Große Chat-Diskussionsrunde am 7. Februar!

  • Hallo Chat-Interessierte!


    Am Sonntag, den 7. Februar um 17 Uhr laden wir Moderatoren und Nutzer zu einer Diskussionsrunde zur aktuellen Chat-Situation ein. Passend zum Hauptthema, findet die Runde natürlich im Chat statt. Unten findet ihr eine Liste mit Themenvorschlägen, die wir an diesem Abend ansprechen und diskutieren wollen. Falls ihr selbst noch interessante Vorschläge habt die angesprochen werden sollen, könnt ihr diese hier ins Thema schreiben und begründen. Die Liste dient dazu die Diskussion auf der einen Seite recht offen zu halten. Auf der anderen Seite sollte es immer klar sein, was gerade das genaue Gesprächsthema ist.


    Die Diskussion soll vorerst nur zur Orientierung und zur Einholung von Meinungen stattfinden. Mögliche Änderungen werden später entschieden werden, nachdem man die Meinungen zu den verschiedenen Themen noch einmal verinnerlicht hat. Anders gesagt wird anfangs nur ein Bild der aktuellen Lage gemacht, bevor man Änderungen beschließt. Passend dazu soll zu jedem diskutierten Thema eine Zusammenfassung verfasst werden, um verschiedene Ansichten direkt herauslesen zu können.



    Themenliste:

    • Arbeit der Chat-Moderation (z.B. Verhalten, Sanktionen, Aktivität)
    • Generelles Chatklima - Wie ist es im Großen und Ganzen im Chat?
    • Chat-Nutzer (z.B. Verhalten, Aktivität, Stamm-Nutzer, neue Leute integrieren)
    • Chat-Aktionen
    • Struktur des Chats (Raum-Namen, Gestaltung)
    • -
    • -
    • Eventuelles

    Weitere Vorschläge sind gerne gesehen und werden ggf. eingefügt.


    Wir hoffen am Sonntag, den 7. Februar um 17 Uhr möglichst viele Chat-Interessierte im Chat zu sehen!
    Fragen und Anregungen können natürlich auch hier gepostet werden.

  • Nach drei Ewigkeiten folgt nun endlich die Auswertung und Zusammenfassung der Diskussion.


    Thema 1: Arbeit der Chat-Moderation


    Allgemein ist zu sagen, dass User die Arbeit der Moderatoren grundlegend gut finden. Jedoch gibt es einige negative Bewertungen der Aktivität, die mehr oder weniger die Hälfte der Moderation betragen soll.


    Der „Schichtbetrieb“ soll besser koordiniert werden, zudem ist mehr Moderation nachmittags (13 bis 17 Uhr) erwünscht, sowie die Moderation klein besiedelter Räume.
    Die meisten User scheinen mit der Art der Sanktionen zufrieden zu sein, Kritik gegen einzelne Moderatoren wird nicht geäußert.


    Außerdem scheinen einige User nicht zu wissen, wen sie kontaktieren sollen, falls kein Moderator anwesend ist und einer benötigt wird.


    Bezüglich Aktivität einzelner Chatmoderatoren werden Dardan, Jiang, Moxie und Sirius als durchschnittlich bis äußerst aktiv bezeichnet, wohingegen die Aktivität von Dusk, Kurokami, Emil, Hassi und 007 kritisiert wird.


    Zuletzt wird noch erwähnt, dass es besser sei, ständig Tempmodrechte zu vergeben, als dauernd neue Teammitglieder zu holen.


    Thema 2: Generelles Chatklima


    Zusammengefasst wurde hier oft eine langweilige Stimmung im Chat bemängelt.


    Viele User fühlen sich zwar wohl, haben aber oft keinen Gesprächsstoff für Diskussionen oder Small-Talk. Gebannte User sollen angeblich die ganze Stimmung gemacht haben (Reducto, Kyon, Tree), seit diese vom Tisch sind, passiert kaum noch etwas Aufregendes im Chat.


    Es werden Insider-Gespräche kritisiert, in die sich ein außenstehender User nicht einklinken kann, sollte jedoch einmal eine Diskussion entstehen, wird diese durch Logins und Begrüßungen unterbrochen.


    Als allgemeine Lösung wurde ein spontanes Mini-Quiz vorgeschlagen, auf das einige der anwesenden User positiv reagierten.


    Thema 3: Chat-Nutzer


    Vom Verhalten her gut, jedoch mit eher unregelmäßiger Aktivität.


    Die Stamm-Nutzer des Chats werden nicht als eine Art geschlossene Elite gesehen. Neue Nutzer sind selbst daran schuld, dass sie sich nicht integrieren und werden nicht vergrault. Dennoch haben Neulinge oftmals mit Problemen zu kämpfen, beispielsweise bei Fragen zum Forum oder zu Pokémon. Bei einem einfachen „Hallo“ folgt oftmals keine Reaktion der anderen. Selbst können sich Neulinge in aktuelle Themen anscheinend nicht einbringen.


    Thema 4: Chat-Aktionen


    Es könnten mehr Chat-Aktionen sein. Gerne auch kleinere. (4-8 Aktionen im Jahr von der Chat-Moderation veranstaltet.) Generell mehr Aktionen anderer Bereiche im Chat.
    Vorschlag eines Chat-Wochenendes, in dem es mehrere Kollaborationen verschiedener Bereiche gibt und die User dort teilnehmen können, wo sie wollen.


    Thema 5: Struktur des Chats


    Generell wenig zu bemängeln, jedoch herrscht Uneinigkeit bezüglich Anzahl Chaträume und Raumnamen.


    Es wurde eine Raumanzahl des Chats zwischen 1 und 4 gewünscht. Gleichzeitig wurde auch die Möglichkeit erwähnt, dass die Moderation flexibel neue, öffentliche Räume eröffnen darf, falls Bedarf dafür ist. Die Namen der Räume sollen ruhig neutral, willkürlich oder mit Pokémon-Bezug sein (also unterschiedliche Meinungen dazu). Es wurde vorgeschlagen, dass die Moderation die Raumnamen bestimmen soll, statt es den Usern zu überlassen. Bezüglich Funktionen und Design gab es keine Verbesserungswünsche.


    Informationen zum Chat sollen sichtbarer sein. Beispielsweise eine Liste der Moderatoren und die Chatiquette. Es sollte leichter sein Tempmods einzustellen und Einstellungen nicht für jeden Raum vornehmen zu müssen. Es wäre sinnvoll, wenn temporäre Chat-Moderatoren ein anderes Erkennungmerkmal haben, also einen anderen Ball.


    Der Chat sollte mehr Werbung erhalten, eventuell durch Aktionen.

  • #freehyperfire #freekyon #freetree


    Wer das löscht ist doof!


    Ansonsten möchte ich anmerken, dass es wirklich stimmt, dass der Chat äußerst dröge geworden ist. Sofern es im Forum nicht irgendeinem Drama oder Highlight zu bestaunen gibt, wird einfach nichts bis gar nichts geschrieben, obwohl teilweise bis zu 20 Leute im Raum sind. Da könnten engagierte Chatmoderatoren doch mal ein Gesprächsthema vorschlagen oder?

