Filme und Serien

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind auf dem Weg zu uns! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Marco W. 247 Tage im türkischen Gefängnis

    http://www.freiheit-fuer-marco.de/pics/marco-film.jpg





    Art: Drama
    Länge: 111 Minuten
    Drehort: Deutschland
    Erscheinungsjahr: 2011
    FSK: 12
    Drehbuch: Johannes Betz
    Sprache: Deutsch, Englisch, Türkisch und Russisch
    Darsteller :
    - Vladimir Burlakov: Marco Weiss
    - Veronica Ferres: Martina Weiss
    - Herbert Knaup: Ralf Weiss
    - Luk Pfaff: Sascha Weiss
    - Nadir Canavar: David A. Hamade
    - Bülent Sharif: Abdullah
    - Sophie Debattista: Carolina
    - Ulas Kilic: Mehmet
    - Erden Alkan: Richter Alekan


    Handlung:
    Im Sommer 2007 macht der Schüler Marco Weiß mit seinen Eltern Urlaub in der Türkei, sie sind schon seit Jahren in diesem Hotel.
    Marcos Vater hat Krebs und braucht Erholung.
    Marco verbringt sehr viel Zeit mit einer Clique von Deutschen Jugendlichen zu denen seit ein paar Tagen auch Engländer gehören.
    Am Abend sitzt Marco mit den Anderen in der Disco und kommt dort der Britin Caroline näher.
    Wer Alkohol möchte trägt ein Bändchen das man auch alt genug ist.
    Die erst 13 jährige Carolina hat schon eins.
    Marco gerät mit dem Mädchen ins Gespräch und sie gibt sich für 15 aus.
    Später gehen die Jugendlichen auf eins der vielen Hotelzimmer.
    Marco und Caroline lassen nicht voneinander ab.
    Im laufe des Abends, als nur noch die Schwester von Caroline übrig ist, kommen sich die beiden Jungen Menschen näher.


    Der nächste Morgen.
    Marco muss heute abreisen und dreht im Hotelpool einige Runde, als der befreundete Hotellie zu Marcos Eltern kommt und diese bittet ihren Sohn aus dem Wasser zu holen, er möge doch an die Rezeption kommen.
    Ahnungslos macht sie Marco auf den Weg, er hat gestern Abend ausersehen eine Flasche zerdeppert.
    Im Hotel geht es in einen Nebenraum, der Hotelangestellte kommt mit.
    Polizei ist da.
    Ihr Vorauf:
    Vergewaltigung von Caroline.
    Marco und seine Eltern sind fassungslos.
    Wie kann das sein?
    Es geht aufs Revier und von dort zum Haftrichter.
    Marcos Eltern und der Hotelangestellte kommen mit.
    Vor Gericht muss Marco eine Aussage machen.
    Der Freund der Familie übersetzt den Eltern alles, was das Gericht sagt.
    Marco wird zum gestrigen Abend befragt.
    Ob es zum Geschlechtsverkehr kam, möchte der Vorsitzende wissen.
    Marco erzählt dass Caroline ihn gestreichelt hatte und er zu früh kam, daraufhin warf Caroline ihn aus dem Zimmer.
    Der Dolmetscher übersetzt es falsch, er sagt, ja es gab Geschlechtsverkehr.
    Daraufhin muss Marco in U-Haft.


    In seiner Zelle sind über 30 Mitgefangene, sein Vater warnte ihn noch und sagte ihm, nenne keinem deinen waren Grund, weshalb du hier bist.
    Die Zustände in der Zelle sind Katastrophal.
    Ratten und Ungeziefer laufen umher, die einzige Dusche hat verseuchtes Wasser, eine Toilette gibt es nicht, nur ein Loch in das man seine Notdurft verrichten kann.


    Der Prozess zieht sich immer wieder wegen Kleinigkeiten in die Länge unter Anderem fehlt einmal das Gutachten des Gynokolgen, dann ist Carolines Aussage nicht da oder nicht ins türkische Übersetzt.
    Seine Eltern versuchen immer bei ihm zu sein.


    Zum Film
    Der Film erzählt die Wahre Geschichte von Marco Weiß, der 247 Tage in der Türkei gefangen war.
    Der Richter war auch etwas altmodisch weshalb sich der Prozess steht verzögerte.
    Ich finde den Film sehr gut, so kann man die Geschichte die Marco erleben musste einmal nachempfinden.
    Heute geht es Marco den umständen entsprechend er wurde in seiner Abwesenheit zu 2 Jahren au Bewährung verurteilt, Revision läuft.
    Er macht zurzeit eine Ausbildung zum Rettungssanitäter, hat den Realschulabschluss nachgeholt, kann aber nicht mehr richtig arbeiten, da er Konzentrationsprobleme hat.


    Warum Caroline so eine Aussage mache, ist vermutlich der Sorgerechtsstreit der Eltern, die in Trennung leben, der Mutter wird vorgeworfen sich nicht um ihre Kinder zu kümmern, sie wollte wohl mit dieser Aktion das Gegenteil beweißen.




    Trailer


  • http://i744.photobucket.com/al…aturematthe/startrek4.jpg


    Film: Star Trek IV - Zurück in die Gegenwart (Originaltitel: Star Trek IV - The Voyage Home)
    Genre/s: Science Fiction
    Länge: ca. 120 Minuten
    Produktionsland: USA
    Originalsprache: Englisch
    Handlung:
    (Ende des 23. Jahrhunderts)
    Eine Sonde unbekannter Herkunft nähert sich der Erde und setzt auf ihrem Weg mit einem unbekannten Signal alle Energiesysteme in der Nähe außer Gefecht. An der Erde angekommen, beginnt die Sonde damit, die Meere der Erde zu verdampfen.
    Admiral Kirk und seine Crew finden heraus, dass diese Signale unter Wasser wie Gesänge von Walen klingen - Buckelwale, um genau zu sein. Die Sonde wurde also losgeschickt, um Kontakt zu den Buckelwalen aufzunehmen, und nur diese können der Sonde antworten und sie auf ihre zerstörende Wirkung hinweisen, die vermutlich weder von den Erbauern beabsichtigt noch diesen bekannt ist.
    Leider sind die Buckelwale seit Anfang des 21. Jahrhunderts ausgestorben, und so muss die Besatzung der ehemaligen Enterprise mit einem gestohlenen Schiff eine Zeitreise unternehmen - ins späte 20. Jahrhundert.
    Einmal im Jahr 1986 angekommen, erweist sich die Suche nach den Buckelwalen jedoch als schwieriger als gedacht, da sowohl die Energieversorgung des Schiffes nicht mehr lange gewährleistet ist und die Tarnvorrichtung des Schiffes nur noch 24 Stunden hält, als auch die Sitten und Gebräuche dieser Zeit für die Crew ein großes Hindernis sind.
    (Eine detailliertere Zusammenfassung sowie weitere interessante Fakten finden sich hier. Spoilerwarnung!)
    Darsteller:
    - William Shatner als Admiral James Tiberius Kirk
    - Leonard Nimoy als Captain Spock
    - DeForest Kelles als Dr. Leoanrd McCoy
    - James Doohan als Chefingenieur Montgomery Scott
    - George Takei als Commander Hikaru Sulu
    - Walter Koenig als Commander Pavel Chekov
    - Michelle Nichols als Commander Uhura
    - Catherine Hicks als Dr. Gillian Taylor
    Regisseure/Produzenten: Leonard Nimoy (Regisseur), Harve Bennet (Produzent
    Erscheinungsjahr: 1986
    Budget: (unbekannt/folgt)
    Einnahmen: (unbekannt/folgt)
    Bewertung: Die FSK-Wertung "Freigegeben ab zwölf Jahren" ist für diesen wirklich harmlosen Film völlig fehl am Platze. Mit einer gekonnten Mischung aus offensichtlichen Lachern und versteckten politischen und Insiderwitzen, gewürzt mit einer spannenden Handlung und wichtigen Aussagen, ist dieser Film sowohl für "Star Trek" - Kenner als auch Neulinge ohne Probleme geeignet. Die Hintergrundinformationen, um die Ausgangslage des Films zu verstehen, werden in einem kurzen Zusammenschnitt vor Beginn der Haupthandlung gezeigt, sodass kaum Fragen offen bleiben.
    Der Film kommt völlig ohne Gewaltszen und Schießereien aus, stattdessen wird mit der Verwirrung über die Gebräuche unserer Zeit aus Sicht einer Gruppe von Menschen aus dem 23. Jahrhundert gepunktet.
    Nicht umsonst wird der Film als einer der besten seiner Zeit betrachtet.
    Öffentliche Bewertung: (folgt)
    Empfehlung: Der Film ist in meinen Augen für alle Zuschauer ab sechs Jahren geeignet, jedoch sind zum vollständigen Verständnis einiger Witze historische Kenntnisse aus dieser Zeit nötig. Freunde von Actionfilmen werden hier nicht auf ihre Kosten kommen, für alle anderen, insbesondere für "Star Trek" - Einsteiger ist dieser Film wärmstens zu empfehlen.
    Auszeichnungen: 4 Oscar-Nominierungen ("Cinematography", "Music (Original Score)", "Sound" und "Sound Effects Editing")
    Trailer:


    Soundtrack (Auswahl):
    - Intro
    - Hospital Chase
    - New Enterprise & Ending

  • Schönes Topic. Ich möchte gerne "The King's Speech" vorstellen.


