Ash´s Dear Enemy [nicht löschen]






  • Vorwort





    Wie man schon aus der Überschrift lesen kann geht es in meiner zweiten Fanstory um "Ash´s Geliebten Feind". Wer das wohl ist ? Lasst euch überraschen. Die Story handelt von Kanto und Jotho die mit Hoenn und der Sinnoh Region im Krieg ist. Wobei Ash der Protagonist ist. Ich werde keine Steckbriefe erstehlen da das sonst den Spaß am lesen nimmt. Die Story ähnelt den Geschichten von Pokemon Adventures (Manga) und ist eher älteren Lesern zu empfehlen. Ich wünsche euch viel Spaß und hoffe auf Interessierte Leser.








    PS Das hier ist keine reine Shippingstory !


























    Prolog












    Der dunkle Schatten des Krieges breitet sich aus und erreicht das kleine Dorf Alabastia, wegen dem natürlichen Lebensraum vieler starker Pokemon wurde Alabastia unter direkter Kontrolle der Top 4 Kantos gestellt. Um eine Invasion aus Sinnoh zu vermeiden. Unter dem wachsamen Auge der Top 4 Mitgliedern ist es den Menschen aus Alabastia nun verboten ihr Dorf zu verlassen.


    "Gefangen in diesem Dorf weht die Asche des Krieges unaufhörlich umher". "Der Gestank ganz zu schweigen". "Doch so wird es nicht enden". "Ich finde meinen Weg hier raus und schaffe Frieden in dieser verfluchten Welt". "Ich schwöre es".



    Tut mir leid der Prolog ist ein bisschen kurz, aber die Kapiteln werden länger das verspreche ich euch ^.^  

  • So wie verprochen das KOmmi^^
    Also
    Die Idee deiner FS ist ei. einzigartig noch niemenad hat glaub ich jemals die Region in den krieg geschikt (sag ich jetzt mal so)
    Das ist total spannend und schon ein Plusspunkt


    DAs du keine steckbriefe machen willst ist okay das sit deine story so auch deine endscheidung
    Aber das bild das du ganz am anfang hast, es shiet super aus das ist es nicht aber du könntest es in die mitte deiner story stellen so das es nicht so am rannt steht das sieht meines befindens beser aus^^


    Den Prolog finde ich trotz scheiner kürze ansprechend, auch wenn er nun mal nciht so lang ist zeigt er die lage gut und die story ist schön angeriisen so baust du mehr spannung auf. Du bringst besonders die lage alabastias super zur kelltung deine worte sind gewält und man merkt das du hinter dem sthes was du schreibst. Alos noch ein +


    Fazit:
    Deine story scheint interssant zu werden und ich freue mich schon auf das erste Kapitel^^


    Lg sonnenherz <333

  • Kapitel 1 - Es beginnt!


    Es war bereits tiefste Nacht und Stockdunkel. Bis auf die Dorfwachen lag ganz Alabastia im Tiefschlaf. Es war Frühling und die Bäume haben bereits ihr Blätterkleid entfaltet, obwohl die Temperaturen noch unter 5 Grad liegen. Ash war noch wach und blickte von seinem Fenster aus Richtung Prof. Eichs Labor das mittlerweile für die Überwachung des Dorfes dient. Es war bereits 4 Uhr morgens als Ash´s Mutter sein Zimmer betrat. „Es war schon lange nicht mehr so ruhig. Nicht wahr mein Schatz.“ Murmelte Deliah und setzte sich an sein Bett.


    „Ich finde die Stille unerträglich, als ob bald etwas schlimmes passieren wird.“ Antwortete der Schwarzhaarige. Eine kühle Brise blies durch das offene Fenster und die Haare des Jugendlichen wehten wild umher. „Wir können froh sein, dass die Angriffe von Hoenn und Sinnoh noch nicht angefangen haben.“ Begann die besorgte Mutter. „Aber immer nur hier zu warten und die Angriffe abzuwehren wird uns nicht helfen Mum.“ Meldete sich Ash zurück. Mit einem finsteren Blick in den Augen starrte er seine Mutter an. Reglos stand die Braunhaarige da und sah ihren Sohn an. „Ich ..Ich will begann Deliah stotternd. Ich will nur dass du nichts unüberlegtes tust. Ich habe schon genug Schmerz erleiden müssen. Ich wüsste nicht was ich tun würde, wenn dir etwas zustoßen würde. “Die beiden sahen sich einen kurzen Augenblick der Stille an, bevor Ash das Wort erhob. „Ja das weiß ich doch. Ich verspreche dir das ich nichts unüberlegtes machen werde.“ Mit einem Lächeln im Gesicht öffnete sie die Tür und ging die Treppe hinunter. Ash setzte sich nun zu seinem Schreibtisch und begann etwas auf ein Blatt Papier zu schreiben. Als er schließlich fertig war steckte er den Zettel in ein Kuvert und legte ihn auf den Esstisch des Hauses. Kurze Zeit später verschwand er aus dem Haus. Die Nacht war ruhig, nur das entfernte Geheul eines Magnayen hallte durch die Ohren des jungen Trainers. Er trug einem langen schwarzen Mantel mit einer Kapuze und einen Kinnhohen Kragen. Er ging Richtung Dorfausgang, als er sich noch einmal umdrehte. Er schloss langsam seine Augen „Ich weiß ich habe eine falsche Entscheidung getroffen Mum, aber ich mache alles wieder gut.“ Flüsterte der Trainer als er seine Augen wieder öffnete und gegen den Sonnenaufgang blickte. Es verging einige Zeit bis sich Ash einem kleinen Brunnen in der Nähe des großen Hügels der Alabastia umgab. Er blickte tief in den Brunnen hinein, an deren Ende man nicht erkennen konnte. Mit einem Lächeln im Gesicht sprang er in den Brunnen. "Um diesen Krieg zu beenden werde ich selbst die finsterste Dunkelheit herausfordern."



