Fußball-Diskussionsthema 2019/2020

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Selbst Leicester ist nur zwei Leuten eine Erwähnung wert lol.

    Das habe ich mir mal schnell kurz rausgepickt :D
    Natürlich großen Respekt und Glückwunsch auch von mir!
    Es ist kaum zu glauben, dass es heutzutage noch so etwas gibt, dass eine Mannschaft die großen
    Namen trotzt und einfach mal mit ihrer "kleinen" Mannschaft davonzieht.
    Sogar im Saisonendspurt, kaum Punkte liegen lassen und den Druck standgehalten.
    Spieler wie Vardy, Mahrez und Kante werden zu Legenden. Kante, Mahrez aktuell europaweit "gejagt".


    Natürlich darf man auch Tottenham nicht vergessen, die ebenfalls eine super Leistung gezeigt haben.

  • Der wahrscheinlich beste Trainer der letzten zwei Jahre? Bitte was?


    Kannst du das auch anhand von Fakten und ernsthaften (!) taktischen Beispielen belegen oder wolltest du es nur so mal raus hauen, weil es gut klingt?


    Gewiss ist er so gut wie er unsympathisch ist, aber eine derart krasse Aussage hätte ich schon ganz gerne vernünftig mit Argumenten hinerlegt.

  • Tottenham ist so gesehen sehr schade. Die Konstellation, dass sie allen anderen davonziehen, wird es so schnell nicht mehr geben, ich denke, dass Chelsea nächstes Jahr alles tun wird, um diese Saison vergessen zu machen. Von den Punkten her war die Spielzeit für Tottenham überragend und man muss sich echt nicht schämen, den Titel trotz der Schwäche der Gegner nicht gewonnen zu haben. Einer war dann halt einfach stärker, und das eben nicht zu knapp. Trotzdem ist die Vizemeisterschaft für die Spurs etwas ganz großes und besser verspielen sie die Möglichkeit am 36. Spieltag als am 38., weil dann kann man sich tatsächlich ärgern. So kann man sich jetzt zurücklehnen mit dem Gedanken an die CL und dem Wissen, sein Bestes gegeben zu haben.


    Hab auf der Facebookseite des lothringschen Fußballverbandes eine Grafik zum Aufstieg des N'Golo Kanté gefunden: N'Golo.


    1991 geboren in Paris
    2010 PH Île-de-France (8. Liga): Suresnes
    2011 CFA 2 (5. Liga): USBCO Boulogne-sur-Mer II
    2012 National (3. Liga): USCBO Boulogne-sur-Mer
    2013 Ligue 2: Stade Malherbe de Caen (Aufstieg)
    2014 Ligue 1: Stade Malherbe de Caen
    2015 Premier League: Leicester City
    2016 Premier League: Leicester City (Meister und Nationalmannschaft Frankreichs: 2 Spiele, 1 Tor)


    Dann habe ich mich auf die Spuren von Riyad Mahrez begeben:


    1991 geboren in Sarcelles/Île-de-France
    2009 CFA (4. Liga): Quimper Kerfeunteun FC (der Verein ist mittlerweile neuntklassig)
    2010 CFA (4. Liga): Le Havre AC II
    2012 Ligue 2: Le Havre AC
    2014 Championship: Leicester City
    2015 Premier League: Leicester City
    2016 Premier League: Leicester City (Meister)


    Interessanterweise eroberten beide Spieler von der Normandie aus die englische Fußballinsel. (:



    Meine Lieblingstrainer sind Lorant, Wollitz, Legat und Kloppo, da gibts wenigstens immer Kasalla und Emotionen


    Edit: Wie konnte ich nur Streich vergessen


    #Kasalla4Bundesliga

  • Die Aussagen zu den Bayernfans, insbesondere wenn man im Vorfeld dazu ein Team wie Madrid indirekt als weniger parteiisch bezeichnet, grenzen fast schon an einer Unverschämtheit.


