Das Olympia-Magazin: Ausgabe 2


  • Inhaltsverzeichnis

    • Vorwort
    • Power-Rankings
      2.1 Mapping
      2.2 Fanfiction
      2.3 Fanart
    • Interview mit @escalope


    Vorwort

    Hallo Leute und herzlich willkommen zur zweiten Ausgabe des Olympia-Magazins. Heute nehmen wir uns in einigen Kategorien Power-Rankings vor sowie ein Interview mit dem Rocket-League-Spieler @escalope, der uns die BBO aus seiner Sicht etwas erläutert. Viel Spaß beim Lesen!



    Power-Rankings


    Mapping

    Silence - 13.000
    Viel Können und einen fast schon zu sicheren Sieg im Mapping wird Silence ihrem Team bringen - wenn sie denn antritt. Großartige, oftmals von ihr selbst kreierte Tilesets, die auf noch genialeren Maps zusammengefügt werden, sind ein Markenzeichen der früheren Mapping-Moderatorin, die dort noch immer das Profi-Label trägt. Sie ist wohl ohne große Diskussionen die beste Mapperin im BisaBoard; aber blicken wir auf die letzte BBO, als sie nie teilnahm, spielt bei ihr auch immer eine gewisse Unsicherheit mit, ob sie denn teilnimmt. Mapper aufgepasst, gegen sie müsst ihr alles geben, um für euer Team zu siegen!


    Trikeyyy - 16.000
    Einer der beiden aktuellen Mapping-Moderatoren, der immer wieder alle Aktionen gewinnt und verschiedenste Stile gemeistert hat, weil er immer wieder mit kreativen Ideen zu überzeugen weiß. Vor allem die künstlerische Freiheit sollte man ihm nicht nehmen, dann ist sicher, dass er Großes leisten und die wohl ärgste Konkurrenz für Silence darstellen wird. So manchen Rechtschreibfehler muss man ihm dabei aber verzeihen, also Manager: Schaut lieber, dass er keine Schilder mit Sprüchen auf seine Maps bringt, das geht schief.


    Gray Ninja - 8.000
    Es gibt Namen in der Mapping-Szene, die einfach nicht wegzudenken sind, weil sie für Qualität der Maps, aber vor allem der Tilesets, also der Bausteine für Maps, stehen. Und Gray Ninja ist definitiv einer davon. Dabei sind es vor allem Maps, die die Natur in den Vordergrund stellen, die stets zu überzeugen wissen und mit sehr eigenen Elementen und Ansätzen immer wieder einen Blick wert sind. Ob und wie die Konfrontation mit den anderen Profis aussieht, bleibt abzuwarten: Gute Chancen bestehen aber definitiv.


    Steampunk Mew - 1.000
    Auch ein ehemaliger Mapping-Moderator und noch immer Profi des Mapping-Bereichs - das ist Steampunk Mew. Nicht mehr ganz so aktiv beim Mappen sollte es wohl die oberste Aufgabe der Manager sein, Muse zu spielen und ihn zu inspirieren. Dann muss sich die Konkurrenz in Acht nehmen und das will was heißen, denn die ist nicht leicht zu schlagen.


    Hyaku / Caithlyn - 7.500/36.000
    Den fünften Platz teilen sich zwei Leute, deren Leistungen nicht immer beständig sind, aber vor allem deswegen bestechen, weil sie gar nicht die Kategorien sind, für die sich die beiden Fanwork-Moderatoren angemeldet haben. Und durch ihre langjährige Arbeit in den künstlerischen Bereichen haben sie durchaus Vorteile gegen die eingesessene Konkurrenz, denn bei ihnen sind unkonventionelle Herangehensweisen Alltag und damit für viele Überraschungen gut. Man kann gespannt sein.

    Artikel geschrieben von @Gewitter


    Fanfiction

    Ahoy, me Mateys, und Willkommen zum Power-Ranking der diesjährigen FF-ler der Bisaboard-Olympiade.


    Nun ist natürlich fraglich, wie sehr man die Kompetenz eines Autors festmachen will, wenn man sich nur auf die Wettbewerbsergebnisse konzentriert, doch ich finde, dass es durchaus Sinn macht, da man immerhin das Ziel hat, die Schreibstärke eines Menschen in Bezug auf einen anstehenden Großwettbewerb vorhersagen zu wollen. Ich selbst war 2014 und 15 am aktivsten, hatte das Glück, gegen Gegner wie Pika!, Paya und Shiralya antreten zu dürfen, was mir vor allem eins klar gemacht hat: Noch wichtiger als die Platzierung sind die Gegner. Sie helfen einem dabei, besser zu werden, genau wie es bessere Läufer auf der roten Bahn tun, genau wie es bessere Schwimmer im Pool tun. Darum werde ich versuchen, bei meiner Rangliste vor allem zu berücksichtigen, mit wem sich der betreffende (Hobby)-Autor bereits gemessen hat.


    Cáithlyn – 36.000
    Für Cáithlyn muss man, was die Wettbewerbe angeht, schlicht andere Maßstäbe setzen. Sie gewann das Finale der Saison 2013 gegen Pika!, Paya, Buxi und Ashrose, vier Autoren, von denen auch ich drei kennen lernen durfte, und von denen ich weiß, dass sie ihr Zeug können. Danach setzte sie die Wettbewerbe aus, nahm nur hin und wieder mal teil, weswegen die nächste messbare Instanz ihre Teilnahme an der BBO 2015 war. Dort siegte sie in der dritten Runde für ihr Team Infected with Skill, und im Finale schaffte sie den zweiten Platz unter mir und über Narime.
    Und dann kam sie in der Saison 2017 einfach wieder, holte sich gleich im ersten Wettbewerb erneut den ersten Platz, und gewann im Märchenwettbewerb auch gegen mich. Sie hat bewiesen, dass sie gegen jeden Autoren gewinnen kann, und damit stellt sie in dieser BBO zweifelsohne eine Gefahr dar, mit der man rechnen muss.


    Shiralya – 11.000
    Shiralya ist die Autorin hier, von der man das meiste Material findet. Sie ist eine langjährige Teilnehmerin unserer Wettbewerbe, schafft es wie nur wenige hier, sowohl bei Prosa als auch bei Lyrik durchgehend gute Leistung zu bringen, und hat es nicht nur 2015 auf Platz 2 des Saisonfinaltreppchens geschafft, sondern auch auf den ersten Platz in der Saison 2016, hat mehrere Siege für ihr Team bei der BBO 2015 eingefahren, und gilt damit momentan als die Top-Anwärterin, was Wettbewerbstexte angeht. Hier und da findet man im Laufe der Jahre mal eine Schlappe, aber das Gesamtpaket ist qualitativ absolut hochwertig. Ihre größte Stärke liegt darin, dass sie sich nicht aus der Ruhe bringen lässt, was wohl in diesem neuen, zeitdrucklastigen BBO-Format durchaus einen Vorteil bedeuten kann.


    Thrawn – 1000
    Thrawn war 2015 und 16 bisher einer der aktivsten Autoren, die das Board je gesehen hat. Auch jetzt nimmt er noch an so gut wie jedem Wettbewerb teil, holte sich in unzähligen Wettbewerben den ersten Platz, und gewann damit gegen so ziemlich jeden anderen Profi des Bereichs mindestens ein Mal. Dabei bringt er in Lyrik und Prosa gleichermaßen gute Ergebnisse, auch wenn es ihm häufig nicht gelingt, sich in der Lyrik gegen Shiralya durchzusetzen. Thrawn hat ein Händchen für neue Konzepte und kann auf einen gewaltigen Erfahrungsschatz zurückgreifen. Er ist definitiv jemand, auf den man eine Auge halten muss, wenn es darum geht, eine Geschichte zu verfassen, und der Preis von lediglich 1000 dürfte sich am Ende für sein Team als echtes Schnäppchen herausstellen.


