Saisonfinale 2014 - Runde 1

  • [tabmenu]
    [tab=Vorwort]So, nach zwei sicherlich mehr oder weniger anstrengenden Wochen für alle Saisonfinalisten, kann endlich der Vote zu Runde 1 starten, sorry, dass das jetzt erst so spät am Abend kommt, aber gut Ding muss ja bekanntlich Weile haben, haha.


    Jedenfalls freut es mich, dass wirklich alle neun Saisonfinalisten tatsächlich abgegeben haben, was bedeutet, dass ihr alle 18 tolle Sprites zu Gesicht bekommt, im Umkehrschluss aber auch einiges an Arbeit für die Saisonfinaljury - aber wir machen es ja gern. x)


    Aber ich will euch nicht lange auf die Folter spannen: Let`s Go.
    [tab=Informationen zum Vote]Hier noch einmal kurz aus dem Bearbeitungstopic die Informationen, die für den Vote von Relevanz sind:

    • Es wird nicht wie sonst durch die User, sondern durch eine ausgewählte Jury gevotet.
    • Die diesjährige Jury setzt sich aus folgenden Usern zusammen: @007, @Adurna, @Sakul, @Illuminatus, @Obliviate und @Rexy
    • Sie hat die Aufgabe sämtliche Sprites in den jeweils zwei Wochen Votezeit zu bewerten und zu bepunkten.
    • Jeder Sprite wird dabei mit einer Punktzahl zwischen 1 und 10 (nur ganze Zahlen) bewertet, wobei 10 die beste und 1 die schlechteste Punktzahl darstellt.
    • Jede Punktzahlvergabe muss begründet, sprich jeder Sprite kommentiert werden.
    • Am Ende einer Runde scheidet keiner aus, alle Teilnehmer nehmen - aus Fairness, da nicht jeder jede Spriteart gleich gut beherrscht - bis zum Ende dieses Wettbewerbes teil.

    [tab=Aufgabe 1]
    [subtab=Aufgabenstellung]Aufgabe 1 - Gegensätze ziehen sich an


    Wir alle kennen sicherlich das Phänomen, dass sich Gegensätze scheinbar bis zu einem gewissen Grad gegenseitig anziehen, auch wenn wir es in manchen Fällen selbst nicht so recht verstehen können, wieso das so zu sein scheint.
    Deswegen ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass es in der Pokémonwelt kaum anders ist, ist es dort immerhin auch möglich, dass zwei optisch vollkommen unterschiedliche Pokémon ein mysteriöses Ei, was einfach plötzlich da war, erzeugen können. Doch nicht nur auf dieser Art und Weise können sich Gegensätze anziehen, sondern auch in der Pokémonfreundschaft, denn für sie spielt Aussehen natürlich keine Rolle - doch wenn di Anziehungskräfte dann einmal zu stark sind, kann das durchaus einmal schief gehen. :/


    Eure - scheinbar unmögliche - Aufgabe ist es, einen Hybrid aus Walraisa und Kirlia anzufertigen. Dazu dürft ihr die Sprites aus sämtlichen Editionen ab denen der dritten Generation verwenden (Backsprites sind hier allerdings nicht erlaubt) und habt dazu noch die Möglichkeit ihnen eure ganz persönliche Farbpalette zu verpassen.
    [subtab=Abgaben]1. http://abload.de/img/kirliawalraisay8bl8.png
    2. http://abload.de/img/tttttfertigupei3.png
    3. http://abload.de/img/saisonfinale2_1_1zjpop.png
    4. http://abload.de/img/wettbewerbaufgabe106usz.png
    5. http://abload.de/img/kirlia-walraisalpce8.png
    6. http://www11.pic-upload.de/20.11.14/yeawxcmjb2xx.png
    7. http://i1382.photobucket.com/a…inals-1-2_zpse480cb77.png
    8. http://abload.de/img/nfj98j75d7agv.png
    9. http://i178.photobucket.com/al…ale14_Gegensaumltze_2.png
    [tab=Aufgabe 2]
    [subtab=Aufgabenstellung]Aufgabe 2 - Alle mögen Katzen?


    Nicht mehr lange müssen wir auf die Jahre lang ersehnten Remakes von Saphir, Rubin und Smaragd, nämlich auf Alpha Saphir und Omega Rubin warten, wo uns auch endlich wieder Kyogre, Groudon und Rayquaza begegnen werden.
    Doch bevor es endlich soweit ist, wollen wir uns noch einmal dem widmen, was vor der dritten Generation kam, nämlich die zweite Genration mit Gold/Silber/Kristall, die in Heartgold und Soulsilver ihrerseits schon Remakes bekommen hat. Neben Lugia und Ho-Oh, stand vor allem ein weiteres Pokémon im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit: Suicune, welches schlussendlich auch die Kristall-Edition schmückte. Zusammen Entei und Raikou bildet Suicune das legendäre Katzentrio - oder was auch immer sie darstellen, darüber ist man sich irgendwie bis heuten noch nicht einig.
    Eigentlich wäre es ja eine coole Aufgabe, ihnen eine Proto-Entwicklung zu verleihen, allerdings heißt die Kategorie dieser Runde Hybrid.

    Deswegen ist es eure Aufgabe Suicune, Entei und Raikou miteinander zu fusionieren. Dazu nutzt ihr bitte ausschließlich die Sprites aus den Editionen Heartgold und Soulsilver. Anschließend darf euer Produkt allerdings nur das Design (Farben + Shading) dieser drei Pokémon aus den Editionen Gold und Silber besitzen - in Gedenken an die Vergangenheit also.
    [subtab=Abgaben]1. http://abload.de/img/enteisuicuneraikoumojpt.png
    2. http://abload.de/img/tfertig3qeng.png
    3. http://abload.de/img/saisonfinale2_1_2_twfp8m.png
    4. http://abload.de/img/wettbewerbaufgabe2p5uk1.png
    5. http://abload.de/img/entei-raikou-suicune9rc2t.png
    6. http://www11.pic-upload.de/20.11.14/tdpcsna6x4.png
    7. http://i1382.photobucket.com/a…inals-1-1_zpsa481ba9f.png
    8. http://abload.de/img/mnh6u9q5qulg7.png
    9. http://i178.photobucket.com/al…_Finale14_Katzenvogel.png
    [tab=Deadline und Nachwort]Die Jury hat nun bis zum 06.12.2014, 23:59 Uhr Zeit ihre Votes hier zu verfassen.


    Ich wünsche der Jury viel Spaß und vor allem Kraft beim fachgerechten und fairen Voten und allen anderen beim hoffentlich gespannten Mitfiebern!


    LG Rexy
    [/tabmenu]

    Pokémon Y WonderWedlocke-Challenge: Feelinara&Tentacha ; Sichlor&Camaub ; Tangela&Garados


    Fire Emblem Heroes ID: 7375759395 - Added mich! :D

    Einmal editiert, zuletzt von Atreus ()

  • [tabmenu]
    [tab=Vorworte]
    [subtab=x]
    Hallo liebe Saisonteilnehmer und Jurymitglieder. Ich freue mich wirklich riesig, dass die Saison ihr Ende nimmt und wieder ein spannendes Finale auf uns wartet. Noch besser, dass ich sogar mit dabei sein darf, zwar nicht als Konkurrentin der anderen Finalisten, aber um sie wenigstens zu unterstützen.
    Ich wünsche allen noch ein angenehmes und aufregendes Finale und viel Glück an alle Teilnehmer :).
    Dann komme ich mal zum Vote.
    [subtab=Punkteschema]
    Hier seht ihr die Aufteilung der Punkte, welche ich vergeben werde und nach welchen Kriterien ich Ausschau halte.


    Runde 1, Hybrid:


    Sauberkeit – 1
    Umsetzung – 1
    Kreativität – 2
    Farbwahl – 2
    Anatomie – 2
    Shading – 2


    [tab= Aufgabe 1]
    [subtab=Nummer 1]


    Die Runde beginnt sogleich mit einem ziemlich schicken Hybriden. In Anbetracht der recht schwierigen Aufgabe, aus solch verschiedenen Pokemon etwas kreatives herauszubekommen, ist nicht einfach. Alles ist soweit recht sauber verarbeitet und ich erkenne keine groben Leichtsinnsfehler oder wackelige Konturen.
    Auch die Umsetzung der Aufgabe ist gut erfüllt und man erkennt nur hin und wieder wenige Teile, die den früheren Pokemon angehörten. Wie bereits gesagt, ist das Hybriden mit so unterschiedlichen Pokemon nicht gerade leicht, doch bei dieser Abgabe erkennt man, dass trotzdem viel Kreativität in den Sprite hinein geflossen ist und das neu entstandene Pokemon erinnert mich vor allem durch die kleine, niedliche Nase an ein schweineähnliches Wesen. Die Körperteile der angegebenen Pokemon wurden gut und anschaulich verpackt, sodass man mit recht sagen kann, dass es fast wie ein eigenes Pokemon aussieht.
    Die Farbwahl ist eher kühl und eisig gehalten, sodass man sofort erkennen kann, dass es sich um ein Eispokemon zu handeln scheint. Der flauschig aussehende Schal und der eingemummte Kopf verstärken diesen Ausdruck nochmals und ich sehe sofort die schneebedeckte Berglandschaft vor mir, in der sich dieses Pokemon wohl aufhalten würde. Blau und weiß sind zudem oft Farben, die miteinander kombiniert werden, da diese sehr gut zueinander passen und sich weder beißen, noch zu eintönig wirken. Sie scheinen die typischen Repräsentanten für Eis (Blau) und Schnee (weiß) zu sein, weshalb sie besonders bei Eispokemon sehr beliebt sind. Dennoch finde ich, dass sich das Farbspiel besonders im Kopfbereich ein wenig zu sehr in Eintracht bewegt, weshalb ich entweder die „Haare“ oder das Gesicht ein wenig dunkler/heller gemacht hätte. Wahrscheinlich eher noch die Kopfbedeckung, da das Gesicht sich mehr der restlichen Hautfarbe anpassen sollte.
    Desweiteren bewerte ich die Anatomie als ok – recht gut. Nur etwas an deinem Sprite stört mich ein wenig, und zwar das (von uns aus gesehen) rechte Bein. Meinem Geschmack nach ist es viel zu weit oben angesetzt worden und hängt mehr an der Hüfte, als am Becken, weshalb das Pokemon schief stehen würde. Ist aber auch bisher das Einzige, was mir konkret aufgefallen ist. Die Arme, der Kopf, das Horn und der fluffige Schal, welcher sogar fast in einen Schweif übergeht, sind meiner Meinung nach korrekt gesetzt und lassen den Gesamteindruck positiv auswirken. Vor allem die kleinen Kulleraugen, die ganz knapp unter deren Bedeckung hervorblitzen, sind richtig niedlich und lassen den Anschein da, dass es sich hierbei wohl um eine erste oder zweite Entwicklungsstufe handelt. Aber irgendwie stört mich das Bein, lol.
    Nun zum Shading. Dieses ist ist schlicht gehalten und hat (wenn ich mich nicht verzählt habe) nur acht Farben. Doch dadurch, dass du dich wohl mit dem Shading aus zu kennen scheinst, hast die trotz der eingegrenzten Farbwahl ein recht kontrastreiches und vor allem schönes Shading gezaubert, welches auch zum Pokemon passt. Der hellblaue-dunklere Teil sieht auch aus wie eine richtige Haut und der Schal erweckt den Anschein, als ob er aus weichen Materialien geschaffen ist, fast sogar schon wie Wolle, wenn man es betrachtet. Aber auch hier erkenne ich einige Sachen, die mich ein wenig vom guten Eindruck ablenken. Zum einen wären da die Outlines. Du hast sie zwar mehrfarbig umgefärbt, aber mich stört die eintönige Färbung am rechten Fuß. Aber auch die paar dunklen Pixel an der linken Seite der -nennen wir es mal- Frisur, sind zu herausstechend, wo man hätte die zweitdunklere Farbe hätte nehmen können, damit es nicht zu sehr aus dem Gesamtbild sticht, vor allem, da der Sprite eigentlich auch relativ hell erscheint (außer natürlich an den Schattenstellen). Zudem hätte man die Haare und den Halsschmuck noch ein wenig kräftiger -vor allem um die Schnauze und unten am Bauch- schattieren können, was aber weniger auffällt als die Outlines.
    Insgesamt ein schöner, kreativer Hybrid, an dem ich ein wenig suchen musste, bis ich was zum Meckern gefunden hatte x).


    8/10 Punkte



    [subtab=Nummer 2]


    Nachdem auch dieser Sprite endlich sichtbar ist, fange ich auch gleich mal mit seiner Bewertung an. Sogleich fällt die ausgefallene Idee des „Engels“ auf, welcher vor allem durch die Farben Schwarz und Weiß dominiert wird und sehr aus den restlichen Abgaben hervorsticht. Hierbei wurde Kirlia als Hauptkörper benutzt und stellt die Basis des Hybrids da. Der Sprite ist zudem durch zahlreiche Details, wie dem außergewöhnlichen Shading, geprägt und vollführte bei meinem ersten Blick einen regelrechten „WOW-Effekt“.
    Kommen wir aber nun zu den einzelnen Kriterien, auf welche ich gerne eingehen möchte.
    Schon Anfangs erkennt man wenig Unreinheiten oder schlichte Fehler außer- und innerhalb des Hybrids. Alles scheint gut und konzentriert ausgearbeitet worden zu sein. Die Umsetzung der Aufgabe ist recht eigentwillig, da man die Teile Walraisas kaum mehr erkennen kann, welche aber wohl die Flügel des Sprites darstellen sollen. Außer den Flügeln und den zwei Schmuckstücken auf Kirlias Kopf scheint alles von diesem Mon noch angearbeitet zu sein. Dies finde ich ein wenig schade, da das Grundgerüst noch vorhanden ist und somit in meinen Augen nicht ganz so kreativ ist, wie es hätte sein können. Die Grundidee allerdings gefällt mir sehr, sodass ich darüber hinweg sehen kann. Wahrscheinlich hätte der Sprite mit noch mehr Extras viel zu überfüllt gewirkt, da das Shading bei näherem Betrachten wie eine Bombe in die Augen schlägt, sodass man fasst nicht weiß, wo man zuerst hinschauen soll.
    Die Farbwahl ist hierbei recht interessant gehalten. Du scheinst dich für diesen klassischen halb gut/halb böse Stil, welchen die Farben Schwarz und Weiß meist darstellen, entschieden zu haben. (Ich weiß, dass Schwarz und Weiß laut Kunstexperten eigentlich keine Farben sind, aber who cares?) Das ganze wird mit dem lilanen Kleid und der beschen Hautfarbe noch ein wenig aufgefrischt, wobei diese ein wenig untergehen, wenn man sich den Sprite so betrachtet. Erst bei näherem Hinsehen mit der Lupe konnte ich erkennen, dass das Kleid wirklich eine andere Farbe hatte, da es sich fast ausschließlich dem Schwarz anpasst. Auch die Haut geht sehr unter, aber dazu gehe ich noch ein wenig näher im Punkto Shading ein.
    Als nächstes kommt die Anatomie deiner Abgabe. Diese scheint recht korrekt zu sein, da ausschließlich ja Kirlias Körper benutzt wurde. Die Flügel sind sehr groß, weshalb sie relativ leicht sein MÜSSEN damit das zarte Pokemon sie überhaupt tragen könnte. Ich hoffe dessen Federn sind extra zart in der Beschaffung gerüstet, sonst würde das arme Ding hilflos von seinen eigenen Schwingen zerquetscht werden. Ansonsten finde ich, dass alles stimmt. Der Hybrid erinnert mich durch seine zwei Flügelpaare an einen Schmetterling. Und auch die Dinger an seinem Kopf könnten mit viel Fantasie Fühler des Insekts darstellen, wenn man es ne Weile betrachtet.
    Kommen wir zum Shading, wobei ich hier noch ein wenig auf die Details eingehen möchte. Die Schattierung ist sehr kontrastreich und man sieht, dass sich hier viel Mühe gegeben wurde. Alles scheint kleinste Details zu besitzen und so konnte ich erst beim ranzoomen die winzigen Ballarina-Schühchen entdecken. Ich muss gestehen, dass ich eine kleine Fanatikerin der Detailarbeit bin, weshalb das schon ein großer Pluspunkt für mich ist, dass so viel auf diese Kleinigkeiten gesetzt wurde. Die Flügel sehen ebenfalls aufwendig gestaltet aus. Das einzige was mich stört, ist dass so enorm viele Highlights gesetzt wurden. Eigentlich sieht man teilweise fast gar nicht mehr, wann etwas Highlightfarbe oder Grundfarbe ist und ich meine, dass man beim weißen Flügel zum Körper hin das weiß hätte weglassen können, damit es dort mehr nach Schatten aussieht. Auch das Kleid hätte allgemein vielleicht ein wenig heller sein können, damit man es besser unter dem ganzen Wirrwar aus Schwarz und Weiß überhaupt noch sieht. Die Haut hätte weniger Highlight vertragen können, da es so sehr hell ist und sich von weitem nur schlecht mit dem Weiß unterscheiden lässt. Vor allem, da die Schwingen ganz schon an Licht wegnehmen müssten und somit entweder nur wenig oder fast gar keine Lichtfarbe hätte verwendet werden sollen. Was mir btw noch auffiel, als ich den Sprite betrachtete, dass die Flügel aussahen wie Kristallschwingen. Fand ich recht schön, auch wenn man hier und da nicht so extrem hätte übertreiben müssen, vor allem Richtung Körper hin, wo dann der meiste Schatten fällt. Außerdem hätte ich mir mehrfarbige Outlines gewünscht, auch wenn das bei so einem Shading sicherlich schwierig wird, wäre das teilweise viel weicher, als diese dunklen, harten Linien.
    Alles in allem ein echt hübscher Hybrid. Zwar nicht der kreativste, aber er verdient einige Punkte meinerseits.


    9/10 Punkten



    [subtab=Nummer 3]


    Auch wieder sehr hübsche Abgabe! Diesmal scheint der Hybrid eher wie ein Newtype von Kirlia und man erkennt auch reichlich mehr der verwendeten Teile, da die Hauptmerkmale immer noch bei diesem liegen. Der Hybrid ist sehr sauber verarbeitet und ich erkenne eigentlich nichts, was man als heiklen Fehler in diesem Gebiet anmerken könnte.
    Ebenfalls schön ist die Umsetzung der Aufgabe, welche den Teilnehmern gestellt wurde und so erkennt man auch ganz deutlich, dass mit beiden Pokemon gearbeitet wurde. (Auch wenn die Teile Walraisa unkenntlicher als die Kirlias sind) Das Psycho Pokemon scheint eine Art Eisfee geworden zu sein, welche mit ihren Flügeln und dünnen Beinchen grazil über das Eis schweben kann und sehr leicht aussieht. Hiermit sehe ich dann auch die Umsetzung der Aufgabe als sehr gut erfüllt.
    Bei der Kreativität war ich jedoch ein wenig am Zweifeln. Zum einen ist die Idee, Kirlia eine Art Newtype zu erschaffen nicht gerade unkreativ, aber es gibt User, die sich da eindeutig mehr hinein gekniet haben, um etwas zu schaffen, was fast kaum noch den beiden Pokemon ähnelt. Ich habe mich dann letztendlich doch gegen die Vergabe der vollen Punktzahl entschieden, weil ich finde, dass dieser bei einigen anderen Hybriden ein Stück besser zur Geltung kommt und ich finde, dass es doch noch ein wenig zu sehr nach einem Newtype aussieht, als etwas komplett neues, aber ich denke mal, dass es der eine Punkt nicht ausmacht.
    Währenddessen ist die Farbwahl wieder schön gewählt. Zwar gibt es mit dem rot-pinken Ball (bzw denke ich, dass es eine Art Perle sein wird) und den Augen einen stärkeren Kontrast zum kalten blau/weiß des restlichen Sprites (anders als bei Nummer 1), was ich aber eher als positiv betrachte, da es einen schönen Touch verleiht und nicht störend auf das Gesamtbild wirkt. Die Blautöne mit der weißen Kombination ist, wie schon erwähnt, ein weit verbreitete und geliebte Kombi, wenn es um Eis- oder auch manchmal Wasserpokemon geht. Diese sind wohl von Walraisa genommen wurden, was ich aber nicht als schlecht empfinde. Passt halt gut zu einem Eistyp, kann man nicht anzweifeln und das Rot bringt nochmals einen frischen Kick in die ganze Sache ;).
    Die Anatomie ist weitgehend ordentlich und ich ich habe nur zwei kleine Sachen gefunden, die mich ein wenig stören. Zum einen die Flügel, welche in einem leicht komischen Winkel zum Körper abstehen und eher nach hinten gehen sollten als konkret zur Seite hin. Vor allem hätte ich einen der Flügel noch ein wenig kürzer gemacht, als den anderen, da das Pokemon ja nicht direkt frontal zu einem steht und die beiden Schwingen im Vergleich einen anderen Blickwinkel haben. Auch scheint der rechte Flügel ein wenig dünner zu sein als sein rechtes Gegenstück, was bei näherer Betrachtung ein wenig komisch aussieht. Hätte mal vielleicht noch ein wenig besser machen können, auch wenn es sicherlich nicht leicht ist die Teile so hinzubekommen, dass alles perfekt passt :). Zuletzt zum Punkt Anatomie habe ich noch die Beine, welche erstens ein wenig zu eng beieinander stehen und zweiten zum Kleid hin ein wenig zu dünn für den doch recht belastenden Körper sind. Vor allem der Kopf mit dem „Auswuchs“ nach hinten (welcher mich total an Celebi erinnert, lol) scheint nicht gerade leicht zu sein und da würde das Pokemon auf so dünnen Beinchen sicherlich leicht zusammenbrechen, bzw eher einknicken.
    Im Bereich Shading muss ich sagen, dass ich auch dort ein wenig zwigespalten bin. Zum einen finde ich die leuchtende Ausstrahlung des Hybrids richtig schön und kann mir darunter einen Eiskristall vorstellen, welcher von der Sonne beschienen wird, aber unter der Lupe ist mir das Shading an einigen Stellen zu durcheinander und wirkt ein wenig konzeptlos. Vor allem an Brust, Kleid und Armen hätte man ein wenig geordneter vorgehen können und einige Stufen weglassen, da es sonst zu undurchscheinend aussieht. Zum Beispiel die ganz dunklen Pixel (und damit meine ich nicht die Outlines) an beiden Armen oben an der Hand, scheinen mir unsinnig und sind nur leicht störend, als dass sie einen wirklichen Sinn machen. Zudem auch die Brust, wo man die Highlights hätte weglassen können, da sie in der Pose eh kaum beschienen wird. Beim Kleid hätte man ein wenig geordneter vorgehen können, aber es ist nicht allzu schlimm, weshalb ich hierbei nichts großartiges mehr dazu sage ^^. Die Flügel lasse ich jetzt mal außer vor, da ich dort nichts wirklich bedeutendes an Fehlern finde ;).
    Allgemein ein recht niedlicher und Newtype ähnlicher Hybrid, der gut im Durchschnitt liegt und sowohl seine Stärken als auch Schwächen aufweisen kann.