    Kapitel 1 ist im Vergleich zu den anderen kurz
    Viel Spaß beim lesen freu mich schon auf eure Kommentare  ;D  

  • Hab deine Fs durch zufall gefunden und finde den Anfang schon einmal interessant


    du beschreibt gut die Umgebung von Alabastia und dia Gefühle die er bisher hatte, was mir besonders ins Auge gestochen ist ist dein kurzer, aber guter Prolog der mir wirklich sehr gut gefällt. Das für Ash seine Heimat ein Gefängnis wird coole Idee^^ :thumbsup:


    Kapitel 1 ist ja noch recht kurz im gegensatz zu den anderen fs die ich mir durchgeschaut habe. Der Startpost ist auch in Ordnung zwar ohne Steckbrief, bilder, aber der spoiler trivia für die zusätzliche hintergrundinformation ist super. Sieht so aus als ob es Jotho bald nicht mehr geben wird



    Freu mich auf Kapitel 2

  • Sorry das es soo schät kommt.
    Aber ich habe mein Versprechen eingehalten.
    Hier mein versprochenes Kommi:



    Hach, ich Liebe dieses Kapitel <3.
    Den Titel mag ich zwar nicht so besonders (ich weiß nicht warum) aber dein Schreibstyl ist einfach klasse!
    Weiter so :3


    Lg:
    Wuffi

  • Sehr interresant.
    Die erste Fs dich ich gesehn hab,die ernsthaft einen Krieg zwischen verschiedenen Region losgehn lässt.
    Sinnoh und Hoenn haben die Oberhand,verständlich,ich sage nur Rayquaza,Dialga oder Latios,da hat vor allem kantho nicht viel entgegen zu setzten.
    Und da Johto mit Lugia udn Ho-oh fast komplett eingernommen ist siehts düster aus.
    Aber mal zur Story(für einen Strategiedauerzocker wie mich sehr schwer beo so einem Thema)


    Zuerst mal Das nervige
    Rechtschreibung.
    Der Duden lässt grüßen,ich hab nähmlich keine Fehler gefunden (-:
    Idee: wie bereits gesagt sehr interresant.Größter Pluspunkt,du sagst selbst es geht nich nur um Shippings,wie bei den meisten anderen storys.
    Schreibstil: Auch schön nur ein bissel kurz aber das is glaub ich am anfang immer so (-.


    Nun die BÖSE kritik:


    Ich find man weiß zu wenig über den Hintergrund.
    Du schreibst es is Krieg udn Johto is fast weg.
    Aber wieso das alles?
    Warum ist Krieg und warum is nur Johto,das eigentlich starke legändere Pokis hat fast komplett gefallen?



    Aber allgemein:
    Seh schöen story
    WEITER SCHREIBEN

    Der Mensch ist nie zufrieden.Egal wie viel er in seinem Leben erreicht,so stirbt doch jeder Mensch mit dem Gefühl etwas verpasst zu haben.
    Denke darüber nach und genieße das hier und jetzt und dass was du tust und strebe stets danach besser zu sein als im vorherigen Moment.

  • Soo bin jetzt genug hier rum geschlichen, geb auch mal nen Kommi ^__^
    Die Idee find ich gut weil sie mal anders ist weil immer nur pure Shippingstories sind auch öde.


    Startpost:
    Ein bisschen mager aber du gestaltest den ja und wenn du damit glücklich bist müssen dann müssen wir das halt akzeptieren.


    Prolog:
    Der ist wirklich ein bisschen zu kurz aber da du uns ja versprochen hast das die Kapitel dafür länger werden kann man das verkraften :rolleyes:

    Zitat

    Der dunkle Schatten des Krieges breitet sich aus und erreicht das kleine Dorf Alabastia, wegen dem natürlichen Lebensraum vieler starker Pokemon wurde Alabastia unter direkter Kontrolle der Top 4 Kantos gestellt um eine Invasion aus Sinnoh zu vermeiden. Unter den wachsamen Augen der Top 4 Mitgliedern ist es den Menschen aus Alabastia nun verboten ihr Dorf zu verlassen.


    "Gefangen in diesem Dorf weht die Asche des Krieges unaufhörlich umher". "Der Gestank ganz zu schweigen". "Doch so wird es nicht enden". "Ich finde meinen Weg hier raus und schaffe Frieden in dieser verfluchten Welt". "Ich schwöre es".
    Da war ich ein bisschen verwirrt, sagt bzw. denkt das jemand ? Und wenn ja wer ?


    Zitat

    Es war bereits tiefste Nacht und Stockdunkel. Bis auf die Dorfwachen lag ganz Alabastia im Tiefschlaf. Es war Frühling und die Bäume haben bereits ihr Blätterkleid entfaltet, obwohl die Temperaturen noch unter 5(Ich würde da fünf und nicht 5 schreiben. Das sieht irgentwie schöner aus.Das sieht nicht nur schöner aus sondern man muss sogar bis 10 oder 12 das so schreiben, so habe ich es zumindest gelernt o.O ) Grad liegen. Ash war noch wach und blickte von seinem Fenster aus Richtung Prof. Eichs Labor das mittlerweile für die Überwachung des Dorfes diente. Es war bereits 4(Siehe bei fünf.) Uhr morgens als Ash´s Mutter sein Zimmer betrat. „Es war schon lange nicht mehr so ruhig, nicht wahr mein Schatz?murmelte Deliah und setzte sich an sein Bett.


