7. Mapping-Wettbewerb 2013: Vote

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild


  • Herzlich Willkommen zum siebten Vote der diesjährigen Saison!
    Zwölf Teilnehmer kann dieser Wettbewerb verzeichnen, davon gaben ganze elf in der ersten Kategorie ab! Dementsprechend hoffe ich natürlich, dass auch die Votebeteiligung ähnlich hoch sein wird wie gewohnt. Hierzu könnt ihr euch von nun an auch unseren Voteguide zur Hilfe nehmen.

    Es sei nochmals ausdrücklich erwähnt, dass jeder User des BBs voten darf, abgesehen vom Leiter des Wettbewerbs. Teilnehmer dürfen nur nicht für ihre eigenen Maps abstimmen; Sympathievotes sind nicht erlaubt.
    Begründungen sind nicht verpflichtend, aber gerne gesehen!


    Kategorie 1

    Die eisige Einöde der Sinnohschen Route 217 dürfte den meisten bekannt sein. Doch wie sieht so eine Map aus, wenn ein besonders starker Sommer den Schnee zum Schmelzen bringt und für eine Weile warmes, mildes Klima herrscht?
    Erstellt eine Transformation von Route 217 indem ihr eine Remap der Route erstellt (Tileset ab der 4. Generation) und das Wetter sommerlicher gestaltet. Overworlds sind nicht erlaubt, Größenbeschränkungen gibt es keine.


    Kategorie 2

    Kategorie 2
    Was würdet ihr tun, wenn ihr einen Tag lang in der Pokémonwelt sein könntet?
    Würdet ihr eure liebsten Pokémon treffen, ferne Gebiete erkunden oder lieber gegen die Arenaleiter kämpfen?
    Erstellt eine Map von euch in der Pokémonwelt. Wie ihr diese gestaltet ist dabei vollkommen euch überlassen. Overworlds sind erlaubt, Größenbeschränkungen gibt es keine.


    [font='Optima, Tahoma, Arial, Helvetica, sans-serif']Vote-Deadline ist Dienstag, der 10. September 2013, 23:59 Uhr.


    Viel Spaß beim Voten und allen Teilnehmern natürlich viel Glück!

  • Kategorie 1:
    1. Map (3 Punkte): #06
    2. Map (2 Punkte): #07
    3. Map (1 Punkt): #03


    Kategorie 2:
    1. Map (3 Punkte): #03
    2. Map (2 Punkte): #10
    3. Map (1 Punkt): #06

  • Kategorie 1:
    1. Map (3 Punkte): 7
    2. Map (2 Punkte): 6
    3. Map (1 Punkt): 4


    Kategorie 2:
    1. Map (3 Punkte): 4
    2. Map (2 Punkte): 6
    3. Map (1 Punkt): 9

  • [tabmenu][tab=x]Bei Aufgabe eins habe ich mir als großes Kriterium genommen, inwiefern die Map mit der aus dem Spiel übereinstimmt, sprich das nicht eine Baumgruppe, ein Haus oder sonst was raus fällt, beziehungsweise dazu kommt, obwohl es das gar nicht zu sein hat. Eventuell ändert das neue Hochladen der achten Map für eine Veränderung bezüglich der Punktevergabe, mal schauen.
    [tab=Aufgabe 1]Kategorie 1:
    1. Map (3 Punkte): 6
    2. Map (2 Punkte): 7
    3. Map (1 Punkt): 1
    [tab=Aufgabe 2]Kategorie 2:
    1. Map (3 Punkte): 3
    2. Map (2 Punkte): 10
    3. Map (1 Punkt): 6[/tabmenu]

  • [tabmenu]
    [tab='Vorwort']
    So, um das Topic ein wenig zu pushen vote ich einfach mal, habe ich Sophie ohnehin schon vor 'ner Weile versprochen gehabt und hiermit löse ich dieses Versprechen ein :)
    Auch zukünftig werde ich mich zumindest an den Votes wieder regelmäßig beteiligen.

    Ich versuche die Kritik sachlich zu verfassen, ich kritisiere die Map, nicht euch, damit ihr wisst, wo ihr euch noch verbessern könnt.
    [tab='Kategorie 1']
    Abgabe 1
    Die Bäume sind kein Stück abwechslungsreich platziert, ebensowenig die riesigen Blumenfelder, die zudem noch sehr seltsam aussehen.
    Weg und Berg sind genau so langweilig und linear. Weniger Blumen, deutlich mehr Abwechslung und Natürlichkeit wäre hier gut gewesen.

    Abgabe 2
    Passt nichtmal zum ursprünglichen Aussehen der Route in der ursprünglichen Version.
    Dazu kommt noch, dass die Map sehr langweilig und unnatürlich ist.

    Abgabe 3
    Schön gestaltete Map, nur hätte sie etwas größer (bzw. breiter) sein dürfen. Die Senken aus dem Original wurden leider nicht umgesetzt.

    Abgabe 4
    Die Bäume und Berge sind sehr unnatürlich und langweilig gesetzt, die großen Freiflächen sind langweilig und auch die Deko-Verteilung ist einfallslos.

    Abgabe 5
    Keine schlechte Map und die Idee, die Senken einzubauen, ist wirklich gut, leider war das etwas viel des Guten, denn so ist es unlogisch tief, stellenweise.

    Abgabe 6
    Wirklich schöne Map, auch hier wurden die Senken eingebaut, jedoch hier eher zu dezent, die Strukturen aus dem Original kommen hier nämlich definitiv nicht vor.
    Hohes Gras hätte etwas mehr und auch den Weg überwuchernd sein dürfen, aber ansonsten gefällt mir die Map sehr gut.

    Abgabe 7
    Schöne Map, allerdings verwirrt mich die Picknickdecke. Das noch schneebedeckte Stück wirkt zu abgegrenzt vom Rest, es macht nicht wirklich Sinn, dass der Rest munter wächst und blüht (wonach es aussieht), dieses Stück aber noch weiß ist.
    Die Senken wurden hier eher nicht umgesetzt, hohes Gras hätte etwas mehr sein dürfen.

    Abgabe 8
    Disqualifiziert oder nicht, ich hätte sie gerne gesehen :/

    Abgabe 9
    Eine eigentlich sehr gute Map, aber drei Dinge stören: Erstens wurde auch hier auf die Umsetzung der Senken verzichtet, zweitens stören die großen Grasblöcke, hier hätten ruhig mehr Weg und Bäume sein dürfen, drittens frage ich mich ernsthaft, wie man darauf kommt, mit so natürlich gesetzten Rest so kacke aussehende Berge auf die Map zu pflanzen?!

    Abgabe 10
    Auf Natürlichkeit wurde zwar geachtet, aber leider sind die Bäume viel zu licht. Überall sind langweilige Leerstellen.

    Abgabe 11
    Die Tiles gefallen mir überhaupt nicht, beim Wald wurde leider auf jegliche Details verzichtet. Die große Wasserfläche wirkt einfallslos, die vielen umgestürzten Baumstämme erscheinen mir nicht wirklich logisch.
    [tab='Kategorie 2']
    Abgabe 1
    Die Map ist schön gestaltet, aber ich finde die Strukturen viel zu linear. Außerdem ist die Map etwas mickrig.

    Abgabe 2
    Denkt man sich die OWs weg wird die Map schlagartig sehr langweilig und leer, was nicht gut ist. Außerdem ist mir absolut nicht klar, wo sich der Ersteller hier sieht?

    Abgabe 3
    Die Idee mit der Höhle hinter dem Wasserfall und die Umsetzung als Map ist cool, allerdings ist die Map ein klein wenig langweilig.

    Abgabe 4
    Klein, langweilig und wieder ist nicht klar, wer der Ersteller sein soll.

    Abgabe 5
    Interessante Map und Idee, allerdings ist wieder nicht klar, was den Ersteller darstellen soll.

    Abgabe 6
    Sind mir persönlich zu viele OWs, aber die Map ist passabel und die Situation ist relativ klar.

    Abgabe 7
    Wirklich interessante Idee, auch wenn ich es etwas grenzwertig finde, da ja eigentlich von einer Map die Rede war, nicht von einer Gruppe von Maps.

    Abgabe 8
    Die Map könnte interessanter sein, aber nette Idee und klare Bezüge.

    Abgabe 9
    Eher langweilig und unnatürlich gestaltet, die Bezüge zum Ersteller sind nicht eindeutig.

    Abgabe 10
    Wie bei 7, nette Idee, grenzwertige Umsetzung.
    [tab='Punktevergabe']
    Kategorie 1:
    1. Map (3 Punkte): Nr. 6
    2. Map (2 Punkte): Nr. 7
    3. Map (1 Punkt): Nr. 3


    Kategorie 2:
    1. Map (3 Punkte): Nr. 3
    2. Map (2 Punkte): Nr. 6
    3. Map (1 Punkt): Nr. 8
    [tab='Nachwort']
    Ich hoffe, dass ich einigen Leuten mit meinen kurzen Bewertungen helfen konnte.
    Bei Kategorie 2 ist mir aufgefallen, dass bei den meisten Abgaben das Thema nicht ideal umgesetzt wurde. Eigentlich sollte klar erkennbar sein, wer oder was den Ersteller verkörpert.
    [/tabmenu]

  • Argh, fast vergessen, dass ich noch voten wollte.


    Kategorie 1:
    1. Map (3 Punkte): Map 6
    Technisch die beste Map. Die kleinen Wasserstellen sind sehr gut gesetzt, der Verlauf des Weges gefällt mir sehr und ebenso der Wald. Dabei ist auch zu bemerken, dass es hier gelungen ist, auch die großen Bäume des Dawn-Sets gut unterzubringen, wobei der Wald seine Wirkung beibehält. Was halt stört, ist das Fehlen des Eisfelsens und die Umsetzung des Berges unten rechts. Die Kombination der Bergebenen ist schlichtweg nicht mein Fall, weil es irgendwie seltsam wirkt.
    2. Map (2 Punkte): Map 7
    Hier wurde sogar an den Eisfelsen gedacht und dieser entsprechend gekennzeichnet! Im Grunde ist auch das der Ausschlag, weshalb diese Map zwei Punkte von mir bekommt, auch wenn sie technisch eigentlich eine Spur unter Map 5 anzusetzen ist in meinen Augen. Der Eisfelsen ist schlichtweg ein Merkmal der Route, hier kommt noch hinzu, dass er auch entsprechend Zeugnis in der Landschaft hinterlässt - und die Baumsetzung ist im Übrigen auch sehr gelungen. Leider ist das Gras selbst im extremen Kontrast zum Wald sehr leer, weshalb es eben nur bei zwei Punkten bleibt.
    3. Map (1 Punkt): Map 5
    Irgendwie finde ich die Umsetzung mit dem vielen Wasser und den tiefen Löchern interessant (ist nur irgendwie unlogisch, dass unten Bäume wachsen, wenn Schnee drüber war - viel Schnee). Auch technisch gut, mich stört nur irgendwie die Baumkombination, weil das irgendwie verschiedene Shadingarten sind, weshalb der Wald halt irgendwie unlogisch wird. Außerdem fehlt halt irgendwie ein Eyecatcher, sodass die Map in Erinnerung bleibt.


    Kategorie 2:
    1. Map (3 Punkte): Map 6
    In meinen Augen die technisch beste Map in dieser Kategorie. Leider nicht besonders kreativ (scheinbar haben fast alle Teilnehmer hier ähnliche Dinge vor), sticht aber gegenüber Map 5 durch die gute Baumsetzung hervor. Und das bringt mich letztendlich auch dazu, dieser Map die drei Punkte zu geben: Der Wald ist sehr stimmig, auch wenn mir persönlich der Weg zu klar heraustritt. Hätte man vielleicht mit mehr einzelnen Bäumen ein wenig lockern können, sonst aber wirklich eine technisch sehr gute Map.
    2. Map (2 Punkte): Map 5
    Irgendwie makaber, aber genial von der Idee her. Nur leider stören die relativ lockere Baumsetzung und die Grassetzung auf der Weide extrem. Zudem ist nicht komplett klar, welcher der beiden NPCs eigentlich gemeint ist - wobei das Problem hier aber viel geringer ist als bei vielen anderen Abgaben, die ich alleine deshalb ausgeschlossen habe - und teilweise sind die Linien eine Spur zu geradlinig. Wäre vielleicht praktisch, an Map 5 und 6 beide gleich viele Punkte zu vergeben, weil eine durch Kreativität und die andere durch Umsetzung überzeugt, aber so habe ich die Umsetzung mal vorangestellt.
    3. Map (1 Punkt): Map 7
    Ich war im Zwiespalt zwischen Map 7 und Map 10, wem ich den einen Punkt geben soll. Generell bin ich ja der Meinung, dass eine Map gefordert ist und nicht fünf (oder sechs). Im Endeffekt hab ich mich aber doch für Map 7 entschieden, weil Map 10 teilweise einfach zu symmetrisch oder linear gestaltet wurde. Zudem finde ich die Anekdote hier bei dieser Map auch nett: Es wird wirklich nur ein Tag, wie in der Aufgabenstellung festgelegt.

  • [tabmenu]
    [tab=Vorwort]
    Schade, dass hier noch so wenig Feedback angekommen ist, aber doch schön zu sehen, dass schon eine gute Anzahl an Votes abgegeben wurden. Ich konnte leider nicht teilnehmen, da ich die Deadline verpasst hatte und meine Map daher unfertig war. Die Aufgaben finde ich dennoch interessant; besonders die zweite Aufgabe kann sehr weit aufgefasst werden, sodass Kreativität gefordert ist.


    Meine Kriterien beziehen sich auf diesen Guide. Ich weiche nur gering davon ab, indem ich die Aufgabenstellung noch hinzuziehe, was allerdings ebenfalls unter Votes dort aufgeführt ist.
    Zunächst sollte der Gesamteindruck stimmen (also keine zu vollen/leeren Flächen; Begrenzungen und Natürlichkeit, vor allem in Form von unlinearen Strukturen) sowie die Map möglichst fehlerfrei sein. Eine logische und abwechslungsreiche Gestaltung (Deko-Elemente, Eye-Catcher) wirkt sich positiv aus und die verwendeten Tilesets sollten miteinander harmonieren.


    Und nun zum Vote ...


    Die restlichen Begründungen zu Aufgabe 2 folgen noch ... Erledigt.
    [tab=Aufgabe 1]
    [subtab=Map 1]
    Auf den ersten Blick sind mir die Blumen aufgefallen, mit denen die Map zu überfüllt wirkt. Deko-Elemente weißt du einzusetzen, aber du solltest darauf achten, sie besser zu verstreuen und möglichst wenige zusammenhängend zu platzieren. Die Form der Route hast du gut getroffen und sommerlich gestaltet, allerdings hättest du den Wald um diesen Weg natürlicher gestalten und die Bäume nicht akkurat, sondern mit mehr Überschneidungen, Ballungen und Lichtungen setzen können. Momentan ist nicht ganz klar, ob du Nintendo-Stil benutzt oder nicht, da der Wald und das Gebirge eben lineare Strukturen aufweisen, aber z.B. der kleine See und der Pfad in Richtung Natürlichkeit gehen. Den Pfad kannst du ruhig zwischendurch mal unterbrechen lassen, denn auch dies wirkt natürlicher. Des Weiteren lassen sich ein paar Fehler finden, z.B. an dem einzelnen Baum unten links, bei dem die Blumen über diesem stehen oder beim See, in dem den Wasserpflanzen ihre untere Hälfte fehlt. Außerdem finde ich diese hohen Fahnengewächse eher für einen Wald passend als für eine Wiese.
    [subtab=Map 2]
    Mir fiel es schwer, in dieser Map die vorgegebene Route wiederzuerkennen. Die Bäume und Pflanzen passen nicht auf den steinernen Untergrund, was auch am grünen Schatten deutlich wird. Die Brücken und das Gebirge weisen lineare Strukturen auf und gerade Erstere wirken befremdlich, weil die gerade nach oben führenden nur eine Ebene höher als der Grund liegen. Eine Brücke liegt normalerweise höher, des Weiteren sind auf der Route keine vorhanden gewesen. Mir fehlt ebenso der Bezug zum Sommer, denn die Gegen wirkt eher trist und leer, zumal für ein Gebirge auch Deko-Elemente wie Steine fehlen. Die Höhle im Norden liegt ein Feld zu weit unten und der große Stein passt nicht auf das hohe Gras, sondern müsste einzeln stehen. Außerdem fehlen deiner Map Begrenzungen, z.B. durch Felsen oder Gebirge, bei Wäldern durch Bäume und Sträucher, sodass man die Map nicht von allen Richtungen betreten kann.
    Insgesamt denke ich, dass es hilfreich wäre, wenn du dir noch einmal das Tutorial ansiehst und dich daran orientierst. Versuche dich stärker an eine Aufgabenstellung heranzutasten und Schatten, die nicht zum Untergrund passen, zu vermeiden. Wenn es dir eine Hilfe ist, kannst du auch mal bei den Profis im Bereich vorbeischauen ^^
    [subtab=Map 3]
    Zunächst fiel mir die Streckung deiner Map auf. Du hast die Map stark verengt, was nicht der Originalversion entspricht und die Map minimalistischer wirken lässt. Zudem wird so der Flow zunehmend vertikaler, während er auf anderen Maps abwechslungsreicher zickzack verläuft. Dafür hast du die Map aber natürlich gestaltet, indem du zwischen Bäumen und Sträuchern abgewechselt und die Wiese mit Deko-Elemente gefüllt, aber nicht überfüllt hast. Vor allem die typischen "Drüber-Hüpf-Steine" und die verstreuten Wege lockern die Map auf, allerdings frage ich mich, wie man das Schild im Norden der Route lesen kann, da die Steine direkt ein Feld davor verlaufen. Die Blumen und das hohe Gras weisen wie das Gebirge keine linearen Strukturen auf und die Route ist wiederzuerkennen, wirkt allerdings durch die Blumen und das frisch aussehende Gras sommerlich. Gute Arbeit ^^
    [subtab=Map 4]
    Auf deiner Map gefällt mir, dass du durchweg keine Leerstellen zugelassen hast. Man erkennt, dass du im Nintendo-Stil gemappt hast, allerdings wirken ein paar Stellen seltsam. Vor allem irritiert mich diese Ansammlung an Zerschneiderbäumen, die in der Anzahl nie in den Editionen vorkommen (würden). Des Weiteren sind dort zu viele Items platziert, genauso wie das Gras einen Weg nicht so teilen würde, sondern entweder am Rand verläuft oder mit Pfützen kombiniert eine ganze Fläche füllt. Eine so große Wiese ohne hohes Gras sieht dagegen seltsam aus, auch wenn sie gut von dir mit Deko gefüllt wurde. Hier würde ich dir raten, wenn du den Nintendo-Stil einhalten möchtest, noch mehr mit hohem Gras zu füllen. Die Häuser gefallen mir so recht gut und passen zum Stil; die Route ist ebenfalls wiederzuerkennen.
    [subtab=Map 5]
    Auf den ersten Blick gefällt mir die Map sehr gut. Sie wirkt durch die vielen Gebirgsstufen, den Wald und die Tümpel abwechslungsreich und interessant. Vor allem gefällt mir der Einsatz von Deko-Elementen wie Blumen, Felsen, Sträucher und dem hohen Gras auf deiner Map, da es nicht zu viel und nicht zu wenig ist. Die Route ist wiederzuerkennen und lineare Strukturen sind ebenfalls nicht vorhanden, allerdings wundere ich mich darüber, wie man an die Häuser herankommen sollte. Dies erscheint unlogisch, denn die Bewohner müssten jeden Sommer wegziehen, weil sie ihre Häuser nicht mehr betreten können. Des Weiteren würde ich dir dazu raten, durchgängig transparentes Wasser zu benutzen, also auch beim Tümpel im Norden, bei dem der Grund nicht zu sehen ist und das Wasser daher nicht transparent erscheint.
    [subtab=Map 6]
    Deine Map konnte mich gleich auf den ersten Blick überzeugen. Sie ist nicht zu leer, sondern enthält viele Deko-Elemente, die gut verstreut und abwechslungsreich verwendet wurden. Der Wald wirkt durch die vielen Baumarten natürlich und die Wege ebenso, da du sie zwischendurch auch mal unterbrochen hast und kein durchgängiger Pfad besteht. Die Strukturen weisen keine Linearität auf, das Wasser wurde gut befüllt, wobei darin mein einziger Kritikpunkt liegt, da ich es befremdlich finde, dass Gebirgstiles direkt auf dem Wasser aufliegen, was teils auf deiner Map der Fall ist. Ich vermute, dass du damit die Tiefe betonen möchtest, aber es sieht von den Tiles her seltsam aus, da das übliche Ufer/der Rand fehlt. Die Route ist wiederzuerkennen und Fehler habe ich keine gefunden. Gute Arbeit ^^
    [subtab=Map 7]
    Auf den ersten Eindruck erschien mir der Schneeteil deiner Map seltsam, da in der Aufgabenstellung von Sommer die Rede war, allerdings auch von schmelzendem Schnee, weshalb ich es vollkommen legitim finde, diesen zu verwenden, zumal die Route immer noch weit im Norden liegt. Den Wald hast du abwechslungsreich gestaltet, wozu gerade die verschiedenen Baumarten und die Deko-Elemente wie Sträucher und Unkraut beitragen. Die Map der Route ist wiederzuerkennen und ist nicht überfüllt, sondern ausgewogen und bunt gefüllt. Mir gefällt vor allem, dass du das hohe Gras so verstreut und in kleinen Teilen gesetzt hast. Allerdings fällt diese Picknickdecke direkt ins Auge und wirkt vor lauter Natur etwas unpassend, da eben auch OWs nicht erlaubt waren, die der Decke einen Sinn gegeben hätten.
    [subtab=Map 8]
    Wirklich schade.
    [subtab=Map 9]
    Zunächst gefallen mir die Tileset-Kombination und das Füllen der Route mit hohem Gras und Blumen. Der Wald wirkt durch die verschiedenen Baumarten natürlich, genau wie die Deko-Elemente wie Baumstümpfe eine gesunde Abwechslung einbringen. Befremdlich wirken dahingehend jedoch der lineare Aufbau des Gebirges und die große Grasebene im Norden, die den Betrachter aufgrund der Masse "erschlägt". Dies passt nicht zum natürlichen Mapping-Stil genauso wie die lineare Begrenzung der Map durch die Bäume. Du hättest dich meiner Meinung nach ruhig mehr von dem Original wegbewegen können, denn so wäre dir vielleicht durchgängig eine natürliche Gestaltung gelungen.
    [subtab=Map 10]
    Auf den ersten Blick wirkt deine Map gegenüber anderen zu leer, was vermutlich daran liegt, dass du ruhig mehr Deko-Elemente einbauen kannst. Besonders das Gebirge, welches noch zu große lineare Strukturen aufweist, fehlt es an Felsen oder wilden Pflanzen. Die Bäume können dichter stehen, aber es ist gut, wie du schon mit den Baumarten abwechselst. Die Route ist wiederzuerkennen, auch wenn sie etwas in die Breite gestaucht zu sein scheint und ihr an Höhe genommen wurde. Das hohe Gras wirkt mit den Leerstellen natürlich und lediglich ein Mappingfehler lässt sich finden (links oben, in der Nähe von Pilzen), bei dem eine hellgrüne Tanne, die hinter einem Baum steht über diesem liegt.
    [subtab=Map 11]
    Die Idee finde ich interessant und ich denke, dass du daraus noch mehr hättest machen können. Das hohe Gras-Feld im Norden wirkt natürlich und die Bäume hast du ebenfalls gut versetzt mit Ballungen und Lichtungen gesetzt, allerdings wirkt der Wald monoton, da du nur eine Baumart verwendest. Ebenfalls erkennt man am "See" und am Gebirge noch lineare Strukturen, die unnatürlich wirken. Bei den Wegen hättest du die Eck-Tiles noch bearbeiten können, da dort ein weißer Rand zu erkennen ist, der dort eigentlich nicht hingehört. Im See hättest du vielleicht noch Seepflanzen unterbringen können oder mehr Grasflecken, da er insgesamt von Blöcken überfüllt wirkt und farblich recht monoton.
    [tab=Aufgabe 2]
    [subtab=Map 1]
    Bei deiner Map sagen mir die Platzierung der Deko-Elemente und deine Person im Zentrum zu. Man erkennt, was du in der Pokémonwelt machen würdest (Reisen&Erkunden) und der Fokus ist durch die Platzierung klar darauf gerichtet. Die Deko-Elemente bringen Abwechslung in die Gegend hinein und die Tileset-Kombination wirkt harmonisch, wobei das hellgrüne Seegras etwas zu stark hervorsticht, wie ich finde. Des Weiteren lassen sich noch lineare Strukturen an Ufer und Gebirge erkennen. Ich würde dir empfehlen, mehr Kanten und Ecken einzubringen, sodass die Strukturen natürlicher wirken.
    [subtab=Map 2]
    Bei deiner Map wirkt einiges auf mich befremdlich. Zum einen hast du Bäume mit grünem Schatten auf felsigem Grund gesetzt, sodass die Schatten nicht dazu passen. Die Häuser und die OWs hast du gut verstreut, aber mir fällt es schwer, dich als Person wiederzufinden. Des Weiteren befinden sich noch zu starke lineare Strukturen auf deiner Map. Versuche dich nochmal daran, mehr Kanten, Ecken und Wendungen in Strand und Gebirge einzubringen, denn das lässt die gesamte Gegend natürlicher wirken. Dragoran auf dem Kamin wirkt seltsam, da dieser sein Gewicht wohl kaum aushalten kann, Wailord würde nicht in Strandnähe schwimmen und das Gewässer erscheint mir zudem zu flach dafür. Des Weiteren solltest du Brückentiles nicht als Stege verwenden, da dies ebenfalls seltsam auf den Betrachter wirkt. Die braune Brücke verbindet zwei Anhöhen miteinander, liegt allerdings nicht auf einer flachen Ebene auf bzw. ist nicht dafür gedacht.
    [subtab=Map 3]
    Die Idee sagt mir zu, denn man erkennt, dass du nicht nur einen Plan davon hast, was du in der Pokémonwelt machen würdest, sondern auch, dass du es gerne machst (siehe Emoticon). Die Strukturen weisen keine Linearität auf, die Insel wurde gut mit Deko-Elemente gefüllt und der Schatten Lugias sowie der Wasserfall dienen sehr gut als Eye-Catcher, wobei man dazu neigt, immer weiter nach rechts vorzudringen und so auf das eigentliche Geschehen trifft. Ich finde keinerlei Kritik an deiner Map, gute Arbeit ^^
    [subtab=Map 4]
    Die Deko-Elemente auf deiner Map sind gut und verstreut platziert sowie die OWs, die Map ist abwechslungsreich gestaltet und der Strand weist keine Linearität auf, jedoch fällt es mir schwer, dich auf der Map zu erkennen bzw. eine Auswahl zwischen den NPCs zu treffen. Des Weiteren hätte ich mir die eine oder andere Palme am Strand mehr gewünscht, denn dieser wirkt gegenüber dem Wasser noch etwas zu leer, gerade vor und hinter dem Haus. Strandburgen oder Muscheln wären ebenfalls Alternativen, wie man den Strand sinnvoll füllen kann.
    [subtab=Map 5]
    Die Idee sticht positiv hervor und wirkt kreativ. Du hast dir Gedanken gemacht und die Map sieht technisch gelungen aus. Keine linearen Strukturen, dafür Abwechslung in den Bäumen und Sträuchern sowie in der Struktur des Gebirges. Es wird deutlich, was du in der Pokémonwelt machen würdest und die OWs wurden gut verstreut platziert. Du hättest vielleicht noch den Weg mit Deko-Elementen wie Laub auflockern können oder ihn unterbrechen lassen, damit die Natürlichkeit nochmal unterstrichen wird, aber ansonsten kann ich nichts an deiner Map aussetzen. Gute Arbeit ^^
    [subtab=Map 6]
    Die Gestaltung deiner Map gefällt mir. Der Wald wirkt durch die verschiedenen Bäume und die Sträucher zwischendurch abwechslungsreich, wobei du noch mehr Lichtungen herausarbeiten könntest. Die Strukturen weisen keine Linearität auf und die OWs liegen gut verstreut vor, allerdings habe ich mich bei der Punktevergabe nur knapp gegen deine Map entschieden, da bei anderen entweder eine hervorstechendere Idee vorlag oder klarer wurde, was sie in der Pokémonwelt tun würden und wo sie sich auf der Map befinden. Letzteres wird deutlich, aber mehr als das "Reisen" kann ich leider nicht hineininterpretieren.
    [subtab=Map 7]
    Die Geschichte, die du erzählst, ist wirklich eine nette Idee. Hierbei gefällt mir besonders, dass du jede Map technisch gut und abwechslungsreich in Deko und Strukturen gestaltet hast. Mir fällt es persönlich jedoch schwer, eine klare Reihenfolge festzulegen, da die beiden unteren Maps vertauschbar scheinen bzw. ich darin keinen Zusammenhand entdecke, der auf eine Reihenfolge schließt. Auf der letzten Map scheint ein Todesfall vorzuliegen, was die Geschichte umso durchdachter macht, jedoch habe ich mich knapp für die zweite Bildergeschichte entschieden, da sie meiner Meinung nach einen Tick interessanter gestaltet wurde und das Reisen noch stärker thematisiert.
    [subtab=Map 8]
    Die Map erinnerte mich an die Editionen. Die Map ist ein schönes Remake dieses Ortes, es wird klar, was du in der Pokémonwelt machen würdest, allerdings hättest du noch mehr Deko-Elemente einbringen können. Die Edelsteine füllen die Map schon sinnvoll, aber gerade Felsen würden sie noch lebendiger und abwechslungsreicher aussehen lassen. Die Strukturen sind ebenfalls teils linear, weshalb ich dir raten würde, mehr Ecken und Kanten einzubringen.
    [subtab=Map 9]
    Man erkennt, was für eine Idee du hattest und welche Person du auf der Map bist. Die Map wirkt lebendig, allerdings fehlt es ihr an Deko-Elementen wie Blumen und Sträucher sowie Begrenzungen in Form von Bäumen. Du solltest zudem darauf achten, weniger lineare Strukturen einzubringen, da diese unnatürlich wirken. Des Weiteren müsste man Milotics untere Hälfte durch das transparente Wasser sehen können. Ich vermute, dass die Tiles dafür nicht gemacht sind und dir daher nur eine falsche Verwendung unterlaufen ist.
    [subtab=Map 10]
    Mir fiel die Entscheidung am Ende sehr schwer, da die zweite Bilderreihe von der Geschichte her interessanter war, allerdings bin ich von deiner Gestaltung faszinierter, weshalb ich mich für deine Map entschieden habe. Die Reise in die unterschiedlichsten Gebiete, die Erkundung und das gemeinsame Kämpfen hast du sinnvoll untergebracht und zudem ein hübsches Mosaik angefertigt. Die OWs sind auf allen Maps gut platziert und die Deko ebenfalls, wobei die Magma-Höhle recht "gestellt" wirkt und die Map darunter an den Gebirgstiles noch Linearität aufweist.
    [tab=Punkte]
    Kategorie 1:
    1. Map (3 Punkte):06
    2. Map (2 Punkte):07
    3. Map (1 Punkt):03


    Kategorie 2:
    1. Map (3 Punkte):03
    2. Map (2 Punkte):05
    3. Map (1 Punkt):10


    Wie gesagt, fiel mir die Entscheidung bei Aufgabe 2 recht schwer und ich hätte gerne beiden Bildergeschichten einen Punkt gegeben, da sie für mich nahezu gleich aufliegen.
    [/tabmenu]

  • Ein sehr spannender 7. Wettbewerb findet sein Ende und ungewohnt eindeutig ist doch zumindest der erste Rang, wenn er auch hart umkämpft war. Anders sieht es mit dem zweiten und dritten Platz aus, welchen gerade einmal ein Punkt trennt. Nunja, seht selbst!


    1. Platz: Silence mit 45 Punkten (A6 und B6)
    2. Platz: Zenio mit 30 Punkten (A11 und B10)
    3. Platz: Glutexko mit 29 Punkten (A7 und B7)
    4. Platz: Majiata mit 22 Punkten (A3 und B3)
    5. Platz: Jasmin0610 mit 11 Punkten (A4 und B4)
    5. Platz: Kurama mit 11 Punkten (A1 und B1)
    7. Platz: JoKa mit 9 Punkten (A5 und B5)
    8. Platz: SilverFlame mit 3 Punkten (A2 und B2)
    9. Platz: Mikan mit 2 Punkten (A5)
    10. Platz: Flurmimon mit 1 Punkt (A10 und B8)
    11. Platz: ABCD mit 0 Punkten (A9)


    Damit geht der erste Rang des 7. Wettbewerbs sowie der Kategoriesieg der ersten Aufgabe an Silence (peinlich). Platz zwei belegt Zenio, welcher damit auch den individuellen Benutzertitel erhält, da ich meinen bereits selbst auswählen kann. Gleichzeitig sicherte er sich souverän den Sieg in der zweiten Kategorie, in welcher er 24 seiner 30 Punkte erzielen konnte. Nur knapp dahinter liegt Glutexko, welcher vor allem in der ersten Aufgabe mit seiner Interpretation der sommerlichen Route 217 punkten konnte.
    Auch Majiata konnte mit ihren Maps überzeugen, hier kam ihre an den Manga Pokéspe angelehnte Map von Kategorie 2 am besten an, in dieser Kategorie landete sie mit 15 Punkten auf Platz 3 hinter Zenio und Silence. Eine Überraschung dürfte zudem wohl die Einsteigerin Jasmin0610 auf Rang 5 sein, von der wir hoffentlich bald noch mehr sehen dürfen.


    Melde dich wegen des individuellen Titels bitte bei mir, Zenio.