Allgemeines Thema zu STEAM



  • Einführung
    Vereinigt euch, meine treuen PC-Gamer, Abzeichensammler, Rezensentenleser und Bundle-Fans. Auch abseits von Konsolen existiert eine wundervolle Welt voller Spiele, die darauf warten, entdeckt zu werden, seien es Indie-Hits unter dem Radar oder gefeierte Meisterwerke bekannter Publisher. Egal ob Life is Strange, Child of Light, Stardew Valley, Anno oder H1Z1 - Dieses Thema dreht sich rund um Spiele, die gesammelt in unseren Steam-Bibliotheken unser Leben bereichern.


    Sammler oder Fan?
    Bei mir fing es erst im letzten Sommer an, als ich nach Monaten wieder meinen gaming-fähigen Laptop in den Händen hielt und irgendwie wohl wieder auf Humble Bundle aufmerksam wurde und eher wahllos das ein oder andere mitnahm und zeitgleich damit begonn, endlich Child of Light zu beginnen, das ich mir Jahre zuvor spontan gekauft hatte. Ich war schon länger nicht mehr im Sammelfieber, da ich dies durch meine häufigen Umzüge nie ganz ausleben kann und umso stärker hat es mich seitdem erwischt. Ich checke täglich die neusten Angebote und Neuankündigungen, sehe mir Trailer und Tests an und spiele vor allem selbst mehr und mehr Spiele aus meiner inzwischen stolzen Sammlung.


    Ich setze dabei vor allem auf Indie. Preiswerte(!) Spiele mit interessanten Konzepten, das ist, wonach ich unablässig jage. Deshalb habe ich mich von Konsolen eher abgewandt und unterstütze nur zu gerne Organisationen wie Humble Bundle oder die Sparte Mobile Gaming im Gegensatz zu den meiner Ansicht nach hoffnungslos übertriebenen Preisen, die viele Retailversionen großer Entwickler inzwischen kosten. Trotzdem stehen auch auf meiner Liste einige Titel wie Final Fantasy oder Ni no Kuni und ich hoffe, ich komme 2018 noch in ihren Besitz.


    Mittlerweile besitze ich rund 170 Spiele in Steam, dazu kommen über 200 Keys aus Bundles und Verteilungen, die ich nie aktiviert habe und am liebsten tauschen würde :saint:


    Meine Favoriten

    • Evoland 2
    • To the Moon
    • Child of Light
    • Black Desert Online
    • Bastion
    • Final Fantasy XIII
    • The Sexy Brutale
    • Hacknet
    • Point and Click von Daedalic


    Demnächst

    • Tomb Raider
    • Magicka 2
    • Owlboy
    • Gothic 3
    • God Eater 1 & 2
    • Torchlight
    • Teslagrad
    • Evoland
    • Silence
    • The Whispered World
    • Deponia
    • A Bird Story
    • The Plan
    • A Normal Lost Phone


    Hilfreiche Links:

    • EpicBundle - Aktuelle News zu Bundles und anderen Schnäppchen.
    • Steamdatabase - Kalkuliert den Wert eures Accounts, get disappointed in your life.


    Welche Spiele besitzt ihr, welche wollt ihr, auf welche wartet ihr?
    Habt ihr Interesse Spiele zu tauschen?
    Was sind eure Favoriten?

  • Oh, Steam. Als ich es zum ersten Mal angerührt hatte, konnte ich noch gar nicht wissen wie sehr ich es später nutzen würde.
    Ich fange glaube ich mal chronologisch an. 2012. Ich habe gerade mit dem Studium angefangen, da kam die Thematik auf dass ich einen neuen Laptop bräuchte (naja, theoretisch nicht bräuchte, aber damals musste der Betrag im Konto ein wenig reduziert werden damit BaFöG ausgezahlt werden konnte, und da hat ein neuer Laptop Sinn gemacht). Spontan hab ich mich dann als Nebenkauf noch für ein Spiel entschieden, Sonic Generations, wovon ich im Internet öfters mal Gameplay gesehen habe. Aus Sonic bin ich zu diesem Zeitpunkt bereits herausgewachsen, aber die Eindrücke gefielen mir, also hab ich mich dafür entschlossen es zu holen. Gesagt, getan. Das war mein erstes Spiel, was ich dann auf Steam aktivieren musste. Ich habe es angefangen, durchgespielt, gemocht... und danach ist der Account für 3 Jahre verstaubt, weil ich mir nichts weiter geholt hatte.


    2015 dann im November die Wende - eine Freundin wollte mir eine Reihe empfehlen. Hyperdimension Neptunia. Ich gebe zu, es ist... Trash. Ja. Es wird viel recycled innerhalb der Reihe, es wird sich gerne an Klischees aus Anime bedient (inklusive Fanservice), und es baut auch ein wenig zu viel Memes ein. Aber es hat mich irgendwo doch unterhalten. Geholt hatte ich mir damals den dritten Teil, weil mir versichert wurde dass es kein Vorwissen benötigt, und der Teil der neueste ist. Da ich nun Steam eine zweite Chance gegeben hatte, hab ich mich kurzfristig entschieden, den Shop mal zu durchsuchen, um zu schauen was noch dabei ist. Gesagt, getan - und ich bin auf einige interessante Titel gestoßen, wodurch sich im ersten Sale den ich miterlebt habe gleich Grandia 2, Valkyria Chronicles, Ys Origin, Ys: The Oath in Felghana sowie The Legend of Heroes: Trails in the Sky auf meine Liste gesellt haben. DAS war so ziemlich der Moment wo Steam sich da fest bei mir verankert hat, da ich die Ys-Reihe sowie The Legend of Heroes mittlerweile abgöttisch liebe. (Ys kannte ich schon vorher, hatte aber nur die ersten beiden uralten Teile gespielt, welche nicht wirklich repräsentativ sind.)


    Mittlerweile? 87 Spiele im Account, wobei einige natürlich auch kostenlose Spiele von Humble Bundle waren. So an sich nutze ich Humble sonst nicht - ich bezahle exklusiv über die Wallet Cards die man im Handel kaufen kann, da ich einfach nicht gerne Sachen über Online-Zahlungen regele, wodurch Humble für mich halt rausfällt. Meistens warte ich größere Sales ab, wobei ich mir aber Titel von Reihen die ich besonders mag (insbesondere The Legend of Heroes) sofort zum Launch gönne - es hilft, dass es da oftmals einen Launch-Discount gibt. Die meisten Stunden habe ich momentan in Final Fantasy X/X-2 investiert (120 Stunden, Trails in the Sky SC hat nur eine Stunde weniger), auch wenn es in absehbarer Zeit wohl von Trails of Cold Steel 2 verdrängt werden sollte (84 Stunden für den ersten Run, NG+ ist voll eingeplant, da ich 100% haben möchte wie in den anderen Teilen der Reihe).