    „Ich finde die Stille unerträglich, als ob bald etwas schlimmes passieren wird.“ antwortete der Schwarzhaarige. Eine kühle Brise blies durch das offene Fenster und die Haare des Jugendlichen wehten wild umher. „Wir können froh sein, dass die Angriffe von Hoenn und Sinnoh noch nicht angefangen haben.“ Begann die besorgte Mutter. „Aber immer nur hier zu warten und die Angriffe abzuwehren wird uns nicht helfen Mum.“ Meldete sich Ash zurück. Mit einem finsteren Blick in den Augen starrte er seine Mutter an. Reglos(Ich hätte regungslos geschrieben, ist aber wohl Geschmackssache.) stand die Braunhaarige( hätte da lieber Mutter oder so hingeschrieben) da und sah ihren Sohn an. „Ich ..Ich will(Das " Fehlt!) begann Deliah stotternd. Ich will nur dass du nichts unüberlegtes tust. Ich habe schon genug Schmerz erleiden müssen. Ich wüsste nicht was ich tun würde, wenn dir etwas zustoßen würde“. Die beiden sahen sich einen kurzen Augenblick der Stille an, bevor Ash das Wort erhob. „Ja das weiß ich doch. Ich verspreche dir das ich nichts unüberlegtes machen werde.“ Mit einem Lächeln im Gesicht öffnete sie die Tür und ging die Treppe hinunter. Ash setzte sich nun zu seinem Schreibtisch und begann etwas auf ein Blatt Papier zu schreiben. Als er schließlich fertig war steckte er den Zettel in ein Kuvert und legte ihn auf den Esstisch des Hauses. Kurze Zeit später verschwand er aus dem Haus. Die Nacht war ruhig, nur das entfernte Geheul eines Magnayen hallte durch die Ohren des jungen Trainers. Er trug einem langen schwarzen Mantel mit einer Kapuze und einen Kinnhohen Kragen. Er ging Richtung Dorfausgang,(Ich glaube das Komma gehört da nicht hin, bin mir jedoch nicht sicher.) als er sich noch einmal umdrehte. Er schloss langsam seine Augen „Ich weiß ich habe eine falsche Entscheidung getroffen Mum, aber ich mache alles wieder gut.“ Flüsterte der Trainer als er seine Augen wieder öffnete und gegen den Sonnenaufgang blickte. Es verging einige Zeit bis sich Ash einem kleinen Brunnen in der Nähe des großen Hügels der Alabastia umgab. Er blickte tief in den Brunnen hinein, an deren Ende man nicht erkennen konnte. Mit einem Lächeln im Gesicht sprang er in den Brunnen. "Um diesen Krieg zu beenden werde ich selbst die finsterste Dunkelheit herausfordern."



    So ich glaub das wars, mehr Fehler hab ich net gefunden ^_^
    Das Kapitel an sich fand ich gut, hast alles gut beschrieben und ich freue mich schon auf das zweite Kapitel :rolleyes:
    Das wars jetzt von mir.
    LG Tsubaki-kun

  • so genug gelesen jetzt kommt der Komi


    Ja kurz aber gut ^^
    Toll wie du die Umgebung beschrieben hast, man konnte sich Alabastia wirklich gut vorstellen.
    Das du nur seine oberflächliche Bekleidung beschrieben hast finde ich auch toll, da man als Beobachter auch nicht weiß was jemand unter dem Mantel trägt oder so, so kann man den Char wirklich Kennen lernen, auch gut das keine Char Beschreibung da ist meine Meinung ist " man solte die Leute beim Lesen kennenlernen und nicht eine komplettbeschreibung gleich zu Beginn bekommen " wie in einem Buch.


    Ja so das wars auch schon
    Freue mich natürlich aufs nächste Kapi und hoffe das dir nicht die Lust und die Ideen ausgehen XD

  • Und wie versprochen kommt ein Kommi von mir


    Zum Startpost:


    Ist zwar nicht so groß, aber das Wichtigste steht drin^^ er kam mir nur etwas lang gezogen vor (kann das sein) um was es genau geht und wie die Lage derzeit ist. Das es keine Charakterübersicht gibt stört mich nicht, andere vielleicht mehr, aber das ist ein Punkt wo es auf jeden selbst ankommt. Sonst ist doch alles da, wie Kapitelübersicht, PN- Benachrichtigungen, Widmung ( Danke dafür^^) und ein paar Hintergrundinformationen, damit man über die derzeitige Lage bescheid weiß. Der Prolog war zwar kurz, aber man hat gleich dieses bedrückende Stimme die die FS vermitteln soll verstanden.


    So und nun zum ersten Kapitel:


    Also ich muss schon sagen das es mir echt gut gefallen hat, du hast eine tolle Art deine Geschichte zu formulieren, daran muss ich eher noch etwas feilen ^.^ die Umgebung war richtig gut beschrieben, man konnte sich gut vorstellen wie Alabastia momentan aussah. Seine Mutter wird erst mal einen Schock bekommen, wenn sie den Brief liest oder sie hat es schon geahnt, das er weggehen wird. Wir werden sehen. Im dunklen Mantel gehüllt macht sie Ash auf den Weg aus der überwachten Dorf. Aber er hat einen Entscheidung getroffen , die ihn auf deinen gefährlichen Pfad führt. Mal sehen was ihm so alles widerfahren wird.


