The Legend of Zelda - Twilight Princess

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind auf dem Weg zu uns! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Twilight Princess! - Viele Spieler waren bei der E3-Präsentation des Spiels begeistert! Endlich wird Zelda erwachsener und Gott sei Dank kein Cel Shading! Für viele ist es ein sehr geiles Spiel, für manche das beste Zelda und andere könnten sogar klagen...
    Nach langem Warten gibt es aber seit dem Release der Wii einen passenden Launchtitel für sehr viele Spieler. Aber auch GameCube-Spieler haben neben "Wind Waker" jetzt noch Twilight Princess, das genauso gut ist, wie auf der Wii.



    Story:
    Die Geschichte unseres Helden Link beginnt in einem kleinen Bauerndorf, namens Ordon. Am Anfang ist alles ganz ruhig, idyllisch und alles ist schön. Doch eines Tages wollten die Kinder im Wald spielen... Sie kamen nicht mehr zurück und die Leute machen sich Sorgen. Unser Held Link, der auch ein Vorbild der Kleinen ist, geht sie im Wald suchen. Der Wald hat sich verändert und es leben mehr Monster darin! Was passiert hier? Das verrate ich natürlich nicht, aber ich verpreche euch eine sehr gute Story mit coolen und tiefgründigen Momenten.
    Allein schon das Cover und der Name des Spiels machen einen düsteren Eindruck, der auch wunderbar im Spiel ist... :)


    http://www.kotaku.com/assets/r…ESSION%201%20%2810%29.jpg

    Gameplay:
    Das Zeldagameplay ist seit langem richtig geil. Auch Twilight Princess bietet cool ausgedachte Rätsel, viel Abwechslung und recht viele Dungeons.
    Auch die Anzahl der Nebenaufgaben ist recht groß und macht Spaß. Was mich aber sehr an Twilight Princess stört ist das Ausgeben der Rubine. Man braucht kaum Rubine im Spiel und sehr viele Truhen werden von Link wieder zugemacht, da seine Geldbörse voll ist... Es gibt wenig Ausrüstungsgegenstände zu kaufen und Pfeile etc. bekommt man leicht von Gegnern, Krügen usw.. Ich mag es nicht, wenn Geld in Spielen so unnütz ist. :dos:
    Der Schwierigkeitsgrad im Spiel ist sehr heruntergeschraubt und Twilight Princess ist sehr einfach... Zu viele Heilmöglichkeiten, überpowerte Gegenstände/Waffen und die Gegner halten nichts aus. Vor allem bei Endgegnerkämpfen war das enttäuschend. Die Bosse sehen wirklich geil aus, aber man findet zu schnell die Schwachstelle und man besiegt sie auch zu schnell...
    Es gibt viele Items im Spiel, davon neue und ziemlich coole, wie den Doppelhaken. Auch klassische Items wie Bogen, Bomben, Bumerang und auch die Flaschen sind mit dabei und sind sehr nützlich. Dennoch gibt es viele unnützliche Items, die ich nicht alle aufzählen will. Ich sag nur: KOPIERSTAB!
    Die Steuerung bei der Wii funktioniert super und ich finde sie besser, als die die der GC-Version. Dass bloßes Rumfuchteln Schwertschlagen ist, störte manche Spieler. Ich habe noch nie Schmerzen deswegen bekommen und für mich ersetzt es den Schlagknopf sehr gut. Auch kann man mit dem Pointer nun besser und präziser zielen. Durch das Steuerkreuz der Wii-Fernbedienung kann man mehr Items bereitlegen, als in der GameCube-Version.



    Grafik:
    Ich habe die Wii-Version des Spiels. Im Prinzip ist es nur eine Portierung des GC-Twilight Princess. Daher erscheint es grafisch auch wirklich genauso. Lediglich die Welt ist, im Vergleich zur GameCube-Version, spiegelverkehrt. Obwohl es GameCube-Grafik hat, ist es für einen Launchtitel für die Wii trotzdem cool gemacht.
    Das Spiel hat einen sehr düsteren Stil, der wunderbar zu Zelda passt. Ich mochte Wind Waker, aber der Cel-Shading-Stil war nicht das Pefekte für Zelda... "Majoras Mask" sah schon cool aus und dann kam sowas?! Twililght Princess zeigt sich aber etwas erwachsener, als die anderen Zeldas.
    Ich bin ein großer Fan des düsteren Stils und hoffte sogar, dass die Zelda-Serie dem Look treu bleibt.


    Dennoch gab es Stellen im Spiel, die eher an einen N64 erinnern... Dann gab es wieder sehr gut aussehende Stellen... Ich hatte stellenweise echt den Eindruck, dass die Entwickler bestimmte Orte unter der Mittagspause schnell gemacht haben. Es gibt auch noch GameCube-Spiele, die es grafisch überbieten. (RE 4, Metroid Prime 1 u. 2...). Auch das Charakterdesign im Spiel mochte ich nicht. Die Dorfkinder sahen, für mich, einfach komisch aus. Und auch Links Gesicht wirkt weiblich... :girl: Aber trotzdem gibt es verdammt cool aussehende Charaktere, wie die Goronen, die Zoras und den Endgegner. 8-)

    Aber im Allgemeinen war ich sehr mit der Grafík zufrieden.


