Fußball-Diskussionsthema 2020/2021

  • Özil ist mehr oder weniger in Boateng reingelaufen weil er wissen musste dass Boateng sein Bein streckt und noch ausweichen konnte.


    Allerdings hätte es zu dieser Szene gar nicht erst kommen dürfen, da Googlegesicht (=Özil) davor meines Wissens nach knapp im Abseits stand, aber so wichtig ist es ja auch nicht mehr. Hauptsache Bayern hat gewonnen, obwohl man schon sagen muss, das wir ohne Neuer schon ordentlich dämlich in der Anfangsphase dargestanden wären. Alaba war richtig schwach, Thiago auch.

  • Selbst in der Kreisklasse spielen kleine Vereine mit "Tradition", sollten die jetzt statt RB Leipzig in die dritte Liga gesteckt werden, nur weil sie älter sind oder die Fans "echter"? Tut mir Leid, aber Vereine wie RB, 1899 oder auch die Bayern machen es richtig.


    Vorsicht, der Unterschied zwischen Bayern und den Anderen genannten ist, dass die Münchner sich das Geld über Jahre verdient haben, da steht kein Investor im Hintergrund der die Fäden zieht und den Verantwortlichen auf die Finger schaut. Außerdem sind sie bei weitem nicht so hoch verschuldet wie bspw. der FC Barcelona oder Real, nur mal so zur Info. ;)


    Und wer Chelsea, ManCity Monaco oder PSG die Tradition abspricht, hat keine Ahnung von Fußball. Natürlich haben sie viel Geld investiert, aber sie waren auch vorher schon erfolgreich.


    Von dem Begriff "Tradition" habe ich in diesem Zusammenhang sowieso nie gesprochen, das war als Überbegriff zu verstehen. Dynamo Dresden oder Hansa Rostock sind auch Traditionsvereine, nur wäre es schade, wenn anstelle eines solches Vereins ein Investorenverein spielen würde. Mal ganz davon abgesehen, Chelsea mag früher halbwegs erfolgreich gewesen sein, aber Manchester City? 8|



    Auch PSG war, wenn man mal das Vorjahr ignoriert, das letzte mal vor 20 Jahren französischer Meister, Monaco war vor einem Jahr noch in Spielklasse 2 - Wenn Ibrahimovic inzwischen schon von einem "Projekt" spricht, bei dem er mitwirkt, dann läuft da irgendetwas gehörig schief.


    Es ist ja kein Problem, wenn ein Scheich oder eine anderweitig reich gewordene Person sich einen Club kauft, aber diese geben dann im Jahr ~200 Mio. Euronen für Transfers aus und das ist einfach zu viel. (Ich könnte diesbezüglich etwas voreingenommen sein da mich große Transfersummen mehr schockieren als freuen, von daher)

  • Vorsicht, der Unterschied zwischen Bayern und den Anderen genannten ist, dass die Münchner sich das Geld über Jahre verdient haben, da steht kein Investor im Hintergrund der die Fäden zieht und den Verantwortlichen auf die Finger schaut. Außerdem sind sie bei weitem nicht so hoch verschuldet wie bspw. der FC Barcelona oder Real, nur mal so zur Info.


    Ich wüsste nicht, welche Schulden Bayern überhaupt hätte. Höchstens noch etwas von der Allianz Arena, aber ansonsten nichts.


    Gerade bei den Citizens merkt man deutlich, wann der Scheich die Kohle überwiesen hat.


    Schau dir mal den Kader auch noch von denen an, ganze 6 Engländer von 24 Spielern laut transfermarkt. City ist echt ein Kohlenverein wie er im Buche steht,

  • Ich wüsste nicht, welche Schulden Bayern überhaupt hätte. Höchstens noch etwas von der Allianz Arena, aber ansonsten nichts.


    Bayern sollte jetzt schuldenfrei sein, da sich Allianz 8,33% der Anteile gesichert hat. (Danke für die Erinnerung :)) Das macht eben den riesigen Unterschied zu anderen großen Vereinen aus und deswegen ist der FCB - zurecht - so erfolgreich, sportlich wie finanziell. Bin auch nicht umsonst seit mittlerweile fast 11-12 Jahren Fan dieses Vereins, auch wenn mir das Verhalten von Hoeneß und Rummenigge manchmal schon den Blutdruck in die Höhe schießen lässt. Auch die Transfers von Lewa und Götze habe ich von Anfang an nicht gutgeheißen, aber man muss - im Gegensatz zu manch anderem Verein - sagen: Bayern kann's sich leisten - ohne dabei rote Zahlen zu schreiben.

