Rette die Krone~Im Auftrag des Lichts

  • Startpost


    Erstmal danke, dass ihr euch dafür entschieden habt, mehr über diese Geschichte zu erfahren!
    Und Vielen Dank für meine Mitautorin Vulpix1997, ohne deren Hilfe ich nie so weit gekommen bin! Sie ist gerade an der Bearbeitung des zweiten Bandes, und ich fasse jetzt die alte Geschichte wieder zusammen. Wegen beschränkter Internet-Zeit dauert es bei mir sehr lang, deshalb gebe ich euch auch schon die Link zum zweiten Band.
    Es ist ja nicht ausgeschlossen, dass welche sich gleich am zweiten Band wagen ;)  
    Rette die Krone2~Im Bann des finsteren Schwertes



    Dies ist ein Fanfiction der Gerne Action/Fantasy
    Es übernimmt die Handlung von Mystery Dungeon Erkundungsteam Himmel: Es fängt da an, wo alles aufhörte.


    Warnung:
    Zum teil BRUTALE Kampfszene!
    Eigentlich habe ich auch nicht damit gerechnet, dass es so weit kommen wird... Für die unangenehmen Inhalte bitte ich für euer Verständnis.



    Dies und jenes.
    Die Kapiteln am Anfang, die ich ferfasst habe, sind ein wenig kurz, das tut mir leid...
    Außerdem kann meine FreundinVulpix1997Wirklich gut schreiben! Und im Gegensatz zu mir... Ich hoffe nur, dass diese Geschichte euch Spaß macht und mein unsorgfältiger Schreibstil euch nicht allzu viel stören wird.
    Ich werde nicht die einzelnen Teile beschriften, von wem sie stammen. Ich glaube, man erkennt das auch sehr wohl .:)
    Und ein Wort fürVulpix1997: Deine Beiträge habe ich zum Teil überarbeitet, damit des Text ordentlicher und harmonischer aussieht, bitte habe dafür Verständnis. :)  
    Und bitte kommentiert über diese Geschichte und weist Tippfehler und Grammatikfehler auf!


    Na, diese Seite ist noch bei Bearbeitung-3-.
    Also genug der hohlen Worte! Es geht los!

  • So etwas nennt man Vorwort


    "Hallo, ich bin Evoli. Ich bin von weit weit weg über Berge hierhergelaufen, um neue Dungeons zu entdecken und ein neues Abenteuerteam zu gründen, Meine alte Freundin ist leider zurückgeblieben... Übrigens, ich bin ein Mensch, der sich in ein Pokémon verwandelt hat! Ist das nicht unglaublich?"


    "Mein Name ist Vulpix, die ehemalige Partnerin von Evoli. Warum ich Evoli gefolgt bin, obwohl ich mich in der alten Region zu Hause fühle? Tja, die Antwort dauert ein bisschen, vielleicht ein nächstes Mal..."


    "Hey, ich bin's, Zorua, der Anführer des Abenteuerteams Leuchten. Wie? Du meinst, VULPIX sei stärker als ich? Wer hat heute DIR denn den Kopf gewaschen?! Ich bin das stärkste Unlicht-Pokémon der ganzen Gegend!"


    "Gestatten, Dragonir. Ich gehöre zu den königlichen Drachen-Pokémon. Während der Gefangenschaft der Krone ist es mein Pflicht, das Volk vor Gefahr vom Ausland zu beschützen."


    "Ich bin Hydropi, Anführer des Erkundungsteams Zeit und gleichzeitig der Besitzer eines Süßigkeitsladens. Meine Teammitglieder sagen immer, ich könne mit etwas anfangen aber nie aufhören, Deshalb halte ich lieber den Mund..."


    "Hallihallo~ Mein Name ist Flemmli, ich bin das erste Mitglied des Erkundungsteams Zeit, welches auch unter dem Namen Poképoké bekannt ist. Wir sind mit Vulpix befreundet, was in dieser Geschichte nicht sehr wichtig ist... Wir Nebencharakteren haben wirklich wenig zu sagen."


    "Ich heiße Geckabor, das wäre auch schon alles. Wie? Mein Text? Der ist da oben... Die anderen Beiden haben bereits das Nötige gesagt. Außerdem finde ich die Idee mit dem Laden gar nicht so toll. Wer weiß, was für Leuten wir begegnen würden..."






    So viel dazu.










