News-Topic


Pokémon Karmesin und Purpur sind erschienen!


Alle Informationen zum neuen Spiel findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Karmesin und Purpur-Infoseiten | Pokédex | Neue Pokémon
  • Edex, du solltest dir mal echt anschauen, was kognitive Dissonanzen sind. Du bist einerseits für rechte Ideologien, hast eine lange Zeit die AfD befürwortet aber wünschst dir gleichzeitig sozialistisch besinnte Ausprägungen in der Wirtschaft und Chancen für Behinderte.

  • Das ist überhaupt kein Widerspruch, @Chengo.


    Nationale Abschottung, Besinnung auf das Einfache und Emotionale, gepaart mit einem heraufbeschworenen "Gemeinwohl" für den (ökonomisch) "kleinen Mann". Was ist an diesem in Deutschland historisch bewährten Erfolgsrezept neu oder überraschend? Schon einmal überlegt, wieso Hitlers Haufen Nationalsozialistische Arbeiterpartei hieß? Weil sie wirtschaftlich linker, als die vermeintlichen Sozialisten ihrer Zeit waren, planwirtschaftliche Beschäftigungsgarantie und mehr Staatsausgaben forderten.


    Die Linke spricht Themen, wie die Auswirkungen von Freihandel und Zuwanderung auf die Arbeitswelt, gar nicht erst an. Die - höchst nachvollziehbare - Unmut von schlichten Zeitgenossen wie @Edex sucht sich ihr Ventil daher woanders und findet sie im Rechtspopulismus, überall im Westen. Der einzige Grund, weswegen unser hauseigener Schandfleck (AfD) nicht die Erfolge der Pendants in den USA oder Frankreich feiert, ist, dass Deutschland - mit einigen Abstrichen - zu den großen Gewinnern der Globalisierung gezählt werden kann.

  • Ich habe mich klipp und klar auf die AfD bezogen und nicht auf die NSDAP (und wir wissen, was die für einen Sozialismus hatten, sollten wir auf humanistischer Ebene niemals ins linke Spektrum zuweißen, grauenhaft). Progressionen beschränken bis abschaffen, Behinderte nicht inkludieren, sowie Migranten, Alleinerziehende und Schwule. Die AfD steht sicher nicht für den kleinen Mann ein, da sollte man sich lieber Schutz bei DIE LINKE, SPD suchen. Die CDU kann man mittlerweile auch schon aus der Liste streichen mit der unsinnigen Rente ab 70...

  • @Shorino
    Ich weiß dass ich hiermit ein Stück weit Rosinenpickerei betreibe, und ich denke mal dass du eine Antwort in dieser Art bereits erwartet hast - aber für mich stehen der Wunsch nach lokalen Manufakturen und die Wahl rechter Parteien nicht automatisch in Zusammenhang. Man ist doch nicht gleich Globalisierungsgegner und Nationalist, nur weil man kein Aldi-Frühstücksbrötchen oder Edeka-Schnitzel kaufen möchte, sondern dafür zu einer Bäckerei bzw. einem Bauernhof/Metzger geht. Einigen geht es da auch einfach nur um das gute Gewissen, das man beim Einkaufen in einem Supermarkt oder Discounter nicht hat (Wie hat die Pute gelebt?; Was ist wirklich in meinem Croissant drin?; etc.). Und nein, auch wenn es weniger kostet und es deshalb viele so umsetzen - nicht alle Schnitzel kommen aus Massentierhaltung, und nein, nicht alle Bäcker verwenden Fertig-Backmischungen und Zusatzstoffe.

  • Ich weiß dass ich hiermit ein Stück weit Rosinenpickerei betreibe, und ich denke mal dass du eine Antwort in dieser Art bereits erwartet hast - aber für mich stehen der Wunsch nach lokalen Manufakturen und die Wahl rechter Parteien nicht automatisch in Zusammenhang. Man ist doch nicht gleich Globalisierungsgegner und Nationalist, nur weil man kein Aldi-Frühstücksbrötchen oder Edeka-Schnitzel kaufen möchte, sondern dafür zu einer Bäckerei bzw. einem Bauernhof/Metzger geht.

    Absolut nicht. Ich bin mir sicher @Shorino wollte damit auch nur aufzeigen, dass "Früher war alles besser" nur ein Wunschtraumgedanke ist und gleichzeitig sich niemand der Konsumenten die Mühe macht die IST-Gegebenheiten zu überprüfen.
    Denn...


    Zitat von YoshiFan45

    Einigen geht es da auch einfach nur um das gute Gewissen, das man beim Einkaufen in einem Supermarkt oder Discounter nicht hat (Wie hat die Pute gelebt?; Was ist wirklich in meinem Croissant drin?; etc.). Und nein, auch wenn es weniger kostet und es deshalb viele so umsetzen - nicht alle Schnitzel kommen aus Massentierhaltung, und nein, nicht alle Bäcker verwenden Fertig-Backmischungen und Zusatzstoffe.

    Diese Aussage ist nunmal nicht wirklich korrekt. Für ein "gutes Gewissen" reicht es nicht bei einem Bäcker oder einem Bauernhof deine Waren zu beziehen, weil dir Informationen fehlen (ausser du hast mit dem Bauernhofbetreiber / Bäcker vorher einer Inspektion unterzogen). Viele verwenden eben doch beispielsweise einen Industrieteig oder können den gebrauchten Fleischbedarf nicht decken und kaufen extern zu. Über Zusatzstoffe kannst du gar nichts sagen, weil die bei einem kleinen Bäcker Betrieb gar nicht erst angegeben sind. Genau so wenig kannst du etwas über die Aufzucht von den Tieren sagen, nur weil sie von einem Bauern kommen.


    Was denkst du denn, woher das Fleisch kommt, dass in Supermärkten vertrieben wird? Das kommt nicht nur rein von Massentierhaltungen sondern ebenso auch von Bauern und man kann hier ebenso kontrollieren, woher genau.
    Zusätzlich ist es so, dass vor allem bei Hofer als Discounter die Kontrollen sehr genau sind und inzwischen sogar fast ausschließlich Regional. Das geht sogar so weit, dass du dir hier ansehen kannst von wo genau das jeweilige Fleisch bezogen wird.


    Ein Supermarkt oder vor allem ein Discounter kann Waren das täglichen Gebrauchs nicht etwa so billig anbieten weil alles aus der Massentierhaltung kommt, oder schlechte Qualität hat (auch wenn das natürlich vorkommen mag). Vielmehr steckt dahinter meist aber eine gute Strategie und natürlich eine entsprechende Größe vom Konzern.
    Bleiben wir bei Hofer für ein paar beispiele, warum er als Discounter so billig anbieten kann:
    Bulk Buy in Kombination mit verschiedenen Anbietern wäre das erste: Große Mengen kann man immer billiger beziehen und noch besser ist es natürlich, wenn die Anbieter untereinander in Konkurrenz stehen.
    Eigenmarken: Auch wenn das Mars anders heisst, es ist und bleibt faktisch ein Mars. Dennoch fällt der Markenname weg.
    Die Schnelligkeit des Personals an der Kassa und das öffnen von mehr Kassen bei viel Andrang hat schon seinen Grund. Bei vielen Filialen sparst du dir da schnell mal Millionen - zumal Hofer beinahe auf der ganzen Welt angesiedelt ist. Das geht sogar so weit, dass es bei Hofer keine Anzeige für Retourgeld gibt: Man müsste erst den Betrag eingeben mit dem Bezahlt worden ist und das dauert. Gehen wir davon aus, dein Einkauf kostet 23,67 -> bevor du überhaupt einen Schein zückst, hat der Kassier schon jedenfalls 1,33 in der Hand und ist mit der anderen schon auf dem 5 Euro Schein.
    Das geht beinnahe endlos weiter und ist der wahre Grund, warum manche einfach billiger anbieten können. Schon mal gefragt warum jede Hofer Filiale weitestgehend gleich aussieht und vor allem innen immer gleich eingerichtet ist? ;>


    Qualität und gutes Gewissen haben nicht immer etwas mit dem Bezug der Waren zu tun. Das ist eben nur ein Wunschdenken und das Problem ist, dass es eben nicht hinterfragt wird sondern als richtig angenommen.

  • Zitat von Yadin

    Für ein "gutes Gewissen" reicht es nicht bei einem Bäcker oder einem Bauernhof deine Waren zu beziehen, weil dir Informationen fehlen (ausser du hast mit dem Bauernhofbetreiber / Bäcker vorher einer Inspektion unterzogen).

    Das ist klar - aber ebendies meinte ich ja. Wenn man mit dem Bäcker oder Bauernhof auf du ist, und weiß wie diese ihre Waren produzieren, dann ist es kein Problem und dann sind auch höhere Preise für die Produkte gerechtfertigt.


    Zitat von Yadin

    Genau so wenig kannst du etwas über die Aufzucht von den Tieren sagen, nur weil sie von einem Bauern kommen.

    Bei Rindern und Kühen schaue ich da z.B. darauf, ob ihnen die Hörner entfernt wurden oder nicht, oder bei Schweinen auf ihren Schwanz, oder bei Hühnern auf ihre Schnäbel. In der Massentierhaltung werden die meistens entfernt, weil sich die Tiere verletzen könnten. Wenn aber Kühe auf einem Bauernhof die Hörner noch haben, und wenn sie z.B. noch mit Gras anstatt Kraftfutter gefüttert werden, dann sind das für mich schon zwei gute Zeichen, dass hier das Tierwohl weiter oben auf der Agenda steht als in einem Großbetrieb.
    Natürlich geht das nur, sofern man sich die Tiere auch live und in Farbe ansehen kann. Bei dem Hofladen, bei dem meine Familie manchmal einkauft, ist das aber der Fall.


    Dein Beispiel mit Hofer, das mag in Österreich so sein... aber hier in Deutschland bei ALDI - und auch bei anderen Supermärkten und Discountern - lässt sich mit den Angaben auf der Verpackung nur der verarbeitende Betrieb ermitteln, aber nicht wo oder wie die Tiere aufgewachsen sind... sowohl mit dem Code im ovalen Kreis als auch mit dem erst seit einigen Monaten verbreiteten Regionalfenster.



    Zitat von Yadin

    Eigenmarken: Auch wenn das Mars anders heisst, es ist und bleibt faktisch ein Mars. Dennoch fällt der Markenname weg.

    Ist mir selbst auch schon bekannt. ;) Immer wieder erstaunlich was für Marken sich hinter einem "No-Name-Produkt" verbergen können. LIDL macht hierzulande sogar Werbung mit dieser Sache.


    Natürlich stimmt alles, was du gesagt hast zu Kosteneinsparungen bei Supermärkten und Discountern. Ich war selbst vor Kurzem in einem ALDI drin und kann das alles bestätigen (wobei sie ja neuerdings teilweise auf Luxus machen möchten). Aber mal ein anderes Beispiel.
    Bis vor kurzem kostete eine 1L-Tüte fettarme Milch von G&G bei Edeka 42 Cent (jetzt 60 Cent). Wenn die Milch im Supermarkt schon so abartig billig ist, und nachdem die Kosten und Gewinnmargen des Supermarkts, des Logistikbetriebs und evtl. des weiterverarbeitenden Betriebs von diesen 42 Cent abgezogen werden, was soll der Bauer davon noch in ein gutes Leben für die Milchkühe (und sich selbst) investieren können?

  • Ist mir selbst auch schon bekannt. ;) Immer wieder erstaunlich was für Marken sich hinter einem "No-Name-Produkt" verbergen können.

    Wobei das so auch nicht stimmt. Diese Produkte werden zwar im gleichen Werk produziert, die Rezepturen weichen aber durchaus voneinander ab. Lidl-Orangenlimo wird wohl dezent anders zusammengesetzt sein als Fanta. Wobei das natürlich nicht bedeutet, dass einem persönlich die Billigmarke nicht sogar besser schmecken kann.

