Informationsfreiheit im Internet (Artikel 13)

  • Es war glaube ich noch hier und geht allgemein aufgrund der anstehenden Fußball-WM in der allgemeinen Presse ziemlich unter.


    Ich zitiere und verlinke mal, solange ich noch kann:


    Mit dem drohenden EU-Leistungsschutzrecht beginnt der Abschied von der Informationsfreiheit und das Netz, wie wir es kennen. Klingt sehr dramatisch? Ist es auch. Deshalb sollten Wähler jetzt handeln.


    Ab dem 20. Juni wird über den Abschied von der Informationsfreiheit entschieden, wenn die EU-Abgeordneten über die neue Urheberrechtsreform entscheiden. In einfachen Worten: Es wird nicht mehr möglich sein, Zeitungsartikel und andere urheberrechtliche Veröffentlichungen kostenfrei zu verlinken. Plattformen müssen zukünftig jeden Upload mit einer kostenpflichtigen Datenbank abgleichen, um festzustellen, ob es sich tatsächlich oder annähernd um urheberrechtlich geschützte Inhalte handeln könnte. Das simple Analysieren von öffentlich verfügbaren Daten wird ebenfalls urheberrechtlich geschützt.


    Das ganze betrifft also jeden, auch und insbesondere das BisaBoard als eine privat betriebene Internetplattform, welche das Setzen von Hyperlinks auf andere Internetseiten erlaubt. So wie ich in diesem Beitrag.


    Weiterführende Links:


    https://netzpolitik.org/2016/s…ers-leistungsschutzrecht/

    https://savethelink.org/de

    https://www.eff.org/deeplinks/…even-especially-wikipedia

    https://changecopyright.org/de

    https://act1.openmedia.org/savethelink

    https://juliareda.eu/2018/04/voss-leistungsschutzrecht/

  • Viel Zeit bleibt ja anscheinend nicht mehr, um zu handeln. Also: Was können wir, jeder Einzelne, in dieser Situation nun tun? Was machen wir, wenn das durchgesetzt wird?

    Hab es eben auf Twitter gelesen, und die Frage ist wirklich: Was tun wir jetzt dagegen, bzw. was können wir noch dagegen tun.

  • Ich finde anrufen wäre schon eine gute Sache. Dies dann auch auf Twitter verbreiten und andere SOcial Media Plattformen verbreiten - so komisch wie es klingt, je mehr Awareness desto besser. #PrayForX hilft nie was, aber jeder machts - aber wenn es wirklich um Aufmerksamkeit für ein Topic gibt und zu zeigen "Ich hab was kleines gemacht" lässt andere das vllt auch tun. Die Telefone des Parlaments glühen lassen ist wohl so ziemlich die einzige Sache die der Normalobürger machen kann. Das finde ich aber auch etwas schade, tbh. Das zeigt etwas wie machtlos der einzelne ist.

  • Die Frage ist, ob man nicht noch mehr machen kann.

    Was Bällchen sagt: Aufmerksamkeit schaffen. Die Abstimmung ist am 20. Juni, weil aktuell eh jeder nur auf die Fußball-WM schaut. Da fallen solche Dinge schon mal durch die Ritze.


    Ansonsten gibt's hier noch einen: https://saveyourinternet.eu/

    Plattformen wie Twitter leben quasi davon. Ich denke dass eine starke Lobby dagegen arbeiten würde, da deren Beliebtheit sonnst in den Keller gehen würde.

    Die starke Lobby arbeitet dafür: Die großen Verlagshäuser.

  • In solchen Debatten wird meist überdramatisiert, was in Ordnung und wahrscheinlich auch notwendig ist, um zu mobilisieren. Jedenfalls gehört die Aussage mit den kostenpflichtigen Hyperlinks ins Reich der Märchen, vor allem, wenn es um das BisaBoard geht. Es geht in dem Vorschlag nämlich nicht um die Verlinkung an sich, sondern um kurze Textausschnitte, worunter auch Überschriften fallen könnten, die eben in Hyperlinks vorkommen (können, aber nicht müssen). Ein Link wie https://savethelink.org/de wäre keinesfalls von dieser Regelung betroffen. Der Entwurf, über den abgestimmt werden soll, nimmt Hyperlinks überhaupt von dieser Regelung aus. Ich möchte diesen Unsinn damit aber nicht verteidigen, besonders diesen Uploadfilter halte ich für problematisch.