    Fazit:


    Die Idee das die Region im Krieg sind, ist echt mal was Neues. Kapitel und Prolog waren zwar noch etwas kurz, aber laut deinem kleinen Schlußsatz, sollen die anderen Kapitel ja länger werden. Mal sehen wie lange sie werden^^ nur immer wieder hast du ein paar Satzzeichen vergessen , glaub ich. Man meisten nach den wörtlichen Reden fehlen die ( : ) Punkte. Außer du wolltest es so haben, das weiß ich ja nicht. Fehler haben die Anderen schon auf gezählt, das bleibt also erspart^^ alles in allem, kann das eine richtig gute FS werden. Bin schon auf das zweite Kapitel gespannt und schick mir ruhig eine PN wenn es weitergeht. So das wars von mir, hoffentlich ist der Kommi so wie du ihn dir vorgestellt hast. Viel Spaß beim schreiben!


    LG,


    Sato&Hika

  • Kapitel 2 - Ungeahnte Kräfte



    Völlig außer Atem, zog sich Ash aus dem Brunnen. Das eiskalte Wasser zerrte an seinen Kräften. Der Trainer aus Alabastia blickte in den Himmel wo bereits die morgenssonne aufging.Von der Kälte geschwächt richtete er sich langsam auf und ging Richtung Vertania City, um dort Informationen über den Krieg zu erlangen. Schließlich wusste er nur die Geschichten die sie im Fernsehen berichteten, doch die waren für ihn alle fast nutzlos. Alles war hier noch sehr friedlich, die Taubsis zwitscherten fröhlich ihren Gesang. Ash genoss die friedliche Stimmung die hier herschte und ein wohliges Gefühl kam in ihm hoch, mit einer nun besseren Stimmung, fiel er in Errinerungen die er während dieser dunklen Zeiten verdrängt hatte. Als er noch den Traum hatte durch die Welt zu reisen und ein Pokemonmeister zu werden. Vieles hat er dabei erlebt nützliche Sachen, aber auch Dinge die er bis heute nicht versteht. Unzählige Freunde hat er auf dieser langjährigen Reise kennengelernt."Was sie wohl alle gerade machen, hoffentlich geht es ihnen gut." Flüsterte der in gedankenversunkene Trainer, dabei dachte er an das eine Mädchen, in das er sich während seiner langjährigen Reise verliebt hat." Wie glücklich sie mich damals gemacht, doch bestimmt ist sie längst mit einem starken Trainer liiert." übelegte Ash lange.Langsam kullerten Warme Tränen aus seinen Augen und tropften auf seine kalte Haut. Schließlich wird er von einer bekannten Stimme aus seiner Trauigkeit gerissen." Ich wusste gar nicht das du so eine Heulsuse bist Ash.“ Grinste der Braunhaarige Trainer mit einem blauen Kappi schelmisch. „Du … aber was machst du denn hier Richie.“ sprach der überraschte Trainer. Froh darüber Richie wiederzusehen ging er auf ihn zu. Mit seinem typisch fröhlichen Lächeln grinste er seinen Freund an. Seit Jahren hatten sich die beiden nicht mehr gesehen, zuletzt bei den Ogi Inseln in der Jotho Liga."Ich bin so froh dich zu treffen, es kommt mir wie eine Ewigkeit vor, als wir uns das letzte Mal sahen." Der schwarzhaarige Trainer bombardierte seinen Freund mit Fragen." Ich kann mir denken, dass du viele Fragen hast, doch hier ist nicht der richtige Ort um das zu besprechen.“ Mit einer nun erneut besseren Laune folgte Ash seinem Freund durch den schmalen felsigen Pfad in Richtung Vertania City. Die raue Umgebung hat sich deutlich zum schlechteren geändert, als noch vor einigen Monaten, bevor die Angriffe auf Kanto losgingen. Es war bereits Mittag als die beiden Pokemontrainer endlich ihr Ziel erreichten. Richie führte seinen Freund durch Vertania City hindurch, die meisten Häuser sahen noch hübsch aus, doch viele waren auch zerstört.Von einigen sah man auch nur mehr die kläglichen Überreste von damals.



