Pokeschool 3 - Abenteuer im Wald

  • @Guardy: Ich hätte mehr gedacht ich geh dir auf die Nerven. Soll ich das weiterhin so machen?


    @Story:
    Also, ich finde das du es immernoch schaffst das witzig zu gestalten. Vor allem das mit dem Webarak mag ich.
    Nicht schlimm wenn es dauert, ich denke eine Schreibblockade hat jeder Iwann mal.


    Außerdem hab ich manchmal schon auch das Problem dass ich
    bloss die Datei sehe und gleich keie Lust mehr zu
    schreiben habe. Dabei habe ich erst 9 Kapis.


    Zurück zu dir:
    Versuch einfach weiter zu schreiben,
    und ich denke ich spreche für alle leser, wenn ich sage wir freuen uns drauf.


    Ansonsten könnt ihr mir gerne widersprechen.
    Bis zum nächsten mal dann,
    Evo Nachtara

  • Hey, and welcome back :D  
    Ist ja glaube ich nicht das erste mal, dass wir etwas länger warten müssen :D Und schlimm finde ich es jetzt auch nicht ;) Ja, ich kriege auch dich zum Lachen XD
    Ach Gott, frohes neues kann man doch eigentlich immer Wünschen, oder? :D Ich glaube in meinem verschachtelten Satz fehlt ein "dass" :whistling:
    Die Anzüge von ihm sind noch besser, als die Klamotten seiner Untergebenen :wacko: Hast recht, wer würde sich vor Lucia fürchten? Wenn dagegen Maike oder Misty nen Wutanfall bekommt, bricht ja gleich die Hölle aus :ugly:
    Erstmal, es sind mir ein paar Fehler ins Auge gefallen, wobei, möchtest du sie überhaupt wissen? Wenn ja, sag Bescheid, dann klebe ich das später noch hier drunter ;) Waren aber keine gravierenden Sachen.
    Zum Kap:
    Auch wenn es etwas kürzer als das Letzte war, hat es mir gut gefallen.
    Du hast den kritischen Zustand von Ivy gut beschrieben und ich fand auch die Idee mit den "Verlorenen Bushaltestellen" cool :)
    Genau wie, dass du den Charakteren es nicht einfach machst, Lucia wieder zu bekommen.
    Jaja, die Aufsichtspersonen werden von einem Schüler als Schuljungen hingestellt, aber wo Drew recht hat, hat er recht 8-)
    Harleys hässlicher Hut kann weg knicken? Muss lustig aussehen :D Das sie ihn zurück gelassen haben, geschieht ihm ja nur recht, wenn es nach mir ginge, würde er sich verlaufen und auch von irgendwelchen Pokemon entführt werden :yeah:
    Der arme Professor Eich tut mir wirklich leid, der hat es mit seiner Gruppe nicht sonderlich einfach.
    Sehr schöne Situation übrigens mit Misty und den Käferpokemon, ich find' den immer wieder gut ;)
    Ich will unbedingt wissen, was sie gesehen haben? Was könnte die so in Panik versetzen? Pokemon Hunter J? Team Magma/Aqua/Rocket? Das Phantom der Oper? Harry Potter und Lord Voldemort? Oder doch das letzte Einhorn? :geschwätz:


    Merke dir eins: Mich wirst du so schnell nicht los :D Ich habe die anderen zwei Pokeschool- Abenteuer auch gelesen und ich will jetzt auch wissen wie das hier ausgeht! Also, schreib' weiter :) Auch meinetwegen mit 6 Monaten Pause, aber bitte mach weiter :cat:
    (Ich habe schon wieder mit den Smiley übertrieben :pika: )

  • Ja, ich lebe noch - gerade so xD Schule ist böse und Ferien fast noch mehr xD
    Wie dem auch sei, ich sitze gerade in Kroatien und schwitze. Dennoch habt ihr hier das neue Kapitel - Schreiberlinge wie ich kennen keinen Urlaub. Ich werde mich kommentarmäßig dieses Mal kurz fassen, dieser Laptop ist für die Tonne.
    Es tut mir ganz furchtbar Leid, dass das Kapitel erst jetzt fertig ist. Die Schule trägt eine gewisse mitschuld, aber es gab auch persönliche Probleme, auf die ich nicht weiter eingehen will. Ich habe mir jedenfalls ernsthaft den Hintern abgearbeitet und die verzögerung tut mir so unendlich leid, dass es kaum noch vorstellbar ist. Glaubt mir.


