Harry Potter (News: Neuer Film angekündigt)

  • @mortiferus93:
    Jap. Das haben wir uns gestern auch gedacht. <___>
    Wie gesagt, die Zusammenfassung liest sich ernsthaft wie die Zusammenfassung einer Fanfic. Inklusive Circlejerking von wegen Dumbledore und sowas. >___<
    Uhoh.
    Das größte Problem ist, dass ich es Rowling nicht abspreche genau so etwas zu schreiben und die Spoiler daher für Glaubwürdig halte (warte aber noch darauf, dass es irgendwie bestätigt wird). Wie hier schon häufiger geschrieben. Persönlich hatte ich durchweg das Gefühl, dass sie ab dem vierten Band die Reihe mehr und mehr in die... Na ja, geritten hat.


    Ehrlich gesagt bin ich durchaus dafür, noch was mit dem Universum zu machen - denn das Universum ist sehr interessant. ABER Rowling... Irgendwie erinnert sie mich ein wenig an George Lucas in ihrer Fähigkeit Fans die Serie madig zu machen.

  • Man erkennt auch an PotterMore, wie sie tickt. Immer mehr Details, die allerdings nicht so wirklich ins große ganze passen.
    Zeitreisen sind immer sauschwer in eine gute Story zu bekommen (von Star Trek 4 mal abgesehen)


    Und der Vergleich mit GL hat was^^


    Vielleicht gibts in 10 Jahren ne Remastered Version der Filme, in der alle Zauberstäbe durch Funkgeräte und Hauselfen durch Ewoks ersetzt werden :P


    #HarryShotFirst....


    \end{sarkasm}


    Edit: @_buttercore:


    ich schwanke zwischen Nagini und und Lily Potter^^

  • Hört sich für mich auch mega lahm und langweilig an... Aber na ja was tun manche nicht, um noch mehr Geld scheffeln zu können...


    Aber mit wem würde er eine Tochter haben? O___o

  • Ich glaub schon deshalb nicht, dass die Infos echt sind, da...

    Zitat

    Alle sind super enttäuscht und er wird von allen in der Familie links liegen gelassen.

    ... Harry am Ende noch beteuert wie sehr er Snape und Slytherin schätzt. Ich meine, der Kleine heißt sogar mit Zweitnamen Severus. Außerdem würden weder er noch Ginny seinen Sohn links liegen lassen, selbst wenn seine Einstellung zu Slytherin negativer wäre.


    Trotzdem würde ich es wirklich sehr befürworten, wenn er nach Slytherin kommt und sein bester Freund Scorpius wird. Das will ich auf jeden Fall beibehalten. =D


    Der Rest hört sich nach einer Badfic an...

  • Um ehrlich zu sein hoffe ich, dass zumindest der Großteil falsch ist, denn das klingt jetzt gar nicht mal so gut.

    Aber es ist vielleicht müßig, sich über noch nicht Bestätigtes aufzuregen, daher belasse ich es erst einmal dabei. Aber sollten die Infos stimmen, dann wäre ich schon reichlich enttäuscht. Denn in dem Fall würde sich Rowling mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit nahtlos hinter dem bereits erwähnten George Lucas (zugegeben, bei dem war es mir eigentlich lange Zeit ziemlich egal) und Albert Uderzo einreihen, welche die Weiterführung ihrer beliebten Werke eher früher als später anderen hätten überlassen sollen.

  • Aber mit wem würde er eine Tochter haben? O___o

    Bellatrix LeStrange.


    Aka: Derselben Person von der Voldi auch in den meisten Fanfics Mary Sue Kinder hat. lol



    Harry am Ende noch beteuert wie sehr er Snape und Slytherin schätzt

    Und Rowling hat auch mal gesagt, sie würde niiiiie wieder etwas mit Zeitreisen machen. Aber das muss bei Rowling nichts heißen. Diverse Sachen, die sie für Pottermore verfasst hat, stehen im direkten Widersprung mit den eigentlichen Büchern. :/




    Der Grund warum ich dazu neige erst mal die Sachen als wahr anzusehen ist, dass schon drei Quellen etwa dasselbe erzählen... Und weil es wirklich so sehr zu Rowlings FlipFlopping passt *hüstel*


  • Wenn ich nicht falsch informiert bin, sind die Reaktionen der Besucher recht positiv ausgefallen, das könnte einen ja hoffen lassen, jedoch... Dem Urteil von Fans wäre hier vielleicht nicht so recht zu trauen, sofern sie möglicherweise alles oder zumindest sehr viel durchwinken würden - weil halt Harry Potter. Tja, abwarten...

