Euer aktueller Manga

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • A Thousand Years Ninetails

    Ein Webmanga aus Korea. Wirklich tolle farbige Zeichnungen, eine schöne Story und sympathische Charaktere füllen diesen Manga und ich lese ihn wirklich gerne. Grob gesagt geht es um einen Ninetails, der vor knapp 1000 Jahren an eine Schriftrolle gebunden wurde und seit dem seinen "Erlöser" sucht, welcher ihn befreien kann. Die Schriftrolle ist in der Obhut einer Familie, die zurzeit nur noch aus Oma und Enkelin besteht, wobei der Ninetails geschworen hat die Enkelin zu beschützen. Dabei verfolgt er sie auch mal in die Schule, was zu unerwarteten Ereignissen führt.

    Die Story hat eine Mischung aus humoristischen, aber auch ernsten Aspekten und spielt ungefähr zu unserer Zeit. Dazu kommt viel Folklore, diverse mythologische Figuren und Geisterwesen. Wer auf solche Sachen abfährt ist hier gut bedient, und eine kleine Lovestory ist ebenfalls dabei. ^^


    Food Wars

    Ich bin ehrlich, ich habe den Manga jetzt gedroppt. Zu Beginn wars iwie noch witzig mit diesem Essen, dass die Leute auszieht weil sie derart geflashed sind, aber mittlerweile nervt es nur noch. Es ist immer das gleiche, jemand kocht, alle ziehen sich aus, irgendwer kocht besser, alle schwitzen. Die Story ist mit diesem dunkel-hell-Quatsch völlig abstrus geworden und macht mir keinen Spaß mehr, vielleicht wäre es besser gewesen aufzuhören als es am besten war.


    Fairy Tail 100 Years Quest

    Uff, ja, FT eben. Ich lese es gerne, ist nichts wirklich beeindruckendes, aber wer der Meinung ist dass ihm der Hauptmanga zu offen endete wird hier glücklich. Dabei kommen viele Charaktere vor und nicht nur Natsu, Gray, Lucy etc.

    Btw: Es gibt ein Spinoff namens "Fairy Girls" und ich sage euch, kauft es nicht. Das Ding befriedigt nicht einmal Fanservice, der Zeichenstil ist Schrott, die Story, das Verhalten der Chars. Geldmacherei.


    Pokemon - Die ersten Abenteuer

    Ich war sehr neugierig bezüglich des Mangas, der ja mehr den Spielen folgt als dem Anime und dadurch nochmal eine andere Erfahrung bietet. Momentan bin ich bis Hoenn gekommen und stehe dem Manga mit gemischten Gefühlen gegenüber. Der erste Ark mit Red gefiel mir gut, der mit Yellow so null und gleiches gilt für Silver&Gold, aber Crystal war super. Bei Ruby und Sapphire bin ich sehr geteilter Meinung, denn einerseits mag ich die Story (aka der Wettkampf zwischen den beiden sowie generell Kyogre&Groudon), aber ich kann Ruby sowas von nicht ausstehen. x'D Es ist cool dass Sapphire das Nature Girl ist, teilweise wirkt's jedoch seeehr überzogen (hallo, sie ist 10 und lebt in der Wildnis, dafuq?). Ruby hat sein Barschwa zum Weinen gebracht weil er eine Hohlbirne ist, man das tat mir beim Lesen echt Leid. :( Mehr Liebe für BarschwaBarschwa<3. So sad.

    Ansonsten fällt mir das teilweise aggressive Verhalten wilder Pokemon auf. Ständig werden Personen von Horden angegriffen oder von Einzeltätern beklaut, nichts ist sicher und generell verhalten sich die meisten (vor allem in Gruppen) direkt feindlich und greifen an, anstatt wegzulaufen oder einfach desinteressiert stehen zu bleiben. Wenn ich aus der Entfernung eine Amsel beobachte greift die mich ja auch nicht direkt an. Naja gut, so viel dazu. Gut gefällt mir hingegen das Kräftegleichgewicht in dem Manga, denn mit dem richtigen Training ist jedes Monster stark (oder zu vielem in der Lage). Selbst ein schwaches Karpador wird dort von jemandem lieb gewonnen und nicht als 0815 abgestempelt, das finde ich iwie schön. ^^'

    Mal sehen wann der Ruby&Sapphire-Arc vorbei ist, freue mich sehr auf Sinnoh weil es meine liebste Region ist. =D

  • Wieder mal ein kleines Update von meiner Seite o/

    Ao no Flag (Ch. 41/?)
    Was soll ich sagen, nach einigen eher langsam gepaceten Chaptern nach Tais Geburtstag nimmt der Manga endlich so richtig Fahrt auf, von den letzten paar Chaptern hat jedes einzelne im Fandom eingeschlagen wie ne Bombe :'D Hab das Gefühl, dass sich der Autor seit dem shift auf monthly releases Mühe gibt, die Story etwas schneller voranzubringen und das tut dem Manga gut imo. Wobei das plötzlich schnellere Pacing auch darauf hindeuten könnte, dass die Story langsam in Richtung Ende geht, was wiederum schade wäre. Andererseits vertraue ich Kaito voll und ganz, seinem (/ihrem?) Manga ein zufriedenstellendes Ende geben zu können ^^ Es bleibt jedenfalls auf einem extrem hohen Niveau und die Cliffhanger werden immer schlimmer, das Warten auf die kommenden Chapter in den nächsten Monaten wird demnach schmerzhaft lol.


    Mairimashita! Iruma-kun (Ch. 40/?)
    ANIME ANNOUNCEMENT HELL YES
    Dass Iruma-kun einen Anime bekommt freut mich extrem, nicht dass es mein Favorit unter den ongoing Manga wäre, aber es macht Spaß zu lesen und als light-hearted Anime für Zwischendurch wird es sicher auch nett. Der School Festival Arc ist jetzt ja leider wieder vorbei, der war definitiv der Höhepunkt des Mangas bisher, jetzt bleibt mir nichts anderes übrig, als auf Kirios Rückkehr zu warten bzw. darauf zu hoffen, dass der nochmal eine größere Rolle einnimmt, fand den von den Nebencharakteren bisher definitiv am interessantesten.


    Nanashi no Asterism (Ch. 23/23)
    Letztens gefunden als Empfehlung zu Ao no Flag, hat mich tatsächlich ein bisschen daran erinnert und mir sehr gut gefallen. Es geht leider nicht ganz so sehr in die Tiefe wie AnF (gerade gegen Ende hat man imo stark gemerkt, dass die Zeichnerin gerne mehr Zeit gehabt hätte, um verschiedene Plotlines auszubauen, aber offenbar von der Kapitelanzahl eingeschränkt war) und das Ende war imo ein bisschen unzufriedenstellend, trotzdem war's insgesamt ein sehr niedlicher GL-Manga mit sympathischen Charakteren. Wen jemand noch etwas aus dem GL-Genre kennt, das in diese Richtung geht, nur her damit :3


    Yakusoku no Neverland (Ch. 123/?)
    Nachdem jetzt ja gerade der Anime läuft dachte ich mir, ich les mich im Manga auch mal wieder auf den aktuellen Stand, hab den ca. vor einem Jahr beim Goldy Pond Arc pausiert und war neugierig, wie's sich in der Zwischenzeit entwickelt hat. Muss aber ganz ehrlich sagen, dass ich die gleichen Probleme, die ich schon damals beim Goldy Pond Arc gesehen habe, jetzt noch immer sehe: Zu viele Charaktere, mit denen man nicht wirklich mitfühlen kann, weil man sie nicht gut genug kennenlernt (und bei denen es einem deshalb relativ egal ist, wenn sie verletzt werden/sterben) und kein wirklich interessanter Antagonist. Dabei wäre die Zeit, die Emma und die anderen in diesem Dämonendorf verbracht haben imo die perfekte Gelegenheit gewesen, die Dämonen als Antagonisten interessanter und nicht so auf "böse um des Bösen willen" darzustellen - es kommt halt ein bisschen so rüber, als hätte Emma diese Zeit mitunter als Grund dafür verwendet, warum sie dagegen ist, alle Dämonen zu töten (as in: sie haben auch irgendwo eine menschliche Seite und die hat Emma halt selbst miterlebt) aber nachdem man als Leser so gut wie gar nichts davon gesehen hat, kann man da halt auch nicht so wirklich mitempfinden. ^^" Ist halt eine verpasste Gelegenheit gewesen imo.


    Anyway, finde den Grace Field House Arc nach wie vor mit Abstand am besten und finde es noch immer ein bisschen schade, dass der Manga seitdem ein bisschen schwächer geworden ist, aber nichtsdestotrotz macht es Spaß zum Lesen.


    Ansonsten verfolge ich auch nach wie vor Fukigen na Mononokean, YouGakkou und Shounen Maid, dazu gibt's im Moment aber nicht wirklich viel zu sagen lol.

