Motivation am Pokémon-Spielen verlieren?

  • Ich glaub ein Spiel der Hauptreihe selbst wird mich nie dazu veranlassen, es nicht zu kaufen. Eher falls es einen Wechsel der Konsole gibt. So hab ich X/Y nicht mehr mitgemacht, aufgrund des Wechsels zum 3DS, war mir halt dann zu teuer. Ich hab also auch mich damit abgefunden, Pokemon nicht mehr zu spielen. Doch nach ca 2 Jahren konnte ich mich nie ganz von Pokemon trennen und die Sehnsucht danach, bzw etwas neues davon wurde immer größer und durch Sonne und Mond hab ich nun auch beschlossen, mir bald nen 3DS zu kaufen, extra nur für Pokemon.


    Daher würd ich sagen, dass ich nie mit Pokemon aufhören könnte, da es immer ein Teil meines Leben sein wird. Vieleicht wird in 20 Jahren das Interesse, es zu spielen, nicht mehr so groß sein, doch die Begeisterung wird immer da sein.
    Ich find auch gut, wenn mal Veränderungen vorgenommen werden, wenn auch nur exklusiv für eine Generation. Und wenn halt mal vieleicht Ideen in ner Gen nicht so gut ankommen, dann hat man immer das Vertrauen, dass dies in der nächsten Gen wieder besser gemacht wird. Deshalb könnte ich z.B. wegen einem schlechten Spiel nicht mit Pokemon aufhören, da ich weiß, dass die nächste Gen wieder gut wird.


    Der einzige Punkt, mit den Hauptspielen freiwillig ganz aufzuhören, wäre, wenn die Entwickler sagen würden: Wir hören jetzt auf, neue Ideen zu entwickeln und verwenden nur noch alte Elemente, die wir mit besserer Grafik aufpushen.
    Dies wird aber sehr warscheinlich nie passieren, denn Pokemon ist ein Vermächtnis für die Ewigkeit und hat Potenzial für endlose Ideen :D

  • Ich bin ja noch recht neu hier im Forum, allerdings nur weil meine Begeisterung für Pokemon nen Level erreicht hatte, das ich das letzte mal vor 16 Jahren hatte - und nein ich spiele kein Pokemon GO ;) .


    Bei mir war es immer so, dass ich einmal im Jahr mindestens irgendein Pokemon Spiel gespielt hab und auch in diesem Jubiläumsjahr hab ich einige Anläufe gemacht - aber ich gebe zu, dass es nicht mehr das gleiche ist. Als Student, der schon längst überfällig ist, habe ich praktishc immer ein schlechtes Gewissen, wenn ich mich zuhause amüsiere - entspannt Pokemonspielen geht da nicht.


    Aber, dass ich komplett damit aufhöre? Hmmm wenn meine zukünftigen Kinder sagen, dass es blöd und voll peinlich wäre vielleicht ^^.


    Die Ankündigungen zur 7. Generation lassen mich aber an die zweite Generation denken. So einen großen Sprung zwischen den Generationen gab es wohl erst wieder bei X und Y. Ich hab das Gefühl bei Gamefreak geht man nun mit großen Schritten vorran und die 7. Generation wird was großes und auch für Gen-1 (und 2)-Anhimmler wie mich eine völlig neue Erfahrung sein. Und ja dafür werde ich mir au nen New Nintendso 3ds XL kaufen...mit Ratenzahlung natürlich :P .

  • Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich jemals mit Pokémon aufhören werde. Ich habe zwar hin und wieder Höhen und Tiefen und dadurch manchmal wenig Lust zu spielen aber es zieht mich immer wieder zu meinen Pokémon zurück.



    Eher falls es einen Wechsel der Konsole gibt.

    Das war immer mein größter Alptraum als Kind. Neue Edition kommt und ich kann sie mit meinem alten Gameboy nicht spielen. Damals hatte man ja nur Taschengeld und zumindest meine Eltern mussten immer überzeugt werden, damit ich einen neuen Handheld bekomme... ^^



    Würde es für euch persönlich eine Veränderung geben können, die euch dazu veranlassen würde mit Pokemon aufzuhören.

    Nein. Es ist eher das Gegenteil. Siehe S/M hier kommen massig viele Veränderungen und noch nie war die Vorfreude so groß. Es ist was anderes und dadurch wird meine Neugierde geweckt!

  • Mir fällt nur 1 Punkt ein es nicht mehr zu spielen, dass wäre keine Interesse .
    Ich gehör Auf jedenfalls nicht zu der ALLe pOkkkkemon siiiiind sooo haeslich , Diir 1 Gen iiis ja sooo toll, ''kreativ''. Fraktion (liegt wohl dran das ich auch mit 4 eingestiegen bin und die 1 bei mir ziemlich weit unten ist ) , deswegen werde ich auch nie aufhoeren, weil es nur hässlich Pokémon gibt (ich finde Pokémon selten hässlich eher langweilig und unwichtig)
    Ich Liebe Pokémon es gehört zu einem meiner Lieblings frenc ( KP wie man das Wort schreibtxd ) ich werde erst aufhören wenn ich einfach keine Interesse oder vllt sogar keine Zeit habe. C:

  • Ich glaub ein Spiel der Hauptreihe selbst wird mich nie dazu veranlassen, es nicht zu kaufen. Eher falls es einen Wechsel der Konsole gibt. So hab ich X/Y nicht mehr mitgemacht, aufgrund des Wechsels zum 3DS, war mir halt dann zu teuer. Ich hab also auch mich damit abgefunden, Pokemon nicht mehr zu spielen. Doch nach ca 2 Jahren konnte ich mich nie ganz von Pokemon trennen und die Sehnsucht danach, bzw etwas neues davon wurde immer größer und durch Sonne und Mond hab ich nun auch beschlossen, mir bald nen 3DS zu kaufen, extra nur für Pokemon.

    Für mich wäre ein Konsolenwechsel der kleinste Grund, um mit sowas aufzuhören. Als XY angekündigt wurde und ich noch nicht fest Geld verdient habe, habe ich alles mögliche versucht, um mir das Geld zusammenzukratzen. Als echten Fan hält einen so was nicht auf und selbst wenn ich die Spiele nicht am Release hätte, würde ich spätestens in der darauffolgenden Zeit an das Geld kommen, anstatt mich damit "abzufinden", die Franchise nicht mehr zu spielen. Zu wissen, dass es ein neues Spiel gibt, welches man aussetzen müsste, wäre zu viel für mich :c
    Als Kind hatte ich da bzgl Eltern relatives Glück was die Handhelds anging.


    Richtig Motivation habe ich nach fast 16 Jahren eigentlich noch nie verloren. Nur, wenn ich gerade nicht weiß, was ich in dem jeweiligen Spiel machen soll, kommt so eine Phase. Wie letztes Jahr mit Gen 6. Zugegeben, ich spiele bei sowas dann halt die älteren Teile oder so, aber bis her war da nichts vergleichbares. Bei mir wäre es später wohl auch eher Zeit die fehlt als nicht vorhandene Motivation. Sofern ich aber ein Spiel zu viel am Anfang suchte, hat man da auch eventuell 'nen Hänger. Aber wenn was neues kommt, ist die Motivation eh wieder vollends vorhanden.




    Würde es für euch persönlich eine Veränderung geben können, die euch dazu veranlassen würde mit Pokemon aufzuhören. Also ein "Der Rubikon ist überschritten!"-Moment xD.


    Aufhören ist wieder ein ganz anderes Thema. So einfach kann man die ganzen Jahre nicht einfach zur Seite legen. Veränderungen stehe ich aber immer positiv gegenüber und bin da nicht wie andere nur am zicken. Solange ich Spaß habe und meine gewohnten Sachen nachgehen kann, sollen sie ruhig ändern was sie wollen. Von mir aus das ganze Grundprinzip mit den Arenen und Top4 etc.

  • Ich versuche mich kurzzufassen, was mir angesichts der Thematik aber wohl kaum gelingen dürfte. Die ersten drei Absätze können übersprungen werden, wer es nicht eilig hat, sollte sie aber zum besseren Verständnis lesen :).
    Kurz vorweg gefasst, möchte ich in diesem Beitrag lediglich den Competitive/Zucht-Bereich ansprechen, nicht die Pokemonspiele an sich. Ihnen werde ich immer treu sein, es geht hier lediglich um eine Mechanik der Spiele, das Züchten.


    Die Zucht ist ein Bestandteil der Spiele, der für mich und viele andere einen der größten Reize der Spiele ausmacht. Der Prozess an sich macht nicht nur Spaß, sondern ist das Tor zum wettkampforientierten Pokemonspielen. In der 6. Generation hat Gamefreak sich dazu entschieden, das Züchten viel einfacher und benutzerfreundlicher zu gestalten, was in einer großen Zunahme der Leute resultierte, die sich letztlich am wettkampforientierten Pokemon-Spielen versuchten. Vor der sechsten Generation war es ja bekanntlich extrem schwer, Pokemon mit perfekten DV's, Fähigkeigen und Zuchtattacken zu züchten. Ab X und Y änderte sich das nun also. Aber das ist in meinen Augen nicht ansatzweise genug.


    Damals stieg ich zuerst in den wettkampforientierten Einzelkampfmodus ein, der mir zu Zeiten von Y rund 1500 Spielstunden auf dieser Edition bescherte. Natürlich kam vor dem Kämpfen das Züchten, in dem Fall ca. 3 Boxen voll mit Pokemon. Dies war ein unheimlicher Aufwand, der eine immense Zeit in Anspruch nahm und den ich ohne Hilfe dieses Forums wohl nie gestämmt hätte. Nach ein paar Monaten wurde mir der Einzelkampf zu langweilig, und ich wollte auf VGC umsteigen. Das tat ich dann auch, was wieder sehr viel Zeit kostete, da ich viele Pokemon umzüchten musste bzw. auch komplett neue Pokemon züchten musste. Es war nicht ganz so schlimm wie die Anfänge meiner Zucht, weil ich wie gesagt schon 3 Boxen voll mit Zuchtvätern etc hatte, aber toll war es auch nicht. Das VGC 2014 Format war legendär und das ganz ohne Legenden!! (no pun intended und so) ich hatte sehr viel Freude daran. Dies änderte sich 2015. Plötzlich kamen Pokemon ins Format, die ich nicht einfach so züchten konnte, die allerdings kaum verzichtbar waren ( Thunderus, Landorous kotz).
    Hier fing also das wirklich Blöde an. Entweder ich suche mir jemanden, der es für mich RNGed oder ich resette mir eins in ORAS, unter, mal wieder, unheimlichem Zeitaufwand.
    Das alles nur für ein Pokemon???


    Überspringen wir das alles, und kommen zum Punkt. Ich finde Pokemon viel zu benutzerunfreundlich was das Züchten angeht. Mit Züchten meine ich hiermit den gesamten Prozess, den ein Pokemon durchläuft, bevor es wettkampftauglich ist. Also auch Leveln, Ev-Verteilung etc. Nehmen wir mal an, jeder Spieler hat perfekte DV-Dittos zur Zucht zur Verfügung (was sicher nicht der Fall ist lol).
    Selbst dann dauert es noch viel zu lang im Durchschnitt, bis endlich mal das Rotom mit der richtigen Kraftreserve plus optimalen DV's geschlüpft ist. Das kann ich dann in einer Generation verwenden, und in der nächsten muss ich es wieder neu züchten, da es dann online nicht mehr erlaubt ist. Und das ist der BESTE FALL! Um perfekte Dittos zu bekommen, ist nunmal RNG nötig, was doch wohl kaum das ist, was Pokemon möchte, oder?



    Was Pokemon Sonne angeht:
    Alle Pokemon von Oras per Pokebank rübergetauscht auf die 7.Generation.
    Da dann also begonnen, alle Pokemon, die ich auf Oras hatte und für VGC nutzen wollte, nocheinmal zu züchten.
    Yeahh.
    4 Wochen später hatte ich die dann soweit fertig. (bzw. nur halbfertig, weil Movesets und EV's noch fehlten. Das wollte ich aber ganz zum Schluss erst machen.) Dann kamen die neuen Pokemon der 7. Generation dran, was natürlich wieder nicht schnell ging. Das Schlimmste waren die Pokemon, die nicht züchtbar sind, die Tapus und Ultrabeasts und so. Die müssen natürlich erstmal auf Level 100 gebracht werden, (wtf) damit sie per Hypertraining DV-trainiert werden können. Dies ging gerade noch gut, da es zu der Zeit gerade möglich war, durch Verstellen der System-Zeit das Pokeisland-Training zu beschleunigen und nebenbei die Bottlecaps auf der Schatzinsel zu bekommen. Ohne diesen Glitch(?) hätte das allerdings 50 mal solange gedauert, was wohl gehießen hätte, dass mir nicht anderes übrig geblieben wäre, als 300 mal durch die Liga zu rennen, um die Pokis auf Level 100 zu bringen.
    Lange Rede kurzer Sinn, indem Gamefreak und die Pokemon Company es so schwer machen, Pokemon einfach und schnell zu züchten, unterstützen sie indirekt Dinge wie RNG und sogar weitaus schlimmere Dinge wie Pokegenerators und co., die ganz klar unter illegale Software fallen. Ich möchte nicht in jeder neuen Generation 500 Spielstunden investieren müssen, um erst einmal zu dem Punkt zu kommen, vernünftig VGC spielen zu können. Ich frage NICHT nach einem NPC, der Dir Deine WunschPokis auf nem Tablett serviert, ich möchte einfach nur eine Möglichkeit, ein Kraftreserven-Pokemon oder ein nicht züchtbares Tapu zu bekommen, ohne 10 Stunden lang, Trial-and-Error-like zu züchten oder zu resetten...
    Letzten Endes hilft uns ja nicht Gamefreak, diese Pokis zu bekommen, sondern wir Fans helfen uns gegenseitig. Anders wäre das ja gar nicht schaffbar.
    Aber nur weil wir das noch einigermaßen gut hinkriegen, muss sich Gamefreak ja nicht darauf ausruhen, die könnten uns ruhig mal entgegenkommen.
    Und ja, ich weiß, das haben sie schon, in Form von Fatumknoten, Ewigstein etc., aber das reicht einfach nicht.


    Geht es nur mir so, oder finden andere auch, dass das alles nicht so läuft, wie es laufen könnte? Ist euch das Endergebnis den Zeitaufwand wert und habt ihr einfach Nerven aus Stahl?( Wer bis hierhin gelesen hat, muss wohl Nerven aus Stahl haben ^^).Ich liebe Pokemon, würde so gern wieder regelmäßig spielen...
    Hab jetzt aber 400 Spielstunden in Sonne und bräuchte bestimmt nochmal 300, bis ich fertig mit allem wäre. Und das auch nur für diese Generation .


    Oder mach ich irgendwas komplett falsch??


    Würde mich über Meinungen sehr freuen, wer das nicht alles lesen will, den versteh ich, no problem.


    Liebe Grüße

  • Im Wundertausch habe ich schon verdammt geiles Zuchtmaterial und sogar perfekte Pokemon bekommen.
    Wie ein Scheues, HA, Perfekt DV Froxy.
    Mit sehr viel Suche konnte ich auch ein Ditto finden, dass perfekte DV hat außer auf Angriff.
    Goldkronkorken habe ich auch 4 Stück und mehr als 10 silberne. Legis sind halt kniffelig, aber hat man Abra und bedenkt man dass 3 Werte schonmal gut sind, geht es eigentlich. Wobei ich mir bei Abra grad nicht sicher bin.
    Und durch den Festival Placa und die andere Insel kann man sein Pokemon sehr gut leveln, damit man ohne Perfekte DV ein gutes Pokemon mit der richtigen HP erhält.

  • Mit Sonne und Mond haben die Leute von Game Freak das Züchten auf den einfachsten und schnellsten Weg gebracht. Auch das Bekommen von Dittos mit guten DVs hat sich vereinfacht durch die SOS-Methode. Problem ist und bleibt weiterhin die Unmnege an Zeit, die man in's Züchten und Battle Ready machen investieren muss. Der Faktor ,,VGC2015" hat bei mir ausgelöst, dass ich im CP weniger aktiv wurde und es hört nicht auf. Während ich in OR/AS ca. 500 Kämpfe austrug, sind es in Su/Mo bisher nur um die 10-20 gewesen. Seit VGC2015 sind die Teams regelrecht eintönig geworden; T-Demeteros hier, Heatran da, das kotzte mich dermaßen an. Und nun ist es dasselbe, bloß mit den UBs und Kapus. Die Kreativität wie in VGC2014 ist verloren gegangen und ich erwarte nicht, dass sie wiederkehrt. Auf meiner Mond habe ich auch bereits das Pokemon gezüchtet, welches ich am liebsten haben wollte: Shiny Galagladi. Wenn ich mich auch richtig erinnere, dann war das Galagladi auch das letzte Pokemon, welches ich bisher gezüchtet habe. Das wundert mich aber auch nicht gerade wenig. Nun, wo UltraSonne und UltraMond in drei Monaten erscheinen werden, warte ich bis zu diesen Spielen mit dem Züchten. Und UltraSonne kaufe ich mir erst, wenn ich bereits den New 2DS XL gekauft habe. Bei meinem normalen 2DS habe ich keine Lust, dass nach Schließen der Software der 2DS neugestartet wird. Das Schiebepad wird langsam auch Schrott, auch wenn es bloß die Gummiabdeckung ist.


    Was ich auch nicht verstehe, ist warum mit jedem neuen Pokemonspiel die Anzahl der Hacker und Cheater ansteigt, obwohl das Züchten und Erhalten bestimmter Pokemon wie VF-Mons gleichzeitig vereinfacht wird. Derartige Leute gehören zu meinem CP-Nachlass. Wenn ich weiß, dass mein Gegner mindestens eines seiner Pokemon bearbeitet hat oder bearbeiten lassen hat. Da habe ich für meine BRs so viel Zeit investiert und so ein PowerSafe oder PkHex Nutzer kommt mit seinen bearbeiteten Pokemon rüber. Ich finde es nicht schlimm, wenn man sowas anwendet, um ein Pokemon für die Zucht anzupassen für z.B. einen bestimmten Kraftreserve-Typ, aber das vorhin erwähnte wiederum nicht. Gegen diesen Ansturm an Leuten kann man aber auch nichts ändern.


    Mein Fazit: Meine CP-Lust ist mit Sonne und Mond stärker gesunken als ich je erwartet hätte. Von allen Pokemon-Spielen mag ich diese auch im Vergleich relativ schwach. Im CP findet man oft genug die selben Pokemon, die selben Sets, die selben Strategien, und das alles sorgt für Langeweile. Da finde ich es auch wieder traurig, dass kaum einer mehr in OR/AS Kämpfe bestreitet und ich meine dortigen BRs nicht so schnell wieder in einem Kampf sehen werde.



    EDIT (16.08.): Am Sonntag erfuhr ich von einem Freund, als er in einem Sephiron-Stream Discord-Server dabei war, dass die ganzen Leute dort PowerSafe und PoKeHex verwenden, weil ihnen das Züchten angeblich zu aufwendig sei. Sie sollen mal in Generation 4 oder 5 züchten, das war aufwendig. Generation 7 hat das Züchten, wie ich bereits erwähnt hatte, total vereinfacht. Solche Leute widern mich nur an. Eine einzige Person, die kein PS oder PKHex verwendet, fragte beim besagten Freund nach einem Zuchtrest. Anfangs sah ich da noch Hoffnung, dass wenigstens einer vom Server verdient sein BR erzüchtet, aber daraus wurde nichts. Er fragte ohne zu zögern einen der PSer zum Bearbeiten. Solche Leute finde ich einfach nur zum Kotzen.

    Freundescode: 2466-4225-5838
    Kontakt-Safari: schöne süße Geister sind bereit für Spooky-Fun.
    Pokemon: Paragoni, Kryppuk, Shuppet
    IGN: Alexej ID: 35212


    The most beautiful thing I have seen in my life is a bananana next to a bananana!!!

    Einmal editiert, zuletzt von AlphaGallade ()

  • Da scheiden sich die Geister. Ich habe die Motivation verloren weil alles zu einfach geworden ist und es gibt immer noch welche die es einfacher haben wollen. Wem es zu Aufwendig ist zu züchten kann auch einfach Pokemon Showdown spielen.

  • Ich glaube, es ist gerade bei Pokemon sehr schwer, die Motivation zu verlieren. Mir fallen hundert andere Spiele ein, die ich aus Motivationsmangel nicht spiele, aber Pokemon zählt definitiv nicht dazu. Nahezu jeden Abend spiele ich Pokemon. Pokemon ist die Spielereihe, die ich statistisch gesehen mit großem Abstand am meisten spielen.


    Das liegt nicht etwa daran, dass Pokemon die perfekteste und beste Spielereihe dieses Planeten ist - nein. Das liegt daran, dass das Spiel an sich durch das doch sehr abwechslungsreiche Gameplay - auch wenn viele gerne was anders behaupten - und des sehr hohen Wiederspielwerts einfach gerade ein Paradebeispiel dafür ist, was die Motivation, ein Spiel lange zu spielen, eigentlich ausmacht.


    Pokemon ist ein unfassbar strategisch ausgelegtes Spiel. Man beschäftigt sich mit vielen neuen Kampftaktiken, setzt sich bestimmte Ziele und lernt immer etwas neues. Außerdem kann man auch die Story an sich abgesehen vom Competitive-Gaming auf verschiedenste Weise durchspielen.
    Das schafft eine große Langzeitmotivation und hohen Wiederspielwert. Außerdem werden wir Pokemonfans jedes Jahr mit einem neuen Spiel versorgt, was uns ebenfalls noch einmal Dutzende Stunden Zeit kostet.


    Natürlich liegt das auch immer an einem selber und an seiner persönlichen Einstellung, seinen Erwartungen und der Lust, die man hat, aber Pokemon ist eines der abwechslungsreichsten und innovativsten Franchises überhaupt und gerade Abwechslung und Innovation schafft Langzeitmotivation.

  • Also ich habe schon eine ganze Weile die Motivation verloren und zwar seit Februar oder März. Jetzt nicht an den Spielen generell, sondern an Sonne speziell, auch wenn meine Lust an Videospiele mit der Zeit gesunken ist. Das hat jedoch nichts damit zu tun, dass ich Sonne so gut wie gar nicht mehr anrühre, obwohl ich noch die Liga machen muss. Das Spiel habe ich irgendwann letzte Woche, seit Monaten, mal wieder angerührt, um mir Solgaleo halbwegs zu resetten, was ich auch geschafft habe. Anschließend bin ich dann auf zur Liga und müsste auch noch meine Pokemon trainieren, da sie unterlevelt sind.


    Hab ich Bock darauf? Nö, deshalb werd ich das auch lassen. Eigentlich mag ich die 7.Gen. Ob sie zu den besten Generation gehört, da kann man, sehr berechtigt, darüber diskutieren. Ich würde auch eher Nein sagen, aber keinesfalls ist sie für mich eine schlechte Generation. Immerhin schätze ich es sehr, dass die Entwickler mal etwas neues ausprobieren wollten und es auch in einigen Punkten wirklich gelungen ist. Doch dafür gibt es ein anderen Thread.


    Warum, dass so ist kann ich auch nicht zu 100% sagen, aber eine Sache ist, dass ich halt schon weiß, was mich Postgame erwartet und dafür habe ich halt keine Motivation. Ich sage schon seit Ende der 4. Anfang der 5.Gen, dass ich gerne mit CP anfangen würde. Hab mich zwar auch damit geschäftigt (züchten usw.), aber nichts ist daraus geworden und diese Motivation fehlt mir auch.


    Da ich es schon im letzten Absatz in der Klammer erwähnt habe:
    Züchten war die einzige Beschäftigung nach der Liga, die mir mal für ne Zeit schon Spaß gemacht hat. Mit dem CP ist es zwar nie was geworden, aber in X/OR habe schon gezüchtet, um mir ein Team zu bauen. War ganz cool, aber jetzt da ich diese Motivation nicht mehr habe. Fällt es auch weg.


    Shiny-Hunting kann mich auch nicht am Ball halten und das hat es auch noch nie. Liegt auch daran, dass ich nie gezielt nach Shinies suche und gesucht habe.


    Den Pokedex zu vervollständigen war auch noch nie ein Motivator für mich.
    _______________________________


    Das sind jetzt die Gründe dafür, abgesehen von der Tatsache, dass ich schon seit langem deutlich weniger zocke, dass ich die Motivation verloren habe Sonne durchzuspielen.


    Ich spiele zwar zur Zeit auch deutlich weniger Pokemon, aber ich habe vor mal wieder HG anzufangen. Da ist ja praktisch nichts mehr wichtiges auf der Edition drauf. Werd ich mal bei all meine älteren Edis machen. Auf die habe ich zur Zeit deutlich mehr Lust, als auf Sonne. :grin:


    Ach ja: Zum Glück gibt es etwas, wie die Pokemon Bank. Das war etwas, was mich in der 5.Gen ziemlich gestört hat. Also das es keine externe Software gab, wo man seine Pokemon raufpacken konnte, wie die Pokemon Bank oder die Pokemon Box. Sonst hätte ich schon damals desöfteren mein Spiel neu gestartet, aber wenn ich darüber nachgedacht habe kam immer die Schlussfolgerung: MEINE LEGIS UND EVENTS!!! O.O


    Ja besonders die Events waren auch ein Grund gewesen, dass ich da so zaghaft war. ^^'

  • Wenn ich mit der Story fertig bin, gehe ich immer auf Showdown und baue Teams, diese züchte ich dann und danach gehts ab in die Wifi-Battles. So wird mir kaum langweilig, auch wenn ich vor einiger Zeit eine Art "Black-Out" hatte was Pokémon angeht. Pokemon Y habe ich gut 500 Stunden gespielt, Omega-Rubin (bitte schlagt mich nicht dafür :D) 2600 Stunden und Sonne habe ich bisher 840 Stunden gespielt. Was Ultra-Sonne angeht weiß ich nicht wie lange ich dort spielen werde, da der 3DS mittlerweile halt auch schon am Ende seiner Kräfte ist und wir ja bei den aktuellen Spielen schon gesehen haben, dass es teilweise starke FPS Probleme gab/gibt. Die Motivation habe ich allerdings noch nicht verloren.

  • Bei mir hängt die Motivation schlicht und ergreifend davon ab, ob ich mich in einer Pokémon-Phase befinde und ob mir die Generation zusagt, die ich spiele. Die sechste Generation konnte ich zum Beispiel nur mühevoll aus der Hand legen, weil ich sie so genial fand und unfassbar gerne gespielt habe. Zwischen 2014 und 2016 habe ich dermaßen viele Stunden in X und Alpha Saphir verbracht, dass ich keine genaue Zahl nennen könnte. Hinzu kommt, dass ich in der sechsten Generation zum ersten Mal Pokémon gezüchtet habe, was mir ebenfalls Spaß gemacht hat. Auf diese Art und Weise kamen nochmal einige Spielstunden hinzu.


    Leider konnte die siebte Generation dieses hohe Niveau nicht halten. Der viel zu niedrige Schwierigkeitsgrad, die fehlenden Herausforderungen und die vielen nervigen Zwischensequenzen haben mir die Lust am Spiel mit der Zeit genommen. Nach der Pokémon-Liga habe ich nur noch die Ultrabestien gefangen, und schon da war ich nur noch halbherzig bei der Sache. Leider hat diese Erfahrung komplett auf Pokémon abgefärbt, zumal das Niveau des Animes sich gleichzeitig ebenfalls verschlechtert hatte. Tatsächlich habe ich seit Januar oder Februar keine Pokémon-Edition mehr angerührt, aber ich glaube, dass sich das nächsten Monat ändern wird.

  • Meine Motivation hängt davon ab wie gut ich die jeweiligen Editionen finde und in welcher Phase ich bin.
    Ich Spiele Pokemon seit 17 Jahren. Damals als ich noch klein war hatte ich nur die Gelbe und Blaue Edition gehabt für den Gameboy und fand die so toll dass ich die immer wieder neu Angefangen habe.
    Ging solange weiter bis ich meinen ersten DS Geschenkt bekommen habe mit Pokemon Diamant. Meine Freunde und ich haben immer gegeneinander gekämpft, getauscht und haben uns gegenseitig bei dem Trainieren der Pokemon geholfen.
    Aber mit Pokemon Schwarz und Weiß sank die Begeisterung zu den Pokemon Spielen und Pokemon Allgemein in meinem Freundeskreis. Ein Grund dazu war, dass wir alle die 5. Gen beschissen fanden. Die Pokemon sahen nicht mehr wie Pokemon aus und die Erneuerungen waren auch voll für den Arsch. Zudem hatten wir uns mehr auf die Schule konzentriert und uns für andere Dinge Interessiert.
    Nach 5 Jahren hatte mir ein guter Freund von mir gesagt, dass bald 7. Pokemon Gen rauskommt und hab mir die Sachen, die damals schon Veröffentlicht wurden, angeguckt. Ich war total Begeistert von Sonne und Mond und hab mir Anfang diesen Jahres einen 3DS geholt und spiele es seit dem wieder, wenn auch nicht ganz so oft wie früher.

  • Das Thema ist bei mir sehr gut bekannt :D   :D
    Ich verliere die Lust am spielen etwa alle 2-3 Monate ...
    Zu alten Zeiten sahs bei mir anders aus:
    SoulSilver habe ich 1mal bis 230h gespielt (dann hatte der speicher nen Defekt :cursing: ) und beim 2ten mal aktuell so 190h.
    Zum Dex-Füllen wurden halt auch Blattgrün und Smaragd gesuchtet.
    Smaragd hatte bei mir 8 Resetts und nochmal die Story zu machen .. das Spiel habe ich geliebt <3<3
    Das ging bis 2014 so weiter .. dann hab ich ewig nicht gespielt - weils keinen Bock mehr gemacht hat..
    Dann gabs iwan mal eine OVP Schwarz zum Schnapperpreis von 12€, sprich gesnackt und nur durchgespielt ..
    Dann gabs mal eine OVP Schwarz2 zum Hammerpreis von 8€, das Spiel habe ich mit mühe und Not grade so durchgespielt ..
    Y habe ich nur grad letzten August durchgespielt (mehr nicht)
    Und bei Omega Rubin und Sonne hab ich jeweils ca 130 Stunden, weil ich ein bisschen CP gezüchtet habe .. interessiert mich mittlerweile auch nicht mehr ..


    Die Spiele bieten für mich keinen Reiz mehr außer 1 mal durchspielen .. wars bei Sonne nicht mal wert weil die Story mega laaaaam war ...


    Grüßle

  • Mein Fazit aus den ganzen langen Jahren der Pokémonspiele:


    An sich habe ich mich früher auf jedes Pokémonspiel gefreut und es auch herbeigesehnt. Doch diese Freude ich seit längerem stark erschüttert und meist ist auch meine Motivation, ein Pokémonspiel zu zocken, nicht mehr so hoch ausgeprägt, wie es einst war. Meine Motivationsflaute hat mit der "HeartGold/SoulSilver"-Serie so langsam angefangen. Während ich "SoulSilver" abgöttisch geliebt und es über 700 Stunden gespielt hatte ehe mir der Speicherstand flöten ging, wurde mit den Nachfolgern meine Geduld und meine Freude an Pokémon sehr in Mitleidenschaft gezogen.


    Die fünfte Pokémon-Generation mit "Schwarz/Weiß" brachte für mich persönlich nicht nur ziemlich hässliche neue Monster hervor (meine rein subjektive Meinung), sondern auch eine Story, die leider ziemlich langweilig und zäh war und natürlich auch noch diesen komischen Pixelbrei während der Kämpfe. Alles im allen hat mich diese Pokémon-Generation faktisch wahnsinnig gemacht, zum ersten Mal klickte ich alle Texte weg, weil sie mir zu lang und öde waren und die Kämpfe waren für mich ein Inbegriff von Augenkrebs wegen der pixeligen Aufmachung. Als ich dann reshiram gefangen hatte, war das Spiel ab diesem Zeitpunkt für mich auch vorbei. Hatte einfach keine Lust mehr und schmiss das Spiel metaphorisch aus dem Slot meines DS. Kurz um, ich wurde von diesen Editionen so richtig schön enttäuscht, daher kamen mir auch die Nachfolger "Schwarz 2/Weiß 2" nicht ins Haus und "Pokémon Schwarz" verkaufte ich.


    Dann kamen "Pokémon X/Y" zu uns und brachte so einiges an Neuerungen mit. An sich hat mir das Spiel auch Spaß gemacht, zumindest bis zu einem gewissen Teil. Während der Anfang mich noch fesselte und mir die Animationen sehr gut gefielen, war die Story doch recht flach und unterhielt mich kaum. Ich quälte mich wie in "Schwarz" irgendwann einfach durch. Zudem störten mich manche Mechaniken auf Dauer und ich fand erst wieder Gefallen am Spiel, als ich gegen Ende mit der Geschichte von Azett in Berührung kam, die für sich sehr tiefgreifend war. Aber dieser kleine Lichtblick machte das Spiel für mich auch nicht besser. Die Pokémon waren im Vergleich zu den Vorgängern nicht so furchtbar anzuschauen, auch wenn es da auch die einen oder anderen Exemplare gab, von denen ich bis heute nicht weiß, was die genau darstellen, aber sie waren deutlich erträglicher. Um es hier aber kurz zu machen: Am Endgame hatte ich keine Motivation mehr, die Edition wurde mit Ende der Story von Azett aus dem Slot genommen. Zwar habe ich immer wieder mal versucht, einen Neustart zu machen, aber bisher immer nach dem ersten Orden gescheitert.


    "Pokémon OmegaRubin/AlphaSaphir" waren die ersten Lichtschimmer am dunklen, verhangenen Horizont und habe diesen entgegen gefiebert. Und ja, ich wurde in den ersten zwei Monaten auch nicht enttäuscht und ich hatte viel Spaß mit den Editionen. Aber nach diesen zwei Monaten hörte ich plötzlich auf. Ich weiß nicht, woran es lag, aber ich wollte es nicht mehr spielen, obwohl es mir wirklich gefallen hatte. Und erst Monate später, ich weiß nicht mehr wie viele genau, nahm ich mir ein Ziel, welches ich seit "SoulSilver" nicht mehr durchziehen wollte: Ich wollte zum ersten Mal in meinem Leben den Pokédex vervollständigen. Und tatsächlich, ich startete "OmegaRubin" komplett neu, zockte es durch und nahm dann jeden einzelnen Punkt der Spielwelt auseinander, suchte in allen Gräsern, Höhlen und Seen nach Pokémon, trainierte und entwickelte sie. Fing mit der Zucht an, nachdem ich endlich ein Ditto hatte und tauschte in der GTS Pokémon, um weiter zu kommen. Kurz um entwickelte ich an dieser "Arbeit" eine Menge Freude und mir gefiel es gut wieder so viel zeit mit einer Edition zu verbringen. Ich spielte teils sechs bis acht Stunden täglich, um mein Ziel noch möglichst vor Release von "Pokémon Sonne" und "Pokémon Mond" zu schaffen. Und das tat ich auch und es war ein Erlebnis, das ich schon lange nicht mehr verspürt hatte.


    Mit "Pokémon Mond" bin ich leider wieder mal ziemlich auf die Nase gefallen. Das, was viele andere Spieler auch schon bemängelt hatten, störte mich ebenso. Der Rotomdex nervt, die Storyelemente sind einfach nur dümmlich und die damit einhergehenden Cutscences so unglaublich zahlreich und langgezogen, dass ich jedes mal fast die Beherrschung verloren hätte und aus Rücksicht vor meinen 2DS diesen vorher ausmachte, ansonsten drohte ich diesen an die Wand zu werfen. Die ersten Stunden im Spiel, oder besser die ganze Storyhälfte, ist faktisch nur ein Tutorial, denn man nimmt den Spieler so extrem an die Hand, dass man Brechreiz bekommt.
    Die Prüfungen fand ich zwar anfangs noch ganz nett, allerdings hatte ich mir im späteren Verlauf wieder die Arenen zurückgewünscht und einige der neuen Pokémon, und ich meine damit die Alola-Formen, waren so dermaßen schrecklich, dass ich nicht mehr wusste, ob ich die Spiele noch weiter ernst nehmen sollte. Ganz besonders tat mir in dieser Hinsicht Alola-Snobilikat leid, weil es so dermaßen verhunzt wurde, dass ich fast geweint hätte.
    Was mich aber bei allen Cutscences am meisten gestört hat, war dieses dümmliche Dauergrinsen des Protagonisten/der Protagonistin. Sorry, aber das kann kein Mensch noch ernst nehmen.
    Um es hier aber mal auf den Punkt zu bringen: Ich habe irgendwann mittendrin aufgehört, einfach so, weil ich es nicht mehr aushielt. Bin irgendwo in diesem Canyon von Pony stehen geblieben und fertig. Kein Lust mehr, nie wieder. Und wer nun fragt: Nein, ich kaufe mir die Nachfolger nicht.


    Ziehe ich nun ein Fazit aus all diesen Spielen, so würde ich schon sagen, dass ich meine Motivation schnell verliere und mich gerade die neueren Edition einfach nicht mehr packen. Wenn die nächste Generation bzw. die nächsten Editionen, also nicht "Ultrablablabla", auf der Switch erscheinen, so werde ich mit dem Verlauf von Pokémon ohnehin aufhören und mich lieber den alten Spielen widmen. Für mich steht einfach fest, dass ich nicht mehr so viel Freude am Franchise entwickeln und halten kann und gerade die Spiele sind ja an sich das Höchste. Das die mich aber im Großen und Ganzen nicht mehr ansprechen, ist eine Tatsache, die mich wohl in Zukunft dazu bringen wird, die Spiele entsprechend nicht mehr so viel zu beachten.

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an,
    das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde,
    anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern."


    [Astor, Pokémon - Schwarze Edition]

    Nur noch sporadisch im BisaBoard.

  • An sich habe ich mich früher auf jedes Pokémonspiel gefreut und es auch herbeigesehnt. Doch diese Freude ich seit längerem stark erschüttert und meist ist auch meine Motivation, ein Pokémonspiel zu zocken, nicht mehr so hoch ausgeprägt, wie es einst war.

    Kann ich genauso unterschreiben. Bei mir war es damals die 4.Gen auf die ich wirklich hingefiebert hatte. Mehrere hundert Stunden gespielt und auch sonst bestand der Alltag damals eigentlich nur aus Pokemon ;D. HG/SS habe ich genauso mit Spannung erwartet.
    Ich weiß noch, wie die ersten Screenshots auf Bisafans aufgetaucht sind und ich sofort aus dem Häuschen war. Ich habe mich einfach so gefreut, nicht nur, da ich die Originalen Gold/Silber Versionen nie gespielt hatte, sondern auch über den frischen Grafikstil und einfach über die Tatsache, dass einem ein Pokemon hinterherläuft <3. Tja so leicht ist man heutzutage leider nicht mehr überzeugt xD


    Trotzdem hielt mein Hype auch weiterhin an und fand mit der 5.Gen sein Höhepunkt.

    Die fünfte Pokémon-Generation mit "Schwarz/Weiß" brachte für mich persönlich nicht nur ziemlich hässliche neue Monster hervor (meine rein subjektive Meinung), sondern auch eine Story, die leider ziemlich langweilig und zäh war und natürlich auch noch diesen komischen Pixelbrei während der Kämpfe. Alles im allen hat mich diese Pokémon-Generation faktisch wahnsinnig gemacht, zum ersten Mal klickte ich alle Texte weg, weil sie mir zu lang und öde waren und die Kämpfe waren für mich ein Inbegriff von Augenkrebs wegen der pixeligen Aufmachung.

    Haha interessant, deine Meinung ist so ziemlich zu 100% das Gegenteil von meiner Ansicht zu dieser Gen.
    S/W waren bzw sind für mich der Hochpunkt der Pokemon Spiele. Zum ersten mal hatte man diese pseudo 3D Ansichten und Kamerafahrten während man durch die Gegend lief, klar sah das alles ziemlich verpixelt aus, aber es war bei weitem nicht unspielbar und wirklich gestört hat es mich nicht, ich finde sogar, das hat zum Charme beigetragen.
    Außerdem wurde das Charakterdesign etwas "erwachsener" als bei den Vorgänger und auch, dass viel Wert auf eine Story gelegt wurde, die man aktiv verfolgen konnte und in der man interessante Figuren treffen konnte war für mich, da Geschichten zu erleben der Grund ist warum ich überhaupt Videospiele spiele, einfach eine Tolle Sache!
    Die Kämpfe waren zum ersten mal animiert und im Hintergrund waren je nach Kampfort andere Dinge zu sehen *-* Ich kann einfach nichts schlechtes an diesen Spielen erkennen.
    Zumal es auch die erste Edition war, die mein Bruder, der bis dato nur Blau gespielt hatte, gekauft hat. Sozusagen war er interessiert an dieser Edition, da sie sich von allen anderen unterscheidet.


    Generation 6 war dann wie ein Schlag ins Gesicht für mich, vieles wurde extrem vereinfacht. Das alleine ist ja nicht SO schlimm, nur hatte ich das Gefühl, dass Pokemon mit S/W einen Schritt erwachsener geworden ist und deswegen dachte ich wohl, dass in Zukunft alle Ableger eher so sein würden :/
    Die 7.Gen tja was gibt es da zu sagen? Mir gefällt es nicht, ich war von Anfang an nicht gehypt und bin es auch für die Ultra-teile nicht.



    Ziehe ich nun ein Fazit aus all diesen Spielen, so würde ich schon sagen, dass ich meine Motivation schnell verliere und mich gerade die neueren Edition einfach nicht mehr packen. Wenn die nächste Generation bzw. die nächsten Editionen, also nicht "Ultrablablabla", auf der Switch erscheinen, so werde ich mit dem Verlauf von Pokémon ohnehin aufhören und mich lieber den alten Spielen widmen.

    Ich kann verstehen, dass du keine Motivation mehr besitzt, da es mir ja auch so geht. Aber deswegen immer gleich so negativ zu sein finde ich nicht gut ^^ Mir haben die letzten Editionen auch nicht zugesagt, trotzdem hoffe ich bei jeder neuen Ankündigung auf frischen Wind. Vielleicht wird die nächste Gen ja wieder eine der Besten, wer weiß?


    Mein Fazit ist: Es gibt gute und es gibt schlechte Ableger. Welche das sind muss jeder für sich entscheiden und ich würde behaupten für jeden sind natürlich die Editionen, mit denen er groß geworden ist, die ungeschlagenen Favoriten. Jeder hat wahrscheinlich schon mal eine längere Zeit kein Pokemon Spiel angefasst oder sich gesagt ich hab keine Lust mehr.
    Am Ende ist es ein allerdings ein Teil von meinem Leben und egal wie viele schlechte Ableger erscheinen werden oder auch wenn ich viele Jahre lang kein Pokemon Spiel anfassen würde, würde ich trotzdem niemals sagen mein Interesse/Motivation ist verschwunden.
    Ich würde niemals die schönen Erinnerungen vergessen, die mir diese Spielreihe gebracht hat oder die Freunde die ich dadurch kennen lernen durfte. Und das ist es was mich am Ende immer wieder zu den Games zurückbringen wird :3

  • Mein Fazit ist: Es gibt gute und es gibt schlechte Ableger. Welche das sind muss jeder für sich entscheiden und ich würde behaupten für jeden sind natürlich die Editionen, mit denen er groß geworden ist, die ungeschlagenen Favoriten.

    Ne, das ist nicht bei jeden der Fall. Ich habe auch mit Gen.1 angefangen aber ich mag am liebten die dritte und die fünfte.


    Generation 6 war dann wie ein Schlag ins Gesicht für mich, vieles wurde extrem vereinfacht. Das alleine ist ja nicht SO schlimm, nur hatte ich das Gefühl, dass Pokemon mit S/W einen Schritt erwachsener geworden ist und deswegen dachte ich wohl, dass in Zukunft alle Ableger eher so sein würden :/

    Jep, sehe ich auch so.


    Also bei mir ist das so.
    Zum einen gibt es ja eben immer mal wieder diese Phase, das man mal Lust und ml weniger Lust hat, das kennt jeder und das hat jeder. Im Moment habe ich eigentlich schon Lust, aber ich staue die noch weiter an. Weil ich möchte dann am Tag auch mal länger spielen wenn es die Zeit erlaubt, als nur eine halbe Stunde oder so.
    Wenn ich da aber auf die Edis. beziehe, dann sieht es so aus:


    Also ich überspringe mal Gen.1-3.
    Die DS Spiele von Pokemon haben mir verdammten Spaß gemacht. Ich konnte ja Gen.3 nicht wirklich spielen, an D/P hatte ich kein Interesse, weil ich die beiden Legis ziemlich hässlich fand. Als dann aber Platin kam, sagten mir mein Mann und ein guter Freund, das Platinn sich lohnen würde das es viele Veränderungen mit sich gebracht hat (wenn man die bei Pokewiki mal liest, sieht man auch das es VIEL mehr sind als bei Kristall oder Smaragd) und ich dachte mir, klar wieso nicht? Und ja, auch wenn ich die Pokemon aus Gen.4 nicht SO mag, aber die Spiele fand ich ganz gut.
    Auf SS/HG habe ich mich dann auch gefreut, keine Frage. Die waren auch echt super. Und bei S/W...naja zuerst wollte ich nicht, weil ich eigentlich mit Pokemon aufhören wollte nach den Remakes und ja schön finde ich die Pokemon aus der Gen. auch nicht. Aber mal nur neue fangen zu können und bei einem Preis von 30€ wollte ich nicht sein sagen.Und ich habe es nicht bereuht. Ich fand die lang und auch gut und genauso auch SW2, alleine weil es eben mal eine Fortsetzung war. Aber ja die DS Teile haben mir wirklich sehr gefallen, da habe ich lange und auch oft neu gespielt.


    Und dann kamen die 3DS Games....X/Y fand ich ja gar nicht so schlecht, aber ja die wirkten so leicht und kindischer als Gen.5 auch wenn mir hier sehr viele Pokemon deutlich mehr gefallen haben als in der Gen. davor.
    Dann kamen die Rameks und ich hatte mich gefreut, aber die waren total leicht....die Wettbewerbe fand ich auch total langweilig und ja....war dann ehr so "Ja, ganz nett weil du Gen.3 magst, aber mehr auch nicht."
    Und S/M....noch leichter, die meisten Pokemon sagen mir nicht zu und auch wenn ich es nett finde mit den Szenen so sind es viel zu viele.
    Ich habe die Spiele erst nicht durchgespielt, dann nach längerer Zeit schon, zumindest die Liga, den Rest nicht. Meine Pokemon sind alle auf OR, weil ich Sonne und Mond nicht wirklich mag. Ich habe auch kein wirkliches Interesse an Pokemon US/UM.


    Also kurz gesagt, die DS Reihe war super und ich habe sie gerne gespielt und tue das auch heute noch oft, die 3DS Reihe dagegen ist viel zu leicht und motiviert mich kaum - gar nicht.

  • Ich spiele zwar erst seit 2011, aber ich habe noch nie die Motivation verloren. Pokemon steht bei mir an erster Stelle. Ich habe natürlich nicht nur auf diese Spielreihe Lust, weshalb ich auch noch andere Games spiele, aber ich habe noch nie mit Pokemon aufgehört. Es kann nur mal sein, das ich aktiver ein anders Spiel zocke und Pokemon nur nebenher, aber ganz damit aufhören kommt gar nicht erst in Frage, dafür liebe ich es zu sehr.


    Aktuell spiele ich Weiß, Kristall, Sonne, Platin,OR und Smaragd. Mal mehr intensiv, mal weniger. Intensiv zocke ich vor allem Platin und Smaragd.
    Pokemon ist für so vielfältig, da kann ich gar nicht die Motivation verlieren. Neben der Hauptreihe gibt es auch noch zahlreiche Nebenteile. Ich kann mich genug mit Pokemon beschäftigen, ohne jeweils Demotiviert zu sein. Ich habe genug Spiele der Serie, die ich daddeln möchte. Ich ahbe also genug in Pokemon zu tun, ohne mich zu langweilen oder keinen Spaß mehr zu haben.

  • In den letzten Jahren merke ich auch selbst eine Art "abwertstrent" meiner Motivation an den 3DS zu gehen, um Pokémon zu spielen. Ich stelle mal die Behauptung auf, es liegt nicht an den Spielen selbst. Mond habe ich eigentlich ziemlich gemocht, aber irgendwie bin ich nach Weihnachten kaum noch ans Spielen gekommen, bzw kam gerne etwas anderes dazwischen. Man ist einfach älter geworden. Anders als in der "Kindheit", wo man noch genug Zeit hatte, sich ausführlich mit den Pokémonspiele zu beschäfftigen, hat man mehr um die Ohren. Zum Spielen komme ich nur am Wochenende, wenn ich alle Aufgaben für die kommende Woche erledigt habe, aber dann spiele ich meist was anderes.
    Man interessiert sich einfach auch für andere Sachen. Wo früher Pokémon als erster in der Liste stand, sind es andere Reihen. Laufend des letzten Jahr fing ich an, interesse an Horrorspiele (ok eine Reihe) zu entwickeln, was vor 2 Jahren bei mir noch eher fraglich war. Ich fing mehr über das Thema KI und Roboter gedanken zu machen. Habe auch vor in diese Richtung einzuschlagen, weil es Themen sind, die in meinem Leben seit meiner Kindheit immerwieder "hochkommt".


    Zusammengefasst denke ich, dass es zum Erwachsenwerden dazu gehört, dass sich interessen in den Jahren verändern. Pokémon ist, trotz allem, ein Teil von mir. Vielleicht blüht die interresse irgendwann wieder auf, aber ich nehme an, nicht mehr so stark wie vor einigen Jahren.

    Durch Zeit und Raum, wie ein Traum.
    Durch Raum und Zeit, doch eine Frage bleibt!
    Bist du bereit?
    Evoli