Creepy Pasta Topic - Mit Voting zu euren TOP 10 Geschichten

  • Erstmal: Über 1100 Klicks! Irre! Ich danke euch allen!



    Ich muss ehrlich zugeben, das Übersetzen macht mir größeren Spaß als ich dachte. Ich hatte Englisch in der Schule bis zur 10. Klasse (Abi hab ich ausgelassen), aber richtig gelernt hab ich es, indem ich mir englische Homepages durchlas, englische Filme ansah und Videospiele absichtlich auf Englisch spielte. Diese Geschichten sind für mich total verständlich, als würde ich sie auf deutsch lesen. Aber das Witzige ist, manchmal sitz ich vor einem Text, weiß genau, wie die Szene aussieht, finde aber nicht das passende deutsche Wort :D


    Ich möchte auch Veltro und dem Ashgesicht (sorry, aber ich les deinen Namen ständig falsch ^^'') danken, da sie ebenfalls an Übersetzungen arbeiten. Und Tomberry, da sie gute Bilder zu den Pasta aussuchen kann.

    Seht euch doch mal im Creepy Pasta Topic um. Bitte beachtet auch die dort aufgelistete FAQ!
    Lust auf Let's Play? Guckt doch mal auf meinen Kanal
    3DS-Freundescode: 1118-1467-2423 (bitte PN mit Code, wenn ihr mich addet).

  • Wow, das ist erstaunlich, dass unser Topic schon über 1250 Klicks bekommen hat.
    Ich bedanke mich auch bei all denen die uns hier helfen, die Geschichten zu übersetzen und natürlich bei denen, die sie lesen :D.
    Natürlich möchte ich nochmal besonders Hikari danken, sie ist Übersetzerin Nr. 1 hier in diesem Topic und auch bei Veltro und dem Ashgesichto, die sich auch sehr viel Mühe geben beim Übersetzen ^^.


    Das heraussuchen von Bildern macht mir wiederum sehr viel spaß, es ist schön danach zu suchen und etwas Passendes zu finden. Zum Glück gibt es im Web viele Talentierte Künstler, die die Bildervielfalt ermöglichen.


    @maboroshiharu
    Ich weis genau was du meinst, mit dem Google Übersetzer, mein Englisch ist auch eher schlecht.

  • Evil Emerald


    [tabmenu]


    [tab=X]
    Anmerkung: Diese CP fand ich ziemlich merkwürdig und auch eher unabsichtlich komisch. Da sie aber schonmal da ist, werd ich sie posten.


    [tab=Story Inhalt]


    Eine gehackte Version von Smaragd. Auf der einen Seite ist der Hauptcharakter ein skrupelloser Mörder, auf der anderen Seite findet eine Zombie-Apokalpyse statt.


    Die Geschichten erhält von mir eine Altersbeschränkung ab 15. Sie enthält Blut, viel Gewalt, Geister und Zombies.


    [tab=Übersetze Version von Hikari17]
    Evil Emerald
    (Böse Smaragd)


    Ich war im Markt, um mir eine Version von Smaragd zu besorgen, da ich Rubin und Saphir schon hatte. Ich liebte diese Spiele. Ich konnte aus irgendeinem Grund keine auf ebay oder Amazon finden, also entschied ich mich, zu Gamestop zu gehen.


    Ich fand dort eine Pokémon Smaragd-Edition mit einem abgekratzten Aufkleber. Ich kaufte sie, ging heim, steckte sie ein und begann.


    Es begann mit der Phrase: „Bist du ein Junge oder ein Mädchen?“ Ich wählte Junge und begab mich sofort in die Spielwelt. Es begann in dem üblichen LKW. Nur die Wände waren aus irgendeinem Grund gefärbt. Nein, sie waren mit Blut und Innereien getränkt! Ich lief in dem kleinen Raum herum und überprüfte die Kartons. Irgendwann hieß es: „Aaron benutzt Stärke!“ Mein Sprite von der Trainerkarte tauchte auf und die Kartons bewegten sich. Ich sah zwei tote Sprites auf dem Boden und mein Charakter sagte: „Bruder und Schwester...ihr habt es verdient.“ Ich dachte, das war merkwürdig, weil dein Charakter nie sprach. Danach zeigte sich mein Sprite wieder und ich ging aus dem LKW heraus.


    Ich sprang heraus und das erste, was meine Mama sagte, war: „Wo sind dein Bruder und deine Schwester?“ Danach sagte ich: „Sie sprangen aus dem LKW heraus, da sie genug von mir hatten.“ Mama sagte, dass Dinge passierten und dass sie froh darüber war, dass sie sicher seien. Wenn sie nur wüsste. „Hier sind wir, Aaron! Unser neues Zuhause!“ „Ich hasse es.“, sagte mein Charakter. „Oh Aaron, hör damit und triff unsere Nachbarn nebenan.“ „Schön.“, sagte ich.


    Ich ging in May's Haus und ihre Mutter sagte: „Oh hallo. Du musst Aaron sein. May ist oben.“ Ich ging die Treppen hinauf und May sagte: „Was willst du?“ Ich sagte: „Nichts. Meine Mama sagte mir, ich soll herüberkommen.“ Oh...nun dann, hi. Gehe bitte.“ Ich ging hinaus und ein Junge kam zu mir und sagte: „Prof. Birk ist in Schwierigkeiten! Rette ihn!“ Also ging ich zu der Route und es gab zwei Teleporter. Scheinbar brachte dich einer zu der Route, die die Original-Story beinhält.


    Ich nahm den Teleporter auf der rechten Seite und ich war plötzlich am Pyroberg. Mein Charakter sagte: „Dieser Ort fühlt sich unheimlich an.“ Also begann ich zu laufen und eine Textbox taucht auf: „DU KANNST ES NICHT MIT MIR AUFNEHMEN!“ Und dann begann ein Kampf. Es hieß: „Trainer GEIST möchte kämpfen!“ Es war der Geist aus Lanvadia in Feuerrot/Blattgrün. „GEIST schickt RAYQUAZA in den Kampf!“ und der Kampf setzte sich ohne mich fort. „Was wird Aaron tun?“ Anscheinend nutzte ich Kampf und ich benutzte einen Pokéball. Rayquaza befreite sich und benutzte Fliegen, aber als es Fliegen benutzte, wurde es von einem Nagel getroffen und der Flucht-Sound war zu hören.


    Ich kletterte weiter und fragte mich, was wohl noch passieren würde. Eine Textbox erschien, die sagte: „Du bist nicht besser als dieser Junge in Metarost.“ Ich hielt an, bevor ich A drückte und dachte: „Worüber redet er?“ Ich verstehe es bis zu diesem Tag noch nicht. Es ging weiter: „Du solltest nicht am Leben sein. Du wurdest für Zerstörung erschaffen. Du hältst Menschen und Pokémon für selbstverständlich. Du hasst dein neues Zuhause. Du hasst deine Familie. Du hast alles. Warum hast du überhaupt noch die Kraft zu leben?“ Nach ein paar Minuten sagte mein Charakter: „Weil ich noch Sachen zu erledigen habe. Weil ich eine Freundin habe. WEIL ICH EIN LEBEN HABE. Wer auch immer du bist...du bist wertloser als ich.“ Die Stimme sagte: „Hmmm...ich bin wertloser als du? Du hast noch Sachen zu erledigen? Was? Mehr Leute töten? Mehr Gefühle verletzten?“, sagte er. „Nein...du würdest es nicht verstehen.“, sagte ich, als ich weglief.


    Ich kletterte noch immer und fragte mich, welche Gräuel mich oben erwarten würde. Ich erreichte den Gipfel und der alte Mann war dort. „Du musst damit aufhören, Junge.“ „Wieso sollte ich,“, sagte ich, „wenn Pokémon nichts anderes als Werkzeuge sind.“ „Du solltest dich um sie kümmern, nicht sie verletzen. Du musst weniger gemein und fürchterlich zu ihnen sein.“ „Ich habe gar nichts zu tun. Pokémon sind Werkzeuge, keine Freunde. Ich tötete meinen Bruder, meine Schwester und meine Freunde. Du könntest der Nächste sein.“, sagte ich. „Du bist zu agressiv.“, sagte er ruhig. „Grrr...DAS REICHT!“, sagte ich. Ich „rammte“ ihn und er fiel den Berg herunter. Wo er gestanden hatte, erschien ein Teleporter. Mein Charakter bewegte sich von selbst zu ihm und ich wurde wegteleportiert.


    Der nächste Ort, an dem ich erschien, war Wurzelheim. Aber als ich dort ankam, waren dort Lavaströme und Ruß fiel vom Himmel. Ich ging in mein Haus und meine Mutter kam zu mir gelaufen. Sie schubste mich aus dem Weg und rannte aus der Tür heraus. Mein Sprite folgte ihr und ich nahm es einfach hin. Ich schaffte es bis nach Rosaltstadt, wo sie ein Gespräch mit May und Prof. Birk führte. Sie alle bemerkten mich und riefen mich herüber und wir redeten über einen Plan, um zum Silberberg zu gelangen. Der Bildschirm wurde schwarz und wir machten uns auf den Weg.


    Als wir ankamen, sah es eher wie der Schlotberg aus, aber er hatte einen Eingang, der im Original wahrscheinlich zum Magma-Versteck geführt hätte und wir gingen hinein. Sie folgten mir und bevor wir es in die Tiefen des großen Berges geschafft hatten, begann ein Pokémon-Kampf. Ich sandte ein Zwirrklop aus und ein wildes Kecleon erschien. Der Kampf fuhr fort und ließ Zwirrklop immer wieder Fluch auf sich selbst anwenden. Der Kampf endete irgendwann und ich ging zu einem anderen. Dieses mal hatte ich die Kontrolle. Aber die einzige Attacke war „Töten“. Also wählte ich sie. Zwirrklop ließ einen Ball erscheinen und er traf Kecleon und es hieß KECLEON STARB! Das ging eine Weile so weiter.


    Endlich schafften wir es in die untersten Tiefen. Dort wütete Groudon und der Bildschirm wurde wieder schwarz. Ein lauter, ohrenzerfetzender Schrei durchstach meine Ohren und der Bildschirm wurde wieder sichtbar. Wir sahen, dass die Leute in der Nähe von Groudon alle in Pfützen aus Blut an der Wand aufgereiht waren. Wir gingen zu einem, der sagte: „Wow...Groudon...“ Der nächste Ort, an den wir gingen, war – natürlich – die Strudelinseln, die diesmal eher wie die Urzeithöhle aussah, aber was solls...


    Wir gingen hinein und die selbe Sache passierte. Kyogre ging fort und Groudon tat das Gleiche. Wir gingen nach draußen und ein Ninjatom forderte mich heraus. Ich hatte keine Pokémon und das Ninjatom benutzte Seelendiebstahl. Ninjatom stahl meine Seele und ich starb dort.


    Der Bildschirm wurde schwarz und Worte erschienen, die aussagten: „Eine Woche später...“ und man konnte einen panischen Schrei im Hintergrund hören. Ein Junge war zu sehen und las, was auf einem Grabstein stand: „Hier liegt ein Junge namens Aaron. Er tötete seinen Bruder und seine Schwester und er kümmerte sich um nichts anderes als sich selbst. Er starb, da er sich nicht um seine Pokémon kümmerte und mehrere tötete. Er hat es verdient.“


    Erinnert ihr euch daran, dass dort zwei Teleporter waren? Nun, diesmal nahm ich den auf der linken Seite.


    Ich wurde zum Himmelturm teleportiert. Es sah aus, als wäre ein Teil von ihm zerstört worden, oder einfach verschwunden. Es war schwierig, das zu erkennen und ich ging hinein. Die Wände waren nicht mit Blut oder Innereien befleckt, was ich erwartet hätte. Aber dort war ein morbider Sprite von einem Rayquaza in der Mitte des Raums. Es war von Blut bedeckt und sein Fleisch war zerfetzt, verschiedene Organe und Knochen waren freigelegt. Ich interagierte mit ihm und es flog weg. Ich ging zum nächsten Stock und dort waren Groudon und Kyogre, die ähnlich wie Rayqaza aussehen mit schleimigen Substanzen, die aus ihren klaffenden Wunden tropfte.


    Ich ging herüber und interagierte mit dem Groudon und alle meine Pokémon kamen heraus. Ich konnte mich nicht dran erinnern, welche bekommen zu haben und da waren die drei Starter, komplett entwickelt und auf Level 100. Groudon attackierte alle drei und der Bildschirm wurde schwarz. Verschiedene Rufe waren zu hören, aber verlangsamt, als würden sie besiegt. Sie entwickelten sich zu ihrer ersten Form zurück, als der Bildschirm wieder zu sehen war und veränderten sich dann so ziemlich in das Gleiche wie die drei Legendären.


    Ihre Rufe waren sehr verlangsamt und sie attackierten mich. Mein Charakter rannte heraus aus dem Himmelturm und dann hatte mein Charakter anscheinend ein Tauboss, dass Fliegen zurück nach Wurzelheim benutzte. Ich ging in mein Haus und sprach mit meiner Mutter, die sich von mir weggedreht hatte. Als sie sich umdrehte, sah sie aus wie meine Pokémon und die drei Legendären. Ich rannte heraus und fand jeden so vor.


    Wenn ich in einen Kampf geriet, war jedes Pokémon gleich. Sie hatten verschiedene klaffende Wunden, freigelegte Organe, Knochen waren zu sehen. Der einzige Ort, an dem die Epidemie nicht ausgebrochen war, war das Schiffswrack. Ich ging hinein und jeder dort sagte, dass es eine Invasion von Zombie-Pokémon und Zombie-Menschen gab.Ich entschied mich, da ich das nicht gesehen hatte, bis ich aus dem Himmelturm war, dort hinzufliegen und ich fand meine Pokémon und die drei Legendären vor.


    Sie griffen mich an und der Bildschirm wurde schwarz. Ich hörte einen menschlichen Schrei und schlürfende Geräusche. Als der Bildschirm wieder da war, war auch ich wie jeder andere in dem Spiel.


    Dieser Hack ist wahr, ein echtes Spiel, das ich bei Gamestop gekauft habe.


    Übersetzt von Hikari17


    Quelle: Creepy Pasta Wikia


    [tab=Bilder]


    http://i50.tinypic.com/xggyn6.jpg


    Vielen Dank an Emerald für die schöne Fanart!


    [/tabmenu]

    Seht euch doch mal im Creepy Pasta Topic um. Bitte beachtet auch die dort aufgelistete FAQ!
    Lust auf Let's Play? Guckt doch mal auf meinen Kanal
    3DS-Freundescode: 1118-1467-2423 (bitte PN mit Code, wenn ihr mich addet).

    4 Mal editiert, zuletzt von Hikari17 ()

  • Ein kleiner Aufruf! Ich hoffe, die Mods genehmigen das!


    Es gibt leider nicht allzuviele Bilder für die Creepy Pasta. Wer künsterlich begabt ist, ist herzlich dazu aufgerufen, zu Stift und Papier zu greifen und zu einer ausgewählten Pasta ein Bild zu malen, was wir dann zu den Pastas veröffentlichen können.


    Vielen Dank!

