Fukanogirls kleines Pixel-Atelier

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind auf dem Weg zu uns! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild


  • Huhuu
      :D Hier findet ihr alle meine kleinen Kunstwerke. PixelArt habe ich ca
    Anfang Juli für mich gefunden. Ich wollt schon immer mal bei einem Spiel
    mitdesignen und da bietet sich PixelArt doch als guter Start zum Üben an.


    Ich arbeite die meiste Zeit mit meinem Grafiktablett und benutze wahlweise Paint oder GraphicsGale zum Pixeln und Gimp zum

    Zurechtschneiden und Skalieren meiner Bilder.


    Wenn neben einem Bild Arkanis Arkani stehen, dann


    ist Kritik erlaubt, ansonsten bitte nicht. Danke!



    Hybride und Eier


    Farbtausch und Newcolor



    Mimigma Kostüme



    Pattern


    Newtype


    Sonstiges



    Das wars erstmal. Weitere Updates werden folgen!

    Liebe Grüße :heart:

  • Huhu @Fukanogirl!
    Da du eine Galerie eröffnet hast, werde ich natürlich nicht die Gelegenheit verpassen, sie auch einzuweihen und dir ein paar Tipps mit auf den Weg zu geben, damit du deine Pixelkunst verfeinern kannst.
    Für das erste Feedback werde ich wahrscheinlich etwas allgemeiner bleiben, dir grundsätzliche Tipps geben und dich auf Fehler bzw Dinge hinweisen, die mir im Allgemeinen aufgefallen sind.
    Wenn ich die Zeit und Muse finde, kann ich dann natürlich gerne noch konkret auf eines deiner Werke eingehen, oder das in einem anderen Feedback machen!


    Was mir zum Beispiel aufgefallen ist, dass du deine Werke nicht mit 100%, also der normalen Größe abspeicherst, sondern ein bisschen größer.
    Das ist an und für sich zwar nett, wenn man mehr Details sehen will, nimmt aber irgendwie den Charme des PixelArts etwas, wenn alles so groß ist.
    Sieht man sich das jetzt zum Beispiel mit meinem neusten Sprite im Vergleich an, hat die Vergrößterte Version einfach nicht die selbe Wirkung, wie die normale Version.



    Für Vollbild auf die Vorschau klicken, in kompletter Größe ist es zu groß :3!


    Was mir aber auch gerade bei deinen Mimigma Kostümen auffällt ist, dass die Basis doch recht stark wie das 3D Modell wirkt, weil du dir das Shading wahrscheinlich auch dort zur Orientierung anschaust.
    Ist an und für sich natürlich nicht tragisch und man baut beim Spriting vieles auf einer Basis auf, aber sie machen halt schnell den Eindruck, als würden das eigentliche 3D Modell verwendet werden (ich musste schon genauer hinschauen, um zu sehen, dass es tatsächlich gepixelt ist haha).
    Wenn du dich also auf der Mimigma-Basis etwas vom Original lösen würdest, würde es wahrscheinlich auch mehr den Eindruck eines komplett eigenen Werks machen.


    Ebenfalls fällt noch an der ein oder anderen Stelle auf, dass du etwas unsauber arbeitest.
    Die Outlines doppeln sich an manchen Stellen oder sind etwas wackelig, wodurch das Gesamtbild an und für sich natürlich nicht so sauber wirkt, wie es das bei professionellen Sprites wirkt.
    Achte einfach einfach ein wenig mehr auf Rundungen und darauf, dass es nicht zu kantig wirkt. Auch sollten Outlines immer nur einen Pixel breit sein, da man solche Stellen in der Regel relativ gut erkennen kann, weshalb sie im Gesamteindruck durchaus störend wirken. Gerade durch die Arbeit mit einzelnen Pixel sieht man sowas wesentlich schneller als bei Bildern, da man keinen Pinsel hat, der einem die Linien nach außen hin glättet.
    Sowas ist Anfangs vielleicht noch etwas anstrengend, aber mit ein wenig Übung kriegt man den Dreh eigentlich recht schnell raus.



    Um mal ein Beispiel anhand deines zweiten PixelArts zu zeigen


    Farblich bist du auch manchmal noch etwas vorsichtig unterwegs.
    Einige Farbstufen haben den nötigen Kontrast, andere nimmt man dagegen kaum wahr, was im Gesamtbild dann natürlich kaum Auswirkungen hat und somit in der Theorie unnötig wird.
    Ich gebe jungen Spritern immer Mut mit auf den Weg, mit Kontrasten zu experimentieren. Damit lernt man meistens relativ schnell, wie man eine gute Balance findet, damit man keine zu schwachen Farbunterschiede hat, aber auch keine Farbbomben in so eine kleine Fläche knallt, die dann meistens ablenkt.
    So fehlt zum Beispiel in den Mimigma Kostümen in den ersten Schattenfarben und wenig der Kontrast untereinander und mache den Übergang damit zu weich, was den 3D Effekt nochmal etwas verstärkt.
    Genauso sieht man aber auch die dunkelblaue Schattenfarbe in deinem PixelArt von Kiki kaum. Wäre das PixelArt auf Normalgröße, würde man sie eigentlich fast gar nicht wahrnehmen.
    Hab also Mut darin, neue Dinge zu probieren, mit Farben zu spielen und zu gucken, was miteinander harmoniert. Sollte der Gesamteindruck einmal zu knallig werden, weil der Sprite viele Farben besitzt, dann rate ich gerne mal zu helleren Grundtönen/Farbtönen mit weniger Sättigung - ähnlich wie Pastell. Das schont das Auge und sieht meistens auch hübsch aus.


    Auf jeden Fall ist es schön zu sehen, dass du deinen Spaß am Pixeln gefunden hast!
    Ich freue mich sehr darauf, mehr zu sehen und deine weitere Entwicklung zu beobachten ^~^.
    Hoffentlich konnte ich dir ein wenig helfen und wir sehen uns!




    ~Adurna

  • Huhu c:
    Ich hatte mir eigentlich schon gestern dein Topic hier vorgenommen, musste es aber leider aus zeitlichen Gründen verschieben. Ich werde dir nicht so professionelle Tipps wie @Adurna geben können, lasse aber trotzdem mal meine Meinung da :3



    Newcolor Chelterrar: Dieser Sprite gefällt mir ehrlich gesagt sehr gut, vor allem, da es sich hier einfach anbietet, mit verschiedenen Jahreszeiten zu experimentieren, was dir auch recht gut gelungen ist. Die Herbstblätter im Baum gehen farblich schön ineinander über und dennoch bilden das Rot und das Gelb einen schönen Kontrast, so, wie man es ja auch oftmals im Wald vorfindet. Auch finde ich gut, dass man so kleine, gelbliche Flächen auf Chelterrars Rücken findet, man also sieht, dass nicht nur hinterrücks die Blätter hinunter fallen, sondern auch nach vorne hin, ein schönes Detail! :3
    Ebenfalls gefällt mir, dass du das Grün etwas abgeschwächt hast, sodass es zum Herbst hin etwas trockener und verwelkter aussieht. Allerdings muss ich hier auch meiner Vorposterin zustimmen. Wag dich ruhig etwas mehr vor. So ist es zwar schon etwas angedeutet, aber farblich wäre in Richtung Herbst denke ich noch etwas mehr drin. Etwas matter, nicht unbedingt heller, sondern der ursprüngliche Farbton lediglich etwas abgeschwächt oder gegebenenfalls einige kahle, vertrocknete Stellen? :3


    Ansonsten gefällt mir der Newcolor wirklich sehr gut und ich habe das Gefühl, allmählich bewegen sich die Gemüter allgemein etwas Richtung Herbst x3



    Minigma-Kostüme: Auch an denen habe ich irgendwie einen Narren gefressen, obwohl ich die Editionen gar nicht gespielt habe x3 Aber einiges kennt man ja trotzdem cx
    Gerade das Pummeluff Minigma finde ich von der Wirkung her sehr gelungen. Man liest ja auch so einige Creepypastas über Pummeluff und Konsorten und dieses Minigma spiegelt diesen Grusel einfach total wider. Gerade, dass ja auch keine richtigen Pupillen vorhanden sind wie beim eigentlichen Pokemon, verleiht dem Ganzen nochmal einen Gänsehautfaktor und diese Fratze als Mund... wenn ich das so sagen darf, das wäre ein tolles Halloweenkostüm x3
    Was mir hier allerdings auffällt, ist teilweise doch die Unsauberkeit. Bei Pummeluffs Locke zum Beispiel passen die Rundungen nicht ganz und es wirkt etwas statisch dadurch, bei den Augen sieht man dasselbe Problem, das hast du bei Folipurba weitaus besser hinbekommen. Demnächst vielleicht einfach nochmal von etwas mehr Abstand drauf schauen? Ich kenn das vom Zeichnen, dass man, wenn man sich eine Stelle zu lange von Nahem anschaut, es irgendwann schlichtweg falsch aussieht und man gar kein Auge mehr dafür hat c:


    Werde mich bei weiteren Updates auf jeden Fall wieder zu Wort melden, auch wenn meine Kritik leider nicht so hilfreich sein mag :3



    Namine ~

  • Huhuuu klitzekleines Update ^^
    Zuallererst einmal: Danke für sowohl Kritik, als auch Lob! Ich hab mir ein paar Notizen gemacht xD Und hoffe, dass ich die Tipps halbwegs einhalten kann.




    Sooo das wars vorerst einmal :heart:

  • Huhu @Fukanogirl!


    Ich wollte dir zu deinem neuesten Update mal einen Kommentar da lassen - ich hoffe, du kannst damit etwas anfangen. Sollte dir irgendetwas unklar sein, zögere nicht, nachzufragen.



    Zu deinem Inferno

    Ja, ein sauberer Inferno-Sprite dauert doch immer länger als man zumindest anfangs erwartet haha - bei Infernos muss man eben recht penibel darauf achten, dass man jeden Pixel richtig setzt und profitiert dabei kaum von Hilfsmitteln wie dem Farbeimer oder der Radiergummi-Methode bei Paint, welche zum Beispiel bei 'anderen' Umfärbungen (so gesehen sind Inferno-Sprites ja nichts anderes als spezielle Umfärbungen bzw. einfache Patterns) hilfreich sein können.
    Ansonsten ist dir der erste Inferno-Sprite schon mal recht gut gelungen und sieht soweit auch recht gut aus. Es gibt jedoch zwei Punkte, die mir hier aufgefallen sind, und die ich gerne ansprechen würde:


    Die Palette
    Ich gehe mal davon aus, dass du die Palette selbst erstellt hast, wofür ich dir schon mal ein Lob aussprechen möchte. Eine eigene Palette zu erstellen ist oft nicht einfach, da man auf viele Dinge achten muss - gerade wenn, wie hier, noch ein Farbübergang gewünscht wurde. So muss man darauf achten, dass der Farbton, die Sättigung und auch die Helligkeit der einzelnen Farbstufen stimmen und auch (das ist das wichtigste) gut zueinander passen. Wenn du dich noch stärker mit der Thematik an sich beschäftigen möchtest, kann ich dir den Guide Die richtige Farbwahl empfehlen - ich gehe jetzt aber noch etwas genauer und konkreter auf deinen Inferno-Sprite ein.
    Der Übergang der Farbtöne ist dir an sich schon gut gelungen - wie man auch an den einzelnen Farbton-Werten erkennen kann, ist der Übergang zumindest "rechnerisch gesehen" recht gleichmäßig. Allerdings würde ich hier nicht zu sehr auf die Zahlenwerte im Programm achten (ich nehme mal an, dass du da drauf geachtet hast, wenn nicht, würde ich dir empfehlen, das grundsätzlich zu tun, allerdings bei der Wahl der Farbstufen nicht ausschließlich danach zu gehen), sondern viel mehr dem Auge vertrauen - hier sehe ich nämlich einen recht starken Kontrast zwischen der dritten und vierten Farbe - die ersten drei Farben wirken also "sehr" blau, während die letzten drei Farben "sehr" violett wirken - eventuell könnte man den dritten und vierten Farbton etwas aneinander anpassen, sodass der Kontrast kleiner ist. Möglicherweise ist das aber auch nur meine subjektive Meinung.
    Ansonsten ist mir aufgefallen, dass du die Helligkeit bei deinen Farbstufen nur wenig und relativ unregelmäßig verändert hast - normalerweise sollen bei Inferno-Sprites nicht nur die Farbtöne ineinander übergehen, sondern es soll auch einen Übergang von dunkel nach hell geben, das äußere soll also dunkler sein als das innere, damit der Sprite fast so wirkt, als würde er aus dem Inneren glühen. Dabei sollte man natürlich nicht zu extrem sein - aber ein gewisser Übergang sollte auf jeden Fall vorhanden sein.
    Bei der Sättigung kann man etwas streiten, wie man diese anpassen soll, du hast sie hier gar nicht verändert, was für ein Inferno vermutlich auch okay ist. Häufig sollte man diese aber auch anpassen - normalerweise von einem Farbton in der Mitte ausgesehen. Die Möglichkeiten, die es dazu gibt, kannst du in dem oben verlinkten Guide nachlesen - grundsätzlich würde ich dir hier Methode B empfehlen, da hier der Farbübergang einfacher ist.


