Game Over [nicht löschen]

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind auf dem Weg zu uns! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Startpost (1/2)


    So, dies ist meine 2. FS in diesem Bereich. Die Idee dazu kam mir spontan in der Schule. Zwar ist es schon länger her, dass ich versuche meine Idee umzusetzen, doch habe ich erst kürzlich Zeit gefunden mich für eine Storyline zu entscheiden und diese auch nieder zuschreiben. So, jetzt ist sie da [auch wenn ich vor den FS-Lehrern etwas Respekt habe (lol)]



    In vielen Kommis habe ich gelesen, dass viele meiner FS erst kritisch gegenüber standen, da das Thema Leben und Tod/Richtig und Gut angeschnitten wird. Auch wenn der-/diejenige, der meine Zeilen jetzt liest meine FS kritisch sieht, so möchte ich ihn oder sie, doch bitten, wenigstens den Prolog zu lesen, um mir und meiner FS wenigstens eine kleine Chance zu geben.
    Danke.



    http://i46.tinypic.com/sv51cm.jpg






    ~Danksagungen~

    Vielen Dank an Flying Sea. Durch sie bin ich überhaupt dazu gekommen meine FS zu posten.
    Danke auch an NitroDS, für das schöne Artwork.
    Außerdem danke ich allen Lesern meiner FS, ohne die Game Over nicht überleben würde =)



    ~Allgemein~
    Ganz allgemein geht es in meiner Story um einen jungen Mann, der, zusammen mit einem "Bekannten", Morde begeht, um seine eigene Weltanschauung zu verwirklichen. Welche das genau sein wird und auf welchem Wege sie es schaffen sowohl Pokémon als auch Menschen das Leben zu rauben, erfahrt ihr im Verlauf der Story.




    ~Wie ich schreibe~

    Ich werde in der "Ich-Form" schreiben. Ich werde in die Rolle von Nicolas Nights schlüpfen und seine Gedanken, Gefühle und anderes be- und umschreiben. Schreiben werde ich in der "einfachen Vergangenheit".




    ~Genre~
    ->Fantasy
    Durch die kleinen Fähigkeiten der Menschen, als auch der Pokémon, ist Fantasy etwas/wenig vertreten.
    ->Psychological
    Die Charaktere werden immer wieder zwischen Moral und eigenem Gewissen entscheiden müssen, daher ist auch Psychological in gewissem Maße vorhanden.
    ->Horror
    Erklärt sich eigentlich von alleine. Immer wieder werden Tote und Morde den Weg der Charaktere kreuzen, wodurch Horror ein oft vertretenes Genre sein wird.




    ~Die Welt~

    Die Welt in, der die FS spielt, ist die reale Welt, also Europa, Asien ect.. Überall auf der Welt gibt es Pokémon, die mit den Menschen zusammenleben. Jedoch gibt es nur wenige, die die Fähigkeit besitzen sich mit ihnen zu verbünden und so an übermenschliche Kräfte zu gelangen. Die Pokémon, werden jedoch nicht, wie in dem Anime/Manga, trainiert, sie sind lediglich der "Ersatz" der normalen Tiere – oder besser ein Zusatz, da es die normalen Tiere, wie Vögel, Katzen und Hunde auch gibt.
    Pokémon werden gerne als Haustier gehalten.




    Die "Besondere Kraft":
    Nur wenige Menschen sind in der Lage, sich mit den Pokémon zu verbinden und deren Kräfte zu erhalten. Auf der ganzen Welt sind nur 13 solcher Fälle bekannt. Menschen, die sich mit den Pokémon vereint haben, besitzen große Kräfte. Bei einigen vergrößert sich die Schlagkraft, manche können Schläge besser einstecken andere wiederum werden durch das Pokémon schlauer.
    [Die einzelnen Fähigkeiten, könnt ihr in den Steckbriefen in Post zwei durchlesen.]




    Warnung:

    Auch ich werde eine Warnung aussprechen:
    In meiner FS sind Morde das "Hauptthema". So werden blutige und/oder brutale Szenen nicht aus bleiben!




    Copyright:
    Der Copyright des Startpostes und der Kapitel liegen komplett bei mir. Die Bilder unterliegen diesem nicht. Eine Quelle wird jeweils zu den Bildern der Charaktere angegeben.






    Kapitel:
    Prolog - Diary
    Kapitel 1 [Teil 1] - Ice
    Kapitel 1 [Teil 2] - Ice
    Bonusstory 1 [Joel Flatly] - Perfect
    Kapitel 2 [Teil 1] - Curse
    Kapitel 2 [Teil 2] - Curse
    Kapitel 2 [Teil 3] - Curse or Velvet Redemption?
    Kapitel 2 [Teil 4] - Curse





    PN-Benachrichtigungen:

    Lucia&Plinfafan
    azazel
    Lawliet
    Emily
    ·Pika·
    Seraphim
    Flying Sea
    Rosenrot
    SivSiggi
    мγdяєaм
    Ditto
    Catwalk
    NitroDS
    Zackohr

  • Startpost (2/2)


    Die Dreizehn:
    Auf der ganzen Welt gibt es lediglich dreizehn Menschen, die es geschafft haben, sich die Fähigkeiten eines Pokémon an zueignen bzw. sich mit einem Pokémon verbündet zu haben. Jene Menschen besitzen nun übermenschliche Kräfte, die jedoch von Individuum zu Individuum unterschiedlich ausgeprägt sind. Wer genau diese Kräfte in sich trägt, ist nur den internationalen Geheimdiensten bekannt, aber auch die Dreizehn unter sich wissen genau, wer "zu ihnen gehört":
    [Im Laufe der Story wird dieser Post immer wieder aktualisiert!]





    Hauptcharaktere:


    Name:
    Nicolas Nights


    Alter:
    27 Jahre


    Geschlecht:
    Männlich


    Aussehen:
    http://i37.tinypic.com/35mjt48.png
    Quelle
    ->Blonde Haare, schwarz-grauer Mantel, weiß-graue Handschuhe, stechend blaue Augen


    Stärken und Schwächen:
    Nicolas ist ein sehr von sich überzeugter Mensch. Hat er sich etwas in den Kopf gesetzt, so versucht er fast schon zwanghaft seinen Plan in die Tat umzusetzen, was ihm bisher nur Vorteile verschafft hat. Er ist mit überdurchschnittlicher Intelligenz gesegnet und findet oft Auswege, aus jeder noch so kritischen Situation.
    Leicht lässt er sich jedoch durch diejenigen beeinflussen, die in seinen Augen gerecht sind und seine eigenen Werte vertreten. Er versucht es allen Menschen recht zu machen und überschätzt sich manchmal dabei.