    @EvilNachtara: Ja, nur weiter so, ohne dich hättet ich vermutlich noch nicht mal halb so viel geschrieben! Keine Sorge, mich zu nerven ist fast unmöglich.
    Roselia: Immer her mit den fehlern! Ich kann nur nich versichern, dass ich sie ausbessere, und in den nächsten zwei Wochen erst recht nicht. Wie schon gesagt - Laptop...
    ~
    Danke für's kommentieren, ihr beiden *abknuddel*


    Kapitel 20
    ~Nando, Wassili und co~
    Es vergingen kaum zehn Minuten, bis die kleine Gruppe tatsächlich fand, wonach sie suchten. Zehn regendurchflutete, klatschnasse Minuten, die sich anfühlten, wie eine halbe Ewigkeit. Zehn Minuten, nach denen Wassili plötzlich am Rande eines kleines Plateus stand, umgeben von Geröllhaufen und Gestrüpp. Und was er sah, gefiel ihm ganz und gar nicht. "Was zum...", stammelte Harley und selbst dem sonst so coolen Drew klappte die Kinnlade herunter. Auf dem Plateu befanden sich unzählige Pokemon, die meisten davon mit scheußlichen Wunden. Dazwischen wuselten die Knilz, beladen mit Sinelbeeren, die sie an an die verletzten Pokemon verteilten. Ein paar Meter weiter schnarchte Lucia auf einem Blätterhaufen friedlich vor sich hin. "Oh verdamt", stellte irgendwer recht passend fest.