    Nochmal kurz zusammengefasst: Anpassung der Farbtöne grundsätzlich gut, allerdings immer nochmal drüber schauen, ob der Kontrast an der einen oder anderen Stelle nicht doch zu groß/klein wirkt. Helligkeit im Normalfall auch anpassen - Outlines sollten relativ dunkel sein, zur Mitte hin soll es heller werden, allerdings auch nicht zu dunkel starten. Die Sättigung sollte in den meisten Fällen auch angepasst werden, hier gibt es jedoch mehrere Varianten (die oben verlinkt sind).


    Das mag jetzt recht viel Input sein (vor allem wenn du dir auch noch den Rest des verlinkten Guides genau anschaust, da steckt sehr viel drin), und es ist wohl unmöglich, von Anfang an auf alles perfekt zu achten, allerdings sind das alles Dinge, die man wissen und zumindest im Hinterkopf behalten sollte. Auch hier gilt natürlich: Übung macht den Meister, und selbst erfahrenen Spritern (wozu ich mich mitnichten zählen würde) fällt die richtige Farbwahl nicht immer leicht.
    Anbei habe ich eine Palette angehängt, die ich gerade mit ähnlichen Farben erstellt habe: Auch diese ist insbesondere für ein Inferno nicht perfekt, allerdings siehst du daran vielleicht ein paar der Sachen, die ich oben angesprochen habe, verdeutlicht. ^^ (Oben ist zum Vergleich deine Ursprungspalette)


    Die Anordnung der Schichten
    Hier versuche ich mich mal etwas kürzer zu halten haha. Grundsätzlich sollte man jede Farbschicht nicht zu nah an die vorige dransetzen. Dabei würde ich auch empfehlen, selbst diagonal weitestgehend einen Pixel Platz zu lassen, auch wenn dies natürlich nicht immer möglich ist und dazu führt, dass man an sich mehr Platz benötigt, um alle Farbstufen auszuschöpfen. Deswegen muss man an einigen Stellen meist etwas "schummeln" und doch mal diagonal direkt einen Pixel setzen, oder sogar direkt mal eine Schicht überspringen - was du ja beides auch an einigen Stellen getan hast. Grundsätzlich würde ich aber versuchen, an den meisten Stellen diagonal doch noch einen Pixel Platz zu lassen, und nur da, wo es eng wird, zu "schummeln".
    Ein Beispiel dazu habe ich ebenfalls angehängt.



    Zu den Minigmas

    Zumindest meiner Meinung nach sehen die Minigmas jetzt weniger wie 3D-Models und dafür mehr wie "richtige" Sprites aus.^^ Grundsätzlich gefallen mir diese auch echt gut, du schaffst es wirklich gut, sie wie entsprechenden Pokémon aussehen zu lassen und fügst dort immer viele schöne Details der Pokémon ein.
    Eine Kleinigkeit, die mir aber bei einigen der helleren Minigmas aufgefallen ist (z.B. dem Mew): Du verwendest häufiger an Schattenstellen (fast) schwarze Outlines - das ist grundsätzlich auch nicht verkehrt und machen relativ viele Spriter so, allerdings würde ich das an trotzdem noch recht hellen Flächen eher vermeiden, vor allem wenn du an anderen Stellen hellere Outlines gesetzt hast, da der Kontrast sonst doch noch recht groß ist.



    Zu der Hexe


    Hier kann ich dir tbh nur begrenzt Tipps geben, da ich selbst selten mit Menschen bzw. Haaren arbeite und es selbst (noch) nicht wirklich kann - ich würde aber auch gerne in Zukunft mehr in der Richtung machen haha. Allerdings finde ich, dass du da schon auf einem recht guten Weg bist. Sich an verschiedenen Referenzen (seien es andere Pixel-Arts, oder Artworks oder sogar Fotos) zu orientieren bzw. sich von denen inspirieren zu lassen, die einem gefallen, ist bei so etwas immer eine gute Möglichkeit, und ansonsten gilt wie bei so vielem: Übung macht den Meister.



    Ich hoffe, ich konnte dir zumindest ein wenig weiterhelfen. ^^


    Liebe Grüße,
    ~Illuminatus