Anmeldung

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Name: Rose
    Geschlecht: weiblich
    Alter: 15
    Aussehen: Rose ist recht klein und drahtig in ihrer Statur. Ihre etwa schulterlangen, glatten, rötlich braunen Haare, die sie meist offen trägt, umrahmen ihr schmales und bleiches Gesicht. Ihre eng zusammenstehenden, grünen Augen, vermitteln den zutreffenden Eindruck, Rose sei sehr ernst. Mit ihrer eher schlichten Kleidung in meist dunklen Farben, ist sie eher unauffällig.
    Nur der grell grüne rucksack, den sie bei sich trägt, sticht heraus. Nur selten, wenn ihr danach ist, kramt sie ein überraschend buntes kleidungsstück hervor, wie ihre heiß geliebten, roten Turnschuhe, ihren quietsch gelben Regenmantel oder das Batik-shirt in allen Farben des Regenbogens.


    Eigenschaften:
    Rose ist ein sehr in sich gekehrtes Mädchen, das nach Außen hin sehr ernst und wie eine Einzelgängerin wirkt.
    Sie ist ihren Mitmenschen gegenüber oft sehr abweisend und zurückgezogen.
    Außerdem lässt ihr mysteriös nachdenklicher Blick vermuten, dass sie mit eigenen Problemen beschäftigt ist.
    Doch dieser Eindruck ist nur teilweise richtig.
    Eigentlich ist Rose sehr herzlich, freundlich und manchmal auch total überdreht.
    Es fällt ihr nur schwer anderen Menschen Vertrauen zu schenken und von selbst geht sie auf niemanden zu.
    Bei Pokemon hingegen ist das völlig anders.
    Zu ihnen ist Rose stets offen und einfühlsam.
    Sie liebt es mit ihnen (vorallem wilden Pokemon) zu spielen und zu toben.
    Pokemonkämpfe allerdings hält sie für quälerei und auch das Einsperren der unschuldigen Wesen in winzige Pokebälle.
    Viel lieber sieht sie ihre "Freunde" in Freiheit.
    Dafür ist Rose Feuer und Flamme.
    Wenn es um Pokemon geht, kennt Rose keine Furcht und bringt sich dadurch auch nicht selten in Schwierigkeiten.


    Beschreibung/Geschichte:
    An ihre leiblichen Eltern kann sich das junge Mädchen nicht mehr erinnern.
    Die Menschen bei denen sie aufwuchs, erzählten ihr, sie hätten sie im Wald gefunden und sofort bei sich aufgenommen.
    Es handelt sich um ein älteres Ehepaar, die in einem kleinen Häuschen etwas außerhalb von Neuborkia leben.
    Schon früh streift Rose ganz allein durch die Wälder und Wiesen in der Umgebung um mit den Pokemon die dort leben zu spielen.
    Doch ihren Zieheltern gefällt dies gar nicht. Sie lehnen Pokemon ab, fürchzten sich sogar ein wenig vor ihnen. Sie halten sie für schmutzig und gefährlich und wollen ihrer Tochter verbieten zu ihnen zu gehen.
    So sehr Rose auch versucht sich ihnen zu erklären, sie verstehen ihre Freundschaft mit den Pokemon einfach nicht und so entfremden sie sich immer weiter von einander, bis es Rose eines tages nicht mehr ertragen kann und von zu Hause fortläuft um ihren eigenen weg zu finden...


    Spezielisiertung: Mentalist
    (diese Fähigkeit ist bei Rose nur sehr schwach ausgeprägt, weswegen sie auch noch nichts davon bemerkt hat)

    2 Mal editiert, zuletzt von blackrose13 () aus folgendem Grund: Da, durch das herauseditieren der Pokemon aus meiner ursprünglichen Anmeldung, von dieser kaum etwas übrig geblieben ist, habe ich nun meinen Charakter komplett überarbeitet

  • Hi, ich hab noch nie bei einem RPG mitgemacht, aber ich würde es gern
    einmal versuchen.









    Name: Chicco


    Geschlecht: Männlich


    Alter: 11


    Aussehen: Hat schwarzes, kurzes Haar, grüne Augen und ein
    recht schmales Gesicht. Ist dünn aber dafür ziemlich groß. Trägt meist ein
    rotes T-Shirt mit einem großen blauem P darauf und eine dunkelblaue Jeans.




    Eigenschaften:


    Liebt Pokemon über alles, und ist deshalb bei wilden Pokemon nicht besonders
    vorsichtig. Fast schnell Vertrauen, wenn er aber merkt dass dieses missbraucht
    wurde ist es so gut wie unmöglich es wiederzubekommen. Tut so gut wie alles für
    einen Freund. Sonst ist er ein eher schwacher Trainer, wenn aber einer seiner
    Freunde (egal ob Mensch oder Pokemon) verletzt wurde, tauchen ungeahnte Kräfte
    in ihm auf.




    Beschreibung/Geschichte:


    Sein Vater verschwand kurz nach seiner Geburt. Dann wuchs er ärmlich und allein
    mit seiner arbeitslosen Mutter in Alabastia auf. An seinem elften Geburtstag
    bekam er ein kränkliches, zu klein geratenes Evoli, das seine Mutter gefunden
    hatte. Er pflegte es gesund und kurz darauf bekam seine Mutter eine gut bezahlt
    Stelle in Johto. Nach dem Umzug dorthin kaufte sie ihm einen Pokeradar und er
    bat sie mit seinem Evoli auf Reisen gehen zu dürfen. Seine Mutter hatte nichts
    dagegen gehabt, ihm 6 Pokebälle geschenkt, dazu noch etwas Taschengeld gegeben
    und er war so als völlig unerfahrener Trainer nach Johto aufgebrochen, um es
    mit seinem neuen Pokeradar zu erkunden und andere wilde Pokemon zu fangen.






    Spezialisierung:


    Kundschafter

  • Name: Kaya
    Geschlecht:
    weiblich
    Alter:
    16 Jahre
    Aussehen:
    Kaya hat lange, hellbraune Haare, die sie meist zu einem Zopf gebunden hat, und blaue Augen. Für ihr Alter ist sie ziemlich klein, doch das stört sie nicht weiter. Die meiste Zeit über trägt sie ein schlichtes dunkelblaues T-Shirt und eine normale Jeans. Bequeme Schuhe sind bei ihr ein Muss.


    Eigenschaften: Kaya ist ein schüchternes Mädchen und redet niemanden einfach so an, weil sie Angst davor hat, wie die Leute auf sie reagieren könnten. Doch, wenn sie jemandem vertraut oder mit jemandem Freundschaft schließt, blüht sie regelrecht auf. Sie versucht zwar immer positiv zu denken, doch in den meisten Fällen überwiegt das negative Denken und sie befürchtet eigentlich immer das Schlimmste. Wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat, dann lässt sie sich nur schwer davon abbringen.


    Beschreibung/Geschichte: Kaya kommt aus Teak City in der Johto-Region. Schon als sie klein war, wusste Kaya immer genau, dass sie irgendwann einmal eine Koordinatorin werden würde. Doch da ihr Vater sie schon vor einiger Zeit verlassen hatte (das ist ein Thema, über das sie nicht sehr gerne spricht), musste sie bei ihrer Mutter bleiben, um ihr zu helfen und auch, um sie beide über Wasser zu halten. Es lebte nur ein Mauzi bei ihnen im Haus, aber dieses war nur ein „Haustier“. Irgendwann merkte ihre Mutter, dass Kaya immer unglücklicher wurde, und sie schickte sie nach Viola City, wo sie Verwandte hatten.

    Spezialisierung: Koordinatorin

  • Name: Takato, Kenichi (Zweitname)
    Geschlecht: männlich
    Alter: 15 Jahre
    Sternzeichen: Zwilling

    Aussehen:
    Picture
    Takato besitzt schwarzes Haar und leicht rötliche Augen, was ihn recht außergewöhnlich macht. Seinen Kopf ziert eine rotweiße Mütze, welche den Farben des Pokéballs ähnelt. Er trägt meist ein schwarzes schlichtes Hemd mit etwas weiterem Ausschnitt, dazu eine weißrote Jacke. Er besitzt ein leicht kantiges Gesicht und kann so recht schnell ernst aussehen, wobei der Anblick oftmals täuscht.


    Eigenschaften:
    Takato, meist aber von seinen Eltern Kenichi genannt, ist ein recht aufgeschlossener junger Mensch, der sich vor nichts auf der Welt fürchtet, wie er glaubt. Er liebt es die Welt zu entdecken, träumt gerne in den Tag hinein und ist dementsprechend auch ziemlich müßig. Er lacht sehr gerne über seine eigenen Witze und versteht es sich in Szene zu setzen. Wenn Takato eine Sache interessiert, lässt er bei dieser nicht mehr locker und erforscht sie bis zum letzten Atemzug, daher ist seine Neugierde beinahe unerschöpflich.
    Zwar weiß er nicht immer den besten Rat, doch er versucht stets seinen Freunden zu helfen. Sein Mut mag mit Unvorsichtigkeit oder Tollkühnheit verglichen werden, doch Takato würde es niemals zulassen, dass einem hilflosen Wesen Schaden zugefügt werden würde. Trotz seines eisernen Willen Sachen zu erkunden, kann Kenichi auch ziemlich leicht abgelenkt werden, was nicht immer unbedingt hilfreich ist, besonders, wenn es um anstehende Prüfungen in der Schule geht.


