Nadel, Faden & Fingerhut (20.Juli:Toothless aka Ohnezahn)




  • Wilkommen im Raum des Nähens!
    Achtet euch beim Umsehen auf eventuell rumliegende Stecknadeln, Fussel, Kuscheltierteile oder Scheren.


    Der Beginn
    Seit 2004 arbeite ich stetig daran meine Nähkünste zu verbessern. Mein Haupthobby ist Cosplay, aber meine Kostüme möchte ich hier eher nicht präsentieren.
    Viel lieber möchte ich meine Stickereien, Plüschtiere und sonstige Bastelarbeiten vorstellen.


    Mit Sticken habe ich Mitte 2012 begonnen, Plüschtierchen habe ich bisher nur für Cosplay-Kostüme oder Geburtstaggeschenke angefertigt. In letzter Zeit (auf Grund eines Kostüms) bin ich aber in Plüschi-Laune und nähe was das Zeug hält.


    Meine Inspiration
    Meine bevorzugten Motive sind dabei (zur Zeit) Pokemon, Digimon und Ghibli-Charaktere. Ich schätze einfach die enorm große Auswahl, die mir diese Serien bieten. Ich glaube nicht, dass mir in nächster Zeit mögliche Herausforderungen ausgehen werden. Ich ahne, dass meine neuste Obssesion in Form einer Zelda-Welle über mich herein brechen wird. Unter anderem würde ich gerne versuchen einen Minish aus "Zelda - The Minish Cap" zu nähen. Auch an einem Anouki würde ich mich gerne versuchen.
    Menschliche Figuren reizen mich im Vergleich zu tierischen eher weniger - warum kann ich aber selber nicht genau sagen.


    Materialien und Technik
    Ich arbeite gerne mit verschiedenen Stoffen, immer abhängig von der Größe und dem Verwendungszweck meiner Arbeit. Für kleinere Modelle benutze ich gerne Filz, für größere Baumwolle oder Fleece. Natürlich spielt auch der Geldbeutel eine Rolle bei der Wahl meiner Stoffe.
    Beim Sticken arbeite ich am liebsten Fliz, welcher in mehreren Lagen aufgebaut wird.
    Was Sticktechniken angeht, bevorzuge ich den Stiel-, Splitt-, Bayeux- und Satinstich. Die beiden ersten Stiche eignen sich gut Outlines zu sticken - auch bei Rundungen folgen sie schön der Form. Der Bayeux- und Satinstich dienen als Füllstiche. Erster wurde schon im 11. Jahrhundert angewendet und dafür benutzt schnell große Flächen zu füllen. Ich mag die rustikale Struktur die durch diesen Stich entsteht. Möchte ich eine ebenmäßig gefüllte Fläche, greife ich bei kleinen Flächen auf den Satinstich und bei größeren auf den Klosterstich zurück.
    Ich versuche mich daran mehr und mehr Stiche einzubauen - genug Auswahl gibt es auf jeden Fall.



    Im Folgenden Spoiler findet ihr ein paar Fragen und Antworten zu dem Thema - Verkauf & Auftrag von Plüschtieren, Schnittmuster & Tutorials und ArtTrades




    Ich würde mir gerne Kritik wünschen, z.B. zur Bildkomposition (beim Sticken), Proportionen von Plüschtieren, Farbwahl und was euch sonst noch so in den Sinn kommt. Für neue Ideen, was ich nähen könnte, habe ich immer ein offenes Ohr.



    [tabmenu]
    [tab='X']
    Hier findet ihr alle Werke sortiert.
    Die neusten Dinge stehen unter jedem Punkt immer ganz oben.


    Einen neuen Tab gibt es für mein Stickprojekt "Epic Pokemon Pattern - Generation I ", da für dieses wohl recht viele Fotos kommen werden.


    [tab='Pokemon Plüschis']















    [tab='Digimon Plüschis']








    [tab='Stickereien']














    [tab='Epic Pokemon']




    [tab='Sonstige Plüschtiere']





    http://www.bisaboard.de/galeri…91718-Goldfischkissen-01/



    http://www.bisaboard.de/galeri…91718-Goldfischkissen-01/

    http://www.bisaboard.de/galeri…91718-Goldfischkissen-01/




    http://www.bisaboard.de/galeri…x.php/Image/91051-Leo-02/



    http://www.bisaboard.de/galeri…x.php/Image/91051-Leo-02/

    http://www.bisaboard.de/galeri…x.php/Image/91051-Leo-02/









    [tab='Nadelbinden und Weben']





    [tab='Sonstiges']















    [/tabmenu]

  • [tabmenu][tab=Vorwort]
    Hey RumDilly,


    ich freue mich sehr darüber, dass du ein Topic eröffnet hast, das sich von den anderen durchaus unterscheidet. Denn wo findet man im
    FanArts-Bereich - oder in den anderen Bereichen des BisaBoardes - einen Menschen, der sich dem Nähen widmet und solche Meister-
    werke erschafft, die vielen Usern gefallen?
    Also mir gefallen deine Werke wirklich unheimlich gut und würde sogar Geld dafür bezahlen, um solch eine handgemachte Figur zu
    ergattern. Ich muss dir wirklich ein Lob diesbezüglich aussprechen, weil ich so etwas nicht kann und weiß, wie schwierig es ist.
    Demnach wird es mir auch im Folgenden nicht leicht fallen, etwas an deinen Plüschtieren zu kritisieren. Aber ich werde mein Bestes geben, versprochen!

    [tab=Hauptwort]
    [subtab=Startpost]

    Startpost

    Bevor ich mit der eigentlichen Bewertung deiner Werke anfange, möchte ich ein paar Worte zu deinem Startpost sagen, an dem du noch einige
    Kriterien - meiner Meinung nach - verbessern könntest.


    Einführungsbild

    Das Bild, das du ausgewählt hast, um deinen Startpost einzuleiten, und das den Betrachtern direkt beim ersten Blick ins Auge fällt, spiegelt
    deine Tätigkeit und auch Fähigkeit wieder, die du uns präsentieren möchtest, weswegen ich es sehr ansprechend finde. Der weiße Hintergrund
    des Bildes ist selbstverständlich nicht furchtbar oder derartiges, aber er wirkt schon ein wenig langweilig. Ich bin mir sicher, dass dies lediglich
    für den Anfang gedacht ist und du mit der Zeit ein neues, ansprechenderes finden wirst.


    Aufbau und Gestaltung

    Wie du deinen Startpost anhand der verschiedenen Sinnesabschnitte, die du selbst gesetzt hast, aufgebaut hast, finde ich an sich schon großartig.
    Du beginnst nämlich damit, wie und wann du mit dem Nähen angefangen hast und was du nun gerne strickst. Möglicherweise könntest du das Ganze
    noch ein wenig weiter ausführen bzw. füllen, indem du beispielsweise verrätst, warum du gerade gerne an Pokémon und Digimon arbeitest.
    Auch eine weitere Möglichkeit wäre es, dass du einige Fachtermini für Außenstehende - wie Stielstich - ein Stück weit expliziter beschreiben würdest,
    so dass der Leser eine Vorstellung gewinnt, was genau jetzt (in diesem Falle) der Unterschied zwischen all diesen Stichen ist. Es muss keine
    ausführliche Erklärung sein, zumal es ja einige Internetseiten gibt, die eine passende Definition dafür besitzen und es dem Betrachter bildlich
    vor Augen führen; aber eine kleine Erläuterung fände ich persönlich schon sehr ansprechend.
    Nebenbei möchte ich noch einige Worte an die Gestaltung verlieren... Der Betrachter wird mit einem Text "bombardiert" - mir fällt zurzeit kein anderes
    passenderes Wort dafür ein -, der zwar schlüssig ist, aber viele User auch abschrecken könnte. Ich würde dir raten, eine der vielen Möglichkeiten
    des BisaBoards zu nutzen, um deinen Startpost attraktiver zu gestalten, die auf Tabmenüs oder Überschriften hinauslaufen. Überdies würde ich
    dir ebenfalls empfehlen, deine Werke zu sortieren und sie nicht nur in einen Spoiler am Ende des Startpost zu tun, zumal das, je mehr Werke
    es werden, in einem Durcheinander enden kann.

