Batman Arkham Knight

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Da ich über die Suchfunktion nichts gefunden habe, erlaube ich mir mal ein Thema zu dem Spiel aufzumachen :)



    Das Finale zu der Arkham Reihe und für viele auch das Beste der Batman Spiele. Ob das Stimmt bleibt jedem selbst überlassen.



    Für die die das Spiel noch nicht gespielt haben "Spoiler Alarm". Zwar habe ich es auch noch nicht ganz durch, aber bin schon recht weit.



    Erst mal das Gute:
    Eine große Stadt, ganz Gotham um genau zu sein^^, man kann sich frei bewegen, denkt man jedenfalls (was ich damit meine, siehe unten). Alles schon düster, so wie man es von den Arkham Speien kennt. Die Grafik genial, das bekannte Kampfysystem und man kann nun sogar mit Robin und NIghtwing im Team kämpfen und zu ihnen wechseln. Dazu noch eine wirklich sehr dramatische und emotionale Geschichte. Einfach genial :thumbup:


    Soviel zu dem Guten.
    Ich bin sehr kritisch, weswegen mir oft eher das Schlechte als das Gute ins Auge fällt. So auch hier. Die Idee das Batmobil einzubauen, was man auch fahren kann, finde ich super und macht auch Spaß. Aber mal ehrlich. Was soll der Blödsinn mit den Panzern? Wer Batman kennt und die letzten Spiele gespielt hat weis das er mit Schusswaffen nichts am Hut hat und deswegen finde ich die Schießereien mit den Panzern einfach nur bescheuert. Nicht nur das sie Extrem Nerven, und sich mit denen auch das "frei bewegen" erledigt hat, es passt in meinen Augen auch nicht zu Batman. Man spielt schließlich Batman und nicht Call of Duty oder Battlefield. Das war echt unnötig und wie gesagt nerven die Dinger auch nur. Man kann kaum durch die Stadt fahren ohne beschossen zu werden und flüchten ist sowieso nicht drin. Ich habe einige male Versucht den Dingern zu entkommen und komischerweise haben sie mich auch getroffen obwohl ich schon 3 Straßen weiter war und zwische mir und dem Panter 2 Häuser waren. Dazu auch die Menge. Das man wirklich in Schießereien verwickelt wird und eine große Anzahl der Dinger zerstören MUSS, bevor man überhaupt weiter kommt. Einfach nervig und total unpassend für Batman.



    Als nächstes der Joker. Ja er ist DER Erzfeind von Batman, aber dennoch. Da lässt man ihn schon sterben, gibt ihm noch mal die Hauptrolle in Arkham Origins (Obwohl groß Black Mask angekündigt wurde aber irgendwie hatte der nur eine Nebenrolle) und nun das gleiche in Arkham Night. Groß wird Scarecrow angekündigt, DER Feind von Arkham Knight aber dennoch lässt man den Joker wieder auftauchen und drängt ihn immer wieder auf die Bühne obwohl er da in meinen Augen nichts mehr zu suchen hat. Wie gesagt, ja er ist der Erzfeind von Batman aber wenn ein Held schon so viele Widersacher hat, kann man sie auch mal nutzen. Selbst Two Face und der Pingiuin sind so abgerutscht und werden kaum noch genannt. Kurz am Anfang waren sie zu sehen und danach hab ich nur einmal mit Nightwing gegen den Pinguin gekämpft, von Two Face nur mal ein paar Schläger gehört. Mehr von den war nicht zu sehen. Abgesehen von dem Riddler, der einem auch ständig nervt.


    Zu dem komme ich auch jetzt. Ich war von Anfang an kein Fan von dem Riddler und seinen Rätseln. In Arkam City fand ich es mehr als übertrieben, wie viele Rätsel und Trophäen es gibt, hab ich bis Heute nicht gesammelt und werde den Riddler auch nie fassen. Das gleiche in Origins. In Arkham Knight scheinen es nicht so viele zu sein, aber ich denke ich werde auch hier den Riddler nicht fassen.