    Prolog


    „Es war einmal...“. Fängt Hydropi an zu erzählen.
    „Jetzt komm schon!“, sagen Flemmli und Geckabor ungeduldig.
    „Und sachlich, keine Übertreibung!“, fügt Geckabor noch dazu.
    „Okay, wie ihr meint.“
    Wegen den bösen Blicken von seinen Teammitgliedern wagt Hydropi auch nicht mehr, blöde Scherze zu machen.
    „Es fängt so an....“.


    „Vulpix und Evoli gründeten ein Erkundungsteam bei der Knuddelluff Glide.
    „Ein bisschen Adjektive können auch hinzugefügt werden ...“, gibt Jirachi den Vorschlag.
    „Klappe! Sachlich, verstehst du? Also, die Beiden schafften den Abschluss an der Glide.
    Sie wurden ein erfolgreiches Erkundungsteam. Sie erkundeten viele neue Dungeons und fanden viele Schätze, und sie sind inzwischen viel klüger und stärker geworden.
    Sie halfen Pokemon bei Problemen und verhafteten viele schreckliche Ganoven.
    In Allem hatten sie ein glückliches Leben. Aber Evoli wurde es mit der Zeit langweilig, sie wollte weit weg reisen und neue Dungeons und eine neue Heimat finden.
    Vulpix konnte dies aber nicht verstehen, denn sie war hier, also nicht in unserem Laden , sondern in der alten Region - glücklich und sie wollte ihre Heimat nicht verlassen.
    Evoli machte einen Entschluss und verließ diese, also jene Nacht die Basis.
    Ganz leise, damit Vulpix es nicht merkte.
    Sie hinterließ ihr aber einen Brief, auf dem Stand:“
    Hydropi nimmt eine Kopie aus der neben ihm liegenden Tasche und liest den Brief vor:


    „An meine treue Partnerin,
    es tut mir Leid, aber ich muss dich verlassen,
    ich finde es sehr schade.
    Und ich weiß,
    dass ich nie wieder so eine Partnerin wie dich bekommen werde.
    Aber meine Abenteuerlust ist einfach zu groß,
    und ich muss die Heimat verlassen und andere Gebiete erkunden,
    die weit weg sind.
    Ich werde über die großen Berge gehen,
    um die dahinter noch unerforschten Gebiete zu erkunden.
    Es warten dort viele Abenteuer auf mich,
    und ich werde eines Tages zu dir zurückkommen.
    Und ich hoffe,
    du wirst es mir verzeihen,
    dass ich gehen musste.
    Deine Freundin und Partnerin,
    Evoli“.


    „Und was noch?“, fragte Flemmli.
    „Als Vulpix dies am Morgen fand und las, brach sie in Tränen aus.
    Sie wusste, dass sie Evoli vielleicht nie wieder sehen könnte.
    Vulpix las den Brief noch mehrmals durch, und die Worte 'über die großen Berge gehen' stachen ihr ihr immer wieder ins Gedächtnis.
    Sie wusste, das sie ihr folgen musste, um bei ihr zu sein.
    Sie konnte es nicht ertragen, ohne Evoli ein Erkundungsteam fortzuführen.
    Sie sah ein letztes mal von der Tohaidoklippe, wie die orangefarbene Sonne vom Meer aufstieg.
    Dann verließ sie ihre Basis. Sie verabschiedete sich noch bei der Glide und brach auf zu den großen Bergen.
    Was ihr danach zustieß, wissen wir ja schon.“

