Wettbewerb 18: Reizwort-Drabble




  • In diesem Thema habt ihr eine bestimmte Anzahl an Punkten zur Verfügung, die ihr den Texten im Tab "Abgaben" geben könnt. Dabei ist zu beachten, dass ihr nahezu frei wählen könnt, wie ihr die Punkte verteilt und welche Texte mehr Punkte als andere bekommen. Achtet jedoch darauf, dass ihr die Punkte, die euch zur Verfügung stehen, komplett ausschöpft. Votes, welche zu wenige oder zu viele Punkte enthalten, können leider nicht gezählt werden. Des Weiteren solltet ihr eure Punkte mindestens auf drei Texte verteilen, eure Wahl begründen und natürlich nicht für eure eigenen Texte voten.
    Es ist außerdem hilfreich, euch das "How to vote-Topic" anzusehen. Schreibt ihr in dieser Saison besonders viele Votes, habt ihr die Chance auf Medaillen. Weitere Informationen findet ihr hier: Informationen und Regeln zu den Wettbewerben.


    Wer neben den Votes noch weitere Kritik für sein Werk erhalten möchte, aber kein eigenes Thema erstellen möchte, der kann dies gerne in unserem Feedback-Thema für fertige Texte tun!

    Zitat von Aufgabenstellung

    Reizwort-Drabble
    Der 18. Durchlauf unserer Saison soll zwei interessante und beliebte Aufgabenfelder verbinden: Drabble und Reizwörter.
    Die grundsätzliche Form soll also die eines Drabbles sein. Gekennzeichnet ist diese Textart dadurch, dass der gesamte Text genau 100 Wörter umfasst (99 Text + 1 Titel) - keines mehr, keines weniger.
    Thematisch seid ihr so gut wie frei, ihr müsst in eurer Abgabe aber 3 Wörter unterbringen, die euch hiermit vorgegeben werden:


    Blume | Kälte | Silber


    Die Reihenfolge der Verwendung ist hierbei gleichgültig, und auch die Benutzung eines Pokémonbezuges freigestellt.



    Ihr könnt 11 Punkte verteilen, maximal 6 an eine Abgabe



    Wenn ihr nicht wissen solltet, wie ihr eure ID herausfindet, könnt ihr dies unter anderem hier nachlesen.


    Der Vote läuft bis Sonntag, den 11.10.2015, um 23:59 Uhr.
    [tab=Abgaben]


















    [/tabmenu]

  • Download-Post


    Wie gewohnt könnt ihr euch die Abgaben der Wettbewerbe hier im PDF- und ePub-Format herunterladen, um so auch unterwegs lesen zu können.
    Die PDF und das ePub wurden von @Deception erstellt . Sollten Fragen und/oder Anregungen bestehen, dann zögert bitte nicht die Urheberin deswegen anzusprechen; konstruktive Verbesserungsvorschläge sind immer willkommen.


    Für eine kurze Anleitung und noch einmal die Einführung zu den "Wettbewerben unterwegs" klicke hier.

  • [tabmenu]
    [tab='kurz']
    Joa, wenn ich mitmache, muss ich auch voten. Bei 17 Abgaben ist das machbar, auch wenn ich jeweils nur kurz etwas schreibe.
    [tab='und']
    Ewigkeiten
    Gut, der letzte Satz hat mich etwas versöhnlich gestimmt, weil er dem Drabble einen Sinn gegeben hat. Zuvor dachte ich, dass es nur ein allgemeines blabla ist. Die Reizwörter wurden halbwegs gut integriert.



    Blumenmeer
    Hat es leider nicht geschafft, mich wirklich zu berühren. Zwar sind die Reizwörter gut verpackt, aber ich kann mir leider nicht viel darunter vorstellen, worum es letztlich hier geht.



    Jagdinstinkt
    Mit einem Wort: super! Ha, schon allein für die Verwendung des Wortes Blume würdest du einen Punkt von mir bekommen. Hat mir echt gefallen.



    Winterkind
    Nicht ganz schlecht, aber für mich irgendwie zu melancholisch und letztlich ist ein Drabble dafür womöglich eine etwas zu kurze Erzählform.



    Schutzwall
    Nee, ist mir zu einfach, auf diese Weise auf die passende Wortzahl zu kommen. Da hätte es zumindest einer besseren Idee bedurft, um Punkte zu erhalten.



    Chemieunterricht
    Chemie eins, Literatur drei minus. Ganz passable Idee, aber ist mir irgendwie zu technisch und nicht wirklich mein Fall.



    Kämpferherz
    Ist mir leider zu verschachtelt/verworren/wasauchimmer. Damit werde ich auch nach dem fünften Mal lesen leider nicht warm, sorry.



    Frei
    Hmmm, die Idee funktioniert so halbwegs. Zugute halte ich dir, dass du es dir nicht leicht gemacht hast und man nicht merkt, an welchen Stellen du Wörter gespart/eingefügt hast. Insgesamt weiss ich noch nicht, ob das für Punkte reicht.



    Seelenspiegel
    Hier schwanke ich wieder, weil ich nicht wirklich weiss, auf was das nun letztendlich wirklich bezogen ist. Ein oder zwei kleine Fehler machen die Vergabe von Punkten leider nicht wahrscheinlicher.



    Strandschätze
    Uff, am Ende kommt dann auch noch die Moralkeule. Nicht ganz schlecht, aber vielleicht etwas holprig, hätte es nicht diese feste Wortvorgabe gegeben, hättest du dich sicherlich leichter getan.



    Winternacht
    Es muss schon a...kalt sein, wenn Tränen so schnell gefrieren, ob sie dann noch eine Blume bilden können bleibt fraglich. Aber gut, ansonsten hast du es trotzdem geschafft, mich damit etwas zu berühren und dann ist diese Abgabe wohl nicht ganz schlecht.



    Vorbei
    Na sei zumindest froh, dass dich kein VW überrollt hat. Ich war nach der Einleitung doch tatsächlich überrascht und das habe ich hier nicht oft erlebt, das ist durchaus positiv zu werten. Warum ist der Text eigentlich zentriert?



    Winter
    Nicht die erste Wintergeschichte, man merkt, dass Herbst ist. Und tatsächlich mal wieder eine Abgabe mit leichtem Pokemonbezug, so was hatte ich hier eigentlich häufiger erwartet. Ansonsten so lala.



    Unvergänglich
    Lässt mich halt wieder etwas ratlos zurück. Durchaus nicht schlecht geschrieben, aber mir fehlt irgendwie ein Abschluss oder irgendetwas, dass man es so allein für sich gesehen stehen lassen kann.



    Eiseskälte
    Weisst du, dass ich keine Gedicht mag? Trotzdem sollte die Mühe wohl honoriert werden, da die Vorgabe in dieser Form noch etwas schwerer umzusetzen ist und gut gelungen ist es auch.



    Erlösung
    Garnicht unbedingt so schlecht geschrieben, leider sehe ich hier auch wieder mal kleine Fehlerchen, die man gut hätte vermeiden können und als Leser wird man etwas ratlos zurück gelassen.



    Unaufhaltsam
    Das Beste kommt diesmal nicht zum Schluss, aber trotzdem ist die Abgabe gelungen. Der Satz mit dem “Fluch von Silber” hätte normal überarbeitet werden können, aber ansonsten ganz schön geschrieben.


    [tab='knackig']
    Ich hatte einen klaren Favoriten und ein Mittelfeld, von dem ich eigentlich zwei weitere Abgaben gerne noch etwas hervorgehoben hätte, aber dann wären mir irgendwie die Punkte ausgegangen und so gibts nun halt die folgenden Punkte:


    ID: 59234
    A03: 2
    A01: 1
    A04: 1
    A08: 1
    A10: 1
    A11: 1
    A12: 1
    A15: 1
    A16: 1
    A17: 1
    [/tabmenu]

    Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kehren die Toten auf die Erde zurück! (DotD)


    Per aspera ad astra!
    Momentan kein Partneravatar mit Missy!

  • Hier haben wir 17 sehr, sehr tolle Abgaben, die mir allesamt Freude beim Lesen bereiteten! Definitiv erst einmal Daumen hoch an alle Autoren. Natürlich gab es bessere und weniger gute, aber insgesamt lassen sich die Ergebnisse sehen.
    Ich werde im Folgenden nur meine persönlichen Favoriten kommentieren und somit auch die, die von mir Punkte erhalten.