  • Dafür, dass mit der Begründung gemutet wurde, dass man sonst kein anständiges Protokoll verfassen kann, finde ich die Zusammenfassung etwas mager. Deswegen bezüglich diesen Punktes Feedback:
    Wenn man Übersicht bewahren will und vor allem seriöse Aussagen sammelt, dann macht das bitte in Form eines Themas (wie die Evaluation). Um das ganze nicht zu sprengen, kann man ja auch immer nur zwei bis drei Fragen posten und zum Beispiel erst nach einer Woche die nächsten. Dann wird man auch nicht von wall of texts erschlagen und User konzentrieren sich mehr auf die einzelnen Fragen (da man nicht so viel auf einmal beantwortet). Was nicht geht ist eine Chatrunde zu veranstalten und unangekündigt zu muten. Es war zu erwarten, dass auch viel gescherzt wird (es ist eine Chat!-Diskussions-Runde) und viel durcheinander geredet, aber genau das ist auch der Vorteil dieses Formats: Man hat sehr spontan andere/neue Ideen und traut sich auch mal etwas weniger gut durchdachtes zu nennen. Ich bin mir recht sicher, dass ich nicht die einzige war, die dann Vorschläge/Gedanken nicht ein drittes oder viertes Mal mehr tippen wollte und somit sind euch sicher einige Aussagen entgangen.


    Ein gemuteter Vorschlag war btw. dass man die Namen der Chaträume alle paar Monate random ändert. Zum Beispiel immer mal wieder zwei davon, während zwei (oder mindestens einer) immer gleich bleiben (am besten eben der Hauptchat, bzw. der Raum, der am aussagekräftigsten ist). Zwar haben sich Räume mit bestimmten Zielinhalten nie bewährt, aber zumindest immer in den ersten zwei bis drei Wochen durchaus viele User angelockt. Wenn man keine random Namen gebrauchen will, kann man ja einen Raum regelmäßig als Themenraum mit rotierendem Motto nehmen. Zumindest Anfangs haben die Themenräume tatsächlich themen-relevante Gespräche gehabt, auch wenn das dann abebbt. Persönlich sind mir die Namen zwar egal (solang es nicht wieder Hauptchat vs. Nebenchat wird), aber irgendwie sind die Namen seit Jahren immer wieder Thema und für die Chat-Community im Gesamten doch relevant.


    Ansonsten stimme ich Banane zu, wenn es still ist, dann stellt man halt irgendeine random Frage in den Chat. Ein paar beißen (fast) immer an.

  • War nicht anwesend und kommentiere dementsprechend die zusammengefassten Punkte rein aufgrund dessen, wie sie hier formuliert wurden. Sollte ja auch der Sinn des Threads sein, kann aber dadurch vorkommen, dass meine Punkte nicht (mehr) vollständig valid sind oder so bereits während des Chatabends angesprochen wurden.


    Die meisten User scheinen mit der Art der Sanktionen zufrieden zu sein, Kritik gegen einzelne Moderatoren wird nicht geäußert.

    Sollte man imo nicht überbewerten, kann schon verstehen, dass viele User einzelnen Mods nicht öffentlich auf den Schlips treten wollen.


    Zuletzt wird noch erwähnt, dass es besser sei, ständig Tempmodrechte zu vergeben, als dauernd neue Teammitglieder zu holen.

    Kann man imo nicht einfach pauschal so sagen. Die Vergebung von Tempmodrechten ist wichtig, um gewährleisten zu können, dass der Chat nicht über längere Zeiträume unmoderiert bleibt. Für genau so wichtig halte ich es jedoch, dass sich ein Team aus Chatmods auch mal über einen längeren Zeitraum etablieren kann, damit sich die einzelnen Teammitglieder auf einander abstimmen können (Höhe von Sanktionen, Auftreten nach Aussen etc.) Wenn man es jedoch für nötig hält, das Team zu verändern oder zu erweitern, sollte dies auch jederzeit getan werden können. Und dies nicht nur durch temporäre, sondern, falls nötig, auch dauerhafte Lösungen.
    Während ich die Anzahl der Chatmods an sich für befriedigend halte, bin ich der Meinung, dass man momentan noch zu viele "tote" Posten anstellt und zu sehr an diesen festhält. Das sind einerseits Leute, die für solch einen Posten mMn nicht geeignet sind, andererseits jene, die beim besten Willen einfach nicht aktiv genug sind, um einen Posten nach aussen hin glaubwürdig ausfüllen zu können. Wer genau diese Personen für mich sind, wurde den betroffenen Personen bereits mitgeteilt, werde das jetzt hier nicht ausschlachten. Allgemein scheint mir, dass teilweise bei der Einstellung von Chatmods zu sehr auf persönliche Symapthie und zu wenig auf faktische Eignung geachtet wird.


    Ach, und wo wir eh beim Thema Chatmods sind, noch ganz kurz mehr oder weniger Offtopic: Ohne mich jetzt mit irgendwas profilieren zu wollen, habe ich in der Vergangenheit diverse Male ausführliche Kritik, sei dies allgemein zum Chatteam, oder öfter als dass, spezifisch zu bestimmten Teammitgliedern geäussert. Möchte hier jetzt einfach mal probs an die Mods aussprechen, welche wirklich versuchen, an sich zu arbeiten. Vor allem jene, die sich persönlich bei mir gemeldet haben um nachzufragen, wie sie bestimmte Negativpunkte verbessern können. Leider muss ich gleichzeitig jedoch sagen, dass ich die Anzahl der Mods, die mich aufgrund dessen angeschrieben habe, an einer Hand abzählen kann, wenn überhaupt. Da sollte man bei allem Respekt vielleicht auch einmal die eigene Einstellung überdenken, bevor man die Userschaft ständig für ihr "rumheulen" kritisiert.


    //edit: Ach komm was solls, da kann man mMn auch ruhig mal konkret Leute loben, wenn sie sonst nur ihr Fett wegbekommen. Props an @Sirius, @Moxie und @Dusk, einfach dafür, dass ihnen anscheinend nicht völlig egal war/ist, wie die User ihre Arbeit bewerten. Kann sein, dass ich jetzt jemandem Unrecht tue in dem ich ihn oder sie hier vergessen, aber dass waren so die, die mir in Erinnerung geblieben sind. =)


    Es werden Insider-Gespräche kritisiert, in die sich ein außenstehender User nicht einklinken kann, sollte jedoch einmal eine Diskussion entstehen, wird diese durch Logins und Begrüßungen unterbrochen.

    Ein Punkt, den ich nur wenig nachvollziehen kann. Klar, es kommt in einem Chat, wo sich die User teilweise seit Jahren persönlich kennen, zwischendurch zu Themen oder Witzen, die nicht jeder Aussenstehende verstehen wird. So wie ich das sehe, halten sich diese Theme jedoch absolut in Grenzen und wenn sie vorkommen, dann nur über einen vernachlässigbar kurzen Zeitraum.


    Als allgemeine Lösung wurde ein spontanes Mini-Quiz vorgeschlagen, auf das einige der anwesenden User positiv reagierten.

    Vielleicht stehe ich mit der Einschätzung alleine da und möglicherweise verstehe ich den Begriff Mini-Quiz gerade falsch, aber ich finde es immer unsäglich nervig, wenn einzelne User meinen, irgendwelche Quiz, Rätsel oder Spiele im Chat starten zu müssen. Kann damit leben, wenn man selten so etwas startet, aber bitte nicht jedesmal, wenn kurz Gesprächsflaute herrscht.


    Dennoch haben Neulinge oftmals mit Problemen zu kämpfen, beispielsweise bei Fragen zum Forum oder zu Pokémon. Bei einem einfachen „Hallo“ folgt oftmals keine Reaktion der anderen. Selbst können sich Neulinge in aktuelle Themen anscheinend nicht einbringen.

    Bei Fragen zum Forum oder Pokémon an sich wurden neuere User bisher immer freundlich auf die jeweiligen Bereiche hingewiesen, in dem diese verlinkt wurden. Vorausgesetzt natürlich, die Fragen werden in einem normalen Tonfall geäussert. Finds aber auch lustig, dass man sich einerseits stört, wenn Gespräche durch Loginnachrichten und Begrüssungen unterbrochen werden, andererseits aber erwartet, beim Betreten des Chats von diversen Personen begrüsst zu werden.
    Und was genau versteht man unter "aktuellen" Themen? Falls es sich um Bisaboard-Insiderthemen geht, habe ich mich dazu bereits oben geäussert. Falls es sich hingegen um das aktuelle Weltgeschehen handelt, ist man beim besten Willen selber dafür verantwortlich, sich dementsprechend zu informieren, wenn man mitdiskutieren will. Darüberhinaus - ich bin oft im Chat, und wenn sich jemand wirklich in ein Gespräch einbringen will, dann wird seine Meinung auch registriert und kommentiert. Manche hier sollten vielleicht auch einfach mal ihre eigene Diskussionskultur hinterfragen und wie genau sie sich in Gespräche einklicken wollen.



    Werde vielleicht im Laufe der Woche noch selber einige Punkte nennen. Wird aber wohl kaum nötig sein, da ich diese bereits bei diversen anderen Angelegenheiten angesprochen habe und die dafür relevanten Personen meine Meinung eh kennen sollten haha


    Ach ja, doch noch etwas - wie kommt man, nachdem Chatthemen und entsprechende Evaluationen in der Vergangenheit Seiten über Seiten gefüllt haben (und ich immer noch der Meinung bin, dass zu wenig davon wirklich ernst genommen wurde, aber das ist ein anderes Thema) auf die Idee, dass ein Medium wie der Chat geeignet wäre, effizient Ideen zu sammeln?

  • Allgemein scheint mir, dass teilweise bei der Einstellung von Chatmods zu sehr auf persönliche Symapthie und zu wenig auf faktische Eignung geachtet wird.

    Auch wenn ich deinem Beitrag größtenteils zustimme, finde ich es immer wieder wundernswert, wie man auf diesen Vorwurf kommt, dass neue Teammitglieder aufgrund von Sympathien eingestellt würden. Das gilt nun nicht nur für dich und auch nicht nur für den Chat als Bereich. Der Vorwurf stand häufiger im Raum. Ganz ehrlich Leute, selbst aus der außenstehenden Perspektive (wenn man nicht ohnehin weiß, dass es intern nicht so abläuft und gar nicht ablaufen kann) kann man das durch ein paar Gedankengänge ziemlich ausschließen:


    • Allein das Chatteam besteht aus elf Personen. Wenn Sympathie ein Argument wäre, stelle ich mir witzige Diskussionen vor, da diese elf Personen sicher nicht für dieselben Personen Sympathie empfinden. Letztendlich müsste man daher in einer Diskussion, sofern sie sich nicht im Kreis drehen soll, ohnehin auf andere Argumente zurückgreifen, die bei allen fest sind.
    • Das Chatteam kennt auch nicht jeden potentiellen Kandidaten persönlich so gut, dass überhaupt eine Sympathie oder Antipathie existiert. Selbst wenn man jemanden im Chat liest und mit ihm spricht, würde ich mich nicht immer entscheiden können, ob ich die Person nun sympathisch finde oder nicht.
    • Das Moderationsteam besteht locker aus fünf Mal so vielen Personen im Vergleich zum Chatteam. Diese Menge an Personen müssten es nach dem Vorwurf allesamt tolerieren, dass man nach Sympathie auswählt. Ich nehme mal an, jedes Nicht-Teammitglied kennt mindestens eine Person, die bei einem solchen Zustand den Verein schon längst aufgeräumt oder verlassen hätte.
    • Was würde es bringen, wenn man nach Sympathie wählen würde? Jemandem einen Rang in einem Internetforum zu gönnen bzw. nicht zu gönnen, kann man wohl aufgrund des geringen Nutzens, Teammitglied zu sein, bei Menschen, die realitätsnah denken können, ausschließen. Wenn man nur mit Leuten zusammenarbeiten möchte, die man sympathisch findet, kann man in einer Moderation ü50 den Kopf eh in den Sand stecken. Und mit Leuten, die man sympathisch findet, kann man halt auch außerhalb des Teams herumsympathisieren. Dagegen bekommt man, wenn man nach Sympathie wählen würde, eins auf den Deckel, wenn die Person als Teammitglied leider der letzte Vollhorst ist und ständig kritisiert wird. Es ist allein deshalb schon unattraktiv, nach Sympathie zu wählen.
    • Und zum Schluss: Wie würde das Chatteam aussehen oder früher ausgesehen haben, wenn Sympathie tatsächlich eine Rolle spielen würde? Definitiv nicht so, oder? (Mal abgesehen davon, dass ich zumindest von mir sagen kann, dass ich bei meiner Einstellung vielleicht maximal drei Chatmoderatoren etwas näher kannte und der Rest, denke ich, nicht gerade Sympathie für mich empfunden hat.)

    Dieser Vorwurf ist - in jedem Bereich - meiner Meinung nach aus den oben genannten Gründen nicht nur auszuschließen, sondern bringt weder dem Team noch Benutzern etwas: Das Team wird uns nicht ohne Leaks beweisen können, dass Sympathie keine Rolle spielt. Genauso kann man es dem Team auch nicht nachweisen. Der Vorwurf ist daher vollkommen hypothetisch und bringt einfach nichts, weil das Team darauf gar nicht sichtbar bewusst reagieren kann und nur immer wieder versichern kann, dass es nicht so ist.


    Das schließt natürlich nicht aus, dass die Kriterien und der Ablauf, wie neue Teammitglieder ausgewählt werden, ungeeignet sind. Und das schließt auch nicht aus, dass es Teammitglieder gibt, deren Eignung man diskutieren kann. Allerdings kann man, wie Claike das schon andeutet, halt sich mal an die Personen richten oder, im Zweifelsfall, an die Chatleitung oder die globale Moderation.
    Und problematisch wird es halt auch, wenn es um den Punkt Aktivität geht, da kein Benutzer - okay, fast keiner ... - 24/7 online ist und die Aktivität der Moderation bewacht. Selbst wenn man Namen nennen würde, würde das von Einzelnen nichts bringen, weil das nie den Ist-Zustand widerspiegelt. Mann kann statistisch Nachrichten betrachten und Onlinezeiten, soweit ich weiß, funktioniert Letzteres jedoch nicht (mehr). [Bei dem Gedanken bin ich btw auf die Idee gekommen, man könnte sowas wie ein Aktivitäts- und Zufriedenheitsranking für die Teammitglieder alle x Monate erstellen (per Umfrage oder Wahl durch PN). Das deckt sich zwar etwas mit der Moderationsevaluation, hat jedoch den Vorteil, dass es weniger aufwändig ist und man wirklich eine breite Meinung zur aktuellen Aktivität von Personen bekommt. Ich denke mal, man macht dabei eher mal mit, als eine WoT bei der Evaluation zu schreiben, auch wenn sie es eigentlich auch dort nicht müssten.]


    Wenn ich nochmal Zeit finde, melde ich mich auch nochmal zu den einzelnen Punkten zu Wort. Ich muss da Claike und Cassandra zustimmen: Der Chat ist für solche Diskussionen als Medium nur bedingt geeignet, zumal man aus einem einzelnen Abend auch kein allgemeines Meinungsbild gewinnt, sondern nur eines von denen, die anwesend sein konnten/wollten. Man erreicht halt allein schon nicht alle potentiell. Daher würde ich es auch befürworten, wenn man solche Fragen lieber wieder in einer Evaluation hier im Forum stellt.
    Und dass man den Raum mutet, spricht ebenfalls für sich, zumal mir das echt nicht anleuchtet, da man zur Not noch das Protokoll hat, auf das man hinterher zurückgreifen kann. Da verstehe ich nicht, wie es problematisch sein kann, ein Protokoll/eine Zusammenfassung zu schreiben ...

  • Jetzt, wo ich das sogenannte »Protokoll« gelesen habe, frage ich mich, was diese »Diskussionsrunde« eigentlich sollte. Ich weiß genau, dass ich an mehreren Stellen sagte, dass es wenig Sinn hat, über die Inaktivität bisheriger Chatmoderatoren zu reden, weil man als Chatmod ohnehin nicht immer steuern kann, in welchen Monaten man nun wie aktiv ist, und das ganz normal ist, dass manche manchmal nicht so aktiv sind. Letztendlich bringt es auch nichts, wenn man einem Chatmod sagt, dass man ihn inaktiv findet, der weiß das selber auch, dass er nicht aktiv ist. Und dann sagte ich, dass man stattdessen mehr Leute zu Mods machen sollte, anstelle sich an der Inaktivität bisheriger Mods aufzuhalten oder permanent Tempmods zu ernennen. Irgendwie steht im Protokoll das genaue Gegenteil. Das sagt mir zumindest, dass das Protokoll nicht vollständig ist. Wonach hat man denn entschieden, welche Meinungen mitgeschrieben werden und welche nicht? Ansonsten wirkt das Protokoll generell so, als hätte überwiegend Konsens bei den Teilnehmenden geherrscht, dabei gab es des Öfteren unterschiedliche Meinungen unter den Anwesenden. Das Protokoll wirkt daher eher halbherzig und teilweise falsch.
    Und wenn man das bedenkt, ist es eine absolute Frechheit, dass dann alle 2 Minuten für 10 Minuten der Raum gemutet wurde. Was sollte denn das? Wer kommt denn auf die Idee, bei einer Aktion, die als Chat-Diskussionsrunde benannt wird, den Raum permanent zu muten? Im Allgemeinen hat die Moderation während der Aktion überhaupt keine Diskussionen geduldet. Sobald ein Für und Wider auftrat oder man überhaupt angefangen hat, sich irgendwie tiefgehender über ein Topic zu unterhalten, hat die Moderation gemutet und den Punkt für beendet erklärt. Es schien eher so, als sei die Aktion ein Fragebogen - man hatte vorgefertigte Fragen, die User sollten dazu und nur dazu kurz ne Idee aufschreiben, dann wurde von den 20 Ideen eine protokolliert und man ist zum nächsten Punkt übergegangen. Sowas braucht man nun wirklich nicht im Chat zu machen. Der Vorteil am Chat ist doch, dass ein spontaner Diskurs entsteht - und wenn man als Moderation nicht bereit ist, das zuzulassen, soll man den Chat doch auch bitte nicht für sowas verwenden.
    Abgesehen davon hat sich dadurch auch mal wieder die Unterlegenheit der heutigen Chatsoftware gezeigt. Ich finde es ist ein Unding, dass man als User an nichts erkennen kann, dass der Raum gemutet wurde, außer dadurch, dass eine Nachricht, die man abschicken wollte, plötzlich verschluckt wird mit der Meldung, man habe keine Rechte, jetzt zu schreiben. Und man weiß auch nicht, wann wieder entmutet wird. Die Moderation selber hat auch nicht angekündigt, wann gemutet oder entmutet wurde. Fand ich als User ziemlich respektlos, so als würde man einfach abgefertigt werden. Zumindest weiß ich nun, dass ich an zukünftigen solcher Aktionen nicht mehr teilnehmen werde, wenn ich direkt zu Anfang merke, dass es wieder so abläuft. Und wenn man sich hier in den Antworten zum Thema umsieht, merkt man doch auch, dass ein Thread ein besserer Ort ist, um Kritik zu äußern, denn das Protokoll ist ja mal wertlos verglichen mit Antworten wie denen von zB @Claike (und anderen), mit denen man tatsächlich arbeiten kann. Es ist immerhin ein Unterschied, ob einfach bloß eine Tatsache protokolliert wurde, oder ob man auch die Chance hat, die eigene Meinung zu begründen und nachvollziehbar darzulegen (siehe auch die Verwirrung über die Mini-Quiz-Angelegenheit in Claikes Beitrag - wer tatsächlich im Chat war zu dem Zeitpunkt, hat wesentlich besser verstanden, was das sein sollte, das Protokoll hat an der Stelle gar nichts geleistet).


    Ansonsten zu der Sache mit der Sympathie-Einstellung.
    Ja, »Sympathie« spielt eine gewisse Rolle bei den Chat-Ernennungen. Und wo liegt nun das Problem? Wenn das gesamte Team eine Person nicht leiden kann, wo liegt dann der Sinn dahinter, die Person zum Mod zu machen? Immerhin sollen diese Person in einem Team zusammenarbeiten. Da stellt man doch keine Leute ein, die dieses Zusammenarbeiten gefährden, lol? Jeder der sich mal hinsetzt und zwei Minuten überlegt, wird zu demselben Schluss gelangen und das selber auch so machen. Immerhin ist bei der Arbeit in einem Team auch das Vertrauen den Kollegen gegenüber wichtig. Und wenn man Leute einstellt, die niemand leiden kann, und es dann zu internen Tumulten kommt, dann regen sich die User auf, dass die Mods ja nicht richtig zusammenarbeiten. Ich glaube, man sucht, egal was passiert, einfach irgendwas, worüber man sich aufregen kann. Interessant ist auch, dass NIEMAND den ich je hab sagen hören, dass Sympathie jemanden zum Mod macht, aufgrund der Tatsache als Mod abgelehnt wurde, dass er nicht sympathisch war. Da gab es allerlei andere gute Gründe, die dazu geführt haben. Sympathie macht niemanden zum Mod, das hat Rio durch seine Argumente auch schon gut dargelegt, weshalb ich mir das jetzt spare. Trotzdem: Wer sich wie ein Arsch benimmt, den will auch niemand im Team haben.
    Ansonsten ist es auch so, dass das Chatteam zu meiner Zeit immer sehr bestrebt war, möglichst User aus unterschiedlichen Gruppierungen zu Moderatoren zu machen, auch, wenn sie sie selber nicht gut kannten. Ich kann mir nicht so recht vorstellen, dass sich das in den letzten Monaten groß geändert hat. Es ist ein Anliegen der Moderation, dass sie zu möglichst vielen Usern einen Zugang haben, und auch dass die meisten sich in irgendeiner Form intern repräsentiert sehen können. Das ist zwar nicht immer möglich, wird aber angestrebt. Das ist so ziemlich das komplette Gegenteil zur Ernennung durch Sympathie. Immerhin wurde ich damals genau aus diesem Grund selber auch Mod und nicht, weil mich irgendjemand aus dem Chatteam besonders gemocht hätte (ich weiß das, weil ich meine Ernennungsthemen gelesen habe) - und mir fallen noch viele weitere ein, bei denen das genauso war.

  • Zitat von Alice

    Ansonsten zu der Sache mit der Sympathie-Einstellung.
    Ja, »Sympathie« spielt eine gewisse Rolle bei den Chat-Ernennungen. Und wo liegt nun das Problem? Wenn das gesamte Team eine Person nicht leiden kann, wo liegt dann der Sinn dahinter, die Person zum Mod zu machen? Immerhin sollen diese Person in einem Team zusammenarbeiten. Da stellt man doch keine Leute ein, die dieses Zusammenarbeiten gefährden, lol? Jeder der sich mal hinsetzt und zwei Minuten überlegt, wird zu demselben Schluss gelangen und das selber auch so machen.

    Schlechtes Argument, da unnötige Überspitzung. Niemand würde verlangen, dass ein Störenfried (= Jemand, den Niemand leiden kann, was dann wohl seinen Grund haben wird, da die Normalos mit den Noobs immer mitfühlen) in die Moderation ernannt wird.


    Zitat von Alice

    Interessant ist auch, dass NIEMAND den ich je hab sagen hören, dass Sympathie jemanden zum Mod macht, aufgrund der Tatsache als Mod abgelehnt wurde, dass er nicht sympathisch war. Da gab es allerlei andere gute Gründe, die dazu geführt haben.

    Jaden. Der erste und einzige User, der die Stelle als Chatmoderator ablehnte. Hach ja, wie doof war ich eigentlich? (Ich vermisse dich, Katerlisson :( ).
    Die Frage ist doch: Was sind das für Gründe? Dazu unten mehr.


    Zitat von Alice

    Ansonsten ist es auch so, dass das Chatteam zu meiner Zeit immer sehr bestrebt war, möglichst User aus unterschiedlichen Gruppierungen zu Moderatoren zu machen, auch, wenn sie sie selber nicht gut kannten.


    Was ist denn deine Zeit gewesen? Du hast mir ja deine Meinung dazu bereits im Chat gesagt, aber: Meinen Ansichten nach hatten wir in WebKicks eine Vetternwirtschaft. Falls dass das richtige Wort ist, aber ihr wisst ja was ich meine. ^.~
    Ich kann mich nur an 1-3 Moderatoren (Chat) erinnern, bei denen ich gedacht habe, dass die wirklich neutral bewertet ausgesucht wurden. Und das ist schade.
    Denn du vergisst einen Punkt: Kompetenzen. Ich möchte nicht unterstellen, dass die Moderatoren nur nach Sympathien ausgesucht werden und inkompetent sein, gute Güte nein, aber in dem Moment wo die Sympathie überhaupt ein Argument gegen die Kompetenz wird, wird es kritisch. Ich gebe dir mal ein Beispiel:
    Aus meiner subjektiven Erfahrung (und das ist dann später ja auch nicht anders in einer MODS-Versammlung) sind solche Menschen wie Claike, ZaNe oder auch giule aktiver im Chat als die oben genannten. Wieso sind das keine Chatmods? Würde doch mehr Sinn machen, da die eh immer aktiv sind, chatten und dann nebenbei doch Moderieren könnten? Wo ist da der Sinn? Richtig, die Antwort habe ich nicht, da ich nicht weiß, wie Kompetenzen kategorisiert werden. Was braucht ein Chatmod? Benehmen ? Keiner der von mir genannten Personen (und btw. eig. Niemand mehr im Chat... :( ) ist ein Troll.
    Das man einen gewissen Draht zu einer Person braucht will ich ja nicht schlechtreden, aber woher willst du wissen, dass man diesen nicht hat? Oder das man nicht auch zusammenarbeiten kann, obwohl man sich nicht leidet, aber so professionell ist, dass man auf arbeitstechnischem Wege das trotzdem schafft? Letzteres wirst du dann halt noch lernen müssen.


    MfG
    Catlas

  • Salut!
    In meinem Feedback möchte ich zunächst auf die “Diskussion“ an sich, den Ablauf sowie die letztendliche Zusammenfassung eingehen, bevor ich am Ende noch kurz meine Meinung zu den einzelnen Punkten, die es zu besprechen galt, nenne.
    Vorab, bei der Diskussion war ich ab etwa dem zweiten Punkt anwesend, habe selber aber in der ganzen Zeit nichts geschrieben. Dass bei der eigentlich vorab zu erwartenden Menge an Usern keine wirklich sinnvolle Diskussion im Chat entstehen könnte, hatte ich eigentlich schon irgendwie erwartet. Ich gebe aber auch zu, dass ich persönlich so großen Runden eher abgeneigt bin, weswegen ich mich normalerweise auch eher in den stilleren Räumen aufhalte. Was mich aber wirklich ungemein geärgert hat, ist dass wir im November vergangenen Jahres als kleine Gruppe ein Feedback an die Moderation gesendet haben, in dem ein Vorschlag insbesondere der war, kleinere, von der Moderation geleitete Diskussionsrunden im Chat einzuführen, beispielsweise in Temprooms. Als Antwort kam schließlich die Aussage, dass es ohne „akute[n] Gesprächsbedarf“ „in Zukunft eher keine von [euch] organisierten Gesprächsrunden geben“ würde, die „Große Chat-Diskussionsrunde“ hingegen stand unter dem Motto, „nur zur Orientierung und zur Einholung von Meinungen“ stattzufinden. Ich kenne natürlich nicht die genauen Gründe, wieso unser Vorschlag letztendlich so übergangen und kurze Zeit später doch mehr oder weniger umgesetzt wurde (im Übrigen wurden damals alle Vorschläge von uns abgelehnt), aber ein bisschen mehr Transparenz uns gegenüber hätte vermutlich nicht geschadet. Und damit meine ich nicht eure erste Antwort, sondern einen Bezug, wie es zu der jetzigen Umsetzung kam. Vielleicht hätten wir ja sogar präventiv Tipps geben können, da wir uns damit bereits beschäftigt hatten. Soweit ich mich erinnere, sind auch ein paar User während der Diskussion aufgrund der Menge an Personen gegangen, insbesondere ein User, den ich persönlich zuvor noch nie im Chat gesehen hatte, ist mir da im Kopf geblieben, da er nach mehrfachen Beschwerden über die Stimmung (?) in der Diskussionsrunde (wenn ich mich irre, liegt es daran, dass es wirklich schon etwas her ist) den Raum verlassen hat. Dabei wären doch gerade neue User interessant für die Moderation gewesen, in der – ich nenne es mal so – Zusammenfassung wurde dies jedoch nicht ansatzweise erwähnt. Mir persönlich scheint es, als wären nur die wichtigsten Punkte herausgenommen worden und dann möglichst ohne Konfrontationspotenzial wiedergegeben worden und nein, auf diese Art bekommt mein keinen Einblick in die Gemütslage der Chatnutzer. So etwas ist viel zu oberflächlich.
    Da ich die Zusammenfassung jetzt schon anspreche: Ich bin extrem enttäuscht davon. Selten habe ich als Außenstehender ein so dermaßen schlechtes Bild über die interne Zusammenarbeit eines Bereiches gehabt, wie in diesem Fall. Zum einen konnte mir @Jiang bei einer Frage zu der Auswertung nicht weiterhelfen, sondern hat mich an @Sirius weitergeleitet. @Kurokami hat es zumindest versucht, musste aber auch teilweise intern noch einmal nachhaken. Ganz abgesehen davon wurde mir von Sirius in Sachen „Zeit, bis die Auswertung kommt“ eine komplett falsche Antwort gegeben, wie ich leider enttäuscht feststellen musste. Punkt zwei ist, dass es einfach nicht sein kann, dass ein so wichtiges Thema wie eine große Diskussion im Chat von nur ein oder zwei Personen (Sirius und @Moxie?) geleitet wird, wie ich das bislang mitbekomme habe. Wenn selbst einfachste Fragen nicht ohne Nachfrage bei Sirius beantwortet werden können, scheint ja nicht einmal eine wirkliche interne Besprechung stattgefunden zu haben. Dazu kommt, dass die Auswertung an sich keine Auswertung, sondern eine Art „grobe Zusammenfassung“ ist, was in meinen Augen eine absolute Farce darstellt. In der Zusammenfassung stehen Sätze wie „Neue Nutzer sind selbst daran schuld, dass sie sich nicht integrieren und werden nicht vergrault“. Bei allem Respekt, ja, das ist als Punkt so in der Diskussion gefallen, aber nein, dass kann so ohne Weiteres nicht einfach von der Moderation übernommen werden, zumindest nicht ohne Konjunktiv, außer sie steht gemeinschaftlich tatsächlich hinter dieser Aussage, was sie aber nicht tut, wie ich erfahren habe. Ganz abgesehen davon finde ich diese Aussage an sich schon mehr als fragwürdig. Dazu kommt es einfach viel zu oft vor, dass neue Chatnutzer fast zynisch in einen leereren Raum kommen, weil sie enttäuscht von ihrem ersten Eindruck sind – zugegeben, in der letzten Zeit ist mir das nicht so häufig aufgefallen, das Zitat an sich steht jedoch als Tatsache dort, was mir einfach nicht gefällt. Auch hier muss ich bei der Menge an Moderatoren einfach nachfragen, ob die Auswertung überhaupt mal Korrektur gelesen wurde – inhaltlich, nicht in Sachen Rechtschreibung. Was mir in der Auswertung ebenfalls fehlt: Ist denn jetzt überhaupt noch Feedback erwünscht, wenn ja, zur Diskussion an sich oder zu den Punkten in der Diskussion und vor allem bis wann denn überhaupt? Und wenn kein Feedback mehr gewünscht sein sollte, was sind denn dann die Ergebnisse und Schlüsse, die aus der ganzen Aktion gezogen wurden? Selbst ein „Die einzelnen Punkte werden intern noch besprochen, weiteres Feedback ist auf unbestimmte Zeit jedoch weiterhin gerne gesehen“ hätte mir ja schon gereicht.
    Aber noch einmal zurück zur Diskussion an sich, wo ich insbesondere noch einmal auf das Verhalten der Moderation eingehen möchte. Was mir direkt aufgefallen ist, ist dass vollkommen ungeahndet rechte Sprüche/Witze/whatever gemacht wurden, die mit dem wachsenden Verständnis für Ironie so halbwegs legitimiert wurden. Auch hier bin ich der Meinung, dass so etwas einfach nicht geht, gerade in größeren Runden, in denen wirklich auch jüngere User dabei sein konnten und man vielleicht nicht direkt den Überblick hatte, wer das gerade alles liest. Ansonsten ist mir generell eine Stimmung aufgefallen, die ich persönlich wenig einladend zum „diskutieren“ fand. Teilweise wurden überhaupt keine Argumente gebracht, stattdessen war jedoch eine teils sehr aggressive Stimmung gegenüber Personen aufzufinden, die sich für ihre Ideen einsetzen wollten. Diese Stimmung wurde dann sogar noch von der Moderation oder zumindest von Teilen dieser unterstützt. Als Beispiel möchte ich die Diskussion um die Anzahl an Räumen nennen. Hier hat @Voltobal sich beispielsweise versucht, für einen vierten Raum einzusetzen, während viele der anwesenden User, die auch aktiv geschrieben haben, für weniger Räume waren. In der Konsequenz hat @Dusk geschrieben, dass ein „Großteil der Benutzer (..) nicht dafür“ sei, was in der konkreten Situation auch gestimmt haben mag, allerdings sollte die Moderation durchaus darüber Bescheid wissen, dass es eine Gruppe gibt, die diesen Raum unterstützen würden und könnte auch dementsprechend deeskalierend wirken oder sich wenigstens einmal die Argumente anhören, denn genau dafür schien mir diese Runde ja gewesen zu sein. Wieso ich das Wort „deeskalierend“ benutze, liegt einfach daran, dass Voltobal in der Folge das Lügen unterstellt wurde, was aus meiner Sicht einfach keiner angenehmen Atmosphäre entspricht. Auch wenn ich das Zitat nicht mehr wörtlich habe, weiß ich allerdings auch, dass Sirius (?) darauf hingewiesen hat, dass die Meinung zumindest gehört worden wäre. Die ganze Thematik in der Zusammenfassung jetzt aber darauf zu reduzieren, dass „Uneinigkeit bezüglich Anzahl Chaträume und Chatnamen“ herrscht, finde ich erneut oberflächlich. Was spricht für die jeweilige Anzahl? Wie wird die Uneinigkeit denn jetzt gelöst?
    Insgesamt komme ich zu dem Fazit, dass die Moderation des Chats rund um die gesamte Diskussionsrunde komplett unorganisiert und unabgesprochen wirkte. Die Diskussion war in meinen Augen keine Diskussion, sondern ein stumpfes Ausfüllen eines Fragebogens, wie es @Alice so schön formuliert hat. Das Wort „Auswertung“ darf meiner Meinung nach auch gerne aus der Zusammenfassung herausgenommen werden, denn auf eine wirkliche Auswertung, bzw. auf Ergebnisse warte ich persönlich weiterhin.


    Nun aber zu den einzelnen Punkten:
    Arbeit der Moderation
    Hier kann ich mich den meisten Punkten in der Zusammenfassung nur anschließen. Grundsätzlich bin ich mit der Arbeit einzelner Moderatoren durchaus zufrieden. Sprich, wenn es tatsächlich mal ein Problem gibt, kann man jederzeit jemanden anschreiben, zumindest solange jemand im Chat ist. Hier ist mir in letzter Zeit allerdings nichts Negatives aufgefallen. Konkret kann ich sagen, dass ich bislang mit @Sirius und @Jiang gute Erfahrungen gemacht habe. Ganz besonders positiv aufgefallen ist mir gestern Abend dann allerdings noch @Kurokami, da sie sich meine Kritik angehört hat, ohne dass ich wirklich danach gefragt hatte. Da in den stilleren Räumen ohnehin eher selten Moderatoren vorzufinden sind, was mir @007 auch sehr nachvollziehbar begründen konnte, kann ich die Aktivität einzelner Moderatoren schlecht beurteilen, gerade da ich auch fast ausschließlich am Abend im Chat bin und mir die anderen Tageszeiten zur Beurteilung fehlen würden.
    Den letzten Punkt kann ich nicht ganz verstehen. Ein wichtiges Merkmal bei der Auswahl neuer Teammitglieder sollte die Aktivität und der Bezug zum Chat sein. Wenn das gegeben ist, braucht man auch nicht „ständig“ neue Teammitglieder, außer sie verlieren diese Lust am Chat aus unerklärlichen Gründen alle direkt, nachdem sie in die Moderation aufgenommen wurden.


    Generelles Chatklima
    Ich glaube, dass ich hierzu bereits recht vieles in meinem ersten Block zu der Diskussion an sich gesagt habe. In den Räumen, in denen ich mich aufhalte, bin ich normalerweise ganz zufrieden, je nachdem wer und wie viele halt gerade anwesend ist, bzw. sind.
    Paradox finde ich übrigens, dass Diskussionen durch Begrüßungen unterbrochen würden, während in Thema drei (Chat-Nutzer) genannt wird, dass häufig kein „Hallo“ geschrieben wird. Dazu gleich aber noch einmal mehr.


    Chat-Nutzer
    „Vom Verhalten her gut, jedoch mit unregelmäßiger Aktivität“ - Bitte was? Dieser Satz ist für mich komplett nichtssagend. Soll das heißen, dass sich die Chat-Nutzer als solche selber als „gut“ bezeichnen? Auch dem zweiten Satz kann ich überhaupt nicht zustimmen, auch wenn ich einen Satz davon weiter oben bereits herausgepickt habe. Auch „Die Stamm-Nutzer des Chats werden nicht als eine Art geschlossene Elite gesehen“ kann mir gerade nicht ganz klar werden. Ich weiß jetzt wirklich nicht, von wem diese Aussage stammt oder wer sie gestützt hat, das würde mich aber prinzipiell einfach mal interessieren. Wenn nicht in diesem Topic, gerne auch per PN, aber so würde ich es persönlich einfach nicht stehen lassen. Ich habe das auch in letzter Zeit oft genug gelesen, dass sich User, die nicht in den vollen Räumen schreiben, häufig übergangen fühlen. Das muss nicht einmal logisch begründet sein, das ist einfach eine Stimmung, die mir auffällt, seit ich diesen Chat nutze und das ist jetzt doch schon einige Zeit. Ja, irgendwie wurde es mit der Reduzierung auf drei Räume und der Änderung der Namen besser, aber insgesamt ist diese Einstellung meiner Meinung nach noch nicht vollkommen verschwunden. Das trotzdem wieder als Tatsache darzustellen zeigt ja nur, wie sehr die Meinung übergangen wird.
    Auch widersprechen muss ich bei den Aussagen zu Neulingen. Ich habe noch nie erlebt, dass einem Neuling nicht geholfen wurde, wenn er Fragen zum Forum hatte, bei Fragen zu Spielen kam es dann darauf an, wie groß das Wissen bei den aktiven Chat-Nutzern war, aber hilfsbereit waren sie allemal. Auch ein „Hallo“ sehe ich in einer Mehrheit der Fälle, wobei es hier wirklich schon auf die Größe des Raumes ankommt. Gerade in volleren Räumen soll vermutlich kein Schreibfluss gestört werden, aber in kleineren Räumen ist ein „Hallo“ - unabhängig von den Usern oder „Usergruppen“ - vorhanden.


    Chat-Aktionen
    Ich weiß nicht, ob das bei diesem Punkt genannt wurde, aber mir gefiel die Idee einer Chat-Saison ( Cassandra ?) ganz gut. Kollaborationen mit anderen Bereich stehe ich persönlich auch sehr positiv gegenüber und möchte auch die bisherigen Aktionen noch einmal loben, auch wenn ich eher selten daran teilgenommen habe. Die Anzahl der Teilnehmer war in der Regel sehr groß und auch das Feedback, das man so liest, scheint überwiegend positiv ausgefallen zu sein. Vielleicht wäre es ja mal eine Überlegung wert, die Kollaboration „anders herum“ zu gestalten, sprich die Chat-Nutzer sehen mal andere Bereiche, konkrete Pläne habe ich da zwar nicht, aber es wäre meiner Meinung nach mal ganz interessant.


    Struktur des Chats
    Auch zu der Anzahl der Räume habe ich schon recht viel gesagt. @Cassandras Aussage, dass es reine Empfindungssache sei, was man als „viel“ oder gar „zu viel“ empfindet, möchte ich hierbei noch einmal stützen! Für mich liegt diese Grenze beispielsweise deutlich unter den im Chat genannten 10-15, 10 wäre da schon meine “Obergrenze“. Aus diesem Grund bin ich auch definitiv gegen zwei oder gar nur einen einzigen Raum. Prinzipiell würde ich die Wiedereinführung eines viertes Raumes deshalb auch definitiv unterstützen, könnte mich aber auch weiterhin mit drei Räumen anfreunden.
    Bezüglich der Namen kann ich wirklich nur sagen, dass es mir relativ egal ist, wie die Räume heißen. Aus Gewohnheit fand ich „Haupt- und Nebenchat“ immer ganz nett, habe mich jetzt aber auch daran gewöhnt, dass die Räume anders heißen. Grundsätzlich wäre ich aber auch gegen einen ständigen Wechsel der Namen.
    Eine Liste der Moderation im Chat würde ich als wirklich sinnvoll empfinden. Auch die Punkte bezüglich temporärer Moderatoren gefallen mir ganz gut. Unter „mehr Werbung“ kann ich mir momentan jedoch erneut recht wenig vorstellen, zumal der Chat seit dem Forenumzug schon deutlich auffälliger platziert ist.


    Abschließend möchte ich kurz erwähnen, dass ich es grundsätzlich sehr gut finde, dass ihr zumindest versucht habt, den Chat als Möglichkeit zum Einholen von Feedback zu testen. Soweit ich mich erinnere, wurde das damals auch in der Evaluation vorgeschlagen. Persönlich sehe ich den Versuch in der jetzt getesteten Version als gescheitert an, wobei ich das wirklich lediglich auf die Umsetzung zurückführe. Da ich eure Ergebnisse jetzt noch nicht kenne, möchte ich bezüglich der groben Themen trotzdem betonen, dass mir der von euch geforderte „akute(..) Gesprächsbedarf“ irgendwie fehlte. Ich kann verstehen, dass euch womöglich insbesondere der erste Punkt sehr wichtig war, um generell Feedback zu eurer Arbeit zu erhalten. Insgesamt sehe ich die ersten vier Punkte aber als nicht notwendig, um dafür eine große Diskussionsrunde aufleben zu lassen. Der letzte Punkt hingegen scheint mir noch am ehesten dafür geeignet zu sein, wurde aber ganz an das Ende gelegt, als der ein oder andere vielleicht schon etwas genervt zum Ende kommen wollte.
    Insgesamt kam da jetzt sehr vieles zusammen, was mich dann doch irgendwie in eine sehr schlechte Stimmung gebracht hat. Trotzdem habe ich versucht, meine Punkte so sachlich es mir möglich war aufzuschreiben. Das Feedback ist gegen niemanden persönlich gerichtet, denn ich bin mit der Moderation an sich eigentlich ganz zufrieden. Vielmehr war es jetzt diese Aktion, die ein sehr unorganisiertes Bild hinterlassen hat. Vielleicht können daraus ja auch ein paar Schlüsse gezogen werden, die sich nicht nur auf den Chat beziehen, sondern vor allem eure interne Arbeit, sprich bessere Absprache, bessere Aufgabenverteilung, etc.


    Drei volle Seiten und ein bisschen, das schaffe ich auch nicht oft.

  • Damit auch niemand denkt, das Thema hier sei vergessen, folgt nun ein kurzes Statement:


    Wenn wir etwas aus der Runde gelernt haben sollten, ist es:

    • Viele Benutzer stimmen dem Punkt, dass man häufiger Tempmodrechte verteilen sollte als richtige Rechte zu vergeben, nicht komplett zu. Wir sollten dabei schon weiterhin der Politik folgen, dass wir im Zweifel (und selbstredend begründet) lieber einen weiteren Chatmoderator einstellen, aber bei kurzzeitigen Engpässen auch problemlos Tempmods einsetzen können.
    • Die Meinungen der Benutzer zu der Aktivität der Moderatoren unterscheiden sich stark; im Chat wird es immer etwas negatives Feedback geben gerade in Bezug auf Moderatoren. Keiner von uns kann dauerhaft anwesend sein und so kommt es vor, dass eine Gruppe Benutzer manche von uns nicht so stark mitbekommt wie andere, während es einer anderen Gruppe Benutzer ganz anders geht.
    • Das Auftreten des Teams als Solches ist nicht vorbildlich. Das Team soll und darf sich nicht öffentlich so kritisieren, wie es in der Vergangenheit das ein oder andere Male geschehen ist.
    • Es gibt Vorurteile dem Team gegenüber, wie es zu erwarten war. Diese Vorurteile bezogen sich meist darauf, dass nur Benutzer ins Team kämen, die uns allen sympathisch sind. Dass eine gewisse Grundsympathie nie fehlen sollte, weil man ansonsten nicht miteinander arbeiten kann, ist klar. Dass alle mit allen sympathisieren, wird wohl kaum möglich sein, dafür ist das Team zu groß. Ich kann nur mit Gewissheit sagen, dass viele der jetzigen Chat-Moderatoren nicht aufgrund irgendwelcher Sympathien erst ins Team kamen, weil ich sonst damals sicherlich nicht anderen vorgezogen worden wäre und so ist es bei mehreren aus dem aktuellen Team der Fall.
    • Es schien für den ein oder anderen Benutzer befremdlich zu sein, dass nur zwei Moderatoren die Aktion geleitet haben. Das ist zwar durchaus so üblich, da man hierbei ganz dem Grundsatz folgt, dass zu viele Köche den Brei verderben, aber in Zukunft werden wir darauf achten, mehr Chatmoderatoren bei solchen Aktionen aktiv zu integrieren.
    • Ständiges Stummschalten des Chats ist niemals eine gute Idee.


    Ab morgen werden wir zusammen mit euch in diesem Thema besprechen, wie es mit dem Chat weitergehen soll. Wichtig sind uns dabei vor allem die Punkte, wie viele Chaträume es geben soll, wie diese benannt sein sollen, aber auch, wie regelmäßig solche Feedback-Runden im Chat stattfinden sollen.

  • Welche Anzahl der Chaträume wünscht ihr euch? 37

    1. Vier Chaträume (20) 54%
    2. Drei Chaträume (11) 30%
    3. Zwei Chaträume (6) 16%

    Hier findet ihr nun eine Umfrage, bei der ihr abstimmen könnt, wie viele Räume ihr am liebsten im Chat hättet. Dabei beschränkt sich eure Auswahl auf zwei, drei oder vier Chaträume.
    Einen einzigen Chatraum schließen wir aus, da dies zu einer kaum vorhandenen Übersicht im Chat führen würde. Außerdem bestehen verschiedene Communitys, die gerne auch mal unter sich sind und so keine Ausweichmöglichkeit mehr auf andere Räume haben. Daraus würden mit hoher Wahrscheinlichkeit Temprooms erstellt werden, auf die die Moderation keine Einsicht hat und bei Problemen auch nicht rechtzeitig eingreifen kann.
    Meinungen sind natürlich gerne gesehen.

  • Eine repräsentative Umfrage - die tatsächlich Gewicht hat! - postet ihr bitte nicht nochmal in einem eigentlich bereits irrelevantem Thread, sodass er kaum gesehen wird. Gerade im Anbetracht dessen, dass ein Chatuser oft nur wenig Zeit mit allgemeinen Forenbereichen verbringt, halte ich es für absolut unangebracht, dass sie dann sogar als "Repräsentativ" gilt.


    Und ja, ich hab heute noch nicht genug rumgeheult. Das braucht ihr mir nicht noch zu sagen.

  • Das wäre btw eine ideale Möglichkeit gewesen, in der Laufzeit der Umfrage den Verteiler, den Kalender und die Funktion des Chats zu nutzen, Themen über dem Stream anzeigen zu lassen (z.B. den Link zur Umfrage wie bei Chataktionen), damit jeder davon Wind bekommt. Der Kritik von Magnus kann ich deswegen einfach nur zustimmen, sorry.

  • Seien wir mal ehrlich hier. Wir haben die Sache hier ziemlich verkackt und nicht strukturiert genug angepackt. Das Ganze fing schon mit der Planung der Diskussionsrunde an, die im Chat stattfinden sollte. Ich habe die Fragen ausgearbeitet und bis dahin sah alles okay aus. Rückmeldungen von Moderatoren oder Nutzern hier im Thema gab es nicht. Von daher bin ich davon ausgegangen, dass die Themen und Fragen gut so waren. Soweit so gut. Plötzlich kam dann das Datum der Runde und plötzlich stand ich ziemlich alleine da und war auch mehr oder weniger der einzige, der die Diskussionsrunde geleitet hat. Das Muten war natürlich suboptimal, nur konnte ich kein Protokoll erstellen während jede Sekunde zehn neue Nachrichten verfasst wurden. Da klappte das Copy & Paste bei mir nicht. Natürlich hätte ich das auch einfach sagen können und somit vielleicht für Verständnis gesorgt, aber darüber habe ich nicht nachgedacht. Generell wirkte es auf mich aber so, dass die Diskussionsrunde im Chat ganz gut lief und wir recht viele Ideen sammeln konnten (die auch alle in der Zusammenfassung stehen und nicht nur ein paar). Es waren aber leider nicht so viele Leute anwesend und diese haben leider nicht immer Konstruktives beigetragen.


    Die Auswertung hat sehr lange gedauert, da sowohl @Moxie als auch ich zu der Zeit plötzlich viel um die Ohren hatten. Danach wurde mehr auf die Organisation der Runde und auf der Zusammenfassung herumgehackt statt mal etwas Konstruktives zu den hervorgebrachten Punkten zu geben. Immerhin sind diese eigentlich recht aussagekräftig und verschieden. Hier in diesem Thema haben sich dazu leider auch nicht viele gemeldet und die erstellte Umfrage, die das Thema wieder etwas pushen sollte, hatte kaum jemand mitbekommen. Nun denn, lassen wir das einfach liegen und gehen ein paar Schritte zurück. Fangen wir noch einmal an und hoffen, dass dieses Mal die Beteiligung höher ist und die Diskussionen reger werden. Siehe hier: Verbesserungsdiskussion zum Chat


    News und Benachrichtigungen folgen zeitnah.