  • Das erste Kapitel


    "Das war wohl nichts..."
    Evoli schüttelte den Körper, drehte sich zu dem neben ihr liegenden Zorua, und seufzte.
    "Wir werden dort oben bestimmt einen riesigen Schatz finden!", entgegnete Zorua.
    "Vergiss es, der Baum ist viel zu hoch!"
    "Zusammen sind wir stark, das hast du doch selber gesagt!"
    "Ich habe euch nicht schon ein Mal, sondern duzend Male gesagt, dass das Betreten des legendären Baumes verboten ist!"
    Hinten dem klein berühmten Abenteuerteam "Leuchten" ertönte eine ernste Stimme. Als Evoli den Besitzer der Stimme erkannte, war es schon viel zu spät.
    "Wenn ich euch nochmal erwische, dann werdet ihr sofort nach Strudelinseln geschickt!" Dragonir richtete sich auf und fauchte wütend zu den beiden Abenteurern.
    Nicht mal Zorua gab Widerrede. Kein Pokémon wollte auf den Strudelinseln verhungern oder von bösen Kreaturen verspeist werden. Es gab oft Gerüchte über ein schreckliches Monster dort, welches alle Lebewesen verschlingt.
    Nach einer Weile drehte such Dragonir um und schlängerte fort.
    "Und noch etwas, ihr Kurzen --- "
    Dragonir schaute nach hinten, und ertappte das im Baum kletternde Team auf der Stelle.
    "Schluss damit! Kommt sofort runter! SOFORT!"
    Evoli und Zorua blieb nichts Anderes als der Weg nach oben. Sie kletterten und kletterten, ohne nach unten zu schauen. Sie kletterten und kletterten, ohne nach unten zu schauen. Sie hielten sich mithilfe ihrer Krallen an den Ranken fest, und sie sahen so aus, als ob sie in einem grünen Meer paddeln würden.
    Unverhofft erreichten sie die letzte Ebene.
    "Da seid ihr ja."
    Evoli fuhr vor Angst zusammen, während Zorua nach nirgendjemand losjaulte:"Wir haben keine Angst vor dir! Komm endlich raus!"
    Tatsächlich, hinter ein paar Zweigen erschien ein Vulpix. Grinsend streifte sie mit ihren Schweifen die Blätter in der Nähe, welche nach der Berührung sofort verwelkten.
    "Verfluchtes Fuchstier."
    "Fluchendes Fuchstier", korrigierte Vulpix, als wäre "fluchend" für sie ein Kompliment, "Hingegen bist DU doch verflucht, hab' ich Recht, lieber Freund?"
    Zorua biss auf seine Unterlippe und stieß mit aller Kraft gegen die Vulpix. Jedoch wich Vulpix elegant aus.
    "Moment!" Evoli schien etwas eingefallen zu sein, "Bist du ein Vulpix?"
    "Das ist nun offentsichtlich", entgegnete diese, "Genauer gesagt, ich bin's, DIE Vulpix."
    "Du bist es also! Ich habe dich soooooooo vermisst!" Heulend rannte Evoli auf Vulpix zu, sodass Vulpix in großen Schritten zurücktrat.
    Zorua stand mit offenem Mund und schaute die beiden Mädchen verdutzt an.
    In diesem Augenblick tauchten unzählige Ästen vom Boden auf und bildeten um den Helden und Vulpix einen großen Käfig. Durch eine kleine Lücke sah Dragonir ihre Ernte an.
    "Bist du einen Frend von denen?", fragte sie Vulpix.
    "Ja", antwortete diese.
    "Gut", sagte Dragonir. Der Pflanzen-Käfig zog sich zusammen, bis nur ein paar dicke Ranken die drei Pokémon fest zusammenbanden.
    "Das Ziel ist Strudelinsel, das wisst ihr Bescheid."
    Dragonir zog mit ihrem Schwanz an einem Stück von dem Gewächs und schlängerte mit den drei Gefangenen dem Baum hinunter.

  • 2.Kapitel:


    "Freundschaft ist wie Geld:
    leichter zu erwerben
    als zu behalten".

    (Zitat von Samuel Butler)