    Film: The King's Speech
    Genre/s: Filmbiographie
    Länge: 118 Minuten
    Produktionsland: Großbritannien und die USA
    Originalsprache: Englisch



    Handlung:


    Prinz Albert, der zweite Sohn des damaligen Königs des Britischen Königreichs, George V, hat seit seiner Kindheit mit einer Behinderung, dem Stottern zu kämpfen. Öffentliche Auftritte sind ihm ein Graus. Seine Frau Elisabeth unterstützt ihn so gut wie es geht und schickt ihren Gatten zu allen Ärzten. Allerdings zeigen sich keinerlei Besserungen. Als letzter und verzweifelter Versuch suchen die beiden den australischen Sprachtherapeuten und Gelegenheitsschauspieler Lionel Logue auf, der bei der ersten Sitzung allerdings mit seinen Methoden und Auftreten äußerst unorthodox auf das Paar wirkt. Der Therapeut bittet Albert den bekannten "Sein oder nicht Sein"-Monolog aus Shakeseares "Hamlet" vorzulesen, während der Herzog Kopfhörer trägt und laute Musik hört, um sich so nicht selber sprechen zu hören. Der Prinz verlässt die Sitzung, nimmt aber die Schallplatte mit seiner Aufnahme mit, ohne sich diese in Logues Praxis angehört zu haben.
    Der Herzog beobachtet bewundernd seinen Vater während der Weihnachtsansprache, die durch das neue Medium Hörfunk alle Einwohner des Königreiches erreichen kann. Albert hört sich die Schallplatte an und hört zu seinem Erstaunen eine fehlerfreie Wiedergabe des Hamlets Monolog. Davon ermutigt, wird Logue wieder aufgesucht. Zwischen den beiden entwickelt sich eine etwas engere Beziehung. Der Prinz berichtet über seine schwierige Kindheit, in der er von seinem älteren Bruder aufgrund seines Stotterns gehänselt wurde. Als George V stirbt wird sein ältester Sohn zum König Eduard VIII. ernant. Dieser wird allerdings für seiner unstandesgemäßen Beziehung zur Amerikanerin Wallis Simpson zur Abdankung bedrängt. Kurz davor beendet Albert seine Sitzungen bei Logue, da dieser in einem Gespräch andeutet, dass Albert der wesentlich bessere König wäre. Der Herzog sieht dass als Hochverrat an und meidet seinen Arzt und Freund für die nächste Zeit.
    Schließlich nimmt er den Namen König George VI an, verfällt aber bei einem Auftritt vor dem Thronbesteigungsrat in alte Gewohnheiten und bittet Logue um Verzeihung. Die arbeiten weiter zusammen. Die Krönung verläuft ohne Probleme. Als GB nach dem deutschen Überfall auf Polen dem Deutschem Reich am 3. September 1939 den Krieg erklärt, bereitet sich der König auf seine bislang wichtigste Rundfunkansprache vor. Im Buckingham-Palast assestiert ihm Logue während der im Hörfunk übertragenden Rede. Dies gelingt.


    Darsteller: Colin Firth als König George VI.
    Geoffrey Rush als Lionel Logue
    Helena Bonham Carter als Königin Elisabeth
    Guy Pearce als Eduard VIII.
    Michael Gambon als König George V.


    Regisseur: Tom Hooper


    Erscheinungsjahr: 2010


    Einspielergebniss (Stand 18. März 2011): 339.227.279 US-Dollar


    Bewertung: Ich finde den Film klasse. Es gab in den letzten Jahren nur wenige Filme, die mich in ihrem Gesamtkonzept so überzeugt haben, wie "The King's Speech". Colin Firth und Geoffrey Rush liefern, genau wie die anderen Schauspielern auch, eine tolle Performance ab. Die beiden muss man aber besonders hervorheben, weil sie sich praktisch ein Duell der Extraklasse um die Gunst der Zuschauer liefern. Ich persönlich kann nicht genau sagen, wer von beiden mir besser gefallen hat. Die Kameraführung ist, soweit ich das als Laie sagen kann, gut gelungen, das Ambiente überzeugt durch passende Kostüme, einer schönen Ausstattung usw. Die Dialoge sind super witzig, aber auch ernst und berrührend. Mir sind zwei Szenen in guter Erinnerung geblieben: Einmal wenn Alberts Kinder (darunter auch die aktuelle Queen Elisabeth) sich vor ihm verbeugen und von ihrem Vater in den Arm genommen werden und dann auch noch die Szene, in der Albert weinend am Schreibtisch sitz, von seiner Fru getröstet wird und stammelt: "Ich bin kein König, ich bin nur ein Marineoffizier, und die Marine ist das einzige, wovon ich etwas verstehe". Die Musik ist nicht zu dominant, passt aber immer. Toll ist auch, dass der Film ohne großartige Effekte oder ähnlichem aus kommt und so in seiner Einfachheit überzeugt.


    Öffentliche Bewertung: Der Film bekam, soweit ich das nachlesen konnte, nur gute Kritiken. Auch Queen Elisabeth äußerte sich positiv über den Film und fand ihn "bewegend". Ich denke, die großen Einnahmen, die Kritiken und die zahlreichen Auszeichungen sprechen für sich.


    Empfehlung: Ich kann diesen Film nur jedem empfehlen. Es gibt keine Altersbeschränkung, da keine Gewalt oder ähnliches verwenden wird. Leute schaut euch diesen FIlm an, ihr werdet es nicht bereuen.


    Auszeichnungen: Ich beschränke mich auf die Oscars. Er gewann von 12 Nominierungen 4 Stück, darunter die wichtigsten, wie Bester Film und Bester Hauptdarsteller. Wer einen genaueren Überblick haben will, sollte hier vorbeischauen: http://de.wikipedia.org/wiki/T…99s_Speech#Auszeichnungen

  • Tolles Topic, deswegen will ich jetzt auch mal einen Film vorstellen <3



    Film: Wüstenblume / Desert Flower
    Genre/s: Unterhaltung/Drama
    Länge: 124 Minuten
    Produktionsland: USA und Somalia
    Originalsprache: Englisch bzw. Somalisch
    Handlung: Als die junge Somalierin Waris Dirie (Liya Kebede) in einem Londoner Fastfood-Restaurant von Starfotograf Terry Donaldson (Timothy Spall) entdeckt wird, feiert die internationale Modewelt begeistert die Geburt eines neuen Top-Models. Doch hinter der glamourösen Fassade verbirgt sich ein zutiefst bewegendes Schicksal. Geboren in der Wüste Afrikas, wächst Waris im ständigen Kampf ums tägliche Überleben auf. Als sie mit 13 Jahren zwangsverheiratet werden soll, flieht sie, um dem Willen ihres Vaters zu entkommen. Sie irrt tagelang durch die Wüste, bis sie schließlich die somalische Hauptstadt Mogadischu erreicht. Die Familie ihrer Mutter nimmt sie schützend auf und verschafft ihr eine Stellung als Dienstmädchen in der somalischen Botschaft in London - wo sie jahrelang das Haus nicht verlassen darf. Als ihr ein paar Jahre später die Rückkehr nach Somalia droht, flieht Waris erneut. Sie taucht in der Metropole unter, hält sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser und findet mit der quirligen Verkäuferin und Lebenskünstlerin Marilyn (Sally Hawkins) eine Freundin und Vertraute. Doch dann entdeckt sie Donaldson und ein Märchen wird wahr: Die Designer reißen sich um sie, Jetset und Presse lieben das Nomadenmädchen, das aus dem Wüstenstaub den Weg auf die berühmtesten Laufstege der Welt gefunden hat. Waris Dirie wird zu einem der bestbezahlten Models der Welt. Doch bei allem Erfolg holen Waris immer wieder die Schatten der Vergangenheit ein, belastet sie das Geheimnis ihrer Kindheit. Auf dem Höhepunkt ihrer Karriere erzählt sie in einem Interview von der grausamen Tradition der Frauenbeschneidung, deren Opfer sie selbst als kleines Mädchen wurde. Die Veröffentlichung löst eine Welle von Mitgefühl und Protest aus und Waris entschließt sich, ihr Leben dem Kampf gegen dieses Ritual zu widmen.


    Darsteller: siehe Handlung (die Namen in Klammern)
    Regisseure/Produzenten: Sherry Horman
    Erscheinungsjahr: Ende 2009
    Budget: Laut meines Wissens, hat der Film sehr viel Budget "genommen" da der an mehrern Orten gleichzeitig gedreht werden musste. (USA -> Somalia)
    Einnahmen: Weiß ich nicht so genau, aufjedenfall war er ein Kinokassenschlager 2009.
    Bewertung: Ich finde diesen Film einfach nur toll, lustig aber auch gleichzeitig seeehr traurig. Es ist die perfekte Mischung für Regentage. Man leiht ihn sich aus, setzt sich vor den Fernseher oder vor den Computer und guckt ihn sich an. Man ist sofort gefesselt von der Geschichte. Wir haben den Film in Englisch geguckt und ich muss sagen, dass er einer der wenigen Filme ist, den ich jemals toll fand in der Schule. Die Geschichte, die ja auf einer waren Begebenheit ist, finde ich einfach nur hammer. Von einem armen beschnittenen Mädchen in Somalia zu einem der meist gefragtesten Topmodels der Welt. Sowas muss man erstmal schaffen.
    Öffentliche Bewertung: Hier ein Zitat: "Das Kino liebt gute Geschichten. Was liegt da näher als eine zu nehmen,
    die bereits Tausende von Lesern berührte. Es ist eigentlich ein Wunder,
    dass bis jetzt noch niemand Waris Diries Autobiografie Wüstenblume für
    die Leinwand adaptiert hat."

    Empfehlung: Die Altersgrenze bei diesem Film sollte definitiv nicht unbeobachtet bleiben. Ich finde ab 12 schon sehr...naja untertrieben, da in diesem Film einige Szenen gezeigt werden, die für 11-jährige z.B. überhaupt nichts werden.
    Auszeichnungen: Bayerischer Filmpreis 2009: Produzentenpreis an Peter Herrmann. 2010 erhielt der Film eine Nominierung zum Deutschen Filmpreis in der Kategorie bester Film.


    Trailer:


    Soundtrack: Hier könnt ihr euch alle Lieder von der Soundtrack-CD einmal kurz auf Amazon Probehören. Auf Youtube gibt es sicher auch noch ein paar.

    "Because I don't want you forgetting how different our circumstance are.
    If you die, and I live, there's no life for me at all back in District 12. You're my whole life."