  • So, nachdem ich seit langem mal wieder einen freien Samstag hatte, bin ich mal wieder dazu gekommen Manga zu lesen.

    (keine Arbeit, kein Fußball weder Magdeburg noch Dortmund ..... und auch mein Auto konnte ich mal wieder waschen :D)

    Dabei hat sich nun mittlerweile der ein oder andere angesammelt, der nun heute gelesen werden musste und zu 3en dazu

    möchte ich etwas sagen :D


    Heute gelesen:


    • Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt (Band 4 auf deutsch und das aktuelle 52 Kapitel in Japan)
    • Shokugeki no Soma auf den aktuellsten Stand gebracht (leider geht es wie oben erwähnt wurde von Vynn nur noch berg ab seit die Regimantels vorbei sind. Vom einstigen Glanz sieht man in der light vs dark arc absolut nichts mehr. Nur Erina ist und bleibt der einzige Lichtblick)
    • Wotakoi Band 3 - 6 (aufgrund der Kenntnisse des Anime blieb es liegen)
    • Ein tropischer Fisch sehnt sich nach Schnee Band 1
    • Café Liebe Band 1 ( bemerkt durch BlackLatias )- kam schon im November, merkte ich nun erst :D

    Gerade die letzten 2 Titel haben als Nebengenre klassifiziert: Shoujo-Ai, wodurch ich mal reinlesen musste. Dazu sage ich nun auch noch was mehr, neben Wotakoi.


    Bild community.bisafans.de/galerie/index.php?image/110307/
    community.bisafans.de/galerie/index.php?image/110306/
    community.bisafans.de/galerie/index.php?image/110305/
    Titel Café Liebe aka Watashi no Yuri wa Oshigoto desu! Ein tropischer Fisch sehnt sich nach Schnee aka Nettaigyo wa Yuki ni Kogaeru Keine Cheats für die Liebe aka Wotaku ni Koi wa Muzukashii
    Band 1 - Erstauflage mit Shoco-Card (Tokyopo) 1 (Altraverse) 3 - 6 (Altraverse)
    Sichtweise Cafe Liebe hat als Tag den Bereich Girls Love mit (allgemein ich unterscheide nicht zwischen Soft, Hardcore etc was es da noch so gibt!!), wodurch ich dort unbedingt einmal reinsehen wollte.

    Von der Story her ist der Ablauf bisher klar gegliedert: Ein kleines Mädchen macht auf süß, weil sie sich irgendwann einen reichen Typen angeln will um somit in die Oberschicht der Gesellschaft aufzusteigen. Durch einen blöden Zwischenfall landet sie dabei als Arbeiterin im Kaffee, wo ihr eine Kollegin das Leben schwer macht. Doch auch hier hat Hime das Ziel dass diese sie als süß ansehen soll.
    Doch es kommt wie es kommen muss, am Ende des Bandes wird Hime brutal mit ihrer Vergangenheit konfrontiert.....

    Bisher merkt man von dem Yuri-Tag noch nicht allzu viel, aber wieso auch es ist ja erst Band 1. Aktuell stand Himes Vergangenheit im Fokus, wo man auch ihren Charackter näher erklärt bekommt und den Girls Love Part merkte man aktuell nur im Schauspiel des Themencafes wo Hime nun arbeiten muss.

    Optisch liefert der Manga für meine Ansprüche auch eine gute Arbeit, es ist nichts wo man Augenkrebs bekommt, aber wie bei vielen wäre Luft nach oben.
    Da mir Altravers als Publisher von Manga bisher gefällt, verfolge ich deren Lizenzen recht genau. Dadurch bekam ich auch schnell die Lizenz zum Schneefisch mit und gab die Vorbestellung auf als es bei Amazon möglich war.

    In Band 1 werden uns die beiden Hauptmädels vorgestellt, Konatsu Amano und Koyuki Honami und noch ein paar weitere nicht ganz so wichtige andere Chars auf dennen nicht der Fokus liegt.
    Weil ihr Vater einen neuen Job hat, musste Konatsu nun zu ihrer Tante gehen und somit auch eine neue Schule besuchen, wo sie keinen kennt. Dabei muss sie sich für eine AG entscheiden und trifft die Entscheidung in die Meeres-AG zu gehen, wo Honami bisher das einzige Mitglied ist ........

    Hier wird einen der GL-Tag sehr zeitnah in Persona der Hauptchars aufs Auge gedrückt, wobei eher von einem Char. Dies ist perse nicht schlecht, da es bisher eher Andeutungen sind und Band 1 nicht in die vollen geht und der Band dabei recht ruhig voranschreitet, was mir sehr angenehm auffällt. Mal sehen wie es sich entwickelt, Band 1 macht aber auch schon mal einen fluffigen Eindruck und ich hoffe diesen hält er bei.

    Optik ist immer Geschmackssache, diese finde ich hier doch sehr ausbaufähig, was meine Bedürfniss angeht. Es ist aber nun nicht so, dass es grotten häßlich ist, nein schön anzusehen ist es, bildet aber kein eyecandy.
    Wotakoi muss man nicht groß beschreiben, da es ja hier schon auf Amazon Prime die Rom-Com als Anime dazu gab. Und sein Genre hat es gut aufgezeigt, es war mit vielen Emotionen verbunden, von Freude über romantische Momente die alles bei 2 Päärchen gezeigt wurden.

    Ab ca. Band 4 fand man nun die ersten Momente die nicht in der Serie gezeigt wurden und es behält seine Klasse bei. Es ist wirklich schöne Unterhaltung diese Bände zu lesen.

    Leider ist nicht alles Friede, Freude und Eierkuchen, nein auch Kritikpunkte gibt es von mir.
    Die Schaustellung im Manga ist mir teilweise zu unterbrochen. Im Anime waren Hirotaka und Narumi im Vergnügungspark, was dort als ein Akt abgeschlossen wurde. Im Manga machte man dies so leider nicht. Dort waren sie im Vergnügungspark als es begann in einem Kapitel, dann kam ein gänzlich anderes Kapitel um dann wieder in den Vergnügungspark zu springen. Fand ich von der Aufteilung her recht ungünstig gewählt, man hätte es ruhig nach und nach abarbeiten sollen wie es im Anime gemacht wurde (zum Glück).

    Tendenz Band 1 fand ich bisher echt gut, da er viel Potenzial aufgezeigt hat, ich hoffe so geht er weiter. Band 2 ist zwar schon draußen, gelesen habe ich diesen aber bisher noch nicht, wird aber bald nachgeholt damit ich weiß wie es weitergeht. Von den beiden GL-Tags die ich heute gelesen habe, hat mir der von beiden besser gefallen. Dieser Manga hat einen höheren MAL-Score als Cafe Liebe, obwohl bei beiden ungefähr gleich viele Bände in Japan erschienen sind (beide müssten dort um die 4 haben, glaube ich).
    Für mich ist dies bisher unverständlich, da mir bei beiden Band 1 der von Cafe Liebe mehr gefallen hat. Von daher bin ich gerade hier beim Schneefisch noch auf die Entwicklung gespannt.
    Sehr schöne Unterhaltung. Liebhabern von Romance und Comedy kann man es nur ans Herz legen



    Folgende Manga habe ich seit meinem letzten post HIER dazu bekommen:


    • Game - Lust ohne Liebe 4
    • Goblin Slayer 4
    • Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt 4
    • Attack on Titan 24
    • My Hero Academia 16
    • Killing Bites 8
    • Sacrifice to the king of beasts 1 - 3
    • Food Wars 16 - 18
    • Haikyuu!! 9 + 10
    • The Tale of the Wedding Rings 3 + 4
    • Der Wüstenharem 1 - 3
    • Tokyo Ghoul:re 15
    • Citrus 9
    • Dein Verlangen gehört mir 1 - 6
    • The Rising of the Shieldhero 8
  • Da ich momentan zu viel Zeit habe mache ich einfach mal weiter, habe nämlich eine komplette Reihe durchgesuchtet (bis zum aktuellen Release).