    „Du hättest, ' Nein ich bin unschuldig ', sagen können!“, sagte Evoli zu Vulpix, als Dragonir fröhlich wegschwimmt.
    „Dann hättest du auch nicht mit uns sterben müssen“.
    „Ich kenne diesen Ort, ich war schon mal hier“, erklärte Vulpix gelassen.
    „Ein sehr nettes Pokemon hat mich wieder ans Land gebracht.“, dabei zeigte sie auf eine Höhle, die ein bisschen entfernt lag. „Dort lebt es. Ich kann euch den Weg dorthin zeigen.“
    „Und wenn es eine Falle ist?!, sagte Zorua misstrauisch und genervt.
    Aber Evoli hörte nicht auf ihn, und folge Vulpix schon mit großen Schritten in Richtung der Höhle, Zoua blieb nichts anderes übrig und er folgte den beiden Mädchen.
    Nach einer Weile erreichten sie die Höhle, die ungefähr 10 mal so hoch war wie die drei Pokemon zusammen. Vulpix betrat den Eingang, die beiden folgte ihr, die Treppen hinunter. Es war dunkel und es roch nach Seetang, Wasser tropfte von der Decke.
    Sie erreichten einen unterirdischen Hohlraum in dem sich ein See erstreckte, dieser war so tief und dunkelblau das man den Boden nicht erblicken konnte, nur erahnen.
    „Guck mal, was steht da auf dem Boden?“,fragte Evoli ganz unvermittelt und tastete mit den Pfoten über den Boden in dem Schriftzüge eingraviert sind.
    Vulpix kam zu ihr und antwortete ihr ganz geheimnisvoll: „ Dort steht etwas über irgend eine Innere Kraft, die vom Herzen ausgeht und durch die Seele fließt.“, weiter konnte sie nicht lesen den die weiteren Zeichen waren zerstört.
    Plötzlich begann der Boden unter Evoli zu leuchten, in einem hellen bläulichen Ton.
    Und es ergab sich ein Muster, der Gesteinsboden sah aus als würde er aus bläulich scheinenden Kristallfliesen bestehen. Evoli schaute ängstlich zu dem jetzt hinter ihr stehenden Zorua, der See war ihr unheimlch.
    Nun fing der See ebenfalls an zu leuchten, der Schein des Lichts prallte an die Wände und wurde von dort wachsenden Kristallen zurückgesendet. Tief aus dem Seeboden ertönte eine sonderbare Melodie, Vulpix ging zu See Evoli und Zorua folgen ihr.
    Das Fuchspokemon begann ungleichmäßig auf das Wasser zu schlagen, das Licht nahm den ihr gegebenen Rhythmus an, ein wahres unheimliches Lichterspiel.
    Die Melodie ertönte erneut, diesmal viel lauter.
    Langsam verbreitete sich Angst in den Herzen von Evoli und Zorua, nur Vulpix schien ruhiger den je.
    Sie konnte es nicht sehen, nicht hören, aber sie spürten es, etwas kam näher in schnellem Tempo.
    Ein drittes Mal ertönte die Melodie, in der Mitte des riesigen Sees entstand ein Whirlpool, daraus stieg eine Wassersäule empor. Durch das fließende Wasser konnten sie nicht viel erkennen, aber sie sahen die zwei feuerroten Augen, die wahrscheinlich schon von Eintritt in der Höhle an wachsam verfolgten.
    Das Wasser hörte auf weiter nach oben zu streben, und fiel hinunter der Whirlpoolon verschwand.
    Die vorher vom Wasser verhüllte, weiße Gestalt direkt neben den dem Abenteuerteam „Leuchten“
    und bückte sich nieder zu Vulpix. „Lange nicht mehr geshen“, die tiefe Stimme schien aus dem nichts zu kommen, in Wirklichkeit kam sie aber aus dem inneren der weißen Gestalt.
    „Es ist schon Monate her“, entgegnete Vulpix freudig, „ ich freue mich dich wiederzusehen, Lugia“
    Jetzt wird es Evoli und Zorua klar wer vor ihnen steht, Lugia der König der Meere, und Vulpix sprach ganz ausgelassen über sie sie und bat ihn anschließend um Hilfe.
    „Ich wusste es schon“, begann es, „Ich kann euch verstehen warum ihr hier seid. Es war für alle Bewohner der Einall Region ein Schock das die Krone entführt wurde“.
    „WIE BITTE!?“, schrien plötzlich alle drei wild, „DIE KRONE WURDE ENTFÜHRT?!?“, diesmal war Lugia überrascht. „Ihr wisst nicht davon“, meinte es.
    „Wenn wir es wüsten hätten wir dich schon längst um Hilfe gebeten und nicht nur das du uns wieder ans Land bringst“, erwiderte Evoli verlegen.Ihr schien die Nachricht so gut wie der Weltuntergang. „Das tu ihr ja gerade“, sagte Lugia. „Oder ihr denkt es, mich um die Rettung der Krone zu bitten.“
    Eine Weile herrschte stille, alle beruhigten sich wieder. „ich kann euch helfen“, fährt es mit seiner Rede fort, „Aber nicht sehr viel. Als erstes bringe ich euch wieder an Land.“
    Es schaute nach oben, wo im blauen Fels eine Öffnung war und dadurch Licht und Wind in die Höhle flutete. Dann bückte es sich zu den mit ihm verglichenen winzigen Pokemon nieder.
    Fast musste es sich auf den weißen Bauch legen, weil Evoli nicht so hoch springen konnte wie Vulpix und Zorua. Als alle auf seinem Rücken saß begann es abzuheben, flog durch die Öffnung in der Höhle. Nach wenigen Sekunden sind sie schon hoch in der Luft und brechen auf in Richtung Einall Region. Das Meer war heute nicht ruhig sodass der Wind über die Wellen peitschten.
    Sie waren auf der Hälfte des Weges angekommen, sie sahen schon in der Ferne das Heimatland, bald wären sie Zuhause. Wenn der Hubschrauber und der Mann nicht da wären, hätten sie es in fünf Minuten geschafft. Mit einem lautem Knall trifft der Mann mit seinem Schießeisen in den rechten Flügel von Lugia, und der Betroffene beginnt sehr schrill laut zu heulen. Es flattert noch eine Weile in der Luft, sein Flügel war über und über von seinem eigenen rotem Blut, dann fiel es wegen der Anziehungskraft hinunter. „Wir erwarten eine Bruchladung!“,schreit Zorua wie ein Pilot und hofft sein Geschrei könne die fallende Gestalt wieder fliegen lassen. Plötzlich kann er nicht mehr sehen, salziges Wasser dringt über all um und in seinen Körper, er versucht zur Oberfläche zu schwimmen, nur noch ein paar Meter, seine Luft war verbraucht, langsam fiel er in Ohnmacht, sein Körper trieb in der stürmischen See umher.

