Kojondos Wieselbau

  • Wow das ist soooo Klasse !!!!
    Ich liebe es wie du deine Bilder colourierst!
    Da ich eher selten hier Bilder sehe die von hand gemacht sind....
      :D  
    Nun freue ich mich umso mehr das ich hier drauf gestoßen bin
    Hoffentlich hörst du mit zeichnen nie auf


    Nun ich muss etwas mehr schreiben da sonst der beitrag gelöscht wird...
    Ich habe jedenfalls bemerkt das deine geniale zeichnungen viel mehr richtung kulturelles gehen.
    was mir persönlich sehr gefällt :D
    Kannst du auch portraits zeichnen , also ich mein richtig realistisch, wenn ja bring es mir bitte bei :D  
    Um ehrlich zu sein muss ich deine werke immer wieder angucken weil ich nicht genug davon kriege
    und verbessern will ich mich ja auch :)
    nun was könnte ich noch zu deiner zeichnung sagen außer das sie zu toll sind??


    Spam; bitte schreibe etwas mehr als Kommentar, ansonsten wird dein Beitrag gelöscht. ~Noxa

  • [tabmenu][tab=huhu]
    Huhu Kojondo Suicune  :)
    Ich wollte dir mal einen kleinen Kommentar zu deinen Bildern hinterlassen, da du mir im Forum schon das ein oder andere Mal aufgefallen bist. Außerdem hast du ja auch im Kommentar-Topic gepostet, von daher. Ich bin nicht sonderlich erfahren im Fanart-Bereich, aber ich hoffe, ich kann dir trotzdem etwas helfen ~


    Da sich die beiden Bilder ziemlich ähnlich sind, werde ich einfach mal einen Text zu beiden zusammen schreiben und die Zwei dabei auch immer mal wieder vergleichen oder so; hoffe das ist okay für dich. Jedenfalls muss ich sagen, dass sie auf den ersten Blick beide wirklich sehr abstrakt wirken und zusammen betrachtet, einen guten Kontrast abgeben; weil einmal kalte Farben und einmal warme Farben. Scheint auch irgendwie Sonne und Mond darzustellen, aber dazu gleich. Ich finde jedenfalls, dass sie beide irgendwie besonders wirken und auf den ersten Blick mehr oder weniger Wahnsinn sind; mir haben sie zumindest auf Anhieb gut gefallen!


    Jetzt stellst du mit deinen beiden Werken hier natürlich nicht irgendwie einen Menschen oder ein Tier, sodass man dazu im Grunde nichts sagen kann. Deswegen werde ich einfach mal was zu Farben und Technik sagen: Zunächst mal, denke ich, dass du hier mit sehr guten Farben gearbeitet hast - einmal aufgrund derer Qualität, aber auch, weil diese einfach sehr gut miteinander harmonieren. Allerdings muss ich sagen, dass mir in Sachen Coloration das rötliche Bild besser gefällt. Warum? Nun ja, irgendwie stört mich das gelb in dem anderen. Zwar ist es eigentlich passend (und lässt sich ja aus grün mischen), aber trotzdem finde ich es nicht so ganz passend. Das liegt vielleicht daran, dass gelb eine warme Farbe ist und theoretisch besser in das warme Gemälde als in das kalte passen würde, aber gut, vielleicht ist das einfach nur ein subjektiver Eindruck meinerseits. Was mich auch etwas stört farbtechnisch sind diese blauen Spritzer auf dem warmen Bild - sieht fast aus, als wolltest du das gar nicht. Und selbst wenn; ich finde, dass es nicht so gut passt. Natürlich gibt es auch Leute die das super schön finden, aber ich denke, dass man schon bei den warmen, beziehungsweise kalten, Farben hätte bleiben können.
    Technisch sehen die Bilder ziemlich kreativ aus, insofern, dass du eigentlich kein richtiges Motiv hast, sondern mehr oder weniger abstrakt etwas auf die Leinwand gepinselt hast. Ich denke, dass du das ziemlich gut hingekriegt hast - keine weißen Stellen (es sei denn viel Licht/mit weiß übermalt) und man kann irgendwo auch ein klares Muster erkennen; sogar bei beiden. Dieser Kreis (Sonne und Mond?) und diese Art von Kreuz, welche vor allem in dem kalten Bild besonders ausgeprägt zu sein scheint (Jesus?) sind in beiden Bildern vertreten und auch von der Einteilung und der Herangehensweise sind die beiden Bilder ziemlich identisch; der Unterschied liegt also doch ganz eindeutig bei der Coloration.


    Kleine Macken sehe ich im Technischen eigentlich wenig bis gar nicht. Wenn man ganz perfektionistisch sein möchte geht das natürlich schon und na ja... die kann ich dir ja einfach mal kurz zeigen: Beim warmen Bild links oben in der Sonne, beziehungsweise dem Kreis, hast du ein paar gelbe Farbspritzer, welche bei genauerem Hinsehen fast schon ins Grüne gehen; was genauso wie das Blau weiter unten meiner Meinung nach so gut wie gar nicht in das Bild passt. Noch perfektionistischer gehts jetzt im kalten Bild am Kreuz links. Dort hast du an den Balken der horizontal liegt links ein paar blaue Kleckse, die jedoch recht groß sind und länglich. Diese sind teilweise auch ein bisschen weiß. (Oh man, lol... War nicht beabsichtigt ~) Jedenfalls sieht das ziemlich unsauber aus und meiner Meinung nach hätte man das sogar fast ganz weglassen können; beziehungsweise erst das und dann das Kreuz drüber malen sollen.


    Im Grunde kann ich jetzt auch gar nicht mehr sagen, mir gefallen die beiden Bilder ziemlich gut. :)

    [tab=bye]

    Fazit:

    Positives:

    • Kontrast zwischen beiden Bildern

    • Schön abstrakt und viel aussagend

    • Einheitlichkeit (in der Einteilung) der Bildern

    • Schön gewählte Farben; Kalt-Warm-Kontrast

    • Gute Farbübergänge, geht in Richtung Schattierung, wobei dann keine eindeutige Lichtquelle zu erkennen ist, da die "Lichtpunkte" mehr oder weniger willkürlich gesetzt wurden


    Negatives:

    • Teils unpassende Farben (gelb im kalten Bild, blau im Warmen)

    • Teilweise unsauber gemalt


    Ich hoffe, ich konnte dir mit dem Kommentar etwas helfen. Vielleicht schreibt man sich ja irgendwann mal wieder.
    Liebe Grüße.
    ~ Banette

    [/tabmenu]

  • Hallo Kojondo,


    im Kommentare-Topic habe ich von deinem Wunsch gelesen und dachte, dass ich ihn durch meinen Beitrag nun erfüllen kann. Wenige Künstler in diesem Forum greifen zu einer vollkommen abstrakten Technik, deshalb habe ich mich für dein Bild interessiert, zumal ich selbst gerne mit abstrakten Mitteln arbeite. Aber auch ich verbinde diese Stilrichtung gerne mit anderen, sodass ich beispielsweise etwas Naturalistisches mithilfe von etwas Abstraktem entfremde, aber du bist bei diesem Bild lediglich abstrakt geblieben, was ich persönlich sehr bewundernswert finde. Ich empfinde es nämlich als schwierig ein vollkommen abstraktes Bild interessant zu gestalten, weshalb ich auch andere Stile einfließen lasse, aber dir ist dies in diesen beiden Bildern gelungen. Wundervolle Werke, die den Betrachter anziehen und zum Nachdenken anregen – zumindest war dies bei mir der Fall. Zunächst habe ich die beiden Bilder minutenlang angesehen und irgendwann eigene Assoziationen und Interpretationen entwickelt. Dir ist es demnach auf jeden Fall gelungen, den Betrachter zu fesseln, weshalb ich dich an dieser Stelle schon einmal loben möchte, da du selbst gesagt hast, nicht viel Erfahrung mit dieser Stilrichtung zu haben, dafür aber schon eine großartige Wirkung erzielt hast.

    .

    »Abstrakt
    Mir hat sich zuerst tatsächlich die Frage gestellt, ob die beiden Bilder zwei einzelne Bilder sind, oder ob du sie zusammen als ein ganzes Bild betrachtest. Ich schätze, dass Letzteres der Fall ist, da Körper, Formen und Linienführung sehr ähnlich in beiden Bildern auftauchen und sie somit miteinander korrespondieren. Zudem scheint das rötliche Bild durch die sehr kleinen blauen Kleckse ebenfalls zum anderen Bild zu gehören. Damit das Zusammenwirken der beiden Bilder noch deutlicher wird, hätte ich mir gewünscht, dass du im bläulichen Bild ebenfalls ein paar rote Kleckse hinzugefügt hättest. Zwar ist in dem bläulichen Bild ein Gelb wiederzufinden, sowie es auch im anderen Bild der Fall ist, doch die beiden Gelbtöne unterscheiden sich, während das eine eher grünlicher wirkt und das andere orangener. Farblich taucht demnach nicht wirklich etwas auf, was im rötlichen Bild an Farben angewandt ist. Ich hätte es sehr interessant gefunden, hättest du im bläulichen Bild ein paar rote Kleckse eingefügt – als Kontrast zu dem Blau sähe dies bestimmt sehr stark aus! Das „Zusammensein“ der Bilder wäre somit noch deutlicher geworden, die Verbindung klarer. Gerade weil du das Blau des blauen „Kreuzes“ (So nenne ich die Form jetzt einfach, da sie mich stark an ein Kreuz erinnert) in das rote Bildchen übertragen hast, wäre die Übertragung der roten Farbe vom roten „Kreuz“ in das blaue Bildchen sehr interessant geworden. Selbst wenn die Bilder nicht zusammengehören und ich hier nun über irgendetwas philosophiert habe, was gar nicht der Fall ist, wäre ein Rot in dem bläulichen Bild dennoch interessant. Auch wenn die Bilder auf den ersten Blick als ein Ganzes erscheinen, so würde ich es auch spannend finden, das rote Bild in einem anderen Raum aufzuhängen als das blaue Bild, sodass das eine Bild durch das andere quasi in einem anderen Raum wieder aufgegriffen wird – das stelle ich mir auch gut vor! Insgesamt gefallen mir die beiden Bilder aber eher als ein Ganzes, und die Verbindung der Beiden hast du durch Form, Farbe, Kontraste, Strichführung etc. schon sehr gut hervorgerufen, mein Lob! Der einzige Tipp meinerseits wäre eben, dass du das Rot ebenfalls leicht mit ins bläuliche Bild einfließen lassen würdest … ich stelle mir den Kontrast wirklich enorm schön vor und denke, dass die Verbindung der beiden Bilder somit stärker wirken würde, eben weil das Blau auch im roten Bild auftaucht. Nun, dafür, dass in diesem Absatz eigentlich nur steht, dass ein Rot im bläulichen Bild hätte interessant gewirkt, scheine ich ziemlich lang um den heißen Brei geredet zu haben, haha … aber ich hoffe, dass dir mein Lob in diesem Absatz auch deutlich geworden ist und meine Anmerkung lediglich ein Vorschlag zur Steigerung der Zusammengehörigkeit der Bilder ist.
    ___Zu den beiden Bildern selbst: Hier wurde einfach wundervoll abstrakt gemalt, ganz ehrlich. Diese Bilder würde ich mir auch aufhängen, da die Malweise einfach wunderschön ist. Es tauchen Changierungen der Farben auf, was heißt, dass die Farbe stets durch Übergänge zu einer anderen Farbe wird, wenn auch nur leicht. So bleibt das Bild spannend, da man nirgends nur ein bloßes Gelb zum Beispiel entdeckt, sondern dieses Gelb auch Blau- und Grüntöne aufgreift, wunderbar gelöst. Bei dem bläulichen Bild hatte ich direkt eine Friedhofsszene im Kopf, bei der das blaue Kreuz für ein Grab steht und der Kreis oben links für den Nachtmond. Durch das giftige Grün im Hintergrund wird eine gruselig-interessante Atmosphäre hervorgerufen, welche mich sehr anspricht. Es wirkt unheimlich, sodass man eigentlich eher fliehen möchte, aber dennoch zieht es einen in den Bann. Das rote Bild stelle ich mir als Fortsetzung des blauen Bildes vor; quasi als Blick unter das Grab: Die Hölle. Der Mond ist rot von Sternenblut, es brennt Feuer und auch hier wirken die Farben sehr kräftig! Du schaffst es, dass jede Farbe den Ton einer anderen Farbe wieder aufnimmt, was ich sehr bewundere. Auch die Linienführung gefällt mir sehr, da es scheint, dass sich das Bild die ganze Zeit über bewegt, dass etwas am Bild entlang runterfließt. Meine Interpretation wahrscheinlich wird völlig daneben liegen, aber sie hat es mir erleichtert, deine Bilder zu verstehen. Zudem kann man bei etwas Abstrakten kaum eine feste Lösung vorangeben, da jeder etwas anderes darin sieht … und das finde ich an abstrakten Bildern so spannend – auch bei deinen. Zudem wird durch Warm/Kalt- und Hell/Dunkel-Kontraste die Wirkung noch stärker hervorgerufen, aber auch hier: Rot im blauen Bild wäre ebenfalls ein großartiger Kontrast gewesen und die beiden Bilder würden als ein Ganzes viel stärker wirken. Nichtsdestotrotz wahnsinnige Bilder, die mir wirklich großartig gefallen. Insbesondere gefällt mir die Art der Farbenauftragung, die angewandten Formen und die damit hervorgerufene Atmosphäre. Einfach wunderschön, wie du durch deine Strichführung den Farben an Bedeutung verleihen kannst.


