Choco's Stuff uwu


  • Hallöchen! :3



    Ich dachte mir halt, mache ich mal den nächsten Bereich unsicher mit meinem Gedöns. Basteln tu' ich schon seit Ewigkeiten, ich habe immer mal wieder meine "kreative" Ader auch an mehr als nur Papier und Stift ausgelassen. Und damit meine ich nicht nur die bekritzelten Wände und Möbel und die zerritzten Tische, nein - die kleine Yelly war auch dann und wann immer mal wieder auf die Idee gekommen, zum Beispiel einen Bus aus Papier zu basteln, aus Blättern Tee und/oder Tabak herzustellen, haha, sowie weitere Dinge, auf die wohl sonst auch nicht gerade jeder gekommen wäre.
    Aber nun widme ich mich ja doch Dingen, Ideen, die nicht nur aus meinem verrückten Kopf entstammen bzw. schon, aber im sozusagen normalen Rahmen. So habe ich zum Beispiel das Nähen für mich entdeckt, ich nähe irgendwie unheimlich gerne Stofftiere, auch wenn ich erst seit Mitte Dezember 2013 damit angefangen habe und dazwischen sehr, sehr viele Pausen lagen. Dadurch sind meine Tierchen auch jetzt mehr so meh, aber ich habe doch in Anbetracht meiner Anfänge Fortschritte gemacht. Dabei sei erwähnt, dass ich erst dieses Jahr (2018) wieder mit dem Nähen angefangen habe.


  • Hey Rainbow :3


    Freue mich hier mit einem eigenen Thema zu sehen und kommentier dann auch mal gleich. Die Gestaltung vom Starterpost ist einfach und persönlich (ich gehe mal davon aus, dass das Bild von dir ist, lol). Finde ich eigentlich sehr schön und auch übersichtlich. Mir fehlen nur ein paar Links (Cosplay und die letzte Näh-Arbeit), aber sonst find ich auch die Zusatzinformationen echt süß :D Bist wohl auch jemand, der meist durch das Beschenken anderer motiviert wird was zu machen.


    Jetzt mal meine bescheidene Meinung zu den Näh-Werken:
    Also mein persönlicher Favorit ist doch irgendwie der weiße Vogel, trotz des angesprochenen Fehlers. Ich mag irgendwie die Form und vor allem die Flügel. Beim Drachen hast du diese ja flach gemacht. So im direkten Vergleich sprechen mich die vom Vogel doch mehr an. Die Eile sieht man beim zweiten Photo vom Vogel etwas an, da keine so saubere Naht existiert. Ich hab eine Eule, die an einigen Stellen auch etwas schief ist, weil ich Zeitmangel hatte, lol. Dennoch ist das Grundkonzept ziemlich gut. Auch der Schnabel sagt mir zu. Wäre der Übergang vom Kopf zum Körper nicht so flach, sähe es richtig gut aus. Aber du sagst ja selber, dass du das vorher nicht bedacht hast und in Eile warst.
    Der Hase ist doch episch, was hast du denn! Nein ehrlich, mich erinnert der Faden irgendwie an so ein Zombie-Häschen :x Nicht böse gemeint, aber die Farbe ist halt ein starker Kontrast zum Stoff, lol. Ich find dein Erstwerk irgendwie total niedlich. Das Zusammennähen hat halt nicht so gut geklappt, aber die einzelnen "Körperteile" sind insgesamt sehr schön. (Und hast du das Gesicht mit Filzstift drauf gemalt?). Der Drache ist auch niedlich, da hat sich Noxa wohl echt gefreut :3 Den Körper finde ich eigentlich recht gut, saubere Naht zwischen den zwei Stoffen. Lediglich das letzte Stück, das nach dem Füllen offen bleibt, ist etwas unsauber zusammen genäht. Da war wohl die Geduld schon langsam zu Ende. Etwas feinere Stiche sind weniger auffällig. Find es auch ein wenig schade, dass die Flügel nicht wie beim Vogel gefüllt sind, wobei ich auch zugeben muss, dass diese flache Form zu einem "Reptil" natürlich besser passt. Ich mag es bloß, wenn Plüschtiere insgesamt weicher sind. Der Kopf des Drachen ist irgendwie urniedlich. Wirkt auf mich einen Tick zu lang (erinnert mich irgendwie an einen Delfin), aber dadurch sieht es halt wirklich sehr süß und besonders aus. Außerdem mag ich die Farben vom Drachen; find ich sehr angenehm.




    .: Cassandra :.

  • Hallu Rainbow,


    von mir jetzt auch ein Kommentar - ich finde es toll, dass sich noch ein Plüschtier-Näher hierher verirrt hat.


    Deinen Startpost finde ich schön gemacht und übersichtlich. Das Bild ist unheimlich niedlich - wenn du das wirklich selber gemalt hast, dürfte ich da eines für meinen Thread bestellen? *lach*
    Eine Sache gibt es, die ich mir noch wünschen würde. Und zwar eine Zeitangabe zu deinen Plüschis - als wann du die gemacht hast. Ich finde, dadurch kann man gut den Fortschritt verfolgen, der ja bei dir in einer (ich gehe davon aus) kurzen Zeit sehr groß ist.
    Wenn du die Geduld hast, wäre es auch schön zu wissen, welche Materialien du verwendet hast und woher die Inspiration kam (woher kommt der Name Flying Mint Bunny, gibts da eine Vorlage oder hast du das Konzept komplett selber ausgedacht, gibts dazu eine Geschichte?).


    Nun aber zu deinen Nähsachen. Ich kann mich gar nicht richtig entscheiden, was ich am besten kommentiere.
    Kurz zu deinem Mint-Bunny: Ich finde es niedlich. Es ist auch unheimlich toll, dass du dein Erstlingswerk trotz der Fehlerchen zeigst. Ich muss gestehen, die Augen beunruhigen mich etwas, aber ich finde doch dass es sehr viel Charme hat.


    Was den Piepmatz angeht: was für Stoff hast du denn verwendet? Die obere Ansicht gefällt mir übrigens am besten, da scheint der Vogel fast zu fliegen/gleiten. Was mir sehr gut gefällt, ist das needle-sculpting - also dass du den Flügeln mithilfe von Nähten mehr Profil gegeben hast.
    Hast du eigentlich ein Schnittmuster aus Papier angefertigt oder einfach darauf los geschnitten und gearbeitet? Der eine Flügel schaut etwas größer aus als der andere, das könnte aber auch an der Photo-Perspektive liegen.
    Im Großen und Ganzen ist der Piepmatz pder gut gelungen.


    Nun zum Drachen - der gefällt mir von deinen Plüschis bis jetzt am besten. Ich bin auch sehr beeindruckt, wie schnell du dich im Vergleich zum Mint-Bunny verbessert hast. Hast du da mit Filz gearbeitet? Wie hast du die Fügel zusammen gebracht? Ich sehe zwei Lagen, aber keine Nähte an der Kante XD
    Was gefällt mir besonders gut? Die Füßchen - ich weis ja selber was für eine Fitzelarbeit das ist (ich sage nur die Fluffeluf-Ärmchen und Füßchen -___-) und deswegen kann ich nur sagen, dass die gut geworden sind.
    Die Gesamtform finde ich auch sehr gut - die ist für ein Anfänger-Plüschtier (ich gehe davon aus, dass es dein drittes ist, da keine anderen Plüschis genannt wurden) schon recht komplex - zumal du auch mit zwei verschiedenen Farben gerarbeitet hast.
    Etwas unsauber ist die Verschlussnaht am Schwanz und wenn ich das richtig erkennen kann bei den Füßchen. Kennst du den Leiterstich? Hier ein Video Tutorial der eine Version zeigt. Im Internet wird es bestimmt noch andere Erklärungen geben, aber den benutze ich immer um Körperteile zu schließen und wenn ich Dinge annähe, bei denen die Naht nicht gesehen werden soll.
    Wie hast du denn die Gesichtsdetails gestaltet? Aufgemalt? Und wie hast du hier ein Schnittmuster bzw Vorlage verwendet? :) Sorry für die vielen Fragen, aber ich finde das mit am Interessantesten. Außerdem kann ich, wenn das weiß, viel besser Feedback geben.


    Zu den Plüschtieren hab ich jetzt erstmal nichts mehr zu sagen :) Nur noch eine generelle Sache und einen kleinen Tipp.
    Die generelle Sache bezieht sich auf die Fotos. Ich kenne ja den Ärger mit Kameras sehr gut, was aber hilft, ist eine gute Ausleuchtung. Hast du vllt eine Steh oder Schreibtischlampe - die auf ein Plüschi richten bevor du die Fotos machst und dann verbessert sich schon die Qualität. Ich verbringe manchmal Ewigkeiten damit meine Plüschis hin und her zu schubsen, den Kamerawinkel zu ändern und nach einem besseren Lichtstandpunkt zu suchen XD leider hab ich gerade keine Stehlampe mehr....da is also nichts mit ausleuchten. Im Allgemeinen sind gute Fotos auf denen die Details besser zu erkennen sind, vorzuziehen. Ich kann so zum Beispiel besser Tipps geben, wenn mir was an der Verarbeitung auffällt.


    Damit gleich mal zu einem "Geheimtrick" von mir. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber bei dem Drachen schaut es am Flügelansatz so aus, dass noch so ein kleiner Rest Faden steht. Wenn du einen Knoten gemacht hast, schneidest du den Faden direkt am Knoten ab? Bei meinen eigenen Nähsachen steht dann immer so ein kleiner Rest ab, was ich ungeheuer nervt. Ich habe jetzt folgende Taktik. Nachdem ich den Knoten gemacht habe, steche ich direkt daneben nochmal mit der Nadel ein und komme an einer weiter entfernten Stelle am Körper wieder raus. Jetzt ziehe ich den Faden etwas straff und drücke am Ausgangsloch den Körper etwas ein. Dann schneide ich direkt über dem Stoff den Faden ab. Das Plüschtier sollte jetzt wieder in seine ursprüngliche Form (also ohne Druck) zurückkehren und das Fadenende verschwindet im Inneren. Das ganze klappt (glaube ich zumindest) nur, wenn das Plüschi gefüllt ist. Ich benutze das also, wenn ich Gliedmaßen annähe oder den Körper zunähe.


    So, das wars jetzt aber. Ich hoffe mein Kommentar konnte helfen und meine Erklärung zum Fadenende verschwinden lassen ist verständlich. Wenn nicht kannst du jederzeit eine Nachricht schreiben und näher nachfragen :) Da ich kein regelmäßiges Netz habe, könnte eine Antwort meinerseits etwas dauern...aber ich antworte bestimmt.


    Ich freue mich auf weitere Plüschis von dir!


    Liebe Grüße,
    Rumi

  • Stan The Man

    Hat das Label von Verschiedenes auf Textilien geändert
  • Stan The Man

    Hat den Titel des Themas von „Rainbows Plüschzeugs, Bastelkram, Cosplay und whutever~“ zu „Choco's Plüschies uwu“ geändert.
  • Erstmal alte Themen ausgraben. ES TUT MIR LEID DASS ICH NIE GEANTWORTET HABE ;_;

    Aber hatte halt auch gar nichts Neues und wollte erst antworten, wenn ich auch wieder was posten könnte und irgendwie hat das aber nicht geklappt. :(

    Aber gut, vielen lieben Dank für das Feedback Cassandra und RumDilly ! Habt mich beide ziemlich motiviert, wenn auch das Weihnachtsfest dieses Jahr mich erst dazu bewegen konnte, doch wieder Plüschis zu nähen. Bin trotzdem sehr glücklich, war ich auch damals schon, dass ihr euch die Zeit genommen habt mir was zu schreiben und mir zu helfen.

    Ach ja und weiß gar nicht ob du hier überhaupt noch aktiv bist, RumDilly, aber kann dir gerne einen niedlichen Header für dein Topic zeichnen, haha. Und ja, den Header hatte ich selbst gemalt.

    Anyway, ich habe tatsächlich neue und wirklich neue Sachen zu bieten, die dieses Jahr für Weihnachten entstanden sind. Demnach sind ausnahmslos alle Plüschis, die jetzt hier gezeigt werden, bereits vergeben seit unserer Weihnachtsfeier gestern und alle haben sich riesig gefreut über ihre neuen Kuschelfreunde. :3 Deswegen habe ich aber auch nicht die Möglichkeit, mehr Fotos zu machen, also müsst ihr leider mit einem Foto pro Plüschi klarkommen. Oh und ja, hatte irgendwie nur weißen Stoff, aber der hatte auch irgendwie bei allen gepasst, also geht das, denke ich mal, klar.

    Ohne weitere Worte hier die vier neuen Plüschviecher:



  • Mir ist noch was eingefallen, das ich gerne zeigen würde. Ist kein Plüschding, aber trotzdem Handwerk und ich war zu stolz darauf als dass ich es euch vorenthalten könnte :D

    Es handelt sich nämlich um einen Shiba-Kürbis, den ich für Halloween geschnitzt hatte, hehehe. War auch das erste mal, dass ich wirklich einen Kürbis beschnitzte.



  • Hey Chocobi :3


    nachdem du so motivierend durch den Bereich gerauscht bist, kann ich es mir nicht nehmen, auch in deinem Thema vorbei zu schauen. Freut mich allgemein sehr, dass du wieder da bist ^__^


    Erstmal: Das Problem, dass man nur ein Photo hat, weil man etwas gemacht hat und dann verschenkt, kenne ich, lol. Ich weiß nicht warum, aber mir passiert das mit Geschenken so oft. Teilweise muss ich dann den Beschenkten bitten, dass er/sie mir ein Bild schickt.

    Jedenfalls sind die neuen Plüschtiere wirklich niedlich. Mein Favorit ist definitiv der Hase, der sieht schon so flauschig aus. Was hast du für den Flausch genutzt? Außerdem gefallen mir die Ohren beim Hasen so richtig gut. Die Katze erinnert mich an ein Frettchen, was wohl am spitzen Maul liegt; ist aber keine Kritik, weil ich das eher niedlich finde. Auch die Anatomie sieht richtig gut aus. Hast du das Schnittmuster dazu selber gemacht? Bei der Robbe hätte ich die Augen wohl etwas über der Naht angebracht bzw. die Naht nicht genau zentral gemacht, sondern unten etwas weniger Stoff als oben. Insgesamt ist es aber echt toll, wie viel Motivation du hast; plane seit Ewigkeiten schon mehrere Plüschtiere und irgendwas kommt immer dazwischen :(


    Der Kürbis sieht richtig süß aus. Gar nicht so einfach Worte auszuschneiden, oder? Finde Kürbisse sind so hart, dass man gerne mal ausrutscht, wenn man schmale Linien ziehen will. Die Idee muss ich mir aber merken; ist nicht zu komplex, aber richtig wirkungsvoll.


    .: Nektarine :.

  • Stan The Man

    Hat das Label von Textilien auf Verschiedenes geändert
  • Stan The Man

    Hat den Titel des Themas von „Choco's Plüschies uwu“ zu „Choco's Stuff uwu“ geändert.
  • Juhu, da bin ich wieder. :D

    Hab mein Thema jetzt auch Umfunktioniert und einfach zum Allerlei-Topic gemacht, weil ich mir doch zu selten nähe als dass sich dadurch ein Topic halten könnte. Dieses Update besteht zum Beispiel aus einem Rezept.


    Cassandra Vielen Dank für dein Feedback! Und sorry dass ich erst jetzt antworte. :(

    Aber ja, für den Hasen habe ich normale Baumwolle genommen und da ich keinen Textilkleber hatte und auch keinen Flauschestoff, hab ich einfach einen normalen Klebestift genommen, haha. Hält aber tatsächlich irgendwie und die Besitzerin geht sowieso sehr vorsichtig mit ihren Sachen um, also bin ich sicher, der Hase wird seinen Flausch auch noch eine ganze Weile behalten können.

    Die Schnittmuster sind übrigens alle komplett selbst erstellt und ich benutze jedes Schnittmuster auch nur einmal, was die Tiere irgendwie auch ziemlich einzigartig macht. Ob gut, ist dann die andere Frage, aber sie scheinen ja auf ziemlich positive Rückmeldungen zu stoßen.

    Bei der Robbe werde ich aber auf jeden Fall dran denken, wenn ich mal wieder so ein flaches Tier nähe, die Naht etwas niedriger zu setzen, danke für den Tipp!

    Ich habe allgemein noch ein wenig Probleme mit der Plastik beim Schnittmustern, auch wenn sich das langsam bessert und ich auch bei jeden Tier dazulerne.

    Wenn du magst, kann ich dir auch mal ein Schnittmuster zusammenstellen, wenn dich das mehr dazu motiviert etwas zu nähen. :3 Denn ein Kuscheltier selbst nähen macht nicht nur echt viel Spaß, sondern führt auch zu echt tollen Ergebnissen, die einem dann ganz besonders am Herzen liegen, weswegen ich wirklich sehr gerne nähe. Ich tue es nur leider viel zu selten, rip.



    ----------------------------------------------------------------------------------------------


    Choco's Rezepte #1: Dango



    Infos:

    Dango sind japanische Reisklöße, die oft auf Festen zu erhalten sind oder auch einfach zum Nachmittagstee. "Dango" bedeutet wortwörtlich "Kloß" auf Japanisch. Besonders geläufig sind die Dreifarbendango an einem Spieß, welche bei diesem Rezept entstehen.



    (Ich hab das Foto gemacht, nachdem ich schon die Mehle und den Zucker vermischt hattte, ups.)


    Zutaten für ca. 5 Spieße:

    160g Reismehl

    40g Klebreismehl

    60g Zucker

    200ml heißes Wasser

    ggf. 1 Esslöffel Matchapulver

    ggf. rote Lebensmittelfarbe


    Zubereitung:

    Alle Zutaten bereitlegen. Reismehl, Klebreismehl und Zucker in einer mikrowellengeeigneten Schüssel vermischen.

    Dann langsam das Wasser beimischen, dabei durchgehend rühren. Traditionell wird gesagt, dass sich der Teig dann "wie ein Ohrläppchen" anfühlen muss, also sehr weich. Wenn die Konsistenz nicht ganz stimmt, einfach ein wenig Klebreismehl oder Wasser dazugeben bis sie stimmt. Er sollte dickflüssig sein, ähnlich wie Pfannkuchenteig. Hier habe ich auch ein Bild, auf dem man sehen kann, wie der Teig aussehen sollte:

    Als nächstes wird ein Küchentuch über die Schüssel gelegt und das Ganze für drei Minuten in die Mikrowelle gestellt. Meine Mikrowelle zeigt keine Wattzahlen an, also müsstet ihr ausprobieren, wie viel Watt passen sollte. Ich denke 600 Watt passen aber. Der Teig sollte nach dem Erhitzen fest, aber dennoch knetbar sein.

    Nun kommt der schwierige Teil: Der Teig muss heiß geknetet und geteilt werden. Ich empfehle hier, ihn erst einmal mit einem Holzlöffel in eine andere Schüssel zu geben und gegebenenfalls Handschuhe anzuziehen, damit die Verbrennungsgefahr geringer ist.

    Damit der Teig nicht zu sehr an den Händen klebt, solltet ihr die Hände auch stets mit Wasser feucht halten.

    Für die drei Farben wird der geknetete Teig nun in drei Teile geteilt. Zu einem Teil wird das Matchapulver beigemischt, zum anderen rote Lebensmittelfarbe und der dritte Teil bleibt so wie er ist. Ich rate dazu, das Matchapulver mit ein paar Tropfen Wasser flüssig zu machen, da es sich so besser einkneten lässt.

    Als Letztes formt ihr nun aus jedem der drei Teige kleine Kugeln, die ungefähr einen Durchmesser von zweieinhalb Zentimeter haben.

    Tipp: Damit die Farben sich nicht vermischen, nach jedem Teigdrittel erst einmal die Hände waschen und dann erst das nächste Drittel in Kugeln einteilen.

    Die Kugeln werden dann wie auf dem ganz oben zu sehenden Bild aufgespießt an Schaschlikspießen und dann sind die Dango servierfertig, sollten aber relativ schnell gegessen oder mit Frischhaltefolie überdeckt werden, da sie sonst austrocknen.