    Geschichte:
    Schon früh zog Nicolas von zu hause aus - seine Eltern lebten am Rande der Existenz. Das Einzige was er besaß, war ein Tagebuch, dass er seither regelmäßig führte. Als armer Junge war ihm, trotz seiner hohen Intelligenz, ein Schulabschluss an einer renommierten Schule verwehrt geblieben. So verdiente er über Jahre hinweg sein Lebensunterhalt mit mittelmäßigen Zeichnungen, die er in seiner aufgezwungenen Freizeit malte. Oft ging er Abends auf die Straße und bettelte um ein kleines Trinkgeld, um in eine nahe gelegene Bar zu gehen, in der er täglich Kunde war.


    ->Gehört nicht zu den Dreizehn.
    Besondere Fähigkeiten:
    Überdurchschnittliche Intelligenz


    __________



    Name:
    Beyond Backer


    Alter:
    29 Jahre


    Geschlecht:
    Männlich


    Aussehen:
    http://i35.tinypic.com/2hq9sfa.png
    Quelle


    Stärken und Schwächen:
    Beyond besitzt, ähnlich wie Nicolas, ein sehr hohes Urteilsvermögen, das ihm schon oft geholfen hat. Er strahlt großes Charisma aus und besitzt eine überdurchschnittlich gute Menschenkenntnis. Sein Körperbau ist sehr muskulös, was ihn aber auch langsam macht. Er lässt sich leicht reizen und verliert schnell die Fassung.


    Geschichte:
    Beyond wuchs in einer reichen Familie auf. Gutes Benehmen wurde ihm schon von klein auf beigebracht. Als Erst geborener war er ein Juwel für die Familie, zumal er mit großer Intelligenz gesegnet war. Doch gefiel Beyond die Lebensweise nicht. Er brachte seine Eltern im Alter von 23 Jahren um und reiste von da an durch die verschiedensten Länder der Welt. Den Mord vollbrachte er so geschickt, dass nie auch nur der kleinste Verdacht auf ihn fiel. Nach vier Jahren fand er schließlich eine Bleibe, nahe einer Bar, welche er seitdem täglich besucht.


    ->Gehört zu den Dreizehn (durch http://i38.tinypic.com/2en2qyv.png)
    FBI-Identifikationsnummer: 0013
    Besondere Fähigkeiten:
    Beyond besitzt durch die Vereinigung mit Apollo die Fähigkeit Feuerbälle über seinen Handrücken frei zusetzen und sie auf seine Gegner zu werfen.






    Nebencharaktere:


    Name:
    Joel Flatly


    Alter:
    23 Jahre


    Geschlecht:
    Männlich


    Aussehen:
    http://i37.tinypic.com/20qgmk3.png
    Quelle


    Allgemein:
    Joel ist sehr eitel. Oft steht er stundenlang vor seinem Spiegel und versucht perfekt auszusehen. Er stellt sein Wohl klar über das der Anderen und lässt es die Betroffenen auch spüren. Seitdem er 19 Jahre alt ist, ist er bei der Polizei. Er hat bisher über 1000 Fälle gelöst, die meisten davon binnen eines Tages. Anstrengungen stören ihn sehr - er ist ein Minimalist. Oft benutzt er das Wort "'perfekt', um auszudrücken, wie er selber sich sieht. Fälle, die er nicht auf Anhieb lösen kann, hasst er, doch gibt er nicht nach und löst auch jene, obwohl er sie als Zeitverschwendung betrachtet. Über seinem linken Auge trägt er eine Narbe, die er hasst, da sie sein makelloses Gesicht zerstört. Oft ignoriert er sie jedoch einfach.


    Gehört zu den Dreizehn (durch http://i36.tinypic.com/2mob8m1.png)
    FBI-Identifikationsnummer: 0005
    Besondere Fähigkeiten:
    Kann kurzzeitig (etwa 4 Sekunden) in die Zukunft sehen.



    [weitere werden im Verlauf der Geschichte hinzugefügt]

  • Diary




    13. August 2010
    Heute habe ich einen netten Menschen, in einer Bar, kennen gelernt. Er selber nennt sich Beyond Backer. Auch wenn er eine ungewöhnliche Gestalt besitzt und Kälte austrahlt, so hat er trotzdem mein Vertrauen gewonnen



    14. August 2010
    Wieder saß 'er' heute am Tresen der Bar und trank wie immer Wasser. Er erzählte mir von seiner Vergangenheit und seinen Überzeugungen. Sie überschneiden sich verblüffend stark mit meinen



    15. August 2010
    Inzwischen duzen wir uns. Beyond ist ein netter Kerl, er scheint wirklich in Ordnung zu sein. Morgen will er mir von etwas erzählen... Ich weiß nicht was es sein soll, doch hat er mich darum gebeten es nicht weiter zu tragen



    16. August 2010
    Etwas schreckliches ist passiert! Beyond lockte mich in eine Seitenstraße, in der nur selten Menschen vorbei laufen. Dort hat er ein unschuldiges Pokémon getö...



    29. August 2010
    Fünf Pokémon mussten heute sterben... Inzwischen ist es normal diese Viecher zu töten, sie haben es nicht anders verdient



    24. April 2012
    An alle 'Unwissenden':
    Als Beyond Backer seinen dritten Mord beging, waren nicht mehr nur Pokémon sein Ziel. Menschen waren die neuen Opfer seines Bluthungers. Kein Mord glich dem anderen - er experimentierte mit den Lebewesen. Menschen ihr Leben zu nehmen, ohne auch nur einen kleinsten Kratzer zu hinterlassen, schnell und effektiv, das war sein Ziel. Er suchte sich schwache Opfer, denen er durch Schläge die Knochen brach, doch Blutungen blieben nicht aus. Die Haut der Opfer färbte sich violett und wieder konnte man auf einen Mord schließen. Gifte flößte er seinen Zielen ein, doch die Stoffe wurden immer wieder nachgewiesen. Es schien, als würde er keine Lösung finden, Morde so zu begehen, dass sie wie Unfälle wirkten, bis er an die Macht eines Lebewesens gelang, das normalen Menschen verborgen blieb - so erzählte er mir seine Geschichte, die lange bevor unserem ersten Treffen spielte.


    Pokémon zeigten sich in der Menschenwelt, wie es seid Menschen Gedenken geschah, doch nur Auserwählte sollten sich mit ihnen verbünden können. Keiner wusste warum manche Menschen sie für sich nutzen konnten, doch brachte diese Fähigkeit oft Vorteile mit sich... Er überzeugte ein Pokémon, dass sich selbst als ein sehr starkes zu erkennen gab, seine Ziele und Vorstellungen zu vertreten und gelangte so an eine bisher noch nie da gewesene Kraft...