  • Hallo,


    Ich fasse mich kurz.


    Am Mittwoch wird ein Gesetz beschlossen (natürlich während der WM), dass ein Uploadfilter im Internet erstellt wird. Für Youtube, Instagram, Facebook, Whatsapp, usw.

    Dieses Gesetz greift in deine persönliche und künstlerische Freiheit. Memes werden nicht mehr existieren und überhaupt wird es komplett unser Internet zerstören wie wir es kennen.


    Hier sind ein paar Videos damit ihr euch etwas darunter vorstellen könnt.


    Alle möglichen Youtuber die darüber berichten. Schaut einfach auf Youtube unter dem Begriff Artikel 13.

    Hier gehts nicht um die Youtuber-Sympathie. Sondern um die Fakten!




    Und ich wünschte ich hätte diesen Thread schon am WE eröffnet,

    aber leider konnte ich erst jetzt nach Arbeitsende + Mittagsschlaf Bescheid geben. :wacko:


    Ich hoffe das setzt sich nicht durch. Das wäre das Ende jeglicher Privatsphäre, Kreativität und Entfaltung.


    GEBT ARTIKEL 13 KEINE CHANCE!

  • Am Mittwoch wird ein Gesetz beschlossen

    Jetzt.. wurde es ja beschlossen. Ugh. Es ist irgendwie pervers wie der Normalo-Bürger nix tun kann - Emails schreiben, Anrufen, klar. Aber ich bezweifle dass die Abgeordneten auch nur *eine einzige Email* gelesen haben... Schweinehunde.


    Wir haben ja auch mega *Glück* dass die, die da abstimmen aus allen rechten Ecken Europas kommen - Front Nationael beispielsweise.

  • Der Entwurf wurde vom Rechtsausschuss mit 15 zu 10 Stimmen angenommen. Ich finde diesen Entwurf auch sehr bedenklich. Mich ärgert aber auch, dass hier die Unkenntnis der Wähler über die Strukturen und Abläufe der EU wiedermal dazu führt, dass am Ende die EU als Buhmann dasteht. Es wurde heute kein umstrittenes Gesetz von der EU im Windschatten der Fußball-WM beschlossen.


    Es wurde nur in einem Ausschuss des Parlaments ein Entwurf abgesegnet. Die Debatte und Abstimmung im Europäischen Parlament (im Plenum) folgt erst noch. Was aber sehr viel wichtiger ist: Auch der Rat, bestehend aus den Ministern der Mitgliedstaaten, muss dem Entwurf mit qualifizierter Mehrheit zustimmen. Mit anderen Worten: die Regierungen (!) der einzelnen Mitgliedstaaten müssen zustimmen. Verweigern sie ihre Zustimmung, wird es diese Richtlinie in dieser Form nicht geben. Also bitte auch auf die nationalen Politiker schimpfen und diese Richtlinie nicht zum Anlass nehmen EU-Bashing zu betreiben.

  • Ich wünschte, der Startpost wäre um einiges neutraler. So sieht das ziemlich naja... sehr meinungsmachend aus und da ich noch wenig Informationen dazu gesammelt habe und vieles, was ich gelesen habe, sehr emotional aufgeladen war und den Leser in die Richtung des Artikelverfassers drängen sollte, weiß ich nicht, was ich davon halten soll. Und diese Youtuber... mit einem wütenden Gesicht und einer Explosion im Hintergrund, das sieht nicht sehr professionell aus. XD

  • Ich wünschte, der Startpost wäre um einiges neutraler. So sieht das ziemlich naja... sehr meinungsmachend aus und da ich noch wenig Informationen dazu gesammelt habe und vieles, was ich gelesen habe, sehr emotional aufgeladen war und den Leser in die Richtung des Artikelverfassers drängen sollte, weiß ich nicht, was ich davon halten soll. Und diese Youtuber... mit einem wütenden Gesicht und einer Explosion im Hintergrund, das sieht nicht sehr professionell aus. XD

    Normalerweise würde ich dir zustimmen, aber heck yeah, in diesem Fall sollte der Leser quasi in den Artikelverfasser reingedrückt werden.

