Creepy Pasta Topic - Mit Voting zu euren TOP 10 Geschichten

  • Ich muss mich echt bedanken das ihr euch die Mühe macht alle diese Pastas zu übersetzen!
    Bin ein großer Fan der Creepy Pasta Storys und am liebsten sind sie mir doch wenn sie auch Deutsch sind und ich sie nicht eigenhändig übersetzten muss^^
    Danke und ein großes Lob an euch :)

  • Echt cool hier so was zu finden! Mich hat am meisten Ashs Koma angesprochen und möchte dazu noch mein Kommentar geben auch wens schon lange her ist!:
    Also ich weis nicht wie Pokemon (Anime Serie) ausgeht ich schau das nicht so oft, kann mir vllt bitte jemand sagen?


    Schon eine inspirierende Theorie worüber ich lange nach gedacht habe aber es gibt ziemlich viele Aspekte dafür z.b. auch das (soweit ICH halt gesehen habe)
    nirgendwo Menschen gegenseitig Schaden zufügen (wollen) oder nirgendwo Krieg herrscht (Waffen hat auch NIEMAND)! Schließlich reist Ash ja viel...


    Schlussendlich ist Pokemon aber doch eine Kinderserie/spiel und deswegen gehe ich aus das es kein so ein komplexes Ende hat, auch wenns ne tolle Idee wäre!


    Naja das war mein Beitrag dazu ich hoffe mir kann wer verraten wie es ausgeht

  • @ CheeseShire


    Keine Ahnung, ob es zu X/Y schon eine gibt. Ich les immer auf der Creepypasta Wikia und bin gerade bei T. Mir ist aber aufgefallen, dass (obwohl die Seite angegeben hat, dass sie keine Poképasten mehr akzeptiert), nach und nach neue Pasten dort auftauchen. Sobald ich alle bis zum letzten Buchstaben gelesen habe, werd ich mal die neuen in Augenschein nehmen und evtl. ist eine von X/Y dabei.

    Seht euch doch mal im Creepy Pasta Topic um. Bitte beachtet auch die dort aufgelistete FAQ!
    Lust auf Let's Play? Guckt doch mal auf meinen Kanal
    3DS-Freundescode: 1118-1467-2423 (bitte PN mit Code, wenn ihr mich addet).

  • Da ich leider keine Halloween-Pasta zur Hand habe, möchte ich euch zu Halloween wenigstens ein tolles Video zeigen ^^


    http://www.youtube.com/watch?v…GIceq8YbAPJ0ExF_yRUafQkLG



    @ Mods


    Fügt das ruhig mit meinem alten Beitrag zusammen, ich wollte nur, dass es auffällt, dass ich hier was gepostet habe! Danke!

    Seht euch doch mal im Creepy Pasta Topic um. Bitte beachtet auch die dort aufgelistete FAQ!
    Lust auf Let's Play? Guckt doch mal auf meinen Kanal
    3DS-Freundescode: 1118-1467-2423 (bitte PN mit Code, wenn ihr mich addet).

  • Gibt es eigentlich schon Creepy Pasta zu X/Y? Es gibt genug Stoff. Geistermädchen, der Mann im Geisterhaus (und sein Satz: "Geheimnisse nimmt man mit ins Grab."), man könnte sogar zu AZ eine schreiben.


    In "I won't leave you" kommt Feelinara vor, also ja :)
    Schade das es keine Halloween pasta gab, ich denke dafür werde ich mal ein paar Bilder zu pastas malen, bestimmte Wünsche?

    The Bird of the Hermes is my name, eating my wings to make me tame....
    Im Namen der Organisation und ihrer Majestät der Königin! Amen!

  • Nun gut, also nochmal mit Begründung:


    Ich hätte gern eine Fanart zu Nightmare in Kanto. Der Film spielt zwar nicht an Halloween, ist aber sehr bekannt und ein Gruselfilm. Die Creepypasta ist eine Art Crossover und zeigt Mewtu als Freddy Krueger.


    Leider habe ich noch keine gute Fanart gefunden und würde gerne eine sehen. Das bietet sich zum Zeichnen doch total gut an! Kann mir jemand einen richtig gruseligen Mewtu Krueger gestalten?

    Seht euch doch mal im Creepy Pasta Topic um. Bitte beachtet auch die dort aufgelistete FAQ!
    Lust auf Let's Play? Guckt doch mal auf meinen Kanal
    3DS-Freundescode: 1118-1467-2423 (bitte PN mit Code, wenn ihr mich addet).

  • Ausgerechnet die einzige Pasta die ich nicht gelesen habe...
    Ich habe den FIlm nicht geguckt, und hasse Horrorfilme regelrecht, von daher möchte ich diese Pasta auch nicht wirklich befanarten...
    Ich guck vorne im ersten Beitrag mal, was noch gesucht wird.
    Oder hast du vielleicht noch eine Pasta zu der ich ein Fanart malen könnte Hikari?

    The Bird of the Hermes is my name, eating my wings to make me tame....
    Im Namen der Organisation und ihrer Majestät der Königin! Amen!

  • Ich schlage dir mal Project Eeveelution oder Pinwheel Village vor. Beide Pasten sind nicht übermäßig grausam und gut in Szene gesetzt. Es fehlen noch Bilder und man könnte sicher einige schöne Fanarts dazu malen.


    Hm, schade, dass du keine Horrorfilme magst ^^ Ich fand Nightmare on Elms Street stellenweise arg übertrieben und musste beim Ansehen öfters schmunzeln. Das ist so ein 1A-Slasher-Film. Wenn man ihn mit heutigen Filmen vergleicht, von der Gewalt eher harmlos, aber ich fand ihn echt spannend und gut aufgemacht. Es gibt ja noch jede Menge Nachfolger, aber ich hab nur den ersten geschaut bis jetzt (das Original, nicht das Remake).


    Naja, jetzt aber genug über Horrorfilme. Vielleicht hat ja jemand anders Lust, Mewtu Krüger zu zeichnen?

    Seht euch doch mal im Creepy Pasta Topic um. Bitte beachtet auch die dort aufgelistete FAQ!
    Lust auf Let's Play? Guckt doch mal auf meinen Kanal
    3DS-Freundescode: 1118-1467-2423 (bitte PN mit Code, wenn ihr mich addet).

  • Die beiden Pastas habe ich gelesen, ich denke, ich setze mich da gleich mal dran, aber vorher lese ich es nochmal, um mir ein Bild davon zu machen.
    Am liebsten würde ich aber eins zur Eeveelution malen ^^


    Ich finde in den heutigen Horrorfilmen ist sowiso nurnoch Gemetzel, da lese ich lieber Bücher, oder Pastas.
    Aber das ist ja ein Pokemonforum, von daher ^^

    The Bird of the Hermes is my name, eating my wings to make me tame....
    Im Namen der Organisation und ihrer Majestät der Königin! Amen!

