Rechtsextremismus

  • So, wie sich nun herausstellt, hat das Mädchen die Vergewaltigung erfunden. Das Mädchen war bei einem 19-Jährigen Bekannten untergekommen, mit dem sie keinen sexuellen Kontakt hatte.

    Zitat

    Ermittelt wird weiterhin gegen zwei Männer mit türkischen Wurzeln wegen schweren sexuellen Kindesmissbrauchs. Sie werden verdächtigt, sexuelle Kontakte zu dem Mädchen vor ihrem Verschwinden gehabt zu haben. Die Ermittler gehen davon aus, dass die 13-Jährige die Männer schon über Monate kannte. Weil das Mädchen jünger als 14 Jahre ist, ist auch freiwilliger Sex mit Erwachsenen strafbar.

    Wie oben schon geschrieben: Die Strafverfolgung geschieht natürlich vollkommen zurecht, wie der Artikel anmerkt, ist Sex mit Erwachsenen auch auf freiwilliger Basis strafbar, da sie unter 14 Jahren ist.

  • In Baden-Württemberg wurde eine Handgranate in ein Flüchtlingsheim geworfen. Glücklicherweise explodierte der Sprengsatz nicht. Die Granate wurde von Beamten des LKA kontrolliert gesprengt.
    Heiko Maas zeigte sich schockiert von dem Ausmaß an Gewalt.


    Auch auf die Gefahr hin, mich unbeliebt zu machen. Ich möchte nicht Schuld zuweisen, ich bin jedoch der Meinung, dass rechte Gewalt besonders gut gedeiht in einem Umfeld, in dem Ausländer unter Generalverdacht gestellt werden. Auch Heiko Maas hat nach den Vorfällen in Köln noch vor den Ermittlungen in aller Schärfe gefordert, man müsse Ausländer bei Straffälligkeit konsequenter abschieben.
    Wie gesagt, Heiko Maas ist nicht Schuld an diesen Anschlägen, natürlich nicht, aber eine Strategie gegen Rechtsextremismus kann ich bei den beiden zuständigen Ministern, nämlich dem für Justiz und dem für Inneres, nicht erkennen. Eher der Versuch, den rechten Rand mit Zugeständnissen zu beschwichtigen.

  • Auch Heiko Maas hat nach den Vorfällen in Köln noch vor den Ermittlungen in aller Schärfe gefordert, man müsse Ausländer bei Straffälligkeit konsequenter abschieben.
    Wie gesagt, Heiko Maas ist nicht Schuld an diesen Anschlägen, natürlich nicht, aber eine Strategie gegen Rechtsextremismus kann ich bei den beiden zuständigen Ministern, nämlich dem für Justiz und dem für Inneres, nicht erkennen. Eher der Versuch, den rechten Rand mit Zugeständnissen zu beschwichtigen.

    Menschen haben die lästige Eigenschaft die Fehler der Vergangenheit immer und immer wieder zu wiederholen.
    Ich wette man hat in früheren Fällen, die diesem hier ähneln genau so gehandelt und die selben Fehler gemacht.
    Es mal anders zu versuchen ist wohl einfach zu hoch für unsere Elite. Ob das am Mindestalter 60 liegt?
    Wathever.


    Heute hieß es wieder dass ein Boot gekentert ist und in Griechenland 10 Kinder ertrunken sind. Ich kann und will mir nicht vorstellen, was für positive Reaktionen das bei einigen Rechten ausgelöst hat. Oder so, jedenfalls eine traurige Sache.

  • Auch auf die Gefahr hin, mich unbeliebt zu machen. Ich möchte nicht Schuld zuweisen, ich bin jedoch der Meinung, dass rechte Gewalt besonders gut gedeiht in einem Umfeld, in dem Ausländer unter Generalverdacht gestellt werden. Auch Heiko Maas hat nach den Vorfällen in Köln noch vor den Ermittlungen in aller Schärfe gefordert, man müsse Ausländer bei Straffälligkeit konsequenter abschieben.
    Wie gesagt, Heiko Maas ist nicht Schuld an diesen Anschlägen, natürlich nicht, aber eine Strategie gegen Rechtsextremismus kann ich bei den beiden zuständigen Ministern, nämlich dem für Justiz und dem für Inneres, nicht erkennen. Eher der Versuch, den rechten Rand mit Zugeständnissen zu beschwichtigen.

    Da spielt wahrscheinlich auch Angst mit.
    In Tröglitz ist im März 2015 auch ein Bürgermeister zurückgetreten, weil er von Neo-Nazis bedroht wurde. Alles nur deshalb, weil er dafür sorgen wollte, dass 40 Flüchtlinge in den rund 2700-Bewohner-Ort untergebracht werden sollten.
    Wenn sich hohe Politiker aktiv für die Flüchtlinge aussprechen, oder sich gegen die rechten aussprechen, könnten sie die nächste Zielscheibe für Nazis werden.
    Genau das scheinen viele Politiker verhindern zu wollen, indem sie Dinge sagen, die zwar kaum aussagekräftig sind, weil sie schon so oft gesagt wurden, aber sich jede Seite mit abfinden kann, oder wie du bereits sagtest, den rechten sogar Zugeständnisse da gemacht werden, wo besagte Politiker am wenigsten Anfeindungen für erhalten.

  • Jo, das Thema Rechtsextremismus kann ja bisweilen etwas fad sein, deshalb gibt's hier mal eine lustige Geschichte:


    Der 43-jährige Sandro P. hat sich dazu hinreißen lassen, auf der Facebook-Seite von Legida Folgendes zu posten:
    „Dieses Pack gehört gesteinigt und an die Wand gestellt. Allen voran diese erbärmliche Drecksau von OB Jung, dieser Voll-Assi.“
    Offensichtlich hat sich Sandro P. zu Hause vor dem Rechner zu sicher gefühlt, denn Leipzigs OB Jung stellte Strafantrag; dem nahm sich die Staatsanwaltschaft an und die Kripo verhörte Sandro P. Dieser gestand etwas kryptisch: "Grundsätzlich habe ich diesen Kommentar selbst geschrieben." Und: „Aufgrund der vorherigen Kommentare habe ich mich dazu hinreißen lassen, es tut mir wahnsinnig leid." Vielleicht noch interessant, dass Herr P. angab, dass seine Partei Die Linke sei. Weil es ihm so leid tat und weil er im Herzen ein Linker ist, entschuldigte der Mann sich am selben Tag bei OB Jung auf dessen Facebook-Page.
    Der Strafe konnte er trotzdem nicht entgehen: 60 Tagessätze à 23€. Schmerz. Das wollte er dann auch nicht akzeptieren und erhob Einspruch. Da der Mann sich offensichtlich keine anwältliche Beratung eingeholt hat, leugnete er nun den Post angefertigt zu haben (was unklug ist, wenn das im Vernehmungsprotokoll als Geständnis belegt ist) und meinte, seine Facebook-Page sei gehackt gewesen. Sandro P. konnte die Richterin nicht überzeugen und akzeptierte schlussendlich die 1380€ Strafe.
    Oh Mann. xD Welcome to Sandro P.

  • @Shorino


    das kann man als Warnzeichen seitens der Justiz sehen, weil in letzter Zeit, insbesondere in Sozialen Netzwerken, Leute mit ihren richtigen, echten Initialen Stimmung gegen Politiker und Ausländer machen und völlig vergessen, dass ihre Taten in der digitalen Welt auch in der realen Welt Konsequenzen mit sich ziehen.


    «Das Internet macht doof.»
    Henryk M. Broder

  • Genau das ist eins der Probleme, vor denen viele Angst haben.


    ]Gleichzeitig siehst du großzügig darüber hinweg, dass viele Muslime tatsächlich ein Problem mit westlichen Werten wie Frauenrechten und Meinungsfreiheit haben, und ignorierst jegliche Belege dafür.

    Ja, da ignoriere ich auch jede Belege dafür, weil ich doch nicht wohin fliehe, wo ich überhaupt nicht klar komme, da die meinen Lebensstandard nicht tolerieren. Ich kann doch nicht nach Kurdistan auswandern, wenn ich nicht gewillt bin, mich zu verschleiern!
    Es tut mir leid, aber wer hier her kommt, der möchte doch bitte auch mit unserer Lebensweise klar kommen; ansonsten sollte er in Länder fliehen, die seine Lebens-Philosophie näher kommen. Und jetzt bitte keine Diskussion über "Unwissenheit". Dass der "Westen" westliche Werte hat, erklärt sich ja wohl von selbst.


    @ Shorino
    "Nationalstolz ist etwas ganz normales was jedem Menschen angeboren wird. So etwas kann man niemandem mit Medienpropaganda oder Bildungssystemen austreiben."


    Dein Zitat ist so cool, dass es kopiert auf Google echt nur deinen Beitrag hier im Board anzeigt. xD
    Es würde mich wirklich interessieren, welcher Biologe das von sich gegeben hat und dabei "tuen" schrieb, weil ich das für extrem großen Humbug halte.


    Nationalstolz bildet sich, genauso wie jede andere Einstellung. Durchs Umfeld, durch die Erziehung und nicht zuletzt durch die Medien, weil man im "bildenden" Alter sehr beeinflussbar ist.


    Ich selbst bin z.B. nationalstolz, aber das, durch die deutsche Geschichte der Entwickler und Erfinder.


    Und auch blond und blauäugig finde ich diesen Arier-Kram und die Hasspredigten gegen alle Ausländer total daneben.
    Denn es ist nur ein Bruchteil, der sich daneben benimmt.

  • Oh, zettelt doch nicht immer gleich einen Aufstand an. xD Wie der Überschrift meiner Signatur zu entnehmen ist, handelt es sich um Beiträge im Bisaboard, die ich rechter als gemäßigt rechts einordnen würde. Den Beitrag, dem dieses Zitat entnommen ist, kann man hier sehen: Nationalstolz
    Das war natürlich auch kein echter Biologe, das ist ein ironisches Beiwort, das ich dem urspr. Poster gebe. Aber vielleicht ist das wirklich schwer zu durchleuchten. xD
    Ich bin nicht "nationalstolz". Warum auch? Selbst wenn man Stolz und Scham aus den Biographien seiner lebenden und verstorbenen Landsleute ziehen kann (was mir schon recht obskur erscheint), dann hält sich Gutes und Schlechtes in Deutschland maximal die Waage. (Was ich selbst natürlich nie behaupten würde. Deutsche haben mehr Scheiße gemacht als Gutes getan. (Jaa, alle Nationen haben Kacke gebaut, aber die Deutschen in jüngster Zeit dann wahrscheinlich ein bisschen mehr.))
    Deutsche Dichter und Erfinder sind bestimmt tolle und talentierte Typen gewesen. Wie das eben so ist, wenn eine Nation im 18./19. Jh. reich und in Europa gelegen war. Viele von denen waren natürlich auch fragwürdig, man sehe sich Hegel, Fichte, Fallersleben, Arndt, Marx etc. an. Ist kein Zufall, dass "es" hier ausgebrochen ist 1933. Nach dem 19. Jh. kam in philosophischer, dichterischer Hinsicht aber sowieso nicht mehr viel. Wenn Günter Grass der deutsche Weltdichter nach '45 sein soll, dann gute Nacht. xD


    Und warum sollte man sich verschleiern, wenn man nach Kurdistan kommt? :wtf: In Theokratien würde ich es als Frau vielleicht aus Angst vor Bestrafung machen, aber in freien muslimischen Ländern muss sich doch niemand verschleiern, weil das einer angeblichen Kultur dort entspricht. Aber wenn die Theokratien des Nahen und Mittleren Ostens unser Vergleichswert sind, dann, ja, lasst uns Frauen verbieten sich anzuziehen, wie sie wollen. Vielleicht wird's dann hier auch mal so geil wie in deinem phantasierten Kurdistan.

  • Compicat : Ich habe keine Ahnung was dein Beitrag aussagen soll, ehrlich gesagt (also der obere Teil) xD Grundsätzlich möchte ich jedoch anmerken, dass in Kurdistan Frauen keineswegs gezwungen sind, sich zu verschleiern. Die Kurden dort sind nämlich zum Großteil in vielerlei Hinsicht westlich. Frauen sind dort gleichberechtigt, es gibt im Parlament eine Frauenquote von 30% und Frauen kämpfen sogar bei den Peschmerga und der YPG (die Geisteskranken von der PKK lassen wir mal außen vor) in der ersten Frontlinie gegen den ISIS. Was nebenbei bemerkt mega geil ist, weil die dreckigen Islamisten denken, dass die Tötung durch eine Frau nicht als Märtyrertum gilt. Dann bekommen sie ihre soundsoviel Jungfrauen nicht xDDD Soll denen wohl ziemlich Angst machen, laß ich mal.
    https://de.wikipedia.org/wiki/…Autonome_Region_Kurdistan
    http://www.heise.de/tp/artikel/43/43325/1.html

  • Ich kann doch nicht nach Kurdistan auswandern, wenn ich nicht gewillt bin, mich zu verschleiern!

    Man darf nicht Reich mit Fortschrittlich gleichsetzen. Meine Verwandten sagten auch Saudi Arabien wäre das fortschrittlichste Land im arabischen Raum. Tatsache ist dass in den meisten anderen viel aufgeklärteren Ländern es durchaus normal ist, wenn Frauen Auto fahren, Leute andere Religionen annehmen, oder kein Kopftuch tragen. Anders als in Saudi Arabien und selbst die tasten sich zumindest an den Westen an, indem sie das Frauenwahlrecht eingeführt haben.


    Das einzige was von dir verlangt wird, wenn du da einwanderst ist, dass du die verdammten Dreckslatschen ausziehst wenn du eine Moschee besuchst.

    Es tut mir leid, aber wer hier her kommt, der möchte doch bitte auch mit unserer Lebensweise klar kommen; ansonsten sollte er in Länder fliehen, die seine Lebens-Philosophie näher kommen.

    Computer sagt nein.
    Ja, wenn einer hier Mist baut, soll er bestraft werden und sofern wieder Frieden herrscht abgeschoben werden.
    Aber die Kriminalstatistik sagt, dass die auch nicht mehr Mist gebaut haben als wir Deutschen.
    Du kannst dich aber liebend gerne darüber auslassen, unter Vorbehalt dass du nur die meinst, die sich nicht anpassen. <3

  • @Compicat
    Und wieder: Noch nie Deutsche gesehen, die eine / ihre Frau wie Scheiße behandeln?
    Btw, ist jeder nur dem Gesetz verpflichtet. Solange man damit nicht gegen das Gesetz verstößt, hat keiner das Recht Einwanderer und Asylbewerber nach ihrer Lebensphilosophie auszusortieren. Du sprichst von Meinungsfreiheit, gewährst sie anderen damit aber nicht, indem du die Moralpolizei an der Grenze spielen und andere in Länder verweisen willst, die eher ihrer Philosophie entsprechen.


    Was machma denn eigentlich mit deutschen und österreichischen Männern, die sich als Idioten aufführen? Ich hab vergessen, die gibt es ja so selten, weil die hier alle so gut erzogen sind. Ich liegma lachend unter'm Tisch. :'D


    Zitat von Shorino

    Deutsche Dichter und Erfinder sind bestimmt tolle und talentierte Typen gewesen.

    Also Goethe war ziemlich mieser Kerl, hat im weltberührtem Faust geschrieben, wie man mit Hilfe des Teufels eine Dreizehnjährige flachlegt und ein Gedicht über eine Vergewaltigung geschrieben. Deutsche Genies mit deutschen Werten? :D


    Natürlich gab es tolle Erfinder, aber jedes Land hat diese, wenn es die Möglichkeiten dazu gab. Ich weiß auch nicht, was die Deutschen teilweise heute noch mit ihrem Geniekult haben. xD

  • Mein Gott wie armselig ist diese Argumentation, kaum zeigt einer hier ein wenig Nationalstolz, wird gleich argumentiert wie Scheisse doch die Geschichte der Deutschen ist.
    Wohin eure Toleranz und das Streben nach Laendern ohne Grenzen führt sieht man sehr schön daran,
    http://lm.facebook.com/l.php?u…hsgA0ZaXRsfNkhCEfq_zw&s=1
    Wird nicht mehr lange dauern bis es hier genauso ist, seht ihr eigentlich, dass mittlerweile kein Land in der EU diese Leute haben will?
    Ausnahme natürlich Deutschland, dein tolles Oesiland und Schweden, der Rest weigert sich, oder wieviele wurden von den geplanten 160000 bisher verteilt?
    Da sieht man mal was für traurige Gestalten ihr seid, Menschen die stolz auf ihre Heimat sind zu denunzieren, wenn euch die Geschichte des eigenen Landes nichtmal passt, steht es euch frei zu gehen, empfehle das so tolerante und mit hervorragender Geschichte gepriesene Laender wie Saudi-Arabien oder Iran, viel Glueck.

  • Wird nicht mehr lange dauern bis es hier genauso ist, seht ihr eigentlich, dass mittlerweile kein Land in der EU diese Leute haben will?

    Das heißt die Einzige wahre Reaktion auf Hooligans, Terroristen und anderes kriminelles Pack ist, ihnen nachzugeben?
    Deine Argumentation ist höchst fragwürdig und dein Ton ist herablassend.
    Die Leute haben solche Angst vor diesem Versuch, dass sie ihn gar nicht zulassen und so lernen sie auch nicht, dass es funktionieren kann.
    Und außerdem ist es scheiß egal was andere wollen, wenn es nötig ist etwas zu tun.
    Oder würdest du auf jemand hören, der sagt "Lass ihn springen?", nur weil er die Person nicht mag?

  • Da sieht man mal was für traurige Gestalten ihr seid, Menschen die stolz auf ihre Heimat sind zu denunzieren, wenn euch die Geschichte des eigenen Landes nichtmal passt, steht es euch frei zu gehen, empfehle das so tolerante und mit hervorragender Geschichte gepriesene Laender wie Saudi-Arabien oder Iran, viel Glueck.

    @Bastet hat sich nicht pauschal gegen den Nationalstolz gestellt, sondern nur Gründe dafür geliefert, warum man nicht grundlos auf sein Land stolz sein sollte. ( Bastet , sollte ich das falsch interpretiert haben, korrigiere mich da bitte)
    Wenn du auf dein Land stolz bist, dann solltest du auch plausible Gründe dafür haben und mitverantwortlich für den Erfolg sein. Pauschales stolz sein ist meines Erachtens total dämlich.
    Die USA ist da ein gutes Beispiel. Ein großer Teil ist stolz auf ihr Land, ohne überhaupt plausible Gründe dafür nennen zu können, oder für den Erfolg in dem Moment überhaupt was beigetragen zu haben. Denn es gibt einen Unterschied zwischen sich für sein Land freuen und auf sein Land stolz zu sein.
    Desweiteren halte ich deinen Ton für unter aller Sau.


    Wird nicht mehr lange dauern bis es hier genauso ist, seht ihr eigentlich, dass mittlerweile kein Land in der EU diese Leute haben will?

    Schade oder? Weil leider viele Menschen mit Vorurteilen herumschmeißen und das Bild von Einzelfällen auf die breite Maße pauschal übertragen wird.


    Mein Gott wie armselig ist diese Argumentation

    Subjektiv gesehen halte ich deine nicht vorhandene "Argumentation" für armselig.

  • Sehr lustig, ich hab auch so etwas wie Nationalstolz, aber keinen Patriotismus, und die traurige Gestalt strebt nicht nach Ländern ohne Grenzen, aber das stößt auf taube Ohren, weil es nicht ins Feindbild passt. *shrug*
    Ich finde es ja niedlich, wie Alex Wesker-Leutchen zu Beschimpfungen greifen müssen, sobald sie Gegenwind erhalten. Ich ziehe es vor Rechtsgesinnte in gepflegter Manier zur Verzweiflung oder gegenfalls Weißglut zu bringen.

  • Wir haben ja den unsolidarischen Mist, der in Europa gerade stattfindet, auch in anderen Teilen der Welt.


    Zitat

    Morgan Johansson (Links, Sozialdemokrat): EU-Mitglied zu sein heißt, Rechte und Privilegien zu besitzen. Es heißt aber auch, Verpflichtungen zu haben. Wir können nicht zulassen, dass manche Länder sagen: Wir wollen nur die Vorteile. Es gibt einen Namen für Personen, die so sind: Trittbrettfahrer. Europa kann nicht auf Trittbrettfahrern gründen!

    Ich finde, dass die, die nicht mitziehen wollen, dazu gezwungen werden sollten beziehungsweise die Staaten, die verstärkt helfen, Boni erhalten, damit mit diesem Geld für Flüchtlinge menschenwürdige Unterkünfte und Spezial-Sprachschulen geschaffen werden. Europa kann doch sonst für jeden Mumpitz Geld ausgeben.
    Zahlen Europa
    Zahlen Welt
    Zahlen Welt 2013, wo es auch schon Syrienkrieg gab


    Die Libanesen, die Jordanier und die aller reichsten Länder überhaupt, nämlich Kenya, Tschad und Äthiopien, sogar der JEMEN, sicherstes Land, aller Zeiten, nehmen hundertausende von Flüchtlinge auf. Auch der Iran ... 2 Millionen im hypermodernen Pakistan. Nicht unbedingt alles aus Syrien, aber aus Afghanistan, Somalia usw. Und dann heulen da ein paar europäische Staaten rum, dass sie nicht mehr als 1000 Flüchtlinge aufnehmen können? Und dann meinen andere Leute "die Flüchtlinge können da nicht hin, da ist es gefährlich für die, die müssen alle nach Deutschland". Das ist doch Humbug! Als ob Ungarn gefährlicher ist als irgendein westchinesisches Dorf, Äthiopien, Pakistan oder Kenia, nie im Leben!
    Je ungerechter verteilt wird, desto stärker kann der Rechtsextremismus Fuß fassen!
    Je ungerechter verteilt wird, desto mehr Flüchtlinge müssen sich in Deutschland eine Bruchbude, eine Dusche und ein Klo teilen!
    Je ungerechter verteilt wird, desto mehr Krankheiten brechen durch unnatürliche Menschenansammlungen aus! Das ist doch scheiße!
    Und jetzt mal ganz ehrlich, wenn ÄTHIOPIEN, hallo, ÄTHIOPIEN das hinbekommt, wieso soll dann ein europäisches Land daran scheitern? Lassen wir mal Amerika, Japan, Australien und Korea weg, aber in Europa und im Nahen Osten sollte JEDES halbwegs sichere Land gleichviele Flüchtlinge pro Kopf aufnehmen, notfalls gezwungen. Wieso nehmen der Libanon und Jemen so viele auf, während Saudiarabien, VAE und der Oman nichts tun? Die viel mehr Geld haben? Nehmt den Qataris die WM weg, wer genug Geld für sowas hat, hat auch genug Geld, um Menschen zu helfen, das selbe gilt für unsere EM-Ausrichter 2012, die Polen. Das ist einfach megaunsolidarisch.

  • Hallo, Welt


    Mal abgesehen von ganzen fragwürdigen Kommentare seitens Sharql und Ash 42 gibt es etwas, was mir mehr Sorgen bereitet zwar nämlich die Wahrnehmung von Kindern, die möglicherweise dieses Topic lesen um eine ganz klare Meinung zu diesen Thema zu finden, weil sie unter Umständen wissen wollen, was die anderen BBler dazu denken, abseits von ihren Eltern.
    Vielleicht gibt es auch Kinder, die Ash 42s Beiträge toll finden, weil sie nicht die Tragweite des ganzen erfassen, weil er die selben Meinungen sagt wie viele "besorgte Eltern".
    Ich möchte den Leuten am liebsten , die Hass verbreiten, des Forums verweisen, aber wenn jemand suggeriert, dass der Islam eine einzige Horde von Vergewältiger ist, die hausen wie die Ratten und Kinder fressen, obwohl es nachweislich nicht stimmt, dann ist dies auch eine Form von Volksverhetzung.
    Das sehe ich so.
    Für mich ist das Thema ein Dilemma, weil ich als Erwachsene den Jüngeren aufzeigen will, dass der Weg des Hasses, nur weil sie anders sind, falsch ist und die Menschheit ist viel mehr als nur schwarz und weiß, sie sind bunt und trotz vor Vielfältigseitigkeit.
    Andereseits weiß ich nicht, ob es was bringt gegen User zu argumentieren, di8e so stur sind, dass selbst dagegen der Esel als williges Tier erscheint.
    Ich möchte den Kindern und Jüngeren ein Lichtblick aufzeigen, dass Hass und Vorurteil nicht der richtige Weg ist, auch wenn mir das nicht gelingen sollte, ist es nicht so schlimm. Ich habe es probiert.


    Ich werde weiterhin fortfahren.

  • ngJa, Faris, ich gebe dir absolut recht; diese Hasspredigten, die sind daneben. Aber Meinungsfreiheit ist nunmal auch wichtig. Darum werden hier ja auch immer alle Seiten gehört und wirkliche "Hasspropaganda" ruckzuck von den Moderatoren gelöscht (Danke, dafür!)


    Dann möchte ich mich entschuldigen, dass ich Kurdistan als Beispiel-Land nannte, sicher gibt es auch da westliche Ausnahmen; generell meinte ich Regionen - egal wo - wo der Islam seine Frauen tatsächlich als "Mülltüten" verschleiert, dass man nicht mal mehr die Augen sieht.
    Aber auch dies ist okay, wenn die Frauen das so wollen und viele leben ihren Glauben ja damit glücklich und zufrieden.


    @Compicat
    Und wieder: Noch nie Deutsche gesehen, die eine / ihre Frau wie Scheiße behandeln?
    Btw, ist jeder nur dem Gesetz verpflichtet. Solange man damit nicht gegen das Gesetz verstößt, hat keiner das Recht Einwanderer und Asylbewerber nach ihrer Lebensphilosophie auszusortieren. Du sprichst von Meinungsfreiheit, gewährst sie anderen damit aber nicht, indem du die Moralpolizei an der Grenze spielen und andere in Länder verweisen willst, die eher ihrer Philosophie entsprechen.


    Was machma denn eigentlich mit deutschen und österreichischen Männern, die sich als Idioten aufführen? Ich hab vergessen, die gibt es ja so selten, weil die hier alle so gut erzogen sind. Ich liegma lachend unter'm Tisch. :'Ds

    Meine liebe Bastet =)


    Sag mal, was interpretierst du denn alles in meine Aussage hinein? xD
    Sagte ich was gegen Einwanderer oder Aussortierung? Habe ich anderen die Meinungsfreiheit untersagt? Und wo spielte ich die Moralpolizei an den Grenzen und will sie andererorts verweisen?


    Jetzt sitz ich mal lachend vorm Tisch und frage mich... hast du mich verwechselt oder wie kommst du auf dieses schmale Brett, wenn du wirklich all das aus meiner Aussage herausgelesen hast?



    Ich habe mit den "neuen" Flüchtlingen NUR positive Erfahrungen gemacht. Die besuchen Deutsch-Kurse, grüßen von sich... ganz galant werden nicht nur Türen, sogar Fahrstuhltüren aufgehalten, weil sie der "Dame" den Vortritt lassen wollen!


    Dennoch sehe ich auch die andere Seite, die solche Erfahrungen nicht gemacht haben, die schlechte Erfahrungen gemacht haben.


    Es gibt hier kein schwarz oder weiß.