1. Anfänger-Mapping-Wettbewerb - Wir fangen doch alle klein an!

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind auf dem Weg zu uns! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild



  • Herzlich willkommen zum ersten Voting vom Mapping-Anfängerwettbewerb!
    Und schon geht es weiter! Ich danke jedem Teilnehmer hier für seine Abgabe und freue mich, nun offiziell das Voting zu eröffnen! Insgesamt kamen 5 durchaus gute Abgaben an. Aus diesen 5 Abgaben könnt ihr nun den Sieger wählen.
    Außerdem gibt es wie zuvor erwähnt dieses Mal eine Jury. Diese wird jedoch dieselbe Gewichtung haben wie ein normaler Vote. Die Jury besteht aus @Steampunk Mew, @~Hydro, @KaitoTemari und außerdem noch meiner Wenigkeit @Trikeyyy.
    Also lasst nun das Voting beginnen! Ich hoffe, dass der ein oder andere den Anfängern noch seinen Vote da lässt, unabhängig davon ob er im Mapping-Bereich aktiv ist oder nicht!


    Aufgabe


    Aller Anfang ist schwer. So auch beim Mapping. Deswegen werdet ihr eine simple, aber effektive Aufgabe bekommen!
    Wie bei jeder Reise startet der Protagonist jedes Mal in einem Ort und daher besteht eure Aufgabe daraus, ein Dorf bzw. eine Stadt für den Start der Reise zu erstellen!
    Die Gegebenheiten des Ortes sind dabei völlig euch überlassen. Soll der Ort ein kleines beschauliches Starterdorf im Grün sein, eine große Metropole in der Stadt, eine Stadt am Strand oder doch etwas Ausgefalleneres?
    Dann begebe dich an dein Mapping-Programm und lass deiner Kreativität freien Lauf, denn es gibt keine weiteren Einschränkungen!


    Votingregeln

    Diese Abstimmung folgt den Regeln der Saison 2016, ihr dürft eure Stimme bis zum Sonntag, den 4. September 2016 um 23:59 Uhr abgeben.
    Da fünf Abgaben eingesendet worden sind, könnt ihr insgesamt 9 Punkte verteilen, davon maximal 3 an dieselbe Map, wobei Teilnehmer ihrer eigenen Abgabe keine Punkte geben dürfen.


    Preise

    Die Preise sind nach wie vor eine Überraschung. Jedoch lohnt sich eine Teilnahme alleine schon!


    Abgaben

    In den Spoilern finden sich die Abgaben, die Namen der Ersteller dieser werden mit dem Ergebnis der Abstimmung veröffentlicht.








    Viel Spaß beim Abstimmen und viel Erfolg an alle Teilnehmer!

  • Huhu, ich gebe mal mein Voting ab~~~



    Auswertung~~~


    Ich gebe:
    3 Punkte an die Map 2
    2 Punkte an die Map 4


    Sorry für meinen unglaublich schlechten Schreibstil xD...

  • Abgabe 1
    Ein schönes, kleines Dörfchen, mitten in einem Wald gelegen. Gefällt mir sehr gut. Es gibt sogar eine Bank auf der man sich hinsetzen und ausruhen kann. Das lädt einen auch gleich zum Verweilen ein.
    Mir gefällt auch der kleine Blumenladen und das es überall Straßenlaternen gibt. Das hast du sehr gut gemacht. Du hast sogar an den kleinen Teich passend ein Bidiza gesetzt und unter einen Baum ein Burmy. Der Pokeball hinter dem Zerschneiderbusch lässt alle Trainer nochmals in ihr Heimatdorf zurückkommen, um den Ball zu holen.


    Meine einzige Kritik ist, alles wirkt ein wenig auseinandergerissen. Zwischen den einzelnen Gebäuden hast du etwas zu viel abstand gelassen. Ich hätte es schöner gefunden, wenn du den Ort etwas mehr zusammenstehen lässt, denn es sieht besser aus, als diese doch recht kahlen Flecken.

    Abgabe 2
    Hier würde ich auch gerne meine Riese starten. Ich mag die Berge sehr und deshalb fühle ich mich auch wohl in so einem Bergdorf. Vor allem kann ich dann im Sommer, wenn es heiß wird auch überall ins Wasser gehen zum Schwimmen.
    Das eingezäunte Gebäude sieht nach einem Café aus, mit einer Schaukel und einem Tisch um im freien zu sitzen.
    Du hättest ruhig mehr Tische hinstellen können oder den Spielplatz noch ausbauen, anstelle der roten Blumen.
    Auch hier kann man sich hinsetzen und auf den See schauen.
    Übrigens ich hätte nicht nochmal eine Schaukel eingebaut und die Dächer in unterschiedlichen Farben gestaltet, damit es Abwechslungsreicher aussieht.
    Aber ansonsten sagt mir deine Idee von einem Bergdorf, mit den Seen sehr zu. Hier würde ich mich sofort wohl fühlen.


    Abgabe 3
    Die Abgabe ist mir ein wenig zu eintönig. Die Gebäude sind fast alle gleich. Schade dass du nicht mehr Abwechslung in dein Bild gebaut hast.
    Das rote Gebäude wirkt wie eine Kirche. Du hättest die Häuser ruhig mehr auseinander setzen können und dann ein wenig ungleichmäßig. Das alles in Reih und Glied hat zu wenig Abwechslung. Genau wie die Bäume um alles herum, sie stehen alle gleich. Ein Wald ist doch nicht so perfekt gewachsen.
    Allerdings mag ich die bunten Blumen, sie werten deine Abgabe ein wenig auf, weil sie so schön bunt und wild verteilt sind.


    Abgabe 4
    Eine kleine Abgabe. Der Ort wirkt recht Mini, mit den 3 Gebäuden. Die freien Flächen können ruhig genutzt werden oder du stellst die Gebäude dichter zusammen. Mir persönlich fehlt ein wenig etwas auf so freien Flächen.
    Scheinbar beginnt hier der Herbst, denn einige Bäume bekommen schon eine bunte Farbe.
    Gut gefallen mir der große See und dass das Starterpokemon hinter dem Trainer herläuft.


    Abgabe 5
    Wow wie viele Grüntöne hier doch verwendet worden sind. Da du das Dorf auch auf grünen Boden hältst, muss ich zu Beginn immer denken, es ist unter Wasser oder ein ausgetrockneter See. Mir ist es etwas zu viel Grün, denn das auf dem Boden sieht eher nach Algen aus. Mich erinnert es an einen See.
    Dafür hast du es geschafft, die Abstände zwischen den Häusern besser zu gestalten, in dem sie auf Anhöhen stehen, Baumgruppen dabei sind oder ein gepflasterter Boden.
    Die Straßenlaternen sehen auch gut aus, so ist es hier nicht dunkel in der Nacht.
    Am schönsten gefällt mir der Bogen mit den rosa Blumen und das Haus mit den lila Blumen, es sieht wunderschön aus.


    Für das nächste Mal, bitte, bitte nicht wieder so viel Grün.



    Punkte:
    Abgabe 1: 2 Punkte
    Abgabe 2: 3 Punkte
    Abgabe 3: 1 Punkt
    Abgabe 4: 1 Punkt
    Abgabe 5: 2 Punkte

  • So, da ich selbst am Wettbewerb teilnehmen wollte, aber am Ende komplett das Ziel verfehlt habe, geb' ich wenigstens mal 'nen Vote ab.



    Punktevergabe:
    Abgabe 1: 2 Punkte
    Abgabe 2: 3 Punkte
    Abgabe 3: 1 Punkt
    Abgabe 4: 3 Punkte
    Abgabe 5: Leider keine Punkte.

  • Map 1
    Für eine Anfangsstadt ist sie relativ groß geworden und das ist auch der Knackpunkt bei deiner Map. Während es auf der einen Seite viel zu sehen gibt und der Platz zum Erkunden da ist, wird die Map weitestgehend leer. Am stärksten merkt man das an der breiten Straße und am Rand der Map an den Bäumen. Letztere hättest du noch näher zusammenrücken können, um einen dichteren Wald zu signalisieren. Alles in allem ist dir der Aufbau aber ganz gut gelungen.


    Map 2
    Schöner Aufbau der Stadt, auch wenn du insgesamt betrachtet den unteren Teil hättest weglassen können und es wäre trotzdem noch ein guter Aufbau gewesen. In kleinen Zügen erinnert es an die Anfangsstadt in X und Y, aber generell bemerkt man, dass du Ahnung von gutem Map-Design hast und sie auch dementsprechend gestaltet hast. Die Farben harmonieren auch gut miteinander.


    Map 3
    Bei dir fällt sofort eine Regelmäßigkeit auf, die man beim Aufbau von Städten in den Pokémon-Spielen nicht kennt. Die Häuser sind zudem allesamt gleich und das macht den Anblick etwas langweilig, während die Bäume in der Umgebung ebenfalls zu brav gesetzt sind. Aber grundsätzlich hast du ein paar gute Ansätze dabei. OWs sind gut verteilt und auch andere Objekte und der abgesenkte Teil der Map zeigen, dass du dich mit der Materie auseinandergesetzt hast.


    Map 4
    Eine grundsätzlich solide Map eines sehr beschaulichen Dörfchens. Der Weg, die Häuser und auch die OWs sind gut platziert, ohne zu viel zu wirken und auch die Anbindung zum Meer hast du gut eingefügt. Insgesamt ist die Map recht klein, aber das stört so weiters nicht, denn die restliche Ausführung ist gelungen.


    Map 5
    Die Ränder deiner Map (besonders unten bei den Bäumen) sind teilweise nicht ordentlich definiert und generell hast du ziemlich viel Freiraum zwischen den einzelnen Häusern, wodurch die Map auch aufgebläht wirkt. Zusätzlich sind zwei so verschiedene Grasflächen zur Abhebung der Ebenen zwar nett, aber das fügt sich im Gesamten nicht gut zusammen. Empfehlenswert ist es, wenn du die Wege auch wirklich durch Bodentiles kennzeichnest und man sofort weiß, aha, das ist also der offizielle Weg. Davon abgesehen hast du aber auch eine ganz nette Map designt und einige gute Ideen mit kämpfenden Pokémon und der Starterverteilung eingebracht.



    Map 2 bekommt drei Punkte
    Map 4 bekommt zwei Punkte
    Map 3 bekommt einen Punkt

  • Abgabe 1
    Rein vom Aufbau her eine recht typische Anfangsstadt bzw. -dorf, mit der Ausnahme, dass es hier einen Blumenladen gibt, finde ich ganz süß c:. Die Häuser stehen allerdings sehr weit auseinander, selbst für ein Dorf. Ich lebe im Kuhkaff schlechthin und kann daher aus Erfahrung sagen, dass selbst in den letzten Käffen die Häuser näher beieiander stehen und es zumindest Nachbarn gibt. Klar sind die Städte in den Spielen eh nicht wirklich realistisch, aber auch bei diesen kann man erkennen, dass darauf geachtet wurde. Davon mal abgesehen mag ich die Vielfalt und Details, ein paar Blumenbeete oder Beeren hätte ich noch ganz passend gefunden (wo es schon den Laden gibt). Den random Herstbaum ignoriere ich mal, schätze der hat sicher nen' Grund, den ich nicht verstehe bzw. würde in dem Spiel eine Rolle haben.


    Abgabe 2
    Eine eher untypische Anfangsstadt, die dennoch zu überzeugen weiß. Mir gefallen die Wasserfälle (wobei der linke etwas zu hoch ist?) und insgesamt die Mischung aus Berglandschaft und Tal. Von den Details her hätte man eventuell noch mit Overworldsprites arbeiten können und auch die Vielfalt bezüglich Häuser, Blumen und Bäumen könnte größer sein, davon mal abgesehen mag ich aber die Idee sehr gerne.


    Abgabe 3
    Hier wirkt alles sehr linear und gleich, erinnert zwar an die Spiele, ist aber nicht so schön anzusehen. Besonders die Umrandung durch die Bäume wirkt unnatürlich; versuche doch lieber mit weniger Bäumen zu arbeiten und diese dafür verstreut zu setzen. Auch die Vielfalt an Baumarten und Häusern könnte größer sein, ich finde es aber schön, dass mit verschiedenen Blumen und Overwold-Sprites gearbeitet wurde ^-^.


    Abgabe 4
    Sehr klein, aber dennoch schön. Mag hier besonders das harmonische Tilseset, dennoch hätte die Map etwas größer sein können :'D.


    Abgabe 5
    Finde ich vom Aufbau her sehr unnatürlich, auch die fehlenden Straßen bzw. Wege und die Felsen sind nicht besonders stimmig. Allerdings mag ich die Vielfalt bei Bäumen und Häusern. Aber auch hier gibt es das gleiche Problem wie bei der ersten Map, es ist einfach zu viel Platz zwischen den Häusern.


    Map 2 erhält 3 Punkte
    Map 4 erhält 2 Punkte
    Map 1 und 5 erhalten 1 Punkt

  • Versprochen ist versprochen, also folgt hier ein Vote!


    Map 1
    Eine sehr große Map, und genau das wird ihr leider zum Verhängnis. Große Maps müssen auch gut ausgefüllt werden, sonst wirken sie leer und genau das ist hier der Fall. Dafür, dass die Map so groß ist, was ihre Maße betrifft, gibt es an sich nur wenig zu sehen, mehr Häuser hätten der Stadt mehr Leben eingehaucht, oder aber man könnte die Map gut auf die Hälfte der Höhe beschneiden und hätte noch immer einiges an Platz, um eine spannende Stadt zu gestalten. Dazu kommt auch, dass hier viele verschiedene Stile an Häusern und Bäumen zusammengewürfelt wurden, die nicht wirklich zueinander passen. Dann lieber auf wenige Tilesets beschränken, meist gibt es verschiedene Arten von Häusern, die sich zwar ähnlich sehen, aber immer noch etwas Abwechslung bringen. In der Stadt selbst sehe ich soweit keine Mappingfehler, bei den Bäumen musst du aber etwas aufpassen, dass sich diese nicht falsch überlappen, das ist hier ein paar Mal passiert. Interessant wären auch einige Berge am Stadtrand gewesen, oder ein See oder ein Fluss, der See oben in der Mitte ist etwas zu klein und rund, um realistisch zu sein.


    Map 2
    Hier haben wir schon eine vom Konzept her sehr interessante Anfangsstadt, da würde ich gerne mal eine Gen beginnen. Auch hier hätte ich einen großen Teil der unteren Map entfernt, da der Wald an sich nicht mehr viel Mehrwert für die Stadt bringt und etwas monoton wirkt. Richtig zurecht geschnitten wäre die Stadt noch eher der Blickfang geworden.
    Kritik habe ich vor allem an den Rändern von Seen, Fluss und Bergen. Diese sind nämlich noch sehr monoton geraten, gerade die Berge könnten etwas mehr Abwechslung in ihrem Verlauf gebrauchen, denn in der Natur sind die auch unregelmäßiger. Apropros Natur: Der See oben rechts sollte normalerweise in Nullkommanichts überfluten und das Dorf mitreißen. Da wäre ein weiterer Fluss eher angebracht.


    Map 3
    Eine etwas kleinere Map, die leider auch sehr monoton geworden ist. Alles ist relativ symmetrisch angelegt, weswegen die Stadt etwas langweilig wirkt. Alle Bäume stehen in Reih und Glied, die Häuser auch genau in einem perfekten Rechteck, der kleine Abhang ist auch komplett gerade... Das Ganze hat relativ viel Pokémonflair, da es in den Spielen selbst auch meist so aussieht, gerade die älteren Editionen, aber beim Mapping ist es nicht so wichtig, ob die Stadt in einem Spiel praktikabel ist, daher ist es vollkommen okay, unregelmäßiger zu arbeiten.


    Map 4
    Das Gegenteil von Map 1, hier wurde der Ausschnitt meiner Meinung nach zu klein gewählt. Für mich wirkt es eher so, als ob hier nur ein kleiner Teil der Anfangsstadt zu sehen ist. Es gibt nicht viel zu sehen, was die Map leider auch nicht wirklich interessant macht. Positiv ist allerdings das herbstliche Farbschema hervorzuheben, das schön harmonisch ist. Trau die das nächste Mal ruhig an etwas größeres heran und versuche, die Stadt lebendig zu gestalten (Mehr Häuser, kleine Details wie Lampen, Beete, unterschiedliche Bäume, Springbrunnen etc), auch, wenn sie nur klein ist.


    Map 5
    Ein interessanter Ansatz mit einem für meinen Geschmack gut abgestimmtem Tileset. Auch hier muss ich aber sagen: Die Map auf die Hälfte beschränkt hätte noch ausreichend Platz für alles wichtige darin gehabt. Durch die riesige Größe gäbe es viel zu füllen, deswegen wirkt diese Map auf mich sehr leer, auch wenn versucht wurde, dem entgegen zu wirken. Ein anderer Kritikpunkt ist dazu die zu regelmäßige Platzierung von Felswänden. Es gibt zu viele gerade Kanten, so sieht eine Felswand im echten Leben einfach nicht aus. Trau dich ruhig, Ausbuchtungen einzusetzen und unregelmäßig zu arbeiten, das verleiht einer Map eine gewisse Natürlichkeit und wirkt einfach spannender. Achte außerdem darauf, dass sich Tiles nicht falsch überlappen; rechts oben gibt es einige Bäume, die doch etwas seltsam aussehen. (:





    3 Punkte an Map 2
    Jeweils 1 Punkt an Map 4 und Map 5

  • Map 1:
    Was mir hier als Erstes auffällt, ist nicht etwa die Leere, die die Map bei dieser (gerade für den Anfang) wirklich enormen Größe prägt, sondern viel mehr die viel zu breiten Pfade. Gerade die Anfangsstädte sind meist von sehr viel Natur geprägt und von schmalen Pfaden zwischen Wiesen und Blumen. Dadurch, dass ein großer Teil der Map mit Pfad zugepflastert ist, wirkt die Anfangsstadt nicht mehr so naturgebunden und das ist wirklich schade. Denn irgendwoher muss ja auch eine Begründung für eine breite Straße kommen, Menschen tendieren grundsätzlich dazu, so wenig Platz (und Material) wie möglich für so etwas zu verwenden. Wird dieser Weg von vielen Menschen betreten? Ist das eine wichtige Hauptstraße? Ich glaube bei dem Anblick eher nicht. Straßen und Pfade sollten immer so schmal wie möglich, dabei aber so breit wie nötig sein, um realistisch zu wirken.
    Wenn wir bei den Straßen sind, sei noch erwähnt, dass es besser ist, bei einer Art, wie ein Haus an den Pfad angeschlossen ist, zu bleiben. Entweder steht das Haus direkt am Ende des Pfades oder man schließt den Pfad vorher durch Eck- und Kanten-Tiles ab. So allerdings ist das so inkonsistent, ohne irgendeinen Grund zu haben.
    Ansonsten prägt sehr viel Grün die Stadt, die Bäume sind sehr weit auseinander, es wirkt so, als wäre da jemand mit einer Motorsäge durch und hätte viel weggesägt, dann aber auch die Baumstümpfe mitgenommen und Gras gepflanzt. Hier einfach schauen, was du erzielen möchtest: Etwas wie ein Wald? Dann müssen mehr Bäume auf weniger Fläche gepackt werden. Ein ehemaliger Wald, der durch Forstarbeiten einfach kahler ist? Dann bau am besten Baumstümpfe oder gefallene Äste ein.
    Das, was am meisten hier fehlt, ist Abwechslung am Boden. Hier und da sind schon besondere Gras-Tiles gesetzt. Trau dich, mehr zu machen.


    Map 2:
    Wer hat eigentlich diese Wasserfälle gemacht? Die stören mich schon seit zweieinhalb Jahren enorm, weil die einfach nur hässlich sind und nicht zum sonstigen Wasser passen. Aber zur Map:
    Bleib bei einem Grafikstil. Entweder nimmt man lineless Tiles oder Tiles mit Lines. Das zu verbinden kann zwar durchaus irgendwo sinnvoll sein, bisher ist mir aber noch kein Beispiel untergekommen, wo es gut aussah. Es wirkt in sich einfach nicht stimmig, weil so etwas Natürliches wie die Klippen dunklere Ränder haben, während die klaren Linien der Gebäude verschwimmen durch die fehlenden Ränder. Das ist wichtig.
    Gut finde ich, dass man sich hier daran getraut hat, verschiedene Baumfarben zu nehmen, auch wenn die Unterschiede vielleicht nicht so arg sind. Das ist schon ein guter Schritt und sollte in einem nächsten Schritt dazu führen, dass man auch mal verschiedene Bäume kombiniert, weil ein normaler Wald selten nur eine Art Baum beherbergt. Sonst kommt es zur Ausdünnung des Mineralbestands des Bodens und die Bäume sterben ab, weil ja alle Bäume die gleichen Nährstoffe besonders brauchen. Aber das ist jetzt auch eher unwichtig. Ist auf jeden Fall schon mal gut!
    Mich stören die Blumen allerdings. So viele Blumen zwischen im Vergleich so hohen Bäumen können gar nicht genügend Sonnenlicht abbekommen, um zu überleben. Und teilweise sind die dann so nah und es wirkt irgendwie nicht mehr so passend.
    Bei der Form der Klippen hätte man sich noch etwas mehr trauen können. Grundsätzlich und gerade am Anfang sind lineare Gebilde noch sicher und in einem gewissen Maße auch natürlich. Hier allerdings kann man sich an extravagantere Formen wagen. Ich glaube, das würde der Map wirklich noch mal gut tun. Ähnlich sieht es dann nämlich auch beim Wasser aus.


    Map 3:
    Die Map ist sehr linear und ich bin kein Gegner davon, weil viele Inhalte der Spiele auch linear aufgebaut sind. Das ist hier aber dann doch schon zu viel des Guten und dadurch wirkt die Map dann auch ziemlich trist. Mut zur Lücke wäre hier gut gewesen, denn in keinem Wald steht Baum an Baum und ordentlich in Reih und Glied gestellt. Das ist so der häufigste Anfängerfehler und ich glaube, ich kenne mehr Leute, die die Bäume so platzieren (weil das halt auch in den Spielen so ist), als von Anfang an etwas lebendiger. In Maßen ist das auch okay, aber selbst in den Spielen ist hier und da mal ein Baum nicht direkt neben dem anderen gesetzt.
    Ansonsten sind gerade in Dörfern Häuser nicht in einer Linie aufgebaut, da merkt man eben immer wieder, dass diese Siedlungen auch wieder mit der Zeit entstehen. Anders als viele amerikanische Großstädte beispielsweise, die mit den Avenues und Streets riesige Gebilde mit viereckigen Blocks darstellen. Da so ein bisschen mehr Ordnung zu schaffen ist dann sogar realistisch. Hier nicht so.
    Zwei Tile-Fehler sind dann auch noch drin: Bei den kleinen Bäumen fehlt beim vorderen Baum der Stamm, der über dem Gras des Fels-Tiles sein müsste. Und dann am Fels-Tile links unten eben noch das verwahrloste Tile. Wurde hier bestimmt schon berichtet, ich habe die anderen Kommentare aber nicht gelesen. Eigene Meinung und so, kennt man ja.


    Map 4:
    Eine sehr kleine Map im Verhältnis zu den anderen, die aber durch eine farblich stärkere Mischung auffällt. Der Herbst (oder das, was wie Herbst wirkt) steht der Map gut, weil sie dadurch aus der Masse hier hervorsticht. Gerade der Weg passt dann eben auch gut zum Orange der Bäume.
    Die Bäume sind gut gesetzt, hier und da und nicht zu nah und nicht zu weit auseinander weiß man hier damit umzugehen, eine natürliche Wirkung zu erzielen. Dies wird nur dadurch gestört, dass der Baum rechts vom linken Gebäude auf mich zu nah an diesem wirkt. Wahrscheinlich sehen das auch wieder viele Kommentatoren hier anders, allerdings stört es mich, dass der Baum so nah am Haus ist.
    Ebenfalls nicht optimal (aber nicht negativ) finde ich, dass der Weg durchgezogen ist. Gerade an Startdörfern finde ich cool, dass sie so absolut naturgebunden wirken und kaum wirklich Straßen haben, sondern eher Wege, die durch das stetige Drüberlaufen entstehen. Und hier ist das eben so kreuz und quer. Vor allem laufe ich doch nicht einmal nach rechts und dann wieder nach links, wenn ich von Anfang an zum Labor wollte oder nach Westen aus der Stadt raus. Das entzieht sich mir dann halt jeglicher Logik und das ist einfach nicht verständlich (im tatsächlichen Sinne) für mich.
    Das Dorf ist lebendig gestaltet und wirkt maritim, vielleicht etwas sehr klein, aber doch noch akzeptabel. Wenn jetzt noch die Küstenlinie etwas weniger geradlinig wäre, würde ich dort durchaus starten wollen.


    Map 5:
    Hier sehe ich ähnliche Probleme wie bei Map 1, das muss ich von Anfang an so sagen. Sie ist zu groß bei zu wenig genutzter Fläche.
    Was mich allerdings hier viel mehr stört, ist, dass manche Bäume gar nicht komplett sind, sondern dass relativ große Teile von denen fehlen. Oder dass hintere Bäume die vorderen Bäume verdecken. Oder dass die rosa (Kirschblüten(?)-)Bäume direkt auf den Blumen stehen. Bäume zu setzen und dann die ganzen Ebenen zu bedenken und zu beachten, dass die hintere Baumreihe auch wirklich überall dort hinter der vorderen Baumreihe steht, wo es sein muss, das kann schon dauern und braucht auch etwas Erfahrung. Aber es ist immer besser, man schaut wirklich mehrfach über eine Map, um solche Fehler zu finden wie bei der fehlenden rechten Seite des zweiten Baum rechts neben den beiden Kindern.
    Und noch viel mehr störte mich: Dass es an einem Ort zwei so extrem unterschiedliche Arten von Gras gibt, ohne dass es dafür irgendeine Geschichte innerhalb der Map gibt, die das erklären würde. So etwas wie so ein langsamer Übergang oder so. Irgendetwas, das das erklärt. Aber ist das überhaupt Gras? Das wirkt so wie eine Mischung aus grünem Wasser und blauem Boden, der mal Gras war, aber jetzt schon lange nicht mehr.
    Und dann ist hier eben auch noch diese Mischung von Lineless und Lines. Dazu habe ich ja bereits etwas geschrieben, aber an der Stelle lieber ein zweites Mal: Lines und lineless sind im Regelfall nicht wirklich gut kombiniert. Gerade wenn die Häuser, die von Menschenhand geschaffen sind und damit viel härtere Linien besitzen müssten als beispielsweise die natürlich entstandenen Klippen, die nicht so harte Kanten besitzen, eben doch keine Lines haben, der Rest aber schon.
    Das Gras auf der höheren Ebene ist definitiv schöner als das der unteren Ebene, weil das einfach nur unangenehm ist. Jeder muss sich am Anfang auf seine Tilesets eingrooven (und viele entwickeln dann auch ihren eigenen Stil durch ihren eigenen Mix oder sogar durch komplett eigene Tilesets), aber so Graskombinationen sind auf einer normalen, nicht übermäßig großen Map eher selten und meist dann auch eher, wenn wirklich so etwas dargestellt werden soll wie der Übergang von einer saftigen Wiese in Ödland, weil da eben 200 Feuer-Pokémon gerade tanzen. Das wäre so eine Geschichte innerhalb der Map, die interessant wäre, wenn auch hier für den Wettbewerb nicht passend.
    Die Stadt ist allerdings durch die Menschen und Pokémon doch ziemlich lebendig und auch das Gimmick mit Troy Trumm gefällt mir. So etwas ist immer cool, weil diese etwas versteckten Highlights etwas sind, was auf Dauer dann eben erst so richtig auffällt. Und dadurch wird eine Map dann eben nicht nur gut, sondern erinnerungswürdig. Das sollte auf jeden Fall beibehalten werden.


    Punkte:


    2 Punkte an Map 2
    2 Punkte an Map 4

  • Mit einer kleinen Verspätung endet nun auch dieser Wettbewerb.
    (Entschuldigung an dieser Stelle dafür)



    Bevor wir aber zum Ergebnis kommen erstmal zu den Jury-Votes. Im folgenden Spoiler findet ihr die Kommentare zu den einzelnen Maps und die Punktzahl die unsere Jury den Werken gegeben hat. Vorher aber noch die Zahlen der User-Wahl, welche im Prinzip jeder mitzählen konnte:


    Map 1 - 5 Punkte
    Map 2 - 19 Punkte
    Map 3 - 3 Punkte
    Map 4 - 13 Punkte
    Map 5 - 4 Punkte




    Und nachdem das nun fertig ist veröffentliche ich das Gesamtergebnis. Dabei wird die Mögliche Maximalpunktzahl ebenfalls angegeben. In diesen Fall wären es 33 Punkte ( 7 User + 4 Jury-Stimmen).


    Wegen der Preise bekommen manche man die Tage von noch eine Nachricht!


    An dieser Stelle möchte ich mich aber erst einmal bei allen Votern für ihre Stimme bedanken. Insbesondere bei unserer Jury, welche sich extra zeit genommen hat allen Teilnehmern eine Wall of text Runde Feedback zu geben. Also danke an @Steampunk Mew, @~Hydro und @KaitoTemari für eure Unterstützung!


    Und nun zum letzten Punkt. Der Feedback-Runde. Dabei möchte ich gerne einmal ein paar Fragen stellen, welche jeder beantworten kann. Insbesondere die Teilnehmer ( @Nortia, @-Rezzer-, @PrincessFeya, @Poketime XXL & @Nexy) bitte ich diese einmal zu beantworten.


    1. Wie fandet ihr den Anfänger-Wettbewerb? Also Leitung, Aufgabe usw?
    2. Was kann man eurer Meinung nach verbessern?
    3. Seit ihr zufrieden mit euren Feedback? (Speziell an die Teilnehmer gerichtet)
    oder solltet ihr nicht teilgenommen haben:
    Würdet ihr nun teilnehmen, wo ihr gesehen habt wie das ganze läuft es auch einmal probieren wollen?
    4. Wieder an die Teilnehmer. Wurde euer Interesse für das Mapping dadurch nun geweckt?


    Ansonsten war es das von meiner Seite aus. Hoffe euch hat es gefallen und bis zum nächsten Wettbewerb.

  • Na dann möchte ich mich mal für diesen Wettbewerb bedanken und auch etwas schreiben :)



    Zitat von Trikeyyy

    1. Wie fandet ihr den Anfänger-Wettbewerb? Also Leitung, Aufgabe usw?

    Diesen Wettbewerb fand ich wirklich sehr gut. Die Leitung war mMn sehr engagiert und ist mit viel Herzblut an die Sache herangegangen. Die Aufgabe war zwar sehr simpel, aber vill war genau das das Problem (also für mich zumindest ). Trotzdem denke ich perfekt geeignet für einen solchen Anfänger-Wettbewerb.




    Zitat von Trikeyyy

    2. Was kann man eurer Meinung nach verbessern?

    Also am Anfang fand ich es ziemlich cool, dass man wirklich kaum Einschränkungen hat und somit alles mit einbringen konnte was man wollte und sich so vorgestellte. Im nachhinein ist es evtl bei einem Anfänger-Wettbewerb doch sinnvoller, einige Limits zu setzen. Ich persönlich habe zwar schon ein-zwei Maps erstellt, bin aber immer noch mit der Masse an Tiles und Tilesets sehr überfordert. Evtl. hätte man vier oder fünf Tiles zur Verfügung stellen können um dem ein wenig entgegenzuwirken. Desweiteren haben sich hier ja einige mit der Größe der Map (einschließlich mir ) übernommen. Vielleicht wär dort eine Einheitliche größe auch nicht schlecht gewesen.





    Zitat von Trikeyyy

    3. Seit ihr zufrieden mit euren Feedback? (Speziell an die Teilnehmer gerichtet)

    Natürlich bin ich nicht zufrieden mit meinem Feedbeck! Ihr wisst halt alle nicht das Extravagante und Ausergewöhnliche zu schätzen!


    Nein Spaß bei Seite.
    Das Feedback war wirklich sehr gut! Vielen Dank an alle, die sich die Zeit genommen haben um ein wenig Kritik dazulassen. Für mich hat es einiges gebracht hier teilzunehmen. Und auch wenn ich eigentlich miserabel abgeschnitten habe, kann ich vieles aus diesem Wettbewerb für spätere Arbeiten verwenden und verbessern. Es zeigt mir einfach noch einmal deutlich, dass Mapping einfach viel mehr bedeutet, als es auf dem ersten Blick scheint. Outline-Tiles und Linesless-Tiles und so weiter .




    Zitat von Trikeyyy

    4. Wieder an die Teilnehmer. Wurde euer Interesse für das Mapping dadurch nun geweckt?

    Das Interesse am Mapping war natürlich bereits vorhanden und gerade weil ich in diesem Wettbewerb so schlechte Kritik bekommen habe, spornt es mich an weiter zu machen. Ich möchte mich verbessern und noch einiges dazu lernen.





    Abschließend möchte ich noch einmal sagen, dass ich den Wettbewerb sehr gelungen fand. Ich selbst war mit meiner Map nicht so zufrieden und wenn ich mir andere Maps von mir so anschaue muss ich zugeben, dass die Map die ich hier abgegen´ben habe wirklich die schlechteste Map von mir ist.
    Ich kann die Kritiken an meiner Abgabe durchaus nachvollziehen und war wie gesagt selbst nicht so zufrieden mit mir, hatte jedoch auch keine anderen Ideen etwas umzusetzen in diesem Moment
    Das wichtigste, was ich für mich persönlich mitnehmen konnte und evtl auch für andere Anfänger von Vorteil sein könnte ist, dass ich die Map nicht noch einmal genauer angeschaut habe. Mein Fehler war, die Map nach Fertigstellung direkt abzusenden. Klar habe ich vorher noch einmal drüber geschaut, aber nachdem man eine Zeit lang daran gearbeitet hat, sind mir irgendwann auch grobe Fehler nicht mehr aufgefallen.
    Bei folgenden Maps werde ich mir definitiv mehr Zeit lassen. Nach fertigstellung erst einmal ruhen lassen und dann nach zwei-drei Tagen noch einmal kontrollieren, sonst kann es passieren, dass man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr erkennt


    Zum Schluss noch einmal vielen Dankt an @Trikeyyy für die Leitung dieses Wettbewerbs, vielen Dank an die Jury und auch herzlichen Dank an alle anderen, die sich Zeit für unsere Maps genommen haben


    -Rez-

  • 1. Wie fandet ihr den Anfänger-Wettbewerb? Also Leitung, Aufgabe usw?


    War sehr zufrieden mit allem allgemein. Die Aufgabe hat gut zu einem Wettbewerb für Anfänger gepasst, weil natürlich jeder ein Starterdorf vor Augen hat. @Trikeyyy als Wettbewerbs Leitung war privat auch sehr hilfreich und freundlich (:


    2. Was kann man eurer Meinung nach verbessern?


    Hatte eigentlich keine spontanen Verbesserung wünsche. Die Turotials und Tilesets waren leicht zugänglich und die Aufgabenstellung war weder zu schwer, noch zu leicht.


    3. Seit ihr zufrieden mit euren Feedback? (Speziell an die Teilnehmer gerichtet)
    oder solltet ihr nicht teilgenommen haben:
    Würdet ihr nun teilnehmen, wo ihr gesehen habt wie das ganze läuft es auch einmal probieren wollen?


    Ich finde mein Feedback super! Sehe natürlich ein, dass die Map ein wenig zu klein geraten ist (liegt wohl daran, dass ich mich erst am allerletzten Tag überhaupt zum Teilnehmen entschieden habe), aber hilfreiche Hinweise wie mit dem Mülleimer der sich nicht richtig einfügt und die Küste, die ich noch weniger gradlinig gestalten könnte waren sehr hilfreich (:


    4. Wieder an die Teilnehmer. Wurde euer Interesse für das Mapping dadurch nun geweckt?


    Mapping an sich fand ich ja schon immer interessant. Weiß nicht genau, ob ich das jetzt aktiv weiter verfolgen werde (dazu hatte ich zu viel Ärger mit den Tilesets, vielleich muss ich da einfach nochmal um Hilfe bitten). Aber ich könnte mir gut vorstellen, noch einmal an einem Wettbewerb teilzunehmen, wenn mich das Thema ansprechen sollte.