  • Ich hab mir jetzt auch mal die zeit genommen ein Mewterror zu zeichnen.
    Hier mein Fertiges Bild. Falls es nicht angezeigt wird, werde ich es nochmal in meiner Galerie hochladen.


    Sorry es kommt recht spät, da Halloween ja schon vorbei ist :'D

  • Pokémon Burning Gold



    [tabmenu]


    [tab=X]


    [tab=Story Info]
    Eine Gold-Edition, die das Feuer in den Fokus rückt...
    Altersfreigabe ab 12.


    [tab=Übersetzte Version von Hikari17]
    Pokémon Burning Gold
    (Pokémon Brennende Gold)


    Ich bin ein Langzeit-Fan von Pokémon, schon seit ich ein Kind war. Ich wuchs mit Pokémon Gold auf. Von allen Spielen war dies das erste, da ich noch nicht alt genug war, um auch nur an Spiele zu denken, als die erste Generation herauskam. Ich spielte Gold bis zum Erbrechen. Ich wurde immer nostalgisch, wenn ich es in meinen Gameboy Color steckte und damit herumspielte. Eines Tages entschied ich mich, der guten alten Zeiten wegen Gold zu spielen und nach etwa 10 Minuten fror es ein. Also machte ich es aus und wieder an, aber es funktionierte weiterhin nicht. Ich probierte es noch ein paar weitere Male, aber es klappte nicht. Während ich mich darüber aufregte, erinnerte ich mich, dass es sich schon vor einem Jahr so verhalten hatte. Also entschied ich, wenn ich es wieder spielen wollte, müsste ich ein neues kaufen.


    Am nächsten Tag ging ich zum Gamestop in der Nähe und fand glücklicherweise dieselbe Gold-Edition, die schon vor einiger Zeit zum Verkauf angeboten wurden. Ich war überrascht, dass noch niemand sie gekauft hatte, zuckte aber einfach mit den Achseln und kaufte sie. Ich steckte sie dann später in meinen regulären GameBoy Advance und schaltete sie an.


    Zu meiner Erleichterung funktionierte sie, aber die Farben vom Intro waren merkwürdig. Das Intro war in Rot getaucht, als wäre dort Feuer außerhalb des Bildschirms. Ich nahm an: „Hey, es funktioniert, warum sollte mich das kümmern?“ Also fuhr ich mit dem Spielen fort. Auf dem Titelbildschirm allerdings verstärkte sich das Rot und das übliche Ho-Oh, das vorbeiflog, war reinweiß mit einem leichten rötlichen Schimmer. Wo die Wörter Pokémon Gold stehen sollten, stand nun „Burning“ (Brennend). Ich hatte nun bemerkt, dass dieses Spiel gehackt sein musste. Ich lächelte auf Grund dieser Entdeckung. Ich hatte immer mal ein gehacktes Spiel besitzen wollen, aber hatte noch nie genug Glück, eins zu finden.


    Der Gedanken stachelte mich an und ich war bereits, das Spiel weiterzumachen und noch mehr Glitches und ähnliches zu finden. Als ich ein neues Spiel startete, was meine einzige Möglichkeit war, wurden die Farben wieder normal. Also spielte ich einfach normal weiter bis ich meinen Starter aussuchen durfte. Ich untersuchte den Pokéball mit Karnimani, das in der Regel meine erste Wahl war und fand Feurigel. Verwirrt sah ich mir die anderen beiden an. Beide waren Feurigel. Geschlagen seufzte ich und wählte das ganz links. Seltsamerweise fragte Lind mich niemals, ob ich ihm einen Spitznamen geben wollte. Ich prüfte mein Team um zu sehen, ob es ein Glitch war und der Name des Feurigel war „ASHES“ (Asche). Ich sah mir seine Attacken an und zusammen mit seinen beiden Starter-Attacken konnte es Hitzekoller, obwohl diese in der 2. Generation noch nicht vorhanden war. Verwirrt schloss ich das Menü und fuhr mit dem Spielen fort. Mit Hitzekoller konnte ich gegnerische Pokémon leicht besiegen.


    Alles lief normal bis zum Anruf von Lind, indem es um den Raub geht. Statt seines üblichen Flehens sagte er diesmal etwas, was ein wenig verstörender war: „Hilfe! Gold! Ein Trainer brach ein! Feuer, überall! Ruf jemanden! Hilfe!“ Und plötzlich stand da nur noch: -Rauschen- und der Anruf endete. Auf dem Rückweg fand ich heraus, dass einige der Grasflecken nun grau und verwelkt waren, auch wenn sie normal funktionierten. Und als ich die Stelle mit dem Rivalenkampf erreichte, sah der Rivalensprite anders aus. Seine Haare waren angesengt und seine Klamotten mit weißer Asche bedeckt. Da ich nichts dagegen tun konnte, besiegte ich ihn einfach und er floh vor mir ohne ein weiteres Wort. Die Textbox ploppte bloß mit den Worten auf: „??? warf dein Preisgeld auf den Boden und rannte weg!“


    Ich kehrte dann zur Stadt zurück und fand zerstörte Gebäude und brennende Bäume vor. Ich realisierte, dass mein Rivale die Stadt niedergebrannt hatte. In der Mitte der Stadt bemerkte ich den Polizisten, der mit mir auf genau dieselbe Art sprach, wie wenn er im Labor gewesen wäre. Nachdem ich ihm erzählt hatte, dass der Name meines Rivalen Silver ist, betrat ich Linds Labor. Er war nicht da, aber es lag eine Notiz dort, auf der stand: „Ich werde es nicht schaffen, GOLD, aber ich möchte, dass du einen Pokédex und ein paar Pokébälle mitnimmst und dich der Pokémon Liga Herausforderung stellst.“


    Ich fand das eine ziemlich merkwürdige letzte Bitte, aber ich tat, was mir aufgetragen wurde. Ich nahm einen Pokédex von einem verbrannten Tisch sowie fünf Pokébälle mit und setzte meine Reise fort.


    Die Dinge waren ab dann wieder wie gewohnt, außer dass mehr und mehr Grasflächen grau oder sogar schwarz wurden. Aber wie zuvor beeinflusste sie das nicht.


    Die nächste merkwürdige Szene ereignete sich im Knofensa-Turm. Ich ging durch ihn durch – wie immer – und benutzte neben meinen anderen Pokémon ASHES, um mit Leichtigkeit hindurchzugelangen. Aber an der Spitze war mein Rivale nicht dort, obwohl er es sein sollte. Es war mir egal, er kämpfte dort nicht gegen mich. Also kämpfte ich gegen den Weisen, der nichts außer „...“ sagte. Ich besiegte ihn dann mit meinem Feurigel, das versuchte, eine fünfte Attacke zu lernen. Versehentlich wollte ich Hitzekoller vergessen lassen, aber es hieß, dass ich diese Attacke nicht vergessen kann und plötzlich schloss sich die Auswahl – ich durfte die neue Attacke nichtmal lernen. Das passierte später immer, wenn ich versuchte, Hitzekoller zu vergessen.


