Hat euch ein Spiel schon einmal enttäuscht?

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Okami:
    Okay, ich habe nur 20€ für bezahlt, aber im Nachhinein fragte ich mich: "Wieso?" Es sah interessant aus und ich fand es auch nett, aber für die Wii war die Steuerung nervend und frustrierend. Ich hätte es mir vielleicht für PS2 holen sollen. Irgendwie bin ich mit dem Game nicht wirklich warm geworden.

    Hier muss ich sagen, dass die PS2-Version dir sicherlich eher gut getan hätte. Diese besitze ich nämlich und wollte von der Wii-Version nichts wissen, weil ich wusste, dass da die Steuerung zu anstrengend ist. Aber ein pure Controller-Steuerung durch die PS2 fühlt sich meiner Meinung nach besser an, die Zeichen lassen sich sehr gut malen und die Kämpfe und die allgemeine Steuerung sind leichtgängig und gehen gut von der Hand. Vor allen in den späteren Abschnitten des Spiels, wenn man wirklich alle Perlen sammeln möchte, sind ganz besonders die Dämonentore eine echte Herausforderung und brechen dir schnell das Genick. Man braucht eine hohe Frustrate und eben eine gute Handhabung der Steuerung.

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an,
    das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde,
    anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern."


    [Astor, Pokémon - Schwarze Edition]

    Nur noch sporadisch im BisaBoard.

  • Normalerweise enttäuscht mich pro Jahr immer nur 1 Spiel. 2015 war es Xenobalde Chronicles X und dieses Jahr Super Mystery Dungeon. Hoffentlich, war das die einzige Enttäuschung für 2016.

    Könntest du mir vielleicht via PM schreiben, warum das Spiel Super Mystery Dungeon eher enttäuscht? Bin am überlegen, es mir zu holen, bin aber noch unschlüssig.


    Mittelerde: Finsternis über Mordor:
    Ja.. Hatte mir das Spiel mal eher aus Langeweile gekauft, damit ich ein Spiel in der Steam-Bibliothek mehr habe. Hab mich nun auch mal durchgerungen, es anzuspielen. Muss leider feststellen, dass es beim anspielen bleibt. Es ist sehr monoton, sprich man läuft von einem Lager ins nächste. Quasi ein billiger Mad Max-Ableger. Nach drei Stunden Spielzeit hatte ich so dermaßen die Schnute voll und habs deinstalliert. Leider..

  • Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir, bisher Pokémon Super Mystery Dungeon und sonst eigentlich nichts so richtig enttäuscht. Kann natürlich auch nur erwähnen, dass ich vorher kaum etwas gespielt habe, Pokémon als große Ausnahme und so etwas wie Die Siedler: Das Erbe der Könige, Roller Coaster Tycoon 2 und Wild Life Park 2 sowie Animal Crossing als kleinere Ausnahmen. Die Siedler: Honig für den König hat mich im Endeffekt auch ziemlich enttäuscht, weil es so viel langweiliger war als Das Erbe der Könige.
    Problematisch ist es für mich einfach nur in den Momenten, wenn ich große Erwartungen an ein Spiel habe, weil ich dann leider oftmals enttäuscht werde. Dass PSMD nicht so super ist wie PMD (2), muss ich wohl nicht erwähnen. Und dass ich nach RSSM als Original und FRBG/HGSS als vorige Remakes viel mehr von ORAS erwartet habe, ist vielleicht auch verständlich.
    Vielleicht sollte ich einfach keine Grundhaltung dieser Art ausprägen, dann kann ich nur positiv überrascht werden. Aber das passt nicht so mit meinem Charakter zusammen.

  • Das was mich wirklich am meisten enttäuscht hat war Super Paper Mario auf der Wii und Paper mario Sticker Star auf dem 3DS. Die früheren Paper Mario Spiele waren alle Tolle RPG's mit rundenbasierenden teils taktischen kämpfen aber diese beiden waren ein Witz im vergleich zu den ersten beiden Paper Mario spielen. Das eine (Wii) bekam ein Echtzeitkampfsystem ohne wirklichen Tiefgang und das andere (3DS) hatte während der Entwicklung Partner (einen mini kettenhund) die bis zur Fertigstellung des Spiels komplett gestrichen wurden und dazu wurde das spiel zu einen sinnlosen gesammel was die Sticker anging um sich auf Bosse vorzubereiten. (ebenso blöde wie das Draw Feature aus FF8)

  • Das war ich bei dem Spiel "Avatar" für die PSP, da es kaum Spielzeit beansprucht hat und fast zu leicht zum Durchspielen war. Es gab auch keine offene Spielwelt, wo man Pandora hätte in Ruhe erkunden können, sondern wurde linear von Level zu Level geleitet.

  • Oh ja, ich wurde schon mal sehr bitter enttäuscht :D


    Das müsste im... Dezember oder so gewesen sein. Doch, ziemlich sicher Dezember. Da habe ich mir die Sims Mittelalter in der Hoffnung, ein relativ offenes und freies Spiel zu bekommen, gekauft. Anfangs gab es dann so ein paar Quests und ich dachte: „Okay, das wird mit Sicherheit dazu dienen, dem Spieler das Spiel näher zu bringen“.
    Ja, Pusteblume. Das Spiel bestand nur aus Quests und eigentlich konnte man auch nicht dauerhaft den Sim spielen, den man anfangs erstellt und haben wollte, weil die verschiedenen Quests auch verschiedene Sims benötigten. Als König konnte ich ja schlecht irgendwie plötzlich Ritter spielen oder Hofnarr oder so :D


    Hab das Spiel dann auch entsprechend reklamiert und muss an dieser Stelle Origin loben, dass das ohne Komplikationen funktioniert hat :)

  • Mir fallen da gerade spontan zwei Spiele ein, die mich schon enttäuscht haben:


    Animal Crossing Happy Home Designer
    Total gefreut, als es damals angekündigt wurde, ein paar Tage nach Release gekauft, hat viel Spaß gemacht zum Beginn... Nach ein
    paar Tagen war aber irgendwie die Luft raus. Okay, ich wusste, dass es sich hierbei um ein Spin-Off handelt, den man jetzt nicht mit
    New Leaf vergleichen sollte, weil eben beide Spiele komplett andere Ziele haben, aber ich hätte jetzt nicht gedacht, das HHD schon
    nach kurzer Zeit so...Eintönig wird. Ich meine, es macht schon Spaß, Häuser und Gebäude größtenteils nach dem eigenen Geschmack
    einzurichten, dennoch dachte ich, dass HHD schon etwas mehr zu bieten hätte. Allgemein habe ich das Gefühl, dass man mehr aus dem
    Spiel hätte rausholen können, sozusagen man Potential verschenkt hat mehr daraus zu machen. Großer Minuspunkt z.B. ist, dass der
    eigene Spieler kein Haus hat. Sonst konnte man bei jeden AC Teil (amiibo Festival jetzt mal links liegen gelassen) sein eigenes Haus
    haben und einrichten, das gehört auch zu den Punkten im Spiel, und ausgerechnet bei einen Spiel wie HHD, wo das Einrichten von Häuser und Gebäuden das Hauptthema ist, hat der Spieler kein eigenes Haus zum selber gestalten? Ich hatte mich schon gefreut, mal ein Haus mit Garten zu gestalten, gerade weil es soviele Neuerungen und Items gibt, um zu enttäuschter war ich dann, als ich eben feststellen musste, dass dies nunmal nicht gibt. Das ist wirklich unverständlich. Ein weiter Punkt der mich stört ist auch, dass es kein Streetpass gibt. Hätte man als Spieler sein eigenes Haus gehabt, dann hätte man genau das Gleiche machen können, wie man es auch bei New Leaf gemacht hat. Diesmal eben mit Garten und man hätte vielleicht anstatt das AdsH-Musterdorf ein spezielles Kundenbuch haben können, wo eben alle Spieler, die man über Streetpass getroffen hat, eingetragen sind. Aber auch daran hat man nicht gedacht, schade darum. Sonst finde ich es auch schade, dass man nicht viel mit den Bewohner machen kann. Man kann sie besuchen und ein wenig mit ihnen reden, aber das war's auch schon. Vielleicht hätte man auch hier mehr machen können. Mit den amiibo Karten habe ich erst gar nicht angefangen, die zu sammeln, weil es sich für mich nicht wirklich gelohnt hätte und es am Ende auch zu teuer geworden wäre. Kurz und knapp: Das Spiel ist hübsch, macht Spaß, bietet aber auf Dauer nicht viel bzw. wird es schnell zu einem "Spiel für zwischendurch". Hat sich nicht wirklich für mich gelohnt, schon gar nicht, dass ich dafür den vollen Preis bezahlt habe, aber naja,
    habe ich diesen Teil wenigstens auch mal gespielt.


    Pokemon Mystery Dungeon: Portale in die Unendlichkeit
    Ich bin ein großer Fan der Mystery Dungeon Reihe und auch dieser Teil sah vielversprechend aus, im Endeffekt hat es meine Erwartungen leider doch nicht erfüllt. Story war nicht schlecht, die Grafik war gut, aber die Auswahl der Starter, die allgemeine Anzahl von Pokemon im Spiel, dieses neue System bei annehmen und erfüllen von Aufträgen (was wirklich nervig war, dass man sich nur für eine entscheiden konnte) und auch die Herausforderungen bei dem Spiel waren alle eher enttäuschend für mich. Während ich die vorherigen Teile sehr gerne gespielt habe und diese auch mehrmals durchgespielt habe, habe ich PidU nur zweimal durchgespielt und danach nie wieder. Ich muss wirklich sagen, dass mir dieser MD Teil insgesamt nicht gefallen hat und meiner Meinung nach ist PidU auch das schwächste MD Spiel der Reihe. Im nachhinein war ich schon enttäuscht gewesen, dass sich der Spielspaß hier in Grenzen hielt. Super Mystery Dugeon hingegen war wieder besser und hat mir auch wesentlich mehr Spaß gemacht.

  • Interessantes Thema, da denke ich nie wirklich drüber nach..
    Da muss ich sagen, dass ich grundsätzlich nicht so extrem viele verschiedene und vor Allem neue Spiele spiele, sondern viele einer Reihe. Da gäbe es zum Beispiel ganz klassisch die Mario-Reihe, mit Bros, Kart, 3D-World & Party, Olympische Spiele, Sticker Star, Dreamworld (?) & Co. Ausserdem einige Spiele von Luigi, Wario und Waluigi, Yoshi, Toad oder Peach, die haben mich nie enttäuscht und ich bin bis Heute ein grosser Fan davon. Dann gäbe es noch Animal Crossing, und da habe ich nur Wide World, New Leaf und Happy Home Designer gespielt, die ich alle gut fand, am besten jedoch Leaf. Manchmal noch Kirby, Smash Bros oder irgendein GTA. Ansonsten muss ich zugeben, dass ich nicht wirklich Spiele, ich habe zum Beispiel nie Fantasy Life, Battlefield, Zelda oder Minecraft gespielt, und deswegen gäbe es da aber auch nur 1 Spiel, an welches ich mich erinnern kann:



    Tomodachi Life: Ich hatte vielleicht einfach zu grosse Erwartungen in die Spiele, aber als ich die Trailer sah, sah das alles so vielversprechend aus, und alle haben sich sehnlichst auf das Spiel gefreut. Als es dann da war konnte man halt einfach nur Mii-Charaktere erstellen, sie in ein Haus einziehen lassen, und man musste irgendwie zusammen Spielen um weit zu kommen und Geschenke zu empfangen. Man musste halt mit denen Spielen, und die hatten halt so Phrasen die sie immer wieder gesagt haben, viel mehr konnte man nicht wirklich machen. Mir fällt gerade ein, dass man da immer solche Minispiele spielen konnte, aber nach einigen Tagen war bei uns allen die Luft raus, und naja.

  • Da gibt es sehr viele. Ich war immer vor allem von "Simulator"-Spielen (Bus-Simulator, Landwirtschafts-Simulator...) und von vielen Spielen aus dem Hause Astragon enttäuscht. Ich muss immer noch den Kopf schütteln darüber, dass es diese Spiele zu Dutzenden gibt und sie immer noch gespielt werden...
    Schwach finde ich auch Theme Park auf der DS und Shopping Center Tycoon auf dem PC.
    TrackMania Turbo auf der DS ist sehr schlecht gemacht. Miese Grafik, schlechte Steuerung, ständig gleiche Motorengeräusche (in der PC-Version von TrackMania (United Forever) hat jedes Auto sein eigenes Geräusch), und die Musik hört sich durch die Übersteuerung grausig an. Trotzdem habe ich das Spiel früher irgendwie gemocht und sogar durchgespielt... Mann, was muss ich damals anspruchslos gewesen sein.


    @Flunkifera
    Tomodachi Life fand ich gar nicht so schlecht. Im Grunde stimme ich dir in deiner Kritik zu, aber ich und meine Ex-Freundin hatten sehr viel Spaß daran, den Miis seltsame Namen, noch seltsamere Stimmen und völlig seltsame Looks zu geben, und uns dann kaputtzulachen wenn zwei von diesen seltsamen Miis eine Beziehung eingehen wollten, oder wenn ein Mii namens Cookie Lasagne liebte.

  • So richtig enttäuscht hat mich in letzter Zeit an sich nur die WWE2K1X-Reihe, ab Version 15 finde ich gings rapide bergab, speziell für die Next-Gen-Konsolen.


    Gerade bei 15 und 16 ist der Vergleich zwischen PS4 und der XBOX360 enorm krass, da bei der Last-Gen teils mehr Inhalte bei sind, die auf Next-Gen entfernt wurden. Grafisch ist Next-Gen natürlich erheblich besser, nur fehlende Match-Typen wie Special-Referee sind da enorm schade.


    Ansonsten gibt es an sich keine Enttäuschung für mich, wobei ich meine Erwartungen auch enorm gesenkt habe.

  • Spiele von denen ich Enttäuscht war:


    XBOX 360:


    Dragon Ball Z: Battle of Z
    ekelhaftes Gameplay, fast unmöglich ab den Cell Spielen, dumme AI


    3DS:


    Pokemon Y/X
    langweilige Story, langsames Pasing, zu leicht


    Wii/Wii U:


    Captain Toads Treasure Tracker
    keine Abwechslung, schlechtes Kamerahandling, viel zu kurz


    Star Wars: The Force Unleashed II
    halbes Game wurde auf der Wii Version geschnitten, ekelhafte Steuerung


    Dragon Ball Z: Budokai Tenkaichi 3 (nur die Wii Edition weil die PS2 Version besser war)
    schlechte Steuerung, verbuggter Online Modus


    PS4:


    No Man's Sky (selbst nach dem neuen Patch)
    nicht erfüllte Versprechungen, langweiliges Gameplay


    DS:


    Mario Kart DS:
    langsames Gameplay



    Jetzt wo ich ein paar Spiele erwähnt habe die mir nicht gefallen nenne ich jetzt immer 1 Spiel Pro Konsole welches mir gefiel.


    XBOX 360:


    Borderlands 2


    3DS:


    Pokemon Sonne/Mond


    Wii:


    The Legend of Zelda: Twilight Princess


    PS4:


    Dragon Ball Xenoverse 2


    DS:


    Pokemon Heart Gold/Soul Silver


    Gamecube:


    The Legend of Zelda: The Wind Waker


    PS2:


    Dragon Ball Z: Budokai Tenkaichi 3


    XBOX One:


    GTA 5


    SNES:


    Super Mario World

  • Brandaktuell muss ich gestehen, dass ich nach dem Spielen von "Pokémon Sonne" eine große Leere und Ernüchterung verspüre.


    Bis zum Ende der Hauptgeschichte hat das Spiel eine Menge Wind aufgenommen, konnte diesen aber nach Abschluss nicht mehr wirklich gut in Fahrt einbringen, weswegen man eigentlich nur noch stillstand.
    Ich habe nicht unbedingt den Anspruch an ein Spiel, mir täglich, wöchentlich oder monatlich neue Missionen anzubieten, aber an dieser Stelle sei einfach gesagt, dass selbst das Füllen des Pokédexes viel zu einfach und viel zu schnell ging, als ich es mir erwartet habe.
    Da ich auch kein Interesse an Online-Kämpfen habe, war der Festival-Plaza nicht mehr lange attraktiv für mich und das Battle Royale und der Kampfbaum waren auch nur ein mauer Zeitvertreib für mich.


    Das Spiel hat nun mal wirklich gut angefangen und man hat viel erlebt in der Hauptgeschichte, aber leider ebbt diese Euphorie einfach abrupt ab und man sitzt quasi auf dem Trockenen, weil ich als ein reiner Durchspieler echt keinen Ansporn mehr gefunden habe. Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass der Nationaldex in den Spielen fehlt oder aber dass es grundlegend "so wenig" Pokémon zu fangen gibt. Aber es gab Zeiten, da war das alles etwas beanspruchender. (=/= anspruchsvoller)


    Letztenendes kann ich nur sagen: Ja, "Pokémon Sonne" haben mich - eigentlich genauso wie XY und ORAS - sehr enttäuscht.

  • Leider Final Fantasy XV.
    Unfertig, voller Bugs, Story ist nicht so der Bringer, wird zu schnell erzählt, durch Versus, was es eigentlich mal werden sollte, sind zu viele Ideen verworfen und wirken halbherzig eingefügt, die Welt ist nicht so schön wie man zuerst denkt, eben recht klein, das Spiel ist zu leicht, das Ende ehr blöd und die Grafik hat mich zum ersten mal wirklich ehr abgeschreckt und entäuscht. (Sieht meist aus wie PS2 oder PSP und ab und zu wie PS3 aber wenig, sehr wenig, wie PS4.)

  • Splatoon (Wii U)
    Ich verstehe es nicht, weshalb es so beliebt ist. Zum einen handelt es sich um ein reines Onlinespiel und zum anderen macht man nichts anders als Farbe herumspritzen. Wer spielen will, wartet teilweise 5 Minuten und länger, bis sich 8 weitere Mitspieler gefunden haben. Es ist nicht möglich das Team zu wählen und auf die Spielerstärke wird auch keine Rücksicht genommen. Wenn man als Anfänger beginnt, kann es sein, das im Gegnerteam wesentlich stärkere und erfahrene Spieler sind, was für einen Neuling sehr frustriert ist. Vor allem, wenn dein eigens Team nur verliert, ist das sehr motivierend zu Spielbeginn.
    Da ich keine Erfahrung habe, bin ich immer von anderen umgehauen wurden. Ich habe auch keinen Spaß daran, in einer so großen Gruppe unterschiedlicher Spieler zu sein. Das Spiel besteht nur daran, alles einzukleksen, wo ist denn da der tiefere Sinn des Spieles?
    In geraumer Zeit wird der Onlinedienst der Wii U eingestellt und dann kann man das Spiel gar nicht mehr nutzen. Splatoon hat mich einfach nur enttäuscht.

  • Es ist nicht möglich das Team zu wählen und auf die Spielerstärke wird auch keine Rücksicht genommen.

    >Sich Teams frei aussuchen
    >Gleich starke Teams


    Such dir eins aus. So gilt das mit der Spielerstärke höchstens für den freien Modus. Der Rangmodus hat durchaus seine Berechtigung - die Teams sind dort tatsächlich sehr ausgeglichen.
    Hier muss jedoch eine Sache angemerkt werden: Viele der Spieler haben auch einfach von vorne angefangen, weswegen sich unter den Anfängern auch bessere Spieler tummeln. Sind jedoch keine große Mehrheit und selten genug, damit es nicht ins Gewicht fällt.



    Das Spiel besteht nur daran, alles einzukleksen, wo ist denn da der tiefere Sinn des Spieles?

    Spaß vielleicht? Es gibt genug Leuten denen das Spaß macht, was übrigens etwas völlig subjektives ist. Zumal ich nicht nachvollziehen kann was dich hier jetzt enttäuscht. Dir war sicher bewusst, dass es ein Onlinespiel ist - warum gehst du dann mit einer höheren Erwartungshaltung ran, wenn von vornherein Punkte dabei sind die dich stören und von denen man hört, bevor man das Spiel spielt? (steht nach meinem Wissen sogar auf der Verpackung und wurde in so fast allen Werbungen beworben)