Konban'wa! [Update: 23.03.18]

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • http://abload.de/img/sedku34.jpg


    Willkommen in meiner Galerie!

    Herzlich Willkommen in meiner Galerie! Hier werde ich einige meiner Werke ausstellen und hoffe auf Kritik, um mich verbessern zu können.



    Wie lange zeichne ich schon?


    Ich zeichne eigentlich schon, seit ich denken kann. Nur habe ich mich nie wirklich mit dem "professionellem" Zeichnen auseinandergesetzt und auch nicht sehr oft gezeichnet, also hauptsächlich im Zeichenunterricht in der Schule. ^^" Manga zeichnen habe ich Ende Oktober 2012 begonnen; damals habe ich mich allerdings auf Bleistiftskizzen beschränkt. Erst um Anfang 2013 herum habe ich auch begonnen, mich mit verschiedenen Colorationstechniken, vor allem Buntstiften, auseinanderzusetzen. Seit Anfang 2014 zeichne außerdem auch mit Fineliner und Tusche und mit dem Ziel, irgendwann einmal eine eigene Mangareihe zu publizieren, erstelle ich seit einiger Zeit auch immer wieder kurze Doujinishi. Digital zeichne ich im übrigen "erst" seit Februar 2014.



    Was zeichne ich?


    Früher habe ich mit besonderer Vorliebe bzw. fast nur Tiere gezeichnet, möglichst naturgetreu. Nun zeichne ich aber überwiegend Anime- und Mangafiguren. Mir gefällt dieser Stil einfach besonders gut und wie gesagt versuche ich mich dabei nicht nur an "Einzelbildern", sondern ebenfalls an Doujinshi, also Kurzmanga. Daneben probiere ich immer wieder Verschiedenstes aus; darunter fallen neben besagten Tieren auch Pokémon, Menschen, Landschaften uvm. Mein Hauptaugenmerk wird aber bis aufs weitere wohl auf dem Mangastil liegen.



    Was verwende ich zum zeichnen?


    Ich verwende keine besonderen Marken bzw. nichts "Namhaftes". Blei- und Buntstifte, die ich verwende, sind wohl allesamt schon mehrere Jahr(zehnt)e (:P) alt, bei den Deckfarben sieht es ähnlich aus. Für die Coloration mit Copics habe ich die gängigen "Copic Ciao"-Marker bei mir daheimliegen, für Finelinerzeichnungen verwende ich die dazugehörigen Copic Multiliner. Fürs digitale Zeichnen habe ich mir das "Wacom Intuos"-Grafiktablet besorgt und male ausschließlich mit dem Zeichenprogramm PaintTool Sai.






    Kritik ist immer willkommen!

  • Hallo Yakumo,


    erst einmal möchte ich mich für definitiv vorhandene Fails entschuldigen. Irgendwie bekommen ich eine ordentliche Kritik nie wirklich auf die Reihe, aber weil ich trotzdem denke, dass du sie verdient hast, versuche ich mal mein Glück. Vor allem deswegen, weil ich selber in Manga Stil zeichne und es schön finde, jemand hier im BB zu finden, der sich auch daran probiert.


    Zum Startpost möchte ich dir sagen, ja, du bist hier richtig xD Den Satz solltest du aber bitte rausnehmen, spricht nicht gerade für Professionalität.
    Ebenso die Begründung "weil ich keine Lust dazu habe/weil ich das nicht kann". Niemand ist von Anfang an perfekt, aber nur durch üben wird man besser. Traditionell zu kolorieren fällt mir ebenfalls nicht so einfach, weil jeder Fehler wesentlich schlimmer ist als im digitalen Bereich, aber auch hier gibt es wundervolle Künstler, die das unglaublich gut können. Und auch die haben mit Sicherheit lange dran gearbeitet, also würde ich mal sagen, dass das Argument nicht zieht ^^". Das mit der Lust kenne ich aber, btw. Und hier ist es auch wirklich besser, es sein zu lassen, und sich nicht zu quälen. Soll ja auch Spaß machen.
    Vielleicht solltest du dir bei der Gestaltung des Posts Anregungen bei anderen Topics suchen. Ein schön gestalteter Startpost macht neugierig und ist auch einfach... naja, schöner anzusehen.