    Als der Kampf vorbei war, gab mir der Weise die VM Blitz und sagte dann zum Abschluss: „Feuer wird zu Asche, brenne es nieder.“ Er verschwand dann nach dem Kampf. Das Innere des Turms war nun in Rot getaucht, wie das Intro. Wie immer nutzte ich das Fluchtseil zum Entkommen und erschien am Eingang. Aber plötzlich wurde der Bildschirm schwarz und ich erschien wieder auf dem oberesten Stockwerk. Die Säule in der Mitte des Turms war komplett rot gefärbt und der Bildschirm begann zu wackeln. Eine Textbox erschien, in der stand: „Weiser: Es brennt. Wir werden zu Asche.“


    Der Bildschirm wechselte dann wieder zu mir und der Turm war nun eine Ruine, wie die Häuser in meiner Stadt. Es wurde offensichtlich, dass ich das getan hatte. Alle Stadteinwohner, mit denen ich danach sprach, sagen bloß: „...“. Als wären sie sauer auf mich. Und der Junge, der sein Onix gegen ein Knofensa tauschen wollte, erklärte: „Ich möchte nicht mit jemanden wie dir tauschen...“


    Ich ging dann zur Arena, wo sie sich normal verhielten, als hätten sie von den Geschehnissen draußen nichts mitbekommen. Also schlug ich den Arenaleiter und ging zu den Ruinen, wo man die Tafelstücke zu einem Pokémon formt. Statt des üblichen Kabuto war es ein reinweißes Ho-Oh, wie das im Intro. Ich fügte die Stücke korrekt zusammen und fiel den neuen Eingang nach unten, der in die Icognito-Ruinen führt. Ab da lief alles normal weiter.


    Der nächste Zwischenfall geschah auf der Route, auf der sich AHES entwickelte. Aber merkwürdigerweise stand in der Textbox: „Glückwunsch! Dein ASHES wurde zu BURNING!“ Ich begann mich zu wundern, ob das vielleicht etwas mit dem Titel zu tun hatte.


    Bis ich Teak City erreichte, passierte nichts weiter. Ich lief zum abgebrannten Turm um herauszufinden, dass er gar nicht abgebrannt war. Also ging ich nach drinnen und er sah fast genauso aus wie der Zinnturm. Nachdem ich ein paar Schritte gegangen war, um mich umzusehen, wurde ich von meinem Rivalen gestoppt, der wie immer einen Kampf wollte. Nach dem Kampf floh er ohne ein Wort zu sagen – so ähnlich wie bei unserem ersten Kampf – und nun war der Bildschirm wieder in Rot getaucht. Besorgt versuche ich, durch den Ausgang zu gehen, aber eine Textbox ploppte auf, die aussagte: „Es ist verschlossen.“


    Ich drehte mich dann um und lief auf der Suche nach einem anderen Ausgang herum, aber es gab keinen. Plötzlich begann ein Kampf. Es war ein gewöhnliches Ho-oh. Aber in der Textbox, die aufploppte, stand: „Ho-oh möchte Rache!“. Ich schickte dann BURNING in den Kampf, auch wenn mein Pokémon an der Spitze ein Nebulak in Training war. Ich überprüfte dann meine Pokémon und sie waren alle besiegt, obwohl keins im letzten Kampf besiegt wurde. Ich schloss das Menü und probierte aus, ob ich flüchten konnte, aber eine weitere Textbox ploppte auf, in der stand: „Ho-oh: Über dich muss geurteilt werden.“


    Da ich keine Wahl hatte, wählte ich Kämpfen und ohne dass ich gefragt wurde, setzte BURNING Hitzekoller ein. Ho-oh benutzte dann Läuterfeuer. Das ging hin und her, bis BURNING plötzlich Lohekanonade einsetze, von der ich nichtmal wusste, dass es sie beherrschte. Daraufhin wurde Ho-oh besiegt und der Kampf verlassen. Zurück in der Oberwelt war ich am selben Ort und ich bemerkte sofort, dass BURNING ebenfalls in der Oberwelt war. Es glühte rot und sein Ruf wurde immer und immer wieder abgespielt. Der Bildschirm wurde allmählich röter bis ich nichts weiter als Rot sehen konnte. In der ganzen Röte konnte ich allerdings einen weißen Sprite fliegen sehen und ich erkannte ihn als das Ho-oh vom Titelbildschirm. Ein Kampf begann und eine Textbox ploppte auf: „Der Geist von Ho-oh möchte kämpfen!“ Ohne dass ich eine Chance hatte, auch nur Kampf auszuwählen, ploppte eine neue Textbox auf, in der stand: „BURNING verfällt in Raserei!“ Und wie es aussah, nutzte es Lohekanonade. Ho-oh nutze dann Geofissur, auch wenn ich mir sicher war, dass es diese Attacke gar nicht lernen konnte. Der Bildschirm blitzte dann rot und weiß auf. Als er zurückkam, ploppte eine Textbox auf, die langsam schrieb: „BURNING wurde getötet...“ Und das Ho-oh war fort.


    Der Bildschirm kehrte dann wieder zur Oberwelt zurück und es gab einen großen Abgrund im Boden, der den Löchern im Boden im normalen Gold-Spiel ähnelte. Der Abgrund war dort, wo BURNING gestanden hatte. Der Bildschirm war wieder sichtbar, auch wenn er in Rot getaucht war und ich prüfte die Tür. Diesmal war ich in der Lage hinauszugehen. Von außen sah der Turm nun so aus wie im normalen Gold-Spiel. Nun war ich neugierig und überprüfte mein Team. In meinem Team war BURNING, sein ganzer Sprite war nun weiß bis auf die roten Augen. Es erinnerte mich an das Ho-oh. Ich sah seine Attacken an und fand heraus, dass es nun die Attacken von Ho-oh kannte. Läuterfeuer und Geofissur zusammen mit Hitzekoller und Lohekanonade. Es war nun auf Level zwei und seine EP-Punkte zum nächsten Level waren ein Haufen von Glitchzahlen. Seine Statuswerte waren aber alle auf dem Maximum.


    Ich machte dann ganz normal mit dem Spiel weiter bis ich die TOP4 schlug. Nachdem ich Siegfried besiegt hatte, sagte er etwas anderes als normalerweise. Er sagte nun: „Du verlangst nach der brennenden Flamme, die unsere Welt verschlungen hat. Nur dein Hass passt zu ihr...“ Der Bildschirm blitzte mit jeder Stadt auf, jede einzelne war in Rot getaucht und in Ruinen, als hätte ich sie alle verbrannt. Der Bildschirm blitzte dann plötzlich zurück zu mir und der Bildschirm war in Rot getaucht. Siegfried war verschwunden und mein Sprite war nun weiß. Ich prüfte mein Team und alle meine Pokémon außer BURNING waren fort. Ich konnte den Raum nicht verlassen und alle fünf Sekunden wurde der Bildschirm röter bis auf meinen Trainersprite. Schon bald wurde der Bildschirm weiß und das Spiel startete sich von selbst neu. Es öffnete dann sich wie zuvor.


    Ich spielte das Spiel dann noch einmal durch und steckte dieses Mal ASHES sofort in die Box. Aber dieses mal hatte mein Rivale im ausgebrannten Turm bereits Feuer gelegt und war geflohen ohne gegen mich zu kämpfen. ASHES trat dann plötzlich hinter mir ein, doch es war nun BURNING auf Level 27. Und das Spiel ging weiter wie zuvor. Danach konnte ich BURNING allerdings nicht mehr in die Box ablegen.


    Das Spiel hat mich tief verstört, doch trotzdem schaffte ich es nie, es zu verkaufen. Ich hab es nicht mehr als drei oder viermal die letzten paar Jahre gespielt, aber es spukt immer noch in meinen Albträumen...


    Übersetzte Version von Hikari17


    Quelle: Creepy Pasta Wikia


    [tab=Bilder]
    Noch nach keinen gesucht, Fanarts sind wie immer erwünscht


    [tab=Eigene Meinung]
    Mir gefiel das feurige Thema, aber sie wirkt ein wenig unkomplett.... da hätte man noch um einiges mehr draus machen können. Ein wenig schade.


    [/tabmenu]

    Seht euch doch mal im Creepy Pasta Topic um. Bitte beachtet auch die dort aufgelistete FAQ!
    Lust auf Let's Play? Guckt doch mal auf meinen Kanal
    3DS-Freundescode: 1118-1467-2423 (bitte PN mit Code, wenn ihr mich addet).

  • Pokémon Burning Gold
    Wirklich vom Hocker gehauen, hat mich die Geschichte nicht, obwohl sie doch durchaus spannend war, aber eben nicht so ganz die genauen Zusammenhänge erklärt hat. Vieles was dort geschehen ist, konnte ich zum Ende nicht ganz nachvollziehen und so entzog sich mit der Sinn des Ganzen. Wirklich schade, hier hat der Autor ein wenig Potenzial verschenkt, obwohl man aus dem hier gelieferten Stoff einiges hätte mehr machen können.


    Dennoch hat mich die Ausrichtung auf eine der mächtigsten Mächte, nämlich dem Feuer, sehr gut gefallen und auch die Sätze der wenigen Charas passten ziemlich gut dazu und harmonisierten ebenfalls gut miteinander, wodurch die Story glaubwürdiger und in sich genommen recht schlüssig wurde. Aber warum dies alles geschah und was der Protagonist und vor allem sein ASHES bzw. BURNING damit zu tun hatten, dies wollte sich mir nicht wirklich erschließen.


    Kann mir jemand da vllt. auf die Sprünge helfen....

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an,
    das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde,
    anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern."


    [Astor, Pokémon - Schwarze Edition]

    Nur noch sporadisch im BisaBoard.

  • @ Foxhound


    Ich wollte eigentlich noch warten, ob sich noch jemand meldet, aber naja.... Leider kann ich dir deine Frage auch nicht wirklich beantworten. Wie schon in meiner Eigenen Meinung geschrieben, kommt mir die Geschichte nicht zu Ende gedacht vor. Da hätte man sicher noch einiges einbauen können wie z.B. das legendäre Trio, das ja in dem Turm verstarb und von Ho-Oh wiederbelebt wurde. Man hätte z.B. so eine Szene einbauen können, wo sie vorkommen und der Protagonist diese dann aufspüren müssen... natürlich folgen ihm dann Chaos und Feuer.


    Leider gibt es relativ viele Creepypasten, die gut anfangen, aber überstürzt beendet wirken. Ich habe mir diese ausgesucht, weil die Feuerthematik neu und frisch war. Ich bedaure es auch, dass sie so ein abruptes Ende hat, das nichts wirklich erklärt.

    Seht euch doch mal im Creepy Pasta Topic um. Bitte beachtet auch die dort aufgelistete FAQ!
    Lust auf Let's Play? Guckt doch mal auf meinen Kanal
    3DS-Freundescode: 1118-1467-2423 (bitte PN mit Code, wenn ihr mich addet).

  • Zu Nurse Joy:Ich will in einem Pokemoncenter übernachten!
    Forever mine:Der Hammer!Am Besten ist die Gefangennahme.
    I will always be with you:Guardevoir übertreibt ein wenig!Es liegt wohl eher daran,dass es sehr eifersüchtig ist.Man merkt es daran,dass es die Körperteile,in die sein Trainer sich verknallt hat,klaut und dann einen auf Guardevoir Real Life macht.Diese Creepy pasta ist zu 100%GEIL!!!
    May´s Revenge:Ich kann nicht mehr!Diese Creepy pasta ist zu LoL!
    Strangled red:Wurde Miki erdrosselt?Das,was du erhalten hast,war wohl Miki!
    A full day in a pokemon world of horror:Viel zu unrealistisch
    Mutant future: Sowas glauben nur dumme!Der letzte Satz lautet:"Ash Ketchum wird 10Jahre alt und macht sich auf dem Weg,die stärksten Infizierten zu fangen."das hab ich im deutschen creepypasta wikia gelesen.

  • Hi! Ich bin neu hier und finde Pokemon Creepy Pastas Super! Ich mache übrigens auch Fanarts (: wie kann ich denn Fanarts hochladen? Meine Lieblings Pasta ist guarding Guardevoir diese Pasta hat mich echt berührt übrigens fals es noch kein Fanarts zu guarding Guardevoir gibt könnte ich eins hochladen(wenn ich nur wüsste wie es geht...^^') :pika:

    Ich mache gern Fanarts(:
    DANKE Game Freak für den Wundertausch! :DD
    Meine Kontaktsafari in Pokémon X: 4725-8765-1286 und ich habe kp was meine Safari ist... XD

    Einmal editiert, zuletzt von Pokevicky ()

  • Personality Molding



    [tabmenu]


    [tab=X]


    [tab=Story Info]
    Wollen sich die Pokémon eigentlich weiterentwickeln?
    Altersfreigabe ab 12.


    [tab=Übersetzte Version von Alyson]
    Personality Molding
    Ich wollte nie erwachsen sein …


    Wir alle haben zumindest ein Pokémon-Spiel in unserem Leben gespielt. Wir alle haben gesehen, wie eine gelbe Kreatur, geformt wie eine übergroße Maus mit einem Blitzsymbol als Schwanz, zusammen mit einem zehnjährigen Jungen auf Reisen ging.


    Ein jeder hat ein Lieblingspokémon, ganz gleich, ob es das allseits beliebte Pikachu – oben genanntes Wesen – oder die unglaublich mächtige Seeschlange namens Garados ist. Wir alle haben eines von diesen sogenannten 'Pokémon', das wir besonders mögen.