    7/10 Punkte



    [subtab=Nummer 4]


    Schon Anfangs erkennt man bei diesem Sprite, dass er sich durch seine Coloration von der Masse ein wenig abhebt. Auch hier wurde ordentlich gepixelt und ich erkenne keine auffallenden Fehler. Die Teile passen gut zusammen und bilden somit ein einheitliches Bild.
    Hierbei wurde die Aufgabenstellung gut erfüllt und auch an Kreativität fehlt es an diesem Hybriden nicht. Er erinnert mich sogar mehr an einen Hybriden aus Lucario/Riolu und Junglut als einen aus Kirlia und Walraisa x). Irgendwie sieht das Pokemon sogar fern wie ein Hofnarr aus, dadurch, dass es sich mit den beiden knalligen Rot- und Orangetönen vom eher schlichten Grau abhebt. Sowohl die Pose, als auch der Ausdruck des Gesichts sind etwas erfrischendes und verleihen dem Sprite Agilität, dazu aber später mehr.
    Die Farben sind sehr kontrastreich zueinander gehalten und bieten ein sehr farbenfrohes Bild, wobei es stark hervor sticht, wenn man es mit den anderen, eher schlichter und kühler gehaltenen Sprites der anderen vergleicht. Dennoch stört mich der pralle Farbunterschied zwischen Rot, Orange, Gelb und Grau ein wenig, da sich die warmen Töne alle zusammen ein wenig mit dem Grau beißen und den Sprite dezent überladen wirken lassen. Ein weniger „geladenes“ Shading, hätte dem entgegenwirken können, dazu später aber mehr. Allgemein gefällt mir die Idee aber dennoch und ich glaube erkennen zu können, dass das rote eine Art Kristall Krause darstellt, die vom Hals und der Schwanzspitze aus den Hybrid hübsch ziert. Der Gelbe Ring (oder was das auch immer ist) am Schweif ist mir ein wenig suspekt. Er wirkt an der Seite ein wenig komisch und allgemein finde ich, dass man ihn hätte weglassen können. (Da er auf mich einfach überflüssig scheint)
    Wie ich jetzt gerade merke, bin ich wohl schon bei der Anatomie angekommen, beste Einleitung in ein anderes Thema xD.
    Die Pose ist, wie bereits angemerkt, sehr schön und wirkt energiegeladen. Passt am besten zu der knalligen Coloration des Sprites, wo die beiden Punkt in gewissermaßen miteinander harmonieren. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass dieses Wesen ein sehr ergeiziges und kampfbereites Pokemon ist. Jetzt kommen wir aber mal zur Kritik. Die Halskrause aus Kristall hätte man ein wenig höher setzen können, da sie (für meinen Geschmack) zu weit unten hängt und dem Pokemon wohl so eher zur Last fallen könnte. Außerdem würden die Kristalle in Beingegend nur beim Laufen, Rennen, Springen und Angreifen stören, weshalb sie sich weiter oben etwas besser eignet. Außerdem finde ich denn Sinn des roten Dings auf dem Kopf des Hybrids nicht ganz. Soll das eine Mütze sein? Wie ein Stück vom restlichen Edelgestein sieht es nämlich nicht aus. Finde ich also eher unnötig, wenn es nur zu Dekozwecken dran gespritet wurde, man hätte es auch ganz weglassen können, oder – wenn der Kopf dann so leer aussah- ein wenig vom restlichen Kristall dran hybriden sollen, da dies eher zum Gesamtbild gehören würde, als diese Mütze ^^. Den Ansatz des linken Beins hätte zudem ein paar Pixel weiter nach unten gehaftet werden können, sieht irgendwie ein wenig komisch aus, kann ich mir aber auch nur einbilden, ist ja nur eine kleine Nebensache. Ebenso winzig ist die Tatsache, dass Zähne im Maul vielleicht nicht schlecht gewesen wären, wenn dies bei den beiden Pokemon irgendwie Möglich gewesen wäre.
    Nun denn, kommen wir auch schon zum letzten Punkt meiner Liste; das Shading!
    Hier muss ich anmerken, dass Dithering eher sparsamer benutzt werden sollte, wirkt sonst zu unstrukturiert und leicht überladen, wenn mann es mit zu kontrastreichem Shading mixt, wie es hier der Fall war. Ist wohl auch das Manko, welches das leicht abwertende Farbenspiel aus warmen Feuertönen und kaltem Grauton, ausmacht. Die Highlights hätten allgemein (aber vor allem beim Roten und Grauen) weniger grell gesetzt werden sollen, damit sie nicht so extrem aus dem Gesamtbild stechen. Oder einfach ein bisschen weniger setzen, da sie vor allem am kristallenen Teil des Schweifs, hätten sparsamer sein können. Die Outlines hingegen sind wieder schön umgefärbt, wobei am Maul nicht nur Dunkel hätte sein müssen. Eine Schattenstufe hätte gereicht. Damit ich aber nicht nur rum mecker: Die Gelben Teile des Hybrids sind wirklich schön schattiert worden, erinnern mich an Gold ;c.
    Insgesamt ein hübscher und vor allem dynamischer und kreativer Hybrid. Das Einzige was mich stört ist das dezent übertriebene Shading, was den Sprite überladen wirken lässt. Beim nächsten mal weich anfangen und dann kann man immer noch mehr Dithering hinzufügen, wenn es nicht passt.


    7/10 Punkte



    [subtab=Nummer 5]


    Kommen wir nun zu Nummer 5. Bei diesem Hybrid fiel es mir schon ein wenig schwerer die Punkte zu verteilen, aber darüber rede ich lieber später.
    Du hast sichtlich versucht die Aufgabe gut umzusetzen und ich muss auch zugeben, dass die Aufgabenstellung wohl nichts für jedermann ist. (Ich selbst würde gnadenlos verzweifeln x)) Der Hybrid ist ordentlich zusammengestellt worden und ich sehe keine Mängel in diesem Bereich. Auch die Umsetzung wurde erfüllt und du hast dich mit der Aufgabe befasst, wobei ich bei der Kreativität deines Sprites ein wenig mehr eingehen muss.
    Denn ich finde in diesem Thema hast du dich nicht sonderlich herausholen können, da sowohl der Aufwand als auch die Kreativität sich stark in Grenzen hält. Wahrscheinlich wurde hier nicht gewusst, wie man die Aufgabe umsetzen sollte, weshalb man sich für etwas schlichteres entschied. Den Grundgedanken, eine Art düstere „Entwicklung“ mit Kutte und dunkler Farbgebung zu erstellen, ist dabei nicht unbedingt schlecht, aber man hätte hierbei deutlich mehr rausholen können. Zu behaupten, dass Hybriden nicht zu deinen Stärken liegt, wäre hierbei aber gelogen, da deine Abgabe bei Aufgabe 2 viel interessanter und auch kreativer ist, weshalb ich einfach schlussfolgere, dass du Probleme mit der Aufgabenstellung hattest.
    Nun gut, kommen wir zu der Farbwahl. Hierbei wurden recht dunkle Töne gewählt, welche aber zum Thema passen und auch miteinander harmonieren. Die helle Haut, welche dabei unter dem Umhang durchschimmert oder am Kopf zu sehen ist, bietet hierbei einen eindeutigen Kontrast zum düsteren Bild der restlichen Farben, stechen aber nicht gegenseitig heraus und bilden ein recht einheitliches Gesamtbild, wobei man das Shading des hellblauen Bereichs ein wenig dezenter hätte gestalten können, da dies nicht ganz zum Schema des schlichten Shading an den anderen Stellen dazugehören zu scheint. Aber zum Shading allgemein komme ich noch ein wenig später, erst wird noch die Anatomie angesprochen.
    Jedoch gibt es hier noch viel zu sagen, da der Hybrid weder Beine noch Arme besitzt, welche man irgendwie falsch ansetzen kann. Allgemein wirkt das ganze eher wie eine Art Mensch-ärgere-dich-nicht Figur mit Kutte :'D. Die Kapuze geht allgemein nicht in einem Abstand zu den Schultern nach oben, sondern liegt direkt darauf an. Außer es ist vielleicht so ein hochgestellter Kragen, aber da bin ich mir grad gar nicht so sicher, lol.
    Da ich zur Anatomie grad nicht mehr sagen kann, komme ich zum Shading.
    Dieses ist sehr kontrastarm, vor allem an Kutte und dem oberen Teil des Kopf, welcher dunkelblau gefärbt wurde. Hier hätte ich mir deutlich mehr Kontrast und allgemein Schatten gewünscht. Vielleicht noch kleine Falten im Stoff und dunkleren Schatten, bzw mehrere Schattenstufen mit Grund- und Highlightfarbe. Das Einzige, was wirklich einigermaßen gute Kontraste besitzt ist der hellblaue Körper. Dieser wurde ausreichend schattiert und ist somit das Hauptaugenmerk des Sprites. Allgemein rate ich dir, den Sprite in allen Punkten aufeinander abzustimmen. Sicherlich ist nichts falsch daran, wenn man absichtlich ein flaches bzw weiches Shading gestaltet, dann aber auch am gesamten Sprite und nicht nur an einer Stelle. Wirkt imo so, als hättest du irgendwann keine Luft mehr gehabt und ihn einfach unfertig abgegeben. Ich will dir ja jetzt nicht zu Nahe treten, aber dennoch ist es bei einem Saisonfinale ratsam, wenn man sein bestes gibt, egal ob man die Aufgabe nicht mag/kann. Durch ein gutes Shading z.B. kann man sich immerhin noch einige Punkte raushauen, auch wenn eine halbherzige Abgabe besser ist als nichts. Ich weiß auch nicht, was dahinter steckt, vielleicht ist das alles ja so gewollt und ich verurteile hier ohne Grund, aber man kann leider nicht alles sofort richtig analysieren ^^'. Insgesamt hat mich das Gesamtbild nicht wirklich angesprochen, da die anderen Abgaben deutlich besser hervor stechen, weshalb die Punktevergabe eher mickrig ausfällt.


    4/10 Punkte



    [subtab=Nummer 6]


    „Wow“
    Das war das, was ich dachte, als ich dieses Monstrum von Hybrid erblickte. Sofort stach mir der dunkle Pegasus ins Auge (ich habe ein Faible für dunkles xD) und war begeistert. Ich hab echt nicht gedacht, dass man aus diesen zwei Pokemon ein geflügeltes Pferd hybriden könnte. Hut ab! Doch bevor ich nur Lob ausschütte, fange ich lieber mal mit der Bewertung an.
    Gleich am Anfang vielen mit zwei/drei kleine Unsauberheiten auf, welche wohl beim Transparent machen vergessen wurden. An einigen Stellen wurde weiße Pixel vergessen, welche nicht transparent gemacht wurden, was mir beim schwarzen Forenstyle sofort ins Auge sprang. Dafür, dass es aber nur eine kleine Unachtsamkeit von dir war, ziehe ich dir jetzt wegen drei Pixeln nen Punkt ab, lol. Würde dir raten um den Sprite ein Kästchen zu ziehen und es ein zu färben und nicht die Zwischenstellen vergessen, welche meist nur ein-zwei Pixel breit/groß sind und somit leicht vergessen werden. Stört bei schwarzen und allgemein etwas dunkler gehaltenen Hintergründen das Gesamtbild ein wenig. Nun ja, genug wegen Kleinigkeiten gemeckert, kommen wir zu den wichtigeren Sachen.
    Schon wie am Anfang gesagt, finde ich die Idee eines Pegsasus' einfach genial. Ist natürlich klar, dass ich den Hybriden sofort als kreativ abstempel und wahrscheinlich gar nichts dazu sagen würde, was ich jetzt aber doch tue, fail. Finde auf jeden Fall klasse was aus den beiden Pokemon gemacht worden ist. Ich bin selber ein Muffel wenn es um das Überlegen von kreativen Hybriden geht und würde bestimmt nicht darauf kommen aus einem Walross und einer kleinen Tänzerin ein fliegendes Pferd zu machen xD.
    Auch die Farbgebung ist sehr stimmig und mir gefällt die Kombination aus den düsteren Blau- und Grautönen mit dem rötlich-pinken Touch der Auswüchse an Schulter, Stirn (bzw das Horn, kann man aber auch als Auswuchs bezeichnen, wenn man es so sieht) und Bein. Nicht zu langweilig, aber sehr harmonierend. Hab ich eigentlich nichts zu meckern.
    Bevor ich jetzt nur noch Lob ausspreche, komme ich zu meinem einzigen wirklichen Manko. Die Anatomie. Eigentlich ist so gut wie alles am Pegasus sehr stimmig und passend. Es gibt jedoch zwei Sachen die mich stören, dir die volle Punktzahl geben zu wollen: Einmal der Flügel und der Bauch, bzw die Brust.
    Beim Flügel ist auffallend, dass er viel zu weit vorne angesetzt ist. Ein Flügelansatz ist nun mal nicht am Hals sondern am Rücken hinter der Schulter, weshalb ich diesen wirklich um einiges weiter Richtung Rückgrat gesetzt hätte. Sieht imo ein wenig komisch aus, wenn die Schwingen am Hals ansetzen. Zudem wäre dann noch der Bauch. Gerade die Brust geht ziemlich weit nach unten, bis sie auf die Vorderbeine trifft um dann in einem steeilen Winkel nach oben zum Bauch zu wandern. Hier ist mit der Bauch viel zu weit oben und das Pferd sieht eher abgemagert aus und wirkt, als würde es in der Mitte zusammenbrechen. Sicher würde das vielleicht das Aussehen des dunklen Pegasus unterstreichen, wenn es dürr und abgemagert wirkt, aber das hier ist schon fast viel zu extrem, weswegen ich den Bauch um mindestens drei-fünf Pixel weiter nach unten gesetzt hätte. Ansonsten finde ich alles wirklich sehr gelungen. Die stämmigen und kräftigen Beine, die Hufe, die Details an Kopf und Schweif und allgemein den ganzen Aufbau des Sprites (Abgesehen von den zwei Kriterien natürlich).
    Nun geht’s zum letzten Punkt, was bei mir natürlich wieder dem Thema Shading entspricht. Dieses ist den verschiedenen Grundflächen des Hybrids gut angepasst, vom glatten Fell (bzw Haut, wenn es „kahl“ ist) zum strubbeligen Schweif und der Mähne. Imo den Highlight an der Schnauze hätte ich vielleicht ein wenig kleiner gemacht.
    Das wars auch schon mit deiner Bewertung. Ich muss sagen, dass deine Abgabe wirklich mein Favorit der ersten Aufgabe ist x)!


    9/10 Punkte



    [subtab=Nummer 7]


    Komme ich nun zu Abgabe 7. Dein Sprite hat mich ein wenig erstaunt und danach habe ich schmunzeln müssen, weil ich die Idee einfach witzig fand. Die Abgabe ist sauber hybrided worden und auch die Umsetzung wurde recht solide gemeistert. Sicherlich ist auch dieser Sprite kreativ, auch wenn ich erstmal überlegen musste, was genau das eigentlich darstellen soll. (Habe mich übrigens immer noch nicht darauf geeinigt x)). In irgendeiner Weise scheint es jedenfalls ein Insekt oder so ähnlich zu sein (denke ich jedenfalls).
    Die Farbgebung ist trotz der vielfältig verwendeten Farben keines Falls zu überladen oder harmoniert nicht. Im Gegenteil. Die verschiedenen Töne wurden gut miteinander abgestimmt, sodass es nicht zu schrill wirkt, sondern eher natürlich und ruhig. Ich kann mir immerhin gut vorstellen, dass sich dieses Mon in einem Obstbaum oder Beerenstrauch sehr gut verstecken könnte, da es die passenden Farben dazu besitzt. Insgesamt wurde alles sehr Natur bedingt gehalten mit einem Touch matt, damit es nicht auffallend oder störend auf den Betrachter rüberkommt. Besonders gefällt mir, dass so gut wie alle Farben eher an etwas Grün-Braun gehalten würde. Lediglich das rot sticht als Abwechslung heraus, passt sich aber dem schlichten Rest an.
    Bei der Anatomie bin ich mir noch nicht ganz sicher, wie ich sie bewerten soll. Sicherlich, es ist ein kleines Pokemon, welches wohl nicht so viele Fehler haben kann, aber zwei Sachen sind mir trotzdem ein wenig ins Auge gesprungen.
    Erstmals die Augen. Klar, es ist eine witzige Idee diese wie bei einer Schnecke in eine Art Fühler zu packen, doch irgendetwas stört mich daran. Vielleicht ist es ja die Tatsache, dass ich diese erst beim Zoomen in Paint entdeckte, während ich mich im ersten Moment fragte:
    „Was ist das?“
    Bis ich auf die Idee kam, dass es Augen sind. Allgemein stechen diese nicht sonderlich heraus und hätte ich den Sprite nicht näher angeschaut, hätte ich sie wahrscheinlich auch nicht gesehen. Zudem wirken sie auf mich ein bisschen Fehl am Platz. Als wären sie in diesen kleinen Raum einfach zu sehr hineingequetscht. Ich hätte sie entweder, wie in Richtung Schnecke, einzeln irgendwie an die Fühler 'geklebt' oder sie in irgendeine andere Stelle des Körpers gesetzt. Vielleicht auf den Rücken, oder dicht neben die Fühler, indem man diese ein Stück nach Oben an die Schädeldecke gesetzt hätte. Trotzdem finde ich diesen kreativ gehaltenen Ansatz ein niedliches Detail, auch wenn mir der Eindruck des Ergebnis' nicht ganz zusagen will.
    Der nächste kleine Punkt wären dann noch die Hinterbeine. Keine Ahnung, ob es beabsichtigt ist, aber das Mon hat keine Hinterbeine. Normalerweise würde man sie trotz des Laubes am Bauch ein wenig sehen können, vor allem das Bein hinter dem Körper auf der von uns aus linken Seite, aber auch mindestens die Spitze des hinteren Rechten würde mal ein wenig vorblitzen sehen. Außerdem kann ich mir irgendwie kaum vorstellen, wie dieses kleine Insekt ohne Hinterbeine vorwärts kommen könnte, wo es doch so eine aufrechte Haltung hat, die ohne die Glieder eigentlich nicht möglich wäre (außer sie sind unsichtbar → beste Ausrede, lol).
    Als letztes möchte ich noch das Shading ansprechen. Dieses ist sehr schlicht gehalten und beinhaltet eigentlich pro Farbe nur Highlights-Grundfarbe-Schattenstufe-Outlinefarbe. Allgemein finde ich, dass es ein wenig zu unauffällig gestaltet wurde, so fällt der Schatten im roten Bereich von weitem fast gar nicht auf und lässt den gelben Auswuchs ein wenig komisch eingewachsen wirken. Hätte mir vielleicht ein wenig mehr Kontrast gewünscht, wenn man schon auf eine zweite Schattenstufe verzichtet (welche bei einem so kleinen Sprite aber wahrscheinlich auch überflüssig wäre) und auch noch Chess-Board zum weicher machen benutzt, kann auch ruhig ein wenig mehr Kontrast eingesetzt werden, sodass das Shading nicht ganz so untergeht. Damit ich aber nicht nur meckere:
    Das Shading des Laubs finde ich echt super geworden, man hätte nur unterm Bauch ein bisschen weniger Grundfarbe nehmen können ;).