    Das ganze erinnert mich grade an das FCC Debakel Ende des Jahres zum Thema Net Neutrality, wo unser Boi Ajit Pai uns allen klar machen wollte dass das alles "ja gar nicht so schlimm ist". Doch ist es. Wir leben in einer freien Welt, wo solche Regelungen eine Beschneidung unserer Rechte sind, fertig. Das Thema ist verdammt schwierig und sehr bedenklich, und solange darauf aufmerksam gemacht wird und darüber geredet wird, damit diese scheiße nicht umgesetzt wird, sind mir auch 1000 rote Kreise und Explosionen lieb

  • Also die Entscheidung ist noch nicht gefallen. Laut meinen Informationen (Quelle) soll die Abstimmung im Parlament am 4. Juli stattfinden. Bleibt also dabei, dass es möglichst schnell noch während der FIFA WM durchgeboxt werden soll.


    Ich wünschte, der Startpost wäre um einiges neutraler. So sieht das ziemlich naja... sehr meinungsmachend aus und da ich noch wenig Informationen dazu gesammelt habe und vieles, was ich gelesen habe, sehr emotional aufgeladen war und den Leser in die Richtung des Artikelverfassers drängen sollte, weiß ich nicht, was ich davon halten soll.

    Wenn es um ein sinnfreies Gesetz geht, dass die Existenz der Plattform in der wir gerade schreiben bedroht, dann sehe ich keinen Grund, den Startpost "neutral" zu machen.

  • Ich wünschte, der Startpost wäre um einiges neutraler.

    Ich möchte an dieser Stelle anmerken, dass der Startbeitrag ursprünglich aus diesem Thema stammt: News-Topic und die Diskussion anschließend in ein neues Thema ausgelagert wurde. Mit einem Beitrag dieser Art würde ich kein Thema eröffnen, als Kommentar zum aktuellen Weltgeschehen ist er aber sicherlich geeignet :-)

  • Also die Entscheidung ist noch nicht gefallen. Laut meinen Informationen (Quelle) soll die Abstimmung im Parlament am 4. Juli stattfinden. Bleibt also dabei, dass es möglichst schnell noch während der FIFA WM durchgeboxt werden soll.

    Auch nach der Abstimmung im Parlament wird es noch einige Zeit dauern, bis diese Richtlinie endgültig beschlossen wird, weil auch der Rat zustimmen muss. Das Ganze wird sich noch bis Herbst/Winter ziehen.

  • Haben da eigentlich mal irgendwelche Medien drüber berichtet? Ich hab das erst mitbekommen als die erste Abstimmung schon lief und ich hätte es wohl auch anders auch nie mitbekommen. Da wird irgendwie zu wenig Aufklärung gemacht für das, was auf dem Spiel steht. oof

  • Das EU-Parlament hat soeben gegen die neue Copyright-Richtlinie gestimmt. "Weg vom Fenster" ist die Reform damit zwar nicht, es muss aber im Laufe des Jahres ein neuer Vorschlag ausgearbeitet werden, über den dann wohl erneut abgestimmt wird. Die geplanten Upload-Filter wird es damit hoffentlich nicht so bald geben, zumindest nicht in dieser Ausführung.

    Ich freu mich jedenfalls, dass die Anrufe und Mails ans Parlament doch ihre Wirkung gezeigt haben (wie von einigen Abgeordneten auch erwähnt). Nach der Abstimmung des Ausschuss' hab ich mir echt Sorgen gemacht, dass die sich gegenüber den kritischen Stimmen taub stellen, aber bei einigen Leuten scheinen sie letztendlich doch angekommen zu sein. Bleibt nur noch zu hoffen, dass der überarbeitete Vorschlag zumindest ein bisschen sinnvoller sein wird ^^"