    Ja, was ist dann nun eigentlich in meinen Favoriten? Dadurch dass der Steam-Client es erlaubt, Titel auf eine Favoriten-Liste zu setzen, ist die Nennung hier ziemlich leicht.


    - Axiom Verge
    Ich bin ein großer Fan von Metroidvania-Titeln - aufgewachsen mit Titeln wie Metroid Fusion oder Castlevania: Aria of Sorrow. Insofern hat Axiom Verge da bei mir einen richtigen Nerv getroffen, weil es genau das richtig macht, was diese Spiele schon gut konnten, und sogar noch einmal verbessert. Anfang 2017 geholt, im Sommer durchgespielt, und keine Sekunde bereut.


    - CrossCode
    Das momentan wohl BESTE Spiel, was noch im Early Access steckt. Von einem deutschen Team entwickelt, und es ist einfach so wunderbar poliert. Die Entwickler sind sehr empfänglich gegenüber Feedback, das Spiel bietet ein großartiges Level-Design, und generell macht es einfach nur so viel Spaß beim Spielen. Wunderschönes Pixelart, guter Soundtrack, und das obwohl das gesamte Spiel in HTML5 und der Impact JavaScript-Engine geschrieben wurde. Hut ab. Gameplay-technisch wie ein schnelleres The Legend of Zelda (oder sogar Ys), wobei es aber auch sehr viel Inspiration von anderen Titeln aus den 90ern genommen hat. Ich kann nur empfehlen - wenn es gegen Mitte/Ende des Jahres aus dem Early Access rauskommt, sollte man dem Titel definitiv einmal einen Blick geben!


    - Grandia II
    Neben Metroidvania-Titeln liebe ich auch JRPGs - und auch wenn ich das Dreamcast-Original nie gespielt habe, hat mich der Steamport irgendwo sofort gepackt. Definitiv ein Produkt seiner Zeit und mit dem ein oder anderen Schönheitsfehler, aber die Tatsache dass ich trotzdem 50+ Stunden darin investiert habe für ein Spiel auf dem Jahr 2000, und mir die Mühe gemacht habe 100% zu holen, sollte doch schon was aussagen (eigentlich nicht, wie ein wenig später unten zum Vergleich gezeigt wird, aber das wird man noch sehen, haha).


    - Half Minute Hero: The Second Coming
    Ursprünglich eine Empfehlung von der selben Freundin gewesen, welche mich wieder zurück zu Steam geholt hatte. Im Sale war es immer um 75% reduziert UND hatte das Prequel gratis dabei, also warum sollte ich da bei 2,50€ für beide Spiele zusammen nicht zuschlagen? Gerade der zweite Teil hat es mir dann irgendwo super angetan. Dass ich JRPGs mag hab ich ja schon geschrieben, und Half Minute Hero sind quasi eben solche im WarioWare-Style - kurz, kompakt, und irgendwo immer noch ziemlich spaßig. Der erste Teil war cool, der zweite hat aber definitiv in allen Bereichen verbessert. Wer also mal in 30 Sekunden (oder ein wenig mehr) die Welt retten will... einfach mal ausprobieren.


    - Kindred Spirits on the Roof
    Ich mag Yuri. Ich mag VNs. Weil eine der besten Yuri-VNs auf Steam erschienen ist, konnte ich hier halt nicht widerstehen. Ich sag nicht viel dazu, weil es wohl für die meisten die in das Thema hereinschauen nichts sein wird, aber ja - ich mag es.


    - The Legend of Heroes: Trails-Reihe (betrifft Trails in the Sky, Trails in the Sky SC, Trails in the Sky the 3rd, Trails of Cold Steel 1 + 2)
    Gott, diese Reihe. Einfach nur diese Reihe. Zahlen sprechen hier wohl glaube ich am besten. 82 Stunden für Sky. 119 Stunden für Sky SC. 93 Stunden für Sky the 3rd. 109 Stunden für Cold Steel. 84 Stunden für Cold Steel 2. Insgesamt also fast 500 Stunden für das Franchise, und ich habe noch nicht einmal das NG+ für den letzten Titel angefangen. Und ich habe generell immer noch Lust, allen anderen Teilen einen erneuten Run zu geben, weil sie einfach so gut sind. (Im übrigen habe ich mir bei den ersten 4 Teilen überall die Mühe gegeben um alle Achievements zu holen, und plane das selbe für Cold Steel 2.)
    Die Reihe ist einfach nur... woah. Super World-Building und Charaktere, großartiger Soundtrack, soviel Liebe zum Detail. Jeder NPC hat einen eigenen Namen, eine eigene Persönlichkeit, und der Text den sie beim ansprechen sagen VERÄNDERT SICH NACH JEDEM EVENT. Und zwar wirklich nach jedem. Ist egal ob das nur ein winzig kleines Event ist oder ein richtig großes was die ganze Story umkrempelt, sie haben immer was neues zu sagen. Das war eine Riesenarbeit vom Lokalisierungsteam, weil Sky SC alleine schon ein größeres Skript hat als die Herr der Ringe-Buchtrilogie ZUSAMMEN. Ich habe einen riesigen Respekt vor dieser Reihe und bin an dem Punkt angekommen, wo ich mir die Spiele sofort zum Launch hole ohne zu zögern, da die Qualität einfach so gut ist. Die Ports von Cold Steel 1+2 wurden sogar von Durante gemacht (ein sehr bekannter Name in der Modding-Szene, hat unter anderem den Port von Dark Souls gefixed), und sind meiner Meinung nach die besten Ports, die man auf Steam findet. Das Level an Qualität was man dort findet ist wahnsinnig. (Auch wenn man natürlich trotzdem noch die Spiele mögen muss, um dem was abzugewinnen). Ich könnte lange drüber schwelgen, aber ja... irgendwann muss es ja auch weitergehen, haha.


    - One Way Heroics (Plus)
    Mal wieder von der selben Freundin die mich schon auf Half Minute Hero etc hingewiesen hat. Rogue-like mit Proc-Gen Kartengenerierung, was es mir sehr viel mehr angetan hat als ich gedacht hätte. Ich mag den Stil den das Spiel hat, da es mir Oldschool-Grafik angetan hat, und es ist für ein Rogue-like auf Grund verschiedenster Features sehr zugänglich. Ist in Sales im Regelfall spottbillig, also kann ich das Spiel zusammen mit dem Plus DLC (sehr wichtig!) wärmstens empfehlen.