    [subtab=Yokomon]
    Werk

    Wie der Titel des Subtabs schon zeigt, möchte ich einen genauren Blick auf Yokomon werfen... Warum? Das ist eine gute Frage. Möglicherweise
    weil ich gerade mit einigen Usern über Digimon diskutiere; möglicherweise weil es das bisher einzige Digimon ist, welches ich in deiner Sammlung
    betrachten kann; möglicherweise weil ich noch kein Digimon-FanArt bewertet habe; möglicherweise weil es das neueste deine Werke ist...
    Ich weiß es einfach nicht genau; ich tue es einfach.


    Ersteindruck

    Wie in allen meinen Kommentaren bisher beginne ich mit dem Ersteindruck, der wirklich überraschend großartig ist. Mir gefallen Yokomon - und
    die anderen beiden - unheimlich gut, weil man direkt erkennt, dass es sich um jenes Pokémon bzw. Digimon handelt, weil es exakt
    die Farben des Objektes besitzt, wie der Betrachter sie kennt.


    Proportionen

    Eigentlich würde ich in meinen regulären Kommentaren mit den Outlines beginne, was in deinem Fall schlecht machbar ist, weswegen ich direkt zu
    den Proportionen übergehe, die dir eindrucksvoll gelungen sind. Die Augen von Yokomon stimmen mit denen des Originals überein, genauso wie der runde
    Kopf. Ich frage mich, wie man beim Nähen solch einen runden Körper hinbekommen kann. Das ist doch mit Sicherheit nicht einfach, oder?
    Nichtsdestotrotz habe ich - nach genauerem Hinsehen - entdecken können, dass etwas anders bei diesem Digimon ist. Dafür ziehe ich mir dieses
    Bild zur Hilfe, um dir zu erläutern, was mir aufgefallen ist, was ich persönlich gar nicht schlimm finde.
    Die blauen Blätter, die aus Yokomons Kopf emporspringen, sind zu groß gewählt, wenn man sich das Original genauer betrachtet. Auch besitzt das
    Original wellenartige Blätter, was bei deinem Werk nicht vorhanden ist, was aber durchaus nachvollziehbar ist. Denn ich bin mir sicher, dass es sehr
    schwierig sein muss, mit einem eigentlich dicken Stoff - wenn ich es richtig sehe - Wellen hinzubekommen, die das Plüschtier noch lebendiger wirken
    lassen. An dem Größenverhältnis könntest du selbstverständlich noch arbeiten, aber ich empfinde es - wie schon gesagt - als nicht schlecht, zumal
    dein Digimon mehr an Individualität gewinnt. Wenn ich dir einen Rat geben müsste, wäre es dieser, dass du beim nächsten Versuch noch expliziter
    auf die einzelnen Objekte achten solltest.


    Farbgestaltung

    Sind die Proportionen abgeschlossen, springe ich zum nächsten Kriterium, der Farbgestaltung, über. Sie ist wahrhaftig nahezu perfekt. Ich
    kann keinen Fehler darin erblicken, dass deine Farben nicht den natürlichen entsprechen. Möglicherweise könnte man bemängeln, dass Yokomon
    zu pink geworden ist, aber man wird selten oder gar nie die exakten Farben wiederspiegeln können, die ein Pokémon oder Digimon besitzt, weswegen
    ich solch eine Aussage für zu übertrieben halte.


    Lichteffekte

    Zwar kann ich in diesem Kriterium nicht hinterfragen, ob du die Schatten richtig oder falsch gesetzt hast, aber ich kann näher darauf eingehen, ob
    welche enthalten sind und ob sie möglicherweise noch mehr Interesse beim Betrachter wecken. Bei Yokomon ist es dir sehr schön gelungen,
    die Schatten interessant ins Bild einzubauen, gerade weil es übergroße Blätter besitzt. Hier sieht man, dass man aus einem vermeidlichen
    Fehler, einen Vorteil für sein Werk ziehen kann!


    Hintergrund

    Den Hintergrund oder besser gesagt den Ort, den du für Yokomon gewählt hast, um es uns zu präsentieren, finde ich als gelungen, weil es
    der natürlichen Umgebung dieses Digimon sehr nahe kommt: Ein Yokomon in freier Natur!
    Wenn ich dir einen Tipp geben darf: Versuche dein nächstes Werk, das du uns hoffentlich zeigen wirst, noch mehr in Aktion zu setzen. Bei
    Yokomon könntest du beispielsweise mehr Grasbüschel ins Spiel bzw. Bild bringen, in denen Yokomon sich versteckt. Oder aber du lässt
    es irgendetwas anderes machen. Lass deiner Fantasie freien Lauf! Achte aber dabei daruaf, dass du dein Werk nicht verlierst, denn es
    wäre wirklich schade um es.
    [tab=Schlusswort]
    Mein Kommentar ist bei Weitem - wenn ich mich richtig erinnere - nicht so lang geworden wie meine bisherigen. Trotzdem hoffe ich, dass
    ich dir weiterhelfen konnte, so dass ich noch viele tolle Werke von dir sehen darf! Du kannst wirklich sehr gut nähen, wie ich sehen durfte
    und ich sehen darf, so dass ich merke, dass sehr viel Talent in dir steckt, das du mit Sicherheit noch ausbauen kannst!


    ~ Nikku
    [/tabmenu]

  • Hej Nikku,


    erstmal ein großes Danke für deine Kritik.


    Mir hat sie sehr geholfen. Deine Punkte bezüglich des Startposts habe ich schon versucht umzusetzten und hoffe, dass eine Verbesserung eingetreten ist.
    Bei der Sortierung von meinen Werken bin ich gerade noch dabei zu überlegen, wie ich es am sinnvollsten Umsetzen kann. Mit zunehmender Werk-Anzhal kann es durchaus sein, dass ich nochmal eine Umstrukturierung vornehme.
    Mit dem Bild werde ich mir noch etwas Zeit lassen, bis mir eine schöne Idee in den Sinn kommt.


    Zu deiner Kritik zu Yokomon - auch die war sehr hilfreich für mich. Ich war schon die ganze unsicher ob die Größe der Blätter nicht doch etwas zu viel gewählt war. Auch die Sache mit den Wellen ist mir aufgefallen - ich habe nur Angst den Stoff mit wilden umherschneiden zu ruinieren.
    Dass der Hintergrund kein Fehlgriff war ist auch eine Erleichterung für mich. Die Fotos draußen zu machen, war eher ein spontaner Entschluss und ich war mir doch recht unsicher mit dem Stein.


    Gernell werde ich mir vornehmen etwas mutiger (hinsichtlich Stoff schneiden) und verspielter (hinsichtlich der Fotos) zu werden.



    Damit möchte ich auch ein neues Werk vorstellen:


  • Drei neue Werke sind vollendet!


    Würde mich sehr über eure Meinung freuen. Besonders bei der Stickerei, da ich diese gerne noch etwas aufpeppen möchte. Vielleicht hat ja der ein oder andere eine Idee die ich umsetzen könnte?






  • Hallo RumDilly!
    Ich muss schon sagen, es ist wirklich lustig, so ein Thema hier zu finden. Damit will ich nicht sagen, dass ich es nicht mag, sondern einfach, dass du eine interessante Idee hattest. Ich würde in meinem Post gerne auf die neuesten drei Werke eingehen: Raichu, Jurob/ Jugong, und Kuchenbox. Ich beginne mit Raichu.
    Raichu: Dieser kleine Kerl ist irgendwie wirklich niedlich. Lustig ist, dass das Fell rot ist und die Wangen gelb, was eine ziemlich aussergewöhnliche und dekorative Art ist. Leider liegen die Augen nicht auf einer Linie, das rechte ist etwas weiter unten. Doch dies gibt ihm ein geradezu verschmitztes Aussehen, welches wir alle von einem ganz besonderen Pikachu kennen. Dazu muss ich noch sagen, dass Raichu sehr grosse Füße hat, fast wie ein Känguru, was aber nicht schlimm ist.
    Jugong/Jurob: Du hast recht, irgendetwas fehlt. Ich an deiner Stelle hätte vielleicht noch Wellen angedeutet, oder wenigstens eine Wasseroberfläche. Jugong ist etwas sehr dünn geworden, das stört aber nicht wirklich. Auf jeden Fall gefällt mir die Idee, Luftblasen aufzusticken, das solltest du mal probieren und die Teile vorher auflegen, ob du mit dem Ergebnis zufrieden bist. Nichts ist schliesslich schlimmer als etwas, was man nicht mehr rückgängig machen kann und nicht gut ins Bild passt. Allerdings solltest du die Blasen nicht grösser als die Augen deiner Robben aufsticken, denn größere Luftblasen sehen seltsam und unnatürlich aus, findest du nicht?
    Kuchenbox: Da bekommt man sofort Lust auf Torte^^^. Wollt ihr in die Pilzbox dann Pilze tun? Aber, Spaß beiseite, die Box gefällt mir, vor allem die Erdbeere. Sie hat eine ziemlich natürliche Form und auch die Farben kommen einer echten Erdbeere recht nahe. Seltsam ist, dass sie noch Blätter hat, die macht man normalerweise vor dem dekorieren ab. Ich persönlich hätte die Box aber auch so gemacht, das sieht dann einfach mehr nach einer Erdbeere aus. Der Zuckerguss ist ebenfalls recht realistisch, nur der Kuchen an sich sieht pelzig aus, was daher kommt, dass man die Fasern des Filzes sieht, das ist nicht schlimm und ich kenne niemanden, der auch nur ansatzweise eine so kreative Idee hätte.