  • Hallo^^
    Da ich schon so lange keinen Kommentar geschriebn habe, will ich das doch mal bei euch tuen^^

    Und bitte kommentiert über diese Geschichte und weist Tippfehler und Grammatikfehler auf!

    Geschrieben, getan.^^ Ich hoffe also, dass ihr mir nicht böse sein werdet, falls ich was zum Kritisieren finde.^^


    Startpost



    Ich finde den Startpost an sich zwar schon ganz informativ, aber noch ein bisschen unübersichtlich. Vielleicht könntet ihr ein bisschen mehr mit großen Überschriften und vielleicht auch Farben arbeiten, damit ihr die einzelnen Bereiche wie Genre, Vorwort, Anmerkungen uns so ein bisschen mehr hervorhebt, genau so wie bei der Warnung. Ach ja, _Hydropi_°, du musst dich nicht so hinter deiner Freundin verstecken, wir haben alle mal so klein angefangen, ich denke mitlerweile auch, wie schlecht ich damals war, das schaffst du schon^^
    Okay, dann gehe ich mal weiter:


    Prolog...bzw Vorwort^^


    Vorstellung


    Okay, das ist irgendwie süß, wie die Pokémon sch vorstellen^^ man bekommt gleich einen guten Eindruck von allen, vor alle was den Charakter betrifft. Es ist schön zu sehen, wie viel Mühe ihr euch gegeben habt, die Charaktere darzustellen bzw. zu erschaffen. Vielleicht wären noch so Überschriften, so so was wie
    Team Zeit:
    1. Vorstellung
    2. Vorstellung
    ...
    ganz gut, aber muss ja nicht sein, da man auch so erkennt, wer zu welchem Team gehört, wenn man es sch durchliest. (Ordnungsfreak^^°)


    Prolog


    Der Prolog bietet eigentlich einen netten Einstieg in die Vorgeschichte. Wobei ich mich eigentlich frage, woher Hydropi diesen Brief hat und er die Geschichte erzählt anstatt Evoli oder Vulpix, aber naja, sind ja nur so kleine Dinge. Am Anfang noch ein kleiner Vorschlag. Ich finde es in Büchern immer schön, wenn Briefe oder Zeitungsartikel ind einer anderen Formaterung oder Schrift da sind, nur mal so als Anregung, das würde euren Text noch etwas ansprechender gestalten, müsst ihr aber nicht^^


    Außerdem würde ich euch empfehlen, nicht so viele Leerzeilen zu machen, da es sehr anstrengend ist, wenn der Text so oft abbricht. Außerdem ist es so schwerer zu erkennen, wann ein Sprecherwechsel vorliegt. Ansonsten hätte ich es noch schön gefunden, wenn ihr am Anfang vielelicht einen kleinen Einblick darüber gebt, wo sich die Pokémon befinden, also z. B. die Wohnung beschreiben oder warum sie da sind. Also so ein paar mehr Hintergrundinformationen, aber so ist es eig okay. Bei einer Erzählung geht es ja eh großteils um den Inhalt, was hier auch schön umgesetzt wurde, vor allem noch durch den Brief, damit es nicht nur eine "trockene" Erzählung ist. Also insgesammt ein sehr schönes Kapitel, was vor allem am Ende lust auf mehr macht, da man gerne wüsste, was mit Vulpix passiert ist und ob es Evoli überhaupt wieder gefunden hat.^^