    ~Soli, Lizzy, Prof. Ivy~
    Die olle Ivy behielt recht: Es dauerte gerade mal zehn Minuten, bis der Regen abflaute. genug Zeit, um sich ein wenig auszuruhen. Oder, in Professor Ivys Fall, fast acht Minuten lang tief und fest zu schlafen: Sie hatte sich einfach an die Rückwand unseres Unterstandes gelehnt, "Weckt mich, wenn's aufgehört hat" gemurmelt und war eingeschlafen. Ich stupste Soli an. "Wecken wir sie?", fragte ich. "Nicht nötig", gähnte da die Professorin zwischen uns, "ich bin schon wach. Halbwegs." "Wie fühlen Sie sich?", fragte ich besorgt. "Als wäre ich von einem fliegenden Wailord erschlagen worden", die Professorin seufzte, hob ihren Rucksack auf, "aber im Vergleich zu vorhin geht's mir blendend. Also, auf geht's, wir haben ohnehin schon viel zu viel zeit verloren..." sie schwankte, stützte sich mit zitternden Händen an der Wand ab und schoss kurz die Augen. "Irgendwann bringen sie sich noch um", unkte Soli, "und WIR haben sie gewarnt. Mehrfach." Ich nickte heftig.
    Wir wurden natürlich ganz gründlich ignoriert, erst ein paar Minuten später, als wir schon längst alle wieder auf dem Weg waren, ließ sich unsere Lehrerin zu einer Antwort herab: "Wir sind ohnehin bald da", keuchte sie, schon wieder völlig außer Atem, "nur noch über eine Brücke und dann haben wir es fast geschafft... Schaut, da vorne ist sie schon."
    Tatsächlich: Da vorne war eine hübsche, solide Holzbrücke. Ich betrat sie als erste, und sah nach unten: Vier, fünf Meter unter mir floss der Fluss. "H-hey!", rief die olle Ivy plötzlich. Ich sah auf. Auf der anderen Seite des Flusses stand jemand. Ein Mann, schlank, vielleicht mitte zwanzig. Er lachte hämisch und wischte sich die klatschnassen, braunen Haare aus dem gesicht. Offenbar waren wir nicht als einzige vom Wetter überrascht worden. "Jetzt habe ich sie endlich gefunden!", rief er triumphierend, "jetzt habe ich die Pokemon gefunden! Und ihr habt mich hingeführt!" Er warf einen Pokeball, ein Metagross erschien.
    Die olle Ivy rief blitzschnell ihr Panzaeron. "Lizzy!", rief sie heiser, "weg da!"
    Bevor ich auch nur ansatzweise begreifen konnte, was gerade geschah, brüllte der Kerl auf der anderen Seite des Flussen "Hyperstrahl!"
    "NEIN!", krächzte Professor Ivy und "Lizzy!", quietschte meine beste Freundin und dann war alles nur noch ein Wirbel aus Splittern, Hitze, Schmerzen und Lärm. Der Boden verschwand unter meinen Füßen und ich fiel. Plötzlich war alles voller Wasser. Ich konnte nichts sehen, hörte nur das Donnern des Flusses. Ich versuchte, nach oben zu schwimmen - doch wo WAR eigentlich oben? Ziellos paddelte ich herum, völlig panisch. Und plötzlich war da Luft. Ich atmete tief durch, bevor ich von der Strömung wieder nach unten gezogen wurde. 'Das war's dann wohl', dachte ich, als plötzlich irgendwas an meiner Jacke zog. Ich riss mich los, tauchte wieder auf, wurde von den Wassermassen umhergewirbelt.
    Knochige Finger schlossen sich um meinen Unterarm, zogen mich herum. Jemand nahm mich in den Arm, hielt mich über Wasser. Ich versuchte den Kopf zu heben, doch eine weitere knochige Hand drückte sanft gegen meinen Hinterkopf und hielt ihn an der Schulter, an der er offenbar lehnte. Und dann stoppten wir, so aprubt, dass ich über die zusätzliche Stütze an meinem Kopf ganz froh war. Der Druck an meinem Hinterkopf ließ nach und ich sah auf. "Hey, Lizzy", lächelte die olle Ivy etwas zittrig, "alles okay?" "Was ist... wie...?". fragte ich, wortgewandt wie immer. "Die Strömung drückt uns gegen einen Felsen", antwortete die olle Ivy, "Für's Erste sind wir hier sicher." "'kay...", murmelte ich. Mir war furchtbar schwindelig, die Ränder meines Blickfeldes färbten sich langsam schwarz. "Lizzy, geht's dir gut?", fragte die olle Ivy besorgt. Ich nickte matt, doch die Schwärze kroch immer weiter in mein Blickfeld. Mein Kopf fiel gegen die Schulter der Professorin.
    "Lizzy?" Ihre Stimme war so weit weg... "Lizzy?! Mädchen, bleib wach! BITTE!" Gerne hätte ich reagiert, irgendwas gesagt, aber selbst dazu fehlte mir die Kraft. "LIZZY!"
    Meine Lehrerin klang so panisch, wie ich es selten erlebt hatte. Ich versuchte zumindest die Augen offen zu halten, doch es war vergebens. "Mist!", dachte ich noch, bevor ich endgültig das Bewusstsein verlor.
    Als ich wieder aufwachte, lag ich auf dem Boden und hatte im ersten Moment keine Ahnung, wie ich dort hinkam. Oder warum ich klatschnass war.
    Dann fiel mir der Fluss wieder ein. Ruckartig setzte ich mich auf, was definitiv keine gute Idee war: Mir wurde furchtbar schwindelig, meine Hände rutschten weg und ich wäre vermutlich mit Schwung auf dem Rücken gelandet, wäre die olle Ivy nicht zur Stelle gewesen, um mich zu stützen. "Das solltest du besser lassen, Lizzy", seufzte die Frau.
    Schweigen.
    "Was ist eigentlich genau passiert?", fragte ich.
    Die Professorin setzte sich. Sie bewegte sich auffallend vorsichtig, was mir etwas Sorgen bereitete. "Also gut...", begann sie zögernd, "Der Wilderer hat die Brücke per Hyperstrahl zerlegt. Du standest ja mitten auf der Brücke und bist natürlich in den Fluss gefallen.", ich nickte, so viel hatte ich mir auch schon zusammengereimt, "Ich wusste, dass du da alleine nicht mehr lebend rauskommst, außerdem habe ich befürchtet, du könntest verletzt sein, oder...", ihre Stimme versagte. "...schlimmeres", krächzte sie schließlich. "Und dann?", fragte ich. "Ich bin dir hinterhergesprungen." "Einfach so?" "Nein, ich habe davor Jacke und Rucksack abgelegt." "Sie SPINNEN ja. Was, wenn der Fluss nicht tief genug gewesen wäre?" "Dann säße ich jetzt vermutlich im Rollstuhl", entgegnete die Frau bitter. Ich schüttelte nur ungläubig den Kopf. "Jedenfalls...", fuhr Professor Ivy fort, "jedenfalls bin ich dir hinterhergeschwommen, habe dich festgehalten und uns an einen Felsen spülen lassen-" "-noch so eine halsbrecherische Aktion-" "-und dann gewartet, bis Soli einen weg gefunden hatte, uns da rauszuholen." "Und dann?"
    Schweigen - mal wieder.
    "Professor?"
    "Und den Rest weiß die Professorin auch nicht, die ist nämlich auch ohnmächtig geworden", ertönte plötzlich eine wohlbekannte Stimme, "was auch nicht weiter verwunderlich ist, nachdem sie erst auf den Felsen gelandet ist, sich dann beim Schwimmen völlig verausgabt und anschließend ihren Rücken als Bremse zweckentfremdet hat." "Soli!", rief ich, "ich habe mich schon gefragt... moment, WAS?" "Was heißt hier 'was'?", schnappte die olle Ivy. "Sie sind WO gelandet?! Himmel, ist alles okay?" "Selbstverständlich. Der Fluss war nur ein paar Zentimeter zu flach und..." "Sie hat sich an der Schulter verletzt." "...und es ist alles okay. Ehrlich." "Soll heißen, es tut scheußlich weh." "Mir geht's prima." Soli schnaubte entnervt. "Sie haben es vorhin kaum geschafft, länger als 'ne halbe Minute bei Bewusstsein zu bleiben." "Ja, vorhin. Es geht schon wieder." Soli drückte kurz gegen die verletzte Schulter der Professorin. Die Frau keuchte und fiel auf den Rücken. "Sicher, es geht schon wieder. Sieht man ja", fauchte meine beste Freundin wütend und schmiss mir mit Schwung meinen völlig durchweichten Rucksack vor die Füße. Gut, ich hatte schon fast befürchtet, ihn im Fluss verloren zu haben. "Ich habe dir nichts getan, und mein Rucksack auch nicht", grummelte ich halblaut. Soli ignorierte mich und funkelte stattdessen weiter wütend unsere Lehrerin an. Diese seufzte leise und setzte sich vorsichtig auf. "Es... es tut mir leid. Ich hätte euch nicht in die Sache hineinziehen dürfen und ich benehme mich gerade mal wieder wie ein Vollidiot. Ach was, ich BIN ein Vollidiot und eine grottenschlechte Lehrerin noch dazu. Es tut mir leid, dass ich euch alle in Gefahr gebracht habe. Ich..."
    "Quatsch.", unterbrach ich sie unwirsch, "alles Unsinn. Wir sind freiwillig mitgegangen, wir hätten Sie ohnehin nie alleine gehen lassen, es ist ja alles gut ausgegangen und wie um himmels willen kommen Sie darauf, dass Sie eine schlechte Lehrerin sind? Und wie ein Idiot benimmt sich jeder manchmal, das nennt sich menschlich. Und hören Sie bitte endlich mit ihrem "mir get's gut"-gefasel auf, das glauben wir ihnen sowieso nicht. So. Noch Fragen?"
    "Schön gesagt, Lizzy!", rief plötzlich jemand hinter mir. Wir drehten uns alle um. Wassili stieg gerade über ein paar Felsen hinweg, etwas zerkratzt und staubig, aber weitestgehend unverletzt, wie es schien. Lässig schlenderte er auf uns zu, mit seinem allerschönsten Interview-Lächeln auf den Lippen.
    Ehrlich gesagt sah er im Gegenlicht aus, wie ein etwas schmuddeliger Schlagersänger.
    "Ha- habt ihr die Pokemon gefunden?", fragte die Professorin, offenbar nicht ganz sicher, ob sie die Antwort wirklich hören wollte. Der Champ nickte und setzte sich zu uns auf den Boden.
    "Ich habe da so einiges gefunden. Einen Haufen verletzer Pokemon, ein gewisses munter schnarchendes Mädchen, einen braunhaarigen, nicht besonders freundlichen Kerl, meine werte Chefin und ihren blonden Wirbelwind, eine ausrangierte Verbrecherin und einen wandelnden Pokeball, sowie zwei etwas griesgrämige Schülerinnen." "Ich bin gerade wirklich nicht in der Stimmung für Ratespiele", murmelte Professor Ivy. Wassili seufzte. "Spielverderber. Wir haben die Pokemon gefunden, die meisten sind schwer verletzt, offenbar haben die Knilz Lucia nur entführt, um..." "Wissen wir", unterbrach ihn die olle Ivy, "weiter." "...die Pokemon befinden sich teilweise in einem kritischen Zustand, aber noch leben sie alle. Nando alarmiert gerade Schwester Joy, der Rest von uns leistet erste Hilfe, mit sämtlichen Heilitems und Sinelbeeren, die wir nur finden können. Lucia geht's prima, sie schnarcht munter vor sich hin. Der Wilderer ist bei uns, Rena zu seinem großen Pech auch. Sie hält den Kerl in Schach, durch ihn haben wir auch von euch erfahren. Irgendwo hat Rena Hunter J und einen gewissen D. Queen aus der Orre-Region aufgegabelt, die beiden sollten für das Team Rocket den Wilderer beseitigen. Sie benehmen sich zwar, aber wir wissen nicht so recht, was wir mit ihnen anfangen sollen. Das war's eigentlich." Die olle Ivy atmete erleichtert auf. Alle lebten noch, das war alles, was momentan wichtig war. Ich fing an zu grinsen, wie ein Vollidiot, während von Soli ein leises "YESSS" zu hören war. "Okay, gehen wir?", fragte die olle Ivy mit einem viel zu schmerzerfüllten lächeln, was unsere Laune wieder ganz gründlich ruinierte. "Keine gute Idee", entgegnete Wassili gelassen, "Du siehst nicht so aus, als würdest du das überleben. Außerdem tut mir ehrlich gesagt der Hintern weh, was beim laufen ziemlich nervt." "Was ist denn passiert?", fragte ich, halb neugierig, halb besorgt. "Hat was mit Abhängen und Hüten zu tun", grummelte der Champ und rutschte seine eigene alberne Kopfbedeckung zurecht. "Okay.", war alles, was ich dazu zu sagen hatte. Dann herrschte schweigen.


