Charakterübersicht

  • Ich wäre am liebsten in Kanto dabei^^


    Name: Castor Drattak
    Geschlecht: Männlich
    Alter: 25
    Klasse: Detektiv
    [Detektive haben ein scharfes Auge und sehen oft Dinge, die anderen verborgen bleiben, vor allem, wenn sie etwas genauer untersuchen. Dadurch können sie Informationen beschaffen und so ihrer Gruppe einen wesentlichen Vorteil verschaffen. (Von der Leitung abgesegnet)]


    Aussehen: Castor ist ein hochgewachsenes Muskelpaket. Er ist gute zwei Meter groß und hat einen dratigen Körpbau welcher in guter
    Proportion zu seinem restlichen großen Körper steht (Soll heißen er istkein Berg, sondern nur außerordentlich gut in Form). Er hat stechende rote Augen und weiße, kurze Haare welche eine lose Frisur bilden. Sein Oberkörper und seine beiden Arme sind mit Narben übersäht. Castor trägt einen Armee-Mantel welcher seinen Körper gut verdeckt. Nebenher trägt er noch eine Einsatz-Hose und schwere
    Handschuhe und ebenso schwere Stiefel. Er trägt ein Jagdmesser am Gürtel und eine Kette mit seiner Marke um den Hals.
    Unten folgt ein Bild:


    Eigenschaften: Castor ist ein sehr loyaler und ehrenhafter Mensch.Er beschützt jene die sich sein Vertrauen verdient haben mit aller Kraft. Er denkt sehr taktisch und gefühlskalt, deshalb wird er oft als unfreundlich wahrgenommen. Er hat sein Ziel immer vor Augen und lässt sich von niemanden unterkriegen. Er verachtet nichts mehr als Terroristen, da diese in seinen Augen ehrenlos und feige sind. Er ist mutig und scheut sich nicht eine Herausforderung anzunehmen. Doch er neigt dazu aufgrund seiner Stärke auf andere herabzusehen. Er hat einen eigenen Kopf und ist eine gute Führungskraft, doch mit seiner Art macht er sich auch viele Feinde...Doch jene, die seine Freunde sind ehrt er mit seiner Treue und seiner freudigen Art, welche anderen verschlossen bleibt. Er hat einen sehr analytischen Charakter und hasst Unwissenheiten. Er geht Dingen immer auf den Grund, bis er sich mit der Antwort zufrieden gibt, was erst nach langer Löcherung der Fall ist. Er hat einen messerscharfen Verstand und eben so scharfe Augen, welcher ihn meist eine klare Übersicht über die Lage zu schaffen. Es braucht einiges um ihn aus der Ruhe zu bringen; Insgesamt ist er ein sehr effizient denkender und elitärer Mensch, doch unter Freunden entfaltet er sich und beschenkt diese mit Freude und Treue.


    Beschreibung/Geschichte:Castors Heimat-Region ist Hoenn. Er wuchs in Xenerovill auf und begann sich im frühen Alter für die Mythen der Pokémon-Welt zu interessieren. Er liebte Hoenn und schrieb sich deshalb als er 18 wurde für den Polizei-Dienst ein. Aufgrund seines nicht makellosen Charakters machte er sich allerdings dort viele Feinde und flog aus seiner Truppe. Doch Castor gab nicht auf und begab sich nach Kanto, wo er ein neues Leben zu beginnen versuchte. Als er sich dort beim Polizei-Dienst bewarb, wurde ihm allerdings aufgrund seiner nicht ganz unrühmlichen Vergangenheit der Posten verwehrt. Deshalb beschloss Castor, auf eigene Faust Verbrecher zu fangen, was ihm teilweise auch gut gelingt. Alleine mit seinen Pokémon durchstreift er Kanto, immer auf der Suche nach Verbrechern, oder zumindest Delikten die er unterbinden kann. Er ist ein unfreiwilliger einsamer Wolf, da er sich schwer tut in eine Gruppe involviert zu werden, deshalb vertreibt er sich seine Zeit mit der Beschäftigung des Aufklärens. Seit neustem passieren in Kanto allerdings Dinge, die Castors alleinige Macht bei weitem überschreiten, deshalb sucht er nach Artgenossen, welche ihm helfen die ihm unbekannten Übeltäter zu stoppen!


    Pokémon:
    1) Stryder Stollunior (Stollunior)
    Level 26
    Attacken: Alle bis dato erlernten Attacken durch Levelanstieg


    Stryder war Casors erst selbst gefangenes Pokemon, mit diesem Pokemon war er auf Streife, was ihre Bindung ungemein verstärkt hat. Stryder und Castor vertrauen sich blind, was auch an den charakterlichen Gemeinsamkeiten liegt; Stryder denkt ähnlich taktisch wie Castor, was nur von seiner Kampfeslust übertroffen wird. Stryder liebt es zu kämpfen und ist auch überdurchschnittlich gut darin. Doch es ist auch geduldig und stürzt sich nicht wahllos in jeden Kampf.


    2) Carchalodon Kaumalat (Kaumalat)
    Level 25
    Attacken: Alle bis dato erlernten Attacken durch Levelanstieg


    Chachalodon ist ein verfressener kleiner Hai. Dieses Pokemon liebt neben dem kämpfen nur das Essen, was auch seine Hauptbeschäftigung ist. Der kleine Hai ist sehr ausdauernd und sturköpfig was ich unachgiebig wirken lässt. Er bekam es als Geschenk der Polizeiakademie als er diese mit Bravour bestand.


    3) Doom Alpollo (Alpollo)
    Level 25
    Attacken: Alle bis dato erlernten Attacken durch Levelanstieg


    Doom ist das erste und bis jetzt einzige Pokemon in Castor Team welches aus Kanto stammt. Er fing es im Lavandia-Turm, als er auf Fürbitte eines Klienten ein Grabstein untersuchen sollte, in dem laut Sagen ein Mensch lebendig begraben wurde (Wer kennt Buried Alive?). Dieses Pokemon griff ihn daraufhin aus dem Schatten an, nur um den Nervenkitzel zu spüren. Nachdem Castor es gefangen hatte wurde ihm sehr schnell der Nutzen dieses Alpollos klar: Doom liebte das Aufdecken der Geheimnisse genauso wie Castor - Wodurch es seine rechte Hand in solcherlei Fällen wurde. Neben seiner Neugier ist Doom sehr aggressiv und greift jeden Gegner an der in seinen Augen das Wohl seiner Kameraden gefährdet. Außerdem liebt es es andere Pokemon und Menschen einen Schrecken einzujagen.


    Inventar:
    - Schwarzer Pokedex und Pokecom
    - Jagdmesser
    - Handschuhe
    - Wechselsachen


  • Wie ich es @Sheewa bereits "angedroht" habe ist hier mein Steckbrief für Kanto XD


    Name: Dr. Elizabeth Anderson
    Geschlecht: weiblich
    Alter: 25


    Aussehen:


    Elizabeth ist 1,68 m groß, besitzt eine schlanke Statur und zu dieser passende weibliche Rundungen. Sie hat blaue Augen und dunkelblondes gewelltes Haar das ihr bis knapp unter die Schultern reicht. Sie hat eine Brille mit schwarzem Rahmen, welcher verstärkt ist, was jedoch optisch nicht auffällt, damit die Seehilfe Stürze besser übersteht. Liz trägt beige Halbstiefel die für schwieriges Terrain geeignet sind. Des weiteren hat sie eine kurze Jeanshose, ein schwarzes Tanktop und darüber eine beige Longweste an. Bei sich hat sie einen schwarzen Trekkingrucksack. Die junge Frau trägt um den Hals eine Kette deren Band aus braunem Leder besteht. An dieser hängt ein Herz aus Amethyst. Am linken Handgelenk hat sie einen schwarzen Haargummi, mit dem sie vor allem bei Arbeit und Forschung ihr Haar zu einem Pferdeschwanz zusammenbindet. In ihrem Rucksack hat die Blauäugige noch ein paar schwarze Handschuhe, die Liz in der Arbeit im Freien und während Kletteraktionen trägt. In ihrem Rucksack befinden sich neben Ersatzkleidung, Nahrung für sie und ihre Pokémon, Geldbörse mit Geld und Ausweisen, eine Lupe, ein Pinsel, ein kleiner Hammer und Meißel sowie eine zusammensteckbare Schaufel.



    Eigenschaften:


    Elizabeth wirkt optisch jünger als sie ist. Meistens denken andere Menschen sie wäre um die 17 maximal 18 Jahre alt. Dies macht es der Archäologin nicht leicht von anderen Wissenschaftlern ihrer Fachrichtung ernst genommen zu werden. Sie kann es nicht ausstehen wenn sie von anderen nicht für voll genommen wird. Ihr Auftreten ist für gewöhnlich freundlich und respektvoll. Die Blauäugige ist meist hilfsbereit und sieht es gerne wenn ihre Freunde glücklich sind. Wenn etwas ihr Interesse und ihren Forscherdrang weckt, steigert sie sich schnell rein. Seltene Steine und Fossilien faszinieren sie. Liz führt ein sehr freundschaftliches Verhältnis zu ihren Pokémon. Da sie bisher nie verliebt war, hat sie mit solchen Gefühlen keinerlei Erfahrung.



    Spezialisierung: Archäologin



    Beschreibung/Geschichte:


    Liz wurde als Kind einer mittelständigen Familie in Marea City geboren und hat einen älteren Bruder sowie eine ältere Schwester . Bereits früh begann sie damit im Alleingang die Umgebung zu erkunden. Besonders die Berge in der Umgebung interessierten die Blauäugige. An diesen kletterte sie regelmäßig und freute sich wann immer sie einen hübschen Stein fand.


    Als sie 9 wurde, musste die Familie aufgrund einer Versetzung ihres Vaters nach Prismania City in der Kanto Region ziehen. Der Schulwechsel viel ihr relativ leicht, da die Blonde keine Freunde auf der vorherigen hatte und generell eine sehr gute Schülerin war.


    Mit 14 machte sie ein Praktikum im Museum von Marmoria City. Dort lernte die Archäologin einiges über Gesteinsarten und Fossilien. Ein Mitarbeiter lud sie ein ihn drei Tage bei der Feldforschung am Mondberg begleiten zu dürfen. Glücklich über dieses Angebot stimmte Liz zu.


    Am Mondberg untersuchten sie einige Felsabschnitte und nahmen Proben. Zum Teil mussten sie auch klettern, damit sie andere Ebenen erreichen konnten. Als die junge Frau eine Gesteinsprobe nehmen wollte, hörte sie neben sich ein Fiepen. Um den Ursprung des Lautes auszumachen, ging sie näher ran und sah ein Sandan, welches unter einem Stein eingeklemmt war. Nach mehreren Versuchen, sah die Blauäugige ein, dass sie das Pokémon nicht allein befreien konnte und rief deswegen den Mitarbeiter des Museums zu Hilfe. Gemeinsam schafften sie es, dass geschuppte Wesen zu befreien. Im Anschluss brachte Elizabeth es zum Pokémon-Center. Das Sandan hatte keine schlimmen Verletzungen und konnte nach einer kurzen Behandlung der Wunden wieder entlassen werden. Aus Dankbarkeit, entschied sich das Bodenpokémon bei der Blonden zu bleiben.


    Mit 18 schloss die Blauäugige die Schule mit einem sehr guten Abschluss ab. In einem Studiengang in das sie sich eingeschrieben hatte, wurde Liz angenommen. Da dieses erst ein halbes Jahr später begann, reiste sie nach Einall zurück um ihre Großeltern zu besuchen. Es war eine schöne Zeit für die angehende Studierende. Sie verbrachte einige Zeit damit den Wendelberg unter die Lupe zu nehmen. In diesem fand die Blonde einen kleinen Amethyst aus dem ihr Großvater einen Anhänger in Form eines Herzen schliff. Bei ihrer Abreise, schenkten die Beiden ihrer Enkelin einen Pokéball in dem sich ein Shardrago befand.


    Zurück in Kanto angekommen vertiefte sich die junge Frau in ihr Studium. Für ein Praxisjahr welches sie absolvieren musste, bewarb Liz sich erneut im Museum von Marmoria City. Der Leiter des Museums nahm sie erfreut an, da er noch sehr positive Erinnerungen von ihrem Praktikum hatte.In dieser Zeit fertigte sie eine Arbeit an, die in einer renommierten Fachzeitschrift veröffentlicht wurde. Mit 24 konnte die Archäologin ihr Studium erfolgreich abschließen. Zur Feier schenkten ihre Eltern ihr ein Porygon. Im folgenden Jahr forschte sie sehr viel bezüglich der Mineralien und Gesteinsarten des Mondberges. Zu dieser Forschung fertigte Liz ihre Doktorarbeit an. Eine Woche nachdem die junge Frau 25 wurde, bekam sie den Doktortitel anerkannt.



    Pokémon:


    Sandamer
    Name: ? (kommt noch)
    Level: 26
    Geschlecht: ? (wird entsprechend des Spitznamen festgelegt)
    Fähigkeit: Sandschleier
    Für gewöhnlich ist Sandamer außerhalb seines Pokéballs. Es hat Spaß daran Liz bei ihrer Feldfoschung zu helfen. Durch die lange Zeit die es bei seiner Trainerin ist, erkennt es wenn sie etwas bedrückt und ist immer für sie da. Zu anderen Pokémon ist es freundlich.



    Shardrago
    Name: Kronos
    Level: 25
    Geschlecht: Männlich
    Fähigkeit: Rohe Gewalt
    Kronos liebt Kämpfe und ist auf der Suche nach ebenbürtigen Gegnern. Sollten sich seine Trainerin und Teamkollegen in Gefahr befinden zögert es nicht und schützt sie unter Einsatz seines Lebens.



    Porygon
    Name: ? (kommt noch)
    Level: 25
    Geschlecht: Neutral
    Fähigkeit: Download
    Bei diesem Porygon ist bei der Erstellung ein Fehler unterlaufen wodurch es eine künstliche Intelligenz besitzt und somit eine eigene Persönlichkeit entwickeln kann. Zum aktuellen Stand hat es mit den Anfängen eigener Denkvorgänge begonnen und konnte sich bereits einmal entgegen seinem Programm verhalten.

    "Würdest du etwas beenden, wenn dass Beenden selbst mit großem Schmerz verbunden ist, während das Beibehalten auf ewig mit Schmerz verbunden wäre"


    Entfliehe dem Alltag und sei wer du schon immer sein wolltest im RPG-Bereich


    Werde auch du zum Drachenreiter in Der Dämonenkrieg im Drachenland - Das Drachenreiter-RPG

    I am the bone of my imagination
    Idea is my body and fantasy is my blood
    I have created over a thousand thoughts
    Unknown to Reality,
    Nor known to Mirage.
    Have withstood pain to create many thoughts
    Yet those mind will never hold anything
    So as I pray, Unlimited thought Works.

    Einmal editiert, zuletzt von Saveria ()

  • Sheewa

    Hat das Thema geschlossen