Fußball-Diskussionsthema 2019/2020

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • So gut, wie wir Atletico heute in Schach gehalten haben, haben das bisher nur wenig Teams vollbringen können.


    Was dann zusammen kommt sind ein verschossener Elfmeter, die unsägliche Auswärtstorregel (der Ball rollt überall gleich) usw. Aber darüber sollte man sich nicht großartig aufregen, so ist der Fußball eben.


    Atletico hat sich wieder mal von einer sehr unschönen Seite gezeigt, dazu passend der Trainer.


    Trotzdem war das eine starke CL-Saison von uns. Am Ende entscheiden dann eben Kleinigkeiten und die Tagesform, so ist das Geschäft auf dem Niveau. ;)


    Jedoch ist es immer wieder süß mit anzuschauen, welche Schadenfreude viele entwickeln können, wenn Bayern doch einmal ein Spiel verliert. Das ist wohl das eigentlich Unbezahlbare.


    Aber naja. Eine seriöse und nüchterne Analyse mit dem, was tatsächlich passiert ist, wäre wohl auch zu viel verlangt.

  • Auf den Boden der Tatsachen kommen? Für mich gehört Diego Simeone eingesperrt. Was der sich von Spiel zu Spiel für unsportliche Schweinereien erlaubt ist die Höhe. Ich würde mir so wünschen dass Simeone im Finale nicht auf der Bank sitzen darf als nachträgliche Strafe besonders die Szene in der Nachspielzeit gegen den 4. Unparteiischen. Ekelhaftes Verhalten von Simeone. Die Bayern haben über das gesamte Halbfinale (bis auf HZ1 im Hinspiel) Atletico komplett dominiert und haben die Defensivqualität in den Schatten gestellt. Leider ist jetzt nicht zählbares drum herum gekommen. Was bleibt aber leider nun? Bayern hat eine erneut starke Saison gespielt, aber im Moment nur ein Titel Safe. Die Ära Guardiola endet bald und wer weiß mit wieviel Freude. Heute aber waren sie der hochverdiente Sieger und für mich auch der verdientere Finalist. Aber an solchen Abenden sieht man mal wieder, wie grausam der Fußball nur sein kann.

    nakayoshi dango te wo tsunagi ookina marui wa ni naru yo


    machi wo tsukuri dango boshi no ue minna de waraiau yo
    usagi mo sora de te wo futtemiteru dekkai otsukisama
    ureshii koto kanashii koto mo zenbu marumete

  • Für mich gehört Diego Simeone eingesperrt. Was der sich von Spiel zu Spiel für unsportliche Schweinereien erlaubt ist die Höhe. Ich würde mir so wünschen dass Atletico im Finale nicht auf der Bank sitzen darf als nachträgliche Strafe besonders die Szene in der Nachspielzeit gegen den 4. Unparteiischen.


    Also jetzt mal vom Spiel abgesehen, dazu sagte ich ja bereits was):


    Ich finde Simeone klasse. Der lebt den Fußball, er ist der Fan am Platzrand und reagiert so, wie viele der Fans es auch machen würden.
    Davon kann man halten was man will, es ist grenzwertig, aber ich mag es. Es macht ihn für mich sympatisch.
    Quasi wie jmd der in Liga 5 spielt und dann Meister wird, nachdem er ewig mit Fußfessel rumlaufen musste :D

  • Es ging auch lange mit 2 CL Plätzen. Habe nichts dagegen. Ich bin auch kein Fan von einen Bundesligisten sondern von einen Regionaligisten. Ich mag die Bayern einfach nicht.

    Oha deinem Profil zufolge tippe ich mal auf die Löwen aus Nordhessen, den KSV Hessen Kassel. :O


    Ich würde diese dummdreiste Relegation in die 3. Liga sofort abschaffen. Der Meister darf nicht aufsteigen, selten so etwas Blödes gesehen. Offenbach, Kassel, Lotte, die wurden um den Lohn ihrer Arbeit gebracht und durch so ein verlorenes Elferschießen etliche Jahre zurückgeworfen, wie man ja an Kassel sieht. Die jetzige Saison des OFCs war auch unter aller Kanone, von den letzten Spielen mal abgesehen.