    Nach einer halben Stunde standen sie vor einen noch nicht ganz zerstörtem Haus. Die Tür stand weit offen und hatte einige Kratzer aufzuweißen. „Warum gehen wir denn in so eine Bruchbude kannst du mir das erklären Richie.“ Fragte der verwirrte Junge. Still ging Richie weiter bis er in der Mitte des hauses stand. „Abwarten es wird sich für dich lohnen das verspreche ich dir. Entgegnete Richie und deutete auf einen Falltür im Boden. Der braunhaarige Junge drückte auf einen Schalter an der Wand, mit einem lauten quietschen ging sie auf und eine unterirdische Treppe kam zum Vorschein. Die steinerne Treppe führte zu einem Korridor an deren Ende sich ein beleuchteter Raum befand. In dem Raum befand sich ein hölzerne Tisch und vier dazu passende Stühle. Still gingen die beiden Trainer hinein, dort saß bereits ein junger braunhaariger Trainer mit einer schwarzen Sonnenbrille. Als Richie zu sprechen anfing. "Ash ich hab dich hierher gebracht, damit du unseren Anführer triffst. Setz dich bitte hin und höre ihm zu." Gespannt starrte Ash den Jungen an, der ihm sehr bekannt vorkam. Einige Minuten vergingen und Ash dachte noch immer nach wer dieser Junge sein könnte. Doch dann fiel es ihm wie Schuppen von den Augen ein, er wusste es wer vor ihm saß. „Es ist zwar schon einige Zeit her, doch einen Trainer wie dich würde ich niemals vergessen … Gary.“ Ein kurzes Raunen ging durch den Raum. Langsam stand der Junge auf und hebte seine Hand und nahm seine Sonnebrille ab. Er hatte ein leichtes Grinsen im Mundwinkel, als er zu sprechen anfing. „Kein Wunder das du mich erkannt hast, immerhin kennen wir uns seit wir noch ganz klein waren. Hab ich nicht Recht Ash.“ Antwortete der braunhaarige Junge kühl. In Ash´s Augen spiegelte sich nun nicht mehr Neugier nieder, sondern sie wandelte sich in tiefe Freude um. Der Trainer aus Alabastia war nicht überrascht, denn vor ihm stand wirklich sein alter Freund aus Kindheitstagen Gary. In Ash kopf war es wie in einem Irrgarten voller Fragen, er wusste nicht was er glauben sollte. „Ich dachte du wärst nach Jotho gegangen, um dort den Vormarsch davon abzuhalten nach Kanto zu kommen. Also warum bist du jetzt hier und was hat das alles mit mir zu tun. Brüllte der verwirrte Ash seinen Freund Gary .“ Nach einem kurzen Faustschlag gegen die Wand hatte sich der aufgebrauste Junge beruhigt. „Da du dich nun wieder beruhigt hast, werde ich dir meine Geschichte erzählen. Es stimmt bis vor kurzem, war Ich noch in Jotho und habe dort den Schrecken gesehen und auch selbst am eigenen Leib gespürt, doch nun bin ich zurück auf dem offiziellen Befehl von Champ Siegfried. Er hat mir einen Plan vorgeschlagen, wie wir diese scheinbar hoffnungslose Lage noch abwenden können. Nachdem ich zugestimmt habe kehrte ich zurück nach Kanto und gründete das Präventive Sicherheits- und Informationskommando Alabastia. Kurz genannt das PSIKA.“ Gary erzählte ihm von dem fantastischen Plan des Champs. In dem es darum ging nach Sinnoh zu gehen und von dort aus ihre Abwehr zu vernichten. Ash konnte es gar nicht fassen, wie Gary von dem Plan schwärmte. Zögernd antwortete er seinem Freund. „Was du willst, aber … wir können doch nicht einfach. Denk an all unsere Freunde dort, gibt es denn wirklich keine andere Möglichkeit.“ Noch bevor der schwarzhaarige Trainer sich entscheiden konnte was er zu diesem Plan hielt, schlug ein riesiger Hyperstrahl im Keller ein, der das gesamte Haus zerstörte. Von der Explosion weggeschleudert knallten die drei Trainer hart auf dem Boden. Ein riesiger Krater war nun zu sehen, sonst war nichts mehr von dem alten Haus übrig geblieben indem sich die drei Trainer vor noch einigen Augenblicken befanden. Schwindelig und noch traumatisiert von dem Erlebnis vernahm Ash eine schwache Stimme. Mit schmerzverzerrtem Gesicht richtete der braunhaarige Junge sich auf und versuchte der Stimme zu folgen. Er hatte sich bei dem Aufprall das linke Bein gebrochen, dennoch musste er der Stimme folgen. Geblendet von der großen Staubwolke die seine Sicht verdeckte und den furchtbaren Schmerzen die ihm sein Bein bescherte fand er seinen Freund Gary schwer verletzt am Boden. Der braunhaarige Trainer lag am Boden und hatte viele Wunden aufzuweisen, besonders eine aufgeplatze aus der Blut kam. „Gary wie geht’s dir, los wir müssen von hier weg. Komm schon steh auf.“ Schrie er seinen Freund panisch an. Ein unheimlicher Schauer lief dem jungen Trainer aus Alabastia über den Rücken. Seinen Freund so zugerichtet zu sehen, wer konnte so etwas grausames nur tun. In seinen Augen spiegelte sich der Schmerz nieder den er miterlebt. Ash fasste sich an die Brust und hatte bereits Tränen in den Augen. Mit schwacher Stimme begann Gary auf sich aufmerksam zu machen. „Hey Ash, hör mir jetzt genau zu was ich dir sage, denn es werden meine letzten Worte an dich sein.“ Mit letzter Kraft flüsterte der sterbende Junge seinem Freund seine letzten Worte zu. Gary´s Körper regte sich noch ein letztes Mal und spuckte Blut aus seinem Mund, das direkt auf Ash´s Stirn fiel. Eine Welt brach für Ash zusammen. Er konnte es nicht fassen, sein ältester Freund und Rivale war tot. Alles was sie gemeinsam machten, das war nun vorbei. Das Blut an seiner Stirn floss langsam hinunter und erreichte sein Kinn, einige Tropfen fielen auf seine zitternden Hände. Das Blut vermischte sich mit seinen Tränen. Von seiner Trauer in seinem Herzen abgelenkt, bemerkte er das jemand unmittelbar hinter ihm stand. Immer noch unter einem Schockzustand drehte er sich wutentbrannt nach hinten. „Du … du wirst dafür bezahlen, das du ihn mir genommen hast.“ Der Unbekannte Attentäter grinste frech auf Ash herab. Mit finsterem Blick staarte er seinem Gegner in die Augen und bereit ihm seine gerechten Strafe zu zufügen. Die Staubwolke hatte sich mittlerweile gelegt und Richie lag bewusstlos am Boden, die Explosion hatte ihn wohl schwer getroffen, doch zum Glück atmete er noch. Er befand sich in sicherer Entfernung. Der Attentäter bemerkte in welche Richtung Ash sah und entdeckte den bewusstlosen Richie. „Du kannst nun mit ansehen wie ich deinen anderen Freund ins Jenseits schicke.“ Lachte der Attentäter und ging zu Richie. Mit aller Kraft versuchte der Ash seinen Freund zu beschützen, doch der Schmerz war zu groß als dass er aufstehen könnte. Ash verzweifelte, er hatte eben einen seiner besten Freunde verloren und nun sollte auch noch Richie sterben. Der Schmerz in seinem Körper über den Verlust seines Freundes war unerträglich. Wie tausend Messerstiche fühlte es sich an. Innerlich blutete Ash´s Herz bereits. Von all dem Schmerz überwältigt strömt plötzlich eine unheimlich dunkle Aura aus ihm heraus und er konnte sich aufeinmal wieder bewegen. “Ich weiß jetzt echt nicht was los ist, aber es fühlt sich toll an ich spüre meine ganzen Verletzungen gar nicht mehr.“ Lachte Ash unheimlich den Attentäter an und warf einen Pokeball in seine Richtung.“ Los Panferno zerfetz ihn mit Flammenblitz.“ Verwundernd von dem Befehl seines Trainers zögerte das Feuerpokemon. „Ich sagte du sollst ihn zerfetzen und zwar sofort.“ Schrie sein Gefühlskalter Trainer. Auf einmal umgab Panferno dieselbe finstere Aura wie auch seinen Trainer. Ohne zu zögern griff Panferno den Attentäter mit einem gewaltigen Flammenblitz an, der eine enorme Druckwelle erzeugte. Die Luft wirbelte eine große Menge Staub auf und verschlechterte die Sicht, trotzdem ging Ash auf die Stelle zu an dem Panferno angegriffen hatte. Als Ash schließlich an der Stelle ankam, war von dem Attentäter nichts mehr übrig. Ein unheimliches lachen überkam dem jungen Pokemontrainer dessen Stimme sich nicht mehr wie früher anhörte. Nachdem er sein Gelächter beendet hatte, verblasste die finstere Aura wieder. Ash ging hinüber zu Richie um ihn von hier wegzuschaffen , doch schon nach wenigen Schritten wurde ihm schwarz vor Augen und er kippte bewusstlos um.