    Fire Brigade of Flames (Ch. 159)

    Ich habe vor einem guten halben Jahr oder so schon einmal begonnen, den Manga zu lesen, aus irgendeinem Grund jedoch schnell gedropt. Als ich vor zwei Wochen wieder damit begonnen habe war ich anfangs skeptisch weil die Welt etwas verwirrend erscheint, letzten Endes gefiel mir die Story jedoch so gut dass ich direkt weitergelesen habe. Man beginnt relativ klein mit kurzen Missionen welche schlussendlich zu einem Punkt führen, welche die ganze Welt in der die Protagonisten leben, infrage stellen und das macht es unglaublich spannend. Nach wie vor kommt mir das Worldbuildung merkwürdig vor, aber gut, man akzeptiert es irgendwann einfach. Auch die Fähigkeiten der Protagonisten sind cool und die Kampfszenen machen Spaß, ist nicht übertrieben OP. Mein einziges Manko sind mittlerweile die Antagonisten welche ALLE durchweg irre sind. Okay, allein die Idee der Bösen ist schon bekloppt, hat aber Züge von fanatischen Jüngern die blind ihrem Anführer folgen was ich prinzipiell in Ordnung finde. Jedoch ist jeder der dieser Gruppe angehört ebenfalls irre, richtig gestört, und das wirkt stellenweise zu übertrieben. Ein paar Normalos die eben ihrer Überzeugung folgen ohne direkt hysterisch zu kichern sobald sie iwen töten können wären schön. Aber gut, mal sehen was noch kommt.

    Ab und zu hat man ein paar kleinere perverse Szenen dabei, sind aber wirklich nur kurz und stören nicht allzu sehr.

    Maki ist btw beste!


    Jujutsu Kaisen (Ch. 46)

    Bei dem Manga schwanke ich stark zwischen "gut" und "mittelmäßig". Die Idee dahinter gefällt mir, die Umsetzung ist mehr najaaa. Nachdem der Prota seine Rolle bekommen hat dachte ich, es geht nun darum die Mission zu erfüllen wozu man mehrere Arcs benutzt. Stattdessen kämpfen sie immer wieder sinnlos gegen Dämonen ohne Fortschritt zu machen, momentan gibt's einen Kampfarc zwischen den (befeindeten) Schulen und zieht alles in die Länge. Muss mal schauen wie die nächsten Kapitel werden sonst lasse ich den fallen.


    Battle Angel Alita

    Ja der Kinofilm ist Schuld diesen Manga begonnen zu haben, nein gesehen habe ich den Film nicht. Der Manga ist überhaupt nicht mein Genre und das Konzept gefällt mir ebenfalls nicht, aber ich kann trotzdem erkennen dass er gut ist. Er ist nur nicht meins. Fans des Genres haben hier mit Sicherheit viel Spaß, die Geschichte ist komplex, das Worldbuilding durchdacht und die Charaktere gut entwickelt. Genau deswegen lese ich den Manga trotz der Kritikpunkte weiter, denn mittlerweile bin ich an dem Punkt angekommen wo man schlichtweg wissen will, wie es ausgeht. =D Warum ist das und das so und so, warum handelt Person X so, warum funktioniert das so. Außerdem ist der Manga nicht endlos lang und liest sich schnell, auf jeden Fall nachvollziehbar warum der viele Fans hat.


    Jagaaaaaan (ka wie viele A's der hat lol)

    Nach 4 Kapiteln gedropt lol, ist mir zu anstrengend. Das ganze fing brutal und blutig an und hörte nicht auf, aber so sinnfrei blutig, fliegende Körperteile und explodierende Körper und nach außen gestülpte Organe boah ne. Ab und zu kann ich Brutalität gut ab aber das ist nur übertrieben und macht keinen Spaß. Nene.


    Detektiv Conan (Ch. 1028)

    Ja verdammt, 1028, und ich lese eig nicht mehr sondern überfliege größtenteils. Es - ist - so - öde! Nachdem ca. bei Ch 1000 endlich wieder Spannung aufkam und die Hauptstory (lol ja, sowas gibts da) wieder in Fahrt kam verliert man sich nun erneut in sinnlosen und langweiligen Fällen. Vor allem der aktuelle kommt mir sehr bekannt vor, klar iwie sind die alle repetetiv, aber schon wieder eine einsame Villa und die Zufahrt wurde abgeschnitten und sie sind alle "gefangen" und eine Gruppe ehemaliger Freunde ist zusammen mit Conan, Kogoro und diesem komischen Agentenspitzel mördermäßig unterwegs, argh! Pls bring es doch zu Ende. ;_; Es wird nicht mehr besser.


    Ansonsten lese ich noch die neuen Releases von One Piece, Akatsuki no Yona und Black Clover. Bei AnY isses mittlerweile nur noch Progress-Reading, ich hab kA mehr was eig noch der Sinn des ganzen sein soll. Ständig bekriegen sie sich mit ihren Nachbarländern ... Bei Black Clover ist der ganze Elfenkram ebenfalls völlig aus dem Ruder gelaufen, Asta ist ein bescheuerter Char und die ganze Geschichte macht keinen Spaß mehr weil mittlerweile alle Mega-OP sind da die Elfen Hyper-OP sind. Muss man ja anpassen.

  • Nachdem ich von Pokemon Adventures nun den X & Y Arc beendet hab, hab ich mir die Bände von Battle Angel Alita als Perfect Edition im Schuber geholt.

    Hab im Abspann des Filmes gesehen, dass dieser auf einem Manga basiert :'D


    Und bisher gefällt mir der Manga echt gut. Ich hoff, dass die Last Order Reihe auch noch einen Schuber bekommt.

    Als Perfect Edition sind die ja schon erhältlich.


    Und die Mars Chronicle müssen die ja erst noch als Perfect Edition rausbringen...




    Nun... das lese ich gerade. Mal sehen was danach kommt. Ich tu mich da ja immer etwas schwer :'D

  • Da Karneval nichts für mich ist und ich aus gesundheitlichen Gründen eh kaum fern des Tropfs bin. Habe ich den Freitag mal zum Shoppen genutzt. Zum einen um mich von allem abzulenken und zum anderen war es auch mal wieder Zeit, da ich hier sowie da schon wieder anfing hinterher zu trotten (Bleibt halt nicht immer aus bei gesundheitlichen Einschränkungen).

    Daher war die Liste etwas länger, aber so ziemlich die Hälfte davon hab ich bereits schon wieder gelesen :x


    Aber nun mal der Reihe nach:

    Girls Love:

    Café Liebe 1, 2 (bereits gelesen, ist zwar wenig "Action" *hust* nämlich garkeine xD aber echt schnuckelig die zwei)

    Eclair Girls Love Anthologie (bereits gelesen, eine kleine Sammlung Yuri Short Stories)

    NTR - Netsusou Trap (bereits gelesen, genau mein stuff *naseputz*)


    Action:

    Defense Devil 1, 2, 3 (Hatte Band 1, von meiner Bett Nachbarin gelesen und gefiel)

    Fairy Tail 59, 60, 61, 62

    Food Wars 16, 17, 18

    Last Frontline 4, 5

    Naruto MASSIV 16, 17, 18

    Radiant 5

    Q [ku] 1, 2, 3, 4 (Abgeschlossen)


    Mystery:

    Dusk Maiden of Amnesia 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10 (Abgeschlossen, bereits gelesen und der war echt schön, Supernatural Soft Horror Romance Mix, mit einem sehr Zufriedenstellendem Ende c:)

    Sprite 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15 (Abgeschlossen und bereits gelesen, ich hatte bis dato nur 1, 2 und 3. Wollte denn aber irgendwann endlich abgeschlossen besitzen, also habe ich mir den Wunsch erfüllt :3)


    Fantasy:

    Lindbergh 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10 (bereits gelesen. Seit der Leseprobe damals, wollte ich das eigentlich immer mal haben.

    Da ich derzeit aktiv Xenoblades Chronicles 2 Spiele, sowie nebenbei eigentlich alles in dieser Richtung lese z. B. Skyworld Adventure oder Quin Zaza - Die letzten Drachenfänger, habe ich nun zugeschlagen - aber auch schon wieder gelesen xD)

    Übel Blatt 0, 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20 (Auf drängen und bitten einer ehemaligen Bett Nachbarin, welche leider nicht mehr da ist, habe ich mir mal die Gesammte Reihe gekauft, auch weil ich die ersten Kapitel online gelesen und verschlungen habe xD)


    Sexy Comedy:

    Cherry Teacher 1, 2, 3 (Abgeschlossen. Was soll ich sagen, eigentlich umgehe ich non-yuri ecchi, aber hier ist das Gesammtpaket einfach stimmig xD Ich mein für das kleine Mädchen, dass mit Golden Boy und dessen überzogene Gesichtszügen aufgewachsen ist, Musste das einfach sein. Ich komm nur schwer aus dem Lachen heraus und wenn doch, dann sorgt die nächste Seite schon für den nächsten Lacher. Seus dabei durchdachte oder Mörder flache comedy xD)


    Comics:

    Skydoll 1, 2, 3, 4

    Skydoll Space Ship Collection

    Skydoll Lacrima Christi


    (Skydoll ist mit neben ekhö eins meiner Lieblingswerke von Alessandro Barbucci. Man merkt das er 10 Jahre lang bei Disney war, sein Zeichenstil ist einfach etwas besonders, auch die Farben sind toll.

    Im ganzen stimmt da einfach alles, Setting, Humor, Ästhetik, Story und Charaktere :3)


    Joa an mangas war es das vorerst (für dieses Wochenende).


