InuYasha

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Das war dann aber in eienr späteren Kids Zone,


    Puh, gute Frage, war ja als InuYasha noch auf RTL2 lief. Daher weiß ich es nciht mehr so genau, wird denke ich aber wirklich später gewesen sein, da sie ja früher wo sie noch gut war ja mehr Pokémon im Hauptaugenmerk hatte.


    die wurde ja eh später schlechter. (meiner Meinung nach.)


    Nicht nur deiner Meinung nach. Irgendwann bestanden gerade die Pokémon Artikel nur noch aus SEHR kurzem Texten mit übertrieben großen Artworks der Pokémon. Ich meine das sie nicht mit dem Internet mithalten können ist klar, aber sich überhaupt keine Mühe mehr für den Inhalt zu machen war einfach wirklich nur noch schlecht. :thumbdown:


    Zu Conan kann ich nichts sagen, aber wegen Naruto, da gab es nur das Problem das ab und zu der Ton gepitscht war.


    Ja genau das. Das hörte man raus, wenn man den Anime lange genug verfolgt hatte, also das es bei den Filmen anders war stellenweise.


    Sonst habe ich da keinen Unterschied zu der Serie bemerkt.
    Und das gleiche bei Inu eigentlich. In Staffel 1 gut, in 2 ehr so okay und in den Filmen teils besser bzw. manchmal auch wieder wie in Staffel 1. So lange die Emotional reden, das passend rüberbringen finde ich es eigentlich gut und so lange es nicht wie bei GX Staffel 3 ist, ist es auch gut XD


    Ja ich verstehe was du meinst, ging mir bei 5D's Staffel 4 Stellenweise auch nicht anders.


    (Schau dir die Filme einfach mal an und mach dir selber ein Bild von^^)


    Hab ich auch vor. :) Aber ich denke wenn die Chance besteht das Maxx sie zeigt, warte ich noch, denn sie Groß auf dem Fernseher zu schauen, finde ich am besten. :)


    War nur auf Inu bezogen aber ehrlich? RTL2 sagte solche Wörter auch nie XD


    Aso.


    Na ich weiß nicht, das beim aktuellen Programm erwarte ich das irgendwie sogar. XD (Berlin Tag und Nacht und so. XD)


    Ich finde generell, dass viele der älteren japanischen Animeopenings um die ~ 1990- frühe 2000er herum nicht so viel hergeben wie Neue, so im direkten Vergleich. XD
    Sowas wie Butterfly von Digimon und ein paar andere sind für mich eher eine Ausnahme.


    Ne, das ist unterschiedlich wie ich finde. Es gibt gute alte, schlechte alte, gute neue und schlechte neue. Wirklich einen Jahrgang wie bei Weinen kann man da nicht wirklich raus kristallisieren.


    @SuperSaiyajin Gogeta
    Hab ich auf Deutsch nicht gesehen, glaub ich dir also.xD


    ok. ^^ Kann ihn dir aber auf deutsch nur empfehlen. Klingt zwar für manch einen etwas schlagermäßig (was ich nciht wirklich nachvollziehen kann), aber doch ein sehr gutes Opening. :)

  • Ja genau das. Das hörte man raus, wenn man den Anime lange genug verfolgt hatte, also das es bei den Filmen anders war stellenweise.

    Das betrifft aber nur die TV Asutrahlung^^



    Hab ich auch vor. Aber ich denke wenn die Chance besteht das Maxx sie zeigt, warte ich noch, denn sie Groß auf dem Fernseher zu schauen, finde ich am besten.

    Ich denke mal wenn die, die neuen Folgen wohl auch zeigen, was ja gar nichtmal so gering ist, werden die auch mal die Filme zeigen, aber erstmal kommt ja Conan, dann vermutlich die Gintama Filme, also wir noch dauern XD

    Ich finde generell, dass viele der älteren japanischen Animeopenings um die ~ 1990- frühe 2000er herum nicht so viel hergeben wie Neue, so im direkten Vergleich. XD
    Sowas wie Butterfly von Digimon und ein paar andere sind für mich eher eine Ausnahme.

    Abgesehen von Butter-Fly, stimme ich dir zu. Im deutschen hat man schon viele etwas verbessert, merkt man ganz besonders an den DBZ Openings XD
    Aber einige von Inuyasha sind gar nicht mal so schlecht, wegen den Geräuschen dazwischen, da stimme ich dir aber zu. Ist beim ersten Opening imd eutschen zwar auch zu hören aber nur ganz leicht, aber im japanischen finde ich das störend.

  • Das betrifft aber nur die TV Asutrahlung^^


    Wie haben die das nur geschafft. 8| :wacko:


    Ich denke mal wenn die, die neuen Folgen wohl auch zeigen, was ja gar nichtmal so gering ist, werden die auch mal die Filme zeigen,


    Genau das! :thumbup:


    aber erstmal kommt ja Conan, dann vermutlich die Gintama Filme, also wir noch dauern XD


    Schon klar, aber warten ist eh klar, da erstmal die neuen Folgen kommen müssen. ^^


    Abgesehen von Butter-Fly, stimme ich dir zu. Im deutschen hat man schon viele etwas verbessert, merkt man ganz besonders an den DBZ Openings XD


    Oder die Digitationslieder bei Digimon. :)

  • Ich fasse es nicht, dass ich hier noch gar nichts geschrieben habe! Inuyasha gehörte schließlich schon immer zu meinen liebsten Anime. Da jetzt endlich die restlichen sowie auch der Final Act lizenziert wurden und hier gerade so schön diskutiert wird, nutze ich mal die Gelegenheit und hole meinen Beitrag zu Inuyasha nach. ;)


    Zu den Fragen:


    Anime oder Manga? Was bevorzugt ihr?

    Ich besitze zwar einige Manga-Bände von Inuyasha, habe jedoch kaum welche davon gelesen. Wirklich aktiv sammle ich die Bände auch gar nicht, sondern kaufe sie nur dann, wenn sich eben eine Gelegenheit dazu bietet. Hinzu kommt noch, dass ich die alte Auflage sammle, von der einige Bände ja nur noch schwer zu bekommen sind. Daher sage ich mal, dass ich den Anime bevorzuge. Ich mochte ihn schon von klein auf sehr gerne und habe ihn vor einigen Jahren geradezu durchgesuchtet. Inuyasha mag qualitativ vielleicht nicht der beste Anime seines Genres sein, aber ich hatte definitiv die meiste Freude an ihm. Die Umstellung von Deutsch auf Japanisch nach Folge 104 ist mir auch ziemlich leicht gefallen. Ich weiß noch, dass ich bei Ranma 1/2 ziemliche Schwierigkeiten hatte mich an die japanischen Stimmen zu gewöhnen, aber bei Inuyasha war das echt easy, obwohl ich die deutsche Synchro wirklich mag. Ich hoffe daher sehr, dass der alte Cast bei den kommenden Folgen wieder dabei sein wird. Was ich allerdings in der deutschen Fassung überhaupt nicht mag, ist, dass da diverse Namen geändert wurden. Ich kann zwar verstehen, dass man sie so leichter aussprechen kann, aber mich stört das inzwischen extrem. Bin mal gespannt, ob die alte Aussprache beibehalten wird oder ob die Namen doch richtig ausgesprochen werden (in den Filmen ist das ja immerhin auch der Fall). Dürfte allerdings auch ein wenig komisch sein, wenn nach über hundert Folgen aus "Sessoma" plötzlich "Sesshoumaru" wird. ;)


    Wen mögt ihr am meisten?

    Ich fand Naraku schon immer sehr faszinierend, weil er so ein einfallsreich ist und ganz genau weiß, wie man andere zu seinem eigenen Vorteil ausnutzen und seine Gegner gegeneinander auflehnen kann. Ja, nicht unbedingt die sympathischsten Charaktereigenschaften, die man haben kann, aber zu einem guten Bösewicht doch sehr passend. Außerdem bin ich der Meinung, dass er die meiste Spannung in die Serie gebracht hat. Mein absoluter Lieblingscharakter aus Inuyasha ist allerdings Kagura. Sie ist so ziemlich die dreidimensionalste Figur in der ganzen Serie und macht demnach auch die größte Entwicklung durch. Die meisten Charaktere aus Inuyasha sind ja ziemlich einfach gestrickt und machen eben keine großartige Entwicklung durch, was ich sehr schade finde. Kagura ist so ziemlich die einzige, die als Bösewicht angefangen hat und irgendwann an den Punkt angelangt ist, an dem Inuyasha und Kagome sie vielleicht nicht unbedingt als Freundin, aber auf jeden Fall als Verbündete angesehen haben. Natürlich, auch Sesshoumaru hat so eine ähnliche Entwicklung durchlaufen, aber bei ihm war das in meinen Augen nicht ganz so offensichtlich wie bei Kagura. Sie dürfte daher wohl auch der Charakter sein, mit dem ich am meisten mitgefiebert habe.


    Weitere Charaktere, die ich mag, wären u.a. Inuyasha, Kagome, Sesshoumaru, Kikyou und Hakudoushi.


    Welche Folge ist euch besonders im Gedächtnis hängen geblieben? Warum?

    Da fällt mir auf Anhieb die Folge mit Kagomes Schulfest ein. Ich glaub, das war nur eine Fillerfolge, aber auf jeden Fall eine der lustigsten überhaupt. Ich mag die Folgen, in denen Inuyasha in der Neuzeit sein Unwesen treibt, generell total gerne. Dass er bei Kagomes Schulfest mitmischen musste und z.B. Kagomes Theateraufführung versaut hat, war einfach so verdammt unterhaltsam. Dabei mag ich solche Schulfestepisoden normalerweise nicht einmal sonderlich.


    Die Frage der Fragen: Kikyou oder Kagome? Wer passt besser zu Inuyasha?

    Ich shippe Inuyasha eigentlich mit keiner von beiden, finde aber, dass Kagome besser zu ihm passt. Die beiden haben zusammen einfach so eine gewisse Dynamik, die bei Kikyou schlichtweg fehlt. Ihr gönne ich es aber auch, mit Inuyasha zusammen zu sein.


    Ich freue mich wirklich total darüber, dass Inuyasha hierzulande endlich komplett erscheinen wird. Ich hatte die Hoffnung beinahe schon aufgegeben, da es 2013 ja schon mal Gerüchte gab, dass die Serie fortgewführt werden soll, aber daraus dann doch nichts geworden war, und seitdem sind immerhin auch schon wieder ein paar Jahre vergangen. Die neuen DVDs werde ich mir auf jeden Fall holen, wobei ich mir vorher die bereits erschienen noch zulegen muss, und dann werde ich den ganzen Anime rewatchen. Wollte ich sowieso schon seit einer ganzen Weile mal machen, daher bietet's sich ja so gut an. :D

  • Zitat von Kanna

    Sie ist so ziemlich die dreidimensionalste Figur in der ganzen Serie und macht demnach auch die größte Entwicklung durch. Die meisten Charaktere aus Inuyasha sind ja ziemlich einfach gestrickt und machen eben keine großartige Entwicklung durch, was ich sehr schade finde.

    Okay, da will ich mal vehement dagegen widersprechen, weil ich das so gar nicht verstehen kann.^^"


    Auch wenn über Inuyasha selbst oft gesagt wird, er wäre einfach gestrickt und ein eher typischer Shounenprota, so finde ich das überhaupt nicht. Finde ihn dann doch um einiges klüger und logischer, als man es ihm zumutet. XD
    Aber gerade Kagome, die anhand ihres Alters sehr glaubwürdig reagiert und verständlicherweise anfangs unselbstständiger ist und nicht weiß, in welcher Welt sie leben will, macht eine Riesenentwicklung durch.
    Das gilt auch für Sesshomaru, wo es noch wirklich am auffälligsten ist imo, Kikyou, Kohaku, Sango und co.
    Es ist halt imo eine sehr gute und sehr dezente Charakterentwicklung die nicht so auffällig "in ya face" geschieht und Leute um 180 Grad drehen würde. ^^"

  • Okay, da will ich mal vehement dagegen widersprechen, weil ich das so gar nicht verstehen kann.^^"


    Auch wenn über Inuyasha selbst oft gesagt wird, er wäre einfach gestrickt und ein eher typischer Shounenprota, so finde ich das überhaupt nicht. Finde ihn dann doch um einiges klüger und logischer, als man es ihm zumutet. XD
    Aber gerade Kagome, die anhand ihres Alters sehr glaubwürdig reagiert und verständlicherweise anfangs unselbstständiger ist und nicht weiß, in welcher Welt sie leben will, macht eine Riesenentwicklung durch.
    Das gilt auch für Sesshomaru, wo es noch wirklich am auffälligsten ist imo, Kikyou, Kohaku, Sango und co.
    Es ist halt imo eine sehr gute und sehr dezente Charakterentwicklung die nicht so auffällig "in ya face" geschieht und Leute um 180 Grad drehen würde. ^^"

    Was Sesshoumaru angeht, stimme ich dir zu. Vor allem seine Meinung über Menschen und Inuyasha ändert sich im Laufe der Serie recht auffällig, wenn man bedenkt, wie er da am Anfang so drauf war. Bei den anderen Charakteren kann ich allerdings keine großartige Entwicklung erkennen. Klar, jeder von ihnen muss Höhen und Tiefen durchmachen, aber letztendlich verändern sie sich dadurch nicht großartig. Ich finde das jetzt nicht wirklich schlecht, nur ein wenig schade, da eine Weiterentwicklung die Charaktere interessanter gemacht hätte. Es muss nicht unbedingt eine 180-Grad-Drehung sein, aber ich hätte es schöner gefunden, wenn sich da ein bisschen mehr getan hätte. Vor allem bei Kagome hätte ich mir da etwas mehr gewünscht, denn ich finde nicht, dass sie zu Beginn wirklich glaubwürdig reagiert. Das Mädchen ist immerhin gerade erst 15 geworden und in einer Welt aufgewachsen, in der die Existenz solch gefährlicher Wesen wie Dämonen sehr stark umstritten ist. Kagome selbst hat ja nie an so etwas geglaubt, bis sie im Mittelalter landet und sich mit richtigen Dämonen konfrontiert sieht, die versucht sie umzubringen. Ich denke, eine durchschnittliche 15-Jährige hätte dabei den Schock ihres Lebens erlitten und würde unter gar keinen Umständen noch mal in diese Welt zurückkehren. Kagome steckt all dies aber innerhalb kürzester Zeit einfach so weg. Natürlich könnte man hier behaupten, dass dies daran liegt, dass sie Kikyous Wiedergeburt ist, aber wirklich durchschlagend finde ich dieses Argument nicht unbedingt.

  • @Kanna
    Ich weiß gar nicht... wahrscheinlich würde man so schnell nicht wieder in diese Welt zurückwollen (vor allem nicht ich, weil ich unsportlich und irgendwie ängstlich bei sowas bin und gerne weiterleben würde haha), aber Kagome spürt eben die Verbundenheit zu ihrem alten Leben. Außerdem ist es schon spannend, wenn man im 21. Jahrhundert in einer Welt mit Technologie und Rationalität aufwächst und dann praktisch im Hintergarten sehr viel mehr entdeckt. XD

  • @Bastet
    Mir geht's genauso. Vermutlich wäre ich schon im Brunnen draufgegangen. :rolleyes: Dass Kagome diese Verbundenheit spürt, macht ihre Reaktion aber nicht wirklich glauwürdiger, finde ich. Mich stört übrigens generell, dass Kagome die Sache mit Kikyou so kalt lässt. Damit meine ich nicht die Beziehungsgeschichte mit Inuyasha, sondern einfach die Tatsache, dass es Kagome anscheinend total egal ist, dass sie die Wiedergeburt einer mächtigen Priesterin ist, die durch einen Hinterhalt getötet wurde, und ihre eigene Seele dazu benutzt wurde, diese Priesterin wieder zum Leben zu erwecken. Mir würde es schon sehr zu Denken geben, wenn da mein ehemaliges Ich, das eigentlich tot sein sollte, mit einem Teil meiner Seele durch die Gegend spaziert. :S