    Ich hoffe, meine Kritik konnte dir etwas helfen.
    Liebe Grüße,
    deine Mikan

    Dieser Beitrag wurde von „007“ aus folgendem Grund gelöscht: Unnötige Doppelposts sind unnötig

  • Hallo Rumdilly,


    es ist schön, hier in der Galerie etwas Vielfalt in Form "handfester" Kunst zu sehen. :) Ich fürchte nur, zu wenige Forumsmitglieder haben praktische Erfahrungen in diesem Bereich, sodass du nicht sehr viel konstruktive Kritik bekommen wirst. Ich bin in Sachen Plüschis auch unerfahren, sodass ich keine sehr gehaltvolle Kritik geben kann, lediglich meine Meinung kann ich sagen: Ich find's toll was du da machst!


    Zu deinem Raichu will ich dennoch ein paar Worte verlieren:
    Der Gesamteindruck gefällt schon mal sehr! Ich persönlich würde meins, wenn ich denn eins hätte, wohl noch dicker ausstopfen, weil ich pummelige Raichus mag. Aber neutral betrachtet dürften die Proportionen durchaus stimmen. Na gut, das Auge ist schief - was soll's, es wirkt verdammt niedlich dadurch und in der Natur ist auch nichts wirklich perfekt. Die großen Füße, die Mikan erwähnt, finde ich dagegen richtig toll so wie sie sind! Ich hatte früher eine Plastik-Raichu-Figur, da waren die Füße auch etwa so groß, sonst hätte es gar nicht stehen können. Die angedeuteten rosa Zehenballen finde ich auch unglaublich süß.
    Einzig die Farbkombination stört mich ein wenig, wobei man sich da wohl auch schnell dran gewöhnen kann. Entweder ist das Orange zu dunkel oder das Gelb müsste matter sein. Aber wenn der Stoffladen nun mal nichts hergibt, was soll man da machen.


    Übrigens hast du da einen tollen Hobbyraum, ich bin direkt ein bisschen neidisch! :D


    Zu Jugong und Jurob noch zwei Worte:
    Beide sehen etwas schmal aus, bei Jugong fällt es noch mehr auf. Aber das ist eigentlich nicht so schlimm. Vielleicht wirkt das Bild nicht mehr so unvollständig, wenn du es irgendwie umrahmst, vielleicht mit einer Art Welle? Oder evtl. sehen auch die von dir genannten Blasen sehr nett aus. Ich würde mir eine Skizze machen und schauen, was mir besser gefällt.


    Deine Kuchenbox gefällt mir auch sehr gut, sieht lecker und sogar ein bisschen realistisch aus (vor allem diese rosa Zuckerdinger). :)
    Ich freue mich schon auf weitere Werke von dir!


    Liebe Grüße,
    ~Maylara

  • Ein großes Danke an dich Mikan und auch an dich Maylara. Ich finde es immer schön, wenn sich jemand die Zeit nimmt meine Plüschis und Stickereien eingehender zu betrachten und auch ein paar Worte dazu zu schreiben. Selbst wenn man (wie du geschrieben hast Maylara) sich nicht in der Plüschi-Materie auskennt und "nur" seine eigene Meinung abgibt, ist das mehr als genug für mich. Wer weiß, vielleicht fertige ich irgendwann mal für andere so ein Plüschi an und gerade da ist so eine persönliche Meinung wichtig für mich. Zum Beispiel finde ich es spannend zu sehen, das ihr beide eine unterschiedliche Meinung zu den Füßen von Raichu habt :)


    Zur "Jungong und Jurob"-Stickerei bin ich dankbar für eure Bestätigung, dass da noch was fehlt. Bei Gelegenheit werde ich wohl versuchen etwas mit Wellen zu gestalten, und eher weniger mit Luftblasen. Blasen hatte ich ja schon bei Ponyo, daher habe ich mich entschlossen mal was neues zu probieren. Das ganze wird aber wohl noch eine Weile dauern, da gerade viele Kuscheltier-Prokekte anstehen. Ein WIP-Projekt ist weiter unten zu sehen, ansonsten stehen noch Agumon und Pummeluff auf der Liste.


    Maylara
    Der Hobbyraum ist bei mir auf Arbeit. Ich betreue Kinder, die nach der Schule zu uns kommen und dann kreativ sein können. Natürlich profitiere ich auch von diesem Raum.


    Dann bleibt mir noch, auf meine aktuellsten Werke hinzuweisen:



  • [tabmenu][tab=Vorwort]
    Hey RumDilly,


    ich sehe in deinen Werken - auch wenn ich sie nicht alle kommentiert habe - durchaus Fortschritte, worüber ich mich sehr freue; denn man sieht so umso mehr, dass du dir unheimlich viel Mühe bei deinen Arbeiten gibst und sie mit noch mehr Liebe anfertigst. Außerdem merkt man sehr deutlich, dass du dir die Ratschläge bzw. Verbesserungsvorschläge der User zu Herzen nimmst, so dass du sie auch anwendest.


    Wie du siehst, bin ich - und viele andere User mit Sicherheit auch - erfreut darüber, dass du dich wirklich steigerst in deinen Arbeiten. Es ist toll, mitansehen zu dürfen, wie du dich verbesserst! Nun möchte ich dich selbstverständlich nicht nur für deine Werke loben, sondern sie auch kommentieren und dich auf mögliche Fehler aufmerksam machen.


    [tab=Hauptwort]
    »Werk
    Du kannst dir sicherlich schon denken, welches Werk ich gerne näher betrachten möchte, zumal ich es schon einmal tat und du mich darum gebeten hast. Ich helfe dir wirklich gerne - allen anderen Usern natürlich auch - dabei, dich zu verbessern. Um das Werk, dass ich heute kommentieren möchte, noch einmal explizit zu nennen:



    »Ersteindruck
    Der Ersteindruck, den ich hatte, war schon beim ersten Yokomon überwältigend, zumal es sicherlich nicht einfach ist, solche Monster, ob nun Pokémon oder Digimon, anzufertigen. Dieses Werk hat diesen Eindruck jedoch noch ausgeweitet! Man kann nicht übersehen, dass du diese Version des Plüsch-Digimons besser gemacht hast als die erste, wobei mir auch diese gut gefällt. Es ist bemerkenswert, dass du dir noch einmal den Aufwand machst und die Zeit nimmst, das Digimon zu verbessern, das du schon einmal angefertigt hast. Nicht jeder Mensch hätte die Geduld und vor allem nicht die Lust dazu, dasselbe Digimon zu fabrizieren. Dafür sei dir ein Lob ausgesprochen!


    »Proportionen
    Kommen wir vom eindrucksvollen Ersteindruck zu den Proportionen, die bei deinen Arbeiten am wichtigsten sind, so finde ich. Vergleicht man das erste Yokomon mit dem zweiten, so wird direkt deutlich, dass das zweite viel lebendiger wirkt und nicht so starr wie das erste. Das kann daran liegen, dass du andere, lebendigere Stoffe benutzt hast, oder?
    Betrachtet man den Körper mit den Blättern, so fällt auf, dass die Proportionen stimmig sind. Die Blätter sehen dieses Mal viel mehr wie Blätter aus, weil sie gewölbt sind, die passende Größe besitzen und nicht starr auf Yokomons Kopf herunterhängen. Vor allem hier wird die Steigerung deutlich, von der ich am Anfang meines Beitrages berichtet habe. Auch die rote Knospe - ich nenne es so, weil ich, um ehrlich zu sein, nicht genau weiß, w
    as es darstellen soll - ist dir ebenfalls sehr gut gelungen, obwohl sie dir nicht allzu gut gefallen scheint. Zwar wirkt diese noch ein wenig bewegungsunfähig, was mich persönlich jedoch nicht stört.
    Gut, die kleine Delle in der Nähe des Mundes erscheint auf dem ersten Blick etwas merkwürdig - wenn man diese überhaupt bemerken sollte -, aber sie ist wirklich meines Erachtens nach nur kaum zu sehen.

    »Farbgestaltung
    Nun bin ich schon auf die Maßstäbe zu sprechen gekommen, so dass ich jetzt auch mit der Farbgestaltung beginnen möchte. Diese ist dir bereits beim ersten Versuch sehr schön gelungen, zumal die natürlichen Farben des Digimons wiedergespiegelt werden. Allerdings wird sie noch auffälliger in der zweiten Variante. Hier ist es vor allem beachtlich, dass du die Farben noch präziser getroffen hast, was vor allem an dem rosanem Körper hervorgehoben wird, der - wenn ich es nicht schon in meinem ersten Kommentar erwähnt habe - beim ersten Yokomon noch ein wenig zu dunkel gewesen ist. Die Blätter hingegen haben schon einen ähnlichen Farbton wie die eines echten Yokomons, jedoch meiner Meinung nach noch nicht den exakten, welcher aber auch sehr schwierig zu treffen ist. Im Original hat dieses Digimon nämlich ein Stück weit dunklere Blätter, die mehr in den dunkel-lilanen Bereich ragen. Jedoch besitzt dein Yokomon mit diesen Blätter einen höheren Individualitätsgrad, so dass ich auch diese nicht als störend empfinde.


    »Lichteinflüsse
    Selbstverständlich möchte ich auch noch auf die Lichteinflüsse zu sprechen kommen, die durch - in diesem Fall - die Sonne erzeugt werden. An diesem Werk kann man sehr schön erkennen, was die Proportionen der Blätter alles bewirken können. Denn durch die größeren Blätter fällt auch mehr Schatten auf Yokomons Gesicht, so dass man wirklich denken könnte, dass es sich um ein echtes handelt. Wenn ich dieses Digimon irgendwo auf irgendeiner Wiese sehen würde, so würde ich wirklich denken, dass das Yokomon lebendig ist und Digimon tatsächlich existieren. Also der Grad der Lebendigkeit ist bei diesem Werk unglaublich hoch, so dass es mir umso mehr gefällt. Sehr schön am zweiten Foto gefällt mir, dass die Schatten der Zweige diesen Effekt noch intensivieren.


    »Hintergrund
    Da ich schon bei den Lichteinflüssen auf den Hintergrund aufmerksam gemacht habe, möchte ich selbstverständlich auch hierzu etwas erwähnen. Du hast dieses Yokomon - wie das letzte auch - perfekt zur Schau gestellt, wie ich empfinde; denn der Hintergrund entspricht - wenn man sich den Anime anschaut - der natürlichen Umgebung Yokomons. Vor allem das zweite Foto empfinde ich als sehr interessant, weil das Digimon sich zu bewegen scheint, obwohl es dies nicht kann! Also, dass du auf die Idee gekommen bist, es auf einen Baum zu stellen und zu fotografieren, ist echt bemerkenswert! Also echt, weiter so!


    [tab=Schlusswort]
    Nun möchte ich meinen Kommentar beenden und meinen Gesamteindruck verfassen. Dieses Werk ist dir noch besser als die erste Variante gelungen, weil es durch den Stoff und duch die Umgebung noch lebendiger wirkt. Auch die Farben entsprechen einem echten Yokomon (auch wenn die Blätter nun nicht exakt dieselbe Farbe besitzen). Mein Gesamteindruck ist demnach unglaubluch gut, weswegen ich mich schon auf weitere eindrucksvolle Werke von dir freue!


    Ich hoffe, dass dir mein Kommentar helfen konnte, und freue mich auf ein Wiedersehen,


    ~ Nikku[/tabmenu]

  • Hej Nikku,


    es kommt etwas spät, aber wieder einmal möchte ich dir für dein tolles Kommentar danken. Die Zeit du dabei investierst soll nicht verloren gehen :)
    Deine Hinweise und Verbesserungsvorschläge, besonders wenn es um die Präsentation geht helfen mir ungemein. Gleichzeitig freue ich mich auch, dass tatsächlich ein Fortschritt zu erkennen ist. Arbeitet man selber die ganze Zeit an seinen Werken, geht diesbezüglich schnell der "Blick" verloren und man hat oft das Gefühl auf der gleichen Stelle zu treten.
    Auch dein Zusprechen bei einigen Punkten die ich überkritisch sehe, die aber für andere Betrachter gar nicht weiter schlimm sein mögen, geben mir mehr Mut.


    Beim folgenden Werk, hatte ich leider nicht soviel Zeit bzw ideale Lichtverhältnisse um sie wirklich ansprechend zu präsentieren, dennoch hoffe ich das es gefällt.
    Natürlich würde ich mich wie immer sehr über Kritik, Meinungen und vielleicht auch ein Lob freuen.


  • [tabmenu][tab=Vorwort]
    Hey RumDilly,


    es freut mich sehr, zu hören, dass dir mein Kommentar sowohl gefällt als auch weiterhilft. Es ist nicht immer einfach, die richtigen Worte zu finden, die zu einem Werk passen, jedoch bemühe ich mich, diese so genau wie möglich zu treffen. Ich investiere gerne Zeit, um Leuten zu helfen, ihre Fähigkeiten auszubessern, aber auch um ihnen Ratschläge bei Problemen zu geben, die sie belasten.


    Sehr gut kann ich außerdem nachvollziehen, dass, wenn man selbst an einem seiner Werke arbeitet, ein Fortschritt nicht so leicht zu erkennen ist wie für Außenstehende und die Betrachter. Woran das genau liegt, weiß ich (noch) nicht, aber ich kann mir denken, dass manche Menschen ihre Fortschritte nicht sehen, weil sie dies nicht wollen, was speziell nicht auf dich bezogen ist. Oder aber man arbeitet so lange an einem Werk, dass man den Fortschritt gar nicht bemerkt, so dass man - wie du so schön sagtest - schnell den "Blick" dafür verliert.


    Selbstverständlich möchte ich heute nicht nur darüber nachdenken, warum ein Fortschritt manchmal unbemerkt bleibt, sondern möchte auch wieder genauer auf eines deiner Werke zu sprechen kommen.


    [tab=Hauptwort]
    »Werk
    Auch dieses Mal ist es wieder offensichtlich, welches Werk ich gerne genauer unter die Lupe nehmen würde, weshalb ich nicht über Gott und die Welt reden möchte. Wie ich sehe, gefallen dir Digimon sehr. Mir auch. Ich mag vor allem Patamon von den Startern der ersten Staffel, dann kommt noch Guilmon in der dritten dazu. Aber ich schweife vom eigentlichen Thema ab:



    »Ersteindruck
    "Ich glaube, dass ich nicht richtig sehe!" Diesen Satz habe ich mir gedacht, als ich dieses Werk zum ersten Mal zugesicht bekommen durfte. Dieser Gedanke ist keineswegs negativ, nein, er ist mehr als nur positiv. Ich habe wirklich gedacht, dass es sich bei diesem Biyomon um ein lebendiges Digimon handelt! Das ist mein voller Ernst! Man merkt förmlich, wie viel Zeit und Liebe du in deine Werke investierst, so dass sie wirklich immer sehr schön werden! Also ich bin echt überwältigt! Auch wenn du sagst, dass dir manchmal die Geduld ausgehen mag, sehe ich, dass du deine Arbeit trotzdem sehr gerne machst.



    »Proportionen
    Wenn schon der Ersteindruck so begeisternd gewesen ist, dann sind die Proportionen erst recht gut gelungen. Alle Körperteile besitzen die richtige Größe, wenn ich ein Biyomon in meinen Gedanken erschaffe. Sehr schön finde ich, wie du den "Kragen" an Biyomons Hals dargestellt hast, weil er mit Sicherheit nicht so einfach zu nähen war, wenn man all die "Zacken" berücksichtigt. Also ich bin wirklich erstaunt! Auch bemerkenswert ist, dass du die beiden Digimon nebeneindander positioniert hast, so dass man genau erkennt, dass beide die richtige Größe besitzen. Des Weiteren behauptest du, dass die Ohren nicht ganz richtig geworden sind... Wo genau siehst du dort den Fehler? Ich persönlich kann ihn - im Moment zumindest - noch nicht erkennen. Einen kleinen Kritikpunkt hätte ich dennoch, vielleicht nicht zu den Ohren aber zu den Füßen. Es scheint ein wenig so, dass diese - logischerweise - an den rosanen Körper angenäht worden sind, so dass man die Stelle ein Stück weit erkennen, wo sie mit diesem verbunden sind. Wäre es möglich diese Stelle unsichtbarer zu gestalten, indem das Bein unter die Haut des Körpers geht? Ich hoffe, dass du verstehst, was ich dir zu erklären versuche. Nichtsdestotrotz finde ich dein Werk toll!

    »Farbgestaltung
    Auch bei diesem Digimon darf die Farbgestaltung selbstverständlich nicht außer Acht gelassen werden. Wenn ich ehrlich bin, muss ich diesmal sagen, dass du nahzu jedes Körperteil perfekt in dem Farbton wiedergegeben hast, den es auch von Natur aus besitzt. Die Farben stimmen wirklich überein. Lediglich der Metallring entspricht zwar dem richtigen Farbton, aber ihm fehlt die Dynamik. Ein Metallring sollte schwer aussehen, was bei deinem leider nicht der Fall ist, was aber auch wiederum nicht allzu sehr stört, da du schlecht Metall als Material für ein Plüschdigimon benutzen kannst und solltest. Aber möglicherweise könnte man einige weiße Stellen in den Ring einbauen, so dass er metallisch und plastisch scheint. Aber ansonsten finde ich die Farben sehr schön getroffen!


    »Lichteinflüsse
    Die Lichteinflüsse spielen - neben den anderen Aspekten - selbstverständlich auch eine wichtige Rolle, wenn auch hier bei deinen Werken nicht die bedeutsamste. Vor allem aber in den Augen gewinnt dieses Kriterium an Bedeutung (und beim Metallring). Ich finde es immer wieder eindrucksvoll, mitansehen zu dürfen, wie detailliert du doch die Augen hinbekommst. Sie sind wirklich sehr realistisch dargestellt. Durch den Lichteinfluss der Sonne gewinnt auch hier wieder dein Plüschdigimon eine höhere Plastizität, so dass es sehr lebendig erscheint, obwohl es nicht aus Fleisch und Blut besteht. Es ist toll, dass du dir die Mühe machst, immer bei einem schönen und sonnigen Wetter deine Werke zur Schau zu stellen! Weiter so!

    »Hintergrund
    Jetzt kommen wir zum Hintergrund, von dem ich dieses Mal am meisten begeistert bin. Warum? Du hast deine Digimon - sowohl Biyomon als auch Yokomon - so dargestellt, als wenn sie sich wirklich bewegen würden. Vor allem im ersten Bild dachte ich, dass das Biyomon wahrlich fliegen würde und bemerkte erst später, dass es dies nur aufgrund der Äste kann. Dass du dir die Mühe bereitest, die Digimon in eine solche Position zu bringen, finde ich sowohl bemerkenswert als auch lobenswert. Du zeigst unheimlich viel Engagement! Ich finde es sehr schön, wie du den Betrachter zu verwirren oder besser noch zu überraschen versuchst, indem du solch lebendige Positionen ausprobierst. Danke dafür!

    [tab=Schlusswort]
    Nun werde ich meinen Gesamteindruck für dein Werk vermitteln, der sich nicht sehr von dem Ersteindruck unterscheidet. Auch wenn das Biyomon kleinere "Besonderheiten" - ich möchte es nicht Unreinheiten nennen, weil es in Wirklichkeit keine sind - besitzt, ist es dir unheimlich gut gelungen! Ich ziehe echt meinen Hut vor dir, wenn ich deine Werke sehe, und möchte mich dafür bedanken, dass du uns an deinem Talent teilhaben lässt. Danke sehr!


    Ich hoffe, dass dir mein Kommentar helfen konnte, und freue mich auf ein Wiedersehen,


    ~ Nikku[/tabmenu]

  • Ich habe ein neues Wesen kreiert!!!!


    Bevor ich darauf näher eingehe, möchte ich aber gerne noch auf Nikkus tollen Kommentar eingehen :)


    Wie immer bin ich total baff, dass du so ein tollen Text zusammen bringst. Ich hab ja selber schon ein paar Kritiken geschrieben und muss mir da echt viel Zeit nehmen um was einigermaßen anständiges nieder zuschreiben.
    Auf ein paar deiner Punkte und die eine Frage die im Text war würde ich gerne noch eingehen.

    Zitat von Nikku

    Des Weiteren behauptest du, dass die Ohren nicht ganz richtig geworden sind... Wo genau siehst du dort den Fehler? Ich persönlich kann ihn - im Moment zumindest - noch nicht erkennen.


    Wenn du mal auf dem folgenden Bildschaust, wirst du sehen, dass die „Ohren“ nach innen hin dicker werden – der Abstand sollte nicht so groß sein. Inzwischen sehe ich es aber entspannter ;-) da das ja die erste Schnittmusterversion ist. Sollte ich es nochmal machen, würde ich gerne versuchen den Ohren noch mehr Volumen auf den Innenseiten zu verpassen.


    Zu den Füßen, du meinst den Ansatz vom rosa Bein zu dem gelben Fuß-Bein-Teil, nicht? Ich habs mir jetzt nochmal angeschaut und das sieht eigentlich recht lückenlos aus. Enger drann nähen geht also leider nicht. Ich hab aber Dank deinem Kommentar entdeckt das der gelbe Fuß-Bein-Teil sowie der Fuß nicht richtig eng zusammen sitzen. Da gibt es durchaus eine Lücke, bei der man den Faden erkennen kann. Die werde ich bei Gelegenheit also nochmal ausbessern :)


    Ansonsten freut es mich natürlich, dass die die Posen der Digimon zusagen. Dann hat sich für mich der Kampf mit dem Baum also gelohnt (hatte hinterher sogar Kratzer -__-). Ich selber habe gar nicht realisiert, dass man das auch als Flugpose wahrnehmen könnte. Für mich sah das so aus als ob Biyomon faul im Baum rumhängt. Dann wiederrum habe ich es auch "faul" in den Baum gelegt *lach*


    Zusammenfassend möchte ich sagen, dass es wie immer eine Freude und Hilfe war dein Kommentar zu lesen :) Ein großes Danke nochmal!


    ~~~~


    Damit kann ich nun zu meinem Fantasie-Tier kommen. Das ganze steht auch nochmal bei den Infos, aber es ist als Vorbereitung für ein Projekt bei mir auf Arbeit entstanden. Die Kiddies sollen ihr eigenes Fantasie-Tier entwerfen (mit Hintergrundgeschichte) und dieses dann basteln, nähen, modellieren oder sonstiges.
    Besonders toll finde ich dieses Mal den Hintergrund für das Äffchen. Ich finde es passt sehr gut und hoffe, dass die Bilder auch euch gefallen.


    Viel Spaß beim Betrachten!


  • Hallo RumDilly,


    Ich habe deinen Regenbogenaffen gleich ins Herz geschlossen, weshalb ich dir nun etwas dazu schreiben möchte (wie ich grade sehe, hast du dir das ja auch im Kommi-Topic gewünscht^^). Außerdem habe ich mich selbst einmal an etwas Ähnlichem versucht – einem posierbaren Fuchs, so ähnlich wie die Tiere in Fabeln dargestellt werden. Bin mal gespannt, ob ich mir von dir etwas abschauen und dir im Gegenzug auch Tipps geben kann!