    Geschichte:
    Es war eine strahlende Vollmondnacht, als Takato im Krankenhaus von Oliviana City das Licht der Welt erblickte. Schon in seinen frühen Jahren, lernte er Pokémon lieben und verstehen. Er konnte praktisch gar nicht genug von ihnen bekommen und gab es mal einen Ausflug zum Nationalpark, war er immer Feuer und Flamme.
    Kurz vor seiner Kindergartenzeit wurde Kenichis Mutter erneut schwanger, sodass er, knapp ein Jahr später, einen Bruder, Kaito, bekam. Es war eine ziemliche Umstellung und Takato konnte zunächst nicht wirklich realisieren, was da überhaupt geschehen war. Doch die Zeit reifte heran und Takato und Kaito wurden unzertrennliche Brüder, Freunde fürs Leben, die alles miteinander teilten, natürlich auch die Leidenschaft für Pokémon.
    Gemeinsam erkundeten sie nach der Schule den Hafen, erklommen den Leuchtturm oder machten die naheliegende Route 39 unsicher, indem sie andere Trainer herausforderten.
    Kenichi befindet sich nun in der Mittelstufe und besucht eine Akademie speziell für angehende Pokémon Trainer. Sein Ziel ist es, eines Tages in der Johto Liga Teilzunehmen und zu gewinnen. Noch wohnt Kenichi zu Hause, doch schon lange wurde in ihm die Freiheits-Flamme entfacht. Ihn drängt es in die weite Welt hinaus. Wo Träume und Legenden wahr werden ...


    Spezialisierung:
    Battler, vertieft auf den Angriff und die Reduzierung von Schaden

  • Hallo =)
    Das ist meine erste RPG-Anmeldung hier, aber ich hoffe, dass das meine Chancen nicht schmälert^^


    Name: Sakura
    Geschlecht: weiblich
    Alter: 16
    Aussehen: Sie ist ca. 1,70 m groß, hat lange braune Haare (bis zur Hüfte und glatt). Sakura mag am liebsten sportliche Kleidung, also Jeans, T-Shirt oder Top, Turnschuhe. Ihre Augen sind grau-blau.
    Eigenschaften:
    SAkura ist eine ziemlich unsichere Person. Sie versucht zwar nach außen hin immer selbstsicher zu wirken, aber innerlich ist sie leicht zu erschüttern. Deswegen hat sie auch öfters selbstzweifel. Sie ist sehr sportlich, deswegen macht es ihr auch nichts aus sich viel zu bewegen und im Freien zu sein. Sakura würde alles für ihre Freunde tun, da diese für sie das wichtigste in ihrem Leben sind.


    Beschreibung/Geschichte:
    Sakura ist in der Nähe von Neuborkia geboren. Ihre Eltern haben dort ein kleines Haus. Als Kind hatte sie kein besonders gutes Verhältnis zu Pokemon, da sie große Angst vor dem Hundemon ihres Vaters hatte. Diese knurrte sie schon an, wenn sie ihm zu nahe kam. Eines Tages wurde sie von ihn gebissen. Deshalb war sie als Kind immer ziemlich schreckhaft und ängstlich, wenn es um Pokemon ging. Ihre zwei Brüder waren totale Pokemonfans. Sie fingen schon früh an sich mit ihnen zu beschäftigen und bekamen von ihrem Vater auch recht früh ihr erstes Pokemon. Sakura hingegen wurde quasi mit 14 Jahren von ihrem Vaterdazu gezwungen, den Weg zum Pokemontrainer zu bestreiten. Mittlerweile hat sie sich aber damit abgefunden. Ihre Beziehung zu Pokemon hat sich seit dem stetig verbessert und sie hat die Liebe zu Feuerpokemon entdeckt. Durch sie bekam sie in wenig mehr Vertrauen in sich selbst. Sie fängt langsam damit an, ihre Stärken zu entdecken und selbstbewusster zu werden.
    Spezialisierung:


    -> Kundschafter
    Jeder mit dieser Spezialisierung verfügt über einen PokéRadar und kann damit auch versteckte und seltene wilde Pokémon aufspüren.

  • Anmeldung


    Name:Ray
    Geschlecht:Männlich
    Alter 13 Jahre
    http://cdn.pimpmyspace.org/media/pms/c/8c/cf/fg/hot.jpg


    Ray hat schwarze schulterlange Haare und grau-blaue Augen.Er ist ca. 1.68 groß und von muskulöser Statur.Beim Lesen trägt er meist eine schwarze Brille,da seine Kontaktlinsen beim Lesen nichts nützen.Er trägt meist ein weißes an den Ärmeln hochgekrempeltes,Hemd mit einer blauen 3/4 Hose,einer schwarzen Cap,blauen Köpfhörern und schwarzen Sneakers.


    Eigenschaften:
    Er ist ein ruhiger,verschlossener junger Mann mit großem Herzen.Seine Pokemon sind sein Ein und Alles.Er schließt Freundschaften erst,wenn
    man ihm gegenüber Respekt und Lebensfreude zeigt,denn dies ist ihm sehr wichtig.Seine Freunde bezeichnen ihn als gutmütig,liebenswert und fröhlich.Aber er kann auch andere Seiten zeigen,denn wenn jemand seiner Freunde oder unschuldige Pokemon verletzt werden.Für ihn ist es nicht wichtig zu gewinnen,sondern zu wissen wie es seinen Pokemon geht.Wenn er nicht trainiert,spielt immer wieder gern auf seiner Gitarre.Er hat eine gewisse Vorliebe für Unlicht- und Drachen-Pokemon.Zudem ist er ein großartiger Fuss-und Basketballspieler,da er in Stratos City mehrere Sportvereine angemeldet war.


    Geschichte/Beschreibung:
    Ray kommt aus Stratos,wo seine Eltern ein reiches Unternehmen haben.Durch das Unternehmen hatten die Eltern kaum Zeit für ihn,was weiter nicht so schlimm war,da er durch die Pokemon seines Vaters oder der Musik immer jemanden oder etwas hatte mit dem er etwas anstellen konnte.Wegen seiner früheren vorlauten Art hat er eine lange Narbe entlang seines ganzen Rücken.Seit er ein kleines Kind verfolgte er nur ein Wunsch:Top-Trainer.Doch seine Eltern wollten nicht dass er um die Welt reist.Desöfteren hat es deswegen Streit gegeben.
    Aber zu seiner Überaschung schenkte ihm sein Vater zum 13.Geburtstag ein junges Fiffyen mit der Attacke Eiszahn.Diesen nannte er Wolf und band ihm ein rotes Halstuch um mit dem japanischem Wort "Okami" um was Wolf im Deutschen übersetzt heißen würde.Seitdem will er durch die verschiedenen Städte reisen und Orden sammeln.Nach seinem ersten Arenakampf hörte er plötzlich die Stimme seines Fiffyens.Dieser erklärte ihm dass er nun per Gedankenübertragung mit ihm und seinen übrigen Pokemon reden kann.Vor seinem ersten Arenakampf fing er sich noch ein Evoli was sich inzwischen zu einem Nachtara entwickelt hatte.Nach seinem Sieg in der Stratos-Arena ging er nach Rayono City und fing sich auf dem Weg dorthin ein Dratini,dass durch die sanften Klänge seiner Gitarre angelockt wurde.


    Pokemon:
    Fiffyen(Wolf)

    -Biss
    -Eiszahn
    -Jauler
    -Sandwirbel


    Nachtara(Shadow)

    -Tackle
    -Verfolgung
    -Sandwirbel
    -Rutenschlag


    Dratini(Drago)

    -Windhose
    -Drachenwut
    -Donnerwelle
    -Silberblick




    Spezialiesirung:
    Mentalist


    MFG,Nightmaster :thumbup:

  • Name: Leny
    Geschlecht: weiblich
    Alter: 13
    Aussehen: Leny hat kurzes wuscheliges braunes Haar und grüne Augen. Ihr Gesicht ist oval und wenn sie lacht bekommt sie Grübchen. Sie hat meistens ein rotes T-Shirt an wo ein riesiger gelber Smiley drauf zu sehen ist. Außerdem hat sie eine Jeansjacke an. Sie trägt auch einen Rock, der etwa bis zu den Knien geht und weiß ist. Dann hat sie rot-weiß geringelte Socken und rote Sneakers an. Kurz gesagt: ihr Style ist verrückt.Ihre Statur ist recht zierlich. Sie ist 1, 45m groß und wiegt etwa 35kg


    Eigenschaften:
    Leny ist eine sehr aufgeschlossene, verrückte aber doch liebenswerte Person. Wenn sie mal was nicht bekommt, kann sie schon rasend werden. Meistens aber versucht sie sich zu beruhigen, was meistens aber nicht klappt. Sie will immer mit dem Kopf durch die Wand und schreckt EIGENTLICH vor nichts zurück. Eigentlich. Allerdings hat sie panische Angst vor Wattzapf und Webarak.


