Lies dich schlau!


  • Hallo Bisafans!


    Das Forum wird immer größer und mehr User stoßen täglich hinzu. Dabei darf das "Wir"-Gefühl natürlich nicht zu kurz kommen, weshalb wir einen globalen Teamwettkampf starten wollen. Unser Ziel dabei ist es, die Seite Bisafans und die Community im BisaBoard besser zu verknüpfen, was durch Änderungen in zahlreichen Kategorien wie Competitive Play, Fanwork und Sammelkarten verwirklicht wird. Zusätzlich möchten wir auch die Community stärker zusammenführen, indem wir Kommunikation und Freundschaft zwischen den Mitgliedern aus den einzelnen Kategorien fördern.


    Aus diesem Grund freue ich mich, im Namen des gesamten Teams die erste globale BisaBoard-Olympiade anzukündigen!


    Ablauf & Teams
    Jedes Mitglied, das gerne teilnehmen möchte, kann sich für die Aufnahme in Teams bewerben, die von einigen vertrauensvollen, langjährigen Mitgliedern geleitet werden. Diese Teams werden sich pro Turnierrunde in acht von elf zufällig ausgelosten Disziplinen miteinander messen.
    Für jede Disziplin schicken die Teams Champions in den Kampf, also Mitglieder, die Erfahrung in den jeweiligen Aufgaben haben und sich auf diese spezialisiert haben. Die Teams selber setzen sich jeweils aus einem Manager (und ggf. Co-Manager) sowie mindestens acht Mitglieder des Teams zusammen. Ihr dürft und sollt euch in den einzelnen Runden mit eurem Team absprechen, wobei in vielen Fällen nur eine Person tatsächlich gegen andere antritt. Zur besseren Absprache erhält jedes Team ein eigenes Unterforum, um deren Abgaben planen und ausbessern zu können. Die genauen Regeln erfahrt ihr in der Beschreibung der einzelnen Disziplinen in den entsprechenden Runden.


    Disziplinen & Runden
    Folgende Bereiche werden im BisaBoard-Olympiade vorkommen:

    • Sammelkarten,
    • Strategie (WiFi und Simulator),
    • Fanwork (Fanart, Mapping, GFX, Fanfiction, Fanvideo, Foto, Sprites),
    • Chat (Diverse Chatquizrunden zu Pokémon und Allgemeinwissen),
    • Schach

    Der Wettkampf wird im Schweizer System durchgeführt, bei dem jeweils ein Team gegen ein anderes antritt. Bei der direkten Gegenüberstellung erhält ein Team für jede gewonnene Disziplin einen Punkt. Das Team, das insgesamt mehr Punkte hat, gewinnt die Runde, wobei die Differenz in den TieBreaker einfließt (der am Ende über die Platzierung zwischen mehreren Teams mit gleich vielen gewonnenen Runden entscheidet). Eine Runde dauert zwei Wochen (Wobei die Themen der FW-Kategorie schon früher angekündigt werden. Siehe Terminkalender), damit jedes Team in allen Disziplinen genug Zeit hat, sich abzusprechen. Die Mitglieder des Sieger-Teams erhalten für drei Monate eine besondere Ranggrafik inklusive Titel. Darüber hinaus gibt es für die top-platzierten Teams Avatare und natürlich Ruhm und Ehre.


    INFO: Insgesamt wird es sechs Runden geben, fünf davon sind reguläre und die letzte ist die Finalrunde. Nach den fünf regulären Runden werden die drei Teams mit der höchsten Punktzahl für die Finalrunde zugelassen. Während der zwei Wochen, die die Finalrunde dauert, kämpfen diese drei Teams nun gegeneinander und entscheiden so über ihren Platz auf dem Siegertreppchen. Da es hier zwei Gegner gibt, gegen die man sich behaupten muss, ist diese Runde mit einer erhöhten Anstrengung der Team-Mitglieder verbunden! Hier gilt es, noch einmal alles zu geben, um vielleicht noch einam das Ruder herumzureißen.
    Die Siegerehrung findet dann am Sonntag, dem 27. Oktober 2013 statt. Sie markiert gleichzeitig auch das Ende der BisaBoard-Olympiade.


    Noch fragen? Stellt sie hier!


    Wir wünschen euch allen viel Spaß und viel Erfolg!

  • Neue Informationen
    Vier Tage sind seit dem Start der Anmeldephase ins Land gezogen und es haben sich bereits 150 User angemeldet! Bitte beachtet, dass währenddessen bereits neue Informationen in die Threads editiert worden sind. Dazu gehört zunächst, dass sich die Rundenzahl der Olympiade auf sechs belaufen wird, wobei die letzte die Finalrunde sein wird. Das Ende der Olympiade steht damit fest und ist am 27. Oktober 2013. Dahingehend wurde sowohl das allgemeine Informationstopic als auch der Terminkalender ergänzt. Zur Finalrunde werden insgesamt die drei besten Teams aus den vorherigen Runden qualifiziert, sodass diese dann unter sich ihren Rang auf dem Siegertreppchen ausfechten müssen. Bitte beachtet die näheren Informationen in beiden verlinkten Posts.


    Des Weiteren möchte ich darauf hinweisen, dass ein weiteres Team hinzugefügt wurde, um mehr Leuten einen Platz in der Olympiade zu ermöglichen. Dieses Team wird von Tanner und Malus geleitet. Eine Übersicht über die Teamleiter findet ihr im Anmeldetopic. Bitte beachtet auch, dass es dort nun eine Liste mit allen angemeldeten Usern gibt. Das ist vor allem für die Team-Leiter interessant, da sich diese dort gut einen Überblick verschaffen können, was ihnen beim Teambau helfen kann.
    Hiermit bitte ich noch einmal jeden, der sich angemeldet hat, zu überprüfen, ob die Angaben in dieser Liste korrekt sind. Schreibt bei Fehlern in der Übersicht oder Korrekturen eurer Anmeldungen bitte keinen neuen Post in das Anmeldetopic, sondern meldet euch bei mir, Aprikose. Der Anmeldeschluss ist am 28. Juni.


    Bitte schaut regelmäßig in den Themen vorbei, da wir versuchen, sie möglichst aktuell zu halten. Die neusten Informationen werden also stets hier und in den anderen beiden Themen zu finden sein. Meldet euch wie immer bei Fragen im allgemeinen Fragetopic.

  • Update und genauer Ablauf der Chatauktion
    Nun neigt sich die Anmeldephase langsam dem Ende! Es verbleiben nur noch 2 Tage, sich für die Teilnahme zu entscheiden. Deswegen gibt es nun genauere Informationen zum Ablauf der Chat-Auktion, die am 29.06. um 17 Uhr stattfinden wird, also diesen Samstag. Die Planung der Versteigerung erfordern keine Anwesenheit der Teilnehmer, nur die Teamleiter müssen da sein. Gerne könnt ihr jedoch zusehen, wenn das euer Wunsch ist. Allerdings ist wegen der hohen Teilnehmerzahl mit Lags und Verzögerungen im Chat zu rechnen. Es wird im Nachhinein allerdings das Protokoll der Versteigerung veröffentlicht, sodass jeder am Ende alles nachvollziehen kann.


    Wie ihr bereits wisst, stehen jedem Teamleiter insgesamt 60.000http://www.pokewiki.de/images/d/d6/Pok%C3%A9dollar.gif zur Verfügung, die er während der Auktion verwenden kann, um User, die sich angemeldet haben, zu ersteigern. Das läuft so ab, dass der Reihe nach jeder Teamleiter (bzw. Co-Leiter, beide sind zum Abgeben von Geboten berechtigt), einen User zur Auktion beantragt und damit gleich das Startgebot von 500http://www.pokewiki.de/images/d/d6/Pok%C3%A9dollar.gif auf diese Person setzt. Daraufhin können die anderen Leiter auf den Nutzer bieten, der gerade versteigert wird, müssen dabei jedoch um mindestens 500http://www.pokewiki.de/images/d/d6/Pok%C3%A9dollar.gif höher bieten als das letzte eingegangene Gebot. Wenn ein Leiter selbst Teil seines Teams werden möchte, so muss er sich für den Festpreis von 5.000http://www.pokewiki.de/images/d/d6/Pok%C3%A9dollar.gif selbst kaufen - dies gilt sowohl für Teamleiter als auch Co-Leiter. Allerdings wird es erst die Gelegenheit geben, sich selbst zu ersteigern, wenn die Auktion vorüber ist, und man dann genügend Geld übrig hat.
    Zusätzlich wird es eine Mindest- und Maximalgröße für die Teams geben. Das Team muss während des Ersteigerns also darauf Acht geben, dass es genug Geld hat, um bei Mindestgeboten noch auf die Mindestnutzerzahl zu kommen. Wir rechnen damit, dass sich bis zum Ende der Anmeldephase etwas unter 200 User bereiterklärt haben werden, an der Olympiade teilzunehmen. Da es Ängste gab, dass am Ende nicht jeder teilnehmen kann, der sich angemeldet hat, haben wir die Zahl der Teams erhöht und uns entschieden, ein Nachrückverfahren anzuwenden. Das bedeutet, dass die übrigen Spieler, die nicht ersteigert wurden, nach der Auktion den verschiedenen Teams zugelost werden, sodass am Ende jeder User, der sich angemeldet hat, in ein Team kommt, und jedes Team die gleiche Mitgliederzahl hat.


    Die Mindestmitgliederzahl, die während der Auktion ersteigert werden muss, beträgt 8. Sobald ein Team 8 Mitglieder ersteigert hat, kann es darauf verzichten, neue User zur Versteigerung anzufordern und sich aus der Auktion zurückziehen. Momentan sieht es danach aus, dass die Maximalzahl 11 User betragen wird; Näheres wird am Ende der Anmeldephase bekannt gegeben (wir behalten uns vor, die Maximalzahl noch um ein- oder zwei User zu erhöhen, damit alle einen Platz finden). Nach der Auktion hat also jedes Team zwischen 8 und 11 Mitglieder. Daraufhin wird die Teamzahl durch Verlosung der übriggebliebenen auf 11 Teilnehmer gefüllt. Wenn ein Team also schon während der Auktion 11 Teilnehmer zusammenersteigert, wird es nicht weiter aufgefüllt werden - hat es dagegen nur 8, wird es 3 zusätzliche Nutzer erhalten.


    Hier noch einmal zusammengefasst:


    Rückmeldung zur Beseitigung von Inaktivität
    Damit jeder Nutzer die Chance hat, an der Olympiade teilnehmen zu können, haben wir keine Restriktionen für die Anmeldung verhangen. Da wir allerdings jeden User, der sich angemeldet hat, in der Olympiade unterbringen wollen, müssen wir darauf achten, dass es keine Scheinanmeldungen gab bzw. nur User in ein Team gelangen, die tatsächlich noch Interesse daran haben, an der Olympiade teilzunehmen.
    Um das zu gewährleisten, werden wir ein für die User unkompliziertes Verfahren anwenden. Ihr müsst nichts weiter tun, als eine PN zu beantworten, die ihr in den nächsten Tagen von Akatsuki oder mir, Aprikose, erhalten werdet. Bitte gebt keine Rückmeldung, solange ihr nicht unsere Abfrage-PN erhalten habt, sondern wartet ab, bis ihr sie bekommt! Das Ganze funktioniert wie folgt: Nach der Chatauktion wird jedem Mitglied eines jeden Teams mitgeteilt, in welchem Team er oder sie gelandet ist. Nun hat der User drei Tage Zeit, sich zurückzumelden, indem er auf die PN antwortet und bekannt gibt, dass er noch Interesse an der Auktion hat.
    Gleichzeitig verschicken wir an jeden User, der nicht ersteigert wurde, eine PN, um ihn oder sie über die Nichtersteigerung zu informieren. Das bedeutet aber kein Aus aus der Olympiade. Denn nach Erhalt der PN habt ihr genau drei Tage Zeit, euch zurückzumelden und für die Verlosung in die Teams anzumelden! Nach der Auktion werden alle Teams auf die gleiche Nutzerzahl aufgestockt, die davon abhängt, wie viele Leute sich als aktiv zurückgemeldet haben. Bitte beachtet, dass 11 als Teamgröße hier nur ein momentaner Richtwert ist; die genaue Zahl wird sich nach der Anzahl der noch aktiven Teilnehmer richten.