    - VA-11 HALL-A: Cyberpunk Bartender Action
    Einer meiner liebsten Titel aus dem Jahr 2016. Schönes Cyberpunk-Setting, großartiges Pixelart, sehr guter Soundtrack, und generell einfach mal super um am Abend für eine Stunde oder so mal eine kurze Portion zu lesen und abzuschalten. Thematisch hat es auch einige Sachen die mir ziemlich gut gefallen, aber das wäre Spoiler-Territorium. Für eine VN definitiv aber sehr gut.


    - Ys Origin
    Die anderen Ys-Teile auch, aber Origin insbesondere. Wie The Legend of Zelda halt, bloß viel schneller, actionorientierter, und dafür mit weniger Puzzles. Auch hier wieder genialer Soundtrack (das zieht sich irgendwo durch meine Favoriten, weil mir Soundtracks sehr wichtig sind), die Steuerung ist super flüssig und daher einfach nur ein Traum, und die Bosse gehören eigentlich schon mit zu meinen Lieblingsbossen in Videospielen, weil sie einfach immer wieder sehr gut in Szene gesetzt werden.


    Ebenfalls sehr erwähnenswerte Titel sind Hollow Knight, Zwei: The Ilvard Insurrection sowie Crypt of the Necrodancer, aber da habe ich keine Lust, extra noch einmal einen Text dazu zu schreiben.


    Ansonsten stehen momentan Titel wie Ys VIII, Star Crawlers, Terraria, Okami und Into the Breach auf meiner Wunschliste, während ich an sich eigentlich nur einen festen Wunsch für zukünftige PC-Titel habe. Bitte, Sega, portet unbedingt Skies of Arcadia irgendwann auf Steam. Das ist das eine Spiel was ich immer spielen wollte, aber nie konnte, weil ich weder eine Dreamcast noch einen Gamecube hatte.


    So spontan ist das so ungefähr das wichtigste was mir einfällt, aber hey, wenn dem nicht so ist - ich kann ja gerne später noch Zeug ergänzen. Mir gefällt Steam jedenfalls gut, auch wenn ich mir manchmal wünsche, dass es in puncto DRM sich ein Beispiel an GoG nimmt (wo die Auswahl leider nicht ganz so gut ist).

  • Bin im Dezember 2016 eher durch Zufall auf Steam gestoßen. Hatte sehr viel Positives über Stardew Valley gehört und als HM Fan wollte ich das gerne mal ausprobieren. Habe dann einen Gutschein bekommen, so dass ich mir das Spiel für ich glaub 12€ oder was es war kaufen konnte.


    Was ich sehr an Steam schätze sind die fairen Preise. So probiert man doch mal Spiele aus, die man sonst nicht als Retailversion kaufen würde.


    Meine Bibliothek ist bisher recht klein, da ich bis vor kurzem nur einen alten Laptop hatte, auf dem man eben nicht alle Spiele daddeln konnte. Außerdem bin ich immer noch nicht dahinter gekommen, wie ich meinen Controller vernünftig einrichten kann. Den hatte ich mir mal für Alan Wake gekauft, weil ich das Game über Tastatur irgendwie echt frustrierend finde.


    Meine Lieblingsspiele bisher sind


    Stardew Valley


    Ich liebe die Pixelgrafik und die liebevoll gestalteten Charaktere. Es ist ein bisschen wie die älteren Harvest Moon Spiele, bei denen man noch viel mehr Dorfbewohner Events hatte, als bei den neuen HM bzw SoS Spielen. Außerdem gefällt mir die realistischere Welt. Wo bei HM/SoS alles ein bisschen auf der Utopiaseite angesiedelt ist (was mir auch gefällt) bietet Stardew Valley auch düstere bzw. realistischere Seiten ( z.B. Shane’s Depressionen und Suchtproblematik).


    The Wolf among us


    Ursprünglich hatte ich mit Batman aus der Telltales Serie angefangen. Bin dann auf den Wolf gekommen und es ist einfach so ein geniales Spiel. Die Atmosphäre und die Story sind einfach nur wow!


    Ansonsten sind in meiner Bib vertreten:


    Alan Wake
    Alan Wake’s American Nightmare
    Telltale Batman
    Dragon Age Origins
    Final Fantasy VI
    LiS – Before the Storm
    Monkey Island 2
    The Scret of Monkey Island
    Thief
    Tokyo Dark


    Zu meiner Schande muss ich zugeben, dass ich da noch nicht wirklich viel Zeit investiert habe. Meistens kaufe ich die Spiele im Angebot und die liegen dann eine Zeit lang unangetastet in meiner Bib.
    Mit meinem neuen Laptop wird dass alles hoffentlich besser XD


    Würde mir noch wünschen, dass es Clive Barkers Undying mal in den Shop schafft.


    Es gibt Gothic 3? Muss ich mir gleich mal anschauen, da ich Teil 1 und 2 sehr gerne gespielt habe.

  • Schon jetzt wahnsinnig interessante Beiträge für mich, weil ihr gleich mal einiges ansprecht, was auf meiner Wunschliste steht :blush:




    @Hibari

    Ys Origin, Ys: The Oath in Felghana sowie The Legend of Heroes: Trails in the Sky

    Genau die drei habe ich auch auf meiner Wunschliste! Irgendwie bleiben sie da aber auch stehen - Bislang gab es da noch keine Angebote, die mir ins Auge gesprungen sind und andere Titel sind jedes Mal noch etwas dringender - Gerade Trails in the Sky wirkte auf mich immer kurzweilig unterhaltsam, aber in den Trailern nie so, als ob es mich mit seiner Spielmechanik wirklich fesseln könnte (Sieht ein bisschen nach "schlichtem Hüpfen" aus, wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe?). Die Ys habe ich aber gleich noch ein bisschen hochbugsiert, wenigstens das will ich 2018 unbedingt mal anspielen!


    Hast du dir wegen Onlinezahlungen mal eine Prepaid-Kreditkarte überlegt oder ein Paypalkonto, das manuell mit Überweisungen aufgeladen wird? Finde ich eigentlich eine ganz gute Methode, ist vergleichsweise sicher und gut zu kontrollieren - Das ist der Punkt, den ich echt schwierig finde, bei all den Kleinbeträgen den Überblick nicht zu verlieren :rolleyes:


    Hollow Knight ist derzeit Platz 3/212 auf meiner Wunschliste, das kommt 2018 sicher noch, ich werde dann bestimmt hierzu was sagen!


    Muss aber sagen, ich ziehe Steam klar GOG vor und habe auch dafür viel lieber die Keys - Ich mag es, alles zentral an einem Ort verwalten zu können, gerade auch bei meinen häufigen ortsbezogenen und hardwarebezogenen Umzügen und als Sammlerin stürze ich mich auch auf Achievements und die dort sichtbaren DLCs.




    @Jenra


    Stardew Valley ist für mich auch noch ein Muss. Bis Ende des letzten Jahres habe ich nur so viele ruhige Simulations- und Point'n'Click-Spiele gespielt (Hehe, Monkey Island Special Edition hab ich auch noch angefangen :cool: ), dass mir derzeit ehrlich gesagt so richtig nach Action zumute ist. Aber ich bin auch ein großer Harvest Moon-Fan, gerade vom ersten Teil auf dem DS, das war einfach legendär :heart:


    Wenn dir die Grafik gefällt, sieh mal in Evoland 2 rein (2 > 1 und die Story baut nicht aufeinander auf), bisschen anderes Genre, aber ein einzigartiges Konzept :)


    Die Batman-Telltale-Serie ist von meinem Freund hochgelobt. Da gibts heute ein tolles Bundle für 9,99€ mit allen Teilen via Fanatical, aber ich glaube ich würds wegen fehlendem Bezug nicht spielen, also halte ich mich lieber zurück. Gothic 3 ist aber auch recht preiswert, deshalb habe ich das eigentlich erst entdeckt, habs noch nicht angespielt, aber sah recht gut aus :)

  • Welp... das erste Mal mit Steam in Kontakt gekommen bin ich... 2008 oder 2009, über einen damaligen Klassenkameraden mit dem ich gut befreundet war. Hatte auch damals bereits einen Account erstellt, wo ich glaub ich nie ein Spiel für gekauft habe. 2011/2012 rum habe ich dann meinen jetzigen Account erstellt, ich weiß aber tbh nicht einmal mehr genau für welches Spiel. Aktiv angefangen Steamspiele zu spielen habe ich erst mit CS:GO wegen meinem Cousin. Nach 5,5 Jahren (laut Steamdb) habe ich nun 230 Spiele in der Biblio, wovon ich aber bestimmt 100 noch nie an hatte, weil ich die irgendwo in einem Bundle hinterher geworfen bekommen habe und weil ich mal ein paar mal für 1€ diese 10 Spielekey-Packs auf g2a(kein reflink) gekauft habe. G2A kann ich übrigens jedem empfehlen um günstiger an Steamspiele zu kommen. Ich kauf da eig. auch immer ohne das optionale G2A-Shield ein, man muss nur schauen das man bei der Käuferwahl sich stets welche rauspickt, die bereits viel verkauft haben und gute Bewertungen haben.


    Was ich sehr an Steam schätze sind die fairen Preise.


    "Fair" würde ich die Preise nun nicht wirklich immer nennen auf Steam, auch wenn man mittlerweile eine Rückgabefunktion hat, sofern man das Spiel auf Steam gekauft hat und unter 2 Stunden(!!! das ist verdammt wenig Zeit, um manches Spiel zu testen) Spielzeit auf einem Spiel hat. Wenn man mal bedenkt wie lieblos die meisten teuren tripple-A Titel heutzutage hingeklatscht werden, rate ich jedem, Produkte die von Seelenverkäufern wie EA, Activision o.Ä kommen, woanders zu kaufen. Bei Indiespielen mag das Preis/Leistungsverhältnis zwar schon eher wieder stimmen, aber wenn ich die Spiele trotzdem woanders günstiger bekomme, warum sollte ich die Möglichkeit nicht nutzen? Nicht falsch auffassen bitte, ich hate größtenteils nur gegen oben genannte Konzerne. Hätte ich das Geld übrig, würde ich dem ein oder anderen Indiepublisher auch gerne 2 Euro mehr dazugeben, wobei man aber auch da beachten muss, dass diese kleinen Beträge auf lange Sicht ein Haufen Geld macht, kommt aber natürlich auch drauf an, wie viel man spielt und wie oft man Spiele kauft.


    *Hust*


    Nunja, dann kommen wir doch einfach mal zu ein paar persönlichen Lieblingen, splitte hier aber in Singleplayer und Multiplayer:


    Singleplayer:


    RimWorld:
    Eins meiner absoluten Lieblingsspiele auf Steam, auch, wenn ich jetzt nicht die über-krasse Spielzeit darin habe. Es ist eine Kolonie-Simulation die teilweise schon tief ins Detail geht, in der man sehr viele Spielstunden stecken kann und einen, vor allem wenn man es gerade neu entdeckt, immer wieder überraschen kann. Außerdem liebe ich Spiele, wo man nach einer gewissen Zeit anfängt, an seinen Charakteren zu hängen. In RimWorld, wenn man das Spiel spielt, wie es eigentlich vorgesehen ist, ist ein toter Charakter tot, und kommt nicht wieder. Vor allem im späteren Spielverlauf ärgert es einen dann schon sehr, wenn ein Charakter den man "oberflächlich lieb gewonnen hat" und den man für seine Kolonie wirklich gebraucht hatte, durch einen dummen Fehler, oder wegen eines Angriffes, stirbt.


    Oxygen Not Included:
    Man könnte sagen, es ist wie RimWorld, nur aus einer seitlichen 2D Perspektive. Zudem ist es von den Machern von Don't Starve, welches ja ebenfalls schon ein sehr gutes Spiel war. Ich habe es bereits ein paar Stunden angetestet (~10 grad mal) und werde spätestens, wenn ein paar neue Patches rauskommen, dem Spiel nochmal einen dicken Besuch abstatten. Auch wenn ich noch nicht viel Zeit reingesteckt habe, hat es mich trotzdem direkt gecatched. Es ist halt nur noch relativ früh in der Entwicklungsphase, aber im Vergleich zu anderen Early-Accessspielen ganz schön umfangreich.


    Fallout 4:
    Mein Lieblings Singleplayer-RPG so far. Das einzige, was mich immer schon an Bethesdaspielen gestört hat, ist die KI der Gegner... Ich liebe das generelle Setting, die Arten und Weisen wie man das Spiel spielen kann... achja, und das Radio in Fallout 3/4 ist halt totaly mein Geschmack. :D


    Life is Strange:
    Ja also... ich denke LiS ist mittlerweile ein Spiel, dass ja so gut wie jeder kennt. Ich habe das Spiel damals angefangen, als lediglich die erste Episode raus war... Shit war das Warten eine Qual... Ich denke der Nebensatz sollte reichen, um auszusagen, wie gut mir das Spiel gefallen hat. Before the Storm habe ich bereits auch in der Biblio, aber noch nichtmals Ansatzweise durchgespielt. Shame on me. Wird aber die nächsten Wochen soweit sein.


