Fußball-Diskussionsthema 2020/2021

  • Ja das Ergebnis für den BVB ist natürlich top.

    Aber in der Zusammenfassung sah es jetzt nicht nach einer wahnsinnig guten Leistung vom BVB aus, sondern eher das Man City eigentlich nichts auf die Reihe bekommen hat.

    Also nicht das der BVB jetzt schlecht gespielt hat, aber jetzt auch nicht überragend.


    Ich bin auch echt überrascht wie schlecht Liverpool war. Real hatte auch nicht die beste Leistung und dennoch reicht es für ein 3:1 mit recht einfachen Toren für Real.


    Bin auch mal gespannt wie Bayern sich heute schlägt.

  • Ich fand vor allem die 1. Halbzeit vom BVB stark, leider ein großer Fehler, der dann auch direkt zum Gegentor geführt hat, aber so ist das gegen eine absolute Top-Mannschaft. Dazu noch die strittige Szene bei der Bellingham (zu früh) zurückgepfiffen wurde, meiner Meinung nach kein Foul von Bellingham, wenn dann trifft sogar Ederson Bellingham. 2. Halbzeit war dann etwas schwächer, weil beide nicht wirklich auf ein Tor gedrückt haben. Dortmund dann doch ja noch mit dem Ausgleich, aber City hat dann nochmal zugeschlagen. Im Endeffekt eine etwas reifere Leistung der Engländer und einfach etwas mehr individuelle Qualität und weniger Fehler.


    Klopp meinte auch nach dem Spiel selber, es sei eine wirklich schwache Leistung seiner Mannschaft gewesen, man darf aber auch nicht vergessen, dass die Innenverteidigung bestend aus Kabak und Phillips weder Champions League Niveau hat noch Sicherheit für die Mannschaft ausstrahlt. Doch auch das entschuldigt nicht die insgesamt schwache Leistung.

  • Saphirialus

    Das an Bellingham wurde definitiv zu früh zurückgepfiffen.

    Für mich war es zwar ein Foul und das Tor hat aus meiner Sicht zurecht nicht gezählt, aber das ändert nichts an der Tatsache das der Schiri falsch gehandelt hat.


    Das Bayern-Spiel gestern war irgendwie symptomatisch für die Saison von Bayern - mit einer Ausnahme: Lewandowski fehlt.

    Defensiv schlecht! Offensiv sehr gut - nur das der Pole nicht da war der die Dinger alle reinmacht...

    Aus meiner Sicht auch eine sehr schlechte Schri-Leistung, auch wenn er den Ausgang des Spiels nicht beeinflusst hat.

    Zum einen viel zu schnell gelbe Karten und viel schlimmer Nachspielzeit von 2 Minuten bei einer Halbzeit mit 3 / 2 Toren ist absolut nicht angebracht. Vorallem da Navas gefühlt von der 1. Minute angefangen hat auf Zeit zu spielen. In der Nachspielzeit der 2. Halbzeit gab es einen Abstoß bei dem der Ball 90:37 ins Toraus ist und der Abschlag erfolgt 91:48 und dann pfeift der Schiri 92:02 ab.


    Nunja alles in allem ein verdienter Sieg für Paris, das wird ein hartes Stück Arbeit im Rückspiel.

    Kann man aus deutscher Sicht nur hoffen, dass Lewandowski bis dahin fit wird.

  • Zum Tor des Monats März steht diesesmal auch ein Tor von einem Spieler von meinem Verein zur Auswahl. Die Nr.2 mit Ingmar Merle wäre es. Ein Traumschuss aus einer weiten Weite auf das Tor. Ihr könnt, wenn ihr wollt auch mitbestimmen.


    https://www.sportschau.de/send…maerz---die-tore-106.html


    ---


    Ansonsten haben wir gestern gegen den VfR Aalen gespielt. Für Manche müsste der Name bekannt sein, Aalen war mal eine 2.Bundesliga Mannschaft. Leider kam nur ein 1:1 aus diesem Spiel heraus, weil die Gegner in der Nachspielzeit noch einem Elfmeter verwandeln konnten.


    Das Spiel zum Nachgucken gibt es hier:


  • Die Champions League ist also für die deutschen Teams beendet.

    Während Bayern das Rückspiel knapp mit 1:0 gewinnen konnte, wobei es chancentechnisch eine Spiegelung des Hinspiels war, PSG hatte alleine (soweit ichs noch richtig im Kopf hab) 3 Aluminiumtreffer und gerade Neymar spielte die Bayern Defensive das ein oder andere Mal schwindelig. Am Ende fehlte den Bayern dann ein Tor, verloren hat man dieses Viertelfinale sicherlich im Hinspiel, das man auf keinen Fall hätte verlieren dürfen, denn da war man die deutlich bessere Mannschaft.