    Vielleicht magst du die legendären Pokémon, Pokémon, die jeder Art von Attacke standhalten können, oder Pokémon, die ihren Gegner in einem einzigen Atemzug besiegen können. Aber Pokémon sind nicht nur zum Kämpfen da; es gibt zudem auch noch Wettbewerbe, in welchen du die Eleganz und Schönheit deines Pokémon unter Beweis stellst.


    Manchen genügt es sogar vielleicht, einfach nur mit einem der süßeren Pokémon, wie zum Beispiel Haspiror, zu spielen. Aber alles Gute hat einmal ein Ende. Die einst so süßen und kuscheligen Gefährten erstrahlen plötzlich in weißem Licht, bevor sie ihre Erscheinung verändern. Ein so süßes Owei verwandelt sich plötzlich in ein großes, albernes Kokowei.


    Das süße Bisasam verwandelt sich in ein gigantisches Bisaflor. Hinfort ist die Knuddeligkeit.


    Aber vielleicht möchtest du es ja auch gar nicht kuschelig haben? Vielleicht ist ja Bisaflor dein Lieblingspokémon. Vielleicht versuchst du alles, nur um dein Bisasam zu einem Bisaflor zu verwandeln?


    Das alles sind heftige Verwandlungen: Süße Pokémon werden zu gigantischen Kampfmaschinen, einfach nur, weil du sie so liebst, oder aus irgendeinem anderen, dummen Grund. Es sieht fast so aus, als wäre Evolution wirklich unsere Natur … Dennoch ist es nicht nur ihr Aussehen, wenn sie sich entwickeln. Ihre Persönlichkeit, ihr Verhalten und ihre Denkweise wandeln sich ebenfalls, um sich den Anforderungen ihres neuen Erscheinungsbildes anzupassen. Das freundliche Glumanda aus der Nachbarschaft verwandelt sich plötzlich in ein extrem heißblütiges und eigensinniges Glutexo. Du kannst es nicht kontrollieren, du kannst nicht länger mit ihm spielen oder es knuddeln, nach all diesen Tagen, Wochen, Monaten oder gar Jahren! Du starrst dein Pokémon an und fragst dich, ob es noch immer dein Spielkamerad ist. Aber Glumanda ist nicht länger da; du hast einen Freund verloren.


    Die meisten Pokémon unterlaufen solch eine Verwandlung, aber nicht alle werden dadurch dickköpfig und heißblütig wie dein Glutexo. Vielleichst hast du ein Quaputzi, einen kämpferischen, loyalen Freund, der immer an deiner Seite ist. Und wenn es sich entwickelt, verwandelt es sich vielleicht in ein Quaxo: Quaxos gehören zu den glücklichsten Pokémon, die es gibt, eine kleinere, grüne und fröhliche Variante deines vorigen Quaputzis.


    Je nachdem, wie man die eigenen Pokémon sieht, könnte man wirklich an der Bedeutung des Wortes 'Entwicklung' zweifeln. Denn Fakt ist, dass es eine erzwungene Entwicklung ist: Ein Quaputzi verwandelt sich nur in ein Quaxo, wenn es getauscht wird und dabei einen King-Stein trägt. Würde das Pokémon die Entwicklung nicht wollen, dann würde es einfach das Item von sich schleudern, und dein Quaputzi würde so bleiben, wie es ist.


    Aber für manche ist es nicht so einfach; nehmen wir die Entwicklungssteine. Wir alle kennen den 'verpokémonlichten' Inbegriff des besten Freundes des Menschen: den Hund namens Fukano. Fukano ist ein Pokémon, das sich nur dann entwickeln kann, wenn es in Kontakt mit einem Feuerstein kommt. Durch die Entwicklung wird es zu einem majestätischen und stolzen Arkani. Du bist ja so stolz, wie sich dein kleines dummes Fukano in eines der ehrfürchtigsten Pokémon der Welt verwandelt hat. Aber haben wir nicht vergessen, wie mächtig diese Wesen sind?


    Emporschießende Flammen aus ihren Mäulern, andere in tiefen Schlaf versetzen, oder sie lediglich mit einem simplen Kratzen oder einer schwertähnlichen Gliedmaße aufschlitzen … Pokémon sind grauenvoll. Würdest du es wagen zu denken, dass in jedem dieser Pokémon-Spiele nicht ein einzelner Mord, Unfall oder anderer trauriger Akt von diesen Wesen begangen wurde, die wir unsere Freunde nennen? Das mächtige Ursaring ist dafür bekannt, Menschen im Wald in Schrecken zu halten: Ist es das, was es möglicherweise daran hindert, in der nächstliegenden Stadt zu toben? Wir alle unterschätzen unsere Pokémon, lassen sie kämpfen, sie rumalbern, oder wir machen sie einfach anschaulich mit unseren alltäglichen Dingen. Aber hast du jemals über die Meinung deiner Pokémon nachgedacht?


    Sie sind lebendige Kreaturen und du formst sie zu dem, als was du sie haben möchtest. Sie könnten dich töten, bevor du es überhaupt bemerkst.


    Dieses süße Fukano, das sich eben erst zu einem Arkani entwickelt hat? Wollte es sich entwickeln? Wenn ja, gut für dich; wenn nicht, dann könnte es dich lebendig verbrennen, genau da, wo du gerade stehst.
    Dieses dumme süße Pikachu? Schau dabei zu, wie es zehntausend Volt durch deinen Körper leitet, bis du zusammenbrichst und ohne jeden Zweifel sterben wirst..


    Das beängstigende Garados? Lass mich gar nicht erst von diesem beginnen …


    Nach der Entwicklung verändern Pokémon ihr Aussehen und werden stärker. Aber das, was wirklich den Verstand zermürbt – das wichtigste von allem, was wir bislang vergessen haben ist, dass sie nicht mehr länger das sind, was sie sein sollten. Natürlich wollen manche sich verändern. Aber was ist mit denen, die mit sich selbst im reinen und glücklich sind? Dein Fukano war so zufrieden damit, dass es auf deinem Kopf sitzen und den Ball für dich zurückholen konnte; es sprang auf dir herum, wenn du Tauziehen mit ihm spieltest, um den Ball zu bekommen.


    Du legst einen Feuerstein auf seinen Kopf und siehst zu, wie es sich verwandelt. Das kleine Fukano, eben noch in der Lage, gerade so deine Knie abzulecken, ist plötzlich drei Köpfe größer als du. Es akzeptiert die Veränderung, in dem Wissen, dass du es noch immer liebst. Es kann nicht länger auf deinem Kopf sitzen, also muss es damit leben. Aber wenn du dich dann auf seinen Rücken setzt, ist plötzlich die ganze Welt verkehrt. Arkani findet sich damit ab, weil es dich nicht enttäuschen möchte, aber dann spielst du wieder sein liebstes Spiel mit ihm: Ball holen. Du wirfst den Ball und es jagt ihm hinterher.