    BioShock Infinite:
    Bester Singleplayer-Shooter so far den ich gespielt habe. Das Gameplay ist zwar relativ ähnlich wie in jedem anderen Shooter auch, kann aber trotzdem mit den üblichen Bioshock-Mechaniken gut punkten. Auch finde ich die Story sehr gut für Shooterverhältnisse. Als ich das Spiel damals aktiv gezockt hatte, bin ich regelrecht darin versunken. Die ganzen altmodischen Songcoverversionen finde ich ebenfalls so unglaublich gut gelungen.


    Singleplayerspiele, die ich ohne Beitext noch empfehlen kann und die mir Spaß gemacht haben / machen:


    - This War of Mine
    - Darkest Dungeon
    - Final Fantasy X/X-2


    Multiplayer:


    Hier halte ich mich jetzt eher knapp, da ich die Spiele halt wirklich nur im Multiplayer gut finde, weil mir die Spiele im Singleplayer (oder alleine) einfach keinen / relativ wenig Spaß machen und ich finde, dass der Spaß erst wirklich durch den Multiplayer(mit Leuten die man kennt / mit denen man aktiv auch kommunizieren kann beim zocken) kommt, die Liste ist hierbei auch eher willkürlich, je nachdem was mir zuerst in den Kopf schießt usw:


    - Die Borderlandsreihe
    - Terraria
    - Die Civilizationreihe
    - Arma 3
    - DayZ
    - Don't Starve Together(wobei hier aber auch der Singleplayer Laune macht! Aber der Singleplayer ist ein separates Spiel)
    - Factorio
    - Rainbow Six: Siege
    - CS:GO



    Joa... so far :D

  • Genau die drei habe ich auch auf meiner Wunschliste! Irgendwie bleiben sie da aber auch stehen - Bislang gab es da noch keine Angebote, die mir ins Auge gesprungen sind und andere Titel sind jedes Mal noch etwas dringender - Gerade Trails in the Sky wirkte auf mich immer kurzweilig unterhaltsam, aber in den Trailern nie so, als ob es mich mit seiner Spielmechanik wirklich fesseln könnte (Sieht ein bisschen nach "schlichtem Hüpfen" aus, wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe?). Die Ys habe ich aber gleich noch ein bisschen hochbugsiert, wenigstens das will ich 2018 unbedingt mal anspielen!

    Die meisten Teile von Ys und The Legend of Heroes sind eigentlich ziemlich oft im Angebot. Ys Origin, The Oath in Felghana, The Ark of Napishtim und Ys I/II Chronicles (Port der ersten beiden Teile, sehr gewöhnungsbedürftig) kriegst du eigentlich in einem Sale alle jeweils unter 5€, und sie waren bislang in jedem größeren Sale mit dabei. Also insbesondere Summer Sale und Christmas Sale, aber auch außerhalb. Ys Seven ist noch relativ frisch und hat dadurch meistens maximal 20% wenn es mal reduziert ist, Ys VIII wird leider aber gerade von einem anderen Publisher verhunzt, nach allen Regeln der Kunst. Dafür will XSEED dieses Jahr aber noch Ys: Memories of Celceta herausbringen (ursprünglich für Vita), also hast du noch einiges vor dir, wenn dir die Reihe dann gefallen sollte. Felghana und Origin sind da die besten Einstiegspunkte, Origin ist story-lastiger, während Felghana schwerer ist aber dafür auch gameplay-technisch irgendwie besser für Genre-Fans ist. Der einzige Teil der dann noch auf Steam fehlen würde wäre der 5., sonst ist jeder Teil oder eins der Remakes auf Steam. Mit der Chronologie brauchst du dir da auch keine Sorgen machen, die Spiele sind (zum größten Teil) relativ isoliert voneinander.


    Trails hingegen... ist halt ein JRPG. Startet sehr langsam und wirkt für manche Leute echt langatmig, weil es den Spieler nicht von Anfang an mit einem grandiosen Epos oder so bombardiert. Man könnte sogar sagen dass der größte Teil vom ersten Sky-Spiel eigentlich nur ein Prolog ist. Ich persönlich mag es, gebe aber halt auch zu, dass es nicht für jeden ist. Mir fällt aber auch gerade kein explizites JRPG ein, mit dem ich es insbesondere vergleichen könnte um dir eine bessere Vorstellung zu geben. Bei Trails of Cold Steel ist es sehr offensichtlich, dass es sich von Persona hat inspirieren lassen, aber bei Sky bin ich mir gerade gar nicht so sicher.


    Hast du dir wegen Onlinezahlungen mal eine Prepaid-Kreditkarte überlegt oder ein Paypalkonto, das manuell mit Überweisungen aufgeladen wird? Finde ich eigentlich eine ganz gute Methode, ist vergleichsweise sicher und gut zu kontrollieren - Das ist der Punkt, den ich echt schwierig finde, bei all den Kleinbeträgen den Überblick nicht zu verlieren

    Über beides zumindestens schon einmal nachgedacht, aber auch nicht wirklich viel mehr in der Richtung. Ich glaube es ist mir aber auch lieber so, gerade eben um da einen besseren Überblick zu haben. Sonst verleitet die ganze Geschichte schnell einmal, und ich weiß dass man bei Steam gerne mal dazu neigt Zeug zu kaufen nur weil es billig ist, und es dann irgendwann verstaubt weil man es nie wirklich anfängt.


    Muss aber sagen, ich ziehe Steam klar GOG vor und habe auch dafür viel lieber die Keys - Ich mag es, alles zentral an einem Ort verwalten zu können, gerade auch bei meinen häufigen ortsbezogenen und hardwarebezogenen Umzügen und als Sammlerin stürze ich mich auch auf Achievements und die dort sichtbaren DLCs.

    Was ich halt vor allem bei GOG vorteilhaft finde ist, dass ich a) keine Third-Party-DRMs von manchen Titeln aufgezwungen bekomme (gerade mit Denuvo bin ich, wie viele andere Spieler, einfach nur auf Kriegsfuß), und b) dass GOG Regional Pricing viel besser löst als Steam. Sprich, mitunter sind die Preisunterschiede zwischen den Regionen schon ziemlich heftig (und gerade in Europa erwischen wir leider mitunter fast immer den höchsten umgerechneten Preis), wobei GOG halt wenigstens versucht das zu lösen indem sie den Preisunterschied zurückzahlen. Aber leider sind halt eben viele Spiele die auf Steam sind eben nicht auf GOG, und ja, irgendwo will man dass dann halt zentraler haben als es über wer weiß wie viele Clienten aufzusplitten. Sammlerin von Achievements bin ich zwar selbst, aber jetzt nicht soooo dringend im Vergleich.

  • Wenn dir die Grafik gefällt, sieh mal in Evoland 2 rein (2 > 1 und die Story baut nicht aufeinander auf), bisschen anderes Genre, aber ein einzigartiges Konzept

    Hab ich mir grad mal angesehen und macht einen interessanten Eindruck. So einen Wechsel zwischen den Grafikstilen in einem Spiel hab ich vorher noch nicht gesehen. Gefällt mir. Preislich ist mir das momentan aber noch zu teuer. Ich pack das mal auf meine Wunschliste und wenn es wieder ein gutes Angebot gibt wird zugegriffen.


    Die Batman-Telltale-Serie ist von meinem Freund hochgelobt.

    Das Prinzip der Telltale Spiele find ich super. Ist nicht für Jeden was, da es ja schon so ist, als ob man einen Film dirigieren würde. Zu Batman im Speziellen muss ich leider sagen, dass das Game oft hängen bleibt und abstürzt. Bei Wolf among us läuft alles glatt.

    Gothic 3 ist aber auch recht preiswert, deshalb habe ich das eigentlich erst entdeckt, habs noch nicht angespielt, aber sah recht gut aus

    Gothic 3 hat im Vergleich zu Teil 1&2 nicht so gute Kritiken erhalten (um es mal freundlich auszudrücken :assi: ).
    Das Spiel wurde wohl nie richtig zu ende entwickelt und bedarf einiger Patches. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob das vlt. Meckern auf hohem Niveau ist. Schließlich ist das Game schon recht alt und auch bei Gothic 2 gabs damals Probleme. Nichts desto trotz ist es einen Versuch wert, denn wenn Teil 3 nur annähern so hammermäßig ist wie Teil 2 lohnt es sich.

    "Fair" würde ich die Preise nun nicht wirklich immer nennen auf Steam

    Kommt halt drauf an, womit man vergleicht. Normalerweise bin ich ein Konsolero und da sind die Games um einiges teurer als bei Steam. Außerdem kaufe ich da nur ein, wenn es Angebote gibt.


    Generell finde ich es praktisch, dass bei Steam alle Games auf einer Plattform verwaltet werden, ohne dass ich mir Stress um Speicherkapazitäten machen muss. Bei der PS4 nervt es mich kolossal, dass ständig die Festplatte voll ist und ich Sachen löschen muss.
    Die Entwicklung, dass man ein Spiel auf Disc kauft und trotzdem Unmengen an Daten zusätzlich runter laden muss finde ich bei den Konsolen einfach nur :thumbdown:

  • Also ich selber bin eigentlich kein PC-Spieler, habe lediglich Dragon Quest Heroes bei Steam.
    Mein Mann allerdings ist purer PC-Gamer.
    Wenn man so auf die Bibliothek schaut findet man unter Anderem verschiedene CoD Teile, Counter Strike Global Offensive, Battlefield, AC verschiedene Teile, Dead Island Teile, Dead Rising Teile, Dying Light, Fallout 4, Just Cause Teile, GTA Teile, Killing Floor, Left 4 Dead, Star Wars Battlefront, Titanfall..und noch einige andere Titel, von denen ich jetzt nicht weiß, ob es "kleine" Spiele sind oder auch bekannte xD
    (Lords of the Fallen, Mafia 3, Homefront, Outlast unter Anderem).


    Es gibt 2 Games, die er sich zur Zeit wünscht: einmal AC Origins und Far Cry 5, das wohl diesen Monat rauskommen soll.


    Viele Spiele ausgegraut, weil einfach nicht genug Platz da ist :D
    (unter Anderem auch meins momentan :rolleyes: bin aber auch mit meinen 3DS Spielen gut beschäftigt...)

  • - Final Fantasy X/X-2

    Gutes Stichwort. Shame on me, habe ich bis heute nicht gespielt, dabei liebe ich Yuna und habe mir fast ein komplettes Let's Play dazu reingezogen. Irgendwie warte ich noch, den Key zu nem humanen Preis zu erstehen, wenn ich mal Geld über habe. Ebenso wie ein paar andere Final Fantasy-Titel - Hab selbst nebst 13 ja eigentlich nur die ersten beiden (Mobil) ganz und die beiden nächsten teils gespielt.


    - Terraria

    Ich hatte bis eben gar nicht auf dem Schirm, dass es sich dabei um ein Multiplayergame handelt :D
    Ist ein Spiel gewesen, das ich phasenweise immer wieder unbedingt mal wollte, dann wieder nach unten geschoben habe, weil ich mir letztlich noch nicht allzu viel dazu angesehen habe und dementsprechend nur im Groben eine Vorstellung habe. Hat denke ich auch 2018 gute Chancen bei mir, wobei ich auch denke, dass es ein klassisches Game ist, das mal in einem Bundle landen könnte.


    Oxygen Not Included:
    Man könnte sagen, es ist wie RimWorld, nur aus einer seitlichen 2D Perspektive. Zudem ist es von den Machern von Don't Starve, welches ja ebenfalls schon ein sehr gutes Spiel war. Ich habe es bereits ein paar Stunden angetestet (~10 grad mal) und werde spätestens, wenn ein paar neue Patches rauskommen, dem Spiel nochmal einen dicken Besuch abstatten. Auch wenn ich noch nicht viel Zeit reingesteckt habe, hat es mich trotzdem direkt gecatched. Es ist halt nur noch relativ früh in der Entwicklungsphase, aber im Vergleich zu anderen Early-Accessspielen ganz schön umfangreich.

    Hab Oxygen not Included als GOG-Key und dementsprechend nicht heruntergeladen weil ich wie erwähnt Abzeichen-, bzw. Achievementsammlerin geworden bin oder mich gerade zu einer solchen entwickle. Hab gerade nicht mehr ganz auf dem Schirm, ob es auch in Richtung Horror bzw. vielleicht schlichter "Gruselfaktor" geht, dann ists vielleicht auch weniger etwas für mich, aber für lau kann man es ja mal anspielen, wenn nach dem Abitur wohl Freizeit en masse vorhanden ist :rolleyes:


    Die meisten Teile von Ys und The Legend of Heroes sind eigentlich ziemlich oft im Angebot. Ys Origin, The Oath in Felghana, The Ark of Napishtim und Ys I/II Chronicles (Port der ersten beiden Teile, sehr gewöhnungsbedürftig) kriegst du eigentlich in einem Sale alle jeweils unter 5€