    Peeta Mellark. The boy with the bread. ♥

  • Film: Seabiscuit - Mit dem Willen zum Erfolg
    http://images.wikia.com/humans…abiscuit_movie_poster.jpg
    Genre/s: Drama, Sport
    Länge: 134 Minuten
    Produktionsland: USA
    Originalsprache:Englisch
    Handlung: Im Jahre 1937 hat die Weltwirtschaftskrise Amerika in große Depression gestürzt. In dieser Zeit führt der Zufall drei vollkommen verschiedene Männer zusammen: den halb blinden Jockey Johnny "Red" Pollard, den Selfmade-Millionär Charles Howard und den jobloses Pferdetrainer Tom Smith. Und auf einer Rennbahn gibt ihnen Seabiscuit, ein krummbeiniges, scheinbar chancenloses Pferd, wieder Hoffnung...
    Darsteller: Jeff Bridges als Charles Howard; Tobey Maguire als Red Pollard; Chris Cooper als Tom Smith
    Erscheinungsjahr: 2003
    Bewertung: Mir persönlich gefällt dieser Film wirklich sehr gut. Ich liebe diese Tiere und diesen Sport. Im Film fehlen nur wenige wichtige Details vom Buch, was ihn sehr sehenswert macht. Die ganze Filmatmosphäre hat mich sofort ih ihren Bann gezogen. Besonders das Rennen zwischen Seabiscuit und War Admiral war echt spannend. Während des ganzen Filmes glaubt man, du befindest dich in den 1930er Jahre. Seabiscuit ist nicht nur ein wunderschönes Pferd(gewesen), er gibt auch alles die am Boden zerstört sind wieder Hoffung.
    Ich habe mir den Film bestimmt schon 1 Mio. mal engesehen, könnte es mir aber noch viel angucken!^^
    Empfehlung:Ich würde diesen Film Leuten empfehlen, die sich für Pferde bzw. den Rennsport interessieren. Aber ehrlich gesagt...guckt ihn euch an, Leute! Ihr werdet es nicht bereuen!
    Auszeichnungen: Der Film wurde mit sieben Oscars nominiert (u. a. als bester Film und den besten Schnitt).
    Trailer:


    Soundtrack:Seabiscuit - End Credits
    Red's First Win
    The Unkindest Cut
    Seabiscuit Music

  • Ich wollte euch heute meinen Lieblingsfilm vor. Ich hoffe, er gefällt euch (;



    Film:
    Das wandelnde Schloss (Jap.: Hauru no ugoku shiro / Engl.: Howl's moving castle)


    Genre/s: Animation


    Länge: 119 Minuten


    Produktionsland: Japan


    Originalsprache: Japanisch :D


    Handlung: In dem Film geht es um Sophie, die am Anfang von einem jungen Mann vor aufdringlichen Soldaten gerettet wird. Die Hexe aus dem Niemandsland belegt, aus Eifersucht auf Sophie, weil sie auch ein Auge auf den jungen Mann geworfen hatte, diese mit einem schrecklichen Fluch, der Sophie in eine 90 Jahre alte Frau verwandelt. Aus Angst, von ihrer Familie entdeckt zu werden, flüchtet Sophie bald darauf aus der Stadt und sucht die Hexe auf, damit diese den Fluch aufhebt. Auf ihrer Reise begegnet sie der umgefallenen und ebenfalls mit einem unbekannten Fluch belegten Vogelscheuche (namens "Rübe" :D), die ihr folgt. Sophie bittet die magische Vogelscheuche, eine Unterkunft zu suchen, und plötzlich taucht das wandelnde Schloss von Hauro vor ihr auf. Sie beschließt, erst einmal in dem Schloss Unterschlupf zu suchen, was sich als schwieriger als gedacht erweist, da das Schloss ihr sozusagen vor der Nase wegläuft. Als sie dann doch aufspringen konnte, begegnet sie im inneren des Schlosses dem Feuerdämon Calcifer, der, wie sich hinterher herausstellt, einen Pakt mit Hauro einggangen ist und von nun an das Schloss "am Laufen" hält. Wenn Sophie diesen Handel herausfinden sollte, so Calcifer, wäre er erlöst und würde auch sie von dem Fluch befreien. Hauro stellt sich, als er durch die seltsame Eingangstür ins Schloss kommt, als ein Magier und als Sophies Retter von damals heraus. Sie würde ihm gern davon erzählen, was mit ihr passierte, doch das wusste die Hexe zu verhindern, indem sie sie mit einem Zauber davon abhält, es irgendjemandem sagen zu können. Um im Schloss bleiben zu können, sorgt Sophie für Ordnung und stellt sich selbst als Putzfrau ein, was dem kleinen Markl, der mit Hauro dort wohnt und keine Marnieren hat, zwar gefällt, Hauro, der viel Wert auf sein Äußeres legt, jedoch ziemlich gegen den Strich geht. Als Sophie im dreckigen Bad aufräumt, vertauscht sie seine Shampoos, und nun hat Hauro statt seiner blonden Haare nun kohlrabenschwarze, die auch noch die Farbe ändern. Er versinkt in Selbstmitleid und das ganze Haus wird von dunkelen Gestalten durchstreift. Hinterher geht es ihm aber wieder besser. Er erhält eine Mitteilung vom König, der wegen des Krieges alle Magier des Königreichs zusammentrommelt, um diesen endlich zu beenden.
    Ob Sophie wieder zurückverwandelt wird, was die Hexe aus dem Niemandsland vorhat, was mit Hauro geschieht, ob der Krieg tatsächlich beendet werden kann und ob sich Hauro und Sophie am Ende noch kriegen, müsst ihr selbst herausfinden :P


    Darsteller: Hauro, Sophie, Markl, Calcifer, die Hexe aus dem Niemandsland, Madame Suliman, Lettie, Hanna, der König und Bettsy


    Regisseure/Produzenten: Hayao Miyazaki / Toshio Suzuki


    Erscheinungsjahr: 2004


    Bewertung: Ich finde den Film einfach nur toll, wegen der tollen Bilder und der neurtigen Story, die mich irgendwie berührt haben. Ich habe mir den Film schon sehr oft angesehen und ich finde er wird nie langweilig. Mehr will ich auch gar nicht sagen, ihr sollt euch selbst eure Meinung bilden (;


    Öffentliche Bewertung:
    „Mit seinem Film ‚Das wandelnde Schloss‘ erweist Hayao Miyazaki
    sich einmal mehr als einer der großen Märchenerzähler unserer Tage, als
    ein Regisseur mit visueller und emotionaler Fantasie, die ihresgleichen
    sucht. (…) Diese oberflächlich gesehen naive Handlung vermischt sich
    mit Poesie und Geheimnis, Technik und Gewalt zu einem wilden Patchwork
    aus europäischer Kulturgeschichte und asiatischer Erfahrung. Das
    Ergebnis ist eine Fabel für Kinder und Erwachsene, zutiefst
    humanistisch, lustvoll und mit überbordenden Einfällen erzählt. (…)
    Dabei ist Miyazaki universell und doch unverwechselbar japanisch: In
    seiner kaleidoskopischen Erzählweise, in seiner Vorliebe für ‚starke‘
    Frauen, im Bestreben, einen modernen Mythos zu erzählen, schließlich
    auch in ihrem Ende, das eine friedliche Harmonie der Gegensätze
    herstellt, die keinesfalls zuckersüße Versöhnung bedeutet, die zwar auch
    sentimental ist, aber offener und viel melancholischer, als jedes
    schlichte Happyend westlicher Filme.“


    – Philip Nathusius (-pn-)


    Empfehlung: Der Film ist FSK 6, ich würd ihn aber so früh noch nicht gucken, da er wegen dem Krieg usw. meines Erachtens für so junges Publikum noch nicht geeignet ist. Ich denke, für Fantasy oder Anime Fans ist der Film gut geeignet, auch Leute, die auf Märchen und Spannung stehen, kommen hier auf ihre Kosten. Horror sucht man hier jedoch vergebens. (;


    Auszeichnungen:

    • Prix Osella der 61. Internationalen Filmfestspiele von Venedig 2004
    • Zuschauerpreis des 37. Internationalen Filmfestivals von Sitges (Spanien) 2004
    • Bester japanischer Film des 59. Mainichi-Filmwettbewerbs 2004 der japanischen Tageszeitung Mainichi Shimbun
    • Oscar-Nominierung für den besten animierten Spielfilm 2006


    Trailer:

  • http://s1.directupload.net/images/110430/9nwa4gum.png
    Film:
    Ich bin Nummer Vier / I Am Number Four
    Genre:
    Action, Fantasy, Science Fiction (und ein Hauch Liebe ;3)
    Länge:
    110 Minuten
    Produktionsland:
    USA
    Originalsprache:
    Englisch
    Handlung:
    John ist kein gewöhnlicher Teenager: Kurz nach seiner Geburt wurde sein Heimatplanet zerstört. Mit neun weiteren Kindern, die die Katastrophe überlebten, konnte er auf der Erde in Sicherheit gebracht werden. Seitdem ist John, begleitet von seinem Beschützer Henri, auf der Flucht. Unter ständig wechselnden Identitäten ziehen sie von Stadt zu Stadt - ohne Familie, ohne Freunde, ohne Vergangenheit. Als sie sich in Paradise, einer kleinen Stadt in Ohio niederlassen, überschlagen sich die Ereignisse: John, mittlerweile ein junger Mann, entdeckt, dass er über erstaunliche, übernatürliche Kräfte verfügt, die zunehmend an Stärke gewinnen. Als er sich in die hübsche Sarah verliebt, will er zum ersten Mal in seinem Leben nicht mehr auf der Flucht sein. Doch die skrupellosen Feinde, die hinter den Überlebenden her sind, haben ihn aufgespürt und greifen an. John muss sich seinem Schicksal stellen. Drei sind bereits tot. Ist er Nummer vier?
    Darsteller:
    Alex Pettyfer, Sharlto Copley, Teresa Palmer, Dianna Agron, Timothy Olyphant
    Regie:
    D.J. Caruso
    Filmstart:
    17.03.11
    Bewertung:
    Mir hat der Film sehr gut gefallen. Amüsant, Actionreich und ein gesunder Mix zwischen Science Fiction, normalem Leben und einer Liebesstory. Interessant auch die Kräfte von Nummer 4 und wie er und sein Beschützer kämpfen müssen, um ja keine Spuren zu hinterlassen. Der Schluss wirkte übertrieben, wenn man aber davon absieht, ist der Film über die meisten Strecken gut gelungen, fesselnd und unterhaltend. Anfangs mag die Story ein wenig lahm klingen, aber während des Films hat man diesen Eindruck kaum. Von mir gibt es vier Sterne für eine herausragende Idee, zwei Sterne für eine verbesserungswürdige Umsetzung - und damit durchschnittliche drei Sterne für das Gesamtpaket. ;D
    Empfehlung:
    Der Film hat ein FSK: 12 - zurecht. Ich würde ihn nicht umbedingt einem sechs jährigen zeigen, da besonders das Ende vor zähnefletschenden Kreaturen und kosmischen Energieblitzen nur so wimmelt. :D Ich denke der Film dürfte allen Action - und Science Fiction Fans gefallen.
    Trailer:

  • Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2

    http://i.imgur.com/O4nvBxk.png



    Genre: Fantasy, Abenteuer
    Filmlänge: 130 Minuten
    Produktionsland: Vereinigtes Königreich, Vereinigte Staaten
    Erscheinungsjahr: 2011
    Altersfreigabe: 12


    »I never wanted any of you to die for me.«


    Der Film beginnt, wo der letzte aufgehört hat: Harry, Ron und Hermine sind gerade mal wieder dem Tod von der Schippe gesprungen und haben dabei schon etliche Opfer gebracht. Während Harry noch um Dobby trauert, muss er schon weiterziehen, um Lord Voldemort endlich den Garaus zu machen.


    Hierbei führt ihn seine Suche nach Voldemorts Horkruxen - Gegenstände, die Teile von Voldemorts Seele enthalten - durch Gringotts, die Zaubererbank, vorbei an feuerspeienden Drachen, gierigen Kobolden und unbarmherzigen Todessern letztendlich nach Hogwarts, zum finalen Showdown.


    Doch bevor der Dunkle Lord vollends besiegt werden kann, müssen die letzten Horkruxe gefunden und vernichtet werden. Allerdings fehlt den Freunden dazu die nötige Ruhe und Zeit.


    Im epischen Finale weitet sich der Kampf Gut gegen Böse in der Welt der Zauberer zu einem regelrechten Krieg aus. Niemals stand derart viel auf dem Spiel – niemand ist mehr sicher. Die entscheidende Auseinandersetzung mit Lord Voldemort scheint unausweichlich, und es sieht fast so aus, als ob Harry Potter sich opfern muss. Alles endet hier.


    Jahre später beginnt die Geschichte von Neuen. Harry heiratet Ginny Weasley, Hermine ist inzwischen mit Ron zusammen. Die Kinder der ehemaligen Schüler beginnen ihre Zeit in Hogwarts, wo das Böse für immer vernichtet wurde.


    »You've kept him alive so that he can die at the proper moment.«


    ›Es endet alles am 14. Juli‹. Mit diesem Leitsatz verabschiedet sich Warner Bros. wohl von ihrem erfolgreichsten Fantasy-Franchise aller Zeiten, denn nach zehn gigantischen Jahren tritt Harry Potter zum letzten Mal vor der großen Leinwand auf.
    Nach den bisherigen drei Filmen, für die David Yates verantwortlich war, übernahm er erneut die Regie und schon jetzt ist ›Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 2‹ sein bester Harry Potter-Film und der Zweiterfolgreichste nach ›Harry Potter und der Stein der Weisen‹ - zu recht.


    Der Film startet auch gleich nahtlos beim Ende des Vorgängers. Es gibt keine Zeit zu verschenken und David Yates dirigiert seine Darsteller souverän durch den Verlauf der Geschichte. Die verschiedenen Locations punkten mit hohem Detailgrad, die Darsteller spielen durch die Bank sehr gut und die Effekte überzeugen ebenfalls mit ihrer Schönheit.
    Spätestens bei der Schlacht um Hogwarts lässt Yates dann auch die Effektmuskeln spielen und appeliert an die Emotionen der Zuschauer. Die emotionalen Szenen mit Hermine Granger, Molly Weasley und Professor McGonagall untermalen die dramatische Atmosphäre, was dem Ganzen ein würdiges Ende bietet. Der abschließende Kampf zwischen Harry Potter und Lord Voldemort ist damit einer der epischsten Rivalenkämpfe des vergangenen Jahrzehnts.


    Dabei kann der 3D-Effekt als gelungen bezeichnet werden. Es wird eine ordentliche räumliche Tiefe geboten, was sich hauptsächlich im Verlauf der Zauberer-Duelle in den großen Hallen von Hogwarts auszahlt.
    Für diesen Film wurden zudem neue CGI-Effekte entwickelt, die ebenfalls sehr gut zur Geltung kommen, was man besonders an den Szenen im Schloss und in Gringotts erkennen kann. Diese dürften folgende Verfilmungen - ›The Twilight Saga: Breaking Dawn‹ beispielsweise - bei Weitem überbieten.


    Alles im allen ein gelungener, runder, perfekter Abschluss einer legendären, phenomenalen Saga. Es ist mit Abstand einer der besten Filme der vergangenen zehn Jahre und spielt auf jeden Fall in den ›Oberen Fünf‹ mit. J.K. Rowling hat etwas geschaffen, was für die Ewigkeit ist.


    »Join me, and confront your fate.«


    Die Produktion des siebten und achten Films fand gleichzeitig zwischen Februar 2009 und Juni 2010 statt. Die regulären Harry Potter-Dreharbeiten endeten im Juni 2010 mit Szenen aus ›Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 2‹. Teile des Epilogs wurden im Dezember 2010 nochmal neu aufgenommen.


    Im Gegensatz zu ›Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 1‹ ist dieser Film neben 2D auch in 3D zu sehen. Zwar waren im 1. Trailer beide Filme in 3D angekündigt, allerdings konnte der 1. Teil wegen Zeitdruck nicht in 3D umgesetzt werden.


    Die ersten Poster erschienen am 28. März 2011 unter dem Titel ›It All Ends 7.15‹. Zusätzlich erschien im März der erste Kinotrailer für Teil 2, dabei wurde bereits verwendetes Bildmaterial benutzt.


    Einen Monat später wurde ein Set aus elf verschiedenen Posters vorgestellt, mit jeweils verschiedenen Charakteren - darunter Neville Longbottom und Bellatrix Lestrange -, die sich in der Schlacht um Hogwarts befinden.


    Der offizielle Trailer zum Film premierte am 16. Juni 2011 und war erstmals auf MTV zu sehen. Zwei weitere Poster - eines mit Voldemort und seinen Todessen, das andere mit Harry, Ron und Hermine und einigen Schülen von Hogwarts - wurden veröffentlicht.
    Letzteres war das Hauptposter und wurde schnell zum internationalen Plakat, wobei die offizielle Version das Logo beinhaltet, anstatt ›It All Ends‹.


    Zwei TV-Spots für den zweiten Teil liefen am 20. und 21. Juni erstmal im Fernsehen, darunter befand sich neues Bildmaterial vom Film. Vier weitere Poster der Charaktere wurden erstmals präsentiert, jedes Mal mit dem Schriftzug ›It All Ends‹ in der Mitte, in anderen Ländern wurde stattdessen das offizielle Logo verwendet.


    Erstes Test-Screening fand am 2. April in Chigaco statt, Regisseur David Yates, Produzenten David Heymann und David Barron und der Filmbearbeiter Mark Day waren dabei anwesend.


    Offizielle Filmpremiere fand am 7. Juli 2011 auf dem Trafalgar Square in London statt. Neben dem Hauptcast, fanden sich über 3000 Fans auf dem Platz ein. Die US-Premiere wurde auf den 11. Juli 2011 in New York festgesetzt.


    Der Film kam bereits am 12. Juli in Kuwait und den Vereinigten Arabischen Emiraten in die Kinos, am 13. Juli in Australien, Dänemark, Finnland, Italien, Süd Afrika, Litauen und zahlreichen anderen Ländern; am 14. Juli im Vereinigten Königreich und Puerto Rico und am 15. Juli in den USA und Kanada, was den weltweiten Kinostart bedeutete.


    Bezüglich Box Office brach der Film bereits in der ersten Nacht alle Rekorde, so wurden am 15. Juli weltweit 249,600,000 US-Dollar eingenommen. Der Film brach den Rekord für den umsatzreichsten Eröffnungstag in der Geschichte von Australien, Neu Seeland, Italien, Schweden, Norwegen, Dänemark und zahlreichen weiteren Ländern.
    In den Vereinigten Staaten wurde Teil 2 zur meistverkauften ersten offiziellen Mitternachtsvorstellung, mit einem gesamten Total von 45,5 Millionen Dollar; dabei wurde der Rekord von ›The Twilight Saga: Eclipse‹ gebrochen.


    Heute - etwa Dezember 2012 - ist Teil 2 mit rund 1,321 Milliarden US-Dollar der finanziell erfolgreichste Film der ›Harry-Potter‹-Reihe und des Jahres 2011. Er belegt damit Platz 4 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten, hinter ›Avatar - Aufbruch nach Pandora‹, ›Titanic‹ und ›Marvel's The Avengers‹.


    J.K. Rowling wirkte - neben David Heyman und David Barron - in diesem Teil als ausführende Produzentin mit, in den vorigen Teilen fungierte sie als Beraterin und unterstützte Steve Kloves beim Drehbuch, besaß allerdings seit dem ersten Film ein recht einflussreiches Mitspracherecht, was bisher kein Autor bei einer Romanverfilmung hatte.