    Beschreibung/Geschichte: Leny wurde in Prismania City geboren, lebte aber bis zu ihrem 10. Geburtstag in Dukatia City. Dort arbeiteten ihre Eltern als Verkäufer im Kaufhaus der Stadt. Ihre Eltern wollten, dass sie Händlerin wird, aber Leny hat sich entschieden Koordinatorin zu sein. Sie reiste schon in Johto und Sinnoh herum. Als sie in Johto begann wählte sie Endivie dass sie "Vivi" und in Sinnoh nahm sie Panflam. Dieses nannte sie "Joey". Nun hat sie sich Ottaro in Einall ausgesucht und hat zwei Bänder errungen. Sie versucht zwar auch Pokemon zu fangen, aber da hat sie eher ein unglückliches Händchen, denn es ist ihr nie gelungen ein Pokemon zu fangen. Das ist ihr im Moment aber gänzlich egal.


    Pokemon:
    Ottaro "Sven"
    Attacken:
    -Rutenschlag
    -Aquaknarre
    -Energiefokus
    -Tackle


    Panflam "Joey"
    -Glut
    -Kratzfurie
    -Verhöner
    -Silberblick


    Endivie "Vivi"
    -Giftpuder
    -Rasierblatt
    -Synthese
    -Heuler



    Spezialisierung:
    Koordinatorin




    Sooo, ich hoffe ich werd in Einall/Isshu/Unova whatever... durchstarten XD

  • Name: Esriel White
    Geschlecht: Männlich
    Alter: 17
    Aussehen:


    So aber ohne die Schwerter natürlich, aber dafür mit einer riesigen Narbe am Rücken.


    Eigenschaften:
    Esriel ist ein ruhiger überlegter Mensch, der bedacht handelt. Er kann sich sehr gut konzentrieren und wenn es nötig ist auch die Außenwelt ausblenden und sich komplett auf eine Sache wie z.B einen Pokemonkampf fokussieren. Zudem ist er körperlich extrem fit und ihm ist es auch wichtig das es so bleibt. Also trainiert er nicht nur seine Pokemon sondern auch sich selbst mit vielen Fitnessübungen die er über den tag verteilt. Somit ist Esriel sehr diszipliniert und auf Erfolg aus, wenn er kämpft tut er das um zu gewinnen. Er ist dabei aber keinesfalls arrogant oder überheblich, sondern kommt gut mit anderen Trainern aus, wenn auch er nicht mit jedem befreundet sein will.
    Esriel liebt den Pokemonkampf und lebt dafür. Er verbringt und investiert viel Zeit in das Training seiner Pokemon. Auch er hat sich, wie viele Trainer, das Ziel gesetzt der Beste zu werden, dabei ist er auf dem richtigen Weg. Esriel liebt die Natur und ist von großen Städten eher abgeneigt, hat sich aber damit arrangiert sie oft und lange zu besuchen. Ein Makel von Esriel ist sein Hass zu verlieren. Mit Niederlagen kann er kaum umgehen und verzweifelt oft noch lange nach dem Kampf an dessen Ausgang. Mit der Zeit packt ihn jedoch wieder der Ergeiz und er versucht seine Fehler zu analysieren und sich zu verbessern.


    Beschreibung/Geschichte:
    Esriel stammt ursprünglich aus einem sehr armen Elternhaus. Er wuchs ohne Mutter auf, da diese bei seiner Geburt starb. Die daraus entwachsene Wut des Vaters äußerte sich in einer äußerst strengen Erziehung und auch den ein oder anderen Schlägen die es einzustecken galt. Von einem dieser Wutasubrüche hat Esriel eine riesige Narbe am Rücken. Jener Wutausbruch führte dann auch zur Flucht von Esriel aus diesem Sumpf der Gewalt. Von Pokemon hat Esriel zu diesem Zeitpunkt, es geschah mit etwa dreizehn, noch nicht allzu viel mitbekommen. Da er mit seinem Vater auf dem Land gelebt hat, gab es keine große Kampfkultur, eher ein zusammenarbeiten mit Pokemon wie etwa Miltank oder auch Arbeiterpokemon wie Maschok. Esriel interressierte sich nicht wirklich für sie, bis er schließlich von Zuhause verschwand. Er beobachtete einen Kampf zwischen zwei Trainern, die nicht unbedingt sehr gut waren, aber dennoch packte es Esriel sofort. Er nahm sich vor ebenfalls Trainer zu werden und sein Talent für Kämpfe wurde auch früh deutlich, indem er sofort dem Verlierer des Kampfes Tipps gab, obwohl Esriel selber noch nie gekämpft hatte. Seine Leidenschaft für Pokemon und den Kampf entwickelte sich ab dem Zeitpunkt rapide, auch unterstützt durch das Bedürfnis endlich soziale Kontakte schließen zu können.
    Esriels erstes Pokemon war Milza. Er fand es in einer Höhle in der er übernachten wollte. Dort hatte es sich vor dem Regen geflüchtet, es war krank und geschwächt. Esriel kümmerte sich sofort um es und pflegte es gesund. Seitdem begleitet es Esriel, der es nachträglich nochmal in einen Pokeball einfing, damit es sich besser ausruhen kann. Danach folgte eine lange Zeit der Fangdürre, da Esriel bei der Auswahl seiner Pokemon sehr wählerisch wurde. Durch den Ergeiz zu gewinnen, wählte er nur mit Bedacht neue Pokemon aus und das auch nur wenn er sich wirklich mit ihnen verstand.
    Mit 16 schließlich fing er erstmals ein Pokemon und zwar ein Geronimatz, in welches er sich direkt verliebte. Der Kampf dauerte nicht lange, da sein Milza durch intensives Training gut vorbereitet war. Zwar hatte Esriel zu diesem Zeitpunkt kaum Kämpfe bestritten, da er wusste er müsste Niederlagen einstecken wenn er sich direkt in den Kampf stürzte, jedoch trainierte er jeden Tag mit Milza. Mit Geronimatz änderte sich das ganze. Inspiriert durch seinen neuen Begleiter fing er an gegen Trainer zu kämpfen.
    Vor kurzem begegnete er dann einem Ignivor. Es schien das erste Pokemon zu sein, welches sich nicht zu ihm hingezogen fühlte sondern im Gegenteil darauf aus war ihn zu verletzen. Es benötigte Milza und Geronimatz um es schließlich zu besiegen und einzufangen. Dies bändigte jedoch nicht die Wildheit von Ignivor, jedoch ensteht momentan eine Hassliebe zwischen Esriel und Ignivor.
    Mit dem endgültigen Ziel Orden zu sammeln und in Ligen zu gewinnen macht sich Esriel nun auf in die große weite Welt...


    -> Habe jetzt mal eine genaue Region weggelassen um mich nicht beschränken zu müssen


    Spezialisierung: Battler (Primär 1 on 1 aber auch andere Varianten)


    Pokemon:


    Milza lvl 15
    - Drachenwut
    - Doppelhieb
    - Gewissheit
    - Silberblick


    Geronimatz lvl 15
    - Flügelschlag
    - Schnabel
    - Silberblick
    - Klauenwetzer


    Ignivor lvl 15
    - Glut
    - Fadenschuss
    - Blutsauger

  • Name: Sora Amasawa
    Geschlecht: Weiblich
    Alter: 16 Jahre
    Aussehen: http://i190.photobucket.com/al…/anime%20girls/Summer.jpg


    Eigenschaften: Sora hat eine sehr offene und freundliche Art gegenüber Pokemon und Menschen die ihr vertraut sind. Fremden gegenüber verhält sie sich eher schüchterner und redet nicht besonders viel. Deswegen glauben einige Sora sei arrogant, was jedoch nicht der Wahrheit entspricht. In Kämpfen handelt sie immer ruhig und überlegt, so dass sie fast nie einen Kampf verliert. Auf Sora kann man sich immer verlassen, was ihre Familie und Freunde sehr zu schätzen wissen.
    Sie liebt es viel mehr mit den Pokemon zusammen zu sein, als in der Schule zu hocken, weswegen sie auch nicht unbedingt die beste Schülerin ist. Aber im Großen und Ganzen gibt sie sich Mühe und versucht aus dem Vorhandenen das Beste zu machen.


    Beschreibung/Geschichte: Sora lebt mit ihren Eltern und ihrem kleinen Bruder Kamui in Avenitia/Einall. Ursprünglich sind ihre Eltern Mexikaner, und auf Grund des Bürgerkrieges nach Avenitia gezogen, um dort ein ruhiges Leben, fern weg von Kriege, zu führen. Am 28.3. kam Sora auf die Welt. Schon früh wollte sie nur bei den Pokemon sein, weswegen sie die Natur und ihre Bewohner im späteren Leben mit Respekt behandelt. Ihre Spielgefährten waren das Flamara ihrer Mutter und das Schwalboss ihres Vaters. Ihre Eltern waren beide sehr erfolgreiche Koordinatoren, jedoch wollte das Sora schon im zarten Alter nie werden!
    Am 11.11. wurde ihr kleiner Bruder Kamui geboren. Zu diesem Zeitpunkt war Sora sechs Jahre alt. Sie "erklärte" ihm schon sehr früh die Welt der Pokemon und das sie eines Tages Pokemon-Meisterin werden möchte.
    Eines Tages, als die beiden draußen spielten, begegneten sie einem legendären Pokemon: Mew.(zu diesem Zeitpunkt wussten sie nicht das es legendär ist^^) Sora und Kamui waren von dem Anblick dieses Pokemon so fasziniert, das sie ihm in den Wald folgten. Als sie es aus den Augen verloren hatten, wussten sie nicht mehr wo sie waren und irrten planlos und völlig verzweifelt im Wald herum. Plötzlich erschien das Pokemon wieder vor ihnen und führte sie sicher nach Hause. Ihre Eltern glaubten ihnen die Geschichte narürlich nicht, aber Sora und Kamui wussten es besser.
    An ihrem zwölften Geburtstag war für Sora endlich der lang ersehnte Tag gekommen: Sie durfte sich von Prof. Esche ein Pokemon aussuchen. Ihre Wahl fiel sofort auf das Pflanzen-Pokemon Serpifeu. Die beiden waren von Anfang an unzertrennlich und bildeten ein perfektes Team. Mit 14 Jahren machte sich Sora auf Pokemon-Meisterin zu werden. Bevor sie von zu Hause endlich in die Welt ging, bekam sie von ihren Eltern ein Evoli geschenkt. Auf ihrer Reise durch die Einall-Region fing sie auch ein Elezeba ein. Mit ihren Pokemon auf ihrer Seite erkundet sie nun die Welt der Einall-Region.