    Die Krönung ist aber Batman selber. Schon in Arkham City fand ich es blöd das er einen auf Einzelgänger macht. Aber in Arkham Knight finde ich es noch schlimmer. Da hat er schon Nightwing und Robin, die ihm helfen können, aber er stellt sich immer stur. Erst später kämpft er endlich mal mit ihnen Seite an Seite, aber auch da sperrt er Robin lieber ein, anstatt sich von ihm helfen zu lassen. Wozu hat er schon einen Sidekick, wenn er ihn nicht nutzt?



    Fazit:
    Trotz der nervigen Punkte ist Batman Arkham Knight dennoch ein schönes Spiel und ich bin schon gespannt wie es ausgehen wird. Am meisten versauen aber meiner Meinung nach wirklich die Panzer und die Schießereinen das Spiel. Das passt einfach nicht. Dennoch, ein gutes Spiel aber ich finde Arkham City noch besser. :cool:

  • Der nervigste Punkt des Spiels fehlt imo noch. Die absolut unterirdische Performance der PC-Version. Ich hab es vorbestellt und hätte mich wahnsinnig geärgert, wenn der Kram Vollpreis gekostet hätte. Gott sei Dank wurde das Ding überall so billig rausgehauen bei den Keystores, dass es am Ende sogar bei einem seriösen und autoristiertem Shop für rund 30 Euro zu haben war.


    Es ist ja ganz nett, aber bei mir kaum spielbar, trotz gutem PC.


    Bisher bestand das Spiel bei mir fast nur aus einer Menge Geballer mit dem Batmobil. Ein wenig ernüchternd. Irgendwann hab ich es ignoriert, weil mich die Performance wahnsinnig macht. Naja, ich hab mir kürzlich Unity für 3,nochwas dank 10 Euro Amazongutschein geholt. Vielleicht kann man sich den Kram ka inzwischen auf dem PC antun. :D

  • De ich es auf der PS4 spiele sind mir bisher keine Probleme aufgefallen. Auch wenn ich denke einen Bug gefunden zu haben ^^


    Hab aber von den Problemen bei der PC Version gehört. Könntest du ein paar Beispiele nennen?



    Ich fliege größtenteils nur noch und benutzte das Batmobil nur wenn nötig. Fliegen geht meiner Meinung nach glaub ich auch schneller ^^

  • Das Problem ist vor allem die Performance. Manche haben Glück und es läuft, andere können es nicht ohne FPS-Einbrüche spielen. Dabei spielt die Hardware scheinbar keine Rolle, da selbst Leute mit "High End" PCs betroffen sind.


    Bemerkbar macht es sich vor allem dann, wenn man durch die Stadt fliegt. Es sieht zwar wunderschön aus, aber es kommt oft zu Einbrücken der Framerate. Auch das Batmobil kann da schwierig sein. Man hat also - im schlimmsten Fall - nur eine Ruckelorgie. Es sind also - wie damals auch bei Unity - technische Probleme. Naja, die Spieler waren ziemlich wütend, binnen Stunden hagelte es tausende negative Reviews bei Steam. Man hat die PC-Version also sehr schnell zurückgezogen.


    Es gab inzwischen zwei Patches und neue Treiber, die es etwas verbessert haben. Es bleibt aber mies. Meinen Informationen zufolge soll im August noch einmal ein Zwischenpatch kommen. Ansonsten ist wohl eine Veröffentlichung im Herbst angedacht. Letzteres ist unbestätigt, wenn ich nichts verpasst habe. :D


    PS: Ich habe es auf niedrigsten Einstellungen gespielt, während ich GTA V und Witcher 3 mit relativ hohen Einstellungen flüßig und ohne Framerateeinbrüche spielen kann.

  • Oh man, einfach traurig so etwas. Wie kann man ein Spiel so kaputt/unfertig raus bringen. Wieso haben die dann nicht gleich bis Herbst gewartet um dann wenigstens ein vernünftiges Spiel raus zubringen? Unverständlich so etwas. Gut das ich an der Konsole spiele ^^



    Darf ich fragen wie es sonst bei dir aussieht? Zum Beispiel die Punkte die ich angesprochen habe? Joker, Riddler? Batman? ^^

  • Bei Arkham City haben sie die PC-Version später gebracht. Bei Knight haben sie die Probleme laut Insidern bewusst ignoriert. Man ging wohl davon aus, es verkaufe sich wegen des Namens auch so oft und gut genug, obwohl man schon Monate bei Warner Bros. von der miesen Performance gewusst haben soll. Rocksteady selber hat später eingeräumt, nur sehr wenig Personal für die Portierung auf den PC gehabt zu haben, denen tut das Desaster wohl sehr leid.


    Zu Inhalten wie die welche du ansprichst mag ich hier nicht viel sagen, da ich zu wenig vom Spiel kenne. Ich möchte mich da ungern aus dem Fenster lehnen. Bisher fiel mir auf, es gibt viel Action mit dem Batmobil, unglaublich viele Gefechte mit Panzern. Fand ich etwas nervig. Ich frage mich zudem, wann ich Dual Play nutzen kann. Das Feature wurde vorab groß beworben und ich nahm an es ist wirklich cool. Bisher konnte ich es aber nicht im Spiel entdecken. >.<

  • Sollte ihn auch leid tun. Schließlich bezahlt man für ein gutes Spiel und dann soll man auch eines bekommen.
    Hätten die mal gleich richtig machen sollen. Denn das ganze Theater hat denen sicher auch genug gekostet.



    "Dual Play"? Was ist das?
    Da scheinen wir uns einig zu sien, was die Panzer angeht. Ich finde es auch total unpassend für Batman. Das rumfahren okay, aber die Panzerschlachten passen überhaupt nicht. Vor allem auch weil es einfach zu viele sind. Es gibt teilweise Stellen wo man echt von gefühlten 20 Panzern umzingelt ist. Dann muss man sich da durchkämpfen. Am Anfang, als man das Tutorial dafür hatte, wurde mir auch gar nicht gesagt das man im Kampfmodus sich bewegen kann. Ich saß dann erst mal eine viertel Stunde da und hab versucht diese blöde Übung zu schaffen.

  • Durch Dual Play kann man im Kampf wohl die Rolle wechseln und auch als Catwoman, Robin und Co. spielen. Wurde im Vorfeld ziemlich beworben, da es eines der neuen Features ist. Bisher kam ich damit allerdings nicht in Berührung.

  • Achso das. Es kommt vor, aber nicht so wie du vielleicht denkst. Ich erwähne es in diesem Thema, warne aber wegen Spoiler.




    Ich hab das Spiel nun durchgespielt und werde noch mal was dazu sagen. SPOILERWARNUNG:




    Ich zähle es wieder in Pro und Contra auf.


    Pro:
    Das Spiel ist recht episch und in meinen Augen ein gelungenes Finale der Arkham Serie. Viele Charaktere haben wieder einen Auftritt und sehen auch gezeichnet von den Ereignissen der Vergangenheit aus. Das man die ganze Stadt als Spielfeld hat ist einfach episch und toll gemacht. Auch das man mit dem Batmobil durch die Straßen fahren kann. Soviel zu Pro.



    Contra:


    1.
    Die Neuen Gegner des Spiels, die Miliz, sind einfach unnötig und nervig. Wie im ersten Kommentar gesagt sind die Panzerschlachten für Batman einfach unpassend und auch wenn es "unbemannte Drohnen" sind, widerspricht es in meinen Augen doch total Batman das er mit Schusswaffen arbeitet. Dazu wirklich noch die Menge, das man manchmal gegen gefühlte 50 dieser Dinger kämpfen muss. Am nervigsten aber für mich das sie auch nach dem Ende des Spiels noch da sind und man mit der Einführung von Deathstroke sich einen Grund gegeben hat, warum sie nicht aus Gotham City abziehen. Es ist einfach nervig und schlecht gemacht das man nicht mal nach dem Finale der Hauptstory sich durch Gotham City bewegen kann, ohne von irgendwelchen Geschützen oder Drohnen angegriffen zu werden. (Nebenbei finde ich es auch recht witzig das es die US Regierung anscheinend 0 interessiert das da eine feindliche Armee eine Amerikanische Stadt angreift und besetzt).


    2.
    Der Joker. Er hatte die Hauptrolle in Arkham Asylum, okay. Er nahm Hugo Strange die Hauptrolle in Arkham City ab und Black Mask in Origins, nicht okay. Das er aber jetzt einem auch noch nach seinem Tod auf den Senkel geht ist für mich ein großer Minuspunkt. Ich hab echt pausenlos den Kopf geschüttelt wenn er aufgetaucht ist und Batman vollgesabbelt hat. Was in meinen Augen auch total unlogisch ist da meines Wissens nach sich Batman doch in Arkham City ein Gegenmittel gespritzt hat. Wieso kommen die damit also jetzt wieder? Naja egal, es nervt einfach nur und das echt nicht zu knapp und ich finde es einfach traurig das der Joker auch hier wieder in den Vordergrund gedrängt wird obwohl ein anderer Batmanschurke die Hauptrolle kriegen sollte. Ja Scarecrow hat seine tollen Momente, genau so wie der Arkham Night. Aber dadurch das der Joker einen fast pausenlos volllabert und am Schluss man sogar als ihn spielt, einfach nervig und unnötig. Ich glaube keiner hätte geheult wenn man den Joker ganz raus gelassen hätte. Er ist doch sowieso durch Harley Quinn und die Infizierten immer noch Präsent genug.


    3.
    Die Demaskierung von Batman. Das er es vor den Augen von Gordon und Scarecrow gemacht hat, okay. Aber das die es wirklich so gemacht haben das es ALLE sehen durch die Kamera. Naja, ich hätte es eher besser gefunden wenn Oracle die Kamera irgendwie gehackt hätte so das es nicht im Fernsehen zu sehen ist und Scarecrow nicht bemerkt. Aber das Batman wirklich so unüberlegt handelt? Aber allgemein....


    4.
    finde ich handelt Batman im dem Spiel doch mehr als unüberlegt und gar nicht wie man es sich von dem dunklen Ritter erwarten würde. Er sperrt Robin ein, liefert in so Scarecrow aus. Er lässt zu das Oracle in der gefährlichen Stadt bleibt und er lehnt Nightwings Hilfe fast komplett ab. Einerseits könnte man sagen "Das macht er weil er niemanden in Gefahr bringen möchte" was sich aber durch die Tatsache das er Oracle in der Stadt lässt sich erledigt hat. Ich finde das Batman da doch sehr, stümperhaft dargestellt wird. Er sieht was da vor ihm steht, eine Gefahr die er kaum alleine bändigen kann und er hat schon NIghtwing und Robin die ihm helfen wollen aber was ist? Er lehnt ab und macht es alleine. Sicher ist Batman einerseits als Einzelgänger bekannt. Aber er ist auch dafür bekannt das er durchaus in der Lage ist im Team zu arbeiten. Seih es nun als Batman und Robin, oder mit anderen Helden wie SuperMan oder der Justice League. Deswegen finde ich hat er in dem Spiel doch sehr falsch gehandelt.


    5.
    Ich finde es schon etwas schade das einige Schurken Batmans ziemlich in den Hintergrund gerutscht und einige gar nicht vorgekommen sind. Schurken wie der Pinguin und Two Face werden innerhalb einer Nebenmission abgearbeitet. Wo der Pinguin in Arkham City sogar sein eigenes Storykapitel hatte. Schurken wie der Mad Hatter sind gar nicht vorgekommen. Dafür finde ich gut das andere Schurken wie ManBat eingeführt wurden.


    6.
    Das die so angekündigten Teamkämpfe kaum vorkamen. Nightwing hatte man nur in den Pinguinmissionen an seiner Seite und Robin als man die Jokerfizierten einsammeln musste, Catwoman nur beim Riddler. Das wars auch schon. Ich finde das traurig. Robin hätte ich mir zum Beispiel beim Kampf beim GCPD gewünscht. Aber er kam ja nicht da der gute Batman in eingesperrt hat.


    7.
    Wo sind die Jägermissionen? In jedem Spiel gab es die Jägermissionen. Jetzt nicht mehr. Für mich ein großer Minuspunkt weil das Missionen sind wo man Batman richtig als Batman spielen konnte. Aber nein, dafür gibt es Missionen wo man Panzerfahren kann. Falls es die Missionen doch gibt kann man mich gerne korrigieren, ich hab sie noch nicht gefunden.




    Fazit:
    Auch wenn ich mehr Contra als Pro habe ist das Spiel nicht schlecht. Auch wenn ich auch auf der PS4 den ein oder anderen Glitch gefunden habe. Nur macht das Spiel sich in meinen Augen unnötig selbst Minuspunkte. Die Panzer noch mal als Beispiel. Die Idee an sich, meinetwegen. Aber nicht in diesen Massen und sie hätten nach dem Storyfinale verschwinden sollen. Aber nein, sie sind noch da. Auch diese Unlogik die damit in meinen Augen kommt. Als würde die US Regierung und das Militär da wirklich seelenruhig zuschauen wie eine ganze Stadt von einer Armee eingenommen wird. Wie gesagt das Spiel ist an sich nicht schlecht. Es hat eine gute Story und man kann es auch gut spielen. Nur hat es einfach in meinen Augen zu viele Ecken und Kanten die auch nicht nötig gewesen wären. Der größte Minuspunkt ist für mich, neben den Panzern, aber wirklich der Joker. Ja er ist der Erzfeind von Batman. Aber man hatte ihm seine Bühne gegeben, in 3 Spiele. Ich finde wenigstens im letzten hätte man ihn ruhig weglassen können um auch wirklich mal etwas Abwechslung zu bringen. Aber man hat hier den selben Fehler wie bei Origins gemacht. Es wurde ein großer Schurke angekündigt, bei Origins Black Mask, aber am Ende gehörte die Bühne doch mehr dem Joker. Dass ist das Gleiche als würde ich ein SpiderMan Spiel raus bringen, groß Doktor Oktopus ankündigen aber im Spiel kämpft man zu 90% nur gegen den Green Goblin. Das raubt dem Spiel doch einiges. Ansonsten, 7 von 10 Punkten.

  • Leider, ich hätte es auch besser gefunden. Vor allem wenn man im ganzen Spiel das gemacht hätte und nicht an bestimmten Stellen oder in bestimmten Missionen. Wie nach der Szene mit den Jokerfizierten. Das Batman sagt "Lass uns zuerst Gotham retten" und dann mit Robin zusammen loszieht. Aber nein was macht er, er sperrt ihn ein. Seinen Partner. Wieso macht er den Mist? Um ihn nicht in Gefahr zu bringen? Dann hätte er ihn gar nicht erst zum Robin machen müssen. Auch beim finalen Kampf. Ich hätte das so gefeiert Batman, Robin und NIghtwing im 3er Team zu sehen. Oder wenigstens Batman und Robin. Aber leider ist das nicht so. Oder das man im Spiel wechseln und dann als Robin oder Nightwing sich durch Gotham schwingen kann. Wenn die schon die Jägermissionen weggemacht haben. Die hab ich in den letzten Spielen so gefeiert. die Jägermissionen. Kennst du sie? Wo man in einer bestimmten Zeit einen Raum säubern muss. DAS ist in meinen Augen Batman und nicht mit einem Panzer sich schlachten in den Straßen Gothams liefern. Aber nein das haben die weggemacht, keine Ahnung wieso.

  • Ja kenne ich und finde es schade. Die waren fester Teil der Spiele.


    Als ich von dem Feature gelesen habe - Dual Play - dachte ich man kann es jederzeit nutzen. Verstehe diese Umsetzung nicht. Die haben es ganz anders beworben. Ich hatte echt das Gefühl, ich könne dann im Spiel nach Belieben die Charaktere nutzen die ich mag. Aber wenn man die stattdessen fast nie einsetzen darf ... na ganz toll.

  • Jägermissionen. Kennst du sie? Wo man in einer bestimmten Zeit einen Raum säubern muss. DAS ist in meinen Augen Batman und nicht mit einem Panzer sich schlachten in den Straßen Gothams liefern. Aber nein das haben die weggemacht, keine Ahnung wieso.

    Die Gibts noch als eine der Missionsarten bei diesen VR-Missionen

    Großer Pokémon Mystery Dungeon fan :heart: | 3DS FC: 4897-6179 -8894| Switch FC: SW-6129-4101-4242 (Username: P1ka)

  • Achtung Spoiler!!!


    Der Joker. Er hatte die Hauptrolle in Arkham Asylum, okay. Er nahm Hugo Strange die Hauptrolle in Arkham City ab und Black Mask in Origins, nicht okay. Das er aber jetzt einem auch noch nach seinem Tod auf den Senkel geht ist für mich ein großer Minuspunkt. Ich hab echt pausenlos den Kopf geschüttelt wenn er aufgetaucht ist und Batman vollgesabbelt hat. Was in meinen Augen auch total unlogisch ist da meines Wissens nach sich Batman doch in Arkham City ein Gegenmittel gespritzt hat. Wieso kommen die damit also jetzt wieder? Naja egal, es nervt einfach nur und das echt nicht zu knapp und ich finde es einfach traurig das der Joker auch hier wieder in den Vordergrund gedrängt wird obwohl ein anderer Batmanschurke die Hauptrolle kriegen sollte. Ja Scarecrow hat seine tollen Momente, genau so wie der Arkham Night. Aber dadurch das der Joker einen fast pausenlos volllabert und am Schluss man sogar als ihn spielt, einfach nervig und unnötig. Ich glaube keiner hätte geheult wenn man den Joker ganz raus gelassen hätte. Er ist doch sowieso durch Harley Quinn und die Infizierten immer noch Präsent genug.

    Der Joker ist und war schon immer ein Hauptcharakter im Batman-Franchise. In The Dark Knight gibt es ein gutes Zitat dazu: "I guess you and I have to do this forever.."
    In Batman Arkham City hat sich der Joker mehr oder weniger selbst unabsichtlich getötet. Batman hätte ihn gerettet. In Arkham Knight besiegt er den Joker endgültig. Und wie besiegt man einen Gegner, der sich vor scheinbar nichts fürchtet, aber auch nicht getötet werden kann? So etwas muss auch entsprechend umgesetzt werden.
    Ansonsten waren diese Halluzinationen extrem genial umgesetzt, meiner Meinung nach. Der Joker konnte echt furchteinflößend sein, mehr als Scarecrow, der eine viel zu hohe Stimme gekriegt hat (eine Horror-Stimme wie in Batman Begins wäre besser gewesen). Die Joker-Minimission am Ende war eines der Highlights im Spiel und ich bin nicht der Einzige, der sich da auch ein eigenes Spiel dazu wünscht.
    Ja, keiner hätte geheult, wenn man ihn rausgelassen hätte. Weil ihn auch keiner erwartet hat. Aber es war der Joker alleine, der für die furchteinflößenden und düsteren Szenen sorgte, der die Story spannend gestaltete und auch ein spektakuläres Ende hatte, ein Ende, dass einem Bösewicht seiner Größe auch gerecht wird (das Ende von Arkham City hat zwar geschockt, aber wirklich befriedigend war es finde ich nicht).
    Ich finde halt, dass Jokers permanente Anwesenheit das Spiel aufgewertet hat. Insbesondere die Szenen mit Jason Todd und den anderen Joker-Infizierten haben das Spiel herrlich düster und auch ziemlich brutal gemacht. Um ehrlich zu sein, fand ich den Joker in Arkham City nerviger. Denn dort habe ich gedacht, dass Joker sowieso wieder in den Knast kommt und dann wieder zurückkehrt und Batman wieder das Leben extrem schwer macht. Aber das Ende von Arkham City war unvorhersehbar. Und die Joker-Szenen in Arkham Knight waren es auch.


    Schau dir Scarecrow, Pinguin, Riddler und so weiter mal an. Keiner von denen hatte (auch im Comic) so verrückte und geniale Einfälle wie der Joker, und der Joker ist der einzige Bösewicht, der scheinbar keine Schwachstelle hat, solange Batman nicht dazu bereit ist, ihn zu töten. Bei Scarecrow hingegen reicht es schon, sein eigenes Angsttoxin gegen ihn einzusetzen.


    Die Demaskierung von Batman. Das er es vor den Augen von Gordon und Scarecrow gemacht hat, okay. Aber das die es wirklich so gemacht haben das es ALLE sehen durch die Kamera. Naja, ich hätte es eher besser gefunden wenn Oracle die Kamera irgendwie gehackt hätte so das es nicht im Fernsehen zu sehen ist und Scarecrow nicht bemerkt. Aber das Batman wirklich so unüberlegt handelt? Aber allgemein....

    Batman hatte keine Ausrüstung mehr, er war gefesselt und Gordon und Robin waren in Lebensgefahr. Er wollte, dass Scarecrow ihn mit dem Toxin angreift, da er so und nur so den Joker besiegen konnte, und sich somit auch seiner größten Angst, selbst zum Joker zu werden, stellen konnte. Somit hatte er Scarecrows einzige wirkungsvolle Waffe unschädlich gemacht. Das war der Plan, der großteils improvisiert war. Und wie langweilig wäre es denn bitte gewesen, wenn alles reibungslos verlaufen wäre?


    Das die so angekündigten Teamkämpfe kaum vorkamen. Nightwing hatte man nur in den Pinguinmissionen an seiner Seite und Robin als man die Jokerfizierten einsammeln musste, Catwoman nur beim Riddler. Das wars auch schon. Ich finde das traurig. Robin hätte ich mir zum Beispiel beim Kampf beim GCPD gewünscht. Aber er kam ja nicht da der gute Batman in eingesperrt hat.

    Warum "kaum vorkamen"? Man hat sich eben ein Batman-Spiel gekauft, und spielt da auch hauptsächlich Batman. Bei den Riddler-Missionen hat man oft genug mit Catwoman zusammengespielt (die Missionen bestehen ja gewissermaßen nur daraus), mit Robin konnte man auch gegen recht starke Gegner kämpfen (nebenbei auch storytechnisch genial umgesetzt) und mit Nightwing gibt es eben auch eine eigene Mission. Ansonsten ist das Free Flow-Kampfsystem ohnehin sehr schnell und dynamisch, da können die Teamkämpfe meiner Meinung nach gar nicht so zur Geltung kommen.


    Das Batman sagt "Lass uns zuerst Gotham retten" und dann mit Robin zusammen loszieht. Aber nein was macht er, er sperrt ihn ein. Seinen Partner. Wieso macht er den Mist? Um ihn nicht in Gefahr zu bringen?

    Da gibt's unterschiedliche Erklärungsansätze. Zunächst hat Henry mal alle Infizierten getötet, Batman wurde von ihm reingelegt, und das Ergebnis waren mehrere Tote. Dort wurde ihm erst richtig klar, zu was er werden würde, wenn er den Joker nicht vorher "besiegt". Also ja, er sperrte Robin zum Schutz ein. Weil Robin selbst behauptet hat, dass er ihn nicht aufhalten könne, wenn er erstmal zum Joker wird.
    Andererseits ist Oracle zu dem Zeitpunkt ja bereits "tot" gewesen. Wenn Robin das herausgefunden hätte, hätte er Scarecrow und den Arkham Knight vielleicht getötet, weil er ja "eine gemeinsame Zukunft mit ihr" geplant hat. Und wie wäre Batman dabei weggekommen? Der vielleicht zum Joker mutiert wäre und Robin ausgelacht hätte, weil Batman ihn angelogen hat, um niemanden in Gefahr zu bringen?
    Und es war es auch der Joker selbst, der wollte, dass Robin eingesperrt wird. Seine Meinung hat zu diesem Zeitpunkt mehr gezählt als die Meinung von Robin...
    Schlussendlich darfst du Jason Todd nicht vergessen. Der Mann, der von Joker gefoltert und anschließend getötet wurde. Batman hat es gesehen, und er wollte nicht noch einen zweiten Jason Todd, vor allem wollte er nicht die Person sein, die den jetzigen Robin tötet.