  • Schau dir mal den Kader auch noch von denen an, ganze 6 Engländer von 24 Spielern laut transfermarkt.


    ...von denen alle gerade einmal in Hannover 96 überleben würden, wenn sie nicht Mitspieler wie Zabaleta, Touré, Agüero, Silva oder Negredo hätten. Gerade das macht Manchester City für mich auch so unsympathisch. Wenn Messi Interesse an diesen Verein hätte dann würden sie wahrscheinlich 150 Millionen auf den Tisch legen.


    Und wer Chelsea, ManCity Monaco oder PSG die Tradition abspricht, hat keine Ahnung von Fußball. Natürlich haben sie viel Geld investiert, aber sie waren auch vorher schon erfolgreich.


    Trotzdem können sie nicht ohne Geld von reichen Öl-Säcken überleben. Schau dir mal Tottenham an: Ein Verein in der englischen Liga der es tatsächlich geschafft hat durch sportliche Erfolge an die Spitze zu kommen. So etwas soll gewürdigt werden. Monaco, PSG und Man City waren zu dem Zeitpunkt keine guten Vereine bis die Araber und Russen kamen. Deswegen kann man das Wort "Tradition" meiner Meinung nach streichen.

  • Zitat

    Bayern sollte jetzt schuldenfrei sein, da sich Allianz 8,33% der Anteile gesichert hat. (Danke für die Erinnerung ) Das macht eben den riesigen Unterschied zu anderen großen Vereinen aus und deswegen ist der FCB - zurecht - so erfolgreich, sportlich wie finanziell. Bin auch nicht umsonst seit mittlerweile fast 11-12 Jahren Fan dieses Vereins, auch wenn mir das Verhalten von Hoeneß und Rummenigge manchmal schon den Blutdruck in die Höhe schießen lässt. Auch die Transfers von Lewa und Götze habe ich von Anfang an nicht gutgeheißen, aber man muss - im Gegensatz zu manch anderem Verein - sagen: Bayern kann's sich leisten - ohne dabei rote Zahlen zu schreiben.


    So was nenne ich auch Financial FairPlay im Gegensatz zu City, die das Geld in den Rachen geschoben bekommen. Bayern hat sich den Reichtum erarbeitet, City (PSG, Monaco usw.) hat ihn gefunden.
    Hier kann man mal sehen, wieviel Schulden so ein paar namhaftere Vereine haben, ist aber leider nicht von diesem Jahr, sollte aber trotzdem aussagekräftig sein. Bayern kann einfach am Besten mit Geld umgehen.


    Zitat

    Wenn Messi Interesse an diesen Verein hätte dann würden sie wahrscheinlich 150 Millionen auf den Tisch legen.


    Ist Barcelona aber zu wenig :P.
    Die verlangen doch absurde Summen über 250 Millionen dachte ich.

  • Hier kann man mal sehen, wieviel Schulden so ein paar namhaftere Vereine haben, ist aber leider nicht von diesem Jahr, sollte aber trotzdem aussagekräftig sein.


    Das diese Vereine über die Jahre viele Schulden angehäuft haben weiß ich, aber so hoch? :wtf: Aussagekräftig ist es allemal, Besserung ist eigentlich bei keinem in Sicht, zumindest für die nächsten paar Jährchen. Ich hoffe auch wirklich, dass bezüglich Financial Fairplay da etwas genauer aufgepasst wird, die FIFA hat sich ja mit offensichtlich vom Geld beeinflussten Aktionen wie die Wahl Katars zum Austragungsort der WM 2022 nicht gerade mit Ruhm bekleckert, (Die FIFA ist generell ja auch vollkommen unkorrupt >.< ) aber hoffen kann man allemal.



  • So oder so sind diese Vereine nicht erst MIT dem Investor entstanden, sondern haben vorher mindestens schon mal in der jeweils höchsten Spielklasse gespielt und hatten durchaus auch vorher schon eine relativ stabile Anhängerschaft. Natürlich, dass Geld und sportlicher Erfolg da Hand in Hand gingen, streite ich nicht ab, aber die Fankultur (die du diesen Fans ja in einem Satz mit RB Salzburg abprichst) existierte eben doch.


    Und dass es bei Bayern keine Investoren gibt, muss ich doch jetzt nicht wirklich anhand von Beispielen widerlegen? Erst letzte Woche ist Allianz da doch mit eingestiegen. Und jeder der Anteilseigner bringt natürlich seine Interessen mit ein. Dass die Bayern als erster Verein damit angefangen haben, vernünftig zu wirtschaften und aus Existenzgründen auf Fremdmittel angewiesen waren, nehme ich hin, aber dass sie komplett OHNE fremde Beteiligung da stünden, wo sie heute sind, bestreite ich.


    Diese ganze Diskussion über Tradition, Finanzen und Retortenvereine finde ich echt unsinnig. Tradition ist für mich immer nur der Name, den man dem verzweifelten Versuch gibt, im Fußball nicht mit der Zeit gehen zu müssen. Besonders gut sieht man es jetzt beim HSV. Da wird von einigen wenigen dagegen an gegangen, dass die Profiabteilung ausgegliedert wird, nur um die "Tradition" zu wahren... ich frage mich, welche Tradition da gemeint ist. Die Tradition, seit 30 Jahren nichts gewonnen zu haben? Die Tradition, jedes Jahr zu den Abstiegskandidaten zu zählen?
    Die Tradition als BuLi-Dino kann es nicht sein, denn die wird gerade durch die unsinnige Ewiggestrigkeit enorm gefährdet.
    Da beneide ich Hoffenheim, Leverkusen und die Bayern um die Unkompliziertheit, mit der Erfolg ermöglicht wird.
    Aber mir wird hier ja sowieso vorgeworfen, dass ich kein Fan bin (was ich selber auch nicht sein will angesichts dessen, was sich so "Fan" nennt), weshalb ich vermutlich gar nicht verstehen kann, dass es beim Fußball nicht darum geht, Erfolg zu haben, sondern eher, so knapp wie möglich dem Scheitern zu entgehen, Stichwort Emotionen...

  • haha wie Ajax von Salzburg degradiert wurde. So macht man es:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Das ist ein Tor. Soriano und Alan sind einfach klasse. Ich denke mal dass sie nächstes Jahr endlich einmal in die CL kommen, und ich denke auch dass sie gediegen ins 8tel-Finale kommen könnten. Hoffe mal dass Salzburg mit einem knackigen 5:0 den Sack zumacht. Ansonsten freu ich mich noch für Frankfurt dass sie das Spiel gegen Porto drehen konnten! :)

  • Unfair, unsportlich, aber vollkommen legitim.


    Wenn das das einzige ist, was die Herren aus der Arroganz -Arena drauf haben um Siege (verdient oder auch nicht) einzufahren, dann finde ich das ganz schön armselig.
    Sorry, aber was bitte ist denn legitim daran, den Torwart mit einem gestreckten Bein anzufliegen und der Schlussmann des Gegners bekommt dann aber noch dafür die Rote? Denn eine Notbremse vom Arsenal-Torhüter war das nicht. Der hat ja im Gegenteil noch versucht auszuweichen.
    Weidenfeller ist das ja auch schon mal passiert und es war nicht gerechtfertigt, seine Rote damals.
    Milchbubi Neuer hat in der laufenden BuLi-Saison und auch CL schondas ein oder andere echte Foul begangen, und ist damit jedesmal ungeschoren davongekommen....irgendwie stinkt mir das gewaltig.
    Deshalb fand ich das jetzt auch so ulkig. :D
    Die lassen echt kein fettnäpfchen aus und baden wohl noch darin.^^
    Fussball ist doch toll....es gibt immer etwas, über das man sich herrlich echauffieren kann. :D

  • Können die Fans der echten Liebe Fraktion, bei der Spieler nur für Brot, Wasser und wegen der tollen Kameradschaft im Verein spielen, bitte diese polemischen Beiträge unterlassen. Wenn man schon einen Verein nicht leiden kann, dann schreibt lieber gar nichts dazu, statt euch irgendwelche abstrusen Konstruktionen zu erstellen und diese hier auch noch mit voller Überzeugung zu verbreiten. Aber man muss euch lassen, dass eure Vereinsverantwortlichen auch nicht gerade die besten Vorbilder sind, wenn sie sagen nur noch auf sich selbst schauen zu wollen und nicht mehr auf den FC Bayern aber sie dann trotzdem jede Woche einen überflüssigen Kommentar Richtung München schicken
    Ein paar Punkte möchte ich dennoch aufgreifen:

    Zitat

    Über die Rote Karte und den Elfmeter habe ich mich auch ziemlich aufgeregt....Wofür bitte? Eigentlich hätte Robben die Rote verdient für diese Super-Schwalbe


    Noch klarer kann ein Elfmeter doch kaum noch sein. Robben hätte den Ball aus 3m nur noch in das leere Tor einschieben müssen aber stattdessen haut Szeczny Robben das Standbein weg und verhindert damit eine klare Torchance. Da Szeczny letzter Mann war bekommt er also folgerichtig die Rote Karte.

    Zitat

    Nur mal soviel: Ein Verein, der es offensichtlich so nötig hat, sich selbst so über den Klee zu loben,und zu hypen, dem mangelt es entweder an Sportsgeist, Selbstbewusstsein oder aber ist einfach nur von dummer Arroganz befallen.


    Ein Verein, der sich selbst permanent als Underdog bezeichnet, der den großen Konkurrenten herausfordert, sich selbst als das Gute und den Gegner als das Böse darstellt, mit einem Trainer, der so mediengeil ist, seine Art von Fußball als das aller höchste betrachtet und am Spielfeldrand seine Aggressionen nicht unter Kontrolle hat, ist für viele auch nicht sehr sympathisch.
    Von den ganzen seltsamen Vergleichen mit Bayern (Armbrust vs. Panzerfaust, Robin Hood, James Bond Bösewicht, Heavymetall und Hyänen Fußball) über die Plagiatsvorwürfe, bis zu dieser Geschichte mit dem Zambrano Trikot, lässt auch vermuten, dass Klopp ein starkes Verlangen nach Aufmerksamkeit hat.

    Zitat

    Robben hat sich nicht die Mühe gemacht über Szeczsny zu springen, sondern hat schön gewartet bis er ihn ins Bein tretet. Unfair, unsportlich, aber vollkommen legitim.


    Wenn man die Szene nochmal in der Wiederholung anschaut sieht man, dass Robben in dem Moment am Bein getroffen wird, als er gerade den Boden berührt. In diesen Sekundenbruchteilen ist nichts mehr mit drüberspringen. Außerdem schaut Robben nur auf den Ball und nicht auf Szeczny. Hier zu sagen, dass es unsportlich ist und er einfach über Szecznys Beine hätte springen können ist völlig utopisch.
    Hier nochmal das Foul an Robben.

    Zitat

    Sorry, aber was bitte ist denn legitim daran, den Torwart mit einem gestreckten Bein anzufliegen und der Schlussmann des Gegners bekommt dann aber noch dafür die Rote? Denn eine Notbremse vom Arsenal-Torhüter war das nicht. Der hat ja im Gegenteil noch versucht auszuweichen.


    Als Robben den Ball mit hohem Bein kontrolliert ist der Torwart noch gut und gerne 2-3m von Robben weg, also ist es kein gefährliches Spiel.
    Wenn ich das nächste mal über die Straße gehe und ein Auto kommt, weiche ich dann auch aus, in dem ich frontal in das Auto reinspringe. Wenn Robben in der Szene Pech hat und im Rasen hängen bleibt hätte er auch einen Kreuzbandriss haben können oder irgendeine andere Verletzung

    Zitat

    Weidenfeller ist das ja auch schon mal passiert und es war nicht gerechtfertigt, seine Rote damals.
    Milchbubi Neuer hat in der laufenden BuLi-Saison und auch CL schondas ein oder andere echte Foul begangen, und ist damit jedesmal ungeschoren davongekommen....irgendwie stinkt mir das gewaltig.


    Wenn Schmierlappen Weidenfeller meint, er müsse außerhalb des Strafraums eine klare Torchance mit seinen Händen verhindern, ist er es selber Schuld, dass er dann die Rote bekommt.
    Dann zähle bitte ein paar "echte" Fouls von Neuer auf.
    _____________________________________________________________________________________________________


    Eigentlich habe ich nichts gegen den BVB. Im Gegenteil finde ich es höchst bewundernswert, was sie mit wenig Geld und guter Arbeit in den wenigen Jahren seit Klopps Amtsantritt aufgebaut haben. Wenn sich Vereine wie Hamburg, Stuttgart und Köln mal eine Scheibe von Dortmund abschneiden würden, würden sie im Moment auch nicht so bescheiden dastehen. Am Dienstag werde ich in der CL Dortmund wieder die Daumen drücken, wie jeder anderen deutschen Mannschaft auch, außer Leverkusen (die sind seit Dienstag für mich endgültig gestorben), aber was hier von manchen "Fans" verbreitet wird, geht echt gar nicht.

  • So oder so sind diese Vereine nicht erst MIT dem Investor entstanden, sondern haben vorher mindestens schon mal in der jeweils höchsten Spielklasse gespielt und hatten durchaus auch vorher schon eine relativ stabile Anhängerschaft.


    Es besteht aber ein Unterschied zwischen "in der höchsten Spielklasse spielen" und jedes Jahr mehrere Millionen Euros für sündhaft teure Spieler aus dem Fenster zu werfen. Die Sache mit den Fans war nur auf Hoffenheim bezogen, welches nur durch die Investitionen von Dietmar Hopp in Liga 1 gekommen ist.


    Und dass es bei Bayern keine Investoren gibt, muss ich doch jetzt nicht wirklich anhand von Beispielen widerlegen? Erst letzte Woche ist Allianz da doch mit eingestiegen. Und jeder der Anteilseigner bringt natürlich seine Interessen mit ein. Dass die Bayern als erster Verein damit angefangen haben, vernünftig zu wirtschaften und aus Existenzgründen auf Fremdmittel angewiesen waren, nehme ich hin, aber dass sie komplett OHNE fremde Beteiligung da stünden, wo sie heute sind, bestreite ich.


    Weder Allianz, Audi noch Adidas halten mehr als 50% der Bayern Aktien, aber den Scheichs und Russen gehören ganze Vereine, das ist eben der riesige Unterschied. Außerdem kam Adidas erst 2002 als Anteilseigner hinzu, Audi im Jahre 2010 und Allianz wohlbekannt 2014 - mit anderen Worten - Bayern konnte durchaus auch ohne Anteilseigner erfolgreich sein, bei Manchester City kam der Erfolg erst mit den Öl-Riesen. Auch Dortmund und viele andere Vereine ist an der Börse aktiv, mit Schweiß und Arbeit alleine haben sie sich den Erfolg auch nicht aufgebaut.


    Anderes Thema: Diese ganzen Anfeindungen zwischen Bayern und Dortmund - in beide Richtungen - finde ich mittlerweile einfach nur lächerlich. Für mich ein Zeichen, den Erfolg des Konkurrenten nicht wahrhaben zu wollen. Gerade in der CL sollte man jedes deutsche Team unterstützen, da sich das dann bei einem Sieg oder Unentschieden positiv auf die 5-Jahres Wertung auswirkt, ergo werden mehr Plätze in der Bundesliga für europäische Wettbewerbe frei, im Prinzip profitieren also alle Vereine davon.

  • Milchbubi Neuer hat in der laufenden BuLi-Saison und auch CL schondas ein oder andere echte Foul begangen, und ist damit jedesmal ungeschoren davongekommen....irgendwie stinkt mir das gewaltig.


    Milchbubi Neuer hat sich übrigens gegen die rote Karte ausgesprochen.. Außerdem sollte man als BVB-Fan keine Bayern-Spieler wegen ihrem Aussehen verarschen, wo doch Weidenfeller offensichtlich vor jedem Spiel ein Ölbad nimmt. Möchte ihn aber auch nicht angreifen, denn Fakt ist dass beide Spieler sportlich überragend sind, und darum geht's ja beim Fußball.


    Wenn man die Szene nochmal in der Wiederholung anschaut sieht man, dass Robben in dem Moment am Bein getroffen wird, als er gerade den Boden berührt. In diesen Sekundenbruchteilen ist nichts mehr mit drüberspringen. Außerdem schaut Robben nur auf den Ball und nicht auf Szeczny. Hier zu sagen, dass es unsportlich ist und er einfach über Szecznys Beine hätte springen können ist völlig utopisch.


    Es war aber unnötig so spektakulär auf den Boden zu fallen. Hat mich ein bisschen an Neymar erinnert. Aber du hast recht, Robben hätte in der Situation echt nicht viel machen können. Wie ich schon vorher gesagt hab ist die rote Karte auch in meinen Augen gerecht gewesen!

  • servus leute mein liebling verein FC Bayern München schon solange ich denken kann bin sogar vereinsmitglied.
    mein liebling spieler Thomas Müller weil er so unkomplieziert spielt auserdem is er aus der bayern jugend ein bayrischer bua.
    Meister wird ja wie's aussieht der FCB es war schrecklich den Klopp mit der Meisterschale zusehen.
    :nummer1::nummer1:

  • Milchbubi Neuer hat sich übrigens gegen die rote Karte ausgesprochen.. Außerdem sollte man als BVB-Fan keine Bayern-Spieler wegen ihrem Aussehen verarschen, wo doch Weidenfeller offensichtlich vor jedem Spiel ein Ölbad nimmt.

    Ok, dann habe ich den Artikel vom Kicker wohl falsch ausgelegt...sorry.^^ (Muss mir mal eine neue Brille anschaffen... ^^)


    Hey, das mit dem Ölbad gefällt mir irgendwie. :thumbup: Habe ich doch neulich so etwas ähnliches über Weidenfeller zu meinem Filius gesagt. :D



    Es war aber unnötig so spektakulär auf den Boden zu fallen. Hat mich ein bisschen an Neymar erinnert. Aber du hast recht, Robben hätte in der Situation echt nicht viel machen können. Wie ich schon vorher gesagt hab ist die rote Karte auch in meinen Augen gerecht gewesen!


    Hmm, widerspricht sich das nicht irgendwie? ;)
    Also ich habe ganz klar gesehen, das Robben schon mit gestrecktem Bein auf den Arsenal Torhüter zugeflogen ist und der dann so gerade eben noch ausweichen konnte.


    mit einem Trainer, der so mediengeil ist, seine Art von Fußball als das aller höchste betrachtet und am Spielfeldrand seine Aggressionen nicht unter Kontrolle hat, ist für viele auch nicht sehr sympathisch.


    Hihi, da muss ich dir zustimmen. Momentan scheint Herr Klopp wieder zu Großenwahn zu neigen. :D Solche Sprüche, wie "Wir machen dem HSV das Leben noch schwerer" sollte man besser unterlassen, wenn man selbst keine Konstante in der Mannschaft hat.
    Denn diese Höhen und Tiefen werden in Dortmund sehr wahrscheinlich vorerst bestehen bleiben. (Sorry, ich wollte das dazugehörige Interview mit Kloppo aus den Ruhr Nachrichten eigentlich verlinken, aber jetzt finde ich das nicht wieder. :( )


    Zitat

    es war schrecklich den Klopp mit der Meisterschale zusehen.
    :nummer1: :nummer1:


    Andersherum ging es uns Schwarz-Gelben letztes Jahr genauso mit Heynkes ;)
    Gleich dreimal :assi:




    Ach ja, bevor ich es vergesse:
    Meine Frotzeleien über den FCB sind tatsächlich nur das und nichts anderes. Ich möchte den Fussball immer mal gern mit einem Augenzwinkern betrachten.
    Aber Männer nehmen das anscheinend immer persönlich...Schade.^^
    Trotzdem sorry, falls sich der ein oder andere Fan auf den Schlips getreten fühlt.
    Da hat der Bisaboard-Punk eben halt wieder voll zugelangt. :assi:


    Und mein Tip für das Dortmund Spiel : knappes 1:1, da der HSV wirklich eine Menge zu verlieren hat und unter Zugzwang steht, werden die sich wohl nicht so leicht niedermachen lassen.


    zum Schluss wünsche ich uns allen noch einen spannenden 22. Spieltag ;)


    :pika: :pika:

  • Boah, das ist ja schon mehr als zynisch vom "kicker".


    Ich hoffe, dir ist bewusst, dass der Text nicht vom Kicker stammt, sondern ein satirischer Text ist. ;)


    So, irgendwas war noch... Achja, Aue hat es nach zwanzig Jahren wieder geschafft in der Lausitz drei Punkte zu holen. Als das 3:0 viel, wurde es mir zuviel, ich hab abgeschalten, bin schlafen gegangen (bin immernoch recht heftig erkältet). Die zweite Hälfte lief dann wohl besser, immerhin zwei Treffer gelangen den Cottbuser, zwei zu wenig angesichts des Spielstands. Für mich ist der FCE nun sicher abgestiegen. Ein Trainerwechsel sollte unumgänglich sein, jedoch wird auch ein neuer Trainer nicht genügend Punkte holen um noch irgendwas zu reißen. Es kann also nur Vorbereitung auf die Drittligasaison werden.


  • Letztendlich ist es eigentlich egal, wer der Verfasser dieser Satire ist...zynisch und gemein ist es trotzdem. ^^
    Das sind so diese kleinen Augenzwinkereien die ich meinte...Freut mich wirklich, das es auch noch andere Fußballbegeisterte gibt, die diesen Sport auch mal von der Ebene aus betrachten und nicht so bierernst nehmen. ;)


    Wie jetzt, Erzgebirge Aue steigt ab? Sorry, bin leider nicht über alle Ligen auf dem Laufenden.^^
    Also den Club habe ich noch aus einem DFB-Pokalspiel in Erinnerung. Da haben sich meine Schwarz-Gelben auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert und sich selten dämlich angestellt. Weiß gar nicht mehr ob der BVB damals doch noch gewonnen hat oder abgeschmiert ist. Müsste ich jetzt erstmal googeln.
    Ist aber auch schon eine Weile her.^^


    :pika: :pika:


    Habe gerade etwas gefunden ^^
    Hat allerdings nichts mit DFB Pokal zu tun.

  • Jetzt wo dus sagst, merk ich erstmal, dass FCE ja auch FC Erzgebirge (Aue) und nicht nur FC Energie (Cottbus) sein kann. :assi:
    Der abgestiegene Verein sind die Lausitzer, die nun mit 8 Punkten Rückstand auf Platz 17 und zumindest bis morgen Nachmittag auch noch auf Rang 16, sowie mindestens 11 Punkten auf Rang 15 nur noch extrem geringe Chancen haben dürften überhaupt nochmal die rote Laterne abzugeben, geschweige denn den Nichtabstieg zu meistern. Zuvor war Aue in Cottbus immer der Punktelieferant schlechthin, aus sechs Zweitligapartien im Stadion der Freundschaft haben die Lausitzer alle 18 Punkte geholt, mit 15:1 Toren. Tja, was nutzen Statistiken, wenn die Mannschaft auf dem Platz sich völlig willenlos ergibt und den Gegner einfach machen lässt. Eigentlich wäre es ja wohl beinahe noch bitter geworden, dass Aue den sicher geglaubten Sieg fast noch hergibt. Aber es kam ja nicht so, Glück für Aue, aber es wäre auch irgendwie was neues diese Saison, wäre das Glück mal auf Seiten der Cottbuser.
    Für Aue siehts nach dem Sieg in Cottbus natürlich gut aus. Auf Rang 17 haben sie jetzt ein angenehmes Polster von immer 6 Punkten, wobei natürlich die kommenden Aufgaben (Köln, Bielefeld, 1860, KSC) nicht die leichtesten werden.

  • Als das 3:0 viel, wurde es mir zuviel, ich hab abgeschalten, bin schlafen gegangen (bin immernoch recht heftig erkältet).


    Zum Glück kann ich mir die Spiele nicht ansehen. Aber nachdem ich den Halbzeitstand sah, konnte ich nur eins denken: Aua. wcf/images/smilies/warning.png Das war dann der Zeitpunkt, zu an dem ich beschloss, mir nicht die Zusammenfassung anzusehen. Und verpasst habe ich letztendlich nichts, auch wenns nochmal knapp geworden ist.
    Der Trainerwechsel wird wohl am Montag bekannt gegeben. Hab gehört, dass Geyer nun wohl doch überlegt, für die letzten Spieltage nochmal zurückzukommen. :S

  • Unglaublich. HSV 3:0 gegen Borussia Dortmund, und dann noch mit diesem schönen Tor in der 91. Minute . Absolut verdienter Sieg und richtig peinlich von Dortmund. Auch die (hier im Bisaboard ;) ) umstrittenen Hamburger Fans konnten mit dieser genialen Choreographie überzeugen! Insgesamt ein toller Spieltag weil es jetzt bei den Plätzen 2-17 sehr eng ist, und die Bundesliga endlich wieder sehenswerter wird!
    Ich hoffe dennoch dass der BVB das Freilos gegen Zenit nutzen wird und zumindest eine Runde weiter in der CL kommt...