    Pokémon:
    Serpifeu
    http://files.pokefans.net/sprites/495.png
    Lv. 19(weiblich)


    Attacken:
    -Wickel
    -Wachstum
    -Grasmixer
    -Egelsamen


    Evoli
    http://www.greenchu.de/sprites/dp/133.png
    Lv. 19(weiblich)


    Attacken:
    -Rutenschlag
    -Tackle
    -Sandwirbel
    -Heuler


    Elezeba
    http://files.pokefans.net/sprites/522.png
    Lv. 19(weiblich)


    Attacken:
    -Ladevorgang
    -Schockwelle
    -Donnerwelle
    -Nitroladung



    Spezialisierung: Multibattlerin



    So...ich hoffe das dieser Steckbrief im Großen und Ganzen okay ist^^
    lg Jaro

  • Name: John
    Geschlecht:Männlich
    Alter:15
    Aussehen: John ist 1,75 und etwas rundlich. Er hat braune Haare und achtet stets darauf das sie gut aussehen.
    Meist trägt er eine lange Jogging hose und ein leichtes Hemd.
    Selbst im Regen hält er nichts von Jacken ganz zu schweigen von Mützen.
    Er trägt Kontakt linsen, da er nicht viel von dicken Brillen hält.



    Eigenschaften: John ist ein Liebenswerter Mensch. Das Wohlergehen seiner Mitmenschen und Pokemon stehen für ihn an erster reihe.
    Hass ist für ihn ein Fremdwort und er versucht immer Streiten aus dem Weg zu gehen oder sie im besten Fall zu schlichten.
    John macht gerne Witze und liebt es seine Kameraden zum lachen zu bringen. Pokemon sind für ihn genauso wichtig wie Menschen, und er hatte noch nie verstanden wieso manche Menschen einen Groll gegen die Pokemon hegen oder sie gar quälen.
    In Pokemon Kämpfen war er noch nie der große Taktiker und verlässt sich immer auf seine Pokemon. Dass er in Pokemon-Kämpfen verliert ist keine seltenheit. Auch wenn er immer ein bisschen traurig ist, wenn er verloren hat, nimmt er es immer als eine neue Chance um sich zu verbessern und das nächste mal zu gewinnen. Er heit ein großes Mundwerk, was ihn schon in manch schwierigkeiten gebracht hat.
    Außerdem pflegt er stets seine Pokemon Bälle, was aber auch das einzigste ist was er ordentlich hält.
    Zu Fremden ist er sehr kontakfreudig, und freut sich immer über neue Bekanntschaften. Jedoch merkt er sofort, wenn ihm jemand an der Nase herrum führt.
    Doch im Grunde und ganzen ist John ein Liebenswerter Mensch, um er bedeutet seinen Freunden viel. Und andersrum.


    Johns Lieblingsspruch, dem seine Mutter immer sagte, wenn er etwas falsch machte:
    Man kommt in der Freundschaft nicht weit, wenn man nicht bereit ist, kleine Fehler wie große Fehler zu verzeihen.



    Johns Vergangenheit: Johns Horizont geht nicht sehr weit über Marmoria City hinaus, da er dort schon seit seiner Kindheit lebt. Seine Eltern hatten sich in der Schwangerschaft seiner Mutter getrennt und ihn nie kennen gelernt. Sein Alltag bestand schon immer daraus, zur Schule zu gehen und dannach Freunde zu treffen. Hausaufgaben war für ihn noch nie ein Thema gewesen, da er sich im Grunde und ganze schon mit dem Stoff auskannte. Eines Tages bekamm er ein Quapsel von seiner Mutter zum Geburtstag geschenkt. Seit diesem Zeitpunkt kümmerte er sich Tag und Nacht und hütete es wie sich selbst. John nahm überall sein Quapsel mit und dachte überhaupt nicht daran es zuhause warten zu lassen. Ein paar Tage versuchte er es in eine Poke Pension zu geben, da er es Schulisch nicht mehr packte, doch merkte er schnell, dass er ohne sein geliebtes Pokemon nicht aus kam. Er holte es und schmiss die Schule und beschloss sich das Wissen auf eigene Faust anzueignen. Jedoch hatte er noch nie die Erlaubniss von seiner Mutter bekommen, welche ihm mit seinem Quapsel die wichtigste Person auf der Welt ist. Er bestritt mit seinem Quapsel unzählige Kämpfe bis er sich neben seinem Quapsel noch ein Staralili fang. An seinem 12. Geburtstag gestand ihm seine Mutter folgendes geheimniss: Er hatte eine Zwillings-Schwester.
    John wusste nicht wie er darauf reagieren sollte. Seine Mutter zeigte ihm ein Bild von ihm und seiner Zwillings-Schwester als sie noch beide klein waren. Sie erklärte ihm, dass der Vater das sorgerecht bekommen hatte und nun in der Einall-Region lebt. Nach dieser Nachricht machte sich John oft gedanken darüber ob er in die Einall-Region reisen sollte, bis er zudem entschluss kam, das er es tun würde. Er wusste noch nicht wie und auch nicht wo und nach wem er suchen musste, doch er hatte das gefühl, dass er sie finden würde. Das einzigste was ihm seine Mutter mitgab waren ein paar schuhe, ein bild von seiner schwester als sie noch babys waren und einen dunkleroten rucksack. Er, sein Quapsel und sein Staralili machten sich auf den Weg zur Einall-Region. Das abenteuer kann beginnen...!


    Pokemon:



    Quapsel:
    file:///C:/DOKUME%7E1/Mona/LOK…Temp/moz-screenshot-7.png http://files.pokefans.net/sprites/dp/060.png
    weiblich/lv 11/H2O-Absorber


    -Blubber
    -Silberblick
    -Tackle
    -Nassmacher(Ich hoffe das ist keine Angriffsattacke, doch mir ist keine mehr eingefallen;D)




    Staralili:
    http://files.pokefans.net/sprites/dp/396.png



    männlich/lv 11/Adlerauge
    -Sandwirbel
    -Tackle
    -Heuler
    -Ruckzuckhieb













    Spezialisierung:Trainer


    (Anmerkung: Falls irgendeine Beschreibung von euch meiner Ähnelt, ist das absolut unabsichtlich gewesen;D)

  • Dann will ich es nochmal versuchen, diesmal in Einall. Charkonzept habe ich aus meiner alten Anmeldung übernommen. Hoffe der geht so in Ordnung.



    Name: Lee
    Geschlecht: männlich
    Alter: 16
    Aussehen:


    Eigenschaften: verschlossen, wachsam, misstrauisch, geheimnisvoll, intelligent


    Geschichte: Über Lees Eltern ist wenig bekannt. Er selbst lernte sie nie kennen. Als Waisenjunge wurde er von den Rüpeln des in dieser Region ansässigen Teams aufgezogen, welche ihn dazu zwangen verschiedenste Verbrechen zu begehen und sie dadurch zu unterstützen. Zuerst war Lee noch zu klein um zu verstehen was er da tat, doch als er älter wurde, holte ihn sein schlechtes Gewissen ein begann die Tricks der Rüpel und des Teams zu durchschauen.
    Den Wendepunkt in seinem Leben markierte ein kleines Glumanda, das eines Tages von den Rüpeln gefangen und tagelang gequält wurde. Lee entschied sich dazu das Glumanda zu retten und verschwand mit diesem eines Tages aus heiterem Himmel, nachdem er gleichzeitig ein ganzes Lager voller Pokémon, die ebenfalls von den Rüpeln gefangen wurden und verkauft werden sollten, befreit hatte. Seitdem lebt er ständig auf der Flucht im Verborgenen, immer mit dem Gedanken an die Rüpel, die ihn nun verfolgten.
    Bisher hatte er Glück gehabt und war immer, wenn auch manchmal nur knapp, dem Zugriff der Rüpel entwischt. Das Leben mit den rüpeln hatte ihm beigebracht sich durchzusetzen. Das kleine Glumanda war seitdem sein ständiger Begleiter geworden, und ist ihm nicht mehr von der Seite gewichen.


    Pokémon:
    - Glumanda (Lv. 12): Kratzer, Heuler, Glut, Rauchwolke


    Spezialisierung: Mentalist

  • Name: Rudolf (wird Rudi genannt)
    Geschlecht: männlich
    Alter: 17
    Aussehen: Rudi ist für seine 17 Jahre nur 1,70m groß. Er hat Froschgrüne Augen, braune Haut und schwarze längere Haare, die ihm immerwieder ins Gesicht fallen. Er trägt einen grauen Kaputzenpullover, schwarze Jeans und ausgetretene, dreckige, scharze Turnschuhe. Ein wichtiges Merkmal ist ein Anhänger um seinen Hals.
    Eigenschaften:
    Rudi ist ein sehr hitziger Junge, der sich immer in jeden Kampf stürzt den er findet. Er hat immer ein Grinsen auf den Lippen und versucht seine Gefährten mit Witzen zum Lachen zu bringen, was nicht immer klappt. Er versucht auch immer jeden aufzubauen, dem es schlecht geht.


    Beschreibung/Geschichte:
    Rudi wurde in Marea City als Sohn eines Arbeiters und einer Kräuterhändlerin geboren. Er wuchs in einem zwar bescheidenen, aber herzlichen Umfeld auf. Seine Eltern kümmerten sich liebevoll um ihn und seine kleine Schwester Marie brachten ihnen jedemenge bei. Bei einem Unfall kam seine kleine Schwester um. Das hat hat Rudi so hart getroffen, dass er nicht mehr leben wollte. Er versuchte sich das Leben zu nehmen, was aber nicht klappte. In der darauffolgenden Nacht erschien ihm ein Pokémon im Traum, das ihm sagte er solle nicht aufgeben; Seine Schwester hätte es nicht so gewollt. Seitdem trägt Rudi einen Anhänger mit dem Bild seiner Schwester um den Hals und versucht aus jedem Tag das beste zu machen. Deswegen lautet sein Slogan auch: Nutze den Tag! Die wichtigste Person in seinem Leben ist sein Onkel Charles, der ein angesehnder Pokémon Trainer und Ausbilder ist und ihm schon früh in die Techniken von Pokémon Kämpfen beibrachte. Von ihm erhielt er auch sein erstes Pokémon, ein Zurrokex.


    Pokémon:


    Zurrokex
    männlich / Lv 15 / Hochmut


    -Silberblick
    -Sandwirbel
    -Fußkick
    -Finte


    Spezialisierung: Kundschafter

  • Name: Rai
    Geschlecht: männlich
    Alter: 19
    Aussehen: http://i901.photobucket.com/al…8db289d6278b386b48eb2.jpg


    Eigenschaften:
    Rai ist ein enorm fauler Mensch,der Arbeit lieber anderen auf bürdet als sich selbst darum zu kümmern,meist ohne das die betreffende Person das merkt. Er hatt eine sarkastische Ader und neigt häufig zu pessimistischen Aussichten. Dennoch ist er recht zäh,und setzt alles daran seine Ansichten zu wahren. Manchmal wirkt er etwas grob,da er ungerne ein Blatt vor den Mund nimmt,und meistens dafür auch keinen Grund zieht. Seine Pokemon betrachtet er als Gefährten. Er besitzt zudem eine große Neigung zu Süßkram,weswegen er,um bei Form zu bleiben,mit viel körperlichen Einsatz seine Pokemon trainiert.



    Beschreibung/Geschichte:
    Er lebte bis zu seinem fünften Lebensjahr zusammen mit seinem Vater in Einall,genauer gesagt in Twindrake City,wo dieser in einer Klinik als Arzt für Menschen arbeitete. Doch dann kündigte Rai's Vater und zuck mit dem Jungen nach Kanto,um dort seinen Traum zu erfüllen,ein eigenes Cafee zu eröffnen. So kam es das sie nun in Mamoria lebten. Anfangs viel es Rai schwer Freunde zu finden,doch das legte sich nach einiger Zeit. Zu seinem zehnten Geburtstag bekam er sein erstes Pokemon,ein Ohrdoch, das zuvor noch im Besitz seines Vaters gewesen war. Ab diesem Zeitpunkt besuchte Rai ein Internat für anstrebende Trainer,und schloss dieses,nach einmaligen sitzenbleiben,mit sechzehn ab. Danach zog er ein Jahr nach Jotho,um an der dortigen Liga teilzunehmen,scheiterte jedoch,da er nur zwei Orden errang. Daher beschloss er ein weiteres Jahr dort zu bleiben,um zu trainieren. Vor einem halben Jahr zog er schließlich wieder aus,diesmal um die Kanto-Liga zu schaffen.


    Pokémon:
    Ohrdoch (Nao/weiblich)
    Ohrdoch war Rais erstes Pokemon,welches er von seinem Vater erhielt. Es hat ein freundliches Gemüt,und folgt Rai ohne Zögern überall hin. Doch von seinem sanften Wesen sollte man sich nicht täuschen lassen,den genau wie sein Trainer hat es eine enorme Kampfleidenschaft. Das rosa Pokemon liebt zudem auch süße Sachen,vor allem Honig,eine Leidenschaft die es mit seinem Teddiursa teilt,was beide zu Rivalen im Kampf um Honig macht.


    Attacken:
    Anziehung
    Geheimpower
    Duplexhieb
    Heilung


    Teddiursa (Dexter/männlich)
    Rai fing Dexter während seiner Jotho-Reise. Dexter ist ein sehr listiges Pokemon,das nicht zögert sein süßes Äußeres zu nutzen,um Gegner zu verwirren. Es hat eine Vorlliebe für Streiche aller Art,und ist ein kleiner Taschendieb. Der Fang war eher ein purer Zufall: Das kleine Pokemon hatte einen von Rais Pokebällen gestophlen,und damit gespielt,bis sich dieser öffnete und das Pokemon einzog. Rai,der den Pokeball so fand,erfuhr erst als er den Ball warf,um ein Pokemon zu fangen,das sich in diesem bereits eines befand..Bis heute rätselt er über die Umstände dieses Fanges.


    Attacken:
    -Trugtränen
    -Finte
    -Schlecker
    Kratzfurie


    Shardrago (Rex/männlich)
    Das Drachenpokemon hat ein enorm dominantes Wesen,und lässt sich selbst von Rai nicht sagen,weswegen es dessen Sorgekind ist. Es hatt ein enorm reizbares Gemüt,und greift ohne jegliche Vorwarnung Mensch und Pokemon an,weswegen er es nur in Nottfällen (und um es zu füttern) aus seinem Ball lässt. Um Shardrago,das von einem Trainer in der Gegend um Mamoria ausgesetzt wurde,zu fangen,musste sich Rai zienlich ins Zeug legen. Schließlich schaffte er es,als es sich auf einem Vorspung aufhielt,von einem höher gelegenen auf den Rücken des Pokemon zu springen,seine Flügel an den Rücken zusammen zu pressen und es zu Boden zudrücken und es so zur Aufgabe zu zwingen. Dennoch hatt es noch keinen Respekt vor seinem Trainer.


    Attacken:
    -Schlitzer
    -Drachenklaue
    -Klauenwetzer
    -Drachenwut


    Spezialisierung:
    -> Battler (nicht für Isshu)
    Battler kennen sich bestens mit Pokémon-Kämpfen aus, sie wissen nicht nur über viele Strategien bescheid, sondern trainieren ihr Team auch mit besonderer Effektivität. Dadurch werden die Stärken der einzelnen Pokémon besser betont und sie schlagen sich im Kampf auch etwas besser als die Pokémon der meisten anderen Trainer.


    Rai hat sich hier besonders auf Kombination von Attacken und Schnelligkeit spezialisiert,weswegen die Verteidigung seiner Pokemon strategisch eher benachteiligt ist.

  • Ich habe noch nie bei einem RPG mitgemacht, würde es aber gerne einmal versuchen. Hoffe das geht so in Ordnung:
    ____________________________________________________________________________________________________________________________


    Name: Celea
    Geschlecht: weiblich
    Alter: 14 Jahre
    Aussehen:
    Celea ist 1.67m groß, hat rotbraune Haare und braune Augen. Sie ist von zierlicher Gestalt und wirkt sehr verletzlich. Ihre Kleidung ist meist schlicht und sehr reise und alltags tauglich. Häufig trägt sie lange Jeans, manchmal auch Röcke. Dazu einen Pullover bzw. ein T-Shirt. Außerdem ihre schwarze Lieblingsjacke. An Schmuck träg sie einen schlichten silbernen Ring und eine silberne Kette mit einem T-Anhänger. (Siehe Beschreibung/Geschichte)



    Eigenschaften:
    Celea ist ziemlich einzelgängerisch, schüchtern und wortkarg, wodurch sie selten mit anderen Menschen in Kontakt kommt. Dennoch ist sie sehr hilfsbereit und ehrlich zu anderen Menschen. Für ihre Pokémon nimmt sie sich viel Zeit und sie gehen für sie über alles. Sie hat eine sehr enge Bindung zu ihnen und kümmert sich immer liebevoll um sie. Auch hat sie kein konkretes Ziel ihrer Reise vor Augen, sondern lebt einfach in den Tag hinein. Sie ist klug, nachdenklich und kämpft eher selten, obwohl sie eigentlich gut darin ist. Ihr Kampfstil ist sehr ausgeglichen und sie ist keine von denen, die einfach nur drauf hauen. Oft verbringt sie ihre Zeit damit, Pokémon zu beobachten und ihr Verhalten zu studieren. Sie fühlt sich dadurch enger mit ihnen verbunden.
    Sie ist nur schwer zu reizen, doch wenn ihr jemand permanent auf die Nerven geht oder ihr etwas gehörig gegen den Strich geht, kann sie sehr wütend werden.