    Seht euch doch mal im Creepy Pasta Topic um. Bitte beachtet auch die dort aufgelistete FAQ!
    Lust auf Let's Play? Guckt doch mal auf meinen Kanal
    3DS-Freundescode: 1118-1467-2423 (bitte PN mit Code, wenn ihr mich addet).

  • Soo, ich hoffe, ich darf hier einen Kommi abgeben^^
    Erstmal respekt an Hikari17 und Tombery, die alles so fantastisch übersetzen. Ich habe selber nur 1 1/2 Creepy Pastas gelesen, nämlich Lost Silver (fertig) und Glichtlett(aufgehört). Ich kann sagen: Lost Silver ist eine sehr gute Geschichte, kommt aber nicht sehr glubwürdig rüber, es verschafft bei mir keine Grusel-Atmosphäre. Bei Glitchlett musste ich in der Mitte (verbugte Digda_Höhle) abbrechen. Auch übersetzt baut sie grossen Druck auf die Nerven auf, obwohls zu dieser Stelle gar nicht so gruselig war^^ Ich würde die Altersgrenze auf 14 setzen(ich selbst bin 13). Ich würde mich auch melden, für mildere Creepy-Pastas BIlder zu zeichnen^^

    Dem guten Binks bring ich sein Rum,
    vertrau mich den Wellen und der Brise an ganz stumm.
    Jenseits der her salz'gen Fluten geht die Sonne trubend unter,
    das Lied der Vogelschar am Himmel hallt laut und munter.


  • Natürlich darfst du hier kommentieren, White Flare, und alle anderen Interessierten dürften das auch!


    Glitchlett..die Altersbeschränkung hab ich gewählt, da es in der Pasta eher um Spielfehler geht und das gruseligste Monster etwas ist, wovor sich eher Grundschüler erschrecken. Mir tut das Glitchlett auch eher leid, weil es immer wieder in die Tiefe geschickt wird, und dort etwas wartet, um es zu "verschlingen", sagen wir es mal so.


    Die Altersbeschränkungen sind auch stark auf Blood and Gore bezogen. Sofern kaum Blut oder Gewalt vorkommt sondern eher Geister und unheimliche Stimmung, setze ich die Altersbeschränkung auf 12, sobald aber die Gewalt und der Blutinhalt steigt, muss sie hoch. Pokémon Death Channel ist so brutal, dass man sie auf 16 setzen musste und da sind schon Sachen entschärft worden. Ich weiß allerdings nicht, ob das wieder rückgängig gemacht werden kann, da das Topic nicht mehr im FF-Bereich ist...


    Auf jeden Fall freu ich mich jetzt schon auf eventuelle Fanarts zu den Pastas!

    Seht euch doch mal im Creepy Pasta Topic um. Bitte beachtet auch die dort aufgelistete FAQ!
    Lust auf Let's Play? Guckt doch mal auf meinen Kanal
    3DS-Freundescode: 1118-1467-2423 (bitte PN mit Code, wenn ihr mich addet).

  • Huhu ^^
    Erstmal ein großes Lob an euch beiden das ihr die Storys übersetzt habt und sogar Bilder reingepackt habt die sogar zu der Story passen.
    Ich habe mir fast alle eure ganzen CP-Storys durchgelesen und war wirklich beeindruckt.
    Wieviel Mühe ihr gemacht habt...Einfach nur cool ^-^
    Am meisten mag ich die Creepypasta-Storys "Lost Silver" & "Evil Emerald"
    Vielen dank das ihr die gemacht habt.
    Macht weiter so!


    ~Shadow

    ''Sie machen dich krank, die dich zur Welt gebracht haben. Vielleicht nicht mit Absicht, doch bei Tag und Nacht. Sie lehren dich, wie sie zu sein und zu denken und vergessen nicht, dir neue Fehler zu schenken.'' ---Philip Larkin

    Einmal editiert, zuletzt von Xeno'jiiva ()

  • Tarnished Gold
    [tabmenu]
    [tab=X]
    [tab=Story Info]
    Story Info
    Es geht in dieser Geschichte um Silver und die Art und Weise, wie er sein Abenteuer vermutlich bestreitet hat. Allerdings, geht seine Geschichte anders aus, als normaler weise bekannt ist.


    Diese Geschichte bekommt eine Altersbeschränkung 13+
    Sie beinhaltet Blut, etwas Psycho Horror und Tote.


    [tab=Übersetzte Version von Hikari]


    Tarnished Gold
    (Angeschlagenes Gold)


    Am frühen Morgen durchsuchte ich die E-Mails, die ich in der Nacht bekommen hatte; ein paar Facebook-Updates, ein wenig Spam und eine E-Mail von dem Absender mit dem Namen "NO MORE" (nicht mehr). Die Adresse war "Hope_abandoned". (so viel wie aufgegebene Hoffnung). Der Betreff? Angeschlagenes Gold.


    Ich war fasziniert. Ich öffnete die E-Mail und fand einen Brocken von Text vor, der einfach mit "Ich hörte, du magst gruselige Pokémon-Sachen...hier ist eins für dich. Genieße es." begann. Und dann begann ich zu lesen.


    Als jemand, der sich für seine Generation eher weniger mit Computern auskennt, weiß ich sehr wenig darüber, wozu die Technologie fähig ist. Außer E-Mails, IM und gelegentlichen Downloads von etwas, was ich sonst nie erhalten würde, weiß ich ungefähr so viel wie ein 80-jähriger über die elektronische Welt.


    Zum Beispiel und um den Willen der Geschichte, die ich gerade erzähle, hatte ich überhaupt keine Ahnung, dass jemand in der Lage ist, ein Pokémon-Spiel zu hacken um seine eigene Untergeschichte der Welt zu erschaffen. Noch weniger wusste ich, dass man eine echte Kopie von diesem Spiel in einem echten Modul machen kann.


    Wie auch immer, ich lernte dies auf einer der verstörensten Arten, die es gibt.


    Als ich noch jünger war, war Pokémon Gold mein allererstes Spiel von der berühmten Marke. Ich fühlte mich den kleinen Kreaturen und meinem Charaktere (den ich nach mir selbst benannte, da er männlich war) sehr nahe und fantasierte oft über die Abenteuer, die wir bestehen würden, wenn keine Story da gewesen wäre.


    Das ist allerdings nicht wirklich wichtig.


    Was wirklich wichtig ist, ist der Fakt, dass ich niemals wirklich meine Kindheitsfantasien losgeworden bin. Ich schätzte die Erinnerungen von diesem ersten Spiel viel zu sehr, als sie freizulassen. Deswegen habe ich immer noch mein altes Gold-Spiel, in dem der Kopier-Glitch total missbraucht wurde. Ich weigere mich allerdings, das Spiel neu zu starten. Ich hab zu viel Angst, dass die alte Magie verloren geht.


    Ich wollte ein total neues Spiel von dieser Edition spielen, da ich mich erinnere, dass ich damit am glücklichsten war, aber alte Module sind außerhalb des Internets heutzutage eher schwer zu finden. Das meiste, was die örtlichen Flohmärkte haben, sind GBA-Spiele, kaum welche sind Pokémon.


    Glücklicherweise unterstützt mich meine Großmutter bei meiner langlebigen Liebe für Pokémon und kauft oft Boxen voller Karten, Spielzeuge, Videokassetten und anderen Gegenständen, die ihr unter die Finger kommen, wenn sie örtliche Auktionen besucht. Zugegeben, nur wenige Dinge, die sie mir gibt, sind in einem guten Zustand; lang vergessene Gegenstände, die in einem muffigen Keller verstaut worden sind, nachdem ihre Phase in dem Leben ihres Besitzers vorbei ist. Aber als Geschenke von einer lieben Verwandten, schätze ich sie, als wären sie aus Gold. Das Wortspiel ist nicht beabsichtigt.


    Vor kurzem gab sie mir eine Box mit brandneuen Videokassetten, die Episoden aus der ersten Staffel enthielten sowie hunderte von zerknickten und vielgenutzten Karten und ein Spiel-Modul ohne Aufkleber.


    Das Modul hatte die bekannte goldene Farbe, nach der ich gesucht hatte. Auch wenn der Aufkleber entfernt worden war und ein großes rotes "X" mit einem Edding an die Stelle, wo der Sticker sein sollte, aufgemalt war, konnte ich ohne Mühe erkennen, dass es das war...welches andere Spiel hatte
    diese Farbe? Ihr könnt euch vorstellen, wie aufgeregt ich war, dass ich endlich eine weitere Kopie gefunden hatte! Ich hasse es, Dinge online zu bestellen, das war eine große Erleichterung. Ich dankte ihr übermäßig und versprach ihr, dss ich es spielen würde, sobald ich nach Hause kam, was ich auch tat.


    Zu beginnen war schwer, nicht weil das Spiel fehlerhaft war, sondern weil ich meinen GBA meinem kleinen Bruder vor einigen Jahren verkauft hatte für ein paar seiner besseren Pokémon-Karten. Sobald einmal etwas ihm gehört, ist es schwierig, es auszuleihen. Ich glaube, das ist normal in einer Geschwister-Beziehung.


    Nach einer Menge Bestechung, konnte ich endlich meinen früheren GBA in die Hände nehme und steckte schnell das vandalisierte Spiel hinein. Ein Schauer lief mir den Rücken hinunter, als ich den Eröffnungs-"Film" für das Spiel sah, eine Welle von Nostalgie krachte über mich herein. Es war so gut, es wieder zu sehen.


    Das Spiel startete sich normal, das pixelige Bild von Ho-Oh flog durch den Himmel und präsentierte sich selbst vor dem Logo, bevor man in den Auswahlbildschirm gebracht wurde. Die Person, die das Spiel vor mir besessen hatte, hatte noch einen Spielstand, aber es war mir egal, was jemand vor mir getan hatte. Wenn man den Zustand ihrer Sachen überdachte, mussten sie sehr jung gewesen sein. Ich glaubte, ich würde ein Team voller Pikachu mit merkwürdigen Namen finden.


    Ich startete ein neues Spiel.


    Hier realisierte ich, dass etwas mit dem Spiel nicht stimmte. Das normale Intro, das einen Professor vorstellte, der einen in die Welt der Pokémon einführte, spielte nicht ab. Stattdessen lief es eher so ab:


    Es begann mit einem schwarzen Bildschirm, was mir recht vertraut war, da so die Gold-, Silber- und Kristall-Spiel beginnen. Aber anstatt des üblichen "Wie viel Uhr ist es?"-Dialog wurde ich mit folgenden konfrontiert:


    ....................... ............ ... Pokémon sind nichts anderes als Werkzeuge. Benutze sie, und wirf sie dann weg. .........


    Der schwarze Bildschirm verblasste und enthüllte eine leere Gegend in der Nacht. Sie wirkte bekannt; ich erinnerte mich vage daran, dass es eine der früheren Routen in dem Spiel ist, aber da ich das Spiel so lange nicht angefasst hatte, konnte ich sie nirgendwo einordnen.


    Inmitten der Stille dieser Szene, kam der Sprite des Rivalen – fortan Silver genannt – von der linken Seite hinein; er bewegte sich etwas langsamer als üblich, als ob er wegen irgendetwas zögern würde. Nachdem er die Mitte des Bildschirms erreicht hatte, hielt er an und drehte sich um, um in die Richtung zu sehen, aus der er gekommen war. Dann drehte er sich nach vorwärts in die Richtung, in die er gegangen war und drehte sich noch einmal in die Richtung, aus der er kam.


    Für einen Moment stand er einfach da und starrte die linke Seite des Bildschirms an, bis eine Dialog-Box unter ihm erschien, in der nicht viel mehr als "..." sagte. Danach drehte er sich wieder um, allerdings lief er dieses Mal aus dem Bildschirm heraus.


    Die Szene verblasste und wurde mit einer Szene ersetzt, in der Silver an der Stelle stand, wo man ihn offiziell das erste Mal in dem Spiel sieht – außerhalb von Professor Lind's Labor. Es war offensichtlich in einem späteren Teil des Spiels, da der Professor und alle seine Assistenten das Labor verließen und getrennte Wege gingen. Die Assistenten gingen in Richtung Stadt und Lind lief etwas den Bildschirm herunter – was wohl bedeutete, dass er zu seinem Zuhause ging und in der Stadt blieb. Der Charaktere Gold war nirgendwo zu sehen.


    Nach dieser kleinen Szene blieb die Kamera auf Silver. Ich dachte für eine Minute, dass das Spiel eingefroren war, aber endlich realisierte ich, dass ich in der Lage war, ihn zu bewegen. Ehrlich gesagt, war ich ein wenig aufgeregt. Silver war mein Favorit von den Rivalen und war es immer geblieben. Es war eine interessante Sache, in der Lage zu sein, mit ihm zu spielen.


    Ich bewegte ihn ein wenig nach unten, um nachzusehen, ob ich in der Lage war, zu erkunden, aber er stoppte mich jedes Mal, wenn ich einen Schritt von dem Labor wegging. Eine Dialogbox ploppte auf, die sagte: "Ich kann jetzt nicht gehen..." und ließ mich einen Schritt zurückgehen. Ich ging zurück zu der Stelle, an der er zuerst gestanden hatte und bewegte mich in das Fenster. Es funktionierte so wie eine Tür, da es mir erlaubte, Professor Lind's Labor zu betreten.


    Bis auf die regulären Gegenstände – Bücherregale, Computer, Mülleimer, Tische und so weiter – war das Labor leer; was zu erwarten war, da all die Angestellten es vor einem Moment verlassen hatten. Auf dem Tisch war ein einzelner Pokéball, da ich gerade noch keinen hatte, ging ich herüber und nahm ihn.


    Eine Dialog-Box ploppte auf und sagte: "KARNIMANI erhalten", aber es spielte keine "Item-Erhalten"-Musik....offensichtlich wurde Stehlen nicht mal von dem Spiel geduldet. Nach dem ich "A" gedrückt hatte, wurde ich vor die Wahl gestellt, das Pokémon zu benennen. Ich wählte "Ja", da ich es liebte, diese Dinge zu benennen. Als ich zu dem Namen-Bildschirm gebracht wurde, ploppte eine weitere Dialog-Box auf und unterbrach den Prozess:


    "Gib ihm keinen Namen! Du wirst es bloß liebgewinnen. Liebe es nicht, benutze es."


    Es war offensichtlich die "Stimme" von der Person, die ganz am Anfang gesprochen hatte...ich fand es merkwürdig....


    Der Namens-Bildschirm verblasste und ließ mich in dem leeren Labor zurück, welches ich schnell durch die Vordertür verlassen wollte. Aber ich wurde von Silver aufgehalten, der sagte: "Nicht dort durch..." Er wich nochmals zurück und ich verließ das Haus durch das Fenster, durch das ich hereingekommen war.


    Als ob die Dinge nicht merkwürdig genug waren, als ich Neuborkia verließ, um das Abenteuer zu beginnen und das Gras betrat, konnte ich es kaum bewerkstelligen, einen Zufallskampf zu starten. Normalerweise gehe ich auf dem Weg, um diese zu vermeiden, aber am Anfang des Spiels war es etwas, was ich gern machte, um meine Pokémon aufzuleveln....nicht in der Lage zu sein, irgendwas zu finden, war ein wenig frustrierend.