    Das stimmt, fiel mir auch auf meiner Wunschliste auf. 5€ sind für mich aber auch meist die Obergrenze - Nicht falsch verstehen, aber für den Preis kaufe ich normalerweise Bundles oder einzelne Keys für etwa 1-2€ pro Stück - Gerade deshalb ist Steam ein Segen für mich. Ich muss jeden Euro zwei Mal umdrehen und kann trotzdem großartige Spiele spielen. Kann man natürlich so und so sehen und ich wünschte auch, ich könnte großartige Entwickler etwas mehr unterstützen, aber wenn ich die Wahl hab mein Geld in Essen oder Spiele zu investieren, geht ersteres vor und da ists schön, wenn trotzdem noch einige Games ins Budget passen :x
    Aber da ich doch letztens im Sale auch mal Garry's Mod für den Preis mitgenommen habe, stimmt schon, dass ich das gerade auch zu Ostern bestimmt wieder finanzieren könnte - Ich glaube ich warte mal bis zum nächsten größeren Sale (Hoffentlich zu Ostern und nicht erst wieder Summer Sale) und halte Ausschau, obs lohnenswert dabei ist :)


    Trails hingegen... ist halt ein JRPG. Startet sehr langsam und wirkt für manche Leute echt langatmig, weil es den Spieler nicht von Anfang an mit einem grandiosen Epos oder so bombardiert. Man könnte sogar sagen dass der größte Teil vom ersten Sky-Spiel eigentlich nur ein Prolog ist. Ich persönlich mag es, gebe aber halt auch zu, dass es nicht für jeden ist. Mir fällt aber auch gerade kein explizites JRPG ein, mit dem ich es insbesondere vergleichen könnte um dir eine bessere Vorstellung zu geben. Bei Trails of Cold Steel ist es sehr offensichtlich, dass es sich von Persona hat inspirieren lassen, aber bei Sky bin ich mir gerade gar nicht so sicher.

    Danke für die Erklärung, das hilft mir tatsächlich weiter, weil ich jetzt besser einschätzen kann, wann ichs mir holen sollte bzw. als was. Finde sowas vor allem wenn ich entspannen möchte ganz schön, dazu mag ich dann eben auch Point'n'Click wie Night of a Rabbit aus dem Hause Daedalic (Die ich als Entwickler aus meiner Wahlheimat ohnehin gerne unterstütze!).


    Was ich halt vor allem bei GOG vorteilhaft finde ist, dass ich a) keine Third-Party-DRMs von manchen Titeln aufgezwungen bekomme (gerade mit Denuvo bin ich, wie viele andere Spieler, einfach nur auf Kriegsfuß), und b) dass GOG Regional Pricing viel besser löst als Steam. Sprich, mitunter sind die Preisunterschiede zwischen den Regionen schon ziemlich heftig (und gerade in Europa erwischen wir leider mitunter fast immer den höchsten umgerechneten Preis)

    Da hast du natürlich recht, wobei ich wiegesagt seltener auf Steam direkt kaufe und dementsprechend auch vom Regional Pricing nicht so sehr betroffen bin. Schön finde ich bei GOG auf jeden Fall den ganzen Zusatzcontent, der auf Steam teilweise ziemlich teuer ist.


    Hab ich mir grad mal angesehen und macht einen interessanten Eindruck. So einen Wechsel zwischen den Grafikstilen in einem Spiel hab ich vorher noch nicht gesehen. Gefällt mir. Preislich ist mir das momentan aber noch zu teuer. Ich pack das mal auf meine Wunschliste und wenn es wieder ein gutes Angebot gibt wird zugegriffen.

    Sieh mal auf Fanatical: https://www.fanatical.com/en/game/evoland-2
    Ist ein authorisierter Reseller, auf dem genannten g2a und co. gibts das Spiel auch für unter einen Euro, aber da weiß man natürlich nie, woher die Keys stammen.


    Gothic 3 hat im Vergleich zu Teil 1&2 nicht so gute Kritiken erhalten (um es mal freundlich auszudrücken ).
    Das Spiel wurde wohl nie richtig zu ende entwickelt und bedarf einiger Patches. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob das vlt. Meckern auf hohem Niveau ist. Schließlich ist das Game schon recht alt und auch bei Gothic 2 gabs damals Probleme. Nichts desto trotz ist es einen Versuch wert, denn wenn Teil 3 nur annähern so hammermäßig ist wie Teil 2 lohnt es sich.

    Ich hab mich da von Screenshots leiten lassen, insofern tbh kA :S  
    Sah ganz nett aus, jetzt ist meine Vorfreude etwas gedämpft. Vielleicht profitiert das Spiel dann auch von niedrigeren Erwartungen? Erstmal steht aber sowieso God Eater auf dem Plan :sarcastic:


    Generell finde ich es praktisch, dass bei Steam alle Games auf einer Plattform verwaltet werden, ohne dass ich mir Stress um Speicherkapazitäten machen muss. Bei der PS4 nervt es mich kolossal, dass ständig die Festplatte voll ist und ich Sachen löschen muss.

    Jap, das stimmt, ich liebe es, alle Spiele einfach an einem Ort zu sehen, gibt mir ein Gefühl von Ordnung. Wobei GOG zumindest mit ihrem eigenen, etwas freieren Clienten ähnliche Schritte in diese Richtung geht.

  • Gerade deshalb ist Steam ein Segen für mich. Ich muss jeden Euro zwei Mal umdrehen und kann trotzdem großartige Spiele spielen. Kann man natürlich so und so sehen und ich wünschte auch, ich könnte großartige Entwickler etwas mehr unterstützen,

    Teilweise kann man doch selbst festlegen, ob bzw. wieviel man bezahlen möchte. Hatte ich letztens bei Doki Doki Literature Club gesehen. Genrell kostet es nix, aber wenn man möchte kann man supporten und für 10€ ein Fan Pack kaufen. Da bekommt man halt noch paar Goodies dabei und viele Leute haben das nochmal zusätzlich zum kostenlosen Game gekauft, weil sie die Entwickler unbedingt unterstützen wollten.


    Ist ein authorisierter Reseller, auf dem genannten g2a und co. gibts das Spiel auch für unter einen Euro, aber da weiß man natürlich nie, woher die Keys stammen.

    Joa, da bin ich ehrlich gesagt nicht so der Fan von. Ich warte halt bis ein Sale auf Steam kommt, weil ich 1. nicht so viele Accounts auf diversen Seiten anlegen möchte und 2. ich jetzt nicht auf jeden €uro achten muss und lieber etwas mehr bezahle, als hinterher irgendwelche dubiosen Händler zu unterstützen.

  • Teilweise kann man doch selbst festlegen, ob bzw. wieviel man bezahlen möchte. Hatte ich letztens bei Doki Doki Literature Club gesehen. Genrell kostet es nix, aber wenn man möchte kann man supporten und für 10€ ein Fan Pack kaufen. Da bekommt man halt noch paar Goodies dabei und viele Leute haben das nochmal zusätzlich zum kostenlosen Game gekauft, weil sie die Entwickler unbedingt unterstützen wollten.

    Da musst du verstehen, dass 10€ für mich eben schon viel Geld sind :S  
    Ich musste teils mit 70€ pro Woche auskommen, die Summe setze ich da nur nach voriger Planung ein. Und nein, ich empfange keine Sozialhilfe, ich mache mein Abitur und wohne seit Jahren nicht mehr bei meiner Familie. Und ja, ich hatte in den letzten zwei Jahren drei Jobs und hab teils vierzehn Stunden nebst des Unterrichts gearbeitet, was nicht unbedingt die besten Voraussetzungen sind, wenn man einen Schnitt für Psychologie anstrebt. Deshalb lasse ich es derzeit sein, bis die Prüfungen um sind (Bis auf Nachhilfe, aber reich wird man davon leider auch nicht). Pokémon oder eine Switch könnte ich mir sso lange nicht einmal leisten, wenn ich es wollte. Als Unterstützung schätze ich daher Humble Bundle, wo ich Betrag und Empfänger selbst aussuchen kann, deshalb verfolge ich auch immer die Sales im Humble Store.


    Joa, da bin ich ehrlich gesagt nicht so der Fan von. Ich warte halt bis ein Sale auf Steam kommt, weil ich 1. nicht so viele Accounts auf diversen Seiten anlegen möchte und 2. ich jetzt nicht auf jeden €uro achten muss und lieber etwas mehr bezahle, als hinterher irgendwelche dubiosen Händler zu unterstützen.

    Ist absolut legitim, deshalb hatte ich dir auch Fanatical verlinkt - Das ist ein authorisierter Reseller. Auf GOG kostet das Spiel derzeit übrigens 5,79€.

  • Puh Steam und vor allem die Sales...Fluch und Segen zugleich^^


    Man freut sich über Angebote...nimmt aber auch so viel Mist mit, dass der Pile of Shame auch immer weiter wächst.
    Ansonsten hat sich da über die letzten 10 Jahre einiges an guten Spielen angesammelt.
    Dank diverser Keysellingseiten kommt man auch an unzensierte Versionen von Spielen, die es im deutschem Story nicht gibt....Return to castle Wolfenstein lässt grüßen :D


    Einzig der ursprünglich wichtigste Vorzug von Steam...ein Account für alle Spiele glt heute leider nicht mehr.
    Gefühlt hat Jeder große Publisher seine eigene Plattform bzw. nen Account den man für Spiele erstellen muss.

  • Damals hat mich mein Bruder auf die Plattform aufmerksam gemacht oder mich viel mehr dazu genötigt mir einen Account anzulegen, weil es zu dem Zeitpunkt Left 4 Dead 2 for free gab (das Spiel gammelt seither unberührt in meiner Bibliothek herum, ich habe meinem Bruder versucht zu erklären, dass mich das Spiel nicht interessiert, aber wann hört er schon mal auf mich? :D) und so kam ich zunächst eher unfreiwillig zu meinem Steamaccount. Ein Jahr später begann ich damit, mir die ersten ''kleineren'' Spiele zuzulegen, sowie Brothers oder Bastion, welche ich damals für n' Appel und n' Ei bekommen habe. Mit Bastion wurde ich nie so wirklich warm, ich habe einfach kein Händchen für solche Spiele, dafür hat mich Brothers: A Tale of Two Sons umso mehr begeistert, ein wirklich atemberaubendes und emotionales, wenn auch kurzes, Indie-Spiel (A Way Out steht auch schon auf meiner Wunschliste!).
    Ich blieb zunächst bei günstigen Spielen und habe mir etwas später The Walking Dead Season 1 & 2 für je knapp 5€ gekauft, seither bin ich großer Fan der Spielereihe.
    Mit The Witcher 3: Wild Hunt kam dann auch mein erstes größeres und auch teureres Spiel dazu (wobei ich damals auch ''nur'' 30€ dafür gezahlt habe) ich war so hin und weg von dem Spiel, dass ich mir auch die DLCs gegönnt habe und ab da an habe ich mir immer häufiger Spiele auf Steam gekauft.
    Persönliche Highlights der letzten Jahre waren für mich die Anniversary Edition von Grandia II und die Remastered Version von Zero Escape. 999 ist nie in Europa erschienen und Last Reward habe ich mir zwar damals günstig für den 3DS erhascht, hatte auf dem kleinen Bildschirm allerdings keine Freude daran (schließlich handelt es sich hierbei um eine Visual Novel, ein absoluter Krampf für die Augen) von daher war ich überglücklich, dass Steam es ermöglicht hat, diese Perlen auf dem PC genießen zu können. Ich bin (heute) absoluter PC-Spieler und es ist so unglaublich angenehm, einfach nur den PC hochzufahren, Steam zu öffnen und sofort loslegen zu können, anstatt sich mit fünf verschiedenen Konsolen herumzuschlagen, die alle nicht abwärtskompatibel sind.
    Weitere Vorteile die Steam bietet, sind die regelmäßigen Sales, man bekommt oft gute Spiele für kleine Preise, teils sogar Topaktuelle Titel nicht einmal ein Monat später für den halben Preis (ich beiße mir noch immer in den Hintern dafür, dass ich damals für The Evil Within 2 und South Park The Fractured But Whole den Vollpreis gezahlt habe :D).
    Ansonsten gibt es auch noch so nette Features wie die Familien-Bibliothek, so konnte ich das ein oder andere Spiel aus der Bibliothek meines Bruders anschnuppern (Undertale, Resident Evil 7) um mir die Spiele dann gegebenenfalls selber zuzulegen.
    Wer gleich ganz den Sparfuchs heraushängen lassen möchte, kann auch auf sogenannten Key-Stores zugreifen und schauen, ob sich nicht vielleicht noch mehr einsparen lässt.
    Ansonsten muss ich zugeben, dass ich ein großer Fan von den Sammelkarten und Errungenschaften bin. Letzteres motiviert mich dazu, Spiele noch gründlicher zu durchforsten, als ich es eh schon tue.


    Meine Steam-Favoriten sind:


    Brothers A Tale of Two Sons
    Grandia II Anniversary Edition
    Zero Escape: The Nonary Games
    Zero Escape: Zero Time Dilemma
    The Evil Within 1 & 2
    Resident Evil 7 biohazard
    The Walking Dead Season 1&2
    The Witcher 3: Wild Hunt & Hearts of Stone
    Ni no Kuni II: Revenant Kingdom


    Meine letzten Spiele waren oder sind aktuell:


    Ni no Kuni II: Revenant Kingdom
    My Time at Portia (Early Access)
    Long Gone Days (Early Access)