    Es schnappt ihn und rennt zu dir zurück und vergisst, dass es sich entwickelt hat, sodass es dich umstößt in dem Versuch, in deine Arme zu springen. Du fällst auf deinen Rücken, und klein wie du bist, fängst du an zu weinen. Dein Vater eilt herbei, um dir zu helfen, trägt dich ins Haus und sieht Arkani zornig an, bevor er die Tür schließt. Dein Arkani wird draußen alleine gelassen, und warum? Weil es dich gestoßen hat? Nein, denn du hast es zu dem gemacht, was es ist!


    Sobald es dir wieder besser geht, gehst du noch einmal raus; dein Arkani freut sich, dich zu sehen, und geht langsam auf dich zu. Doch aus Angst vor dem, was passieren könnte, duckst du dich, schreist und läufst davon. Dein Vater kommt erneut herbei, schimpft mit deinem Pokémon und wirft es aus dem Haus. Dein dummer Stolz und deine Gier haben dir deinen besten Freund genommen. Und Arkani ist allein, müde, und eines Tages wird es sehen, warum … Du wachst auf … du riechst Rauch … es ist Winter und dennoch schwitzt du, einfach weil es so verdammt heiß in deinem Zimmer ist.


    Du versuchst, deine Augen zu öffnen, aber du bist zu müde. Plötzlich hebt dich jemand hoch; es ist dein Vater. Er rennt mit dir durch den Flur, durch die Küche. Du bist draußen. Niemand sonst ist hier außer dir und deinem Vater. Er sagt dir, dass du dort bleiben sollst. Er rennt zurück in das Haus, was du daran erkennst, dass der Boden unter jedem seiner Schritte quietscht. Du schüttelst den Kopf, dir ist noch immer warm, so warm; du hörst trockenes Holz zerbrechen … Noch mehr Knacken, es wird wärmer … Du kannst die Hitze nicht mehr aushalten, aber dein Vater hat dir gesagt, du sollst hier bleiben. Deine Mutter ist nicht hier … Dein Vater ist fort … Und in den letzten Sekunden, bevor du zusammenbrichst, öffnest du deine Augen, und nun wunderst du dich das erste Mal darüber, dass dein Haus abbrennt.


    Dies ist nur eines von vielen Beispielen; und doch ist ein Pokémon dazu bestimmt, das am meisten verdrehte Schicksal von allen zu haben … Evoli. Ja, Evoli. Während dein Glumanda und dein Fukano eigentlich immer ein wenig stolz und heißblütig waren, nur um diese Merkmale durch ihre Entwicklung noch verstärkt zu sehen, ist Evolis eine komplett andere Geschichte.


    Evoli ist anders, denn während manche Pokémon eine verzweigte Entwicklung haben, was bedeutet, dass sie sich in zwei verschiedene Wesen verwandeln können (zum Beispiel Duflor oder Quaputzi) und es immer ein bestimmtes Merkmal gibt, welches verstärkt oder unterdrückt wird. Wenn Quaputzi sich zu Quappo weiterentwickelt, wird sein Kampfeswille verstärkt, aber wenn es zu einem Quaxo wird, brilliert es wahrlich mit seiner Ausgelassenheit.


    Auch Pokémon haben viele verschiedene Persönlichkeiten, ebenso wie Menschen. Und Evoli ist jenes, welches am meisten unter der Einmischung des Menschen in die Entwicklung der Pokémon zu leiden hat. In Evoli häufen sich insgesamt acht Entwicklungsmöglichkeiten an: das stolze Flamara, das entspannte Aquana, das ungestüme Blitza, das ruhige Psiana, das lässige Nachtara, das elegante Folipurba, das treue Glaziola und das wunderschöne Feelinara.


    Jedes Evoli hat die Möglichkeit, sich in eine dieser acht Kreaturen zu verwandeln; aber welche wird der Trainer wählen?


    Du kannst dein ruhiges, entspanntes und größtenteils scheues Evoli dazu zwingen, sich in das immer überdrehte und emsige Blitza zu verwandeln. Aber wie wird sich dein Pokémon fühlen? Ich sage dir, es fühlt sich schrecklich.


    Wie würdest du dich fühlen, wenn jemand dir das antun würde, wenn jemand deine komplette Denkweise zerquetschen und zu etwas formen würde, das mehr zu seinen eigenen Ansichten passt?


    Die Gedanken eines Evolis werden komplett und absolut ausgelöscht, wenn es sich entwickelt, wenn du einen Feuer-, Wasser- oder Donnerstein auf es wirfst, es zu einem einfachen Spaziergang mitnimmst in der Absicht, es zu einem Psycho- oder Unlicht-Pokémon werden zu lassen, oder es heimtückisch in einen Wald oder zu einem eisigen Gebirgspfad bringst, auf dass du dich an den prächtigen Farben erfreuen kannst, die dein Evoli plötzlich annimmt.


    Sein Verstand wird verbogen und verzerrt … Während manche ihre Persönlichkeit beibehalten, schaffen es viele nicht … Evoli hat von allen Pokémon die größte Wahrscheinlichkeit, verrückt zu werden. Der drastische psychische Wechsel zwingt das Evoli zu einer vollkommen neuen Denkweise, und nach der Entwicklung bleibt nur noch eine Frage, die es beantwortet haben möchte: 'War ich nicht gut genug?' Das Pokémon, mit dem du so lange zusammen gewesen bist, wird plötzlich von dir gezwungen, eine Veränderung zu durchlaufen, die es nicht will, und es gibt nichts, was es dagegen tun könnte.


    Dein gerade erst entwickeltes Evoli wird traurig, verzweifelt und verliert den Willen zu leben. Wie könnte es so plötzlich deinen neuen Erwartungen gerecht werden? Es hat keine Ahnung, wie es sich in seiner neuen Form verhalten soll. Soll es die kämpferische Natur beibehalten, die es einst hatte? Oder soll es ruhiger werden, nun, wo seine Haut blau ist und es scheinbar wahllos Fischflossen erhalten hat …?


    Seine Gedanken sind angefüllt mit Fragen, es bricht zusammen, es kann es nicht mehr aushalten … Was hat es falsch gemacht, dass du es dazu gezwungen hast, sich so zu verändern? Warum können wir nicht mehr so glücklich sein wie zuvor, wie es sein sollte? Dein Pokémon beginnt sich selbst zu hassen, und eines Nachts kannst du dein geliebtes Nachtara plötzlich nirgends mehr finden. Du wachst auf und siehst, dass dein Nachtara fort ist. Du überprüfst deinen Beutel, siehst, dass alle Items auf dem Boden verstreut sind; nur dein Fluchtseil fehlt.


