Allgemeine Fragen, Hilfen und Neuigkeiten

  • Ich zerbreche mir schon länger den Kopf wie ich mein übernächstes Halloweenprojekt machen soll.

    Geplant ist ein Humanoid, weiblich, mit einer Rüstung aus Backofenknete.

    Und ich dachte mir, dass es interessant wäre, eine Puppe dafür zu benutzen. Die Rüstung und das Organische hätten dann einen schönen Kontrast, die Proportionen wären realistischer, es wäre generell mal was anderes.

    Aber wenn ich eine Barbie, oder sowas ähnliches dafür benutze, könnte es sich im Ofen verformen und verfärben. Außerdem stehen die für gewöhnlich auch nicht automatisch aufrecht und haben keine Beweglichkeit in den Beinen, was Posen unmöglich macht.

    Natürlich könnte ich auch einen Abdruck machen und daraus meine eigene grobe Puppenform mit Backofenknete formen.

    Das wäre aber auch nicht so toll. Dann dachte ich, vielleicht doch alles normal zu machen, nur mit einem Thron, damit sie nicht stehen muss und etwas posen kann. Das würde aber unmöglich machen, die Schulterpanzer richtig zur Geltung zu bringen.

    Und die möchte ich an die Schilder der Valkyren aus GoW anlehnen. https://img.youtube.com/vi/bSPJ3SjR48E/mqdefault.jpg

    Wäre also schlecht, wenn sie keinen Platz hätten, oder kaum zu sehen wären.


    So wie das klingt, fragt sich der Leser vermutlich, was genau nun meine Frage ist.

    Na ja, wie heiß eine Puppe werden kann, bevor das Plastik sich verfärbt, oder verformt. Ob es sich eurer Meinung nach lohnt eine Puppe als Basis für meine Idee zu nehmen und wie man sie am besten stehen, oder posen lässt, ohne Kompromisse zum Design zu machen.


    Ich denke mal, es passt wenn ich hier reinschreibe, weil eine Seite vorher jemand ebenfalls etwas ähnliches gefragt hat.

    Wenn nicht, kann man gerne einen eigenen Thread daraus machen.

    Ich gebe auch gerne weitere Angaben zum geplanten Design, ich wollte nur nicht mehr schreiben, als nötig, das eh ziemlich lang wurde.

  • Muss die Rüstung den komplett "angezogen" sein? Ich mein, du kannst doch die Rüstung an der Puppe formen, aber dann so aufschneiden, dass die Puppe rauskann. Rüstung in den Ofen, später der Puppe wieder anziehen und an den passenden Stellen kleben. Das wäre so meine Vorgehensweise (btw. coole Idee, muss ich mir merken).


    Ich weiß, dass ein Plastikbecher bei ca. 120° anfängt sich zu verformen. Aber dieser ist halt sehr dünnwändig und 120° sind auch mehr als man für ofenhärtende Knete braucht. Kenne mich aber ansonsten null aus :x

  • Ich mein, du kannst doch die Rüstung an der Puppe formen, aber dann so aufschneiden, dass die Puppe rauskann.

    Daran dachte ich auch schon. Es wäre jetzt nicht so schlimm einen Helm, oder dergleichen anzukleben, so lange er eng genug sitzt, so dass man es nicht als angeklebt erkennt. Im besonderen stört mich auch nur eines daran, die Schuhe. Die Schuhe müsste ich so designen, dass man sie an und ausziehen kann und das so, dass sie aussehen, als ob sie eng anliegen. Wenn sie zu weit ausgeschnitten werden, sähe das nicht so gut aus. Ich könnte sie auch aus zwei Teilen zusammenkleben, aber dann erkennt man viel zu leicht die entsprechende Stelle.

    Außerdem, wie gesagt, möchte ich nicht, dass sie umfällt, gerade wegen der Schuhe.

    Es ist also eine Möglichkeit, aber ich müsste noch einen Weg finden ein paar der Nachteile auszuhebeln.

    Trotzdem danke für die Antwort.

  • Der Kunst- und Handwerk-Newsletter hat ein Revival erlebt!

    Um dies gebührend zu Feiern, wurden die besten Werke seit dem letzten Newsletter ausgewählt.

    Das heißt ab jetzt gibt es wieder jeden Monat eine Übersicht mit den interessantesten Inhalten im KuH-Bereich.


    Den Newsletter findet ihr unter diesem Link: Revival des MuHsletters | Ausgabe #1 - Februar 2019

  • Da ja bald der Japantag naht wollte ich mir die Maske von Overhaul aus my hero Academia basteln. Ein passendes Video habe ich mir auch schon rausgesucht. Nun verstehe ich nur nicht wie man genau das Stück erstellt, welches am Gesicht anliegt.

    Könnte man mir da jemand einen Tipp geben ?

  • Sorry wegen des Doppelposts^^"

    Hallo, ich brauch mal euren Rat. Ich wollte mir die Maske von Overhaul aus My hero academia basteln. Nun wollte ich das Unterteil zusammenkleben, welches ich aus Moosgummi ausgeschnitten habe, es ähnelt einem dicken V. Die beiden auseinanderstehenden Teile vom V müssen nun zusammengeklebt werden, damit das Teil eine leichte Wölbung hat, nur da verzweifel ich grade dran. Ich habe es schon mit Bastelkleber versucht, aber das Zeug hält nicht auch wenn ich es eine Viertelstunde fest zusammenhalte Q__Q

  • Hammond

    Orientierst du dich an dem Video, das du oben gepostet hast? Wenn ja, würde ich die Teile wie dort erst mal mit Klebeband zusammen kleben, damit die Form schon mal passt, und dann von innen ordentlich einleimen und eventuell mit einem Stück Stoff auskleiden, damit die Teile verbunden sind. :unsure:

    Falls du Heißkleber nutzen kannst, geht es sicher auch ohne Stoff, wenn man einfach ordentlich viel Kleber verwendet.


    Das wären meine Gedanken dazu. (Hoffentlich hab ich richtig verstanden, an welchem Punkt du dich befindest. ^^) Muss aber vielleicht noch dazu sagen, dass ich sowas in der Art noch nie selbst gebastelt habe, also alles ohne Gewähr. :grin:

    110783-8b0eb3be.jpg

    ^ Meine Galerie im Kunst- und Handwerksbereich. Schaut doch mal vorbei und seht Euch meinen Krempel an. Eintritt frei! ;D

  • Gemma

    Nein, hab ein besseres gefunden. Zum Glück xD Eine Heißklebepistole habe ich zufällig irgendwo in der Wohnung rumliegen. Nun haben mir einige zu folgendem geraten : Kraftkleber, Fixogum und Kontaktkleber. Das hört sich irgendwie alles recht gut an :unsure: Das mit dem Klebeband habe ich gemacht, aber als ich nach einer halben Stunde abgezogen habe sind die teile wie beim Spagat wieder auseinandergegangen :crying:

  • Mit diesen ganzen Klebern kenn ich mich nicht aus. ^^ Denke aber, es wäre für die Stabilität ganz gut, wenn es eben einen Part gibt, der beide Teile innen verbindet. Wenn sie nur an einer schmalen Fläche miteinender verbunden sind, hilft vielleicht auch der beste Kleber nichts. :unsure: Aber weiß nun auch nicht, wie dein Modell aussieht. ^^

    110783-8b0eb3be.jpg

    ^ Meine Galerie im Kunst- und Handwerksbereich. Schaut doch mal vorbei und seht Euch meinen Krempel an. Eintritt frei! ;D

  • Hammond

    Soweit ich mich erinnere ist Moosgummi eher schlecht zu kleben und meine doch sehr rasche Recherche bestätigt mich da leider. Eher kleine Teile lassen sich scheinbar noch kleben. Ich denke eine Maske könnte aber zu große Flächen haben, damit da ein gewöhnlicher Sekundenkleber sicher hält. Hast du vielleicht Bilder vom Ist-Zustand zwecks Größe, Klebeflächen und Gewicht oder auch Vorstellungen zu Spaltabständen? Neben Klebstoff selbst lässt sich womöglich auch noch eine andere Verbindung finden. Klebebänder und Sprühkleber sind womöglich denkbar, aber vielleicht auch ganz andere Verbindungsmöglichkeiten. Evtl würde auch schon ein thermisch aktivierter Vernetzter ausreichen, wenn du hier gleichartiges Material kleben möchtest.

  • Hmm. Womöglich ließe zusätzlich zu einer Klebeverbinding eine Steckverbindung machen. Zur Fixierung wären Stecknadeln denkbar. Mit Ausschuss könnte man mal verschiedene Kleber testen. Man hat ja leider nicht jeden Spezialkleber da, der dann auch bombenfest hält. Sollte sich zeigen, dass die Klebung alleine zu schwach ist, so könnte man Verbindungen lassen. An verdeckten Stellen könnte man evtl fast schon tackern. Als Ferndiagnose leider etwas schwierig abzuschätzen, was am besten hält. Nadel und Faden in einer passenden, unauffälligen Farbe scheint mir zum aktuellen Zeitpunkt auch denkbar und dürfte beim fertigen Stück in der Nachbearbeitung untergehen.