    8/10 Punkte



    [subtab=Nummer 8]


    Auch diese Abgabe ist sehr interessant geworden. Musste beim ersten Anblick erstmal fett grinsen, als ich den Kopf gesehen habe x). Dieses Mal hat sich die Kreativität auch nicht ferngehalten und so wurde erneut ein sehr witzig aussehender Hybrid geschaffen, über den man auch schmunzeln kann. Nun kommen wir aber zu den Kriterien.
    Wie bereits angemerkt, finde ich auch diesen Sprite kreativ, auch wenn er mich irgendwie nicht so ganz überzeugen will, was seinen Gesamteindruck angeht.
    Wie bei einigen anderen Abgaben wurde hier die Farbgebung schlicht aber mit mehreren verschiedenen Farben gehalten. Insgesamt finde ich, dass sie recht gut zusammen passen und auch einigermaßen recht mit einander zu harmonieren scheinen. Da ich hierzu gerade nicht viel zu sagen habe und auch alles passt, werde ich nun zu den größten Kriterien übergehen.
    Dort wäre zum einen die Anatomie. Diese ist hier meiner Meinung nach am schwächsten, wobei ich einige Fehler gefunden habe.
    Erstmal wären da die Flügel. Beide sind verschieden groß, was mich ein wenig stört. Nicht, weil sie unterschiedliche Längen besitzen, sondern eher, dass der größere Flügel vom einem wegzeigt und der kleinere in die Richtung des Betrachters. Eigentlich müsste es ja genau anders herum sein, dass die Schwinge, welche in unsere Richtung geneigt ist, größer vorkommt als sein Partner, da diese näher dran ist, als jene, welche eher in den Hintergrund geht. Wenn man es realistisch sieht, würde dann der linke Flügel fast doppelt so groß sein, wie die andere, wenn man den Hybriden aus der Frontsicht betrachten würde. Merk dir einfach, die Objekte, welche vom Betrachter weggedreht sind, sehen auch kleiner aus, als die, welche eher in Richtung des Betrachters zeigen. Zudem hätte man den rechten Flügel vielleicht ein Stückchen weiter Richtung Rücken und einen Tick weiter nach unten schieben können, damit er nicht ganz so in Bauch- und Halsnähe sitzt.
    Als nächstes hätten wir den Kopf. Dieser will einfach nicht zum restlichen zarten Körperbau passen, auch wenn er noch so lustig aussieht. Wahrscheinlich wäre dieser viel zu groß, sodass das arme Wesen beim Fliegen noch vorne umkippt und keinen Halt mehr hat. (Was danach passiert kann sich wahrscheinlich denken) Außerdem geht mir die Kinnlade ein wenig zu weit auf und ist auch viel zu groß. Sieht sowohl so aus, als ob der Hybrid seinen Unterkiefer ausrenken könnte, als auch, dass dieser gigantisch ist und bei geschlossenem Maul doppelt so groß ist wie der obere und somit mehrere Zentimeter darunter weg stehen würde, was sichtlich komisch aussähe. Wenn wir schon beim Kopf sind, würde ich noch gerne anmerken, dass ich die Hörner imo ein wenig mehr nach Unten gesetzt hätte. Für mich sieht es nämlich so aus, als ob diese locker in den Haaren sitzen und gefährlich durch die Gegend wackeln würden, vielleicht sogar bei zu ruppigen Bewegungen abfallen.
    Als letzten Punkt habe ich noch die Beine. Mir ist das rechte Bein ein wenig zu weit links. Ich würde es noch ein Stück Richtung „Hintern“ schieben, da es mit dem linken Bein so nah zusammen sehr gequetscht und komisch aussieht. Auch hier gilt wieder, dass das rechte Bein ein Stück länger sein sollte, auch wenn es vielleicht angeknickt ist, sieht es imo ein wenig blöd aus. Kann aber auch allgemein daran liegen, dass das Bein eigentlich in einem anderen Winkel ansetzen sollte. Mehr seitlich und nicht so strikt nach unten, könnte Probleme beim Fliegen geben, da Vögel allgemein eine dynamische Körperfigur besitzen, um durch die Luft schnellen zu können.
    Jetzt fehlt nur noch das Shading. Hier habe ich eigentlich nur die Schwanzfedern anzumerken, falsche bei dieser Pose mehr von unten zu sehen sind, weshalb eigentlich nur der Rand der äußersten Feder nach oben beleuchtet sein sollte. Alles andere ist ganz in Ordnung, auch wenn bei den Outlines irgendwie die hellen Stellen dunkle und die dunklen Stellen helle besitzen. Würde das vielleicht noch korriegieren.
    Insgesamt ein solider Hybrid, wobei mich besonders die Anatomie stört.


    7/10 Punkten



    [subtab=Nummer 9]


    Wuhu, noch eine so kreative Abgabe und sogar wieder ein Pferd o/! (Auch wenn ich eigentlich kein Fan von Pferden bin xD) Dann schwafel ich mal nicht so lange um den heißen Brei herum, sondern komme nun auch zu der letzten Bewertung von Aufgabe eins.
    Auch hier wurde die Aufgabe durch beeindruckende Zusammensetzung der Teile, gemeistert und auch das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen!.
    Irgendwie erinnert mich der Sprite an eine Art Mischung aus Delfin und Pferd, da es die Schnauze und die Haut eines Delfins zu besitzen scheint, aber auch den Aufbau eines Pferdes hat.
    Die Farbwahl beschränkt sich diesmal auf ein schlichtes Grau-Blau mit zartem Rosa als persönlichen Touch, welches Mähne und Schweif wie Korallen aussehen lassen. Auch hier finde ich die Details schön hervorgehoben, wie die Musterung an Hals und Beinen, aber auch die kleinen pflanzenähnlichen rosanen Auswüchse überall in Richtung Kopf- und Halsgegend. Die sanft gehaltenen Töne sind gut durchdacht und schön kombiniert worden, wobei vom passenden Shading noch schön unterstrichen werden. Hierzu habe ich jetzt auch nicht mehr viel zu sagen, da die Farbgebung sehr stimmig und harmonierend auf den Betrachter wirkt.
    Deshalb schwinge ich gleich zum nächsten Punkt auf meiner Liste hinüber, die Anatomie. Hierbei habe ich einige Makel, welche mich am Gesamtbild stören und mir somit die volle Punktzahl verwehren zu geben.
    Zum Einen die Beine. Diese sind das Hauptaugenmerk der kleinen Anatomiefehler, da diese ein wenig wackelig und instabil aussehen. Vor allem da dieser Hybrid das beachtliche Gewicht von Walraisa bekommen zu haben scheint, sind diese ein wenig unschön für das schwere Pokemon, da diese das Gewicht nicht tragen würden. Allgemein sieht es aus, als ob der Sprite gleich umkippen würde, weil keins der Beine wirklich mit der gesamten Fläche des Hufs auf dem Boden steht und so keinen festen Stand möglich machen. Außerdem scheinen sie ein wenig kraftlos auszusehen, weshalb ich mir vorstellen kann, dass sie wegen den Kilos schnell wegknicken würden. Ist aber nur eine Kleinigkeit welche mich ein wenig stört.
    Hinzu kommt vielleicht noch dieser Anhang an der Wange des Hybriden. Bei diesem hätte mein einen dieser rechteckigen Wimpel wegmachen können, da das nur störend im Gesicht hängt und dem Gesamtbild ein wenig kratzt. Insgesamt aber nur winzige Details, die ein wenig auffällig sind.
    Zum Shading kann ich nicht viel sagen. Ist gut auf die allgemeinen Flächen des Hybrids angepasst worden, sodass ich mir wage vorstellen kann, dass dieses Mon vom Typen Wasser sein könnte. Die kleine Korallenmähne und die nass aussehende Haut sind schön schattiert worden und auch die Kontraste sind recht stimmig, wobei die erste Schattenstufe des Rosa-Tons ein wenig hätte dunkler sein können, passt aber auch so ganz gut. Ein wenig komisch ist auch das helle an Hinter- und Vorderläufen des Hybriden. Beim rechten vorderen sieht es ja noch ganz OK aus, aber sowohl beim linken vorderen als auch beim rechten Bein, ist es ein wenig zu auffällig und sticht sehr heraus. Hätte man vielleicht noch ein wenig dezenter setzen können, da ich nicht ganz weiß, was es für einen Zweck erfüllen soll. (Eventuell ja Glanz vom Wasser? Oder noch ein Muster? Keine Ahnung, lol)
    Auch hier wieder eine nette Abgabe mit viel Kreativität und schön gesetztem Shading.
    Leider ist dieser Vote ein wenig kürzer geworden, habe aber auch nicht allzu viel zum kritisieren gefunden, tut mir leid ^^'.


    9/10 Punkte



    [subtab=Punkteverteilung im Überblick]


    Aufgabe 1:


    Nummer 1 - 8 Punkte
    Nummer 2 - 9 Punkte
    Nummer 3 - 7 Punkte
    Nummer 4 - 7 Punkte
    Nummer 5 - 4 Punkte
    Nummer 6 - 9 Punkte
    Nummer 7 - 8 Punkte
    Nummer 8 - 7 Punkte
    Nummer 9 - 9 Punkte
    [tab= Aufgabe 2]
    [subtab=Nummer 1]


    Auch hier wurde die Runde gut angefangen und ich bin echt beeindruckt von diesem Hybrid, vor allem wegen dem Shading. Die Umsetzung ist als mögliche Proto Entwicklung gut durchgesetzt worden, auch wenn das ja eigentlich nicht mehr zwingend die Aufgabenstellung darstellte, wie ich es Rexys Text entnahm, aber dennoch schön, dass das Thema dennoch seinen Platz bei dieser Abgabe fand.
    Die Kreativität ist vorhanden, auch wenn der Hybrid größtenteils auf Entei basiert und ich nur teilweise Teile von Raikou und Suicune erkenne. Scheint wohl damit die Entwicklung vom Feuer-Pokemon des Trios darzustellen. Ich finde es ein wenig Schade, dass nicht mehr allzu viele Details durch die Massen an Schwarz zu erkennen sind, aber dazu später.
    Die Farbwahl passt zum Typen der Proto Entwicklung und spiegelt sich in einem schönen dunklen Rot wider, während das Schwarz einen starken Kontrast bietet und das Gelb dem ganzen einen abwechselnden Hauch zwischen den düsteren Tönen gibt. Allgemein finde ich die Harmonie in der Palette sehr gut und passend umgesetzt. Die Thematik mit den Retro-Farben wurde eingehalten und ich finde den Effekt, welcher durch das hervorragend durchgeführte Shading, umso besser, als so manches Shading mit einer breiteren Wahl an Farben.
    Bei der Anatomie kann ich relativ wenig anmerken, da die verschiedenen Teile und Körperformen durch das massive Schwarz nur schwer zu erkennen sind. So wie ich das aber sehe ist alles ganz solide und sauber fusioniert worden, sodass das Feuer-Pokemon sicher auf seinen Beinen steht. Man hätte eventuell noch irgendwo den Ansatz vom linken Hinterbein zeigen können, da es wahrscheinlich nicht komplett verdeckt wird durch seinen rechten Kameraden und somit irgendwie in einigen wenigen Pixeln zu sehen ist. Insgesamt wurde viel in diesem Pokemon involviert, damit imposanter und kräftiger wirkt als seine „Vorentwicklung“ wobei ich den Sprite dennoch keineswegs überladen oder gar als vollgestopft empfinde. Nur die Klauen an den Seiten von Enteis Hals leuchten mir irgendwie nicht ein, bzw fällt mir nicht ein, wozu sie dienen könnten.
    Kommen wir nun zum Shading, dem wohl am meisten überwiegenden Teil der gesamten Abgabe deinerseits. Dieses wirkt durch die gezielte und ansprechende Anwendung der Schwarzen Farbe als sehr kontrastreich und lässt einen wahrlichen Wow-Effekt in meinem Kopf entstehen, jeh länger ich es ansehe. Ich selbst versuche mich an Retro Sprites, dennoch traue ich mich nicht schwarz in einem so großem Ausmaß zu verwenden, wie es hier der Fall ist. Trotz des anschaulichen Gesamtbildes muss ich sagen, dass vor allem an den Vorderpfoten, über die Brust bis zum Bauch hin, nicht alles hätte so dunkel sein sollen. An der Brust wäre ein wenig rot sicherlich nicht verkehrt gewesen, genauso wenig wie ein wenig mehr an den beiden vorderen Beinen des Pokemons, da es sonst ein wenig wie zu viel des Guten wirkt und mir ein Stück zu dunkel wird.
    Ansonsten wurden die Farben passend miteinander kombiniert und bieten ein abwechslungsreiches und ausgiebiges Shading. Vor allem der goldene „Schweif“, welcher zu den Spitzen hin langsam in eine Art Flamme hinüber geht, ist ein schönes Detail und lässt den allgemeinen Ausdruck einer feurigen Legende noch einmal imposanter wirken, als er eh schon ist.
    Alles in allem ein kreativer und vorbildlicher Sprite für den Anfang der zweiten Runde, welcher sogar ganz klar als mein Favorit der Aufgabe hervor sticht.


    9/10 Punkte



    [subtab=Nummer 2]


    Dieser Hybrid sticht in seiner Kreativität hervor, indem er, anstatt einer möglichen Entwicklung einer ausgewählten Raubkatze, wie eine Mischung aus Pirat und Tintenfisch/Oktopus aussieht (Was aber jetzt bei näherer Betrachtung auch ein Mantel sein kann, da man eine Pfote sieht, die herausguckt). Die Aufgaben-Umsetzung wurde hierbei in einem anderen Maße erfüllt und konzentrierte sich eher weniger auf den Sinn, die drei Katzen in ihrer eigentlich Tierart zu belassen. Dennoch kann ich nicht leugnen, dass du dich nicht angestrengt hast, da du durch das Theme mit dem Piraten eine trotzdem sehr schöne Idee gestaltet hast, auf die wahrscheinlich nicht jeder kommen würde.
    Wie auch bei Nummer Eins wurde Schwarz verwendet, jedoch nicht in so extremen Ausmaßen, was aber nicht weiter schlimm ist. Hierfür glänzt der Hybrid mit den Paletten aller drei Legenden, was trotz der verschiedenen Töne nicht unharmonisch wirkt.
    Ich finde sogar, dass das Farbspiel des Sprites zu einer sonst bunten Unterwasserwelt passt, wie z.B einem Korallenriff, in welchem man auch Regenbögen zählen könnte.
    Die Anatomie ist soweit ganz ok, auch wenn ich ein wenig den rechten Arm vermisse, da dieser trotz des Sterns, welcher groß an der Brust des Hybrids prangt, immerhin mit der Hand/Pfote/Klaue/was-auch-immer zu sehen sein müsste, jedenfalls wenn diese ausgestreckt ist und nicht hinter dem Stern verschwindet, was ich aber irgendwie nicht glaube. Auch den Ansatz der zweiten Pfote, auf der der Pirat steht, musste leicht unter dem „Mantel“ zu sehen sein, jedenfalls ein paar wenige Pixel davon, da man auch die andere sieht, während der Saum nicht ganz bis zum Boden reich. Ich hoffe du verstehst was ich meine (ich drücke mich in Kritiken immer so komisch aus xD)
    Auch wie bei Aufgabe eins zeigt sich ein kleiner Hand zum Detailreichtum, mir gefällt hierbei besonders der kleine Degen, welcher voller Euphorie in die Luft gehoben wird. Was ich am Sprite nicht ganz verstehe ist der weiß/rot karierte Teil. Sollen das Haare darstellen, welche unter dem „Helm“ drunter hervor kommen und dann (sieht wirklich so aus) im Winde wehen? Anders kann ich mir diesen Part nicht ganz erklären, aber na gut ^^.
    Beim Shading kann ich nicht viel sagen. Es wurde sich ganz klar an die Richtlinien des Auftrags gehalten und der Retro Style ist leicht durch das Chess-Board und die wenigen Farbstufen zu erkennen. Was mich allgemein ein bisschen stört ist, dass der Stern auf der Brust allgemein ein bisschen hell ist. Ich hätte hierbei ein bisschen weniger auf die weißen Highlights gesetzt, sondern ein bisschen mehr auf Grund- und Schattenfarbe. (Vor allem bei den hinteren Zacken) Auch der Helm und das Haar (ich habe immer noch keinen Schimmer was das ist, weshalb ich einfach sage, dass es Haare darstellt) sind mir teilweise ein bisschen zu weiß. Beim Helm Hinter dem Stein beziehungsweise der kleinen Ausbeulung sollte nicht direkt wieder Highlightfarbe kommen und die Haare sind größtenteils im Schatten des Kopfs, weshalb auch bei hellen Haaren Richtung Schädel ein wenig mehr Schatten sein sollte. Ansonsten vielleicht noch die große „Kugel“ ganz rechts am Mantel ein wenig mehr schattieren, da sie in Bezug zu den anderen noch mehr vom Licht entfernt ist.
    Die Outlines des Schwert hätten zudem teilweise vielleicht noch lila sein können, da diese sonst so sehr hervorstechen, mit schwarzen Ols und hellem Grundton.


    8/10 Punkte



    [subtab=Nummer 3]


    Bei dieser Abgabe saß ich mit gemischten Gefühlen vor dem Bildschirm und glotzte den Sprite an. Einerseits hat er was, andern seits ist er mir irgendwie ein Stück ZU unkreativ geworden. Da hätte man deutlich mehr raushauen können, aber nun gut, fange ich mal lieber mit dem wesentlichen an.
    Wie bereits gerade eben angemerkt, finde ich das Konzept hinter diesen Hybriden ein wenig langweilig. Eigentlich hat man nur Entei genommen, ihm eine größere Wolke über Kopf bis Hintern geklebt und noch dieses komische Kreuz-Ding, welches normalerweise auf Raikous Schnauze sitzt. Zudem wurden noch die Seitenplatten an dessen Flanken entfernt (was ich ehrlich gesagt erst am Ende der Kritik bemerkte). Dafür, dass man bei der Aufgabe ganze drei Sprites zum Fusionieren hatte, ist das ein wenig Schwach, was die Kreativität und den Erfindergeist eines Spriters angeht, auch wenn ich verstehen kann, dass man nicht immer gute Ideen findet, aber nya.
    Die Farbkombination ist nett, auch wenn mich die lilane Gewittertwolke ein wenig stört. Weiß nicht wieso, aber teilweise sieht das ein wenig falsch aus zwischen dem überhäuften Geld und Rot. Hätte man vielleicht, wie das Kreuz-Ding von Raikou, eher heller lassen können, sodass die Wolke nicht so extrem vom Lilanen dominiert wird und mehr in den Gesamteindruck hineinpasst. Ansonsten passen die gelben und roten Farben, welche jeweils von Entei selbst und Raikou stammen, ziemlich gut, dafür dass der Hauptcharakter auf der Feuer-Legende basiert.
    Im Punk Anatomie gibt es nicht viel zu sagen. Der Basiskörper stammt größtenteils von Enteis richtigem Sprite und man findet somit keine konkreten Fehler (außer man will GameFreak unterstellen, sie können nicht anatomisch korrekt spriten lol). Trotz dem leicht einfallslosen Hybrid finde ich die Idee mit dem Überzug einer Wolke recht nett, wobei man sich hätte mehr ausdenken können. (Vielleicht eine Wolkenmähe? Flügel (Wobei man sich hier die passenden Teile zusammenschustern müsste, habe aber in Aufgabe eins gesehen, dass da so einiges gehen kann, wenn man ein Auge dafür hat)? Ich glaube, ich spiele hier gerade auf einen Feuer/Flug Typen an) Vielleicht aber auch irgendetwas komplett anderes? Man hat ja beim Hybriden freie Auswahl an allen möglichen Teilen.
    Aber nun gut, komme ich mal zum letzten und präsentesten Teil dieser Abgabe; Dem Shading.
    Hierbei wurde auch bei diesem Sprite das typische Retro-Muster bebehalten. Ein wenig Chess-Board, eingeschränkte Farbwahl, bla bli blu. Dabei finde ich vor allem den Kontrast nett gemacht. Da hier eher weniger auf die Verwendung von Schwarz geachtet wurde, benutze man umso mehr weiß, welches zusammen mit der Grundfarbe größtenteils regiert. Dennoch hätte man ein wenig mehr auf den Schatten setzen können, vor allem im hinteren Bereich bei den Beinen und unter der Wolke. Dort ist mit imo ein bisschen zu wenig Shading, dafür, dass die Wolke so riesig über dem Körper Enteis thront. Auch hätte man ein bisschen weniger Weiß am Hinterbein nutzen können, dafür mehr Dunkelrot, da dort am wenigsten Licht durchkommt. Bevor ich jedoch nur noch am Sprite herum meckere:
    Besonders schön finde ich das Shading der Wolke. Es ist Kontrastreich und auch das Schwarz wurde hier gut zur Geltung gebracht. Wie jedoch bei den Farben schon angemerkt, sollte man diese eher mit Weiß basieren und dann dunkler werden. So würde sie deutlich mehr zum Gesamten passen, auch wenn der Hybrid dann wohl NOCH MEHR dem normalen Entei ähneln würde, nya.
    Was btw noch sein könnte, dass die Pfoten von Raikou benutzt wurde, bin mir aber unsicher und zu faul nachzuschauen, aber das macht die Kreativität jetzt irgendwie auch nicht besser, lol.


    6/10 Punkte



    [subtab=Nummer 4]


    Kommen wir zu Nummero vier. Dieser Hybrid ist schon ein bisschen kreativer als sein Vorgänger. Es wurden schon ein paar Teile mehr verwendet, auch wenn der Hauptfokus auch hier auf Entei liegt. Was mich ein wenig wundert sind diese zwei Dinger an der Brust der Legende, welche auch noch sehr nach menschlichen Armen aussehen, sowohl unlogisch als auch irgendwie gruselig (dem will ich nicht im Dunkeln begegnen, am Ende sind das noch meine Arme x)).
    Zu der Farbgebung muss ich anmerken, dass es sehr mutig ist, sich nur an eine Palette zu halten, was das ganze noch schwieriger macht, als es eh schon ist, weshalb ich die leichte Unlogik mit den Armen schon fast verzeihen kann. Immerhin ist dies die Einzige Abgabe, welche auf nur einer Fargebung basiert und stich somit positiv heraus. Klar, es hat damit keine besonderen Touch's, wie die Hybriden mit verschiedenen Farben, aber dennoch hat es etwas und bringt einen dem Retro Feeling noch ein Stückchen näher. Da hier die Farben angegeben sind kann ich auch nicht behaupten, dass die Palette nicht harmoniert. Wäre auch komisch gewesen. Was einem noch dezent auffällt, wenn man näher hinsieht, dass einige der schwarzen Pixel heller sind und schon fast ins dunkelgraue abdriften. Ist hier nicht so schlimm, da es kein reiner Retro Hybrid ist, aber besonders bei den strengen Regeln diverser Aufgaben sollte man aufpassen, da das Schwarz bei diesen Sprites meist nicht ganz Schwarz, sondern leicht grau bzw manchmal sogar bläulich, angehaucht sind. Sollte man nicht verwechseln, auch wenn man es nicht immer sehen sollte.
    Bei der Anatomie habe ich ein wenig zu meckern. Und zwar geht es um die beiden Vorderbeine. Diese sind wesentlich kürzer als die hinteren, weshalb es den Anschein hat, als würde Entei vorne auf einer unsichtbaren Stufe stehen. Normalerweise würde es einfach so umfallen und zum Stand eingeknickt sehen sie auch nicht aus. Also länger machen, sieht einfach nicht gut aus, wenn die Gliedmaßen in der Front einfach in der Luft herumschweben und das Pokemon trotzdem problemlos stehen kann, ohne in irgendeiner Weise nach vorne zu kippen. Zudem ist der linke „Arm“ an der Brust des Hybrids ein wenig zu weit außen befestigt, was im Vergleich zum anderen ein wenig komisch aussieht. Allgemein verstehe ich den Sinn hinter deinem Denken nicht ganz. Wozu sind diese Arme gut o.o? (Wenn es überhaupt Arme sind, sieht aber stark danach aus)
    Nun geht es an das Shading. Dieses ist trotz der wenigen Farben recht schön geworden. Trotzdem habe ich ein wenig zu meckern. Zum einen verstehe ich den Übergang zwischen der Nase und dem Kopfteil von Suicune nicht ganz. Denn dort ist ein bisschen über der Augenhöhe ein schwarzer Kreis, welcher meines Erachtens sinnlos ist und weder in die Struktur des Shadings noch zu irgendeinem Körperteil zu gehören scheint. Über der Nase hätte man übrigens noch ein wenig orange einbringen können, da der Nasenrücken recht langweilig aussieht, wenn er komplett rot ist. Manchmal machen auch wenige Pixel viel aus. Aber auch an den sonst hellblauen Auswüchsen hätte ich mir ein bisschen Orange gewünscht, da diese zwar nicht so anfällig für das Licht sind, dafür aber wenigstens etwas heller sein sollten, da auch das sonst sehr eintönig wirken kann. Das linke Hinterbein, also das, welches vom Betrachter weiter weg gestellt ist, hätte eher weniger Orangeinhalt, sondern mehr Schwarz Anteil bekommen sollen, da die am meisten im Schatten liegt und so gut wie gar kein Licht abbekommt. Ansonsten wurde alles nett geshadet und solide umgesetzt.


    7/10 Punkte



    [subtab=Nummer 5]


    Na also. Mal wieder ein wirklich sehr interessant gestalteter Hybrid. Habe zwar irgendwie keine Ahnung, was so genau das ist, aber es sieht spannend aus x).
    Bei diesem Sprite bin ich wieder sehr überrascht gewesen, was man alles aus drei Pokemon erstellen kann. Erinnert mich sogar an eine Art Schnecke, ob des das wirklich sein soll...kA. Hierbei erkenne ich eigentlich nur noch die Schleifen von Suicune wieder, während alles andere so vermixt wurde, dass man es kaum noch identifizieren kann. Nicht schlecht!
    Die Farben von auch hier wieder von allen Pokemon benutzt, aber recht gut verpackt, sodass sie sich nicht gegenseitig zu stören scheinen und auch eine gewisse Harmonie herrscht. Fern erinnert mich das Muster des „Panzers“ an Nyan Cat. Wahrscheinlich wegen seinem Regenbogen-Schweif, welcher hier irgendwie Ähnlichkeiten mit der Farbwahl bei dem Teil dieses Hybriden besitzt.
    Bei der Anatomie wurde hier der selbe kleine Fehler wie bei der vorherigen Abgabe gemacht. Die Vorderbeine sind ein Stück zu kurz und reichen nicht ganz an den Boden heran, sodass sie regelrecht schweben und dem Pokemon wohl kaum Halt bieten, was bei einem so schwer aussehenden Panzer wohl mehr als nur vom Vorteil wäre. Generell würde ich dir geraten, die Arme ein Stückchen weiter unten anzusetzen, da das imo ein wenig besser aussieht, als wenn sie so weit oben an den Schultern hängen und mit dem Panzer irgendwie nicht ganz korrekt aussehen. Die verschiedenen Ideen, die Teile des Katzen-Trios umzusetzen, finde ich schön gemacht und recht gut ausgeführt. Nicht jeder kann von sich behaupten aus drei Katzen eine Schnecke machen zu können, die auch noch nicht so „langweilig“ wie die normalen Kriechtiere aussieht.
    Beim Shading muss ich vor allem das Gesicht und die Vorderbeine ansprechen. Beim Kopf hätte ich vor allem noch unter den Augen, also an den Wangen noch ein wenig lila gemacht, da die Backen/Wangen auch ein Stück mehr herausgucken als die Augen, welche eher in einer Grube liegen und somit mehr Licht abbekommen als unsere Sehorgane. Somit würde das Gesicht auch nicht so eintönig wirken, da das bloße Schwarz schon ein wenig uninteressant wirkt.
    Aber auch an den beiden Armen hätte ich mir Licht gewünscht, da diese weit vorne sind und wohl eindeutig noch ein Stückchen Licht abbekommen sollten. Ein paar Blaue Pixel hätten also nicht geshadet. Apropos blaue Pixel. Die weißen Highlights unter dem Panzer sollten lieber durch das Blau ersetzt werden, da das weiß vom Lila aus zu sehr heraus sticht und ein wenig unschön aussieht, wenn man es so betrachtet. Die Pixel direkt hinter dem rechten Arm hätten zudem ganz wegbleiben können, da dieser auch ein wenig Schatten wirft und diese somit unflüssig macht.
    Der Panzer, die Schleifen und das Brustteil wurden recht gut schattiert, weswegen ich hier nicht viel zu meckern habe. Mir gefällt vor allem der gold-glänzende Effekt der wehenden Schnüre von Suicune sehr gut! Den lilanen Bereich auf dem Panzer hätte man ein wenig minimieren können, da es mit dem Rot zusammen ein wenig komisch aussieht, fast wie die gleiche Farbe, was ein wenig doof aussieht. (Einfarbig halt)
    Entweder hier ein bisschen mehr Schwarz einbringen, oder halt den gesamten Raum ein bisschen heller machen. Muss man halt gucken, was jetzt besser aussieht.


    8/10 Punkte



    [subtab=Nummer 6]


    Ich komme nun zu einem weiteren recht schönen Hybriden. Bei diesem fällt mir aber leider sofort auf, dass die hellen Outlines nicht sehr toll aussehen, teilweise sogar so, als würden an dessen Stellen die Outline komplett fehlen. Sieht somit unsauber gearbeitet aus und da ich das nicht vom Shading abziehen will, fehlt jetzt hier der Sauberkeits Punkt (omg, er kommt mal zum Einsatz!). Finde ich persönlich ein bisschen schade, da der Hybrid wirklich hübsch anzusehen ist, aber ich sollte mal auf die Einzelheiten eingehen.
    Hier erkennt man sofort, dass es sich um eine alternative Entwicklung zu Raikou handeln soll. Wahrscheinlich mit dem Zweittypen Wasser, wobei die Farbgebung Bände zu sprechen scheint. Die Idee mit der/m fluffigen Krause/Schweif und dem piratenähnlichen Ring an der Rute sind nett gehalten und lassen den Sprite nicht leer wirken. Auch andere Teile der Legenden spiegeln sich in der Gesamtabgabe wieder, sodass ich behaupten kann, dass sowohl Umsetzung, als auch Kreativität erfüllt wurden, auch wenn es kreativere Abgaben gab, aber ich mag die Idee.
    Zur Farbwahl gibt es nicht viel zu sagen. Diesmal wurde Hauptsächlich die Basis von Suicune verwendet mit einem kleinen Hauch von Raikous Farben, welche sich aber gut und stimmig anpassen und nicht störend auf den Betrachter wirken.
    Bei der Anatomie gibt es nichts Fehlerhaftes, was mir wirklich aufgefallen ist. Das Grundgerüst besteht immer noch aus dem Körper einer Raubkatze und wurde lediglich durch ein paar Extras erweitert, weshalb wohl hier nicht viel gemacht worden ist.
    Die Proto Entwicklung steht immerhin auf allen vier Beinen und hat keinen Wassermelonen-Kopf.
    Nun komme ich zu den bereits kritisierten Outlines, welche mich bei dieser Abgabe am allermeisten stören.
    Ich weiß nicht wieso du das gemacht hast, aber an deiner Stelle hätte ich alle hellblauen Outlines lila gemacht, da dies sich viel mehr dem Gesamtbild anpassen würde und nicht Anschein erregt, als würde an diesen Stellen nicht mal eine Grenze aus Pixeln existieren. Vor allem am Kopfschmuck von Suicune sieht das ganze sehr unsauber bearbeitet aus, wenn man nicht weiß, dass es eigentlich Ols sein sollen. Allgemein verstehe ich das Prinzip des Shadings dort nicht. Wäre es nicht besser gewesen, das Weiß ganz wegzulassen? Und wieso sind dort hellblaue Pixel, wo eigentlich der dunklere Schatten sein soll? Ergibt imo keinen Sinn für mich, oder ich bin einfach nur zu doof das Prinzip dahinter zu erkennen, aber ich finde einfach keinen Einfall dafür. Auch die drei schwarzen Pixelbalken am rechten Vorderbein sind irgendwie nutzlos. Ich hätte dort die zwei vorderen Reihen durch lila ersetzt und nicht schwarz gemacht, da sie so unschön aus dem Sprit heraus stechen. Das Fell hinter dem Kopf Raikous hätte ich ein bisschen mit lilanen Pixeln angefärbt, da dort kaum Licht hinfällt, genauso wie am Hinterbein und ein Stück am Hintern, sonst sieht es so aus, als würde das Licht mal von Links und mal von Rechts kommen. Ansonsten wurde alles schön schattiert. Hierbei gefallen mir besonders der Schweif und die Beine (abgesehen von genannten Schwarzen Balken). Ich hätte der Abgabe sehr gerne volle Punktzahl gegeben, aber die Sache mit den hellen Ols stört mich wirklich gewaltig und ruiniert teilweise sehr das Gesamtbild. Hin und wieder auch ein paar Sachen im Shading, die ich nicht ganz nach vollziehen kann.
    Trotzdem ein richtig hübscher Sprite!
    (Btw, wie meine Votes immer kürzer werden ;A;)


    8/10 Punkte



    [subtab=Nummer 7]


    Ab zu Sprite Nummer Sieben o/. Wie bei vielen anderen Usern wurde hier Entei als Basis bevorzugt. Die Umsetzung der Idee mit den Kristallen, welche um einiges größer geworden sind und nun sogar schon fast an Flügel erinnern, ist ein netter Einfall und der Schweif von Raikou passt hier sehr gut dazu. Schade nur, dass ich im Moment nichts finde, was von Suicune stammen könnte, aber nun ja, könnte ja auch in den Kristallen enthalten sein, weiß ich ja nicht ^^.
    Die Farbwahl wurde gut gewählt und von allen Paletten wurde etwas verwendet. Alles scheint stimmig zu sein und zusammen mit dem Shading harmoniert alles wunderbar. Mir gefällt vor allem, wie die Farben Suicunes für die Kristalle eingesetzt worden und somit dem Original Sprite von Entei mehr ähneln, da diese auch eine leicht bläuliche Färbung besitzen.
    Auch die Anatomie scheint korrekt gestaltet zu sein, da auch hier nur der Grundkörper einer Raubkatze benutzt wurde. So wie ich das sehe stammt sie eher von Raikou, als von Entei, da dieses ja eigentlich noch ein ganzes Stück kräftiger ist und mehr auf Stärke setzt, als Raikou und Suicune, welche eher elegant und geschmeidig gehalten wurden. Sieht aber vielleicht auch nur so aus, und es ist doch Enteis Körper, nya x).
    Das Shading ist schlicht, aber trotzdem erzielt es seinen Effekt. Bloß an der Halsgegend und unter den Kristallen hätte man noch ein wenig Schatten hinzufügen können, da es somit ein wenig platt und eintönig aussieht. Zudem hätte das eine Hinterbein, welches vom Betrachter abgewandt ist, ein bisschen weniger Licht vertragen können, da dort so gut wie keins hinfallen sollte. Die Kristalle hätten vielleicht ein bisschen mehr Blau vertragen und auch zum Hals hin leicht lilane Schatten beinhalten können, da diese dann etwas dreidimensionaler wirken, genauso wie der Schweif. Die orangen teile an Enteis Kopf, welche sich auf der rechten Seite befinden, sollte mehr ins Dunkelrote neigen und nur wenige orange Pixel haben.
    Leider habe ich nicht viel an deinem Sprite zu bemängeln, beziehungsweise finde nicht wirklich etwas, was ich gut begründet noch anmerken könnte, weshalb ich es dabei belasse. Tut mir bloß leid, dass deine Kritik wirklich sehr kurz ausgefallen ist, aber ich finde, dass er auch gut gemacht wurde ^^.


    9/10 Punkte



    [subtab=Nummer 8]


    Wow, ich muss wirklich sagen, dass mich deine Suicune Proto Entwicklung richtig begeistert (Suicune Lieblings Legi <3). Vor allem, da du wahrscheinlich als Einziger eine Entwicklung auf der Basis dieser Wasser Legende hybrided hast. Die Idee diesem Pokemon nun den Typen Elektro entgegen zu bringen finde ich interessant und wurde auch durch passende Teile der anderen beiden des Legenden Trios sehr sauber umgesetzt. Auch Kreativität spiegelt sich in dieser Abgabe wider, wenn auch in anderem Maße als bei einigen anderen Einfällen, aber dennoch genauso gut zu betrachten.
    In irgendeiner Weise erinnert mich die Wasser-Raubkatze nun an einen Wassergott, was dem Titel einer Legende schon eher gerecht wird. Hierbei wurde die imposante und grazile Gestalt Suicunes nicht vom Körperbau her geändert, aber durch kleine und große Details zu einem eindrucksvollerem Bild verholfen, in welchem man ganz klar erkennen kann, dass sich eine Veränderung zeigt. Ich kann mir sichtlich vorstellen, wie die Meeres-Katze nun nicht nur über das Wasser laufen, sondern auch Stürme oder Flutwellen beherrscht, welche durch ein Gewittert ihrerseits hervorgerufen werden kann.
    Die Farben und auch die kleinen Muster auf dem Sprite sind alle sehr harmonisch. Dabei wurden ausschließlich die Paletten von Suicune und Raikou verwendet, während aber auch in kleinstem Maße etwas von Entei hinzugefügt wurde, weshalb es nicht gänzlich bei der Farbgebung vergessen ist, sich aber durch die dezente Erscheinung perfekt in das Bild einbindet und nicht negativ oder störend auffällt.
    In der Anatomie kann ich auch bei dieser Abgabe keinerlei Fehler erkennen. Körperbau und Struktur sind soweit korrekt und ich erkenne auch keine unnatürlich große/kleine Körperteile, welche sich nicht in den Sprite einfügen wollen. Die imposante Mähne, welche sich vom Kopf über den Rücken hinweg schlingt sehen manchmal nicht nur wie tobende Blitze, sondern auch ein wenig wie stetig züngelte Flammen aus, als ob die beiden Elemente eins wären und somit die Präsens von den Kameraden Suicunes gleichzeitig gut darbieten. Einzig der kleine orange Auswuchs am rechten Vorderbein weiter oben leuchtet mir nicht wirklich ein, da dieser sonst nirgendwo vorhanden ist, nicht einmal am linken Gegenstück. Hätte man imo weglassen können, da es eigentlich keinen wirklichen Zweck erfüllt. Allgemein wurden viele verschiedene Elemente der Raubkatzen kombiniert, weswegen der Sprite aber keines Falls überladen wirkt. Nein, er besitzt eigentlich die Statik, die ein Pokemon mit dem zweiten Typen Elektro, mit sich bringt und wirkt ergeizig und aufbrausend, während die ebenfalls hervorscheinende Seite Suicunes mit seiner Gelassenheit und Eleganz ebenfalls noch hindurch schimmert.
    Bevor das alles noch in einen ganzen Roman ausartet, komme ich zum letzten Punkt meiner Liste. Dem Shading.
    Dieses ist ebenfalls passend gewählt, sodass die spitzen, unruhigen Passagen des Hybriden genauso wild dargestellt werden, wie man sie sich in Realität vielleicht auch vorstellen würde. Die Kontraste wurden schön gehalten und auch der Schatten wird jeh noch Position immer dunkler.
    Im blauen Bereichs Suicune mit dem weißen „Latz“ erkenne ich nur eine Kleinigkeit, die mich zwar nicht unbedingt stört, aber trotzdem erwähnen möchte. Zum einen würde ich die weißen Stellen an Brust und Hals sowohl unten am Vorderbein, als auch an der schwarzen „Kette“ noch ein wenig mit hellblau schattieren, da dort weniger Licht hinfällt. Hab es selber ausprobiert und ich finde, dass es nicht mal schlecht aussieht. Zudem noch das Linke Vorderbein, welches etwas dunkler sein sollte. Vor allem an der Brust und entlang der rechten Outline, da dort die wenigste Strahlung hinkommt. (klingt, als wäre es Radioaktiv, lol) Der hintere Bereich der Katze wurde schön schattiert und ich finde dort keine Mängel, da dort ausreichend aus den Einfall der Lichtquelle geachtet wurde. Wirklich ein hübscher Hybrid, wobei ich hier leider auch nicht die volle Punktzahl geben werde, weil mir einfach irgendetwas am Gesamtbild fehlt, was bei mir den Eindruck erweckt „OMG, das MUSS 10 Punkte haben!“
    Ich hoffe du gibst dich mit guten neun Punkten zufrieden :'). (Wieso keine halben Punkte ;A;)


    9/10



    [subtab=Nummer 9]


    Und endlich komme ich auch zum letzten Hybrid dieser Runde. In diesen wurde wieder versucht vollste Kreativität hinein zu stecken, indem man aus den drei Raubkatzen einen Vogel macht. So weit, so gut, aber was wäre ich für ein Jury Mitglied, wenn ich nur um den heißen Brei herum rede und nichts kritisiere?
    Die eigentliche Idee des Sprites sagt mir zu, dennoch finde ich, dass es etwas an der Umsetzung hapert, weshalb sich bei diesem Hybriden einige Fehler eingeschlichen haben, die man vielleicht nicht unbedingt machen sollte.
    Zu Beginn, der Einfall einer Art Vogel ist nicht schlecht gedacht, aber trotzdem gibt es einige Sachen, die mich ein wenig stören.
    Ich fange aber einfach mal mit der Farbgebung an. Bei diesem Sprite wurde sich einschließlich wieder für die feurigere Variante entschieden, welche wohl eine der Lieblings Paletten zu sein schien. Und zwar die Mischung aus Raikous und Enteis Farben. Wie schon oft gesagt ist dies keine schlechte Mischung, welche hier recht gewählt in den Sprite hinein gebracht wurde, will ich auch gar nicht bestreiten, da meine Schwerpunkte bei dieser Abgabe eher weniger auf der Farbpalette liegt. Deswegen werde ich mich hier nicht lange aufhalten, sondern gleich zum nächsten Kriterium springen und mich an die Anatomie setzen.
    Der wohl größte Dorn in meinem Auge, wenn ich mir diese Abgabe so ansehe. Zuerst wäre da der Kopf, welcher in Referenz zum Hals irgendwie unpassend scheint. Imo sind die beiden kein gutes Paar. Dieser lange und dünner werdene Hals, welcher irgendwie so aussieht, als hätte er keine wirkliche Spannung und der schwerwiegende Kopf.
    Entweder hätte ich den Hals gekürzt, oder ihn und die Brust insgesamt weiter gebaut, da der Kopf sehr lose auf diesem aussieht und ich das Gefühl habe, als würde kein Genick existieren und den Hals wie Wackelpudding umher schwabbeln lassen. Zudem gefällt mir der Übergang zwischen Kopf und Hals nicht so wirklich. Als wäre das Haupt einfach nur draufgesetzt und nicht wirklich mit dem restlichen Körper verwachsen. Vor allem weil er Shadingmäßig irgendwie kaum dazu gehört, aber dazu später.
    Mein nächster Punkt sind die Beine. Ich weiß nicht ganz, ob das eine komische Kombi aus einem Zweibeinigen Wesen sein soll, oder ob der Sprite eigentlich vierbeinig ist und einfach nur zwei beine besitzt. Denn theoretisch musste dieser für einen festen, sicheren Stand noch zwei weitere Beine besitzen. Bei den Vorderen würde man so gut wie das komplette andere Bein sehen, beim hinteren dagegen vielleicht nur die Pfote, bzw deren Ansatz. Die zweibeinige Variante will ich eigentlich fast komplett ausschließen, da die Gliedmaßen dann ungefähr auf gleicher höhe sein müssten und nicht auf zwei verschiedenen Ebenen des Körpers.
    Als letztes Manko sehe ich noch den Körper. Dieser sieht mir ein bisschen zu dünn aus, kann aber auch eventuell daran liegen, dass der Rücken vom gelben Teil überdeckt wird, kann ich aber gerade nicht beurteilen, da ich nicht weiß, was jetzt nun der Fall ist.
    Nun gut, genug über die Anatomie gemeckert. Ab zum Shading.
    Dieses ist teilweise recht gut, teilweise aber auch nicht so hervorragend. Wie vorhin schon erwähnt ist mir der Kopf zu unangepasst, da dieser fast ausschließlich aus Orange besteht, aber keinerlei Shading in diesen Teilen aufweist. Zumindest bei den Zacken oder unterhalb der Augen an den Flammen (?) hätte man ein wenig schattieren sollen, da der Kopf sonst viel zu platt und nicht wirklich einheitlich mit dem Rest wirkt. Auch die blanken orangen Stellen an den beiden Beiden machen mich stutzig. Ist das ein Muster? Wenn ja, wieso ist es nicht auch geshadet? Und wenn nicht, wieso bricht es so abrupt ab und verläuft nicht mit dem Schatten? Allgemein wurde der Körper ein wenig unförmig schattiert. Sieht imo ein wenig komisch aus und ich hätte mir vielleicht etwas mehr Proportionales Shading gewünscht, was den Übergang zu den verschiedenen Gliedmaßen besser darstellt. Außerdem hätten die Zehen oben rum ein wenig heller sein sollen, da auf diese ebenfalls Licht kommt. Als letztes möchte ich noch den gelben „Schleicher“ besprechen. Dieser ist nicht schlecht gemacht, bloß unterhalb des Bauchs hätte er ruhig noch ein ganz schönes Stück dunkler sein sollen, da dort weniger Lichteinfall stattfindet. Auch in Halsgegend wäre ein bisschen rot, mit Chess-Board hineingemischt, nicht geschadet.


    5/10 Punkte



    [subtab=Punkteverteilung im Überblick]


    Aufgabe 2:


    Nummer 1 - 9 Punkte
    Nummer 2 - 8 Punkte
    Nummer 3 - 6 Punkte
    Nummer 4 - 7 Punkte
    Nummer 5 - 8 Punkte
    Nummer 6 - 8 Punkte
    Nummer 7 - 9 Punkte
    Nummer 8 - 9 Punkte
    Nummer 9 - 5 Punkte
    [tab=Abschluss]
    [subtab=x]
    Die erste Runde ist für mich nun vorbei und es heißt wohl, auf die Siegerehrung und Votes der anderen Jury-User warten.
    Ich muss sagen, dass mir vor allem das bewerten mit den Punkten schwer fiel und ich habe manchmal wirklich verzweifelt, ob ich jetzt einen Punkt geben oder nicht geben sollte.
    An dieser Stelle möchte ich gerne nochmals anmerken, dass sich keiner meine Kritik zu sehr zu Herzen nehmen sollte. Ich verurteile weder die Person, noch ihr können, lediglich das, was ich mit meinen eigenen Augen sehe und bewerten muss. Vor allem musste ich teilweise richtig pingelig nach Sachen suchen, die mir nicht gepasst haben. Sollte es also mal zu hart klingen, ist es nur halb so schlimm gemeint, was man in einem Saison Finale ja auch eigentlich wegstecken sollte, einem wurde ja bewiesen, dass man durch die Teilnahme hier bereits zu einem Teil der "guten Spriter" gehört.
    Insgesamt war die Situation mit den Votes wirklich etwas angewohnt. Manchmal hatte ich einen regelrechten Inspirationsschub, sodass die Worte nur so aus meinen Fingern flossen, manchmal aber auch gar keine Motivation, bzw Ideen, was ich schreiben soll. Tut mir vor allem leid, wenn ich manchmal zu sehr in meine FanFiction Seite abgedriftet bin und das alles ein wenig hochgestochen klingen sollte, aber ich liebe es einfach so zu schreiben, haha.
    Eine kurze Anmerkung noch: Wenn ich mich irgendwo verrechnet haben sollte, bitte per Konvi oder Pinnwand Eintrag bescheid geben. (Ich bin zwar im Mathematischen Zweig, aber nicht Jesus)
    Entschuldigung für das Ewig lange Nachwort und noch eine gute und erfolgreiche 1. Runde :').
    [/tabmenu]


    ~Adurna

  • Da ich bisher kaum einen Sprite bekommen habe und ich ohnehin vorher nicht dazu kommen werde, wird die DL auf Montag den 08.12.2014, 18:00 Uhr verlängert.


    Damit ihr das auch mitbekommt verlinke ich euch hier mal (auch diejenigen die ihre Pflicht schon erfüllt haben - aber ändern ist bis zum Schluss schließlich erlaubt).


    @007, @Sakul, @Adurna, @Obliviate, @Illuminatus


    LG Rexy

    Pokémon Y WonderWedlocke-Challenge: Feelinara&Tentacha ; Sichlor&Camaub ; Tangela&Garados


    Fire Emblem Heroes ID: 7375759395 - Added mich! :D

  • So, da ich eigentlich spontan abwesend bin komme ich nicht mehr zum Ausformulieren meiner Stichpunkte; Verzeihung dafür. Bei genaueren Rückfragen stehe ich ab dem Wochenende aber gerne zur Verfügung und bin dann bei Bedarf auch etwas ausführlicher!




  • [tabmenu][tab=Kriterien]
    Der Vote kam mal wie wieder für mich so überraschend wie Weihnachten. Spaß beiseite, direkt zu den Kriterien, nachdem ich mich für die Verspätung entschuldigen möchte.


    Aufgabe 1
    Kreativität, Gesamteindruck - 2
    Farbgebung - 2
    Schattierung - 2
    Proportionen/Anatomie - 2
    Sauberkeit - 2


    Aufgabe 2
    Kreativität, Gesamteindruck - 2
    "Design" (inklusive Farben und Schattierung) - 4
    Proportionen/Anatomie - 2
    Sauberkeit - 2
    [tab=Aufgabe 1]
    [subtab=Abgabe 1]
    Dein Sprite wirkt auf den ersten Blick wie ein Mittelweg zwischen einem Hybrid, bei dem man die einprägsamsten Elemente noch erkennt, und einem solchen, dem man seine Originale nicht mehr ansieht. Dabei erscheint insbesondere Walraisas Mähne als "Schal" verwendet kreativ; der Gesamteindruck ist ebenso stimmig der eines üppiger gebauten, niedlichen Wesens.
    Die Farben harmonieren miteinander; vor allem die unterschiedlichen Blautöne bringen noch etwas Spannung ein, wobei ich mir neben den beiden Farben für Horn und Nase noch eine dritte vorstellen könnte, welche für mehr Abwechslung sorgt. Die Schattierung erscheint wiederum sehr kontrastreich und den jeweiligen Oberflächen angepasst. Nur jene des Bauchs wirkt auf mich mehr unnatürlich, vermutlich liegt es an der stärkeren Orientierung an einem gewissen Muster, von dem du an manchen Stellen noch etwas hättest abweichen können.
    Die Anatomie spricht mich aufgrund dieses pummeligen Charakters an; negativ fallen mir dahingehend nur die Flossen auf, welche recht dünn für diesen schweren Körper sind. Die einzelnen Elemente erscheinen ansonsten sauber zusammengesetzt, die Übergänge sehen fließend aus.
    [subtab=Abgabe 2]
    Bei deinem Sprite erkennt man noch recht deutlich, dass ihm Kirlia zugrunde liegt (unter anderem wegen der beibehaltenen Pose), was ich hinsichtlich der Kreativität im Vergleich zur Konkurrenz doch etwas schade finde, vor allem da ich bis auf die Mähne keine weiteren Elemente von Walraisas Körper entdecke. Nichtsdestotrotz ist der Gesamteindruck auf den ersten Blick hervorstechend, Pose und Farben dahingehend echt stimmig.
    Zu den Farben sei noch gesagt, dass diese zum einen harmonisch, zum anderen sehr abwechslungsreich erscheinen, sodass man sich nicht gleich auf den ersten Blick am Sprite satt sehen kann, sondern immer mehr von ihm entdeckt, insbesondere unter der Lupe. Die schwarzen und weißen Flügel wirken dabei genauso wie die gesamte Schattierung sehr kontrast- und detailreich. Nur der violette Farbton am rechten Bein gibt mir noch Rätsel auf.
    Anatomisch und bezüglich der Proportionen finde ich ebenfalls keine Kritikpunkte; die Flügeln, welchen man Übergröße vorwerfen könnte, sehen für mich nicht allzu schwer für den zierlichen Körper aus, während ebenso die Elemente an Kopf und Kleid nicht zu sehr in die Länge verlaufen, sondern alles angemessen ausbalanciert zu sein scheint. Die Übergänge sehen des Weiteren sauber aus; selbst die größeren Teile fügen sich schön an den Körper an.
    [subtab=Abgabe 3]
    Bei deiner Abgabe ist ebenso nicht von der Hand zu weisen, dass ihre Grundlage unter anderem Kirlia ist, wobei mich im Vergleich zum vorherigen Sprite die Elemente aus Walraisas Körper wie das Kleid, die Kugel, welche wohl vorher die Nase bildete, und die Hauer als Hörner mehr ansprechen, da du dort durchaus mehr Teile integriert hast. Insgesamt gibt das Wesen auch ein harmonisches Bild ab, sodass ich mir nur eine Pose gewünscht hätte, die es mehr vom Original unterscheidet.
    Die Farbgebung erscheint alles in allem harmonisch, die unterschiedlichen Blautöne angenehm und interessant, während die Flügel und die rote Kugel für die notwendige Abwechslung und Kontraste sorgen. Ebenso trägt die Schattierung ihren Charme und sieht vor allem für den Kopf aufgrund ihres "Tiefseeflairs" passend aus, allerdings hätte ich mir für manche Elemente wie das Kleid oder die Hörner doch eine kontrastreichere gewünscht, welche diese Teile materiell von dem restlichen Körper abheben lässt. Anatomie und Proportionen wirken insgesamt stimmig, wobei ich unter der Lupe den Kopf als etwas zu lang empfinden würde, auch wenn das äußerst pingelig ist. Die übrigen Teile sehen jedoch angemessen balanciert aus, die Elemente erscheinen sauber zusammengesetzt.
    [subtab=Abgabe 4]
    Deine Abgabe hat im Überblick echt den Vogel abgeschossen, weil sie neben Abgabe 8 im Vergleich zur Konkurrenz durch Pose und Gesichtsausdruck einen komplett gegensätzlichen, einzigartigen Flair abgibt. Dementsprechend möchte ich nochmal besonders die Kreativität loben, ebenso hinsichtlich der Verwendung der Elemente aus den Originalsprites, die man zwar wiedererkennen kann, aber alles in allem ein neues Ganzes ergeben, wie es bei einem Hybrid sein soll.
    Die Farbgebung wirkt ebenfalls sehr interessant und hervorstechend. Man könnte vielleicht kritisieren, dass es insgesamt doch etwas bunt geworden ist, aber in sich sind die warmen Farbtöne meiner Meinung nach allesamt harmonisch, nur das Gelb, Orange und Rot für meinen Geschmack einen Tick zu grell. Die Schattierungen sprechen mich auch an; insbesondere unterscheidest du hier zwischen den Elementen und deren verschiedenen Oberflächen. Die Anatomie wirkt im Gegensatz dazu nicht ganz so schlüssig: Zum Beispiel wirken die Beine auf mich zu dünn und lang, während ebenso der Helm noch etwas uninteressant flach aussieht und der salutierende Arm auf den ersten Blick für mich nicht so erkennbar war. Dem entgegen wirken jedoch die Übergänge, die allesamt doch recht sauber und stimmig erscheinen, wie ich finde.
    [subtab=Abgabe 5]
    Ich muss gestehen, dass ich an deinem Sprite die Originale zunächst überhaupt nicht wiedererkennen konnte; anschließend sind mir doch ein paar Elemente aufgefallen, die sich zuordnen lassen wie die "Knöpfe", welche wohl von Walraisas Nase abstammen. Auch wenn ich die Grundidee recht kreativ finde, wirkt der Sprite im Gesamteindruck zu schlicht, wozu ebenfalls die sehr frontal gehaltene Pose beiträgt.
    Die Farbgebung hat allerdings ihren Stil und erscheint in sich schon harmonisch, sodass dieses Wesen eine gruselige Atmosphäre ausstößt. Nur das dunklere Blau der Haare sticht meiner Meinung nach etwas in den Augen. Kontraste und Abwechslung sind nichtsdestotrotz durch die unterschiedlichen Helligkeitsstufen der Farben gegeben, die Schattierung der Flächen lässt sich auch sehen, wobei mir hier auch die Haare wieder kontrastarmer auffallen.
    Anatomisch lässt sich wenig aussagen, da der Sprite dahingehend nicht so anspruchsvoll erscheint. Der Körper ist dahingehend zu "comichaft" formuliert, auch wenn die Verhältnisse und Zusammensetzung sauber aussehen. Hierbei gefällt mir nur eines nicht: Gerade die Übergänge zwischen Mantel und Körper hinterlassen den Eindruck, dass jener Mantel nur aufgesetzt sei. Vielleicht würde es hier Abhilfe schaffen, wenn man teils dessen Innenseite betrachten könnte.
    [subtab=Abgabe 6]
    Deine Abgabe sticht zusammen mit Abgabe 9 durch die Vierbeinigkeit hervor, die zumindest ich bei dieser Aufgabenstellung nicht erwartet hätte und von Kreativität zeugt. Jedoch spricht mich ebenso an, wie unterschiedlich du die einzelnen Elemente eingebaut hast, denn es hat eine Weile gedauert, bis ich jene den Originalen zuordnen konnte.
    Die Farbgebung wirkt interessant und abwechslungsreich, auch wenn das Dunkle sich über den gesamten Körper zieht. Das trägt allerdings zum stimmigen Gesamteindruck bei; besonders gefällt mir, dass der freundliche Gesichtsausdruck so im Kontrast zur Farbwahl steht. Ebenfalls lassen sich dahingehend einige Details finden, vor allem sticht das Pattern positiv hervor, welches den Rücken und die Beine verziert. Die Schattierungen erscheinen zudem kontrastreich und ihren Oberflächen entsprechend; die Übergänge sind dir meiner Meinung nach besonders gelungen, da es sicherlich eine Herausforderung bei so einer Anatomie darstellt, vor allem bei den Beinen bzw. Hufen. Die Proportionen sehen letztendlich allesamt stimmig aus, vielleicht ist der Schweif einen Hauch zu lang und teilweise etwas kantig geraten, aber das fällt mir nun nicht besonders ins Auge und auch die weißen Pixel hätte ich nicht bemerkt, wenn Adurna nicht den Trick mit dem schwarzen Stil erwähnt hätte. Wirklich seltsam sticht nur der Rumpf hervor, bei dem ich das Gefühl nicht loswerde, er müsste eigentlich das rechte Hinterbein verdecken und nicht so schmal darüber verlaufen.
    [subtab=Abgabe 7]
    Als ich annahm, ich hätte mit den vorherigen Abgaben schon die abstrakten Varianten hinter mir gelassen, entdeckte ich deine und bin erstmal erstaunt gewesen, wie weit man sich von Originalen beim Hybridisieren distanzieren kann und dennoch deren Elemente wiedererkennbar verwerten kann. Dein Sprite ist für mich hinsichtlich dieser Aufgabe die Kreativität schlechthin, denn der Einfall, Kirlia und Walraisa zur Schnecke zu machen (man beachte den unglücklichen Wortwitz), spricht mich einfach an.
    Die Farben wirken ebenfalls außergewöhnlich, jedoch nicht zu grell oder bunt, sondern der Vielfältigkeit eines Käfers entsprechend. Vor allem sind sie matt genug gehalten, um nicht im Auge zu stechen. Die Schattierung sieht ebenfalls sauber und kontrastreich aus, teilweise hätte ich mir dort jedoch Unterschiede in der Art des Schattierens gewünscht, um die Oberflächen deutlicher hervorzuheben. Die Anatomie gibt mir jedoch etwas Rätsel auf: Zwar erscheinen der gesamte Körper und die Übergängen in sich stimmig, doch zum einen übersieht man die Augen an den Fühlern schnell, während ich ebenso die Hinterbeine vermisse und mich frage, wie sich das "Vieh" überhaupt fortbewegt. Ich hätte mir dort jedenfalls bei beiden ausformulierte Körperteile gewünscht.
    [subtab=Abgabe 8]
    So, jetzt habe ich beim Käfer schon geglaubt, das war es nun mit dem Schrägen: Jetzt kommt deine Abgabe daher, die nochmal dazulegt, wobei ich diese fast schon als zu weit hergeholt empfinde. Die Grundidee gefällt mir und amüsiert mich aber, insbesondere Pose und Gesichtsausdruck tragen dazu bei, dieses Wesen ins Herz zu schließen, und die Elemente der beiden Grundlagen sind ebenfalls erkennbar, auch wenn es eine Weile braucht.
    Die Farbgebung wirkt zudem harmonisch, mehr fällt mir dazu auch nicht wirklich ein, da der Rot-Schwarz-Kontrast für mich einfach bei zahlreichen Wesen einen angemessenen Eindruck hinterlässt und auch zu deinem schräg, aber vielleicht auch fies aussehenden "Vieh" passt. Dennoch ist genügend Abwechslung durch die weiteren Farben vertreten. Die Schattierung sieht ebenso recht stimmig aus, wobei ich mir dort mehr Kontraste und eine stärkere Unterscheidung von Oberflächen noch gewünscht hätte.
    Letztendlich liegt der größte Kritikpunkt wohl in der Anatomie, die so nicht nur schräg ist, sondern leider auf mich ebenfalls einen negativen Eindruck erweckt. Zum Beispiel sind die Beine in meinen Augen nicht ordentlich ausformuliert, die Flügel sind nahezu gleich groß, obwohl die Perspektive es verlangen würde, dass der rechte Flügel kleiner als der linke ist. Ebenso wirkt der Kopf für den kurzen Oberkörper recht groß, die Hörner und Flügel zu lang. Ich hätte mir ebenso die Übergänge noch etwas sauberer und genauer gestaltet gewünscht, wie beispielsweise an den Beinen oder erneut an den Flügeln. Nichtsdestotrotz muss ich bei den Aufzählungen nochmal sagen: Du hast mich echt mit deiner Abgabe überrascht und auch amüsiert.
    [subtab=Abgabe 9]
    Bei deinem Sprite bist du zwar wie Walraisa in der Meereswelt geblieben, hast dich jedoch scheinbar an Korallen orientiert und diese mit einem Pferdekörper vermischt, um es vollkommen salopp zu formulieren. Diese Idee erscheint jedoch sehr kreativ, die einzelnen Elemente sind einfallsreich eingebaut und bekommen neue Funktionen, die ich so nicht erwartet hätte.
    Farblich sieht das Wesen ebenfalls stimmig aus, ebenfalls hinsichtlich des Stils und der Idee hinter der Abgabe. Die Pastelltöne harmonieren hierbei besonders, wobei das Horn noch eine auffällige Farbe beinhaltet, die nicht nur für Abwechslung sorgt, sondern auch für ein kleines Highlight im Sprite. Die Schattierung wirkt kontrastreich und dabei spricht mich wie auch bei manch anderer Abgabe an, dass du wirklich zwischen Oberflächen unterschieden hast und mehrere Schattierungsart in deiner Abgabe präsentierst. Anatomisch hast du dich mit dem üppig gebauten Körper in einen Spagat begeben, und der ist dir meiner Meinung nach mehr gelungen als deinem Wesen, den dessen Beine erscheinen in der Pose doch etwas unnatürlich, zwar dynamisch, aber für diese Bewegung nicht so passend. Dem restlichen Körper könnte man nun andichten, dass für ein Pferd vollkommen atypisch sei, aber genau das ist das Besondere an den Proportionen, die sonst stimmig sind, weshalb das auch nicht negativ auffällt, sondern irgendwie zum Stil gehört.
    [tab=Aufgabe 2]
    [subtab=Abgabe 1]
    Dein Sprite spricht mich vor allem dadurch an, dass du besonders zahlreiche Elemente der drei Raubkatzen in den Hybrid integriert hast, sodass sich das Endprodukt wirklich etwas vom grundlegenden Original Entei unterscheidet. Kreativ erscheint das Wesen somit auf jeden Fall, auch wenn etwas vollkommen anderes gerade bei dieser Aufgabenstellung natürlich noch das i-Tüpfelchen gewesen wäre.
    Die Farbgebung sieht harmonisch aus und bildet einen Stil, der dem Design der zweiten Generation meiner Ansicht nach schon ähnelt. Insbesondere die teils großen Schatten und grellen Farben wie das Gelb am Rücken oder Hinterteil stellen für mich die Merkmale schlechthin dar. Ebenso die Schattierung am Körper wirkt dahingehend passend, nur besteht das Problem, dass man bei den vielen Elementen aus den Sprites und den dunklen Farbtönen als Betrachter leicht den Überblick verliert und ohne Lupe würde es mir zugegebenermaßen sehr schwer fallen, wirklich jedes Detail zu erkennen. Nichtsdestotrotz finde ich ebenso die Anatomie alles in allem angemessen, wie schon gesagt die Elemente vielleicht etwas zu überladend und darunter fallen insbesondere die zusätzlichen Beinteile am Oberkörper befremdlich auf.
    [subtab=Abgabe 2]
    Deine Abgabe sticht unter der Konkurrenz, welche sich mehr auf den Raubkatzenkörper beschränkt hat, besonders kreativ hervor. Trotz dieser abstrakteren Idee erscheint das Wesen jedoch insgesamt noch recht stimmig und nicht so surreal, sondern in der Pokémonwelt noch vorstellbar, auch wenn Waffen in ihr selten auftreten.
    Das Design hast du in den Farben meiner Meinung nach sehr schön untergebracht, welche insbesondere durch ihre Helligkeit auffallen. Das Wesen sieht farblich sehr interessant und abwechslungsreich aus, das einzige, was mir vom Design so fehlt, sind die dunkleren Schatten. Diese würden deinem Sprite noch mehr Kontraste verleihen, wie ich finde. Die Schattierung finde ich hingegen sehr gelungen und sieht stilecht aus, hierbei sticht nur die "Blüte" auf dem Bauch heraus, der meiner Meinung nach ebenfalls dunklere Schatten stehen würden.
    Die anatomische Darstellung wirkt der älteren Generation entsprechend, ist in sich ganz stimmig, wobei ich noch auf der Suche nach dem zweiten Bein bin oder den Aufbau des Körpers einfach nicht vollkommen durchblicken kann.
    [subtab=Abgabe 3]
    Bei deiner Abgabe fällt mir leider auf den ersten Blick ins Auge, dass sie sich noch stark an Entei orientiert und meiner Meinung nach eine geringe Anzahl an Elementen zusammengefügt wurden, um einen Hybrid zu erzeugen. Ich hätte mir dahingehend noch etwas mehr Kreativität und Distanz zur Grundlage gewünscht, ob durch mehr Details oder ein anderes Konzept. Nichtsdestotrotz fügen sich die einzelnen Teile sauber an das Wesen an.
    Die Farben sind dir meiner Meinung nach ebenfalls recht gelungen, wirken ziemlich kraftvoll und "bunt", wobei diese beiden Aspekte dem Design der älteren Generation doch etwas widersprechen, wie ich finde. Nichtsdestotrotz oder vor allem finde ich die Schattierung stilecht von dir gestaltet.
    Anatomisch kann ich des Weiteren wenig über deine Abgabe aussagen, da zumindest Entei hauptsächlich übernommen ist. Das Haar Suicunes fügt sich passend an den Rücken an und erscheint auch nicht zu groß, sondern angemessen angegliedert. Ich hätte mir jedoch ebenso in der Angelegenheit der Anatomie noch eine gewisse Herausforderung von dir gewünscht, die du durch gewisse weitere Elemente aus dem Raubkatzentrio in den Sprite einbringst.
    [subtab=Abgabe 4]
    Zunächst fällt positiv auf, dass du schon einiges an Elementen aus den drei Raubkatzen in deinen Sprite integriert hast, obwohl er noch nicht allzu sehr von Entei abweicht. Insbesondere die weißen Arme, welche vom Oberkörper abgehen, wirken zwar zum einen etwas seltsam, zum anderen geben sie der Abgabe ihre Kreativität.
    Farblich erscheinen dein Sprite auf den ersten Blick etwas eintönig, wobei das an der Verwendung einer Farbpalette liegt. Auf der einen Seite gefällt mir dies und nähert sich im Vergleich zur Konkurrenz noch mehr dem Design der älteren Generationen an, auf der anderen Seite fehlt dadurch die Abwechslung, wobei das kein Kritikpunkt darstellen so, da sich die beiden Punkte irgendwie ausgleichen. Die Schattierung spricht mich ebenfalls an, passt zum bereits erwähnten Design. Nur bei Suicunes Haar am Rücken könnte ich mir noch den einen oder anderen dunkleren Bereich vorstellen, weil das Haar immerhin hinter dem Körper liegt und daher nicht allzu viel Licht abbekommen sollte.
    Die Anatomie wirkt größtenteils sehr stimmig, nur sind mir dahingehend und im Punkt Sauberkeit zwei Aspekte aufgefallen: Die Vorderbeine sehen so aus, als würden sie erhöht stehen. Es könnte auch daran liegen, dass sie kürzer ausfallen als die hinteren Exemplare, welche wohl von Raikou stammen, während die vorderen von Entei beibehalten wurden. Der zweite Punkt bezieht sich auf den Kopf, an dem ich Suicunes "Horn" nicht so sauber eingebaut finde. In meinen Augen fehlt dort der Übergang und müsste der Ansatz eigentlich nicht so deutlich sichtbar sein wie der Anfang eines abgeschnittenen Zweiges/Baumstammes.
    [subtab=Abgabe 5]
    Dein Sprite besticht insbesondere durch die Kreativität, aus den drei Raubkatzen ein abstrakteres Wesen zu gestalten, das einer Schnecke ähnelt und somit so ziemlich den tierischen Gegensatz darstellt. Zwar vermisse ich doch noch ein paar prägnante Elemente Enteis und Raikous, da Suicune in dem Hybrid stark dominiert, allerdings kann es auch daran liegen, dass du die Teile so eingebaut hast, dass man sie nicht mehr wirklich herausfiltern kann.
    Die Farbwahl wirkt sehr abwechslungsreich, die Farbtöne an sich meiner Meinung nach zu grell, wobei ich das Regenbogenkonzept und die Dreifarbigkeit des Trios dahinter schon erkenne und keineswegs falsch finde. Mit dem Design der älteren Generation würde ich jedoch nicht so ein Übermaß an kraftvollen Farben verbinden, sondern stellenweise mattere Passagen. Die Schattierung ist dir meiner Meinung nach aber gelungen, auch der dunklere Kopf trägt dazu bei, dass dieser typisch für den Stil heftige Kontrast entsteht.
    Der Körperaufbau deines erstellten Wesens wirkt wie jener eine Schnecke, wobei mich die Vorderbeine leicht irritieren, da sie recht kurz ausfallen und in meinen Augen in der Luft enden, also den Grund nicht wirklich berühren. Generell finde ich den Oberkörper nicht so sauber ausformuliert; er erscheint meiner Meinung nach noch zu skizzenhaft und comicartig, auch wenn dies einen amüsanten Charakter erzeugt.
    [subtab=Abgabe 6]
    Auch wenn du die Raubkatzenform noch beibehalten hast, zeugt deine Abgabe meiner Meinung nach schon von einer höheren Kreativität, da du einige Elemente aus dem Trio passend eingebaut hast. Die Mehrheit von ihnen hat zwar ihre Funktion behalten, doch dahingehend finde ich besonders das Rückenhaar Suicunes an der Brust recht einfallsreich.
    Die Farbgebung erscheint recht eintönig, wobei ich mich hier nur aus meinem Kommentar zu Abgabe 4 wiederholen kann, dass dies nämlich dem Design der älteren Generationen schon näherkommt. Was mir jedoch auffällt, sind die teilweise sehr hellen Außenlinien, die den Körper des Wesens nicht immer abzuschließen scheinen, z.B. im Nackenbereich. Die Schattierung sieht ansonsten dem Stil sehr treu aus, insbesondere an Suicunes Haar ist das Schachbrettmuster klar erkennbar. Etwas schade finde ich, dass manche Schattierungen so beibehalten wurden wie z.B. an Suicunes Horn, wobei dessen Materialunterschied im Vergleich zum Körper dadurch zur Geltung kommt und daher wiederum positiv auffällt.
    Zur Anatomie lässt sich ebenso bei deiner Abgabe nicht allzu viel sagen, da der Grundaufbau übernommen wurde, die einzelnen Elemente jedoch sauber zusammengefügt erscheinen und proportional keine unsinnigen, sondern durchaus denkbare Gebilde abgeben.
    [subtab=Abgabe 7]
    Ebenso wie bei der Mehrheit der Abgaben bildet Entei ebenfalls für deinen Hybrid die Grundlage, wobei ich finde, dass du z.B. im Vergleich zur vorherigen Abgabe doch noch ein paar mehr Elemente, insbesondere von Suicune, hättest integrieren können, um das Wesen neuartiger aussehen zu lassen. Die Vergrößerung der bergähnlichen Teile am Rücken spricht mich allerdings sehr an.
    Die Farbgebung ist hingegen abwechslungsreicher, orientiert sich größtenteils zwar an einer Palette, besitzt durch Schweif und den angebrachten Pattern jedoch noch Akzente. Die Schattierung fällt ebenso kontrastreich, jedoch noch zum Design passend aus, währen ich mir gerade bei den gelben Mustern noch ein paar dunklere Töne vorstellen könnte. Zur Anatomie lässt sich wie bei der Konkurrenz doch recht wenig sagen, denn vom Körper einer Raubkatze wurde allerhand übernommen, nichtsdestotrotz fügt sich der Schweif sehr schön an und die Mischung aus Entei und Raiko fällt kaum auf, so sauber sie ist. Im Gegensatz dazu stehen diese bergähnlichen Details auf dem Rücken, deren Verbindung zum Körper im Halsbereich etwas abrupt aussieht.
    [subtab=Abgabe 8]
    Deine Abgabe ist in dieser Runde mein absoluter Favorit. Zwar orientiert er sich ebenso am Raubkatzenkörper, jedoch hast du vor allem im Rückenbereich zahlreiche Elemente aus den vorgegebenen Sprites kreativ und sauber integriert, weshalb ich im Punkt Kreativität nichts auszusetzen habe. Erwähnenswert ist noch der Detailreichtum, welcher sich über den gesamten Körper zieht, sodass sich das Auge kaum satt sehen kann.
    Die Farbgebung wirkt dabei zugleich schlicht genug, aber durchaus abwechslungsreich und interessant durch die verschiedenen Abstufungen und Töne derselben Farbfamilie. Das Design der älteren Generation behältst du trotzdem durch die Schattierung und die heftigen Farbkontraste bei, während ich auch im Punkt Außenlinien keine Kritik anbringen kann. Die Anatomie ist ebenfalls sauber, wie ich finde, die Teile fügen sich ohne abrupte Übergänge schön zusammen.
    [subtab=Abgabe 9]
    Bei deiner Abgabe gefällt mir, dass du dich etwas weiter als andere vom Raubkatzenkörper entfernt hast und man nicht mehr eindeutig eine einzige Grundlage festlegen kann, ähnlich wie bei Abgabe 5. Die Farbgebung des Sprites wirkt hingegen recht schlicht und weitgehendst in einer Palette gehalten, wobei dies zum Stil der älteren Generationen passt. Mit den helleren Rückenelementen ist dennoch farbliche Abwechslung gegeben, auch wenn ich den Farbton schon etwas zu grell finde. In Bezug auf die Schattierung ist das typische Schachbrettmuster zu erkennen, jedoch wirft sie zugleich Fragen auf: Zum einen sehen die Beine noch etwas unschattiert aus, zum anderen erscheint das Verwenden des Oranges als Schatten für das gelbe Fell befremdlich für mich.
    Anatomisch wirkt das Wesen auf mich auch leicht seltsam, skizzenhaft und comicartig, wie ich es schon bei Abgabe 5 erwähnt hatte. Zum Beispiel erkenne ich auf den ersten Blick keine Hinterbeine, der Körper ist recht dünn, dafür aber sehr lang. Hinsichtlich der Sauberkeit des Zusammenfügens sehen manche Übergänge ebenso noch nicht so ordentlich aus, so z.B. beim Fell der eher gerade Bereich ins fellige Element von Suicune oder der Anknüpfpunkt des Schweifs am Körper.
    [tab=Punkte]
    Aufgabe 1
    Abgabe 1: 8/10
    Abgabe 2: 8/10
    Abgabe 3: 8/10
    Abgabe 4: 8/10
    Abgabe 5: 5/10
    Abgabe 6: 8/10
    Abgabe 7: 8/10
    Abgabe 8: 6/10
    Abgabe 9: 9/10


    Wie man erkennt, trage ich hier ganz besonders zu unterschiedlichen Platzierungen bei. Ich konnte mich einfach zwischen einigen Sprites nicht entscheiden und möchte wegen Kleinigkeiten und persönlichen Gewichtungen keine Unterschiede in den Punkten anbringen, weshalb hier einige Abgaben mit den acht Punkten versehen sind, bei denen ich zwar Kritik hatte, jedoch dem insgesamt sehr viele positive Aspekte gegenüberstehen. Ausschließlich Abgabe 9 hebt sich dahingehend meiner Meinung nach etwas nach oben ab, da ich dort bis auf die Beine echt nichts finden konnte.
    Alles in allem tolle, sehr verschiedene und teils schräge Abgaben!


    Aufgabe 2
    Abgabe 1: 8/10
    Abgabe 2: 8/10
    Abgabe 3: 6/10
    Abgabe 4: 7/10
    Abgabe 5: 6/10
    Abgabe 6: 8/10
    Abgabe 7: 8/10
    Abgabe 8: 10/10
    Abgabe 9: 5/10


    Hier kann ich mich fast aus Aufgabe 1 wiederholen, wobei ich hier nochmal Abgabe 8 besonders hervorheben möchte, bei der ich eben keinen der Kritikpunkte, welche teilweise bei der Konkurrenz anzubringen waren, anbringen konnte. Insgesamt haben mich aber auch bei dieser Aufgabe die Abgaben allesamt keinesfalls enttäuscht, sondern sehr beeindruckt. Danke dafür!
    [/tabmenu]

  • [tabmenu]
    [tab=Vorworte]
    Heya, liebe Finalisten und Mitleser!


    Hier folgt nun mein Voting, welches ich leider - wie soll es auch anders sein - unter viel Zeitstress schreibe. Schule und so, man kennt es ja. Wie auch immer, ich bin ziemlich gespannt darauf, was dieses Finale noch zu bieten hat, und freue mich sehr, wieder - bereits das dritte mal in Folge - als Teil der Jury dabei zu sein. :)


    Viel Glück noch an euch alle!
    [tab=Aufgabe 1]
    [subtab=Vorworte und Punktekriterien]
    Eine ziemlich fordernde und spannende Aufgabe. Würde ich ein Teilnehmer dieses Finales sein, ich hätte jegliche Hoffnung aufgegeben, weil Hybriden mir an sich schon nicht liegen, und dann noch die Fusion zweier solche gegensätzlicher Pokémon...? Respekt an euch alle, wie gut ihr an die Aufgabe herangegangen seid und wie schöne Ergebnisse ihr geliefert habt!


    Kriterien der Punktevergabe:
    Ich verteile die Punkte von 1-10 nach folgenden Kriterien:
    Sauberkeit der Fusion*: 2 Punkte
    Anatomie und Proportionen: 3 Punkte
    Kreativität: 1 Punkte
    Schattierung: 2 Punkte
    Passende Farbwahl: 2 Punkte


    * Darunter verstehe ich auch die Verwendung und Verwertung der jeweiligen Hybridbestandteile.


    Punkteverteilung im Überblick:
    Abgabe #01: 8 Punkte
    Abgabe #02: 7 Punkte
    Abgabe #03: 8 Punkte
    Abgabe #04: 7 Punkte
    Abgabe #05: 5 Punkte
    Abgabe #06: 7 Punkte
    Abgabe #07: 7 Punkte
    Abgabe #08: 6 Punkte
    Abgabe #09: 8 Punkte


    [subtab=#01]
    http://abload.de/img/kirliawalraisay8bl8.png
    Diese Abgabe hat meiner Meinung nach einen schönen Spagat darin geschafft, Kirlia und Walraisa noch einigermaßen erkennbar zu lassen (auch wenn Walraisa in meinen Augen deutlich präsenter ist als Kirlia) und trotzdem ein schönes, eigenes Fakemon zu erschaffen, welches nicht wie ein Krüppel aussieht - was man bei dem Gedanken an eine Fusion der beiden Pokémon vielleicht als erstes denken würde haha.
    Die Fusion ist recht sauber und zeugt von Kreativität - ich kann die meisten Teile unter Referenz der Originalsprites wiedererkennen, allerdings wurden sie allesamt schön kreativ verwendet - besonders gefällt mir die Verwendung von Kirlias "Rock" als Füße des Sprites, auch wenn diese für den etwas moppeligen Sprite etwas zu zierlich sind, was anatomisch leider nicht ganz realistisch ist.
    Das Shading gefällt mir bei diesem Sprite echt gut - es ist schön kontrastreich und vom Verlauf her korrekt und realistisch. Vor allem gefallen mir die dunklen Schatten unter dem Wollehals und die Struktur der Wolle selber, die sehr schön gelungen ist.
    Nur die Farbpalette dieses Sprites gibt nicht allzu viel her - die gewählten Farbtöne sind zwar recht schön, allerdings bewegen sie sich zu sehr im blauen Bereich, sodass es hier fast keine Abwechselung gibt und der Sprite etwas eintönig wirkt, wobei das kontrastreiche Shading und der kreative Aufbau dem zum Glück ja noch etwas entgegen wirken.


    Punktevergabe:
    Sauberkeit der Fusion: 2/2
    Anatomie und Proportionen: 2/3
    Kreativität: 1/1
    Schattierung: 2/2
    Passende Farbwahl: 1/2


    -> 8/10 Punkte


    [subtab=#02]
    http://abload.de/img/tttttfertigupei3.png
    Ebenfalls ein echt schöner Sprite, der das Thema der Aufgabe sogar noch in der Farbwahl, bzw. dem Shading vermittelt. Mir gefällt der Grundgedanke der Fusion, Kirlia durch Walraisas Wolle/Haare/WasAuchImmerDasEigentlichIst Feen-, bzw. Engelhaft zu gestalten, muss aber sagen, dass ich ansonsten fast schon zu wenig von Walraisa in dem Sprite wiederfinde. Wie auch immer, anatomisch passt der Sprite durch und durch, wobei im Grunde ja auch Kirlias Körperbau behalten wurde.
    Mir gefällt - wie oben schon angedeutet - die Farbwahl sehr, die ich hier schön passend finde. Der dunkle Violettton des Kleidchen und das magentafarbene Auge geben dem Sprite ihren eigenen Touch und Effekt. Ich muss aber sagen, dass ich das Shading der Wollflügel schon etwas zu wirr finde. Bei dem Kleid ist es zwar schön passend, da hier ein toller Glitzereffekt entsteht, die Wolle bzw. Watte/Wolken sind in meinen Augen aber ein kleines Durcheinander bei den ganzen nicht ganz nachvollziehbaren Highlights.


    Punktevergabe:
    Sauberkeit der Fusion: 1/2
    Anatomie und Proportionen: 2/3
    Kreativität: 1/1
    Schattierung: 1/2
    Passende Farbwahl: 2/2


    -> 7/10 Punkte


    [subtab=#03]
    http://abload.de/img/saisonfinale2_1_1zjpop.png
    Ein kleiner, aber feiner Sprite! Ähnlich wie bei Abgabe #01 finde ich es hier sehr gelungen, wie die Bestandteile der beiden Pokémon miteinander verbunden wurden und wie schön einzelne, kreative Details eingebaut wurden. Besonders gefallen mit in der Hinsicht die Hörner, die Form des Rockes (Respekt für die Idee, diesen Teil Walraisas dafür als Grundlage zu nehmen) und der Schmuckstein, wobei dieser bei genauerem Hinsehen leider etwas aufgeklebt wirkt - oder soll der sogar vor dem Sprite schweben und von Psychokinetischen Kräften gehalten werden? Ist leider nicht ganz erkennbar.
    Die Farbwahl gefällt mir recht gut - die beiden Blau-, bzw. Türkistöne harmonieren ziemlich gut miteinander und durch das Magenta von der Kugel und dem Auge entsteht ein schöner Kontrast, der das Gesamtbild gut abrunden. Leider wurde meiner Meinung nach nicht allzu viel mit dem Shading gemacht, bzw. ist dieses an einigen Stellen nicht ganz passend. Am Kopf beispielsweise finde ich die Kontraste viel zu groß, während diese am Rock aus der Ferne aber kaum zur Geltung kommen. Die Schattierung an sich stimmt zwar - auch von der Lichtquelle her - aber die Kontraste nicht überall ganz, und es erscheint mir teilweise auch nicht passend für die Struktur.


    Punktevergabe:
    Sauberkeit der Fusion: 2/2
    Anatomie und Proportionen: 2/3
    Kreativität: 1/1
    Schattierung: 1/2
    Passende Farbwahl: 2/2


    -> 8/10 Punkte


    [subtab=#04]
    http://abload.de/img/wettbewerbaufgabe106usz.png
    Eine Zusammensetzung, mit der ich in dieser Aufgabe überhaupt nicht gerechnet hätte. Von der Kreativität her sticht der Sprite auf jeden Fall hervor - man kann immer noch die meisten Bestandteile von Kirlia und Walraisa irgendwie erahnen, abgesehen davon ist aber ein komplett neues Pokémon entstanden. Mir gefällt auch die Farbgebung, die Farben harmonieren schön miteinander und das rot+gold ergeben einen netten Kontrast zu dem grauen. Die zwei verschiedenen Gelb-/Goldtöne irritieren mich jedoch etwas, das passt irgendwie nicht so recht zusammen. Das Shading wirkt zwar erst recht wirr, passt aber eigentlich doch gut zu der Struktur des Sprites, die zum Teil rau, zum Teil recht glatt ist. Der Lichteinfall stimmt auch großteils, wobei es da in meinen Augen doch 1-2 Unsauberkeiten gibt, beispielsweise im Gesicht links vom Mund, wo eigentlich die Innenseite der "Frisur" nicht so stark beleuchtet sein sollte.
    Anatomisch und von den Proportionen her ist der Sprite jedoch nicht ganz so schön - das gehobene Bein wirkt ziemlich kraftlos und schlaff, allgemein ist der Rumpf im Vergleich zu den Beinen etwas klein und wirkt etwas versetzt.


    Punktevergabe:
    Sauberkeit der Fusion: 1,5/2
    Anatomie und Proportionen: 2/3
    Kreativität: 1/1
    Schattierung: 1/2
    Passende Farbwahl: 1,5/2


    -> 7/10 Punkte


    [subtab=#05]
    http://abload.de/img/kirlia-walraisalpce8.png
    Die Grundidee, die wohl hinter dem Sprite steckt (die eines Vampirs), finde ich eigentlich ganz schön, jedoch ist leider die Umsetzung nicht gut gelungen, bzw. nicht so ausgereift, wie sie sein sollte, bzw. könnte - viele Aspekte des Sprites wurden scheinbar kaum ausgearbeitet. Der grundlegende Aufbau des Sprites ist gelungen, jedoch erkennt man kaum etwas, was zum einen an der - bis auf den hellen Blauton - kontrastlosen Färbung liegt, zum anderen jedoch auch an dem Mangel an Details. Dadurch wirkt der Sprite etwas plump. Das vorhandene Shading ist zwar gut, jedoch scheint dieses gewissermaßen unfertig zu sein - die hellblaue untere Fläche wurde wunderschön mit einem netten Effekt schattiert, während der Rest von der Ferne so ausschaut, als gäbe es gar kein Shading. Der Sprite hätte was schönes werden können, aber ich denke, dass unter anderem die verbleibende Zeit bis zur DL dem entgegengestanden haben. :/


    Punktevergabe:
    Sauberkeit der Fusion: 1/2
    Anatomie und Proportionen: 1,5/3
    Kreativität: 0,5/1
    Schattierung: 1/2
    Passende Farbwahl: 1/2


    -> 5/10 Punkte


    [subtab=#06]
    http://www11.pic-upload.de/20.11.14/yeawxcmjb2xx.png
    Erinnert mich etwas an einen Thestral aus Harry Potter haha, vielleicht soll er ja auch tatsächlich so aussehen. Wie auch immer, ein recht ordentlicher Hybrid, die einzelnen Bestandteile wurden recht schön genutzt - von den Ausgangspokémon erkennt man an sich kaum etwas mehr. Die Zusammensetzung sticht auf jeden Fall durch Kreativität heraus.
    Was mir auffällt sind die leider zu kleinen Flügel (?), wobei sich das fusionstechnisch wohl schwerlich anders bewerkstelligen ließe. Auch die Brust und der Rücken sind imo etwas zu stark verbogen - das sieht anatomisch nicht ganz korrekt aus, wobei ich mich an der Stelle auch irren könnte. Farbtechnisch ist der Sprite ja großteils in dunklen Tönen gehalten, jedoch stechen die pinken Accessoires zu sehr heraus - Kontraste schön und gut, aber ist imo etwas zu krass. Das Shading ist an sich ganz passabel, wenn auch teilweise etwas an Struktur fehlt. Nur der Lichteinfall stimmt nicht immer ganz - mal kommt das Licht anscheinend von der Seite, mal eher von vorn.


    Punktevergabe:
    Sauberkeit der Fusion: 2/2
    Anatomie und Proportionen: 2/3
    Kreativität: 1/1
    Schattierung: 1/2
    Passende Farbwahl: 1/2


    -> 7/10 Punkte


    [subtab=#07]
    http://i1382.photobucket.com/a…inals-1-2_zpse480cb77.png
    Ein kleiner süßer Sprite, bei dem ich erst Probleme hatte, die Augen zu finden haha. Es ist jedenfalls eine interessante Zusammenstellung, von denen ausnahmslos jedes Bestandteil eindeutig zuordbar ist, da diese recht unverändert übernommen wurden. Dafür ist der Sprite anatomisch erstaunlich korrekt - ich habe eher die Erfahrung gemacht, dass das "Zusammenwürfeln" einzelner differenzierbaren Körperteile keine schönen Ergebnisse erzielt, hier ist das aber nicht der Fall; ein ordentliches, leicht käferartiges Wesen ist erkennbar. Um bei der Anatomie zu bleiben, stört es mich jedoch etwas, dass die Beine nicht unbedingt sichtbar sind - dieses Wirrwarr von Walraisa unten mag zwar schön aussehen, passt aber doch nicht ganz so.
    Ich muss jedoch sagen, dass mir die Farbwahl nicht ganz zusagt - Die Farben harmonieren nicht direkt, gerade das rot beißt sich mit den anderen Farben. Von der Schattierung her lässt sich aus so kleinen Sprites ja leider wenig herausholen, hier wurde das mögliche jedoch großteils getan, wobei es zwischendurch etwas unregelmäßig wirkt - die Nase wirkt beispielsweise recht platt, da ihr Shading genauso verläuft wie das der Fläche darunter.


    Punktevergabe:
    Sauberkeit der Fusion: 2/2
    Anatomie und Proportionen: 2/3
    Kreativität: 1/1
    Schattierung: 1/2
    Passende Farbwahl: 1/2


    -> 7/10 Punkte


    [subtab=#08]
    http://abload.de/img/nfj98j75d7agv.png
    Nette Harpie lol. Die Idee finde ich echt nett, und auch die Farbgebung ist schön mit netten Kontrasten und schönen Farbtönen. Das Shading ist bis auf den Rumpf auch gut gelungen - schönes Strukturshading, vor allem an der Mähne, wobei auch der Glanzeffekt an den Flügeln recht nett ist.
    Allerdings muss ich bei der Anatomie leider recht stark meckern, da hier leider so einiges schief gegangen ist. Gerade im Rumpfbereich stimmt so einiges nicht - der gesamte Körper und vor allem die Beine wirken verdreht und abgeknickt, so als würde der Kopf des Sprites direkt auf dem Hinterteil enden, das dem Betrachter direkt zugewandt ist. Auch die Hörner passen von der Positionierung her so nicht ganz; das hintere schaut etwas zu weit raus imo. Auch die unterschiedliche Größe der Flügel sticht negativ heraus. Bei Fusionen ist es zwar besonders schwer, aber auch dort muss man natürlich auf korrekte Anatomie achten. :/


    Punktevergabe:
    Sauberkeit der Fusion: 1/2
    Anatomie und Proportionen: 0/3
    Kreativität: 1/1
    Schattierung: 2/2
    Passende Farbwahl: 2/2


    -> 6/10 Punkte


    [subtab=#09]
    http://i178.photobucket.com/al…ale14_Gegensaumltze_2.png
    Schickes fabulous Einhorn-Walross mit Kirschbaum am Ar*** haha. :'D
    Ich muss sagen, dass mir der Sprite sehr zusagt, er sticht vor allem durch die Kreativität und Originalität heraus. Im Grunde habe ich hier jedoch jeweils einige Kleinigkeiten zu "bemeckern", obwohl mir persönlich der Sprite - wie gesagt - sehr zusagt. Zum einen sind einige Lines recht kantig - vor allem an dem vorderen, angehobenen Bein erkennbar. Auch sind die Beine an sich recht gespreizt, was irgendwie etwas merkwürdig wirkt. Das Shading ist im Grunde zwar nett, passt jedoch am Körper nicht gaanz zur Struktur und es haben sich ein paar Highlights eingeschlichen, die imo etwas Fehl am Platz sind (z.B. am hinteren Schenkel). Die Farbwahl ist im Grunde zwar echt schön, hier gilt jedoch mehr oder weniger das gleiche wie bei der Abgabe #01: (bis auf das Horn) leider recht wenige Kontraste, ich hätte die beiden Hauptfarbtöne noch etwas weiter voneinander entfernt.


    Punktevergabe:
    Sauberkeit der Fusion: 2/2
    Anatomie und Proportionen: 2/3
    Kreativität: 1/1
    Schattierung: 1,5/2
    Passende Farbwahl: 1,5/2


    -> 8/10 Punkte


    [tab=Aufgabe 2]
    [subtab=Vorworte und Punktekriterien]
    Auch eine echt schöne und stark fordernde Aufgabe. Ich muss sagen, dass ich Retrohybriden sehr mag und die Ergebnisse dieser Aufgabe allgemein noch etwas beeindruckender fand als die in Aufgabe 1, die mich zum Teil schon fast weggehauen haben. Deswegen werden die Bewertungen hier vermutlich etwas besser ausfallen als die in Aufgabe 1, wo kein Sprite über 8 Punkte hinaus kam.


    Entschuldigt bitte die immer kürzer werdenden Begründungen - falls ihr nochmal etwas ausführlicheres Feedback haben wollt, meldet euch einfach bei mir.


    Kriterien der Punktevergabe:
    Ich verteile die Punkte von 1-10 nach folgenden Kriterien:
    Sauberkeit der Fusion*: 3 Punkte
    Anatomie und Proportionen: 3 Punkte
    Kreativität: 1 Punkte
    Schattierung: 3 Punkte


    * Darunter verstehe ich auch die Verwendung und Verwertung der jeweiligen Hybridbestandteile.


    Punkteverteilung im Überblick:
    Abgabe #01: 10 Punkte
    Abgabe #02: 8 Punkte
    Abgabe #03: 7 Punkte
    Abgabe #04: 7 Punkte
    Abgabe #05: 8 Punkte
    Abgabe #06: 8 Punkte
    Abgabe #07: 9 Punkte
    Abgabe #08: 9 Punkte
    Abgabe #09: 5 Punkte


    [subtab=#01]
    http://abload.de/img/enteisuicuneraikoumojpt.png
    Wow! Viel mehr kann ich da eigentlich nicht zu sagen. Ich muss gestehen, dass ich das eine oder andere Detail durch die begrenzte Farbgebung nicht ganz sicher einordnen kann (sind das da Augen...?), jedoch ist das bei Retrosprites (wobei er streng genommen einen Farbton zu viel hat, aber wayne) nichts ungewöhnliches und der Sprite in meinen Augen durchgehend kreativ und eindrucksvoll. Das Shading enthält zwar ziemlich viele Schwarzanteile, jedoch sind diese auch passend, und verstärkt den Eindruck des Sprites nur noch. Soweit ich das erkennen kann, stimmt der Lichteinfall, und das Shading passt von der Struktur her auch gut zum Sprite.
    Anatomisch ist der Sprite auch recht gut gelungen, wobei hier natürlich die Grundstruktur der Ausgangspokémon beibehalten wurde und diese primär nur erweitert wurde. Ein rundum gelungener Sprite, bei dem ich eigentlich keinen Kritikpunkt finde, der es mir wert wäre, einen Punkt abzuziehen.


    Sauberkeit der Fusion: 3/3
    Anatomie und Proportionen: 3/3
    Kreativität: 1/1
    Schattierung: 3/3


    -> 10/10 Punkte
    [subtab=#02]
    http://abload.de/img/tfertig3qeng.png
    Wie bereits in der ersten Aufgabe ein recht kleiner Sprite, der aber auch ziemlich gut gelungen ist! Hier wurden die einzelnen Bestandteile sogar noch kreativer verwendet und recht neu zusammen geschmissen, um ein schönes Gesamtbild zu ergeben. Ich finde den Sprite vom Aufbau her nett und schön kreativ - gerade das Katana und die Verwendung der Krone von Entei sagt mir da zu. Auch anatomisch scheint der Sprite stimmig - wobei ich erst Probleme hatte, den Unterkörper als Tentakeln zu entschlüsseln und den zweiten Arm etwas vermisse (oder bin ich einfach nur blind?). Das Shading stimmt großteils, wobei mich die vielen weißen Punkte am Katana und dem Gesicht etwas stören.


    Sauberkeit der Fusion: 3/3
    Anatomie und Proportionen: 2/3
    Kreativität: 1/1
    Schattierung: 2/3


    -> 8/10 Punkte
    [subtab=#03]
    http://abload.de/img/saisonfinale2_1_2_twfp8m.png
    Ein ordentlicher Sprite, wobei ich sagen muss, dass hier zu viel von Entei enthalten ist. Suicune kann ich praktisch gar nicht erkennen (was ich auch noch verzeihen könnte, da Suicune in HGSS eine komplett andere Pose hat), aber auch von Raikou sehe ich etwas zu wenig. :/
    Das Shading ist nicht schlecht, wobei es etwas überladen wirkt - gerade an den orangenen Fellstellen wirken die geditherten weißen Highlightes etwas fehl am Platze. Zudem finde ich die Mähne weder wirklich passend, noch korrekt angesetzt.


    Sauberkeit der Fusion: 2,5/3
    Anatomie und Proportionen: 2,5/3
    Kreativität: 0/1
    Schattierung: 2/3


    -> 7/10 Punkte
    [subtab=#04]
    http://abload.de/img/wettbewerbaufgabe2p5uk1.png
    Ein vom Aufbau her irgendwie interessanter Sprite - die "Arme", die vorne herunterhängen finde ich ganz nett haha. Hier sind meiner Meinung nach alle drei Pokémon schön miteinander verbunden - von jedem kann man seine Bestandteile erkennen, wobei die verschiedenen Beinpaare und der hoch sitzende, fast schon überladene Kopf anfangs etwas irritieren haha und unter Umständen nicht so gut passen.
    Das Shading ist leider recht trocken, kaum Abwechslung und der Verlauf stimmt imo nicht an jeder Stelle. Auch mit nur zwei Farben geht in der Hinsicht mehr!


    Sauberkeit der Fusion: 2/3
    Anatomie und Proportionen: 2/3
    Kreativität: 1/1
    Schattierung: 2/3


    -> 7/10 Punkte
    [subtab=#05]
    http://abload.de/img/entei-raikou-suicune9rc2t.png
    Extrapunkte wegen Kreativität und Fabulousness (ja, das Wort gibt es!!) lol!!!1111
    Von der Zusammensetzung her extrem kreativ und mal etwas ganz anderes. Ich kann die Bestandteile grob zuordnen und sie wurden auch allesamt recht gut verwendet. Eventuelle Kritikpunkte wären die komplett schwarze untere Hälfte des Kopfs, der Ansatz der Fähnchen am Hals (wirken imo etwas angeklebt) und die Beine (die dadurch, dass sie scheinbar vor dem bunten Körper liegen auch irgendwie angeklebt wirken). Das Shading ist an sich recht ordentlich, wobei man auch hier vielleicht mehr mit weiß hätte arbeiten können, wobei man mit weiß bei Retrosprites auch immer sehr vorsichtig sein muss haha. Verwendet man es (fast) gar nicht, wird gemeckert, verwendet man es zu viel oder falsch, ebenso.. x)


    Sauberkeit der Fusion: 2,5/3
    Anatomie und Proportionen: 2,5/3
    Kreativität: 1/1
    Schattierung: 2/3


    -> 8/10 Punkte
    [subtab=#06]
    http://www11.pic-upload.de/20.11.14/tdpcsna6x4.png
    Der Sprite wirkt irgendwie recht majestätisch und spiegelt auch recht schön alle der drei Pokémon wieder. Prinzipiell wurde ordentlich fusioniert und auch alle Bestandteile schön und ordentlich verwendet, wobei unter anderem der Schweif durch seine anfängliche Ausstülpung sehr komisch wirkt.
    Das Shading ist an sich zwar auch nicht schlecht, gerade beim Schweif und dem Wirrwarr an der Brust nicht, allerdings wurden die weißen Highlights zum Teil viel zu schachbrettmäßig angeordnet, was man so in der Form eher vermeiden sollte. Auch stört es mich sehr, dass an der Stirnplatte von Suicune das blau und das Violett so ungeordnet parallel verwendet wurden - ich kann da jedenfalls keine Struktur hinter erkennen.


    Sauberkeit der Fusion: 3/3
    Anatomie und Proportionen: 2,5/3
    Kreativität: 1/1
    Schattierung: 1,5/3


    -> 8/10 Punkte
    [subtab=#07]
    http://i1382.photobucket.com/a…inals-1-1_zpsa481ba9f.png
    Eine etwas einfachere Fusion, die meiner Meinung nach jedoch auch einige interessante und schöne Elemente enthält. Vor allem schön und gelungen finde ich in der Hinsicht die Flügel (wobei diese auch etwas unordentlich sind imo), und die ausgebauten Muster von Raikou. Man könnte zwar bemängeln, dass von Suicune recht wenig erkennbar ist, allerdings habe ich bei einer anderen Abgabe schon erwähnt, dass ich das hier aufgrund der stark unterschiedlichen Körperform nicht so tragisch finde, solange Raikou und Entei nur gut genug kombiniert wurden.
    Das Shading ist schön und stimmig - die korrekte und schöne Schattensetzung + die hellen Muster machen weiße Highlights an der Stelle sogar unnötig.


    Sauberkeit der Fusion: 3/3
    Anatomie und Proportionen: 2/3
    Kreativität: 1/1
    Schattierung: 3/3


    -> 9/10 Punkte
    [subtab=#08]
    http://abload.de/img/mnh6u9q5qulg7.png
    Ui, das ist auch wieder ein sehr interessanter Sprite, bei dem die einzelnen Bestandteile sehr interessant verwertet wurden. Das Shading ist echt schön und gelungen, die gewählten Farben ergeben auch einen netten Kontrast. Jedoch wirkt der Sprite auch wortwörtlich etwas überladen durch die ganzen Blitze und ähnlichen Konstrukten, die dem armen Wesen aufgetan wurden!


    Sauberkeit der Fusion: 2,5/3
    Anatomie und Proportionen: 2,5/3
    Kreativität: 1/1
    Schattierung: 3/3


    -> 9/10 Punkte


    [subtab=#09]
    http://i178.photobucket.com/al…_Finale14_Katzenvogel.png
    Vom Aufbau her auch ein sehr netter Sprite - mir gefällt hier der Versuch, aus den drei Pokémon etwas anderes zu machen als eine direkte, offensichtliche Fusion. Jedoch stimmt anatomisch leider nicht alles so - ich kann oft (gerade in Kopf-/Halsnähe) nicht genau erkennen, welche Schicht jetzt von welcher anderen überlagert wird, es wirkt etwas chaotisch, wobei das auch an mir liegen könnte. Zudem kann es irgendwie nicht ganz stimmen, dass nur zwei Beine erkennbar sind, der Sprite wirkt jedenfalls fast schon in der Mitte geteilt.
    Das Shading ist zwischenzeitlich ganz nett (wenn auch immer noch ausbaufähig), an manchen Stellen jedoch praktisch nicht existenz (bspw. an den Beinen) und an anderen von den geditherten Highlights her zu ausgeprägt (an den Rückenteilen).


    Sauberkeit der Fusion: 1,5/3
    Anatomie und Proportionen: 1/3
    Kreativität: 1/1
    Schattierung: 1,5/3


    -> 5/10 Punkte


    [/tabmenu]
    ~Illuminatus

  • [tabmenu]
    [tab=Vorwort]An sich sollen ja Begründungen vergeben werden und ich würde das aus liebend gerne tun, doch die Uni hat mich die letzten Wochen so gestresst, dass ich nicht früher zum Voten gekommen bin und jetzt bin ich zu allem Überfluss natürlich auch noch krank, weswegen ich eigentlich am liebsten nur ins Bett will, vor allem, weil ich 7 Uhr bereits wieder aufstehen muss für den Unitag bis 18 Uhr.


    Aus diesem Grund werde ich jetzt auch nur die Punkte-Übersichten posten (Nachtrag: und selbst das hat jetzt fast 2 Stunden gedauert, damit ihr wisst, dass ich das trotzdem gewissenhaft erledigt habe) und muss dann mal schauen, ob ich morgen zumindest noch stichpunktartige Begründungen hinzufügen kann - wenn nicht muss ich schauen ob ich Bewertungen nachreiche oder anbiete, dass man diese sich privat einholt.
    Das ist definitiv nicht schön und extrem unglücklich gelaufen, aber ich kann es leider nicht ändern - aber gut, es passt zur allgemeinen Aktivität im Bereich und schlussendlich hängt ja alles nicht ausschließlich wegen mir.


    Wie auch immer ich es schaffen und machen werde, so seid euch trotzdem gewiss, dass ich dabei so fair wie mir nur möglich ist bewerte, wie immer eigentlich.
    [tab=Aufgabe 1]
    [subtab=Bewertungskriterien]Verarbeitung & Verwendung der Teile: 3 Punkte
    Wiedererkennbarkeit der Teile: 1 Punkt
    Einfärbung & Shading: 3 Punkte
    Kreativität: 2 Punkte
    Gesamtbild / Wirkung: 1 Punkt
    [subtab=Bewertungen]Nr.1


    Verarbeitung & Verwendung der Teile: 2/3
    Wiedererkennbarkeit der Teile: 1/1
    Einfärbung & Shading: 2/3
    Kreativität: 2/2
    Gesamtbild / Wirkung: 1/1


    --> 8 von 10 Punkten


    Nr.2


    Verarbeitung & Verwendung der Teile: 3/3
    Wiedererkennbarkeit der Teile: 1/1
    Einfärbung & Shading: 2/3
    Kreativität: 1/2
    Gesamtbild / Wirkung: 1/1


    --> 8 von 10 Punkten


    Nr.3


    Verarbeitung & Verwendung der Teile: 3/3
    Wiedererkennbarkeit der Teile: 1/1
    Einfärbung & Shading: 2,5/3
    Kreativität: 1,5/2
    Gesamtbild / Wirkung: 1/1


    --> 9 von 10 Punkten


    Nr.4


    Verarbeitung & Verwendung der Teile: 2/3
    Wiedererkennbarkeit der Teile: 0,5/1
    Einfärbung & Shading: 2/3
    Kreativität: 2/2
    Gesamtbild / Wirkung: 0,5/1


    --> 7 von 10 Punkten


    Nr.5


    Verarbeitung & Verwendung der Teile: 2/3
    Wiedererkennbarkeit der Teile: 0,5/1
    Einfärbung & Shading: 1/3
    Kreativität: 1/2
    Gesamtbild / Wirkung: 0,5/1


    --> 5 von 10 Punkten


    Nr.6


    Verarbeitung & Verwendung der Teile: 1,5/3
    Wiedererkennbarkeit der Teile: 0,5/1
    Einfärbung & Shading: 2/3
    Kreativität: 2/2
    Gesamtbild / Wirkung: 1/1


    --> 7 von 10 Punkten


    Nr.7


    Verarbeitung & Verwendung der Teile: 1,5/3 Punkte
    Wiedererkennbarkeit der Teile: 1/1
    Einfärbung & Shading: 2/3
    Kreativität: 2/2
    Gesamtbild / Wirkung: 1/1


    --> 7 von 10 Punkten (abgerundet, es sind im Vergleich zu anderen imo keine 8 Punkte)


    Nr.8


    Verarbeitung & Verwendung der Teile: 1/3
    Wiedererkennbarkeit der Teile: 0/1
    Einfärbung & Shading: 2/3
    Kreativität: 2/2
    Gesamtbild / Wirkung: 0/1


    --> 5 von 10 Punkten


    Nr.9


    Verarbeitung & Verwendung der Teile: 1,5/3
    Wiedererkennbarkeit der Teile: 1/1
    Einfärbung & Shading: 2/3
    Kreativität: 2/2
    Gesamtbild / Wirkung: 0,5/1


    --> 7 von 10 Punkten
    [tab=Aufgabe 2]
    [subtab=Bewertungskriterien]Verarbeitung & Verwendung der Teile: 3 Punkte
    Wiedererkennbarkeit der Teile: 1 Punkt
    Einfärbung & Shading: 3 Punkte
    Kreativität: 1 Punkt
    Gesamtbild / Wirkung: 2 Punkte
    [subtab=Bewertungen]Nr.1


    Verarbeitung & Verwendung der Teile: 3/3
    Wiedererkennbarkeit der Teile: 1/1
    Einfärbung & Shading: 1,5/3 Punkte
    Kreativität: 1/1
    Gesamtbild / Wirkung: 2/2 Punkte


    --> 9 von 10 Punkten (aufgerundet, weil der Sprite an sich einen wirklich sehr guten Eindruck macht und das Shading eigentlich nicht von schlechten Eltern ist - wenn aber in der Aufgabe steht, man soll das Design (Shading+Farben) von den Sprites aus Gold/Silber nehmen, dann wurde der Part der Aufgabe halt nicht so ganz erfüllt und es kann keine 10/10 geben, die der Sprite sonst imo in jedem Fall verdient hätte)


    Nr.2


    Verarbeitung & Verwendung der Teile: 2/3 Punkte
    Wiedererkennbarkeit der Teile: 1/1
    Einfärbung & Shading: 3/3
    Kreativität: 1/1
    Gesamtbild / Wirkung: 2/2


    --> 9 von 10 Punkten


    Nr.3


    Verarbeitung & Verwendung der Teile: 1,5/3 Punkte
    Wiedererkennbarkeit der Teile: 1/1
    Einfärbung & Shading: 1,5/3
    Kreativität: 0/1
    Gesamtbild / Wirkung: 1/2


    --> 5 von 10 Punkten


    Nr.4


    Verarbeitung & Verwendung der Teile: 1,5/3 Punkte
    Wiedererkennbarkeit der Teile: 1/1
    Einfärbung & Shading: 2/3
    Kreativität: 0,5/1
    Gesamtbild / Wirkung: 1/2


    --> 6 von 10 Punkten


    Nr.5


    Verarbeitung & Verwendung der Teile: 0,5/3
    Wiedererkennbarkeit der Teile: 0/1
    Einfärbung & Shading: 1/3
    Kreativität: 1/1
    Gesamtbild / Wirkung: 1/2


    --> 3 von 10 Punkten (abgerundet, tut mir auch ehrlich Leid, aber mehr kann dieser Sprite imo nicht bekommen)


    Nr.6


    Verarbeitung & Verwendung der Teile: 1,5/3 Punkte
    Wiedererkennbarkeit der Teile: 1/1
    Einfärbung & Shading: 1,5/3
    Kreativität: 0,5/1 Punkt
    Gesamtbild / Wirkung: 0,5/2 Punkte


    --> 5 von 10 Punkten


    Nr.7


    Verarbeitung & Verwendung der Teile: 1,5/3 Punkte
    Wiedererkennbarkeit der Teile: 1/1
    Einfärbung & Shading: 2/3
    Kreativität: 0/1
    Gesamtbild / Wirkung: 2/2


    --> 7 von 10 Punkten (aufgerundet, weil im direkten Vergleich gesehen)


    Nr.8


    Verarbeitung & Verwendung der Teile: 1,5/3
    Wiedererkennbarkeit der Teile: 1/1
    Einfärbung & Shading: 2,5/3
    Kreativität: 1/1
    Gesamtbild / Wirkung: 2/2


    --> 8 von 10 Punkten


    Nr.9


    Verarbeitung & Verwendung der Teile: 0,5/3
    Wiedererkennbarkeit der Teile: 0,5/1
    Einfärbung & Shading: 1/3
    Kreativität: 1/1
    Gesamtbild / Wirkung: 0,5/2


    --> 3 von 10 Punkten (auch abgerundet, hier muss ich insbesondere Nr.5 gegenüber fair bleiben)
    [tab=Zusammenfassung]Nr.1: 8 + 9 = 17 Punkte
    Nr.2: 8 + 9 = 17 Punkte
    Nr.3: 9 + 5 = 14 Punkte
    Nr.4: 7 + 6 = 13 Punkte
    Nr.5: 5 + 3 = 8 Punkte
    Nr.6: 7 + 5 = 12 Punkte
    Nr.7: 7 + 7 = 14 Punkte
    Nr.8: 5 + 8 = 13 Punkte
    Nr.9: 7 + 3 = 10 Punkte


    LG Rexy[/tabmenu]

    Pokémon Y WonderWedlocke-Challenge: Feelinara&Tentacha ; Sichlor&Camaub ; Tangela&Garados


    Fire Emblem Heroes ID: 7375759395 - Added mich! :D

  • Entschuldigt bitte die Verspätung, nun folgt auch mein Vote zur 1. Runde des Saisonfinales. Überraschend hohes Niveau diesmal muss ich zugeben!
    [tabmenu]
    [tab=Bewertungskriterien]
    Aufgabe 1
    Verwendung der Teile / Kreativität - 3P
    Schattierung - 2P
    Farbwahl - 2P
    Anatomie / Proportionen - 2P
    Gesamteindruck - 1P


    Aufgabe 2
    Verwendung der Teile / Kreativität - 3P
    Schattierung - 3P
    Anatomie / Proportionen - 2P
    Farbwahl - 1P
    Gesamteindruck - 1P
    [tab=Aufgabe 1]
    [subtab=1]Ein sehr kreativer Hybrid - meiner Meinung nach aber schon fast "zu" kreativ, da ich von Kirlia relativ wenig erkenne. Dennoch gute Verarbeitung der Teile von Walraisa, der Bart z.B. Die Farben sind schön und harmonieren gut miteinander, besonders die Abstufungen am Bart gefallen mir, aber leider gibt es, was die Farben betrifft, kein richtiges "Highlight". Der Sprite sieht farblich etwas monoton aus, da er zu ~80% aus Blautönen besteht - wirklich schlecht sieht es nicht aus, aber nur etwas monoton imo. Und jetzt zu meinem größten Kritikpunkt, das Shading. Da ist einfach zu viel Dithering, was imo den Effekt, welchen es erzielen soll, zerstört. Dithering benutzt man, damit der Übergang zwischen den Farben nicht zu hart ist und damit es überhaupt einen Übergang gibt, aber bei dem Sprite braucht man fast schon einen Übergang zwischen all dem Dithering (ich hoffe, man versteht, was ich meine :x). Sonst aber ein gutes Shading mit logischer Lichtquelle usw., nur sind teilweise einige Stellen ZU dunkel geraten, aber das finde ich nicht schlimm. Was die Proportionen angeht, gj, eventuell hätte man die Beine etwas zentraler spriten können, weil sie gerade etwas instabil aussehen, aber sonst gute Arbeit.


    Verwendung der Teile / Kreativität - 3/3P
    Schattierung - 1,5/3P
    Anatomie / Proportionen - 2/2P
    Farbwahl - 0,5/1P
    Gesamteindruck - 1/1P


    => 8 Punkte
    [subtab=2]Das Shading! Normalerweise bin ich kein Fan von zu vielen Highlights, aber dieses Shading sagt mir sehr zu, dadurch wird auch die Fellstruktur sehr deutlich erkennbar, wobei auf der rechten Seite mir die Kontraste ein weeenig zu hoch sind. Die Farbwahl finde ich interessant - schwarz und weiß dabei als die dominanten Farben. Das Auge hätte ich allerdings nicht vollständig rot gefärbt, da dort schon mehr Iris als das "Augenweiß" vorhanden ist ( oder war es so gewollt?)
    Was die Anatomie angeht, habe ich eigentlich nichts zu bemängeln, aber die Flügel sind meiner Meinung nach eeetwas zu groß geraten. Die Teile wurden gut verwendet und Kirlia als Grundlage ist erkennbar, man hätte vielleicht etwas mehr Walraisateile erkennbarer machen können, aber insgesamt ein gelungener Sprite


    Verwendung der Teile / Kreativität - 2,5/3P
    Schattierung - 3/3P
    Anatomie / Proportionen - 1/2P
    Farbwahl - 0,5/1P
    Gesamteindruck - 1/1P


    => 9 Punkte
    [subtab=3]Gute, saubere Fusion, schöne Farben und logische Proportionen. Das Shading ist auch hier aber mein Hauptkritikpunkt. Es ist vor alle am Kopf nicht an die Fläche angepasst und ist schon fast ein Pillowshading (Highlight immer in der Mitte des Körpers und außen die Schatten -> Keine exakte Lichtquelle!). Der Kontrast der roten Kugel am Körper ist bisschen zu hoch (der Schatten ist zu dunkel) und erzeugt dadurch nicht den "richtigen" Leuchteffekt. Die Fusion an sich ist - wie bereits gesagt - sauber, von beiden Pokemon wurde die richtige Anzahl der Teile verwendet und gut miteinander fusioniert, nur sind die Flügel ein wenig "unförmig" (ich weiß gerade nicht, wie ich das beschreiben soll, haha).


    Verwendung der Teile / Kreativität - 2,5/3P
    Schattierung - 2/3P
    Anatomie / Proportionen - 1,5/2P
    Farbwahl - 1/1P
    Gesamteindruck - 1/1P


    => 8 Punkte
    [subtab=4]Eines der kreativsten Abgaben des Wettbewerbs, Pluspunkt dafür! Beim genaueren Hinschauen erkennt man viele Teile von Walraisa, einige von Kirlia, aber bei manchen Körperteilen bin ich mir leider nicht sicher. Das Shading trifft aber leider nicht ganz meinen Geschmack, die Lichtquelle ist zwar definiert, aber die zu hohen Kontraste und das random Dithering lassen den Sprite etwas chaotisch aussehen. Lieber weniger Dithering benutzen als zu viel! Die Anatomie ist ganz okay, aber der Schwanz ist eindeutig zu dick, im Verhältnis zu den Beinen (das hört sich gerade etwas falsch an...) und das (von uns aus gesehen) linke Bein ist ein paar Pixel zu weit links. Bei den Farben bin ich mir nicht sicher, orange und grau sind nicht unbedingt zwei Farben, die perfekt miteinander harmonieren, aber das ist wohl Geschmackssache.


    Verwendung der Teile / Kreativität - 2,5/3P
    Schattierung - 1/3P
    Anatomie / Proportionen - 1,5/2P
    Farbwahl - 0,5/1P
    Gesamteindruck - 0,5/1P


    => 6 Punkte
    [subtab=5]Bitte, bitte, bitte das nächste Mal höhere Kontraste benutzen. :x Beim Körper/Gesicht sieht es schon sehr gut aus, aber das Shading am Mantel und an den Haaren erkennt man kaum. Auch sind die Haare und der Mantel beide sehr dunkel, sodass sie schon fast ineinander übergehen (weil es eben kaum Kontraste gibt). Und die Knöpfe erkennt man erst auch als solche, nachdem man rangezoomt hat. Aber auf jeden Fall eine originelle Idee und gute Verwendung der Teile. Die Proportionen sind etwaas merkwürdig imo, weil die Kreatur keine Gliedmaßen hat (der Mantel müsste Wölbungen aufzeigen, sollte es Arme haben). Der Sprite hat definitiv Potenzial, aber er muss noch weiter ausgearbeitet werden.


    Verwendung der Teile / Kreativität - 2/3P
    Schattierung - 1,5/3P
    Anatomie / Proportionen - 1/2P
    Farbwahl - 0,5/1P
    Gesamteindruck - 0,5/1P


    => 6 Punkte (aufgerundet)
    [subtab=6]Sehr kreativ, von der Farbwahl auch sehr dezent, aber auch hier hätte eine weitere Farbe nicht geschadet, an den Hufen beispielsweise. Das Shading gefällt mir gut, wobei die Flügelstruktur nicht sehr gut erkennbar ist (da hätte man so shaden könnnen wie #2). Die Proportionen sind dem Spriter gut gelungen, wobei der Körper (also Bauch/Rücken) schon etwas sehr dünn ist. Zwar kein wirklicher Kritikpunkt, aber interessant ist auch, dass da kein Übergang vom Schwanz zum Körper ist (das sieht quasi wie ein ganzer Körper aus und nicht wie 2 verschieden Körperteile), etwas unlogisch, aber kreativ, haha. Ansonsten ein ziemlich schöner Sprite, der aber noch besser aussehen würde, wenn die OLs an die Fläche angepasst worden wären (und AAing an den Streifen würde auch besser aussehen imo).


    Verwendung der Teile / Kreativität - 3/3P
    Schattierung - 2,5/3P
    Anatomie / Proportionen - 1,5/2P
    Farbwahl - 1/1P
    Gesamteindruck - 1/1P


    => 9 Punkte
    [subtab=7]
    Verwendung der Teile / Kreativität - 2/3P
    Schattierung - 3/3P
    Anatomie / Proportionen - 1/2P
    Farbwahl - 1/1P
    Gesamteindruck - 1/1P


    => 8 Punkte
    [subtab=8]
    Verwendung der Teile / Kreativität - 2,5/3P
    Schattierung - 2/3P
    Anatomie / Proportionen - 0,5/2P
    Farbwahl - 1/1P
    Gesamteindruck - 1/1P


    => 8 Punkte
    [subtab=9]
    Verwendung der Teile / Kreativität - 3/3P
    Schattierung - 2,5/3P
    Anatomie / Proportionen - 1,5/2P
    Farbwahl - 1/1P
    Gesamteindruck - 1/1P


    => 9 Punkte
    [tab=Aufgabe 2]
    [subtab=1]
    Verwendung der Teile / Kreativität - 3/3P
    Schattierung - 3/3P
    Anatomie / Proportionen - 2/2P
    Farbwahl - 1/1P
    Gesamteindruck - 1/1P


    => 10 Punkte
    [subtab=2]
    Verwendung der Teile / Kreativität - 2/3P
    Schattierung - 2,5/3P
    Anatomie / Proportionen - 1/2P
    Farbwahl - 0,5/1P
    Gesamteindruck - 0,5/1P


    => 7 Punkte (aufgerundet)
    [subtab=3]
    Verwendung der Teile / Kreativität - 2/3P
    Schattierung - 3/3P
    Anatomie / Proportionen - 2/2P
    Farbwahl - 0/1P
    Gesamteindruck - 1/1P


    => 8 Punkte
    [subtab=4]
    Verwendung der Teile / Kreativität - 2,5/3P
    Schattierung - 1/3P
    Anatomie / Proportionen - 1/2P
    Farbwahl - 0,5/1P
    Gesamteindruck - 0,5/1P


    => 6 Punkte (aufgerundet)
    [subtab=5]
    Verwendung der Teile / Kreativität - 3/3P
    Schattierung - 1,5/3P
    Anatomie / Proportionen - 1/2P
    Farbwahl - 1/1P
    Gesamteindruck - 1/1P


    => 8 Punkte (aufgerundet)
    [subtab=6]
    Verwendung der Teile / Kreativität - 2/3P
    Schattierung - 2/3P
    Anatomie / Proportionen - 2/2P
    Farbwahl - 1/1P
    Gesamteindruck - 1/1P


    => 8 Punkte
    [subtab=7]
    Verwendung der Teile / Kreativität - 3/3P
    Schattierung - 3/3P
    Anatomie / Proportionen - 2/2P
    Farbwahl - 1/1P
    Gesamteindruck - 1/1P


    => 10 Punkte
    [subtab=8]
    Verwendung der Teile / Kreativität - 3/3P
    Schattierung - 2,5/3P
    Anatomie / Proportionen - 1,5/2P
    Farbwahl - 1/1P
    Gesamteindruck - 1/1P


    => 9 Punkte
    [subtab=9]
    Verwendung der Teile / Kreativität - 2/3P
    Schattierung - 1/3P
    Anatomie / Proportionen - 1/2P
    Farbwahl - 0,5/1P
    Gesamteindruck - 0,5/1P


    => 5 Punkte
    [tab=Punkteübersicht]
    #1 -> 8 + 10 = 18
    #2 -> 9 + 7 = 16
    #3 -> 8 + 8 = 16
    #4 -> 6 + 6 = 12
    #5 -> 6 + 8 = 14
    #6 -> 8 + 9 = 17
    #7 -> 8 + 10 = 18
    #8 -> 9 + 8 = 17
    #9 -> 9 + 5 = 14

    [/tabmenu]
    Weitere Begründungen folgen. Und der Quellcode-Fehler wird auch gleich behoben. :S

  • So, dann will ich hier niemanden mehr länger auf die Folter spannen als nötig und das ganze möglichst schnell auswerten.


    Auf alle Fälle hat die erste Runde - wie eigentlich jedes Jahr - einige Überraschungen auf Lager, wo man sicher nicht zwingend vermutet hätte - nur anhand der Namen - dass sie vielleicht auf dem Treppchen oder eher am Ende landen werden.
    (Interessant ist natürlich auch die Entwicklung der drei Kandidaten, die im letzten Saisonfinale bereits Teilnehmer waren.)


    Den neunten Platz, wenn auch mit 65 Punkten leider etwas abgeschlagen, konnte sich unser junger, frischer Forenhelfer SilverFlame mit der Nummer 5 sichern. Trotzdem hat er für seine Sprites mehr als die Hälfte der insgesamt möglichen 120 Punkte erreicht, was also durchaus einer positiven Bilanz entspricht, mit welcher er aus der ersten Runde geht.


    Der achte Platz hält bereits eine Überraschung bereit. Diesen belegt nämlich Profi-Spriterin und Gewinnerin des letzten Saisonfinales Maylara. Sie erhielt für ihre Sprites hinter der Nummer 9 insgesamt 78 Punkte. Erstaunlicher Weise hat es Maylara im letzten Jahr in der Hybrid-Runde auch nur knapp in die nächste Runde geschafft - sie scheint wirklich eher für die anderen Spritearten zu haben zu sein.


    Mit 82 Punkten auf dem siebten Platz landete Meilynn mit der Nummer 4 und wäre damit nach dem alten Saisonfinalsystem nun auch schon ausgeschieden. Ihr Glück also, dass sie nun im Pattern und im Selfen noch die Chance hat einiges auszuholen - auch wenn es vielleicht nicht so scheint - eine gute Punktzahl hat sie dafür immer noch in jedem Fall.


    Der sechste Platz geht wohl auch wieder recht überraschend erneut an eine Spriterin, die man wohl eher weiter oben gesehen hätte, gerade da sie im letzten Jahr in dieser Kategorie den zweiten Platz holen konnte. Die Rede hierbei ist von Blume., die mit der Nummer 3 insgesamt 86 Punkte erhalten hat.


    Arkani ist die dritte im Bunde der Saisonfinalisten 2013, ist aber von denen die einzige, die einen Aufschwung verzeichnen kann. Im letzten Jahr noch mit 81 Punkten auf Platz 7 knapp ausgeschieden, kehrt sie nun zu ihrer alten Leistung zurück (ja, "alte Leistung", da Arkani auch 2012 schon im Saisonfinale stand und dort in dieser Kategorie den dritten Platz, allerdings mit "nur" 85 Punkten belegte) und holt sich den fünften Platz mit der Nummer 8. Satte 93 Punkte, worunter auch zwei 10er-Bewertungen sind, wie sie sonst nur der erste Platz bekommen hat, der übrigens auch nur zehn Punkte vor ihr liegt, konnte sie sich holen. Allgemein liegen die nächsten Platzierungen inklusive Arkani dicht an dicht.


    Über den vierten Platz darf sich Alsatian freuen, die insgesamt 94 Punkte für ihre Sprites hinter der Nummer 6 erhalten hat und sich somit im Sandwich jener befindet, die nur einen Punkt auseinander liegen. Insgesamt ist hier potenziell noch alles möglich und es wurde hiermit ein solider Grundstein gelegt.


    Nun schon auf dem Treppchen angelangt, konnte sich mit ganzen 95 Punkten ganz knapp Dreamdust vormogeln, die genau wie Arkani "nur" als Nachrückerin ins Saisonfinale gestartet ist und dafür in jedem Fall eine ordentliche Leistung erbracht hat. Aber die Nummer 7 ist ja bekanntlich auch eine Glückszahl und hat hierbei für den dritten Platz gereicht, alle guten Dinge sind bekanntlich auch drei.


    Eine der größten Überraschungen - ohne das negativ zu meinen oder die grandiose Leistung abzuwerten - ist wohl der zweite Platz, der lustiger Weise auch an die Nummer 2 geht. Hinter diesen Sprites verbirgt sich White Tulip, die sich mit ganzen 98 Punkten noch einmal ein kleines bisschen von den Verfolgern absetzen konnte. Sie selbst hätte wohl am allerwenigsten damit gerechnet, aber dann ist die Freude in der Regel ja umso größer und hoffentlich genug Motivation in der folgenden Self-Runde (Pattern hat sich ja jetzt schon erledigt) noch einmal richtig Gas zu geben.


    Nun bleibt rechnerisch nur noch eine übrig und das ist Akalari, welche bereits 2012 theoretisch am Saisonfinale hätte teilnehmen können und nun 2014 endlich beweisen konnte, dass sie eines Saisonfinales mehr als nur würdig ist. Auch sie hatte ironischer Weise die Nummer 1, womit auch hier der Platz mit der Startnummer übereinstimmt. Insgesamt erhielt sie 103 Punkte, was bedeutet, dass ihr nur 17 Punkte zur vollen Punktzahl fehlen, aber das ist ja vorerst unwichtig, immerhin reichte es für den ersten Platz. Glückwunsch!


    Damit wäre das auch abgefrühstückt, wie mein Mathe-Prof immer so schön zu sagen pflegt und ich denke, dass ich guten Gewissens sagen kann, dass hier absolut noch nichts entschieden ist, zumindest in der Theorie ist noch für alle alles offen, aber insbesondere zwischen den Plätzen 1-5 kann das eine extrem enge Kiste werden, wobei die besten Kategorien von beispielsweise Blume. und Maylara auch erst noch kommen - so oder so, wir dürfen gespannt sein!



    LG Rexy


    PS: Etwaige Fehler bitte schnellstmöglichst melden!

    Pokémon Y WonderWedlocke-Challenge: Feelinara&Tentacha ; Sichlor&Camaub ; Tangela&Garados


    Fire Emblem Heroes ID: 7375759395 - Added mich! :D