    Nach einigen Minuten von Vor- und Zurücklaufen durch das Gras, traf ich endlich ein Pokémon. Ein Wiesor, nichts ungewöhnliches, aber als ich mein Karnimani aussagte und die einzige momentan nützliche Attacke – Kratzer – wählte, floh das Pokémon. Ich war ziemlich verwirrt, wilde Pokémon flohen nie....nicht so früh in dem Spiel. Nach ein paar weiteren Versuchen, die alle auf dieselbe Art endeten, ging ich weiter nach Rosalia City.


    Kurz bevor ich die Stadt betrag, erkannte ich die kleine Gegend, durch die Silver am Anfang gelaufen war. Nachdem ich die Stadt betreten hatte, stieß ich auf Gold, der mich wortlos zu einem Kampf aufforderte.


    Sein Pokémon, ein Feurigel, hatte bereits ein etwas höheres Level als meins (ich war immer noch Level 5, er schon Level 2) und obwohl ich den Typvorteil hatte, schlug er mich. Bevor ich ohnmächtig wurde, wurde sein Sprite mit dem von Feurigel ausgetauscht...er sah enttäuscht aus.


    Nachdem ich das Rosalia City Pokémon Center verlassen hatte – ich hatte es vorher nicht benutzt, aber es war anscheinend die einzige Möglichkeit, die ich hatte – ging ich zurück zu der Stelle, wo er mich herausgefordert hatte, nur um herauszufinden, dass ich nicht mehr in der Lage war, an diesem Punkt gegen ihn zu kämpfen.


    Das Spiel wurde zu dieser Zeit ein wenig nervend, ich hatte kein Geld, kein Pokégear, keinen Pokédex und ich war nicht in der Lage, wilde Pokémon zu bekämpfen. Zum Glück gab es – nachdem ich die Route 30 betreten hatte – fortan andere Trainer, die ich bekämpfen und leicht schlagen konnte....allerdings schien niemand besonders scharf darauf zu sein, nach meinem Sieg mit mir zu sprechen.


    Zu der Zeit, als ich Viola City betrat, war das Level meines Pokémon immer noch zu niedrig, um den Arenaleiter anzugehen. Aber mit dem Geld, dass ich von den vorher bekämpften Trainern gewonnen hatte, konnte ich immerhin ein paar Tränke kaufen, also fühlte ich mich bereit.


    Die schwächeren Trainer der Arena waren einfach genug, ich musste bloß zwei meine vorher gekauften Tränke einsetzen und levelte sogar einmal auf. Als ich jedoch den Arenaleiter herausforderte, bewies er mir, dass es zu viel war und ich verlor schon wieder. Nachdem er gewonnen hatte, tat er genau dasselbe, was Gold getan hatte...er sah ebenfalls enttäuscht aus.


    Als der Kampf endete, wurde ich nicht ohnmächtig. Stattdessen erhielt ich von dem Arenaleiter eine Lektion darüber, wie man Pokémon korrekt behandelt. Nachdem er fertig gesprochen hatte, erhielt eine Ein-Wort-Option: "Stehlen?"


    Ich wählte die einzige Option, die mir gegeben wurde: "Ja."


    Silver wich einen Schritt zurück und rammte dann den Arenaleiter, der nach hinten rutschte. Eine weitere Dialog-Box ploppte auf, die mir mitteilte, dass ich den Arenaorden, TM31 und 500$ gestohlen hatte.


    Danach wurde ich ohnmächtig.


    Auf diese Weise setzte sich der Rest des Spiels fort. Während ich in der Lage war, die schwächeren Trainer auf den Routen und in den Arenen zu besiegen, verlor ich ständig beim Arenaleiter und war gezwungen, seinen Orden zu stehlen. Die "Stehlen"-Option funktionierte auch mit Leuten, die einem normalerweise Items in dem Spiel geben. Auf diese Weise konnte ich Basis-Items wie den Detektor, das Fahrrad, die Schiggykanne, Vms und viele mehr erhalten...sie weigerten sich, sie mir andererseits zu geben.


    Jeden, den ich ansprach, weigerte sich entweder mit mir zu sprechen – ich wurde bloß mit einem "..." begrüßt oder erteilte mir eine Lektion über die richtige Behandlung von Pokémon. Sogar mit Schwester Joy begann das. Zu der Zeit, als ich Dukatia City erreicht hatte, schimpfte sich mich immer aus, wenn ich ohnmächtig wurde.


    Auch die Pokémon fuhren damit fort, mir auszuweichen. Wen ich mein Team verbessern wollte, musste ich darauf hoffen, dass der Pokéball beim ersten Mal funktionierte. Noch merkwürdiger an den Zufallskämpfen war, dass sogar wenn ich das Pokémon im Kampf einsperrte mit z.B. Horrorblick, das Pokémon umkippte. Buchstäblich. Nach meiner ersten Attacke in Folge von Horrorblick – wenn ich zuerst angreifen konnte, manchmal hatten die Pokémon eine höhere Initiative als ich – und bevor ich in der Lage war, eine weitere Attacke auszuwählen, wurde das Pokémon von selbst besiegt.


    Die Dialog-Box sagte aus: "-POKéMON hat sich selbst dazu gezwungen, umzukippen!" und der Kampf endete.


    Das einzige, was normal auf mich wirkte, waren die Kämpfe mit Team Rocket. Ich gewann immer gegen sie und sie behandelten mich immer wie ein Nerv tötendes Kind, das ihnen in die Quere kommt.


    Der Rest des Spiels bis zu einem bestimmten Punkt ist nicht gänzlich wichtig. Bis auf das Gewinnen, Verlieren und Stehlen war alles mehr oder weniger normal. Während meine Pokémon auf Grund der ständigen Verluste nur langsam aufwuchsen, fühlte ich mich ihnen ein wenig verbunden. Ich begann ihnen Haarschnitte und andere kleine Dinge zu verpassen, um unser Band zu stärken. Das letzte Mal, als ich es prüfen ließ, sagte die Person, die die Zufriedenheit bewertete – eine der wenigen, die normal mit mir sprach – "Es ist sehr süß."


    Ich weiß, ihr müsst denken, dass das nicht gerade verstörend ist. Ich sollte einfach akzeptieren, dass es ein Hack ist, der gemacht wurde, um Silver's Ansichten der Story zu erzählen... Nun, ich tat das, aber ich bin noch nicht ganz fertig.


    Nachdem ich es endlich nach Kanto geschafft hatte hielt der Prozess von Gewinnen, Verlieren und Stehlen weiter an. Ich wagte mich nach Vertania City. In der Sekunde, in der ich einen Fuß in die Stadt gesetzt hatte, hörte die Musik auf. Ich dachte ernsthaft, dass es einfach ein kleiner Glitch in der Programmierung war, so dass ich jetzt durch ein tonloses Spiel laufen musste. Aber als ich für einen Moment dort stand, hörte ich ein sehr fernes Geräusch, das wieder schwand.


    Ich war mir nun sicher, dass die Musik nicht kaputt war, wie, als ob sie versuchte zu spielen aber nicht konnte. Als ich zurück auf die Route ging, von der ich kam, begann die Musik perfekt zu spielen...es war bloß Vertania City, das still war.


    Nun war ich neugierig, also trat ich zurück in die Stadt und begann, sie zu erkunden. Ich konnte keine einzige Person entdecken...niemand war in der freien Stadt, niemand war in dem Haus, nicht mal im Pokémon-Center oder im PokéMarkt befand sich jemand. Die Stadt war komplett leer...nur die Stille und das gelegentliche sanfte Geräusch, das ich noch nicht identifiziert hatte, waren da.


    Als ich in die Richtung der Arena ging, wurde das Geräusch ein wenig lauter. Ich dachte mir, dass das Geräusch von drinnen kam. Also trat ich ein. Auch hier befand sich niemand, aber das war zu erwarten gewesen, die Arena war zu dieser Zeit im Spiel immer leer.


    Das Geräusch spielte hier nicht ab, aber es war immer noch totenstill.


    Ich ging zu der Stelle, an der der Arenaleiter normalerweise stand und als ich über diese Stelle hinauslief und in die Ziegelwand hineinlief – ich mach das manchmal, ich mag dieses Geräusch – wurde ich zu einem anderen Raum transportiert. Die Wand hatte ein paar Stufen versteckt.


    Dieser Ort war ebenfalls still...aber das Geräusch begann wieder zu spielen. Es war dieses Mal viel lauter, nur ein Haufen von chaotischen, hohen Geräuschen...aber sie hörten sich wie Schreie an.


    Zu dieser Zeit, wie ihr euch sicher vorstellen könnt, pochte mein Herz. Ich halte Schreien – oder Sachen, die sich wie Schreien anhören – nicht für etwas sehr angenehmes wegen einer unglücklichen Erfahrung mit einem grafischen gespenstischen Haus, als ich drei Jahre alt war...aber ich schweife ab.


    Ohne Rücksicht auf mein pochendes Herz und meine zitternden Hände erkundete ich Raum...der in ein gedämpftes Rot getaucht war, so ziemlich wie alles in Pokémon Rot (Anmerkung: Wenn man auf dem Game Boy Color spielt). Der Raum folgte einem seitlichen Zickzack-Pfad und die "Schreie" kamen chaotisch – manche kurz, manche lang, manche erschöpft...es hörte sich an, als würde jemand gefoltert.


    Als ich dem gezackten Flur weiter folgte kam ich an ein paar sehr verstörenden Bildern vorbei; Sprites von NPC's ohne ihre Köpfe als auch Köpfe ohne ihre Körper. Immer wenn ich versuchte, einen der Körper zu untersuchen, sagte Silver bloß: "Sieh nicht hin..."


    Die Körper und die Köpfe tauchten häufiger auf, als ich voranging. Sie verstopften den Flur und ließen nur einen kleinen Pfad übrig, dem ich folgen konnte...und das Schreien war immer häufiger zu hören.


    Der Bildschirm begann zu flackern, als ich voranging, als wäre eines meiner Pokémon vergiftet....aber ich war mir sicher, dass keines von ihnen dies war. Nur für den Fall öffnete ich mein Team-Menü um das zu überprüfen. Keins meiner Pokémon war vergiftet, aber ihre Gesundheit hatte sich verringert. Mit der Einstellung, dies zu korrigieren, wählte ich einen Supertank aus meinem Beutel und wollte ihn auf mein Tyracroc anwenden.


    Eine Dialog-Box ploppte auf, die aussagte: "Es wird keine Wirkung haben."


    Nun war ich verstört, ich wusste, nichts davon sollte passieren. Trotzdem fuhr ich fort und hoffte, dass wenn sie alle besiegt wurden, ich zu einem Pokémon-Center gebracht wurde und die Dinge sich normalisieren würden.


    ...Es war so dumm von mir, dies anzunehmen...


    Ich lief den morbiden Pfad weiter entlang, das Bildschirm-Flackern begleitete mich. Ich bemerkte, dass Silver selbst begann, sich etwas langsamer als üblich zu bewegen...Ich wusste nicht was, aber etwas entzog meinen Pokémon die Lebenskraft...und mir ebenfalls.


    Endlich stoppte Silver, als die Dialog-Box aufploppte und mir mitteilte, dass alle meine Pokémon besiegt waren...aber sie sagte nicht das, was ich erhofft hatte...


    Sie sagte: "ALLE TOT."


    Nun war ich in der Lage zu weinen, aber ich konnte mich selbst nicht davon abhalten, zum Ende dieser verstörenden Erfahrung zu kommen...Wenn ich es jetzt nicht tun würde, würde ich wann anders in Versuchung geraten...


    Endlich erreichte ich die Mitte des Raums, der nun in ein tiefes Rot getaucht war...ich nahm an, dass dies den Fakt simulierte, dass der Raum mit Blut gefüllt war. Wie auch immer, es waren nur ein paar wenige Körper in ihm verstreut. In der Mitte waren ein paar lebendige Figuren, ein Mann, ein unbekanntes Pokémon, Gold und ein weiteres Pokémon, das ich für Tornupto hielt.


    Gold's Tornupto attackierte das Pokémon des Mannes, aber es wurde schnell niederschlagen – sein Sprite wurde erst rot, dann grau und verschwand dann...das Pokémon des Mannes hatte es getötet.


    Silver's Sprite trat von selbst einen Schritt vor und der Mann erkennte endlich an, dass er da war.


    GIOVANNI: Ah, Sohn, du hast es geschafft! Du bist gekommen, um den Untergang deines Rivalen zu sehen, nicht wahr?


    Dies brachte Gold dazu, sich umzudrehen und dich anzusehen; alles war er dazu sagte war "..."


    Silver fuhr damit fort, sich von selbst zu bewegen; er näherte sich den Mann an und schubste ihn nach hinten...was Giovanni natürlich aufregte.


    GIOVANNI: Du wirst ihm helfen? Du bist genauso schwach geworden wie die anderen! Wenn er dir wertvoll genug ist, ihn zu retten...vielleicht sollte ich dir zeigen, dass es keinen Sinn hat, sich einzumischen! MEWTU, kümmere dich um ihn!


    Mewtu befolgte den Befehl seines Erschaffers und näherte sich Gold. Ich bin mir immer noch unsicher, was es tatsächlich tat, aber es schlug Gold und verursachte einen Schrei, der viel lauter als die anderen war, als der Sprite von Silver's Rivalen seinen Kopf verlor und erst tiefrot und dann grau wurde.


    GIOVANNI: Ich hab es dir schon lange vorher gesagt, Silver, entweder manipulierst du oder wirst manipuliert. Pokémon sind nichts anderes als Werkezuge. Menschen sind nichts anderes als Werkzeuge. Nachdem sie ihre Bestimmung erfüllt haben, sind sie nicht länger nützlich...MEWTU. Töte ihn!


    Das Mewtu gehorchte diesmal nicht; Giovannis's Worte mussten es verärgert haben. Es wandte sich ihm zu und sprach sogar.


    MEWTU: ...Du bist nicht länger von Nutzen für mich...


    Es schlug Giovanni wie vorher bei Gold und Tornupto, aber der Schrei, den Giovanni ausstieß, war sehr viel länger als alle anderen, die man gehört hatte...Mewtu folterte ihn.


    Endlich schwand der Schrei in endlose Stille und Giovanni's Sprite tat dasselbe wie Gold...also blieben bloß Silver und Mewtu in diesem Raum zurück, die noch lebten. Als Mewtu sich umdrehte um sich mir entgegenzustellen, wusste ich, dass das nicht lange anhalten würde.


    MEWTU: ....Nicht von Nutzen...


    Es schlug mich und initiierte einen Kampf, an dem ich kein bisschen teilnehmen konnte. Mein Sprite war an der Stelle des Pokémon und meine Gesundheit war bis unter die Hälfte geschrumpft, aber ich wusste, dass das nicht von Belang war. Ich wählte Flucht, aber ich konnte nicht...Ich wählte Kampf, aber ich konnte nichts benutzen...Ich konnte nur dastehen und zusehen, wie Mewtu Psychokinese auf das hilflose Bild von Silver wirkte.


    Selbst auf der niedrigen Ebene, auf die der Ton gedreht war, war der "Schrei", der von Silver kam, verstörend laut. Selbst als der Kampfbildschirm verschwand, dauerte der Schrei an, bis Silver's Sprite erst rot und dann grau wurde – was wohl, wie ich annahm, den Kälte des Todes symbolisierte....Silver, zusammen mit Gold und jemand deren, der unglücklich genug gewesen war, an diesen Ort von Vertania City zu gehen, war nun tot.