    [tabmenu][tab=Kommentare]
    Abgabe 1 - Ewigkeit
    Eine große Freude hatte ich an der Thematik des Drabbles. Natürlich hat sie mit wenig Freude zu tun, doch dieses Bild von der ewigen Liebe, das im Kopf entsteht, sagt mir sehr zu. Ferner finde ich, hast du die Reizwörter sehr gut eingebaut, sodass sie einem nicht so vorkommen, als wäre sie irgendwie hineingedrückt worden, damit sie dort halt vorkommen. Und zuletzt mag ich diesen kleinen Rahmen, den du mit „Die Zeit vergeht“ geschaffen hast. Sehr toll!


    Abgabe 2 - Blumenmeer
    Beim Lesen dachte ich anfangs: „Okay, nicht so überwältigend“. Von Wort zu Wort aber wurde dein Drabble stärker und stärker und immer tiefer wurde ich in die bildliche Ebene hineingezogen. Am Ende dachte ich nur noch: „Wow, eines der besten Werke in diesem Wettbewerb“, einfach aufgrund der Steigerung. Ob sie beabsichtigt war oder nicht, das kann ich nicht beurteilen - spielt aber auch keine zentrale Rolle. Gelungen ist es!


    Abgabe 5 - Schutzwall
    Hiermit konnte ich mich ein Stück weit identifizieren, sodass mir diese Vorlage ziemlich nahe kam. Sowohl auf einer textnahen, als auch einer deutenden Ebene bin ich sehr überzeugt von dem Text. Eine Deutung könnte ich lediglich vor meinem eigenen Hintergrund vornehmen, sodass sie wahrscheinlich zu sehr an der Intention vorbeigeht. Jedenfalls gefällt mir der Text auf der thematischen Ebene so oder so sehr gut, die Wörter sind nett eingebaut und insgesamt gefällt es mir, dass es hier nicht um Natur, sondern um die menschliche Gedankenwelt geht.


    Abgabe 9 - Seelenspiegel
    Die Beschreibung des Winters in einer so personifizierten und zugleich eleganten Form gefällt mir sehr gut. Vor Augen habe ich einfach nur eine wunderschöne Winternacht, voll mit Schnee, der Mond, der ein starkes Licht ausstrahlt. Natürlich ist das nicht zwangsläufig ein Bild, das aufgrund einer textnahen Betrachtung entsteht. Es wirkt aber durchaus assoziativ, sodass du insgesamt eine starke Wirkung in mehrere Richtungen erzielst. Außerdem muss ich hier anmerken, dass ich die Reizwörter mit Abstand am wenigsten beim ersten Lesen wahrgenommen habe. Sehr gute Arbeit, sowohl inhaltlich, als auch sprachlich!


    Abgabe 11 - Winternacht
    Die Melancholie ist unglaublich stark in diesem Text. Und sie ist stark umgesetzt. Auch hier entstehen unglaublich viele Bilder im Kopf, ganz zu schweigen von der Wirkung und all den Gefühlen, die in meinem Kopf und in meinem Herzen beim Lesen Platz fanden. Zudem ist deine gesamte Wortwahl sehr gut und treffend und auch hier sind die Reizwörter toll eingebaut. Große Klasse!


    [tab=Punkte]
    ID: 82333
    A1: 4
    A2: 1
    A5: 2
    A9: 1
    A11: 3


    [/tabmenu]

  • [tabmenu][tab='Info']Guten Abend, Zeit fürs Voten. Dieses Mal, obwohl ich eigentlich immer zu jedem Werk etwas schreiben möchte, werde ich nur zu jenen einen Kommentar verfassen, die auch Punkte von mir erhalten. Zwei oder drei Sätze wären irgendwie nicht richtig, wenn es um Drabbles geht (in meinem Fall zumindest), denn ich habe nicht viel Kritik und die Unterschiede sind so fein, und vor allem subjektiv irgendwie, dass ich hier lieber darauf verzichte. Natürlich Danke an alle Autoren; wunderschöne Drabbles und erneut ist es wirklich knapp geworden, bei meinem Vote war es jedenfalls so. (:


    [tab='Kommentare']


    02 - Blumenmeer
    Leicht mystischer Touch und die Steigerung bis zum Ende hin waren ganz ansehnlich. Besonders auffallend ist hier der "Bruch" aus dem Fließtext, in der Mitte des Drabbles, welcher durchaus passend gesetzt ist und nicht, wie es bei einem Drabble schnell passieren kann, unpassend wirkt. Gefällt mir ganz gut.



    03 - Jagdinstinkt
    Die Umschreibungen gefallen mir recht gut, Abschluss wirkte vorerst leicht irritierend, dennoch düstere Atmosphäre wirklich stimmig aufgebaut. Außerdem wirkt es nicht "gestopft" oder Ähnliches - eher das Gegenteil ist der Fall. Hier haben die verwendeten Worte durchaus ihren Zweck erfüllt und es passte alles in allem.



    05 - Schutzwall
    Lässt sich wirklich genau auf die Realität anwenden und deshalb gefällt es mir. Text ist angenehm gestaltet und der Abschluss schön gesetzt. Mehr gibt es eigentlich nicht extra zu nennen



    08 - Frei
    Ließ sofort ein Bild entstehen, obwohl ich mich nicht genau mit der Eiskönigin auskenne und sowas ist doch schon Mal etwas. Hatte für mich viel Schönes und der Abschluss war auch hier toll gemacht. Blieb mir im Gedächtnis und bei einem Drabble ist es durchaus nicht allzu leicht, finde ich.



    09 - Seelenspiegel
    Am Schluss dieser kleinen Geschichte dachte ich mir nur: „Wow". Die Umschreibungen sind einfach toll, Verbindung von negativen und positiven Merkmalen war treffend; zusammen mit der „Auflösung", dass es der Winter ist - ließ mich mit einem Lächeln dort sitzen, wirklich.



    11 - Winternacht
    Definitiv eine Abgabe, die viel Vorstellungskraft bedarf, haha. Die frostigen Tränen, welche eine Blume bilden; vielleicht auch einfach eine Metapher, die ich nicht verstehe. Trotzdem ist es sehr emotional und vermittelt eine Art mystisches "Trauerspiel" sozusagen, zumindest wirkte es so auf mich und es hatte das gewisse "Etwas" irgendwie.



    15 - Eiseskälte
    Ein Drabble als Gedichtform ist eine Form, die ich hier durchaus öfter erwartet hatte - drei oder vier Mal um den Dreh. Zwar nicht der Fall gewesen, aber tut ja nichts zu Sache jetzt. Schöne Umsetzung und nicht nur durch die Form stach es heraus; die Wortwahl war interessant gewählt, somit gefällt mir diese Abgabe durchaus. [tab='Vote']


    ID: 116512
    A02 - 1
    A03 - 2
    A05 - 1
    A08 - 2
    A09 - 3
    A11 - 1
    A15 - 1


    Sind zwar "nur" Mini-Kommentare, aber ist hoffentlich ok für euch. (:[/tabmenu]

  • Damit kommentiere ich auch mal einen FF Wettbewerb. (Ich bin ja nicht so der Fan von Wettbewerben, wo lange Geschichten drin sind)


    [tabmenu]
    [tab=^^]
    Kommentare gefälligst
    [Tab=Ich]

    A1 - Ewigkeiten

    Die Überschrift passt recht gut zur Überschrift. Aus Ewigkeit kann ziemlich Lange werden, bzw es dauert viel zu lang auf irgendwas in der Ferne gerücktes zu warten.
    Die Wörter sind alle sehr passend eingesetzt worden, wie z. B. das Wort Kälte, auch wenn das so ein ziemlich typischer Zusammenhang ergibt, weil man das nämlich auch so sagt, wenn jemand einfach nur Kälte gegenüber einem ist. Sonst finde ich die Geschichte nicht so meins, denn ich bin nicht so der Fan von Metaphern(heißt doch so oder?), immer dieses Nachdenken, was eigentlich wirklich damit gemeint sein soll.



    A2 - Blumenmeer

    Drabble und Überschriften passen Inhaltlich sehr schön zusammen und haben einen schönen Bezug zusammen. Zudem sind die Wörter auch sehr schön in die Geschichte einbezogen und sind nicht Sinnlos benutzt worden.
    Aber sonst finde ich sie so Mittelmäßig, denn ich weiß jetzt nicht, ob es um eine schöne Blumenwiese oder um Sterne am Himmel geht.



    A3 - Jagdinstinkt

    Die Überschrift kann man in dem Drabble (nicht Gedicht) zweimal Finden, nämlich einmal der Graf und halt einmal das Raubtier, was es auch immer sein mag, ich Tippe mal stark auf Wolf, denn was sollte sonst auf Vollmond passen.
    Das wurde wohl nichts aus dem Jagen, da wurde der Jäger wohl vorm Abschuss schon zerrissen und in Stücke gerissen. Ich finde dieses Drabble einerseits schon ziemlich Grausam, aber auf der anderen Seite hat er es auch voll verdient, denn wenn man sich voll auf den Boden legt, muss man damit rechnen, am Meisten wenn man sich nur nach vorne Fixiert und sonst noch nicht mal nach hinten achtet.



    A4 - Winterkind

    Hier finde ich keinen Zusammenhang zwischen der Überschrift und dem Drabble, irgendwie fehlt mir da was mit einem Winterkind, z.B. Eins was auch spielt und nicht sich aus dem Fenster stürzt. Wieso hat der Vater es auch zugelassen, wollte er sein Kind verlieren oder wieso hat er es zugelassen und warum heult er nicht.
    Das ist wieder so eine sehr traurige Geschichte, wo man so einige Fragen zu haben kann.


    [tab=Vote]

    A5 - Schutzwall

    Hier passt die Überschrift sehr gut zum Drabble und man kann sich sehr gut hineinversetzten. Sowas mache ich auch immer auf dem Weg nach Hause, also in Bus und Bahn und dabei muss immer ein Buch herhalten, dann kann ich richtig schön abschalten (und halbwegs wach bleiben).
    Die Wörter wurden alle an der richtigen Stelle eingesetzt, keines wurde irgendwie unnötig wohin geschrieben. Es hört sich alles gut und zusammenhängend an.



    A6 - Chemieunterricht

    Die Überschrift passt zwar sehr gut zum Drabbleinhalt, aber dennoch fehlt mir hier so die Absätze, es hört sich leicht an, als ob man es ohne Punkt und Komma liest, auch wenn da welche Sind, aber das liegt hauptsächlich daran, dass hier die Absätze fehlt.
    Zudem sind die Wörter zwar integriert worden, aber ich sehe da keinen richtigen Zusammenhang zwischen, was allerdings auch wieder an den fehlenden Absätzen liegen kann.



    A8 - Frei

    Gut das hier noch ein Fandom bei ist, so kann man den Drabble, zumindest die eine Zeile besser mit dem Text verbinden und sonst hätte ich mich leicht gewundert, wieso jetzt die Blume zu Eis gefriert und das nur durchs anfassen.
    Sonst passt die Überschrift gut zum Drabble, auch wenn es erst zum Ende hin klar wird.


    [tab=hier]

    A10 - Strandschätze

    Sehr schönes Drabble, wo man sich auch wieder sehr schön hineinversetzen kann, zumindest am Anfang bis zur Verschmutzung. Ich finde allerdings sehr schön, wie du die Weltmeerverschmutzung mit integrierst. Bei diesem Drabble sind die Wörter richtig gut und passend eingesetzt worden.



    A12 - Vorbei

    Da denkt man sich meistens auch nur, Warum, Warum machen einige Menschen sowas, für nichts und wieder nichts ihr Leben wegzuwerfen. Aufjedenfall hat es einen Zusammenhang und es passt von vorne bis hinten. Dazu sind die Wörter sehr schön eingefügt worden.


    [tab=auch]

    A13 - Winter

    Endlich mal ein schöner Winter Drabble, wo man vor sich Herr träumen kann, sowie es Schnepke schon tut. So sollte Winter sein, träumen und entdecken. Keine Morde, keine übersinnliche Geschöpfe. Einfach nur genießen.



    A15 - Eiseskälte

    Ein Gedicht als Drabble, ok. Ist sehr schön gemacht, auch wenn es wieder diese Unrealen Wesen beinhaltet ist es doch sehr schön und real geschrieben. Es hätte länger gekonnt, auch wenn es nicht darf. Die Wörter sind sehr gut eingebunden und haben Sinn.



    A16 - Erlösung

    Wieder ein sehr sehr trauriger Drabble. Ist nicht schön, wenn jemand erstochen wurde und man nicht so recht weiß, wieso es eigentlich soweit kommen musste.
    [tab=mal]

    Vote

    Die 11(6) Punkte habe ich so verteilt



    ID : 71168
    A3 : 2
    A5: 1
    A8: 1
    A10: 3
    A13: 3
    A16: 1
    [/Tabmenu]

    So das wars und ich würde mich sehr über einen Gegenkommentar freuen.


    Lg *Miro*

  • [tabmenu]
    [tab=x]
    17 Abgaben für den 18. Wettbewerb der Saison. Naja fast. :D Jedenfalls sind hierfür so viele tolle Ideen und Texte entstanden, vielen Dank dafür an alle! Die Aufgabenstellung fand ich sehr gut - es ist schwer genug das, was man ausdrücken will, in genau 100 Worte zu fassen. Und dann sind noch 3 davon vorgegeben... Interessant, dass so viele einen Wintertext geschrieben haben, anscheinend wurden die Worte Blume, Kälte und Silber im gemeinsamen Zusammenhang mit Winter assoziiert. Aber genug des Gelabers, ich kommentiere mal ein wenig. :)


    [tab=Kommentare]
    02 - Blumenmeer
    Die Idee dieses Drabbles ist wirklich toll. Soweit ich es verstanden habe geht es um den nächtlichen Sternenhimmel, der als Blumenmeer umschrieben wird. Hier gefällt mir besonders die Wortwahl, die wahnsinnig schöne Bilder in meinen Kopf zaubert. Es steckt so viel Wahrheit in diesen wenigen Worten - von der Schönheit der Sterne bis hin zu der Gewissheit, dass ein einzelner Stern alleine niemals die gleiche Wirkung erzielen könnte, wie alle gemeinsam. Ein wunderschöner Text, der eine wirklich tolle Atmosphäre schafft.


    03 - Jagdinstinkt
    Als erstes ist mir bei diesem Drabble aufgefallen, wie flüssig und toll es sich lesen lässt. Die Worte haben mich quasi von Zeile zu Zeile gezogen bis ich am Ende angelangt war - an diesem abrupten und beinahe schockierend grausamen Ende. Ich frage mich, ob der Graf von vornherein die Absicht hatte, zu sterben, oder ob es sich hier um einen Unfall handelt... Leider komme ich hier auf keine Antwort - ich würde mich sehr freuen, die "Auflösung" im Nachhinein zu erfahren! Ich musste ein wenig schmunzeln, auf welche Weise das Wort Blume hier eingebracht wurde - irgendwie niedlich. Allgemein gefällt mir die Wortwahl hier sehr gut; das Drabble ist in sich sehr stimmig und mir gefällt die beschriebene Szene. Den Titel finde ich ebenfalls toll, da er sich sowohl auf den Grafen, als auch auf das Tier beziehen lässt, das ihn am Ende umbringt.


    07 - Kämpferherz
    Die Annahme beziehungsweise Idee, dass im Innersten jedes Menschen eine Blume erblüht, ist eine wirklich schöne Vorstellung. Hier gefällt es mir besonders, wie mit der Symbolik der Farben gespielt wurde, da es viel Raum für eigene Interpretationen lässt. Inhaltlich ist es wohl eine Liebesgeschichte, die leider traurig endet wie so viele. Da die Blume am Ende grün ist, schließe ich mal auf den vorhandenen Neid auf eine andere Person. Alles in allem ein schönes Drabble, das auf jeden Fall ein paar Punkte verdient.