    Es mag zweifelsohne stimmen, dass es bei uns ein paar Leute gibt, die nur des Erfolges wegen Fan sind und abspringen würden, wenn die Zeiten mal rauer werden, aber das kann man unmöglich stumpf auf die Masse übertragen und behaupten, dass diese sodann den Verein "plötzlich" nicht mehr mögen würden. Bei mir wäre dies definitiv nicht so, weil ich seit ich denken kann Fan des Klubs bin und der Erfolg und die gute Arbeit lediglich positive Randerscheinungen sind, die mich als Fan allerdings so sehr freuen wie dies bei jedem anderen Verein wäre, wenn er ungeahnt oder aufgrund guter Arbeit Erfolg hat. Bei Dortmund bzw. generell jeden Verein aus Deutschland der obigen Kategorie gibt es ohnehin ebenfalls genügend "Erfolgsfans" welche schnell wieder weg sein dürften, sollte es mal unrund laufen.


    Ich bin mir zudem sehr sicher, dass der Abfall an wahren Fans bei einem Abstieg in die Drittklassigkeit wesentlich geringer wäre als bei Kunst, Scheich oder stark verschuldeten Klubs der Marke Leipzig, Hoffenheim, City, PSG oder eben auch Real. Letztere haben desweiteren, man glaubt es kaum, mindestens genau so hohe Ziele wie Bayern und Fans und Verein sind sehr schnell unzufrieden, falls es mal weniger gut läuft. Die aberwitzige Fluktuation an Trainern spricht diesbezüglich auch eine deutliche Sprache.


    Generell wäre es schön, wenn weniger differenzierte und absolute Aussagen getroffen werden, die mit Leichtigkeit in ihre Einzelteile zerlegt werden können.


    So, musste mal gesagt werden. Insbesondere bei diesen "Vergleichen".

  • aber es amüsiert mich dennoch im Speziellen, dass diese Aussage ein Real-Fan getätigt hat. Jene sind auch nicht gerade für Objektivität bekannt in der großen Mehrheit.


    Die Aussagen zu den Bayernfans, insbesondere wenn man im Vorfeld dazu ein Team wie Madrid indirekt als weniger parteiisch bezeichnet, grenzen fast schon an einer Unverschämtheit.

    In welchem Punkt ist denn Real Madrid oder Atlético Madrid Bayern untergeordnet, dass die als unobjektiv dargestellt werden dürfen, aber das bei Bayern dann gleich eine Unverschämtheit ist? Wird hier nicht etwas mit zweierlei Maß gemessen? Wieso sollte die Stimme des Real-Fans bzw seine Meinung weniger wert sein als die des Bayern-Fans, wieso nicht gleich?


    In meinem Umfeld gibt es viele Bayernfans, mit denen man sich sehr gut über jeden Verein unterhalten kann, mal über Bayern, mal über die, mal über diese Anderen, gleichberechtigt auf einer Wellenlänge. Da ist es auch kein Problem, wenn man von sich gegenseitig weiß, dass man den Lieblingsverein des Anderen nicht besonders mag. Man stichelt sich dann bei Niederlagen etwas, aber man beleidigt die Vereine nicht. Aber dieses "nur Bayern und der Rest interessiert mich nicht" gibt es dort nicht.


    Bayern ist nicht DER Bundesliga-Verein, sondern einer von 18. Einer von 32 CL-Teilnehmer. Bayern spielt immer auf dem selben Rasen wie sein Gegner, es gibt doch gar kein Grund, so abschätzig gegenüber den Nichterfolgreichen zu sein, statt still den Erfolg zu genießen. Ich verstehe das nicht. Einige andere Bayernfans verstehen das auch nicht.

  • Dass die Siege, die Atletico zuvor eingefahren hat verdient waren, aber ausgerechnet gegen Bayern natürlich nicht, würde ich so nicht stehen lassen, aber es amüsiert mich dennoch im Speziellen, dass diese Aussage ein Real-Fan getätigt hat. Jene sind auch nicht gerade für Objektivität bekannt in der großen Mehrheit.

    Bin normalerweise ziemlich Anti Barca und Bayern aber versuch halt objektiv zu sein. Aber nein ich hab nie gesagt, dass der Sieg nicht unverdient war. Außerdem bin ich in der Liga auch fast immer gegen Atletico aber wenns international geht, dann helf ich doch zu ihnen (zu Barca aber nicht :P ).

