One Piece

  • Ich fand den finalen Schlagabtausch, sollte dieser es gewesen sein, gar nicht spannend, weil man das schon seit mehreren Kapiteln voraussehen konnte, immerhin hatten die Attacken von Kaido kaum mehr Wirkung auf Luffy gezeigt. Imo schon ein enttäuschendes Finale insgesamt, wenn ich daran denke, wie lange Kaido schon als Antagonist aufgebaut wurde. Da fand ich den kurzen Kampf gegen Big Mom viel interessanter. So sollte man es imo auch machen; kurz und mit viel Impact, anstatt den Kampf unnötig in die Länge zu ziehen, aber ich kenne es ja nicht anders...

  • Endlich neigt sich der Arc langsam seinem Ende zu. Yamato wird wohl der Bande beitreten, was ich sehr begrüße, da sie ziemlich stark ist und eine interessante Teufelsfrucht hat.

    Das Ende von Kaido fand ich nicht so gut. Dazu hab ich ja schon ein paar Worte geschrieben. Hätte man einfach viel besser hinbekommen können und ja, so wirklich warm werde ich mit Gear 5 nicht :x Für mich lief der Arc noch bis Luffy wegen CP0 ausgeknockt wurde, alles danach nahm eine katastrophale Wendung imo. Wenigstens waren die Kapitel mit Big Mom geil und die Kämpfe gegen King und die Flying Six auch ganz interessant.


    Bin gespannt auf One Piece nach der Pause und ich hoffe, dass der Arc ein besserer sein wird. Jetzt sind wir Kaido und die Schwertscheiden los, die dem OP-Universum einfach nicht gut getan haben. Gerade Letztere haben einfach unnötig viel Screentime bekommen, wodurch Charaktere wie Lyssop und Nami in der Hintergrund rücken mussten.

  • Hmm... Ja.

    Aber was genau hat dieses Magma Panel bedeutet? Ich check nicht was ich da sehe. Kaido und Big Mom versinken in der Lava?? Oder was? Ein super merkwürdiges Ende und total schwach, wenn man vergleicht wie es mit Oden zu Ende ging. Und sind die Kaiser jetzt nicht unter Wano??

    Ich checks nicht. XD

    R.I.P. Pokemon Coregames

    "Nach vielen Diskussionen haben wir entschieden, eine Art neue Richtung einzuschlagen. Für Pokémon Schwert und Pokémon Schild bedeutet das, dass Spieler ihre Pokémon nur dann aus Pokémon HOME übertragen können, wenn sie sich im Galar-Pokédex befinden. Aus diesem Grund waren wir sehr behutsam und haben viel Zeit damit verbracht zu überlegen, welche Pokémon am besten in das Setting des neuen Abenteuers passen." [Junichi Masuda, 11.06.2019]


    "Meh, Pokemon since 2019, dann bleib ich halt bei Digimon"

  • Pkmn Yonko

    Ich dachte die sind erst in der Lava versunken dann bei dem Vulkanausbruch weggeschleuderr worden?

    Echt? Also würde passen und sie erstmal weit aus dem Spiel nehmen, aber beim Vulkanausbruch sehe ich nur Blitze und so 😅


    Naja, bin auf morgen gespannt, Spoiler lassen was interessantes erwarten😉

    R.I.P. Pokemon Coregames

    "Nach vielen Diskussionen haben wir entschieden, eine Art neue Richtung einzuschlagen. Für Pokémon Schwert und Pokémon Schild bedeutet das, dass Spieler ihre Pokémon nur dann aus Pokémon HOME übertragen können, wenn sie sich im Galar-Pokédex befinden. Aus diesem Grund waren wir sehr behutsam und haben viel Zeit damit verbracht zu überlegen, welche Pokémon am besten in das Setting des neuen Abenteuers passen." [Junichi Masuda, 11.06.2019]


    "Meh, Pokemon since 2019, dann bleib ich halt bei Digimon"

  • Pkmn Yonko

    Ich dachte die sind erst in der Lava versunken dann bei dem Vulkanausbruch weggeschleuderr worden?

    Echt? Also würde passen und sie erstmal weit aus dem Spiel nehmen, aber beim Vulkanausbruch sehe ich nur Blitze und so 😅

    Gesehen hat man das wirklich nicht aber dachte da man sie kurz davor noch in der Lava gesehen hatte und dann kam dieser Ausbruch. Bin einfach davon ausgegangen das war ihr Abgang. 😅

  • Und sind die Kaiser jetzt nicht unter Wano??

    Ich checks nicht. XD

    Wanokuni ist in einem Vulkan. Also die ganze Insel. Darum ist unter der Insel eine Magmakammer.


    Auif diesem Fanart zum Beispiel erkennt man das besser:

    Wanokuni Vulkan


    Gesehen hat man das wirklich nicht aber dachte da man sie kurz davor noch in der Lava gesehen hatte und dann kam dieser Ausbruch. Bin einfach davon ausgegangen das war ihr Abgang. 😅

    Ich denke auch, dass sie da wieder rausgeflogen sein könnten.


    Kann aber auch sein, dass sie nicht mehr auftauchen. Ich habe nicht wirklich den Eindruck, dass sie für den Rest der Story sehr relevant sein werden, daher kann das gut sein.

  • Nicht mehr relevant? Denke genau das Gegenteil. Big Mom und ihre Crew sollten, nachdem Ruffy Katakuri eine interessante Zukunftsaussicht gegeben hat, nochmal vorkommen. Vor allem da Big Mom und ihre Macken sowie das Mutter Caramel Ding, und die Riesenthematik noch alles ungelöst ist.


