Nintendo Direct heute um 18:00 Uhr

  • Du vergisst dabei etwas Entscheidendes: Es war ein normales Direct und dass so viel von Smash gezeigt wurde, hatte, besonders in Hinsicht auf vergangene Directs, durchaus seine Daseinsberechtigung. Man vergleiche nur die Show von vor zwei Jahren, als literally nur Zelda gezeigt wurde. Da hat es interessanterweise keinen gestört. In dem Sinn war es also keine klassische Pressekonferenz, wie man es bei den anderen Publishern gesehen hat

    Aber da hatte ich nicht die selben Erwartungen wie heute, da ja da damals direkt von vornherein kommuniziert wurde, dass NUR Zelda gezeigt wurde. Damit hatte ich dann auch kein Problem. Da hat es mich dann nicht gestört. In dem Fall war es halt so, das gesagt wurde, dass man Spiele aus 2018, vorwiegend Smash zeigt. Das heißt, dass immer noch einige Erwartungen da sind, die damals nicht da waren.


    Und natürlich war es ein normales Direct, das ist ja klar. Hab ja auch nichts anders erwartet. Aber gerade diese reine Kämpfervorstellung hat darin nichts zu suchen, meiner Meinung nach. Das sollte man sich wirklich für Directs aufsparen, die sich nur um das eine Spiel drehen. Das macht ja Nintendo öfter gerne mal. Warum also nicht bei Smash? Hier haben sie sich zu sehr auf die Chakatere versteift und nicht so irgendwelche Neuerungen, neue Modi und einen Story-Modus vorgestellt. Im Moment wirkt Smash auf mich eher wie ein Aufguss, nur mit allen Charas und hier und da einigen neuen Charas und neuen Maps. Das hat mir Nintendo in dieser Präsentation vermittelt. Und so geht es nicht nur mir, möchte ich meinen. Und das ist das was mich stört. Wenn man schon 25 Minuten Smash zeigen möchte, dann doch im Gesamten (Spielmodi etc.) und nicht nur ein paar Elemente, die zum Großteil noch nicht mal neu sind. Da schlafen die Zuschauer ein - und man gewinnt eventuell keinen besonders positiven Eindruck von dem Spiel.


    Das war nämlich bei mir der Fall. Es wirkt auf mich wie ein Best Of aus allen anderen Teilen - ohne große Neuerungen - und so etwas fand ich noch nie wirklich gut, wenn du mich fragst. Ich will Innovation sehen und kein Aufguss. Leider hat mir Smash heute genau vermittelt, dass es eher in Richtung Aufguss als Innovation geht. Und dass man dafür rund 60 % der Präsentation verschwendet hat, finde ich sehr schlecht.


    Letztes Jahr war es doch so gut. Da war Super Mario Odyssey auch der kommende Kracher des Jahres und hat gerade mal 3 1/2 Minuten von 25 eingenommen. Der Rest wurde dazu benutzt, neue Spiele anzukündigen. Das hat hier halt nahezu komplett gefehlt.


    Und selbst, wenn es nicht Yoshi und Metroid sind - mindestens 1 bis 2 weitere neue Spiele wären doch drin gewesen, selbst, wenn diese jetzt nicht die großen Bomben sind. Beispielsweise haben wir dieses Jahr noch immer kein Zelda, was untypisch ist. Schließlich haben wir jedes Jahr ein Zelda - manchmal sogar 2. Die neue IP von Retro Studios, die seit einem halben Jahrzehnt im Raum liegt, haben wir auch noch nie gesehen. Da frag ich mich zum Beispiel, ob diese überhaupt existiert. Und was ist aus Animal Crossing und Pikmin 4 geworden? Das sind nur ein paar Beispiele, was für Spiele ich eventuell gerne noch gesehen hätte.

  • Dähr Macks Okay, unter dem Gesichtspunkt wird dein Argument klarer. Meine Vermutung ist, dass die Smash-Präsentation deswegen so ausführlich war, damit langjährige Fans nicht erst mal herumheulen, weil es zu wenige Infos gäbe. Da hab ich schon vereinzelt Kommentare gelesen, warum der Game Cube-Controller extra angekündigt wurde und das schon jetzt. Auch das galt wohl den langjährigen Fans, die Smash nur so spielen wollen. Ob es dafür nun 15 Minuten Charaktervorstellungen benötigt, ist eine andere Frage, hatte aber wohl auch seine Gründe, um zu zeigen, dass sich was getan hat und das Spiel nicht einfach nur ein Port ist. Das wurde ja auch einige Zeit seit dem Direct Anfang des Jahres gesagt.


    Ich muss zugeben, ich hatte auch mit mehr Spielen gerechnet, fand den Fokus auf Smash als großen Titel Ende 2018 aber nicht komplett daneben. Man merkt, dass Nintendo darauf setzt und nun langsam mehr Informationen bis zum Release preisgeben wird. Bis Dezember ist ja noch viel Zeit und da können in den nächsten Monaten noch so einige Spiele plötzlich aus dem Nichts angekündigt werden.

  • Obwohl ich ein riesiger Nintendo-Fan bin und bisher Nintendo immer in Schutz genommen habe war für die E3 diesmal die reinste Enttäuschung. Schön, dass so viel auf Smash eingegangen wurde, aber ich wurde damit erst gerade richtig warm. Doch als es dann schon hieß, dass es nun zu Ende ging war das für mich der absolute Tritt in die Magengrube. Für mich stachen nur drei klare Titel hervor:

    • Super Smash Bros Ultimate
    • Fire Emblem Switch
    • Super Mario Party

    Und natürlich noch ein paar Minititel, aber das wars?! Ich war noch nie so enttäuscht. Vor allem weil ich sogar ein sehr unterstützender Wii U Käufer war. Es überrascht mich auch ehrlich wie Nintendo sich seine eigenen Kunden madig macht. Für alle Smash-Fans eine große Freude. Klar, endlich mal wieder ein vernünftiges Mario Party (den Eindruck hatte ich zumindest), aber das wars?! Wo ist Pikmin? Metroid? Yoshi? Da hört man ja auch seit Ewigkeiten nichts mehr davon. Und klar... natürlich kommt vielleicht noch eine Nintendo Direct, aber die E3 ist doch das Ziel die Spiele zu zeigen die in den kommenden Jahren noch kommen werden.


    Versteht mich nicht falsch, aber ich hab das Gefühl seit Iwata abgetreten ist, dass dort einiges im Marketing schief läuft. Keine Virtual Console, fast nur Ports der Wii U und absolut keine bahnbrechenden neuen Titel. Was ist da los? Ich bin einfach nur traurig und enttäuscht und muss diese E3 auch erst mal verarbeiten. Dass sie so schlimm wird hätte ich beim besten Willen nicht gedacht. Und wie gesagt: Ich besitze nicht die höchsten Ansprüche und greife auch auf die Warriors Teile, Sushi Striker, Minecraft Retail und andere Titel zurück, aber sogar für Menschen wie mich ist das einfach zu wenig und da kann ich Nintendo auch nicht in Schutz nehmen.


    Ubisoft, Microsoft (obwohl ich nicht mal eine XBoxOne besitze) und Sony haben mich mehr begeistert als das. Und das will was heißen. :tired:

  • Nintendo verfolgt seit mehreren Jahren nicht mehr das Ziel Spiele zu zeigen, die über mehrere Jahre verteilt erscheinen. Das machen sie nur noch bei ein paar Ausnahmen. Es ist allgemein bekannt und Nintendo hat es mehrmals gesagt, dass man bei seinen Directs und allgemein bei irgendwelchen Präsentationen vorrangig Spiele zeigen will, die wenige Monate später erscheinen.


    Auch hier hieß es, dass der Schwerpunkt auf Spiele liegen wird, die hauptsächlich im Jahr 2018 erscheinen. Ein paar Ausnahmen kommen Anfang 2019. Spiele, die vor allem nach 2018 erscheinen, sollen zu einem späteren Zeitpunkt präsentiert werden. Auch das hatte Nintendo kommuniziert.


    Diese Strategie sehe ich auch als die bessere an. Besser als einen Titel zu präsentieren, der dann gefühlt auf zehn E3s in Folge in Trailern gezeigt wird, bis dieser irgendwann mal draußen ist. Dann lieber hauptsächlich Spiele zeigen, bei denen man weiß, dass sie in den darauffolgenden sechs Monaten erscheinen.

  • Regnat : Danke. Das wusste ich bis dato noch gar nicht. Ich bin zwar trotzdem enttäuscht, aber sehe das zumindest schon mal als positiven Aspekt. Bin eher gespannt wann dieses Jahr die nächste Direct sein wird. Dann kann mich wenigstens da noch auf etwas freuen. :grin:

  • Dreamscape

    Hat das Thema geschlossen