    Der BVB ist auch raus und das nach wirklich ordentlich 20 Minuten und einem tollen Tor von Bellingham. Danach war City aber drückend überlegen und ist daher doch auch verdient im Halbfinale, wenn auch der Elfmeter zum 1:1 sehr strittig war und wenn man sich dann in Erinnerung ruft, dass dem BVB im Hinspiel ein Tor nicht anerkannt wurde, was auch diskutabel war, hat das schon einen bitteren Beigeschmack. Beim BVB ists wirklich schade, denn sie haben sich wirklich teuer in den beiden Spielen verkauft und das gegen ein scheinbar übermächtiges Manchester City.

  • Saphirialus

    Die beiden Entscheidung beim BVB waren sicherlich diskutabel - aber aus meiner Sicher beide korrekt.

    Im Hinspiel hält Bellingham den Fuß drüber (auch wenn der Torwart dagegen schlägt ist das ein Foul), hierzu muss man nur sagen, dass der Schiri zu früh abgepfiffen hat. Dennoch finde ich die Entscheidung korrekt.

    Der Elfmeter finde ich etwas strittiger, wobei ich beim Schiedsrichter bin - der Arm gehört da nicht hin und die Richtungsänderung vom Tor weg durch die Berührung am Arm ist ein klarer Vorteil. Egal ob er sich angeköpft hat oder nicht.

    Alles in allem hat der BVB sich gut verkauft, aber dennoch war City stets überlegen.


    Bayern hingegen hats im Hinspiel verkackt - anders kann man es nicht sagen.

    Wobei ich auch sagen muss dass Bayern im Rückspiel nicht gut gespielt hat. Klar hat sich PSG hinten reingestellt und auf Neymar und Mpappe gehofft. Dennoch hat Bayern viel zu wenig Tempo in die Aktionen bekommen und so auch kaum Druck auf Paris erzeugt.

    Im Gegenteil sobald Neymar oder Mpappe den Ball hatten hatte ich das Gefühl die Spieler hätten "Angst" hin zu gehen. Wobei der Schiri tatsächlich manchmal etwas kleinlich gepfiffen hat.


    Alles in allem sind in allen Halbfinalspielen die Mannschaften verdient weitergekommen.

    Blöd das nur noch unsympathische Clubs im Turnier sind - da müsste ich ja fast für Chelsea sein - aber wer glaubts das die das schaffen. :winker:

  • Beim Elfmeter ist es wirklich sehr schwierig, denn der Arm war wirklich weit und unnatürlich vom Körper weg, aber beim DFB steht folgendes:

    Abgesehen von diesen Vergehen liegt in folgenden Situationen, in denen der Ball an die Hand/den Arm eines Spielers springt, in der Regel kein Vergehen vor:

    Der Ball springt direkt vom eigenen Kopf oder Körper (einschließlich des Fußes) des Spielers an dessen Hand/Arm.

    Manchmal bin ich doch froh, kein Schiedsrichter zu sein.

  • Ja dazu muss man einfach mal wieder sagen, dass es keine klare Handregel gibt.

    Der eine legt es so aus - der andere wiederum genau andersherum.


    Hier sollte man einfach mal eine klare Linie fahren.

    Aber da gibt es so einige Regeln, wo ich denke die werden einfach nie befolgt und dennoch nie geahndet,

    wie z.B. 6 Sekunden-Regel beim Torwart oder falscher Einwurf....

    In der Bundesliga sind bestimmt 75% der Einwürfe nach den Regeln her falsch - abgepfiffen wird es nie...

  • Das stimmt leider, beim Handspiel fühlt es sich jede Woche willkürlicher an und man weiß selbst bei den TV-Bildern nicht mehr, wie der Schiedsrichter entscheiden wird.


    Genauso ist es beim Zeitspiel. Gelb bekommt man zwar schon auch mal schneller, aber gefühlt lassen sich danach vor allem die Torhüter erst Recht mehr Zeit, weil sie genau wissen, sie werden dafür nicht noch mal bestraft und fliegen nicht vom Platz.

  • Und ich finde das bei Videobeweis zu selten gelb wegen Schwalbe gegeben wird.

    Wie oft gibt es Elfmeter und später wird doch entschieden das es eine Schwalbe war, aber gelb für die Schwalbe gibt es eigentlich nie.

    Natürlich legen die sich im Strafraum immer hin, man wird ja nie dafür bestraft.

    Bestes Beispiel ist Rodri im Hinspiel gegen den BVB, wurde gar nicht getroffen aber macht als ob er gleich stirbt...

  • Meine Mannschaft spielt heute gegen die Reserve von Mainz. Da Mainz gegen Hertha abgesagt wurde, werden wohl auch Spieler von der Bundesliga gegen uns eingesetzt. Ich hasse einfach Zweitvertretungen. Das ist einfach einfach eine Wettbewerbsverzerrung.