  • Es geht in die heiße Phase über!
    So klingt ein anstrengender Tag aus, denn die Auktion hat sehr an den Kräften der Teamleiter und zuschauenden User gezehrt! Innerhalb der nächsten 3 Tage wird dann das Losverfahren abgehalten, wobei es hier noch eine Ergänzung gibt: Die Teamleiter werden Wunschlisten anfertigen können, welche Nutzer sie noch im Team haben möchten, und wir werden versuchen, diese möglichst zu berücksichtigen. Wie bereits im letzten Post angekündigt, werden wir eine Inaktivitätsprüfung durchführen, und jedem Teilnehmer im Laufe des morgigen Tages eine PN schreiben, auf die er sich zurückmelden muss.
    Daraufhin werden die Wunschlisten erstellt und abgegeben und die User verlost. Dann, wenn alle Teams vollständig sind, erhalten sie Zugriff auf die einzelnen Team-Foren, in denen jedes Team seine Teilnahme an der Olympiade organisiert.
    Hier findet ihr die Auktionstabelle, in der festgehalten ist, welche User ersteigert wurden. Alle, die hier nicht drinstehen, werden dann ins Losverfahren aufgenommen. Leider gab es Probleme bei einem Team, sodass diese mehr User zugeteilt bekommen werden, als die andere. Bald werden wir zudem ein Topic posten, in der ihr eine Userliste finden könnt.
    Im Dateianhang findet ihr zudem das Protokoll der Chat-Auktion.



  • Aktivitätsprüfung & Verteiler
    Heute Morgen wurden alle PNs für die Aktivitätsprüfung versendet. Bisher ist bereits ein Großteil der Rückmeldungen eingetroffen! Wer sich bisher alles zurückgemeldet hat, ist in der Auktionstabelle zu sehen. Wir werden versuchen, die Übersicht so aktuell wie möglich zu halten. Einsendeschluss für die Rückmeldungen ist der 02.07. 23:59 Uhr, dann werden die Teamleiter ihre Wunschlisten abgeben und die Teams vervollständigt, woraufhin Zugang zu den Teamforen gewährt wird.


    Zusätzlich haben wir einen Verteiler erstellt, über den gelegentlich Informationen über die Olympischen Bisaspiele versendet werden. Natürlich ist dieser zusätzlich und es ist für eine Teilnahme an den Spielen nicht notwendig, dort eingetragen zu sein. Dennoch habt ihr somit auch eine Möglichkeit, über die Olympiade informiert zu bleiben, wenn ihr nicht daran teilnehmt! Hier könnt ihr euch anmelden.

  • Kalender
    Liebe Teilnehmer und Verfolger der diesjährigen "BisaBoard-Olympiade",


    Ab jetzt steht euch ein Terminplan in eurer Kalenderübersicht zur Verfügung, der euch über alle wichtigen Daten der BBO informiert. Das heißt, dass ihr euch auch per Benachrichtigung informieren lassen könnt, wenn der nächste Termin ansteht (wie z.B. beim Geburtstagskalender). Ein Hinweis noch: Bei manchen Terminen findet ihr ein "(+)" vor dem Titel. Dies bedeutet, dass ihr in der Beschreibung zum jeweiligen Eintrag weitere Informationen findet.


    Zur Kalender-Monatsübersicht
    Zur Kalender-Verwaltung


    Liebe Grüße und viel Vergnügen und Erfolg!