    Beyond hatte viel Charisma und besaß große Überzeugungsfähigkeiten. Er hatte eine wirklich übernatürlich große Menschenkenntnis, die ihm nie zum Verhängnis wurde.



    'Nein, nein, nein, nein, nein'


    Noch immer klingen die Schreie, der Opfer, in meinen Ohren, doch ich bereue es nicht, für meine Überzeugungen eingestanden zu haben. Die Menschheit bringt viel Elend, das ist, was in dieser Welt wirklich das Böse ist!



    Ich weiß sehr wohl, dass diese Aufzeichnungen, meine Aufzeichnungen, nicht ungelesen bleiben. Im Gegenteil. Ich habe darauf gewartet, dass sie jemand lesen würde, denn sie erzählen die Geschichte eines Menschen, der wie ein Hund behandelt und gestorben ist - viele Taten beobachtete ich aus der Ferne - ich, ein Streuner.

  • So, hoffentlich bin ich der erste ^.^



    Style


    Der Style deiner beiden Startposts ist sehr schön geworden. Es ist übersichtlich, informativ, in schöner Farbe und schöner Schrift. Außerdem verwendest du schöne Bilder und gibst dazu auch noch die Quelle an. Sehr gut.
    Die Startpost ist dir also sehr gelungen, und läd richtig ein, zum Lesen der FS



    Rechtschreibung & Grammatik


    Grammatikfehler habe ich einen gefunden^^:


    Gehört zu nicht zu den Dreizehn.


    Da ist ein zu zu viel ^.^ Das ist bei dem Steckbrief von Nicolas.


    Dann hast du noch einmal einen Kommafehler gemacht, und zwar vor den Wörtern sich:


    die es geschafft haben sich die Fähigkeiten eines Pokemon an zueignen bzw


    Da gehört vor sich ein Komma hin^^


    Ansonsten habe ich keine weiteren Fehler gefunden und es ist auch eigentlich ganz schön geworden^^




    Stil


    Ja, da muss ich wieder loben^^ Du hast einen schönen Stil in den Charabeschreibungen gemacht. Du schreibst nicht einfach: Eigenschaften: ..., ..., usw., sondern in vollen schönen Sätzen, und da macht es auch gleich mehr Spaß, über die Charaktere etwas zu erfahren.
    Mal sehen wie dein Stil in den Kapiteln und in dem Prolog sein wird^^



    Idee


    Endlich Mal jemand, der keine Shipping oder Reise Story macht, sondern mal etwas interessantes ^^  
    Am Anfang, als du das geschrieben hast, dass Nicolas sich die Welt so biegen möchte, habe ich irgendwie an Nero gedacht :whistling:
    Aber mal eine Horror-Geschichte... das wird sicher echt spannend und interessant... du machst es auch schon so spannend xD
    Das einzigste, was ich nicht soooo berauschend finde, ist, dass Pokemon darin vorkommen. Es sollte lieber eine Story komplett ohne Pokemon sein... das passt einfach nicht dazu...



    Na ja, auf jeden Fall: Sehr gut gemachte Startpost, gute Idee... Mach weiter so^^


    Ach ja, PN-Benachrichtigung bitte *g*




    ~Lucia&Plinfafan~



    Edit: Na toll, jetzt hab ich den Prolog nicht gesehen ._.


    Dann eben auch noch einen Kommi dazu^^


    Ein Tagebucheintag als Prolog... sehr gute Idee und wirklich gut gelungen!


    Allerdings habe ich einen kleinen Fehler entdeckt:


    Jin


    Der Alkohol heißt Gin ^^


    Aber ansonsten hast du es richtig gut gemacht, auch mit dm kursiven..^^ Also: Tolle Idee, toller Stil, einfach alles toll^^ Weiter so

  • So, Aka, will ich dich mal korrigieren und kommentieren, zuallererst muss ich aber sagen, dass dir so einige Fehler unterlaufen sind...



    Prolog bessere ich irgendwann später mal aus, hab imo keinen Bock drauf :X
    Ich finde dein Konzept der FS sehr erfrischend, wenn ich bisher auch ein wenig enttäuscht bin, da alles sehr stark an Death Note erinnert. Die Pokis wurden gut reingebracht und auch der Style und die Idee sind sehr ansprechend und verführen zum Lesen. Der Prolog war anders, als ich ihn mir gedacht hatte. Kaum Beschreibungen und Informationen (Tagebücher enthalten durchaus oft Beschreibungen), sondern nur eine hastige Zeitabfolge, die einiges vom Plot verrät. Mag ich nicht so gern als Prolog, aber wems gefällt...


    Charas sind sehr gut beschrieben und auch geheimnisvoll. Die Idee mit den Dreizehn ist mir aber wieder zu sehr KH mäßig, daher nur noch halb so gut. Den Einsatz von Pokémon fand ich ganz gelungen.


    RS-Fehler waren mir ehrlich gesagt zu viele und auch stilistisch habe ich schonmal besseres von dir gesehen, aber man kann sich ja noch bessern.


    LG Zero


    P.S.: Keine PN-Benachrichtigung bitte, ich stöbere wann ich will und werde ohnehin oft genug auf deine Story stoßen:)

  • Danke für eure Kritik =)


    @Lucia&Plinfafan:
    Schön, dass dir der Startpost gefällt und auf dich ansprechend wirkt, das hört man gerne =). Die beiden Rechtscheib/Grammatikfehler habe ich natürlich schon ausgebessert, danke. Schön, auch, dass dir die Charakterbeschreibung so gut gefallen hat. "Jin/Gin", wusste ich nicht, aber ich weiß jetzt ja, wen ich das nächste Mal fragen sollte ;P Schön, dass du die Tagebucheinträge in Form eines Prologs ansprechend findest. Eine PN sollst du natürlich erhalten =D


    azazel :
    Schön, dass dir meine idee und mein Schreibstil gefallen :blush: . Dass auch du die "Tagebuch Schreibweise" gut fandest freut mich, zumal sie mögen muss ^^". Auch du sollst natürlich eine PN erhalten =)


    @ZeroDigdri:
    ;P Ich habe alle Fehler im Startpost ausgebessert, danke, dass du sie für mich aufgelistet hast, ich werde besser auf meine Rechtschreibung achten =) (oder mir mal Word kaufen ^^")
    Dass es an Death Note erinnert wollte ich eigendlich nicht erreichen :/ Nur weil ich Death Note eben mag, heißt das nicht, dass alle meine FSs so ausgelegt sind ;P Das kommt viel mehr daher, dass ich das Genre mag, aber das sei mal dahin gestellt. "Die Dreizehn", habe ich so gewählt, da dreizehn nunmal eine Unglückszahl ist. Ich hätte genau so gut 7 oder eine andere Zahl nehmen können, an KH habe ich ehrlich gesagt nicht gedacht. Die wenigen Be- und Umschreibungen habe ich jedoch extra so gewählt, warum wird im Laufe der Story klar werden.
    Schön finde ich, dass dich mein Startpost zu lesen verführt und, dass du den Einsatz der Pokemon als passend empfindest.^^

    @L Lawliet:

    Danke auch für dein Kommi. Ich freue mich, dass auch dir meine Story gefällt. Das death Note fixierte, versuche ich im Laufe der Story abzuschütteln, ich habe und hatte es wirklich nicht vor die Story nach zu machen oder ähnliches =)
    Auch du bekommst natürlich eine PN von mir =)


    honey Bee:
    Danke für deine nette Kritik =)
    Ich freut es, dass meine FS, oder wenigstens der Anfang von ihr, bei euch so gut ankommt =D Ich fühle mich geehrt, dass du meinen Schreibstil so "perfekt" findest :blush: Natürlich bekommst du auch eine PN =)



    Danke für die Kritik, ich werde so schnell wie möglich das nächste Kapitel online stellen =)

  • Hoffe das es nicht zu spät für ein Kommi ist...
    Nachdem ich dir ja eigentlich versprochen hatte deine Death Note FS zu lesen, es aber immer noch nicht getan habe :dos:
    dachte ich, ich lese hier erstmal^^.
    Ich hätte auch nie gedacht das man in so einer Story Pokémon mit einbauen kann und es dann noch so gut ankommt.
    Sie hat mich wie Zero auch ziemlich an Death Note erinnert, ich finde es aber nicht schlimm, da du ja so Death Note fixiert bist :D  
    Meine Vorposter haben eigentlich schon so ziemlich alles gesagt... es ist eine interessante Geschichte.
    Die beiden Startposts bringen wirklich Lust auf mehr, nachdem man nur 3 Charactere kennt und davon nur bisher 2 zu den Dreizehn gehören will man wissen wer die anderen sind und was sie für Kräfte haben und wie sie sie nutzen.
    Wirklich sehr spannend und kreativ.
    PN hätt ich auch gern wenn es weitergeht^^

  • lol, komm erst jetzt zum Kommi. D;
    Ich hätte nie gedaacht, dass du den Startpost so weit ausbauen würdest, aber ich hab' ja auch geschummelt und schon vorher den Prolog gelesen. xD Naja, zum Eigentlichen... Wunderbarer Schreibstil, keine Fehler, nennenswerte Perfektion... Du hast eigentlich alles eingebaut, was so eine perfekte FS haben sollte. Und die Charaktergestaltung erst. Jedes Detail der Charakter wurde erwähnt, sowie Schwächen und Stärken. Vorallem finde ich's toll, dass du beim dritten Charakter ein unbekanntes Bild reingestellt hast. So kommt mehr Mystic über den Charakter heraus, weil ja auch so wenig aber doch informatives dabei steht. Jep, ich bin richtig stolz auf deine FS. Natürlich möchte ich eine PN-Benachrichtigung. ^_^


    Deine treue Leserin ; )
    Honey~

  • Ice




    Ich rieb mir meine eisigen Hände an den Armen, die von einem Mantel bedeckt waren und sah in den Himmel, darauf wartend, dass es morgen wenigstens etwas wärmer werden würde. Bei jeder kleinen Windböe, die immer mehr Kälte in meine Knochen trieb, schlotterte ich mehr. Meine Finger konnte ich kaum noch bewegen, doch hielt ich einen kleinen Hut zwischen ihnen. Er war mein treuester Begleiter auf der Straße.
    Langsam schüttelte ich die schwarze Kopfbedeckung, sodass man die wenigen Münzen in ihr hören konnte und die Passanten so auf mich aufmerksam wurden.
    Abfällige Blicke trafen mich immer wieder, doch ich stand weiter in der Kälte, wohl wissend, dass ich auch heute nur wenig für die Bar 'Mason', die ich täglich besuchte, übrig hatte. Ich wankte vom einen Bein auf das Andere, um meine Füße, die unter meinem Körpergewicht zu tragen hatten, wenigstens etwas entlastet wurden.


    Mein Blick richtete sich auf den Boden. Zwischen den zahlreichen Schuhen der Touristen liefen Tauben auf und ab und pickten Essensreste, die die unachtsamen Menschen fallen gelassen haben, auf.
    Tauben - sie waren schöne Tiere.
    Keine glich der Anderen, doch hatten sie alle etwas gemeinsam: ihre graue Färbung. Hin und wieder erspähte ich einen bleicheren Vogel dieser Art, doch oft verschwand er so schnell, wie er gekommen war, oder versuchte in irgendeiner Art und Weise, ihren Unterschied gegenüber den Anderen zu verbergen.
    Sie glichen den Menschen sehr. Monoton folgten alle dem selben Rhythmus.


    Ich seufzte und lehnte mich gegen einen Laternenpfahl, der meinen Weg kreuzte. Die Kälte des Eisens spürte ich selbst durch den Mantel noch, doch ich versuchte dies zu ignorieren. Ich hauchte sacht in die, vor Kälte fast knisternde, Luft und beobachtete welche abstrakten Figuren sich aus meinem Atem bildeten, die dann langsam aber sicher wieder vergingen. Ich griff tief in meinen schwarzen Hut, in meiner linken Hand, und verteilte das Kleingeld auf der Anderen.
    "Man, das reicht ja nicht mal für etwas 'Richtiges'." Ich schmunzelte unwillkürlich, löste mich träge von der Laterne und schritt langsam in Richtung Stadtkern. Die Pflastersteine, auf denen ich lief, waren schon alt und abgenutzt, doch schien die Stadt lieber Geld für Einkaufszentren, als für das Wohl der Allgemeinheit, auszugeben. Ich stolperte über eine Ecke eines Steines, konnte mich aber wieder fangen. Langsam blickte ich auf und sah in einem Schaufenster eines Elektroladens verschiedenste Variationen von Fernsehern. Große, kleine, schmale, breite. Es schien als wären der Kreativität im Kampf um Profit keine Grenzen gesetzt. Bunte Bilder und Farben strahlten die Mattscheiben aus, doch schließlich brachen alle Sendungen ab.
    "Sondernews zum 13. August 2010!“, las ich leise vor und beobachtete den Untertitel der News, durch den auch die Menschen von außen die News verfolgen konnten.
    Es hieß, dass es schon vermehrt Mordfälle an Pokémon gegeben habe, doch keiner glich dem anderen. Alle seien mit unterschiedlichen Techniken, so makaber es klingen mag, umgebracht worden. Die Polizei sei auf der Spur, doch fehlen jegliche Hinweise auf den Täter.
    Sofort sprang das Bild wieder auf die grellen, bunten Farben um, sodass meine Augen, durch den plötzlichen Farbwechsel, kurze Zeit schmerzten und ich mich schnell von dem großen, anscheinend nur wenig geputzten Fenster, entfernte. Unbeeindruckt lief ich weiter in Richtung Stadtkern, wo sich die Mason Bar befand.
    Schon seit einigen Tagen beobachtete ich die Schlagzeilen auf den Zeitungen, die in den Müll geworfen wurden. 'Flamara - Mysteriöser Tod', hieß die neueste Überschrift, die die Menschen zum Kauf anregen sollte. Ich legte meinen Kopf in den Nacken und beobachtete die grell scheinende - schon fast brennende - Beleuchtung, die an den Hausdächern befestigt war und, mit Hilfe von Seilen, über die Straße hing.
    Ich bog in eine Seitengasse ab, umfasste den Türknauf einer grauen, schmutzigen Tür, die von einem Neonschild verziert wurde und öffnete sie. Rauch, von Zigaretten, stieß mir in die Augen, doch lief ich weiter die Marmortreppe hinunter und stand schließlich vor einer großen, braunen Theke, hinter der ein Barkeeper hektisch Gläser putzte. Die Beleuchtung flackerte etwas und ließ den Qualm, der Zigaretten, ein wenig mystisch erscheinen.
    "Hey, Nicolas, bist ja auch wieder da", rief jemand hinter mir, klopfte mit seiner Hand auf meine Schulter und lachte freudig.

  • Erste. :3
    Ein toller Anfang, muss ich natürlich zugeben. Du hast mit einem offenem Anfang begonnen, also man wusste zuerst nicht wirklich, wo sich Nicolas befand. Mit der Zeit stellte man dann doch fest, dass Nicolas wieder zum Betteln hinaus gegangen war, um sich dann in der Bar was spendieren zu können. Schon in diesem Kapitel erschienen die ersten News im Fernsehen wegen der Morde an den Pokémon. Das hast du sehr schön und spannend gestaltet. Bis auf's Detail hast du den ganzen Hintergrund des Geschehens beschrieben, was ich an FSs überhaupt so toll finde. Von irgendwelchen Fehlern kann in dem Kapi nur kaum die Rede sein. Selbst ich finde nichts. (;3) Ich hoffe, dass das nächste Kapi so schnell wie möglich raus kommt. : )


    Honey~

  • Och Mann, nicht der erste ;p na ja, was solls^^ Hier mein Kommi zu Kapitel 1:




    Titel


    Fangen wir Mal ganz vorne an^^ Der Titel. Ice... hmmm... auf deutsch ja Eis, klingt ehrlich gesagt ja nicht sehr berauschend... könntest es in Verbindung mit der Stadt machen, also Vereiste Großstadt oder Kälte der Großstadt... ja... das zweite gefällt mir gut^^
    Also Titel ist nicht gut ausgesucht, aber was soll's...
    Dann gibt es noch einen zweiten Titel zu bemängeln, und das wäre Flamara - Natürlicher Tod, oder Mord? Gut, du bist jetzt kein Werbeprofi, aber ich hätte vielleicht so etwas wie Black Man - Ein weiteres Opfer... das geht natürlich nur, wenn du de Mörder, beziehungweiße, wenn die Presse, dem Mörder einen Spitznamen gibt, ich hab jetzt einfach mal Black Man genommen, sollte aber einfach nur ein Beispiel sein ^.^



    Rechtschreibung & Grammatik


    Jo, bei Grammatik war alles super. Nur ein paar Satzzeichenfehler habe ich gefunden:


    Zitat

    Schuhen der Touristen, liefen Tauben auf


    Da gehört kein Komma hin^^


    Zitat

    Die Pflastersteine auf denen ich lief,


    Nach Pflastersteine kommt ein Komma hin.


    Zitat

    News, durch den, auch die Menschen von außen, die News verfolgen konnten.


    Da kommt außer nach News nirgends ein Komma hin.


    Ich hab, glaube ich, noch zwei weitere gefunden, aber die finde ich jetzt nicht mehr ._.
    Aber Rechtschreibung hat alles gepasst^^ Gut gemacht *g*



    Stil


    Ui, ja, der ist ja schön^^ Du beschreibst alles wunderbar, vor allem das mit den Tauben. Das hat mir sehr gut gefallen, wie du sie beschrieben hast, einfach toll^^ Und das mit dem Atem und den verdreckten Scheiben... da konnte man sich alles richtig gut vorstellen, hast du gut gemacht. Was ich aber anfangs nicht so gut fand, ist gleich der erste Satz. Der hatte viel zu viele Nebensätze... fand ich nicht so gut x)
    Was mir besonders gefällt, sind diese Sätze mit den Bindestrichen Tauben - so wunderbare Vögel... keine Ahnung warum, aber solche Sachen finde ich immer professionell und gut^^



    Story


    Jo, also das hast du gut gemacht^^ Man hat wieder vieles erfahren und versteht die Sachen langsam besser. Der Mann läuft durch die Straßen zu seiner Kneipe und erlebt dabei noch was mit Zeitungsständern, seinem Atem und und und. Gute Ideen, super Details, einfach toll gemacht^^ Das gefällt mir gut...




    Jo, das gibt es noch zu sagen... eigentlich nix xD Auf jeden Fall hast du es toll gemacht, nur Kommafehler ein paar. Aber es ist eigentlich eine Profi-Story, was ich da bereits erlebt habe, weiter so^^



    ~Lucia&Plinfafan~

  • Wieder ein sehr interessantes Kapitel, wobei du es weiterhin schaffst viel "geheim" oder noch verborgen zu halten.
    Das ist es ja auch was die Leser zum Lesen antreibt. Den Namen das Kapitels hast sicher nicht nur aus wenig Lust so kurz gehalten,
    es handelt sich in dem Kapitel halt viel um Kälte und Kaltherzigkeit, was man z.B. von den Passanten sieht und von dem Mörder mitbekommt.
    Die Schreibweise ist auch wieder sehr schön, da keine offenen Fragen auf bleieben weil du alles sehr gut beschreibst.
    Rechtschriebfehler machst du ja auch keine was ziemlich gut ist.
    Im großen und ganzen ein tolles Kapitel wo das Ende wieder Mysteriös bleibt.
    Bin auf das nächste gespannt^^ mach weiter so ;)