    ~Professor Eich, Ash, Misty~
    "Meine Güte, nein", sagte Professor Eich in die Stille hinein.
    "Pummeluff.", entgegnete das Pokemon, das direkt vor der kleinen Gruppe stand, mit todernster Mine.
    Dann zog es seinen Stift hervor und fing an zu singen.
    "NICHT JEEETZT!", jammerte Ash noch, bevor ihm die Augen zufielen, Misty murmelte noch ein paar letzte, unflätige Worte und Professor Eich gähnte herzhaft. Pikachu setzte sogar noch zu einem Donnerblitz an, doch es war zu spät.
    Wenige Sekunden später lagen alle vier auf dem Boden und schnarchten friedlich vor sich hin. Im selben Moment bagenn es zu regnen.

    -Ente-


    Ist nicht ganz so lange geworden, wie ich es mir vorgestellt habe, aber ich will das endlich fertig kriegen. Ich verpreche, ich lasse euch nicht mehr so lange warten!

  • *zurückknuddel*
    Hey, dann mach ich weiter, aber gut, wenn es nicht nervt. Dann mach ich so weiter ^^.


    Jedenfalls gibt es bei dir immer noch die eine oder andere Stelle zum Lachen und sowieso. Mich wirst du jetzt nich mehr los ^^.
    Das Kapitel war mal wieder gut geschrieben und die Fehler überlasse ich mal *Roselia* , dazu bin ich nämlich zu faul.
    Apropos Faul: Ich bin im Moment absolut Lesefaul,also ist es ein Gutes Zeichen, wenn ich sofort weiter lese.
    Übrigens: Du hast am Anfang glaub ch so ne schöne Shipping-List,. Git es eigtl. iwann noch nen chwarm für Lizzy???
    Das fände ich dann auch mal interessant...
    Aber egal.
    Nochmal zum Kapi:


    Bei dir kommt wirklich immer so schön viel Chaos zusammen xD.
    Entführungen, Wilderer, Flüsse, ...
    Trotzdem Frage ich mich, wann die Chaos-Truppe wieder ins trockene kommt.
    Aber egal, bei besonderern Stellen braucht man eben mehr an Text, als bei normalen Ereignissen.
    Noch was, ich hab zwar die letzten Kapis nur überflogen, wenn überhaupt, aber was ich vermisse sind die Zeitsprünge. obwohl es vllt.
    gerade zu spannend dafür ist/war/wird/was-auch-immer
    fehlen die so 'n bisschen ^^'.
    Kp, ob du iwas anfangen kannst, aber jedenfalls freu ich mich auf das nächste Kapitel und werd dich wieder mal zum weiterschreiben beween, so gut es geht ^^.
    Bis dann,
    Nachtara

  • Hey du ~
    OMG, mir ist gar nicht aufgefallen, dass ich die letzten Kappis nie kommentiert habe ._. Aber faul, wie du mich nun einmal kennst, kommentiere ich nur die letzten beiden Kapitel. Hab mir die anderen verpassten natürlich trotzdem durchgelesen :]



    Kapitel 19
    Der ollen Ivy geht es immer noch schlecht und Lucia ist nach wie vor verschwunden. Ich glaube, so weit war ich auch damals schon, als ich noch brav kommentiert habe... Aber Professor Ivy zeigt sich enorm zäh und steckt die Verletzungen weg. Die Sorge um die mal wieder entführte Lucia scheint der ollen Ivy zu genügen, um die Schmerzen zu vergessen - oder zumindest zu ignorieren. Und was die plötzlichen Regenfälle angeht, glaube ich, dass die Chaostruppe schon damals bei ihrer Ankunft eine Begegnung mit ihnen hatte. Da fällt mir auf - wie viele Kapitel planst du für PSAIW? 50? Wenn ja sollte das ja vom Inhalt her locker zu schaffen sein, denn wenn ich alles richtig in Erinnerung hab, ist das hier der zweite Tag und geplant waren doch so zwei Wochen, oder?
    Drew zeigt mal wieder, dass er halt Drew ist und lässt seine Begleiter alt aussehen. Aber er hat recht, hin und wieder sollte man den Worten der Ivy ruhig Gehör schenken. Insofern haben Nando, Wassili und Harley auch kein Mitleid verdient. Verdient hätte Harley höchstens Gelächter wegen seiner Riesenamöbe xD Hoffentlich entwickelt die nicht so ein Eigenleben wie Nandos Hut =O  
    Der werte Professor Eich muss aber mit Ash, Pikachu und Misty auch so einiges aushalten =O Und dann bekommt Misty auch noch Besuch von einem Webarak. Ich mit meiner dummen Arachnophobie kann ihr Verhalten natürlich nur zu gut nachvollziehen. Immerhin saß ich letztens zehn Minuten im Pool fest, weil sich eine widerliche, langbeinige Spinne direkt vor der Leiter tümmelte und ich sie somit nicht selbst aus dem Pool entfernen konnte. Buähh. Aber Arkani schafft ja Abhilfe ^^ Bleibt ja nur noch die Frage, was die Gruppe so erstarren lässt. Ich ahne Schreckliches... ach ja, nächstes Kapitel ist ja schon da ^^


    Kapitel 20
    Die Suche nach Lucia ist beendet. Und die bösen Entführer Knilz scheinen doch nicht so böse zu sein, kümmern sie sich doch aufopferungsvoll um die verletzten Pokemon. Und Lucia hält ein Nickerchen - war das nicht schon einmal in diesem Band der Fall? Naja, jedenfalls hat die Suche jetzt ein Ende ^-^
    Professor Ivy nutzt die kurze Zeit des Regens für ein Nickerchen. Richtig so, nutzt sie einem als jammerndes Wrack doch auch nix. (auch wenn ihr Stolz sie nicht jammern ließ...). Und so kurz vorm Ziel taucht dann auch noch ein Wilderer auf. Warum haben die eigentlich immer so saumäßig starke Pokemon? Ist mir damals in der Serie schon aufgefallen. Wo ist der Wilderer mit Karpador und Raupy? -.- Und durch den Wilderer landet Lizzy auch noch im Fluss =O Diese Szene hast du übrigens super beschrieben ^^ Und außerdem eilte die olle Ivy direkt zur Rettung. Zum Glück. Wobei die olle Ivy für Lizzy wirklich alles riskiert, hätte sie sich doch dabei auch ernsthaft verletzen können... solch ein Einsatz ist echt bewundernswert. Und Soli übernimmt die Stimme der Vernunft. Passt zu ihr und außerdem muss ja eine den Job übernehmen. Und nach Lizzys wirklich schöner Rede taucht auch noch Wassili auf. So langsam scheinen die Gruppen wieder zueinander zu finden ^^  
    Vieles habe ich bei Ash und Co erwartet. Aber natürlich habe ich nicht mit Pummeluff gerechnet. Und da ist mir klar geworden, dass ich Pummeluff in den ganzen Staffeln nach der fünften ziemlich vermisse. Echt, das rosa Vieh war doch irgendwie Kult. Warum wurde das gestrichen? Gerade in Einall, wo es außer Pika und Mauzi eh nur neue Pokes gibt... ._. Und dann schlafen die vier auch noch im Regen ein. Bleibt nur zu hoffen, dass sie lediglich eine Erkältung bekommen und keine Taurosherde den Weg kreuzt...


    Sou, ich freu mich schon aufs nächste Kappi ^-^


    lG
    Lia

  • Hi :D Erstmal: Verzögerungen gibt es bei dieser Geschichte nicht, man wartet einfach :D
    Da ich gerade zu faul zum Fehlersuchen in Kapitel 19 bin, hänge ich das irgendwann nochmal hier dran und mach erstmal nur zu Kap 20 ~ wie weit wir inzwischen in der Story gekommen sind ^^
    Zuerst mal was zum Kap allgemein: Mir hat das Kapitel gefallen und es freut mich, dass es mal wieder weiterging.
    Das Nando, Wassili und der Rest jemals auf dem Plateu ankommen grenzt ja fast an ein Wunder, bei den Hindernissen, die du ihnen immer in den Weg 'schreibst'.
    Übrigens eine äußerst schöne Idee Lucia da schlafen zu lassen, während die Knilz die ganze Arbeit machen :)
    Das Ivy mal wieder recht hat, erstaunt ja keinen mehr, oder? ;) Die Frau ist einfach zu gut und hätte Survival-Trainer statt Lehrer werden sollen ;D  
    Wie du das Verhalten von Ivy beschreibst, gefällt mir immer richtig gut, weil das so zu ihr passt. Die Anderen immer über sich selbst stellen und solche Sachen. Immerhin musste die Arme im Laufe deiner Geschichte schon Sachen erleben 8o  
    Natürlich konnte es nicht gut gehen, wenn man dem Ziel so nah ist, passiert doch immer etwas. Und dann geht Lizzy auch noch unfreiwillig baden, aber dank Ivy ist ja nicht viel passiert.
    Das Wassili es tatsächlich dann auch noch schafft bei Ivy, Lizzy und Soli zu landen ist schon beeindruckend, so viel Glück traut man den Charakteren dank dir gar nicht mehr zu :D
    Ich fand die "Raterei" amüsant, der Satz war schön formuliert und Wassili hatte mit seinem "Spielverderber" an die olle Ivy recht :P  
    Die Gruppe von Professor Eich hat ja echt nen schlechtes Los gezogen: Ein Pummeluff ^^ Wahrscheinlich sind sie auch noch gefühlte 20 Wegstunden von den Anderen entfernt :pika:
    Aber die werden sich freuen wenn sie aufwachen und klatschnass sind :ahahaha:


    Jetzt zu dem, was ich in diesem Kapitel gefunden habe ~ ich leiste keine Gewähr XD Korrekturen, die du als falsch ansiehst, einfach nicht beachten :D ~
    Nando, Wassili und Co

    bis die kleine Gruppe tatsächlich fand, wonach sie suchten

    ~ da muss, glaube ich, ein "suchte" hin, weil vorher Gruppe steht und das dann Singular ist (oder so)

    "Oh verdamt"

    ~ "Verdammt" - doppel m :D


    Soli, Lizzy und Ivy

    bis der Regen abflaute. genug Zeit,

    ~ "Genug" - großes G

    viel zu viel zeit verloren..." sie schwankte, stützte sich mit zitternden Händen an der Wand ab und schoss kurz die Augen. "Irgendwann bringen sie sich noch um",

    ~ "Zeit" - wieder groß und "Sie" muss an der Stelle, meine ich, auch groß sein, außer du machst davor noch nen Komma, "schloss", obwohl ich "schoss" auch sehr genial finde XD und diesmal das "Sie" groß wegen Höflichkeit oder so (das haste an den meisten Stellen aber eigentlich groß geschrieben, deshalb glaube ich, du weißt was ich meine ^^)

    Er lachte hämisch und wischte sich die klatschnassen, braunen Haare aus dem gesicht.

    ~ "Gesicht"

    "-und dann gewartet, bis Soli einen weg gefunden hatte, uns da rauszuholen."

    ~ "Weg"

    "Quatsch.", unterbrach ich sie unwirsch, [...] es ist ja alles gut ausgegangen und wie um himmels willen kommen Sie darauf,

    ~ "Quatsch", - Punkt weg (das haste aber meistens auch richtig) und "Willen"

    Und hören Sie bitte endlich mit ihrem "mir get's gut"-gefasel auf,

    ~ "geht's" - und schwupp, das h war weg :D und "Gefasel" wieder groß

    "Okay, gehen wir?", fragte die olle Ivy mit einem viel zu schmerzerfüllten lächeln, [...] Außerdem tut mir ehrlich gesagt der Hintern weh, was beim laufen ziemlich nervt." [...] "Okay.", war alles, was ich dazu zu sagen hatte. Dann herrschte schweigen.

    ~ Das habe ich jetzt einfach mal aneinander gestückelt, weil es alles da am Ende von Lizzys Teil rumschwirrt. "Lächeln" & "Laufen" wieder groß, dann der teuflische Punkt again und "Schweigen"


    Eich und Co

    "Pummeluff.", entgegnete das Pokemon, das direkt vor der kleinen Gruppe stand, mit todernster Mine.

    ~ Der Punkt :ugly: und "Miene", weil das Pummeluff keine Mine mit sich rumtragen wird ;D

    Im selben Moment bagenn es zu regnen.

    ~ Last but not least: "begann" - ein Buchstabendreher :)


    Alles in allem fand ich das Kapitel gut und freue mich darauf zu erfahren, wie es weiter geht, jetzt wo die "Lieblingsschülerin" wieder da ist :thumbsup: