Pro oder Noob?

  • Hallo miteinander,


    Heute geht es um ein spezielles, mich stets beschäftigendes Thema, wenn ich mal an einem Samstag Abend es eher bevorzuge, vor meiner Konsole oder vor meinem Computer zu verroten und mich in die Welt der Fantasy-Rollenspiele oder Ballerspieler einnetze um mit anderen Gleichgesinnten aus aller Welt zu zocken. Leider ist es oft in Teamkämpfen so, dass wenn man in irgendwelche Random-Groups zugeteilt wird, dass der eine oder der andere ein völliger Neueinsteiger ist und es, wie in meinem Falle es häufiger passiert, eher bevorzugt, in echten Spielen mitzumachen anstatt vernünftig, wie jeder von uns, vielleicht erst klein anzufangen und gegen Bots zu spielen, was ich ja auch immer und immer wieder schon vor Beginn des Spiels jedem ans Herz lege, aber... na ja, Menschen eben. Sie wollen nicht hören, stattdessen schmeißen sie sich an die Schlacht, machen die dümmsten Fehler, ruinieren die Statistik eines jeden und das alles führt letztenendes dazu, dass man den Spaß verliert und am liebsten seine Funktastatur zerbeißen will vor Wut. Danach kommen noch ein paar böse, niveaulose und geschmacklose Sprüche ins Chat, wie z. B.: "Please, get cancer and die", oder "ur ****ing mom is a feeder", oder was am geilsten ist "you have no rl".
    Noobs heißen diese bestialischen Internet-Viecher, denen ich tagtäglich begegne und ja, es ist meine Schuld, dass ich nicht einfach zu irgendeiner Premade-Gruppe gehöre, wo ich vom Grad der Qualität meiner Mitmenschen bescheid weiß und mich nicht später fragen muss: "Ey, wieso spielst du eigentlich so scheiße?!"


    Doch ich habe überlegt, ob ich nicht vielleicht selber so bin. Ein Noob, Nub, nap, n00b, n4p, newb, newbz, es gibt tausend Schreibweisen. Auf der anderen Seite ist natürlich der Pro, der Typ der sich mit dem Gesamtkonzept beschäftigt hat und im Rechnungswesen schon seine einzelnen Strategien und Taktiken vorausrechnet. Quatsch, das sind die Nerds. Ein Pro weiß wie und wann und wo und was er zu handeln hat, ohne irgendwas davor zu kalkulieren. Ich würde mich nicht als Pro bezeichnen, denn das wäre ja viel zu abgestumpft. Klar, ich hatte hier und da meine 'Momente', aber ob ich ein Pro bin, hmm...


    Wie seht ihr euch in den Games, die ihr spielt? Ach, btw: Ich spiele League of Legends, wie einigen jetzt aufgefallen sein müsste. Meine Mains sind Katarina und Ahri, weil ich gerne Caster/Mage spiele. Ich spiele neuerdings nicht mehr in Ranked, weil mir die Gruppe dazu fehlt, da mein Clan sich vor kurzem aus irgendwelchen Gründen aufgelöst hat.


    Ihr dürft hier natürlich auch eure Spiele erwähnen, eure Erfahrungen und eure Beurteilung, ob ihr nun ein Noob (was nicht unbedingt als abwertend abgestempelt werden soll) oder Pro seid.

    Weißt du noch, als wir uns gestritten haben darüber, wer wen mehr liebt?
    Ich hatte recht...

    Einmal editiert, zuletzt von Vengeance ()

  • Erster ^.=.~
    Nun ja, ich bin nicht so der Online- RPG- Mensch, ich spiele Osu! Wer es nicht kennt, googlet es bitte oder seht euch ein Video auf YouTube an, es ist einfacher, es durchs Anschauen zu erklären.
    Ich denke, ich gehöre zu den Leuten, die nicht so gut sind; ich packe zwar Schwierigkeit 4, aber ab da bin ich grottig. Ich freue mich aber natürlich für die Gewinner.
    Mich würde es vielleicht stören, aber hey, was bringt es, wenn man den Frust an diesem schlechten Spieler auslässt? Vielleicht dachte er, er sei gut und hat schon gegen Bots gespielt und ist einfach nicht gut in Teamkämpfen oder nicht so gut, wie er glaubte zu sein. Dann kann er meiner Meinung nach nichts dafür. Nervig wird es, dann stimme ich dir zu, wenn er in einem Anflug von Arroganz meint, sich aufspielen zu müssen. Solange dieser Spieler aber lediglich versucht, seine Fähigkeiten zu verbessern, denke ich, ist es nicht so schlimm.
    In Osu! kann es ganz witzig sein, wenn man eine Map nimmt, die nicht so schwer klingt, diese dann aber ein wahnwitziges Tempo anschlägt. Die meisten nehmen das ganz locker hin.
    Und für die Leute, die jetzt zu faul sind:

    Vermillion - Wir hingen mit aller Kraft am Leben, aber...
    Vermillion - ... wir haben nie daran gedacht, dass das etwas Schlechtes sein könnte.

  • wtf dieses topic


    "Auf der anderen Seite ist natürlich der Pro, der Typ der sich mit dem Gesamtkonzept beschäftigt hat und im Rechnungswesen schon seine einzelnen Strategien und Taktiken vorausrechnet. Quatsch, das sind die Nerds. Ein Pro weiß wie und wann und wo und was er zu handeln hat, ohne irgendwas davor zu kalkulieren."
    Ich finds derb armselig wie du meinst jeden Mist kategorisieren zu müssen und in irgendeine Schublade steckst. Erst einmal hast du offensichtlich keine Ahnung was die Wörter überhaupt heißen, die du benutzt. Ein Newbie ist einer, der neu bei einem Spiel ist und sich nicht auskennt und ein Pro ist jemand, der das Spiel professionell spielt, also sein Geld damit verdient (was du ganz sicher nicht machst)



    "Noobs heißen diese bestialischen Internet-Viecher(...)"
    "Grad der Qualität meiner Mitmenschen"
    Du bist son Spast, ohne Spaß
    Wieso sollte irgendjemand so ein so ziemlich reines Multiplayer-Spiel anfangen und wie du geschrieben hast gegen Bots trainieren, um besser zu werden ? Man wird in so ziemlich keinem Spiel besser wenn man gegen CPUs zockt. So wie du schreibst liegt dir wohl eh nich viel an sozialem Leben, aber manche Menschen sehen da tatsächlich mehr sinn darin mit sogenannten echten menschen ein Spiel zu spielen als Stunden gegen den Computer zu grinden.


    Wer sich (wie zum beispiel OP) immer nur über sein "Random-Team" beschwert wenn er verliert kann wohl eh nicht so gut sein, aber wo willst du denn bitte deine Community haben ? Jeder normale Mensch geht in ein Communityspiel, ich nehm mal an LoL ist so eins um mit anderen Leuten zu zocken und Spaßßßß zu haben, wo kommt ihr denn bitte hin wenn jeder der sich für was besseres hält neue interessierte Spieler zusammenstaucht und ihnen sagt, sie sollen gegen CPUs zocken ? Die Leute werden sich nen anderes Spiel mit cooleren Leuten in der Community suchen und deine Com wird sterben (natürlich nur, wenn alle / mehr in der Com so wärn wie du - ich hoffe, das sind nicht alle, und so groß wie die Com ist kann das auch nicht sein)(Edit: "Ich spiele neuerdings nicht mehr in Ranked, weil mir die Gruppe dazu fehlt, da mein Clan sich vor kurzem aus irgendwelchen Gründen aufgelöst hat." hab ich zuerst überlesen aber das werden die "irgendwelchen gründe" sein ...)
    Spiel doch auch mal aus scheiß und nicht für hohe Zahlen in deiner statistik und benimm dich nicht so behindert


    :wut: :hass: pfandflasche aus

  • Erstens Noob= ein Anfänger und wenn man von dieser Sichtweise ausgeht war jeder von uns ein Noob.
    Pro= Professioneller Spieler und eine proffession= Beruf also auch nein du bist kein Pro, es gibt nur gute und schlechte Spieler in diesen Konzept und man braucht sie auch, denn man braucht schlechte Spieler damit die guten aus der Maße herausstechen und zu Pros werden. (Das ist übrigens auch der Grund warum es in TCGs schlechte Karten gibt)


    Leute verstehen oft den Unterschied nicht aber ich wollte es nur mal geklärt haben, z.B. war vor einer Woche das MW3 Testwochenende und auch wenn ich ein beginner war hab ich nach 3 Spielen mein erstes FFA gewonnen (btw. Akimbo? SRSLY????)


    Aber wie gesagt ich muss mich auf verschiedene Kategorien Einstufen also fang ich mit meinen "Hauptspielen" an:


    League of Legends: Da glaub ich bin ich ein guter Spieler, ich weiß wie ich meine Helden (bis auf Jungle) spielen muss und eig. bin ich meistens einer von denen die das Spiel carryn oder ihre Lane gewinnen + ihr Team Koordinieren können, aber es gibt auch bessere Spieler als mich, doch trotzdem gewinn ich in den meisten fällen meine Lane.


    WoW: Bin ich auch gut, raide in einer guten Progressgilde, bin kein schlechter PvPler (MMR: ca. 1900, ABER ich rerolle gerade), kenne mich in der Materie des Spiels aus und auch verstehe ich Theorycrafting.


    MTG: Ja gut das ist nen rl TCG, trotzdem zähle ich es als Spiel, da es auch MTG Online gibt und tja das ist nix anderes, naja was soll ich sagen, ich bin nicht schlecht, trotzdem mach ich Missplays, bin halt kein Jon Finkel oder Brian Kibler


    WC3: (nicht DotA) Ich kanns nicht, ich bin wirklich kein guter RTS-Spieler, trotzdem lieb ich das Spiel, aber ja ich bin ein "Noob" in diesen Spiel.


    Pokemon: Hab erst angefangen also Ich=Noob


    achja, nur zur Info: Drück dich das nächste mal bitte freundlicher aus, etwas Aggression kann ich ja verstehen aber:
    "Noobs heißen diese bestialischen Internet-Viecher(...)"
    "Grad der Qualität meiner Mitmenschen"


    Das gehört sich einfach nicht.


    Edit: Pfandflasche, LoL hat eine wirklich schlechte Community, dafür das es ein F2P ist,
    damals gab es ja so ne Sache wegen einer WIRKLICH langen Login-Queue, ca. 1-2 Stunden manchmal und was im Offiziellen Forum los war ... das war nichtmehr auszuhalten auf jeden einigermaßen Passiv-Aggressiven post, bei den man verstehen kann warum 1-2 Stunden einfach zuviel waren und die auch nen wirklichen Lösungsvorschlag hatten (welcher nicht immer gut war aber hey wenigstens hat ers versucht) kamen nur geschätzt 1000 Posts mit : "F*** U RIOT ihr seid solche behinderten blah blah blah QQQ MIMIMIMI, ich hab 10€ ausgegeben."


    Achja und als Entschädigung dafür haben sie allen Spielern sogar noch Riot Points und IP-Bonus gegeben und die leute haben IMMERNOCH herumgeheult.

  • Hach, ich liebe das, wenn irgendwelche Randoms aus dem Ozonloch des Internets angepfeift kommen, der Sachlichkeit null Treue zeigen und immer gleich so intensiv, emfpindlich und emotional werden. Mal sehen, was hier für Wörter fallen: Spast, armselig wie ich jeden Mist kategorisiere, behindert. Ja, das wären alle und das reicht mir. Mein soziales Leben brauchst du ebenso wenig zu kommentieren, wenn du keine Ahnung hast, mit wem du es hier überhaupt zutun hast. Aber weißt du, besser ich diskuttiere erst nicht.


    Den Begriff 'Noob' assoziiere ich nun mal mit Beginnern sowie diese Leute, die das Spiel schon eine Ewigkeit zocken, und trotzdem immer wieder dieselbe Scheiße bauen. Nur mal zur Info: Ranked spielt man ab Level 30, und wenn spätestens da keiner auch nur ein bisschen was drauf hat, sollte er sich im Bot-Game (wo im Übrigen der Spieler auch gefördert wird per Schwierigkeitsstufen und die KI-Gegner wesentlich intelligenter spielen als so manch echte Spieler) vergnügen, wo die entsprechenden Ergebnisse nicht gewertet werden. Aber wie gesagt, ich diskuttiere nicht mit dir, schon gar nicht erst wenn solche Sachen und Behauptungen, bezüglich auch noch des Clans, wo ich wenig, eigentlich gar nichts mit der Auflösung des Teams zutun habe auf Grund meiner Inaktivität in der letzten Zeit. "Wer sich (wie zum beispiel OP) immer nur über sein "Random-Team" beschwert wenn er verliert kann wohl eh nicht so gut sein", hahahahaha. Was für 'n Film dieser Junge.


    //edit: Ach ja, Pro ist jemand, der sein Geld damit verdient. cool story brah


    @ Flampor


    Deinen Rat am Ende des Beitrags nehme ich natürlich zu Herzen. Es stimmt, ja, ich war ein wenig energisch wegen dem letzten Spiel, wo schon zu Beginn jemand erwähnte, er spiele einen Champ das erste Mal und ich ihn nur gebeten habe, ihn besser erstmal in einem Bot-Game auszuprobieren. So aggressiv wie der Junge war, so fatal war das Spielgeschehen. Ich konnte dennoch mit 'nem Quadra das Maulwerk der Gegner schließen, die sich über uns lustig gemacht haben, auch wenn wir letztenendes verloren haben. ;)

    Weißt du noch, als wir uns gestritten haben darüber, wer wen mehr liebt?
    Ich hatte recht...

  • ich bin so eher der vielfältige typ, aber ich stehe mehr auf shooter, wie z.B. killzone 3 oder battlefield bad company 2. (niemals modern warfare 3, denn dieses spiel ist müll)
    ich bezeichne mich gerne als durchschnittlicher durchschnittstyp, der aber meistens 1.-3. ist. naja, so bin ich irgendwie nicht mehr durchschnittlich, aber wie auch immer ;)
    ich habe sozusagen ein großes talent, mich schnell in neue shooter reinzusteigern und mich besser auszukennen, sprich, dass ich halt immer besser werde.
    naja, noobs regen schon manchmal auf, aber man muss manchmal auch die kehrseite lesen: "hey, ich war auch mal eine flasche und konnte nichts. lassen wir den mal."
    auch, wenn die noobs deine komplette strategie mit einem schlag zerstören ^^

    Wo ist da das Problem dabei? Ist doch die passende Antwort auf sowas.

    ok, manche haben schon ein rl, wie z.B., ich habe auch freunde etc.^^


  • Wo ist da das Problem dabei? Ist doch die passende Antwort auf sowas. ?(

    Richtig lustig. Ich hoffe, du findest oder hast bereits deine Foren-Anhänger, die dich jetzt wegen dieser Bemerkung feiern. Spielt hier eigentlich noch sonst jemand League of Legends? Wenn nicht, möchte ich nebenbei anmerken, dass ein Spiel je nach Situation eine halbe bis zu einer ganzen Stunde dauern kann, und man während des Geschehens das Spiel nicht verlassen darf, da es ansonsten zu 4vs5 kommt und dies auch zu Ban führen kann. Und wenn ein Noob einen guten Humor besitzt, lässt er es nicht einmal zu, dass man aufgeben möchte, sondern spitzt den Schlamassel, den er selbst eingebrockt hat, noch weiter an. Ich sehe, ich stecke den Begriff 'Noob' immer mehr in diese eine Schublade an Bedauern und Elend. Ein Noob sollte ganz einfach jemand sein, der noch nicht viel Spielerfahrung hat, okay okay.


    Lass bitte solche Sprüche sein, ja? :)

    Weißt du noch, als wir uns gestritten haben darüber, wer wen mehr liebt?
    Ich hatte recht...

  • http://fc04.deviantart.net/fs7…alm_by_ShadowGod55563.jpg
    Es kann halt nicht nur gute Spieler geben und damit musst du dich leider Gottes abfinden. Es nützt gar nichts hier jetzt zu weinen, weil irgendjemand dir dein Match versaut hat. Generell solltest du mal an deiner Grundeinstellung arbeiten und es einfach akzeptieren, wenn du einen schlechteren Spieler im Team hast, denn jeder hat mal klein angefangen, hat nicht so viel Talent oder spielt nur aus Spaß und versucht nicht zwanghaft der allerbeste zu sein. Zudem bietet dir ein solcher Spieler auch die Möglichkeit aus dir selbst rauszukommen und seine Unfähigkeit durch tolle Aktionen deinerseits zu kompensieren und somit am Ende doppelt zu glänzen, sodass dein virtueller Penis in ungeahnte Längen wachsen kann!


    Ansonsten stellt sich mir natürlich noch die Frage welchen Sinn dieser Thread hier haben soll, außer Hass, Flaming und das Runtermachen von Leuten mit weniger/mehr Skill als du lol

  • LoL, ich versteh des Problem nicht. o.ô
    Was ist an "Noobs" bitte schlimm?
    Klar gibt es online immer die Leute, die nichts auf die Reihe kriegen und andererseits welche, die alleine schon einiges rumreißen können.


    Aber ganz ehrlich warum sollte man sich über "Noobs" aufregen? Wenn man weiß, dass man sich auf diese nicht verlassen kann, dann würde ich halt dementsprechend auch anders spielen, damit meine Chancen besser stehen. Oder die beste Möglichkeit ist es natürlich mit Online-Freunden, die auch bisschen was drauf haben zu spielen, denn grad mit denen kann man sich super absprechen und so sogar die übelsten "Pros" besiegen.


    Ich persönlich halte mich für einen doch relativ guten Spieler, der aber auch viel Wert darauf legt, dass der Spaß beim Zocken nicht verloren geht. Falls also irgendeine Spaßbremse aufkreuzen sollte, werde ich dafür sorgen, dass diese umgangen wird oder viel besser sogar: zu ner Lachnummer wird. :D Wer kennt sie nicht? Die Nerds, die sich über jeden Tod in CoD oder Halo beschweren und immer bloß am rummeckern sind. Bei solchen Leuten frage ich mich echt warum die überhaupt des Spiel noch spielen. o.ô Man soll zocken um Spaß zu haben und nicht um alle 3 Min auszuticken. xDD Nun, grad diese Leute provozier ich noch mehr indem ich sie nachäff oder ganz blöde Kommentare von mir geb. >.> xD
    Nun, ich für meinen Teil spiele auf meiner Xbox-360 hauptsächlich Ego-Shooter wie die Halo- und CoD-Teile. ^^ Ich spiele sehr gerne mit allen möglichen Leuten zusammen mit denen man Spaß am Spiel haben kann. Ich will keine Ultra-1337-Pros im Team haben - die meckern meist eh bloß ständig rum. Da spiel ich lieber mit Leuten zusammen, die schlecht sind und dafür nen guten Humor haben. :) Zudem schadet des meiner Statistik auch nicht so dolle, da meine Durchschnitts K/D in Egoshootern so bei 1,7 oder so liegt. ^^

  • Ich habe mich stellenweise echt gefragt, wann denn hier auch mal so ein Thread aufkommt, wo man sich über Anfänger, die oftmals genannten "Noobs" so aufregt. :D


    Erstmal stelle ich vorweg, dass ich dieses ständige Kategorisieren von Gamern stellenweise echt nervig finde. Wird man mal online gekillt, dann wird man gleich als "Noob"beschimpft und beleidigt, dass man "doch besser sterben gehen soll, als das Game zu zocken". Und hier finde ich auch den Startpost eine ziemliche Frechheit, weil man doch nicht anderen Leuten vorschreiben kann, wie man ein Spiel zu spielen hat. Gerade so eine Sorte von Gamern ist ein Grund, warum ich diverse Games wie CoD online nicht mehr zocke.


    Kommen wir einfach mal zum wesentlichen: Jeder Gamer, auch jeder Pro hat mal klein angefangen, jeder war irgendwie mal ein Anfänger gewesen. Der eine war länger einer und der andere eben weniger länger. Genauso wie man immer auch mal bedenken sollte, dass jeder mal einen schlechten Tag hat, wodurch die Leistung auch online darunter leiden kann, dass sollte sich jeder mal vor Augen führen, der immer regelrechte Tobsuchtsanfälle hat, weil mal wieder einer zu oft draufgegangen ist und einem dadurch die Statistik versaut wird. So geht es jedem mal, also warum sich darüber aufregen? Oder ist man mittlerweile so Erfolgsgeil, dass man nur das Gewinnen im Vordergrund steht?


    Die Antworten darauf, die der Threadsteller nennt, sind auch was völlig normales und ich finde sie auch nachvollziehbar. Klar, man wünscht keinem den Tod, aber als ich mal vor einigen Jahren CoD gezockt hab, da wurde man auch angemacht, wenn man mal draufgegangen ist und die Sprüche gingen in 9 von 10 Fällen ziemlich unter die Gürtellinie. Tja und Gewalt erzeugt auch immer wieder Gegengewalt, also liebe Möchtegernpros: seid lieber still. Ihr seid net besser. ;)
    Zumal ich mich in meiner Freizeit ungerne dumm von der Seite anmachen lasse, konstruktive Kritik ist ja okay, aber konstruktiv heißt nicht, dass man andere runtermacht. Zumal man auch mal bedenken sollte, dass allein das Wort "Noob" stellenweise einen ziemlich beleidigenden Beigeschmack hat.
    Zumal Sprüche wie, dass man kein RL hat auch stellenweise zu verstehen sind. Jemand der sich immer total abfuckt, dass man Online verliert hat in meinen Augen eines von beiden Problemen, oder auch beide zusammen: Entweder er ist so einer, der einfach nicht verlieren kann und mit keinem Misserfolg klarkommt, oder es ist jemand, der im RL keinen Erfolg hat und sich im VL dafür die Selbstbstätigung holen muss, die er im echten Leben nicht kriegt.


    Es geht bei einem Spiel, bzw. sollte das bei jedem so sein, der eine eine gesunde Beziehung zum Thema Game hat, in erste Line um den Spaß und nicht um das Gewinnen. Und das tut ein Anfänger meist auch, er will seinen Spaß haben und hört nicht auf, weil er verliert oder sich irgendwelche Gamer darüber so aufregen. Davon kann sich so mancher ausrastende Gamer mal eine Scheibe abschneiden.
    Zumal sowas auch immer ein schlechtes Licht auf die gesamte Community abwirft. Gerade die Gamer, die sich über jeden Scheiß aufregen, sorgen gerne für Aufsehen und da braucht man man sich nicht wundern, wenn man vom Rest der Welt als Freaks angesehen wird, die anscheinend nur noch in der virtuellen Welt leben.


    @Venegance: Nehm sowas einfach sportlich, wenn man mit anderen Menschen zusammenspielt, dann muss man nunmal damit Leben, dass auch Menschen mit dabei sind, die eben erst angefangen haben oder eben nicht so gut sind, weil z.B. die Augen-Hand-Koordination nicht besonders gut ausgeprägt ist. Sich darüber aufzuregen ist ziemlich kindisch.


    Ich habe früher mal Games wie CoD online gezockt und naja, diese ständigen Anfeindungen gingen mir dann doch stellenweise echt auf den Wecker. Wenn immer Leute dabei sind, die andere Mitspieler runtermachen, dann macht sowas auf die Dauer echt keinen Spaß mehr. Ich bin dann doch eher ein Fan des gepflegten zusammenspiels und wenn man draufgeht ist es doch egal, hauptsache es hat Spaß gemacht. :D

  • Sehr schöner Beitrag von kleiner Domi, dem ich zu 100% zustimme. Sobald man nur auf das Gewinnen fixiert ist, verliert man automatisch den Spaß an der Sache. Noch schlimmer ist es, wenn man durch diese Einstellung anderen auch den Spaß nimmt. Genau wegen solchen Idioten Spielern habe ich z.B. aufgehört Resident Evil 5 Versus zu spielen. Es ging so weit, dass ich auf ein nett gemeintes "gg" ein "shit on you" als Antwort bekam. Bei Gears of War hingegen reicht es schon, in der Hitze des Gefechts einen Gegner, der durch einen Teamkameraden down gegangen ist - versehentlich! - abzuknallen und schon bekommt man alle möglichen Hate-Mails, weil man "den Kill gestohlen hat". Bei Street Fighter habe ich auch ähnliche Erfahrungen gemacht.


    Spieler, deren einzige Motivation ein Spiel zu spielen das Gewinnen bzw. eine möglichst gute Statistik ist (man kann sich davon übrigens nichts kaufen), sind in meinen Augen einfach nur gestört, sorry. Solche Spieler sind eigentlich immer höchst unsportlich und aggressiv. Alleine deshalb sind mir "Noobs" viel sympathischer als die selbsterannten "Pros". Anfänger als "bestialischen Internet-Viecher" zu bezeichnet und von ihnen fordern gefälligst nicht online, sondern offline gegen Bots zu spielen, sie also auszugrenzen versucht, ist eine Frechheit sondergleichen. Da finde ich nunmal die Aussage "you have no rl" absolut passend, denn anders ist ein solches Verhalten kaum zu erklären. ;)

  • Gut, ich nehme mir eure Beiträge zur Kenntnis und werde in Zukunft aufpassen, wie ich mich hier im Forum zu äußern vermag. Klar, ein wenig affig ist es schon, dass man soviel auf seine Statistik achtet, wobei dies nur eine 'Nebensache' ist, denn für mich geht es vor allen Dingen um den Spaß, der hier in den Boden zertreten wird. Ein Noob, der sich halt eben wie ein Anfänger verhält ist weniger schlimm, als ein Feeder beispielsweise, jemand, der dem gegnerischen Team dauerhaft Free-Kills beschert, und diese sich davon besseres Equip kaufen können und schneller leveln. League of Legends ist nun mal pure Taktik, eigentlich sowie Fußball, wo der Teamgeist eine wichtige Rolle spielt. Es gibt den Stürmer (Tank), den Mittelfeldspieler (Carry), den Abwehrspieler (Supporter/Tank) und das Tor (Nexus), und wenn man eben hier nicht mit seinem Team agiert, vor allem wenn man schon schrebt "play def/safe pls", und es schon hinnimmt, dass der Spieler eben ein Anfänger ist, dann sollte dieser nicht gleich so arrogant sein, mich mit Mordsflüchen zu füllen und sein eigenes Ding durchziehen. Auch die gegnerischen Teams sind oft voller schlechter Spieler, und dann ist das Gameplay auch meistens balanciert, dass also niemand sagen kann: "Joa, wir hatten halt 'nen Noob in unserer Gruppe, das zählt nicht!"
    Ich habe viele Anfänger gesehen, die für ihre ersten Versuche schon großartige Erfolge geleistet haben.


    Na ja, ich entschuldige mich für diesen Thread und belasse das Thema jetzt einfach dabei, wie gut man sich selber einschätzt in gewissen Spielen.

    Weißt du noch, als wir uns gestritten haben darüber, wer wen mehr liebt?
    Ich hatte recht...

  • Zitat

    Menschen eben. Sie wollen nicht hören, stattdessen schmeißen sie sich an die Schlacht, machen die dümmsten Fehler, ruinieren die Statistik eines jeden und das alles führt letztenendes dazu, dass man den Spaß verliert und am liebsten seine Funktastatur zerbeißen will vor Wut.

    Zitat

    Klar, ein wenig affig ist es schon, dass man soviel auf seine Statistik achtet, wobei dies nur eine 'Nebensache' ist, denn für mich geht es vor allen Dingen um den Spaß, der hier in den Boden zertreten wird.

    hä ? :pika:



    Ansonsten belass ichs jetzt dabei, da ja der letzte post wohl offensichtlich ne Entschuldigung sein sollte


    Und levis posts mal wieder beste im thread

  • Mh, ich treib mich derzeit online eigentlich gar nicht mehr auf irgendwelchen Publicservern rum und spiele nur noch mit Leuten aus meinem Team(CoD4). Da wir allerdings ne recht homogene Gruppe sind kommt es häufiger mal vor, dass wir aufgrund von einigen etwas schwächeren Leuten mal ein Spiel verlieren (mal ist untertrieben xD). Ist dann schade, aber auf der anderen Seite geht's mir auch drum mit wem ich da meine Zeit vertreibe. Was die Leute an Skill nicht haben, wiegen sie dann eben mit Absprache und auch allgemeiner Sympatie wieder auf...
    Public spiele ich im übrigen gar nicht mehr, weil man sich da wirklich meistens nur über Anfänger, Cheater und sonstiges Gefleuch aufregen kann, das da so rumtrollt. Dann zieh ich mich lieber in meinen geschlossenen Kreis zurück und lass die Leute üben. :o

  • Nicht jeder hat das Verlangen bei einem Spiel zu gewinnen. Es existieren auch Leute, die es mögen mit anderen Leuten zu spielen doch aus dem Grund um Spass zu haben. Man sollte sich wirklich mal nicht drüber aufregen, wenn eine Person eher ein Anfänger ist oder eben nicht so gut im Spiel, ehrlich mal. Wer sowas aber nicht braucht sollte sich nicht in Publicservern herumtreiben und sich eine Gruppe suchen wo 'gleichgesinnte' sind, in Sinne von - wie gut man im Spiel ist etc. Ich sags mal so, jeder war im Grundprinzip mal ein Anfänger oder wie du es zu nennen pflegst ein 'Noob', von daher sollte man andere nicht gleich fertig machen oder sich drüber aufregen. Denkt lieber mal nach wie eure Anfangstzeit war, als ihr das erste mal public gespielt habt. Auch diese Menschen, denen es trotzdem eher um Spass geht oder Ähnliches, können sich im Laufe der Zeit verbessern.


    Fantasma.

  • Hm ich weiß nicht so recht. Pro/Noob ist so Schwarz/Weiß, ich würde mich in eingentlich jedem Spiel irgendwo in die Mittelklasse packen.


    Diablo 3: Hab ich auf Hölle, zugegeben mit ein paar Problemen, geschafft, weiss wie mein Char (Demonhunter) sich in welchem Kampf zu skillen und zu verhalten hat, bin gut ausgerüstet und kann mich mit meiner Gruppe abstimmen,
    aber ich bin nicht der Profi der jetzt durch Inferno durchmarschiert ohne zu sterben.


    Battlefield 3: Bin ich zwar erst Rang 15, aber spiele recht solide, K/V Verhältnis ist ganz in Ordnung, i.d.R. so 15-20 verluste und 30-40 Kills, im 300er TDM.


    SWTOR: Mehrfach Stufe 50, mache raids auf HC, bin full T3/T4, komme mit meiner Gilde klar, bin aber bezüglich PvP nicht der Held, also es gibt immernoch bessere als mich. Wär ja auch zu schön sonst :D


    Dann eben noch einiger Offline-Krempel, Fallout 3, Uncharted, NFS, Skyrim, Risen, die ganze Palette. Dadrin kann man ja eigentlich kein Noob sein, weil man sich mit niemandem misst.
    Aber diemeisten hab ich durch, oder mindestens die Hauptstory fertig.

    "I see now that the circumstances of one's birth are irrelevant. It is what you do with the gift of life that determines who you are."

    ~ Mewtwo

  • Pro/Noob, Gut/Schlecht, Begabt/Unfähig.. Ist halt doche in relevantes Thema würde ich sagen, zumindest was das Onlinegaming angeht. Wenn man ein wirklich nicht guter Spieler ist, kommt es in beinahe IMMER dazu, dass einen die Community auseinander nimmt. Das nimmt meiner Meinung nach den Spaß am Spiel. Ich meine ja nur: Wer hat Bock darauf? Man hat halt mal einen schlechten Tag und hat uuuunheimlich Bock eines seiner LieblingsMMOs oder MMOBAs zu spielen, und wird in der ersten Runde komplett von seinen Mitspielern - verbal oder visuell, je nach dem - auseinandergenommen.. Da ist die Chance viel höher, dass die Accounts direkt wieder unbesucht bleiben und keine Sau mehr spielen möchte. Naja, außer die "Pros" natürlich (Beziehungsweise solche die in "League of Legends" wert auf ihre normal-game-elo legen und einen Mitspieler aus der Gruppe kicken, welcher mit AP-Garen 10x bessere Stats hatte als die meisten anderen aus ihrem Team, nur so für die Insider". Peinlich.)
    Auch Anfänger erfahren dadurch viel zu schnell wie beknackt manche Communitys sind, und haben dann schlicht und ergreifend keinen Bock mehr. Entweder alle Mitspieler auf die Ignoreliste sitzen (Wobei dann das "Multi mass" in den Onlinespielen verloren geht), oder sich weiterflamen lassen. Dieser Pro-Noob hype ist mir persönlich zu heftig, gibt halt auch schlechte SPieler. Wenn es jetzt nicht gerade das ganze Team oder die ganze Gruppe ist, kann man sich ja beruhigen! :D
    Um auf den Punkt zu kommen, ist Pro/Noob nur eine Fehldefinition ansich. Noob=Anfänger, nicht schlechter SPieler, trotzdem werden weniger begnadete Mitspieler als solche bezeichnet. 90% der Leute die sich selbst als "Pro" bezeichnen sind in Wirklichkeit üble Lappen die man nach 2 Wochen Spielzeit sowieso in jeglicher Hinsicht abzieht..


    Achja, ich bin übrigens ein ziemlich schlechter Spieler, faile in Pokemon, Beat'em'ups, Hack'n'slays, Shootern usw. Dafür reiß ich halt ab und an was in MMOBAs und MMORPGS (Heroes of Newerth, Dota 2 und dergleichen.) Nehmt euch einfach nicht die Aussagen der anderen in Spielen die ihr sehr mögt und halbwegs gut drin seid zu Herzen, jeder hat mal nen schlechten Tag. :D

  • Ich will damit nicht angeben...


    Bei super Mario 64 habe ich einen bugfreien Speedrun in 2 Stunden und 15 Minuten hingelegt. Hier bin ich wohl eher der Pro. dasselbe gilt bei Mario und Sonic bei den Disziplinen. Man muss nur genug üben, um der Pro zu sein. bei manchen Spielen bin ich aber auch eher der Noob, wie z.B in Mario Kart. Dort kann ich z.B. nicht so gut driften und dann fahre ich gegen Wände. Joa, bin dort eher schlecht. In den Minispielen von Mario Party bin ich auch eher der pro. Aber nicht überall. Joa, das wars dann. Wie gesagt: Ich will nicht damit angeben