    Ich schätze, dass ich somit an das Ende angelangt bin. Natürlich hätte ich noch zu jedem einzelnen Strich, jedem einzelnen Klecks etwas sagen können, aber das würde nichts bringen, und ich kann dir auch sagen, weshalb: Alle angewandten Formen, Kleckse, Linien, wirken als Ganzes. Das Zusammenspiel der ganzen Elemente ruft letztendlich die Atmosphäre hervor, weshalb es nichts bringt, sich auf ein Element zu konzentrieren. Aber keine Sorge, auch wenn ich mich auf einzelne Elemente konzentrieren würde, so würde die Beurteilung ihrer ebenfalls gut ausfallen, da sie einfach vollkommen … abstrakt wirken. Mit diesen Bildern wirst du der Kunstrichtung sehr gerecht, meiner Meinung nach. Es ist schwierig, abstrakte Bilder zu beurteilen, und auch ich konnte hier nur einen kleinen Tipp geben, aber ich hoffe, dass ich dir eine Freude bereiten konnte und vor allem deutlich machen konnte, dass dir die Stilrichtung auf jeden Fall zusagt – ich würde mich über mehr Bilder dieser Art jedenfalls freuen! Achte beim nächsten Mal darauf, wie du die Verbindung zweier Bilder (oder sogar mehrerer?) verdeutlichen kannst bzw. in einem Bild selbst interessantere Kontraste hervorrufen kannst.


    http://e.deviantart.net/emoticons/j/jsenn.gif
    ... Oreses

  • Chess und Orestes


    Vielen Dank für die beiden sehr ausführlichen Kommentare ^^ - sie haben mir sehr geholfen, um noch einmal zu erfahren, wo momentan mein persönlicher Stand bezüglich dieser abstrakten Technik ist.
    Es ist schon amüsant, dass ich jetzt nebenbei tatsächlich das Foto von den Bildern offen haben muss, um mich genauer darauf beziehen zu können - schließlich laufe ich jeden Tag mehrmals an diesen Bildern vorbei, wenn ich in meine Wohnung gehe oder rauskomme XD


    Eigentlich liegt es nahe, bei abstrakten Bildern eine tiefere Bedeutung hinein zu interpretieren bzw. darin irgendetwas zu erkennen. Interessant ist dabei, dass ihr beide im Ansatz im Grunde sehr ähnlich gedacht habt, es nur unterschiedlich ausgeführt habt. Das Kreuz im dunklen Bild ist euch beiden sofort aufgefallen und ihr seid dann weitergegangen in Richtung christliche Aspekte bzw. Friedhof / Hölle. Auch habt ihr beide Kreise in Verbindung mit Sonne oder Mond gebracht. Diese Ideen gefallen mir eigentlich alle sehr gut, wenn ich so darüber nachdenke, die Bilder anschaue und alles auf mich wirken lasse ^^


    Es mag euch jetzt vielleicht überraschen, wenn ich euch sage, dass ich beim Malen der beiden Bilder an überhaupt nichts dergleichen gedacht habe. Ich hatte lediglich irgendwelche Formen im Kopf, die ich in mehr oder weniger zufälliger Anordnung, wie es mir gerade in den Sinn kam, auf die Leinwand brachte - zumindest beim ersten Bild. Dazu muss ich nämlich noch sagen, dass ich beide Bilder während eines Acryl-Kurses erstellt habe und auf Anraten der Kursleiterin habe ich die Formen doch einigermaßen unterschiedlich aufgebracht - sonst hätte ich nämlich auf jedem Bild die gleichen Formen in identischer Anordnung, aber mit unterschiedlichen Farben, gemalt. Im Nachhinein muss ich mir schon ans Hirn langen, warum ich das tatsächlich vorhatte - das hätte wirklich total komisch oder langweilig ausgesehen (zum Glück wurde ich noch rechtzeitig mit einem Tipp gebremst ^^°). Euch ist ja auch bestimmt aufgefallen, dass ich manche Elemente trotzdem schon ähnlich platziert habe, wie zum Beispiel die Kreise oder die angedeuteten Farbtupfer am linken Seitenrand - jeweils in Hellgrün und Gelb.


    Bei den Farben hat mir die Kursleiterin auch die Empfehlung gegeben, diesen Kontrast mit rein zu bringen. Ich habe als erstes das warme Bild gemalt und dann hat sie mir Farben für das andere Bild vorgeschlagen.
    Ehrlich gesagt habe ich, obwohl ich es schon so oft gehört habe, immer noch ein ziemlich schlechtes Gefühl, was Kontraste, Komplementärfarben, sich "beißende" Farben etc... angeht - ich mache das bis heute noch großteils nach Gefühl - und habe es wohl bei den "Farbspritzern" nicht so gut hinbekommen ^^°... Allerdings glaube ich mich wirklich daran erinnern zu können, dass mir in der Hinsicht die Kursleiterin ebenfalls nochmal den Tipp gegeben hat, in das eine Bild einen Tick blau mit rein zu bringen und in das andere ein bisschen Gelb. Sonst wären mir die blauen Tupfer im warmen Bild bestimmt zu krass gewesen, denn normal mag ich keine solchen extremen Kontraste. Aber es stimmt, genau dazu fehlt ein Pendant im dunklen Bild und das wäre wohl das Rot gewesen - denn das Gelb passt verglichen dazu eigentlich noch ganz gut zu dem hellen Grün und stellt gar keinen Kontrast dar.
    Die "Farbspritzer" habe ich jetzt mal in Anführungszeichen gesetzt, denn es sind (großteils) gar keine Spritzer - es sind Pigmente, also Farbpulver, die ich als stilistisches Hilfsmittel über die Bilder gestreut habe. Den Tipp habe ich auch wieder - von wem wohl - von meiner Kursleiterin bekommen. Ich habe den Kurs ja gemacht, um andere Medien, wie das Acryl, und andere Malweisen, wie das Abstrakte, kennen zu lernen. Ich habe es also nicht ohne Hilfe geschafft, das muss ich zugeben! XD
    Die Kreuze, Kreise und Stäbe auf den Bildern sind übrigens mit Japanspachteln gemalt, also nicht mit Pinsel - diese Malutensilien habe ich auch erst im Kurs kennengelernt.


    Trotz allem ist stellenweise tatsächlich nicht so ganz sauber gemalt, zum Beispiel finde ich diese paar richtigen Spritzer im hellen Bild (über dem Kreuz sowie links oben, länglich) wirklich ziemlich hin gekleckst, das stimmt absolut. Außerdem stört mich ein wenig das weiß-blaue Geschmiere im dunklen Kreuz. Einerseits ist die Struktur, die dadurch ensteht, vielleicht ganz interessant. Andererseits wirkt es vielleicht bei genauerem Hinsehen etwas gerubbelt und eben geschmiert. Außerdem ist es schade, dass in dem einen Kreuz durch verschiedene Farben eben Struktur erzeugt wird und das andere Kreuz in sich so schlicht und einfarbig belassen ist. Es wirkt dadurch ziemlich dünn und fast schon langweilig im Vergleich zum anderen Kreuz.


    Zum Schluss möchte ich noch sagen, dass die Bilder nach wie vor noch nebeneinander an der Wand, also zusammen, hängen - auch wenn die Idee, sie räumlich zu trennen, vielleicht schon auch so ihren Reiz hat - ich finde nämlich auch, dass die Bilder zusammen eine ganz besondere Wirkung auf den Betrachter entfalten, und immerhin sind sie auch zusammen erstellt worden, also war es reine Intention, beide gemeinsam wirken zu lassen. Ich sehe sie zwar aufgrund des doch vorhandenen Kontrastes als zwei Bilder und nicht als eines, aber wie gesagt kann das eine eben nicht so gut ohne das andere - nach dem Motto Gegensätze ziehen sich an ^^ Sie können zwar alleine stehen, aber dabei würden sie KOMPLETT anders wirken.

  • So, mein erstes Update im neuen Unterbereich. Danke nochmal an alle, die diese Galerie verschoben wissen wollten ^^
    Ein besonderer Dank geht auch an Mikan, die mich empfohlen hat ^^


    Aber nun zu den Bildern.


    Ihr kennt sie vielleicht schon, aber trotzdem möchte ich sie der Vollständigkeit halber hinzufügen:
    Meine beiden neuen (ersten) KaKAO-Karten, die es als Preise bei der Osteraktion 2013 zu gewinnen gab.
    Mehr Infos stehen oben im Haupttab. Und nein, sie haben keine Namen... ^^


    Nummer 1:



    und...


    Nummer 2:



    Was sagt ihr denn dazu? Sind meine ersten beiden Karten in Ordnung? XD
    Es war schon ganz interessant, mal wieder was Neues auszuprobieren ^^
    Obwohl ich wieder mehr Zeit reingesteckt habe, als ich eigentlich (privat) zur Verfügung hatte... XD


    Dann noch ein für euch komplett neues Bild:
    Die Seerose.



    Ich habe natürlich auch bei diesem Bild einige eigene Kritikpunkte.
    Zum Beispiel finde ich das Blau des Wassers ein bisschen extrem. Vielleicht hätte ein etwas anderer Farbton da besser gepasst - immerhin ist dieses Blau nicht so ganz natürlich.
    Die halb geöffnete Blüte ist ein wenig dunkel und etwas geschmiert, zumindest wirkt es so...
    Ferner ist das größte Seerosenblatt auf dem Bild nicht so detailreich gemalt wie die anderen. Bei diesem erkennt man im Gegensatz zu den anderen die leicht gewellte Form bzw. den leicht gewellten Rand überhaupt nicht, es wirkt viel zu gerade und platt.
    Und was soll eigentlich dieser kurvige, blaue Strich neben dem grünen Stängel? Bzw., warum sieht man den Stängel überhaupt, wenn er eigentlich unter Wasser liegt... Fragen über Fragen XD
    So, auf die Plätze, fertig - Kritik ^^

  • Huhu Kojondo c:


    Ich dachte mir mal, dass ich vorbeischaue, da du ja auf den letzten Beitrag noch keine Kommentare bekommen hast. Viel zu kritisieren gibt es glaube von meiner Seite gar nicht, aber mal schauen, ob ich vielleicht dennoch ein paar Tipps dalassen kann. c;


    Kakao-Karten
    Ich dachte mal, ich fasse die einfach mal zusammen, da sie von der Gestaltungsart ja sehr ähnlich sind. Von den beiden Motivideen war ich bereits von Anfang an begeistert, da sie eine gewisse Einfachheit haben (imo), aber dennoch einfach genial aussehen, da sie einfach so eine Gelassenheit bzw. Freude ausdrücken. Das eignet sich ziemlich super als ein Preisgeschenk meiner Meinung nach und mir persönlich viel es da eher schwer, ein passendes Motiv zu finden. Auch finde ich es bemerkenswert, wie viel du auf so eine kleine Karte bekommen hast, wodurch mir die gesamte Aufteilung auf beiden Karten sehr gut gefällt.
    Was eventuell noch verbesserungsbedürftig ist, ist die Coloration meiner Ansicht nach. Zwar hast du beispielsweise die Fahne sehr schön dargestellt, dennoch erkennt man aber noch recht deutlich die Struktur des Blattes, wie ich finde. Das Problem tut sich ja gerne mal bei Buntstiften auf, wodurch eben die Pokémon auch nicht ganz so „plastisch“ (insofern man hier davon sprechen kann ;) ) wirken, wie sie vielleicht könnten, da sie eben noch etwas blass aussehen. Ansonsten fallen noch ein paar Kleinigkeiten auf wie beispielsweise dass die Owei etwas in der Luft zu hängen scheinen, weil sie nicht so recht an die Tanne passen. Oder eben das Feuer bei Glurak und co wirkt nicht so ganz feurig, aber das sind natürlich auch nur kleine Details, die etwas schwierig auszuarbeiten sind auf so einem kleinen Format, oder? Denn alles in einem mag ich die Karten sehr, weil ich selbst immer Schwierigkeiten habe mit so Mini-Formaten und sowas demnach auch immer sehr bewundere (gerade weil es auch deine ersten Karten sind!). Daher zu diesen nur ein Mini Kommentar von meiner Seite aus.


    Seerose
    Etwas genauer möchte ich mich dann diesem Bild zuwenden, da ich selbst momentan auch gerne mal mit Acryl rumkleckse, wenn ich Zeit habe, und demnach auch hoffentlich ein paar Dinge anmerken kann. Erst einmal gefällt mir auch diese Szenerie sehr gut. Allgemein scheinst du mir ein sehr gutes Auge dafür zu haben, was alles auf ein Bild muss, damit es ästhetisch aussieht bzw. wirkt. Mich würde nebenbei auch interessieren, welche Größe der Keilrahmen hat, auf den du das Bild gemalt hast. Und hattest du eine Vorlage, oder hast du es einfach aus dem Kopf gemalt?


    Aber gut, dann will ich auch direkt mal anfangen. Auf den ersten Blick wirkt dein Werk sehr gelungen, wie schon erwähnt, selbst wenn ich Pflanzen pur oft nicht so spannend finde und meist lieber noch etwas „Lebhafteres“ dabei male. Dass ist natürlich aber nur meine eigene Einstellung. Dass die offene Seerose nicht nur Zentral, sondern auch etwas nach links versetzt ist, gefällt mir sehr gut. Die Blüte an sich wirkt in ihrer Gesamtkonzeption auch sehr gelungen, nur wenn man etwas länger hinschaut, wirken einige Blütenblätter – gerade die hinteren – etwas unpassend von der Anordnung her. Natürlich mag es durchaus so sein, dass Blüten derart wachsen, aber dennoch wirkt es nicht so gut meiner Meinung nach. Bei den anderen Blüten, also auch bei der Knospe, verhält es sich ähnlich. Du selbst merktest ja an, dass sie etwas „geschmiert“ wirken, was ich bei Acryl-Farbe nicht mal so schlimm finde, nur passen sie dadurch nicht mehr ganz so gut zu den eher fein ausgearbeiteten Blättern. Um dann direkt zu diesen zu kommen, ist wohl erst einmal anzumerken, dass sie auf jeden Fall sehr gelungen aussehen. Gerade das ganz recht unten am Rand finde ich super. Nur manchmal – beispielsweise bei dem links neben der Knospe – kommt nicht so gut zur Geltung, wie genau die Blätter gewölbt sind. Oft sind sie ja etwas nach oben gerichtet oder liegen vielleicht sogar sehr flach auf dem Wasser. Nicht immer erkennt man das auf deinem Bild, jedoch kann ich auch schlecht einen Tipp geben, wie genau man das ändert, da ich selbst noch nie Seerosen gemalt habe. Vermutlich muss man aber einfach etwas stärker Licht und Schatten betonen, damit das Blatt auch naturalistisch, also etwas gewölbt, wirkt.
    Als nächstes möchte ich noch kurz auf das Wasser eingehen, auch wenn ich selbst nie so ein Fan davon bin, es zu malen. C; Den Dingen, die du selbst angemerkt hast, würde ich zustimmen, wobei ich nicht finde, dass die Farbe des Wassers sehr künstlich wirkt. Sie ist zwar für Tümpel, wo ja meistens Seerosen wachsen, wenn mich nicht alles täuscht, nicht ganz typisch, aber dennoch finde ich es schon sehr gelungen. Generell ist das Wasser bei Seerosen aber noch einen ticken dunkler, würde ich mal behaupten. [Beispiel] Zudem erkennt man durchaus eher schlecht, ob sich der Stängel Unterwasser ist oder nicht. Ich hätte vermutet, dass er über Wasser ist, wenn du es nicht angesprochen hättest. Meist lohnt es sich da ja, den Stängel zuerst zu malen und dann das Wasser einfach darüber pinseln. Zumindest mache ich es gerne so, aber mag ja sein, dass es da noch eine bessere Lösung gibt. C; Desweiteren wäre eventuell eine Option gewesen, dass das Wasser nach oben hin dunkler wird, damit man auch eine gewisse Räumlichkeit bezwecken kann, selbst wenn du nur so einen kleinen Ausschnitt malst. Aber das hätte vermutlich unterstützt, dass es auch wirklich nach Wasser aussieht, anstatt nach einer Wandbemalung oder Ähnlichem.
    Zuletzt möchte ich noch anmerken, dass mich die Schatten im Wasser etwas verwirrt haben. Weil der Seerosenblüte nach zu urteilen käme das Licht ja eher von vorne rechts, dann dürften die Schatten ja eigentlich anders fallen, wenn ich mich nicht vertue. Oder war das auf einem Bild/Photo derart dargestellt, wodurch die Lichtverhältnisse derart passend sind? (:  


    Alles in einem möchte ich nochmal betonen, dass dir das Bild echt gut gelungen ist. Zwar habe ich nun einige Dinge angemerkt, die natürlich nur meiner Meinung entsprechen, aber dennoch finde ich die Gesamtwirkung des Bildes echt super. Dennoch hoffe ich, dass ich dir mit der gewünschten Kritik auch ein wenig weiterhelfen konnte.
    Liebe Grüße~

  • Erstmal vielen, vielen Dank, Noxa, für deinen ausführlichen Kommentar, darüber habe ich mich wirklich total gefreut ^^


    Bei den Kakaos war es für mich wirklich problematisch, einen geeigneten Malgrund zu finden, denn ich musste für meine ersten Karten wirklich noch etwas improvisieren, da ich nicht wirklich etwas passendes für die Dicke einer Kakao-Karte parat hatte. Ich habe Papier von meinem Skizzenblock genommen, denn das erschien mir noch am geeignetsten, allerdings wusste ich schon vorher, dass es mit der Struktur des Papiers Probleme geben könnte. Das gleiche Problem habe ich auch immer gehabt, wenn ich mit den Farbstiften auf Pastellpapier gemalt habe, aber wie ich schon oben irgendwo geschrieben habe, ich wollte mir ja - eigentlich - mal was neues, passenderes kaufen... eigentlich XD...
    Und bei den Owei wusste ich nicht mehr so richtig, wo ich sie noch unterbringen sollte... ich wollte diese "Ostereier" unbedingt noch irgendwo mit drauf bringen, aber dann hatte ich für das kleine Format schon so viele Pokis und tja, dann mussten die Owei eben in die Luft hüpfen... ^^° Naja, wohl nicht so ganz überzeugend und gelungen, aber okay ^^°


    Der Keilrahmen für die Seerosen ist so ca. 45 x 45 cm, würde ich sagen, also nicht wirklich groß. Ich hatte auch, glaube ich, eine Vorlage, die ich mir irgendwo aus dem Internet herausgesucht habe (es war wohl ein Foto). Ist leider nur schon etwas länger her, daher weiß ich es nicht mehr so genau. Aus diesem Grund kann ich auch nicht mehr sagen, wie das mit Licht und Schatten bei der Vorlage ausgesehen hat. Ich würde dir aber Recht geben, dass meine Schatten im Wasser etwas seltsam und irgendwie nicht ganz stimmig wirken ^^°
    Ansonsten hast du auch viele Sachen entdeckt, die mir nicht so gut gefallen, wie die Stängel oder die Wölbungen der Blätter. Da versuche ich das nächste Mal, deine Tipps umzusetzen (erst den Stängel malen und dann die Farbe des Wassers darüber zu setzen) und die Blätter etwas einheitlicher zu machen (lag vielleicht auch wieder an meiner fehlenden Geduld, dass die einen schöner ausgearbeitet wurden und die anderen nicht so sehr, könnte ich mir gut vorstellen - aber ich erinnere mich auch noch daran, dass ich für das Bild extrem wenig Zeit hatte... meine Oma hatte Geburtstag, wir wollten sie besuchen und das Bild wurde noch am selben Tag angefangen und gleich fertig gemacht. Ich glaube, so wenig Zeit hatte ich fast noch nie für ein Bild ^^° Das soll aber keine Rechtfertigung sein, denn ich hätte genauso gut auch früher damit anfangen können XD).
    Nochmal vielen Dank für deinen Kommi und die Tipps! ^^


    Jetzt zu einem neuen Update.
    Als erstes mein Beitrag zum Pokedex-Projekt, und zwar zum Pokemon Elezeba (weitere Infos oben im neuen Tab-Menü).



    Ich konnte einfach nicht widerstehen, mitzumachen, vor allem, da ich, wie vielleicht einige wissen, ein großer Fan von Pferden und pferdeähnlichen Tieren und Pokemon bin.
    Da hat sich Elezeba einfach angeboten ^^ Es war auch tatsächlich mein erster Pokedex Projekt Beitrag, und ich war überglücklich, als ich vom Erfolg meines Bildes erfahren habe ^^
    Vielen Dank an alle Voter!
    Ach ja: ich habe versucht, das Elezeba in der Piaffe darzustellen (ist wohl ein imponierender Junghengst XD) - ich weiß nicht, ob man das erkennen kann... wahrscheinlich eher weniger XD.


    Aber jetzt: endlich habe ich ein eigenes (!) Headerbild für meine Galerie. Mein eigenes "Kojondo" (zu deutsch: Wie-Shu), auch mit meiner favorisierten traditionellen Technik.
    Ich würde zwar sagen, der Bleistift ist etwas schief, aber naja... ^^° (weitere Infos ebenfalls oben im neuen Tab-Menü).


  • Hallo :)


    Ich hab mir mal gedacht, da ich sowas hier noch gar nicht entdeckt habe (vielleicht war ich auch nur wieder blind, dann verzeiht ^^°), zeige ich euch heute mal eine größere Illustrations-Arbeit von mir. Und zwar eine zu dem bekannten Märchen "Die Bremer Stadtmusikanten".
    Es war mal was Neues, ich habe sowas in der Art, glaube ich, vorher noch nie gemacht. Hat echt Spaß gemacht und ich würde sowas gerne öfter machen, nur fehlt mir immer die Zeit. Ist auch vor ein paar Jahren entstanden, als ich noch die Zeit hatte ^^°
    Hoffe, es gefällt - dem Kind hat´s, denke ich, ganz gut gefallen, aber kleine Kinder sind ja zum Glück immer sehr einfach zufrieden zu stellen :D
    Weitere Infos und Text im Startpost!










  • Hi Kojondo, nachdem du mir so eine netten und hilfreichen Kommi hinterlassen hattest, musste ich hier auch mal reinschauen!


    Also, zuerstmal hast du hier wirklich großartige Bilder.
    Das Wie-Shu zum Beispiel, welches dir ja auch zu deinen Lieblingspokemon zu zählen scheint.
    (Ich habe natürlich Verständnis dafür, einfach den japanischen Namen seines Lieblingspokemon als Name zu nehmen)
    Aber wenn ich dieses Bild kommentieren würde, hätte ich außer den ganzen Lobzeilen nichts mehr zu sagen ...
    (OK, dies Sache mit dem Bleistift, ich nehme an du meinst die Perspektive mit "schief" (korrigiere mich, falls falsch), da die Neigung des Querschnitts oben genauso groß ist wie unten.
    Aber ganz ehrlich, niemand sieht sowas. Wenn du es nicht geschrieben hättest, hätte ich das auch nie gesehen und wenn man suchen würde, würde man auch bei der Mona Lisa "Fehler" finden, das Bild ist trotzdem perfekt! (und mit perfekt meine ich jetzt wirklich perfekt im Sinne von 100% korrekt (oder eben 99,5% ...))
    Selbst die Tatsache, dass ein Hintergrund fehlt fügt sich irgendwie ins Gesamtbild.
    Was ich besonders toll finde ist, dass es Ausdruck hat, denn es gibt Bilder, die zwar keine Fehler aufweisen, aber dennoch nicht gut sind, da ihnen eben dieser Reiz, dieser Ausdruck fehlt, dass ist hier nicht der Fall, tolle Arbeit!
    Aber eigentlich ging es in diesem Kommentar ja garnicht um dieses Bild (jetzt hab ich´s doch kommentiert)


    Was ich eigentlich kommentieren wollte ist das Bild darüber: Elezeba!
    Auch hier gibt es natürlich Nichts was wirklich "stören würde" und der Gesamteindruck hat auch hier etwas stimmiges, das man sonst oft vermisst.
    Besonders interessant finde ich deine art zu kolorieren. 50% des Blattes haben nicht mal Farbe abbekommen und sind dementsprechend weiß. Dennoch hat man nicht das Gefühl, dass es sich um Lücken handelt, da du immer die Grenzflächen kolorierst und der Rest der Farbe dadurch praktisch impliziert ist (wenn man das so sagen kann).
    Deshalb ergibt es trotzdem ein geschlossened Bild ohne Lücken (und, noch kurioser, sogar halwegs mit Schatten!). Das ist einfach genial!
    Zu dem Motiv denke ich muss ich nichts sagen, ich finde es wie schon gesagt gut gewählt (auch wenn ich mit das Zebra-Pokemon immer eher in der Steppe vergestellt hätte, aber ein Reiterhof triffts natürlich auch, du scheinst das Tier ja ohnehin eher als Pferd zu behandeln xD). Ich stelle mir die Szene irgendwie in den Staaten vor, wegen den weiten Wiesen und diesem ... Silo? ...Herrenhaus? ... im Hintergrund (Deswegen hab ich erst auch über Großbrittanien nacgedacht, aber dort gibt es keinen Nadelwald, würd ich meinen)
    Und wo wir schonmal beim Thema sind, was ich auch sehr gut gelungen finde ist die leichte Angleichung an ein realistisches Tier ohne dabei den Charakter des Pokemon aufzugeben, Respekt!
    Nun zu den wenigen Kritikpunkten, die meisten davon sind sowieso Interpretationssache, aber Lob allein bringt dich nicht weiter und du musst bei meinen Vorschlägen enfach selbst entscheiden,was davon dir weiterhilft und was wohlmöglich deinen eigenen Stil zerstören würde, also wie gesagt: Das ist Alles Objektiv!
    Zuerst möchte ich etwas zu dem Hintergrund sagen: Etwas, was mir hier aufgefallen ist, ist dei Art, wie du die Tannen gezeichnet hast ihc weiß nicht genau wie ich das erklären soll, deshalb habe ich hier einfach mal ein Bild beigefügt (sry, dass es kariert ist):


    Also: links ist zu sehen wie du die Linienführung gemacht hast, rechts so wie ich es machen würde ( Das Foto rechts soll zeigen was ich meine, man erkennt es vielleicht etwas an den umrandeten Stellen), wenn es um Realismus geht (seit ich das so mache find ich meine Wälder auch besser als vorher, obwohl es zunächst nur eine Beobachtungsarbeit war), aber wie gesagt: Geschmackssache! Nadelbäume werden in der Tat oft auf diese Art und Weise stilisiert.
    Was mir am Hintergrund noch auffiel war die Tatsache, dass du keine Reflexion der Bäume auf dem Wasser gemacht hast, wobei das vielleicht merkwürdig aussieht, wie ich finde jedoch nicht zwangsläufig stört, da es irgendwie auch zu deinem Stil gehört, den Hintergrund zwar realistisch, aber vereinfacht wiederzugeben, da du sonst wieder zu viel Farbe verwenden würdest, da Alles irgendwie zu dicht wäre. Ich wollte dich bloß darauf hinweisen.
    Was das Elezeba an sich angeht gibt es einfach Nichts zu meckern, außer vielleicht das Auge, welchem meiner Meinung nach noch eine Reflexion und etwas Tiefe fehlt (in diesem Fall müsstest du dann an dieser Stelle eben doch etwas kräftigere Farben verwenden (bei mir wäre das der Punkt mit den größten Farbumschlägenauf dem ganzen Bild) ... *Ansichtssache*
    Und eines noch, was aber vermutlich an mir liegt: ich kann nicht sagen, ob es nur so läuft oder ob es galoppiert, für den Trab würde die Pose sprechen, für den Galopp der wehende Schweif und die Mähne.
    Gut, ich weiß, das klingt jetzt langsam zwanghaft, aber das ist natürlich auch reine Ansichtssache (ich fühle mich bloß schlecht wenn ich es so hinstelle als sei mein Vorschlag das einzig Wahre).


    So, ich hoffe ich habe jetzt Alles ...


    MFG, Rioru

    Hier der Link zu meiner Galerie (Ich weiß, voll einfallsreich das hier hin zu packen ... ) Da ... gibts ... ... Bilder ... ? *ich muss aufhören zu reden*


    /Abwesend bis 21. 8. (Dürfte umd den 1. 8. herum nochmal ein paar Tage on sein ... )

  • Also zu aller erst vielen Dank, Rioru, für deinen Kommi - war wirklich hilfreich für mich ^^ Auf so viele Anmerkungen muss ich auch gleich mal näher eingehen ;D



    Nun aber wieder die Updates...
    Zuerst mein Beitrag zum Pokedex Projekt Special zu den X/Y-Startern, Runde Igamaro (weitere Infos, wie immer, oben im neuen Tab-Menü ^^).



    Ist etwas unter Zeitdruck entstanden, was man wohl auch sieht XD Hat mir auch kein Glück gebracht diesmal, aber was solls ^^ Ich wollte einfach unbedingt mitmachen bei diesem großen Special und da war´s dann egal ;)


    Teil 2 folgt sogleich... mit dem 2.Preis für dieses Special, nämlich mal wieder einer KaKAO Karte. ^^



    Wir hatten uns passenderweise zu den neuen Gen 6 Startern Preise in Form von Gen 6 Legi KaKAOs überlegt. Auf meiner Karte ist Xerneas <3 zu sehen. Die Karte ist auch schon auf Reisen gegangen und zum Glück gut angekommen ;) Ist irgendwie auch unter Zeitdruck entstanden (wann hab ich schon mal wirklich Zeit XD - schaut wieder rauf für Infos).