    So hab das 2th Kapitel überarbeitet hoffe es ist nun viel besser geworden :D
    Ich hoffe das Kapitel gefällt euch, bitte macht ein Kommentar auch wenns nur 2-3 Zeilen sind.

  • wow einfach wow
    So wie du das schreibst, kann man sich das fast besser vorstellen als einen Film mir läuft es jetzt noch kalt den Rücken runter.
    Die düstere Aura die Ash da überkommt macht mich aber neugierig ^^ bin mal gespannt was es damit aufsich hat.
    Ja zu dem tot sicher werden einige sagen " IHHHHHH Blut ", aber meiner Meinung nach hast du das gut erzählt ohne gleich ein ganzes Blutbad draus zu machen. oder es unrealistisch wirken zu lassen.
    Schade das Gary schon so schnell gestorben ist. Aber was ist das für ein Plan den der Champ da hat ?? Mit jedem Kapi kommen mehr Fragen, hoffe die werden beantwortet ^^.


    Ja alles in allem muss ich sagen finde ich das Kapitel sehr spannend, ich will auf jeden fall wissen wie es weiter geht. ^^

  • Ich schließe mich den Meinungen der Vorposter an: Die Idee ist top. Ein Krieg in der bunten, farbenfrohen, Friede-Freude-Eierkuchen-Welt der Pokémon? Warum nicht? Wenn die Ideen stimmen, dann kann aus dieser Geschichte noch etwas werden.



    Hierbei möchte ich dir aber gerne noch ein paar Tipps auf den Weg geben:


    - Mehr beschreiben: Es plustert zwar dein Kapitel stark auf, trägt aber maßgebend zur Stimmung bei. Ein Leser kann sich viel besser in die Geschichte hineinversetzen, wenn du einfach mehr beschreibst/umschreibst. Geize nicht mit Adverben und lass somit die finstere Stimmung deinen ganzen Text einnehmen.


    - Versetz dich in deinen Protagonisten: Bei kleineren Schreibblockaden hilft es mir oftmals sehr, mich in die Rolle meines Protagonisten zu versetzen. Wie würde ich in jener Situation handeln, wie würde ich fühlen, was würde mir durch den Kopf gehen, wenn ich in seiner Lage wäre? So könntest du einige deiner Textzeilen zukünftig wesentlich lebendiger gestalten, z. B. diese.

    Zitat


    Plötzlich strömt eine unheimlich dunkle Aura aus heraus und er konnte sich wieder bewegen.“ Ich weiß jetzt echt nicht was los ist, aber es fühlt dich toll an ich spüre meine ganzen Verletzungen nicht mehr.“ Lachte Ash den Attentäter an und warf einen Pokeball in seine Richtung.“

    Da könnte man noch jede Menge rausholen, glaub mir.



    - Achte auf die Zeit: Inbesondere im ersten Teil deiner Geschichte, bist du nicht selten in die verschiedenen Zeitzonen gerutscht.
    Wenn du die Geschichte so weitererzählst, dann schreibst du in der einfachen Vergangenheit.


    Zitat

    Ash setzte vorsichtig einen Fuß nach den anderen, während er sich entlang der Wand bewegte. Sein Herz hämmerte vor Aufregung, als er verstohlen um die Ecke linste.

    Wörtliche Rede jedoch, sollte in deiner Geschichte in der einfachen Gegenwart stehen. Sobald diese jedoch endet, geht es wieder in der Vergangenheit weiter.


    Zitat

    "Es kümmert mich nicht im Geringsten, was du oder irgendjemand anderes über mich denkt", entgegnete Ash kühl. "Macht doch was ihr wollt. Ich gehe von nun an meinen eigenen Weg." Er kehrte seinen Freunden den Rücken zu und zeigte ihnen seine eiskalte Schulter.

    Zeichenstellung beachten: Kommastellung fällt auch mir schwer. Von daher belasse ich es einfach mit diesem Thread. Ich denke, er wird dir eine große Hilfe sein.
    Wörtliche Rede fällt dir offenbar auch noch etwas schwer. Findest du aber auch in dem von mir genannten Thread, sowie in (hoffentlich korrekter Form) meinen Beispielen.




    So, das wäre es dann von mir. Gerne bin ich bereit, dir auf Anfrage noch weitere Tipps zu geben. Lass die Tasten glühen und die Wälder und Täler von Kanto brennen :sarcastic: .

  • Huii *-*
    Das Kapi ist tollig :D
    Genau so was mag ich ^_^
    Deinen Schreibstyl mag ich sehr , ^^ Du beschreibst dass soo echt irgendwie .. Deine Story kann man sich echt gut vorstellen .
    Und das Gary stribt ist jaa auch mal was anderes . Finde ich tollig ^^ Und das Blut fließt ist gar nicht schlimm . Es wäre jaa langweilig wenn du einfach schreiben würdest dass er tot ist . Also gefällt mir das mit dem Blut sehr gut , also mach schön weite damit xDD
    Und die dunkle Aura von Ash *-* So mag ich ihn eigentlich am liebsten , ich frage mich ob die danach wieder daa weg ist oder noch da ist ? xDD Huii , wie Yellow1992 , hab ich auch sehr viele Fragen xD Ich freu mich total auf nächste Kapi ^^
    Soo , ich glaub das wars erst mal von mir =3 [ Und jaa , ich weiß .. Kommis sind net grad meine Stärke ...]
    Okee LG
    :pika:

  • Und hier kommt mein Kommi:


    Das zweite Kapitel war echt klasse, hat mir richtig gut gefallen. Die Story hat es echt in sich, die zwingt einen förmlich weiter zu lesen. Der Krieg scheint schon in Vertania City angekommen zu sein, nach den vielen zerstörten Gebäuden zu schließen. Ash denkt an ein Mädchen, in das er sich anscheinend verliebt hat. Wer konnte das sein? Hab zwar eine Ahnung, halt mich aber noch zurück. Die FS heißt ja nicht um sonst Ash geliebter Feind. Ash trifft seine alten Freund Richie wieder und später dann Gary, der in einem geheimen Auftrag von Camp Siegfried unterwegs ist. Aber das Treffen werte nicht langen und Gary stirbt durch diesen Überraschungsangriff dieses Attentäters. Krieg ist nun mal Krieg. Da kann es auch passieren das dein bester Freund vor deinen Augen stirbt. Und mit der Sache mit dem Blut, hab ich auch keine Probleme. Dadurch wirkt die Geschichte realer. Und als dieser Attentäter sich auch Richie vornehmen wollte, strömte eine dunkle Aura aus Ash heraus. Er hatte keine Schmerzen mehr, aber er war nicht mehr er selbst. Und auch Panferno wurde von dieser seltsamen Aura ergriffen und zerfetzte den Attentäter gnadenlos. Danach brach Ash bewusstlos zusammen, wie wird es jetzt wohl weitergehen?


    Es schätze mal das Ash den Auftrag von Gary weiterführt und nach Sinnoh geht, um dort die Abwehr zu vernichten. Aber er war von diesem Plan ja nicht sonderlich begeistert. Allerdings konnte er wegen Garys Tod, genügen Wut haben um es zu tuten. Wir werden sehen. Und diese dunkle Aura kommt echt cool, obwohl ich denke, das diese Kraft nichts Gutes bewirkt. Sie schein nur auf Zerstörung und Tod aus zu sein. Ash sollte mit dieser Kraft aufpassen, nicht das er noch deswegen jemanden verletzt, den er gar nicht verletzten will. Und eine Frage stelle ich mir auch noch. Wer war eigentlich dieser unbekannte Attentäter den Ash zerfetzt hat? Konnte er ihn überhaupt richtig erkennen, nicht das es jemand war den er in Wirklichkeit kannte oder es war einfach irgendjemand Unwichtiges. Aber die Fragen häufen sich, mehr und mehr. Ich hab es dir schon mal gesagt, diese Geschichte hat echt Potenzial.


    Mir sind nur immer wieder ein paar kleine Fehler aufgefallen. Manche Wörter waren nicht groß geschrieben, manchmal war auch ein Wort zu viel da, weil “ der Ash” hört sich etwas komisch an. Und mit dem Komma setzten, hast du gläubige ich, ebenso Probleme wie ich. Und eins noch, das hat mir ein Freund auch geraten. Mach ein paar Absetze in deinen Text, dann ist es leichter zu lesen und man verrutscht nicht so leicht in den Zeilen. Die Beschreibung der Gefühle, gerade als Gary gestorben ist, waren echt gut. Und der Tipp von Eagle ist klasse, das du dich in deinen Protagonisten hinein versetzten sollst. So mach ich das nämlich auch immer, wenn ich nicht weiß was ich schreiben soll. Die Umgebung konnte man sich auch echt gut vorstellen, vielleicht ein bisschen detaillierte Angaben noch.


    So, und damit wäre ich am Ende meines Kommis angelangt. Ich bin schon richtig au dein nächstes Kapitel gespannt. Wie wird diese Kriegsgeschichte wohl weitergehen? Das weiß nur der Autor ^_^


    Bis zum nächsten Kapitel^^

  • Ohayo gozaimasu Thunder^^<-- das hab ich schon vor 12 Uhr geschreiben xD
    Wie versprochen kommt hier jetzt mein Kommi - sry für die Verspätung ;o Du hast zwar schon ziemlich viele Kommis bekommen, aber nja ;3
    Deinen Startpost finde ich relativ hübsch - etwas stört mich aber, dass es so auseinander gezogen ist, vielleicht solltest du da die Absätze etwas einstellen xp
    Außerdem finde ich, dass die Spoiler eigentlich nicht nötig sind. In ihnen sind jetzt nicht so viele Informationen, dass das den Post sprengen würde. Außerdem könntest du das dann so noch etwas hübscher und kompakter gestalten xp
    Als ich las, dass Ash einen ähnlichen Mantel trägt wie der von "Akatuski" (ich hab mir mal erlaubt den Schreibfehler zu korrigieren ;3), war ich ehrlich gesagt erst überrascht... aber später dazu mehr xp
    Der Prolog ist aber wirklich sehr kurz ausgefallen. Die wörtliche Rede ist relativ ok und gibt auch Hinweise auf die Story, aber trotzdem solltest du versuchen ihn noch etwas mehr auszubauen. Besonders kleinere Dinge kann man wunderbar in einen Prolog mit einbinden^^
    Keine Steckbriefe zu machen ist eine gute Idee, wenn man Beschreibungen nahezu perfekt beherrscht - oder zumindest an sie denkt xP Aber auch dazu später etwas mehr :0
    Den Titel deiner FS finde ich btw sehr ansprechend =) Er erregt Aufmerksamkeit und zeigt auch schon etwas auf, dass deine FS anders ist als die anderen - nämlich, dass es einen Feind gibt. Sonst ist ja immer nur von einem Rivalen die rede. Außerdem passt der Titel wirklich gut zur Storyline, die btw auch sehr interessant zu werden scheint^^ Da hast du wirklich ein gutes Händchen bewiesen und du siehst ja wie viele Kommis und Leser du schon bekommen hast ^-^
    Deine Kapitel finde ich ehrlich gesagt ziemlich "komisch". Komisch in dem Sinne, dass es oft Passagen gibt in denen du wirklich toll (be-)schreibst, aber auch mindestens genau so oft kommen iwelche Teile in denen du die Sätze nicht mal ansprechend gestaltet hast =/ Manchmal klingen sie abgehackt, manchmal sind sie zu lang, manchmal sind sie wirklich toll und manchmal sind sie wirklich einprägsam. Versuch am besten nicht so stark zu schwanken, das stört etwas beim Lesen. Allgemein würde ich auch sagen, dass du hier und da mehr beschreiben solltest. Besonders Gefühle oder den Teil mit der Aura um Ash hätte noch sechs oder sieben Zeilen mehr vertragen können. Scheu dich nicht auf wichtige Dinge auch einmal länger einzugehen. Das gehört einfach zur Story dazu und genau das vertieft auch die Story im Gedächtnis eines Lesers. Du musst dir das so vorstellen, dass der Leser wie ein Kleinkind ist, dem man alles erst X Mal erklären muss - aber nie das Gleiche sagen, denn dann wird dem Kind langweilig :P Ach ja, wo wir bei Beschreibungen sind: Wie Ash aussieht weiß ich, wie Gary aussieht auch und Richie dürfte auch noch so dunkel in mein Gedächtnis kommen. Aber (!) das ist nicht durch deine Story entstanden :/ Ich kenne den Anime und somit auch wie die Chars aussehen, aber du hast im Startpost gemeint, dass du keine Steckbriefe machen wirst. Voraus zusetzen, dass man die Pokémonwelt kennt, ist ein Todesurteil, also schließe ich, dass du innerhalb der Kapitel auf die Chars eingehen wolltest, oder? :> Bis auf Ahs's schwarzes Haar ist da aber nichts großes gekommen... ok, und Garys Sonnenbrille xD
    Versuch da doch einfach mehr drauf einzugehen. Beschreibungen sind dein Schwert und Umschreibungen dein Schild - merk dir das. :3
    Vielleicht helfen dir da auch noch die Themen in der Schreibschule xp
    Joa, dann nochmal zu der Naruto-Sache :O Du hast das Pech, dass ich auch ein Naruto-Fan bin und ich mir Sachen die ich sehe ziemlich gut merken kann - so auch die Szenen mit Sasuke, als er ... ok, ich spoiler jetzt xD Als er seinen Kampf gegen.. hm, wie sag ich das :/ Als, Sasuke kämpft ja gegen Itachi... Nja, daher kommt dann wahrscheinlich diese Szene:

    Zitat

    Das Blut an seiner Stirn floss langsam hinunter und erreichte sein Kinn, einige Tropfen fielen auf seine zitternden Hände. Das Blut vermischte sich mit seinen Tränen.


    Das gleiche Spiel kann ich auch hier machen:

    Zitat

    Mit einem Lächeln im Gesicht sprang er in den Brunnen. "Um diesen Krieg zu beenden werde ich selbst die finsterste Dunkelheit herausfordern."


    Sasuke ist cool, ja, aber der hat leider nichts in einer Pokémon-FS, oder besser in gar keiner FS zu suchen xp
    Ich würde es wirklich besser finden, wenn du versuchst Naruto zu vergessen, während du die FS schreibst. Die Szenen haben nämlich beide überhaupt nichts in die Story gepasst und alles irgendwie durcheinander erscheinen lassen :O
    Des weiteren solltest du etwas besser auf deine Rechtschreibung und Grammatik achten. Oftmals hast du Zeiten vertauscht, oder Sätze nicht beendet... Ein Betalesen hilft da meist sehr^^
    Insgesamt finde ich, dass deine viel Potential hat - besonders die Storyline zeichnet dich aus und zeigt, dass du sehr kreativ bist. Aber bitte versuch doch etwas mehr zu Beschreiben und dich in Ash hinein zu versetzen, sodass dir auch Emotionen und Beschreibungen besser von der Hand gehen^^
    Ich würde mich über eine PN bei einem neuen Kapitel sehr freuen^^


    LG
    Aka~