    Beschreibung/Geschichte:
    Geboren ist Celea in Ondula, wobei ihre Mutter starb. Da ihre Mutter gearbeitet hatte und ihr Vater Teman keinen Job fand, zog er mit seiner Tochter aus dem teuren Ferienort in das bescheidene Orion City. Hier verbrachte Celea ihre gesamt Kindheit. Mit 10 Jahren versteckte sich Celea vor den älteren Nachbarskindern in der Grundwassersenke. Damals hatte sie noch eine panische Angst vor Pokémon. Als ihr die älteren Kinder jedoch folgten und sie in einer Sackgasse gelandet war, kam ihr ausgerechnet ein Pokémon zur Hilfe. Das Fleknoil hatte sie mit Konfusion verjagt. Seit dem gehen Celea und ihr Fleknoil stets gemeinsame Wege. Als ihr Vater sah, wie glücklich sie mit ihrem Pokémon war, hatte er sein Relaxo, welches er schon in Ondula besaß, in eine Pension gegeben, damit es sich paaren konnte. Das Baby-Pokémon Mampfaxo schenkte er dann seiner Tochter. Kurz darauf starb ihr Vater an einer Lungenentzündung und hinterließ ihr ihre Kette, welche er auch schon ihrer Mutter geschenkt hatte. Celea wuchs von da an bei ihrer Großmutter Maria auf und lies ihre Pokémon keinen Moment mehr aus den Augen. Außerdem besuchte sie die Trainerschule. Zu ihrem 14. Geburtstag bekam sie von dieser ihr 3. Pokémon: Evoli. Nach kurzer Zeit beschloss sie mit ihren 3 Pokémon auf Reisen zu gehen ...


    Pokémon:


    http://www.greenchu.de/sprites/hgss/133.png
    Evoli ♀ | Evi | Lv. 8 | Froh
    Tackle
    Rechte Hand
    Rutenschlag
    Sandwirbel
    http://www.greenchu.de/sprites/bw/446.png
    Mampfaxo
    ♂ | Rexo | Lv. 12 | Hart
    Tackle
    Metronom
    Einigler
    Schlecker


    http://www.greenchu.de/sprites/bw/527.png
    Fleknoil ♀ | Renna | Lv. 15 | Mäßig
    Schnüffler
    Windstoß
    Herzstempel
    / (lernt nur Angriffsattacken)


    Spezialisierung:


    ____________________________________________________________________________________________________________________________
    Wie gesagt; hoffentlich ist alles okay daran (:
    LG Jilka


    FOTOGRAFIETIMELESS


    The earth isn't dying it's being killed
    and whose who are killing it have names and adresses.

    Einmal editiert, zuletzt von Jilka () aus folgendem Grund: kurze Ergänzung

  • Name: Yumi
    Geschlecht: weiblich
    Alter: 13
    Aussehen: Beschreibung: Yumi ist 1,60 m groß, hat rotblonde Haare und blaue Augen. Sie trägt meistens ein Jeans und dazu ein schwarzes Top, bei Wettbewerben und besonderen Anlässen ein schlichtes, elegantes, schwarzes Kleid.


    Eigenschaften:
    Yumi ist fremden Leuten gegenüber stets höflich und hilfsbereit, fasst aber nicht so schnell Vertrauen. Guten Freunden geht sie gerne zur Hand und verbiegt sich nicht. Sie widmet viel Zeit ihren Pokémon.


    Beschreibung/Geschichte:
    Aufgewachsen ist Yumi Sato in Gavina bei ihren Eltern. Mit zehn Jahren bekam sie ein kleines Evoli von ihrer Mutter geschenkt. Als zwölf wurde, zog ihr Vater in die Kanto Region. Er hinterlies ihr als Abschiedsgeschenk sein Felilou, dass er eigenhändig aufgezoge hatte, damit sie sich an ihn Erinnern würde. Mit 13 verließ sie ihre Heimatstadt und erkundet nun die verschiedenen Regionen. Pokémon sind ihre große Leidenschaft, aber besonders die vom Typ Unlicht haben es ihr angetan.


    Pokémon:
    Evoli (Night) ♂
    http://img.webme.com/pic/d/draken/evoli.jpg
    Level: 16


    Attacken:
    Tackle
    Rechte Hand
    Sandwirbel
    Heuler


    Fähigkeit: Vorahnung



    Felilou (Kleo) ♀
    http://img3.fotos-hochladen.ne…0207felilouzmcbr740lj.png
    Level: 15


    Attacken:
    Kratzfurie
    Verfolgung
    Zuschuss
    Sandwirbel


    Fähigkeit: Flexiblität



    Spezialisierung:



    __


    Ich hoffe, das geht ok

  • Name: Mayleen Coleman
    Geschlecht: weiblich
    Alter: 15
    Aussehen:


    Eigenschaften:
    Mayleen ist eine Person mit starkem Willen. Sie gibt sich oft kühl und gelassen, allerdings ist sie leicht reizbar. Aber ihre kleinen Wutausbrüche dauern oft nicht sehr lange und meistens tut ihr es im Nachhinein auch leid, allerdings ist sie zu stolz, um sich zu entschuldigen. Sie versucht dann immer so zu tun, als wäre nichts gewesen.
    Eine ihrer Schwächen ist, dass es ihr unglaublich schwer fällt, wichtige Entscheidungen zu treffen. Außerdem hasst sie es, wenn man ihr Ratschläge erteilen will.
    Mayleen braucht lange, um zu einer Person wirkliches Vertrauen aufzubauen. Wenn man Mayleens Vertrauen aber erstmal gewonnen hat, ist sie eine sehr gute Freundin, die einem zu jeder Zeit mit Rat und Tat zur Seite steht.

    Beschreibung/Geschichte:
    Mayleen ist in Teak City geboren und auch aufgewachsen. Allerdings konnte sie sich nicht, so wie die meisten anderen Kinder, für Pokemon begeistern. Das lag daran, dass sie die Pokemon nicht interessant fand, denn alle ihre Freunde hatten, wenn sie schon ein Pokemon besaßen, häufig anzutreffende Pokemon wie Hoothoot und Rattfratz. Solche Pokemon waren für Mayleen nichts besonderes, sie waren einfach langweilig.
    Als sie dann 10 Jahre alt wurde und die meisten Kinder nun ein Starterpokemon erhielten und ihre Reise antraten, weigerte sie sich, dasselbe zu tun.
    Jahre später, als sie schon 14 war, tauchte jede Nacht ein Nebulak in ihrem Zimmer auf und erschreckte sie jede Nacht. Es war immer so schnell weg, wie es aufgetaucht war. Sie fing an sich über diese Art von Pokemon zu erkundigen. Es war ein Geist-Pokemon und das faszinierte sie. Dieses Nebulak war nicht so wie ein Rattfratz. Es war für sie etwas besonderes, etwas nicht Alltägliches. Dieses Nebulak hatte ihr Interesse für Pokemon geweckt, vor allem für Geist-Pokemon. Sie wollte nun doch auf Reisen gehen und alles über diese
    Pokemon herausfinden.
    Eines Nachts bereitete sie sich darauf vor, das Nebulak zu bitten, mit ihr zu kommen. Das Nebulak wollte tatsächlich mit ihr mitkommen, Mayleen nannte es Malik.
    Sie fing an mit Malik zu trainieren und kämpfte gegen verschiedene Trainer aus ihrer Nachbarschaft. Es machte ihr Spaß, kämpfe auszutragen und sich immer wieder neue Taktiken auszudenken.
    Als sie dann 15 war, begab sie sich dann auf eine große Reise um alle Geisterpokemon zu sehen, die es so gab.


    Pokémon:
    Nebulak (m)
    Spitzname: Malik
    Attacken:
    Nachtnebel, Hypnose, Schlecker, Fluch
    Persönlichkeit: Malik ist sehr frech und erfreut sich daran, andere Menschen oder Pokemon zu erschrecken.
    In Kämpfen fühlt es sich oft zu sicher und unterschätzt den Gegner, sobald er aber merkt, dass der Gegner ihm doch ebenbürtig ist, kann Malik sehr ernst werden.


    Spezialisierung:
    Battler, spezialisiert auf Taktik


    ----
    Wenn etwas nicht in Ordnung ist, einfach bescheid sagen ^^

    There's a saying. Yesterday is history, tomorrow is a mystery, but today is a gift. That is why it is called the "present".

    4 Mal editiert, zuletzt von Nyx ()

  • Also ich wollt mich mal gern anmelden =)


    Name: Kai
    Geschlecht: männlich
    Alter: 17
    Aussehen:


    Eigenschaften:
    Kai ist ein junger Mann, der meist ohne nachzudenken handelt. Wenn er sich aber in den Pokemon-Kampf stürtzt, so kämpft er mit Raffinesse und vielen Tricks. Er besitzt eine besondere Verbindung zu Schildkröten-Pokemon.


    Beschreibung/Geschichte:
    Kai kommt aus Saffronia City, wo er bei seinen Eltern lebt. Seine Eltern besitzen eine Klinik für verletzte Pokemon, wodurch Kai sich gut mit Verletzungen und Krankheiten auskennt. Er war schon auf einer kleinen Reise durch Kanto, jedoch ohne eigene Pokemon. Er ist viel zu ungestüm, was ihm durch sein Handeln immer wieder klar wird. Dazu liebt Kai Pokemon, welche sehr maskulin wirken und stark aussehen
    Jetzt möchte er gerne eine andere Region erkunden.
    Pokémon:
    Schiggy (Wasser) Lv. 9
    Name: Panzerschrank


    -Tackle
    -Panzerschutz
    -Blubber
    -Rutenschlag
    Barschwa (Wasser) Lv. 7


    -Planscher
    -Tackle
    Karpador (Wasser) Lv. 7


    -Planscher
    -Tackle
    Spezialisierung:


    Tutor


    Wenn die Attacke nicht zu schwer wäre, würde ich am Anfang Wasser-Pokemon gerne die Aquaknarre beibringen.

  • Name: Eriza Holloway


    Geschlecht: weiblich( muss auch mal gespielt werden)


    Alter: 17 Geburtstag: 20.8.


    Herkunft: Safronia City/ Kanto


    Aussehen:


    Eigenschaften: Eriza is von grundauf immer geizig und machthungrig. Sie hat einen leichten Hang zur Selbstverliebtheit und leg bessonderes Wert auf ihr äußeres. Eriza würde wahrscheinlich lieber mit sich selbst als mit einem Jungen ausgehen. Daher halten sie manche für eitel, was leider auch stimmt. Oft erscheinen ihre Handlungen unüberlegt und chaotische, wobei sie jedoch immer einen Plan verfolgt. Besondere Schwäche ihrerseits ist das sie sehr leicht mit Geld und Schmuck zu bestechen ist. Außerdem hat sie ein Rückenleiden. Eine körperliche Stärke hat sie allerdings auch, Eriza ist verdammt schnell. Angst hat dsie nur vorm Pleite werden und wenn ihre Frisur nicht sitzt. Manchmal kann sie auch hilfsbereit sein und noch seltener freundlich gegenüber Fremden. Zu guten Freunden is sie aber meistens, nett. Höflichkeit ist überhaupt keine Stärke von ihr.


    Beschreibung/Geschichte:
    Eine reiche verzogene Kaufmanns Tochter war Eriza und ist sie heute noch. Sie bekam schon seit frühester Kindeheit alles was sie wollte.Wurde verwöhnt und verwöhnt. Ihr Vater sorgte gut für sie, er war streng aber gerecht.Der Vater musste immerhin den Haushalt schmeißen der nicht von den vielen Bedinsteten erledigt wurde. So gut wie gar nichts. Auch die Kindererziehung nahm er nicht wirklich ernst. Er hatte nie Zeit für die kleine Eriza und spiele sehr selten mit ihr. Ihre Mutter verstarb schon bei der Geburt. Diese war sehr arm und heiratete deswegen den Vater von Eriza, geliebt hatte sie ihn nie wirklich. Aus dieser Geschichte schloss Eriza dass, es nur um das Geld ging. Sie wurde recht geizig, außer wenn es darum ging ihre Schönheit aufzupeppen. Denn die zweite Lektion von ihrem Vater war. Das Aussehen und Geld nicht alles ist. Mann sollte auch Macht haben. Somit verbrachte sie den lieben, langen Tag damit, sich hübsch zu machen und teure Sachen zu kaufen.
    Als ihr Vater sie, rüderweise und mit Gewalt, in eine gewöhnliche Schule steckte wurde sie schnell unbeliebt. Ihre überhebliche Art, ihr aüßeres, die Tatsache das sie jedem Mädchen den Freund ausspannte. Das alles machte sie zur Feindin der Schüler. Oft war sie einfach nurallein und wollte Freunde, doch sie konnte ihre Gewohnheiten nicht ablegen. Eines Tages traff sie auf ein Knackleon, es war etwas besonderes. Es folgte der jungen Dame überall hin spielte mit ihr und Eriza bedankte sich mit futter bei ihm. Schnell wurde es in Familie, zumindest in Erizas, integriert. Die Tage flogen dahin und sie wuchs zu einem recht hübschen Mädchen auf. Das Knackleon wurde nun auch trainert. Sie kämpfte gegen Buttlerund Hausmädchen. Gegen Gärtner und sogar manchen Trainer, doch noch hatte sie nicht genug. Sie zog aus. Auf eine Reise die ihr, wie es ihr schien, das öde Leben verbesserte. Ein Ort folgte den Nächsten und ein Kampf den Nächsten. Das Gück meinte es gut mit ihr und sie endeckte eine Ruine. Da kein Bauarbeiter, oder ein zivilisierter Mensch sie dabei sah stieg sie tief hinab und fühlte sich plötzlich wie in einem Kinofilm. Dort unten Traff sie auf einen Schatz. Sie konnte ihr Glück gar nicht fassen, doch blöderweiße hatte sie keinen Schlüssel herum. Ihre Geldgier trieb sie dazu sich einen Stein zu suchen und auf die Truhe damit einzu Hämmern. Der Stein hatte eine wunderschöne Form an und sie fragte sich kurz ob sie schon weiterschlagen sollte. Da sprang ein Pokemon direkt auf den Deckel der Truhe und starrte sie finster an. Das Lithomith schlug ihr den Stein aus der Hand und setzte ihn sich als Gehäuse auf. Dadurch erkannte sie erst das sie dem armen, kleinen Pokemon, wegetan hatte. Schnell zog sie einen Ball und fing es. Doch natürlich broch das empörte Pokemon aus. Es folge ein harter Kampf zwischen NOT und dem Lithomith. Das Knackleon ging als stolzer Sieger hervor und Crawler wurde gefangen. Vor Freude vergaß sie sogar den Schatz. Noch heute bereut sie es.


    Nun kam der Moment wo sie beschloss Archäologe zu werden. Die Ausrüstung war schnell besorgt auch wenn sie um das Geld bangte. Bereit loszulegen nahm sie sich ihre zwei Pokebälle und ging stolz in das Wüstenresort in Einall. Naja flog um genau zu sein, sonst würde sie sich noch blasen an den Füßen holen. Sehr froh war sie überigens wegen der Handschuhe, sonst hätten ihre abbrechen können. Tief im Wüstenresort fand sie dann einen klugen Wissenschafteler der ein Ei ausbrütete. Schnell angelte sich die Geldverliebte den Mann und half ihm ein Krebskorp auszubrüten. Doch kaum waren sie fertig verließ sie ihn mit einem kleinen Abschiedsgeschenk in der Tasche. pech für den Wissenschaftler und ein neues Pokemon für die Archäologin. Und die Geschichte geht weiter...( sobald ein RPg diese Anemldung nimmt)


    Momentaner Aufenthalt: Je nachdem welches RPG mich aufnimmt.


    Pokémon:
    Knackleon/NOT


    Attacken:
    Biss
    Sandwirbel
    Energiefokus
    ???(noch nicht erlernt)


    Ist eigentlich ein ruhiges Pokémon und lieb es sich an Eriza zu kuscheln.


    Lithomith/ Crawler


    Attacken:
    Felswurf
    Finte
    Panzerschutz
    Sandwirbel


    Hat riesige Angst vor Wasser. Es verschwindet und taucht auf wenn es ihm gefällt, aus seinem Pokeball. Grundsätzlich sehr hilfsbereit und zuverlässig.


    Krebscorps/Pit


    Attacken:
    Blubber
    Härtner
    Silberblick
    Klammer


    Ihr absoluter Liebling. Ein sehr energisches Pokémon und in vieler Hinsichten seiner Trainerin gleich. Zusätzlich läuft es immer frei herum, es kommt selten vor das Pit zurückgerufen wird oder in den Pokeball muss.



    Spezialisierung:
    Archäologe, wozu sie eigentlich kein Talent hat.
    Trainer mit dieser Spezialisierung finden die verborgenen Schätze des Landes an entsprechenden Orten. Zwar sind diese nicht überall so reichlich vorhanden wie im berühmten Untergrund von Sinnoh, allerdings kann auch an anderen Stellen mal so etwas wie ein Entwicklungsstein oder ein Fossil herausspringen.

    8-)
    Hello, Ich bin der RPG-Caster
    wenn ihr in diesen Spannenden Bereich wollt, aber euch nicht traut was zu machen oder euch nicht auskennt, dann schreibt mich an, ich helf gerne^^

    Einmal editiert, zuletzt von Flinn Fletcher () aus folgendem Grund: Besser gemacht nach PN von Sheewa!

  • Name: Alice Callahan
    Geschlecht: Weiblich
    Alter: 17
    Aussehen:


    Eigenschaften:
    Alice ist ein eher ruhiges Mädchen, sie würde niemals wegen überschwänglicher Handlungen oder einem lauten Organ auffallen. Häufig zieht sie sich einfach in ihre Gedankenwelt zurück und bekommt so auch des Öfteren nicht mit, was um sie herum geschieht. Fremden Menschen steht sie eher distanziert gegenüber, jedoch versucht sie im Umgang mit anderen stets freundlich zu bleiben. Sie vertraut niemandem so schnell, doch wenn man sie als Freundin gewinnt, kann man sich sicher sein, dass man jemand hat der für einen durchs Feuer geht. Jedoch brodelt es unter dieser eher kühlen Oberfläche nicht selten gewaltig. In Kämpfen kann sie ein wahres Biest werden, nicht in Hinsicht eines unfairen Kampfes, doch steigert sie sich oftmals in etwas hinein und wird manchmal etwas laut dabei. Sich stichelt andere gerne ein Mal an und ist für einen guten Witz immer zu haben. Oft versucht sie sich zwar in Geduld zu üben, doch ist sie im Grunde ein sehr ungeduldiges Mädchen, dass die Dinge die sie begehrt oft sofort und auf der Stelle haben möchte.
    Beschreibung/Geschichte:
    Alice wurde in Hoenn, um genau zu sein in Seegrasulb City, geboren. Dort wuchs sie zusammen mit ihren Eltern auf. Diese betrieben dort eine Pokémon Zucht auf einem großzügigen Gelände. So lernte Alice schon früh mit Pokémon umzugehen, wie sie sie behandeln sollte und was man lieber zu lassen hatte. Eines der größten Zweige in ihrer Zucht waren Fiffyen. Diese Pokémon Art wurde seit Generationen in der Familie Callahan gezüchtet und auch Alice faszinierten diese Wesen seit frühester Kindheit. Jedoch wurde über die Jahre ein Ruf geschaffen, den die Familie halten musste, so hatten Alices Eltern nicht immer viel Zeit für sie, da schließlich alle Pokémon ihrer Pflege und Aufmerksamkeit Bedarfen. Alice schien dies nicht viel auszumachen, da sie sich gerne unter dem Rudel Fiffyen und Magnayen aufhielt. Sie beobachtete oder spielte gerne mit ihnen. Eines der Magnayen wurde ein stetiger Begleiter für sie, ob sie nun auf dem Anwesen herumtollten, die Stadt besuchten oder am Strand herumliefen. Mit der Zeit wurde Alice Gespür dafür immer besser Pokémon und insbesondere Fiffyen/Mangayen zu verstehen und, wenn auch nur auf sehr kleiner Ebene, sich mit ihnen zu verständigen. Als Alice mit den Jahren immer älter wurde, wurde auch ihr Partner Magnayen älter und schwächer. Sie blieb nun häufig über Tage lang beim Rudel und versuchte Magnayens restliches Leben so angenehm wie möglich zu gestalten. Jedoch dauerte es nicht lange und als Alice eines Morgens an Magnayens Seite aufwachte, bemerkte sie dass es nicht mehr atmete. Nach dessen Beerdigung kehrte Alice zurück zu Magnayens üblichem Schlafplatz, um dort noch ein letztes Mal die Nacht zu verbringen. Als sie den Stroh der als Bett diente etwas zurecht schob, bemerkte sie ein Ei, dass sie zuvor nie gesehen hatte. Magnayen musste vor seinem Tod über dieses Ei gewacht haben, wie lange dieses dort schon lag wusste wohl keiner. Sie entschied das Ei an sich zu nehmen, da es das einzigste war was sie von ihrem Partner noch hatte. Auch ihren Eltern erzählte sie nichts von diesem Ei, sie wusste nur zu gut das sie es, früher oder später, für die Zucht Alice wegnehmen würden. Die Zeit verging und Alice wurde wieder ein Stück älter, bis ihre Eltern schließlich verlangten, dass sie mehr Verantwortung für die Zucht übernehmen sollte, um sie so später leiten zu können. Jedoch hielt Alice seit dem Tod ihres Magnayens nicht mehr viel davon eine Zucht zu leiten, so versuchte sie sich vor der Verantwortung zu drücken, bis sie eine Lösung fand. An einem Abend als Alice auf ihrem Bett lag, begann das Ei neben ihr zu wackeln. Es schienen Stunden zu vergehen, als die Schalle schließlich zersprang und das geheimnisvolle Pokémon preisgab. Als Alice schließlich das kleine Pokémon sah, stand ihre Entscheidung fest. Sie würde nächste Woche, an ihrem 14. Geburtstag das zu Hause verlassen, um gemeinsam mit ihrem geschlüpften Fiffyen auf ihre eigene Reise zu gehen.
    Pokémon:


    Fiffyen
    Spitzname: Damian
    Geschlecht: Männlich
    Wesen: Mutig
    Attacken:
    - Tackle
    - Biss
    - Sandwirbel
    - Jauler
    Geschichte: Damian war der einzigste Welpe den Alices geliebtes Mangayen zur Welt brachte. Seit dessen Tod, kümmert sie sich liebevoll um das kleine Fiffyen. Mit der Zeit entstand so eine tiefe Freundschaft zwischen den beiden, zudem war es das einzigste Pokémon das sie am Anfang ihrer Reise bei sich hatte.
    Charakter: Damian ist sehr neugierig und liebt es alles um es herum zu erkunden. Es spielt gerne mit anderen, jedoch steckt es durch sein überaus quirliges Wesen oft in irgendwelchen Schwierigkeiten. In Kämpfen ist es immer hochmotiviert und versucht Alice stolz zu machen.


    Jurob
    Spitzname: Kyra
    Geschlecht: Weiblich
    Wesen: Sacht
    Attacken:
    - Eissplitter
    - Kopfnuss
    - Nassmacher
    - Erholung (Erlernt Jurob mit Lv.21, wenn es nicht zulässig ist, nehme ich Heuler.)
    Geschichte: Als Alice während ihrer Reise zum ersten Mal an einem Meer vorbei kam seit ihrem Aufbruch von zu Hause, wollte sie dort ihren Nachmittag verbringen. Jedoch hörte sie nach kurzer Zeit am Strand ein entsetzliches Jaulen. Als das Geräusch erneut an ihre Ohren drang, packte sie ihre Sachen und lief am Strand entlang. Kurz darauf fand sie nahe dem Wasser ein verletztes Jurob, welches eingekesselt von Tentacha um Hilfe jaulte. Sie nahm ihren Mut zusammen um dem wehrlosen Pokémon zu helfen und brachte es auf dem schnellsten Wege zum Pokémon Center. Als sie es später wieder am Meer aussetzen wollte, robbte ihr das Jurob hinterher. Alice bat es einige Male hier am Strand zu bleiben, jedoch robbte ihr das kleine Pokémon weiterhin hinterher. So nahm Alice es schließlich bei sich auf.
    Charakter: Kyra ist ein sehr friedliches und ruhiges Pokémon, es verbringt seine Zeit damit herumzuliegen und seine Gegend zu beobachten. Eine Ausnahme jedoch bildet es, wenn es nahe von einem Fluss, See oder Meer ist. Dann schwimmt und taucht es gerne ausgelassen zusammen mit Alice umher. Durch die Rettung Alices, ist Kyra ihr sehr verbunden und versucht trotz ihres friedvollen Wesens in Kämpfen ihr bestes zu geben.


    Hunduster
    Spitzname: Pluto
    Geschlecht: Männlich
    Wesen: Frech
    Attacken:
    - Glut
    - Smog
    - Biss
    - Brüller
    Geschichte: Als Alice ihrem Fiffyen an einem Abend wie immer Auslauf gewährte während ihrer Reise, wurden sie plötzlich von einem wilden Hunduster überrascht, welches aus einem Busch im Wald angerannt kam. Es stürzte sich sofort auf Damian und brachte es zu Boden. Alice war zunächst völlig geschockt, doch sie bemerkte schnell, dass das Hunduster mit ihrem Fiffyen zu spielen begann. So lief Alice einfach weiter während die zwei kleinen Pokémon um sie umher tollten. Als sie den Wald verließen und das Hunduster immer noch hinter ihnen herlief, behielt es Alice in ihrem Team.
    Charakter: Pluto ist zu aller erst ein sehr verspieltes Pokémon. Seine ungestüme, spielerische Art wird leider jedoch oft missverstanden, da es andere zur Aufforderung einfach umrennt. Zudem kann es überaus frech sein und es ist auch schon vorgekommen, dass es einfach von anderen das Essen stielt.
    Spezialisierung: Mentalist

  • Name: Rocky Blue
    Geschlecht: weiblich
    Alter: 16
    Aussehen: Normal: http://www.cinema-bizarre.de/s…lery/Manga_1243347179.jpg Bei Wettbewerben: http://www.gaestebuchbilder-gr…ta/media/46/manga_g10.gif
    Eigenschaften:
    Sie ist wie eine Flamme, die nie aufhört zu brennen, wenn sie etwas will, bekommt sie es auch. Die meisten nennen sie The Rock. Sie ist ein Grooftie, aber bei Wettbewerben verändert sie sich total: Sie ist Liebevoll, nett, höfflich. Im Prinzip ist sie wie Ying und Yang, in einer Person.


    Beschreibung/Geschichte:
    Geboren wurde Rocky in Stratos City. Dort starb ihr Vater, als sie gerademal 2 war. Sie wollte sich rächen. An dem Tod. Aber dafür musste sie stark genug sein. Deshalb wurde sie so wie sie ist.
    Wettbewerbe hatte sie schon geliebt als sie gerade erst 4 geworden ist, nicht nur, weil ihre Mutter Koordinatorin war, sondern auch, weil es so wunderschön und faszinierend war.
    Pokémon:
    Fiffyen, LvL. 17
    Attacken:
    -Tackle
    -Sandwirbel
    -Biss,
    -Schnüffler


    Serpifeu, LvL. 15
    Atacken:
    -Rankenhieb,
    -Tackle,
    -Wickel,
    -Wachstum


    Spezialisierung: