Flüchtlinge

  • Der IS kämpft mit westlichen Waffen, ja, das heißt aber nicht, dass der Westen den IS beliefert. Steht sogar in deiner eigenen Quelle.


    Wieso genau sind Islamisten in deinen Augen keine Muslime?
    @Ameno

  • Wieso genau sind Islamisten in deinen Augen keine Muslime?
    @Ameno

    Ich kann sagen, warum Ich in den Islamisten keine Muslime sehe. Es sind Muslime, aber Ich würde solche Sätze nur raushauen, um zu unterstreichen, wie falsch ihre Sichtweise ist und dass es auf keinen Fall dem frommen Muslimen entspricht, so würde Ich nur sagen, dass sie keine Muslime in meinen Augen sind, um ihre Identität und Weltsicht zu diffamieren und zu kritisieren. Selbstverständlich sind sie noch Muslime und werfen ein schlechtes Licht auf die Allgemeinheit der Muslime, deswegen ja auch die Kritik, dass sie in Augen der aufgeklärteren und religiös erfahreneren Muslime keine (richtigen) Muslime sind. Islamisten sind Muslime, aber nicht solche, dass Ich sagen würde, dass alle Muslime so sein sollten und man sich deswegen als Muslime von den Islamisten distanzieren sollte!


    (Wordcounter: 11x Muslime, I3x Islamisten)

  • Der Daesh ist für mich viel mehr ein ultranationalistisches, rechtsradikales Gerät als etwas wahrhaft Religiöses. Wir wissen doch gar nicht, ob die alle 5-mal am Tag und Ramadan fasten. Das ist Machtpolitik und Unterdrückertum, überdeckt von einem oberflächlich propagierten Religionstrubel wie der Hitlerkult damals. Wüstenhitler, sonst nichts. Die brechen zahlreiche muslimische Gesetze. Man kann sich selbst als alles bezeichnen, aber wenn man den Großteil der moralischen Richtlinien der Religion bricht, hat das auch schon nichts mehr Glauben, sondern blindem Fanatismus zu tun. Religion ist nicht fromm sein, aber man sollte die Richtlinien auf jeden Fall verstehen und die heißen nicht "Leute abschnetzeln", auch wenn einige IS-Hirnis den Islam so auslegen. Tief in ihrem Inneren ist der Daesh eine Wüsten-NSDAP ohne stylishes Bärtchen.

  • Ich hab nix gegen Katzen...


    Manche Leute die einstecken müssen können auch austeilen, am besten mit Humor.

    Nur hat er damit Recht. Sie bekommen ja mehr Klicks als er, ohne etwas zu tun, weil die es einfach können. :heart:
    Haha, die schlechte Erfahrungen der Hunde. XD
    Korrekter Humor. :cool:

  • Der Bayernkurier ist ein monatlich erscheinendes, konservatives Politik-Magazin, das von der Christlich-Sozialen Union (CSU) herausgegeben wird. Thematische Schwerpunkte des Blattes sind Wirtschaft, Politik und Kultur. Obwohl als Parteizeitunggegründet, ist der Bayernkurier kein reines Parteiblatt, sondern auch für Nicht-CSU-Mitglieder erhältlich.


    Wundert doch keinen, dass sie sich gegen die CDU und jegliche anderen Parteien stellen, die nicht erzkonservativ sind :D

  • Der Bayernkurier ist ein monatlich erscheinendes, konservatives Politik-Magazin, das von der Christlich-Sozialen Union (CSU) herausgegeben wird. Thematische Schwerpunkte des Blattes sind Wirtschaft, Politik und Kultur. Obwohl als Parteizeitunggegründet, ist der Bayernkurier kein reines Parteiblatt, sondern auch für Nicht-CSU-Mitglieder erhältlich.


    Wundert doch keinen, dass sie sich gegen die CDU und jegliche anderen Parteien stellen, die nicht erzkonservativ sind :D

    Soll ich mal Quellen angeben von Links aus Zeitungen die von dir gepostet werden in wessen Besitz diese sind und welche politischen Sichtweisen diese vertreten?
    Ändert auch nichts an der Tatsache, dass der Inhalt des Kommentares um einiges näher an der Realität ist, als das permanente Geschwafel einer Frau Merkel bezüglich der europäischen Lösung, die seit Monaten vom Tisch ist.

  • Zitat von Nekomata

    Der Daesh ist für mich viel mehr ein ultranationalistisches, rechtsradikales Gerät als etwas wahrhaft Religiöses. Wir wissen doch gar nicht, ob die alle 5-mal am Tag und Ramadan fasten. Das ist Machtpolitik und Unterdrückertum, überdeckt von einem oberflächlich propagierten Religionstrubel wie der Hitlerkult damals.

    Auch der späte Nationalsozialismus war keine Bewegung aus dem reinen Wunsch nach Macht heraus. Im Gegenteil, häufig handelte die NSDAP gegen jedwedes rationale Bestreben, um irrationale Ziele zu erfüllen.