    11 - Winternacht
    Die Traurigkeit in diesem Text ist wirklich bedrückend. An sich ist diese Szene am Grab eines geliebten Menschen toll und sehr bildhaft beschrieben, der Schmerz der handelnden Person wird mehr als deutlich. Besonders berührt es mich, wie die Verstorbene dargestellt ist und wie klar die starken Gefühle des Trauernden werden. Die melancholische Stimmung hat mich noch lange nach dem Lesen bewegt. Vielen Dank für diese tolle Abgabe!


    12 - Vorbei
    Von Anfang an hat mich das Drabble gefesselt, sei es durch die Fragen an sich oder diese allererste. Vielleicht liegt es daran, dass ich mich eher gefragt hätte, wie es sich anfühlt zu sterben, und nicht, wie es sich anhört. Aber gerade das macht den Einstieg umso interessanter. Abrupt wird dieser Text sehr schockierend, indem nach den anfänglichen allgemeinen Fragen zum Tod nun tatsächlich eine Person stirbt. Dabei wird alles eher nüchtern und distanziert geschrieben, sodass man eher das Gefühl hat, ein Beobachter dieser tragischen Szene zu sein. Jedenfalls gefällt mir diese Sachlichkeit der Szene ziemlich gut, da sie mich trotzdem sehr bewegt.


    13 - Winter
    Ich sehe Schneppke förmlich vor mir, wie er vor dem Fenster sitzt und die zarten Eisblumen auf dem Glas beobachtet. Da bekomme ich doch gleich richtig Vorfreude auf den Winter. Die kurze Szene hat etwas Niedliches und Träumerisches, die entspannte Atmosphäre wirkt auf mich sehr winterlich und kuschelig. Irgendwie denke ich sofort an selbstgestrickte Decken, Tee und Lebkuchen. Die Worte dieses Drabbles haben eine sehr tolle Wirkung auf mich.


    15 - Eiseskälte
    Ein Gedicht! Da hat sich jemand sehr viel Mühe gegeben - oder sehr viel Talent im Gedichte schreiben. Ich jedenfalls hätte das niemals hinbekommen. Also Hut ab! Mir gefällt diese süße kleine Geschichte sehr gut, die hier in diesen wenigen Worten erzählt wird. Auch hier sehe ich alles sehr deutlich vor mir, beinahe wie in einem kurzen Film. Ich werde nicht müde, das Gedicht immer wieder zu lesen, und auch der Titel passt sehr gut; ein schönes Werk.


    17 - Unaufhaltsam
    Irgendwie hat es mir die Bezeichnung "Fluch von Silber" sehr angetan. So negativ habe ich den Winter und vor allem Schnee noch nie gesehen, dafür sieht alles einfach viel zu schön aus, wenn es mit Frost, Eis und Schnee überzogen ist. Aber natürlich muss für diese Schönheit auch vieles weichen, genauso auch die Blume in diesem Drabble. Tapfer versucht sie zu kämpfen, auch wenn es aussichtslos ist. Allerdings frage ich mich, inwiefern sich dieser Ausbruch von Winter und Kälte von dem gewöhnlichen Winter unterscheidet, der sonst für eine Weile in der Welt herrscht. Ist er anders, weil er ewig ist? Vielleicht erfahre ich nach Ende dieses Wettbewerbs ja mehr darüber.

    [tab=Punkte]


    ID: 57178


    A02: 2
    A03: 1
    A07: 1
    A11: 2
    A12: 1
    A13: 1
    A15: 2
    A17: 1
    ___________________
    11 Punkte


    Dieses Mal fiel mir die Punktevergabe wirklich schwer, ich habe ewig gebraucht. Es gibt einfach so viele schöne Abgaben! Aber wie das immer so ist, kann man leider nicht alle bepunkten... Danke für diese tollen und vor allem zahlreichen Abgaben, ich wünsche allen noch viel Erfolg! :)

    [/tabmenu]


    Gracidea

  • [tabmenu]
    [tab='Tabname 1']Beim Lesen der Abgaben ist mir aufgefallen, wie extrem Hit or Miss Drabbles für mich sind. Entweder die Drabbles haben mich auf einer, ich sage mal emotionalen, Ebene angesprochen, oder eben nicht. Ich finde die Abgaben sind ungefähr auf dem selben Niveau, manche fand ich eben interessanter, manche weniger interessant. Darum werde ich auch nicht darüber reden, wie gut ein Drabble geschrieben ist, sondern begründen, wieso die jeweiligen Drabbles für mich herausstachen.
    [tab='Tabname 2']









    [tab='Tabnahme 3']
    ID: 95967
    A3: 2
    A4: 3
    A7: 1
    A9: 4
    A12: 1


    Sorry an die Abgaben, denen ich evtl falsche Hoffnungen gemacht habe :(
    [/tabmenu]

  • Arrr.


    [tabmenu]


    [tab='Vorwort']


    Eigentlich gibt es hier kaum etwas zu sagen, da niemand auf dem geringen Platz eines Drabbles irgendwelche Fehler gemacht haben dürfte. Damit rangiert diese Textart in Sachen Relevanz ungefähr auf der selben Höhe wie Elfchen, aber lassen wir das. Einige dieser Drabbles sind nämlich recht schön zu lesen, also los gehts. Ich halte mich bei den Kommentaren kurz. Die Texte geben nicht allzu viel her und ich muss also nur auf die Reizworte achten.


    [tab='Kommentare']


    A1:
    Was soll ich sagen, Aufgabenstellung ist erfüllt, außerdem kommt dieses Mystische gut rüber, was AZ und Floette in sich haben.


    A3:
    Hier kann man sich auch trotz der knappen Story gut in die Rolle des Grafen hinein versetzen und man erkennt, dass er einem Vampir auf der Spur sein muss - oder einem Werwolf, Silberkugeln helfen gegen beides. Ja, wegen des Vollmonds würde ich sogar eher auf einen Werwolf tippen. Auch ist das hier die einzige Abgabe, die "Blume" anders definiert als der Rest.


    A9:
    Titel ist nicht so der Bringer, viel zu oft gesehen und er passt nicht wirklich zum Werk, aber die Beschreibungen sind sehr gut gelungen. Sieht man hier in dem Wettbewerb nicht oft.


    A10:
    Zwei mal kurz hintereinander "einzigartige Kunstwerke", da gibt es doch andere Umschreibungen. Ansonsten schön gemacht, mit Wasser und Strand bin ich immer leicht zu ködern.


    A11:
    Die Tragik kommt hervorragend rüber, auch die Beschreibung der Kälte gefällt mir gut. Mehr hab ich da nicht zu sagen.


    A13:
    Machen Schneppke Winterschlaf? Egal, der Text hat mich trotz der Kürze angesprochen und da die Reizworte alle drin sind, gebe ich hier gern Punkte. Ich mag das Ende sehr gern, man geht mit einem positiven Gefühl da raus.


    A14:
    Schade, dass das Drabble dich hier so einschränkt. Kann der Hund in die Zukunft sehen oder hat er irgendwelche Visionen? Ich bin neugierig geworden.


    A15:
    Schlaue Idee, die Wortgrenze auszunutzen und ein Gedicht draus zu machen. Die Worte sind drin, Reimschema finde ich schön, passt also alles. Fehler finde ich keine.


    [tab='Punkte']


    ID: 46217
    A1: 2
    A3: 1
    A9: 2
    A10: 1
    A11: 1
    A13: 1
    A14: 2
    A15: 1


    [/tabmenu]

  • [tabmenu]
    [tab=In]
    In jedem anderen Wettbewerb wären 17 Abgaben für jeden Voter der Horror gewesen. Nun gut, ich denke, man kann hier nicht allzu viel falsch machen, wobei vielleicht der ein oder andere das Problem hatte, dass die Abgabe am Ende zu lang war, denn einigen Drabbles merkt man an, dass da irgendwo gekürzt wurde. Aber mal sehen, wer es alles geschafft hat, die drei Wörter gut unterzubringen.
    [tab=aller]
    Abgabe 1 - Ewigkeiten
    Wenn es heißt, dass jemand so lange auf jemanden wartet, dann denke ich immer, dass das so eine Übertreibung als Stilmittel sein soll, entsprechend hat mich das Ende nicht nur wegen Azett überrascht und das durchaus in positiver Hinsicht, weil es ohne das ein bisschen allgemein gewesen wäre. Es ist eine schöne Abgabe, hat was Emotionales. Die Wörter wurden zweifelsfrei gut untergebracht, auch wenn es ein bisschen wirkt, als hätte man den "Silberstreif am Horizont" zum "Silber am Horizont" zusammengestaucht, was aber nicht schlecht ist, es sticht für mich nur irgendwie stärker hervor als bei den anderen Reizwörtern.


    Abgabe 2 - Blumenmeer
    Die Reizwörter sind auf jeden Fall treffend verpackt und was ich besonders mag, ist die Neuinterpretation des Titels, bei dem man ja nicht unbedingt an Sterne denkt. Und Sterne haben nach wie vor einfach etwas Mystisches an sich. Nur irgendwie finde ich den letzten Satz komisch, ich weiß nicht genau, wieso. Vielleicht, weil er ein bisschen abrupt Schluss macht, aber ich kann es nicht genau sagen.


    Abgabe 3 - Jagdinstinkt
    Den Grafen hat der Jagdinstinkt wohl im Stich gelassen. Ich finde hierbei am auffälligsten, wie Blume mal nicht im klassischen Sinn verstanden wird, darauf muss man auch erst mal kommen. Geht offenbar um einen Werwolf, zwar werden Silberkugeln auch gegen Vampire eingesetzt, aber wegen der Erwähnung des Vollmonds denke ich eher an einen Werwolf. Wobei mir gerade noch der Gedanke kommt, dass man den Grafen auch als Vampir verstehen könnte, denn welchen Titel assoziiert man am ehesten mit Vampiren? Doch wohl den des Grafen (Dracula). In dem Sinne wäre das so ein bisschen ein Kampf zwischen diesen zwei Wesen, aber das ist jetzt sehr spekulativ von mir. Drauf wetten würde ich nicht.


    Abgabe 4 - Winterkind
    Ziemlich düster und traurig. Das Kind hat am Ende wohl Selbstmord begangen, wenn ich nicht irre? Nun, die Frage lautet noch, warum genau für sie alles so düster ist. Ist sie einfach nur unglücklich? Die Metapher mit der Blume scheint Hinweise zu geben, aber der Interpretationsspielraum ist recht groß.
    An sich eine Abgabe, die bei mir durchaus ihre Wirkung hinterlässt, was ich vielleicht ein wenig unpassend finde, ist die Redewendung am Ende, da wirkt es doch ein wenig, als wollte man noch das Silber unterbringen. Sie passt zwar ansatzweise zur Aussage der Geschichte aber... Keine Ahnung sie wirkt auf mich irgendwie so... neutral.


    Abgabe 5 - Schutzwall
    Bin mir nicht sicher, ob du darauf anspielst, aber wenn ich mich mal an einer Haltestelle umsehe, ist es tatsächlich so, dass die eine Hälfte auf ihre Handys glotzt und Musik hört und die andere leer vor sich hin zu starren scheint. Naja, ich gehöre die meiste Zeit wohl auch zur letzteren Gruppe, bin nicht so beschäftigt mit Handys und höre eigentlich kaum Musik, außer wenn ich was schreibe und Emotionen brauche. Aber ich schweife mal wieder ab.
    Bei Schutzwall denke ich schon gar nicht mehr an die ursprüngliche Bedeutung, der Begriff ist inzwischen so gut wie immer was Metaphorisches. Was die Reizwörter angeht, so finde ich eigentlich nur das Silber mal wieder etwas zu offensichtlich reingebracht (vielleicht liegt das aber auch daran, dass mir dieser Begriff generell seltener begegnet).
    Warum führt über sich selbst nachzudenken zu schlechter Laune? Ich könnte stundenlang darüber nachdenken, wie toll ich bin. :whistling:


    Abgabe 6 - Chemieunterricht
    Jetzt bist du dummerweise an einen Chemiker geraten. Bei Kupfer kann ich ja noch nachvollziehen, dass man die grüne Flammenfärbung cool findet, aber Magnesium? Das zeigt eine weiße Flammenfärbung, das ist doch langweilig. Mach mit Magnesium lieber einen Grignard-Versuch, DAS ist spannend. Aber gut, der ist wohl nicht für die Schule geeignet. :D Und wenn man es mal auf den einfachen Chemieunterricht und nicht aufs Studium bezieht, dann stimmt auch der Anfang. Chemie in der Schule ist wirklich nicht kompliziert (auch wenn es noch ein bisschen mehr als nur das ist). Das Periodensystem sollte man im Studium aber zum Ende des ersten Semester hin kennen. Wobei ich in der Schule auch schon einige Hauptgruppen kennen musste. Und warte mal - hattet ihr echt flüssigen Stickstoff in der Schule? Wir haben damit nie etwas machen dürfen. :( Weil keiner wollte, dass es dann so unangenehm nach Stickstoff riecht. *Badumm tss*
    Sachen brennen, die nicht brennen sollen - naja, bei mir in der Klasse nicht. Aber wenn, dann wären alle Lehrer überfordert gewesen. :D Da war in der Klasse meines Bruders mal die Geschichte mit der Knallgasbombe, die... Ich schweife schon wieder ab. Spaß hat man auf jeden Fall.
    Die Wörter wurden an sich kreativ untergebracht, auch wenn es ein bisschen Aufhänger-Kritik gibt (die aber nicht groß in die Bewertung mit einfließen wird, keine Sorge): Der alte Traum der Alchemisten war es nicht, aus Silber Gold zu machen, sondern aus Dreck, gelinde gesagt. Und die Temperatur von flüssigem Stickstoff stimmt zwar, aber warum nicht in Kelvin? :( Und dann setzt du offenbar willkürlich die Grenze, ab wann man eine Temperatur als kalt oder warm betrachten muss. Wobei Temperatur auch ungleich Wärme bzw. Kälte ist. :whistling:
    Insgesamt mag ich diese Abgabe, unter anderem weil sie das wirklich faszinierende Fach Chemie beinhaltet, auch wenn sie die Chemie auf ein paar simple spektakuläre Phänomene reduziert. Aber was bleibt mir von meinem Studium immer am stärksten in Erinnerung? Richtig, genau das. Wer Chemie studieren will, sollte sich überlegen, ob er den Schlumpfversuch im Organischen Praktikum durchhält. Der nervt. Und achtet darauf, dass eure Uni die elektrischen Geräte auch wirklich regelmäßig wartet, damit ihr nicht wie ich das Risiko eingehen müsst, welches darin besteht, einen mit Hochspannung arbeitenden Ozon-Generator zu bedienen, dessen letzter Wartungstermin laut Plakette zwei Jahrzehnte zurücklag, der außerdem eigentlich geerdet hätte sein müssen (was er nicht war) und dessen Gehäuse aus fantastisch leitendem Material bestand. Wirklich, dass Ozon T+ ist, war bei der Ozonolyse meine kleinste Sorge.
    Und ich schweife schon wieder ab. Machen wir also einfach mal Schluss, ehe ich mich total verquatsche.


    Abgabe 7 - Kämpferherz
    Diesmal muss ich leider sagen, dass ich nichts verstehe. Es ist sicher metaphorisch und es spielt eine Farbsymbolik mit rein, aber das lässt viel Interpretationsspielraum. Eine schwarz-silberne (silbern vielleicht auch im Sinne von grau?) Blume - trist, öde, dunkel? Eine rote - Liebe, Leidenschaft, aber auch Aggression? Grüne Streifen - Natur, Leben, Neuanfang, Hoffnung oder auch "grün vor Neid"? Der blaue Himmel - Sehnsucht oder ebenfalls Hoffnung? Ich dachte für einen Moment auch an das politische Parteienspektrum (rot-grüne Koalition, blau als Farbe Europas oder so) und auch an die Gürtelfarben bei Kampfsportarten. Letzteres kam mir in den Sinn, weil ich den Titel irgendwie sonst nicht einordnen konnte, aber letzten Endes scheint die Geschichte zu diesem Gedanken überhaupt nicht zu passen, es geht ja um Blumen, um Gefühle und so weiter. Möglicherweise geht es um eine Liebesbeziehung zwischen zwei Menschen. Die Blume des anderen Menschen wird blasser - stirbt er? Oder will er die Beziehung beenden?
    Damit komme ich zu der wichtigen Frage: Was bedeutet der Titel? Ich kann irgendwie keinen klaren Bezug erkennen und die auf nichts Fuß fassenden Vermutungen behalte ich mal für mich.
    Ich verstehe insgesamt wenig bis gar nichts von der Abgabe, aber das muss nicht schlecht sein.


    Abgabe 8 - Frei
    Da kann ich jetzt nicht so viel zu sagen, ich kenne das Fandom nur vom Hörensagen. Die Abgabe selber - nicht sonderlich spektakulär, finde ich. Aber die Reizwörter sind gut eingebracht worden, sie wirken keinesfalls erzwungen und fügen sich sehr gut ein.


    Abgabe 9 - Seelenspiegel
    Ehrlich gesagt konnte ich dieses Wort nie leiden, das klingt für mich immer noch so hochgestochen. Aber das soll nicht stören. Diese Abgabe punktet mit tollen Beschreibungen und ich mag besonders die Stelle "funkelnder Frost". Mir gefällt auch die Idee, den Winter als Person darzustellen, obwohl das ja fast schon nichts Neues mehr ist.


    Abgabe 10 - Strandschätze
    Ich mag ja Abgaben, die mit der Nordsee zu tun haben und schreib gerne auch mal selber darüber, aber einerseits finde ich hier die Moralkeule am Ende etwas sehr gezwungen, denn das Szenario dürfte eher unwahrscheinlich sein, andererseits finde ich, dass diese Abgabe sehr wie etwas wirkt, was man wegen der Wortgrenze zusammenstauchen musste. An sich schade, denn wie gesagt, ich mag das Thema.


    Abgabe 11 - Winternacht
    Wie kalt ist es denn da? Tränen gefrieren eigentlich nicht so schnell. Muss -196°C Kälte sein, haha. Aber mal abgesehen davon ist das eine schöne Abgabe mit tollen Beschreibungen sowohl auf das "frostige Grab" als auch auf die Gefühle des Protagonisten bezogen. Auch sind die Wörter auf passable Art und Weise untergebracht worden.


    Abgabe 12 - Vorbei
    Sterben wird akustisch interpretiert? Naja, warum eigentlich nicht? Ist mal was Neues für mich und es hat was. Aber irgendwie habe ich zunächst automatisch "anfühlt" gelesen und eine Sekunde danach erst gemerkt, dass da etwas ganz anderes steht. Dadurch hat es die Abgabe geschafft, mich mal mit etwas Unerwartetem zu überraschen. Auch wenn es nach der ersten Frage durchaus wahrscheinlich war, dass der Erzähler stirbt, finde ich. Und die Wörter - habe kaum bemerkt, dass die da waren, fügen sich also nahtlos ein.


    Abgabe 13 - Winter
    Wenn ich hier noch eine Winterabgabe lese, dann...
    Diese hier hat jedenfalls mal etwas Positives an sich, die bisherigen waren auf ihre Art irgendwie düster und naja - kalt. Dass diese Abgabe es im Gegensatz dazu schafft, mit ihrer irgendwie niedlichen Atmosphäre ein warmes Gefühl trotz der beschriebenen Kälte zu erzeugen, sollte schon was wert sein.


    Abgabe 14 - Unvergänglich
    Klingt irgendwie unvollendet und macht mich daher ein bisschen neugierig, aber hier bedauere ich irgendwie, dass ich keine Ahnung habe, was vor sich geht. Es klingt fast ein bisschen wie der Prolog einer längeren Geschichte. Bin mir jetzt nicht sicher, wie ich das bewerten soll, der Schreibstil ist jedenfalls hervorragend und die Wörter wurden gut eingebunden.


    Abgabe 15 - Eisekälte
    Macht sich tatsächlich noch jemand die Mühe mit einem Gedicht, ist ja nicht zu fassen. Für eine ausführliche Analyse fehlt mir gerade die Motivation Zeit, aber es klingt schön, benutzt die Worte ziemlich treffend und ist nur stellenweise unregelmäßig.
    Ich dachte beim Titel sogar gleich an Pokémon und ich frage mich, ob es sich hier bei der Verwendung des Floette um einen Zufall handelt oder vielleicht auch auf Azett angespielt wird und das Gedicht seine erste Begegnung mit seinem Floette beschreibt. Möglich wäre es, aber ich erkenne keine deutlichen Indizien dafür.
    Ansonsten - wieder Winter. :tired:


    Abgabe 16 - Erlösung
    Und wieder einmal weiß ich nicht, was vor sich geht. Den Namen Lyanna habe ich mal gegooglet und was ich dazu finde, ist was zu Game of Thrones, aber damit kenne ich mich nicht aus, und ob die Abgabe damit zusammenhängt - keine Ahnung. Wenn, dann hätte man ja wohl eine Fandomangabe, also eher nicht, nehme ich an. Die Wörter sind sicherlich gut eingebunden. Was mich ein wenig stört, sind ein paar Fehler, die sich in diesen Text eingeschlichen haben.


    Abgabe 17 - Unaufhaltsam
    Zum Schluss noch mal was mit Winter, herrje. Ich muss sagen, dass mich die Abgabe jetzt erst einmal nicht so sehr anspricht wie die anderen zu diesem Thema, aber ich muss mir vor der Punktevergabe noch einmal darüber klar werden, ob das jetzt nicht vielleicht einfach nur daran liegt, dass das Thema so oft vorkam. Denn wenn ja, sollst du nicht benachteiligt werden, nur weil deine Abgabe die letzte ist. Die Wörter sind plausibel in die Geschichte eingebunden worden.
    Diese Abgabe stellt auch ein bisschen die Natur des Winters (bzw. der Winterlandschaft) als schön, aber tödlich dar und personifieziert die Blume in Ansätzen. Es hat sich ein kleines Fehlerchen eingeschlichen und bei der Stelle mit dem "kämpfte [...] an gegen..." hätte ich das "an" eher an das Ende gestellt.
    [tab=Kürze]
    So, witzigerweise habe ich es tatsächlich noch geschafft, den Kommentar hin und wieder länger zu machen als die jeweilige Abgabe. :D  
    Punktevergabe ist mal wieder breit gefächert, mit Hervorhebung wurde das auch nicht mehr so wirklich etwas...


    ID: 101835
    A1: 1
    A2: 1
    A6: 1
    A9: 1
    A11: 1
    A12: 1
    A13: 2
    A14: 1
    A15: 2
    [/tabmenu]

  • [tabmenu][tab=Ich]Zuerst wollte ich zu allen Abgaben etwas schreiben, aber dann hat mich doch die Motivation dazu verlassen und dann war das auch noch so eine ewig lange Woche, in der man doch zu nichts kam. Wie auch immer ... here we go.
    [tab=hasse][subtab=Ewigkeiten]Ich mag die Geschichte um Azett und den Ewigblüter und hier finde ich sie richtig gut umgesetzt. Man hat das Gefühl, diese Ewigkeiten, die Floett wartete, regelrecht spüren zu können.
    [subtab=Blumenmeer]Diese Abgabe besticht durch die Bilder, die sie vor meinem geistigen Auge hervorruft. Wunderschöne Beschreibungen, die mich in ihren Bann gezogen haben.
    [subtab=Winterkind]Diese Abgabe finde ich richtig stark. Das Interessanteste an ihr ist das, was nicht direkt erwähnt wird, was man sich aber erschließen kann. Hat bei mir eine Gänsehaut verursacht, Lob an den, der so eine Wirkung bei gerademal hundert Wörtern erzielen kann.
    [subtab=Schutzwall]"Endlich Ruhe", als die Musik spielt, gg ;D Ansonsten ein Szenario, das ich auch gut genug kenne (und weswegen ich nie ohne ein Musikabspielgerät aus dem Haus gehe) und das hier gut rübergebracht wurde, schöne Abgabe.
    [subtab=Seelenspiegel]Für den Titel würd ich dich gerade eigentlich am liebsten lynchen, ich hasse dieses Wort über alles und erachte es nichtmal als sonderlich passend zu diesem Drabble. Aber leider ist die Abgabe inhaltlich zu gut, um sie nicht zu bepunkten, denn die Beschreibungen sind wirklich wunderschön und die Idee mit der Personifizierung des Winters gefällt mir sehr gut.
    [subtab=Vorbei]Wow, das ist heftig. Die Idee hab ich so wirklich noch nie gesehen und die Verwendung der drei vorgegebenen Wörter finde ich richtig genial. Du hast bestimmt das Thema Vergänglichkeit genommen, weil ich damit relativ leicht zu ködern bin, was? :sarcastic:
    [subtab=Unaufhaltsam]Auch diese Abgabe arbeitet mit schönen Bildern und einer netten, kleinen Geschichte. Ein schöner Abschluss für einen schönen Wettbewerb.
    [tab=Last-Minute-Votes]ID: 44497
    A1: 2
    A2: 1
    A4: 3
    A5: 1
    A9: 1
    A12: 2
    A17: 1


    http://abload.de/img/625g7ldu.png[/tabmenu]

  • Dies ist ein Wettbewerb der starken Bilder. Das gefällt mir. Ich habe auch wirklich alle Abgaben gerne gelesen, werde aber nur die kommentieren, die auch Punkte bekommen.










    ID: 57311
    A2: 2
    A8: 2
    A9: 2
    A10: 1
    A11: 1
    A13: 1
    A15: 1
    A17: 1


    P.S. Das sind zu jedem Drabble genau fünf Sätze. Nur ihre Länge ist irgendwie sehr unterschiedlich.^^

  • [tabmenu][tab=Vorwort]Guten Abend,


    der Drabblewettbewerb hat ja etwas gedauert, bis er endlich dran kam und er ist nach wie vor sehr beliebt, wie es scheint! Mit 17 Abgaben ist man sogar recht gut bedient; besonders, wenn noch Reizworte hinzukommen, wird es besonders spannend. Aber zuerst ein paar Kommentare, bevor es zu den Punkte geht.
    [tab=Kommentare]01 - Ewigkeiten
    It’s been 3000 years, huh? Die Geschichte um Azett und Floette ist sehr traurig, da die beiden das damalige Ereignis auseinandergerissen hat und das stellst du, aus Sicht der kleinen Fee, bedrückend dar. Die Wortwahl ist sehr blumig und passt zum Charakter, die Reizwörter sind gut in das Drabble eingebunden und generell weiß die Geschichte dahinter zu berühren.


    02 - Blumenmeer
    Der Vergleich der Sterne mit einem Blumenmeer ist wirklich fantasievoll und auf den ersten Blick gar nicht ersichtlich. Das macht deine Abgabe zuerst etwas ungewohnt, allerdings wird man sofort von der tollen Wortwahl eingenommen wie auch von den gut eingesetzten Reizwörtern. Der Mittelteil war mit seinen einzelnen Worten etwas gewagt neben den anderen Beschreibungen, aber es funktioniert.


    03 - Jagdinstinkt
    Die Pointe macht hier tatsächlich viel aus, da anfangs nicht abzusehen ist, dass der Jäger selbst zum Gejagten wird. Bis dahin hast du sehr atmosphärische Beschreibungen benutzt, um die Stimmung im Wald einzufangen und das ist dir über weite Strecken gut gelungen. Lediglich die Blume fand ich persönlich im Kontext mit dem Hasen eher unpassend integriert, aber das ist so gesehen der einzige Kritikpunkt.


    04 - Winterkind
    Die erste Hälfte deines Drabbles ist wirklich famos und erzählt eine wundersame Geschichte. Die Sprache ist sehr fein und du bemühst dich um eine angenehme Wortwahl. Jedoch stellt die zweite Hälfte einen gewissen Bruch dar und fühlt sich gänzlich anders an, zumal der Verlauf hier sehr schnell vorangeht und die Harmonie zu davor fehlt. Die Reizwörter sind größtenteils gut eingebunden.


    05 - Schutzwall
    Zugegeben sind hier die Reizwörter okay verpackt, aber um ehrlich zu sein nichts besonderes im Angesicht des Textes. Im ersten Teil fühlte ich mich sogar etwas allein gelassen mit dieser bedrückenden Atmosphäre, die du beschreibst. Allerdings hast du im zweiten Teil dann eine Stärke ausgespielt und den Charakter bewusst von den anderen isoliert - so wie du es im Titel auch beschrieben hast. Die letzten Worte waren doch etwas wenig und wirken sehr abrupt für einen Schluss.


    06 - Chemieunterricht
    Dein Drabble ist wohl bisher das ungewöhnlichste, beschränkst du dich doch auf die herkömmliche Sprache und ohne besondere Metaphern. Das macht es wiederum sehr interessant zu lesen und mit den genannten chemischen Experimenten auch recht unterhaltsam. Die Reizworte hast du bis auf die Kälte, die im Vergleich eher ergänzend beigemischt wurde als erklärend, gut eingebunden.


    07 - Kämpferherz
    Die Vorstellung von Blumen, die für die Gefühle des Herzens stehen, ist eine wirklich schöne und allein dieser Gedankengang macht dein Drabble besonders. Angesichts der roten Blumen darf man von einer Liebesgeschichte ausgehen, die jedoch kein gutes Ende nimmt. Die entstandenen Farben lassen auf Kälte und Neid schließen - etwas, womit keiner von beiden wohl gerechnet hätte und das macht die Geschichte traurig. Die Reizworte sind okay, das Ende mit dem blauen Himmel etwas random nach den Blumenfarben.


    08 - Frei
    Ich kenne das Fandom zwar nicht, allerdings ist die Geschichte in deinem Drabble nachvollziehbar und die Reizworte perfekt eingebunden. Generell überraschst du mit einem Dialog, der stimmig zu den Charakteren passt und deren Hintergründe du auch etwas beleuchtest. So fällt es einem als Leser leichter, die Handlung zu verstehen und sich auch ein kleines Bild zu machen. Die Wortwahl gefällt mir auch sehr gut.


    09 - Seelenspiegel
    Der Winter in Menschengestalt und das in Kurzform. Tatsächlich ist deine Beschreibung nicht nur sehr ausführlich, sondern wird auch von sanften Worten begleitet und wartet auch mit den verschiedensten Eindrücken auf den Leser. Deine Sätze wirken zudem besonders stark in ihrer Art, das Geschehen rüberzubringen.


    10 - Strandschätze
    Die Reizworte fügen sich ganz okay in das Drabble ein; keine große Besonderheiten eigentlich. Mir gefällt, wie du dich anfangs auf Muscheln beziehst und ich hatte das Gefühl, dass du dich auch weiterhin auf diese stützen wirst. Dem war dann leider nicht so und im Endeffekt stellen diese Schätze dann wohl den Unrat dar, der von Menschen dort gelassen wird. Nicht ganz das, was ich erwartet hatte, aber es kam überraschend und fügt sich alles ganz gut zusammen.


    11 - Winternacht
    Zuallererst war ich mäßig über die erneute Winterthematik begeistert, da diese zu leicht mit der Kälte verbunden werden kann. Tatsächlich hast du mit der Trauer eines Charakters aber eine schöne Geschichte um eine verlorene Liebe geschrieben, die noch dazu mit einigen tollen Metaphern aufwartet. Die Vorstellung der Eisblume hat mir persönlich dabei besonderes gefallen. Die Reizworte sind gut eingebunden.


    12 - Vorbei
    Die Frage nach dem Tod ist sicherlich keine neue und auch deine Interpretation stützt sich auf ein direktes Erlebnis des Charakters. Auch wenn die Ursache dafür nicht zwingend notwendig war und verschleiert sogar noch mehr Wirkung erzielt hätte, so überraschst du mit einigen guten Ansätzen in der Frage und auch einer nachvollziehbaren Auflösung. Die Wortwahl weiß zu gefallen, die Reizwörter sind in Ordnung.


    13 - Winter
    Eine Geschichte um ein Schneppke, wie niedlich! Schneekristalle am Fenster sind natürlich immer ein guter Grund, sich zu beschäftigen und es passt zu seinem kindlichen Aussehen dazu. Generell weiß bei deinem Drabble die angenehme und harmonische Wortwahl zu überzeugen, mit der du dich vorantastest. Hat mir sehr gefallen.


    14 - Unvergänglich
    Mir gefällt, wie du dich bei Fioras Geschichte sehr allgemein hältst und den Hintergrund erst gegen Ende wirklich erwähnst. Das macht das Lesen und besonders auch die Vorkommnisse interessant. Warum ist sie in den Nachrichten? Warum wird sie gemieden und warum läuft sie immer an dieselbe Stelle? Auch wenn mit den Verschwörungstheoretikern etwas übertrieben wurde, so ist und bleibt das Ende traurig und in Erinnerung.


    15 - Eiseskälte
    Das einzige Gedicht in dieser Runde erzählt zudem eine schöne Geschichte um einen Jungen und ein Floette, das er in der Kälte findet. Du hast dich um ein gutes Metrum bemüht wie auch um einige Reime, um den Klang zu wahren, jedoch teilweise gut und manchmal nicht. Die Reizworte hast du ebenfalls gut eingebunden und ich möchte dir den Hinweis geben, bei Versanfängen vielleicht klein fortzufahren, wenn der Satz noch weiter geht.


    16 - Erlösung
    Geht es hierbei etwa um Vampire? Dann macht das Schwert aus Silber durchaus Sinn. Für meinen Geschmack hast du etwas zu oft den Dreipunkt verwendet und auch der Verlauf wird mit Mephistos Einbindung etwas verwirrend. Aber davon abgesehen kannst du mit einer großteils angenehmen Wortwahl überzeugen wie auch mit gut gesetzten Reizwörtern.


    17 - Unaufhaltsam
    Die Blume könnte das Sinnbild eines Menschen darstellen, so wie du ihren verbitterten Kampf mit der Kälte beschreibst. Allgemein erinnert das Szenario an eine Katastrophe, wie man sie schon öfters in Filmen gesehen hat. Die Wortwahl ist schön und stark zugleich, die Reizworte gut eingebunden und ich fühlte mich dabei gut unterhalten.
    [tab=Punkte]ID: 37843
    A1: 1
    A6: 1
    A8: 2
    A9: 2
    A11: 1
    A13: 1
    A14: 1
    A15: 1
    A17: 1
    [/tabmenu]

  • Und schon folgt die Auswertung dieses phänomenalen Wettbewerbs!


    Platzierung







    Titel Autor Punkte




    Vote




    Prozent




    Saisonpunkte




    1.




    Abgabe 9: Seelenspiegel




    Faolin




    24




    Ja




    13.04%




    16 + 3 MP




    2.




    Abgabe 11: Winternacht





    Yasuna




    19




    Nein




    9.36%




    15 + 3 MP




    3.




    Abgabe 1: Ewigkeiten





    Shiralya




    17




    Ja




    9.24%




    14 + 3 MP




    4.




    Abgabe 15: Eiseskälte





    Kiriki-chan




    16




    Ja




    8.65%




    13 + 3 MP




    5.




    Abgabe 13: Winter





    Gucky




    15




    Ja




    8.24%




    12 + 3 MP




    6.




    Abgabe 3: Jagdinstinkt





    Türkises Blaulicht




    16




    Nein




    7.88%




    11 + 3 MP




    7.




    Abgabe 2: Blumenmeer





    Rusalka




    14




    Ja




    7.65%




    10 + 3 MP




    8.




    Abgabe 8: Frei





    #shiprekt




    13




    Ja




    7.07%




    9 + 3 MP




    9.




    Abgabe 10: Strandschätze





    Thrawn




    10




    Ja




    5.46%




    8 + 3 MP




    10.




    Abgabe 12: Vorbei





    Bonnie




    11




    Nein




    5.42%




    7 + 3 MP




    11.




    Abgabe 4: Winterkind





    Silence




    10




    Nein




    4.93%




    6 + 3 MP




    11.




    Abgabe 17: Unaufhaltsam





    Molnija




    10




    Nein




    4.93%




    6 + 3 MP




    13.




    Abgabe 5: Schutzwall





    Kapitan Jefi




    9




    Ja




    4.81%




    4 + 3 MP




    14.




    Abgabe 14: Unvergänglich





    Musicmelon




    7




    Ja




    3.78%




    3 + 3 MP




    15.




    Abgabe 7: Kämpferherz





    Cosi




    4




    Ja




    2.14%




    2 + 3 MP




    16.




    Abgabe 6: Chemieunterricht





    Färöer




    4




    Nein




    1.97%




    1 + 3 MP




    16.




    Abgabe 16: Erlösung





    raspberry




    4




    Nein




    1.97%




    1 + 3 MP







    Herzlichen Glückwunsch an die @Faolin für den furiosen Sieg! Auch können @Yasuna, @Shiralya, @Kiriki-chan, @Gucky, @Türkises Blaulicht, @Rusalka, @#shiprekt, @Thrawn, @Bonnie, @Silence, @Molnija, @Kapitan Jefi, @Musicmelon, @Cosi, @Färöer und @raspberry sich über ihre Punkte freuen. Ein dickes Dankeschön für eure Teilnahme!


    Großherzig bedankt seien auch die, die die Platzierungen erst möglich gemacht haben: @Gucky, @Cosi, @Musicmelon, @*Miro*, @Faolin, @Kapitan Jefi, @#shiprekt, @Thrawn, @Kiriki-chan, @Shiralya und @Rusalka haben die Punkte verteilt und den Wettbewerb entschieden.


    Denkt daran, dass ohne euch - ob Stimmabgeber oder Schreibkünstler - kein Wettbewerb laufen könnte!


    Bis zum nächsten Mal!

  • [tabmenu]
    [tab=♥]
    Oh wow, ich weiß gar nicht, was ich sagen soll! ♥ Ich freue mich riesig über das positive Feedback. An dieser Stelle an alle ein riesengroßes Dankeschön und herzlichen Glückwunsch an @Yasuna und @Shiralya ! :)  
    Wie Shiralya richtig erkannt hat, meinte ich mit dem Titel Seelenspiegel nicht nur die Augen, sondern spielte darauf an, dass sich die Seele des Winters in äußerlichen Merkmalen widerspiegelt. Natürlich, das Wort ist (leider) ziemlich abgenutzt, allerdings passte es hier als Titel einfach am besten. Interessant, dass die Meinungen hier so auseinander gingen. ^^'

    [tab=Kurzer Kommentar zu Kommentaren]
    [subtab=Cosi]

    Zitat von Cosi


    Vor Augen habe ich einfach nur eine wunderschöne Winternacht, voll mit Schnee, der Mond, der ein starkes Licht ausstrahlt.


    Dieses Bild hatte ich unter anderem beim Schreiben auch im Kopf, es freut mich, dass das irgendwie übergesprungen ist. :)


    Zitat von Cosi


    Sehr gute Arbeit, sowohl inhaltlich, als auch sprachlich!


    Vielen Dank!


    [subtab=Musicmelon]

    Zitat von Musicmelon


    […] zusammen mit der „Auflösung", dass es der Winter ist - ließ mich mit einem Lächeln dort sitzen, wirklich.


    Das freut mich wirklich sehr, dass ich dich damit zum Lächeln bringen konnte!


    [subtab=Shiralya]

    Zitat von Shiralya


    Vielleicht ist sie eine Schneekönigin; das passt zumindest zu den genutzen Wörtern. Vielleicht sind ja mit "Seelenspiegel" auch nicht nur die Augen gemeint, sondern das gesamte Gesicht, in dem sich ihre Seele widerspiegelt. Auf jeden Fall ist dies eine sehr schöne Abgabe und eine meiner Favoriten.


    Es ist tatsächlich nur der personifizierte Winter an sich gemeint, aber dein Ansatz stimmt natürlich auch irgendwie. Wie gesagt bist du die einzige, die den Titel richtig gedeutet hat, was mich sehr gefreut hat. Ansonsten: Danke! ♥


    [subtab=Rusalka]

    Zitat von Rusalka


    Der Winter in Menschengestalt und das in Kurzform. Tatsächlich ist deine Beschreibung nicht nur sehr ausführlich, sondern wird auch von sanften Worten begleitet und wartet auch mit den verschiedensten Eindrücken auf den Leser.


    Ich freue mich, dass das Drabble auf dich trotz der geringen Wortanzahl so vielfältig wirkt und einen Eindruck hinterlassen hat. :) [/tabmenu]



    Gracidea