  • Voldemort ist für mich sowieso 1. durch und durch asexuell und 2. ist er ohnehin so narzistisch, dass er sich nie für jemanden interessieren würde. Er würde allerhöchstens jemanden ausnutzen und ja, Bellatrix verehrt ihn, aber ... nein, der Gedanke ist so falsch und widerlich xD Und dann erst der Name Delphi... das Orakel von Delphi oder wie?


    Es ist ja normal, dass man in einem riesigen Universum Plotholes hat. Ich glaub, es war auch nur eine Zauberschule für ganz Afrika trotz den unterdchiedlichen Sprachen und allem.
    Gut, aber ein Harry, der seinen Sohn verstößt, weil er nach Slytherin kommt, obwohl er ihn Severus nennt... und ein Voldemort, der überhaupt zu sowas wie Zuneigung oder auch nur Sex fähig sein soll (dreht's euch grad auch den Magen um? XD)... und Zeitreisen... nein. :(


    Albus und Scorpio als beste Freunde in Slytherin: gerne ja. :love:

  • Es ist mittlerweile ziemlich sicher, dass die Spoiler Stimmen. Ich weiß nicht, mittlerweile finde ich es beinahe nur noch amüsant, wie Rowling ihr eigenes Franchise zerstört. lol Ich meine... Wow. Einfach nur Wow.


    Derweil gibt es von der ComicCon einen neuen Trailer zu Fantastic Beasts and where to find them.




    EDIT: Wow. Okay, nun sind die offiziellen Reviews von Guardian, Times und Co. drin und während diese sich sehr an "Keep the Secret" halten, geht deutlich hervor, dass der grobe Umriss stimmt. Delphi ist Delphi und eine Tochter von jemanden (hust), der Tod Cedrics ist ein zentraler Plotpunkt, Zeitumkehrer kommen vor, es wird viel Zeitgereist und es geht um alternative Timelines.
    Oh, und Delphi hat tatsächlich blaue Haare. o.o"

  • Also ich hattemir irgendwie mehr vom Trailer erhofft :(
    An sich finde ich den Gedanken ganz nett, dass es wieder einen Film gibt, der so in diese Richtung „Magie“ geht und Kennern der Harry Potter-Reihe in der Theorie, da Wiedererkennungswert, gefallen könnte. Der Trailer allerdings war jetzt irgendwie ziemlich schwach und nichtsaussagend, wenn ich so an die damaligen Potter-Trailer denke.

  • Der Trailer wirkt eher wie dieses Standard-Fantasy-Gewäsch in der realen Welt und würde nicht zufällig Harry Potter - oder eher der Titel des vorkommenden Buches - am Ende da stehen, dann würde man da keinen großen Zusammenhang erkennen, finde ich. Grundsätzlich habe ich nichts gegen neue Filme in dem Franchise, solange es entsprechende Qualität aufweist. Anhand der Bilder hier könnte ich aber nicht sagen, ob der Inhalt überhaupt interessant genug ist, da in erster Linie die Kreaturen im Vordergrund stehen. Und die könnte man auch anders präsentieren.

  • Ich hab einen ganzen Pluspunkt am Film gefunden! ;D


    Eddie Redmayne :blush: Das ist der Schauspieler, der Stephen Hawking in "Die Entdeckung der Unendlichkeit" verkörpert hat und das wirklich grandios. Allein deshalb werd ich mir den Film geben, wenn er auf Sky läuft. Für einen Kinobesuch wirkt es einfach nicht interessant genug auf mich :S

  • Ich will vorrausschicken, dass ich den Trailer relativ gut fand.