    Jason – 15500
    Ehemals unter dem Namen Buxi bekannt, erreichte Jason direkt unter Caithlyn den zweiten Platz des Saisonfinals 2013. Er ist in dieser Auflistung der erste Autor mit Schwerpunkt auf der Lyrik, gleichzeitig haben aber auch seine Prosawerke ein Niveau, das man erst einmal erreichen muss. Seit Jahren nun führt er sein Topic im Profibereich, und auch wenn man in den neueren Wettbewerben nicht mehr viel von ihm sieht, so darf man nicht vergessen, dass er sich ebenfalls schon mit den Besten gemessen hat.


    Keke-chan – 15.000
    Keke-chan a.k.a. Onee-chan a.k.a. Ashrose setzte ihre erste Bestmarke ebenfalls im Saisonfinale 2013, wo sie den dritten Platz belegte. Dementsprechend setzte auch sie sich erfolgreich gegen die frühen Paya und Pika durch. Danach tauchte sie nach einer langen Pause in der Saison 2016 wieder in der Szene auf und führte ihren Siegeszug mit einigen ersten und zweiten Platzierungen fort. Im Finale konnte sie sich dann erneut gegen die meisten ihrer Gegner behaupten und schaffte unter ihrem alten Namen Ashrose den zweiten Platz. Keke-chan mag nicht dieselbe Konstanz erreichen wie Cáithlyn, hat jedoch ihre Momente der Brillanz, die ihr im Grunde gegen jeden einen leichten Sieg bringen können.

    Artikel geschrieben von @#shiprekt


    Fanart

    Bishamon - 33.000
    Zwischen 2013 und 2016 hat Bishamon relativ wenig von sich hören lassen, doch seit ihrer Rückkehr in den Fanarts-Bereich ist sie vielen Usern ein Begriff, nicht nur innerhalb der Fanwork-Community. Im Pokédex Projekt setzte sie sich inzwischen mehrfach gegen andere begnadete Künstler und Bereichsgrößen durch. Je nach Themenverwirklichung wird Bishamon ihre Gegner durch ihren einzigartigen, realistischen Stil in Angst und Schrecken versetzen.


    Cáithlyn - 36.000
    Cáithlyns Preis mag mit unter anderem auch in ihrer Stärke im Fanfiction-Bereich liegen, dennoch sollte sich die Summe, die Caroit und Rexy für sie auf den Tisch gelegt haben, wert sein - sie genießt seit drei Jahren das Profipräfix und ist nicht zuletzt aufgrund ihres großen Erfahrungsschatzes Bereichsmoderatorin. Zwischendurch sahnte sie vereinzelte Wettbewerbssiege ab und befindet sich auf jeden Fall unter den großen Jungs und Mädels des Bereichs!


    Nivis - 25.000
    Nivis, ehemals Cantor, hat sich innerhalb von nicht einmal drei Jahren zu einer Größe im Bereich gemacht - 2014 setzte er zum ersten Mal einen Fuß ins BisaBoard und eroberte mit vorwiegend traditionellen Werken den Fanart-Bereich. Anschließend wurde er Komitee-Mitglied, anschließend Bereichsmoderator. Inzwischen ist es ein wenig ruhiger um ihn geworden - doch stille Wasser sind tief.


    Vano - 20.000
    Gewinnerin der Fanart-Saison 2016 und obendrein noch Teammanagerin. Im letzten Jahr konnte sich Vano jedoch nicht ausschließlich aufgrund von zahlreichen Gewinnen beim Pokédex Projekt durchsetzen - aufgrund ihres großen Erfahrungsschatzes und ihrer gefragten und hochgeschätzten Meinung zu Fanart ist sie inzwischen Forenhelferin und wurde Ende 2016 auch zum Engagiertesten Mitarbeiter 2016 nominiert. Nicht nur als Künstler, sondern vor allem als Ratgeber wird Vano für ihr Team eine wichtige Aufgabe erfüllen.