    Den Islam von der Beteiligung am Islamischen Staat freizusprechen, nach dem Leitsatz "der Islam hat nichts mit dem Islam zu tun", ist ein Irrtum, der aus der Unfähigkeit moderner Westeuropäer entspringt, sich überhaupt vorzustellen, wie Ideologie und Religion eine führende Rolle im Leben von Menschen spielen können.

  • Es gibt viele hier, die die Kanzlerin immer wieder verteidigen und sich auf ihre Seite stellen.


    Ich habe mal ein paar Fragen an die:
    Glaubt IHR, dass es noch eine befriedigende europäische Lösung geben wird?
    Wie viele Flüchtlinge kann Deutschland aufnehmen?
    Was soll die Regierung machen, wenn die eurer Meinung nach, maximale Flüchtlingsanzahl erreicht hat?

  • Glaubt IHR, dass es noch eine befriedigende europäische Lösung geben wird?

    Wird es. Denn es gibt genügend Politiker außer Angela Merkel, die an die Europäische Union bzw. an die USE glauben



    Wie viele Flüchtlinge kann Deutschland aufnehmen?

    Mehr als genügend. Die 1 Millionen, die gerade da sind, sind 1,2 % der deutschen Bevölkerung.



    Und mal im Ernst:

    • Haben dir die Flüchtlinge etwas getan?
    • Bedrohen die Flüchtlinge dich?
    • Nehmen sie dir deine Wohnung weg?
    • Nehmen sie dir deine Sozialhilfen weg?
    • Nehmen sie dir deine Arbeit weg?
    • Nehmen sie dir deinen Lieblings-Yoghurt aus dem Supermarkt weg?
    • Nehmen sie dir...

    Ach, mir fällt nichts mehr von der AfD oder Pegida-Propaganda ein. Und wenn es so wäre, müsste ich wohl im Strahl kotzen

  • Glaubt IHR, dass es noch eine befriedigende europäische Lösung geben wird?

    Gefühlt nein, das liegt in der Natur eines Politikers erst zu handeln, wenn die Kacke dampft und selbst dann ist nicht gesagt, ob die Politiker die richtigen Weichen stellt oder Entscheidung trifft.
    Ich finde allerdings, dass die Regierung teilweise versagt in der Organisation, indem man sich gegenseitig Steine in den Weg legt.
    Das ganze System ist zu bürokratisch angehaucht!
    Ich meine, ein Flüchtling darf nicht gleich arbeiten, sofern er nen positiven Bescheid bekommt. Er muss erstmal ein Jahr warten und die deutsche Sprache erlernen, sofern er eine Arbeitserlaubniss und nen Sprachkurs bekommt.
    Was macht man in der Zeit?
    Man hat die Wahl zwischen Schwarzarbeit, Kriminell werden oder warten.

    Wie viele Flüchtlinge kann Deutschland aufnehmen?

    Ehrlich gesagt, je mehr Flüchtlinge kommen, desto gereizter die Rechten

  • Glaubt IHR, dass es noch eine befriedigende europäische Lösung geben wird?

    Ich glaube, dass es eine europäische Lösung geben muss. Eine Festung Europa bringt uns jedenfalls nicht voran.

    Wie viele Flüchtlinge kann Deutschland aufnehmen?

    Schwer zu sagen. Wichtiger als diese Frage wäre wohl, dass sich die Flüchtlinge stärker verteilen. Ein echtes Maximum wird es wohl nicht geben. Gibt auf jeden Fall einige Länder, die ne ganze Menge mehr Flüchtlinge aufnehmen, als Deutschland. Aber ich weiß, das sind ja keine europäischen Länder, da ist das dann was ganz anderes. Wo kein Wohlstand ist, wird auch kein Wohlstand gefährdet...

    Was soll die Regierung machen, wenn die eurer Meinung nach, maximale Flüchtlingsanzahl erreicht hat?

    Erübrigt sich, wenn kein Maximum besteht. Asyl bleibt ohnehin ein Menschenrecht, also ist es das Recht eines jeden Menschen Deutschland um Asyl zu bitten. Und Deutschland muss diese Asylgesuche prüfen.

    Die 1 Millionen, die gerade da sind, sind 0,8 % der deutschen Bevölkerung.

    Mathe ist nicht so deine Stärke. Selbst wenn ich mit 82 Mio Deutschen rechne, sind 1 Mio Flüchtlinge ca 1,2% und nicht 0,8%.

  • Ich glaube, dass es eine europäische Lösung geben muss. Eine Festung Europa bringt uns jedenfalls nicht voran.

    this, bei den ganzen Hetzen den Meinungsverschiedenheiten, den Demos, den Brandanschlägen, den Satiren vergisst man eines.
    Deutschland steht noch. Keiner hatte bisher irgendeinen entscheidenden Nachteil. So kann es weiter gehen.

  • Wie viele Flüchtlinge kann Deutschland aufnehmen?

    Mehr als manche Denken. Wenn es um die Bevölkerungsdichte geht, könnten wir auch 60 Millionen Flüchtlinge aufnehmen und selbst dann haben wir erst die Bevölkerungsdichte von Holland erreicht und keinen stört es, dass die Bevölkerung dort dicht ist.
    *"Die Anstalt"-Witz geklaut: CHECK*


    Aber jetzt mal im Ernst: Würden sich diejenigen, die sich darüber beschweren und nichts besseres zutun haben, als auf PEGIDA Demos zu gehen, mal dafür engagieren, dass wir damit fertig werden, könnten wir sogar noch mehr Flüchtlinge aufnehmen. Das einzige, was das ganze so hoch spielt, sind die Demos von rechten Hetzern.


    Glaubt IHR, dass es noch eine befriedigende europäische Lösung geben wird?

    Ich kann nichts dazu sagen, ob es eine geben wird. Ich kann nur sagen, dass es eine gibt.
    Es gibt eine Lösung, aber keiner will sie ausführen.
    Dazu gehört nun einmal auch, dass alle EU Länder anpacken und sich auf eine gerechte Verteilung von Flüchtlingen einlassen, aber beispielsweise Länder wie Polen und Ungarn lassen das mit sich nur nicht machen.

  • Es gibt viele hier, die die Kanzlerin immer wieder verteidigen und sich auf ihre Seite stellen.


    Ich habe mal ein paar Fragen an die:
    Glaubt IHR, dass es noch eine befriedigende europäische Lösung geben wird?
    Wie viele Flüchtlinge kann Deutschland aufnehmen?
    Was soll die Regierung machen, wenn die eurer Meinung nach, maximale Flüchtlingsanzahl erreicht hat?

    Bin zwar nicht angesprochen, da ich die Merkel nicht verteidige, nehme mir trotzdem die Freiheit mal zu antworten.
    Frage 1, nein die gibt es nicht, es gibt nicht mal mehr eine Handvoll Länder die einer Verteilung zu stimmen, nicht nur die Oststaaten wie hier immer behauptet wird.
    Wenn überhaupt gibt's wieder so eine scheinheilige Lösung entweder unter Druck oder mit etlichen Eingestaendnissen, genau wie zuletzt bei den Verhandlungen mit Grossbritannien.
    Wie sagte der Tusk so schön, wir haben keine Solidargemeinschaft wie die deutschen Politiker immer betonen, sondern eine Vertragsgemeinschaft (EU).
    Zu 2. Aufnehmen könnte man viele, aber eben Flüchtlinge die nach Beendigung der Zustände in ihren Ländern, auch wieder zurück gehen, dies ist aber bei über der Hälfte der Flüchtlinge nicht der Fall, da es hier um Migranten geht, die dauerhaft ein Stück vom Wohlstand haben möchten.
    Wenn es der Staat endlich mal schaffen würde Migranten die abgelehnt wurden, in entsprechender Zahl zurück zu schicken, könnte man noch mehr Menschen helfen, die auch Hilfe benötigen und nicht nur her kommen um sich ein besseres Leben machen, dass ist nicht Sinn und Zweck von Asyl.

    • Zu 3. Die Zahl von 200000 von Herrn Seehofer halte ich für akzeptabel, ich bin daher für eine Obergrenze, sollte Schengen nun endlich mal wieder in Kraft treten, sollten sich die Zahlen eh deutlich nach unten korrigieren.
  • Ich glaube, dass es eine europäische Lösung geben muss. Eine Festung Europa bringt uns jedenfalls nicht voran.

    Dumm nur, dass es einige Länder gibt, die einem die Tür vor der Nase zu schlagen und ein "Bitte nicht stören"-Schild aufhängen, weil sie nicht dazu bereit sind, Flüchtlinge aufzunehmen. Das Projekt Europa hat eben auch Grenzen und unsere Politiker müssen eben einsehen, dass nicht jeder eine helfende Hand ausstreckt, sondern die flehende Hand abschlägt. Zudem müssen wieder Unsummen an Geld her, damit die Krise nicht noch mehr ins Wanken gerät, aber ich sehe nur Deutschland, aber kein anderes Land, dass sich genauso aus dem Fenster lehnt und hilft. Wie soll auf diesem Wege eine vernunftbegabte Lösung entstehen?


    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an,
    das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde,
    anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern."


    [Astor, Pokémon - Schwarze Edition]

    Nur noch sporadisch im BisaBoard.

  • http://www.welt.de/politik/deu…tiker-recht-behalten.html


    Die Balkanroute ist für die Flüchtlinge mittlerweile sinnlos, nach Deutschland kommen die Flüchtlinge dadurch nicht mehr, die politische Gemeinschaft Europas ist auch irgendwie dahin, Deutschland ist die einzige Nation, die noch eine europäische Solidarität fordert, Mazedonien hat auch schon ihre Grenzen dicht gemacht und paar Soldaten aufgestellt...Ich frage mich echt, wie diese Flüchtlingskrise bewältigt wird..