    Auf den ersten Blick sieht er einfach wunderbar aus, der Kleine. Kaum zu glauben, dass dies dein erster Versuch mit posierbaren Figuren ist! Und der Hintergrund hätte in der Tat nicht besser sein können.
    Am Körperbau habe ich nichts zu meckern. Gut, er sieht nicht unbedingt aus wie ein „echter“ Affe. Sondern eher wie ein Halbaffe (Kattas und so), aber das war sicher so beachtet und gefällt mir, um ehrlich zu sein, eh besser. Aber das sind schließlich auch Affen und „Regenbogenhalbaffe“ klingt ja eher doof xD. Besonders gut gefallen mir der Kopf und die Füße und außerdem hast du schön auf die Details bei den Fimo-Teilen geachtet. Nur die Colo mit den Acrylfarben wirkt auf mich etwas eintönig, was aber auch an den Fotos liegen kann. Jedenfalls hätte ich da schon mit mehreren Farben gearbeitet. Bei meinem Fuchs habe ich die Augen und die Nase zusätzlich noch mit Glanzlack bepinselt, damit sie feucht wirken. Ich dachte, ich lasse den Tipp mal da :>.
    Die Beklebung mit Federn sieht erstaunlich ordentlich aus; ich hätte gar nicht gedacht, dass das so geht! Ist dir wirklich gut gelungen, schon allein die süße Frisur. Nur der Übergang von den violetten zu den roten Federn wirkt etwas abgehackt, einerseits von den Farben her (aber gab es da überhaupt Alternativen?) und andererseits hätte eine weitere Reihe violetter Federn sicher gut getan, da er dort etwas mager beklebt zu sein scheint. Ansonsten sind die Farbübergänge aber sehr schön geworden!
    Nun zum Grundaufbau. Ich habe ebenfalls ein Drahtgerüst und Füllwatte dafür verwendet, nur keine Alufolie, aber den Trick werde ich mir merken - klingt jedenfalls sinnvoll. Die darum herumgewickelten Stoffstreifen klingen aber etwas instabil. Was ist denn dein Eindruck davon? Das würde mich mal interessieren. Bei meinem Fuchs habe ich damals den Stoff in Körperform geschnitten und dann per Schlingstich über dem Gerüst zusammengenäht, aber ich vermute mal, dass solche eher dicken äußeren Nähte beim Bekleben eher hinderlich wären. Die Körperform ist dir mit deiner Technik aber auf jeden Fall gelungen.


    Dein Äffchen beeindruckt mich also wirklich sehr und ich habe nicht sonderlich viel gefunden, das man vielleicht noch verbessern könnte. Was mich halt wirklich interessiert, ist wie stabil er ist, denn an sich klingt deine Technik gar nicht mal schlecht. Und bei so einer Sommeraktion hätte ich auch nur zu gerne mitgemacht, aber bei mir gab es so etwas leider nie..


    Abschließend bleibt zu sagen, dass ich immer wieder gerne in deiner Galerie vorbeischaue und mich jedes Mal freue, wenn du etwas Neues zu zeigen hast – weiter so!
    Und tut mir leid, dass mein Text etwas kurz ausgefallen ist, aber ich hatte bisher noch keine Erfahrung gesammelt, was Kommentare zu Stofftieren etc. angeht. Hoffentlich freust du dich trotzdem!


    LG, Roque Lugia

  • Hejsa, Freunde der Kunst!


    Endlich ein neues Update. Ersteinmal aber die Antwort für Roque hilfreiche Kritik :) Wer etwas mehr zum „posable doll“-Basteln wissen möchte, kann die Antwort gerne überfliegen. Unter anderem geht’s da um ein paar Techniken die ich angewendet habe und wie stabil sie sind.


    Dann möchte ich jetzt zu meinen neuen Werken kommen. Drei an der Zahl und ein Ausblick auf ein kommendes Projekt.
    Wie immer hoffe ich, dass euch meine Nähprojekte gefallen und freue mich auf das eine oder andere Kommentar :)


    Die beiden Stickereien suchen übrigens einen neuen Besitzer.




  • [tabmenu][tab=Vorwort]
    http://i39.tinypic.com/6fxd.png


    Hey RumDilly,


    wie immer freue ich mich sehr, eines deiner Werke zu kommentieren und dir möglicherweise Tipps darzulegen, die dir weiterhelfen. Doch bevor ich dazu komme, möchte ich dir einige Worte zu dem letzten Kommentar, den du mir gegeben und mit dem du mir meine Fragen beantwortet hast, schenken.
    Dass meine Kommentare dir helfen und dich "baff"stimmen, freut mich sehr, weil ich so weiß, dass sie etwas bewirken. Aber auch deine Kommentare - wie ich selbst bemerken durfte - sind sehr hilfreich und ausführlich, wofür ich mich hier schon einmal bedanken möchte. Auch muss ich dir einen Dank dafür aussprechen, dass du mir den Fehler, den du an Biyomons Ohren gefunden hast, dargelegt hast, so dass ich ihn nachvollziehen kann. Danke schön!
    Die Pose, die du für Biyomon ausgewählt hast, in der es im Baum hängt, wodurch es so scheint, als wenn es fliegen würde, ist wirklich sehr schön gewählt, wie schon gesagt, und betont das Engagement von dir. Dass du dir sogar einen Kratzer bei deiner Aktion geholt hast, tut mir ehrlich Leid. Aber ich bin mir sicher, dass du beim nächsten Mal etwas vorsichtiger sein wirst. Dein Kampf mit dem Baum hat sich aber trotzdem gelohnt, wenn man von der kleinen Macke absieht. (:

    Nun möchte ich tatsächlich mit der eigentlichen Bewertung beginnen. Ich wünsche dir wie immer, viel Spaß beim Lesen. Wenn Fragen offen stehen sollten, stehe ich selbstverständlich zur Verfügung und beantworte sie dir, so gut wie möglich.
    http://i39.tinypic.com/2vi2i5l.png






    [tab=Hauptwort]
    http://i39.tinypic.com/15d9ijk.png





    Werk
    Wie du dir sicherlich schon denken kannst, werde ich das folgende Werk von dir kommentieren, wie ich dir auch schon versprochen habe, nachdem du mich darauf aufmerksam gemacht hast. Dabei stört es mich und die anderen sicherlich nicht, dass du dich auf das Sticken (Dies ist doch der richtige Beriff dafür, oder? Wenn nicht dann korrigiere mich, bitte.) von Digimon-Plüschtieren fokusiert hast. Mich als Digimon-Fan stört es bei Weitem nicht.



    Ersteindruck
    Sehr ruhig, findest du nicht auch? Agumon ist im Anime eher verspielter und energischer dargestellt, was zwangsläufig nicht heißen muss, dass deines schlecht ist. Nein, du zeigst eben somit eine neue Seite dieses Digimons und betonst auch, dass jedes Digimon - so auch jeder Mensch - individuell ist und sich dadurch auch anders benimmt. Von daher ist dein "Dino", so wie du ihn nennst, eine eigene Persönlichkeit!


    Proportionen
    Vom Ersteindruck komme ich nun auf die Proportionen zu sprechen. Im Grunde genommen stimmen eigentlich alle Körperteile bezüglich ihrer Größe miteinander überein. Der Kopf ist angemessen, der Bauch ebenfalls und die Füße auch, wobei ich zuerst dachte, dass diese zu groß geworden sind; aber, wie es scheint, besitzt Agumon solch große Füße, wie der Sprite zeigt, womit du sie auch richtig hinbekommen hast. Das einzige Merkmal, das ich ein wenig bemängeln muss, sind die Hände bzw. die Arme. Sind sie nicht ein wenig zu lang geworden oder erscheint dies in meinen Augen nur so? Dementsprechend sind auch die Krallen an seinen Händen ein wenig zu groß... Aber mich soll es nicht stören, weil diese Körperteile nicht allzu sehr aus dem Gesamtkonzept hervorstechen. Ansonsten hätte ich nichts zu den Proportionen mehr zu sagen. Weiter so! Eigentlich erscheint Agumon ja muskulöser und sportlicher im Anime, aber ich frage mich natürlich, wie man aus bzw. im Stoff Muskeln einbauen soll(?)


    Farbgestaltung
    Die Farbgestaltung ist das nächste Kriterium, das ich gerne ansprechen würde. Du hast Recht mit deiner Behauptung, dass das Orange nicht der eigentlichen Farbe von Agumon entspricht. Denn es ist ein wenig zu orange geworden. Allerdings hebt die Farbe sich nicht so sehr vom Original ab, dass man das Digimon selbts nicht mehr einmal identifizieren kann.
    Wie immer bin ich sehr zufrieden mit dem Auge (bzw. den Augen, wobei ich nur eines sehen kann; aber ich denke, dass das andere sicherlich genauso gut geworden ist). Möglicherweise würde ich noch mehr versuchen, die Form von Agumons Auge zu treffen, denn diese ist nicht nur rund, sie ist eher ein kleines Bisschen ellipsenförmig. Ansoonsten sieht alles eindrucksvoll aus!

    Lichteinflüsse
    Jetzt kommt ein genauer Blick meinerseits auf die Lichteinflüsse. Wie du schon gesagt hast, ging aufgrund der schlechten Wetterlage, ein "besserer" Szenenausschnitt nicht. Wie ich aber schon am Anfang gesagt habe, wirkt dein Digimon dadurch viel individueller. Obwohl es eine lange Zeit geregnet hat, ist es dir doch noch gelungen, ein akzebtables und gutes Foto zu schießen, denn die Lichteinflüsse sind nicht zu übersehen, wodurch dein Werk an Dynamik und Lebhaftigkeit gewinnt. Man sieht zudem verschiedene Schattenstufen, wodurch die angespochenen Effekte noch mehr verstärkt werden. Demnach: Sehr schön!


    Hintergrund
    Kommen wir nun auf den letzten Punkt zu sprechen: Der Hintergrund. Dieses Mal ist er eher schlicht gewählt, weil - wie schon gesagt - nicht immer gute Wetterlagen bestehen. Nichtsdestotrotz finde ich ihn sehr gut! Denn dein Agumon an sich ist ja eher ruhig und friedlich, was durch die sitzende Haltung und die Pflanzen im Hintergrund noch mehr verstärkt wird. Vielleicht hättest du es noch friedlicher gestalten können, wenn du es an die Blumen angelehnt hättest. Die Voraussetzung wäre natürlich, dass die Pflanzen Agumon halten könnten... Kurz gesagt: Toller Hintergrund!


    http://i41.tinypic.com/3309shg.png


    [tab=Schlusswort]
    http://i39.tinypic.com/6fxd.png



    Nun möchte ich dir meinen Gesamteindruck von deinem Werk schildern. Dein Agumon ist dir sehr schön gelungen, weil es sich von dem eigentlichen Bild, das wir von diesem Digimon haben, unterscheidet. Der schlichte Hintergrund hebt diese Ruhe und Gelassenheit von Agumon noch mehr hervor. Du könntest demnach nur noch genauer an den Proportionen arbeiten und das nächste Mal noch mehr auf die Farbe(n) achten, was sicherlich nicht so einfach ist. Aber das Wichtigste ist und bleibt doch, dass der Auftraggeber zufrieden ist!


    Ich hoffe, dass dir der Kommentar gefallen hat und freue mich schon auf weitere tolle Werke! See ya!

    Ho-Oh (schillernd) Nikku Feurigel (schillernd)

    http://i39.tinypic.com/2vi2i5l.png






    [/tabmenu]

  • Ein kleines Update – und diesmal kein Digimon!
    bevor ich habe zu den beiden rosa Geschwistern komme, bekommt Nikku seine Antwort ;-) Wie immer ein großes Danke für die tolle Kritik die du mir gegeben hast. Ich hoffe ich kann dieser in meiner Antwort gerecht werden.



    Und damit zu den Geschwistern :)  

  • Hallo RumDilly,


    da mir deine Galerie schon so oft positiv aufgefallen ist, möchte ich auch mal ein bisschen was dazu schreiben.
    Ich bin wirklich total begeistert von deinen Arbeiten und vor allem finde ich es auch toll, dass du hier mit deinen Werken frischen Wind in den Bereich bringst, denn es ist mal etwas vollkommen anderes, was du uns hier präsentieren kannst und das finde ich auch total spannend und ansprechend ;)
    Wenn ich mir deine Kuscheltiere so ansehe, dann kann ich gar nicht sagen, was jetzt der Unterschied zwischen einem gekauften, also industriell hergestellten, Plüschie und deinen ist, denn sie sehen wirklich so professionell aus, dass man meinen könnte, die Pokemon/(Digimon-gibts so eine?)-Company oder dergleichen selbst hätte sie fabriziert. Allerdings sind deine mit ihrem persönlichen Charakter und dem ganzen Aufwand und der Passion, die dahinter stecken, natürlich nochmal um einiges schöner und viel wertvoller! ^^
    Deine beiden neuen Fluffeluff sind auch wirklich herzallerliebst - dass sie nicht 100%-ig gleich geworden sind, macht auch überhaupt nichts, im Gegenteil: wie du es schon richtig erkannt hast, macht es die beiden einzigartig, weil jedes einzelne einen individuellen Charakter erhält. Und genau das ist ja das schönere im Vergleich zu der Industriearbeit, dass nicht jeder das gleiche hat, sondern jeder ein wertvolles Unikat ^^
    Mir gefällt es auch, dass du diesmal die Augen aufgestickt hast, wobei es mir zB. bei deinem Agumon (welches ich auch hervorragend finde!) gar nicht aufgefallen wäre, dass sie mit Acryl aufgemalt sind. Aber bei Agumon wäre es mit den vielfältigen Farben und den dünnen Linien wohl sehr schwer geworden, es zu sticken, denke ich.
    Mich würde ja mal interessieren, wie sich die Plüschies so anfühlen. Dieser Fleece-Stoff, den du oft verwendest, macht einen echt kuscheligen Eindruck. Wobei die reine Baumwolle oder auch noch der Filz wahrscheinlich nicht ganz so kuschelig sind. Bei Biyomon hast du zB. Fleece verwendet, bei Yokomon aber Filz/Baumwolle (oder auch bei den Evos Filz) - gab es da einen Grund, lag es evtl. an der Schwierigkeit der Verarbeitung, also an den unterschiedlichen Formen der Digimon/Pokemon, oder woran machst du das fest, was du für ein Material verwendest? Du hast ja geschrieben, einmal wäre es ein Test und dann wäre Yokomon etwas nervenaufreibend gewesen. Ich persönlich bin eben mehr so der Fan von dem ganz kuschelig Weichen, aber die anderen Plüschies sehen auch alle toll aus!
    Dann sagst du oft, die Farben wären nicht ganz stimmig, aber ich finde, das fällt eigentlich überhaupt nicht auf. Man weiß sofort, welche Pokis oder Digimon gemeint sind und ich würde gar nicht auf die Idee kommen, obwohl ich alle Wesen kenne, dass irgendeines farblich seltsam aussieht. Für mich passt das alles, auch die Farben von Biyomon und Agumon ^^ (Ich schätze mal, du meinst, die Farben sind etwas intensiv, also kräftig/satt, oder dunkel?)
    Ach ja, was ich besonders knuffig finde, sind die Füße von deinem Raichu. Jedesmal, wenn ich sie sehe, möchte ich sie am liebsten knuddeln (obwohl es ja Füße sind, aber die sind so dermaßen süß XD). Die hast du wirklich toll hinbekommen!
    Auch deine Stickereien sind allesamt toll, besonders gefallen mir Jugong und Jurob und Somniam. Und deine Kuchenbox sieht zum Anbeissen aus ^^ Ehrlich gesagt liebe ich alles, was du machst <3
    Du hast so ein besonderes Talent, mach bitte ganz schnell weiter!!! XDD

  • Hallo Kojondo,


    vielen lieben Dank für dein Kommentar. Es freut mich wenn die meine kleine Gallerie gefällt und natürlich werde ich versuchen immer wieder etwas neues hochzuladen. Es gibt auch noch richtig viele Dinge, die ich gerne machen würde - ich glaube also nicht, dass mir bald die Projekte ausgehen werden.
    Ich will auch mal versuchen deine Fragen zu beantworten oder auf ein paar Sachen einzugehen.


    Vielleicht hilft das ja auch dem einen oder anderen mit Nähen zu beginnen :)


    Zitat

    Mir gefällt es auch, dass du diesmal die Augen aufgestickt hast, wobei es mir zB. bei deinem Agumon (welches ich auch hervorragend finde!) gar nicht aufgefallen wäre, dass sie mit Acryl aufgemalt sind. Aber bei Agumon wäre es mit den vielfältigen Farben und den dünnen Linien wohl sehr schwer geworden, es zu sticken, denke ich.


    Wenn ich meine Augen mit Acryl male, habe ich mehr Möglichkeiten mit verschiedenen Farben, Lichtreflexen und ähnlichem zu arbeiten. Beim Sticken habe ich diese Möglichkeiten nicht oder einfach noch nicht das Können....wer weis.
    Auch werden die Filzstücke auf denen ich die Augen aufmale immer sehr hart - damit also sehr unkuschelig.
    Soll das Plüschtier kuschelig sein, verzichte ich lieber auf die detailreichen Augen und sticke unbemalten Filz (in passender Farbe auf). Besonders bei kleinen Kuscheltieren, bei denen die Augen sehr viel Platz einnehmen (zB Fluffeluff) mag ich Filzaugen lieber. Sonst könnte man sie sich nur ins Regal stellen und nicht anfassen, was ja nicht unbedingt der Sinn von Kuscheltieren ist :)


    Zitat

    Mich würde ja mal interessieren, wie sich die Plüschies so anfühlen.