    Bei Kaido hab ich keine Ahnung, was mit ihm und seiner Crew geschehen wird. Wenn Kaido nicht in der Lava stirbt, was ich mir nicht vorstellen kann, was hindert ihn dann, Wano einfach nochmal anzugreifen? XD

    R.I.P. Pokemon Coregames

    "Nach vielen Diskussionen haben wir entschieden, eine Art neue Richtung einzuschlagen. Für Pokémon Schwert und Pokémon Schild bedeutet das, dass Spieler ihre Pokémon nur dann aus Pokémon HOME übertragen können, wenn sie sich im Galar-Pokédex befinden. Aus diesem Grund waren wir sehr behutsam und haben viel Zeit damit verbracht zu überlegen, welche Pokémon am besten in das Setting des neuen Abenteuers passen." [Junichi Masuda, 11.06.2019]


    "Meh, Pokemon since 2019, dann bleib ich halt bei Digimon"

    Einmal editiert, zuletzt von Pkmn Yonko ()

  • Sie könnten nochmal auftauchen, könnten aber auch tot sein. Nach der einmonatigen Pause beginnt ja die finale Saga in der es wohl gegen Blackbeard und die Weltregierung geht. "Road to Laugh Tale" Big Mom und Kaido waren die Endgegner der "Vier-Kaiser-Saga" die mit dem Kapitel nächste Woche endet.


    Kaido könnte zwar nochmal angreifen, aber das wäre ein Stück weit eine Wiederholung des Kampfes. Aber könnte man machen.


    Den Rest zu Kaidos und Big Moms Vergangenheit bekommen wir, denke ich, im Rocks-Flashback der irgendwann bei Blackbeard stattfinden sollte.

  • Gerade Letztere haben einfach unnötig viel Screentime bekommen, wodurch Charaktere wie Lyssop und Nami in der Hintergrund rücken mussten

    Das stimmt so auch nicht.

    Wenn man nach Enis Lobbi und Thriller Bark schaut merkt man, dass nicht jeder Ark alle Strawhats in den Vordergrund rückt.

    Die Haupt Mitglieder switchen immer von Ark zu ark, insbesondere jetzt mit der erhöhten Nummer an Mitgliedern.

    Ich rereade den Ark gerade und es gab genug gute Szenen von denen die keinen primären Kampf hatten.

    Selbst Ussop bekam ganz passable Stellen zugesprochen.

    Und ich fände es eher erbärmlich wenn eine ganze stolze Krieger Kultur nicht eine Handvoll wehrhafter Leute zusammenkratzen kann. Ich meine White Asian Savior Trope wäre da full power. Ist schon wichtig dass die Natives da ne Rolle einnehmen.

    Bin gespannt auf die Kopfgelder nächstes Kapitel.

  • Interessante Kapitel die noch kommen. Bin auch gespannt auf die neuen Kopfgelder und wer die neuen Kaiser werden. Auch wenn ich das Gefühl habe letzteres wird eine ungute Überraschung werden. Man wird ja auch zum ersten Mal den zweiten neuen Admiral sehen. Oder hat man den schon vorher zu Gesicht bekommen? Viele Infos gab es ja auch noch nicht. Hat man überhaupt schon was von ihm erfahren außer den Namen? Aber mittlerweile sollte ein Admiral wohl keine so große Herausforderung mehr stellen.

  • Schwer zu sagen wie stark die Admiräle sind. Verm utlich zwischen Commander und Kaiser Level.

    Nein man hat einmal sein Gesicht in einer Silhouette gesehen, er wurde in den letzten zwei Jahren in die Marine Einberufen, quasi wie Wehrdienst und er hat darauf angespielt, dass er nicht essen muss. Das wäre alles was man über ihn wusste.


    Was die kommenden neuen Yonko angeht, da hatte ich auch ein paar Ideen.

    Möglicherweise will die WR Luffy runterspielen und ernennt nur Law und Kid zu Yonkos.

    Eventuell wird Yamato als die Nächste in der Hackordnung als Kaidos Nachfolger beschrieben und bekommt die Ehre?

    Es ist auch möglich, dass einer der Sichibukai nach deren Kampf mit der Marine genug Aufsehen erregt hat und so den Titel bekam.

    In dem Fall denke ich nicht, dass es Buggy wäre. Es wäre in Odas Persönlichkeit sowas to tun, aber der Witz würde flach fallen, ohne Kontext wie und was dazu führte.

    Mihawk hat die Power und Boa den Einfluss, so ich erwarte eher einen von denen.


    Ein Detail den ich sehr schätze ist, dass O-Kiku einwandlos mit den anderen Frauen ins Bad geht.

    Ohne Sexuelle inuendos, oder Comedy über ihren Körper von denen die nicht wissen dass sie Queer ist, kein besonderer Fokus.

    Insbesondere seit Amerika sogar Regeln eingeführt hat welche es gesetzlich Illegal machen, die richtige Toilette zu benutzen, ist das ne sehr gute positive Repressentation.

    I fand ich die Szene sehr schön. Und ich denke das mag sogar von Oda bewusst eingebaut worden sein.

  • Man weiß das Admiral Greenbull lange Zeit nichts mehr gegessen hat, daher vermuten manche das er durch Photosynthese Energie aufnimmt und eine Pflanzenfrucht besitzt. Ich denke er kommt in Frieden und stammt ursprünglich aus Wano. Und jetzt da es befreit wurde, will er es wieder besuchen und sich bei Ruffy und den anderen bedanken. Abwarten was passiert.^^


    R.I.P. Pokemon Coregames

    "Nach vielen Diskussionen haben wir entschieden, eine Art neue Richtung einzuschlagen. Für Pokémon Schwert und Pokémon Schild bedeutet das, dass Spieler ihre Pokémon nur dann aus Pokémon HOME übertragen können, wenn sie sich im Galar-Pokédex befinden. Aus diesem Grund waren wir sehr behutsam und haben viel Zeit damit verbracht zu überlegen, welche Pokémon am besten in das Setting des neuen Abenteuers passen." [Junichi Masuda, 11.06.2019]


    "Meh, Pokemon since 2019, dann bleib ich halt bei Digimon"

  • Möglicherweise will die WR Luffy runterspielen und ernennt nur Law und Kid zu Yonkos.

    Ruffy falt schon nach Whole Cake Island als fünter Kaiser. Ich denke, er wird den Status bekommen bzw. behalten.

    In dem Fall denke ich nicht, dass es Buggy wäre. Es wäre in Odas Persönlichkeit sowas to tun, aber der Witz würde flach fallen, ohne Kontext wie und was dazu führte.

    Ich könnte mir trotzdem vorstellen, dass es passieren könnte. Vielleicht gewinnt Buggys Söldnergruppe ja gegen die Marine.


  • Zitat von Sunaki

    Schwer zu sagen wie stark die Admiräle sind. Verm utlich zwischen Commander und Kaiser Level.


    Oda hat ehrlich gesagt die ganze Story über portrayed, dass die Admiräle ziemlich gleichauf sind bzw. eine ähnliche Kraft haben wie die "Great Pirates" der jeweiligen Ära. Garp hatte mehrere ebenbürtige Clashes mit Roger und gemeinsam mit diesen gegen Xebec gekämpft, neben Imu vermutlich der stärkste Charakter in der Serie so far basierend auf Portrayal. Sengoku hatte gemeinsam mit Garp Clashes mit den Roger Piraten und wurde von Roger respektiert, fing außerdem gemeinsam mit Garp Rogers Rivalen Shiki, der einer von Xebecs stärksten Untergebenen war neben Whitebeard. In Marineford hatte Whitebeard, der immer noch obwohl deutlich geschwächt durch Squardos Betrayal ein mächtiger Yonko war, Probleme einen soliden Treffer gegen Kizaru zu landen, die Admiräle konnten mit Haki Barrieren errichten um die AOE von Whitebeards Erdbeben abzudämpfen und Akainu kämpfte mehr als ebenbürtig gegen Whitebeard und schmelzte im Manga die Hälfte von Whitebeards Kopf.

    Nachdem Whitebeard Akainu für kurze Zeit K. O. setzte, stand er wieder auf ohne bleibenden Verletzungen und Whitebeards Kommandanten inklusive Marco konnten ihn nicht wirklich treffen und Marco konnte wenigstens kurze Zeit mit Kizaru clashen.


    In Sabaody clashte Kizaru ohne sich wirklich anzustrengen mit einem alten Rayleigh, der nach langer Zeit im Ruhestand ganz sicher nicht mehr auf Yonko Level war (und es ist immer noch relativ spekulativ, ob er in seiner Prime als Rogers rechte Hand einem Yonko ebenbürtig war) und nach einigen Minuten schon atmen musste, was ein Zeichen dafür ist, dass Rayleigh bei einer Fortsetzung des Kampfes overwhelmed worden wäre ohne das Kizaru eine ernsthafte Verletzung zugefügt worden wäre. In Dressrosa hat Chinjao ebenso als er mit Luffy sprach die Admiräle in einem Atemzug mit den Yonko gesetzt und nun in Kapitel 1053 sagt Greenbull ganz unverfroren, dass es eine Schande wäre wenn ein Admiral gegen mere Commanders verlieren würde was auch angesichts dessen was in Marineford passiert ist ein klares Zeichen dafür ist, dass King und Queen zu zweit auch in frischer Gesundheit keine ernsthafte Chance gegen Greenbull gehabt hätten.



    Anyway, ich bin mal gespannt ob in paar Wochen beim nächsten Kapitel Greenbull zur Party erscheint und direkt anfängt mit Luffy zu clashen, oder ob Oda uns ein POV zur Reaktion von Blackbeard auf Luffys sowie Law+Kid's Sieg gegen Kaido bzw. Big Mom zeigt und wo sich Blackbeard und seine Crew gerade auf den Weg machen. Vielleicht weiß Blackbeard auch for whatever reason (Voice of all Things? idk), dass Pluton sich in Wano befindet und will sich die antike Waffe und nicht etwa Kaidos Drachenfrucht an den Nagel reißen, maybe versucht er die letzte antike Waffe zu bekommen oder die populäre Theorie wird war und Blackbeard greift Whole Cake Island an, um ein Poneglyph sowie maybe Zugriff auf Germas wissenschaftliche Experimente zu bekommen. Auch wäre es ganz nice kurz zu sehen, wie die Marine Operation die restlichen Warlords einzufangen verlief, angesichts Green Bulls Laune und Buggys Ernennung zum neuen Yonko kann ich mir vorstellen, dass die Operation ziemlich scheiße für die Marine und WG verlief.

  • Oda hat ehrlich gesagt die ganze Story über portrayed, dass die Admiräle ziemlich gleichauf sind bzw. eine ähnliche Kraft haben wie die "Great Pirates" der jeweiligen Ära.