    Der Trailer allerdings war jetzt irgendwie ziemlich schwach und nichtsaussagend, wenn ich so an die damaligen Potter-Trailer denke.

    Das mag stimmen (ich habe die alten Trailer jetzt nicht so im Kopf und werde jetzt auch nicht groß suchen), allerdings darf man nicht vergessen, dass die alten Filme auf den Büchern basierten, wodurch die meisten Leute zumindest die grobe Handlung kannten. Da konnten sich die Trailer auch mehr Einblick in die Handlung erlauben. Und "viel aussagende" Trailer verschleiern nicht selten einen schlechten Film, an dem der Trailer noch das Beste ist (Spiderman 3 z. Bsp.).

    Der Trailer wirkt eher wie dieses Standard-Fantasy-Gewäsch in der realen Welt und würde nicht zufällig Harry Potter - oder eher der Titel des vorkommenden Buches - am Ende da stehen, dann würde man da keinen großen Zusammenhang erkennen, finde ich.

    Stimmt, ich sehe darin aber kein allzu großes Problem. Im Gegenteil, ich finde es eher interessant, dass sich der Film nicht auf altbekannte Figuren verlassen muss und eine neue Richtung einschlägt.

    Anhand der Bilder hier könnte ich aber nicht sagen, ob der Inhalt überhaupt interessant genug ist, da in erster Linie die Kreaturen im Vordergrund stehen.

    Abgesehen davon, dass ich die Kreaturen interessant finde (es wurden auch alle nicht erkennbar gezeigt, was mich noch neugieriger macht), steht ja viel eher die Jagd nach den Kreaturen im Vordergrund, was eine recht interessante Prämisse ist. Außerdem scheint der Trailer einen Konflikt zwischen Muggeln und Zauberern anzudeuten, wobei ich mich immer gefragt habe, wie das ausgehen könnte.


    Mein Fazit: Der Film hat für mich eine Menge Potential und kann in mehrere interessante Richtungen gehen. Mir ist ein vager Trailer lieber, als ein Trailer, der die halbe Handlung beinhaltet.

  • ich finde es eher interessant, dass sich der Film nicht auf altbekannte Figuren verlassen muss und eine neue Richtung einschlägt.

    Die bereits bekannten Charaktere in diesem Film vorkommen zu lassen hätte auch eher einen faden Beigeschmack gehabt. Immerhin war die alte Geschichte bereits abgeschlossen und es hätte außer den Cameos und dem Interesse der Fans ("Da, schau, die kennst du doch!") nicht viel Neues für sie bedeutet. In so einem großen Universum, wie es Rowling geschaffen hat, finde ich es sogar sehr angenehm, einmal etwas Neues zu sehen.
    Meine Kritik ging eher in die Richtung, dass der Trailer außer den Kreaturen nicht viel hervorhebt und auch vielleicht schon einmal gesehene Orte fehlen. Das ist nun mal das, was für mich bei einer Fortsetzung oder einem Spin-off wichtigt ist; das Gefühl, dass es in diese Welt passt. Möglicherweise sieht der fertige Film auch ganz anders aus als der Trailer, aber das können wir ja zu diesem Zeitpunkt noch nicht beurteilen.

  • Ich finde die Kreaturen ja alle eig ganz interessant und vll. werd ich mir den Film auch reinziehen, hätte aber mehr Interesse an einer Verfilmung der Fortsetzung.


    Was ich ziemlich schwach finde ist allerdings, dass sich Rowling noch nicht einmal die Mühe macht das Drehbuch als Roman umzuschreiben, nein, sie drucken es so, wie es ist, in der Dramaform ab. Srsly?


    Ich muss momentan sowieso zugeben, dass mich Rowlings Art einfach anzipft. Sie nimmt sich imo viel zu wichtig, rennt mit erhobenem Zeigefinger durch die Gegend, schreibt ihren Lesern vor welchen Charakter und welches Haus sie zu mögen (we all should be a Hufflepuff!!! - mein Gott, hör mal mit deinen Moralbelehrungen auf, nobody cares) und wie sie welche Sachverhalte zu interpretieren haben, tut bei jeder Kritik so, als hätte sie alles von Anfang an geplant gehabt und erhebt sich dann noch über andere.