    Jepp, Fleece ist sehr kuschelig :)  
    Der Filz den ich verwende, fässt sich aber auch sehr weich an.
    Baumwolle ist nicht wirklich kuschelig, aber auch nicht wie Sandpapier.


    Zitat

    ...[W]oran machst du das fest, was du für ein Material verwendest?


    Das ist eine recht schwierige Frage. Ich glaube, da gibt es mehrere Punkte die in meine Entscheidung reinspielen.
    Größe
    Für kleinere Plüschtiere benutze ich gerne Filz, da ich diesen zusammen nähen kann ohne das ganze hinterher wenden zu müssen. Da sieht man zwar die Nähte, aber es sieht trotzdem noch gut aus. Mit Fleece, weil das Material sehr viel dicker ist, bekomme ich beim Handnähen einen Anfall.
    Schwierigkeit
    Damit zur Schwierigkeit oder auch dem Detailreichtum. Bei Fluffeluff habe ich ja Fleece verwendet ob es nicht viel Größer als Evoli oder Blitza ist. Fluffeluff ist aber wesentlich einfacher in der Form und hat nur wenige Details. Evoli oder Blitza dagegen sind recht filligran -Filz macht es da wesentlich einfacher.
    spätere Nutzung
    Soll das Plüschtier zum Kuscheln sein oder ist ein z.B. ein Cosplay-Zubehör? Bei ersterem verwende ich lieber Fleece, da flauschiger. Bei letzerem überlege ich lieber erstmal wie es in "echt" aussehen und sich anfühlen würde. Yokomon gehört zu meinem Sora-Cosplay und irgendwie konnte ich mir nicht vorstellen, dass es.....flauschig ist. Auch die Blütenblätter wollte ich lieber "glatt" haben. Nun hätte ich sicher auch eine Menge anderer Materialien verwenden können, aber Baumwolle war zu dem Zeitpunkt das günstigste mit dem ich nahe an meine Vorstellungen ran kam.
    Bei Biyomon habe ich ja die Beine, Schnabel und die Krallen aus Baumwolle gemacht. Damit wollte ich einen Kontrast zu dem flauschigen "Federkleid" setzen.
    Kosten
    Filz ist billiger als Baumwolle, Baumwolle ist billiger als Fleece, Fleece ist wesentlich billiger als Minky (eines meiner Wunschmaterialien mit denen ich mal gerne arbeiten würde).
    Mache ich nur eine Testversion (zb Yokomon) arbeite ich gerne mit Filz oder Baumwolle da günstig. Problem hierbei ist allerdings, dass alle Materialien unterschiedliche Eigenschaften aufweisen (Strech, Ausfransen, etc), die ich dann später bei der Endversion berücksichtigen muss. Da bin ich gerade noch im Übungsprozess.
    Gefühl
    Das bezieht sich auch auf die spätere Nutzung. Ich stelle mich eben manchmal vor "so oder so sollte sich dieses Digimon/Pokemon/whatever" anfühlen. Das ist aber etwas was ich nur schlecht erklären kann, das entwickelt sich meistens, während ich im Kopf das Schnittmuster entwickle und das Plüschtier langsam vor meinen Augen entsteht.


    Zitat

    Ich schätze mal, du meinst, die Farben sind etwas intensiv, also kräftig/satt, oder dunkel?


    Jepp, ich hätte sie gerne etwas matter oder eine Nuance mehr in diese oder jene Richtung. Ich glaube, dass kommt von meiner Cosplay-Erfahrung. Da versucht man ja immer zu akkurat, wie möglich zu sein.
    Und natürlich hat man als Hersteller/Erschaffer/Künstler mit seine eigenen Werke einen höheren Anspruch an sich selbst. Ich versuche nicht übermäßg selbstkritisch zu sein, aber ich glaube, dass ein bisschen Selbstkritik dazu führt, dass ich mich stetig verbessern kann.


    Und nun wieder was für alle die Plüschi-Updates entgegen fiebern: Was ist mein neues Projekt? Zwei WIP-Bilder für euch - und ich hoffe, dass ich bald das fertige Plüschi präsentieren kann.
    Außerdem gibt es noch ein Bild von meinem Regenbogenrock, den ich in liebevoller Kleinarbeit angefertigt habe. Leider kein Bild wo man sieht wie er fällt, da ich vergessen habe jemanden zu fragen ein Foto zu machen.



  • Nach langer Zeit endlich wieder ein Update!


    Diesmal mit zwei wundervollen Plüschtieren. Zum ersten sehr ihr nun die vollendete Version des WIP-Bildes vom vorherigen Beitrag, sowie ein Pokemon-Plüschtier.


    Wie immer würde ich mich über eine Kritik oder ein Kommentar freuen :)


    Viel Spaß beim anschauen
    ~Rumi




  • Halli Hallo Hallöle :)


    Ich habe mal wieder was neues für euch! Nachdem sich hier ja keiner mehr traut was zu schreiben ;-) Na, macht euch mal keine Sorgen, solange ihr noch vorbei guckt ist das schon ok für mich.


    Kommen wir zu den zwei Neuschöpfungen. Dabei ist das eine gar nicht mehr so neu - Pummeluff wurde schon Anfang des Jahres als Auftragsarbeit gemacht. Dabei ist aber auch ein zweites enstanden, welches als erster Preis für den letzten Pokédex-Special entstanden ist.


    Viel Freude beim angucken - und natürlich würde ich mich freuen, wenn sich jemand traut einen Kommentar zu hinterlassen :-)



  • Halli Hallo Hallöle :)


    nach längerer Zeit endlich ein Update!


    Aber erstmal ein großes Danke, dass ich in den Profi-Bereich zugelassen wurde. Ich fühle mich echt geehrt (aber auch ein wenig unter Druck gesetzt, von jetzt an nur noch super tolle Leistungen zu erbringen). Ich hoffe, auch in Zukunft viele gute Dinge zeigen zu können.


    EDIT: Gerade als ich diesen Beitrag verfasst habe, wurde ich von Cassandra in den "Kunst und Handwerk"-Bereich eingeladen. Ich weiß, die Ernennung zum Profi aber trotzdessen zu schätzen und versuche nicht nachzulassen!


    Heute gibt es mal eher ältere Sachen. Ich hab zwar noch zwei neuere Sachen für euch auf Lager, leider hab ich bei dem einen vergessen ein Foto zu machen und das andere habe ich mit einer fremden Kamera fotografiert. Damit hänge ich etwas in der Luft und ihr müsst euch mit „älterem“ Krempel betragen.


    Heute gibt es was zu Stickereien, Plüschtieren und Skulpturen. In der Reihenfolge.


    Zwei Stickereien zum Auftakt :) Beide mit mittelalterlicher Technik gefertigt.



    Und nun zum flauschigen Teil! Heute sollt ihr vier Plüschtiere sehen! Ich fange mit dem neusten an und gehe dann zu dem Plüschtier, welches wirklich mein allererstes selbst genähtes war :) Jeder fängt klein an.






    Und mit dieser kleinen Reise in die Vergangenheit kommen wir nun zu dem etwas unkuscheligeren Projekten! Dabei ist ein Fantasieprojekt, welches ich mit meinen Kindern (Arbeit) in Dänemark hatte, sowie ein Hochzeitsgeschenk der etwas anderen Art.




    Percival-Maximus war das letzte Werk, dass ich euch mit diesem kleinen Beitrag vorstellen wollte. Ich hoffe ihr seid nicht zur sehr enttäuscht, dass es doch recht Plüschtier-arm war. Dafür hoffe ich, dass euch die ganzen anderen Kleinigkeiten zusagen.


    ICH WÜNSCHE MIR KRITIK!


    Besonders zu meinem doch etwas misslungenem Kuscheldrachen (auch wenns weh tun wird - aber nur so kann ich besser werden >_>)
    Natürlich dürfen auch gerne andere Sachen im metaphorischen Sinne auseinander genommen werden. (Bis auf den roten Elefant XD der ist sozusagen heilig und durch nichts zu verbessern ;-))


    Lebet Wohl!


    ~Eure Rumi