    Facts spoken. Die Youtube und Reddit bubble sind dahingehend einfach nur retarded. Ja, die Admiräle sind den Yonko ebenbürtig, dies wurde so porträtiert. Wobei ich sagen würde, dass die Yonko in einem direkten Kampf nichtsdestotrotz extreme diff gewinnen würden. Mit Whitebeard hatten wir den stärksten Mann (bis ihn seine Krankheit zu nem wrack gemacht hat), Kaido ist die stärkste Kreatur, Shanks dessen peer.


    Was Rayleigh angeht, so denke ich aber auch, dass er in seiner prime Yonko level war, auf ähnlichem level wie Shanks. In einem SBS, in dem es um Shanks' Königshaki ging, hat es Oda für nötig befunden, Rayleigh zu erwähnen und ihn mit Shanks in dem Kontext gleichzusetzen. Auch hat er die seltene und fortgeschrittene internal destruction Form des Rüstungshaki demonstriert, und sein barrier Haki ist auch stark genug, um ne riesige Bestie wegzuhauen. Ruffy nannte Rayleigh's barrier Haki auch ziemlich fortgeschritten. Garp sagte auch, dass es angesichts des bevorstehenden Kriegs mit Whitebeard wahnsinnig wäre, sich mit zwei Legenden (also Whitebeard und Garp) gleichzeitig anzulegen, und sowohl Kizaru, als auch Sentomaru haben zugestanden, dass sie an Rayleigh - der alt und außer Form war - nicht vorbeigekommen sind. Kizaru musste anschließend sogar seiner Wut freien Lauf lassen, in dem er auf Sabaody 500 Fodder gefangen genommen hat. Rayleigh sagte beim Kampf mit Kizaru, dass wenn er jünger gewesen wäre, er den Strohhüten sogar zusätzlich gegen Kuma hätte helfen können, woraufhin Kizaru ihn noch gebeten hat, ihn bitte nicht so zu demütigen, da er ja bereits einen Admiral stalled und scheinbar mehr will als das.


    Sehe Rayleigh aber auch Roger als fast ebenbürtig an, da sie als Partner porträtiert wurden. Während Roger und prime Whitebeard at the top stehen und auch Kaido outperformen würden. Kaido selbst hatte ja am Ende nochmal betont, dass Roger aufgrund seiner Stärke an der Spitze stand. Und Garp, der zwar Auseinandersetzungen mit Roger hatte, hat Whitebeard auch als "king of the seas" bezeichnet, ebenso wie Sengoku ihn als stärksten Mann (also > Garp) bezeichnet hat. Und Whitebeard war "the equal of even Roger", wie der Narrator selbst sagte.

  • Facts spoken. Die Youtube und Reddit bubble sind dahingehend einfach nur retarded

    Na so weit würde ich nicht gehen, es gibt auch ganz gute Gründe an dieser Klassifikation zu zweifeln.

    Garp hatte mehrere ebenbürtige Clashes mit Roger und gemeinsam mit diesen gegen Xebec gekämpft

    Ich denke ja, dass die Flottenadmiräle und zukünftigen/potenzielle Flottenadmiräle auf einem anderen Level liegen.

    Basicly Akainu der Yonko, die drei Admiräle die Kommanders, nur dass die Powerdifference hier deutlich näher liegt.

    Sengoku hatte gemeinsam mit Garp Clashes mit den Roger Piraten und wurde von Roger respektiert

    Es wurde auch gesagt dass viele der Rocks Piraten stärker wurden, nachdem Rockses Crew zerviel.

    Wobei man zumindest bei Shiki annehmen kann, dass er damals in seiner Prime war. Wie gesagt prime Sengoku ist vermutlich Yonko Level.

    In Marineford hatte Whitebeard, der immer noch obwohl deutlich geschwächt durch Squardos Betrayal ein mächtiger Yonko war, Probleme einen soliden Treffer gegen Kizaru zu landen

    Ich glaube das war Kuzan der mit seinem Eis auswich.

    Aber genau so war Ben Beckman fähig Kizaru kurz aufzuhalten.

    Doffy war auch selbstbewusst darin Fujitora zur schweigen zu bringen, wobei er seine ganze Crew und eventuell Suggar spezifisch zur Verfügung gehabt hatte. Aber mein Argument ist eh nicht Admiral=Commander, also passen die beiden Beispiele schon.

    die Admiräle konnten mit Haki Barrieren errichten um die AOE von Whitebeards Erdbeben abzudämpfen

    Ja zu dritt. Und Inuarashi konnte mit Jack kämpfen, aber erst mit Sulong war es ihm möglich sich wirklich durchzusetzen.

    Same mit G4 Luffy vs Kaido und Kid und Law separate gegen Big Mom.

    Nachdem Whitebeard Akainu für kurze Zeit K. O. setzte, stand er wieder auf ohne bleibenden Verletzungen und Whitebeards Kommandanten inklusive Marco konnten ihn nicht wirklich treffen und Marco konnte wenigstens kurze Zeit mit Kizaru clashen

    Das ist jetzt quasi nur ein Argument um Akainu zu hypen, sogar im Vergleich zu den restlichen Admirälen lol.

    In Sabaody clashte Kizaru ohne sich wirklich anzustrengen mit einem alten Rayleigh, der nach langer Zeit im Ruhestand ganz sicher nicht mehr auf Yonko Level war (und es ist immer noch relativ spekulativ, ob er in seiner Prime als Rogers rechte Hand einem Yonko ebenbürtig war) und nach einigen Minuten schon atmen musste, was ein Zeichen dafür ist, dass Rayleigh bei einer Fortsetzung des Kampfes overwhelmed worden wäre ohne das Kizaru eine ernsthafte Verletzung zugefügt worden wäre

    Ich weiß nicht, wenn Rogers Verhältnis zu Rayleigh wie das von Luffy und Zoro war und Roger stärker war als ein einfacher Yonko, aber nicht viel stärker, was man beides annehmen kann, dann wäre Rayliegh Yonko level in his Prime und er hat sich eher beschwert, so kam es den meisten Lesern vor, dass er Kizaru nur ausstallen konnte aber nicht besiegen.


    Rein vom Powerscaling her, Luffy startete Wa no mit Futuresight auf 1. Commander Level, war erst fähig Kaido zu bekämpfen als er Ryuuo und Coating hatte und brachte ihn down als er Awakening unlooked hatte. Dennoch war er vermeitlich schwächer als Kaido da dieser schon vorher stark geschwächt war. Das sagt jetzt nichts definitives aus, außer dass es ein erkennbares Tier gibt zwischen Yonko und 1. Commander.

    Die Head Commanders von Whitebeard waren am Ende auch zumindest gut genug um die Admiräle zu beschäftigen, wärend wir nicht das selbe Portraial von anderen sahen, wie Luffys erster Clash mit BM, später Kaido, Queen mit Big Mom, Doffys Panik, Blackbeard gegen Whitebeard, ect.

    Aber Oda war nie super streng mit seinem Scaling also wir werden sehen.

  • So, dann möchte ich gerne etwas zu One Piece sagen.

    Das hab ich zwar vor einer ganzen Weile schon, aber bevor ich etwas zu den "aktuellen" Ereignissen des Manga sage, würde ich gerne meine aktuell allgemeine Meinung zu One Piece abgeben wollen.


    Denn tatsächlich ist One Piece mit einer der Anime/Manga, die ich am längsten verfolge. Als ich 2009 in die Anime-Szene "eingestiegen" bin, hat Tele5 nämlich zu der Zeit angefangen, den Kopfgeldjäger-Arc auszustrahlen (also den Filler-Arc vor den Thrillerbark-Arc). Ich glaube, meine erste Folge war die, wo die Crew ihre neuen Kopfgelder erfahren hat sowie die darauffolgenden, wo sie die Thousand Sunny erhält und Franky der Crew beitritt. Und ich glaube, so rückblickend denke ich, dass das noch der letzte Zeitraum war, wo One Piece "gut" war.

    Wie vielleicht die meisten anderen auch, habe ich nach Folge 400 für viele Jahre One Piece nicht mehr verfolgt, da das leider der Zeitraum war, wo Tele5 keine neuen Folgen mehr in Auftrag gegeben hat. Ich habe dennoch mitbekommen, dass es einen Zeitsprung gab und vor allem, dass Ace gestorben ist (weil dies damals oft in den Anime-Zeitschriften nachgefragt wurde, bspw der Mega-Hiro oder der Kids-Zone).

    Erst 2014 hat sich dies geändert, als Pro7Maxx die Folgen 401 und 402 ausgestrahlt hat (in den Monaten davor hab ich dank Pro7Maxx auch mal die ersten 200 Folgen gesehen). Da ist ein gewisses Interesse von mir wieder geweckt worden, und ich habe nicht nur die Folgen 320-402 mir noch einmal angesehen, sondern dann auch die darauffolgenden Arcs mir angesehen. Auch wenn ich damals viel übersprungen und im Wiki nachgelesen habe, da mein eigentliches Ziel der Marine-Ford-Arc war, den ich mir dann auch mit deutschen Fansubs angeschaut habe.

    Nachdem ich mit dem Arc durch war, habe ich dann angefangen, die Folgen nach dem Arc nachzuschauen (auch wenn ich die Erinnerungsfolgen von Ruffy größtenteils übersprungen habe, da ich wissen wollte, wie es mit der Crew weitergeht und die Folgen sowieso nur dafür da waren, Sabo vorzustellen). So habe ich dann den Fischmenschen-, den Punk-Hazard- sowie die Folgen angeschaut, die zu dem Zeitpunkt vom Dress-Rosa-Arc verfügbar waren.

    Zu dem Zeitpunkt hab ich bereits gemerkt, dass es irgendwas am Anime gab, was mich störte, ohne es genau benennen zu können. Weil ich aber wissen wollte, wie es weiter geht, bin ich auf den Manga ab Folge 650 umgestiegen.

    Ich hab seitdem nur eine Folge gesehen, und zwar die, in der Pica seinen ersten Auftritt hat, weil ich wissen wollte, wie seine Stimme sich anhört. Und da ist mir dann klar geworden, was mich am Anime so stört und was mMn sein massivstes Problem ist:



    Das Pacing.

    Der Anime ist (gefühlt) seit dem Zeitsprung darauf aus, pro Folge nur noch ein Kapitel umzusetzen. Damit dies gelingt, streckt der Anime jede Szene, so gut wie es geht (bspw wenn es Panoramaaufnahmen von Orten gibt), baut dutzende von Rückblenden ein und nutzt so viele Möglichkeiten wie es nur geht, um so wenig Zeit einer Folge in die Umsetzung eines Kapitels wie möglich zu stecken.

    Mal aufgeschlüsset: Die ersten 2,5 Minuten einer Folge gehen für das Opening drauf (One Piece ist auch afaik der einzige Anime, wo das Opening so lang ist).
    Dann folgen weitere 3-4 Minuten Rückblick auf die vorherigen Folgen sowie eine Übersichtskarte, wo gerade wer ist.