    Du gehst umher, rufst nach deinem Nachtara. Du meinst, in der Ferne ein schwaches Licht ausmachen zu können, fünf Lichter, um genau zu sein, aber sie beginnen zu verschwinden, bis du sie nicht mehr sehen kannst. Du gehst zurück zu deinem Lager, dein Nachtara ist noch immer fort, und der Anblick dieser Lichter will dir einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen … Für dich war dies der gute Teil der Geschichte; du hast einen Freund verloren … Aber du bist immer noch am Leben. Nicht wahr?


    Nun gehen wir mal davon aus, dass du dein Evoli in einen Wald bringst; du liebst Folipurbas über alles, und nun hast du endlich die Gelegenheit, selbst eines zu bekommen; aber dein Pokémon weiß nichts davon. Es verbeißt sich in deinen Hosenbeinen und schaut an dir hinauf; warum bist du ohne Grund in den Ewigwald gegangen? Ein Bidiza greift euch an, aber da du dein Evoli gut trainiert hast, weiß es spielend mit dem kleinen Tier umzugehen. Und dann passiert es. Dein Evoli erstrahlt und Blätter wachsen dort, wo einst seine Ohren waren. Es ist am Boden zerstört: Warum hast du das getan? Etwas in ihm zerbricht, es versteht nicht; war es das Fell? War es nicht groß genug? Hast du es nicht gemocht, wie ich mich an dich gekuschelt habe?
    Du jubelst und vollführst Luftsprünge, denn nun bist du endlich im Besitz deines Lieblingspokémon. Dein Folipurba schaut hinauf zu dir, ängstlich. Es schreit auf, aber du weiß nicht, ob es zornig oder traurig ist. 'Oh, Folipurba, nun siehst du so viel besser aus.' Dein Pokémon schnappt nach dir. 'Also würdest du mich nicht lieben, wenn ich noch immer klein wäre?' Überwältigt vom Kummer und der Erkenntnis darüber, wie du es ausgenutzt hast, verwendet es seine neu erhaltenen Blätter, um seine neu erlernte Attacke einzusetzen: Rasierblatt. Du fällst nach hinten, Blut sprudelt aus deiner Kehle, deine Sicht verschwimmt; das letzte, was du siehst, ist der zornige Ausdruck auf dem Gesicht deines Pokémon …


    … Was sagst du? Du wirst nie wieder ein Pokémon entwickeln lassen? Muss ich dich erst daran erinnern, dass schon seit Jahren spielst? Du hast bereits viele Pokémon entwickelt, sie dazu gezwungen, sich zu verändern, sei es mit Entwicklungssteinen oder indem du sie auf einen kleinen Spaziergang mitgenommen hast, während die anderen verrotteten, während dein Favorit eine erzwungene Entwicklung durchlaufen musste, die es vielleicht nicht einmal wollte. Du bist krank. Du hast so viele lebendige Wesen zu Objekten deiner eigenen kranken Besessenheit geformt und sie gegen andere kämpfen lassen, die vielleicht in genau der gleichen Art und Weise behandelt wurden.


    Pokémon müssen die am wenigsten gewalttätigen Kreaturen von allen sein. Du zwingst sie zum Kämpfen, sie werden verletzt, und das einzige, was du tust, ist sie zu einer beliebigen Pflegerin mit pinken Haaren zu geben und das ganze wieder von vorne zu beginnen. Aber sie beklagen sich nicht, sie lieben dich, und wenn das noch immer nicht genug ist, dann lässt du sie sich entwickeln; du bist tatsächlich glücklich, wenn sich dein süßes kleines Quiekel in ein gewaltiges Mamutel verwandelt.


    Ich hoffe, dass du darüber nachdenkst, was du getan hast; denn auch bin schuldig und habe genau das gleiche gemacht. Ich habe lediglich meine alte Rote Edition heraus gekramt, bevor ich das hier geschrieben habe, aber irgendetwas hat mich dazu gebracht, euch alle warnen zu wollen. Meine sechs Pokémon waren nicht wirklich zornig, aber das liegt wahrscheinlich auch nur daran, dass sie sich nur mit Level-Ups entwickeln mussten. Ich weiß nicht, was in den anderen Editionen geschehen ist, die ich früher einmal gespielt habe; ich denke, ich werde nachsehen … Und in eben diesem Moment schaue ich bei meiner Silbernen Edition, und wie es scheint habe ich zwölf Pokémon im Team


    Die normalen sechs und dann noch diejenigen, die ich in Rot hatte. Sie sehen zorniger aus als noch in der ersten Generation, und es liegt eine unheimliche Stimmung in der Luft, in meinem Zimmer. Es ist zwei Uhr nachmittags und dennoch sehe ich nichts als Dunkelheit, wenn ich aus dem Fenster schaue; außerdem scheint meine Tür verschlossen zu sein, sodass das einzige Licht von meinem Computer und dem offenen DS auf meinem Bett kommt. Ich sehe regelmäßig nach, habe ich doch das Gefühl, dass mich etwas beobachtet, nach mir greift.


    Gerade hat sich mein DS ausgeschaltet, der Akku war am Ende; dennoch schaltet er sich wieder an. Während meine Silberne Edition noch immer an ihrem Ort ist, startet sich die Rubin Edition von selbst: Und nun habe ich achtzehn Pokémon und sie sehen aufgebracht aus … Inzwischen könnte man die Luft in meinem Zimmer schneiden, so dick ist sie, und die Wände scheinen näher zu kommen; mir ist fast so, als könnte ich Augen in der Dunkelheit vor meinem Fenster sehen. Ich schwöre, dass ich eine Hand auf meiner Schulter fühle, als ich meinen DS wieder aufhebe.


    Ich höre Getuschel, die Stimmen kommen mir bekannt vor, aber ich kann sie nicht zuordnen. Sie klingen wie Schreie … Ich habe Angst; jeder Gegenstand in meinem Zimmer, bis auf meinen Computer und meinen DS, ist verschwunden; mein Zimmer ist eindeutig kleiner geworden, seitdem ich von dem Startbildschirm meiner Rubin Edition hochgeschaut habe; und vor mir liegen noch Soulsilver, Diamant und Weiß.


    Übersetzt von Alyson


    Quelle: Creepy Pasta Wikia


    [tab=Bilder]
    noch leer


    [tab=Eigene Meinung]
    Folgt


    [/tabmenu]

    Seht euch doch mal im Creepy Pasta Topic um. Bitte beachtet auch die dort aufgelistete FAQ!
    Lust auf Let's Play? Guckt doch mal auf meinen Kanal
    3DS-Freundescode: 1118-1467-2423 (bitte PN mit Code, wenn ihr mich addet).

  • Zur neuen Creepypasta: Das genaue Gegenteil von Prevention of evolution,denn dort wollte EEeEE sich entwickeln,was der Trainer nicht wollte und deshalb von EEeEE gekillt wurde.Ich finde sie nicht so gut,glaube aber nicht,dass mein Vulpix auf meiner S2 den Feuerstein wollte.Ich habe es ja auch nur“ausgenutzt“,um endlich das NSG betreten zu dürfen.


