Anpassung des Voting-Systems in den Fanwork-Bereichen

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Hallo liebe Fanwork-User!


    Um die Bereiche etwas näher zusammenzubringen, haben wir für die Wettbewerbe im nächsten Jahr eine Änderung vorgesehen. Bisher wurde in jedem Fanwork-Bereich ein anderes Voting-System verwendet, wodurch es mitunter nicht immer leicht war, sich alles übergreifend zu merken und die dazu speziellen Regeln im Kopf zu behalten. Daher haben wir uns abgesprochen und möchten nun ein einheitliches Voting-System in allen Fanwork-Bereichen umsetzen.


    Nachfolgend möchten wir euch das Voting-System näher erklären, damit ihr euch schon vorab damit auseinandersetzen könnt.

    • Als Grundlage dient das bisherige System der Map of the Month aus dem Mapping-Bereich. Dieses sieht vor, dass alle Abgaben eines Wettbewerbs mit einer Punktzahl zwischen mindestens 1 und maximal 5 versehen werden, sodass jeder Teilnehmer von jedem Voter Punkte erhält.
    • Nach der Deadline werden die Punkte zusammengezählt. Teilnehmer, die Votes abgeben, erhalten zudem einen Vote-Bonus, der ins Endergebnis reinspielt.
    • Bei den Votes mit diesem System werden Kommentare nicht verpflichtend sein. Je nach Handhabung können Kommentare in einem Bereich aber für zusätzliche Leistungen herangezogen werden, die nicht direkt mit dem Wettbewerb in Verbindung stehen.

    Das sind so weit die umfassenden Punkte rund um das neue Voting-System. Solltet ihr Fragen dazu haben, könnt ihr diese natürlich gern in diesem Thema stellen. Wir bemühen uns danach um eine schnelle Antwort, um alle Unklarheiten zu beseitigen.


    Wir freuen uns auf eure Meinungen!


  • Wie setzt sich dieser Votebonus zusammen? Ist hier ja nicht gerade anschaulich erklärt.

    Gut, das ist im Startpost nicht verständlich erklärt worden. Aber ich sage es mal so: Es hängt von den vergebenen Punkten in deinen Vote ab. Das System ist so ausgelegt, dass du deinen Favoriten ruhig viele Punkte geben kannst ohne, dass du dir selber zu viele Gedanken um deine eigene Abgabe(n) machen musst.

  • Bevor hier eine Diskussion bezüglich des Systems und seiner Formeln losbricht, möchte ich noch einmal kurz sagen, dass ich es hier als ersten Gedanken gut und lobenswert finde, dass die Bereiche in diesem Sinne einheitlich werden. Ich bin zwar kein Wettbewerbsteilnehmer, aber ich kann mir vorstellen, dass es anstrengend sein kann, sich mit jedem neuen Bereich an ein anderes System zu gewöhnen. Dass Kommentare nicht verpflichtend sind, ist zwar nicht gerade mein Lieblingspunkt, aber vielleicht werden dadurch ja mehr Leute dazu motiviert, überhaupt zu voten.

    Gladiantri..107626-81915eb0.png..Reshiram (schillernd)

    „In dir fließt mein Blut, Kind. In dir lodert meine Flamme. Dennoch sei gewarnt, denn du bist nicht Reshiram. Meine Bestimmung ist es, eine Welt der Wirklichkeit zu schaffen. Deine Aufgabe soll eine andere sein, dein Weg von dir selbst gewählt.“

  • Eine Formel für den Bonus wird nicht angegeben. Auch wenn es für die User angenehmer ist zu wissen, wie sich das zusammensetzt, hat sich in der Vergangenheit durch verschiedene Aktionen mehrmals gezeigt, dass ein Votebonus ausgenutzt werden kann und er letztendlich zum taktischen Voten führen kann, was wir gerne vermeiden möchten. Ich bitte daher um Verständnis, dass wir da nicht näher drauf eingehen können.

  • Bitte was? Das ist für mich als (bisher) regelmäßiger Teilnehmer und Voter in mehreren Fanwork-Bereichen ja wohl mal ein Schlag ins Gesicht, wenn ich nichtmal mehr wissen darf, was genau mit meinem Vote passiert und wie er sich auf mein Ergebnis auswirkt.