    Und zum Schluss die ~1 Minute, die für die Vorschau auf die nächste Folge draufgeht.

    Also haben wir da alleine schon nur ~15 Minuten, die Toei mit Inhalt des Kapitels füllen muss.

    Dort wenden sie dann aber nicht nur die bereits genannten streckenden Szenen ein wie gedehnte Panorama-Aufnahmen, sondern auch andere Techniken, wie bspw dass sie an mehreren Stellen einer Folge Rückblenden auf vorherige Folgen einbauen. Diese nehmen dann weitere 3-4 Minuten ein, womit es effektiv nur 12 Minuten sind, die wirklich neuen Inhalt bieten und die Handlung vorantreiben. Und die sind ja weiterhin gestreckt.


    Und ich weiß auch, wieso Toei das macht. Denn indem sie die Folgen so strecken und pro Folge nur ein Kapitel umsetzen, müssen sie keine (großen) Fillerarcs mehr machen, wie es ihn in der Form zuletzt nur noch im Kopfgeldjägerarc gab, um einen großen Abstand zwischen sich und den Manga zu bringen, damit sie den mit dem Pacing des Thrillerbark-Arcs (oder des Enies-Lobby-Arcs) nicht zu schnell einholen.

    Und das finde ich extrem schade. Ich meine, ja, Filler-Arcs können ebenso scheiße sein, weil diese die Handlung nicht vorantreiben und selten wirklich was zum Anime beitragen und höchstens in anderen Filler-Arcs wieder aufgegriffen werden können.

    Aber die Zeit, die ein Filler-Arc an Zeit effektiv einnimmt, ist glaube ich nicht viel höher zu der Zeit, die Toei mit ihren Streckungstechniken verschwendet. Und ich hätte lieber einen 20-30 Folgen langen Filler-Arc und dafür sind alle anderen Arcs in einem ebenso guten Pacing wie es "früher" der Fall war.


    Doch da kommen wir direkt zum nächsten Problem, welches ich mit One Piece habe, und das liegt am Manga.
    Denn auch da geht mir das Pacing mittlerweile sehr auf die Nerven, da die Arcs mMn viel zu lange dauern. Gerade beim Dressrosa-Arc oder dem aktuell zuende gegangenen Wano-Kuni-Arc habe ich mich, gerade in den Kämpfen gefragt "Wie oft/lang denn noch?"

    Ich denke, ich weiß auch warum die Arcs so lange sind. Und das ist der Grund, dass eine der früheren Stärken von One Piece nun auf Pacing-Ebene zu seiner Schwäche geworden ist. Und das ist die Tatsache, dass in jedem Arc jedes Strohhut-Crew-Mitglied einen Gegner in der Antagonistengruppe gibt, den es zu überwinden gilt.


    Was meine ich damit? Nehmen wir da mal Dragonball zum Vergleich. Dort ist es so, dass es den Hauptbösewicht gibt so wie einige Untergebene. Diese kämpfen zwar dann gegen die Z-Kämpfer, doch es kommt selten vor, dass diese besiegt werden können. Erst Son-Goku, der auf den letzten Drücker auftaucht, schafft dann das, wozu seine Freunde nicht in der Lage sind, besiegt die Untergebenen und den Obermuffti des aktuellen Arcs. Dies wird gerade in den Filmen offensichtlich, die ja nur das aus dem Anime/Manga reproduzieren.

    One Piece war da schon recht früh anders. In den allermeisten Fällen besteht die gegnerische Piratencrew aus genügend Mitgliedern, dass jedem Strohhutmitglied ein Kampf bevor steht, den sie dann auch ohne Hilfe bewältigen (außer die Schurken kämpfen im Team, woraufhin zwei Strohhüte auch im Team kämpfen). Der gegnerische Kapitän wurde immer von Ruffy bekämpft und besiegt. Der Vize immer von Zorro, das drittstärkste Mitglied von Sanji usw usf.

    Doch dieser Vorteil (dass jedes Strohhutmitglied seinen Beitrag zum Kampf des Arcs geleistet hat) wurde eben nach dem Zeitsprung mMn zu einem Nachteil. Denn seitdem besteht die Strohhutbande aus 9 Mitgliedern (Tendenz aktuell steigend) und die wollen ja auch immer ihre eigenen Gegner und Kämpfe (oder sie stehen auf der Seitenlinie wie bei Diamante). Und da diese Gegner dann in jedem Arc auch ihren eigenen Aufbau brauchten, ihre eigene Hintergrundstory etc pp wurde jeder dieser 9 Kämpfe noch länger.

    Und dann wurden die Kämpfe zwischen Ruffy und dem gegnerischen Obermuffti auch noch in die Länge gezogen wie bspw in Dressrosa, wo Gear 4 dann aufhörte oder jetzt in Wano Kuni, wo Ruffy zwischen drin "gestorben" ist.


    Ich finde, so sehr dies auch einst eine Stärke von One Piece war, dass nach dem Zeitsprung alle gegnerischen Piratencrews weniger wichtige Mitglieder gehabt haben sollten. Ich hätte es eher gesehen, dass dann die Strohhüte sich zu zweit oder zu dritt gegen ein gegnerisches Mitglied stellen müssten, als drei Einzelkämpfe zu sehen.

    Und selbst dann werden die Arcs ziemlich lang durch Abstecher, die mMn nicht nötig sein sollten. Wie bspw jetzt aktuell in Wano Kuni, wo Ruffy zu Beginn gegen Kaido verloren hat und um Gefängnis gelandet ist. Das hat den Arc so dermaßen in die Länge gezogen und dafür gesorgt, dass ich für lange Zeit das ganze nicht mehr verfolgt hatte.

    Mal abgesehen davon, wieso hatte es Ruffy so schwer gegen Kaido? Ich dachte, dafür war der zweijährige Zeitsprung da, um stärker zu werden.



    Ein weiteres Problem, was ich in One Piece sehe, ist das des Sexismus.

    Es wurde bereits vor einer Weile auch von mir etwas thematisiert, aber um es kurz runter zu brechen:
    Es gibt in One Piece zu wenig starke Frauen, und die, die es sind, entsprechen dann nicht dem "One Piece-Schönheitsideal" (aka das von Nami und Robin). Gerade in der Strohhutbande selbst ist das extrem schlecht ausgeglichen, mit nur zwei Frauen bei 10 Mitgliedern und wo die Top 4 eben auch nur Männer sind (Ruffy, Zorro, Sanji, Jimbei...)

    Aber halt, dies könnte sich ja durch Yamato jetzt ändern. Oder?

    An der Stelle bräuchte ich mal kurz eine Erklärung, weil ich da mittlerweile selbst nicht mehr durchblicke:
    Ist Yamato jetzt (cis) weiblich oder männlich?
    Laut dem deutschen Wiki identifiziert sich Yamato als Mann, da Yamato im japanischen die "Ich-Bezeichnungen" verwendet, die normalerweise im japanischen nur Männer verwenden.

    Andererseits hab ich gelesen, dass dies nur ein Irrtum sein soll und der Grund, wieso Yamato diese "Ich-Bezeichnungen" verwendet darin liegt, dass Yamato sich Oden als Vorbild genommen hat, dies aber kein "Beweis" für eine Transsexualität ist.




    (ich hoffe, das folgende muss nicht mehr in Spoilern sein, falls doch, editiere ich das nach; sagt mir da gerne auf meiner Pinnwand Bescheid)

    Weil nur die Obrigkeit von dem Geheimnis weiß, nicht die gesamte Marine. Diese haben das Wissen nicht und haben auch keinen anderen Grund zur Annahme, dass er nicht einfach nur ein kreativer Paramecia-Nutzer ist, der bisher einfach nur lucky oder einfach stärker als sein Gegner war.

    Genauso hat Ruffy selbst auch nur das Wissen, was er sich selbst zusammengereimt hat. Er selbst denkt ja auch er sei ein Gummi-Mensch und ist sich selbst nicht im klaren darüber, was er eigentlich für Kräfte hat.

    Das sehe ich etwas anders:
    Zunächst zum Punkt, dass nur die Obrigkeit davon gewusst hat:

    Das stimmt zwar, aber in jedem guten faschistoiden System (und ja, die Weltregierung ist nichts anderes als das) existieren zur Aufrechterhaltung dieses Systems hunderte von Protokollen, die die Offiziere strikt befolgen. Somit können sie sich nicht nur die Funktionalität des Systems sichern (da alle darin involvierten ja nur Protokollen folgen), sondern auch potentiellen Gefahren schnell beseitigen.

    Nehmen wir dafür Ruffy als Beispiel: Ab dem Augenblick, wo Captain Ratte Ruffy bei dem ihm höher gestellten Offizier meldet (mit allen Eigenheiten sowie Foto und Beschreibung der Teufelskräfte), hätte bei der Erwähnung der "Gummi-Kräfte" ein Protokoll beim höheren Offizier in Kraft treten müssen. Sagen wir "Protokoll 1044".

    Dieses Protokoll tritt in Kraft, wenn dem Regime eine Person mit gummiartigen Teufelskräften gemeldet wird und verpflichtet den Offizier, diese Information an seinen Vorgesetzten weiter zu geben. Ohne zu wissen, warum und was dahinter steckt.

    Der vorsitzende Offizier erhält diese Information und handelt nach Protokoll 1044 und gibt die Information an seinen Vorgesetzten weiter.

    Dies geht dann immer so weiter, von Captain über Vize-Admiral, über Admiral bis hin zu Flottenadmiral und schlussendlich zu den fünf Weisen. Die einzigen, die den Grund von Protokoll 1044 kennen.

    Diese prüfen dann die Informationen und schicken ggf einen Admiral los, um die Information zu verifizieren. Stellt sich die gemeldete Person dann als die heraus, die die "Mensch-Mensch-Frucht, Modell: Nika" gegessen hat (also über Gummi-Kräfte verfügen), wird der Admiral damit beauftragt, die Person gefangen zu nehmen und zu den 5 Weisen zu bringen.

    Sollte sich hingegen herausstellen, dass die Informationen falsch waren oder die Person ein Scharlatan ist, bringt der Admiral die Person einfach um und kehrt zum Marinehauptquartier zurück, ohne zu erfahren, wieso er jetzt diese Person getötet hat und was es mit den Gummikräften auf sich hat.


    Dies ist die effektivste Art und Weise für Regime, nach bestimmten Personen Ausschau zu halten und diese Informationen bis an die Spitze zu bringen, ohne dass die Überbringer der Information wissen, wieso diese Information so wichtig ist.

    Etwas ähnliches haben wir (und nein, ich scherze nicht) in Eragon. Dort ist es so, dass Galbatorix (der böse König) auf Eragon ein Kopfgeld in höhe eines Adelstitels aussetzt und ihm Hochverrat vorwirft. Warum Eragon genau gesucht wird und das er ein Drachenreiter ist, wird dabei nicht bekannt gemacht. Denn wenn alle wüssten, dass Eragon ein Drachenreiter ist, würde dies Hoffnung in den Menschen und ggf Widerstand schüren.