    Der Bildschirm verblasste in's Schwarze, alles bis auf Mewtu's Sprite, der in der Mitte des Bildschirms verblieb. Mein paranoider Geist ließ mich soft denken, dass er irgendwie jetzt sich gegen mich wenden würde, aber unter ihm erschien bloß das Worte "Ende" und der Bildschirm wurde schwarz und brachte mich zurück zur Eröffnungs-Sequenz.


    Ich bin mir immer noch unsicher, warum dies gemacht wurde...warum jemand es einfach in eine Box stecke, um es zu verkaufen und warum gerade ich es fand... Aber ich kann sicherstellen, dass ich alle zufällig gefundenen Spiele verabscheue...entweder es ist neu oder ich riskiere niemals, es zu berühren.


    Das Spiel, das ich gerade beschrieben habe, ist aus meinem Besitz verschwunden seit diesem ersten Durchspielen...Ich hab keine Ahnung, wo es jetzt ist, aber ich hoffe, es verrottet in irgendeiner Mülltonne.


    Übersetzt von Hikari17
    Quelle:
    Creepypasta Wiki

    [tab=Bilder]
    Das ist das Titelbild zu der Geschichte


    http://th03.deviantart.net/fs7…_by_jaekitten-d564pj1.png


    Hier sieht man Silver, wie er Todesängste vor Mewtu hat.
    http://th04.deviantart.net/fs7…yptiandragon1-d3e0rru.png
    Künstler: JaeKitten Quelle
    Künstler: EgyptianDragon1 Quelle

    [/tabmenu]

  • Tarnished Gold! Diese Creepy Pasta hat Spaß gemacht und mir hat sie ausnehmend gut gefallen, weil man mal Silver's Seite der Geschichte erlebt. Silver ist wirklich der Beste der Rivalen und hebt sich stark von dem üblichen arroganten oder überheblichen Kind ab, das schon immer in deiner Nachbarschaft lebte. Aber das Ende der Geschichte fand ich etwas überraschend...hatte irgendwie was anderes erwartet.


    Naja, wie auch immer. Ich werd weiterhin mein Bestes geben, um euch Übersetzungen zu liefern ^^

    Seht euch doch mal im Creepy Pasta Topic um. Bitte beachtet auch die dort aufgelistete FAQ!
    Lust auf Let's Play? Guckt doch mal auf meinen Kanal
    3DS-Freundescode: 1118-1467-2423 (bitte PN mit Code, wenn ihr mich addet).

  • Hey ich sag jetzt auch mal was ^^ ich hab erst vor kurzem angefangen creepy pastas zu lesen, ich hab Creepy Pummeluff und (ich weiß grad nicht wie die Geschichte heißt -.-) die mit dem Evoli namens LONLESS gelesen und ich würde gern einpaar Bilder zu den Creepy pastas zeichnen, die Geschichten dürfen aber nicht zu extrem sein :)  
    LG Zorua145

  • Die neue Pasta ist wie immer Super, auch wenn mir Silber irgendwie leid tut.


    Aber mit der Evil Emerald kann ich persönlich nichts anfangen, ich finde die eher lustig und seltsam als grudelig. XD

    [tabmenu]
    [tab=Sonstiges]Mein FC 3DS: 4785-5035-7452
    Safari: Feuer - Grillmak Rutena Glutexo


    Da ich nurnoch wenige Plätze frei hab schreibt mir bitte eure Safaris, ich nehme nurnoch ausgewählte auf.


    [tab=Shiny] Meine Shiny in X: [pokemon]Schillernd Bisaflor[/pokemon], Elezard, UHaFnir, Maxax, Magmar 2x, Scampisto, Algitt, Magnayen


    [tab=Namensverlauf] MaboroshiHaru - YubelJohanftw[/tabmenu]

    Einmal editiert, zuletzt von maboroshiharu ()

  • Colour Blind



    [tabmenu]


    [tab=X]
    Anmerkung: Die Geschichte enthält am Ende eine Widmung an einen Verstorbenen. Da die Amerikaner sehr respektvoll mit ihren Toten umgehen, habe ich diese Widmung mit hereingenommen.


    [tab=Story Info]


    Es ist die Geschichte von Dain, der ein aufstrebender junger Trainer ist. Doch nicht immer schafft man es, an der Spitze zu bleiben.


    Die Geschichte enthält von mir eine Altersfreigabe ab 12. Sie enthält keine besonderen Inhalte.


    [tab=Übersetzte Version von Hikari17]
    Colour Blind
    (Farbenblind)


    Es scheint endlos viele Geschichten über gehackte Games und ähnliches zu geben. Manche sind glaubwürdiger als andere. Manche lassen dich darüber nachdenken, warum jemand ein Spiel auf diese Weise hacken würde, nur um ein unglückliches Opfer, dass das Modul in die Hände bekommt, zu erschrecken. Ich hab mich nie darum bemüht, selber eines zu erhalten. Wie auch immer, ich werde euch eine Geschichte darüber erzählen, wie ich eines dieser Spiele in die Hände bekommen habe.


    Ich hatte mich dazu entschieden, eins der alten Module, Rot/Blau/Gelb, zu kaufen um es aus purer Nostalgie zu spielen. Also machte ich mich auf den Weg in die Stadt und betrat den nächstbesten Spieleladen, den ich fand – Toy World. Toy World verkauft eigentlich nicht viele Sachen, die mit Videospielen zu tun haben, aber ich konnte mich erinnern, dass sie früher Videospiel verkauft hatten. Nachdem ich den Laden sorgfältig durchsucht hatte, fand ich nichts und verließ den Laden mit nichts anderem als einer kleinen Information, dass ich mein Glück bei GameTraders versuchen sollte.


    Also machte ich mich mit geduldigen Schritten auf den Weg dorthin. Ich war guter Dinge, dass ich dort finden würde, was ich begehrte. Ich kam bei GameTraders an, ein sehr kleiner Laden im Vergleich zu Toy World, wofür ich dankbar war. Ich war aufgeregt, als ich ein Pokémon-Modul sah, aber es war bloß Silber und ich konnte keine weiteren Pokémon-GBC-Module ausmachen. Meine Suche setzte sich den ganzen Tag fort. Ich ergatterte Informationen und wurde jedesmal an einen anderen Ort geschickt.


    Meine Geduld neigte sich dem Ende zu. Ich entschied mich, ohne irgendwelche Erfolge nach meiner harten Suche nach Hause zu gehen. Ich kam zu Hause an. Enttäuscht nach all dem Aufwand entschied ich mich, online nach den Spielen zu suchen. Ich hatte Glück und fand eine Version von Gelb, die nur 3 Blöcke von meinem Zuhause entfernt verkauft wurde. Ich rief den Besitzer an, ein Mädchen, das nicht älter als ich klang, 17 oder 18. Ich rannte praktisch aus der Tür, sprang auf mein Fahrrad und eilte zu der Adresse.


    Als ich ankam, klopfte ich an die Tür. Ich wurde von einem relativ attraktivem Mädchen begrüßt, ihre einzige Schwäche war ihre ungepflegte Erscheinung. Unordentliche Haare und Kleider, die die Grenze der Heimgemütlichkeit überschritten, aber egal. Ich gab ihr das Geld und sie gab mir das Spiel. Etwas war unheimlich daran, dass ihre Stimme und ihre Bewegungen so still waren. Als ich davonlief, nachdem ich ihr gedankt hatte, murmelte sie: "Du wirst ihn nicht retten." Ich hielt an, verwirrt von ihrer Implikation und ging dann nachdem ich ihr nochmals gedankt hatte.


    Ich kam daheim an. Ich war immer noch neugierig, was sie mit "Du wirst ihn nicht retten." meinte, ich fühlte mich deswegen unbehaglich. Aber, trotz dessen, startete ich auf der Stelle die Gelbe Edition auf meinem vertrauenswürdigen GameBoy Advance SP. Ab dann wurden die Dinge interessant. Die Titel erschienen in ihrer nostalgischen alten Reihenfolge, aber das Intro spielte nicht ab. Es ging direkt zum Menü, wo nur der Spiel-Titel zu sehen war. Kein Pikachu war in Sicht, nur ein Junge mit schwarzen Haaren, zusammengekauert mit ausgebreiteten Armen, sein Gesicht war im Schatten verborgen – Gesichtszüge konnten nicht ausgemacht werden.


    Sofort war ich enttäuscht. Ein Hack, wahrscheinlich erschaffen, um das Opfer zu Tode zu erschrecken. Aber...ich hatte keine andere Version von dem Spiel, ich hatte dafür bezahlt und ich war neugierig, wie diese Version ausgelegt war. Ich drückte Start und das normale Menü wurde angezeigt, allerdings konnte ich nur "WEITER" auswählen. Natürlich wählte ich "WEITER". Das Spiel zeigte das Zimmer des Hauptcharakters, in dem der Trainer saß und Bilder und eine Karte an der Wand anstarrte.


    Ich entschied mich, nachzusehen, wie sie gespielt hatte, also wählte ich das Start-Menü und bemerkte den Namen. "Dain". Ein schöner Name, muss ich zugeben, nicht so ein Klischee-Name wie Rot oder Gelb in diesem Fall. Weiterhin überprüfte ich die Trainerkarte. Startbudget, keine Orden, alles schien ganz normal bis auf das Portrait des Trainers. Wie ich früher erwähnt hatte, ein schwarzhaariger Junge. Ganz klar ein japanischer Haarstil, zu einer Seite gekämmt, stachlig und grandios, mir gefiel es sehr gut. Er hatte keinen Ausdruck. Kein Lächeln, kaum Gesichtszüge, dunkle Augen und ein starrer Blick, der einen auf die Story neugierig machte. Ich wollte diesen Hack durchspielen, ich wollte das Unbekannte erkunden, das auf einem Kinderspiel basierte.


    Ich fuhr fort und überprüfte mein Pokémon-Team. Natürlich fand ich ein Pikachu auf Level 5 – sein Spitzname war "Ladie". Das war interessant, aber sie war ein gewöhnliches Level-5-Pikachu. Nachdem ich die Treppen runtergegangen war, sah ich meine Mutter, die eine andere Frisur hatte, aber sonst genau die selbe war bezüglich der Dialoge usw. Ich verließ das Haus – es war das Haus auf der linken – und Alabastia sah normal aus. Also erkundete ich die Stadt, zuerst das Haus meines Rivalen. Es war ein normales NPC-Haus ohne das Rivalenschild vorne dran. Nachdem ich mit der Mutter gesprochen hatte, schien es, dass Dain ein Freund von dem Mädchen war, das hier lebte – "Delia". Ich ging die Treppen hinauf, ging zu Delia rüber und begann eine Konversation. Sie schien glücklich darüber zu sein, Dain zu sehen und ließ sich darüber aus, wie süß Ladie war.


    Sie stellte mir dann eine Frage: "Denkst du, dass ich auch ein Pokémon bekommen soll? Wäre es nicht spaßig,wenn wir Reisepartner werden?"


    Ich wählte Ja, dann kurz nach ihrer ekstatischen Reaktion, SCHNIPP! Die Energie des Gameboy erlosch. Ich fühlte gleichzeitig Frustation und Verwirrung, aber ich schaltete das Spiel stur wieder an. Es brachte mich direkt zum Menü-Bildschirm mit dem Titel. Dain stand dort mit Delia und hatte ein Lächeln auf seinem Gesicht, das mich ebenfalls zum Lächeln brachte. Es schien, als hätte ich Glück mit einem Hack, der eine verlockende fortschreitene Charakter-Storyline erzählte! Ich wusste nun, das Spiel hatte mich gefangen, ich verbrachte in den nächsten Tagen Stunden damit zu reisen und Orden zu sammeln, bei allem wurde ich von Delia begleitet!


    Die Geschichte schien genauso ausgelegt zu sein wie die übliche, aber Dain's Ruhm schien mit jeder Kampfanstrengung zu wachsen. Jeder NPC schien ihn zu erkennen! Ich liebte es, dass Dain ab und zu sprach, ein seltenes Feature in Pokémon-Spielen, tatsächlich beinahe ein Kindheitstraum. Er wurde fortschreitend glücklicher, während ich mit ihm das Spiel bestritt. Sein Gesicht auf seiner Trainerkarte änderte sich ab und an und seine Beziehung mit Delia schien nach jeder Arena tiefer zu werden. Ich machte Ladie stark. Sie war zu Recht mein Haupt-Pokémon und war dem Rest meines Teams – bestehend aus den frei erhältlichen Glumanda/Bisasam/Schiggy – weit überlegen.


    Ich fuhr fort, spielte weiter, bis ich an der Siegesstraße ankam. Delia fragte mich, ob ich sie später treffen könnte, da sie einen Freund in Vertania besuchen wollte. Ich wollte wissen, was passiert, wenn ich Nein drückte, also sagte ich Nein. Sie schien enttäuscht von der Entscheidung zu sein und fragte mich, ob ich mit ihr gehen mag. Das tat ich, ich wollte mehr von Delia's Geschichte erfahren und auch mehr von Dain's. Also kamen wir am Haus des Standard-NPC's an, der mir nichts Besonderes zu sagen hatte, also ging ich und entschied mich, die Vertania City Arena zu besuchen. Immerhin war es die letzte Arena, die ich bezwingen musste und ganz klar diejenige, die ich vergessen hatte in meiner Eile zu den TOP4 zu gelangen. An dieser Stelle wurde ich von dem Hausmeister der Arena aufgefordert: "Möchtest du eine starke Position in Vertania City einnehmen? Vielleicht als Vertania's Arenaleiter? Vertania City hat seinen vorigen Arenaleiter ein paar Jahre vorher verloren, er verstarb, möge er in Frieden ruhen. Aber nichtsdestotrotz brauchen wir einen neuen Arenaleiter. Du wurdest bekannt, Dain. Von deiner Stärke wird sich fast überall in Kanto erzählt. Es ist nur natürlich, dass der Titel des Vertania Arenaleiters jemanden von deiner Klasse gegeben wird."


    Ich sagte ja. Gute Güte, ich sagte ja, ich hatte nie so große Aufregung wie bei diesem Moment verspürt. Ich hatte mich immer gefragt, wie es wohl sein würde, ein Arenaleiter in einer dieser Spiele zu sein. Ich ignorierte alle Bemerkungen, die aussagten, dass du bloß blöd rumstehen und auf die merkwürdigen Trainer, die dich herausfordern, warten würdest. Dann, ohne Warnung, SCHNIPP! Die Energie erlosch ein weiteres Mal. Ich war weniger überrascht als letztes Mal. Ich schaltete die Konsole an und wurde zum Menü geführt.


    Da stand Dain in einer völlig neuen Garderobe. Ein dunkelgraues Outfit, natürlich passend zu der Boden-Arena, ich mochte es. Dain hatte außerdem ein neues Team um sich herum. Rizeros, Georok, Kangama, ein passendes Team. Wie auch immer, Ladie blieb dort, bei Dain's Bein. Aber sie sah...düster aus? Traurig, vielleicht wegen der Veränderung? Dann dämmerte mir, dass Delia auf dem Bild fehlte. Tatsächlich zeigte Dain nur ein leichtes Lächeln als Ausdruck. Etwas musste zwischen den beiden passiert sein, als ich die Rolle des Arenaleiters akzeptierte, also wählte ich hastig WEITER. Es wechselte zur Arena. Dain stand dort in all seiner Pracht, allerdings konnte ich ihn nicht kontrollieren. Dann realisierte ich, dass es eine Filmsequenz war. Es zeigte unzählige Kämpfe, die alle von einer depressiven 8-Bit-Musik begleitet wurden. Endlich wurde es zu einem schwarzen Bildschirm und die Worte "Ein Jahr später" erschienen auf dem Bildschirm.