    Soundtrack:
    Bei einem Zeldaspiel gehört ein stimmiger und guter Soundtrack dazu. Twilight Princess hat das auch in meinen Augen/Ohren cool hinbekommen. Die Musik ist nie langweilig und passt sehr gut zum Setting. Bekannte Stücke von "Ocarina of Time" kommen auch vor und hören sich echt super an.
    Gerade die Hyrule Field-Theme wirkt episch und hört sich toll an!
    Dass es keine Sprachausgabe gibt finde ich aber etwas schade... Das hätte dem Storytelling noch einen epischen Schliff verpasst.



    Pro:
    - Coole abwechslungsreiche Dungeons
    - Bessere Steuerung
    - Geile Präsentation
    - klasse Story
    - recht großer Umfang
    -Epona!
    - Geniale Glitches mit Spaßeffekten! =D


    Contra:
    - Zu leicht
    - Geld wirkt unnützlich
    - Grafisch stellenweise mittelmäßig
    - manche Items sind kaum brauchbar
    - Ich finde die Charaktere hässlich... :dos:
    - keine Sprachausgabe

    Story: 91%
    Gameplay: 93%
    Grafik: 86%
    Soundtrack: 89%



    GESAMT: 92%





    Fazit: Twilight Princess macht in meinen Augen viel falsch, aber auch unglaublich viel richtig. Die tolle Story, Gameplay und die Präsentation machen es zu einem MUSS!

  • Ach ja, das gute Twillight Princess
    Erstmal vorab, schöner Review 8-)
    Aber komme ich nun zum Wesentlichen, dem Spiel. The Legend of Zelda Twillight Princess gehört zwar auch in meinen Augen nicht zu den Meilensteinen der Reihe, es ist aber trotzdem ein wahnsinnig gutes Spiel und ein genialer Launchtitel gewesen. Ich bin auch Besitzer der Wii-Version.


    Story
    Zum Verlauf will ich auch nicht allzuviel verraten, aber eines sollte gesagt sein, die Story ist echt sehr gut gelungen. Über den gesamten Ablauf des Spiels bleibt es spannend und wird nicht langweilig.
    Ich vergebe mal 90%. ^^


    Gameplay
    Das Gameplay ist wie man es von einem Zelda erwarten, kann einfach nur sehr gut gelungen. Die Dungeons sind wahrhaftig grandios und ich bin froh, dass es wieder ein Hyrule gibt, was man zu Lande mit dem Pferd erkunden kann und ehrlich, ich war froh, dass ich nicht wieder mit einem Knirpslink, in einer Nussschale, das Meer durchkreuzen musste (was zwar Anfangs noch cool war, aber schnell in purer Langeweile endete). Diesen Fehler macht das Spiel nicht. Für die nötige Mobilität sorgt die gute Stute Epona. Die Dungeons bieten gute Rätsel, die jedoch von mir relativ schnell durchschaut werden konnten.
    Auch viele Sidequests gab es zu bewältigen. Jedoch fand ich auch hier, dass diese viel zu einfach zu schaffen waren. Die verschollenen Käfer hat man nachts schnell gefunden und die Herzteilsuche war auch net so schwer gewesen. Warum man aber in diesem Spiel mit soviel Geld überschüttet wird und so wenige Ausgabemöglichkeiten hat, ist mir ein Rätsel.
    Die Items finde ich auch relativ vielseitig. Es gab neue Sachen, aber eben leider auch viel Unützes. Die Schleuder wurde nur aAfangs gebraucht, danach leider nicht mehr so oft. Einen Stellenwert wie in OoT nimmt diese nicht ein, da man schon im zweiten Dungeon, glaube Pfeil und Bogen bekommt. Und zu dem von thomasRPG erwähnten Kopierstab sage ich mal garnix ... >,<
    Nagut, das viele Geld und manche sinnlose Items stören mich nicht so (gabs auch schon in OoT, siehe Eispfeile, wofür man die nämlich brauchte, weiß ich heute noch nicht :D). Was mich aber schon etwas stört, ist der viel zu leichte Schwierigkeitsgrad. Die Rätsel sind meist nicht so knifflig und die Endgegener waren auch schonmal schwerer gewesen. Man geht wirklich sehr selten Game over. Naja dann kommt noch die teilweise unterirdische KI der Gegner hinzu. Das Vorgehen von denen ist sehr leicht zu durchschauen.
    Gutes Zeldagameplay. Leider ist das Game viel zu einfach, daher "nur" 89%


    Grafik
    Nagut auch grafisch ist das Game leider nicht der Hammer, selbst für Wii-Verhältnisse. Aber das kann man dem Game auch irgendwie nicht übelnehmen, schließlich ist es nur eine Portierung. Das Leveldesign ist mal wie gewohnt der Hammer. Das Design der Figuren ist in Ordnung, es gibt richtig coole und leider auch richtig schlechte gestaltete Personen. Zelda hat mir zum Beispiel gar nicht gefallen, dafür sind Midna und Ganondorf sehr gut gelungen. Auch wenn die technische Qualität nicht das non Plus Ultra ist, muss ich trotzdem zugeben, dass mir das Game optisch sehr gut gefällt. Die Welt ist teilweise sehr liebevoll gestaltet und wirkt in meinen Augen wie aus einem Guss. Unter Berücksichtung, dass das Game nur eine Portierung ist, muss man sagen, dass es sich grafisch ganz gut schlägt. 87%

    Soundtrack

    Der Soundtrack ist wiedermal sehr gut gelungen. Alle Stücke sind wunderschön komponiert und vermitteln immer eine hervorragende Athmossphäre. Dass das Game nun keine Sprachausgabe hat, stört mich nicht. Zur Not kann ich mich nämlich einer Sache bedienen, die manchen evtl. fehlt und das ist meine Phantasie :P
    90%