    Er wandte sich an Gucky: "Der Kommandant hat mich gewarnt für den Fall, dass du bei den Ankömmlingen sein würdest. Deine Kommentare würden schwer zu verstehen sein, weil du in einer Art zwanghaften Humors gefangen bist." Perry Rhodan #3133, Seite 55

    Per aspera ad astra!

    Momentan kein Partneravatar mit Missy!

  • @Gucky
    Man zahlt bei Markenprodukten trotzdem oft den Namen mit. Selbst wenn es dezente Unterschiede gibt - ich habe sie bisher selten herausgeschmeckt. Choco Bistro-Schokobutterkekse haben mir schon immer gleich gut geschmeckt wie die Variante von Leibniz. Und Grafschafter Buttertoast genauso gut wie Golden Toast. :D Bei (fast) gleichem Geschmack sehe ich nicht ein, wieso ich das Markenprodukt kaufen sollte.

  • Nachdem hier noch nix gekommen ist, erledige ich das einmal.


    Wie ihr wahrscheinlich wisst, war heute (mal wieder) Wahl in Österreich.
    Die erste Hochrechnung ist da:
    Alexander Van der Bellen hat ziemlich sicher gewonnen


    Bei über 6,6% Vorsprung und 1% Schwankungsbreite ist das Ergebnis schon recht eindeutig.



    Was sagt ihr dazu?
    Also ich freu mich :)


    mfg,
    Lorekeeper Zinnia

  • Na mal schauen. Wenn Hofer sagt, dass er die Wahl nicht anficht, heißt das ja noch lange nicht dass Strache/Kickl es nicht machen. Warscheinlich liegt schon eine 500 Seiten starke Anklageschrift in der Schublade. Zusammen mit der Anklage gegen Gott, wegen unterlassener Hilfeleistung ;)


    Ich bin jedenfalls froh über das Ergebnis, finds aber auch schlimm, dass fast 50% der Wähler solchen Lügnern und Angstschürern wie Hofer/Strache/Kickl auf den Leim gehen.

  • Wenn Hofer sagt, dass er die Wahl nicht anficht, heißt das ja noch lange nicht dass Strache/Kickl es nicht machen. Warscheinlich liegt schon eine 500 Seiten starke Anklageschrift in der Schublade.

    Strache meinte eben im ORF, es "gebe sicher keine Beanstandungen, es ist alles sehr korrekt abgelaufen" und es gibt sicher keine Anfechtung.

  • Obwohl ich froh bin dass Van der Bellen höchstwahrscheinlich gewinnen wird - aufatmen werde ich noch nicht. Es sind immer noch über 40% die nicht für ihn gestimmt haben. Das birgt ein enorm hohes Konfliktpotenzial.


    Erstaunlich finde ich die Wahlbeteiligung, die für heutige Zeiten üppig ist. Ist die in Österreich bei den Bundespräsidentenwahlen immer so hoch?

  • Ich bin gespannt wie die Wahl in Italien ausgeht. Die Wahllokale schließen erst um 23 Uhr. 6 Stunden später als in Österreich. Woran liegt das eigentlich?


    Ich denke nicht, dass sich die Mehrheit damit abfinden kann, dass das Mitspracherecht der Bürger zukünftig eingeschränkter wäre. Das wäre so ähnlich, als wenn es in Deutschland eine Volksabstimmung machen würde, ob man nicht lieber nur alle 10 Jahre einem neuen Bundestag wählen soll, weil zum Beispiel wegen Kostenersparnisse. Das ist auch ein Schritt zu einer eingeschränkten Mitspracherecht.


    Alles was dazu führt, dass die Menschen weniger mitentscheiden können lehne ich aus Prinzip ab, weil die Einen dann mehr Einfluss haben und die Anderen Weniger und wer für mehr Basisdemokratie ist möchte genau das Gegenteil erreichen.


    Ich hoffe, nein bete für ein Nein in Italien.