  • Sooo, also irgendwie funktionieren die Spoiler im letzten Beitrag nicht, kA, warum... naja, egal.
    Hier ein neuer, etwas umfangreicherer Post ^^


    Zuerst möchte ich euch noch einen Einblick in meine früher präferierten Motive geben.
    Ich habe euch dazu mal zwei weitere "Specials" herausgesucht, einmal ein Inu-Yasha Dōjinshi, welches ich damals für eine sehr gute Freundin gezeichnet habe. Zu dieser Zeit war bei uns der Inu-Yasha Hype ausgebrochen und allgemein waren wir alle noch große Anime und Manga Fans. Zum anderen ein reines Jux und Tollerei Yu-Gi-Oh! Dōjinshi, welches während unserer Yu-Gi-Oh! Phase entstanden ist (mal schauen, wer´s versteht XD).


    Inu-Yasha Dōjinshi "Return"










    Yu-Gi-Oh! Dōjinshi



    Was ich früher auch mit absoluter Passion gemalt habe, waren Furry Arts. Da gebe ich zu, hatte ich immer etwas Probleme mit meinem Stil - ich habe mich deshalb an größeren Furry Künstlern orientiert.
    Hier eine meiner aufwendigeren Furry Arts... leider ist es nicht besonders gut aufbewahrt worden, deshalb der Knick in der Mitte. Bitte entschuldigt, manchmal gehe ich etwas grob mit meinen Originalen um :3



    Dann noch etwas, was ich irgendwie wiedergefunden habe... früher hatte ich mir im Kopf mal ein Bild gemacht von Thestralen, also diesen Drachen-Pferde-Viechern aus Harry Potter. Das habe ich dann zu Papier gebracht... schon lustig, die "echten" und meine Vorstellung miteinander zu vergleichen XD Ist nur eine nicht ganz ausgearbeitete Skizze, aber trotzdem mal rein damit, weil ich gerade gut drauf bin XD



    Nun aber mal etwas neuere Bilder. Naja, das erste ist noch nicht ganz so neu, passt aber vielleicht zu den anderen, weil es auch mit Acrylfarben gemalt ist.
    Eine Landschaftsmalerei, und zwar stellt das Bild Roussillon dar, einen Ort in Südfrankreich, wo wir früher öfter Urlaub gemacht haben.
    Im BB gibt es ja leider echt wenig Landschaftsmalerei...



    Meine neuesten Bilder in diesem Update sind die Werke aus meiner Rosina Wachtmeister Reihe. Für Familienmitglieder habe ich die letzte Zeit mehrere Wachtmeister Katzen gemalt. Eines von diesen ist sogar noch verpackt, weil ich es verschenken wollte, aber meine Tante seitdem noch nicht gesehen habe. Wer Rosina Wachtmeister noch nicht kennen sollte, kann ja mal hier reinschauen und ihre Originale betrachten:
    Offizielle Homepage von Rosina Wachtmeister
    Meine Bilder habe ich oben unter den Specials eingruppiert. Ich hoffe ja mal, sie werden nicht mit der Zeit gelöscht aufgrund irgendwelcher Copyright Geschichten... :/


    Rosina Wachtmeister Reihe





    Infos zu allen Bildern aus dieser Aktualisierung findet ihr wie immer auch oben in meinen Tab-Menüs (wird noch editiert, weil´s diesmal etwas mehr ist).
    Ach ja, wer auf meinen Beitrag zur BB Olympiade gewartet hat - ich werde die Bilder dafür erstmal sammeln und dann vielleicht irgendwann zusammen posten :3

  • Griaß eich Gott mitanand, ich hab mal wieder ein Update :3


    Als erstes zwei Tiere, zum einen ein Pferd namens Roger:



    Und zum zweiten eine kleine Hundeskizze von Hexi:



    Was genau es mit diesen Tieren auf sich hat, könnt ihr weiter oben im Tabmenü lesen, wenn ihr wollt ^^


    Dann noch zwei Blumenbilder (Orchideen).
    Mit Aquarell:



    Und mit Farbstiften:



    Das wars auch schon wieder *rauswusel*

  • Boah, da leistet die eiskalt 'nen Vierfachpost. Dieser Dreistigkeit muss jetzt ein Ende gesetzt werden! :(


    Aber ich kann die, die nicht kommentiert haben, auch verstehen. Zu kritisieren gibt es bei Dir eigentlich nichts. Du hast einfach Deinen eigenen Stil, der vielleicht dem ein oder anderen in dem einen oder anderen Punkt nicht gefallen mag, aber das ist gar kein Defizit, sondern ganz ung gar natürlich. Will auch so geil zeichnen können. :<
    Also, ähm, Deine Ideen finde ich sehr schön, besonders weil sie teilweise auch alles andere als random sind. Manche Ideengänge hatte ich übrigens ebenfalls bei der BBO, aber natürlich kam ich nie dazu, den Kram umzusetzen. Das ist bei Dir ganz anders, da ist es auch noch sehr gut gelungen. Gut, ich muss sagen, hier und da ist der extreme Glanz in Haar und Fell etwas unpassend, da darin andere Aspekte des Bildes untergehen. So zum Beispiel bei Scar für die Runde "Bösewicht". Bei dem Thema wäre es wohl passender, die "bösewichtigen" Seiten aus ihm rauszuholen, das Bild vielleicht etwas mehr wirklich allein seinen Charakter zu geben. Wobei die glanzvolle Mähne natürlich auch so seine schleimend elegante Seite zeigt.
    Vielleicht wäre es gar nicht so schlecht, hin und wieder man die angewöhnte Koloration links liegen zu lassen und etwas Neues auszuprobieren. Weil eine andere Art der Koloration oder des Zeichenstils generell gibt natürlich auch neue Möglichkeiten, Du kannst das Etwas auf dem Bild ganz neu darstellen, ganz anders als zuvor. Dein eigener Stil bleibt sowieso immer tief in dem Werk drin, egal wie sehr Du Dich darin bemühen könntest, es abzuwenden, es ist einfach unmöglich.


    Weiß Du, ich kann, wie bereits erwähnt, gar nicht so viel schreiben und im Loben bin ich halt voll schlecht, das kann ich nicht. Aber bedenke, dass wenn ich es könte, der Beitrag mindestens doppelt so lang und folglich noch mit dreimal mehr Lob gefüllt wäre.