    ~Jolty

  • Yay :3 Schönes erstes Kapitel, ich mag es wie du die Szenerie beschreibst, das zieht einen ziemlich in die Geschichte rein. Fehler hast du bis auf die schon genannten Zeichensetzungsfehler keine gemacht.. Zumindest sind mir keine anderen aufgefallen. Die Länge des Kapitels kam mir irgendwie recht kurz vor, entweder hab ich diesmal einfach zu schnell gelesen oder es war wirklich nur ein wenig mehr als etwa eine halbe Seite. Aber ansonsten wirklich super. Ich bin immer noch total hingerissen von deiner Schreibweise. Die Ich-Perspektive, deine Schreibweise, das passt alles super zusammen und ergibt im großen und ganzen einen wunderschönen Stil :D


    ~Schreib so schön weiter (:  
    Aza

  • Uh, schon wieder so viele, nette Kommis =D


    honey Bee
    Schön, dass du es so emfindest, wie ich es versucht habe zu beschreiben. Ich habe absichtlich die Umgebung erst später mit einbezogen, um genau den Effekt des nachdenkens anzuregen ;P Schreint ja geklappt zu haben. Ich hoffe dich enttäuschen die nächsten Kapitel nicht =) Und selbst ich wunder mich, dass ich keinen Rechtschreibfehler gemacht habe =O


    @Lucia&Plinfafan
    Den Titel habe ich mit Absicht kürzer gewählt, um, zum einen zu dem itel des prologs aufzuschließen, da dieser auch sehr kurz gewählt wurde, und, zum anderen wollte ich den Leser etwas Freiheit beim Interpretieren lassen, sodass jeder seine eigene Bedeutung in der Überschrift sehen kann. Die Schlagzeile habe ich schon ausgebessert und auch die Kommatafehler behoben, aber profi FS? Ich weiß ja nicht xP Danke für dein, wiedermal, ausführliches Kommi =)

    @L Lawliet

    Guck! Du denkst dir deine ganz eigene "Geschcihte" zu der Überschrift =) *sie haben ihr Ziel erreicht* x). Danke für dein nettes Kommi, ich hoffe, ich enttäusche dich im Laufe der nächsten Kapitel nicht =D


    azazel
    Danke für dein Kommi =) Die Länge des kapitels ist in der tat recht kurz, aber ich sah an der Stelle einfach den besten Schnitt in der Szene, sodass das Ende Spannung aufbaut. Die Länge war knapp über einer Wordseite, vielleicht war die Story ja so spannend, dass du sie in dich aufgesogen hast xP



    Vielen Dank an alle, das nächste Kapitel kommt bestimmt ^o^

  • Moin moin Aka,
    ja, jetzt bekommst du ein Kommi. ;p


    Startpost:
    Jo, sehr schön gestaltet, auch sehr nett, dass du ein Artwork reinstellst, das sieht dann echt schick aus, bin gespannt auf's Artwork.

    Game Over[/url]]Ganz allgemein geht es in meiner Story um einen jungen Mann, der, zusammen mit einem "Bekannten", Morde begeht, um seine eigene Weltanschauung zu verwirklichen.
    ~> Schreib anstatt ''Bekannten'' Komplizen, hört sich besser an.



    Charakterbeschreibungen
    Ja, echt schön gestaltet, toll finde ich die Bilder, die du bei den Charakteren genommen hast, mit einer Quelle auch noch, super. Schön alles in einem Text gestaltet, mit passenden Adjektiven, bis jetzt passt einfach alles. :sekt:


    Prolog
    Hut ab. Ich finde, dass echt zu deiner Fanstory passt (passt eben nicht zu allen ;p), dass du den Text in Tagebucheinträgen verfasst, so kann man sich schön in die Rolle der Charaktere hineinversetzen. (29. August 2010 -> Mein B-Day :D)
    Eigentlich sind die Texte schön gestaltet, ich habe nichts zu bemängeln, sorry.


    Erstes Kapitel
    Sehr schönes Kapitel, auch hier wieder schöne, passende Adjektive mitreingezogen, schön gemacht. Ein bisschen blöd finde ich, dass Pokémon getötet werden, pfui - aber so ist nunmal deine FS.


    Rechtschreibung, Grammatik & Zeichensetzung
    Vorerst: Fast keine Fehler, aber bitte gewöhne dir an anstatt Pokemon, Pokémon mit dem 'é'' zu schreiben, dass ist das orgineller. :D (Machst du mit Alt+130) Sonst war alles okay, von der Zeichensetzung her, von der Grammatik auch, keine Rechtschreibfehler. Top.


    Gesamtfazit
    Eine spannende FS, mit hohem Niveau. Note: 1-2
    Ich würde mich über eine PN - Benarichtigung freuen.







    Gruß,
    ~Pika

  • Um ehrlich zu sein: ich mag deine fanstory nicht >.<  
    Das ganze ist mir zu gruselig und ich bekomme bestimmt wieder Alpträume.
    Ich finde es nicht schön, dass du eine Geschichte schreibst, wo Pokémon und Menschen umgebracht werden, "nur" um die Welt besser zu machen oder so ein Quark.
    Es gibt nie ein grund, jemanden zu töten.
    und das kritisiere ich an deiner Fanstory. Das ist was für welche, die Horror und sowas mögen, sollen sie doch sowas lesen. Aber das ist etwas, was ich mir nicht länger durchlesen
    werde. Auch wenn dein Schreibstil, der Aufbau der Geschichte selbst und dass du so wenige Rechtschreibfehler drinne hast, nahezu grenzwertig perfekt geschrieben sind, verurteile ich deine Fanstory als mangelhaft. Einfach deshalb, weil die Handlung der Geschichte selbst grauenvoll ist.
    Wenn du eine Fanstory geschrieben hättest, wo ein Pokémon umgebracht wäre, und irgendein Kommissar den Mord aufklären würde, DANN würde ich es für eine gute story halten, aber nicht eine in der man plant pokémon und auch noch menschen umzubringen.


    Kannst ja mal deine Meinung dazuschreiben

  • @*~Pikachu~*
    Danke für dein nettes Kommi =)
    "Bekannten" habe ich extra geschrieben, da ich Komplize nicht passend fand, da...naja, ich erzähl wahrscheinlich schon zu viel von der Story :X
    Natürlich bekommst du eine PN und mal sehen, od ich an das é denke xP



    Engel des Teufels


    Ich habe alles andere vor, als die Morde zu verherrlichen... Die Taten, die im Laufe der Story begangen werden, werde ich sicherlich nicht als befreiend, oder ähnliches beschreiben. Ich werde versuchen einen Pfad zwischen Gut und Böse zu wäheln, sodass jeder selber entscheiden kann, wer nun im Recht ist und wer nicht. Auch habe ich vor Kapitel einzufügen, die aus der Sicht von anderen geschrieben sind. Nicht um sonst ist Joel Flatly bei der Polizei zusätändig xP
    Wie schon gesagt, man muss die FS mögen, oder eben nicht. Vielleicht ändert sich deine Meinung noch etwas xP
    Danke für die Kritik =)



    Kapitel 1 [Teil 2] kommt bald =)

  • hallo, da mich der ausspruch "game over" prompt an die filme der Saw reihe erinnert haben, musste ich mal vorbei schauen.


    Startpost:
    der aufbau ist alles in allem ordentlich und geordnet, man bekommt einen kurzen, jedoch bestimmten einblick in die art udn weise, wie man die geschichte zu lesen bekommen wird. spontan erinnert mich dieses "welt verbessern" genauso wie auch der titel an saw, im grunde genau die gleiche art und weise, jedoch in anderer größenordnung.


    der prolog:
    mhh...in tagebuch form, doch mal etwas anderes. ich war ja tierisch gespannt, ob du es hinbekommst so zu beschreiben, dass man es wirklich für einen eintrag in ein tagebuch halten kann, oder ob nur die art und weise der überschriften dies erkenntlich machen würde. zu meinem erstaunen, sehr gut, mir gefallen die kurzen und wenigen sätze, ihr inhalt ist gerade zu erschreckend(gut) gering, sodass es wirklich glaubhaft wirkt.


    Kapitel I teil I:
    was mir spontan auffiel, war dieser satz: "Sie glichen den Menschen sehr. Monoton folgten alle dem selben Rhythmus."
    ich finde ihn wirklich toll, es beschreibt und dass ist objektiv wahr, die wahre lebensnatur des menschen. einseitig, bis zum tot.
    deine beschreibungen sind wirklich ausgezeichnet, sie können das vermitteln, was du wahrscheinlich rüberbringen möchtest. etwas düsteres, etwas was man auf den straßen nur bei nacht oder heranziehender dunkelheit beobachten kann. unweigerlich denke ich bei dem kapitel an einen alten schwarz-weiß film, unverfälscht von farben und nur das sichtbar, was auch wichtig ist.


    Rechtschreibung:
    tja, was soll ich sagen, entweder du hast keine eingefügt, oder ich finde sie nicht, beides könnte ein ding der wahrscheinlichkeit sein.


    Fazit:
    Ein sehr guter start für deine geschichte, bis jetzt bringst du denke alles so wie es gewollt war, herüber, die thematik die du wähltest werde ich bei "Allgemein" noch aufgreifen. viel lässt sich ja über die figur noch nicht sagen, ein bettler bzw ein mensch, so wie man es sich klischeehaft vorstellt, der kein geld besitzt und nur schnorrt, mit er in der nächsten bar seiner sucht fröhnen kann. also spontan wirkt alles etwas gellschaftsfremd, damit jedoch aber auch speziell und nicht stereotyp, widersprüchlich, aber irgentwie interessant. ich bin sehr gespannt wie du deine geschichte fortführst.


    Allgemein:
    ich komme nicht umhin hier direkt auf das thema einzugehen, gerade weil ich den kommentar von "engel des teufels" gelesen habe.
    um mal einen satz aufzugreifen: "verurteile ich deine Fanstory als mangelhaft. Einfach deshalb, weil die Handlung der Geschichte selbst grauenvoll ist."
    diese thematik welche du erwähnst(ich weiß ja nicht, ob der autor auch diese direkt verfolgen wird) ist vollkommen normal, denn es bleibt zu berücksichtigen, dass es einfach nur geheuchelt wäre, es würde niemals einen grund geben um anderen leid zuzufügen. selbst wenn man jemanden wegen seines äußeren hänselt, eine dumme bemerkung, ja selbst nur ein schupser, es sind aktionen und das kundtun von missgefallen des anderen. wo sollte man einen strich ziehen? beim anwenden körperlicher gewalt? weshalb gibt es sie dann so oft? wenn man jemand anderen ermordet? weshalb geschieht das so oft? der akt des tötens ist bei keiner spezies hier auf der erde so ausgeprägt als beim menschen, dass sollte man sich einmal vor augen halten. es existiert keine heile welt und eine geschichte, welche auf diese unzuläglichkeiten eingeht, ist mit sicherheit nicht mangelhaft, sie ist direkt und wahr. vielleicht löst eben diese tatsache dein missfallen aus, jedoch wirst nur du selbst dies beantworten können.
    ein altes, doch sehr hilfreiches beispiel, was würde ein mensch tun, wenn er mit einer waffe in der hand dem mörder seiner familie gegenüberstehen würde. ...
    sobald du eine klare antwort geben würdest, wäre es geheuchelt, die rasse mensch ist unberechenbar und entscheidet in extremsituationen impulsiv, daher ist es fragwürdig, ob man die these "es gibt niemals einen grund jemanden zu töten" aufstellen kann.
    in bezug auf pokemon verhält es sich nicht anders als mit ameisen, spinnen, kakerlaken, fischen oder sonstigem getier, welchem selbst du schonmal ohne darüber nachzudenken, den garr ausgemacht haben wirst.
    alles ist eine sache der relation und unter dem aspekt der bewussten oder unbewussten mordlust des menschen in bezug auf andere menschen oder tiere, ist es vollkommen legitim eine geschichte zu schreiben die aus dem standpunkt eines mörders geschrieben wird, selbst wenn es den akt des mordens verherrlicht.


    weshalb gibt es auch soviele horror/gore filme, aus einem einzigen grund, weil sie die menschen faszinieren und aktionen beschreiben, die wahrscheinlich sehr viele niemals tätigen würden, doch dies sind niemals 100% der menschheit.


    alles in allem empfinde ich solch genre und vorallem in der art und weise wie der autor hier schreibt wirklich sehr erfrischend und bin gespannt, ob er diesen plot glaubwürdig herüberbringen kann. es ist einfach falsch etwas zu verurteilen nur weil es einem nicht gefällt..dazu könnte man noch viel mehr ausschweifen als ich es ohnehin schon getan habe, daher belasse ich es dabei.


    abschließend würde ich bitte um eine pm bitten, sobald ein neues kapitel online ist.


    greetings
    Seraphim

  • Seraphim
    Vielen Dank für deine Kritik, sie ist wirklich sehr ausführlich geworden =)
    Ich freue mich, dass dir gefällt, wie und was ich schreibe und hoffe, dass ich nicht nachlassen werde xP Eine PN sollst du erhalten =)



    Ice




    Noch immer etwas starr von der Kälte, drehte ich mich um und sah in das Gesicht eines alten Bekannten. "Welch Wunder", erwiderte ich auf seine Frage und versuchte dabei verschmitzt zu lächeln. Langsam lehnte ich mich an die Theke und setzte mich vorsichtig auf einen Hocker, der schon einmal bessere Zeiten gesehen hatte. Das schwarze Leder, das den Sitz zierte, war an manchen Stellen aufgeplatzt und gab die stechend gelbe Füllung im inneren frei. Langsam rieb ich meine Hände aneinander, um das Glas Wodka, das vor mir stand nicht fallen zu lassen. Ich lehnte mich nach vorn und trank aus dem, so kunstvoll geblasenen Glas, sodass ich noch mehr acht auf meinen Griff gab. Ich schwenkte es leicht, um die Eiswürfel, die in der durchsichtigen Flüssigkeit schwammen, im gedämmten Licht wenigstens etwas spiegeln zu lassen.
    "Du, Jim", ich sah von meinem Glas auf und musterte meinen alten Bekannten. "Heute ganz schick gekommen, wa? Extra im Anzug, mit Krawatte." Ich zog an seinem weißen Hemd, sodass es etwas unförmig wurde und durch die Falten graue Schatten das Weiß durchzogen. Er schien kurz zu überlegen, was er auf meine Frage antworten solle, versank dann aber in seinen Gedanken und schloss die Augen leicht.
    "Hm", brummte er, fast unmerklich, und legte den Kopf auf seine Hand, sodass die Finger seine Augen leicht umrahmten. Ich musterte ihn langsam. Schon lange hatte ich ihn nichtmehr so verzweifelt gesehen - so zerbrechlich. "Weißt du was...", setzte er an und erhob sein Glas "…trinken wir auf meine Kinder!"
    Ohne, dass ich überhaupt reagieren konnte, stieß er sein Glas an meines, das in meiner Hand, auf der Theke ruhte. Es ertönte ein leises Geräusch der schwingenden Gläser, gleich einem wundersamen Sirenengesang.
    "Hey, pass auf, nachher verschüttest du noch alles", bemerkte ich und leckte kleinere Tropfen, meines Getränkes, von den Fingern ab. Mein Gegenüber lächelte, als wolle er sagen, dass er so eine Bemerkung von mir erwartet hätte. "So, Nicolas, es ist schon spät", fing er plötzlich an die ruhige Atmosphäre zu zerbrechen und linste dabei immer wieder auf die Uhr, die man, am Ende des Raumes nur erahnen konnte. "Ja, du hast wohl recht."
    Jeden Abend ging Jim um exakt dieselbe Uhrzeit nach Hause. Sei es, um seiner Frau keine Sorgen zu machen, oder wegen eines anderen Grundes, gerade das machte ihn so interessant, sodass ich ihn jeden Abend wiedersehen wollte. Verabschiedend hob ich meine noch freie Hand über den Kopf. Lediglich das Schließen der Tür und den Luftzug, der von Außen in die Bar eindrang, nahm ich noch wahr, bevor ich wieder in meinen Gedanken versank.
    Wieder beobachtete ich den Barkeeper, der hektisch versuchte alle, die an der Theke saßen, zufrieden zu stellen. Die meisten grölten nach ihrem Getränk, oder hatten einfach nur Spaß daran, den armen Mann bei der Arbeit zu sehen, doch einer unterschied sich grundsätzlich von ihnen. Nicht wie die anderen hatte er abgetragene Kleidung an, nein, er trug einen schwarzen Anzug - ähnlich wie Jim es tat.
    Seine Bewegungen schienen gewählt zu sein, als würde er jeden Schritt und jede Bewegung, die er machte, vorausplanen. Nichts vermochte ihn aus der Ruhe zu bringen, als würde er die Reaktionen, seiner Gegenüber, perfekt einschätzen können. In seinen behandschuhten Händen hielt er ein Glas, das anscheinend mit Wasser gefüllt war.
    "Hey", sagte ich, musterte ihn noch einmal eingehend und konnte meine Neugier nicht verbergen, "nur Wasser? Du bist hier in einer Bar, da trinkt man doch nicht so'n Labberkram."
    Ich rückte mit meiner Sitzgelegenheit dichter an ihn heran und lächelte. "Mach dir nichts aus denen da." Ich zeige auf zwei Männer die anscheinend zu viel getrunken hatten und laut in der Bar zu erkennen geben musste, wie toll sie doch waren.
    "Nein, hatte ich nicht vor", äußerte sich, der mir noch Unbekannte und gab mir seine Hand. "Ich bin Beyond, Beyond Backer, schön sie kennen zu lernen." Zum ersten Mal sah ich ihm in die Augen. Das helle braun, strahlte eine unglaubliche Kälte aus. "Nicolas Nights", sagte ich nur, gab ihm auch meine Hand und starrte ihm weiter in seine Augen. Er lächelte, löste sich aus dem Griff meiner Finger und wandte sich wieder seinem Wasser zu. "Weißt du...", fing er an "…ich bin neu hier in der Stadt. Ich hoffe es ist ok, dass ich sie einfach duze... jedenfalls kenn ich hier noch niemanden, es wäre mir eine Ehre mich mit dir des Öfteren zu treffen."
    Mit seiner Hand, die von einem weißen Handschuh bedeckt war, der in der Mitte ein schwarzes Kreuz trug, bezahlte er für sein Getränk, erhob sich elegant und wandte sich noch ein letztes Mal zu mir, bevor er aus der Bar ging. "Ich bin, ab heute, jeden Abend hier."
    Er öffnete die Tür und wieder blies ein eisiger Wind in die Bar.




    13. August 2010

    Heute habe ich einen netten Menschen, in einer Bar, kennen gelernt. Er selber nennt sich Beyond Backer. Auch wenn er eine ungewöhnliche Gestalt besitzt und Kälte austrahlt, so hat er trotzdem mein Vertrauen gewonnen

  • Das schwarze leder,

    Leder ist ein Nomen, also muss es groß geschrieben werden. ; )



    und gab die stechend gelbe Füllung im inneren Frei.

    Ich denke, dass "Frei" klein gehört, oder? ; )



    dabei immer wieder auf dVe Uhr,

    Ich denke, es heißt "die" Uhr. ; )


    Jaah, diesmal ein nicht so spannender Abschnitt deiner Story, aber trotz dem lernen wir schon Beyond kennen. Nicolas scheint besonderes Interesse an diesem mysteriösen Kerl zu haben, der angeblich erst neu in der Stadt ist. Ja, Fehler sind schon oben zitiert und verbessert, was ich aber nur für Tippfehler halte. Ich mag deinen Schreibstil und im Gegenteil zu Engel des Teufels liebe ich ja solche "blutigen" Stories. Der Inhalt mag mir egal sein, aber die Art schon, wie du schreibst macht mich neidisch. xD Auf den Hintergrund der Story hast du natürlich geachtet, zum Beispiel der Teil, an dem du die zwei betrunkenen Männer erwähnst. Jap, ich hoffe, dass das nächste Kapitel schon bald folgen wird. ; )


    Honey~