    Zitat von Alaiya


    Wow. Okay, nun sind die offiziellen Reviews von Guardian, Times und Co.
    drin und während diese sich sehr an "Keep the Secret" halten, geht deutlich hervor, dass der grobe Umriss stimmt. Delphi ist Delphi und eine Tochter von jemanden (hust), der Tod Cedrics ist ein zentraler Plotpunkt, Zeitumkehrer kommen vor, es wird viel Zeitgereist und es geht um alternative Timelines.
    Oh, und Delphi hat tatsächlich blaue Haare. o.o"

    Blaue Haare sind das kleinere Problem, ich liebe blaue Haare. :D Autoren sollten eh viel mehr den Mut besitzen sowas durchzuziehen, das find ich ja noch gut.
    Nur Zeitreisen hasse ich. Zumindest, wenn sie auf diese Art durchgeführt werden und etwas in der Vergangenheit verändet werden soll, das Auswirkungen auf die Gegenwart und Zukunft hat. Bisher hat das immer zweitklassig auf mich gewirkt und Delphi (Orakel von Delphi, billiges Foreshadowing mit Namen nach Rowling(TM)) als Voldemorts Tochter hört sich ebenfalls nach einer Fanfiktion der schlechteren Sorte an.

  • allerdings darf man nicht vergessen, dass die alten Filme auf den Büchern basierten, wodurch die meisten Leute zumindest die grobe Handlung kannten

    Also ich kannte die Harry Potter-Bücher beispielsweise vorher nicht, sondern bin quasi in die Filme hineingewachsen. Da muss ich tatsächlich sagen, haben mich die Trailer direkt überzeugt. Gut in Erinnerung habe ich beispielsweise den Trailer des 5. Teils. Dieser war einfach aussagekräftig und hat weder zu viel, noch zu wenig verraten. Er hat halt einfach etwas hergemacht und angedeutet, in welche Richtung es geht.

    Und "viel aussagende" Trailer verschleiern nicht selten einen schlechten Film, an dem der Trailer noch das Beste ist

    Da stimme ich dir tatsächlich voll zu, solche Beispiele gibt es leider immer. Allerdings kann sich ein schlechter Trailer genauso negativ auf einen guten Film auswirken, wie ich finde. Zumindest in der Anfangszeit.
    Bei dem Trailer beispielsweise fehlte es mir einfach an einem Punkt, wo ich sage: „Wow, krass!“. Sowas muss nicht durch das Aufschlüsseln oder Zeigen entscheidener Szenen passieren, allerdings sollte so ein Effekt bei mir schon da sein, weil ich mich sonst frage, ob mich dann der Film überhaupt flashen kann, wenn es nicht mal geschafft wird, in einen Trailer einen einzigen Wow-Effekt einzubauen :D

    Das ist nun mal das, was für mich bei einer Fortsetzung oder einem Spin-off wichtigt ist; das Gefühl, dass es in diese Welt passt.

    Richtig. Ich muss allerdings sagen, dass bei dem Trailer zumindest ansatzweise das Gefühl vorhanden war, dass es in diese Welt passt. Zumindest fühlte ich mich teilweise an die HP-Filme zurückerinnert, wenn auch nicht so intensiv wie erhofft. Dabei spielte vordergründig vor allem die Zauberei eine Rolle, die noch so wie aus den Filmen aussieht.

  • http://www.moviepilot.de/news/…-sich-die-fans-auf-175794


    Hier hab ich einen Link gefunden (enthält Spoiler!).




    Mit einem guten Regisseur könnte das Ganze EVENTUELL noch episch werden, aber als Theaterstück kann ich mir sowas kaum vorstellen und dann kriegen wir das auch noch als Drama. :(


    EDIT
    http://www.thedailybeast.com/a…the-plot-of-the-play.html


    Zu viel Spoiler, wollt ihr keine, dann lest es nicht. ;)
    Mir tut jede Zeile weh, also ist es vll. eh besser so...

  • Mein Hauptproblem mit "Fantastic Beasts and where to find them" ist immer noch Ilvermony und die Geschichte von der Schule, die wir online über Pottermore bekommen haben und die dank Rowlings fehlender Sensibilität in diesem Bereich leider mal wieder vor unterschwelligem Rassismus trieft - wie leider der ganze Kram über die Internationalen Schulen. -.-"
    Überall sind die Briten diejenigen, die in die "exotischeren" Länder die Zivilisation gebracht haben und schau mal, die Afrikaner haben nicht mal Zauberstäbe. -.-""""


    Blaue Haare sind das kleinere Problem, ich liebe blaue Haare.

    Also in einem Realitätsgebundenen Universum hätte ich doch zumindest eine Erklärung dafür. Und sei es wegen Magie oder so. Aber so klingt es einfach nur nach Mary Sue, die Special ist.


  • Im Allgemeinen bin ich ein Fan des Potterverse bereits seit 18 Jahren, als der erste Band in Deutschland veröffentlicht wurde. In der Schulbibliothek gefunden und daraufhin mehrfach verschlungen. Es war ein Teil meiner Kindheit und Jugend.
    Die Filme sehe ich als Filme an, weil sie eben nicht 100% sind. Ein Buch kann nie 1:1 umgesetzt werden, daher mag ich beide gleichermaßen, vergleiche sie aber nicht miteinander.


    Als nun Cursed Child kam, war ich skeptisch, immerhin war die Geschichte abgeschlossen und JKR sagte selbst vor langer Zeit, dass Potter beendet ist. Zuerst dachte ich mir, okay, geben wir der neuen Generation eine Chance, wir sind ja ein toleranter Fanhaufen. Die Info über "Band 8", welcher kein neuer Band war, sondern ein Theaterstück, das (vorerst) nur in London zu sehen sein wird, schmälerte meine Vorfreude weiter, bestellte mir aber trotzdem das Script in Englisch, als dieses offiziell der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde.


    Wie gesagt, grundsätzlich sehe ich jedes Medium als unabhängiges Medium an. Leider hat das nicht bei Cursed Child nicht richtig gut funktioniert. Man MUSS die Geschichte zwangsläufig auf der Bühne sehen, denn nur als gelesenes Script funktioniert es nicht. Ich hoffe wirklich, dass es bald auch in Deutschland seinen Einzug findet, denn ob ich es je schaffe, nochmal nach England zu kommen, um mir das Stück anzusehen, steht in den Sternen. Und ob es dann überhaupt noch läuft, steht nochmal ganz anderswo.


    Ich persönlich sehe das Bühnenstück als Bühnenstück an, welches mehr einer Fanfiction entsprungen ist und jede Menge Fanservice bietet. Nach dem ersten Lesen auf Deutsch hatte ich meine Kindheit verstört und heulend im Keller wiedergefunden. Beim zweiten Mal (um die Geschichte noch mal richtig sacken zu lassen) musste ich sogar an vielen Stellen lachen und auch weinen, denn an emotionalen Elementen fehlt es in keinster Weise. Dennoch hakt die Geschichte an vielen Ecken an der Kontinuität zur Hauptbuchreihe und das ist etwas, was man als gestandener Fan mit Fassung tragen sollte. Jeder Charakter in Cursed Child hat seine Daseinsberechtigung, wenn man sich Gedanken zum Hintergrund macht.