    So, das wars dann fürs Erste, die Kapitel nehme ich mir vielleicht später mal vor, aber das muss jetzt reichen^^ Ach ja, was mich noch wundert, ist, warum die Geschichte nicht im Pokémon MD Bereich ist...Naja, wenns beabsichtigt ist, will ich hier mal nicht meckern, ansonsten könnte ihr die Moderatoren anschreiben, damit sie diese verschieben.
    LG, Raichu-chan

    It is not the critic who counts, not the man who points out how the strong man stumbles, or where the doer of deeds could have done them better. The credit belongs to the one who is actually in the arena - Theodore Roosevelt


    "Life is simply unfair," thought the snail and continued down the path to cause the death of 6 billion people (ZE: ZTD)


    Are we heroes keeping peace? Or are we weapons pointed at the enemy so someone else can claim the victory? (RWBY OP2)

  • Hallo,
    ich mag eure Story gerne, am besten sag ich zu allem etwas.


    Startpost:


    Finde ich ganz gut es fehlt eigentlich an nichts und sagt alles was ein Startpost sagen muss,
    mehr kann man dazu nicht sagen :)


    Vorwort:


    Das finde ich Persönlich süß gemacht. Es sagt etwas über die Character aus und ist kurz und Bündig.
    Auch hier kann man nicht viel mehr darüber sagen.


    Prolog:


    Ich finde ihn auch gut geschrieben auch wenn ich mich ja frage wie das zustande kommt das Hydropi den Brief hat?
    Eigentlich hätte das Evoli oder Vulpix erzählen müssen, weil der Brief ist ja etwas persönliches und Vulpix und Evoli
    sind ja eigentlich die einzigen die von diesem wissen sollten? Aber ist ja auch nicht soo wichtig :)


    so nun zu den Kapiteln:


    Ich finde sie gut und süß geschrieben :D
    Sie haben eine gute länge und auch die Rechtschreibung ist ganz okay.
    Aber die Rechtschreibung ist eh nicht das wichtigste, klar kann muss man alles noch richtig verstehen können
    aber manche machen einen zu großen Wirbel darum, denn man liest eine Story nicht um jeden einzelnen Fehler
    heraus zu suchen sondern wegen des Inhaltes! Aber das ist meine Meinung und der Inhalt bei euch ist gut ^^



    So mehr kann ich nicht sagen aber wann schreibt ihr denn weiter? ich dachte ihr hättet das alles schon geschrieben?
    Eigentlich könntet ihr dann einfach alles Hochladen? Weil ich würde zuerst den ersten teil gerne Lesen :)


    LG Prinzessin Vulpix

  • Danke Prinzessin :D


    Es freut mich das dir alles an unserem Startpost gefallen hat.
    Wir haben das extra so gamcht und hoffen das es auch weiteren Leuten gefällt ;).
    Die Kapitel sind am Anfang vielleicht ein bisschen verwirrtend ^^ doch es wird immer besser, das war nähmlich unsere erste Geschichte die wir zusammen geschrieben haben
    Man merkt dies auch noch ein bisschen an der Ausdrucksweise, Rechtschreibfehlern usw...
    Das Problem bei den Hochladen ist das wir alles auf Papier geschrieben haben ^^ und jetzt alles erst am Compuuter aptippen müssen.
    Außerdem wollte wir sie alle noch mal überarbeiten wegen Grammatik, Ausdrucksweise usw.
    Doch ich glaube du wirst demnächst wieder was neues sehen ;)
    Wenn du willst kann ich dich auf die Benachrichtigungsliste setzten :D, dann geben wir dir bescheid ;).
    Ich habe gerade nicht so viel Zeit alles abzutippen, darum gedulde dich bitte. Den bei mir geht es jetzt auf Ende Klasse Neun zu und ich muss aufpassen das sich meine Noten nicht verschlechtern
    (obwohl ich überall ein 2-3 stehen habe :D)


    Liebe Grüße
    Im Namen von _Hydropi_° und von mir Vulpix1997