    @Cheeseshire:Ja,es gibt eine creepy pasta zu X/Y.Sie heißt:Das schwarze Pummeluff.

  • Also diese Burning Gold-Geschichte hat richtig gut angefangen, da hätte man echt was draus machen können. Nur das Ende war etwas abrupt und hat gar nichts erklärt, das hätte der Autor echt besser hinbekommen können, aber leider findet man zu viele Creepypastas wie diese, die eine gute Grundidee hatten, die aber nicht weit genug ausgeführt wurde. Mich hätte echt interessiert, was es mit diesem Feurigel/Igelavar auf sich hat und warum es überall Feuer legt. Wie gesagt, da hätte man viel mehr draus machen können...


    Personality Molding fand ich echt interessant, diese Sichtweise auf die erzwungene Entwicklung, aber irgendwie gefiel mir das mit den Evolis nicht, dass die alle ihre Trainer umbringen wollen... Es gibt doch bestimmt auch Evolis, die damit zufrieden sind, in was sie sich entwickelt haben. Trotzdem fand ich die Geschichte gut, vor allem auch das Beispiel Arkani, das ja eigentlich nichts böses will, aber einfach seinen neuen Körper noch nicht gewohnt ist.



    Ich habe mich daran erinnert, dass der Admin meiner Lieblingsseite auf Facebook auch einmal eine Creepypasta geschrieben hat, die ich sehr gut fand, also hab ich sie einfach mal gesucht und sogar gefunden, und ich würde mich sehr freuen, wenn sie übersetzt werden würde. Hier der Link zur Pasta.


    LG~

  • Trapped




    [tabmenu]


    [tab=X]


    [tab=Story Info]
    Wie fühlen sich Pokémon eigentlich in ihren Bällen?
    Altersfreigabe ab 12.


    [tab=Übersetzte Version von FreeKyandi]
    Trapped
    (Gefangen)



    Ich bin gefangen. Ich bin gefangen und allein an diesem kalten, dunklen Ort. Mein Leben hat sein metaphorisches Ende erreicht, denn in der Zukunft erwartet mich nichts außer Folter. Ich habe hier weder etwas um damit, noch darauf zu schreiben, deshalb kann ich nichts anderes tun, als diese Worte auszusprechen und zu hoffen, dass vielleicht irgendwo, vielleicht in einem anderen Universum oder gar einer anderen Realität, meine Stimme erhört wird und man sich an meine Geschichte erinnert.


    Ich habe alles versucht sie zu besiegen, aber ich konnte nichts tun. Ihre Kraft war viel zu groß für meine erbärmlichen Fähigkeiten. Ich habe getan was ich konnte, aber ich wurde gefangen und in dieses Gefängnis gesperrt. Die Ketten wiegen schwer auf meiner Seele und ich kann mir nur ausmalen welche Schmerzen mich noch erwarten. Ich war gerannt so schnell ich konnte, um ihr zu entkommen; viele von uns haben das getan. Aber es scheint, dass die Kraft des Gegners innerhalb der letzten Jahren ins Unvorstellbare gewachsen ist. Wir haben verloren. Und wie es aussieht, besteht unser Schicksal darin, von diesen Tyrannen gefangen und dazu gezwungen zu werden, uns für alle Ewigkeit wie Hunde zu bekämpfen. Ehrlich gesagt kann ich mir das nur schwer vorstellen. Der Gedanke, dass ich früher oder später da draußen sein werde und meine eigenen Leute gegen meinen Willen angreifen und verletzen muss - falls ich sie überhaupt noch ''meine'' Leute nennen kann.


    Es ist irgendwie witzig, wie dieser Prozess funktioniert. Fragt mich nicht wie, ich bin mir nicht einmal sicher, ob sie selbst wissen was passiert. Aber jedes Mal, wenn einer von uns gefangen und eingesperrt wird, ganz egal wie hartnäckig sie den Gegner vor ihrer Niederlage bekämpft haben, fängt er während seiner Gefangenschaft langsam an, sich auf die Seite der Monster zu schlagen. Es passiert immer. Ihr könnt euch den Schmerz nicht vorstellen, den man fühlt, wenn man einen Freund dabei zusieht, wie er erst der Sklave desjenigen wird, den er so lang mutig bekämpft hat und wie er sich bereits nach so kurzer Gefangenschaft jedem Befehl des Feindes beugt und ihn sogar als Freund ansieht. Es ist so eine Art absolut zuverlässiges Gehirnwäsche-System. Verdammt, bald wird es mir genauso ergehen, egal wie sehr ich mich dagegen sträube.


    Das einzige woran ich mich erinnern kann, das letzte Bild, dass sich in mein Gehirn gebrannt hat, ist der Anblick meiner Mutter - die Tränen, die ihr Gesicht hinabrannen, als sie meine Niederlage in der Höhle, in der wir lebten, mit ansehen musste. Sie hat mir gesagt ich solle ihn nicht provozieren, aber nachdem ich diese Bestie gesehen hatte, konnte mich nichts mehr aufhalten. Sie waren immerhin diejenigen, die uns meinen Bruder genommen haben! Es war mir egal wie viele von uns ich besiegen müssen würde, solang ich nur am Ende ihn töten könnte. Oh, wie töricht ich war. Hätte ich doch nur auf meine Mutter gehört... Ich bin mir sicher, dass sie schon bald mein Schicksal teilen wird. Diese verachtenswerten Kreaturen werden auch sie in die Finger bekommen.


    Aber trotzdem...


    Vielleicht ist das alles nicht so schlimm wie es scheint. Immerhin ist es bewiesen, dass meine Artgenossen unter der Aufsicht dieser Leute stärker geworden sind, als sie es sich jemals erträumt hätten. Außerdem scheinen sie sich aufrichtig um uns zu sorgen. Ja, sie bieten uns Schutz und heilen uns von all unseren Kampfverletzungen. Ja sicher, diese Narben stammen aus Kämpfen gegen die, die früher meine Freunde waren, aber vielleicht, nur vielleicht, ist das in Ordnung, wenn ich es für meinen Trainer tue...


    Es ist alles doch nicht so schlimm wie ich es mir zuerst vorgestellt hatte. Nein, überhaupt nicht. Ich sehe die Dinge nun mit anderen Augen. Ich denke, dass wenn mein Trainer sich dazu entscheidet, mich in den Kampf zu schicken, ich mein bestes für ihn geben werde.


    Das werde ich ganz sicher. Die Aufgabe eines Pokémon ist es schließlich, seinem Trainer zu helfen Meister zu werden, richtig?


    Übersetzte Version von FreeKyandi


    Quelle: Creepy Pasta Wikia

    Seht euch doch mal im Creepy Pasta Topic um. Bitte beachtet auch die dort aufgelistete FAQ!
    Lust auf Let's Play? Guckt doch mal auf meinen Kanal
    3DS-Freundescode: 1118-1467-2423 (bitte PN mit Code, wenn ihr mich addet).