    Erstes Bild, also oben das im Startpost.
    Was mir zuerst auffällt sind die Ohren, die ziemlich schief am Kopf hängen, eines sehr hoch, das andere eigentlich richtig, was wohl aber daran liegen mag, dass auch das Gesicht nicht ganz symmetrisch ist. Das Problem and der Gesichtform ist, dass sie automatisch auch die anderen dazu gehörenden Merkmale verhunzt, wenn sie falsch ist. Die Nase wirkt hier zu weit nach rechts palziert, und die Augen haben unterschiedliche Abstände zur Nase, die in diese Frontalansicht jedoch eigentlich ungefähr gleich sein sollte.
    Dafür, und das bekomme ich nie auf die Reihe, ist der Hals, zumindest für meine Standarts, sehr gut gelungen, genauso die Hand. Was mir noch auffällt ist das Shirt, das rechts wohl nicht weitergeführt wurde. Absicht?
    Ich gehe mal davon aus, dass du hierfür eine Vorlage hattest, oder?


    Zweites Bild /Erstes im Spoiler
    Ein Problem, das gerade Neulinge haben (ich hoffe es stört dich nicht, wenn ich dich als solchen bezeichne ^^") ist die Anatomie. Hier würde ich dir raten, verschiedene Tutorials anzuschauen, eventuell eine diese Püppchen zu kaufen (hab selber eines auf meinem Schreibtisch stehen) and viel zu üben. Es spricht nichts gegen einen eigenen Stil, wenn dir beispielsweise lange Gliedmaßen gefallen, dann solltest du dich nicht auf Standarts beschränken. Hier sieht man jedoch, dass der Kopf sehr groß und die Körper verhältnismäßig sehr klein ist. Ich bin außerdem kein Fan von zu runden Körpern, weswegen mir die Schultern gleich auffallen, genauso die Brust, die wieder etwas unsymmetrisch ist.
    Was mir damals geholfen hat, damit meine Figuren nicht aussehen, als würden sie umfallen, und um die nötige Symmetrie zu erhalten, mit Kästchen, Kreisen und einer Mittelachse anzufangen, und darauf den Körper aufzubauen. Hier habe ich mal ein Beispiel dafür herausgesucht, gib bei Google einfach mal die Begriffe Anime Body Tutorial oder ähnliches ein, da dürftest du einiges finden. ^_^
    Das Gleiche gilt auf die Kleidung, denn die wirkt sehr steif, was besonders beim Top auffällt.
    Was mir dann aber wieder gut gefällt, sind die Augen und die Haare. Ersteres wirkt beispielweise sehr lebendig.


    Drittes Bild/ Zweiter Spoiler
    Vermutlich wieder abgezeichnet, oder? Die Lines sind zwischendurch ein wenig ruckelig, versuche, längere Striche an einem Stück zu zeichnen, damit vermeidest du soetwas. Was mir dann noch auffällt ist das Gesicht, dass besonders links ein wenig dick wirkt. Kann aber auch einfach sein, dass ich das etwas eng sehe, weil ich persönlich diese Art von Gesichtern nicht mag, weil sie mir zu groß erscheinen.
    Ansonsten habe ich hier nichts zu kritisieren, well done ^_^


    Viertes Bild/ Dritter Spoiler
    Weh, Hatsune Miku ^_^
    Auch hier, die Augen gefallen mir sehr gut.
    Was mir negativ auffällt ist die stellenweise Colo, weil sie sehr strichig ist und das Gesamtbild irgendwie verhunzt, sorry. Ebenso gibts es auch hier wieder die ruckeligen, strichigen Outlines. Das lässt die Finger auch ein wenig platt wirken. Un die Schneekristally hätte ich persönlich lieber weggelassen, weil es schwer ist diese mit Bleistift zu malen.
    Ansonste sind die Haare schön fließend und das Gesicht symmetrisch.


    Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen und war nicht zu hart mit dir. Wenn doch war das keine Absicht, ich denke nur dass man sich nicht verbessern kann wenn man keine ernsthafte Kritik erhält.
    Caithy

  • Hallo Caithlyn, danke für deinen Post. :3


    Zum ersten Bild Jep, das gehört leider auch zu einem der "schiefsten" meiner Bilder, vielleicht sogar das am wenigsten symmetrische, ich habe es hier nur eingefügt, weil es mit dem Format so gut gepasst hat. ^^ Ja, hierfür hatte ich eine Vorlage, die allerdings wesentlich besser aussieht:

    Ich muss aber noch dazusagen, dass ich, als ich dieses Bild gezeichnet hatte, noch sehr wenig Erfahrung mit Anime- und Mangafiguren wie diese hatte. Deshalb sind die Augen auch nicht gerade ein Wunderwerk. Da fällt mir auch auf, ich habe vergessen, den Arm auf der linken Seite fortzusetzen.


    Zum zweiten Bild Das Problem ist, dass ich mir bis jetzt nur Tutorials angesehen habe, in denen gezeigt wird, wie der Kopf gezeichnet wird, da ich größtenteils Portraits zeichne und das auch einer meiner ersten Versuche war, einen Körper richtig ernsthaft zu zeichnen. Werde ich aber nachholen und mir auch Tutorials zum Körperzeichnen reinziehen. ^_^


    Zum dritten Bild Ja, wieder abgezeichnet. Jetzt, wo du's sagst, fällt's mir erst auf:. Stimmt, das Gesicht ist ziemlich fett geworden. xDD


    Zum vierten Bild Man kann erkennen, dass es Schneeflocken sein sollen? Das freut mich. ^___^


    Ein neues Bild:


    Edit: Ich hab mir jetzt auf Youtube ein relativ gutes Tutorial angesehen und jetzt wieder eine neue Zeichnung "erschaffen".


    Edit2:


    LG

  • Ich hoffe, Doppelpost ist nicht schlimm?


    Ich habe nun auch begonnen, männliche Charaktere zu zeichnen. Jetzt wollte ich mal drei neue Zeichnungen hier reinstellen. ^^





    LG

  • So, wieder ein paar neuere Versuche. ;3





    LG

  • Eigentlich wollte ich ja pro Post immer mindestens 2 - 3 Zeichnungen zeigen und eigentlich wollte ich warten, bis ich den Scanner wieder benutzen kann, aber...



    LG


  • LG

  • Huhu Yakumo (:  

    Da du ja bisher eher wenige Kommentare bekommen hast, dachte ich mir, ich schaue einfach mal vorbei und lasse dir ein paar Tipps dar. Hoffe doch, dass das okay ist. Finde es aber schon mal sehr gut, dass du dich am Mangazeichnen versuchst. Das ist – finde ich – anfangs gar nicht so leicht, wobei ich deine Ansätze schon sehr gut finde. C;


    Dein letztes Bild gefällt mir schon besonders gut, weil es auch schon eine gewisse Stimmung duch die Augen ausdrückt, wie ich finde. Auch die Kopfform ist dir schon sehr gut gelungen. Ebenso finde ich es nicht verkehrt, dass du das Bild mal coloriert hast. Auch wenn es dir nicht so gut gefällt, macht Farbe in Bildern oft schon was aus. Daher kannst du dich auch ruhig weiterhin daran wagen. Du bist auf dem richtigen Weg.
    Was noch ein paar Fehlerchen angeht, wollte ich dir einfach mal ein paar Hilfestellungen geben. Teilweise hast du glaube noch ein paar Probleme mit der Anatomie. Ging mir auch sehr lange so und je nachdem, welche Position ich zeichnen will, klappt es immer noch nicht so gut. Ich kann dir dann aber sehr empfehlen, dass du auf Ressourcen zurückgreifst, die dir weiterhelfen. Entweder du hast ein paar Mangas parat oder aber im Internet gibt es auch ein paar sehr nützliche Referenzen.


    Erst einmal möchte ich auf die Kopfform zu sprechen kommen. In deinem letzten Bild wirkt sie schon sehr gut, nur beispielsweise bei deinen Bild Light oder co, war der Hals zu dick oder das Gesicht wirkte noch etwas kantig. Erfahrungsgemäß ist es häufig so, dass bei Jungen bzw. Männern das Kinn durchaus etwas kantiger gemalt wird, als bei Mädchen. Wobei das von Stil zu Stil auch variieren mag. Aufpassen musst du nur, dass der Hals dabei nicht zu dick wird und auch, dass die Augen richtig sitzen (das ist teilweise aber auch recht schwierig, also keine Sorge, dass lernt sich mit der Übung ;) ).
    Hier habe ich mal eine Referenz, die mir sehr weiter geholfen hat. Sie zeigt Köpfe in verschiedenen Positionen bzw. Perspektiven und demnach kann man sich auch immer male etwas daran orientieren, wenn man Probleme hat *klick*. Auch der Hals und die Andeutungen der Muskeln sind nie verkehrt, dadurch kommt man dem „echten Menschen“ auch Stück für Stück näher. Bei deinem ersten colorierten Bild ist das rechte Auge etwas kleiner und etwas weiter oben platziert – oder zumindest wirkt es so. Ich kann dir durchaus empfehlen, anfangs einfach noch mehrere Hilfslinien zu zeichnen (die sind auch auf dem verlinkten Bild dargestellt), denn das kann echt hilfreich sein. Mund und Nase hingegen hast du aber schon sehr gut platziert, wie ich finde.
    Desweiteren wollte ich noch die Anatomie des Körpers kurz ansprechen. Denn es ist nicht verkehrt, die zu beachten, wenn man ein Bild malt. Schließlich wirkt es ja auch sinnvoller, wenn sich der Arm so beugt, wie es auch in Wirklichkeit der Fall sein würde. Da du die ja eine Sitzposition ausgesucht hast, macht es das ganze schon etwas kniffliger. Schließlich muss es ja auch so wirken, als würde die Person auf dem Ast sitzen. Hier ist dir das nicht ganz gelungen, was wohl daran liegen dürfte, dass es zwar aussieht, als würde sie sitzen wollen, die Beine aber dennoch eher gerade nach unten gehen. Ebenso fehlen auch ein paar Falten beim Rock, die das zusätzlich andeuten würden. Dass das Mädchen sich mit den Armen abstützt finde ich keine schlechte Idee, jedoch muss du da aufpassen, dass die Arme nicht zu kurz werden. In diesem Fall ist der Unterarm auf beiden Seiten etwas zu kurz geraten. Die Hände hingegen sind dann wieder etwas zu dick, wobei Hände generell ja immer schwierig sind, nicht wahr? ;) Falls du auch hier an Referenzen interessiert bist, habe ich einmal eine für Sitzpositionen und da kannst du auch gut sehen, dass sich der Körper immer in grobe Formen einteilen lässt. Mir hat es immer sehr geholfen, Kopf und Gelenke erst mal als Kreis anzudeuten, ehe ich den ganzen Körper male. Denn dadurch kann man gut abgleichen, ob die Taille auch nicht zu lang ist oder Ähnliches. Vielleicht probierst du es auch einfach mal aus, wenn du magst? (;  
    Gut, dann komme ich desweiteren auch nochmal kurz zur Colo. Wie gesagt finde ich es echt nicht verkehrt, wenn du dich daran wagst, weil es einfach auch etwas ausmacht. Eigentlich ist es fast am sinnvollsten, es einfach häufiger mal auszuprobieren, dann bekommt man mit der Zeit auch den Dreh raus. Bei Buntstiften hilft es oft aber sehr, wenn man erst einmal dünn über Flächen drüber malt und dann immer wieder weitere „Schichten“ darüber malt. Somit kann man dann auch Licht und Schatten gut andeuten. Das heißt, da, wo kein Licht hinkommt, malt man etwas dunkler und man malt auch häufiger darüber als da, wo viel Licht hinkommt. Bei der Kappe hast du es beispielsweise ja schon ganz gut angedeutet. Verwischen würde dir ich aber nicht empfehlen, weil das oft recht künstlich wirkt, gerade mit Blei- oder Buntstift. Aber hingegen könnte man den Rand schwarz andeuten und dann mit grau erst recht stark aufdrücken und es dann nach links hin, wo ja die Sonne ist, heller werden lassen. Wenn du magst, kann ich dir da auch mal ein kleines Tut zu machen, sollte Interesse bestehen.
    Zum Hintergrund kann ich auch noch ein oder zwei Worte verlieren. Insgesamt wirkt er ja eher schlicht, aber es ist keineswegs verkehrt, immer mal wieder Hintergründe zu zeichnen. Dadurch lernt man es schließlich. Ein Tipp von mir wäre schon mal, dass der Himmel nach oben hin dunkler wird. Bzw. lohnt es sich, mit Pastellkreide oder eben Buntstiften (bin mir nicht sicher, was du da benutzt hast), nach oben hin immer dunkler zu werden. Außer halt bei der Sonne, da darf der Schein durchaus auch etwas den Himmel erfüllen. Bei dem Baum wollte ich nur anmerken, dass es ja eher so ist, dass die Äste von einem dicken Stamm ausgehen und dann immer dünner werden. Demnach müsste auch der Ast, worauf das Mädchen sitzt, eher dünner werden, als dass er überwiegend gleicht bleibt.


    Gut, das war es dann auch erst mal von mir. Sind jetzt nur ein paar Verbesserungstipps, die dir weiterhelfen sollen, also mach dir keinen zu großen Kopf darum. C; Solltest du noch Fragen haben bzw. sollte etwas unklar sein, kannst du mich auch anschreiben, wenn du willst.
    Lieben Gruß~

  • Huhu C:


    Also ganz vorne weg.. Ich geb eigentlich nie gerne Kritiken. Nicht aus Faulheit, oder so. Sondern weil ich mich dann immer wie der Bu-Mann (oder in diesem Falle -Frau) fühle o.O Naja, was solls , auch da müssen wohl wir beide in diesem Fall durch ^^


    Ich beziehe mich mal auf das letzte Bild das ich gefunden hab hier, also " First Manga Coloration x3 " : Erstmal das Gute, die Technik die du beim Himmel verwendet hast, mag ich sehr gerne, er sieht nicht dahingekrakelt aus sondern wirklich wie diese schönen Himmel aus meinen Lieblings-Kinderbüchern ^^ Jedoch , ich weis nicht obs an der Kamera und Lichtverhältnissen liegt, sind die Farben ziemlich schwach.
    So siehts auch mit dem Rest der Colo aus.
    Zur Figur: Sie sitzt auf einem Ast, allerdings macht der Körper einen Schlenker nach Links und die Beine kommen, versetzt zum Körper unten aus dem Rock heraus. Als kleiner Tipp, versuche dir eine Vorzeichnung zu machen, wenn auch nur durch ganz einfache Linien. Dadurch kannst du dich besser orientieren. Das gilt genauso, wenn du Probleme haben solltest, Augen gleich groß oder ein Gesicht gleichmäßig zu zeichnen. Damit in die Zeichnung mehr Leben kommt, der Schlenker im Körper verschwindet und die Figur nicht mehr am Ast Kleben zu scheint, spiele ein wenig mit dem Druck auf den Stift beim Ausmalen. So kannst du wunderbar , auch ohne massig Stifte besitzen zu müssen, Licht bzw. Schatten einbringen. Um nochmal auf die Mit-dem-Finger-Verwisch-Technik zurück zu kommen: Ich hab sie selber mal benutzt. Leider wird sie für mich, aber das ist meine Meinung, immer eine schlechte Lösung für einen schönen Übergang sein, da sie Rückstände am Finger hinterlässt, der wiederum diese erneut an unerwünschten Stellen aufs Papier bringt und so manches Bild schön versauen kann. Ich benutze anstelle von verwischen lieber eine Radierung, die funktioniert meiner Meinung nach aber nur mit einem guten (!) Radiergummi ( Und die sind nichtmal so teuer: Mein absoluter Liebling ist zum Beispiel der Rot-Blaue Radierer aus dem Standart-Sortiment von pelikan) .


    Welch kurzer Kommentar, Schande über mich x.x Ich hoffe, ich hab dir ein paar Anhaltspunkte fürs nächste Kunstwerk geben können (:


    Ach übrigens: Ich liebe N *-*


    Na dann, gutes Gelingen,
    LGchen Eemi.

  • Vielen Dank an auch beide! :)
    Hat mir sehr geholfen. :3


    Erstmal zu Noxa: Danke für die beiden Links. ^^ (Ist das die Mehrzahl von Link?)
    Ich habe jetzt mal zwei Zeichnungen mit Strichen und Kreisen probiert, schaut aber nicht grade toll aus. Werde ich noch üben.


    Zitat von Noxa

    Bzw. lohnt es sich, mit Pastellkreide oder eben Buntstiften (bin mir nicht sicher, was du da benutzt hast)


    Ich habe da ne Spezielle Technik angewandt, die ich gelernt habe, als ich noch kleiner war. Nämlich einen in diesem Fall blauen Buntstift über dem Papier Spitzen und die kleinen blauen Fusseln dann vermischen. :3


    Jetzt zu Eemi. ^^ Toll, dass du hier vorbeischaust und danke auch für deinen Kommi. (: Das die Farben so schwach wirken, liegt tatsächlich an der schlechten Qualität. Wobei ich zugeben muss, dass die Farben in echt nicht sehr viel stärker sind. Ich wollte mal vorsichtig sein bei meinem ersten Versuch.


    So, neues Bild.


    LG

  • Den Scanner werde ich wohl erst wieder ab ca. Mitte Jänner benutzen können. Naja.



    LG

  • Let's Update. ^^


    Nachdem ich den Präfix nun auf "Traditionell" geändert habe, werde ich hier auch andere Zeichnungen als Manga veröffentlichen.





    ´


    LG

  • Ein Bild, das entstanden ist, als ich meinem dsungarischen Zwerghamster beim Süß-sein zusah...



    LG



  • ~ Yakumo





  • ~ Yakumo

  • Hey Yakumo
    Wow, du hast schon so lange keinen Kommentar mehr bekommen und dass muss echt geändert werden! Leider kann ich nur schlecht Menschen usw. kommentieren, aber wie ich sehe, hast du seit 'ner Weile auch dein Lilminip gepostet, welches ich mir mal für's Kommentieren herauspicke. Mal versuchen was dazu zu schreiben. Ich hoffe ich kann dir irgendwie weiterhelfen :)


    Ich mag zu allererst das Motiv, dieses kleine Lilminip ganz alleine im Wald bzw. ist sie auch sehr süss geworden. Die Tulpe da finde ich auch ganz gut gelungen. Am Lilminip hab ich nicht so viel auszusetzen, jedenfalls hätte ich mir das Lilminip etwas kleiner gewünscht, da das mMn noch süsser rüberkommen würde, oder so. Die Schleife da oben am Kopf finde ich auch ganz nett und die Augen hast du wirklich sehr gut hinbekommen, die scheinen nur nicht ganz auf der gleichen Höhe zu sein, in Zukunft besser drauf aufpassen ;). Die Blätter oben hätte ich auch noch etwas länger gemacht, da sie im Original ja noch etwas länger sind ;) Sonst fällen mir noch diese Bleistift-Striche da am Kopf auf. Da am besten immer aufpassen und diese ausradieren.
    Ansonsten fehlen ja noch etwas die Schatten, ich sehe schon welche aber nur sehr schwach wie zBsp. am Kopf unten. Wie ich sehe arbeitest du schon mit verschiedenen Farben, das ist gut, versuche immer an eine Lichtquelle zu denken. Du malst da mit helle Farben wo Licht hinkommt und wo kein Licht hinkommt mit dunklen Farben bzw. benutzt du da wo immer weniger Licht hinkommt dunklere Farben, Schwarz kann man bei sehr dunklen Stellen auch super benutzen, üb weiter und dann geht das schon von ganz alleine.
    Was mich aber stört ist diese sehr schwache/blasse Farbauftragung. Das könnte ja an der schlechten Qualität liegen, aber Allgemein scheinst du schon Probleme mit den Buntstiften zu haben. Viele Stellen sind ja noch nicht richtig fertig coloriert wie das Gras zBsp. da besser aufpassen und richtig alles mit Farbe decken, auch könntest du die Farben mit einem Taschentuch verwischen, was ja eigentlich sehr hilft. Pass aber auf dass du die Farben nicht zu doll verwischt, das kommt dann nicht so schön rüber. Bei kleinen Details kannst du auch ein Stück Toilettenpapier um die Blei- oder Buntstiftspitze wickeln und damit leicht die Farben verwischen. Versuch es mal ;)
    Der Hintergrund scheint ja auch noch sehr einfach/schlicht zu sein. Ein paar Bäume hier und da, vielleicht auch ein paar Vögel oder Blumen, du kannst immernoch mehr daraus machen!


    Letzendlich wollte ich noch sagen dass dir das Bild richtig gut gelungen ist und du auch recht gute Ideen hast. Du musst dich nur noch etwas mehr an den Bunstiften und Proportionen versuchen. Wichtig ist, dass du weiterübst, es ist nämlich noch kein Meister vom Himmel gefallen :)
    Ich hoffe ich konnte dir mal mit diesem kleinen Kommentar weiterhelfen ^^


    LG

  • [tabmenu][tab=Kommentare][subtab=x]Hehe, endlich wieder ein Kommentar! x) Vielen Dank! :>[subtab=Constantino]Danke für dein Feeback zu meinem Lilminip (welches ja leider nicht gewonnen hat...) :) Mit Buntstiften kann ich, wie häufiger schon erwähnt, wirklich nicht sehr gut umgehen, mal sehen, ob ich das demnächst besser hinbekomme. Die Qualität ist, wie du sagtest, auch nicht gut, was ja daran liegt, dass ich zu dem Zeitpunkt nicht mit dem Scanner arbeiten konnte. Jedenfalls, nochmals danke für deine freundliche Kritik![/tabmenu]



    Später wird wieder eventuell noch etwas hineineditiert. :>


  • Wieder mal ein kleines Update. :3





    /edit:

  • [tabmenu][tab=Vorwort]
    Hey Yakumo~,


    wie angedeutet, wenn nicht sogar versprochen, werde ich eines deiner Bilder kommentieren, wobei du dir sicherlich schon denken kannst, welches es sein wird.
    Bei dem zu bewertenden Bild werde ich sehr auf die Mal- bzw. Zeichenzeit Rücksicht nehmen.


    [tab=Hauptteil]
    Das Bild "Arktos oder so" wird jenes sein, das ich zu bewerten habe.


    Ersteindruck:
    Schön. Das ist das erste Wort, das mir im ersten Augenblick zu deinem Werk einfällt. Schön. Man könnte sich noch das Adjektiv "kalt" dazu ergänzen, was nicht nur durch Arktos' Typen
    zum Ausdruck gebracht wird, sondern auch eher durch die kalte Farbgestaltung.


    Tiefgründigere Aspekte:
    ~ Outlines
    Die Outlines deines Arktos - ich nenne dieses Pokémon so, weil es darauf hindeutet und es diesem auch sehr ähnelt - sind gut gesetzt, weil sie weder zu stark noch zu schwach sind.
    Die Konturen des Felsens bzw. Steines könnten zwar ein wenig stärker sein, weil jener fast so nahe im Vordergrund steht wie das Pokémon selbst, aber weltbewegend ist dieser Aspekt nicht.
    Hingegen hast du aber die Berge sehr gut im Hintergrund dargestellt durch die leichte Führung des Bleistiftes, so dass sie weit weg und verschwommen erscheinen, was in einer Schneeregion nicht untypisch ist.


    ~ Proportionen
    Bei den Proportionen gibt es nicht viel zu sagen, weil du das ganze Blatt ausgenutzt und Arktos in den Vordergrund gestellt hast, so dass es auch zur Geltung kommt.


    ~ Coloration
    Du hast sehr schnell ausgemalt, was sich in der Zeichenzeit und in dem Duktus widerspiegelt. Jedoch muss eine schnelle Linie nicht gleich etwas Schlechtes darstellen. Du hast sie nämlich in die richtige
    Richtung gezeichnet; sprich, die Flügel des Arktos' erscheinen beispielsweise länger, weil die Linien mit der Richtung, in diese die Flügel zeigen, übereinstimmt.
    Beim Felsen könntest du möglischerweise mehr Grautöne benutzen, weil der Betrachter denken könnte, dass es ein schneeweißer Felsen ist, was durchaus möglich ist.
    Der Schnabel des Arktos' könnte auch in etwas kräftigerer Farbe zum Ausdruck gebracht werden, aber man erkennt, wo er beginnt, von daher ist es nicht so tragisch.
    Die Sonne im Hintergrund finde ich interessant, weil es eine spezielle Sonne ist, die ich zumindest noch nie gesehen habe. Die kreisende Führung des Buntstiftes hebt die Form der Sonne hervor und
    ihre Strahlen, wobei ich die Linien ein wenig zu kräftig finde, weil der Planet so druchsichtig erscheint. Aber du hast - ich weiß gar nicht, ob es dir überhaupt bewusst ist - einen Komplementärkontrast
    eingebaut zwischen dem Orange der Sonne und dem Blau des Himmels, so dass sowohl das eine als auch das andere herausstechen.


    ~ Lichteinflüsse und Schattengebung
    Du hast wirklich extreme Lichteinflüsse benutzt, was durch das viele Weiß akzentuiert wird.
    Den ersten Aspekt, den ich ansprechen möchte, ist, ob Arktos nun auf dem Felsen steht oder vorbeifliegt. Die Beinhaltung deutet darauf hin, dass es auf dem Stein zu stehen scheint, jedoch wird es
    dem Betrachter nicht ganz schlüssig. Hättest du kleinere dunklere Schatten unter die Greifarme gesetzt, würde das Bild an Tiefe gewinnen und noch deutlicher zeigen, dass das Pokémon auf dem Objekt steht.
    Das zweite Merkmal, dasmir aufgefallen ist, ist die Schattensetzung selbst. Ich bin zwar nicht - wie schon oft gesagt - der Schatten-Experte, aber so denke ich, dass die Schatten auf Arktos' Körper leider
    nicht richtig gesetzt sind. Wenn Arktos nämlich vor der Sonne mit ausgebreiteten Flügeln steht, kann nicht die Unterseite des Flügels vom Himmelskörper beleuchtet werden, weil jener dort nicht hinreicht.
    So müsste der Flügel beispielweise dunkler sein als das Gesicht.


    ~ Hintergrund
    Also die Idee finde ich sehr schön, weil die mit Schnee bedeckte Berglandschaft Arktos' Umgebung und Typen sehr gut hervorstechen lässt. Die Umsetzung finde ich ebenfalls
    sehr gut gelungen, wobei kleinere Aspekte (s. Coloration und Lichteinflüsse) verbessert werden könnten.
    [tab=Schlusswort]
    Das Bild gefällt mir wirklich sehr, obwohl es einige "Mistakes" besitzt, die aber in solch einer kurzen Zeit passieren können. Außerdem finde ich den Namen "Arktos oder so" schon irgendwie passend, weil der
    Betrachter sich so fragen kann: "Ist es nun Arktos oder nicht?"
    Verbesserungswürdig sind also die Coloration und vor allem die Lichteinflüsse bzw. Schattengebung; nichtsdestotrotz werde ich die folgende Endnote wählen, weil ein solches Kunstwerk in einer Stunde nicht
    leicht zu kreiren ist. Demnach gebe ich hier eine 2 mit einem kleinem Minus (-).


    ~ Nikku Feurigel
    [/tabmenu]

  • Hey hey ;)


    Ich möchte dir auch mal einen Kommentar hinterlassen.
    Als erstes weißt du ja schon, dass ich ein Fan deiner Tierbilder bin ;) Der süße Hamster ist einfach zum knuddeln!
    Obwohl es "nur" eine Skizze ist, spricht es mich einfach sofort an.
    Aber deinen Drachen muss ich auch echt loben. Für das, dass es sogar auch noch dein erster Drache ist (kaum zu glauben!), ist er wirklich toll.
    Man schaue sich nur die liebevoll ausgearbeiteten Schuppen an, da habe ich nie die Geduld für sowas! Und etwas ganz besonderes ist
    die Colo vom Gesicht - sie geht fließend schön von grün über gelb in rot über, das hast du wunderbar hinbekommen.
    Von deinen Manga-Zeichnungen gefällt mir "Shana" am besten. Der Stil im Bild kommt sehr sicher und überzeugend rüber - du malst die Linien klar und
    das Auge ist dadurch zB. auch sehr ausdrucksstark, finde ich. :)
    Was du auch wunderbar hinbekommen hast, ist die Gestaltung deines Topics. Da sieht man echt, dass du eine Menge Arbeit reingesteckt und dir echt was dabei hast!
    Da können andere hier nicht mithalten! Respekt :)
    Ich finds nur schade, dass ich manche deiner Bilder irgendwie nicht öffnen kann - die zeigt es bei mir nicht an, ich weiß nicht, wieso :(