    Ach und eine Shinon Figur gab es auch noch, eigentlich fangirle ich Leafa aber bei dem dress und so musste ich einfach mal ja sagen (Madame gönnt sich ja sonst nichts xD)

  • Uff, da kam seit meinem letzten Post einiges dazu und ich nehme mal nur die zwei Mangas heraus die die meiste Zeit gefüllt haben.


    Hunter x Hunter

    Lange habe ich mich geweigert diese Reihe zu lesen denn der Zeichenstil ist, sorry, teilweise echt schlecht. Vor allem ab den Kapiteln um 200 gibt es viele viele Seiten die aussehen wie grobe Skizzen, welche unfertig schnell abgegeben wurden - da sind mir auch irgendwelchen Ausreden dafür egal, es sieht nun mal nicht gut aus.

    Aber gut, meinen Grund dafür es nicht zu lesen habe ich überwunden und ja, mir gefällt die Story bisher sehr gut. Ich mag Gon und Killua (und sogar Hisoka iwie, auf diese abartig-antagonistische Weise xD), ich kann Kurapika nicht ausstehen und mittlerweile habe ich mich mit dem "Hunter"-Kram abgefunden. Letzteres fand ich besonders zu Beginn reichlich seltsam, ich meine da rennt ein 12-jähriger zu einer tödlichen Prüfung für eine Lizenz die iwie alle haben wollen, aber richtig erschlossen hat sich mir nicht warum. Nachdem man in diesem Sog des Hunter-Daseins gefangen ist fehlt, zumindest mir, der Aspekt zur normalen Welt denn von der bekommt man nur häppchenweise etwas mit (wenn überhaupt). Wie leben die normalen Leute, wie viele gibt es von ihnen, was machen sie beruflich? Nach Erlangen der Lizenz habe ich das Gefühl die Welt besteht zu 90% aus professionellen Huntern, dabei soll doch gerade die ach so schwere Prüfung dafür sorgen dass nur ein kleiner Teil seine Lizenz auch erhält.

    Was solls, ich dränge das ein wenig in den Hintergrund und lese weiter. Vor allem der Arc auf Greed Island hat mir gefallen, die Idee dahinter ist witzig und der Fortschritt von Gon und Killua war spürbar. Momentan ist ein wenig die Luft raus denn der Arc um die "Ants" (kA les auf Englisch) dauert ewig. Und mit einem kurzen Blick auf die kommenden Kapitel wird er noch eine ganze Weile gehen. Uff, er gefällt mir bisher am wenigsten. So richtig nachvollziehen, warum viele Neferpitou gut finden, kann ich ebenfalls nicht, da mag ich Zitoh deutlich mehr. ^^' Der ist immerhin witzig.

    Mal schauen wann ich damit durch bin, wie gesagt an sich mag ich die Serie mittlerweile trotz kleiner Schwächen.


    Radiant

    Toller Manga bei dem ich seeehr sehnsüchtig auf das nächste Kapitel warte. Die Chars sind toll geschrieben, die Arcs bisher sehr gut und das Mysterium um die Nemesis zieht sich gut durch die Geschichte. Einige vergleichen mit Fairy Tail, doch außer den magischen Fähigkeiten sehe ich keine Parallelen: Der Friendship-Kram ist hier nicht so übertrieben massiv, die Chars (noch??? *hoff*) nicht völlig OP und der Fanservice fehlt ebenfalls. Okay, vielleicht kann man sagen es ist das bessere Fairy Tail (vor allem wenn ich da ans Ende denke *schauder*).

    Zudem gefällt es mir dass die "Infected" einen Makel haben welcher sie, mehr oder weniger, beeinflusst und ihre magischen Fähigkeiten dadurch einen Haken mit sich bringen - das lässt sie weniger perfekt wirken.

  • Ich bin zwar schon seit zehn Jahren im BisaBoard, aber neu hier im Anime&Manga-Bereich. Also hallo erstmal 👋

    Im Nachhinein verstehe ich es selbst nicht, aber während ich Animes schon immer geliebt habe, habe ich Manga erst in diesem Frühling für mich entdeckt - und gleich geliebt!

    Detektiv Conan (Band 16)

    Meine allerallerliebste Animeserie von klein auf, die mir auf den Anstoß gegeben hat, mit Manga anzufangen. Bisher habe ich die ersten 15 Bände gelesen und lege jetzt - kurz bevor Kaito Kid das erste Mal auftaucht, eine Pause ein, um seine Geschichte zu lesen. Dazu aber später mehr :grin:

    Ich vergöttere den Conan-Manga bisher. Viele Fälle kenne ich natürlich schon durch die Serie, aber dennoch macht es unglaublich viel Spaß, die Bände zu lesen verschlingen. Ich wüsste ehrlich gesagt nicht, wen ich als meinen Lieblingscharakter benennen sollte. Shinichis Konkurrent und Freund Heiji; die oberflächliche und einfältige Sonoko, die als Oberschülerdetektivin herhalten muss, wenn Kogoro nicht da ist; die mutige und liebevolle Ran oder ihren versoffenen Vater; die Detective Boys; Professor Agasa oder Komissar Megure oder aber Shinichi im Körper des kleinen Conan :unsure:

    Ich bin echt froh, dass es sooo viele Bände gibt, die ich noch vor mir habe :heart:

    Kaito Kid - Treasured Edition (Band 2)

    An Kaito Kid mag ich sehr, dass es so "lighthearted" ist. Ich habe unglaublich viel Spaß und muss ständig über Kaito und Aoko lachen. Was sich liebt, das neckt sich :winker: Aber auch die Hexe Akako, die es nicht verkraftet, dass sich Kaito nicht für sie interessiert und das Katz-und-Maus-Spiel zwischen Kaito und Aokos Vater sind herrlich :thumbsup:



    Gerade "on hold" ist Pokémon - Die ersten Abenteuer. Ich habe den Rot/Blau-Arc gelesen und werde mich wohl an Gelb machen, wenn ich mit dem fünften Band Kaito Kid fertig bin. Außerdem noch Black Torch, wo ich bisher nur das Kapitel vom Gratiscomictag gelesen habe. In meinem Backlog sind zudem noch One-Punch Man und Platinum End.

  • Mit Kaito Kid bin ich jetzt durch. Zwischendrin wurde es mal etwas ernster/spannender und somit mehr Conan-like, aber alles in allem hat das Manga seine DNA bewahrt.

    Was mich ein wenig gestört hat, war der Übergang vom alten Kaito Kid-Stil, der gut zum leichten Ton der Geschichte gepasst hat, zum Conan-Stil. Ich weiß, dass zwischen den Bänden und Kapiteln teilweise seeeehr große Abstände waren und sich der Mangaka einfach weiterentwickelt hat, aber in der Mitte von Band drei und komplett in Band vier sah Kaito Shinichi sehr ähnlich und Akoko sah 1:1 wie Ran aus. In Band fünf hat er die beiden aber glücklicherweise optisch abgegrenzt und Aoko wieder ihre alte Frisur gegeben.


    Pokémon - Die ersten Abenteuer (Yellow Arc)

    Ich habe gestern den ersten Band des Yellow Arc angefangen und mag die Geschichte bisher. Gelb und Bill hatten schon mit Lorelei zu tun.

    Ich mag sie (Gelb) und ihr Dodi (Dodu) sehr und bin gespannt, wie die Handlung weitergeht. Scheint ja noch sehr spannend zu werden!

  • So, mal wieder ein kleines Update. Habe im letzten halben Jahr nicht so viel neues gelesen, aber ein bisschen was ist doch dazu gekommen:


    Solo Leveling

    Bin hierauf gestoßen, weil die neuen Kapitel auf reddit immer einen ziemlichen Hype auslösen und was soll ich sagen? Ich hype es jetzt selbst sogar noch mehr :D

    Ist der erste Manwha den ich länger lese, habe vorher entweder einen Bogen um soetwas gemacht, weil mir der Stil meist nicht zusagt, oder recht schnell abgebrochen (The Gamer, Tower of God). Hier war ich aber nach einigen Kapiteln total in den Bann gezogen und es wird von Woche zu Woche besser^^ Der Artstyle ist hervorragend und die Story für das mittlerweile doch recht abgedroschene OP-Hauptcharakter Thema sehr solide - selten habe ich die extrem schnelle Entwicklung eines Charakters so genossen wie hier.

    Hat sich in kürzester Zeit zu einem meiner liebsten Mangas entwickelt und ich würde es jedem weiterempfehlen, der von OP-Charakteren nicht direkt angewidert ist.


    Spy x Family

    Es sind erst 8 Kapitel erschienen, aber auch hier bin ich voll im Hype und freue mich alle 2 Wochen darauf, wie es weitergeht.

    Es handelt von einem Spion, der eine Familie gründen muss, um näher an sein nächstes Ziel zu kommen. Dafür adoptiert er die kleine Anya und heiratet kurzerhand eine unbekannte Frau names Yoru. Die beiden haben aber auch ihre Geheimnisse: Anya kann Gedanken lesen und Yoru ist von Beruf Auftragskillerin.

    Der Manga ist in erster Linie Comedy, schafft es aber gut eine gewisse Ernsthaftigkeit zu behalten, sodass man bei der recht innovativen Story richtig mitfiebern kann. Ja, die Idee ist nicht völlig neu (siehe z.B. Mr. & Mrs. Smith), aber von den meisten "Einheitsbrei"-Mangas die Isekais sind oder an einer Highschool spielen hebt sich Spy x Family doch deutlich ab. Mir persönlich gefallen die Charaktere auch richtig gut, alle haben ihre kleinen Macken und eigenen Gründe, warum sie bei der Fake-Familie mitspielen. Vermutlich geht es später in die Richtung, dass sie alle ihre Fake-Familie doch aufrichtig lieb haben, aber selbst wenn es so ein klischeehaftes Ende nimmt wäre ich damit zufrieden.

    Dieser Manga ist definitiv ÉLÉGANT.


    Vagabond

    Ist im Gegensatz zu den beiden obigen ein gutes Stück älter und auch nicht mehr Ongoing. Liest sich sehr flüssig, weil relativ wenig Dialoge vorhanden sind, dafür aber wunderschön gezeichnete Kämpfe. Versucht stellenweise etwas deep zu sein mit inneren Monologen z.B. über wahre Stärke u.ä., aber nicht so, dass ich es als nervig oder prätentiös empfinden würde.

    Kann hieran eigentlich nicht viel aussetzen, ist angenehm ab und zu ein paar Kapitel davon zu lesen.


    Nebenbei lese ich weiterhin alles Neue von One Punch Man, Jagaaaaaan, Siscon Ani to Brocon Imouto ga Shoujiki ni Nattara, Tomo-chan wa Onnanoko, One Piece, Please don't bully me, Nagatoro und Golden Kamuy.

  • Ah, meine Anime-Schau-Phase wurde wieder von meiner Manga-Phase abgelöst und wenn ich morgens zur Frühschicht im Zug sitze, schaffe ich immer so ein paar Kapitelchen x3

    Zuletzt habe ich zwei Boys Love Mangas gelesen, die unterschiedlicher nicht hätten sein können, aber gut ~


    ~ Faint Hearts

    Gut, die Prämisse klingt erstmal gar nicht schlecht und sehr vielversprechend. Zwei gute Freunde begegnen sich wieder, nachdem der Eine dem Anderen am letzten Schultag vor seinem Schulwechsel seine Liebe gestanden hat.

    Das Ding ist: es entwickelt sich anders, als man denkt. Der Manga nimmt sich selbst nicht ganz so ernst und das ist, finde ich, auch einer der großen Pluspunkte davon. Natürlich hat man gängige Klischees, natürlich hat man gewolltes Drama, aber nur oberflächlich und der Manga ist sich dessen durchaus bewusst. Es wird nicht darauf abgezielt, tiefe Gefühle beim Leser auszulösen oder eine möglichst ernste Story rüber zu bringen. Es sind einfach zwei gute Freunde, aus denen sich - zuerst einseitig - mehr entwickelt hat und der dann - schon humorvoll, wie ich finde - versucht, seine Geschichte zu erzählen. Die Dialoge waren an einigen Stellen wirklich sehr zum Schmunzeln, weil sie so herrlich stumpf und gleichzeitig so... naja, aus dem Leben gegriffen waren x3

    War einfach gute Unterhaltung für zwischendurch ^_^



    ~ Für immer für dich da

    Hierauf hat mich gewissermaßen BlackLatias gebracht, die meinte, sie wolle sich den vielleicht bestellen, die Beschreibung klang ganz süß. Da ich zu der Zeit in der Stadt war, dachte ich, ich schau mal, ob es den nicht schon im Laden gibt. Gesagt, gekauft, und Himmel, der ist eine Katastrophe :ohno:

    Es trieft schon zu Anfang schon so voller schlechter Klischees, denn der Manga möchte sich wirklich ernst nehmen. Und die Handlungen sind so out of context, das ist so... ewwww. Der Florist ist ja noch ganz niedlich dabei, halt diese typische Cinnamonroll in einem reinen Schwulenuniversum, aber sein Cousin Monjirô, der ihn ja 'beschützen' möchte, ist einfach so ein kranker Stalker x= 'Es ist nur zu seinem Besten, dass ich Nao mit Sms bombadiere, den Laden, in dem er arbeitet, mit Kameras und Wanzen ausstatte und das während meiner eigenen Arbeit anhöre/ansehe', eeeeeh, ja. Und Nao's Bedenken bezüglich des sexuellen Kontakts mit "Ne, schon okay, das haben wir in der Schulzeit andauernd gemacht" beschwichtige, ohne dass überhaupt mal an irgendeiner Stelle auf die Sexualität oder die Motive der Charaktere eingegangen wird :wtf:

    Ehrlich, das ist ein Manga, in den zwei generische bzw ein generischer und ein leicht psychopathischer Charakter gesetzt wurden, damit sie miteinander... interagieren, sage ich mal, um die Bedürfnisse der Leser zu befriedigen. Ich werde den vor meiner nächsten Schicht zu Ende lesen, einfach, um es beendet zu haben, aber das ist sogar mir zu merkwürdig :eeeek:

  • Gesammelte Werke von Junji Ito

    Ich bin eigentlich doch ein bisschen sensibel was Horror anbelangt, ganz ehrlich. Aber irgendwas hat das Genre doch, was mich wahnsinnig fasziniert. Und Junji Ito schreibt eine ganz eigene Art und Weise des Horrors, die mich sehr an H. P. Lovecraft erinnert.

    Zuerst einmal - Comics sind imo das beste Medium für Horror, fast schon. Warum? Weil der Leser mit jeder Seite, die er umblättert, beschließt einen Schritt weiterzugehen. Dasselbe gilt btw auch für Videospiele. Alles, wo wir uns selbst ganz bewusst in diese Stimmung bewegen und mehr und mehr davongetragen werden, ist wahnsinnig passend für das Genre. Im Endeffekt weiß man immer "ich könnte es auch einfach nicht lesen, einfach die Seite überspringen etc." Dasselbe mag man auch über Filme sagen. Aber lasst uns ehrlich miteinander sein - wer hat über Stunden hinweg die Fernbedienung in seiner Hand?

    Das unglaublich geniale an Ito's Horror ist aber auch, dass er alltägliche Dinge in puren Horror verwandelt. Für mich persönlich, und ich denke auch für viele andere Fans des Genres, besteht Horror nicht in dem Bösen, das man bezwingen kann, die Schatten die man kommen sieht. Vampire und andere Monster mögen graphisch dargestellt sicherlich gruselig sein. Aber wir wissen doch eigentlich, wie wir sie bezwingen, oder?

    Was ist nun also mit unerklärlichem, ja beinahe schon auserirdischem Horror? "Hanging Balloons" ist ein gutes Beispiel dafür - die riesigen Ballons, die aus dem Nichts auftauchen und Gesichter von Menschen tragen, in ihren Stimmen sprechen können, haben ein Ziel: das Opfer, dessen Kopf sie tragen, finden und es an einem Strick, den sie mit sich führen, aufhängen und töten. An einer Stelle versucht ein Mann den Ballon mit einer Armbrust abzuschießen. Das Resultat war angsteinflößend - nicht nur der Ballon verlor alle Luft, sondern auch das Mädchen, dessen Kopf der Ballon trug, schrumpelte gänzlich zusammen. Die Endszene möchte ich auch nicht zu sehr spoilern, aber holy hell. Absolut gruselig.

    Oder "The Window Next Door", bei dem nebenan in einem Fenster im Nebenhaus eine schaudererregende Dame lebt, die gerne den Protagonisten berühren und offenbar verführen und für sich haben möchte. Nächtelang plagt er sich, hat Angst, die Alte versucht wieder und wieder neue Wege zu finden in sein Zimmer zu gelangen. Die Eltern, die ihm nicht glauben - sie haben die Gestalt nicht gesehen - tauschen letztendlich doch das Zimmer mit ihm, und als er nach einigen Wochen zurückzieht, passiert etwas, was mich wirklich beinahe zum Schreien gebracht hat, lol. Das Haus beugt sich quasi auf dämonische Art und Weise näher und näher zu dem Jungen, bis die Familie endlich flieht.

    Aber nicht alles muss so "fantastisch" sein - "The Bully" handelt von einer jungen Frau, die früher einen jungen Mann auf's übelste schikaniert und gemobbt hat, bis sie ihn eines Tages wieder trifft und sich unsterblich in ihn verliebt. Selten haben Ito's Werke ein Happy Ending - der Junge macht der Frau ein Kind und verlässt sie von heute auf morgen, um ihr das Herz als finale Rache zu brechen.

    Oder "Layers of Fear", auch wenn hier mehr oder weniger ein dämonischer Fluch mitreinspielt, die Geschichte einer Mutter, die ein "Lieblingskind" und eine "Pechmarie" hat. Absolut herzzerreißend in seiner Thematik und grauenerregend umgesetzt.

    Ansonsten ist natürlich Uzumaki und die Kurzgeschichten um Tomie herum auch ein absolutes Meisterwerk, das ich jedem Horrorfan wärmstens empfehlen kann.


    ps küsschen und sorry nochmal an relinked der Glyceride gelesen hat.

  • Uff, da ich derzeit 48 Manga-Reihen bei mir daheim stehen habe, wovon 24 noch nicht komplett hierzulande veröffentlicht sind und von mir aktiv verfolgt werden, werde ich einfach von den letzten Manga(-Reihen), die ich mir letzte Woche gekauft hab, meinen Senf abgeben (sind ja "nur" 12 :ahahaha: ).

    Vielleicht werd ich zu den anderen, die ich aktiv verfolge, in Zukunft auch noch was sagen, mal schauen ^^


    Attack on Titan (Band 26)

    Auch wenn ich dank Kevkowich Videos immer auf dem aktuellen Manga-Stand bin, hole ich mir gerne die Bände, sobald sie hierzulande erscheinen, einfach um die Dialoge im vollen Umfang mitzubekommen.

    Zu Attack on Titan selbst kann ich nur so viel sagen: Es ist mein Lieblings-Anime bzw Manga. Ich bin, nachdem nach der ersten Staffel ewig nichts mehr geschehen ist, auf den Manga umgestiegen, der hierzulande veröffentlicht wurde.

    Attack on Titan ist spannend, mitreißend, blutig und hat eine unfassbar geniale Story. Auch wenn Hajime Isayamas Zeichenstil in den ersten Bänden wirklich alles andere als gut ist, kann man mit jedem Band sehen, wie er besser wird.


    Attack on Titan: Before the Fall (Band 14)

    Auch wenn es theoretisch keinen Sinn (mehr) macht, den Manga zu lesen, da er keine direkten Auswirkungen auf Isayamas Hauptwerk hat und viele offene Fragen des AoT-Universums seit ein paar Jahren schon beantwortet sind, ist es unfassbar interessant, der Story von Kyukuro, dem "Titatenkind", zu folgen. Es wird sehr viel mehr auf das Leben innerhalb der Mauern eingegangen. Teilweise werden sogar "Fachbegriffe", die im Urwerk nur am Rande erwähnt werden, ausschließlich in diesem Manga genauer beantwortet (bspw der Ursprung von Eisenbambus bzw Eiszündstein). Desweiteren ist es auch sehr interessant zu sehen, wie das 3D-Manövergear entwickelt wurde. Denn das wurde erst knapp 50 Jahre vor der Haupthandlung entworfen.


    Blue Flag (Band 3)

    Blue Flag gehört zu einen der Manga, die zu meiner "Slice of Life"-Großoffensive gehören. Selten hat mich ein Genre im Manga-Bereich so gepackt wie dieses. Blue Flag gehört ebenfalls dazu. Es fängt so klassisch damit an, dass ein schüchternes Mädchen den Freund eines beliebten Schülers darum bittet, ihr dabei zu helfen, dem beliebten Schüler näher zu kommen. Trotzdem bringt der Manga von Anfang an die gewisse Prise Drama mit sich, sodass man von Anfang an gepackt wird bzw an den Charakteren interessiert ist.


    Gamers (Band 4)

    Obwohl dieser Manga offiziell unter die Kategorie "Ecchii" fällt (und dieses Genre wird meist von mir gemieden) befindet sich in diesem Manga kein einziger Panty-Shot oder andere "Ecchii-typische" Elemente. Ich schätze, der Tag "Ecchii" kommt daher, dass sich viele der Charaktere über sexuelle Dinge wie Erotikgames oder Brüste unterhalten. Zu sehen bekommt man tatsächlich keine.

    Gamers ist Comedy durch und durch. Vor allem die letzten Seiten von Band 3 haben einen solchen Lachflash bei mir ausgelöst, wie es kein Manga zuvor geschafft hat.


    Love & Lies (Band 5)

    Die Beschreibung des Anime seitens des Kaze-Newsletters hat mich bereits interessiert, weswegen ich direkt zur Manga-Variante griff, als er im Laden-Regal landete. Tatsächlich hält Love&Lies alles, was es verspricht: Liebe, eine Priese Comedy, Slice of Life, aber vor allem viel Drama. Wie sollte es auch anders sein. In einem Japan, indem nicht mehr das Herz, sondern ein Programm über den Ehepartner entscheidet, obwohl man seit Jahren verliebt ist? Da ist Drama vorprogrammiert.


    Pokémon: Die ersten Abenteuer (Band 21 bis 23)

    Die Reise von Brix (Rubin) und Maike (Saphir) geht in die Finalrunden. Nicht nur haben die beiden fast ihre Ziele erreicht, auch Team Magma und Team Aqua stehen kurz davor, ihre Pläne in die Tat umzusetzen.

    Obwohl wir die Story der Spiele theoretisch schon alle kennen, ist es sehr faszinieren, wie viel Hidenori Kusaka da noch rausholt, vor allem wie viel Bezug dabei auf die Spiele und deren Rätsel genommen wird. In diesem Fall ist es vor allem faszinierend, wie die Storys von den Spielen Rubin und Saphir fusioniert wurden und gleichzeitig die Änderungen von Smaragd beinhaltet. Vor allem macht dieser Arc in vielen Punkten keine halben Sachen.

    Die Reise von Brix und Maike ist zu Ende, ich bin schon gespannt, wie es mit Rot, Blau und Grün weitergehen wird.


    Pokémon Schwarz 2 und Weiß 2 (Band 2)

    Ich persönlich finde, dass der "Schwarz und Weiß"-Ark des Mangas Storytechnisch bisher der beste ist. Kusaka hat aus der ohnehin schon sehr storylastigen Vorlage noch sehr viel mehr rausgeholt und es noch interessanter/faszinierend gemacht. Dennoch hat man, vor allem was die Pokémon, die in Schwarz2/Weiß2 auftreten, eher das Gefühl, dass hier nur noch eine Checkliste an Dingen abgearbeitet wird, die unbedingt vorkommen müssen. Ich bin eher gespannt, wie der Plottwist vom Ende von SchwarzWeiß aufgelöst wird, bisher kommt der Schwarz2-Weiß2-Ark nicht an den Vorgänger ran (was schade ist, bedenkt man die Spielvorlage)


    Pokémon: Sonne und Mond (Band 1 bis 2)

    Das Positive vorweg: Die Hauptcharaktere Elios (Sonne) und Selene (Mond) sind sehr gut und interessant geschrieben.
    Das Negative: Alle anderen Charaktere (vorrangig die Captains) verhalten sich so out-of-role, wie es nur sein kann.

    Es ist ja leider bereits im Anime so, dass die Charaktere nicht so sind wie die aus den Spielen, und der Manga macht es nicht besser, auch wenn da das Hauptproblem eher in deren Verhalten liegt.
    Ein anderes Problem ist die Story. Die Inselwanderschaft ist zwar eine der Negativpunkte der Spiele, hätte aber dem Manga den Roten Faden gegeben, den er leider nicht hat. Die Story wirkt arg an den Haaren herbeigezogen und macht an vielen Stellen keinen Sinn. Inselprüfungen sind zwar existent, aber für die Protagonisten werden sie nicht abgehalten.
    Es scheint fast so, als hätte Kusaka seinen kreativen Zenit bereits hinter sich


    Quin Zaza: Die letzten Drachenfänger (Band 2 bis 3)

    Wer es noch nicht weiß: Ich liebe Drachen. Leider gibt es kaum Manga/Spiele, wo die Drachen von Anfang an die guten sind, weswegen ich mich mit so etwas zufrieden geben "muss". Der Manga ist eine riesige Kritik am japanischen Walfang, auch wenn er im Manga, wo Drachen wegen ihrem Fleisch und Co gejagt werden, auch eine reale Gefahr für die Bevölkerung darstellen. Den Manga lese ich vor allem aus drei Gründen: Die Steampunkwelt, die Charaktere und Drachen. Die Drachen gehören leider nicht zu den Protagonisten (eher zu den Antagonisten), trotzdem ist es immer noch eine Drachenwelt, von daher werde ich die (durchaus lustige) Story auch weiterhin verfolgen


    Tokyo Ghoul: re (Band 1)

    Ich habe zum Glück die Weise Entscheidung getroffen, den Anime von Tokyo Ghoul erst dann zu Ende zu schauen (ab Folge 7) nachdem ich den Manga gelesen hatte. Der Anime zu Tokyo Ghoul: re soll zwar näher an der Vorlage sein, aber das werd ich (falls überhaupt) erst entscheiden, nachdem ich den Manga gelesen hab.