    Reservemannschaften gehören einfach in einer eigenen Liga.

  • Meine Mannschaft spielt heute gegen die Reserve von Mainz. Da Mainz gegen Hertha abgesagt wurde, werden wohl auch Spieler von der Bundesliga gegen uns eingesetzt. Ich hasse einfach Zweitvertretungen. Das ist einfach einfach eine Wettbewerbsverzerrung.


    Reservemannschaften gehören einfach in einer eigenen Liga.

    Denke eher nicht, da wir am Mittwoch in Bremen ran müssen und man durch die Verschiebung des Spiels möglichst viele Kräfte sammeln müssen. Ich werde doof aussehen, wenn doch einige zum Einsatz kommen würden, aber wenn überhaupt dann welche, die in der ersten Mannschaft nicht wirklich zum Zuge kamen (Tauer, Papela und Mustapha). Die drei genannten Spieler sind aber ein fester Bestandteil des U23-Kaders.


    Zweitvertretungen machen schon Sinn, da man die Spieler besser entwickeln kann. Die Spieler kommen schneller weiter, wenn sie gegen erwachsenere Spieler spielen, die mehr Erfahrung besitzen und wenn die Spieler der U23-Mannschaften sich nicht bei ihren Vereinen durchsetzen sollten, so bekommen die anderen Vereine einen fertigeren Spieler.

  • Wird man heute sehen.


    Ich weiß schon, warum weshalb es die Reserven gibt. Aber die sind einfach unbeliebt. Wenn man die Fans fragt, dann wollen sie mehrheitlich gegen andere 1. Mannschaften spielen. Außerdem haben Zweitvertretungen meist einen riesigen Kader, wovon viele 1. Mannschaften nur träumen kommen und wenn man einen breiten Kader hat, dann kann man auch Verletzungen besser verschmerzen.


    Zurzeit sind ja mit BVB 2 und Freiburg 2 2 weitere Zweitvertretungen auf dem besten Weg in die 3.Liga aufzusteigen. Dann wären dort schon 3 Zweitvertretungen wenn Bayern 2 nicht absteigt. Als Profiliga sind dort Zweitvertretungen...wenn man wenigstens beschließen würde, dass keine Zweitvertretungen in der 3.Liga spielen dürfen.


    Also die meisten Spieler, die bei uns spielen, waren vorher entweder in unserer eigenen Jugend oder kamen aus anderen Erstmannschaften. Aber viele von den Reserven hatten wir nie. Es ist eher andersrum. Eher gehen immer wieder sehr gute Spieler zu den Zweitvertretungen, weil sie dort einfach bessere Möglichkeiten haben. Wieder ein Nachteil für uns.

  • Aus der DFB-Spielordnung:

    Nach einem Einsatz in einem Pflichtspiel einer Lizenzspieler-Mannschaft sind Spieler des Vereins, auch wenn sie nicht Stammspieler der Lizenzspieler-Mannschaft sind, für das nächste Pflichtspiel der Zweiten Mannschaft von Lizenzvereinen und alle anderen Mannschaften ihres Vereins mit Aufstiegsrecht, längstens für zehn Tage, nicht spielberechtigt.

    Da Mainz am vergangenen Sonntag noch ein Spiel ausgetragen hat, kann keiner der dort eingesetzten Spieler am Spiel teilnehmen. Das schließt einen größeren Teil der Spieler schon aus. Möglich wären nur noch Spieler, die entweder nicht als Stammspieler gewertet werden (grob vereinfacht Spieler, die maximal die Hälfte der Spiele gemacht haben) oder die als Stammspieler seit mindestens vier Spielen nicht eingesetzt wurden. Die Wahrscheinlichkeit, dass in der Zweitvertretung heute gegen Kassel also ein Haufen Bundesligaprofis antreten, geht also gegen 0.

  • Aus der DFB-Spielordnung:

    Nach einem Einsatz in einem Pflichtspiel einer Lizenzspieler-Mannschaft sind Spieler des Vereins, auch wenn sie nicht Stammspieler der Lizenzspieler-Mannschaft sind, für das nächste Pflichtspiel der Zweiten Mannschaft von Lizenzvereinen und alle anderen Mannschaften ihres Vereins mit Aufstiegsrecht, längstens für zehn Tage, nicht spielberechtigt.

    Da Mainz am vergangenen Sonntag noch ein Spiel ausgetragen hat, kann keiner der dort eingesetzten Spieler am Spiel teilnehmen. Das schließt einen größeren Teil der Spieler schon aus. Möglich wären nur noch Spieler, die entweder nicht als Stammspieler gewertet werden (grob vereinfacht Spieler, die maximal die Hälfte der Spiele gemacht haben) oder die als Stammspieler seit mindestens vier Spielen nicht eingesetzt wurden. Die Wahrscheinlichkeit, dass in der Zweitvertretung heute gegen Kassel also ein Haufen Bundesligaprofis antreten, geht also gegen 0.

    Trotzdem waren Bundesliga Spieler dabei. Mit Nebel hat sogar ein Spieler mit einem Marktwert von 800 Tausend ein Tor geschossen. Außerdem ist das ein U19 Nationalspieler von Deutschland. Also laut Startaufstellung haben 3 Mainzer Spieler einen Bundesliga Vertrag. Das ist einfach Wettbewerbsverzerrung, dabei sind diese Spieler jung und man kann das Lauftempo von Bundesliga Spieler nicht mit Spieler von der Regionalliga vergleichen.


    Siehe hier:


    https://www.transfermarkt.de/s…ndex/spielbericht/3440502


    Pavela, Nebel und Mustapha sind Bundesliga Spieler.


    Ganz ehrlich eine eigene Liga für Reservemannschaften ist genau richtig. Viele Bundesliga Fans wissen es doch garnicht wie das ist wenn man gegen Reservemannschaften spielt. Die aus der Bundesliga sind es ja gewöhnt immer gegen andere ersten Mannschaften zu spielen. Die kennen das garnichts und deshalb sollten viele einfach nur ruhig sein. Ich habe schon sehr oft Spiele gegen die Reserven gesehen und es ist einfach so, dass diese Spiele nicht so beliebt sind. Wenig Fans, besonders von der Auswärtsmannschaft. Außerdem fehlt der Reiz. Wenn man gegen Mainz spielt, dann will man gegen die erste Mannschaft spielen und nicht gegen eine Reservemannschaft.

  • Trotzdem waren Bundesliga Spieler dabei.

    Papela wurde diese Saison einmal eingewechselt, am 14. Spieltag. Zuletzt auf der Bank saß er am 17. Spieltag.

    Nebel bringt es immerhin auf vier Spiele, der längste mit immerhin einer halben Stunde Spielzeit bei der Niederlage gegen Union Berlin am 3., der letzte am 4. Spieltag, danach zuletzt am 16. Spieltag auf der Bank Platz genommen.

    Mustapha ist in der Bundesliga noch komplett ohne Einsatz.

    Wir schreiben jetzt den 29. Spieltag. Wenn für dich der Einsatz von Spielern, die seit mindestens 11 Pflichtspielen nicht genügend Relevanz für den Bundesligakader hatten, "Wettbewerbsverzerrung" sind, dann kann ich dir auch nicht helfen. Die sind nicht in der Regionalliga, weil das Spiel gegen Hertha ausfällt, sondern weil sie schon länger keine Rolle im Bundesligakader spielen.

  • QueFueMejor Trotzdem können diese Spieler Einsätze in der Bundesliga aufweisen und genießen höchstwahrscheinlich auch eine bessere Ausbildung als bei Vereinen wie Hessen Kassel (bei allem Respekt). Die Kritik ist nachvollziehbar, aber für mich überwiegt eher das Pro in den normalen Herren-Ligen spielen zu dürfen als das Contra.


    Edex Auch wenn ihr heute verloren habt, wurde das Tor von Ingmer Merle zum Tor des Monats gewählt.


  • Trotzdem können diese Spieler Einsätze in der Bundesliga aufweisen und genießen höchstwahrscheinlich auch eine bessere Ausbildung als bei Vereinen wie Hessen Kassel (bei allem Respekt).

    Nein, das war nicht der Kritikpunkt, den Edex angebracht hatte. Er hatte klar die Bedenken angeführt, es würden Spieler eingesetzt, die nur deshalb eingesetzt würden, weil das Spiel gegen Hertha BSC ausfiele. Hätte er zum Beleg hierfür Spieler angeführt, die wenigstens in den letzten Wochen mal einen Bankplatz gehabt hätten, oder wenigstens einen gestandenen Bundesligaspieler, der vielleicht eine auskurierte Verletzung hinter sich hat, hätte ich durchaus mit mir über Wettbewerbsverzerrung diskutieren lassen. Aber Spieler, die seit Wochen nichts anderes tun als in der Reserve zu kicken und die Mannschaft im Niemandsland der Regionalliga Südwest halten? Come on, das ist keine Wettbewerbsverzerrung, sondern eine zweite Mannschaft in der Regionalliga. Das muss man nicht gut finden, ich würde auch lieber sehen, dass Reservemannschaften im Zweifelsfall ne eigene Liga bekommen. Aber im konkreten Fall liegt nunmal keine Wettbewerbsverzerrung vor.