    Erster offizieller Trailer // Zweiter offizieller Trailer // Offizieller Trailer für beide Parts

    TV-Spot 1 // TV-Spot 2 // TV-Spot 3 // TV-Spot 4 // TV-Spot 5 // TV-Spot 6 // TV-Spot 7 // TV-Spot 8 // TV-Spot 9
    TV-Spot 10 // TV-Spot 11


    Starts Tomorrow Trailer // Now Playing TV-Spot 1 // Now Playing TV-Spot 2 // Now Playing TV-Spot 3


    #1 Movie In The World TV-Spot 1 // #1 Movie In The World TV-Spot 2 // Best End Review TV-Spot // Biggest Opening TV-Spot 1 // Biggest Opening TV-Spot 2 // #1 Movie Triumphant TV-Spot // Must See TV-Spot


    Offizielle Homepage [deutsch] // Offizielle Homepage [englisch]


    WARNER BROS. PICTURES PRESENTS
    A
    HEYDAY FILMS PRODUCTION A DAVID YATES FILM »HARRY POTTER AND THE DEATHLY HALLOWS – PART 2« DANIEL RADCLIFFE RUPERT GRINT EMMA WATSON STARRING HELENA BONHAM CARTER ROBBIE COLTRAINE WARWICK DAVIS RALPH FIENNES MICHAEL GAMBON JOHN HURT JASONS ISAACS GARY OLDMAN ALAN RICKMAN MAGGIE SMITH DAVID THEWLIS EMMA THOMPSON JULIE WALTERS COSTUME DESIGNER JANY TEMIME MUSIC BY ALEXANDRE DESPLAT EDITED BY MARK DAY PRODUCTION DESIGNER STUART CRAIG DIRECTOR OF PHOTOGRAPHY EDUARDO SERRA
    EXECUTIVE PRODUCER LIONEL WIGRAM SCREENPLAY BY STEVE KLOVES BASED ON THE NOVEL BY J.K. ROWLING PRODUCED BY DAVID HEYMAN DAVID BARRON J.K. ROWLING DIRECTED BY DAVID YATES


  • WATCHMEN - DIE WÄCHTER
    by Zack Snyder
    Produced in 2008
    Release in 2009
    FSK16 // Mature 17+ // JMK16


    http://www.iwatchstuff.com/200…tchmen-poster-justice.jpg


    Watchmen. Der in 2008 Produzierte Kinoknaller, mit 163min Laufzeit und unglaublich berühmter Regie besetzung ist eine Comic Verfilmung mit Jackie Earl Haley, Matthew Goode, Malin Akerman, Patrick Wilson und und und. Der von Zack Snyder (300) gedrehte Film, spielt im Jahre 1985 in einer Alternativen Realität. Der Atomkrieg zwischen den Soviets und Amerika steht vor der Tür. Die Watchmen. Eine verbannte Heldentruppe, vom Gesetz verboten und manche von ihnen werden sogar gepfandet, prügeln sich ihren Weg durch das Mysterium, dass diesen plötzlichen Atomkrieg erklären soll. Dr Manhatten's (Billy Crudup) Blick in die Zukunft ist ihm auch verwehrt. Was sollen die Watchmen nun tun? Ozymandias / Adrian Veidt (Matthew Goode), der schlauste Mensch auf dem Planeten, hat einen beeidruckenden Konzern gegründet und seine Identität freigegeben, Niteowl II (Patrick Wilson) ist im Ruhestand. Silk Spectre II (Malin Akerman) arbeitet mit Dr. Manhatten und Adrian an einer Lösung des Energieproblems, das der Auslöser des atomaren Konflikts ist... Und dann ist da noch der Maskierte Rächer. Rorschach (Jackie Earl Haley). Der Comedian, ist auf unerklärliche Weise ermordet worden. Rorschach kommt mit der maskierten Killer Theorie. Er denkt jemand mache Jagd auf die Watchmen. Ein Witz? In Verzweiflung warnt er die anderen. Er trifft die in Pension gegangen Watchmen, um sie zu warnen. Doch die Watchmen sind Geschichte. Präsident Nixon's 3te Amtszeit brach an. Amerika versunk im Choas und Angst wegen des Atomaren Krieges. Und wer hat den Comedian ermordet? Wer zu letzt lacht... Pyramind Transnational ... eine von Veidt's Firmen. Dubios. Unlogisch. Verwirrend?


    The Watchmen ist ein packender Action Thriller über 163 Minuten, Star-Regie und genialen Schauspielern. Der mehrfach ausgezeichnete "Graphic Novel" Comic ist einer der besten Comics die je geschrieben wurden. Die Animationen von Rorschach's Maske und Dr. Manhatten sind solide und verdammt gut Umgesetzt. Der verkauerte Stimmung und die überaschende Story sind mehr als man eines solchen Films erwartet. Die völlig trist angespannte Stimmung verspricht einen guten Action Thriller und eine noch bessere Comicverfilmung. Der Film hat alles, was sich der Comicnerd in der Umsetzung des Films je gewünscht hat. Die Deutsche Synchro ist gut, der Soundtrack Old School und die Charaktere badass. Es ist so, als würde man den FIlm hautnah miterleben. Und manchmal ist der Film an manchen Stellen so genial, das er jener Logik wiederspricht und manche Twist wieder entwisted und wieder neue einbringt. Es ist eine unendliche Geschichte, verwurstelt in einer Comicverfilmung.
    Und der Film erklärt sich nach und nach praktisch von selbst. Wenn man in einem Moment dachte "wtf" wird man im nächsten Abschnitt denken "aaaaaaaah!". Der Comic ist wirklich soooo gut umgesetzt, dass es nicht in Worte zu fassen ist. Der Film kostete um die 130 Millionen US Dollar und spielte 185.258.983 Millionen US Dollar ein. Aber für eine Auszeichnung hat es dann nicht gereicht. Je nach dem, es gibt aber auch 2, 3 Punkte an dem sich der Comic vom Film unterscheidet. Um nicht zu spoilern, solltet ihr entweder euch selber aufklären und euch sowie mit Comic als auch mit Film auseinandersetzen. Lohnen wird es sich definitiv. Der Film hat 3 Fassungen einmal den Kinoschnitt mit insgesamt 166 Minuten, den Director's Cut mit 187 Minuten und einmal den Ulitmate Cut mit über 215 Minuten. Der Film wurde unteranderem in Amerika, Kanada un im Vereinigten Königreich gedreht. Er wurde 2008 produziert und erschien dann am 06.03.2009 weltweit in den Kinos.


    Trailer:
    Der erste offiziele Trailer.// Der zweite offiziele Trailer// Der dritte & letzte offiziele Trailer
    Abweichend von den Release Trailern und den Kino-Propaganda Trailern.



    Abschließend kann ich nur sagen: Der Film ist gut, aber nicht perfekt. Manche stellen weichen halt vom Comic ab und sogar 2 Schlüsselinformationen bzw. Wendungen oder Ereignisse passieren im Comic, die im Film nicht so passieren, wie eigentlich dargestellt. Stellenweise ist der Film auch recht langweilig, aber dann wieder richtig spannend und interessant. Die Animationen an Rorschachs Maske ist phenomenal und die Animation des Doctor Manhatten ebenfalls. Die Story ist gut erzählt und ist sehr interessant, was den Film in allgemeinen sehenswerter macht. Aber ich muss sagen 4-4.5 von 5 Sternen hat der Film verdient. Und dann passt das Ergebnis der Amazon.de Kundenrezension (3.5) und der BluRay-Disc.de Bewertung (4.38 ). Der richitg Harte Comicnerd wird den FIlm zwar hassen aber Tatsache ist, dass er verdammt gut ist. Das sieht man auch in den unterschiedlichen Bewertungen. Bei Amazon haben dann warscheinlich doch die hater Überhand gewonnen. Was soll's. Egal. Schaut ihn euch an Leute, die beste Comic Verfilmung, die je gedreht wurde! (bis jetzt natürlich.)


    (Link mit Zusätzlichen Informationen zur BluRay Special Edition im Titel, und Hintergrundinformationen und Nebeninfos bei Wikipedia hier und hier .)
    Ich hoffe es hat euch gefallen.


    €dit.
    Extra Informationen.
    Der Soundtrack bei Amazon.de
    Der Graphic Novel Comic bei Amazon.de(ACHTUNG! Es gibt verschiedene Versionen des Comicbuches. Anpassen, bei Interesse.)
    Homepage.
    Das Spiel auf Amazon.de (ACHTUNG! Es ist kein Spiel zum Film! Die XBOX 360 Version findet sich hier.)


    Warner Bros. Studios | Paramount Pictures | DC Comics
    Comic by Alan Moore.
    Movie by Zack Snyder.

  • Hellraiser
    Das Tor zur Hölle

    http://i1224.photobucket.com/a…74/Gucky60/hellraiser.jpg



    Produktion: 1987
    Regie/Drehbuch: Clive Barker
    Darsteller: Doug Bradley ~ Andrew Robinson
    Clare Higgins ~ Ashley Laurence



    Handlung:
    Frank kauft im Orient einen mysteriösen Würfel, der andere Dimensionen öffnen soll, das "Tor zur Hölle". Nachdem er den Mechanismus entschlüsselt, findet er auch den Weg genau dorthin; dorthin, wo er von den Zenobiten bis zum Tod gequält wird. Er hat nur eine Möglichkeit zurückzukommen, durch menschliches Blut. Und genau das bekommt er, als sein Bruder sich in dem Haus, wo alles passierte zufällig an der Hand verletzt. Frank bekommt einen neuen Körper, aber er benötigt mehr Blut...


    Hintergrund:
    Um es gleich zu sagen, der Film richtet sich eher an das erwachsenere Publikum.
    Hellraiser ist der erste Film einer mittlerweile sehr langen Reihe. Es ist eine Verfilmung nach der Romanvorlage von Clive Barker, der auch selbst Regie führte und der nicht zuletzt wegen seiner harten Effekte zu einem der erfolgreichsten Horrorfilme der 80'er wurde.
    Im Gegensatz zu anderen Horrorfilmen, die nur auf Schockeffekte setzten, gibt es hier aber auch gute Schauspieler und eine sehr gute Handlung, was natürlich nicht zuletzt an der ausgezeichneten Buchvorlage vor Barker liegt.
    Und wo wir schon dabei sind, wer gern liest, sollte sich das Buch auf keinen Fall entgehen lassen, eröffnet es doch noch weitere Facetten der Geschichte, die sich so kaum hätten filmisch verwirklichen lassen.