    Bisher ist er sehr interessant, lässt aber, wie Band 14 von Tokyo Ghoul, sehr viele offene Fragen zurück.


    Übel Blatt (Band 21)

    Nachdem zwischen Band 19 und 20 fast ein Jahr vergangen sind, hat Band 21 nicht so lange auf sich warten lassen. Wir nähern uns mit großen Schritten dem Finale, wo ich mir jetzt schon sicher bin, dass es die Fans genauso spalten wird wie das von Game of Thrones. Was ja kein Wunder ist, die Bezeichnung "Das GoT der Manga" hat Übel Blatt mehr als verdient.


    Yamda-kun & the 7 Witches (Band 25)

    Auch wenn ich Ecchii und Harem eigentlich nicht sonderlich mag, verfolge ich die Reihe schon seit Band 1 und wir kommen dem Finale auch hier langsam näher.
    Der Grund, warum ich, trotz der Genre, den Manga wirklich mag und immer noch lese, ist, weil die Ecchii-Elemente nur selten vorkommen (teilweise gibt es mehrere Kapitel ohne irgendwas) und auch beim Thema Harem der Protagonist Tacheles redet und sich klar für eine entscheidet.

    Überhaupt ist Ryu Yamada der komplette "Anti-Harem", schafft es aber dennoch, deutlich faszinierender (und unterhaltender) zu sein als alle seine Genre-Kollegen zusammen.


    1/3: Auf einen Nenner (Band 3)

    So wie Blue Flag gehört auch diese Reihe zu meiner "Slice of Life"-Großoffensive. Obwohl solch klassische Shojo-Manga ja eher an Mädchen gerichtet sind, lese ich sie unglaublich gerne (und hab auch mehrere davon hier im Regal; dazu ein anderes Mal mehr). Anders als viele Shojo-Manga spielt dieser nicht in Tokyo oder auf Hokkaido, sondern in Enoshima. Somit dient dieser Manga (ähnlich wie Perfect World) mir vor allem in einem: "Japankunde" vermischt mit Romance und Slice-of-Life.

    Die Charaktere sind dabei zu Beginn so Klischeehaft wie sie nur sein können, aber spätestens ab Band 2 erkennt man, das (wie so oft) hinter den Klischees weitaus mehr steckt als es den Anschein hat.

    111068-e09cb402.png                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          team-rot-1.png

  • Damn, mein letzter Post hier ist recht lang her, also müsste es eigentlich super viel geben, dass ich aufführen könnte, aber das spare ich mir mal und konzentriere mich nur auf Reihen, die ich neu angefangen habe.


    Neue Reihen:

    Ein tropischer Fisch sehnt sich nach Schnee - 1: Gekauft habe ich ihn zwar und er liegt auch schon eine Weile hier, aber ich habe bisher noch nicht gelesen, Schande über mich... aber vom durchblättern her weiß ich zumindest, dass mir der Zeichenstil gefällt und das ist bei mir doch schon recht wichtig,, muss ich gestehen. Zwar kann ich mich auch an viel gewöhnen, aber wenn es nicht sein muss, bin ich glücklicher ♥

    Sobald ich den Band (und Band 2, sobald ich den habe) mal gelesen habe, kann ich hierzu vielleicht ein besseres Statement geben als "sieht zumindest ganz süß aus" :D


    Meine unerwiderte Liebe - 1: Ich bin zufällig über einen Post gestolpert, in dem neue Reihen vorgestellt wurden, die es bei uns gab und da war auch Meine unerwiderte Liebe mit bei. Als ich dann gesehen habe, dass es eine Girls Love Reihe ist, war meine Neugierde gleich geweckt, woraufhin ich online mal danach gesucht habe und ohne es wirklich zu wollen habe ich nun alle bisher erschienenen Kapitel gelesen. Man kann also daraus schließen, dass mir die Reihe gefällt, weswegen nun auch Band 1 mein Regal schmücken wird, sobald ich es gelesen habe (ist heute erst angekommen).

    Auf jeden Fall geht es um Uta, die in die Frau ihres Bruders verliebt ist, was sie erst an deren Hochzeit wirklich begriffen hat. Aufgrund gewisser, familiärer Umstände lebt sie zur Zeit aber zusammen mit ihrem Bruder Reiichi und Kaorum weswegen sie Tag um Tag mit ihren Gefühlen konfrontiert wird. Es ist wirklich interessant, wie Uta mit ihren Gefühlen umgeht und wie sie sich eben offensichtliche Sorgen darum macht, immerhin ist Kaoru ja mit ihrem Bruder verheiratet. Ich weiß ja jetzt schon wie sich das alles entwickeln wird, freue mich aber auch darauf der Reihe nun offiziell zu folgen und es so dann noch einmal zu erleben. Vor allem, wie sich diese doch sehr verzwickte Liebe denn entwickeln wird und ob sie das überhaupt tun wird.

    Aber was ich noch hinzufügen möchte, die Reihe hat auch einen sonstigen tollen Cast, gerade Utas beste Freundin Kuro hat es mir angetan. Sie hat einen herrlich trockenen Humor :')


    2ZKB, Feder & Wecker - 1: Ich bin hierauf durch denselben Post gestoßen, wie auch auf Meine unerwiderte Liebe und auch wenn ich gestehen muss, dass bei 2ZKB der Funke nicht gleich übergesprungen ist, hat mich der Cast doch um seinen Finger gewickelt. Wir haben einen kleinen Haufen quirliger Charaktere, die alle irgendwie eine tolle Chemie haben, wirklich angenehm. Mein einziger Kritikpunkt wäre wohl, dass ich das sehr wahrscheinlich angedachte Paar Nanami x Kaede nicht so wirklich gut finde, sie funktionieren für mich als Freunde besser. Zumindest bisher, aber ich habe online auch nur ein klein wenig über Band 1 hinausgelesen, vielleicht ändert sich das auch noch.

    Falls nicht, dann kann ich wohl auch damit leben, bevorzuge aber doch Kaede x Koyuki und Nanami x Yuko. Naja, vielleicht ändert sich das noch, wenn nicht bin ich auch daran gewöhnt, dass meine Ships nicht wirklich oft in See stechen ;__;


    Sonstige Änderungen in meiner Sammlung:

    Archenemy & Hero - 18: Reihe ist nun abgeschlossen, irgendwie traurig aber auch toll. Es war ein gutes, aber bittersüßes Ende, zumindest für mich. Aber wirklich tolle Reihe, mit einer meiner all time favorites ♥


    Citrus - 10: auch abgeschlossen, wow! Das Ende war sehr süß, vor allem die letzte Seite... der Blick von Mei, ich könnte jedes Mal schmelzen, wenn ich daran denke. Hier bin ich froh, dass es endlich ein Ende gefunden hat, weitere dramatische Ereignisse wären einfach nur noch schädlich gewesen. Ich fand teilweise auch schon dass die 10 bisherigen Bände fast zu viel waren, aber es wurde ja am Ende zum Glück noch die Kurve gekratzt.


    Rainbow Days - 16: auch abgeschlossen, woop. Gab seit meinem letzten Post einige Reihen, die ich beenden konnte und Rainbow Days war wirklich süß. Von Anfang bis Ende, auch wenn meine Favs da immer noch Yukirin und Naoe sind, die Beiden konnte da keiner toppen und sie hatten einfahc am wenigstens Screentime ;__; Dafür trotzdem die besten Momente!

    Wie gesagt, das Ende war süß und die jeweiligen Bonusstories, die die anderen Paare neben Natsuki und Anna bekommen haben, waren das Tüpfelchen auf dem i. Bleibt für mich jetzt nur zu hoffen, dass die neue Reihe der Mangaka es auch zu uns nach Deutschland schaffen wird, die finde ich nämlich richtig, richtig gut.


    Bisschen was ich online lese:

    Solo Leveling: Ein gewisser Herr Jimboom hat ja nicht locker gelassen, bin ich es gelesen habe :') Aber ich muss sagen, dass es eine wirklich gute Reihe ist, wobei das auch extrem am Zeichenstil liegt, der wirklich phänomenal ist. Ich komme nicht umhin, mir manche Panels mehrere Male anzuschauen, einfach weil ich den Stil so gut finde und das ist mit auch mein größter Grund, weshalb ich es so gerne lese. Es soll jetzt aber nicht so klingen, dass die Story nicht gut wäre oder so, das ist sie nämlich und ich mag auch den Cast, wobei ich mir die Namen nicht so ganz behalten kann...

    Ich bin darauf jetzt zwar nicht so gehyped wie manch anderer, aber freue mich doch auf neue Kapitel, gerade wenn es ein paar Kämpfe zu bestaunen gibt.


    Princess in the Prince's Harem: Was chinesisches, because why not? Aber ja, ich habe spontan mal hineingeschaut, die Story war irgendwie ganz süß und der Zeichenstil sehr angenehm, wenn auch mehr auf der etwas realistischeren Seite. Man kann aber sagen, dass sich hier viele hübsche Leute tummeln, ob nun Männlein oder Weiblein. Aber ohne mir dessen wirklich bewusst zu werden, hat mich die Geschichte um Yiyi dann doch so sehr gepackt, dass ich einfach wissen möchte ob sie und der Herrscher (ich finde seinen Namen leider gerade nicht ;__;) am Ende zusammenkommen oder nicht.

    Für einen kurzen Kontext: Yiyi war als Heiratskandidatin für den Herrscher gedacht, doch dieser lehnte sie ab, weil sie zu 'hässlich' sei. Doch Yiyi hat das so nicht auf sich sitzen lassen und wollte, als Mann getarnt, als Maler bei einer Prüfung dem Herrscher durch ein schlechtes Porträt eins auswischen. Nur gingen ihre Pläne nicht ganz auf, da der Bruder des Herrschers ihr einen Strich durch die Rechnung macht und sie schlussendlich als Maler einstellt, dabei hatte Yiyi das nicht gewollt.

    Es war ein recht lustiges Konzept, das zunehmend doch ernster wurde als zuerst gedacht und jetzt hänge ich am Haken :')


    I Reincarnated into an Otome Game as a Villainess with only Destruction Flags...: Nach einem Sturz erinnert sich Katarina Claes an ihr vorheriges Leben als japanisches Schulmädchen und stellt fest, dass sie als die Antagonistin eines Otome Games wiedergeboren wurde. Ihr Problem? Im Otome Game erwartete Katarina am Ende nie etwas Gutes, Verbannung, Tod, nichts davon sagt ihr wirklich zu. Deshalb beschließt Katarina ihr Leben so zu ändern, dass sie am Leben bleibt und im schlimmsten Fall als Bäuerin ihr Leben leben kann.

    Ich habe gesehen, dass es hierzu bald einen Anime geben wird, weswegen mich die Neugierde gepackt hat und ich dann auf den Manga gestoßen bin. Kurz gesagt, er gefällt mir. Ich mag Katarina, Mary, Sophia, Nicole (er ist ein Kerl, I swear) und auch die anderen Chars vom Cast. Der Manga hat einen angenehmen Zeichenstil und ich freue mich auch auf den Anime, auch wenn der bestimmt erst nächstes Jahr erscheinen wird. Hoffentlich wird es gut :')


    Ich könnte noch mehr auflisten, lass es aber mal, kann ich ja sonst noch beim nächsten Post machen xD

  • Auf die Empfehlung einer lieben Freundin lese ich momentan "The Promised Neverland", ich hab die ersten paar Kapitel bereits verschlungen und mag den Zeichenstil wirklich sehr. Weil ich nicht weiß, wie weit ich spoilern darf bei Manga, bemühe ich mich hier sehr um niemandem etwas zu verderben, also seid gewarnt. Die Stelle, an der Conny gefressen wurde (hieß das Kind so?) hat mich absolut schockiert, und der Autor von TPN hat einen guten Job gemacht, weil ich die düstere Aura, die sich nun über die Story legt, so eigentlich nicht unbedingt habe kommen sehen. Die Tests, die die Kinder machen, fand ich durchaus fragwürdig, ja, aber ich hatte nicht mit einem derartigen Twist gerechnet. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, was hinter all dem steckt, mich interessieren auch diese kinderfressenden Monster wirklich sehr.

  • Black Torch:

    Liebe diesen Manga. Nach der Empfehlung einer Freundin hatte ich mir den ersten Band gekauft und verschlungen. Liebe solche Geschichten einfach. Monster jagen, coole Charaktere, tolle Waffen, Dämonen, alte Geheimbünde (-Organisationen), dunkle Machenschaften, all das. Kann mich auch gut in das Universum einfinden und träume mich wie immer da auch ab und an rein :D

    Habe jetzt Band 3 durch und muss warten bis die nächsten kommen. Scheinbar soll der laut der Amazon Vorschau auch nicht so lange werden.


    Terra Formers:

    Habe mir jetzt nach fast eineinhalb Jahren auf einen Schwung die Bände 16 bis 20 geholt, da ich dachte der Manga wäre abgeschlossen. Pustekuchen, kommen scheinbar noch einige. War mir dann auch egal, vor allem da ich die Reihe sehr mag, einer meiner Lieblings-Mangas! Besonders gefallen mir die immer neuen Verwandlungen und wie die Fähigkeit der dazugehörigen Tiere erklärt wird mitten in der Kampfhandlung. Wenn ich es mir aussuchen könnte würde ich die Große Königlibelle als OP-Basis nehmen wegen des 95% Jagderfolgs ;)

  • Im Moment habe ich wieder meine Devil May Cry-Phase. Daher lese ich zurzeit Visions of V - und V ist absolut Liebe! Es ist echt zu schade, dass er kein eigener Charakter war... Es ist aber echt interessant zu erfahren wie V überhaupt entstanden ist, auch wenn man oberflächlich die Information schon in Devil May Cry 5 erfährt, aber nicht wie er Griffon, Shadow und Nightmare getroffen hat und was die drei eigentlich darstellen. Ich habe wirklich Mitleid mit V und damit wächst meine Liebe zu ihm und Vergil eigentlich nur noch mehr. xD

    He's so fabulous!


  • Attack on Titan

    Weil mir hier jemand diesen Manga empfohlen hat, zumindest indirekt, musste ich ja schauen, was er dran findet. ^^

    Ich wollte eigentlich nur anlesen, aber innerhalb des Novembers hab ich mir schon 7 Bände von diesem Manga geholt und find ihn total gut. :D

    Von wegen nach Band 5 hör ich auf, wirklich....xD

    Action und ich find es wirklich ansprechend, weil ich wissen will, wie es nun weitergeht mit Eren. Ich feier Mikasa total ab. ^^


    Star Wars

    Band 1 und 2 habe ich in meinem Besitz. Bin ein kleiner Star Wars-Fan geworden, da musste der Manga auch mal her. Fand es erst witzig, was die da alles rausbringen, aber ich konnte nicht widerstehen...

    Band 1 war in meinen Händen und durchgelesen, Band 2 wurde bei der ersten Chance gekauft und ich find ihn echt cool. :D

    Er spielt ca nach der Zerstörung des Todessterns und geht schon stark in Richtung Episode 5. Es geht aber nicht um die bekannten Chars. Eher um 2 Menschen, die vom selben Planeten stammen und im Zuge des Krieges getrennte Wege gehen und auf zwei Seiten stehen. ^^


    Twilight Princess

    Ich besitze wirklich jeden Zeldamanga, aber bei diesem sind sie auch nach 6 Bänden noch nicht durch. Ich liebe den Zeichenstil, Link sieht einfach umwerfend aus. XD

    Aber wie lang wollen die die Story noch fortschreiben? Ocarina of Time ging nur 2 Bände, Twilight Princess sprengt alles mit der Bandzahl. XD

  • demonslayer.

    Bin bei rund 150 Kapiteln und empfehle definitiv den Anime über den Manga.

    Viele der artistischen Moves sind im Manga nur billige Schwingbewegungen.

    Ist oft hart nachzuvollziehen, wenn Charaktere von schnellen/geschickten/eleganten Bewegungen faseln. Generell finde ich den Artstyle reckt steif.

    Story und Charakter erscheinen mir auch etwas simpel, klischeehaft und zeitweilig inkonsistent zu sein.

    Es ist nicht schlecht, oder so was, aber doch recht schwach dafür, das der Anime so viel Aufsehen erregt hat.

    Manche der Szenen aus früheren Kapiteln sehen explizit danach aus, dass man sie bewusst so geschrieben hat, dass sie für eine Animefassung gestreckt werden könnten. Das erste Training (soooo viel training in dem hier), oder das Gasthaus mit der alten Frau.


    Muss Bastet zustimmen, die beiden Begleiter sind unerträglichen. Inosuke wird besser, aber Yellow boy ist der Plesioth dieses Animes.


    Oh und nur um es gesagt zu haben, ganz Spoilerfrei, der Kampf gegen uper 6 draggd on and on. Es hört einfach nicht auf.

    Wie Freezas 5 Minuten.


    Also ja, wenn dann definitiv den Anime.

    Die Animation holt wirklich das Beste aus dieser Show heraus.