    Yuno - 16.000
    Früher als Fanfictionistin bekannt, inzwischen zum anderen Ufer über gewandert - Yuno ist inzwischen Fanartsprofi. Nach einer Karriere als Fanfictions-Teammitglied hat sie vermutlich ihr wahres Talent entdeckt und präsentiert vor allem Fanarts zu Anime und Manga. Aktuell ist es auch um Yuno eher still geworden, in ihrer Bestform kommt sie sicherlich aus sich heraus und wird sich der großen Konkurrenz stellen.


    Meilynn - 20.500
    Meilynns Entwicklung ist der Beweis dafür, dass man mit harter Arbeit und viel Übung ans Ziel kommt. Während sie 2014 noch als Anfängerin galt und ihre Zeichnungen durch alltägliche und kurzweilige Motive und Aufmachungen bestachen, so ist sie inzwischen Bereichsprofi und hat ihren eigenen Stil entdeckt. Sie hat sich allerdings nicht nur als Zeichnerin, sondern auch in anderen Fanworkbereichen als engagiert und talentiert gezeigt, insofern ist Meilynn ein kleiner Allrounder-Geheimtipp!

    Artikel geschrieben von @Feliciá


    Bild von @Zamasu


    Interview mit escalope



    Olympia-Magazin: Hallo escalope! Freut mich, dass du heute Zeit für ein Interview gefunden hast.
    escalope: Gerne doch :smiley:


    Olympia-Magazin: Du bist ja kein Unbekannter im Forum und hast dich in der Vergangenheit besonders im Strategie-Bereich engagiert. Was genau hat dich aber bewogen, an der BBO teilzunehmen?
    escalope: Das war ganz witzig, ich war eine Zeit lang mehr oder weniger interaktiv und hab dann von Moeper gehört, dass bei der BBO auch Rocket League gespielt wird - und als leidenschaftlicher Rocket League Spieler hab ich mich natürlich sofort angemeldet^^


    Olympia-Magazin: Das war dann quasi die Chance, mittendrin zu sein und bei einem Turnier dieser Größenordnung mitmachen zu können. Bedanken wir uns also bei Moeper, dass du jetzt hier bist! Bisher dominierst du das Turnier in Rocket League und hast bisher noch jedes Match gegen die anderen Teams gewonnen. Was ist dein Geheimnis?
    escalope: Hmm das ist denke ich ganz einfach: Ich habe am meisten Erfahrung in Rocket League, mit mittlerweile über 1500 Spielstunden. Und gerade in diesem Spiel ist Erfahrung wichtig, da es ein perfektes Beispiel für "easy to learn - hard to master" ist. Mit mehr Spielstunden bekommt man viel bessere Ballkontrolle, Präzision und Positionsspiel. Und natürlich nicht zu vergessen die Entscheidungen, die man im Spiel trifft. Besonders im 1vs1 ist ein verlorener Zweikapf oder ein Torschuss, der nicht reingeht, fatal - meistens kassiert man da direkt ein Gegentor. Daher ist 1vs1 generell passiver zu spielen als die anderen Modi, was ich wiederum sehr gut kann.


    Olympia-Magazin: Die lange Spielzeit hat da natürlich sicher ihre Vorteile und da sollte es keinen mehr wundern, woher die Erfahrung kommt. Wie bist du eigentlich auf Rocket League gekommen? War es eine Empfehlung oder generelles Interesse an Fußball?
    escalope: Ein Fan des normalen Fußballs bin ich lustigerweise nicht (mehr), es hat angefangen mit dem Vorgänger von Rocket League namens "Supersonic Acrobatic Rocket Powered Battle Cars", welchen ich damals mit Freunden gerne zum Spaß gespielt habe. Natürlich habe ich schließlich auch mitbekommen, dass es einen Nachfolger gibt. Jetzt besitze ich das Spiel seit eineinhalb Jahren und spiele es immer noch sehr gern. Was mich wirklich am meisten beeindruckt, ist die sogenannte "Skill Ceiling". Der Unterschied zu einem normalen Spieler und einen Profi ist wahnsinnig groß, und als ich damals online auf bessere Spieler traf, hielt ich manche Dinge, die sie abgezogen haben, für undenkbar - und heute mache ich das mit Leichtigkeit :smile: Trotz allem bin ich noch bei weitem nicht so gut wie die Prospieler, aber damit habe ich immer einen Ansporn weiterzuspielen und besser zu werden.


    Olympia-Magazin: Und das ist schlussendlich wohl auch die beste Motivation, mit dem Ziel, besser zu werden, weitermachen zu können. Das macht ein Spiel erst so richtig interessant.
    Nun sind seit Beginn der BBO schon zwei Monate vergangen und du hattest sicherlich mehr als genug Zeit, mit deinen Teamkollegen zu quatschen. Wie läuft die Zusammenarbeit mit ihnen?

    escalope: Ich kann sagen dass die Stimmung bei uns gut ist, und wir uns gegenseitig bei Fanwork gut aushelfen können (ausgenommen von mir, ich kann da nicht allzu viel mitreden). Außerdem posten die anderen im Discord immer was sie essen, das schau ich mir auch immer gerne an. Ansonsten mach ich mein Ding und versuche das beste aus meinen Spielen herauszuholen. Ich glaube auch, dass wir nicht schlecht stehen, aber genau kann ich das nicht beurteilen. Besonderer Shoutout an Silence, der Versuch zählt sag ich nur! #Animagic


    Olympia-Magazin: Mit einem Versuch habt ihr immerhin eine Chance, etwas bewegen zu können! Denkst du, dass ihr am Ende gewinnen könnt?
    escalope: Ist wie gesagt schwierig zu beurteilen, da wir noch mittendrin sind. Allerdings weiß ich, dass es in Schach und Rocket League sehr gut aussieht und ich denke nicht, dass jedes Team mit (vorraussichtlich) zwei Turniersiegen aus CP und Spielen rausgeht. Zudem wir ja selbst bei CP Wifi mit Doriki einen hervorragenden Mann haben, und in den anderen Kategorien werden wir auch nicht unbedingt auf den hinteren Plätzen sein. Da ist noch alles drin!


    Olympia-Magazin: Eine sehr bescheidene Einstellung und genaueres werden wir dann ja in einem Monat sehen, wenn die Vorrunde vorbei ist.
    Auf jeden Fall bedanke ich mich für das Interview und wünsche dir auch weiterhin und bei deinen nächsten Partien viel Erfolg!

    escalope: Vielen Dank es war mir eine Ehre :smiley:

    Interview geführt von @Rusalka


    https://media.giphy.com/media/xT39CSrIUKLfH843ny/giphy.gif
    Hier noch einer von escalopes besten Momenten

  • Diese Ausgabe ist schon ziemlich nice :D


    Zitat von Gewitter

    [...] So manchen Rechtschreibfehler muss man ihm dabei aber verzeihen, also Manager: Schaut lieber, dass er keine Schilder mit Sprüchen auf seine Maps bringt, das geht schief.

    Merk ich mir.. #InternesFeedback :(
    Ne, Rechtschreibung ist halt echt nicht meine Stärke lol.


    Ansonsten gefällt mir das Power-Ranking Format. Nur schade, dass es nur auf die BBO begrenzt ist. Hätte gerne @Gewitter auch noch drinnen gesehen. Wobei ich zugegeben muss, dass eine Art "Fanwork-Tier List" wirklich etwas spannender als ein Power Ranking gewesen wäre haha.