  • Auswertung der Votes Runde 1




    1. Einleitung


    Nagut, wir, also Aka und ich, haben uns natürlich schon vor Beginn der Olympiade Gedanken gemacht, was für ein Votesystem wir in der Olympiade benutzen möchten. Hierbei haben wir zwischen unterschiedlichen Votesystemen abgewogen, und es spielten dabei verschiedene Faktoren eine Rolle, da verständlicherweise jedes System seine Vor- und Nachteile hat. Unsere Aufgabe war und ist es, aus den verschiedenen möglichen Systemen dasjenige herauszusuchen, das unserer Meinung nach für die Olympiade am besten passt und ihren Anforderungen genügt.
    Wichtig für ein System, wie wir es uns vorstellten, war also, dass es möglichst selten zu Gleichplatzierungen kommt, damit die Ergebnisse auswertbar sind. Zusätzlich sollte es möglichst wenige Sympathievotes geben, weil wir nicht berechnen wollen, welches Team am beliebtesten ist, sondern welche Abgaben die besten sind. Außerdem sollte beim Voten für die User ein geringer Aufwand entstehen, es sollten also keine übermäßig langen Begründungen nötig sein. Diese beiden Faktoren widersprechen einander etwas - je stärker die Sicherheitsvorkehrungen gegen Sympathievotes, desto höher der Voteaufwand. Was zusätzlich eine Rolle spielt, ist, dass wir gewährleisten wollten, dass bei jedem Voter wenigstens eine rudimentäre Auseinandersetzung mit den Abgaben stattfindet und abgewogen werden muss. Es sollte nicht einfach so möglich sein, einfach in 5 Minuten eine Punkttabelle auszufüllen und seines Weges zu gehen.
    Zusammenfassend nochmal die Faktoren, die wir beachtet haben:

    • auswertbares Ergebnis erhalten
    • Sympathievotes erschweren
    • Auseinandersetzung mit den Abgaben fordern
    • Einfachheit des Votesystems

    Unserer Meinung nach wurden diese Faktoren vom System erfüllt, das wir momentan verwenden.



    2. Anzahl der Votes


    http://i.imgur.com/Xc6mwS5.pngDamit ein Wettbewerb funktioniert, muss die Zahl der Votes ausreichend groß sein, um zwischen den Teilnehmern eine Ordnung herstellen zu können, anhand der man die Siegerreihenfolge bestimmt.
    Hierfür nötig ist ein faires System, aber auch eine gewisse Fähigkeit der Prozedur, aus wenigen Votes viele Informationen ziehen zu können. Das erreicht man in normalen FW-Wettbewerben durch viele Votes. Hier haben wir jedocht den Vorteil, dass wir am Ende keine Gesamtreihenfolge benötigen, die klar ist, sondern jeweils nur den Sieger zwischen zwei ausgewählten Teams bestimmen müssen. Das System ist also dann haltbar, wenn es möglichst selten ein Unentschieden zwischen Teams gibt.
    Schaut man sich die Wettbewerbe der ersten Runde an, so gab es insgesamt 85 Abgaben, von denen insgesamt nur 8 unentschieden platziert wurden, das sind gerade einmal 9% (siehe Abbildung). Das Swiss-System, welches wir verwenden, kann mit dieser Zahl an Unentschieden gut umgehen (da diese ja in Gesamtsiege verrechnet werden).
    Was das letztlich bedeutet, ist, dass es in der ersten Runde bereits genügend Votes gab. Der vielfach angeprangerte Votemangel hat sich in der Hinsicht also gar nicht wirklich bewahrheitet. Dennoch wären mehr Votes natürlich angemessen, weil sie sicherstellen, dass vor allem im mittleren Bereich weniger Streuung existiert und somit das Ergebnis der Votes weniger stark vom Zufall abhängt. Allerdings kommt uns auch hier der Umstand zugute, dass es lediglich darum geht, zwischen zwei Abgaben die besserplatzierte zu bestimmen, sodass es hier eine eigene Varianz gibt, die die Wahrscheinlichkeit verringert, dass einzelne Abgaben zu unrecht gewinnen oder verlieren.
    Mehr Votes würden die Unentschiedenquote also vermutlich senken, aber da ist ohnehin nicht mehr viel rauszuholen.
    Es ist also nicht notwendig, Leute zum Voten zu zwingen oder alleine aus Votemangel das System zu ändern. Dennoch wären mehr Votes erstrebenswert und würden die Qualität der Wettbewerbe verbessern.


    3. Andere Systeme (1-vs.-1-System)


    Bei einem 1-gegen-1-System, welches ich mir auch habe durch den Kopf gehen lassen, bevor wir uns damals entschieden hatten, werden die Sympathievotes leichter, da man Gefahr läuft, dass die User eher zwischen Teams entscheiden als zwischen Abgaben. Zudem würde ein solcher Vote bedeuten, dass man zu jeder Abgabe eine Begründung schreiben müsste, was uns zu viel war. Zuletzt widerspricht ein solches Voting der Natur der gewohnten FW-Votes und ist daher für die User ungewohnt. Aus diesen Gründen haben wir uns für ein Votingsystem entschieden, bei dem man 5 Begründungen zu den Abgaben schreiben muss, die man bepunktet, und zwar ohne vs.-System.
    Der Faktor, den wir damals unterschätzten, war die Angst davor, dem Gegner Punkte zu geben. Da haben wir uns wohl etwas zu sehr auf Fairness und Gegenseitigkeit verlassen, aber seis drum. Diese Angst hat laut Auffassung einiger dazu geführt, dass es weniger Votes gab, als möglich gewesen wären. Vorweg ist meiner Meinung nach die Faulheit der Mitglieder ein viel wichtigerer Faktor als diese Angst. Ein aufwändigeres Votesystem einzuführen, um die Votezahl zu erhöhen, indem man den Angstfaktor reduziert, wäre also grob fahrlässig, weil man dann schlimmstenfalls mit noch weniger Votes dasteht als vorher.



    4. Auswertung der ersten Runde


    Nachdem so viele Leute Angst davor hatten, zu voten, nahm ich an, dass es einen Effekt gibt, der dazu führt, dass man beim Schreiben von Votes geringere Gewinnchancen hat. Meine Rechnung war dann wie folgt - ich werte die erste Runde einfach aus, bestimme, wie groß dieser Effekt ist und berechne anhand dessen eine Kompensation, sodass sich der Schaden, den ein Team erhält, wieder ausgleicht, wenn man votet. Dies könnte in Form von beispielsweise Votepunkten geschehen - wenn man weiß, wie groß der Schaden ist, der entsteht, kann man dem Team Punkte in Höhe des Schadens geben, sodass dieser ausgeglichen wird und nicht mehr existent ist.
    Allerdings habe ich einen solchen Effekt gar nicht gefunden. Das, weswegen hier eine so große Panik gemacht wurde, ist überhaupt nicht aufgetreten, es kam kein einziges Mal vor, dass die gegnerische Abgabe wegen der eigenen Punkteverteilung gewonnen hat.
    Dabei gab es 36 Fälle, in denen es hätte passieren können, und hierbei sind nichtmal die einzelnen Votes einberechnet, sondern nur die Gesamtvotezahlen der Teams. Würde man die Gesamtvotes nehmen, käme man sogar auf 47 Fälle. Das bedeutet, anders ausgedrückt, dass die Gefahr, dass man wegen des eigenen Votes dem Gegner zum Gewinn verhilft, bei unter 3 Prozent liegt. Da es bisher auch noch nicht ein einziges Mal aufgetreten ist, kann ich auch keine Effektstärke bestimmen. Votepunkte einzuführen wäre somit unfair gegenüber den Teams, die nicht viel voten, weil die Gegner deswegen übermäßig belohnt würden.


    Nun könnte man sagen, dass das darauf zurückzuführen ist, dass halt nur diejenigen gevotet haben, die genau wussten, welche die gegnerische Abgabe ist, und es deswegen nie aufgetreten ist, weil sie denen keine Punkte gaben. Das halte ich aber für unwahrscheinlich, da in 22% der Fälle Punkte an das Gegnerteam gegeben wurden (nur nicht ausschlaggebend viele). Auch in diesen Fällen kam es nicht zum Gewinn des Gegnerteams. Zusätzlich weiß ich von 25% der Votes von Teammitgliedern, dass die Leute nicht wussten, wem sie Punkte gaben, da diese Votes aus meinem eigenen Team stammten.
    Außerdem gab es ja auch die Befürchtung, dass die Gefahr, dem Gegner Punkte zu geben und ihn deswegen zum Sieg zu verhelfen, genau dann besonders groß ist, wenn aus einem Team viel mehr Votes stammen als aus dem Gegnerteam. Man könnte jetzt also sagen "du hast den Effekt nur deswegen nicht gefunden, weil aus allenm Teams gleichmäßig viele Leute gevotet haben, und deswegen die Prädisposition zur Findung gar nicht gegeben war". Deswegen habe ich das natürlich untersucht, und es stellte sich heraus, dass genau das in Runde 1 erfüllt war - erstaunlicherweise haben genau die Teams mit den meistens Votes gegen die Teams mit den wenigsten gekämpft. Der Effekt hätte also theoretisch auftreten müssen. Der Grund, warum er es nicht tat, liegt wohl daran, dass die Zahl der Votes insgesamt groß genug war. Nach wie vor gilt jedoch: Mehr Votes würden die Gefahr des Auftretens noch weiter senken.