  • Wie findet ihr die Bücher?
    Das ist die bisher beste Buchreihe die ich gelesen habe. Omgf, ist die gut. Dazu kann ich jetzt mehr eigentlich gar nicht wirklich sagen. Rowling ist für mich eine der besten Autorinnen die ich kenne, was ganze Bucherserien angeht. Manchmal ist es traurig, dann ernst und dann wieder fröhlich. Ich finde ihren einfachen Schreibstil echt enorm gut. Wenn man sich bedenkt, dass es wohl eine der bekanntesten Buchreihen der Welt ist, und einfach jedes Kind Harry Potter kennt, das muss einfach klasse sein!
    Logischerweise ist so ein Buch, vor allem ab dem ca 5. Band, so dick wie die Bibel, wenn man aber alles so ausführlich wie Rowling beschreibt, ist das nicht wirklich anders möglich. Und natürlich ist man da eine Weile mit Lesen dran, aber so unendlich lang is das garnicht, wenn man sich dran hält.
    Wann habt ihr sie das erste Mal gelesen?
    Ganz genau kann ich mich daran nicht mehr erinnern. Das erste Buch hatte ich so als 7 jähriges Kind in der Hand, und schon damals, als mir meine Mama die Geschichten vorgelesen hat, natürlich hat sie mit dem Stein der Weisen begonnen, war das ganz toll für mich, Harry Potter hat meine Kindheit einfach geprägt, und es ist ein nostalgischer Moment wenn man wieder damit zu tun hat.
    Welches Buch mögt ihr am liebsten/wenigsten?
    Das ist echt eine extrem schwere Frage, welche ich so nicht beantworten kann. Ich finde vor allem Stein der Weisen und die Heiligtümer des Todes am meisten, weil es der Anfang und der Schluss war. Harry beginnt als 12 jähriges kleiner naiver Junge, und endet dann als mächtiger Zauberer. Ich denke, dass jedes der Bücher etwas tolles und eigenes an sich hat, und eine wundervolle, spannende Geschichte erzählt. Deswegen kann ich mich nicht wirklich entscheiden, aber am ehesten das 5. Band.
    Welche Charaktere mögt ihr? Welche nicht?
    Am meisten mag ich Harry, Hermine und Ron. Nicht einfach nur, weil sie die guten Hauptcharaktere sind, sondern weil ich mich doch in gewisser Weise mit ihnen identifizieren kann & möchte. Harry ist zwar nicht überbegabt was die Klugheit angeht, aber echt begabt. Es hat mich als kleines Mädchen schon immer fasziniert, was er alles in sich hatte, und was er alles auf die Reihe bekommen hat. Hermine ist einfach so verdammt klug, und begabt was das Lernen angeht, ein wenig wie ich, nur ist das bei ihr logischerweise extremer. Dass sie ganze Bücher auswendig lernen konnte, und so viele Kurse belegt hat, dass sie das ohne dieses Zeitreiseband nicht mehr geschafft hat, fand ich echt nice. Und Ron, hach. Er und die Weasleys, ich habe sie einfach so geliebt. Ich fand ihr Haus das coolste von allen, wobei man auch nicht so viel gesehen hat.. Aber gut, er ist tollpatschig und er ist witzig. Er hatte einen klasse Humor.

    Würdet ihr euch weitere Bücher, die in der Welt angesiedelt sind wünschen?
    Ich würde liebend gerne so viel wie möglich über die Personen wissen, die nicht so extrem in den Vordergrund gestellt wurden. Über die diversen Landschaften, Tiere, Tränke, Welten & co[/spoiler]
    Was haltet ihr von den Filmen?
    Ich finde, dass die Filme angenehmer zu schauen sind als die Bücher zu lesen, liegt daran, dass es bequemer ist einfach 3h da zu sitzen und in den TV zu starren, anstatt 7h ein Buch zu lesen, und sich durchzuqüalen, aber jedem das seine. Ich liebe die Bücher genauso sehr wie die Filme. Schade ist, dass die Bücher genauer ausformuliert wurden, was aber natürlich für sich spricht.
    Wie findet ihr die Besetzungen?
    Harry Potter aka. Daniel Radcliffe, Hermine Stranger aka Emma Watson und Ronald Weasley aka Rupert Grind, werden einfach immer Harry, Hermine und Ron bleiben. Vor allem Harry. Kleine Kinder werden ihn immer als Harry und nicht Daniel identifizieren, wie zb bei Mr. Bean. Snape oder Professor Dumbledore werden ziemlich sicher auch nur noch als diese angesehen. Und jetzt im Nachhinein finde ich, dass die Rollen wirklich gut verteilt wurden, sie haben für mich alle ein riesiges Talent.