    Meine Meinung:
    Der Anlass, warum ich das hier reinstelle ist, dass der Film (genau, wie Teil zwei) grade in einer grandiosen DVD+BR-Version erschienen ist.
    Endlich kann man den Film in einer perfekten Qualität ansehen. Ich liebe ihn auch noch nach dem gefühlten fünfzigsten mal. Eine unglaubliche Atmosphäre, so gute Effekte und spannend bis zum Ende. Man kann es dann auch kaum erwarten, den (vielleicht noch etwas besseren) zweiten Teil anzusehen.
    Es sollte natürlich jedem bewusst sein, dass (in Deutschland) der Film so nicht bei Media... oder Sat... zu bekommen ist. Die kinderfreundlichen Versionen im Fernsehen vermitteln auch nur einen Eindruck, um was es sich eigentlich dreht. Aber wenn ihr den Film einmal "richtig" gesehen habt...naja, ihr werdet es nicht bereuhen.


    Kritik:
    „Clive Barkers Regiedebut ist eine Meisterleistung an Horror.
    Ausgezeichnete schauspielerische Leistungen, eine gute Regie und ein
    fabelhaftes Drehbuch und eine eigene Horror-Ikone machen Hellraiser zu
    einem wahren Klassiker des Genres. Ein Muss für jeden Horrorfan.“
    allesfilm.com


    Trailer:
    na, den gibt es hier nicht zu sehen.

  • Der König der Löwen


    http://www.wallpaper-zone.de/w…koenig-der-loewen-001.jpg


    Produkitionsjahr: 1994
    Regie: Roger Allers, Rob Minkoff
    Genere: Zeichentrick
    Altersempfehlung: ohne Angaben


    Handlung:
    Der kleine Löwenjunge Simba wird von seinem fiesen Onkel Scar in einen Hinterhalt gelockt um ihn und seinen Vater, den König der Tiere Mufasa zu töten, sodass er den Trhon besteiegn kann.
    Es gelingt ihm auch Mufasa zu töten, aber Simba kann fliehen.
    Sein Onkel endeckt ihn und redet ihm ein, er sei an dem Tod seines Vaters Schuld.
    Er sagt er soll abhauen und schickt auch noch seine Hyänen hinter her um ihn auch 100% zu töten.
    Simba hat erneut Glück und kann fliehen.
    Völlig entkräfet landet er in der Wüste und bricht erschöpft zusammen.
    Die Geier greisen schon über ihm als Erdmännchen Timon und Warzenschwein Pumba ihn finden und mit nehmen.
    Von nun an kann der junge Löwe bei ihnen leben.
    Zur gleiche Zeit herrscht in seinem Königreich Dürre und Hungersnot, Scar will nicht mehr von seinem Königsfels weicehn und schaut lieber dabei zu wie sein Volk verhungert, als dass er ihnen gewährt weiter zu ziehen.
    Simba wächst im Dschungel zu einem jungen Löwen heran.


    Eines Tages taucht in Simbas Paradis eine junge Löwin auf, es ist seine Kindheitsfreundin Nala, sie ist auf Futtersuche und will Pumba fangen, allerdings rette Simba seinem freund das Leben.
    Er greift Nala an und unterliegt ihr, so wie schon früher.
    Beide erkenne sich, freuen sich übereinnader und verlieben sich inander.
    Doch als Nala, Simba von der trostlosen Heimat erzählt, weigert er sich mit zu kommen, sein Platz ist nun im Dschungel.



    Meine Meinung:

    Der König der Löwen ist der Beste Dinsneyfilm aller zeiten.
    Die Handlung ist genial und auch die Musik ist einmailig.
    Ich weiß gar nicht welcher der Songs der Beste ist.
    Der 2. Teil ist auch super, nur der 3. Teil ist bescheuert.




  • http://www.highlightzone.de/film/film_bilder/siegfried.JPG
    Für die Lachmuskeln:SiegfriedDeutschland; 2005


    Regie: Sven Unterwaldt


    Buch: Herman Weigel, Tom Gerhardt Produzent: Constantin


    Musik: Karim Sebastian Elias


    Darsteller: Tom Gerhardt, Volker Büdts, Dorkas Kiefer, Axel Neumann, Jan Sosniok, Daniela Wutte, Michael Brandner, Markus Maria Profitlich, Mirco Nontschew, Diana Frank, Mirja Boes, Janine Kunze


    Länge: 90 min


    Handlung: Der Schmied Mime findet einen Korb, in dem ein kleiner (trotteliger) Junge liegt. Er nimmt ihn auf und nennt ihn Siegfried (->Siggie).
    Siegfried ist aber ganz und gar anders als die anderen Kinder und findet deshalb keine Freunde. Er zerstört fast alles was er berührt und hat offenbar ein paar
    Persönlichkeitsstörungen. Bis auf seinem Schwein, das sprechen kann (nur er hört es ^^), hat also niemanden und macht sich deshalb auf die Suche nach Freunden,
    als er auf die Konigin Kriemhilde (->Kriemel) stößt. die er im Wald sieht.
    Er kehrt ins Dorf zurück und berichtet alles im Dorf, Mime ist erleichtet und schickt ihn schnell weg, das er im Dorf sehr, sehr, sehr unbeliebt ist, wie ihr schon wisst.
    Er sucht Kriemel sehr lange und findet sie schließlich...
    Ich stoppe hier, weil die nächsten Witze nicht zu umschreiben sind und ihr sonst kein Spaß mehr habt.


    Fazit:Die Witze musste ich umschreiben...
    Schade eigentlich, da es sich so etwas trocken anhört. Eigentlich eine hirnlose Geschichte, die aber mit etlichen Witzen aufpoliert wird und echt sehenswert ist.



    http://www.netzeitung.de/artic…/13328780076070149200.jpg

  • Ich präsentiere...


    Push
    http://upload.wikimedia.org/wi…pg/220px-Pushposter08.jpg
    [b]Genre/s: Science-Fiction
    -Thriller Länge:111 MinutenProduktionsland: USA
    Originalsprache: Englisch


    Handlung: Die Geschichte erzählt von einer Gruppe von Menschen, die mit übernatürlichen Kräften ausgestattet sind. Sie werden von der Regierung gejagt, die die Superkräfte militärisch ausbeuten will.


    Darsteller:
    Hauptdarsteller: Chris Evans, Dakota Fanning, Camilla Belle, Djimoun Hounsou
    Nebendarsteller: Ming-Na, Cliff Curtis, Nate Mooney, Corey Stoll, Scott Campbell, Neil Jackson, Maggie Siff, Xiaolu Li
    Regisseure/Produzenten: Paul McGuigan
    Erscheinungsjahr: 2009


    Bewertung: Ich hab kurz reingeschaltet und da lief er. Der Film hat mich direkt begeistert, dank der vielen verschiedenen Charaktern.
    Action und Spannung wurden an den richtigen Stellen gezeigt und man f
    ühlte mit. Die ganze Geschichte war wirklich grandios, es spielte auch mit dem Gedanken der Menschen Übernatürliche Kr
    äfte zu haben und dessen Folgen. Nicht zu vergessen waren die tollen Kameraeinstellungen und die passende Musik.
    Ich fand den Film einfach klasse, er ist perfekt für Jung und Alt, genauso wie für M
    ädchen und Jungs.


    Empfehlung: Ich empfehle den Film erst ab 16(ist auch Fsk.16) da viel Gewalt und Schockszenen vorkommen. Wegen der Übernatürlichen Kr[/b]äfte und natürlich der Action ist der Film eher was für SciFi-Liebhaber.


    lg tsuki


  • http://www.dvd-forum.at/img/uploaded/tron-poster.jpg


    Film: Tron
    Genre/s: Sci-Fi
    Länge: 92 min
    Produktionsland: Amerika (USA)
    Originalsprache: Englisch
    Handlung: In dem Film geht es um einen Mann namens Kevin Flynn der bei einer Computer Firma namens Encom gearbeitet hatte und dort ein herforragender
    Programmierer war. Ihm wurde seine geschäfts idee von ED Dillinger gestohlen und Flynn wurde gefeuert. Seit dem versucht er immerwieder die beweise, die noch irgendwo im Hauptcomputer gespeichert und vom MCP bewacht sind, zu finden. Dabei wird er in die Digitale-welt gesogen und trifft dort auf ein Computerprogramm namens Tron das versucht den MCP aufzuhalten der sich immer mehr Funktionen aneignet und alle Programme davon überzeugen will das es keine User gibt.
    Darsteller:
    Jeff Bridges: Kevin Flynn
    Bruce Boxleitner: Alan Bradley/Tron
    David Warner: Ed Dillinger/Sark/Stimme des MCP
    Cindy Morgan: Lora/Yori
    Barnard Hughes: Dr. Walter Gibbs/Dumont
    Dan Shor: Arbeitskollege/Ram
    Erscheinungsjahr: 1982
    Bewertung: für die damaliegen möglichkeiten ein hervoragender Film
    Empfehlung: also der Film war damals ab 12
    aber ich kann ihn heutzutage auch schon ab 6 empfehlen^^ und alle die Sci-Fi lieben sollten sich diesen Film aufjedenfall ansehen


    LG Pichu

  • So jetz stell ich euch auch einen Film vor und zwar:
    The Roommate


    Genre/s:
    Thriller
    Länge: 93 Minute
    Produktionsland: USA
    Originalsprache: Englisch
    Handlung:
    Die junge Sara aus Iowa kann es kaum abwarten, endlich in Los Angeles ihr lang ersehntes Designstudium zu beginnen und die große Stadt unsicher zu machen. Das hübsche, temperamentvolle und neugierige Mädchen freundet sich im Wohnheim schnell mit ihrer Zimmergenossin Rebecca an, die aus einem reichen Elternhaus aus Pasadena stammt. Rebecca nimmt Sara sofort unter ihre Fittiche, zeigt ihr die kulturellen Highlights der Stadt und bietet der begeisterten Provinzlerin großzügig an, sich aus ihrem Kleiderschrank zu bedienen, der vor Designermode überquillt.