    ZUSAMMENGEFASST: Die Angst davor, dem Gegner Punkte zu geben und deswegen ihm den Sieg zu bringen, ist nach statistischer Betrachtung völlig unbegründet.



    5. Herkunft der Votes


    http://i.imgur.com/XsLIXVX.pngZusätzlich zu dem anderen Kram wollte ich noch sehen, woher bzw. von welchen Usergruppen die meisten Votes stammen, um dann darauf zu schließen, wo es noch Reserven gibt. Es stellte sich heraus, dass einige wenige Personen eine große Votelast tragen. So hat Majiata beispielsweise im Alleingang 10% der Votes der ersten Runde geschrieben - meinen Respekt dafür und ein großes Danke! Zum Vergleich: Wären die Votes fair aufgeteilt, müsste jedes Team insgesamt 5% der Votes schreiben, und sie leistete im Alleingang das Doppelte.
    Außerdem fand ich heraus, dass insgesamt 25% der Votes von Leuten geschrieben wurden, die selbst gar nicht an der Olympiade teilnahmen, also von externen BB-Usern. Das fand ich angenehm zu sehen, dass sich da scheinbar auch Leute für die Olympiade interessieren. Erschreckenderweise stellte sich dann aber auch heraus, dass über die Hälfte der Teams ihren theoretischen Soll nicht erfüllt hat, und die Hauptarbeit der Votes an 3 bis 4 Teams hängenblieb, die fast alleine die Votelast trugen.
    Zwar kann ich sagen, dass es in der ersten Runde genügend Votes gab, aber es waren zudem gerade so genügend Votes. Und gerade dann, wenn einige wenige die Hauptlast tragen, ist es durchaus denkbar, dass diese im Verlauf der Olympiade die Lust verlieren und es zu einem massiven Voteeinbruch kommt.
    Ich würde also jeden bitten, sich doch mal zum ein- oder anderen Vote aufzuraffen.



    6. Optionen für die Zukunft


    Da die Votezahlen gerade so ausreichend sind und es praktisch nicht vorkommt, dem Gegner zum Sieg zu verhelfen, sehe ich keine Notwendigkeit darin, das System zu ändern. Viel eher würde ich sagen, dass die größte Wirkung erzielt werden kann, wenn jeder mal kurz mit seinem Team spricht und versucht, die Ängste zu lindern und einige zum Voten zu überreden.


    Jedenfalls wäre es a) zu riskant, das Votesystem jetzt zu ändern, da man nicht wissen kann, ob es damit wirklich besser liefe, und b) zu unfair, Votepunkte an die Teilnehmer zu verteilen, weil der befürchtete Effekt empirisch bisher nicht gefunden werden konnte. Allerdings sollten wir uns dennoch überlegen, wie wir mehr Leute zum Voten animieren könnten.
    Deswegen werden wir in den nächsten Tagen so etwas wie eine Nebenaktion starten. Und zwar geht es darum, dass wir die Voter selbst belohnen wollen, und nicht die Teams, aus denen der Vote stammt. Das bedeutet im Endeffekt, dass wir als Organisatoren für User, die eine bestimmte Menge an Votes in der Olympiade schreiben, einen Titel ausloben werden. Wer sich aktiv für die Olympiade einsetzt und mithilft, dass die Votes erfolgreich werden, wird also entlohnt. Da sich dies auch an User richtet, die selbst nicht an der Olympiade teilhaben konnten, binden wir somit einen noch größeren Teil der Userschaft in die Olympiade ein.
    Das sieht dann wie folgt aus:

    • ab 9 Votes: einmonatiger Benutzertitel
    • ab 16 Votes: dreimonatiger Benutzertitel

    Bisherige Votes werden da dann natürlich mit reinzählen. Akatsuki und ich geben natürlich verstärkt Acht auf zulässige Votes, damit es nicht in Spam ausartet. Natürlich gilt dieses Angebot für alle User des Bisaboards, ganz gleich, ob sie in einem Team sind oder nicht.




    7. Zusammenfassung:
    • Das momentane System berücksichtigt wettbewerbsspezifische Faktoren, die uns in der Gestaltung der Olympiade wichtig sind.
    • Die Zahl der Votes ist zwar ausbaufähig, und eine größere Menge würde den Wettbewerben sehr gut tun, dennoch ist sie per se ausreichend, um den Erfolg der Olympiade zu gewährleisten.
    • Das bisherige Votesystem mitten in der Olympiade von Grundauf zu ändern, birgt deswegen ein Risiko, vor allem, weil sich (im Gegensatz zum jetzigen System) dieses im BB noch nicht etabliert hat und deswegen kaum getestet wurde.
    • In keinem einzigen Fall war das Vergeben von Punkten an das Gegnerteam ausschlaggebend für die Platzierung. Die Gefahr dafür liegt bei unter 3% und kann daher vernachlässigt werden. Ängste in dieser Hinsicht sind also nicht nötig.
    • Wenige Nutzer tragen eine große Last der Votes, sodass es angenehm wäre, wenn man es schaffen könnte, Freunde und Teammitglieder zu überreden, den ein oder anderen Vote zu schreiben. Auch kleine Mengen helfen hier viel.
    • Wir werden für fleißige Voter einen Benutzertitel ausloben, um User des ganzen BBs zum Voten zu animieren.

    Im Anhang habe ich eine pdf-Datei mit allen Daten gehängt, die ich erhoben habe. Falls Fragen bestehen oder jemand Fehler finden sollte, wäre es mir lieb, wenn ihr bescheid geben würdet. Wäre ärgerlich, wenn wegen eines Fehlers ein falsches Ergebnis zustandekommt.



  • Ab sofort werden die Voter für ihre Aktivität belohnt. Wer am Ende der Olympiade ausreichend Votes geschrieben hat, wird mit einem einmonatigen, oder gar dreimonatigen und individuellen Benutzertitel belohnt. Dies gilt sowohl für diejenigen, die selber an der BBO teilnehmen, als auch für jene, die in keinem Team mitwirken, aber gerne voten wollen.

    • ab 9 Votes: einmonatiger Benutzertitel
    • ab 16 Votes: dreimonatiger Benutzertitel

    Es werden alle Runden in die Auszählung der Votes einbezogen. Bitte achtet darauf, dass nur sinnvolle und hilfreiche Votes gewertet und gezählt werden.

  • Ab sofort ergeht folgender Beschluss:


    Bepunktet ein Voter sein Gegnerteam, werden diese Punkte zur Bestimmung des Siegers nicht gewertet, sofern sie das Ergebnis ändern würden. Es ist somit nicht mehr möglich, durch eigene Votes dem Gegnerteam zum Sieg zu verhelfen.


    Dies geschieht, weil bemängelt wurde, dass trotz geringen Risikos möglicherweise der Gegner durch einen eigenen Vote gewinnt. Der Voteauswertung zufolge sollte dieser Fall jedoch kaum eintreten. Deswegen findet durch diese Änderung auch keine zu große Wettbewerbsverfälschung statt.

  • Löschung der Teamforen
    Wie zu Ende der BBO angekündigt, werden die Teamforen in den nächsten Tagen gelöscht. Bitte speichert euch Dinge, die ihr gerne behalten möchtet, lokal ab, da die Posts nicht wiederhergestellt werden können. Das BBO-Oberforum bleibt jedoch erhalten, gelöscht werden nur die Unterforen, die den jeweiligen Teams gehörten.