04. Einführung: Photoshop

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild


  • Herzlich Willkommen in der Einführung in das Programm "Photoshop". Hier wird euch grundlegende Funktionen über dieses Programm gezeigt, um euch den Start zu erleichtern. Zusätzliche Anleitungen, die sich mehrheitlich mit dem GFX anlehnen, findet ihr in anderen Tutorials. Falls ihr mit Gimp arbeitet, könnt ihr hier auf das eigene Tutorial klicken.


    Übersicht:

    Das Layout


    (Quelle: Eigener Screenshot)


    Wenn ihr das Programm zum ersten Mal öffnet, kann es sein, dass der Start ein bisschen Zeit in Anspruch nimmt, um alle Funktionen vorzubereiten. Ist es aber schon offen, sollte der Arbeitsplatz wie auf dem Bild aussehen. Die wichtigsten Standard-Grundelemente sind hier zu sehen, wobei man unter Fenster > Arbeitsbereich das Layout je nach Bereich auswählen kann, wie Fotografie oder Malen. Ihr könnt selbstverständlich auch euren eigenen Arbeitsbereich erstellen.


    Auf dem Arbeitsbereich befinden sich die Werkzeuge auf der linken Seite, die Arbeitsoptionen oberhalb. Auf der rechten Seite habt ihr Zugriff auf bildinterne Einstellungen, darunter auch die Ebenen.


    Die Tools könnt ihr natürlich auch rausziehen und es euch so gestalten lassen, wie ihr wollt. Dafür klickt ihr jeweils auf die dunkelgrauen Flächen und platziert sie irgendwo.

    Eine Datei öffnen/hinzufügen/speichern


    >
    (Quelle für beide Bilder: Eigene Screenshots)


    Damit ihr überhaupt mit dem GFXen starten könnt, müsst ihr eine leere Datei öffnen. Unter Datei > Neu... könnt ihr dann eine leere Fläche erstellen. Bevor überhaupt eine erstellt wird, müsst ihr zuerst die Vorgaben einstellen. Danach geht es schon los, wenn ihr auf "OK" klickt.


    Falls ihr bereits eine bestehende .psd-Datei habt, könnt ihr auch unter Datei > Öffnen... sie wieder öffnen und weiterarbeiten.
    Tipp: Um die Arbeit zu ersparen, könnt ihr auch unter "Letzte Dateien öffnen" klicken und dort sie wieder holen, sofern ihr damit zuletzt gearbeitet habt.


    Wenn ihr während der Arbeit eine Resource einsetzen wollt, könnt ihr sie genau gleich öffnen, wie wenn ihr eine bestehende Datei holen wollt. Die Resource wird dann jeweils in einem neuen Fenster geöffnet. Mit Hilfe des "Drag and Drop"-Prinzips, könnt ihr einfach das Bild anklicken und in die leere Fläche einsetzen.
    Beachtet aber, dass das Fenster nicht automatisch geschlossen wird, ihr müsst es manuell schliessen.


    Um eine Datei zu speichern, klickt ihr ganz einfach auf "Speichern". Die Datei wird nun als .psd-Datei gespeichert.
    "Speichern unter..." ist eine erweiterte Option. Dort könnt ihr dann die Datei umbenennen und die Dateiform (z.B. .jpg, .png, ...) auswählen.

    Bildfunktionen

    (Quelle: Eigener Screenshot)


    Wenn ihr eine Datei offen habt, könnt ihr unter "Bild" verschiedene Einstellungen vornehmen. Zum Beispiel unter "Modus" die Kanal- und Bit-Farben einstellen, "Korrekturen" für allgemeine Verbesserungen im gesamten Bild, "Bilddrehung" wenn ihr das Bild drehen wollt.
    Arbeitsfläche und Bildgrösse sind an sich gleich - ihr könnt damit die Datei skalieren, aber: Mit der "Bildgrösse" skaliert ihr das gesamte Bild, mit "Arbeitsfläche" wird die Fläche an sich verändert, ohne dass das Bild bzw. der Inhalt selber verändert wird. Falls ihr also einen transparenten Hintergrund habt und die Arbeitsfläche vergrössert, erscheint der transparente Hintergrund.

    Werkzeuge

    Wie am Anfang erwähnt, befindet sich auf der linken Seite des Arbeitsumfeldes das Werkzeug-Tool. Hier findet ihr die Erklärung über die wichtigsten Tools.
    Die Tools selber bieten noch viele andere Einstellungen, sodass ihr mal selber ausprobieren sollt - jedes Tool hat eine bestimmte Funktion, die für das GFXen eine wichtige Rolle spielt!

    Mit Ebenen arbeiten

    (Quelle: http://www.macwelt.de/produkte…CS-6-im-Test-5969135.html)


    Die Ebenen dienen um zu sehen, auf welcher Ebene sich welche Datei befindet. Jede Ebene bietet zudem eine eigene Modi, womit man den Modus einer Ebene einstellen kann, wie zum Beispiel auf dem Bild "Weiches Licht". Rechts davon könnt ihr dann jeweils die Deckkraft und Fläche einstellen.
    Unterschied zwischen Deckkraft und Fläche: Wenn ihr die Fläche-Ansicht reduziert, werden die Ebeneneffekte nicht reduziert. Dies ist nur bei Deckkraft der Fall. Ist aber bei GFX eigentlich nur selten wichtig.


    Unten könnt ihr auf die Icons klicken und entweder eine neue Ebene erstellen, Ebene löschen oder bestimmte Effekte (Verlaufsumsetzung etc.) hinzufügen.

    Filter


    Photoshop bietet eine große Vielfalt an Filtern. Filter sind besonders für Bildmanipulationen geeignet oder wenn ihr bestimmte Ebene verändern wollt. Scharf- und Weichzeichnungsfilter sind die meist gebrauchten Filter in der GFX-Szene, um das Bild entweder zu schärfen oder weichzeichnen.
    Ganz oben, in diesem Fall bei mir "Bewegungsunschärfe", steht jeweils der zuletzt angewendeter Filter.


    Pinsel hinzufügen

    (Quelle: Eigener Screenshot)


    Dieses Programm bietet am Anfang nur die Standard-Pinseln, die ihr auswählen könnt. Im Internet könnt ihr allerdings noch weitere herunterladen und sie dann im Photoshop einsetzen.
    Um verschiedene Brushes herunterzuladen könnt ihr normal im Google "Photoshop Brush" oder auf Künstlerseiten wie deviantart eingeben. Wichtig ist hier zu beachten, dass die Dateiform ".arb" ist.


    Habt ihr welche heruntergeladen, könnt ihr unter "Vorgaben-Manager" klicken und die Datei einfügen.
    Mehrere Brushes bzw. .arb-Dateien sind in der Regel in einem Archiv komprimiert, weshalb ihr es zuerst entpacken müsst.

  • 007

    Hat das Label Tutorial entfernt