  • @Nekomata


    Davon einmal abgesehen, dass dein Post unterschwellig behauptet, dass ich mich abschätzig über andere Klubs auslasse bzw. nicht auf einer Wellenlänge über Fußball diskutieren kann, was unerhört ist, kann ich nicht ganz nachvollziehen, warum du ihn verfasst hast.


    Mit keinem einzigen Satz habe ich Bayern als das Non-Plus Ultra dargestellt oder behauptet, dass es neben diesen Verein nichts anderes gibt. Ich habe lediglich mit Nachdruck darauf aufmerksam gemacht, dass es unangebracht ist eine derart große Menge an Fußballfans als Erfolgsfans zu bezeichnen. Und das hast du mit deiner Aussage: "Wenn Bayern in Liga 3 spielt, sind alle plötzlich keine Symphatisanten der Bayern" definitiv getan. Natürlich war es nicht exakt so formuliert, aber man muss kein Mastermind sein, um dahinter zu kommen, wie es tatsächlich gemeint war.


    Es steht außer Frage, dass einige Leute abspringen würden, wenn Bayern tatsächlich drittklassig spielt, aber das wäre bei Dortmund und einigen anderen Vereinen exakt dasselbe Spiel. Wenn ein Verein nicht mehr permanent im Fokus ist, bleibt nur noch der harte Kern bzw. alles, was sich tatsächlich als großer Fan zählen darf. Dazu zähle ich mich - nebenbei bemerkt - definitiv auch. Ich habe lediglich gesagt, dass ich glaube, dass dieser harte Kern bei uns wesentlich größer ist als bei einigen anderen Vereinen, die nach Plastik schreien, nur durch einen Scheich oben stehen oder eben Real Madrid heißen. Zugegebenermaßen mag ich diesen Verein wahrlich nicht, aber auch nur im Ansatz zu behaupten, was dein vorheriger Post meiner Meinung nach tat, dass dort weniger nach Erfolg gegiert wird oder die Fans weniger schnell unzufrieden sind, ist Quatsch. Bei Real Madrid ist der Anspruch definitiv ein noch größerer, obgleich die Realität in der letzten Zeit, bis auf den Triumph im Finale, eher eine andere Sprache gesprochen hat. Auch in der Liga war Barcelona zumeist das bessere Team.


    Meine Aussagen sind auch nicht als Angriff zu verstehen. Dass einige Klubs ohne Faktor XYZ nicht dort stehen würden, wo sie stehen, lässt sich nicht weg diskutieren. Und jene Faktoren heißen oft eben Scheich/Gönner, Werbetafel oder ein dicker Berg Schulden. Allerdings sind dies auch nur Randnotizen. Für welchen Verein man sich entscheidet, bleibt jedem selbst überlassen und man kann das auch ohne Probleme akzeptieren und muss keine großen Worte darüber verlieren - ich tat nie etwas anderes.



    Vielleicht sollten wir einfach konstatieren, dass wir offensichtlich etwas aneinander vorbei geredet haben. Mir ist es völlig einerlei, von welchen Verein man Fan ist, man sollte nur bei der Wahrheit bleiben und keine Unwahrheiten in die Welt setzen. Sachlich oder auf taktische Aspekte bezogen über Fußball zu plaudern, ist ohnehin die wesentlich sinnvollere Alternative.




    @Sebi-7781


    Das ist schön, aber kleine Kinder gibt es auch in eurem Verein genug. Jeder Mensch mit dem Hauch von Fußballverstand sollte wissen, dass spätestens ab dem Halbfinale alles möglich ist und zumeist die Tagesform über Sieg oder Niederlage entscheiden. Damals habt ihr uns zudem taktisch ausgestochen, muss man so akzeptieren. Kann gegen ein Weltteam passieren. Umgekehrt war das ja auch schon der Fall, wie du dich sicherlich erinnern wirst.

  • PS: Schön mal einen Real-Fan hier zu sehen

    Danke :D


    Btw @Ectoplasma. Ich kann verstehen, dass manche Leute Real Madrid, wegen ihrer Rolle im Weltfußball nicht mögen aber für mich ist Real einfach DER Verein. Das heißt nicht, dass ich alles gut finde was sie tun. zB unnötige und teure Transfers wie Danilo, Bale, James (find James und Bale trotzdem klasse), wie mit Spielern wie Özil, Khedira und Iker umgegangen wurde, oder generell die Situation um Florentino Perez. Was ich aber nicht verstehe is das Real einfach richtig verhasst ist in Deutschland und als arrogant betitelt wird während man mit den 'Miasanmia" Parolen rumrennt.


    Als vor 2 Jahren Real gegen Bayern ausgelost wurde und die ganzen Bayern Fans gesagt haben "Losglück" und "Real ist ein einfacher Gegner für uns", ist das schon zieeemlich naja. Generell wurde sich ziemlich lustig gemacht über Real, die die Jahre davor oft einfach Pech hatten (soll keine Ausrede sein). Liegt glaub ich einfach daran, dass die Fans und Real selbst einfach immer die höchsten Ansprüche haben.
    Wie auch immer aufjedenfall schießt dann Real Bayern einfach 4:0 aus dem eigenen Stadion und das geile ist, dass ich damals im Stadion war. Kann mich noch perfekt erinnern, wie ich dann in der Ubahn zurück zum Bahnhof gesessen bin und Bayern Fans wie kleine Kinder über den achso egozentrischen Ronaldo hergezogen sind um sich bisschen aufzuheitern


    PS: Wenn ich sag "die ganzen Bayern Fans" meine ich natürlich nicht alle, also nd beleidigt fühlen^^

  • Das ist auch dein gutes Recht und ich habe zu keinem Zeitpunkt ernsthaft etwas anderes behauptet. ;)


    Ich muss Real Madrid und etliche Umstände an diesem Verein nicht mögen - genau so wenig musst und tust du das offensichtlich mit meinem Verein.


    Solange man trotzdem dazu in der Lage ist, eine sachliche und fachbezogene Diskussion zu führen, ist das Makulatur. Einen Streit über die Sympathien eines Klubs anzuzetteln ist ohnehin sinnlos und kann kein gutes Ende nehmen. Deshalb sollten wir uns jetzt von kleinen Sticheleien mal abgesehen nun wieder auf das Wesentliche konzentrieren:


    Heute Abend spielt Real gegen City. Das Hinspiel fand ich von Letzteren überraschend stark, wenngleich Madrid aktiver und etwas besser war. Ich bin sehr gespannt, was nun im Rückspiel geschehen wird. Falls City ein früher Treffer gelingen sollte, was das unwahrscheinlichere von beiden Szenarien sein mag, die ein Tor beinhalten, erwartet uns ein richtig heißer Tanz.


    Was ich definitiv nicht glaube ist, dass uns eine Verlängerung oder gar ein Elfmeterschießen erwarten. Diese Teams sind nicht zwingend dafür bekannt, dass sie zwei mal torlos spielen. Dafür ist entweder die Offensive zu stark oder die Defensive zu schwach.

  • @Ectoplasma


    Das habe ich dir als einzelne Person gar nicht vorgeworfen, tut mir leid, falls es so rüberkam. Aber in den Monaten, in denen ich den Thread hier beobachte, ist mir dann doch aufgefallen, dass bei Bayern jeder Nebenschauplatz 100 Kommentare und Likes bekommt, während mit Ausnahme von Dortmund, Real und Barcelona kein anderer Verein entweder erwähnt wird oder nicht draufeingegangen wird. Es ist eher der Gesamteindruck dieses Threads hier, dass die Leute "nur Bayern interessant finden" und das ist in der doch sehr großen Welt des Fußballs ziemlich schade. Hier habe ich den Eindruck, als ob jegliche Kritik am Spiel der Bayern nicht gerne gesehen wird.


    Alle stimmt natürlich nicht, aber doch bestimmt nicht gerade Wenige, insbesondere welche die nicht wirklich mit der Region verwurzelt sind. Wo habe ich denn gesagt, dass Real nicht nach Erfolg giert? Ich denke da sind beide und auch Barca gleich übermotiviert hungrig. Bei PSG genauso, so sehr ich ihnen international die Daumen drücke, soll doch mal gern eine andere Mannschaft nationale Pokale bejubeln dürfen. International wäre ein bisschen mehr Abwechslung zb im Halbfinale aber mal schön. Beim SC Freiburg zum Beispiel sagt man sich "wenn wir absteigen, ist das schade, aber ist dann halt so, lass uns in der 2. Liga tollen Fußball spielen". Der Trainer bleibt, obwohl man sportlich sein Ziel (und das ist immer mindestens der Klassenerhalt, egal wie schlecht man ist) nicht erreicht hat.


    So kann der FC Bayern doch auch denken, wenn er jedes dritte Jahr Meister werden würde, jedes dritte Jahr ins CL-Finale einzieht, das sind doch unter dem Strich überragende Leistungen, über die man sich doch freuen kann. Wenn 8 Vereine gerne die CL gewinnen würden, würde bei 7 der Weltuntergang jedes Jahr einbrechen. Bayern hat in der Regel sehr sympathische Spieler, ich glaube kaum, dass Leute den Verein wegen denen nicht mögen (was bei manchen anderen Persönlichkeiten wieder anders aussieht), aber Leute, die bei einem 1:1 gegen Olympiakos Piräus in der Gruppenphase sauer sind, auch wenn ihre Mannschaft schon als Gruppenerster feststeht, dann ist das sowas vonsammerhaft und Sammer ist ... n0!!! n0T cUTE!!! ... eben nicht der Sympathischste. Oder wenn man sich bei einem knappen 2:1 gegen Augsburg in der 87. Minute auf die Schulter klopft und sagt "verdient gewonnen", ohne die Leistung eines völlig ungleichen Gegners anzuerkennen.


    Aber ich habe ja gerne mal eine scharfe Zunge, kann sein, dass das dann alles etwas spitzer rüberkommt als gedacht. (: Da trifft es aneinander vorbeireden manchmal ganz gut. ^^

  • @Nekomata


    Gut, dass dein Beitrag in die selbe Kerbe schlägt, wie meiner. Damit sollten die "Differenzen", sofern sie in bedrohlicher Form je vorhanden waren, beseitigt sein.


    Ich gebe dir Recht, dass andere Vereine oder deren Leistung, sehr oft nicht genügend gewürdigt werden. Das kann man definitiv nicht gut heißen oder sollte es unter den Teppich kehren. Persönlich bin ich noch relativ neu hier und auch wenn ich die Premiere League nicht so intensiv verfolge, wie die Bundesliga, habe ich mir das Spektakel um Leicester auch live angeschaut und freue mich sehr, dass sie das Fußball-Märchen wahr gemacht haben. Mein Eindruck war es lediglich, dass es hier keine besonders gute Grundlage für eine Diskussion aufgrund dieser Geschehnisse geben würde. Wenn ich deinen Post lese offensichtlich zu Recht.


    @Sebi-7781


    Wahrlich eine gute Leistung, aber wenn du meinen Beitrag liest, wirst du feststellen, dass ich nie gesagt habe, dass Real diese Saison eine schwache Defensivleistung geboten hätte. :P

  • Finale Reloaded! Also wieder Real gegen Atletico Madrid im Finale! Na dann bin ich mal gespannt, wer diesmal die Nase vorne haben wird. Wenn ich mal eine nette Statistik hervorrufen darf:
    Die Bayern haben die letzten 3 Teilnahmen im Halbfinale gegen Spanische Teams verloren und es ist der Bayern Bezwinger dann Sieger geworden. Es ist natürlich jetzt sehr weit hergeholt aber ich denke dass Atletico leicht favorisiert ist. Sie haben aus den letzten Duellen die bessere Bilanz aufzuweisen und können Reals Offensive genauso gut blocken. Dennoch wird es ein sehr enges Resultat werden.
    Ich für meinen Teil werde aber nicht wirklich große Freude haben, das Finale zu schauen. Aber möge einfach der bessere Hauptstadt Club Spaniens gewinnen. Der Titel wird also zum 3. Mal in Folge an Spanien gehen. Wow!


    Zum Spiel heute: Man City hat auf ganzer Linie enttäuscht. Es ist echt eine Schande, dass man sich so hilflos angestellt hat und sich kaum bis garnicht gegen das Aus gewehrt hat. Real war zwar stark und hätten den Sack früh zu machen können, aber von Man City hätte ich mir mehr erwartet. Das Aus war nur die logische Konsequenz.

    nakayoshi dango te wo tsunagi ookina marui wa ni naru yo


    machi wo tsukuri dango boshi no ue minna de waraiau yo
    usagi mo sora de te wo futtemiteru dekkai otsukisama
    ureshii koto kanashii koto mo zenbu marumete

  • Wurde hier mal erwähnt, dass Glasgow Rangers wieder in die 1. Schottische Liga aufsteigt? Glasgow Rangers ist der Verein, der am häufigsten Meister wurde. Öfters als Bayern München.

    War vor kurzer Zeit in Glasgow und auch beim Rangers Stadion. Die haben jedes Heimspiel fast 40.000 Fans im Stadion... Das is mMn so übertrieben viel für eine 2.Liga-Mannschaft und dann noch in so einem kleinen Land wie Schottland. Wird Zeit, dass so eine Mannschaft wieder international vertreten ist.


    Und ja City war heute einfach grottig. Hatte kaum bedenken, dass wir ausscheiden werden, obwohl Reals Chancenerarbeitung bei den Kontern richtig schwach war. Naja ich glaub im Finale wird Real wieder besser spielen!

  • Man City :flinch: Da hätte genauso gut PSG dieses Halbfinale "absolvieren" können. Ein Stadtderby im internationalen Wettbewerb sieht man aber auch nicht allzu oft, das ist bestimmt interessant, auch wenn der Reiz im internationalen Wettbewerbim Aufeinandertreffen unterschiedlicher Nationen liegt.


    Je nach Konstellation können am nächsten Wochenende einige Mannschaften durch Mithilfe der Konkurrenz aufsteigen (oder absteigen haha), Aufstiege zuhause sind natürlich eine ganz besondere Qualität:


    FR 06.05 20 h: FC METZ - Tours FC
    FR 06.05 21 h: RACING STRASBOURG - CA Bastia


    SA 07.05 13:30 h: Fortuna Köln - ERZGEBIRGE AUE
    SA 07.05 18 h: Olympique de Marseille II - PAU FC


    SO 08.05 15:30 h: RB LEIPZIG - Karlsruher SC


    Nach sechs Jahren würde eine elsässische Mannschaft endlich wieder in die 2. Liga zurückkehren! Make Alsace great again! 19.000 Plätze von 30.000 bereits verkauft.



    Oh und ja, für Glasgow ist das natürlich eine super Sache. Sind die durch den Pokalsieg nicht sogar in der internationalen Quali? Jede Saison braucht aber zwei Old Firms, schau dir die ganzen HSV-Fans an, die jetzt Werder die Daumen drücken und letztes Jahr umgekehrt, Hassliebe. xD

  • Ich möchte auch noch ein paar Sätze zum Spiel des FC Bayern gegen Atletico verlieren.


    Wahnsinn, was für ein Spiel. Es hatte wirklich alles: Emotionen, Spannung und Dramatik.


    Die 1. Halbzeit war brutal stark von den Bayern. Atletico konnte sich kaum entlasten und war nur mit der Defensive beschäftigt. Trotzdem kamen die Bayern zu sehr guten Chancen, die leider nicht genutzt worden sind. Der Elfmeter war meiner Meinung nach die Schlüsselszene des Spiels. Atletico wäre nicht mehr zurückgekommen, wenn Müller den Elfmeter verwandelt hätte. Aber so war es eben ein gefährliches Ergebnis. Atletico kommt dann das erste (und dann auch das einzige Mal) gefährlich vor das Tor und dann wird diese einzige Chance auch eiskalt genutzt. Sie benötigen eben nicht viele Chancen. In der 2. Halbzeit (ab dem Gegentreffer) war das Team von Guardiola dann nicht mehr so ''dominant'', weil da eben die sehr guten Chancen nicht mehr zustande kamen. Ich hatte das Gefühl, dass der Gegentreffer nicht so schnell verarbeitet werden konnte, weil der Gegner dann auch endlich angefangen hat Fußball zu spielen und konnte so das Spiel ein bisschen beruhigen. Der Elfmeter für Atletico war natürlich eine Fehlentscheidung, ansonsten hat der Schiedsrichter und sein Gespann aber eine gute Leistung abgeliefert. War definitiv ein sehenswertes Spiel.


    Ich bin wahrlich kein Bayern-Fan und bin auch nicht traurig, dass man nicht im Finale steht, aber sie hätten es sich verdient gehabt, weil man insgesamt das bessere Team war (Hin- und Rückspiel). Aber damit kann man sich eben nichts kaufen.

  • Hi,
    ihr mal die Ergebnisse zu denn Rückspielen in der Europa-League


    Liverpool-Villareal 3:0
    Hinspiel: 0:1
    Sevilla-Donezk 3:1
    Hinspiel: 2:2


    Somit trifft Jürgen Klopp mit seinem Team am 18 Mai in Basel auf denn Pokalsieger der letzten 2. Jahre.
    Liverpool hat ein unglaublich starkes Spiel bestritten und hat nie wirklich Zweifel aufkommen lassen das sie heute
    in irgendeiner Form scheitern könnten, hatten zwar auch ein wenig Glück, siehe Platzverweis denn nicht jeder so gibt
    oder Eflmeter für Villareal nach halten der auch schon gepfiffen würde, sind aber nur Randnotizen
    denn man hat von Anfang am gemerkt das sie es zu 100 % wollten und auch Überzeugt waren es zu schaffen.
    Vor allem Emre Can hat mich im DM total überzeugt und wieder mal gezeigt das es eine bereicherung für die Nationalelf ist
    aber halt nur auf dieser Position, als AV siehe ich ihn persönlich nicht
    Das Sevilla es schaffen wird war eigentlich nur logisch, erstaunlich aber das sie die letzten drei Jahre so dominiert haben
    im diesem Wettbewerb, es aber nicht wirklich schaffen das auch in der Liga umzusetzen.
    Zum Glück aber spielt jetzt mit Liverpool eine nicht spanische Mannschaft im Finale reicht schon das in der CL
    beide Teams dort herkommen, 4 Team aus einer Nation gab es wohl auch nicht oft


    Der Abgang von Trainer Ralph Hasenhüttl zu RB Leipzig steht fest, am Donnerstagabend einigten sich die beiden Vereine über die Ablöse für den Österreicher. Und auch einen Nachfolger hat der FC Ingolstadt mittlerweile gefunden. Nach kicker-Informationen wird Markus Kauczinski den Bundesliga-Aufsteiger ab der kommenden Saison trainieren. Der aktuelle Coach des Karlsruher SC hatte seinem Verein bereits im Oktober 2015 mitgeteilt, dass er seinen Vertrag nicht verlängert.
    Das Hasenhüttl zu RB geht ist jetzt nicht wirklich mehr überraschend, so lange wie da schon spekuliert würde
    das aber MK neuer Trainer in Ingolstadt wird dann doch eher, eigentlich hiess es doch er geht zu denn Bayern und
    trainiert ein der Jugendmannschaften, naja für beide Seiten eine gute Lösung denk ich, denn beide sind hervorrangende Trainer.


    so und jetzt kann ich nur noch schreiben u.n.v.e.u.

    Bei dem obigen Post handelt es sich um MEINE persönliche Meinung!
    Ich erwarte NICHT, dass sie sich vollends mit der Meinung anderer User deckt!
    Zudem behaupte ich ausdrücklich NICHT, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben!
    Sollten andere User meine Meinung NICHT teilen, so ist das ihr gutes Recht!
    Etwaige "Belehrungsversuche", sowie Versuche, mich in jeglicher Art "bekehren zu wollen", bitte ich zu unterlassen!