  • Bin im Grunde für Flexibilität, was aber nicht bedeutet, dass ich ein angepasstes System für alle Bereiche als schlecht empfinde. Ich hoffe nur, dass es wenn Wettbewerbe/Aktionen gibt, wo sich ein anderes System besser anbietet (aus welchen Gründen auch immer. Mir fällt grad keiner ein, lol), man dem gegenüber auch offen ist. Das ist natürlich nur eine Eventualität, die vielleicht nie eintritt, aber mir ist es dennoch wichtig, das zu erwähnen.


    Dass Kommentare nicht mehr verpflichtend sind, finde ich sehr schön. Obwohl ich diese gerne lese und Wettbewerbe ab und an als Quelle für Feedback nutze, sehe ich keinen Schaden durch diese Regelung entstehen. Viele User kommentieren auch dann, wenn es keine Pflicht gibt, aber wenn man tatsächlich keine Zeit hat, kann man guten Gewissens voten. Eine Theorie ist auch, dass durch das Entfernen der Vote-Pflicht die Hemmung, knappe Kommentare abzugeben, sinkt.


    Das Voting-System ist angenehm, da man wirklich für jede Abgabe Punkte übrig hat und sich nicht mehr unfairerweise entweder zurückhalten muss oder Aufgaben gar keine Punkte gibt, weil die einem ausgehen. Netter Nebeneffekt ist auch, dass keine Abgabe mit 0 Punkten bleibt. Wir sind noch immer ein Freizeit-Forum und ich finde es einfach für jeden Beteiligten schöner, wenn man nicht komplett mit nichts dasteht, weil andere Abgaben besser waren. Letztendlich steckt ja jeder eine gewisse Zeit/Arbeit in Abgaben.


    Persönlich habe ich auch kein Problem mit dem Votebonus, egal ob er existiert oder nicht. Wenn alle Fanwork-Moderatoren da ein Wort mitzureden haben, dann vertraue ich darauf, dass man keinen signifikanten Schaden für den votenden Teilnehmer in Kauf nehmen würde.

  • @Alphys
    Warum ist es dir so wichtig zu wissen, wie sich dein Vote auf dein Ergebnis auswirkt?
    Da ich beim Voten nie darüber nachdenke, was das ggfs. mit meinem eigenen Ergebnis macht, würd ich das gern nachvollziehen können, gerade, wenn du es als "Schlag ins Gesicht" empfindest.

    Den Schlag ins Gesicht finde ich auch ziemlich harsch ausgedrückt, aber es ist in der Vergangenheit schon ein, zwei Mal vorgekommen, dass ein Fehler passiert ist, der ausgebessert wurde, weil aufmerksame User darauf hingewiesen haben. Das ist natürlich nicht mehr möglich, wenn die Formel zum Nachrechnen nicht mehr öffentlich zur Verfügung steht. Insofern verstehe ich es ein Stück weit.

    Gladiantri..107626-81915eb0.png..Reshiram (schillernd)

    „In dir fließt mein Blut, Kind. In dir lodert meine Flamme. Dennoch sei gewarnt, denn du bist nicht Reshiram. Meine Bestimmung ist es, eine Welt der Wirklichkeit zu schaffen. Deine Aufgabe soll eine andere sein, dein Weg von dir selbst gewählt.“

  • Erstens das, was Keksi sagt, und zweitens empfinde ich es in Zeiten, in denen von Seiten der Moderation so viel auf mehr Transparenz gesetzt wird -- meines Empfindens nach zumindest -- als unangebracht, zumal mir in den Fanworkbereichen noch nie großartig ein Votebetrugsskandal untergekommen wäre. (BBO klammere ich bewusst aus, weil dort einfach ein ganz anderes Klima geherrscht hat als hier.) Betrügen geht ohnehin mit jedem System; gib Abgaben, die schlecht dastehen, viele Punkte, und solchen, die gut dastehen, wenige, et voilà.
    Und dann gibt es für mich noch einen sehr persönlichen Faktor, dass ich einfach die Formel gerne im Kopf habe, weil ich manchmal nach den Wettbewerben das Bedürfnis habe, das Ergebnis durchzurechnen, als hätte ich nicht oder anders gevotet. Oder als hätte irgendwer anders nicht gevotet. Ich spiel gern mit Zahlen rum, ist so 'ne persönliche Sache.

  • Okay, dann kann ich das gleich besser nachvollziehen, danke!


    Wir haben intern eine Tabelle für das Auszählen der Votes, in der die Formel und alles verbaut ist. Die wurde von @Trikeyyy erstellt, da er sich am besten mit dem MotM-System auskennt. Natürlich muss diese Tabelle noch auf Bugs getestet werden, aber die dürften viel schneller auffallen, weil nun auch mehr Leute damit arbeiten. Wenn Punktepannen in einem Bereich passieren, ist das schon ärgerlich, aber da rutscht natürlich bei weniger Leuten schneller was durch, als wenn mehr Leute mit demselben System konfrontiert sind.


    Du hast Recht, dass es von der Transparenz her keinen Sinn macht, wenn wir das nicht veröffentlichen. Uns geht es aber wirklich um das Fairplay und das Wegkommen von dem Punktedenken.


    Entscheidungen können sich natürlich auch ändern. Wir sagen für's Erste mal "Nein" zu einer Offenlegung der Formel, möglicherweise sehen wir das in ein paar Monaten schon anders, wenn das System im "Echtbetrieb" ist.

  • Uns geht es aber wirklich um das Fairplay und das Wegkommen von dem Punktedenken.

    Diese Argumentation kann ich nicht nachvollziehen. Zum Fairplay-Punkt habe ich bereits etwas gesagt. Das mit dem Punktedenken ist halt auch so eine Sache. Erstens: Die Votes sind öffentlich. Wer so geil drauf ist, kann ne Tabelle führen und sich das Zeug zusammenzählen. Zweitens: In der Ergebnisauswertung werden (hoffentlich) die Punktzahlen der Teilnehmer dabeistehen (wenn nicht, ist das der untransparenteste Unsinn seit der Existenz des BisaBoards, aber davon gehe ich einfach mal nicht aus), wodurch man sich nach einer Handvoll Wettbewerbe auch schnell mal herleiten kann, wie das System geht, wenn man ein bisschen mit Zahlen zurechtkommt. Drittens: Bei einem Wettbewerb das Wettbewerbsdenken abschaffen zu wollen, ist Utopie. Für so etwas sind freie Aktionen ohne Abstimmungen da.


    Und mal von alledem ganz abgesehen, ohne öffentliche Bekanntgabe des Systems nehmt ihr euch jegliche Chancen auf Feedback von Seiten der User. Von Seiten derer, die am meisten betroffen sind, möchte ich hiermit betonen. Dass solches Feedback durchaus nützlich sein kann, sollte man eigentlich nicht erklären müssen -- neue Sichtweisen, bestenfalls mit Argumenten und Zahlenbeispielen gestützt, sind etwas Gutes. Immer. Für ein konkretes Beispiel, in dem auf ein fehlerhaftes System aufmerksam gemacht wurde, verweise ich auf das FF-Saisonfinale.

  • Hallo. Ich hier, der immer eure Votesysteme durchrechnet und euch sagt, ob ihr Blödsinn macht. Was passiert.
    Und genau deshalb wollte ich mich hier auch mal eben zu Wort melden.
    Erstmal: Ja ist gut, dass das einheitlich ist.
    Aber: Ist schlecht, dass es nicht transparent ist. Wie in jedem (Video)Spiel wird die Formel nach ausreichend "Datamining" bekannt sein. Es nicht zu sagen ist also nicht hilfreich. Zumal - und das sage ich, obwohl ich euch alle lieb hab - wenn ihr mal die Hand aufs Herz tut, muss man sagen: Es gibt so einige, die haben sich in puncto Votesysteme dieses Jahr nicht besonders mit Ruhm bekleckert. Ich denke da an das FF-System, wie's ursprünglich war, wo das eigene Voteverhalten ganz ohne direkten "Betrug" (im Sinne von "ich gebe schlechten Abgaben viele Punkte") ausgenutzt werden konnte. Bei der BBO musste auch erstmal nachgebessert werden. Und im FF-Finale gabs das auch schon wieder. Wichtig ist zu berücksichten: Ja, ich kann immer lügen. Das is das Problem, wenn die Voter auch Teilnehmer sind (siehe BBO). Ein gutes System zeichnet sich aber dadurch aus, dass der ehrliche Teilnehmer-Voter nicht bestraft wird. Und ich kann nach allem, was ich bisher hier so gesehen habe, die Skepsis durchaus nachvollziehen, dass es auf Anhieb klappt - das hat es bisher nämlich auch nicht. Das sag ich auch nicht, um hier irgendwen zu ärgern, sondern weil das halt einfach so passiert ist.
    Ohne den Bonus zu kennen und zu wissen, dass er fair ist, kann ich nur jedem Teilnehmer von einem Vote abraten.

  • Aber: Ist schlecht, dass es nicht transparent ist. Wie in jedem (Video)Spiel wird die Formel nach ausreichend "Datamining" bekannt sein. Es nicht zu sagen ist also nicht hilfreich. Zumal - und das sage ich, obwohl ich euch alle lieb hab - wenn ihr mal die Hand aufs Herz tut, muss man sagen: Es gibt so einige, die haben sich in puncto Votesysteme dieses Jahr nicht besonders mit Ruhm bekleckert. Ich denke da an das FF-System, wie's ursprünglich war, wo das eigene Voteverhalten ganz ohne direkten "Betrug" (im Sinne von "ich gebe schlechten Abgaben viele Punkte") ausgenutzt werden konnte. Bei der BBO musste auch erstmal nachgebessert werden. Und im FF-Finale gabs das auch schon wieder. Wichtig ist zu berücksichten: Ja, ich kann immer lügen. Das is das Problem, wenn die Voter auch Teilnehmer sind (siehe BBO).

    Gerade Geschichten wie bei der BBO z.B sind mit in die Ausarbeitung und Entscheidung reingezogen, aber auch das Feedback im Bezug auf andere Systeme (wie z.B das alte vom FF-Bereich). Im Endeffekt wurde sich auf dieses geeinigt. Das mit der intransparenz mag zwar stimmen, doch sind wir mal ganz ehrlich. Wie sieht für dich das ideale Votingsystem aus, was einen gerechten Voterboni besitzt UND transparent für alle ist?
    Wir haben gerade dieses Jahr diverse negative Erfahrungen damit gemacht. Aber denke Fehlschläge wie bei z.B FF oder der BBO sind immer etwas gutes. Weil gerade dadurch können wir herausfinden ob Systeme gut ankommen und wie man es halt nicht machen soll.
    All diese Faktoren zu berücksichtigen ist nicht einfach. Und mit dem neuen System wurde da ein ganz guter Kompromiss gefunden.


    Zitat

    Ein gutes System zeichnet sich aber dadurch aus, dass der ehrliche Teilnehmer-Voter nicht bestraft wird. Und ich kann nach allem, was ich bisher hier so gesehen habe, die Skepsis durchaus nachvollziehen, dass es auf Anhieb klappt - das hat es bisher nämlich auch nicht. Das sag ich auch nicht, um hier irgendwen zu ärgern, sondern weil das halt einfach so passiert ist.

    Genau das ist hier der Fall. Das neue System ist den Votern gegenüber fair und die erwähnten Fälle werden auch ganz gut abgedeckt. Im Grunde soll der neue Voterbonus dafür sorgen, dass du Abgaben ruhig viele Punkte geben kannst, ohne deiner Abgabe zu sehr zu schaden.
    Die geheimhaltung hat mehrere Gründe. Zum einen spielt da das BBO'sche Gesetzt (so nenne ich es mal) mit. Je User-Freundlicher der Voterbonus, desto härter wir er ausgenutzt. Und man muss sich entscheiden, will man einen kleinen VB, wo man selber trotzdem noch genug im Rückstand fällt oder soll der Vote user/voterfreundlicher werden? Und wie will man den vorhanden Probleme (#Taktikvoter) entgegenwirken? Und da kommen wir zur aktuellen Lösung. Einen Userfreundlichen Bonus, den wir aber nicht enthüllen werden. Kennt man den Bonus nicht, so kann man ihn nicht/schwer ausnutzen. Und die Standard-Taktiken (aka allen kaum Punkte geben/Nur schlechte Abgaben bepunkten) werden einen auch nicht so sehr helfen. Kennt man die Formel, so wird man definitiv das Ganze für sich ausnutzen können. Eine perfekte Formel gibt es leider nicht.
    Wir werden das Ganze erstmal laufen lassen und abhängig davon wie es läuft, kann man ja weiter entscheiden.


    Zitat

    Ohne den Bonus zu kennen und zu wissen, dass er fair ist, kann ich nur jedem Teilnehmer von einem Vote abraten.

    Und dieser Satz ist ein weiterer Grund wieso ich persönlich gegen eine Enthüllung bin. Die Mentalität hat sich in den letzten Jahren stark geändert. Ich denke ich treffe einen Nerv, wenn ich sage, dass es damals auch Votings ohne Voterbonus gab und alles glattging (jetzt nicht nur aufs BB bezogen). Mittlerweile ist das zwar nicht mehr möglich, doch sind wir mal ehrlich: Diese Punkte-Mentalität ist alles andere als schön. Wieso kann man nicht einfach voten OHNE das man auf den Voterbonus achtet? Wieso muss man den Voterbonus überhaupt wissen? Klar, ihr wollte das Ganze nachvollziehen können. Nur ist das Punktedenken (die @Cyndaquil meint) echt keine gute Denkweise für Wettbewerbe in einen Pokemonforum. Und gerade die Reaktion auf den anonymen VB sollten manchen hier echt mal fragen, ob sie auch ohne Bonus voten könnten. Und wenn nicht, dann sollte man wirklich seinen Blickwinkel auf die Sachen ändern. (Das ist btw nicht als Angriff gemeint.)
    Ich will nicht sagen das der Bonus schlecht ist. Er bringt sogar viele Vorteile und senkt die eigene Hemmschwelle zum voten. Aber gerade diese Mentalität, die man halt teils immer stärker mitbekommt, ist echt nicht mehr schön. Ich meine wo ist das Problem, es gibt einen Bonus, welcher euren Vote etwas ausgleicht, aber ihr könnt ihn nicht mal eben ausrechnen und man kann seinen Vote auch nicht dementsprechend anpassen. Die Taktikvoter haben es viel schwerer und WBs sind spannender, weil man nicht alles so nachvollziehen kann. Und wollt ihr euren Bonus halt wissen, so könnt ihr doch einfach das Endergebnis abwarten.


    Aber ich bin aktuell wirklich pro Geheimhaltung. Transparenz schön und gut. Aber gerade die vergangene BBO und auch vorherige Diskussionen haben gezeigt, dass das veröffentlichen von VBs (vorallem wenn sie Userfreundlich sind) manchmal echt keine gute Idee ist und nur mehr Probleme bringt, als das es helfen soll.
    Nur so meine 2 Cents.

  • Ja also keine Ahnung.
    "Könnt ihr beim Wettbewerb mal aufhören, ans Gewinnen zu denken" ist sicher ne bessere Sichtweise. Dafür machen wir ja kompetitive Veranstaltungen, damit ... oh wait. Also dieses "sich mal fragen, wozu das gut ist", ist hier ne Aussage, die ich postwendend zurückgeben möchte.
    Und ich sags dir gleich: Ich würde ohne "Bonus" nicht voten, wenn das heißt, dass ich mir meine eigenen Chancen verbaue. Also dafür geb ich mir dann doch zu viel Mühe bei meiner Abgabe. Was mir ausreicht, ist aber ein System, in dem es entweder einen Ausgleich gibt oder das gar keinen Bonus braucht (siehe FF-Finale). ich weiß, ich spreche hier auch für @Alphys, wenn ich sage, dass wir in sowas ohne zu murren voten würden (haben wir nämlich).


    As I said, ich hab genug von fairen Boni gehört, die iwie Vorteile bringen sollten und das dann nicht taten, insofern sind all diese Versprechen für mich soweit n bisschen leer. Aber wie gesagt, das Schöne ist, ich muss halt auch einfach nicht voten, das macht auch weniger Arbeit :shrug:

  • Ja, in diesem System würde ich ohne Votebonus sofort voten, denn das System, in dem man jeder Abgabe Punkte von 1 bis 5 gibt, braucht keinen Bonus. Rechne bei jeder Abgabe die erhaltene Punktzahl geteilt durch die Anzahl der Votes (bei votenden Teilnehmern logischerweise deren Vote nicht mit einberechnet) und du hast ein faires Ergebnis, nämlich genau das, das die Voter wollten, vollkommen unverfälscht. Ich glaube, dieses "wir müssen den Votern irgendwas extra draufrechnen"-Denken kommt aus einer Zeit, als die meisten Bereiche ein System hatten, in dem man X Punkte wild auf die Abgaben verteilen sollte, denn in diesen Systemen war ein Voteausgleich nötig, um das Ergebnis fair zu halten. Und ja, ich sage bewusst Voteausgleich, denn etwas anderes war zum Beispiel der Vote"bonus" in FF nicht: Er wirkte wie ein Bonus, weil man am Ende ja mehr Punkte zu haben schien, als man direkt bekommen hat, aber letztendlich sorgte er nur dafür, dass der eigene Vote aus der Berechnung des eigenen Ergebnisses rausgenommen wurde, sodass man sich nicht schadete.
    Viel lieber als ein "ihr kriegt irgendeinen Bonus" würde ich hier also gern hören, dass der eigene Vote einfach keinen Einfluss auf das eigene Ergebnis hat, weil das gar nicht nötig ist. Bei sehr auffälligen Votes, wenn z.B. jemand allen Abgaben nur 1-2 Punkte gibt, kann man immer noch auf die Leute zugehen und eine Verwarnung aussprechen, wobei ich, wie gesagt, im Fanwork dieses Problem nicht sehe.
    Im FF-Saisonfinale hatten wir dieses System komplett ohne Boni und da konnte ich einfach voten, wie ich es für richtig hielt, weil es keinen "Bonus" gab, der mich im dümmsten Fall noch hätte runterziehen können. Wenn ich weiß, dass da noch irgendwie irgendetwas reingerechnet wird, mache ich mir viel mehr Gedanken darüber, wie ich meinen Vote verändern könnte, als wenn ich einfach weiß, dass mein Voteverhalten keinen Einfluss aufs Ergebnis nimmt.

  • Hi! Ich bins mal wieder, stolpere ab und zu in den Fanwork-Bereich und lasse unpopuläre Meinungen da.
    Die Diskussion hier habe ich gestern schon neugierig verfolgt und zuerst habe ich mich über Alphys Wortwahl doch ziemlich aufgeregt lol, fand die Aussage sehr harsch. Aber der Punkt des Ganzen ist doch folgender: Wozu Votebonus? Haben sich so viele Teilnehmer bei den Wettis darüber beschwert, mit Votes für die anderen benachteiligt zu werden? Das soll kein Vorwurf sein, mich würde schlichtweg interessieren warum die Kommitees an diesem Bonus festhalten (oder ihn teilweise einführen), irgendeinen Grund/Auslöser muss es schließlich geben.
    Bei anderen Bereichen fehlt mir ein wenig der Überblick, was das Voteverhalten angeht, im FF ist mir in den letzten drei Jahren niemals eine Ungerechtigkeit oder Beschwerde diesebezüglich aufgefallen. Viele Teilnehmer der Wettis haben ihrer Konkurrenz fleißig Punkte zukommen lassen und es gab hinterher kein Gejammere a la "Der hat nur gewonnen weil ich gevoted habe, ich will einen Ausgleich!!!". Dann vote ich eben nicht.


    Die BBO als Vergleich zum Voteverhalten zu ziehen ist meiner Meinung nach Unsinn, man kann einen Gruppenwettbewerb diesen Umfangs nicht mit Einzelabgaben der jeweiligen Bereiche vergleichen (nicht einmal bei Bereichscollabs). Bei der BBO ist das Umfeld der Teilnehmer ein völlig anderes, der Ehrgeiz ein anderer, der Betrug ein anderer. Organisiertes Betrügen *hust* fiel mir, wenn überhaupt, das erste Mal dort auf aber nie zuvor in den Bereichen hier (meine Einschätzung!). Aufgekommen ist das Thema erst nach der BBO so richtig, vorher stand die Frage zumindest öffentlich nicht im Raum - ob das intern anders aussieht kann ich nicht beantworten.


    Persönlich frage ich mich sowieso wie man ticken muss um in einem Pokemonforum durch gezieltes Voten einen Wettbewerb zu gewinnen, bei dem es um "nichts" geht als Ruhm und Ehre.


    Lange Rede, kurzer Sinn: Ich als Nichtteilnehmer und manchmal-Voter kann den Votebonus nicht befürworten. Er soll eine Ungerechtigkeit ausgleichen die es bisher überhaupt nicht gab, gerade weil man jetzt an alle Abgaben Punkte verteilen kann/muss wird das System doch viel gerechter und ausgeglichener. Der (intransparente) Bonus sorgt doch für Unmut weshalb man sich die Frage nach der Notwendigkeit schon stellen sollte.


    Ansonsten möchte ich natürlich ein Lob hierlassen, denn das 5er System hat mir schon immer am besten gefallen: Der Voter ist weniger eingeschränkt was das Verteilen von Punkten angeht, jede Abgabe bekommt nun Punkte und es sieht weniger "traurig" aus. Besonders bei dem "Verteile 6 Punkte an max. 4 Abgaben" kam es doch vor, dass dann nur die Abgaben mit Punkten Kommentare erhalten haben weil es auch ein wenig dazu verleitet, die anderen zu ignorieren. Dies mag beim 5er auch vorkommen, aber sicherlich nicht derart häufig (ich finde es seltsam z.B. nur an einige Abgaben Kommentare zu verteilen, ganz oder gar nicht).
    Außerdem muss man die Anzahl verfügbarer Punkte nicht mehr von den Teilnehmern abhängig machen sondern hat ein durchgehend gleichbleibendes System welches für mehr Transparenz sorgt.

  • Vielen Dank für eure Geduld!
    Nachdem hier doch alles etwas FF-lastig geworden ist, wollte ich gern drauf eingehen, hab aber leider jetzt erst im Feierabend dafür Zeit.


    Ich denke, dass uns hier eine Grundsatzdiskussion zu den Wettis allgemein und der Einstellung dazu wohl nicht weiterbringen wird. Deshalb bleiben wir doch lieber lösungsorientiert.


    @Alphys und @Wenlok Holmes

    Was mir ausreicht, ist aber ein System, in dem es entweder einen Ausgleich gibt oder das gar keinen Bonus braucht (siehe FF-Finale).


    Im FF-Saisonfinale hatten wir dieses System komplett ohne Boni und da konnte ich einfach voten, wie ich es für richtig hielt, weil es keinen "Bonus" gab, der mich im dümmsten Fall noch hätte runterziehen können.


    Das ich das mal hören würde, ist auch ein Highlight. Wenn ich mich dran erinnere, wie früher bei den FF wild herumgerechnet wurde, nur damit wir irgendwie die Votes der Teilnehmer ausgleichen, good grief!
    Man muss aber hier dazu sagen: es ist schön zu hören, dass ihr ohne Boni weiterhin voten würdet -- denn darum geht es uns ja. Allerdings bilden eure Posts eben nur zwei Meinungen ab, die auch noch sehr von den Erfahrungen bei den FF geprägt sind. Um an dem System Anpassungen vorzunehmen, brauchen wir aber Erfahrungen und Meinungen aus allen FW-Bereichen. Es ist nicht auszuschließen, dass andere User mit einem Votebonus keinerlei Probleme haben oder darauf gar nicht erst achten. Die Herangehensweise an die Wettbewerbe ist für jeden unterschiedlich, wie wir allein hier mit wenigen Stimmen festgestellt haben.
    Deshalb müssen sich hier auch ein paar Künstler aus den Fanarts und Kunst und Handwerk, Fotografen, Spriter und GFXer zu Wort melden. Und natürlich die Mapper, die das System der Map of the Month schon kennen -- welches bisher keine Kritik erfahren hat.


    Ich geb zu, ich werd nicht gern beim Auszählen von Wettbewerben korrigiert, weil ich immer versuche keine Fehler zu machen. Zahlen sind nicht gerade meine Freunde und ich bin da immer sehr nervös. Deshalb fühlte ich mich durchaus durch eure Anmerkungen erstmal angegriffen -- im SF und auch hier. Aber wir haben ja beim SF ne ganz gute Lösung gefunden, also warum nicht auch hier?
    Deshalb würd ich gern von euch wissen: wie würdet ihr eine Saisonpunktetabelle gestalten, wenn es keinen Votebonus gibt?
    Ich hab mir nämlich sagen lassen, dass ohne Votebonus das Führen einer solchen Tabelle nicht funktioniert. Weswegen wir beim Saisonfinale bei den FF auch keine hatten, bis zur Endauswertung. Letztendlich kann man sagen, dass das Saisonfinale eine Art "Saison im Schnelldurchlauf" war. Aber wie machen wir das mit einer normalen Saison, die mehrere Monate dauert?


    Warum wir uns für diese Geheimnistuerei entschieden haben, hat @Trikeyyy schon dargelegt. Genau das sind die Punkte. Die Argumentation mit der BBO mag etwas schwach sein, weil sie nicht den Alltag abbildet, aber sie hat halt gezeigt was in puncto gezieltem Betrug möglich ist und wozu auch manche fähig sind.


    @Vynn

    Aber der Punkt des Ganzen ist doch folgender: Wozu Votebonus? Haben sich so viele Teilnehmer bei den Wettis darüber beschwert, mit Votes für die anderen benachteiligt zu werden? Das soll kein Vorwurf sein, mich würde schlichtweg interessieren warum die Kommitees an diesem Bonus festhalten (oder ihn teilweise einführen), irgendeinen Grund/Auslöser muss es schließlich geben.

    Dem ist tatsächlich so. Obwohl man hier sagen muss, das ist "historisch" gewachsen.
    Die Wettbewerbe -- was sich afaik durch alle FW-Bereiche zieht -- haben außer den Teilnehmern selbst, kein Publikum. Es gibt kaum User, die bei einem Wettbewerb, bei dem sie nicht mitgemacht haben voten. Und diese fehlenden Votes können von keinem Komitee aufgefangen werden. Bei den FF mussten dann mit der Zeit Votes verlängert werden -- was beim früheren engen Zeitplan beinahe eine organisatorisches Desaster war -- und man entschied sich für ein System mit Bonus und Mitmachpunkten.
    Ich kann dir leider nicht erklären, wie dieses System funktionierte, weil ich es nie kapiert hab. Wir haben aber hier eine Erklärung zum ehemaligen Voterechner.

    Er soll eine Ungerechtigkeit ausgleichen die es bisher überhaupt nicht gab, gerade weil man jetzt an alle Abgaben Punkte verteilen kann/muss wird das System doch viel gerechter und ausgeglichener.

    Ob es die Ungerechtigkeit gab, kann nicht festgestellt werden, weil es den Bonus schon so lang gibt.

    Der Voter ist weniger eingeschränkt was das Verteilen von Punkten angeht, jede Abgabe bekommt nun Punkte und es sieht weniger "traurig" aus.

    Das war das Ziel. (:

  • Ich hab mir nämlich sagen lassen, dass ohne Votebonus das Führen einer solchen Tabelle nicht funktioniert.

    Das stimmt so nicht. Das war vielleicht früher mal so, als das System selbst noch keinen "integrierten" Voteausgleich hatte, aber ist es nicht mehr. Mit dem System, wie es beim FF-Finale verwendet wurde (was im Übrigen auch viel mehr dem MotM-System entspricht, als das hier diskutierte, denn jenes besitzt keinen Votebonus), schadet man sich als Teilnehmer nicht und pusht sich als Teilnehmer nicht. Es gibt vollkommen unverfälscht die Meinung der Voter wieder, und das ist es doch, was ein Votesystem sollte. Die Tabelle wird also im Grunde so geführt wie bisher auch: Der Erstplatzierte kriegt einen Saisonpunkt mehr als der Zweitplatzierte, der einen Saisonpunkt mehr bekommt als der Drittplatzierte, und so weiter.


    Dem ist tatsächlich so. Obwohl man hier sagen muss, das ist "historisch" gewachsen.
    Die Wettbewerbe -- was sich afaik durch alle FW-Bereiche zieht -- haben außer den Teilnehmern selbst, kein Publikum. Es gibt kaum User, die bei einem Wettbewerb, bei dem sie nicht mitgemacht haben voten. Und diese fehlenden Votes können von keinem Komitee aufgefangen werden. Bei den FF mussten dann mit der Zeit Votes verlängert werden -- was beim früheren engen Zeitplan beinahe eine organisatorisches Desaster war -- und man entschied sich für ein System mit Bonus und Mitmachpunkten.

    Ich finde aber, bei diesen Dingen kommt es auch wirklich darauf an, wie ein System kommuniziert wird. Bei den alten Systemen, wo man einfach nur Punkte an die Konkurrenz verteilt und sich damit direkt benachteiligt hat, ist der Gegenwind mehr als nachvollziehbar. Wenn das System aus dem FF-Finale nun aber vorgestellt wird, mit dem Zusatz "Als Voter benachteiligt man sich nicht selbst, weil der eigene Vote bei der Berechnung des Ergebnisses herausgerechnet wird", dann sehe ich da keinen großen Gegenwind kommen. Denn, wie gesagt, auch beim alten System von FF war der "Votebonus" letztendlich nur ein Ausgleich mit genau diesem Ziel. Das will ich aber gerne anhand eines Rechenbeispiels demonstrieren.


    Was auffällt, ist: "Mein" Ergebnis hat sich nicht verändert. Ich habe exakt dieselbe Prozentzahl als Ergebnis. Und genau dieser Fall tritt auch beim FF-Saisonfinal- bzw. MotM-System ein. Man verändert sein eigenes Ergebnis nicht und kann dadurch voten, ohne sich über irgendwelche Boni den Kopf zerbrechen zu müssen. (Das alte FF-System war dennoch nicht fehlerlos, aber die Fehler lagen an anderer Stelle und tun hier nichts zur Sache, weil sie mit dem neuen System ohnehin nicht mehr auftauchen können.)