Sonic the Hedgehog

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Das ist ein Punkt den ich auch ziemlich interessant fand und das Beispiel, wie man z.B. einen Bosskampf erledigen kann, soll oder muss fand ich auch nicht schlecht. Jedoch hätten viele Spieler auch Angst, dass bei dieser Idee die Geschwindigkeit einen zu auffälligen Rückzug machen müsste. Anders gesagt: Diese Abschnitte könnten mitten in einem Level einen ausbremsen (Wie der Werehog es in Unleashed getan hat). Für Bosskämpfe könnte dieses Prinzip schon reizvoller sein, da man, wie du es schon erwähnt hast, bedachter mit seinen Ringen umgehen muss.

    Für mich wurde Sonic aber immer viel zu schnell dargestellt, wodurch ich eher unliebsam mit Gegenständen, Mauern oder Gegnern zusammenstieß. Dadurch wurde ich ebenfalls unfreiwillig so rapide abgebremst, dass die Anfahrt wieder mühselig wurde, gar als störend empfunden wurde. Ich wünschte mir eher, dass der Igel langsamer wird, dafür aber mehr Handling aufweist, um leichter agieren zu können.
    Ich fand die Idee des Werehogs nicht schlecht, doch viel zu ungenau umgesetzt. Das Spiel hatte mir keinen Spaß gemacht und flog deshalb wieder schnell aus dem Laufwerk. Aber wie gesagt, mir hat der Werehog an sich gefallen, denn aus dem schnellen Igel wurde eher ein langsamerer, dafür aber deutlich robusterer Gegner für die Feinde. Speed ist nicht alles.
    Sonic benötigt in meinen Augen eine Anpassung an seine Geschwindigkeit, denn kein Igel kann an sich so schnell laufen. Es macht nur sein Name aus (Sonic = Schall). Mir persönlich fehlt aber mehr die Möglichkeit mit seiner Umgebung zu interagieren und sie näher zu untersuchen. Ich will mehr vom Level sehen und nicht bloß dran vorbeirauschen.

    Immerhin dienen sie Sonic als eine Art Schild und je nachdem wie viel Ringe man für die gebrauchte Items ausgeben müsste (und wie die Idee mit dem Rucksack im generellem ausgearbeitet wird), müsste man vielleicht die Anzahl an gesammelten Ringen erhöhen.

    Man müsste die Ringanzahl nicht mal erhöhen, wenn man vielleicht einfach nur die Ringe typisieren würde. So könnte man speziell Ringe nehmen, die extra für die Itemnutzung fungieren, während nach dem altbewährten Prinzip goldene Ringe den Igel schützen. So bliebe die Übersicht erhalten, man müsste aber trotzdem genau nachdenken, wie man pro Abschnitt agiert, damit man am Ende nicht ohne weitere Möglichkeiten zum Fortkommen hängenbleibt.
    An sich gäbe es hier nur das Problem, wo man, wenn man alle Ringe verbraucht hat, wieder welche her bekommt. Einen kompletten Levelneustart würde ich für übertrieben und zu frustig halten, weshalb es vielleicht nicht schlecht wäre, wenn man die Möglichkeit hätte, an speziellen Quick-Save-Stationen die Rätsel neu zu laden, womit man auch seine Ringe wieder bekommt. Oder man erhält vor Beginn eines Rätsels eine bestimmte Anzahl an Ringen zur Verfügung gestellt und muss mit diesen auskommen. Wenn man das dann nicht schafft, muss man das Rätsel neu beginnen.

    Oder kann man schon mehr, als 100 Ringe sammeln?
    Das weiß ich grad wirklich nicht...

    Ich meine, dass es immer noch einhundert Ringe sind, weil man nach diesen meist ein Level-Up erhält.

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an,
    das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde,
    anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern."


    [Astor, Pokémon - Schwarze Edition]

    Nur noch sporadisch im BisaBoard.

  • Es wäre wirklich toll, wenn sie sich endlich entscheiden könnten, wie man die Spiele der Hauptreihe spielen sollte und dafür betrachte ich sowohl die 2D, als auch die 3D Version, wobei ich in der letzten Zeit auch desöfteren darauf gestoßen bin, dass Sonic wirklich nur in 2D gut funktionieren kann.

    Ich frage mal ganz spontan: Ist es schlimm, dass Sonic Team mit neuen Gameplay-Elementen spielt? Oftmals wird ja gerade das an anderen Titeln kritisiert, wenn sie sich kaum ändern und lieber mal etwas Neues versucht werden sollte. Ich kann hier für mich nur von den letzten drei Hauptteilen sprechen (Colors, Generations, Lost World) und bei denen hatte ich eigentlich nicht das Gefühl, dass die neuen Elemente stören würden, ganz im Gegenteil. Colors und Generations haben viel Gutes in sich vereint, während Lost World Hit or Miss ist; entweder du magst oder du magst es nicht.
    Das Problem sehe ich ja eher im Gameplay selbst, denn mal ehrlich, Sonic steuert sich in den 3D-Teilen einfach schwammig. Man gewöhnt sich mit der Zeit dran, aber es fühlt sich von Anfang an nicht sonderlich intuitiv an. Bei den 2D-Teilen hatte ich dieses Gefühl eigentlich nie bzw. konnte man da ja nicht weit außer nach links und rechts ausweichen.

    Für mich wurde Sonic aber immer viel zu schnell dargestellt, wodurch ich eher unliebsam mit Gegenständen, Mauern oder Gegnern zusammenstieß.

    Das lässt sich recht gut seit Adventure 2 beobachten, weil die Entwicklung bei dem Teil zu Sonic Team USA ging und sie nach der Kritik an Adventure 1 Sonic schneller machen wollten, um seinem Namen alle Ehre zu machen. Das hat dann im Grunde bis heute so angehalten, weil Sonic immer mit der Geschwindigkeit der 2D-Teile und der Neugestaltung in Adventure 2 in Verbindung gebracht wurde. Und so wird er ja bis heute auch dargestellt.
    Ich bin in das Sonic-Franchise mit Generations eingestiegen und hatte eben sofort diesen Eindruck, den ich erwartet hatte: Geschwindigkeit und rasante Levels. Mir ist dabei auch aufgefallen, dass man die Levels beim ersten Mal sowieso nicht mit Vollgas schafft, sondern sie erst mal auswendig lernen muss und das Gefühl hatte ich dann auch später, als ich die 2D-Teile gespielt habe. Möglicherweise müsste daran gefeilt werden, um die Levels bereits beim ersten Mal zugänglicher zu machen und auch verschiedene Elemente einzubauen, wie du auch schon geschrieben hast.

  • Ich frage mal ganz spontan: Ist es schlimm, dass Sonic Team mit neuen Gameplay-Elementen spielt? Oftmals wird ja gerade das an anderen Titeln kritisiert, wenn sie sich kaum ändern und lieber mal etwas Neues versucht werden sollte. Ich kann hier für mich nur von den letzten drei Hauptteilen sprechen (Colors, Generations, Lost World) und bei denen hatte ich eigentlich nicht das Gefühl, dass die neuen Elemente stören würden, ganz im Gegenteil. Colors und Generations haben viel Gutes in sich vereint, während Lost World Hit or Miss ist; entweder du magst oder du magst es nicht.Das Problem sehe ich ja eher im Gameplay selbst, denn mal ehrlich, Sonic steuert sich in den 3D-Teilen einfach schwammig. Man gewöhnt sich mit der Zeit dran, aber es fühlt sich von Anfang an nicht sonderlich intuitiv an. Bei den 2D-Teilen hatte ich dieses Gefühl eigentlich nie bzw. konnte man da ja nicht weit außer nach links und rechts ausweichen.

    Ich habe nichts dagegen, wenn man mit neuen Gameplay-Elementen spielt und nach den Teilen zu urteilen, die du gespielt hast gab es von Unleashed bis zu Generations eigentlich keine bis eher minimale Veränderungen. In dem Sinne ist das Zitat von mir ziemlich ungerecht gegenüber diese Spiele. Lost World habe ich wiederrum nicht gespielt (nur ne Demo von dem 1.Level, aber das ist zu lange her), weshalb es mir dort keinen Urteil bilden kann. Wenn wir bei diesen Teilen bleiben, dann hast du mit der Aussage recht, dass sich Sonic in den 3D-Teilen recht schwammig steuern lässt. Das habe ich mal festgestellt, als ich bei irgendein Level in Generations mal wieder ausgebremst, was mal auf ein größeres Teilgebiet des Levels geschah. Als ich dort die Ecken usw. etwas mehr untersuchen wollte, merkte ich ziemlich schnell diese schwammige Steuerung. Es fühlte sich einfach nur so an, als hätte man Sonic nur dafür designt/programmiert usw., dass seine Geschwindigkeit beim laufen so schnell wie möglichst ansteigt. Für das Erforschen oder einfach mal so die Richtung zu wechseln ist dieser Sonic nicht gemacht (Wobei das driften, wenn man in hoher Geschwinigkeit durch die Gegend läuf, ziemlich cool ist und aussieht. Außerdem passt es ja zu dem gesamten Spielstil von Unleashed bis Generations).


    Um es kurz zu machen, stimme ich dir bei deinen Punkten zu. ^^


    Ich habe es ja schon eben grade ein bisschen erläutert, weshalb ich dir dort zustimmen kann.
    Genau dieselben Erfahrungen habe ich bei den neueren Spiele auch gemacht (weshalb ich in Generations die Classic Levels deutlich lieber gespielt habe xD) und das mit dem Erforschen eines Levels allgemein ist bei mir ehrlich gesagt auch in den Hintergrund gerückt, wenn es um Sonic geht, obwohl ich jemand bin, der gerne Dinge in einem Level entdeckt (was mich grad ein bisschen über mich wundert). Aber das es nicht möglich ist würde ich nicht behaupten. Du hast es ja schon mit Sonic an sich erwähnt. Sowohl seine Fähigkeit, als auch so manche seiner Charaktereigenschaften wurden an seinem Namen angepasst. Sonic is praktisch darauf ausgelegt einfach nur schnell zu rennen (und wie bei meiner Schilderung der Steuerung fühlt es sich auch ein bisschen so an).


    Ob Sonic für mich persönlich zu schnell ist kann ich nicht beantworten. Der erläuterte Spielstil ist für mich zumindest schön anzusehen, aber man muss sich auch erstmal hereinfinden. Gleichzeitig habe ich auch nichts dagegen, wenn Sonic mehr in die Richtug erforschen & entdecken geht. Da bin ich ziemlich offen, auch wenn ich bei den 3D-Spielen ziemlich oft gegen irgendwelche Wände krache, wenn ich nach langer Zeit ein Spiel anschalten möchte...


    Vor ner Weile habe ich mal wieder Video geguckt, wo ein Youtuber sich mit den ersten Levels von der Hauptreihe der Sonic Spiele beschäftigt hatte.
    Um das ganze Video geht es mir jetzt nicht, sondern nur um eine bestimmte Aussage des Machers (Ich hab es trotzdem verlinkt. Es geht über 30 min und ist auf englisch), die nur ein paar Sekunden lang ist. Er sagte, dass die ersten Levels eines Sonic Level das, was die Spiele (also den Speed) uns vermitteln möchte, am besten übertragen, während die späteren Levels einen schnell ausbremsen können. Damit meint er auch die älteren Spiele, da er passend zur dieser Aussage ein Level gezeigt hat, wo man in einem Level eine Kiste auf auf einem Schalter schieben muss.


    Ich weiß jetzt wirklich nicht, ob das wirklich für alle Spiele zutrifft, aber ich weiß, dass es Spiele gibt wo es zutrifft und dabei fällt mir auch Sonic Adventure 2 ein. Da kann ich mich nur an einem Level erinnern und gestört hatte es mich auch nicht. Damit möchte ich eigentlich nur deine Aussage stützen, dass Speed nicht alles sei.
    ______________________________________________________________________


    An sich gefällt mir die Idee, dass man die Ringe typisieren könnte. Die Ringe, die man dann für die Bezahlung hätte würde man aber nicht verlieren, wenn man Schaden nimmt oder? Wenn man von einem Angriff getroffen wird, ist es ja nicht so, dass man alle Ringe einbüßt. Immerhin kann man sich, wenn man sich geschickt anstellt und schnell genug ist, viele wieder einsammeln. und außerdem gibt es ja noch die Item boxen (die sich aber nicht regenerieren).


    An sich gäbe es hier nur das Problem, wo man, wenn man alle Ringe verbraucht hat, wieder welche her bekommt. Einen kompletten Levelneustart würde ich für übertrieben und zu frustig halten, weshalb es vielleicht nicht schlecht wäre, wenn man die Möglichkeit hätte, an speziellen Quick-Save-Stationen die Rätsel neu zu laden, womit man auch seine Ringe wieder bekommt. Oder man erhält vor Beginn eines Rätsels eine bestimmte Anzahl an Ringen zur Verfügung gestellt und muss mit diesen auskommen. Wenn man das dann nicht schafft, muss man das Rätsel neu beginnen.

    Diese Idee ist mir grad völlig spontan eingefallen, aber wie wäre es, wenn man nach einem Rätsel eine bestimmte Anzahl an Ringen erhalten könnte?
    Die Anzahl könnte man vielleicht durch die Schwierigkeit des Rätsels bestimmen, aber bei dem Punkt Schwierigkeit muss man vielleicht auch vorsichtig sein (jedenfalls sehe ich es so). Immerhin ist es ja noch ein Jump'N'Run, weshalb man die Rätsel nicht allzu schwer machen sollte. Es sollte allerhöchstens ausgewogen sein, aber die Überhand sollte es nicht gewinnen.



    Ich schreibe zu viel... :|

  • Es fühlte sich einfach nur so an, als hätte man Sonic nur dafür designt/programmiert usw., dass seine Geschwindigkeit beim laufen so schnell wie möglichst ansteigt. Für das Erforschen oder einfach mal so die Richtung zu wechseln ist dieser Sonic nicht gemacht (Wobei das driften, wenn man in hoher Geschwinigkeit durch die Gegend läuf, ziemlich cool ist und aussieht. Außerdem passt es ja zu dem gesamten Spielstil von Unleashed bis Generations).

    Ich meine mich erinnern zu können, dass man Shadow, den man im Spin-Off "Shadow the Hedgehog" spielt, durchaus auch etwas langsamer laufen lassen konnte, wobei man leider auch dort die etwas mitgenommene Steuerung akzeptieren musste. Doch Shadow hat sich über ein interessantes Leveldesign freuen dürfen, das abwechslungsreich war, wo man den Gegner nicht wie in einem 2D-Sidescrolling-Game durch draufhüpfen besiegen musste und wo man auch gerne mal zur Waffe greifen durfte. Shadow ist auch schnell unterwegs, wobei dir Unterbrechungen durch das Levelsetting nicht gestört, sondern ergänzt wurden. Vielleicht sollten SEGA von dort mal ein paar Elemente mit in die Sonic-Spiele nehmen. Mir hat das Abenteuer mit Shadow gut gefallen auf dem GameCube.

    Immerhin ist es ja noch ein Jump'N'Run, weshalb man die Rätsel nicht allzu schwer machen sollte. Es sollte allerhöchstens ausgewogen sein, aber die Überhand sollte es nicht gewinnen.

    Vielleicht muss man Sonics Genre mal ein wenig neu definieren. Ich denke mir, dass dem Igel vielleicht sogar ein Sprung in ein anderes Genre guttun würde, dass vorrangig zwar irgendwo Jump'n'Run bleibt, aber eben auch in Richtung Adventure und Puzzle geht. Funktioniert bei anderen Spielen ja auch irgendwo.
    Ich sehe da die Gefahr aber eher, dass SEGA meint, dass dann eine andere Videospielfigur eingebaut wird als Sonic. Hat man damals auch bei "Starfox Adventures" so gemacht, als der neue Protagonist Wolf dem Fuchs Fox McLoaud zum Verwechseln ähnlich sah. Man hat Wolf also gestrichen und Fox eingebaut. Dies könnte dann auch Sonic passieren, wenn man trotz Ausgewogenheit glaubt, dass es nicht zum Igel passt und man lieber einen anderen Protagonisten nimmt.

    Ich schreibe zu viel...

    Ach was, ist doch gut so :)

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an,
    das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde,
    anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern."


    [Astor, Pokémon - Schwarze Edition]

    Nur noch sporadisch im BisaBoard.

  • Vielleicht muss man Sonics Genre mal ein wenig neu definieren. Ich denke mir, dass dem Igel vielleicht sogar ein Sprung in ein anderes Genre guttun würde, dass vorrangig zwar irgendwo Jump'n'Run bleibt, aber eben auch in Richtung Adventure und Puzzle geht. Funktioniert bei anderen Spielen ja auch irgendwo.

    *hust* Sonic Boom *hust* Also nein.

  • *hust* Sonic Boom *hust* Also nein.

    "Sonic Boom" war ja auch schlecht ausbalanciert. Hatte dazu mal eine Demo gespielt und war auch nicht wirklich angetan. Doch ich denke, dass das geht, wenn die Entwickler ein gutes Maß von allem finden. Aber wie ich schon im letzten Part erwähnt habe, könnte es passieren, dass Sonic durch einen anderen Chara ersetzt wird, wenn die Gegebenheiten nicht zusammenpassen. In "Boom" haben sie mal was Neues ausprobieren wollen, das ist doch schon mal ein positiver Aspekt, doch wenn das Gesamtbild dann natürlich nicht passt, dann hilft es dem Image von Sonic auch nicht. Ob ein Charakterwechsel besser, oder ob eine längere Entwicklungsphase dem Spiel eher gutgetan hätte, dass weiß man natürlich nicht. Aber zumindest ein Versuch wert.

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an,
    das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde,
    anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern."


    [Astor, Pokémon - Schwarze Edition]

    Nur noch sporadisch im BisaBoard.

  • Ja. Irgendwie finde ich Sonic Boom (WiiU) auch nicht so schlecht, aber es ist nicht, das was man sich von einem Sonic Spiel erwartet, deshalb und wegen den unzähligen Bugs, wurde das Spiel total gehatet. Aber an sich ein guter Plattformer.


    Trotzdem sollte Sonic wieder zu seinen Wurzeln zurückkehren und nicht mehr mit ihm herumexperimentiert werden, er ist ein Igel und kein Versuchskaninchen.


    Das Boom-Franchise an sich sollte man Silver und Blaze aus der Sol Dimension zuordnen. Silver ist nicht der schnellste und ein Plattformer würde ihm gut stehen. Ausserdem ist er mein Lieblingschara und ich mag gute Plattformer.

  • er ist ein Igel und kein Versuchskaninchen.

    Aber Igel sind ja auch nicht für ihre Schnelligkeit bekannt ;)  
    Dennoch gebe ich dir irgendwo Recht, man darf es beim Herumexperimentieren nicht übertreiben, aber ab und an tut einem Spiel eine Änderung auch gut. Bei vielen Spielen ist es schon sinnig, wenn sie in der Kernsubstanz bleiben wie sie sind, weil es eben läuft, wie zum Beispiel bei "Pokémon", "Devil May Cry" etc.
    Aber manchmal sind gewisse Elemente einfach verbraucht und benötigen neuen Schwung. Leider ist Sonic aus seinen Glanzjahren raus, und es müssen neue Ideen her. Man kann bei dessen Wurzeln bleiben, aber daraus neue Stärke ziehen, indem man Elemente einbaut, die den Speed mitnehmen, aber offen für andere Möglichkeiten sind.

    Silver ist nicht der schnellste und ein Plattformer würde ihm gut stehen. Ausserdem ist er mein Lieblingschara und ich mag gute Plattformer.

    Dies wäre zum Beispiel ein Aspekt, den man wohlwollend einbeziehen könnte. Silver kenne ich selbst weniger, als Shadow, den ich sehr mag. Vielleicht könnte man auch Silver die Chance geben, sich mehr im Sonic-Universum zu etablieren, indem man ihm in ein Spiel setzt, dass seine Fähigkeiten ausnutzt. Bei Shadow hat es auch geklappt.

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an,
    das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde,
    anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern."


    [Astor, Pokémon - Schwarze Edition]

    Nur noch sporadisch im BisaBoard.

  • Das Boom-Franchise an sich sollte man Silver und Blaze aus der Sol Dimension zuordnen.

    Das Boom-Franchise besitzt doch, besonders wegen der Tatsache, dass es immer noch eine Spin-Off Reihe ist, eher ein eigenes "Universum". Außerdem finde ich, dass Blaze dort nicht wirklich hineinpasst. Von Silver habe ich nur Gameplay -Material auf YT gesehen, weshalb ich dir bei der Aussage zustimmen kann, dass er nicht grad der schnellste ist. Blaze hat aber in der Sonic-Rush Teile ganz gut funktioniert. Beim zweitem Teil landet man ja in ihrer Dimension und das, was man alles von dieser zu Gesicht bekommt (Design usw.) erinnert zwar schon an das Boom-Universum, aber trotzdem würde ich diese nicht zur Blazes Dimension zuordnen.
    Das Boom-Universum steht, nach meiner Meinung, für sich. Besonders deshalb, da man mit dieser Franchise eine neue Richtung einschlagen wollte (oder irre ich mich grade?).


    Sonic Boom war auch ein Spiel gewesen, was ich sehensüchtig erwartet hatte. Schon alleine deshalb, da man nicht nur auf Sonic, als spielbarer Charakter, beschränkt war, aber als ich dann plötzlich die ganze schlechte Kritik durchgelesen habe, mir Gameplay Videos und Reviews angeschaut hatte, war ich schon ziemlich enttäuscht gewesen. Nicht darauf, dass dieses Spiel anders funktionierte, wie man es von einem Sonic Spiel gewohnt war (das Spiel ist ein Spin-Off, da sollte man auch damit rechnen, dass es nicht so Genre typisch ist, wie die Spiele der Hauptreihe, aber die Hauptelemente sollten schon drin sein), sondern deshalb, da es scheinbar sehr Bug verseucht war und es generell keine gut Performance ablieferte. Durch diese Dinge haben viele Fans einfach das Gefühl, dass man eine Reihe, die versucht sich wieder aufzuraffen, wieder in den Boden gestampft wird.


    Bei einer "anderen" Umsetztung hinter der Idee von Boom und mehr Zeit (oder ist inzwischen schon bekannt warum die Wii U Version so viele Bugs hatte bzw. noch hat?) hätte dieses Spiel vielleicht besser sein können.


    Bei Shadow hat es auch geklappt.

    Wobei Shadow seine weiteren Werkzeuge & Fähigkeiten erst in in seinem eigenen Spiel erhielt (Waffen, die Kraft schwierige Dinge zu heben und was mir grad nicht alles einfällt). Chaos Controll konnte er schon in SA2 deutlich besser nutzen, als Sonic. In Shadow The Hedgehog gab es ja noch innerhalb eines Levels zwei verschiedene Formen von "Chaos Controll", die sich je nach den Taten, die man machte auffüllte und Chaos Blast (Dark Version von Chaos Controll) fand ich allgemein deutlich besser. Schon allein deshalb, dass man bei Chaos Controll ziemlich schnell wichtige Dinge überspringen konnte, was ich eigentlich nie wollte. Bei seinen ersten Auftritt war er eigentlich auch vom Gameplay her (wie die anderen, aber es geht mir jetzt nicht darum, was ich gleich nennen werde) eine Kopie von Sonic und er wurde ja erst in seinem eigenem Spiel individualisert.


    Silver ist das schon seit seinem erstem Auftritt. Außerdem ist auch seine ganze Herkunft bekannt. Man erfährt in Sonic 06 eigentlich das wesentliche über ihn. Sein eigenes Spiel wäre schon interessant zu betrachten. Schon alleine deshalb, da sich seine Fähigkeit von Shadows und Sonics ziemlich unterscheiden. Aber da er nicht solch eine Reichweite, wie Shadow besitzt und auch seine ganze Geschichte schon bekannt ist denke ich, dass dies leider nie geschehen wird.

  • Aber da er nicht solch eine Reichweite, wie Shadow besitzt und auch seine ganze Geschichte schon bekannt ist denke ich, dass dies leider nie geschehen wird.

    Aber es gibt noch immer viel ungeklärtes: zb. warum Blaze auch in Silver's Welt lebt. Sie müsste doch in der Sol Dimension leben und warum man Silver nicht in der Sol Dimension von Sonic Rsh Adventure sieht?


    Ich würde es folgendermaßen machen: Ein SA3 in dem Silvers, Blazes und Eggman Negas Geschichte eine wesentliche Rolle spielen. Dann alles mit der Sol Dimension klarstellen, dass es ein anderes Universum ist und beide Universen kollidieren und deshalb Silver in Sonic Rivals 1&2 probiert die Zukunft zu retten,...


    Nach alldem könnte sich die Sonic Spiele in 3 Kategorien einteilen:


    1. Normale Sonic Spiele (3D, 2D)
    2. Silver & Blaze Spiele (Plattformer in Stile von Sonic Boom)
    3. Sonic Boom (was keine Überlebenschancen hat und nach und nach von Sega vergessen wird)


    Ich würde das Sonic Boom Franchise an sich komplett löschen. Dann würde ich das Konzept und Gameplay noch einmal neu aufgreifen und es Silver&Blaze zuordnen. Somit hätten wird dann 2 Spielekategorien: Einzigartiges Sonic Gameplay und Plattformer mit Silver.

  • Wobei Shadow seine weiteren Werkzeuge & Fähigkeiten erst in in seinem eigenen Spiel erhielt (Waffen, die Kraft schwierige Dinge zu heben und was mir grad nicht alles einfällt). Chaos Controll konnte er schon in SA2 deutlich besser nutzen, als Sonic. In Shadow The Hedgehog gab es ja noch innerhalb eines Levels zwei verschiedene Formen von "Chaos Controll", die sich je nach den Taten, die man machte auffüllte und Chaos Blast (Dark Version von Chaos Controll) fand ich allgemein deutlich besser. Schon allein deshalb, dass man bei Chaos Controll ziemlich schnell wichtige Dinge überspringen konnte, was ich eigentlich nie wollte. Bei seinen ersten Auftritt war er eigentlich auch vom Gameplay her (wie die anderen, aber es geht mir jetzt nicht darum, was ich gleich nennen werde) eine Kopie von Sonic und er wurde ja erst in seinem eigenem Spiel individualisert.

    Ich kenne Shadow selbst erst seit "Shadow the Hedgehog" und habe entsprechend frühere Teile mit ihm nicht gespielt. Ich muss aber sagen, dass Shadows Fähigkeiten durchaus ihren Reiz haben. Er ist ein wenig langsamer als Sonic, ist aber kräftiger gebaut und nutzt im Gegensatz zum blauen Igel auch Waffen. Ich fand ihn gut gestaltet, auch von seiner Persönlichkeit her.
    Dass er Sonic in früheren Spielen ähnlich zu sein schien, ist denke mir darauf zurückzuführen, dass man ein Alter Ego zu Sonic schaffen wollte (auch wenn ich die biologische Verwandtschaft eher unheimlich finde). Eine absichtlich gesetzte Kopie, die die gleichen Fähigkeiten aufweist. An sich zwar schade, dass dem Charakter nur so wenig Individualismus zugeschrieben wird, doch dies hat sich ja immerhin mit den späteren Spielen gegeben, auch wenn es auch dort nicht massig gravierend ausfällt. Doch die Mischung stimmt, finde ich zumindest.

    Aber da er nicht solch eine Reichweite, wie Shadow besitzt und auch seine ganze Geschichte schon bekannt ist denke ich, dass dies leider nie geschehen wird.

    Ich kenne Silver nicht wirklich. Habe nur mal per Zufall von ihm gehört. In diesem Falle wäre es für mich praktischer, wenn er tatsächlich auch ein individualisiertes Spiel erhält.

    Dann würde ich das Konzept und Gameplay noch einmal neu aufgreifen und es Silver&Blaze zuordnen. Somit hätten wird dann 2 Spielekategorien: Einzigartiges Sonic Gameplay und Plattformer mit Silver.

    Dies wäre ein guter Aspekt, den man auch durchaus verfolgen könnte, da somit auf einen kleinen Radius eingeengt wird. Somit könnte sich die Qualität durchaus verbessern, allerdings nur, wenn die Entwickler sich durch weniger Spiel und Druck mehr Zeit für einzelne Elemente nimmt.

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an,
    das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde,
    anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern."


    [Astor, Pokémon - Schwarze Edition]

    Nur noch sporadisch im BisaBoard.

  • Wie SEGA am Wochenende während einer Geburtagsgala zum 25-jährigen Jubiläum von Sonic ankündigte, werden im Verlauf des nächsten Jahres zwei neue Sonic-Spiele und eine Sonic-Erweiterung für Lego Dimensions erscheinen.


    Das erste Spiel trägt den Namen Sonic Mania und ist ein klassisches 2D-Sonic-Spiel, entwickelt von langjährigen Fans des blauen Igels. Erscheinen wird es voraussichtlich im Frühling 2017 auf PS4, Xbox One und PC



    Das zweite Spiel wird von Sonic Team entwickelt, ist derzeit noch als Project Sonic 2017 bekannt und wird im Herbst 2017 erscheinen. Mit dabei ist nicht nur der moderne Sonic, sondern auch der bereits aus Sonic Generations bekannte Classic Sonic. Wie die Entwickler betonen, wird es sich bei dem Spiel aber nicht um Generation 2 handeln, sondern um einen völlig neuen Titel. Erscheinen wird das Spiel auf PS4, Xbox One, PC und Nintendo NX.



    Zu guter letzt wurde eine neue Erweiterung für das große Crossover-Projekt Lego Dimensions angekündigt. Sonic wird dort in Form einer neuen Erweiterung und zugehörigem Spielzeug im Herbst 2016 erscheinen und als spielbarer Charakter dienen!





    Was haltet ihr von den Neuankündigungen zu Sonic und glaubt ihr, dass SEGA mit diesen Titeln dem blauen Igel wieder zu alter Stärke verhelfen kann?
  • Man hab ich mich gefreut, als ich den Trailer zu Project Sonic 2017 gesehen habe.
    Letzte oder vorletzte Woche hatte ich mich noch mit jemanden unterhalten, der mit keinem Jubiläumsspiel für Sonic gerechnet hat. Umso mehr freue ich mich halt, dass er doch eins bekommt..., auch wenn ich eine NX (bzw. ne andere Konsole) brauchen werde, um es zu zocken. Naja Classic Sonic ist wieder dabei, aber ich bräuchte mehr Infos, m mir einen besseren Eindruck zu machen. Ja es wird von nem Widerstand gesprochen, falls ich mich nicht irre, aber mal gucken, was in der Zukunft noch alles dazukommen wird.


    Sonic Mania wird auch die Fans ansprechen, die eine gute Zeit mit den alten 2D-Spiele von Sonic verbracht haben.
    Mir gefällt es auch, dass man Sonic, Tails und Knuckles spielen kann. Leider bräuchte ich dafür wirklich eine PS4 oder Xbox One (naja leider ist die falsche Bezeichnung, seit der E3 des letzten Jahres bin ich schon an einer der beiden Konsolen interessiert... ^^')


    Das mit Lego Dimensions interessiert mich grad weniger...
    Ich habe mir den Trailer noch nicht zu Ende angeschaut. Bevor ich jetzt einfach urteile, werde ich mir das sparen, bis ich mich dazu gebracht habe ihn anzuschauen.

  • Sonic Mania wird auch die Fans ansprechen, die eine gute Zeit mit den alten 2D-Spiele von Sonic verbracht haben.
    Mir gefällt es auch, dass man Sonic, Tails und Knuckles spielen kann. Leider bräuchte ich dafür wirklich eine PS4 oder Xbox One

    Ja, was mich halt zu der Frage bringt, warum ein klassisches 2D-Spiel nur auf diesen Konsolen und PC rausgebracht wird. Neenee, so wird das nix mehr mit Sonic und mir, auf dem 3DS hätte ich mal einen interessierten Blick riskiert. :(

  • Ich bin nur zufällig auf den Sonic Mania-Trailer gestolpert und bin ziemlich überrascht, was ich gesehen habe: ein wirklich neues Classic-Spiel! In den letzten Monaten schaue ich Walkthrough-Videos von Sonic Hacks und bin daher überrascht, dass es wirklich wieder ein neues Spiel im Classic-Look geben wird. Man kann als Sonic, Tails und Knuckles spielen und es gibt auch eine PC-Version. Hach, da wird man schnell wieder nostalgisch... :blush:


    Meine Schwester hat mich auf das "Generations 2" aufmerksam gemacht, weil Classic Sonic wieder dabei sein wird. Der Trailer hat ziemlich viel Drama mit den Zerstörungen und den Riesenroboter... Ich frage mich, was passiert ist. Nur... Mich interessiert Mania mehr. Ich bin jemand, die mit der Classic-Ära aufgewachsen ist und erst durch 2006 bzw. Unleashed wieder gekommen bin und meine Schwester ist eher mit der Modern-Ära aufgewachsen.


    Also... Für den 25. Geburtstag sieht es sehr gut aus, zwei Spiele für das Jubiläum und für jedem was dabei.

  • Im Großen und Ganzen müssen die Spiele ja nur mehr etwas werden, aber da habe ich ehrlich gesagt keine Zweifel. Überhaupt seit Colors hatte Sonic wieder einen Aufschwung zu vermelden und mit den regulären Jump'n'Run-Spielen auch immer ganz guten Erfolg. Mir persönlich machte ja auch Lost World Spaß für das, was es war, auch wenn ich die Fehler natürlich sehe. Aus denen können die Entwickler aber lernen und es noch besser machen.

  • Sega hat nun den Titel des nächsten Sonic-Projektes angekündigt, das 2017 erscheinen wird. Dieses lautet Sonic Forces und wird vom Team entwickelt, das sich bereits für Sonic Colors und Generations verantwortlich zeichnete. Das Spiel soll eine Weiterentwicklung dieser beiden Titel sein und mit neuen Konzepten und drei einzigartigen Gameplay-Stilen aufwarten. Zwei davon werden Classic Sonic und Modern Sonic sein, die bereits in Generations auftauchten, während der dritte erst in einigen Monaten offenbart werden soll.


    Sonic Team habe viele der Grafikelemente verbessert, wie etwa Globale Beleuchtung und bessere Lichtreflektionen auf Items und Wasser. Platforming soll neben dem schnellen Gameplay von Modern Sonic eine große Rolle spielen und so werden wieder viele verschiedene Wege im Level begehbar sein. Außerdem kehren die Wisps aus Colors zurück.


    Über Nintendo Everything wurde außerdem eine kurze Gameplay-Demo bereitgestellt.


  • Sega hat nun in zwei neuen Trailern für Sonic Forces den dritten Spielstil vorgestellt. Neben Classic und Modern Sonic wird es nun das erste Mal in der Sonic-Reihe möglich sein, seinen eigenen Avatar, ingame der Heldencharakter, zu erstellen und mit ihm die Level zu bestreiten. Dieser Charakter wird auch essentiell in der Story vertreten sein, um Eggman aufzuhalten.


    Der Heldencharakter wird mit verschiedenen Gegenständen ausgerüstet, die Wispons heißen und eine Weiterentwicklung der Wisps aus Sonic Colors sind. Zusätzlich besitzt der Charakter auch einen Greifhaken, um sich schnell zu anderen Plattformen bewegen zu können.
    Zusammengestellt wird er aus über hunderten verschiedenen Accessoires und speziell stehen sieben verschiedene Tiere zur Auswahl, die unterschiedliche Fähigkeiten in den Leveln erlauben. Der Wolf zieht umliegende Ringe an, der Hase hat längere Unverwundbarkeitszeit nach einem Treffer, die Katze behält nach einem Treffer einen Ring, der Hund startet nach einem Neustart mit fünf Ringen, der Bär wirbelt Gegner mit einer Zielsuchattacke weg, der Vogel erlaubt Doppelsprünge und der Igel sammelt Ringe während eines Treffers ein.