    Doch je mehr andere Freundschaften Sara auf dem Campus schließt, wie beispielsweise zu Partygirl Tracy ,umso seltsamer verhält sich Rebecca. Sie zieht sich mehr und mehr zurück und reagiert auf Saras Freunde äußerst reserviert. Als Sara sich auch noch in Stephen (Cam Gigandet) verliebt und ihre Mentorin, die erfolgreiche Designerin Irene in der Stadt erwartet wird, hat sie kaum noch Zeit für Rebecca, die darauf immer eifersüchtiger reagiert. Sie ist regelrecht besessen von ihrer Zimmergenossin und Sara kommt ihr Verhalten immer besorgniserregender vor.


    Deshalb nimmt sie nur widerwillig die Einladung an, mit Rebecca Thanksgiving in deren Elternhaus zu feiern. Dort entdeckt Sara ein Geheimnis, das sie endgültig bestärkt, bei Rebecca aus- und bei Stephen einzuziehen. Als sich Sara von Rebecca immer weiter distanziert, schlägt die anfängliche Freundschaft der beiden jungen Frauen in tödlichen Ernst um ...

    Darsteller

    Hauptdarsteller
    Leighton Meester,Minka Kelly,Daneel Harris,Alison Michalka,Cam Gigandet
    Nebendarsteller.
    Katerina Graham, Matt Lanter, Ryan Doom, Elena Franklin, Carrie Finklea ,Billy Zane, Frances Fisher, Tomas Arana, Nina Dobrev (nur kurz in einer Szene zu sehen)


    Regisseure/Produzenten: Regie: Christian E. Christiansen
    Erscheinungsjahr: 24.Februar.11 in den Staaten und 24.März.11 in die deutschen Kino’s.
    Bewertung: 8,5 von 10 Punkten. Der Film hat zwar doch eine recht gute Story und ist teils gut besetzt, aber zur Genre Thriller würde ich ihn nicht dazuschreiben. Da fehlt einfach nur der Nervenkitzel und die Frage im Kopf. ‚was passiert als nächstes? Wird jemand umgebracht?‘
    Empfehlung: Wie gesagt Thriller-Fans werden in diesem Film zwar eine Enttäuschung sehen, aber für die, die mal etwas anderes sehen wollen ist dieser Film perfekt. ^-^  
    Öffentlich Kritik:
    ‚‚Die Umsetzung des Themas ist gekonnt in einen Teeniefilm eingeflochten und mit momentan angesagten Schauspielern in Szene gesetzt, wodurch der Film durchaus sehenswert wird. Auch die gewählten Schauplätze sind perfekt in Szene gesetzt. Wer jedoch einen richtigen Thriller mit vielen Schockmomente erwartet, sollte sich nicht zu früh freuen und vor allem nicht zu viel erwarten.‘‘

    -> www.movieworlds.com by Sandy Kolbuch.
    Trailer:


  • Unternehmen Capricorn


    http://i1224.photobucket.com/albums/ee374/Gucky60/capri.jpg


    Originaltitel: Capricorn One
    Länge: 123 min
    FSK: 12
    Genre: Thriller
    Produktion: 1978
    Darsteller: Elliott Gould ~ James Brolin ~ Brenda Vaccaro
    Sam Waterston ~ Telly Savalas ~ O.J. Simpson
    Drehbuch/Regie: Peter Hyams



    Handlung:
    Die NASA hat es geschafft. Der bemannte Flug zum Mars startet. Aber nur scheinbar, kurz vor dem Start werden die drei Astronauten aus dem Raumschiff geholt und auf einen geheimen Militärstützpunkt gebracht. Dir Rakete startet ohne sie.
    Sie müssen erfahren, dass die Mission technisch auf ganzer Linie gescheitert ist, die USA das aber niemals öffentlich machen kann und wird.
    Unter der Drohung, dass ihren Familien etwas zustossen könnte, zwingt man sie das Spiel mitzuspielen und die Mission für das Fernsehen im Studio nachzustellen.
    Unterdessen fallen einem NASA Mitarbeiter Merkwürdigkeiten beim Funkverkehr auf. Damit stößt er jedoch bei Vorgesetzten auf taube Ohren. Als er einem befreundeten Journalisten davon berichtet, und dieser Nachforschungen anstellt, verschwindet der NASA Mitarbeiter spurlos, so als hätte es ihn nie gegeben.
    Währenddessen werden die Astronauten zu der Stelle geflogen, wo die Landekapsel ihrer Rakete herunter kommen soll. "Dummerweise" verglüht diese beim Wiedereintritt in die Atmosphäre und sie werden zurück auf den Stützpunkt geflogen. Natürlich wird ihnen klar, dass sie nun niemand mehr leben sehen darf. Sie fliehen und die Jagd auf sie beginnt...


    Hintergrund:
    Dieser Film ist kein SiFi Film, auch wenn das Bild und das Thema etwas anderes vermuten lassen. Jeder, der das erwartet wird enttäuscht werden. Wer aber einen spannenden Film sehen möchte, ist hier richtig.
    Er ist natürlich Wasser auf die Mühlen aller Verschwörungstheoretiker, die nie an einen bemannten Mondflug geglaubt haben.


    Meine Meinung:
    Seit ich mal etwas von diesem Film gehört hatte, wollte ich ihn sehen.
    Irgendwann kam er dann tatsächlich mal im Fernsehen und ich fand ihn unglaublich spannend. Natürlich hat er jetzt schon einige Jahre auf dem Buckel, aber das macht ihn nicht schlechter. Die ganze Thematik finde ich so interessant, man denkt manchmal, ja, so könnte sich das dann vielleicht abspielen.
    Ich habe bei der Flucht der Astronauten durch die Wüste mitgefiebert und gehofft, sie mögen es doch schaffen, dass der ganze Betrug ans Licht kommt. Zumindest einer muss doch durchkommen, bitte...


    Und sonst:
    Seit einiger Zeit gibt es Gerüchte über eine Neuverfilmung. Hoffentlich wird etwas daraus, das Thema hätte es verdient.


    "...Effektvoll inszenierter Thriller. Sehr spannende Unterhaltung.“ (Lexikon des int. Films)

  • Die Reise zum Mittelpunkt der Erde



    Genres: Action, Abenteuer
    Länge: 92 Minuten
    Produktionsland: USA, Island
    Originalsprache: Englisch, Isländisch
    Erscheinungsjahr: 2008
    Darsteller: Brendan Fraser, Josh Hutcherson, Anita Briem


    Handlung: Trevor Anderson ist ein in Boston lebender Vulkanologe. Sein 13-jähriger Neffe Sean soll für 10 Tage bei ihm wohnen, währenddessen seine Mutter nach einem neuen Haus in Ottawa sucht. Als sie ankommen, übergibt Seans Mutter Trevor eine Kiste mit Dingen, die seinem vor zehn Jahren verschwundenen Bruder und Seans Vater Max gehörten. Dort befindet sich auch Jules Verne's Roman "Reise zum Mittelpunkt der Erde". In diesem entdeckt Trevor Notizen von Max, durch die er herausfindet, das Max in Island verschwunden sein muss. Er will sich auf die Suche nach ihm begeben, muss Sean aber mitnehmen, da dieser darauf besteht, mitzuhelfen seinen Vater zu suchen.
    In Island wollen sie den Vulkanologen Sigurbjörn Ásgeirsson, offenbar ein alter Freund von Max, suchen, um ihn zu fragen ob er etwas von ihm weiß. In seinem Haus treffen sie jedoch nur auf seine Tochter Hannah, die erklärt, das er gestorben ist, und das er und Max Vernianer waren, die den Romanen von Jules Verne glauben schenken. Sie bietet den beiden jedoch an, sie zu dem Berg zu bringen, auf dem einer von Max Sonden wieder angefangen hat Informationen zu schicken. Auf dem Berg zwingt sie ein Gewitter jedoch in eine Höhle, die jedoch durch einen Blitzschlag einstürzt. Sie sind gezwungen, durch einen kleinen Gang zu gehen und finden am anderen Ende eine Miene und eine kleine Höhle, voll mit Edelsteinen vor. Zunächst bestaunen sie die Steine, doch dann hören sie ein knacken und der Boden aus Muskovit, einem dünnen Gestein, bricht ein. Sie fallen eine Vulkanschacht hinab (ganze zwei Minuten lang), werden am unteren Ende aber von einer "natürlichen Wasserrutsche" abgebremst und landen in einem See. Schnell finden sie heraus, das der Mittelpunkt der Erde, wie von Verne beschrieben, "eine Welt in unserer Welt" ist, da dort unten Leben möglich ist und dort auch Urzeitliche Tiere wie Dinosaurier leben. Außerdem finden sie anzeichen dafür, schon ein Mensch hier gewesen sein muss, und finden außer den Aufzeichnungen von Lidenbrock, dem Protagonisten von Verne, auch die Überreste von Max. In seinem Tagebuch steht, das die Temperatur auf 93 C° ansteigen wird und sie zurück auf die Erde müssen, um zu überleben. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt...


    Bewertung: Ich habe diesen Film dreimal gesehen, ich fand ihn jedes mal klasse. Er ist sehr spannend und Actionreich, jedoch gleichzeitig lustig und was für jede Altersgruppe. Es wurden ja viele Bücher von Jules Verne verfilmt, die alle ziemlich gut waren, deshalb habe ich mich gefreut, als ich gehört habe, das es diesen Film gibt. Die Handlung aus dem Roman wurde größtenteils übernommen, die Protagonisten sind jedoch völlig andere. Ich finde, der Film ist sehr gut und wirklich sehenswert.


    Empfehlung: Ich empfehle diesen Film vor allem für Abenteuer-Liebhaber und für alle Altersgruppen. FSK: 12


  • The Crow - Die Krähe


    http://i1224.photobucket.com/albums/ee374/Gucky60/crow2.jpg


    Originaltitel: The Crow
    Länge: 102 min.
    FSK: 18
    Genre: Fantasy
    Produktion: 1994
    Darsteller: Brandon Lee ~ Rochelle Davis
    Michael Wincott ~ Ernie Hudson
    Regie: Alex Proyas




    Handlung:
    Der Gitarrist Eric Draven und seine Verlobte werden in der "Teuflesnacht" von einer Gang überfallen. Hilflos muss er zusehen, wie sie misshandelt und vergewaltigt wird. Kurz danach stirbt er. Seine Verlobte stirbt später im Krankenhaus.
    Die Seele eines Toten wird von einer Krähe in das Reich der Toten begleitet, aber manchmal, wenn etwas wirklich sehr schlimmes geschehen ist, bringt die Krähe die Seele wieder zurück auf die Erde. Und so geschieht es dieses mal. Ein Jahr später kommt Eric von den Toten zurück um Rache zu nehmen. Die Krähe wird sein Begleiter, durch sie ist er unverwundbar.
    Er rächt sich an allen, die damals an dem feigen Überfall beteiligt waren, bis es am Ende zur Entscheidung zwischen ihm und dem Boss der Gang kommt. Dieser verletzt jedoch die Krähe, so dass Eric jetzt verwundbar ist...


    Hintergrund:
    The Crow basiert auf einer Grafik Novelle des Zeichners James O'Barr, die 1989 veröffentlicht wurde und 1992 endgültig fertiggestellt wurde.
    Der Film erlangte traurige Berühmtheit, weil während der Dreharbeiten der Hauptdarsteller Brandon Lee ums Leben kam. Bei den Dreharbeiten zu einer Schussszene kam es zu dem tödlichen Unfall. Spätere Laboruntersuchungen ergaben, dass sich ein Teil einer Kugelattrappe aus der Pistole gelöst hatte, das vorher für eine Großaufnahme benötigt worden war und sich im Lauf verklemmt hatte. Es war dann nicht klar, ob der Film überhaupt in die Kinos kommen würde. Er wurde aber mit einem Double und mit, für diese Zeit ungewöhnlich guten Computeranimationen, fertig gedreht. Man kann es wirklich so gut, wie nicht erkennen, dass an einigen Stellen "geschummelt" werden musste.
    Kurz nach den Dreharbeiten wollte Lee heiraten, er starb mit 28 Jahren und damit (wie sein Vater Bruce Lee) viel zu früh.


    Meine Meinung:
    Ich liebe diesen Film, obwohl er so düster und traurig ist, vielleicht auch gerade deshalb. Ich weiß nicht, wie oft ich ihn schon gesehen habe, aber es war einer der ersten Filme überhaupt, die ich mir damals auf DVD geholt habe. Einmal konnte ich ihn im Kino sehen. Ich finde ihn unbeschreiblich emotional und die Geschichte, die er erzählt ist wirklich toll. Manchmal, geht die Liebe bis über den Tod hinaus und so gesehen wird am Ende auch alles gut.
    Im wahren Leben ist das aber leider nicht so gewesen.
    Es ist der einzige Film, zu dem ich mir den Soundtrack geholt habe, da sind tolle Lieder drauf. Am besten finde ich Burn von The Cure.
    Obwohl der Film ab 18 ist, gibt es keine übertriebenen Gewaltszenen, ich denke, da war man etwas zu streng.
    Die diversen Fortsetzungen des Films machen aus meiner Sicht keinen Sinn. Sie waren ursprünglich mit Lee geplant, aber mit ihm ist in meinen Augen auch die Serie gestorben und man hätte es gut sein lassen sollen.



    Fanpage , die wirklich sehr schön gemacht ist.

  • From Dusk Till Dawn


    http://ecx.images-amazon.com/i…3S6M14L._SL500_AA300_.jpg


    Genre/s: Vampirfilm, Horror-Splatter, Road-Movie
    Länge: 104 Minuten
    Produktionsland: USA
    Originalsprache: Englisch


    Handlung: Seth und Richard Gecko ziehen raubend und mordend durch die USA. Um den Behörden zu entkommen wollen sie nach Mexiko flüchten. In einem Motel nehmen sie Jacob Fuller sowie dessen Tochter Kate und Adoptivsohn Scott als Geiseln, welcher die Brüder mit dem Wohnmobil über die Grenze bringen soll. Nachdem Gelingen fahren sie zu einer Bar Namens "Titty Twister", wo sie den Abend verbringen wollen. Als Richard mit einem Messer verletzt wird, lockt das Blut einen Vampiren an, welcher nicht der einzige zu sein scheint.


    Hauptdarsteller: George Clooney, Quentin Tarantino, Harvey Keitel, Juliette Lewis, Ernest Liu
    Regisseur: Robert Rodriguez
    Erscheinungsjahr: 1995
    Budget: circa 18 Millionen Dollar


    Bewertung: 10/10 Punkten. Definitiv einer meiner Lieblingsfilme. Allein schon der gekonnte Wechsel von Road-Movie zu Vampir-Splatter-Film, macht From Dusk Till Dawn sehr gelungen. Die Schauspieler überzeugen, nur die "Fortsetzungen" sind laut einigen Kritikern mehr als unnötig. Mehr kann ich fast nicht sagen. Ich finde den Film einfach große Klasse. Enthält Spannung, Action und Blut - alles was ich mir von einem (Horror)Streifen erhoffe.
    Empfehlung: Der Film geht an die etwas älteren Filme-Fans, oder jene die schon einiges in Sachen Horror-Splatter gewohnt sind (FSK: 18 - weswegen ich auch den Trailer weggelassen habe.).


  • Film: Ohne Limit
    Genre/s: Thriller
    Länge: 101 Minuten
    Produktionsland: USA
    Originalsprache: Englisch
    Handlung: Eddie Morra ist ein unerfolgreicher Schriftsteller, der trotz seines Buchvertrages nicht ein Wort geschrieben bekommt, weil er lieber in Bars von New York herumtreibt. Doch dann trifft er seinen Ex-Schwager, welcher nach wie vor ein Dealer ist und ihm die neueste Designerdroge vom Markt anbietet. Zunächst ist er selbstverständlich skeptisch, doch dann denkt er sich: "Wie weit kann ich denn noch sinken?" Und schluckt die kleine, durchsichtige Pille namens "NZT". 30 Sekunden nach Einnahme sieht Eddie die Welt ganz anders. Statt den normalerweisen 20% Prozent, die man von seinem Hirn nutzen kann, ist er nun in der Lage dazu, alle 100% uneingeschränkt nutzen. So schreibt er sein Buch (!) in vier Tagen, hilft der Frau seines Mieters bei einer Juraaufgabe, räumt seine komplett vermülltes Appartment in kürzester Zeit auf, und, und, und...
    Eddie sucht seinen Bekannten nochmals auf, um sich mehr von NZT zu besorgen, da diese Pille ihm ein besseres Leben ermöglichen würde. Doch als er vom Laden zurückkommt, bei dem er etwas für den Ex-Schwager kaufen sollte, findet er diesen tot auf - ermordet von Leuten, die nur nach einem gesucht haben. NZT. Aber sie hatten es nicht gefunden, im Gegensatz zu Eddie. So hat er einen sehr großen Vorrat an Pillen und startet eine neue Karriere - Aktiengeschäfte. Und da sein - wie er selbst sagt, "vierstelliger IQ", uns allem 50 Schritte voraus ist, Geschäft gut läuft, wird er schon bald bekannt. Aber der Kerl, der ihm viel Geld für den Aktienanfang geliehen hat, bekommt durch ein Missgeschick auf eine Pille in den Mund und dieser möchte daraufhin regelmäßig neue.
    Schon bald wird Eddie von Problemen überrollt, er erinnert sich nicht mehr an die letzten 4 Tage, hat ohne Bewusstsein eine Frau ermordert und wird immer schwächer. Und immerzu kommt er Kerl, dem er Geld schuldet und will mehr. Als er ihm schließlich den Draht zudreht, kommt er mit zwei starken Männern, die kurz davor sind, ihn umzubringen. Er schafft es, den Typ umzubringen, doch um zu überleben, muss er dessen Blut trinken, indem sich die letzten Reste von NZT befinden.
    Letztendlich ... lebt er ein Leben ohne Limit oder lebt wird gerade dadurch sein Leben limitiert?
    Darsteller: Bradley Cooper (=Eddie Morra), Robert De Niro, Abbie Cornish
    Regisseure/Produzenten: Neil Vurger
    Erscheinungsjahr: 2011
    Bewertung: Meiner Meinung nach, ist der Film genial. Er zeigt die Glücks- und Drecksmomente, was passiert, wenn man Drogen konsumiert. Er ist teilweise sehr lustig, ernst, traurig, dramatisch, spannend... eigentlich hat er alles, was er braucht. Viel Abwechslung und eine (wie ich finde) gute Story. Und vor allem gute Darsteller. Denn alleine schon, weil Bradley Cooper mit seinen übertrieben blauen Augen die Hüften schwingt, ist da ein Grund mehr, sich den Film anzusehen. Aber zurück zum eigentlichen Thema; ich liebe den Film und würde ihn jedem empfelen, der nicht bei etwas Blut und abgehackten Händen erschrickt.


    Öffentliche Bewertung:

    Zitat

    "Spannener Thriller, der durch sein visuelles Konzept überzeugt" - Cinema

    Zitat

    Packender Lifestyle-Thriller: ein cineatischer Rausch. - filmstarts.de

    Empfehlung: Erlaubt ist der Film ab 16, aber ich habe ihn, obwohl ich noch nicht so alt bin, geschaut und war keinesfalls abgeschreckt. Dass es kein Film, für Leute, die bei einer Spinne zusammenzucken, ist, ist klar, aber ab 16 ist meiner Meinung nach übertrieben.
    Welche Genre? Drama, Thriller, "Horror"
    Trailer:


    Soundtrack: Kayne West - Power


    Nachwort: Ich lieeebe den Film und habe ihn mir direkt am Erscheinungstag auf DVD gekauft. o/

    Zitat von Castle

    You know what? I don't know what we are. We kiss and then we never talk about it. We nearly die frozen in each others arms, but we never talk about it. So no, I got no clue what we are. I know I don't want to see you throw your life away.