    Die Szenerie des Spiels wurde zu nichts anderem als dem Pokémon-Turm von Lavandia, in dem Dain vor einem Grabstein stand, Delia stand einen Schritt rechts hinter ihm. "Es tut mir so leid, Dain...Sie muss dir alles bedeutet haben."


    Dann traf es mich. "Sie". Ich glaube, ich wusste genau, wer in diesem vergangenen Jahr gestorben war. Im Anschluss an die Veränderung des Lebens würde es einfach Sinn ergeben. Ich erhielt die Kontrolle zurück und drückte zögernd auf den Grabstein. "Hier liegt Ladie. Kanto's kleiner gelber Blitz, von allen geliebt, von Dain wie ein Vater aufgezogen. Ruhe in Frieden." Ich war so tief mit dem Spiel vebunden, dass mich nur der durchnässte Bildschirm herauszog. Ich weinte, ich weinte so sehr über den Verlust eines Pokémon, das ich von Anfang an trainiert hatte. Es war mein Fehler, dass sie gestorben war. Ich machte diese dumme Entscheidung und veränderte Ladie's Leben, indem ich ein Arenaleiter war. Ich wusste, dass Ladie nicht für die Arena geschaffen war. Von Schuld zerfressen schaltete ich das Spiel aus und hoffte eine Möglichkeit zu finden, die Geschichte zu ändern.


    Ich kam wieder mal beim Menü an. Kein Pokémon stand bei mir. Keine Delia, die meine Einsamkeit erträglich machte. Nur Dain, stand dort. In all seiner..."Pracht". Meine Tränen waren zu diesem Zeitpunkt getrocknet. Ich sah auf Dain's Gesicht und fand ein noch beunruhigenderes schattenhaftes Gesicht, als zu der Zeit, als ich das Spiel startete. Ich wählte WEITER und mir wurde sofort eine Filmsequenz zwischen Dain und Delia gezeigt. Delia weinte, Dain argumentierte. Es schien, als hätte Delia sich entschieden, nach Ladie's Tod Dain mit ihrer Anwesenheit zu trösten, da er alles andere aufgegeben hatte.


    Dann ging sie. Mit nichts weiter als: "Ich dachte, ich könnte dich retten." Ich konnte es nicht glauben. Die Warnung der vorigen Besitzerin des Spiels schlich sich in meinen Kopf. Sie warnte mich. Selbst jetzt ignorierte ich das. Ich hatte gerade Dain's letzte Chance auf Freundschaft ruiniert, alles mein Fehler. Ich erhielt wieder Kontrolle und entschied mich, mein Menü zu überprüfen. Kein Pokémon. Dann die Trainerkarte. Die orginale kauernde Position von Dain, die ich sah, als ich das Spiel begann. Ich wollte die Person, die das alles erschaffen hatte, erwürgen. Ich suchte nach einer Entschuldigung, dass das alles nicht mein Fehler war.



    Überraschenderweise warf mich ein Dialog aus dem Menü.


    Dain: Ladie...fort. Delia...Es tut mir leid...


    SCHNIPP!


    Eine beunruhige Stille schlich sich in mein Zimmer. Ich fühlte anhaltende Enttäuschung. Düster machte ich eine Pause, bevor ich das Spiel wieder anmachte. Ich fragte mich, ob es das wert war. Es könnte wohl so sein. Ich glaubte nicht, dass noch etwas schlimmeres passieren konnte während meiner vergeblichen Bemühungen, Dain zurück auf den richtigen Pfad zu bringen, also schaltete ich es wieder an. Das übliche Fehlen des Intros, aber dieses mal wurde ich direkt zur Speicherdatei gebracht. Dain stand außerhalb seines Hauses und sprach zu Delia. Ich schrie vor Freude fast auf. Die Dinge hatten sich vielleicht zum Guten gewendet. Aber der folgende Dialog bewies, dass ich falsch lag.


    Dain: Behalte das Haus, Mama hätte dich sowieso gerne hier gehabt.


    Delia: ...und wo wirst du hingehen? Tu das nicht, Dain, du wirst bald Vater...


    Dain: Ich wäre eh ein schlechter Vater, ich habe schon ein Kind verloren. Sie war alles, was ich hatte.


    Ein Vater? Das hatte ich nicht erwartet. Die Geschichte war so faszinierend. Das angesprochene Kind war ganz klar Ladie. Aber ich war mehr daran interessiert dass Delia in Dain's Haus bleiben würde und wo würde er hingehen? Die Filmsequenz verblasste während Dain Alabastia verließ. Dain erschien in Vertania City und stand außerhalb der Arena. Still trottete er mit halber Geschwindigkeit davon. Ein Dialog brach herein:


    Dain: ...Ich weiß, dass Ladie nicht zurückkommen kann. Noch wird irgendein Pokémon die Lücke füllen, die sie hinterlassen hat. Aber das wird mich nicht davon abhalten, eines zu erhalten...


    Diese Welt ist grausam, sie verdient solche Pokémon nicht.


    Ein schurkischer Plot. Wie vorhersehbar und klischeehaft. Ich beschwerte mich allerdings nicht, ich ging weiter und fuhr fort. Ich erhielt die Kontrolle über Dain und überprüfte seine Pokémon. Ein Boden-Team. Das originale Team, das mir gegeben wurde, als ich die Rolle als Arenaleiter akzeptiert hatte. Ich überprüfte die Trainerkarte. Dain trug einen gestreiften Anzug. Seine Gesichtszüge waren bestimmter und erwachsener, Dain sah nun erwachsen aus. Ich verließ das Menü und verlor sofort die Kontrolle, als Dain seine lange Reise durch Kanto begann.


    Er lief durch Marmoria, durch Azuria, durch Saffronia und kam schließlich in Lavandia an. Natürlich, ein letztes Lebewohl für Ladie, bevor er sein neues Leben begann. Er betrat den Pokémon-Turm, machte sich aufd en Weg zu Ladie's Grabstein und gab mir dann die Kontrolle, um mit ihm zu interagieren.


    Dain: Hier liegt Ladie. Mein kleiner gelber Blitz. Du warst meine Liebe zu Delia, Ladie.


    Ich weder niemals jemand anderen wie dich finden, aber ein Pikachu werde ich finden. Ich habe die Kraft veroren, Kanto nochmals zu bereisen, also werde ich eine Organisation formen, die Kanto für mich ausradieren wird. Ich kam als Dain hier herein, aber ich werde als ein andere gehen, um neu zu starten.


    So tief wie ich in diesem Moment mit dem Spiel verknüpft war, war es offensichtlich, dass "Ladie" ein Anagramm von "Delia" war. Die selben Buchstaben, aber es wurde bloß anders ausgesprochen. Anscheinend war Ladie Dain's Art, Delia zu zeigen, dass er sie liebte. Seine Liebe und seine Stärke, alle für eine einzige Person bestimmt, durch sein geliebtes Pokémon. Dain begann neben den anderen Grabsteinen herzulaufen. Neugierig drückte ich A, was einen kleinen Dialog auslöste.


    Dain: Ich muss einen passenden Namen finden, mit dem ich mich auf den Weg machen kann...


    Dann stoppte er vor einem. Ein Grabstein, der abseits von den anderen stand. Ich drückte auf ihn, meine Nerven flatterten auf dessen, was erscheinen würde.


    "Hier liegt Giovanni."


    In Erinnerung an Corey Ryan, eine Story, die dir gewidmet ist. Ich wünschte nur, du wärst hier, um sie zu sehen.


    Rest in Peace.


    Übersetzt von Hikari17


    Creepy Pasta Wikia


    [tab=Bilder]
    http://s1.directupload.net/images/121022/q6i7sslx.jpg
    Danke an Zorua 145 für das Bild


    [/tabmenu]

    Seht euch doch mal im Creepy Pasta Topic um. Bitte beachtet auch die dort aufgelistete FAQ!
    Lust auf Let's Play? Guckt doch mal auf meinen Kanal
    3DS-Freundescode: 1118-1467-2423 (bitte PN mit Code, wenn ihr mich addet).

    4 Mal editiert, zuletzt von Hikari17 ()

  • Axe, Candle, Rope


    [tabmenu]


    [tab=X]
    Gewünscht von sazuke_93


    [tab=Story Info]


    Bevor es die VMs gab, musste der Spieler Items benutzen, um voranzukommen.


    Die Geschichte erhält von mir eine Altersfreigabe ab 14. Sie enthält grausame und zweifelhafte Eastereggs.


    [tab=Übersetzte Version von Hikari 17]
    Axe, Candle, Rope
    (Axt, Kerze, Seil)


    Die Entwicklung von Pokémon Rot und Grün begann im Jahr 1989 und im Jahr 1995 wurden sie als veröffentlichungsfähig erachtet. Es dauerte sehr lange auf Grund der Probleme, die auf dem Weg dorthin entstanden. Es wurde angenommen, dass diese Probleme wegen der neuen Technologie auftraten, da die Programmierer Bugs beheben mussten, die sie nie zuvor gesehen hatten.


    In 1992-1993 waren die ersten spielbaren Alphaversionen fertig. Hiermit begann ein langer Kampf. VM-Attacken existierten zu dieser Zeit noch nicht, stattdessen musste der Spiele Items einsetzen, um voranzukommen. Z.B. erlaubte das "Surfbrett" dem Spieler über Wasser zu gleiten. Dieses Item befand sich immer noch in der Beta-Version und einige Hardcore-Gamer schafften es, das Item wieder in das Spiel zu hacken. Statt "Zerschneider" würde der Spieler eine "Axt" benutzen, um Bäume zu fällen. Statt "Blitz" gab es eine Kerze. Das "Fluchtseil" sollte eigentlich durch die Attacke Schaufler ersetzt werden, aber aus irgendeinem Grund wurde dieses Item nicht entfernt.
    Alles ergab perfekt Sinn und schien gut zu funktionieren, bis ein Alpha-Tester die Kerze in einem Gebäude nutzte. Der Bildschirm wurde neblig, der Rauch bedeckte den ganzen Bildschirm. Eine Textbox erschien, die aussagte: "Beeil dich, geh weg!"
    Der Türsound spielte ab und der Charakter kehrte zur Oberwelt zurück, das Gebäude würde total schwarz werden und nicht mehr betreten werden können.
    Die Axt funktionierte absolut super für das Fällen der kleinen Bäume. Sie funktionierte auch auf Menschen. Und auf ein paar Teile dieser Zäune, die die gesamte spielbare Welt hemmten. Wenn man die Axt auf einen menschlichen NPC anwendete, würde der Sprite verschwinden und von einer kleinen dunklen Pfütze aus Pixeln ersetzt werden. Dies sah in der roten Version ziemlich nach dem Blut aus, das es repräsentierte und in der grünen Version sah es etwas merkwürdig aus. Zwischen den Testern wurde dies zu einem morbiden Scherz. Sie nahmen alle an, dass diese Dinge einprogrammiert worden waren, um sie zu erschrecken, und dass all diese Dinge von der fertigen Version entfernt werden. Sie wurden. Hauptsächlich.
    Das Fluchtseil wurde von manchen als ein Schritt zuviel angesehen. Wenn man es wählte, wenn man unter einem Türrahmen stand, würde es eine Schlinge formen und der Spielecharakter würde sich damit aufhängen! Der einzige Weg, dies wieder aufzulösen, war, das Spiel auszuschalten und vom letzten Speicherpunkt fortzufahren.
    Einer der Tester ging und eine neue Person wurde an seiner Stelle angeheuert. Der neue Kerl mochte die kranken Witze der Programmierer nicht. Die anderen nahmen es nicht so ernst und sagten zu ihm, er solle nicht so empfindlich sein. Aber er beharrte darauf, dass dies Kinderspiele sind und die Programmierer so etwas nicht hinzufügen sollten, sogar wenn sie nur temporär oder als Witz gemeint waren. Das war so lange her...ich hab seinen Namen vergessen. Ich glaub, er hieß...Kenta oder sowas. Er beschwerte sich bei den Höheren über die "hinzugefügten Extras" und einige der Programmierer wurden befragt und einer auf Grund dieses Vorfalls sogar gefeuert. Die Behauptung war, dass er absichtlich Zeit und Ressourcen verschwendet hatte.
    Um fair zu sein, zu dieser Zeit hatten wir Musik und Basissoundeffekte bekommen, die die ganzen Extra-Effekte noch gruseliger machten. Wenn man die Axt auf einen Menschen benutzte, hörte man einen hohen quiekenden Ton zusammen mit dem Verschwinden und dem Erscheinen der Blutpfütze.
    Brennenden Gebäuden wurden ein krackelndes Geräusch hinzugefügt, dass das Feuer so gut wie es die alte Technologie konnte, imitierte und ein einzelnes Krachen wurde abgespielt, wenn das Fluchtseil benutzt wurde.
    Keiner der Programmierer gab zu, die dunklen Extras eingefügt zu haben. Sie behaupteten alle, sie hätten sie nie gesehen, begannen aber, sich gegenseitig zu verdächtigen. Sie realisierten, dass ihre Jobs auf der Kippe standen. Wer wusste, ob der gefeuerte Programmierer wirklich etwas damit zu tun hatte? Es wurde entschieden, dass die Items alle verworfen werden und stattdessen die VM-Attacken eingeführt werden, damit der Spieler vorankommen konnte. Die übrigen Programmierer hatten große Schwierigkeiten damit, die Items aus dem Code zu löschen und griffen darauf zurück, sie unbenutzbar oder unerreichbar zu machen. Der Effekt war der selbe wie beim Löschen, nicht wahr?
    Es funktionierte. Der ganze Vorfall wurde vergessen. Bis die Beta-Versionen der Öffentlichkeit präsentiert wurden und Hacker sich für den Code des Spiels interessierten.
    Es gab die berühmten Vorfälle über Lavandia und die Musik, die junge Spieler so schlimm beeinflusst haben sollte. Es gab ein oder zwei Fälle, in denen Hacker die im Spiel vergrabenen Items gefunden hatten und die verstörenden Bilder zusammen mit der Musik brachten sie dazu, sich total zu verlieren. Es wurde fast alles aufgedeckt. Es existieren zwar fast keine Aufzeichnungen darüber, aber ich erinnerte mich daran, es in den Nachrichten gehört zu haben. Eine Oberschülerin hatte eine Axt mitgebracht und ihre Klassenkameraden in fast ununterscheidbare menschlische Pfützen verwandelt. Ihre Freunde, die überlebt hatten, sagten aus, dass sie während dieser Zeit von dem neuen Pokémon-Spiel besessen war. Einer von ihnen, der von einer TV-News-Show interviewt wurde, sagte aus, dieses Mädchen war "verrückt nach Pokémon. Sie war immer gespannt gewesen auf die Geheimnisse in dem Spiel." Das Axt-Mädchen wurde natürlich in die Psychiatrie gebracht. Sie sprach nie zu jemanden, aber die Krankenschwestern, die sich um sie kümmerten, behaupteten, dass sie in der Nacht immer eine Melodie summte. Sie sagten, sie war gruselig und beunruhigend, die Melodie behagte ihnen nicht. Das Mädchen müsste nun in ihren 30iger sein, hoffentlich immer noch irgendwie gesichert.
    Einen Monat nach dem Vorfall mit dem Mädchen und der Axt, brannte das Bürogebäude eines der älteren Fans ab. Die Medien hatten es hauptsächlich als tragischen Unfall dargestellt. Feuer ist schließlich ein großes Risiko in alten Gebäuden, die voll mit Papierkram sind. Das komische daran war, dass nur der eine Mann überlebte. Er hatte das Gebäude anscheinend vorher verlassen und vorbereitend die Türen hinter ihm blockiert. Alles, was die Polizei rausfinden konnte, war, dass das Feuer in dem eingebauten Teeschrank begann, indem jemand anscheinend eine Box voller Kerzen gelassen hatte. Der einzige Hinweis war die Pfütze aus geschmolzenem Wachs zusammen mit den verkohlten Regalen im Schutt. Er gab an, über den Vorfall schockiert und entsetzt zu sein und dass er nichts damit zu tun hatte. Er wurde allerdings unter Verdacht gestellt und die Polizei fand einige Boxen voller Kerzen und ein paar gehackte und veränderte Kopien von Pokémon Rot und Grün in seiner Wohnung. Ich erinnere mich nicht daran, was danach mit ihm passierte, ob er als Brandstifter überführt wurde oder nicht. Ich erinnere mich an eine News-Show im Fernsehen, dass angeblich ein verbranntes Spielemodul in seinem Zuhause gefunden worden sein soll.
    Es gab mehr, sie wurden leise vergessen. Aber mit der modernen Computer-Technologie und den Spiele-Roms und ähnlichem, gibt es ein echtes Risiko, dass jemand diese Items wieder aufdecken wird. Es sei denn, in den neueren Versionen ist der Alpha-Code erfolgreich entfernt worden, aber niemand wird bis jetzt danach gesehen haben, oder?
    Der Gedanke versetzt mich in Panik. Ich glaube nicht, dass ich es nochmals verkraften könnte, diese Dinge geschehen zu sehen. Da ich ein Teil davon war, könnte jemand mich finden und mich ausfragen. Ich höre die Musik jeden Tag in meinen Ohren, dieser zinnerne Puls von Lavandia und auch wenn ich solange überlebt habe, es ist Zeit, den Kampf zu beenden. Ich schreibe dies als Warnung für jeden, der es liest. Sucht nicht nach den vergrabenen Items. Mein Fluchtseil erwartet mich.


