Spiele die ihr einfach nicht weiterspielt

  • Ich finde den Titel zwar etwas zu lang/komisch, aber da ist mir nichts besseres eingefallen. Für die, die sich unter diesem vielleicht nichts vorstellen können; Mich würde es mal interessieren, ob ihr auch Spiele in eurem Regal stehen habt, die ihr einfach nicht weiterspielt, oder ob das nur bei mir so ist. Sei es ob eine bestimmte Stelle einfach zu schwer ist, das Spiel euch nicht mehr anspricht oder ihr einfach keine Lust habt und das schon seit Monaten oder sogar Jahren so ist.




    Bei mir sind es momentan, ist schon mindestens ein Jahr so, dass ich 2 Spiele im Regal hab, bei denen ich einfach nicht weiterspiele. Zum einen wäre das Mirror's Edge. Eigentlich finde ich das Spiel ja ganz gut und es ist definitiv mal etwas anderes, aber irgendwie kann ich mich einfach nicht dazu bewegen, da mal weiterzuspielen. Mag sein, dass es auch daran liegt/lag, dass eine Stelle besonders knifflig war, ich weiß es nicht mehr.
    Das andere Spiel ist.. ich schäme mich fast: Portal 2.
    Ich lobe dieses Spiel bzw. die beiden Teile so sehr, aber dieses Spiel hab ich noch nicht mal fertig gezockt. Bei diesem liegt es aber garantiert an der Stelle, wo ich gerade bin, denn Portal ist nicht dafür bekannt super einfach zu sein. Aber wie gesagt, das Spiel gefällt mir trotzdem so gut, dass ich es jedem empfehlen würde. Ist fast eine kleine Liebe von mir. ^^ Habe mir da aber ganz fest vorgenommen in meinen Ferien weiterzuspielen. Ich denke, ich war da auch so ziemlich am Ende, mal sehen.


    Nebenbei bemerkt ist es auch ein Problem für mich nach Monaten wieder ein Spiel zu spielen, weil ich einfach nicht mehr in der Steuerung etc. bin. An sowas gewöhnt man sich ja eigentlich schnell, aber ich denke, mir wird es schwer fallen da wieder reinzukommen, auch wenn es gerade sehr wie eine billige Ausrede klingt. d:


    Mir ist gerade noch ein Spiel eingefallen, an das ich mich nicht so wirklich antraue, obwohl es mich wirklich sehr interessieren würde: Batman Arkham City. Ich bin in diesem Spiel so grottig schlecht, das ist wirklich nicht mehr schön. Ich stelle mich bei der Steuerung etc. so an, dass ich für einen Abschnitt bzw. Kampf, relativ am Anfang der Story, eine Ewigkeit gebraucht habe. Da lagen zwischen erstem Versuch und dem Schaffen einige Monate, weil ich mich einfach mehr getraut habe, es wieder und wieder zu versuchen. Vielleicht mag das auch an meiner Taktik gelegen haben, aber kurz danach kam wieder eine Stelle und nach 3 Versuchen hatte ich dann wirklich keine Lust mehr. Da verfalle ich schon beim Gedanken daran in meinen Rage-Mode. ._.

    Und jetzt zu euch, bin schon gespannt, ob ich hier die einzige Person bin..

  • Das geht mir auch so.
    Guild Wars 2: Dort habe ich gerade keine Motivation zu leveln..ich spiele aber auch eher selten Spiele.


    Neue CoD-Kampagnen: Sind für mich einfach nicht spielenswert und ich verliere sehr schnell die Lust daran.


    Pokemon-Spiele: Irgendwann habe ich nichts mehr zu tun und..na ja. Dann verstauben die ein wenig. Aber vorher haben sie dann richtig viele Spielstunden drauf!


    GTA 4: DAS Spiel möchte ich unbedingt mal weiterspielen..leider kam ich mal an einer Stelle nicht weiter und mir verging die Lust daran. Aber ich überlege, ob ich nicht demnächst wieder anfange ein bisschen zu spielen. Habe mir online angeschaut, wie man das am besten bewältigt und ja..:b


    ..übrigens, diesen Rage-Mode kenne ich. Habe ich v.a, wenn ein ungespeichertes Spiel ausgeht und ich viel Fortschritt verliere. Die Spiele fasse ich dann auch eine Weile nicht mehr an.


    wenn die wüssten, wie süß dein "Rage-Mode" ist, Torti...:b

    Look, everybody always figures the time they live in is the most epic, most important age to end all ages. But tyrants and heroes rise and fall, and historians sort out the pieces.

  • Jetzt müsste ich vor Scham im Boden versinken, wenn ich bedenke, wie viele Spiele ich angefangen, aber bis Heute nicht ansatzweise bis zur Hälfte durchgespielt habe...


    1.) Alice: Madness Returns (PS3): An sich mag ich Spiele, die ein bisschen psycho sind, aber das gesamte Spiel geht mir aufgrund der blöden Sprungeinlagen, wo ich meist in den Abgrund fliege, gehörig auf die Nerven. Es reizt mich überhaupt nicht, die CD überhaupt nochmals anzufassen, obwohl ich weiß, dass ich momentan bei einem Versteckspiel mit einem Kraken bin, der sich in so großen Glasbehältern versteckt. Alice ist mir sympathisch und auch die verrückte Grinsekatze ist genial, aber der Rest zerstört die horrorartige Idylle.


    2.) Darksiders (PS3): Von vielen hochgelobt, für mich ein Reinfall. Am Schwierigkeitsgrad liegt es nicht, obwohl der auf Normal schon fordernd ist, aber mich stört so vieles am Spiel. Die Story ist mir zu langweilig, der Charakter zu schwerfällig, die Gegner zu nervig. Ich habe versucht, mich mit den Spielelementen anzufreunden, soch obwohl ich hochmotiviert rangegangen bin, flaute diese schnell wieder ab. Es ist einfach die fehlende Motivation, die mich antreibt, das Spiel verstauben zu lassen.


    3.) Trauma Center - Under the Knife (DS): Ein ziemlich altes Spiel, das mir eigentlich viel Spaß macht, aber aufgrund des verfluchten Zeitlimits nur Frust verursacht. Bin momentan an einer Stellen angelangt, an welcher ich unter extremen Zeitdruck mehrere Handgriffe so rapide hinblättern muss, damit ich den Patienten retten kann. Nebenbei ist dieser dann kurz vorm Abschmirgeln, so dass noch mehr Zeit verloren geht und ich am Ende frustriert meinen DS an die Wand werfen möchte, weil ich es nach 20 Versuchen immer noch nicht geschafft habe.


    4.) Lunar Knights (DS): Ich muss sagen, ich war überrascht von dem Spiel. Vampire aus dem Weltall ^^ Das Spiel ist richtig gut inszeniert, schlichte Grafik und fordernde Kämpfe, doch irgendwann habe ich aufgegeben. Ich wusste einfach nicht, wie man die Charas aufleveln musste, sofern das durch Training überhaupt möglich war und bin dann letztlich an einer Stelle festgehangen, die es mir unmöglich machte, weiterzugehen. Weil die Monster zu stark geworden waren oder ich den falschen Helden spielen musste. Da man zwei Charas spielen kann, wechselt sich das Geschehen auf Tag und Nacht. Der eine ist in der Nacht stärker und kann seine HP regenerieren, während der andere die Sonne braucht, damit seine Solarpistole funktioniert. Das war mir alles zu nervig und so hatte ich keine Geduld dafür. Seitdem liegt es im Schrank und verrottet.


    5.) Sonic Unleashed (PS2): Mir fehlen die Worte. Das Spiel hat praktisch meinen Glauben zu Segas Maskottchen, welches ich seit Mega Drive-Zeiten lieben gelernt hatte, so sehr zerrüttet, dass ich von diesem Spiel geradezu traumatisiert wurde. Spieltechnisch das schlimmste, was ich mir jemals antun musste und nur deshalb wird es nicht mehr angerührt.


    6.) Dragon Quest - Die Reise des verwunschenen Königs (PS2): Was anfänglich noch Spaß gemacht hatte, verlor sich entsprechend zu Anfang auch wieder. Die Story ist so mega fade und langweilig inszeniert, dass ich dabei sogar drohte einzuschlafen. Nebenbei hat mich die "Dragonball"-Aufmachung irgendwann genervt und ich habe abgeschaltet. Rausholen werde ich es nicht mehr...

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an,
    das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde,
    anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern."


    [Astor, Pokémon - Schwarze Edition]

    Nur noch sporadisch im BisaBoard.

    Einmal editiert, zuletzt von Foxhound ()

  • Wenn mir ein Spiel generell nicht gefällt verkaufe ich es.
    Mag ich ein Spiel und komme nur im Moment nicht weiter, versuche ich es immer und immer wieder noch einmal.


    Zum Beispiel Super Mario World 3D, das spiele ich durch ohne den Shiny-Tanuki Mario zu nutzen, der mich unbesiegbar macht und ich habe in Welt 8 am vorletzen schloss sehr lange gehangen und es dauerte ewig bis ich durchkam. leider habe ich einmal gespeichert und so sind der Shiny-Tanunki und auch diese Flügel zu sehen, aber ich hoffe es zählt nicht als genutzt, denn wer den Anzug nicht anklickt, der bekommt eine Sterne blinkend am Ende. Das sieht man wenn das Spiel beginnt.


    Bibi Blocksberg und das Hexenbesenrennen hat mir im Laden noch gefallen, doch zu hause machte es keinen Spaß mehr, also habe ich es wieder verkauft, denn was soll ich mit einem Spiel das ich nicht mehr anrühre?


    Manchmal gebe ich Spielen noch eine 2. Chance wenn sie beim 1. mal doof sind, dann spiele ich sie nochmal und es kann sein, das sie mir dann gefallen, das war bei meine Tierbabys so. Ich dachte plötzlich es ist blöd. Ich hatte es schon raus gelegt zu den Spielen die ich verkaufen mag, doch dann spielte ich es nochmal und es machte mir Spaß.
    Ich bin froh dem Spiel nochmal eine Chance gegeben zu haben, denn es ist doch cool.


  • 3.) Trauma Center - Under the Knife (DS): Ein ziemlich altes Spiel, das mir eigentlich viel Spaß macht, aber aufgrund des verfluchten Zeitlimits nur Frust verursacht. Bin momentan an einer Stellen angelangt, an welcher ich unter extremen Zeitdruck mehrere Handgriffe so rapide hinblättern muss, damit ich den Patienten retten kann. Nebenbei ist dieser dann kurz vorm Abschmirgeln, so dass noch mehr Zeit verloren geht und ich am Ende frustriert meinen DS an die Wand werfen möchte, weil ich es nach 20 Versuchen immer noch nicht geschafft habe.


    Mit Trauma Center ging es mir damals ähnlich. Ewig nicht angerührt, einmal haben mich die vielen GUILT Patienten dermaßen genervt. Da hat man 10 Minuten oder so für maßig Patienten mit der, ich glaube ersten GUILT Form, bis irgendwann Hilfe kommt. Und dann noch die 6 Sünden, die letzten OPs in der Hauptstory. Das waren bei Trauma Center meine beiden persönlichen DSmeetsWand Momente, da hab ich's auch ewig nicht angerührt.


    Spontan fällt mir, realtiv aktuell, Tales of the Abyss ein. Das wollt ich damals unbedingt haben, ich liebe die TalesOf-Reihe und nach Graces F hat ich Lust auf noch eines. Relativ günstig auf Ebay ersteigert, mit Lustlosigkeit auf 8 Spielstunden geqäult und trotzdem ich immer so viel Lust hätte auf das Game... Meh, irgendwie fehlt mir doch die Motivation und ob die zurück kommt, ich glaube nicht mehr dran.


    Meine persönlicher, absolut fast schon peinlichster Regalhüter ist aber Animal Crossing Lets go to the City. Ich habe mich sooo auf das Game gefreut damals, aber irgendwie nie länger gespielt, deshalb gut 3 oder 4 mal neu begonnen und jetzt wo's ein neues AC gibt, wird es wohl sein Dasein weiterhin im Regal fristen. Ich finde es so schade, dass ich es nie so richtig gespielt hab, wie gesagt find ich das fast schon peinlich :D



    Hm, verkaufen war für mich nie 'ne Option, unter anderem weil ich letzteren Fall, den Vanille-Eguana genannt hat, vermeiden möchte. Ich hab viele Spiele, die mir anfangs gefallen haben, schnell langweilig wurden und dann lange irgendwo im Regal verschwunden sind. Generell hab ich aber öfter mal Lust auf alte Games und schau dann gern meine "Sammlung" durch. Vieles spiel ich dann doch nochmal.
    Zumal ich das da wie mit Büchern nehme: Es gibt wenige, die ich nochmal lesen würde und trotzdem behalt ich alle, weil ein Bücherregal für mich auch etwas dekoratives hat. Und genauso hat das auch meine kleine Videospielsammlung für mich.

  • FFVII Crisis Core: Ich hab das Spiel geliebt, ich saß immer nach der Schule vor meiner PSP wie ne Irre, ich war ganz besessen hahaha. Und dann kam der Punkt, irgendwo kurz vor'm Ende wo ich nicht weiterkam, da hab ich einfach aufgehört zu spielen. Nunja...seitdem liegt das Game bald ein ganzes Jahr in der Ecke. Ich glaube, bis zum Ende hätte ich's mental sowieso nicht ausgehalten, da ich mir den Tod von Zack mal bei YT angschaut habe und so bitterlich flennen musste..


    Naruto Shippuuden Akatsuki Rising hat mich leider sehr enttäuscht. Viel zu kurzer Spielspaß, die Grafik fand ich auch nie sonderlich toll und nach einmaligem Durchspielen wurde es durch Ultimate Ninja Impact ersetzt und staubt seitdem vor sich hin... Schade aber auch.


    Das war auch schon alles. Ich hab 'ne stolze Sammlung an Games für diverse Konsolen, aber bis auf die 2 PSP Games spiele ich doch jedes gelegentlich mal wieder.

  • Guild Wars 2: Dort habe ich gerade keine Motivation zu leveln..ich spiele aber auch eher selten Spiele.

    Wir müssen mal wieder zusammenspielen. Wenn ich mal meine Motivation finde, GW2 weiterzuspielen. Will meine Waldäuferin endlich auf 80 bringen! o:


    Assassin's Creed 3
    Ich kann mir nicht helfen, aber ich mag das Spiel einfach nicht weiterspielen. Hab' zwar Haytham und Connor total gehypt, aber das Spiel spricht mich derzeit kaum mehr an, obwohl ich ja extra einen Controller geholt hab. Irgendwie passt das gesamte Setting nicht in das 18. Jahrhundert...


    TERA
    Hab' es kurz mal angespielt, fand' ich auch toll, aber irgendwie kann ich mich nicht aufraffen.


    The Legend of Zelda: Twilight Princess
    Endlich hab' ich die Möglichkeit TP zu spielen - und ich spiele es nicht. Derzeit rühre ich kaum mehr die Wii an, vielleicht kommt meine Lust in den Ferien wieder. Hoffentlich. -_-

  • Ach Gott, an einer Liste, die meine nie fertiggestellten Spiele enthalten würde, müsste ich monatelang sitzen! :D Vielleicht ein Grund, wieso ich Let's Playerin bin, weil man dann endlich mal Spiele durchzieht :D @Threadersteller: Schäm dich, dass du Portal 2 noch nicht zu Ende gespielt hast! :D


    So, und jetzt bin ich erst mal mit dem Schämen dran, ich nenne euch einfach mal eine kurze Liste an Spielen, denn alle fallen mir sowieso nicht mehr ein :P


    1. Tomb Raider 2013 - Am Anfang war ich richtig begeistert von diesem Spiel und habe mich immer gefreut, als ich nach einem stressigen Schultag an meinen PC konnte, um zu zocken, aber nach kurzer Zeit hat mich schon die Schwierigkeit genervt. Diese Quicktime Events waren einfach grausam, da bin ich jedes Mal mindestens drei Mal gestorben und mit den Gegner habe ich mich auch direkt sehr schwergetan, weil ich im Kampf nicht die nötige Präzision und Waffen hatte, die ich mir gewünscht habe. Also habe ich es als zu schwer abgestempelt und links liegen lassen.
    2. Another Code R - Traurig und wunderschön dieses Spiel, trotzdem habe ich es nie zu Ende gespielt, obwohl ich kurz vor'm Ende war. Die Rätseln waren an der Stelle nämlich nur noch nervig und weil ich ständig in die Lösung geschaut habe, habe ich mir auch ein bisschen den Spaß versaut. Ich weiß also nicht, wie es nun ausgeht, was mich total fertig macht, das sollte ich echt mal nachholen!
    3. Mario & Luigi Zusammen durch die Zeit - Große Schande über mich, ich finde dieses Spiel so genial und habe es nie fertiggestellt, weil ich mir die Zähne am Endboss ausgebissen habe. Ich glaube, ich bin einfach grundsätzlich zu schlecht, alle Spiele beende ich, weil sie zu schwer sind (Super Meat Boy natürlich im Let's Play aber durchspielen, ist klar :D).
    4. Far Cry 3 Blood Dragon - Ganz ehrlich, ich bereue nicht wirklich, dass ich's nicht zu Ende gespielt habe, weil es mir überhaupt nicht gefallen hat und total lieblos rüberkommt. Die Grafik ist nicht schön gestaltet, die Cutscenes sind nicht mal in der jeweils eingestellten Grafikeinstellung, die Story an sich ist langweilig und das Gameplay ist enttäuschend, wo Far Cry 3 doch so genial war.
    5. Bioshock Infinite - Nun ja, bei diesem Spiel bin ich auch etwas enttäuscht, dass ich es nicht fertig gespielt habe, weil es doch in hohen Tönen gelobt wurde. Ich habe zu früh ein Video zur Story angeguckt und zur Auflösung (wo ja alle erst einmal verwirrt waren), also wollte ich nicht mehr, weil ich ebenso verwirrt war und deswegen gar keine Lust mehr auf dieses Spiel hatte.
    6. Spiderman (irgendein Teil für die alte Xbox) - Als Kind habe ich dieses Spiel ständig gespielt. Ich war verrückt nach den coolen Klettereinlagen, aber ich habe nie die Story gespielt, weil ich damals Angst vor den Bösewichten hatte und nicht sterben wollte :D Stattdessen bin ich einfach auf den Gebäuden rumgelaufen und rumgesprungen, um Secrets zu finden. Das war spaßiger, als jede Spiderman Kampagne jemals sein könnte! :D
    7. Golden Sun Dunkle Dämmerung - Das schlechteste Spiel, das ich jemals gespielt habe. Das war eines der drei einzigen Let's Plays auf drei Jahren, die ich abgebrochen habe. Dieses Spiel war einfach nur nervig, viel zu lang und langweilig. Das ist so ein typisches Rollenspiel, das rundenbasiert ist. Aber das hatte so ellenlange Dialoge und man wusste nie, wohin man muss. Von dem Spiel hatte ich in der N-Zone gelesen und die haben das da so angepriesen, dass ich wirklich dachte, es wäre gut. War es aber überhaupt nicht. Also habe ich mittendrin aufgehört.
    8. Blue Dragon Awakened Shadow - Noch so ein Kack Rollenspiel, was auch zu den abgebrochenen Let's Plays gehört! :D Das war in Echtzeit und an einigen Stellen war es einfach total schwer, sodass man stundenlang trainieren musste, um überhaupt mal einen Endgegner schlagen zu können.
    9. Diablo 3 - Das ist unverzeihlich, ich weiß! :D Mein Vater hat mir das Spiel extra ganz früh geschenkt, obwohl das eigentlich nicht mehr erhältlich war, dann habe ich es eine Zeitlang wirklich gerne gespielt, aber irgendwann wurde es mir zu eintönig und ich habe aufgehört.
    10. Crysis 3 - An sich ja ein ganz netter Shooter mit Bombengrafik, aber das war einfach nicht meins, weil es viel zu viele Funktionen gibt, die mich nur verwirren :D Unsichtbar machen, Aufsatz wechseln etc. so viel passt doch gar nicht in mein Alzheimerhirn! :P
    11. Fable 3 - Das Spiel war eigentlich immer recht cool, ich mochte gerade, dass man so viel mit Personen interagieren kann, aber ich habe es nie zu Ende gespielt, weil mir einfach irgendwann die Zeit gefehlt hat und ich das Spiel nur auf der Konsole gespielt habe. Auf der Konsole, die im Wohnzimmer steht, spiele ich eigentlich nie was zu Ende, weil ich meinen PC viel lieber mag und ich unten nicht stundenlang zocken kann, da meine Eltern ja auch fernsehen wollen.
    12. VVVVVVV (keine Ahnung, wie viele Vs das waren :D) - Das Spiel war einfach knifflig und hat zu viel Anstrengung verlangt, die ich für das Spiel nicht aufbringen wollte, weil es mir nicht so toll gefallen hat.
    13. Trine 2 - Habe ich damals einem Kumpel und mir gekauft, um das Spiel im Multiplayer zu spielen. Wir haben damals die Demo gespielt und fanden das ganz cool. Als das im Angebot war, habe ich's dann rasch gekauft. Wir sind aber nie richtig zum gemeinsamen Spielen gekommen, nachher ist unser Kontakt abgebrochen und alleine ist das Spiel sowieso doof :D  
    14. The Binding of Isaac - Uiii, das habe ich mal eine sehr lange Zeit gesuchtet und mache es immer noch zwischendurch, aber die Kathedrale will ich einfach nicht schaffen. Für solche Spiele habe ich nicht genug Durchhaltevermögen, weil man da keine Werte hochleveln kann, sondern man braucht Glück und ein bisschen Skill, deswegen werde ich es wohl nie durchspielen, auch wenn es mir einfach so Spaß macht ;)
    15. The Legend of Zelda Ocarina of Time - Manche wundern sich jetzt bestimmt total, aber ich fand das Spiel einfach doof. Ich habe den Remake für den 3DS gespielt und den ersten Tempel gespielt. Da dachte ich dann "Hm" und habe das Spiel nicht mehr angepackt :D Ich hatte mir wesentlich mehr davon erhofft, weil so viele gepredigt haben, dass das das beste Zelda Spiel überhaupt sei.


    Das war soweit meine Top 15 von nie zu Ende gespielten Spielen, wie schon gesagt, ist die Liste noch viel länger, aber den Großteil davon habe ich wahrscheinlich sowieso vergessen :D  
    Wenn sich also jemand wegen nicht zu Ende gespielten Spielen schämen sollte, dann ja wohl ich! :P

  • Soul Calibur II (GC):
    Tolle Grafik, cooles Kampfsystem, sehr guter Soundtrack, klasse für Solisten aber leider nur ein Idiot vor dem Controller, der einfach nicht mit 3D-Kampfspielen umgehen kann... Schade drum... Da bevorzuge ich die 2. Dimension einfach wesentlich mehr. Ich habe noch nicht alle Charaktere, noch nicht die Story und so weiter und sofort...



    Turok 2 (N64):
    So abscheulich die Steuerung für heutige Verhältnisse ist, so finde ich sie doch irgendwie stylisch und irgendwie lustig...^^ Abgesehen von der Steuerung ist das Leveldesign auch so eine Sache... Es ist schon alles super, aber ich hab keinen guten Orientierungssinn und die ersten beiden Level sind so unglaublich, lächerlich groß... x( Ja, ich häng da echt noch in der 2. Welt, weil ich nicht alle Sachen finde, die ich sammeln/besiegen soll...



    The Elder Scrolls 3 Morrowind (PC):
    Hatte schon durchaus meinen Spaß mit dem Game, aber ich finde die Quests einfach zum Schnarchen und das Gegnerdesign ist so übersichtlich... Ich war eigentlich immer nur auf die Spielwelt neugierig und wurde auch nicht enttäuscht, aber das Spiel wurde mir trotzdem schnell zu langweilig. Würde ich wohl die Hauptstory verfolgen, wär das was anderes, aber die hat mich schon von Anfang an so gar nicht gefangen und die soll ja nicht mal so wichtig in nem Elder Scrolls sein. :p



    Ich glaub das wars auch schon...
    Alle 3 echt super Spiele. Soul Calibur und Turok sollte ich schon echt mal wieder weiterspielen, aber Xenoblade liegt auch noch im Regal rum... Auf das hab ich aber eigentlich schon Lust, daher ist es nicht hier aufgelistet.^^

  • Final Fantasy 13:


    Ich hatte mich so gefreut auf das Spiel. Ich habe echt jedes Final Fantasy seit 7 gespielt und war noch nie so enttäuscht von einem FF. Was war das denn bitte? Das letzte an was ich mich erinnere, wie ich Shiva als Bestia bekam und dann war zuende.


    Ich konnte mich einfach nicht aufrappeln, es eine neue Chance zu geben.

  • Ohje.. da hab ich auch ein paar im Schrank stehen..


    Final Fantasy XXIII (PS3)- Also ich muss ja gestehen, das es deutlich besser ist als der 12. Teil... aber diese ewigen Level, wo es immer nur gerade aus geht und STÄNDIG ewig lange Zwischensequenzen kommen... das nervt. Außerdem nervt mich das Kampfsystem. Ich spiel eben gerne selbst und schau nicht nur zu... Werd ich irgendwann mal vielleicht wegen der Trophäen zuende spielen... aber das wird dauern.


    L.A. Noir (PS3) - Ich mag das Spiel ja wirklich, auch wenn es anders ist als erwartet. Aber zum ende in zieht es sich doch sehr arg. Daher liegt es nun im Schrank udn wartet darauf das ich alles andere was spannender is zuende gespielt habe ^^


    Pokemon Schwarz (DS) - Ich weiß nicht... Die Story mag interessant sein, aber ich habe einfach nicht mehr so die Geduld für das Sammeln und Leveln. Außerdem muss ich gestehen das mich die langen Sequenzen in einen Pokemon spiel doch eher stören.


    Resident Evil 5 (PS3) - Zombies abknallen.. am hellen Tag... in Afrika... hmpf... was haben die sich nur dabei gedacht :patsch: Ich wollte ein Horror Shooter und was hab ich da ? Einen Shooter mit nerviger Steuerung und einen Strumsdummen Computerbegleiter -_-


    Risen (PS) - Also das mag ich wirklich, aber es is eben ein reiches PC spiel und ich sitz inzwischen zum daddeln lieber bequem auf den Sofa rum. Risen 2 steht auch im Schrank, diesmal auch für die PS3, aber ich will es est anfangen wenn ich Risen zuende habe. Das kann also dauern ;)


    5.) Sonic Unleashed (PS2): Mir fehlen die Worte. Das Spiel hat praktisch meinen Glauben zu Segas Maskottchen, welches ich seit Mega Drive-Zeiten lieben gelernt hatte, so sehr zerrüttet, dass ich von diesem Spiel geradezu traumatisiert wurde. Spieltechnisch das schlimmste, was ich mir jemals antun musste und nur deshalb wird es nicht mehr angerührt.


    Dem muss ich mich leider genau so anschließen. Hab die PS3 Version und die ist genau so furchtbar. 2 Stunden gespielt und dann für so mies befunden das es ich vermutlich nicht mal wegen der Trophäen nochmal spielen werde.

  • Das ist vor allem bei älteren Spielen wie für N64 so. Wenn ich mir ein neues Spiel kaufe, und das wirklich richtig geil ist, da stehen die ganzen N64-Spiele (außer Mario 64, das jeden Tag zu zocken, ist bei mir Regel) erstmal für ein paar Monate im Regal. Da ist man damit beschäftigt, das neue Spiel 100% durchzuzocken. Und was ich seit fast einem Jahrzehnt nicht mehr angerührt habe (außer bei einer Wette mit meinem Kumpel), ist Yoshis Story. Viele mögen es toll finden, ich finde es schlecht. Ich weiß auch nicht wirklich, woran das liegt. Als ich es mir gekauft habe, und eine Stunde lang gezockt habe, kam das bei mir nicht rüber. Vielleicht hat Yoshi's Story meine Geschmack nicht getroffen. ich habe kA.
    Was auch schon jahrelang im regal steht, ist MySimsRacing. MySims ist so oder so schon die schlechteste Spieleserie für mich, weil die Story nichts ist. Zur Musik muss ich auch nicht viel sagen, außer, das sie fast nie passt und auch total geschmacklos ist. Mit der Grafik kann man zwar leben, aber der Rest ist nicht wirklich gut.

  • Metroid Prime 2: Echeos
    Ich habe mir zwar die Trilogy gekauft damals und mich tierisch darauf gefreut auch mal den 2. und 3. spielen zu können, aber der 2. Teil ist einfach nichts für mich. Bis zum heutigen Tag habe ich gerade mal den ersten Boss besiegt. Wo man im ersten Teil noch in unterschiedlichen Gebieten (Ruinen, Feuer, Eis, ...) verschiedene Aufgaben erledigt hat, tut man hier irgendwo nur das gleiche Schema abarbeiten. Nämlich jenes Energie wieder zurückzubringen, welche von einem Boss verteidigt wird, für den man zuvor drei Schlüssel finden muss. Dazu wechselt man zwischen Licht- und Schattenwelt hin und her. Was in TLOZ noch spaß gemacht hat wird hier einfach zum Krampf. In der Schattenwelt bekommt man außerhalb von bestimmten Bereichen permanent Schaden und ich irre vollkommen orientierungslos durch die Welt, da alles trostlos und gleich aussieht.
    Aber gut, damit könnte man noch leben, wäre da nicht die Story. Wie man bereits im Beginn erfährt geht es nun um Samus und ihre, im letzten Teil erschaffene, Gegenspielerin Dark Samus. Das war es dann aber auch schon mit dem Vorgänger. Ansonsten wurde eine vollkommen neue Welt genommen mit den beiden sich bekämpfenden Rassen Luminoth und Ing. Vom im Vorgänger das Spiel dominierenden Phaaze ist keine Rede mehr, stattdessen verursachen die Ing Chaos auf den Welten. Das ist zwar recht interessant, hat aber im Vergleich zu Prime 1 und 3 nicht viel mit dem eigentlichen Thema am Hut. Und weil ich das schon weiß (ich alte Spoilerschnitte) wirkt das Spiel einfach nur demotivierend auf mich.


    Red Steel 2
    Gekauft für Wii Motion Plus. Am Anfang war es eigentlich recht interessant, aber mit der Zeit nimmt die Kurve einfach ab und das Spiel verkommt zur Langweile. Besonders weil die Kämpfe immer nach demselben, hektischen Schema ablaufen.

  • Bei mir sind es bis auf Pokémon so einige.
    Von den DS und 3DS Games sind es z.B. Final Fantasy 12, Animal Crossing Wild World und Zelda - Ocarina of Time.
    Ok, Mario Kart, Nintendogs und Dr. Kawashimas Gehirnjogging zocke ich auch nicht.
    Die letzteren Games sind langweilig. Mario Kart und ACWW sind veraltet und bei Zelda und FF12 komme ich nicht weiter.
    Pokémon Ranger 3 habe ich durch und viel machen kann ich da auch nicht mehr. Einige Dinge schon noch, aber da zocke ich lieber die Pokémon Games, wo ich was fürs CP machen kann.

  • Das ist vor allem bei älteren Spielen wie für N64 so. Wenn ich mir ein neues Spiel kaufe, und das wirklich richtig geil ist, da stehen die ganzen N64-Spiele (außer Mario 64, das jeden Tag zu zocken, ist bei mir Regel) erstmal für ein paar Monate im Regal. Da ist man damit beschäftigt, das neue Spiel 100% durchzuzocken. Und was ich seit fast einem Jahrzehnt nicht mehr angerührt habe (außer bei einer Wette mit meinem Kumpel), ist Yoshis Story. Viele mögen es toll finden, ich finde es schlecht. Ich weiß auch nicht wirklich, woran das liegt. Als ich es mir gekauft habe, und eine Stunde lang gezockt habe, kam das bei mir nicht rüber. Vielleicht hat Yoshi's Story meine Geschmack nicht getroffen. ich habe kA.


    Yoshi's Story ist auch wirklich, wirklich schlecht (findet das Spiel tatsächlich jemand auch nur entfernt gut?). Es kommt in keinem Punkt an den grandiosen Vorgänger (SMW2: Yoshi's Island für das SNES bzw. Remake für den DS) ran. Ich konnte mir damals aussuchen ob ich Yoshi's Story oder Snowboard Kids für's N64 bekomme - ich habe mich für Yoshi entschieden und es bitter bereut.

  • Bei mir ist's zurzeit Mass Effect 3. ^^
    Kein bock mehr aufs Spiel, zieht sich soo... lang und Interesse dran verloren, ist zwar immer noch aufm Pc aber wenn ich starte mach ich's direkt wieder aus. ^^


    WoW (Arena Tournament)
    Rank 13 2v2 PvP und kein bock mehr. :s

  • Bei mir ists, Zelda Ocarina Of Time...


    Ich habs mir eigentlich nur gekauft weil es für ein paar Tage so eine Download Aktion gab, wo man es um 30, statt um 40/45€ bekommen konnte und ich wusste dass das Spiel gut sein muss, denn ich hab fast nur Gutes drüber gehört, auch von meinen Freunden und so...
    Naja stellte sich halt heraus dass ich absolut mies in solchen Spielen bin und das ich schnell beunruhigt werde, ich hasse Bossgegner oder so gruselige Gegner allgemein, ich weiß das ist total bescheuert, es ist nur Zelda, nicht Silent Hill oder sowas!
    Ich finds halt schade um die 30€ und auch die Tatsache dass ich es garnicht verkaufen könnte, aber was solls. Wer weiß, vielleicht überkommt mich irgendwann ja die Phase und werd voll gut darin xD Oder vllt. find ich ja mal irgendeine/n Freund/in die auf das steht und das für mich spielen will XD (Oder es mir wenigstens beibringen).

  • Bei mir ist es zur Zeit Dragon Quest IV Wandler zwischen den Welten - DS !
    Ich finde das Spiel ist jede Spiel Stunde Wert und ich Spiele bisher ca. 90 Stunden aber ich habe gerade sowas von keine Lust mehr auf das Spiel.
    Und das weil ich gerade einfach den Boss Gegner nicht besiegen kann, ich bin jetzt gerade bei dem Boss Gegner vor dem Endboss angekomen, aber obwohl ich das Perfekte Level besitze um ihn zu Besiegen.
    Schaffe ich es einfach nicht in zu besiegen, und das Frustet mich so an das ich einfach keine Lust mehr habe weiter zu Spielen.
    Ich denke zwar manchmal darüber nach, aber ich kann mich einfach nicht dazu durch ringen es zu Starten -.-
    Vielleicht Schaffe ich denn Boss ja bald, sobald ich es über mich gebracht habe das Spiel zu Starten ^^

    Denn wir leben auf einem Blauen Planeten,
    Der sich um einen Feuerball dreht !
    Mit 'nem Mond der die Meere bewegt,
    Und du glaubst nicht an Wunder !

    Einmal editiert, zuletzt von Shiny-Kitsune ()

  • Bei mir sind es zwei Games, die ich absolut nicht mehr weiter zocke und zwar:


    1.) L.A.NOIR: Mein Freund hat mir den Trailer gezeigt und nach meiner Meinung gefragt. Der Trailer hat mir recht gut gefallen, also hat er es mir gekauft. Und DAMNED, dieses Spiel ist so grottenschlecht. Ich habe noch nie ein so langweiliges Spiel gezockt bei dem das Spannendste ist mit dem Auto nach den Verkehrsregeln zu fahren. Die 'Ermittlungen' wären ansich nicht schlecht, wenn einem das Game nicht praktisch alles vor die Nase legen würde. Spannung ist also gleich Null -.-
    Ihr könnt euch wohl denken, dass ich L.A.NOIR nicht durchgespielt habe ^^


    2.) Donkey Kong Country Returns (3DS): Joa, es gibt ja nur einen Grund bei DK nicht weiter zu spielen & der ist nicht freiwillig. Komme bei der letzten Welt einfach nicht weiter & möchte nicht auf den Autopiloten zurückgreifen. Wäre ja ne Schande. Absolut geiles Spiel, wie zu erwarten von der Reihe. Aber ab einer gewissen Stelle löst jedes DK-Spiel bei mir den Rage-Mode aus und ich muss es weglegen ^^

  • Donkey Kong Country Returns (3DS): Joa, es gibt ja nur einen Grund bei DK nicht weiter zu spielen & der ist nicht freiwillig. Komme bei der letzten Welt einfach nicht weiter & möchte nicht auf den Autopiloten zurückgreifen. Wäre ja ne Schande. Absolut geiles Spiel, wie zu erwarten von der Reihe. Aber ab einer gewissen Stelle löst jedes DK-Spiel bei mir den Rage-Mode aus und ich muss es weglegen ^^


    Auf jeden Fall Glückwunsch,dass du es überhaupt bis dorthin geschafft hast, ohne auf Super Kong zurückzugreifen. Habe ich ganz ehrlich nicht durchgehalten und mir immer wieder gesagt, dass ich den Level später ja auch noch machen kann... Das ist so verdammt schwer.
    Darf man fragen, wo du in der letzten Welt hängst? Ich habe dort jedenfalls eine Ewigkeit den Level mit dem Raketenfass versucht, nebenbei massig Leben erspielt (aber was nützen die, wenn ich's nicht durch schaffe) und letztendlich auf die Hilfe zurückgegriffen. Nun hänge ich am Endgegner und will zumindest den selbst schaffen (seit drei Tagen das Spiel nicht mehr angerührt :hmmmm: ). Ansonsten kann ich nur den Tipp geben, drei Extraherzen mitzunehmen, die bleiben wenigstens bei jedem Versuch erhalten, solange man noch Luftballons hat (die Unverwundbarkeit ist ja weg, wenn man ein Leben verliert).


    Tja gibt viele Spiele, die ich nicht zu Ende gespielt habe. Einige Endgegner sind dabei, an denen ich irgendwann verzweifelt bin. Und ja, irgendwann will ich die alle mal durchspielen, aber irgendwie finde ich es manchmal auch gut, wenn man in einem Spiel noch nicht alles gesehen hat und immernoch ein bisschen Spannung dabei ist, wenn man daran denkt, dass man es eigentlich nochmal versuchen sollte.
    Mario Kart 7, Zelda - Ocarina Of Time 3D und Dragon Quest Monsters: Joker 2 sind bei mir momentan pausiert. Die beiden ersten relativ weit zu Beginn und das dritte so irgendwo gegen Ende. Will ich aber alles nachholen... :)