Noragami

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild


  • Inhalt
    Als unbekannter Gott wird Yato nicht die Aufmerksamkeit zuteil, die er gern hätte. Um dies zu ändern, versucht er Hilfesuchende durch kleinere Werbekritzeleien und -graffiti auf sich aufmerksam zu machen. Obwohl er jedem Wunsch seiner Anrufer nachkommt, bringen seine wenigen Aufträge als 'Delivery God' zunächst nicht viel Geld oder Ruhm ein. Aus diesem Grund kündigt ihm seine göttliche Waffe den Dienst - ein weiterer Rückschlag. Doch in dieser Situation trifft er auf die Schülerin Hiyori, welche ihn vor dem Zusammenprall mit einem Auto rettet und selbst getroffen wird. Hiyori, deren Seele sich nach dem Unfall zwischen der Welt und dem Jenseits befindet, entdeckt wenig später neue Kräfte in sich. So schließt sie sich Yato an, um ihm bei der Bekämpfung der sogenannten Phantome zu helfen.


    Informationen
    Genre: Action, Fantasy, Shōnen, Romanze
    Anime adaptiert von: Manga



    Charaktere
    [tabmenu][tab='Hauptcharaktere'][subtab='Yato']http://abload.de/img/yatod0qx3c1h7gwuu2a.png


    Yato ist alles andere als das übliche Erscheinungsbild eines Gottes: Neben dem Jogginganzug trägt er meistens ein ramponiertes Halstuch. Einen eigenen Schrein besitzt er nicht. Sein großer Wunsch ist es, später ein berühmter Gott zu werden, den große Menschenmassen anbeten. Deshalb verlangt er wie andere Gottheiten für die kleinen Aufträge, die er bekommt, eine 5 Yen Münze. Auf diesem Wege erhofft er sich, eines Tages einen Schrein kaufen zu können. Normalerweise ist er ein sehr optimistischer Charakter, dessen ernste Seite jedoch gelegentlich aufblitzt. Später erfährt man, dass er nicht immer unbekannt war ...
    [subtab='Hiyori']http://abload.de/img/hiyorizacfb14y9sfyu2d.png


    Hiyori Iki ist 15 Jahre alt und geht noch zur Schule. Trotz ihres liebenswürdigen und freundlichen Auftretens ist sie unerwartet ein begeisterter Fan des Wrestlers Touno. Auch sie selbst beherrscht einige seiner Techniken und weiß, ihre Meinung durchzusetzen. Nach dem Unfall, bei dem sie Yato rettet, scheidet sich ihre Seele gelegentlich von ihrem Körper ab. In dem Wunsch, dies rückgängig zu machen, sucht sie immer häufiger Yato auf und beginnt, ihm bei seinen übernatürlichen Aufträgen zu helfen.
    [subtab='Yukine']http://abload.de/img/yukineyu0wfbeg7hd0ups.png


    Yukine, auch Sekki genannt, ist bei seinem Tod 14 Jahre alt gewesen und Yatos zweite Shinki (heiliges Instrument bzw. seine göttliche Waffe). Als solche trägt er ein Tattoo auf der Brust. Mit Yatos Hilfe verwandelt er sich ein Schwert, mit dem man Phantome bekämpfen kann. Zunächst ist Yukine äußerst zurückhaltend Yato gegenüber und kann ihn nicht besonders gut leiden. Sein größter Wunsch ist es, wieder Freunde zu finden, da er glaubt, nach seinem Tod im 'zweiten Leben' ganz allein zu sein ...
    [tab='wichtige Nebencharaktere'][subtab='Tenjin']http://abload.de/img/tenjin7sk6lmnf4wm4utu.png


    Lord Tenjin ist die Gottheit der Gedichte wie des Lernens und als solche bei den Menschen sehr beliebt. Wegen seiner Bekanntheit hat er viele Shinki, die ihm helfen, allen an ihn gerichteten Wünschen nachzukommen. Yato mag Tenjin nicht besonders, da dieser ihn gelegentlich mit seinem Ruhm aufzieht.
    [subtab='Kofuku']http://abload.de/img/kofukulu2bdnpjw7boutx.png


    Kofuku Ebisu ist eine bekannte Gottheit, die mit Armut und Pech in Verbindung gebracht wird. Wider Erwarten ist sie jedoch stets unbekümmert und zuvorkommend. Gemeinsam mit Daikoku (ihrer Shinki), der sie zuverlässig beschützt, lebt sie in einem Ruheort im Park. Sie lässt sich sehr leicht von ihrem Freund Yato ausnutzen, leiht ihm somit des Öfteren Geld und steht ihm bei Problemen zur Seite.
    [subtab='Bishamon']http://abload.de/img/bishamond75bgm1e060cuj6.png


    Bishamon, gelegentlich Veena, ist die Kriegsgöttin, was man bereits an ihrem einschüchternden Auftreten erkennt: Sie trägt ein knappes Lederoutfit, reitet meistens auf einem Löwen (einem ihrer Shinki) und trägt eine Peitsche bei sich. Da sie ebenfalls sehr bekannt ist und viele Anhänger hat, besitzt sie eine große Anzahl überaus loyaler Shinki. Durch einen zunächst nicht weiter erklärten Umstand hegt sie einen großen Hass gegen Yato und macht regelrecht Jagd auf ihn, sobald sie ihm begegnet.
    [subtab='Nora, Spoiler']http://abload.de/img/nora6gkljdzprotoure.png


    Nora ist wie Yukine eine Shinki (heiliges Instrument) und gehörte früher ebenfalls zu Yato. Allerdings ist sie eine 'wandernde' Shinki und dient somit vielen unterschiedlichen Göttern. Nora ist nicht ihr eigentlicher Name, sondern lediglich die Bezeichnung für eine Shinki, die sich nicht an einen Meister gebunden hat. Ihr aktueller Meister ist jemand, den Yato aus seiner weit zurückliegenden Vergangenheit kennt.
    [/tabmenu]


    Openings und Endings
    Opening Staffel 1 | Ending Staffel 1
    Opening Staffel 2 | Ending Staffel 2
    Englisches Cover zu Staffel 2 >> klick (Danke an @Mima für den Link!)


    Screenshots
    http://abload.de/img/1uihnqtpv19t1u3c.pnghttp://abload.de/img/2o3rm7nq61pexut6.pnghttp://abload.de/img/3q0dya7t3m53gu76.png


    Fanzone[tabmenu][tab='Avatare und Signaturen']http://abload.de/img/noragamisigbjd359svz04suqa.jpg
    [tab='Anime Music Videos'](Achtung beim Angucken, da Spoilergefahr!)
    ♠ superhero;
    ♠ Don't Stop ᵀʰᵃᶰᵏᶳ ᶠᵒʳ ₅₀₀+ ᶳᵘᵇᶳᵎ
    「革命」Turn Up//Noragami AMV
    ♠ D.N.A ᵗʰᵃᶰᵏˢ ᶠᵒʳ ⁶⁶⁰⁺ ˢᵘᵇˢᵎ
    A P P L A U S E • { Yato & Yukine }
    Yato x Hiyori 「Remedy」
    「AMV」Noragami - In My Remains ᴴᴰ[/tabmenu]


    Mögliche Diskussionsthemen
    Warum mögt ihr Noragami (nicht)?
    Wer ist euer Lieblingscharakter / Hasscharakter?
    Anime VS Manga - Was ist besser?
    Über welchen Charakter würdet ihr gern mehr erfahren?
    Wie findet ihr die OVAs?
    Wie gefallen euch die Openings / Endings?
    Wie findet ihr die zweite Staffel?

  • ACHTUNG: Damit ich auf den Anime eingehen kann, lässt es sich aus meiner Seite nicht vermeiden zu spoilern, weshalb das Durchlesen vor Beendigung des Animes alles andere als empfehlenswert ist.
    Ich kann für meinen Teil nur sagen, dass ich Noragami damals wirklich genossen habe. Da mich der Plot nur wenig bis gar nicht überzeugen konnte, waren es wohl die schöne Animation und die – im Vergleich zu anderen Anime – durchaus soliden Charaktere. Hier möchte ich vor allem Yukine hervorheben, da dieser, im Vergleich zu den anderen zwei Protagonisten, wohl der mit Abstand menschlichste Charakter war, der auch die nachvollziehbarsten Handlungen an den Tag legte. Und auch wenn er vielleicht im Vergleich zu Yato und Hiyori nicht der Sympathieträger der Serie war, habe ich ihn schon nach kurzer Zeit favorisiert. Was mich bei Yato, der trotz allem ein sympathischer Charakter ist, gestört hat war, dass er keine Tiefe hatte. Er war in kämpfen fast immer total gelassen und außerhalb davon ein kindischer Vollidiot. Er zeigte nie wirklich Gefühle bzw. war das was er machte, meist total oberflächlich und erwartet. Vor allem die Charakterentwicklung vom todernsten Shinigami zum gar-nichts-ernst-nehmenden Kleinkind fand ich für meinen Geschmack einen Tick zu unlogisch, da es dafür keinen wirklichen Grund bzw. kein dramatisches Ereignis dafür gab. Das finde ich im Übrigen genauso unlogisch, wie das dass er trotz seines Talentes oder der Erfahrung die er als berühmter Totengott gesammelt hat, darauf warten kann endlich mal eine Waffe zu bekommen. Ich meine selbst wenn niemand weiß, dass er mal ein berühmter Totengott war, sollte er zumindest in einigen Kämpfen bewiesen haben, was er kann oder zumindest sollten die Waffen ihn dann nicht verlassen, wenn sie schon nicht zu ihm kommen.Und davon abgesehn, dass sich soetwas normalerweise rumspricht. Was Hiyori angeht habe ich meine Bedenken, ob sie in der Lage ist ein Charakter zu sein, der einem in Erinnerung bleibt. Sympathisch war sie allemal, nur kann ich mich an die Hälfte ihrer Charakterzüge kaum mehr erinnern. Insgesamt lässt sich sagen, dass Noragami vielleicht durch Logikfehler bezüglich mancher Charaktere und Plot und unerklärte Fragen nicht zu den besten Animes zählen mag, aber er hat zumindest im Vergleich zu anderen Animes, vorhandenes Potential mehr genutzt und Leute wie mich ganz gut unterhalten. Um mehr zu schreiben, könnte ich glaub ich einen Rewatch ganz gut vertragen :s

  • Hier möchte ich vor allem Yukine hervorheben, da dieser, im Vergleich zu den anderen zwei Protagonisten, wohl der mit Abstand menschlichste Charakter war, der auch die nachvollziehbarsten Handlungen an den Tag legte.

    Der menschlichste war er allemal, ich weiß auch nicht, ob die anderen beiden das sein sollten. Für Yukines persönliche Charakterentwicklung ist es wichtig, dass er eigentlich tot wäre und sich zum Teil allein gelassen fühlt. Leider ist das im Anime imo auch nicht vollkommen gut nachvollziehbar (das erklärt der Manga glaube ich durch seine Vorgeschichte besser). Die anderen beiden sind nicht darauf ausgelegt, eine große Entwicklung durchzumachen. Ich finde auch, dass Yatos Verhalten merkwürdig ist, wenn man seine Vergangenheit bedenkt ... Mich würde da eher der Zeitraum interessieren, der zwischen seinem fame-Ich und dem jetzigen liegt. Hätte man da einen Einblick erhalten, wäre das eventuell klarer, warum er sich nun teilweise so kindlich benimmt. Da der Anime aber so total kurz ist und sich auf andere Handlungsstränge konzentriert, blieb da wohl keine Zeit. Finde ich auch schade! Eigentlich ist mir die Charaktertiefe ziemlich wichtig, aber bei Noragami gefallen mir die Animationen auch einfach zu gut, um das nicht zu sehen. :D Außerdem ist die Idee prinzipiell toll, nur halt in den paar Folgen zu wenig zur Geltung gekommen. Auch die Sache mit Bishamon und die ganzen anderen Charaktere hätte man viel mehr beleuchten können.


    Ich meine selbst wenn niemand weiß, dass er mal ein berühmter Totengott war, sollte er zumindest in einigen Kämpfen bewiesen haben, was er
    kann oder zumindest sollten die Waffen ihn dann nicht verlassen, wenn sie schon nicht zu ihm kommen.

    Das stimmt zwar, aber für manche Waffen ist das eventuell nicht genug. Schließlich waren sie auch mal Menschen und erwarten von ihrem Nachleben einen gewinnen Lebensstandard. Wenn man da in Altkleidersachen herum läuft und teilweise hungern muss, finde ich es nachvollziehbar, dass manche abhauen. Ist schön und gut, dass er toll kämpfen kann, aber so richtig bringt denen das auch nichts? Sieht man auch bei Yukine, dass Yato dauernd an sein Erspartes geht - auf Dauer geht einem das schon auf den Keks. Yato kann von Glück reden, dass Yukine seine gute Seite zu schätzen weiß. (:

  • Das stimmt zwar, aber für manche Waffen ist das eventuell nicht genug. Schließlich waren sie auch mal Menschen und erwarten von ihrem Nachleben einen gewinnen Lebensstandard. Wenn man da in Altkleidersachen herum läuft und teilweise hungern muss, finde ich es nachvollziehbar, dass manche abhauen. Ist schön und gut, dass er toll kämpfen kann, aber so richtig bringt denen das auch nichts? Sieht man auch bei Yukine, dass Yato dauernd an sein Erspartes geht - auf Dauer geht einem das schon auf den Keks. Yato kann von Glück reden, dass Yukine seine gute Seite zu schätzen weiß. (:


    Die Sache ist die, dass der gefürchtete Gott Yato, praktisch schon eine Legende war. Mit diesem Ausmaß an Können und Erfahrung sollte es ihm somit alles andere als schwer fallen, sich mindestens etwas genauso Großes aufzubauen wie jeder andere auch. Das Gott-Dasein ist ja praktisch eine Berufung, welche einem für das entlohnt, was man macht - in dem Fall das kämpfen/wünsche erfüllen. Warum haben also Götter, welche halb so stark wie Yato sind, mehrere Schreine und Yato nicht mal einen einzigen? Warum bekommt gerade er weniger Aufträge, als andere Götter? Ich meine, jeder fängt mal klein an, aber wer gut ist, wird mit Sicherheit auch entdeckt. Klar kann das auch Pech sein, deswegen betrachte ich es auch nich unbedingt als Logikfehler. Es ist mir nur aufgefallen.^^

  • Eventuelle SPOILER Gefahr!!


    Sieht man auch bei Yukine, dass Yato dauernd an sein Erspartes geht - auf Dauer geht einem das schon auf den Keks. Yato kann von Glück reden, dass Yukine seine gute Seite zu schätzen weiß. (:


    Ich kann jetzt leider nur für den Manga sprechen, da ich lieber die Mangas lese als die entsprechenden Animes zu schauen. Aber bis Yukine mal gelernt hatte Yatos gute Seite zu schätzen und damit klar kommt mit weniger zu leben, hat es dann doch etwas gedauert. Was daran aber definitiv mit Schuld war ist, dass Yukine zu dem Zeitpunkt zu dem Yato ihn 'aufgabelt' erst Geist geworden ist und erstmal mit dieser neuen Situation fertig werden muss.
    Die Entwicklung die Yukine durch macht ist definitiv die grösste, was aber auch einfach mit der Situation an sich zusammen hängen könnte. Ich meine Yukine wird vom Menschen zum Shinki, Hiyori bleibt noch immer Mensch muss sich aber eben bisschen an die Situation mit ihrem "Ich verlass meinen Körper" gewöhnen (Schande über mich ich weiss grad nicht wies heisst .__.) und für Yato bleibt ja praktisch alles beim Alten, er ist das Leben so ja auch schon gewöhnt und der Waffenwechsel erfordert keine grosse Entwicklung seinerseits.
    Yukine am Anfang noch mehr Mensch als Geist, etwas verwöhnt und gierig bringt Yato in (Lebens-)Gefahr. Danach aber macht er sich langsam, übernimmt Verantwortung, kümmert sich dann wiederrum auch um Yato (macht sich Sorgen um ihn) bis er ihn schliesslich sogar vor Bishamon beschützt und zu einer "blessed Regalia" wird. Später wird er dann auch noch zu Yatos Lead-Shinki!
    Also ich mag den Kleinen und bin gespannt wies mit dem Manga an sich weiter geht.


    P.S. Ist der Manga von der Story her weiter als der Anime oder andersrum? :s


    //Edit:

    Die Sache ist die, dass der gefürchtete Gott Yato, praktisch schon eine Legende war. Mit diesem Ausmaß an Können und Erfahrung sollte es ihm somit alles andere als schwer fallen, sich mindestens etwas genauso Großes aufzubauen wie jeder andere auch. Das Gott-Dasein ist ja praktisch eine Berufung, welche einem für das entlohnt, was man macht - in dem Fall das kämpfen/wünsche erfüllen. Warum haben also Götter, welche halb so stark wie Yato sind, mehrere Schreine und Yato nicht mal einen einzigen? Warum bekommt gerade er weniger Aufträge, als andere Götter? Ich meine, jeder fängt mal klein an, aber wer gut ist, wird mit Sicherheit auch entdeckt. Klar kann das auch Pech sein, deswegen betrachte ich es auch nich unbedingt als Logikfehler. Es ist mir nur aufgefallen.^^


    Du sagst es ja selbst "Yato war eine Legende". Das Problem ist, dass er bei den Leuten in Vergessenheit geraten ist weil er einfach für eine Zeit lang nicht mehr gebraucht wurde. Deshalb erinnert sich niemand mehr an ihn / kennt ihn niemand mehr und wovon soll ein Gott leben zu dem niemand betet? Natürlich ist er stark aber das bringt ihm nunmal nichts, wenn niemand seine Dienste benötigt. Deshalb versucht er ja langsam wieder in das Bewusstsein der Menschen zu kommen, um sich wieder etwas aufzubauen in dem Maße in dem er es eigentlich schonmal hatte.

  • Das Gott-Dasein ist ja praktisch eine Berufung, welche einem für das entlohnt, was man macht - in dem Fall das kämpfen/wünsche erfüllen. Warum haben also Götter, welche halb so stark wie Yato sind, mehrere Schreine und Yato nicht mal einen einzigen?

    Okay, verstehe, was du meinst. Wenn man nur seine Stärke bedenkt, ist das tatsächlich ein wenig merkwürdig. @Zeitlos hat da aber meiner Meinung nach eine ganz gute Antwort. Ursprünglich ist Yato ein Kriegsgott, sein eigentlicher Berufszweig entfällt in der Jetzt-Zeit des Animes. Er hat nun praktisch eine neue Identität als Delivery God und muss demnach auch wieder von vorne anfangen ... Auf seine alten Erfolge kann er sich schlecht stützen, wenn er einen Imagewechsel möchte? Würde mich allerdings interessieren, wie er diese Änderung vollzogen hat ...


    Aber bis Yukine mal gelernt hatte Yatos gute Seite zu schätzen und damit klar kommt mit weniger zu leben, hat es dann doch etwas gedauert.

    Stimmt, auch im Anime hat das vergleichsweise viele Folgen in Anspruch genommen. Das finde ich aber gut, die Problematik schnell abzuhandeln wäre imo unangebracht gewesen. Umso besser finde ich es, dass Yukine nun für seinen Wandel belohnt wird. Mir gefällt diese Beziehung von Yato und Yukine im Allgemeinen total! Obwohl sie sich am Anfang sehr oft streiten, kommt Yukine nach seiner Reinigung oder was das war ... Immer besser mit Yato klar. Wie du schon sagst, er nimmt ihn nachher sogar in Schutz. Und auch in der OVA, die ich letztens gesehen habe, entscheidet er sich, bei Yato zu bleiben. Und das trotz der ganzen Macken, die der Kerl hat, und seinem Leben in Armut. Yukine! <3


    P.S. Ist der Manga von der Story her weiter als der Anime oder andersrum? :s

    Sehr wahrscheinlich der Manga. Ist das nicht fast immer so?^^ Aber der Anime richtet sich wohl nicht ganz nach dem Manga, habe ich gelesen (bin leider noch nicht an der Stelle, wo der Unterschied erkennbar wird). Die letzten Folgen des Animes sind glaube ich dazu gedichtet worden, somit nicht im Manga enthalten. Btw. ein Manga-Leser, yay! (:

  • Mir gefällt diese Beziehung von Yato und Yukine im Allgemeinen total! Obwohl sie sich am Anfang sehr oft streiten, kommt Yukine nach seiner Reinigung oder was das war ... Immer besser mit Yato klar.


    Was ich an der Beziehung zwischen den beiden auch so "goldig" finde ist, dass am Anfang Yato der ist, der auf Yukine aufpasst und ihn wenn nötig auf den richtigen Weg zurück führt.
    Später im Verlauf des Mangas ist es dann aber oft auch mal umgekehrt, dass Yukine der ist der (manchmal zusammen mit Hiyori) Yato ins Gewissen redet.
    Auch sind die beiden vom Charakter her eigentlich ziemlich das Gegenteil voneinander (oder kommt mir das grad nur so vor?). Am Anfang ist Yato der mit der Erfahrung und Yukine ist "neu" in seiner Lage (da grade eben erst Shinki geworden): Erfahren - Unerfahren
    Später ist oben wie schon von dir @Kanra und @Glowfire Yato mehr der.. sagen wir "Lustige". Er nimmt Situationen nicht ernst und nimmt alles mit einer Portion zuviel Spass während Yukine immer ernster wird, sich eine Menge Gedanken über die Situation macht, sich von Hiyori verschiedensten Schulstoff beibringen lässt und von Bishamons Lead-Shinki auch noch lehren lässt.


    Sehr wahrscheinlich der Manga. Ist das nicht fast immer so?^^ Aber der Anime richtet sich wohl nicht ganz nach dem Manga, habe ich gelesen (bin leider noch nicht an der Stelle, wo der Unterschied erkennbar wird). Die letzten Folgen des Animes sind glaube ich dazu gedichtet worden, somit nicht im Manga enthalten.


    Naja, gibt doch auch Mangas die an den Anime angelegt sind oder einfach die recht früh animiert werden und dann der Anime den Manga irgendwann überholt. Aber ja in den meisten Fällen ist es wohl Manga vor Anime.
    Ich finds teils fast bisschen nervig, dass man Dinge zum Manga dazu dichtet (wobei es auch verständlich ist - Zeitfüller und su)


    Btw. ein Manga-Leser, yay! (:


    Natürlich! :3

  • SPOILER, etc.


    Was ich an der Beziehung zwischen den beiden auch so "goldig" finde ist, dass am Anfang Yato der ist, der auf Yukine aufpasst und ihn wenn nötig auf den richtigen Weg zurück führt.
    Später im Verlauf des Mangas ist es dann aber oft auch mal umgekehrt, dass Yukine der ist der (manchmal zusammen mit Hiyori) Yato ins Gewissen redet.

    Bei ihrem ersten Treffen bietet Yato ihm sogar seine Jacke an, man kann nicht sagen, dass er es nicht versucht. Die Reaktion darauf blenden wir mal aus, lol. Auch wenn er es nicht direkt zeigt bzw. das durch seine aufziehende Art überspielt, sorgt er sich doch um Yukine und auch Hiyori, denke ich zumindest. Als er von Yukines Vergangenheit erfährt, weint er sogar, was ich erst seltsam fand. Hätte ihm das nicht zugetraut. An dieser Stelle muss ich allerdings sagen, dass man im Anime nicht wirklich erfährt, was Yukine in seinem Leben durchgemacht hat. Es wird lediglich angedeutet, man kann sich also beim Gucken nicht wirklich ein Urteil darüber bilden. Habe aber gelesen, dass das im Manga besser beleuchtet wird? Außerdem sieht man bei Yukines zunehmender 'Verunreinigung', dass Yato dennoch an ihm festhält. Obwohl er dabei fast stirbt, vertraut er bis zum Ende darauf, dass Yukine sich ändern kann. Was er dann ja auch tut, als er Yato sieht (und sogar in Tränen ausbricht, weil er dachte, niemanden kümmert, was mit ihm passiert). Ich glaube, dass ist das Schlüsselereignis, das Yukine dazu bewegt, bei seinem 'Meister' zu bleiben, und genauso zu ihm zu stehen. Das sieht man auch in der einen OVA ganz gut (gerade vergessen ob erste oder zweite?). Werden die überhaupt auch auf Grundlage des Mangas verfasst? Die, die ich meinte handelt zum Teil davon, dass es ein Magazin für Shinkis gibt, in dem diese von ihrem luxoriösen Leben schreiben ... Yato wollte nicht, dass Yukine es sieht, damit er sich keinen anderen Meister sucht (glaube ich). Hat er dann aber im Endeffekt auch so nicht. (:


    Ich finds teils fast bisschen nervig, dass man Dinge zum Manga dazu dichtet (wobei es auch verständlich ist - Zeitfüller und su)

    Das ist auch echt bescheuert. Zumal das dann wenig mit der Story an sich harmoniert. Hier haben sie das wahrscheinlich gemacht, um einen guten Abschluss für den Anime zu finden. Oder kommen Rabo und Nora im Manga auch vor?

  • SPOILER!!


    Das ist auch echt bescheuert. Zumal das dann wenig mit der Story an sich harmoniert. Hier haben sie das wahrscheinlich nicht gemacht, um einen guten Abschluss für den Anime zu finden. Oder kommen Rabo und Nora im Manga auch vor?


    Also Rabo kommt im Manga nicht vor! Nora "The Stray" dafür leider umso mehr. *seufz* Es gab wirklich Kapitel im Manga bei denen ich dachte, dass es um Nora geht und nicht um Yato.
    Okey, ich glaube ich muss etwas ausholen!
    Nora war ja mal der Shinki von Yato, das Problem ist nur, dass sie nicht nur der Shinki von Yato war sondern auch von anderen Göttern weswegen sie letzten Endes zur "Stray" wurde. Sie war damals als Yato noch Kriegsgott war sein Shinki und hat mit ihm einiges durchgemacht und versucht ihn jetzt immer wieder praktisch wieder auf "ihre Seite" zurückzubekommen, dass er sein altes Selbst wird. Sprich Kriegsgott und mit ihr und seinem Vater eher nicht so tolle Sachen anstellen!
    Zeitweise schafft sie das dann auch also das Yato sie kurzzeitig als Shinki benutzt (daraufhin wird Yukine auch erst nochmal richtig sauer - verständlich!). Dann "kündigt" er sie aber als Shinki und seitdem versucht sie auch durch Yukine an Yato ranzukommen. So z.B. auch in einem der neuesten Kapitel (was mich zu dem anderen Punkt in deinem Post bringt).
    Das Kapitel heisst "A Guarded Secret" in diesem Kapitel geht es um das "grösste Geheimnis der Götter" und das ist die Vergangenheit ihrer Shinki. Man weiss noch nicht warum genau es das grösste Geheimnis der Götter ist und warum die Shinkis nicht von ihrer eigenen Vergangenheit erfahren dürfen (wird an einem Beispiel von Tenjins Shinki deutlich gemacht - Die Geschichte ist eben das Kapitel). Nora auf jedenfall will wohl etwas über die Vergangenheit von Yukine rausfinden und ihm so schaden. Sehr genaues weiss man (noch) nicht über Yukines Vergangenheit aber ich denke das wird sich ändert, angedeutet wurde es ja damit praktisch schon.

  • Okay, verstehe, was du meinst. Wenn man nur seine Stärke bedenkt, ist das tatsächlich ein wenig merkwürdig. @Zeitlos hat da aber meiner Meinung nach eine ganz gute Antwort. Ursprünglich ist Yato ein Kriegsgott, sein eigentlicher Berufszweig entfällt in der Jetzt-Zeit des Animes. Er hat nun praktisch eine neue Identität als Delivery God und muss demnach auch wieder von vorne anfangen ... Auf seine alten Erfolge kann er sich schlecht stützen, wenn er einen Imagewechsel möchte? Würde mich allerdings interessieren, wie er diese Änderung vollzogen hat ...


    Neue Aufgabe hin oder her. Selbst ein Gott, der nur Wünsche erfüllt, muss kämpfen können. Und selbst wenn Yato, all diese Erfahrung nicht hätte, hätte er zumindest die selbe Ausgangsituation wie alle anderen Götter. Und es wird im Anime einfach nicht erklärt, warum es gerade Yato so schwer fällt. Was macht Yato falsch bzw. anders als die anderen, dass er einfach weniger Fortschritte macht? Weil wenn jeder bei Null anfängt, muss Yato doch ein Ausnahmefall sein, weil sonst hätte doch kein einziger Gott einen Schrein.


  • Und selbst wenn Yato, all diese Erfahrung nicht hätte, hätte er zumindest die selbe Ausgangsituation wie alle anderen Götter. Und es wird im Anime einfach nicht erklärt, warum es gerade Yato so schwer fällt.

    Die einzige Erklärung, die mir dafür einfällt, ist dass er weniger Zeit hatte. Eigentlich sollte das aber genug sein, um zumindest ein kleines Vermögen anzusparen. Sind offenbar seit seiner dunklen Phase einige Jahre vergangen ... Andererseits sehen wir immer wieder, dass Yato seinen Verdienst für Schnickschnack ausgibt, das könnte dem Erwerb eines Schreins etwas entgegenwirken.^^" Oder er hat einiges an Pech gehabt, wie du gesagt hast. Oder die anderen Götter waren durch ihren 'Berufszweig' von Anfang an beliebt, Yato hat nicht wirklich ein Gebiet, für das er der Gott ist. Gebe dir aber Recht, richtig begründet der Anime das nicht. (:




  • Letzte Antwort war am 23. August 2014. Ich fühle mich ja schon fast schlecht, so einen "alten" Thread wieder herauszukramen. Aber ich habe mir den Anime spontan angeschaut und würde mich gerne beteiligen.
    Ich habe Noragami voll unvoreingenommen angeschaut und hatte daher auch keine großen Erwartungen. Obwohl ich jetzt nicht vom Hocker gerissen oder total überrascht wurde, muss ich doch sagen, dass ich die verbrachte Zeit doch sehr genossen habe. Dass die Story keinen großen Tiefgang oder unerwartete Wendungen hat, wurde ja bereits angesprochen, dafür fande ich aber die Atmosphäre des Anime wirklich schön und auf so etwas lege ich viel Wert. Eine angenehme und vor allem ausbreitende Atmosphäre kann für mich eine nicht ganz so spannende Story mit Leichtigkeit ausbügeln, aber das ist eine persönliche Sache.


    Warum mögt ihr Noragami (nicht)?
    Wie bereits erwähnt mag ich Noragami vor allem auf Grund seiner Atmosphäre. Sei es die japanische, griechische oder nordische Mythologie, oder eben Anime, die Götter einfach nur personifizieren und thematisieren, mich spricht so etwas einfach an. Daher war es für Noragami auch nicht schwer, eine (gute) Atmosphäre aufzubauen und diese auch zu halten. Es ist angenehm, wenn man ohne Mühe in einem Anime versinken kann. Das konnte ich bei Cowboy Bebop zum Beispiel nicht so einfach, auch, wenn das kein schlechter Anime ist.
    Gleichzeitig wurde das Bild musikalisch sowohl traditionell, als auch frisch untermalt. Viele Soundtracks erinnerten mich vom Klang an Ōkami, zur gleichen Zeit klangen die Untermalungen durch Stimmverzerrungen o.Ä. aber auch modern, was für mich einen Kompromiss zwischen der traditionellen Untermalung und der modernen Musik darstellte. Ich persönlich würde zwar eine rein traditionelle Musik vorziehen, aber das passt nicht zum neumodischen Setting, daher bin ich unterm Strich zufrieden.
    Was man natürlich an Noragami bemängeln muss, ist die eher schwache Story. Die Episoden hatten keine hohe Informationsdichte und die Handlung nahm weder unvorhergesehene Wendepunkte, noch trumpfte sie mit einem großartigen Szenario auf. Das Dämonengeschnetzel zwischendurch hatte für mich größtenteils keinen Sinn, die "Erkrankung" von Yato war vorhersehbar und der "Endkampf" wirkte aufgesetzt und fehl am Platze. Bei all dem Gemecker fande ich aber die kleinen Geschichten um die besessenen Bürger sowohl belustigend (ich denke da an den Sturz vom Hochhaus), als auch bedrückend und gut inszeniert. Die Story als ganzes hat für mich also keinen großen Spannungshöhepunkt, die kleinen Geschichten um die verschiedenen Probleme der Menschen habe ich aber durchaus genossen und fande ich auch gut anzusehen. Und das kommt meiner Meinung nach auch vom extrem guten "Ausgangssetting" des Animes. Die Idee, dass negative Gefühle oder Gedanken, wie Selbstmord, Hass, oder Gier von Dämonen ausgelöst werden und es Menschen/Götter gibt, die das sehen und unterbinden können, lässt einfach ein sehr breites Feld von metaphorischen bzw bildlichen Geschichten zu. Dieses Potential hätte Noragami auf jeden Fall noch besser nutzen können, aber hier und da fande ich einige Geschichten um besessene Bürger nicht nur direkt unterhaltend, sondern auch anregend und bildlich. Das ist auf jeden Fall ein sehr positiver Aspekt, den ich auch sehr genossen habe.


    Wer ist euer Lieblingscharakter / Hasscharakter?
    Für mich sticht kein Charakter heraus, deshalb schreibe ich hier allgemein zu allen Charakteren etwas. Meiner Meinung hatten weden Yato noch Hiyori Tiefgang, mussten sie aber auch nicht haben. Ich war von Yukine positiv überrascht und habe mir die gezeigte Handlung auch gewünscht. Nur hätte ich gerne mehr (bzw überhaupt irgendwelche) Informationen zu seiner Vergangenheit gehabt. Auch wenn es da anscheinend im Manga mehr Material gibt, sollte so etwas auch im Anime vorkommen. Auch zur gemeinsamen Vergangenheit von Kazuma und Yato wurde überhaupt nichts erzählt. Außer, dass ersterer Yato wohl irgendwie dankbar ist, was ohne Erklärung für mich nur ein Vorwand war, dass Yato überhaupt irgendwelche Verbündeten hatte. Das sind auch Punkte, weshalb ich die Story im vorherigen Absatz als nicht tiefgängig bezeichnet habe. Es werden an einigen Ecken Anmerkungen zu Sachen gemacht, zu die der Zuschauer gerne mehr Informationen hätte - er bekommt sie aber nicht. Wieso und wie wurde Bishamontens Shinki umgebracht? Wieso ist Yato von seinem grausamen Weg abgekommen? Was macht Nora jetzt eigentlich? Wie ist deren Vergangenheit? Das sind alles Fragen, die ich gerne geklärt hätte. Unglücklicherweise ahnte ich schon während der Mitte des Animes, dass ich keine Antworten bekommen werde.


    Sollte es eine zweite Staffel für den Anime geben?
    Im Endeffekt hätte ich eine zweite Staffel nur gerne, wenn dort meine offenen Fragen geklärt werden. Mir stellt sich aber gleichzeitig die Frage, ob das allein dann genug Plot für eine ganze Staffel wäre. Persönlich wäre meine Antwort "Nein". Nur wegen den offenen Fragen und eventuell einem Fight gegen Vina wollte ich mir keine zweite Staffel ansehen. Wenn dort jedoch ebenfalls wieder kleine Geschichten um besessene Bürger und deren Probleme verwebt und bildlich gestaltet sind, würde sich meine Meinung ändern. Denn das war für mich eine der Stärken des Anime und so etwas hätte ich auch gerne in einer zweiten Staffel.

  • Ich habe vor einiger Zeit den Anime geschaut und mir daraufhin gleich die ersten drei Bände gekauft, weil mich Noragami sofort überzeugt hat! Aus diesem Grund werde ich nun meine Meinung über den Anime sagen c:


    Warum mögt ihr Noragami (nicht)?
    Ich weiß nicht, ob es übertrieben ist, aber ich würde sagen, dass ich diesen Anime LIEBE. Warum? Weil dieser Anime einfach alles hat: Dramatik, Romanze, Comedy, Action! Die perfekte Kombination um einen supertollen Anime/Manga entstehen zu lassen!
    Anfangs wollte ich Noragami gar nicht schauen, nachdem eine Freundin mir davon erzählt hat. Nun ein halbes Jahre später habe ich mich schließlich an den Anime herangetraut und als ich angefangen habe ihn zu schauen, konnte ich gar nicht mehr aufhören. Habe alle zwölf Folgen am Stück geschaut, weil Noragami mich einfach überzeugt hat! Die Charaktere sind alle so toll, verschieden und einzigartig. Ich bin froh, dass es diese drei Hauptcharaktere gibt. Hiyori, Yato und Yukine, sie sind einfach das perfekte Trio c: Sie sind wie eine kleine Familie, richtig niedlich. Außerdem ist der Anime einfach mal mega spannend! Ich frage mich, warum ich ihn nicht früher geschaut habe.


    Wer ist euer Lieblingscharakter / Hasscharakter?
    Mein Lieblingscharakter ist Yukine. Er ist ein sehr interessanter Charakter. (Außerdem ist sein Synchronsprecher Yuki Kaji~ *w* )
    Ich musste so oft mit ihm mitfühlen und habe immer wieder wegen ihm geweint. Er hat mir einfach so schrecklich Leid getan. Schließlich wollte er nur Freunde haben, konnte aber keine bekommen. Außerdem hat er Sünden begangen... Aber er ist wieder auf den richtigen Weg gekommen und nun kommt er endlich mit Yato aus :D Sie sind so niedlich zusammen x3
    Mein Hasscharakter wäre wahrscheinlich Nora. Hm... Zwar ist sie eigentlich ganz süß, aber sie ist richtig hinterhältig. Und das hat mich immer etwas provoziert x3 Da ist es echt gut, dass Yato sie so verachtet und abgewiesen hat. Wer weiß, was sonst noch passiert wäre o:


    Anime VS Manga - Was ist besser?
    Nun gut, ich habe mir die ersten drei Bände gekauft, aber ich habe noch nicht angefangen, sie zu lesen. Der Zeichenstil des Mangas hat mich schon überzeugt, wobei ich den des Animes einen Deut besser finde. Aber ich lasse mich überraschen, wie der Manga sein wird~ Ich bin schon sehr gespannt.


    Sollte es eine zweite Staffel für den Anime geben?
    Auf jeden Fall! :D Ich würde mich echt riesig freuen, wenn es eine Fortsetzung geben würde. Schließlich hat der Anime so ein großes Potenzial, nochmal ein großer Erfolg zu werden! Also warum denn nicht?

    Über welchen Charakter würdet ihr gern mehr erfahren?
    Am liebsten würde ich mehr über Kazuma erfahren. Er gehört auch zu meinen Lieblingen und ich würde echt gerne erfahren, warum er Yato einen Gefallen schuldete o:

    Wie findet ihr die OVAs?
    Oh, die habe ich noch gar nicht geschaut >.< Muss ich sofort nachholen!


    Wie gefällt euch das Opening / Ending?
    Das Opening ist einfach sowas von genial! Ich hatte Tage danach einen tierischen Ohrwurm x3 Höre mir das Lied immer und immer wieder an, einfach so schön~
    Das Ending finde ich richtig niedlich. Also das Ende x3 Als Hiyori zu den beiden dösenden Yato und Yukine geht und ihnen einen Regenschirm über hält, weil sie sonst zugeschneit werden. Einfach so kawai~

  • (Nicht, dass einer glaubt, ich klau hier das Review, das ist meins und ich möchte es hier nur nochmal kundtun xD Ich geh aber nur auf den Manga ein).


    Mangareview


    Fangen wir mit etwas an, das mich neben dem schönen Zeichenstil (dazu gleich mehr) von Anfang an bei Noragami begeistert hat: Wir treffen in diesem Manga viele, sehr schön ausgearbeitete Supernatural-Elemente an. Phantome, die für den Großteil der Menschen verborgen leben und diese zu negativen Gedanken und Gefühle verleiten, Götter, die nicht nur gegen Phantome, sondern auch gegeneinander kämpfen und sich einander das Leben schwermachen, eine Welt neben dem Diesseits, verstorbene Seelen, die von Göttern als Waffen gebraucht werden (nein, das ist hier ist NICHT Soul Eater! XD), etc...
    Nein wirklich, die Ausarbeitung des Fantasyanteils und die Nähe zum Shintoismus (soweit ich das beurteilen kann), ist wirklich toll gemacht.


    Der Zeichenstil! Der Zeichenstil ist ein Traum, er ist perfekt und einfach wunderschön gezeichnet. *_*
    Yato übrigens auch, seien wir ehrlich, Bishonen erfreuen die Augen eines Mangafans doch immer. *hust* XD
    Nicht nur die Charaktere sind allesamt ausnahmslos schön gezeichnet, man hat auch nie das Gefühl, dass sie im "leeren Raum" stehen. Der Hintergrund ist mit sehr viel Details versehen, ohne dass er den Charakteren die Show stiehlt.
    Die Phantome sind übrigens auch großartig. Nehmt euch beim Lesen eine Minute und seht sie euch an. Oft ähneln sie Tiere wie Skorpione oder besitzen eine sehr eigenartige Form. Alle sind sie unterschiedlich und passen immer perfekt zur Situation.
    Wenn man den Manga liest, muss man sich bei jeder Seite nicht nur für die Handlung ein wenig Zeit nehmen, sondern... seht euch die Zeichnungen einfach etwas länger an. Dieser Mangaka kann wirklich, wirklich zeichnen. ;)


    Die Charaktere wachsen einen sofort ans Herz.
    Hiyori hat diese typische, aber nicht langweilige Freundlichkeit und Herzenswärme, die sie wirklich großartig machen. Sie ist für Alter eigentlich sehr reif und zeigt sich oft sehr verständnisvoll. Sie ist ein superherziges Mädchen und ging mir nie auf die Nerven.
    Mit Yukine bin ich nicht sofort warmgeworden. Sein Konflikt wird sehr gut geschildert, nur war er mir nicht von Anfang an sympathisch. Der Junge hat es mir oft wirklich nicht einfach mit ihm gemacht, bei allem Verständnis für seine Konflikte in Ehren.
    Yato war mir sofort sympathisch, man braucht aber Zeit, um seinen Charakter wirklich zu fassen - ich liebe das! :D Da die Atmosphäre des Mangas ein wenig dünkler, als die des Animes ist (schaut ihn trotzdem, wirklich, der Anime ist großartig!), leiden eventuell an wenigen Stellen die Gags. Es bleiben aber noch genügend über.
    An manchen Stellen könnte man meinen, dass Yato sozusagen vielleicht ein wenig ein Halbzeit-Idiot ist und sich nicht einer Jahrhunderte alten Gottheit entsprechend benimmt, bis man an jene Stellen gerät, die eine andere Seite von ihm zeigen und genau das Gegenteil aussagen. Nein, er ist wirklich einer der großartigsten Manga/Anime-Charaktere, die ich kenne. *_*
    Ich mag auch seine Art, wie er seine Aufgaben erfüllt und welche Gedanken hinter der Art, wie er seine Jobs löst, dahinterstehen. Er lässt seine Auftraggeber die Anliegen, die sie eigentlich ihm anvertrauen wollten, unter Umständen sogar selbst lösen, weil er genau weiß, dass sich in deren Leben nichts ändern würde, wenn er sie an der Hand aus der Problemsituation herausführt.
    Genauso wie Hiyori auch, muss der Leser erst herausfinden, was er von Yato hält und wer er wirklich ist. Nur so viel sei gesagt, im alten Japan war er ein Kriegsgott, ein ziemlich Furchterregender dazu. Dass er aber eigentlich gut ist, wird schnell klar, denn an der Zerstörung hatte er noch nie Freude; er führte eben Aufträge aus.
    Wenn ich einen extra Charaktereintrag mache, gehe ich nochmal genauer auf ihn ein. ;)  
    Auf die anderen geh ich mal nicht ein. Bishamon mag ich zwar iwo, ist aber nicht mein Fall und Nora… boah, Nora! XD Obwohl sie im Manga noch etwas besser zu verstehen ist und nicht so gar bitchig rüberkommt wie im Anime.


    Besonders viel Aufmerksamkeit wird auch der Entwicklung der Beziehung zwischen den Charakteren, des eigentlich nicht allzu großen Casts, zueinander gewidmet und dadurch wirkt alles ziemlich glaubwürdig.
    Offiziell wird zwar das Romance-Genre angegeben (das merkt man imo auch schnell), es ist aber nie kitschig oder würde übertrieben wirken. Das Romance-Genre ist sehr dezent, dafür aber wirklich ergreifend dargestellt. Nicht kitschig, aber dafür wunderschön. ;)  
    Und nein, nein, niemand kann mir ausreden, dass das Pairing da ist und da nur Freundschaft wäre, ich bin nicht blind und das offizielle Genre ist Romance, also bitte! :D  
    Ich weiß, dass nicht wenige Leute bei der Ausgangslage oder der Kombination von "Jahrhunderte altes Wesen und fünfzehnjährige Schülerin" wegrennen (oft ja auch zurecht), aber gebt dem Ganzen in Noragami doch mal eine Chance. ^^
    In Inuyasha übrigens ebenso, nur so am Rande. XD


    Abschließend zu sagen ist: Ich kenn den Manga erst seit wenigen Monaten, aber es war wirklich der Manga, der mir neben wenigen anderen wirklich länger in Erinnerung bleiben wird.

    Die Welt ist gut ausgearbeitet und wird wohl jeden Urban Fantasy-Fan freuen, die Charaktere sind nicht nur toll gezeichnet, sie sind einprägend, sympathisch und lassen sich nicht so schnell vergessen (Ironie, wenn man bedenkt, dass genau das Yatos Hauptkonflikt ist XD), die Atmosphäre ist die perfekte Mischung aus Humor und Ernsthaftigkeit und das gesamte Thema des Mangas ist großartig.
    Auf die auch sehr ernsten und nachdenklichen Themen wird sehr genau und imo relativ tief eingegangen, ohne jemals irgendwie "belehrend" zu sein oder die eine richtige Linie vorzugeben.
    Was soll ich sagen, wenn der Manga den Geschmack trifft und man sich auf ihn einlässt, hat er auch viele wirklich herzerwärmende Stellen, Stellen, die einen nicht loslassen und neben dem Ganzen auch tolle Kampfszenen.

  • Hab mir gedacht, ich könnte mich auch mal zu dem Thema äußern. Da die nächste Season für mich äußerst mager aussah (auch wenn ich eh wieder einige zufällige Titel anschauen werde, aber ich schweife ab), hab ich mir mal die Mühe gemacht und in Noragami reingeschaut, um eventuell das Sequel zu schauen. Die ganze Zeit über sind mir dabei die Charakterdesigns merkwürdig bekannt vorgekommen (mittlerweile ist mir bewusst dass es daran lag, dass sich Hiyori und Nami auf's Extremste geähnelt haben), bis es nach dem Anime nach kurzer Recherche auf einmal Klick gemacht hat - der Manga ist vom Duo Adachi Toka gewesen (ja, das sind zwei Mangaka!), welche schon für die Zeichnungen in Alive - The Final Evolution (einem Manga aus meinem erweiterten Favoritenkreis) verantwortlich waren, wodurch ich natürlich auch gleich in den Manga reingeschaut habe. Eben bin ich mit dem aktuellsten Kapitel fertig geworden, wodurch ich mich jetzt mal zu den Fragen aus dem Startpost wende. Ich versuche nach meinen besten Möglichkeiten, Manga-Spoiler dementsprechend zu kennzeichnen, falls mir allerdings doch versehentlich ein Spoiler entwischt, entschuldige ich mich dafür im voraus.


    Warum mögt ihr Noragami (nicht)?
    Zunächst einmal um klarzustellen, ob ich Noragami mag oder nicht - der Anime war okay für mich, aber auch wirklich nur okay - irgendwo im 6/10 Bereich. Da ich den Anime zuerst geschaut habe, hatte ich natürlich damals nicht die Bestätigung dafür, aber irgendwo wirkte mir das Pacing an manchen Stellen komisch (den Anime-Original-Content mal ausgenommen, da ich vorgewarnt wurde wann er kommt). Später hab ich beim lesen gemerkt - es lag daran dass Bones die Reihenfolge zwischendurch ein wenig gedreht hat. Ich verstehe zwar warum sie es gemacht haben (damit sie es in einem Cour abschließen konnten), allerdings wirkte das für mich ein wenig störend. Die Animation, der Soundtrack, das war alles relativ gut, aber diese Pacing-Geschichte und der Anime-only content hat mich einfach gestört. Das Setting ist soweit für mich okay gewesen - es war nichts komplett neues, aber die paar Ideen die frisch waren, waren ziemlich solide. Besonderes Lob an die Sprecherwahl (bis auf Yuki Kaji - konnte ich noch nie ausstehen), wobei vor allem Kofuku und Daikoku SEHR davon profitiert haben, dass ich sie zuerst im Anime gesehen habe und demzufolge die Verbindung mit dem Sprecher gemacht habe.


    Der Manga... das ist ein ganz anderes Biest. Fließt in meinen Augen wesentlich besser, da es eben die Reihenfolge war die von Anfang an beabsichtigt wurde. Generell ist der Teil der im Anime vorkommt noch der eher... unbeindruckendste, wobei die Arcs danach einfach um einiges besser sind - zwar ist der Manga nicht einmal im Ansatz dabei in meine Favoriten zu kommen, aber ich würde schon sagen, dass es 8/10-Material ist, gerade in der dritten Arc.


    Wer ist euer Lieblingscharakter / Hasscharakter?
    Ich erwähne erst einmal Charaktere die ich mag, ohne in Manga-Spoiler zu gehen - die beiden sind zwar nicht mein Lieblingscharakter, aber ich mag sie trotzdem sehr.


    Das wären in diesem Fall (wie bereits weiter oben angedeutet) Kofuku und Daikoku. Das liegt zum Teil einfach daran, dass die Sprecher in beiden Fällen die Charaktere einfach sehr gut rüberbringen (besonders im Falle von Daisuke Ono --> Daikoku), aber auch so gefällt mir einfach die Dynamik zwischen den beiden. Im Manga gibt's dann doch noch ein paar Backstory-Fetzen, die das ganze dann noch ein wenig gefestigt haben.


    Sie haben beide leider nicht so viel Relevanz später wie ich es mir erhoffen würde, und Kofuku wird meistens nur als Gag-Element benutzt, aber ich kann mich schon irgendwo damit abfinden - passiert halt leider oft mit Nebencharakteren.


    Richtig hassen tue ich niemanden - jedenfalls keinen Charakter im Anime (Nora tanzt allerdings so ein wenig auf der Grenze herum, um ehrlich zu sein).


    Was meinen absoluten Favoriten betrifft - dieser Titel geht an Ebisu (den richtigen, nicht Kofuku), welcher ja dem Cover von Aragato nach in der zweiten Season auftauchen wird.


    Was Hasscharaktere betrifft...


    Anime VS Manga - Was ist besser?
    Eindeutig der Manga für mich - Erläuterung dazu gab's ja bereits weiter oben.


    Sollte es eine zweite Staffel für den Anime geben?
    Wurde ja mittlerweile bestätigt, also bringt die Frage nicht mehr viel, aber schon aus Prinzip sag ich trotzdem ja - einfach weil dann Material kommt, welches bessser ist als das der ersten Season (und insbesondere weil es auch ein paar offenstehende Fragen beantwortet).


    Über welchen Charakter würdet ihr gern mehr erfahren?
    Mehr über Kofuku und Daikoku ist immer gut. Man hat zwar schon die wichtigsten Infos über die beiden im Manga bekommen, aber ich will einfach mehr sehen. Ansonsten hauptsächlich über die restlichen der 7 Gods of Fortune, die noch nicht im Rampenlicht standen (Daikokuten insbesondere, wenn man schaut wie er und Daikoku auf mehr oder weniger der selben Schiene zu liegen scheinen).


    Wie findet ihr die OVAs?
    Sie sind nicht schlecht, allerdings ist es in meinen Augen eine große Fehlentscheidung gewesen, dass zweite OVA schon zu veröffentlichen, da es chronologisch betrachtet direkt mit Aragato, also der zweiten Season zusammenhängt. Das erste OVA kommt zwar auch erst danach, hat aber an sich keinen direkten Bezug zu Ereignissen, die noch nicht passiert sind, und kann also für sich stehen. Das zweite OVA... weniger, da man eben doch schon ein gewisses Vorwissen als Bezug haben sollte. Man kann es ohne schauen (das habe ich auch gemacht, da ich es an dem Punkt noch nicht besser wusste), aber ich würde halt davon eher abratenn. Mal schauen was sie dann für die Aragato OVAs animieren werden, da dafür ja auch schon zwei angekündigt wurden.


    Wie gefällt euch das Opening / Ending?
    Opening gefällt mir ziemlich gut, auch wenn es sicherlich nicht in meinen Favoriten ist. Vom Ending bin ich jetzt nicht so der Fall gewesen, aber sowas passiert ja bekanntlichermaßen auch.

  • Huhu ^^
    Neue Staffel angefangen? Ich hab bisher die ersten zwei Folgen gesehen und von von der Mangaumsetzung begeistert! :heart:
    Andererseits bedauere ich es iwo den Manga schon bis Band 11 gelesen zu haben, da es nicht viel Neues geben wird. ^^"
    Egal, es ist toll alles animiert mit Stimmen und in Farbe zu sehen. Vor allem die ersten Sekunden mit Bishamon waren genial. :love:
    Ich bin neugierig, wo die Staffel aufhören soll.


    Der Zeichenstil des Animes ist auch weiterhin sehr gut, aber imo fehlt daran dieses eine herausragende Element, das der Manga hat. Ja, ich bevorzuge den Mangastil. ^^


    Hier OP und ED für euch.
    Die sind natürlich klasse. XD
    Das Ending ist so süß, es ist mein Ohrwurm. :heart:





    Was mich etwas verwirrt ist hier die Inkonsistenz am Anfang...
    Hiyori sagt am Ende von Staffel 1: I don't wanna cut the bonds.
    Auch im Manga macht sie keine Anstalten die beiden verlassen zu wollen, im Gegenteil.
    Nun weist sie in Folge 1 aber Yato darauf hin, dass er sich noch nicht um ihr "Problem" gekümmert hat. What? Oo
    Wenn Geist und Körper wieder voll vereint sind, nimmt sie die beiden doch nur mehr wie alle anderen Menschen wahr oder etwa nicht?


    Noch etwas...


    Kleinigkeit...

  • Ich bin grade extremst aufgebracht, was für ein mieser Cut bei Folge 4 war das denn?! :totumfall:



    Ich hätte nicht erwartet, dass mir die 2. Staffel Noragami sogar ein bisschen besser gefällt, als die vorherige. Ich mag vor allem, dass der ganze Hintergrund zwischen Yato und Bishamon endlich näher beleuchtet wird und ihre Shikis etwas mehr Aufmerksamkeit bekommen. Hat mir in Staffel 1 ziemlich gefehlt, nicht zuletzt weil mir Kazuma von Anfang an sympathisch war.



    Warum mögt ihr Noragami (nicht)?
    Charaktere mit Tiefe, interessante, spannende Story, gute Animation und schöne Musik
    Wer ist euer Lieblingscharakter / Hasscharakter?
    Ich liebe Yato. Er ist so freundlich, stark und vor allem ziemlich komisch. Kazuma mag ich auch, weil er zu der Sorte Charaktere gehört, die gutmütig sind und immer einen kühlen Kopf bewahren. Einen Hasscharakter habe ich eigentlich nicht, obwohl mich etwas an Hiyori stört, dass sie zu sehr in dieses "zu retten" Klischee fällt.
    Anime VS Manga - Was ist besser?
    Ich habe den Manga nicht gelesen
    Über welchen Charakter würdet ihr gern mehr erfahren?
    Vielleicht Kuraha, aber nur weil ich die Synchonstimme liebe. ^^'
    Nora wäre auch interessant.


    Wie gefällt euch das Opening / Ending?
    Beide ziemlich cool, sowohl von der ersten, als auch von der zweiten Staffel. Das erste Opening habe ich mir viel zu oft angehört. ^^



    Apropos: NateWantsToBattle hat das Opening der zweiten Staffel echt gut gecovert:

  • Bin gerade mit Folge 8 der zweiten Staffel fertig geworden, die kommen ja glaube ich jeden Freitag neu raus. Normalerweise gucke ich Animes erst, wenn die Staffel beendet, sind, denn diese Cliffhanger regen mich immer ziemlich auf. Ganz besonders natürlich, wenn die neue Folge erst in einer gefühlten Ewigkeit verfügbar ist! Scheint bei Noragami in dieser Staffel allerdings ziemlich häufig zu passieren.^^" Nun gut, habe jetzt mal den Startpost geupdated, der war ja höchst veraltet, Danke btw. für den Link von dem Cover @Mima, habe das auch mal mit in den Startpost gepackt. :3

    Ich hätte nicht erwartet, dass mir die 2. Staffel Noragami sogar ein bisschen besser gefällt, als die vorherige. Ich mag vor allem, dass der ganze Hintergrund zwischen Yato und Bishamon endlich näher beleuchtet wird und ihre Shikis etwas mehr Aufmerksamkeit bekommen. Hat mir in Staffel 1 ziemlich gefehlt, nicht zuletzt weil mir Kazuma von Anfang an sympathisch war.

    Finde ich überraschenderweise auch. Zugegeben habe ich erst erfahren, dass es eine zweite Staffel gibt, als schon die ersten fünf Folgen ausgestrahlt waren. Habe mich dann aber gleich ran gesetzt, bis Folge 6 geguckt und festgestellt, dass mehr noch gar nicht verfügbar ist. Daraufhin dann erst mal die erste Staffel nocheinmal durchgesehen ,,, So im direkten Vergleich kommt in Staffel 2 bis jetzt sehr viel mehr an Informationen rüber, finde ich. Nicht ganz so viele Fragezeichen, obwohl sich das nach dieser Folge gerade wieder ändern. Die Handlung ist durchgehend spannend und vor allem gefällt mir das Character Development von Yukine! Yato und er gehen einfach cool miteinander um - die beiden geraten zwar relativ häufig aneinander wie in Staffel 1, aber man merkt total, wie gern sie sich haben. Aus diesem Grund verwirrt mich aber etwas Yukines Verhalten in der achten Folge ... Neben Yukine sticht auch Kazuma in dieser Staffel sehr hervor. Ich mag ihn mittlerweile auch richtig gerne (und shippe ihn natürlich mit Bishamon!), obwohl ich ihm am Anfang nicht so viel abgewinnen konnte.



    Ansonsten bin ich mal gespannt, was genau das jetzt mit 'Father' auf sich hat, den Nora am Ende von Staffel 1 meiner Erinnerung nach auch schon einmal erwähnt hat. Und ich frage mich, ob der Typ, der Hiyori bei der Treppe auffängt, nochmal vorkommt. Bin da gerade etwas misstrauisch, kommt mir so vor als wäre das der aus dem Intro. Hm! Wo wir gerade dabei sind, das erste Intro war ja schon cool, aber das zweite ist voll der Hammer. :D

  • Warum mögt ihr Noragami (nicht)? Noragami NICHT mögen? unmöglich :D Die Story von Noragami hat mich einfach hingerissen, und so MUSSTE ich ihn einfach weiterschauen :D  
    Wer ist euer Lieblingscharakter / Hasscharakter? Mein Lieblingschrakater ist definitiv Yukine. Ich finde ihn einfach super lustig (von anfang an) und hatte auch sehr viel Mitleid mit ihm, vorallem weil er im Alter von 14 Jahren starb. Meine Hasscharakter sind Tenjin und Nora. Tenjin ist mir einfach unsympathisch und Nora... ist nunmal Nora.
    Anime VS Manga - Was ist besser? Kenne den Manga (LEIDER!) nicht, also wohl eher Anime ^o^
    Über welchen Charakter würdet ihr gern mehr erfahren? Ich würde gerne mehr über Yukine & Bishamon erfahren. Vorallem darüber, wie Yukine's früheres Leben aussah / wie er starb.
    Wie findet ihr die OVAs? Die was? ._.
    Wie gefallen euch die Openings / Endings? Super Gut! ^o^
    Wie findet ihr die zweite Staffel? Die 2'te Staffel ist, für mich, bis jetzt sehr viel spannender als die 1'te, vorallem wegen dem Kampf zwischen Bishamon, Yato & Kugaha, und der erst gestern erschienenen Folge 8 ^o^

  • Ich glaube es wäre wirklich schwer Noragami und Noragami Aragoto nicht zu mögen.
    Der Soundtrack ist ein Traum, genau so die Animation und die japanische Synchronisation.
    Ich mag die Supernatural-Elemente wirklich sehr, das ganze "Kampfgrundprinzip" mit den Shinkis und den Göttern ist wahnsinnig interessant! Dazu kommt die Story - die im Manga natürlich besser und detaillierter rüber kommt als im Anime, aber da hatte Adachitoka auch wesentlich mehr Raum als Bones im Anime. Was sich im Anime allerdings auch auf die Charakteren niederschlägt - Tomone hat im Anime gar keinen wirklichen Grund, Yato zu verlassen, nun weiß ich allerdings nicht mehr, ob sie später gesagt hat, was ihr nicht gepasst hatte...
    Wie gesagt finde ich die Animation im Anime traumhaft gut, auch der Zeichenstil ist super. Genau so gut ist jener im Manga.
    In beiden Varianten finde ich die Kämpfe gut umgesetzt und die Dialoge so wie das Storytelling wahnsinnig unterhaltsam und mitreißend.


    Mein Lieblingschara ist bei weitem Yukine. Ich akzeptiere und respektiere den Teil des Fandoms die nicht mit ihm ins reine kommen, schon immer ihre Probleme mit ihn hatten und ihn "aufgegeben" haben als er seinen, nennen wir es mal Break Down an der Schule hatte.
    Genau so möchte ich (und alle anderen Yukine Fans out there) ebenfalls respektiert und akzeptiert werden ^-^  
    Ich mag einfach alles an ihm - sein Design, sein Charakter und seine Entwicklung, seine Geschichte eben. Ich finde diese "komplizierten" Charas immer schon interessant, außerdem kann ich ihn wahnsinnig gut verstehen. Er ist erst 14 und muss so was durch machen. Ich mag einfach seinen inneren Konflikt - er will ja eigentlich nichts böses tun. Z.B will er nicht töten, was für die Yukine-Haters meist wieder ein Grund ist, ihn nicht zu mögen. Ja, stehlen ist falsch, aber Morden ist okay. *seufzt*. Dabei ist es so viel realistischer, das ein 14 jähriger mal was mitnimmt (gut, die Kasse war nicht okay...) als gleich mal zu morden - und wenn es nur ein Geist ist, der sich in ein Phantom verwandelt hat. Außer bei der Sache mit der Kasse konnte ich mich immer - meiner Ansicht nach - ziemlich gut in ihn hinein versetzen - er will nur dazu gehören und gebraucht werden. Er hat Angst nicht gewollt zu sein, wie offenbar in seiner Familie bevor er starb.
    DAs ist im übrigen etwas, das ich unbedingt geklärt haben will. Yukines Vergangenheit. Ehrlich, ich glaube im Manga ist das immer noch nicht rausgekommen, oder?
    Am wenigsten mag ich Nora (iwie mag man Nora und hasst Yukine, oder andersrum, wie? xD Ja, natürlich würde Nora alles für Yato zerstückeln, aber ist das etwa das was er braucht? Wohl kaum. Zu sagen er soll Yukine in der 9 Epi einfach sterben lassen und Nora nehmen, pfft. >.<°). Ich finde sie eigentlich ganz interessant, und im Manga hat sie auch mehr Tiefe wie im Anime, aber zuerst habe ich halt den Anime gesehen und dieser Hass weicht einfach nicht von mir. Ich finde sie auch ziemlich sinnlos im Anime: "Yato, benutz mich wieder als Shinki! Sonst töte ich Hiyori, weil du die nämlich ma~agst. Und dein Shinki zerstör ich auch gleich mal seelisch und rede ihm ein, dass das, wo vor er am meisten Angst hat wahr wäre, damit er sich irgendwann verliert. Und wenn ich dir alles genommen habe kommst du wieder zu mir."
    Als ob, ich mag solche Charas einfach nicht, wie Vincent in PH -.-° Aber vllt fasse ich die beiden einfach komplett falsch auf. Wer weiß.
    An sich mag ich ihr Design und die Art wie sich sich bewegt - und wie sie redet - aber das tröstet nicht über ihren schwachen Chara hinweg.


    Die OVAs sind klasse, wenn ich auch die zweite(? mit dem Picknick) erst nach der zweiten Staffel gezeigt hätte, da es ihr so viel vorgegriffen hat.


    Der Soundtrack ist wie gesagt super, OPs und EDs nicht ausgeschlossen. Ohrwurm garantiert. :thumbup:
    Aragoto ist wahrscheinlich noch besser als Noragami, allerdings fand ich den Bishamon Arc auch im Manga interessanter. Außerdem können wir ganz viel Kazuma x Bishamon shippen und es gibt wesentlich mehr Action. ^^


    Ich frage mich, wie das mobile Game Noragami ~Kami to Enishi~ wohl sein wird?