    Quelle: fyeay pokemon creepypasta


    Übersetzte Version von Hikari17


    [tab=Bilder]
    http://fc05.deviantart.net/fs7…y_draikinator-d311wwn.jpg


    Fanart von Draikinator
    Quelle: Deviant Art


    http://fc03.deviantart.net/fs7…satsulavender-d4c43ik.jpg


    Fanart von SatsuLavender
    Quelle: Deviant Art


    [/tabmenu]

    Seht euch doch mal im Creepy Pasta Topic um. Bitte beachtet auch die dort aufgelistete FAQ!
    Lust auf Let's Play? Guckt doch mal auf meinen Kanal
    3DS-Freundescode: 1118-1467-2423 (bitte PN mit Code, wenn ihr mich addet).

    3 Mal editiert, zuletzt von Hikari17 ()

  • ich habe mir Explorers of Death lange version 2 durchgelesen, aber irgendwie kommt mir das ende abgehackt vor. fehlt da nicht was? es hört sich an, als würde sie jetzt in einer albtraumschleife gefangen sein und immer wieder diese szene erleben...


    ansonsten natürlich danke für eure arbeit! Evil Emerald kommt mir ziemlich schlecht geschrieben vor, da baut sich keine spannung auf und es macht nicht wirklich sinn. wirklich packend fand ich die nicht, das muss aber natürlich nicht an der übersetzung liegen, manchmal ist der originaltext mist.
    tarnished gold und lost silver hab ich selbst gelesen auf englisch, wobei ich lost silver auch noch gespielt hatte :p

  • Hallo Kairi! Danke für deinen Comment!


    Ja, das Mädchen ist in einer Albtraumschleife gefangen. Hat die Autorin selber unter den Text gesetzt, aber das hab ich natürlich nicht mit übersetzt. Scharfsinnig beobachtet.


    Jaja, Evil Emerald. Glaub mir, der englische Text war wirklich so. Ich hab die nur übersetzt, weil ich die so lächerlich fand. Es gibt noch mehr von diesen lächerlichen Creepy Pasta, aber Evil Emerald macht das besonders gut. Aber auch die hat hier ihre Fans gefunden, also warum nicht?


    Da du Lost Silver und Tarnished Gold auf Englisch gelesen hast, wie gefällt dir denn meine Übersetzung?

    Seht euch doch mal im Creepy Pasta Topic um. Bitte beachtet auch die dort aufgelistete FAQ!
    Lust auf Let's Play? Guckt doch mal auf meinen Kanal
    3DS-Freundescode: 1118-1467-2423 (bitte PN mit Code, wenn ihr mich addet).

  • Lost Silver Hack fand ich teils etwas zu wörtlich übersetzt. Im englischen heißt es zwar z.b. "the sign says", aber ein schild redet für gewöhnlich nicht, da hätte man nicht SO seht am originaltext kleben dürfen. auch das wort "frösteln" war ein wenig merkwürdig, ich hätte es eher mit "erschauderte" ersetzt. außerdem gab es einen zeitsprung bei der beschreibung, wo plötzlich "ist" vorkam, das reißt einen irgendwie raus.


    im anderen Lost Silver Text fiel mir direkt "PokéGear" ins auge, hätte man ruhig übersetzen können, ist schließlich der deutsche PokéCom. außerdem ein paar übersetzungsfehler (z.b. bei dem raum nach dem langen gang, habt ihr "Zeichen" geschrieben, aber "sign" bedeutet dort "Schild")- wo das "nun" herkommen soll weiß ich nicht, im englischen steht doch nur "Return" und "Lavender Town" ist Lavandia und "Schmerz-Splitter" ist Leidteiler. und "Goodbye" würde ich nicht mit "Auf Wiedersehen" übersetzen, das impliziert etwas hoffnungsvolles, dass man sich noch einmal begegnet. ich hätte eher "Leb wohl" gesagt, das ist endgültiger.


    Tarnished Gold erscheint mir an einigen stellen ziemlich holprig, die wortwahl ist nicht immer die beste und der satzbau ist etwas verwirrend. wahrsch. wieder etwas zu wörtlich. "Enjoy" hätte ich da wohl eher mit "Viel Spaß" übersetzt, ist ein bisschen schwierig. ein paar andere wortfehler ("war ich ein wenig frustrierEND"), wohl ein vergessenes zeichen ("ich war immer noch Level 5, er schon Level 2"), die wortwahl "umzukippen" finde ich irgendwie merkwürdig, eine alternative fällt mir aber leider nicht ein.
    an sich hab ich mich zuerst total gefreut, ich meine: man kann die story als silsil durchspielen :ugly: das ende war allerdings irgendwie enttäuschend und hat nicht gepasst. mich hat es kein bisschen gegruselt, ich hab mich nur gefragt "was soll das für einen sinn gehabt haben?". bin ein großer fan von pokespe und verabscheue diese ganzen verfälschungen meiner lieblingscharaktere, denn giovanni würde seinen sohn nicht umbringen, da bin ich strikt gegen die story

  • Danke für deine Kritik, Kairi. Aber ich bin doch etwas verwundert. Schon seit Tarnished Gold versuche ich, von den wortwörtlichen Übersetzungen loszukommen. Ist mir da wohl noch nicht so gut gelungen. Bei der neuesten Pasta mach ich das aber gerade extrem, ich gebe hauptsächlich den Sinn wieder, nehm aber nicht jedes einzelne Wort mit rein. Vor allen bei Sätzen, die auf Deutsch gelesen null Sinn ergeben.


    Aber naja, mit jeder Übersetzung verbesser ich mich ein Stück ^^ Die ganzen Fehler sind übrigens hauptsächlich Tippfehler, da ich leider keine Rechtschreibprüfung installiert habe und die mir beim Nachlesen nicht immer auffallen.


    Edit: Uh, ich hab mir eben Tarnished Gold nochmal angesehen und das sieht ja teilweise zum Schaudern aus! Ich glaub, ich les mir die Stories ab sofort lieber zweimal durch *bad pokerface*

    Seht euch doch mal im Creepy Pasta Topic um. Bitte beachtet auch die dort aufgelistete FAQ!
    Lust auf Let's Play? Guckt doch mal auf meinen Kanal
    3DS-Freundescode: 1118-1467-2423 (bitte PN mit Code, wenn ihr mich addet).

  • Abandon LONLINESS hab ich jetzt auch durch. war der originaltext schon in der gegenwart? das kommt mir da total fehlplatziert vor und hat den lesefluss gestört, weil es manchmal auch irgendwie zeitsprünge gab und der 1. teil des satzes in der vergangenheit und der 2. teil in der gegenwart war. bin da ja der meinung, creepypastas sollten generell in der vergangenheit geschrieben sein, ansonsten baut sich nicht wirklich was auf. das hatte eher so einen oberflächlichen, beschreibenden charakter, garnicht gruselig und nicht allzu detailliert. die story an sich (also das spiel) hab ich auch nicht so recht verstanden. diese ganzen weltenwechsel und häuser und hier hin und dort hin... die erklärungen des erzählers haben es ein kleines bisschen klarer gemacht, also, dass es um ein vernachlässigtes evoli geht. das mit dem fluch und dem tod und alldem finde ich aber nicht schlüssig und "auf einem haufen". eher eine schlechte creepypasta- wenn überhaupt.


    Blue Tears war schon recht interessant. green hat seine pokemon verloren und rächt sich nun an red indem er ihn umbringt. danach gibts eine nachricht an den spieler, wenn ich das richtig sehe- von wegen "ich weiß, dass du red spielst und mich damit umbringst". die stelle "Er sah mich an." hat mir dann noch eine gänsehaut verpasst. viele übersetzungsfehler kann ich da nicht erkennen, zumindest sind mir da groß keine aufgefallen.


    pokemon dead channel (uncut) hat mir einen schauer über den rücken gejagt, irgendwie eine tolle creepypasta. noch ein wenig holprig in der formulierung, aber sonst gut.


    snow on mt. silver (nur text) fand ich irgendwie blöd. klar wurde versucht mit diesem "verstörten" bruder spannung und furcht aufzubauen, aber der glitch an sich ist ziemlich lahm. man rennt durch schnee und erfriert... na und? und das mit dem schwarz-weiß war nicht unbedingt allzu schlimm, so wirklich gepackt hat die mich nicht.


    glitchlett war irgendwie krass. es wird unter der erde angegriffen und wenn es besiegt wird und man schaufler einsetzt landet man in ner komischen digdri-höhle. mich hätte interessiert was das horror-digdri mit dem trainersprite wohl gemacht hätte. eher traurig, als erschreckend, das digda könnte einem fast leid tun.


    creepy black finde ich so ähnlich wie LONLINESS: irgendwie relativ neutral beschrieben mit den trainern und allem. angst eingejagt hat mir das nicht, war eher ein nettes gimmik, dass man den geist haben konnte.


    die geschichte von Dain fand ich schön, allerdings bin ich gegen diese theorie, dass

    . diese nette kleine story und wie es ihn letztlich verdarb... ich frage mich, wie es ausgegangen wäre, wenn er NICHT arenaleiter geworden wäre... eher traurig, als gruselig, trotzdem schön.


    zu Axe, Candle, Rope würde ich sagen, dass die geschichte irgendwie ein komisches bild hinterlassen hat. wie programmierer, die einen halloweenstreich ständig wiederholen und sich kaputtlachen. dann muss einer gehen und die kriegens nicht mehr raus... es kam nicht wirklich raus, dass diese "features" einfach da waren, ohne, dass jemand wusste, wo sie herkamen. kam mir eher so vor als hätten die einfach mit nem grinsen gesagt "wir warens nicht". dass sich hinterher leute umgebracht und brände gelegt haben und mit der axt amok gelaufen sind hat mich nicht überzeugt. das war zu gestellt, eher eine schlechtere geschichte.


    wenn ich nichts zum thema übersetzung geschrieben habe, war es in ordnung bzw. hat mich nichts größer gestört ;)

  • Strangled Red



    [tabmenu]


    [tab=X]
    Gewünschte von sazuke_93


    [tab=Story Info]


    Steven's Glurak Miki ist sein ein und alles. Doch dann passiert ein tragischer Unfall...


    Die Geschichte erhält von mir eine Altersfreigabe ab 12. Sie enthält gruselige Systemfehler.


    [tab=Übersetzte Version von Hikari17]
    Strangled Red
    (Erdrosseltes Rot)


    Es gibt eine Menge Geschichten über diese gehackten Pokémon-Spiele. Manche von denen sind ganz cool, wie das, wo man den Geist als Starter hat. Manche sind eher kurios, dumme Geschichten über Leute, die nach dem Spielen gestorben sind oder dass das Spiel mit ihnen gesprochen hat. Gott, wissen diese Autoren nicht, dass weniger manchmal mehr ist? Nun gut, ich schweife ab.
    Ich fing an, mich für diese gehackten Spiele, die ab und an in Gebrauchtwarenläden oder auf ebay verkauft bzw. von Obdachlosen ausgehändigt werden, zu interessieren. Ich hatte nicht das Vergnügen, eine dieser gruseligen Personen zu treffen. Ich hab bloß dieses spezielle Modul im Abfall gefunden, als der Müllwagen die Mülltonne meines Nachbarn umgeworfen hatte. Ich bemerkte das Spiel und fragte den Müllmann, ob ich es nehmen könnte und es schien ihm nichts auszumachen. Es war sowieso weggeworfen worden. Natürlich fragte ich bei meinen Nachbarn, ob sie es wirklich nicht wollten. Diese wirkten aber perplex, als hätten sie es niemals in ihrem Leben gesehen. Ihr Sohn versuchte es zu greifen, ein kleiner Junge, der das Glurak auf dem Cover sah und "Pokémon! Ich will es, Mami!" rief, aber seine Mutter sagte nein, da ich es gefunden hatte. Er hatte noch nichtmal einen Game Boy, er mochte bloß Pokémon.
    Ich dachte mir nichts dabei und ging einfach nach Hause; auf dem Weg sah ich mir den Aufkleber des Moduls an. Nur eine gewöhnliche alte Rote Edition, der Aufkleber war am Nacken des Glurak leicht gerissen, aber das war bei einem so alten Spiel zu erwarten. Ich hatte die Blaue Edition als Kind, also war ich ein wenig gierig darauf, die minimalen Unterschiede der Roten Edition zu sehen.
    Ich war ziemlich enttäuscht, als ich den Titelbildschirm sah:
    "Pokémon: Erdrosselte Rote Edition."


    Na super, es war ein Hack. Hacks waren zwar ganz nett, aber sie hatten keinen materiellen Wert. Die Originale sind inzwischen recht wertvoll, aber ich wollte sowieso Rot spielen und nicht diesen Mist. Na gut, es war umsonst gewesen, ich könnte es genausogut ausprobieren. Der Name war allerdings komisch, Erdrosselte Rote Edition? Das machte keinen Sinn. Nichtmal im Zusammenhang damit, wenn jemand erstickte, denn gewürgte Menschen werden blau, nicht rot. Wer weiß, vielleicht war dieser Hack ein Paar und ich hab die Rote Edition davon bekommen.
    Je mehr ich darüber nachdachte, desto interessierter wurde ich. Meine anfängliche Enttäuschung wurde zu Neugier. Ich wollte wissen, was der Erschaffer getan hatte und ich würde alles zur Kenntnis nehmen, was ich sehe. Das erste Komische, was ich sah, war, dass der Startbildschirm anstatt des Glumandas ein Glurak neben dem Trainer stehen hatte. Außerdem wechselten die Pokémon nicht wie in den originalen Editionen, sondern es blieb Glurak – sogar nachdem ich 5 Minuten gewartet hatte. Ich zuckte mit den Achseln und drückte auf Start. Dort bemerkte ich, dass das Glurak keinen Ruf ausstieß, was es sonst hätte tun sollen.
    Ich sah, dass es eine "Weiter"-Option gab, also dachte ich mir, dass ich das tun sollte, was jeder mit gebrauchten Spielen macht und nachsehen sollten, was der vorige Besitzer getan hatte.
    "...Nein..."
    Ich blinzelte vor Überraschung. Nein? Was war damit gemeint, nein? Das Spiel wollte mich nicht weiterspielen lassen, egal, was ich tat. Allerdings, beim vierten Versuch hörte ich den Ruf von Glurak, ruhig und fast nicht hörbar, aber er war da. Ich nahm es hin und entschied mich, ein neues Spiel zu beginnen. Das hätte ich eh getan, nachdem ich mir die alte Datei angesehen hatte.
    Der Bildschirm wurde eine Weile schwarz. Kein Prof. Eich, keine Startmelodie, einfach nichts. Endlich war der Bildschirm wieder zu sehen. Er zeigte ein Zimmer, zwei Betten, zwei Fernseher und einen Computer in der Ecke. Mein Trainersprite war der übliche aus der originalen roten Edition. Ich fragte mich, warum ich nicht nach meinem Namen gefragt wurde. Dies wurde beantwortet, als ich das Start-Menü öffnete und bemerkte, dass mein Trainer "Steven" hieß. Nein, das ist nicht mein echter Name oder so ein dummer Mist. Das Spiel hat kein Bewusstsein und ist nicht besessen. Zumindest weiß ich nichts davon, das Spiel hatte den Namen einfach schon gewählt. Neugierig bemerkte ich, dass er das Startbudget an Geld und keine Orden hatte. Er sah allerdings nicht wirklich nach Rot aus. Sein Haar war länger, es reichte fast die Hälfte seinen Rücken herunter. Rot's übliches Lächeln war mit einem selbstbewussten Grinsen ersetzt worden. Ehrlich gesagt, ich fand diesen Sprite viel cooler als Rot.
    Als nächstes überprüfte ich seine Pokémon, ein einzelnes Glumanda, Level Fünf, Spitzname "Miki". Nichts war seltsam an ihm...oder sollte ich sagen an ihr, auf Grund des Namens und so. Sie hatte die Anfangswerte eines Glumanda und kannte Kratzer und Rutenschlag, der übliche Kram. Das Spiel wirkte relativ normal. Ich kehrte zum Spiel zurück und lief im Zimmer herum. Dort bemerkte ich, dass Steven's langes Haar auf dem Rücken meines Trainersprites zu sehen war, wenn man ihn gegen die Kamera drehte. Ich erkannte das Haus nicht, aber ich stieg die Treppen herab, um mehr zu sehen. Unter war noch ein anderer Trainer, der sofort zu mir sprach, nachdem ich eingetreten war.


    Mike: Bist du fertig?
    Steven: Yeah.


    Ich nahm an, dieser "Mike" war mein Rivale. Höchst wahrscheinlich ein Ersatz für Blau. Allerdings erinnerte ich mich an das Zimmer, das zwei Betten hatten und ich realisierte, dass sie nicht einfach nur Rivalen waren, sondern Brüder. Sie sprachen miteinander. Übliche Pokémon-Dialoge, ein Pokémon-Meister werden, alle zu fangen, solche Dinge. Dann hatten sie einen kleinen Streit, wer besser war, Glumanda oder Schiggy, was natürlich in den Einleitungskampf führte – wie derjenige gegen Blau im Labor. Einfach genug – Kratzer, Tackle, Kratzer, Tackle. Ich gewann bloß, da ich zuerst angreifen durfte. Ich bemerkte, wie viel besser Steven's Sprite im Kampf im Vergleich zu Rot's aussah. Eine andere Pose, sein Haar sah aus, als wehte es im Wind. Zwar nur eine kleine Verbesserung, aber trotzdem viel schöner. Nach einem kleinen Geplänkel mit meinem "Bruder" verließ ich das Haus und wurde vom Alabastia-Theme begrüßt. Ich ging nach Osten und fand heraus, dass dies wirklich Alabastia war, das Haus war bloß im westlichen Außenbezirk platziert worden. Ich wanderte herum und entschied mich, Rot's Haus anzusehen. Seine Mutter war daheim und als ich sie ansprach, redete sie darüber, wie gut Steven aussah und dass ihr Sohn ihn als Vorbild wählen würde, wenn er nächstes Jahr ein Trainer werden würde. Das brachte mich natürlich dazu zu realisieren, dass das Spiel ein Jahr vor dem originalen Pokémon stattfand. Rot war sogar oben und spielte das SNES in seinem Zimmer. Er meinte: "Ich werde ebenfalls der Beste sein, wenn ich an der Reihe bin!"
    Ich begann, diesen Hack zu mögen. Er war interessant, ein komplett neues Abenteuer, ein anderer Charakter. Zur Hölle, Steven schien sogar eine Hintergrundgeschichte mit den Leuten in der Stadt zu haben, einen Ruf, eine Persönlichkeit weit über einem stillen Protagonisten. Die Leute in der Stadt sprachen mit ihm wie mit einer Person und führten Gespräche – nicht bloß diesen Tutorialmist. Sogar Blau's Schwester hatte einen neuen Dialog. Sie schienen in einer Beziehung zu sein, da der Dialog mit einem Kuss und einem Herz über ihrem Kopf endete.
    Prof. Eich wünschte mir bloß viel Glück und gab mir einen Pokédex, um mein Abenteuer zu unterstützen. Er gab ihn mir nicht als Grund für das Abenteuer, wie all die anderen Pokémon-Spiele das darstellen, sondern aus reiner Freundlichkeit, etwas, um mir auf meinem Weg zu helfen, ein Geschenk. Ich mochte es mit jeder Sekunde mehr und mehr, das Spiel schien diesmal eine wirkliche Geschichte zu haben! Ich war jemand, nicht bloß ein Klon-Protagonist, der jeder sein könnte, kein weißes Blatt Papier, das einfach ersetzt werden konnte.
    Die Geschichte war anders, allerdings blieb das Gameplay unverändert. Ich ging nach Norden, wie von mir verlangt wurde, ging von Stadt zu Stadt, sammelte Orden und erhielt den Lob der Leiter. Steven's Ruhm schien sich sogar auszubreiten, da manche NPCs mit ihm sprachen, als würden sie ihn kennen.
    Ich benutzte Miki für jeden Kampf und sie wuchs überraschend schnell. Sie hatte keine Probleme mit Rocko und stampfte sogar Misty ohne Schwierigkeiten in Grund und Boden. Sie erhielt keine Nachteile von sehr effektiven Attacken und machte mehr Schaden als ein gewöhnliches Glumanda – sie war ein wahres Kraftpaket! Sie wurde sogar schon auf Level 25 zu einem Glurak – nicht schlecht.
    Die Dinge wurden merkwürdig, als ich Lavandia erreichte. Ich weiß, ich weiß, Lavandia ist der Schwerpunkt hinter jeder gruseligen Geschichte und so, aber es war der einzige Ort, der sich bemerkbar unterschied. Es gab keine Team-Rocket-Invasion, was ich merkwürdig fand. Allerdings erinnerte ich mich, dass das Spiel ja ein Jahr in der Vergangenheit spielte, die Invasion würde erst zu Rot's Zeit anfangen. Ich versuchte den Pokémon-Turm zu betreten, ich wollte nämlich ein Nebulak, aber da wurde es merkwürdig.


    Steven: Ich hab keinen Grund, hier zu sein...


    Egal was ich tat, Steven wollte nicht in den Pokémon-Turm gehen. Das war echt komisch. Ich meine, zur Hölle, es gibt eine Million Orte in Kanto, wo du nicht sein musst (wie die willkürlichen Häuser mit nichts als Kinder-NPCs drin z.B.). Warum wollte Steven hier nicht eintreten? Mit einem Achselzucken dachte ich mir, dass ich kein Nebulak brauchen würde, da Miki alles allein hinkriegen würde. Also machte ich mich auf den Weg – Lavandia wirkte nur wie ein weiterer Durchgang mit einem Pokémon-Center.
    Das Spiel ging ab hier normal weiter. Die verbliebenen Arenen fielen und ich schaffte es endlich zu den TOP4 und besiegte sie. Anstatt Blau war mein "Bruder" Mike dort, der den Championship-Kampf auslöste und von Miki mit Leichtigkeit gewonnen wurde. Das Nachspiel dieses Kampfes war recht angenehm. Es gab nicht diese Anspannung, die zwischen Rot und Blau nach ihrem Kampf herrschte. Die Brüder gratulierten sich gegenseitig zu ihrem Fortschritt und schüttelten ihre Hände, bevor der Bildschirm weiß wurde und weder die Ruhmeshalle noch der Abspann lief.
    Als der Bildschirm wieder zu sehen war, war ich wieder im Haus. Die zwei Brüder saßen am Computer und sprachen miteinander.


    Steven: Ich will das nicht...
    Mike: Komm schon, ich muss sie mir für den Pokédex ausleihen. Er wird sie nicht registrieren, wenn ich nicht wenigstens für eine Sekunde ihr Meister bin.
    Steven: Aber sie ist meine Miki...
    Mike: Ich versprech dir, dass ich sie zurückgebe. Komm schon. Bitte?


    -> Ja?
    Nein?


    Ich war ein wenig perplex, also wählte ich vorsichtshalber Nein.
    Mike: Komm schon. Bitte?


    Ich realisierte, dass sich dies einfach ständig wiederholen würde, also wählte ich Ja, nur um zu sehen, was passieren würde.


    Mike: Alles klar! Das wird nur eine Sekunde dauern, dann sind wir beide Pokémon-Meister!
    Steven: ...........


    Der Bildschirm zeigte die Animation des Pokémon-Tauschs. Ich fand das etwas komisch, schließlich war ich allein. Wie auch immer, das sollte anscheinend passieren. Miki wurde zuerst getauscht. Ich sah faul zu, als sie die Tauschröhre hinunterwanderte.


    SCHNIPP!


    Ich sprang vor Schreck auf. Dieses plötzliche Geräusch in meinem leisen Zimmer – es war so laut, da der Ton hochgedreht war. Ich sah auf den Bildschirm und bemerkte, dass das Spiel sich aufgehangen hatte. Miki war immer noch mitten im Tausch, aber das Spiel tat nichts. Mit einem Seufzer schaltete ich das Spiel aus und fragte mich, wann ich das letzte mal gespeichert hatte. Als ich das Spiel wieder anschaltete, starrte ich für einen Moment den Startbildschirm an. Da war kein Glurak neben dem Trainer. Nachdem ich Start gedrückt hatte, sah ich, dass Neues Spiel nicht verfügbar war, bloß weiter. Das war....zumindest merkwürdig, also wählte ich es und das Spiel startete ohne meine üblichen Statuswerte zu zeigen.
    Ich wurde von etwas begrüßt, was mir die Kinnlade nach unten fallen ließ.


    EIN JAHR SPÄTER


    Zuerst hörte ich den Theme von Lavandia – in seiner völlig normalen Art – und dann erschien der Bildschirm langsam aus der Schwärze. Steven befand sich im Pokémon-Turm, was die Musik noch merkwürdiger machte – der Pokémon-Turm hat schließlich seinen eigenen Theme. Er stand vor einem Grabstein und tat gar nichts. Ich fragte mich, was los war und drückte A.


    Steven: ....


    Ich war verwirrt und versuchte zu laufen. Dort bemerkte ich, dass ich tatsächlich die Kontrolle hatte. Ich öffnete das Start-Menü und prüfte meine Pokémon. Miki war weg. Nicht nur Miki, alle Pokémon. Er hatte nichts. Der Pokédex fehlte im Menü und sein Beutel war leer. Ich war nun ernsthaft besorgt und prüfte seine Trainerkarte.


    Er hatte kein Geld. Er hatte keine Orden. Seine Spielzeit betrug 8.795, was unmöglich war – ich hatte bloß 30 Stunden gespielt. Aber das war nicht das Merkwürdigste.
    Sein Bild, das Bild von dem gut aussehenden, selbstbewussten, jungen Trainer war... anders. Seine Augen waren leer, sein Gesicht sah ein wenig betrübt aus, sein Grinsen war verschwunden und mit keinerlei Ausdruck ersetzt worden, sein langes Haar – vorher in perfektem Zustand – war nun schmutzig und ungepflegt. Ich konnte ihn nicht länger ansehen, also schloss ich das Menü und begann, den Turm zu verlassen. Aber mit jedem Schritt, den ich mich vom Grabstein entfernte, flimmerte der Bildschirm – als wäre ein Pokémon vergiftet. Ich schluckte und sah mir noch einmal die Trainerkarte an. Sein Bild sah schlimmer aus. Mit jedem Schritt, den ich tat, neigte sich sein Kopf dem Boden zu, seine Schultern sackten ab und er beugte sich nach vorne. Als ich den Turm verlassen hatte, war er auf seinen Knien und hatte die Hände vor seinem Gesicht – sein Haar hing um ihn herum.
    Ich hatte schon Vermutungen gehabt, was passiert war, aber dies gab den Ausschlag. Ich begann in meinem Geist das Puzzle zusammenzusetzen. Ich hatte mich immer gewundert, warum in den originalen Spielen kein Champion vorhanden war bis auf deinen Rivalen. Warum du es bist, der Protagonist, der den Rivalen besiegen muss. Als er gerade angetanzt kam, gab es keinen vorigen Champion zum Herausfordern. Dann traf es mich. Die Antwort war direkt vor meinen Augen.
    Der vorige Champion gab auf.
    Seine wertvolle Miki war anscheinend tot und mit ihr starb ein Teil von ihm. Sein Pokédex, die anderen Pokémon, seine Orden, sein Ruhm, alles davon hatte er fortgeworfen. In diesem Jahr, das Jahr, dass ich verpasst hatte, das Jahr, aus dem all die Stunden kamen (ich hatte es sogar berechnet, es sind 8.765 Stunden in einem Jahr und mit meinen 30 passt das).
    Trotzdem ging das Spiel weiter. Ich dachte, dass hätte das Ende sein müssen. Ich meine, was sollte man sonst noch tun können? Ich hatte keinen Pokédex, keine Pokémon, ich hatte gar nichts. Was wurde von mir verlangt? Ich sprach mit jedem in der Stadt, aber sie sagten alle ähnliche Dinge.


    "Bist du ok?"


    "Ich merke, dass du immer noch trauerst..."


    "Es wird alles wieder gut..."


    "Bitte..Gibt es nicht irgendwas, was wir tun können?"


    Steven antwortete ihnen niemals und sie sagten alle die selben Dinge - immer und immer wieder. Ich konnte das Spiel jetzt nicht weglegen, das war alles zu eigenartig. Neugierig ging ich ins hohe Gras und traf irgendwann auf ein Rattfratz. Kein Pokémon wurde in den Kampf geschickt, nur Steven's Sprite. Ich fragte mich, wie ich kämpfen würde.


    Das wilde RATTFRATZ lässt dich allein.


    Der Kampf endete ohne dass irgendwas passierte. Das war zweifellos interessant und passierte mit jedem anderen Pokémon, das ich traf.


    Das wilde TAUBSI ignoriert dich.


    Das wilde PONITA geht weg.


    Auch änderte sich niemals die Musik. Es war völlig egal, wo ich hinging, ich wurde von der Lavandia-Musik begleitet. Manchmal wurde sie etwas langsamer, manchmal nicht. Ich suchte überall, durchsuchte jede Stadt, sprach zu jedem und fragte mich, was zur Hölle ich zu tun hatte. Meine Frustration vermischte sich mit der depressiven Atmosphäre. Die Erfahrung entnervte mich und ich fühlte mich unbehaglich, aber ich konnte mich nicht davon losreißen. Ich wurde ein wenig ärgerlich. Niemand sagte etwas bis auf dass sie ihr Mitgefühl ausdrückten und versuchten mir Items wie LIMONADE oder KAFFEE zu geben, auf die Steven immer so reagierte.


    Steven: ....Nein...


    Ich schlug mich selbst für meine Idiotie. Ich realisierte plötzlich, dass die Lösung natürlich Alabastia war. Es dauerte lange dorthinzukommen. Ich musste laufen, ich hatte kein Pokémon zum Fliegen, kein Fahrrad zum Fahren und Steven schien sich bloß halb so schnell fortzubewegen. Als ich dort ankam, hatte es sich nicht sehr verändert. Ich probierte zuerst mit Prof. Eich zu sprechen.


    "Diese Dinge passieren...du hattest bloß Pech."


    Als nächstes versuchte ich Blau's Schwester.


    "Bitte...verlass dein Zuhause nicht wieder..."


    Rot's Mama wollte noch nicht mal mit sprechen. Ich hatte niemand anderen sonst im Sinn und ging nach Westen, wo das Haus vom Anfang stand. Ich hatte es niemals betreten, nachdem ich Alabastia verlassen hatte. Drinnen befand sich Mike, aber es brachte nichts, mit ihm zu sprechen:


    Mike: Es tut mir so leid...


    Ich überlegte für einen Moment, ob das wirklich das Ende war. Dass Steven dazu verdammt war, nichts anderes zu tun als Kanto in Elend getränkt zu durchstreifen, von seinen Erinnerungen verfolgt und dazu gezwungen, das Mitgefühl aller anderen zu ertragen. Als letzten Versuch, etwas zu unternehmen, ging ich in das Zimmer der Brüder und lief zum Bett.


    Steven: Ich werde schlafen gehen...


    Der Bildschirm wurde für einen Moment schwarz und dann kam er wieder zurück – die Welt war in leichte Schwärze getaucht. Mike's Sprite lag auf dem anderen Bett, also nahm ich an, dass es Nacht war.


    Steven: Ich werde es tun...


    Was tun? Ich hatte mal weider keine Ahnung und versuchte alles in dem Zimmer zu untersuchen – nichts passierte. Als ich das Haus verließ gab es einen weiteren Dialog.


    Steven: ES kann sie zurückbringen...ES kann alles tun...


    Was zur Hölle war ES? Etwas, das alles tun konnte. Ich hatte keine Ahnung, wie ich das herausfinden sollte. Ich wanderte herum und versuchte Alabastia auf dem üblichen Weg zu verlassen.


    Steven: Nicht dieser Weg...


    Er wollte nicht weitergehen, also probierte ich die Häuser.


    Steven: Die können mich mal...


    Ich hob meine Augenbraue an. Ich vergaß für eine Moment, dass das kein echtes Pokémon-Spiel war, die Anstößigkeit hatte mich überrumpelt. Ich fuhr damit fort, mich umzusehen, aber ich konnte nirgendwo hingehen – bis ich versehentlich auf das Meer trat. Steven lief in das Meer hinein und man konnte nur noch die obere Hälfte seines Sprites sehen – wie bei den Schwimmern in der Azuria Arena. Ich hatte keine Ahnung, dass er schwimmen konnte.


    Steven: Das fehlende Teil... (Anmerkung: Missing one im Englischen)


    Das fehlende Teil? Ich pausierte einen Moment...nein, das konnte er nicht wirklich mein...das. Ich hatte den MissingNo Trick auf diesem Hack nicht ausprobiert, aber das passte einfach zu gut zusammen – das musste es sein, was er gemeint hatte. Ich "surfte" den ganzen Weg zur Zinnoberinsel. Stille. Die Lavandia-Musik hatte aufgehört. Es gab kein einziges Geräusch und auch kein einziges Pokémon. Ich machte einfach weiter und landete auf der Zinnoberinsel. Ich surfte an der Ostküset auf und ab und hielt mich bereit.


    Wildes MISSINGO erscheint!


    Steven: Meins...


    Wildes MISSINGNO wurde gefangen!


    Was zur Hölle? Steven hatte nichts getan. Er hatte diese Scheußlichkeit aus zerstörten Daten einfach dazu kommandiert, mit ihm zu kommen – nein, in seinen Besitz zu übergehen – und es hatte es getan. Dies alles verstörte mich mehr und mehr. Ich prüfte das Startmenü und sah, dass MissingNo nicht in meinem Team war. Stattdessen war es ein Item, was noch eigenartiger war. Ich prüfte ebenfalls die Trainerkarte. Steven hatte mir den Rücken zugewandt, sein langes Haar fiel ihm über den Rücken und seine Hände waren in den Taschen – sonst nichts. Ich erinnerte mich daran, was er am Anfang der Nacht gesagt und realisierte, wohin ich zu gehen hatte.
    Ich surfte zum Land und machte mich auf den Weg nach Nordosten. Wohin sonst – Lavandia. Auf dem Weg dorthin bemerkte ich, dass all die Trainer (komischerweise zu dieser späten Stunde noch draußen) Steven nicht ansehen wollten. Alle Trainer drehten sich um, sobald er passierte, sogar die, die sich normalerweise nicht bewegten. Ich versuchte zu einem der Polizisten in dieser Art Sicherheitshäuschen zu sprechen.


    "Geh einfach..."


    Sie sagten alle dasselbe, nur eines ließ mir einen Schauer den Rücken hinunterfahren.


    "Manchmal ist der Tod das Beste."


    Zu diesem Zeitpunkt waren meine Hände schweißnass. Steven wollte das Unmögliche versuchen. Etwas, was manche als Verbrechen an der Natur sehen würden und was die meisten Leute in dem Spiel wohl so sahen. Ich bereitete mich mental darauf vor. Es war bloß ein Spiel und ich würde es beenden.
    Es dauerte eine Ewigkeit, den Pokémon-Turm zu erreichen, aber endlich kam ich dort an. Ich atmete tief ein und machte mich auf den Weg zu dem Grabstein. Ich erinnerte mich daran, welcher es war. Das Bild, wie Steven vor ihm stand, war in meinem Geist eingebrannt. Als erstes versuchte ich, ihn zu inspizieren.


    Steven: Miki...


    Nichts passierte. Ich schluckte und öffnete Menü. Ich wählte MissingNo aus dem Beutel.


    EICH: Steven, benutz es nicht!


    Ich wurde daran erinnert, wie Prof. Eich einen magischerweise davon abhielt Schlüsselitems an den falschen Orten zu benutzen – wie das Fahrrad in einem Gebäude. Allerdings war die Nachricht diesmal anders und was noch schlimmer war, Steven antwortete.


    Steven: In einer Welt, die mich betrogen hat...warum sollte ich da fair spielen?


    Steven benutzte ES!


    ………………………
    ………………………
    ………………………
    ………………………


    Steven erhielt M@#$!


    Was in Gottes Namen hatte ich da erhalten? Ich kann es euch nicht sagen, das Spiel entzog mir die Kontrolle. Ohne meine Eingaben verließ Steven den Pokémon-Turm von allein, er ging Schritt für Schritt voran. Die Lavandia-Musik begann wieder zu spielen, nachdem er den Turm verlassen hatte und seine wahnsinnig langsam Reise gegen meinen Willen begann. Immer wenn er eine Grenze überschritt, wo die Musik sich ändern würde, wurde sie fortschreitend langsamer, mehr und mehr verstörend. Als ich Azuria City erreicht hatte, war sie bloß ein dämonisches Grummeln. Ich starrte ihn einfach an und versuchte zu erraten, wo er hinging, aber es wurde mehr und mehr offensichtlich. Er war auf dem Weg nach Alabastia.
    Die Musik hatte alles getan, aber nicht aufgehört, als er dort ankam – sie spielte langsam Note für Note. Er ging genau dorthin, wo ich vermutet hatte - in sein eigenes Haus und die Treppen hoch. Zu diesem Zeitpunkt gab es keine Musik mehr. Steven bewegte sich Schritt für Schritt voran und stoppte am Bett seines Bruders. Er drehte sich um, um ihn anzusehen. Zuerste dachte ich, das Spiel hätte sich aufgehangen. Er tat nichts, er stand bloß herum und ich konnte ihn nicht bewegen. Ich konnte allerdings das Start-Menü öffnen. Ich hatte panische Angst davor, es mir anzusehen, aber ich wählte die Trainerkarte.
    Ich hörte einen niedrigen grummelnden Ton, wie einen verdrehten Pokémon-Ruf. Steven sah mich direkt an. Er war noch vorne gekrümmt, sein Gesicht war verschleiert, sein Haar war wild und flog herum. Man konnte nicht wirklich ein Gesicht ausmachen, bloß Schwärze mit zwei roten Augen, die nach vorne starrten und ein weißes Grinsen, das einen Kontrast zur Dunkelheit bildete. Das war nicht alles.
    Sein Name war S!3v3n.
    Ich konnte nicht wegsehen. Meine Augen waren festgeklebt, ich brach den Sichtkontakt nicht für einen Augenblick. Meine Sicht wurde unscharf bis ich nicht mehr gut sehen konnte, mein Gesicht wurde nass. Ich weinte, wie ein Baby. Ich konnte nichts tun, um die Tränen zurückzuhalten. Ich hatte diesen Jungen von Anfang an begleitet. Ich hatte ihm zu Größe verholfen. Ich war dazu gezwungen, seinen Niedergang nach einem tragischen Unfall mitzuerleben und nun..war er das. Dieses Ding. Diese Monstrosität.
    Ich sah ihm zu, wie er wahnsinnig wurde.
    Ich hielt meine Tränen an und wischte meine Augen ab. Ich schloss die Trainerkarte und versuchte das Spiel zu speichern – ich wollte bloß aufhören. Das Spiel informierte mich darüber, dass das unmöglich war.


    "Nichts kann jetzt gespeichert werden."


    Egal, was ich tat, das Startmenü wollte sich nicht schließen lassen. Ich hatte keine andere Möglichkeit, also prüfte ich den Beutel. Nichts passierte. Ich prüfte die Pokémon und da war eines. Ich begegnete einem einzigem Sprite, es hatte keine HP, sein Status: TOT, sein Name M@#$. Ich wählte es und wurde von vier Optionen begrüßt:


    -> STATUS
    "Sie ist es..."


    ->TAUSCH
    "Niemals"


    ->CLOSE
    "...Nein..."


    ->ERDROSSELN


    Meine Finger zitterten und ich wählte ERDROSSELN. Steven wurde wieder in seinem Zimmer gezeigt.


    S!3v3n: Auf Wiedersehen...


    SCHNIPP!


    Das Spiel schaltete sich selbst ab. Ich war eher entgeistert als verängstigt. Ein wenig geschockt schaltete ich das Spiel wieder an. Der Titelbildschirm zeigte den manischen S!3v3n und ein fürchterlich verglitches Glurak. Ich wählte Start und dann Weiter.
    Alles was ich sehen konnte, war eine Aussicht auf Alabastia. Steven's Zuhause im Westen wurde gezeigt, hohes Gras wuchs um es herum und diese unbeweglichen Steine blockierten es vom Rest der Stadt. Das Bild war total bewegungslos, keine Musik, keine Bewegungen. Dann wurde es weiß und ging zurück zum Titelbildschirm.
    Es sah so aus wie das erste mal, dass ich es aufgerufen hatte. Ein Trainer und ein Glurak. Ich schickte mich an, Weiter zu drücken.


    "....Nein..."


    Quelle: fyeahpokemoncreepypasta


    Übersetzte Version von Hikari17


    [tab=Bilder]
    http://images2.wikia.nocookie.…heshire_crowy-d39pkjd.png


    Fanart von S!3v3n
    Quelle: Creepypasta Wikia


    http://fc01.deviantart.net/fs7…heshire_crowy-d39pjkv.png


    Steven trauert um Miki
    Quelle: DeviantArt


    http://fc03.deviantart.net/fs7…_moonlightart-d3ebvxm.png


    Das erdrosselte Glurak
    Quelle: Deviant Art


    http://th08.deviantart.net/fs7…_by_tuggieman-d4po289.jpg


    Gegenüberstellung der beiden Stevens
    Quelle: Deviant Art


    http://fc08.deviantart.net/fs7…a_by_arial141-d52zz0u.jpg


    Bild mit MissingNo
    Quelle: Deviant Art


    [/tabmenu]

    Seht euch doch mal im Creepy Pasta Topic um. Bitte beachtet auch die dort aufgelistete FAQ!
    Lust auf Let's Play? Guckt doch mal auf meinen Kanal
    3DS-Freundescode: 1118-1467-2423 (bitte PN mit Code, wenn ihr mich addet).

    Einmal editiert, zuletzt von Hikari17 ()

  • Schöne CP, aber was ist denn mit dem Glurak passiert?
    Wurde dem, als das Spiel hängen geblieben ist, das Rückgrad gebrochen, oder warum was das plötzlich tod? O.o

    [tabmenu]
    [tab=Sonstiges]Mein FC 3DS: 4785-5035-7452
    Safari: Feuer - Grillmak Rutena Glutexo


    Da ich nurnoch wenige Plätze frei hab schreibt mir bitte eure Safaris, ich nehme nurnoch ausgewählte auf.


    [tab=Shiny] Meine Shiny in X: [pokemon]Schillernd Bisaflor[/pokemon], Elezard, UHaFnir, Maxax, Magmar 2x, Scampisto, Algitt, Magnayen


    [tab=Namensverlauf] MaboroshiHaru - YubelJohanftw[/tabmenu]