    So aber wissen die Menschen nur, dass Eragon gesucht wird, wie er aussieht und dass sie hoch belohnt werden, wenn sie ihn ergreifen. Natürlich können die wenigsten Menschen einen Drachenreiter ergreifen, geschweige denn besiegen, aber selbst dann erhält Galbatorix zuverlässig Informationen, wo Eragon sich aufhält (da bei einer solch hohen Belohnung die Menschen sich genau begutachten) und kann dann seine direkten Untergebenen dorthin schicken.



    Nun zu dem Punkt "Ruffy hat nur das Wissen, was er sich zusammen gereimt hat":
    Nicht ganz. Shanks selbst hat ihm gesagt, dass das die Gum-Gum-Frucht gewesen sei, die er verspeist hat, sowie alle anderen aus seiner Crew.

    Es gibt da als nur zwei Erklärungen, warum er das getan hat:

    1.: Shanks wusste selbst nicht, dass das nicht die Gum-Gum-Frucht ist, was dann aber sein Wissen mMn in Frage stellt

    2.: Shanks wusste es, hat sich aber dagegen entschieden, Ruffy mitzunehmen (obwohl die Teufelsfrucht eine solche Gefahr für die Weltregierung ist), was mMn auch eher nicht für Shanks spricht.


    So oder so spricht es mMn eher dafür, dass Oda nicht alles so weit im Vorfeld plant, wie er oder die Fans gerne mal behaupten. Er redconned eher gerne, wie damals, als er im Nachhinein Enels gottgleiche Fähigkeiten mit einem besonders starken Vorahnungshaki erklären wollte.


    [hr][hr]


    Aber gut. Nun kurz zu den wirklich aktuellen Ereignissen:



    Aber mal schauen, was am Ende der Grund ist.


    So oder so bin ich froh, dass Oda eine Pause genommen hat, weil wäre echt unschön, wenn er vor Vollendung seines Werkes stirbt (das ist halt der Nachteil an so langlaufenden Serien).

    Aber ich wäre auch froh, wenn One Piece jetzt endlich mal auf die Zielgerade geht und wir innerhalb der nächsten Jahre das Ende erleben. Gerade unter Anbetracht dessen, dass fünf meiner 10 Lieblingsmanga im letzten Jahr zu Ende gegangen sind und nicht länger als 13 Jahre liefen, würde ich es mir wünschen, dass auch One Piece zu einem Ende kommt.

    Der einzige Grund, wieso ich das noch verfolge, ist der, dass ich nun schon zu viel Zeit investiert habe, um kurz vor dem Ende "aufzugeben".


    Aber hey, One Piece hat dafür gesorgt, dass ich kürzere Mangareihen (nicht mehr als 15 Jahre) nun mehr und mehr Wert schätze.

    Es heißt ja nicht umsonst "In der Kürze liegt die Würze"

  • Es wurde bereits vor einer Weile auch von mir etwas thematisiert, aber um es kurz runter zu brechen:
    Es gibt in One Piece zu wenig starke Frauen, und die, die es sind, entsprechen dann nicht dem "One Piece-Schönheitsideal" (aka das von Nami und Robin

    Oh das würde ich so aber nicht sagen. OP macht eigentlich eine OK Job damit.

    Man kann vielleicht sagen, dass es nicht viele schöne Frauen gibt welche von Nami und Robins Körpermodel abweichen.

    Eventuell die junge Big Mom. Aber die nicht attraktiven Frauen werden eigentlich schon als sehr gute Charaktere geschrieben.

    Emporio Ivankov, Big Mom, etwas Smoothy, Katharina Devon, Black Maria, Heck Ulti war richtig populär, da sie kaum eingeführt beinahe Luffy ausknockte.

    Sind natürlich unterrepreseentativ, aber nicht annähernd so sehr wie bei Naruto, oder ärgh Dragon Ball.

    als er im Nachhinein Enels gottgleiche Fähigkeiten mit einem besonders starken Vorahnungshaki erklären wollte.

    Nicht ganz, Mantra, oder wars Karma? wurde bereits als Technik die man sich aneignen kann beschrieben und Enel hatte kein außergewöhnlich starkes Mantra, er war nur fähig seinen Körper auf alle metallischen Gegenstände auszustrecken, was seinen Radius erhöht hat.

    Oda hat am Ende nur die Fähigkeit als eine Hakiform identifiziert. Ob das geplant war, oder nicht ist mir aber nicht bekannt.

  • Das ist auch ein Grund, weshalb ich mir One Piece nie wirklich mehr als ein paar Episoden geben konnte.

    Natürlich sind die Männer auch übertrieben gezeichnet, aber eben in einer Weise, die den jugendlichen, oft männlichen Zuschauern gefällt und die Wishfullfilment sind (also übertrieben comichafte Muskeln etc.).


    Aber bei den Frauen ist es: Du siehst aus wie die Karikatur einer Sexpuppe, oder du bist absolut hässlich. Comichaft hässlich. Und dabei ist es auch egal, ob die Frauen tatsächlich gut geschrieben sind oder nicht, kann ich nicht beurteilen, aber das Charakterdesign ist immer auch ein Teil von der Charakterdarstellung.

    Aber naja, ich find One Piece auch einfach ... too ugly to look at. Auch die "sexy" Frauen. xD


    Btw das Meme, das ich letzens gesehen habe:
    POV: You ask a 14 yo old boy how his ideal girlfriend looks like.

    One Piece-Girls:

    xD