    Wenn man sich mal den Abstand der 5-Punkte-Wertung zwischen Bundesliga und Serie A anschaut, ist die Sorge absolut unbegründet, zumal die Serie A-Vereine leider schon viel zu früh ausscheiden mussten. Gibt also keinen Grund für jemanden, der Bayern weniger mag, auch zu dieser Mannschaft unbedingt zu halten, da das Ergebnis keinen großen Einfluss auf die Gesamtsituation hat. Anders sieht es für die Portugiesen, Franzosen und Russen aus, da ist das tatsächlich ein sehr schlagkräftiges Argument.

  • Nunja mag ja sein, dass die Bayern gut gespielt haben. Aber ist es falsch wenn ich nicht für die Bayern die Daumen drücke? Atletico hat super verteidigt. Das muss man auch sagen. Diego hat als Trainer etwas übertrieben. Bayern war aber nicht perfekt. Der Alonso ist auch wenn er das Tor schoss wirklich zu langsam und nicht der Beste auf dem Platz. Boateng war stark.
    Jetzt hat Bayern die Chance den DFB Pokal noch zu holen, aber ich denke den holen die nicht. :D  
    @Nekoma
    Exakt! Hessen Kassel ist mein Leben. Der geilste Verein, den es gibt. Die Relegation ist kacke. Da wird man Meister und man steigt nicht auf. Wofür reißt man denn sonst den Ar*** auf? Unsere finanzielle Lage ist sehr schlecht. VW steigt als Hauptsponsor aus. Wir verlieren Hundert Tausende Euros, die uns im Jahr fehlen. Unsere Zuschauerzahlen liegen bei nur noch etwas 1.000.. das ist sehr hart, aber am Samstag ist Fußball und ich bin wieder dabei! Aber die Regionalliga ist keine anspruchsvolle Liga... aber warum soll ich Bayern Fan oder Dortmund Fan sein wenn ich kaum bis kein Spiel von denen live sehen könnte? Da gehe ich lieber zu den Verein wo ich auch wohne und dafür kann ich zu jeden Heimspiel hingehen. Ich bin stolz drauf.

  • Mit welcher Begründung glaubst du, dass wir nicht gegen Dortmund bestehen können? Die letzten Spiele, auch wenn das 0-0 eng umspielt war, sind relativ deutlich gewesen. Taktisch als auch spielerisch.

  • Was man konstatieren muss:


    - Bayern über 3 von 4 Halbzeiten das überlegene Team
    - Atletico mit einer extrem guten Defensivleistung, Bayern mit einer grottigen Chancenwertung
    - Schiedsrichter in beiden Spielen eher unauffällig trotz krasser Fehlentscheidung beim Elfmeter im zweiten Spiel
    - Bayern heute mit einer Energieleistung, die man in den letzten Wochen vermisste



    Ich habe Guardiola nie gemocht, hier mal seine Bilanz aus drei Jahren Bayern:
    3x deutsche Meisterschaft
    2x Pokalfinale, davon mindestens ein mal gewonnen und das dritte im Halbfinale ausgeschieden
    3x CL-Halbfinale (was in dieser Zeit übrigens kein anderes Team geschaffen hat)
    + etliche unwichtige Titelchen wie Supercup, Club-WM und solche Spielereien


    Man kann von ihm halten, was man will, als Trainer hat er alles andere als versagt.


    Zu Simeone: eigentlich verdient das keine Worte, ich gehe sogar so weit zu sagen, dass man ihm die Lizenz komplett entziehen sollte.

  • Mit welcher Begründung glaubst du, dass wir nicht gegen Dortmund bestehen können? Die letzten Spiele, auch wenn das 0-0 eng umspielt war, sind relativ deutlich gewesen. Taktisch als auch spielerisch.

    Statistisch gesehen rollt der Ball für die Heimmannschaft besser. Ob man die Auswärtstorregelung deshalb für angebracht hält, ist eine andere Sache, aber solang es sie gibt, muss man halt damit arbeiten.


    Richtig, da muss ich Que zustimmen.
    Der Ball rollt eben nicht überall gleich, sei es durch eine andere Rasenart oder eben die Schnittlänge, oder Wässerung des Rasens.


    Von daher finde ich schon dass die Auswärtstorregel angebracht ist.
    Klar ist vieles geregelt im Regelwerk, aber dies lässt noch etwas Spielraum für alle.
    zN hat ja Freiburg auch das breiteste Spielfeld in Deutschland und genauso kann es jeder beeinflussen.



    Es ist wahrscheinlich auch durch solche Kleinigkeiten bedingt wieso Gladbach extrem Heimstark und extrem Auswärtsschwach diese Saison ist.


    Von daher finde ich diese Regel gut, auch wenn diese Regel meinem Verein schon öfter das Genick brach.


    Und ja, auch die Fans zählen zum Spielfeld und dort macht es mental schon einen Unterschied ob dich
    60 000 angiften oder 40 000 hinter dir stehen.

  • Statistisch gesehen rollt der Ball für die Heimmannschaft besser. Ob man die Auswärtstorregelung deshalb für angebracht hält, ist eine andere Sache, aber solang es sie gibt, muss man halt damit arbeiten.


    Das steht außer Frage und ich habe ja auch schon erwähnt, dass es eben so ist und man sich damit arrangieren muss.


    Auf diesem Niveau spielen jedoch erwachsene, professionelle Fußballspieler, die dazu in der Lage sein sollten, unabhängig von der Stimmung im Stadion, Ihr Bestes abzurufen. Der eigentliche Hintergrund wird aber ohnehin viel eher sein, dass sie keine langen Spiele haben wollen. Würde diese unsägliche Regel wegfallen, müsste man viel öfter zur Verlängerung greifen. Und das ist eben nicht gewollt.


    Wären die Spiele in verkehrter Reihenfolge verlaufen, würde Bayern jetzt weiter sein. Hätten sie auch nur immerhin 1-1 in Madrid gespielt, ebenso. Man sieht alleine daran, wie unfassbar knapp es ist.


    Spätestens ab dem Viertelfinale der CL, ist die Regel einfach unfair und sinnlos, besonders dann, wenn bereits zwei mal 90 Minuten gespielt worden und es in die Verlängerung geht. Dann gilt die Regel ja immer noch.


    Aber naja. Es ist ja ungleich schwieriger im gegnerischen Stadion ein Tor zu erzielen und das Heimteam und die Fans damit zu schocken und ruhig zu stellen. ;)



    Zur Deutlichkeit will ich mit all diesen Ausführungen nicht andeuten, dass die Regel KOMPLETT sinnlos ist, obgleich ich es eigentlich schon eher so sehe und ich da auch viele Befürworter kenne. Das gleiche gilt im Übrigen für die Relegation... oder ein Heimvorteil nicht existiert, aber das, was bisweilen daraus gemacht wird, ist einfach nur fernab jeglicher Logik.

  • Spätestens ab dem Viertelfinale der CL, ist die Regel einfach unfair und sinnlos

    Nun, ich habe mir mal den Spaß gemacht, die Daten von den letzten 10 Jahren Champions League ab dem Viertelfinale auszuwerten. Von 120 Spielen gingen 64 an die Heimmannschaft (66 nach Verlängerung), 25 an die Gastmannschaft und 31 gingen Unentschieden aus (29 ohne Verlängerung). Der Vorteil ist also auch hier immernoch vorhanden.

    besonders dann, wenn bereits zwei mal 90 Minuten gespielt worden und es in die Verlängerung geht.

    Das ist zumindest teilweise wahr: Die Auswärtsmannschaft des Rückspiels hat immerhin eine halbe Stunde mehr Zeit mehr Auswärtstore zu machen. Die Heimmannschaft hat halt auch mehr Zeit für eigene Tore. Ich würde dir aber zustimmen, dass für eine Verlängerung die Regel schon fragwürdig ist.

    Würde diese unsägliche Regel wegfallen, müsste man viel öfter zur Verlängerung greifen.

    Von sechzig Ansetzungen wurden fünf durch die Auswärtstorregel entschieden. Da würde ich nicht unbedingt von "viel öfter sprechen". Relativ stimmt das allerdings, immerhin gingen nur zwei Ansetzungen in die Verlängerung. Wären immerhin zweieinhalbmal soviele.


    Insgesamt scheint mir die Auswärtstorregel relativ irrelevant zu sein, die meisten Spiele werden in der regulären Spielzeit entschieden. Was Reporter nicht davon abhält, in jedem Spiel zu zählen, wieviele Tore man schießen müsste, wenn.

  • Schöne, auf Fakten basierende Antwort.


    Ich habe das Gefühl, dass wir prinzipiell einer Meinung sind, maximal ist die schlussendliche Tendenz unterschiedlich ausgeprägt.


    Wenn du sagst, dass die Auswärtstorregel irrelevant ist, auch wenn du damit wohl zum Ausdruck bringen möchtest, dass es keinen großen Unterschied macht, ist das sehr wahr und sagt im Prinzip auch schon viel aus. Es würde keinen großartigen Unterschied machen, wenn sie wegfällt. Es hätten lediglich beide Mannschaften einmal den Heimbonus und einmal nicht. Wie sie dann ihre Tore verteilen, bleibt ihnen überlassen. Auf dem Niveau kann man eh meistens die Leistungen im Hin- und Rückspiel auf das Parkett zaubern, die als die besten gelten, weil die Leistungsdichte einfach enorm nah beieinander liegt. Und wenn es dann zu einer Verlängerung kommen sollte, gelten nach wie vor die am ehesten "fairen" normalen Regeln der Verlängerung.


    Aber wie bereits gesagt. Das wird sich nicht ändern im Fußball und damit muss man sich abfinden. Ich bin jedenfalls der Meinung, dass sie überflüssig, ungerecht und unnötig ist und man den Heimbonus nicht daran festmachen muss.

  • Die Auswärtsregel bringt halt das Problem mit sich, dass man mit Pech relativ kurz vor Ende ein Tor reinbekommen kann und dann plötzlich zwei schiessen muss, was unter Umständen kaum möglich ist bzw. die Mannschaft psychologisch gesehen vor eine kaum lösbare Aufgabe stellt.
    Es wird für beide Seiten Leute geben, die sie befürworten und welche, die das nicht so gut finden. Und sicherlich haben auch beide Varianten taktisch gesehen durchaus interessantes zu bieten, mir persönlich wäre es allerdings lieber, wenn diese Regel wegfallen würde. Allein schon deswegen, weil ich ein Fan von Verlängerungen und Elfmeterschiessen bin, was es mit dieser Regel sehr viel seltener zu sehen gibt.

  • 3x CL-Halbfinale (was in dieser Zeit übrigens kein anderes Team geschaffen hat)

    Weiß nicht genau was du meinst. Real war glaub ich jetzt das 6. mal in Folge im Halbfinale?!


    Jetzt wo Atletico dieses Jahr Bayern und Barca raushaut wird über den Spielstil abgelästert, aber hauptsache als Atletico in den letzten Jahren öfter gegen Real (und Barca) GENAUSO dreckig gewonnen hat sagen: "Blabla Verdient" und Real und Barca dafür runtermachen (nicht alle natürlich).


    Aber um ehrlich zu sein wird Atletico langsam zu einer richtigen Macht. Haben Barca jetzt 2mal in Folge aus einer KO-Phase gekickt, jetzt Bayern rausgeworfen und stehen zum 2. mal in 3 Jahren im CL-Finale. Find ich als Fan des spanischen Fußballs (als Real Fan) schon recht fein. Wenn man mal auf die 5-Jahrestabelle schaut, baut Spanien einfach weiter seine Punkte aus. Sevilla und Villareal werden wahrscheinlich im Euro League Finale stehen (hoffe trotzdem auf Liverpool). Von 7 Spanischen Mannschaften sind noch 4 übrig und die 3 die ausgeschieden sind, sind selbst alle nur gegen spanische Mannschaften ausgeschieden. Aber hauptsache BuLi>LaLiga...


    Was ich ganz lustig find ist, dass Atletico im Achtelfinale gegen PSV erst nach einem 8:7 im Elferschießen weitergekommen ist :D

  • Simeone geht mir auch richtig hart auf die Nerven. Das hat nichts mehr mit Leidenschaft zu tun, es ist einfach nur ein sinnlos aggressives Verhalten, das bestraft werden sollte.


    Man muss aber trotzdem zugeben, dass Atletico eine extrem starke Mannschaft geworden ist, auch wenn der defensive Fußball natürlich nur den Wenigsten taugt.


    Sämtliche Clubs der spanischen Liga dominieren Europa, sei es die CL oder die EL. Ich bin zwar aus sportlicher Sicht auch ein Fan der La Liga, aber ich würde mir wieder ein stärkeres Abschneiden der englischen Teams in den internationalen Bewerben wünschen, da ich den Fußball der Premier League einfach liebe. Als Finale würde ich mir aber trotzdem Atletico - Real wünschen, lol, weil ich City nach wie vor nicht ausstehen kann.

  • Dass die Siege, die Atletico zuvor eingefahren hat verdient waren, aber ausgerechnet gegen Bayern natürlich nicht, würde ich so nicht stehen lassen, aber es amüsiert mich dennoch im Speziellen, dass diese Aussage ein Real-Fan getätigt hat. Jene sind auch nicht gerade für Objektivität bekannt in der großen Mehrheit.


    Am Ende hat es zumeist der verdient, der weiter ist, aber die beiden Spiele gegen uns waren nicht zwingend das, was man besonders verdient nennen kann und zudem auch der Auswärtstor-Regel geschuldet.


    Mir persönlich ist es mittlerweile fast egal, welches Team gewinnt. Solange es nicht die "Königlichen" sind, ist alles okay. Meiner Meinung nach hat aber ohnehin Atletico sehr, sehr gute Chancen. Auch kein Klub der mit Sympathie glänzt, obgleich ich nichts gegen saubere Taktik und defensiv orientierten Fußball habe, jedoch scheint dies die, wenngleich es Geschmacksache sein mag, verbliebenen Teams zu einen. ;)

  • Atletico wird nicht zu einer Macht, sondern ist es schon!
    In der Klub-Weltrangliste ist man direkt hinter den 3 großen auf Rang 4.
    Gerade bei Duellen gegen Barca und Real in den letzten Jahren ein echter Angstgegner.


    Die defensive Spielweise mit Kontern ist einfach ihre Art und schön, dass mal eine deutsche Mannschaft
    gegen Atletico spielen durfte und man sieht, dass eben nicht nur Barca, Real gegen Atletico alt aussehen.
    Man kann über Simeone oder die "dreckige" Art des Spiels von Atletico von mir aus sagen was man will,
    aber er ist der wahrscheinlich beste Trainer der letzten 2-3 Jahre.


    PS: Schön mal einen Real-Fan hier zu sehen :)

  • Wenn ich sowas im übertragenen Sinne höre wie "wenn Atlético gegen Bayern gewinnt, ist das nicht verdient, aber wenn Bayern gegen Duisburg in der 111. Minute gewinnt, dann ist das verdient, genauso verdient wie das Weiterkommen gegen Juve" oder "die Realfans sind parteiisch, und alle andern auch, aber die Bayernfans seltsamerweise nie" oder "das Ziel muss das Triple sein (wtf jede Saison mit einem Pokalgewinn ist eine erfolgreiche Saison ..., fragt doch mal Nürnberg, Hamburg oder ... fast alle anderen, die nicht mehr in diesen Genuss kommen dürfen)" oder wie es hier generell offenbar die Sitte ist, fast alle anderen Vereine die nicht Bayern oder Dortmund sind keines Blickes zu würdigen, wie auch bei dem famosen Auftritt Werder Bremens, der ein bisschen spektakulärer abgelaufen war als die letzten "geschlossene Elite-Spiele", braucht man sich nicht mehr zu wundern, dass es Leute gibt, die diesen Verein nicht so pralle finden. Das ist dann aber komischerweise schlimm. Selbst Leicester ist nur zwei Leuten eine Erwähnung wert lol. Das Wunder von Nagelsmann, das Wunder von Duisburg, die schwerste Stunde der Lautrer seit gut 8 Jahren, die vor ein paar Wochen geläutet hatte. Oder jetzt das Wunder von der Weser.



    @Edex 1000 für die Regionalliga? Das ist wirklich sehr sehr böse, denn das ist in Koblenz aktuell eine leicht unterdurchschnittliche Zahl für die Oberliga. Ich hoffe, dass die aufsteigen und wieder zu Kassel und den anderen stoßen, trotz des blutleeren 0:0 in Mehring (bei Trier) letzte Woche. So ein seelenloses Spiel habe ich seit einem halben Jahr nicht mehr gesehen. Und jetzt hat der Hauptsponsor, obwohl es noch nicht durch ist. Bleibt zuhoffen, dass die für Regio genug Geld haben. Ich finds allerdings lächerlich, dass VW den KSV Hessen so im Stich lässt. Selbst hier Doktor Doppelmoral mit dieser komischen Fahrzeugaffäre mimen und Geld abzocken, es aber dann nicht mehr in einen Verein stecken, der es wirklich braucht. Für so eine große Stadt wie Kassel ist Regionalliga eigentlich schon zu schwach, 3. Liga wäre momentan angemessen ... und das traurigste ... sportlich erreicht. Ich hoffe, dass Worms (Die haben wie Metz einen Drachen im Logo, wie sexy ist das denn bitte? Und sie sind die zweite Macht [Mainz II mal ausgeklammert] in Rheinhessen.) oder Trier endlich mal aufsteigen, aber Waldhof ist auch mal cool. Nur wenn man sich deren Form momentan anschaut, droht wieder Böses.


    Für mich in der Region ist hier doch ein Verein wie der FC Metz, Racing Strasbourg oder die Wettkämpfe mit rheinland-pfälzischen/hessischen Vereinen, das ist doch für mich viel interessanter, was habe ich denn mit Bayern zu tun, nur weil die aufgrund politischer Grenzen die Liga gewinnen, in der alle rheinland-pfälzischen un angrenzenden regionalen Ligen im Endeffekt gipfeln? Wer tollen Fußball sehen wollte, der kann sich auch einfach dieses Jahr den letztes Mal sehr sehr sehr unglücklich abgestiegenen SC Freiburg ansehen, der übrigens zuhause gegen Bayern gewonnen hatte. :cool: Würd mich mal auch interessieren, ob von den ganzen Bayern-"Unterstützern" auch ein Zehntel der Gesamtbevölkerung Münchens (also 150.000) zuhause dritte Liga gucken würde, wenn man kurz vor dem Aufstieg steht, ihn aber noch nicht klarmachen kann. Oder zu einem stinknormalen Lokalderby gegen Ingolstadt in der dritten Liga, zumindest was die Ticketanfragen angeht, das müssten nämlich knapp 150.000 sein, wenn in Strasbourg (282.000) 25.000 Menschen zu solchen Spielen kommen. Garantiert nicht, denn dann "mag man Bayern ganz plötzlich nicht mehr".


    ALLEZ COBLENCE
    ALLEZ METZ
    ALLEZ NANCY
    ALLEZ RACING
    ALLEZ REIMS
    ALLEZ LUNÉVILLE
    ALLEZ SARREGUEMINES
    ALLEZ THIONVILLE
    ALLEZ FORBACH
    VIVE LE GRAND EST


    Tja und Épinal ist leider abgestiegen fuuuuu ... aber selbst schuld, wenn man als Letzter der 3. Liga trotzdem noch drin bleiben darf und das folgende Jahr zwar mit mehr Punkten, genau den selben Platz belegt, dann hat man den Klassenerhalt echt nicht verdient.


    Oh ja und allez Oldenburg ich will kein Wolfsburg II in der 3. Liga, zweite Mannschaften sollen da bleiben, wo sie hingehören, nämlich in den Amateurklassen.

  • @Nekomata


    Ja, das ist ein großes Problem. Der finanzielle Unterschied zwischen Regionalliga und 3.Liga ist sehr groß. Viele wollen sofort raus aus der Regionalliga, weil umso länger man dort bleibt umso mehr wird der Verein vergreist. Die Regionalliga hat den Titel "Todesliga" verdient. VW kürzt für die kommende Saision bei uns das Etat und wenn wir nächste Saision nicht aufsteigen, dann steigt VW in 2 Jahren komplett aus. So haben die das gesagt. Es geht nur um Geld und Erfolg. Das macht den Fußball kaputt, so wie wir ihn eigentlich kennen. RB Leipzig ist ein neues Kapitel wie der Fußball immer mehr zur Art Familienausflug wird. Tus Koblenz muss hoch und auch SSV Ulm. Beide starke Traditionsvereine.

  • @Edex


    Bei Hoffenheim ist es so, dass da ein mit seiner Region verwurzelter Mann ist, der Geld bekommen hat und seine leidenschaftlich geliebte Region damit pushen will. Das würde doch fast jeder von uns machen, wenn er Multimilliardär wäre, seinen Lieblingsverein aus einer schwächeren Region pushen. Da interessiert es einen doch auch nicht, ob man damit den verhassten Regionalrivalen um seinen Aufstieg bringt, der eigentlich stattdessen aufgestiegen wäre. (Make Koblenz great again o_O)
    Das kann man nicht von Mateschitz und RBL behaupten, auch wenn es für die Menschen in der Region Leipzig toll ist. Für alle Anderen vielleicht weniger, wenn die elfköpfige Werbebande vorbeikommt.


    Ich freue mich auch auf Ulm, die liegen uns. :] Nöttingen wäre aber auch ganz cool, weil der Verein mit seinen Verhältnissen viele Punkte geholt hatte und trotzdem absteigen musste. Nachdem Abstieg hat der FCN das geschafft, was Baunatal, Alzenau, Pfullendorf, Idar usw. nicht mehr schafften.


    Ganz fieser Zug von VW, die müssten doch wissen, dass kein Geld der Welt und kein Spieler der Welt einen Aufstieg in einer Liga garantieren kann, in der man die direkte langfristige Qualifikation erreichen kann. Aber sich aufregen weil ein gewisser Nicklas Bendtner privat einen Benz fährt. Easy. Geben die eig noch was dem BTSV Braunschweig?
    #FreeLordBendtner


    Leider sind die ganzen Zuschauerzahlen auch sehr sehr niedrig. Dazu kommen die nervigen zweiten Mannschaften auf so hohem Niveau, die auch keine Fans haben, da sich die meisten das Geld für die Erste sparen. Anfangs hatte Koblenz einen Schnitt von 3.000 in der Regio, am Ende der Saison noch etwas über die Hälfte, wobei das natürlich auch der unterirdischen sportichen Leistung geschuldet war. Wer nicht zu Beginn vorne in der Tabelle mitspielt, der wird die ganze Saison leider nicht mehr genug Unterstützer motivieren können. Die Treuesten alle Treuen denken sich dann "Ich bleib lieber zuhause und gucke im Fernsehen Bayern, auch wenn mein Heimatstadion 5 km weg ist und die Sonne scheint und ich ja gar kein Bayernfan bin". Welp. Nächstes Jahr schlägt Pariiiiiiiiiiiiiiiiiiis <3 zurück.


    Rot-Weiss Koblenz ist jetzt sportlich in die Oberliga aufgestiegen, läuft alles auf einen sportlichen Doppelaufstieg hin. Aber die wissen noch nicht, ob die es wahrnehmen wegen Geldsachen. Der Zweite Mülheim-Kärlich hat bereits verzichtet, der 3. Mayen ist sich auch nicht sicher, der 4. und 6. Neuwied-Engers und Trier-Tarforst verhauen die ganzen Spiele und der 5. TuS Koblenz II kann nicht hoch, wenn die erste Mannschaft jetzt durch den Austritt von Linnig nicht aufsteigt. Selten so etwas Dümmliches gesehen. Das darf doch nicht sein. Genauso, wie die 550-Seelengemeinde Luzenac/Pyrenäen in Frankreich nicht seinen Startplatz in der Ligue 2 bekommen hat (2. der 3. Liga), bis dann wegen dem zu kleinen Stadion so lang diskutiert wurde, bis die tieferen Ligen schon aufgefüllt waren und der Verein in die SIEBTE Liga gesteckt wurde, weil er SPORTLICH AUFGESTIEGEN IST. WAS? Ja, das ist Sportsgeist, das ist Fußball. Momentan sind die in der 6. Liga und verpassen den Folgeaufstieg in die CFA 2, weil der letztjährige sportliche Absteiger Toulouse Rodéo zu stark ist und sofort zurückkehrt.


    Oh und für die Freunde aus dem Hunsrück: TSV Emmelshausen ist endlich wieder sechstklassig. :cool: