Summer Season 2018

Wir möchten euch darauf hinweisen, dass wir unsere Datenschutzbestimmungen aktualisiert haben. Lest euch unsere neuen Bestimmungen hier durch.
  • Ich habe gerade die erste Folge von Satsuriku no Tenshi gesehen und, obwohl ich die Story ja schon kenne, fand ich die Folge sehr unterhaltsam. Bisher macht die Umsetzung imo nen' guten Job, auch wenn sich das Pacing etwas schnell anfühlte. Das liegt aber wohl daran, dass das Spiel sehr viel Möglichkeit zum Umschauen gibt, wofür dann doch recht viel Zeit drauf gehen kann, was beim Anime natürlich schwieriger umgesetzt werden kann; storytechnisch war eigentlich alles Wichtige drin, wenn mich nichts täuscht.

    Die Visuals machen bisher imo den besten Job und das ist auch der Grund, warum ich die Folge trotz dem Wissen genossen habe - die Arbeit mit Effekten ist ziemlich gut gemacht und war im Spiel so gar nicht vorhanden, weswegen ich anfangs etwas erstaunt war. Der Stil allgemein ist aber echt hübsch - klar, es ist kein Violet Evergarden, aber das muss es ja nicht - und wird dem Spiel gerecht. Gerade die Mimiken der Chars fand ich nicht übertrieben, aber dennoch stark genug dargestellt.


  • Ich werde dann mal auch meine ersten Eindrück abgeben.


    Und angefangen wird mit der größten Überraschung der Season bisher: Isekai Maou to Shoukan Shoujo no Dorei Majutsu aka How to not summon a Demon Lord. Diesen Anime wollte ich zuerst nicht schauen, da er nach einem typischen Isekai-Anime mit generischem Setting, der sich um einen charakterlosen OP-Hauptcharakter und seinem Harem dreht. Ich hab ihn mir dann aus einer Laune heraus doch angesehen und bekam einen Isekai-Anime mit generischem Setting,der sich um einem OP-Hauptcharackter und seinem Harem dreht, und verdammt unterhaltsam ist. Der Hauptcharakter ist zwar OP, aber auf sozialer Seite völlig aufgeschmissen, kann nicht gut mit seinen beiden Begleiterinnen interagieren, und versucht das damit zu übermalen, indem er (erfolglos) versucht mit seinem "Status" als "Dämonenlord" einzuschüchtern, was zuemlich unterhaltsam ist, und ihn wesentlich sympathischer macht als andere Isekai-Protagonisten. Dazu kommen noch ein paar schöne Machtdemonstrationen, gegen arrogante, schwächere Gegner, pervaerse, niveaulose, aber witzige Ecchi-Szenen, sowie gute Nebencharaktere, und heraus kommt ein guter, unterhaltsamer Isekai-Anime.


    Daneben schaue ich die Edgeshow der Season: Satsuriku no Tenshi. Bisher ist nur die erste Folge draußen, aber die war reiner Edge. Die ganze Folge handelt davon, dass wzei Psychos ein kleines Mädchen umbringen wollen, was aber einfach daran lag, dass die beiden Psychos einfach keine guten Charakter waren, bzw. nicht gut oder bedrohlich genug dargestellt wurde, weswegen einfach die ganze Folge keine wirklich düstere, horrormäßige Stimmung aufkam, weswegen man die ganzen Gewalt einfach nicht ernst nehmen konnte. Dazu kommt, dass ich die Stimme des Sensenmannes wegen eines anderen Animes absolutnicht ausstehen kann


    Ansonsten schaue ich noch Cells at Work, welcher ziemlich interessant ist. Ich bezweifle zwar stark, dass es im Inneren des Körpers abläuft wie hier dargestellt, aber es ist trotzdem verdammt unterhaltsam, schon alleine weil die Charaktere super sind. Sowohl das rote als auch das weiße Blutkörüerchen als auch die Nebencharaktere und sogar der Virus waren super sympathisch und mit Letzterem konnte man am Ende sogar etwas Mitleid haben. Und rotes Blutkörperchen x Weißes Blutkörperchen ist jetzt schon das Pairing der Season für mich. Fight me.


    Dann gibt es noch zwei Anime, bei denen ich nach der ersten Folge echt nicht wusste, was ich von ihnen halten sollte: Hanebado! und Island.


    Die erste Folge von Hanebado! war nicht schlecht. Es gab gute Momente, und sowohl Optik, als auch Soundtrack sind ziemlich gut, aber irgendwie war die erste Folge... komisch erzählt? Ich kann es nicht wirklich beschreiben, aber die erste Folge konnte nicht nicht ganz begeistern. Das schaffte erst die zweite Folge, die deutlich besser war als die Erste. Vor allem das Spiel am Ende fand ich wirklich gut, und es sieht so also, als würde der Anime jetzt erst richtig loslegen, und ich kann mich jetzt auch auf die nächste Folge freuen. Hoffentlich nicht zu Unrecht, aber Sportanime gefallen mir in der Regel immer.


    Bei Island ist es eher umgekehrt, Die erste Hälfte der ersten Folgen fand ich noch recht interessant, die zweite Hälfte allerdings weniger, und die zweite Folge noch weniger. Die Charaktere sind an sich ziemlich schwach, es gibt bisher keinen roten Faden, die meisten vorgestellten Handlungselemente sind bald wider vergessen und scheinen keine Rolle mehr zu spielen, und mir missfällt auch der Zeitreise-Aspekt. Es ist bisher zwar noch nicht völlig unterirdisch, hat aber leider das Potenzial so zu werden.


    Von den Sequels schaue ich Overlord und Free!: Dive to the Future(Attack on Titan natürlich später auch nocht)


    Overlord war leider eine ziemliche Enttäuschung. Diie erste Folge war leider eine Filler-Folge ohne Relevanz, und eine ziemlich schlecht obendrein. Ich zweifle zwar nicht, das die restlichen Folgen das gewohnte Niveau haben werden, aber der Auftakt war ziemlich enttäuschend.


    Ganz im Gegensatz zu Free!: Dive to the Future, das von Anfang an sehr stark war. Ich hatte schon vermutet, dass Free! einer meiner Favoriten in dieser Season sein würde, und ich wurde nicht enttäuscht. Die Charakter sind so gut wie eh und je, und es ist unglaublich schön die Charaktere zusammen zu sehen. Und es sind ja nicht nur die aus den ersten beiden Staffeln, sondern auch von dem Prequel-Film. Mag sein, dass es etwas zu viele Charaktere vorkommen, und leider wird man wohl von Nagisa weniger sehen, als in den ersten beiden Staffeln, aber ich glaube, das lässt sich aushalten. Bisker gefällt es mir richtig gut, und ich bezweifle, dass sich das ändern wird.


    Serien , die ich sonst noch schaue, sind Banana Fish!, Shichisei no Shubaru, Plamet With und Asobi Asobase. Von diesen Animes wei´ich noch nicht, was ich genau von ihnen halten soll. Da warte ich noch mal etwas, bis noch einige Folgen mehr draußen sind.

  • Schaut jemand hier Mo Dao Zu Shi?

    https://anilist.co/anime/101972/Mo-Dao-Zu-Shi/

    Der Anfang war spannend und toll gemacht, ein wirklich guter Zeichenstil, ein toller Kampf und ein unglaubliches Opening sowie Ending. Ich mag diese traditionelle Chinesische bei beiden gern. :heart:

    Nur manches CGI war ... seltsam. Trotzdem, es sieht wirklich gut aus!


    Die Story könnte echt noch interessant werden und ich bin bisher wirklich ziemlich drinnen, weil ich das Setting und den Prota mag, obwohl der eben... naja, nicht wirklich so dicht und recht irre ist und nochmal absichtlich eins drauflegt / so tut. Aber das ist auchmal interessant und bei einem Großmeister einer Dämonensekte kann ich nicht so viel anderes erwarten. XD

    Und so, er ist was, ein Necromancer? Hab bisher nur (recht) Weniges mit Necromancern gesehen.


    Nur das Pacing ist irgendwie etwas zu schnell. Ich weiß nicht, ob das andere auch so empfinden.

    @ Namine Schau, das hat ein Shounen-Ai-Tag und ich seh es, ich seh warum und die Kurzbeschreibung gibt dir schon den Grund. XD Gucken wir das? :kiss:

    Ich glaub, das wird zwar recht klischeehaft, was das BL betrifft, aber sehen will ich's nun trotzdem. XD


    Ich pack nur diese Sprache immer noch nicht, obwohl das mein dritter chinesischer Anime ist, von dem einen Komischen abgesehen, den ich nach einer Folge abgebrochn habe, aber man gewöhnt sich immer wieder vom Neuen dran.


    Für die erste Folge habe ich daweil mit 7 bewertet.


    Zu Free und Banana Fish sag ich morgen was, aber ich mochte beides sehr. ^^

    Angels of Death fand ich bisher recht meeh, und muss mich bisher im Großen und Ganzen Rider anschließen. In Planet With werde ich noch reingucken.

  • Schaut jemand hier Mo Dao Zu Shi?

    Bisher nicht, aber eigentlich habe ich reinschauen wollen, es aber irgendwie verpeilt xD


    Nun mal zu meinen anderen ersten Eindrücken! Schön alphabetisch, weil ich es kann.


    Angolmois: Genkou Kassenki

    Tbh bin ich eher zufällig auf die Serie gestoßen und hatte sie vorher nicht auf meinem Schirm gehabt. Aber einer Laune heraus habe ich es mir mal angesehen und weiß Gott nicht bereut!

    Um mal grob zu erläuten, worum es geht und was in Episode 1 passiert:

    Behandelt wird im Anime die Konfrontation Japans mit den Mongolen, um es kurz zu fassen. Eine Gruppe ins Exil Verbannter wird per Schiff nach Tsushima gebracht, wobei es auf dem Boot noch zu einem Kampf kommt, da einige der Verbrecher (wobei man bei den meisten noch nicht weiß, weswegen sie verbannt wurden) gegen die geringe Besatzung des Bootes vorgehen und schlussendlich nur ein Teil der Gruppe überlebt, die die 'Rebellen' getötet haben. Auf Tsushima angelangt erfahren sie schlussendlich, weshalb genau sie trotz ihrer Verbrechen 'nur' verbannt wurden; nämlich um gegen die Mongolen zu kämpfen, die mit höchster Wahrscheinlichkeit Tsushima als erstes Ziel auserkoren werden.


    Als Main kristallisiert sich hierbei Kuchii Jinzaburō heraus, der relativ leicht und schnell die Führung in der Gruppe übernimmt, was auch auf sein Können mit dem Schwert zurückzuführen ist.

    Ich muss schon sagen, dass ich die erste Folge wirklich gut fand, sie war gut animiert, die Kampfszenen waren wirklich toll und flüssig, der OST war ebenfalls gut und ich finde das Opening wirklich fantastisch. Auf Youtube gibt es leider noch nicht wirklich eine gute/bessere Version, aber wer mal reinschauen/reinhören will:

    Asobi Asobase

    Es war ziemlich weird und zu keinem Fitzelchen das, was ich erwartet habe. War es deswegen schlecht? Nein. Aber ich weiß dennoch nicht so ganz, ob ich mir die Serie die ganze Season über geben werde, auch wenn es mich doch manchmal zum Schmunzeln gebracht hat. Wahrscheinlich warte ich mal die nächsten ein, zwei Episoden noch ab und entscheide dann.

    Der Stil der Serie ist für mich auch noch ein wenig fragwürdig, werde mich damit aber wohl anfreunden können, sofern mich der Humor des Anime noch überzeugt.


    Back Street Girls: Gokudolls

    Was für ein Müll. Nach Episode 1 dachte ich mir noch, dass ich nach der nächsten Episode entscheide, aber die war genauso furchtbar. Die Witze der Serie kamen bei mir nicht an und das ist kein wirklicher Anime, sondern wie ich es in einem Kommentar mal schön gelesen habe: "eine Power Point Präsentation". So wenig Bewegung wie in dem Anime muss es erstmal geben, das Maximum an Bewegung ist zu 90% nur der Mund, wenn man Glück hat.

    Na, ich hab es in der Hälfte von Ep 2 gedroppt, nachdem ich das einfach nicht mehr ausgehalten habe.


    Banana Fish

    Bisher bin ich begeistert! Episode 1 war schon wirklich spannend gewesen und ich habe regelrecht am Bildschirm geklebt. Wirklich gute Animationen, ansprechende Character Designs, toller OST... auf jeden Fall mit eine der besten ersten Folgen, die ich diese Season bisher gesehen habe (folgen ja doch noch ein paar), neben Angolmois und Hataraku Saibou.

    Ash ist ein wirklich interessanter Charakter und ich liebe seine Art und sein Auftreten. Eiji ist mir auch ganz sympathisch bisher, vor allem nach Episode 2, da er nicht einfach eine Damsel in distress war, sondern auch selbst etwas getan hat, um zu helfen. Der Anime ist bisher eines meiner Highlights in dieser Season.


    Chio-chan no Tsuugakuro

    Irgendwie war es einfach nicht meins? Es war okay, mehr aber auch nicht und da ich dieses Mal doch ein paar mehr Serien auf dem Schirm habe, von denen mich einige wohl besser unterhalten, habe ich es bisher mal beiseite geschoben. Unter Umständen gebe ich der Serie vielleicht eine zweite Chance, ist aber eher unwahrscheinlich.


    Hanebado!

    Nur, weil ich zu Folge 2 noch nichts gesagt habe. Ich fand sie schon besser als die erste, dennoch habe ich einfach irgendwie noch keine richtige Bindung zu den Charakteren aufgebaut, sie sind mir noch ziemlich egal. Ich mag den Coach und den Riko (Nagisas Freundin), aber darüber hinaus hält sich meine Begeisterung doch noch in Grenzen.


    Harukana Receive

    Ja, es war halt da? Mal schauen, was Episode 2 so bietet, denn abgesehen davon, dass es ganz hübsch aussah, hat es keinen wirklich bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen.


    Hataraku Saibou

    Auch eine Serie, die nicht meinen Erwartungen entsprochen hat. Aber hier im positiven Sinne, da sie ganz gewiss keine Kindersendung war, wie ich noch am Anfang gedacht hatte. Wenn man wirklich will, kann man hier wohl auch ein wenig über den menschlichen Körper lernen, dafür müsste man die Folgen aber unter Umständen mehrmals schauen.

    Unabhängig davon waren mir die Charaktere aber sehr sympathisch und die Folge sehr unterhaltsam. Wie bereits bei Banana Fish erwähnt, war es bisher einer der besseren Starts, zumindest meiner Meinung nach. Freue mich hier sehr auf weitere Folgen!


    Overlord 3

    Mit dem Start in die neue Staffel habe ich nicht wirklich gerechnet, um ehrlich zu sein. Es war nicht schlecht, sondern eben einfach anders als erwartet, aber zumindest hat sie mich unterhalten. Man hatte nicht wirklich das Feeling der vorigen Staffeln gehabt, sondern es war einfach ein wenig lockerer. Aber solange ich ein bisschen was von Shalltear sehe, bin ich zufrieden, vor allem den Moment mit ihr Albedo und... Mare (?) mit dem Bicorn fand ich witzig. Dennoch hoffe ich, dass die nächsten Folgen ein anderes Feeling vermitteln werden.


    Satsuriku no Tenshi

    Ich fand es gut! Was bei mir aber auch daran liegt, dass ich vor allem damals ein ziemlicher Fan von RPG Maker Spielen war (allen voran Ib und Mad Father) und mir der Anime genau dieses Gefühl von damals vermittelt hat. Unter Umständen können daher vielleicht Charaktere auch 'flach' vorkommen, wenn die Umsetzung in ein anderes Medium hierbei einfach nicht so gut funktioniert hat. Dennoch mag ich die kleine Rachel und Zack war auch cool, überwiegend hoffe ich aber einfach, dass ich weiterhin dieses Gefühl der Nostalgie bei dem Anime spüre und mich vielleicht dazu hinreißen lasse die alten Spiele mal wieder zu spielen :3


    Und sobald ich deren erste Folgen gesehen habe, folgen noch meine Eindrücke zu High Score Girl, Tenrou: Sirius the Jaeger, Tsukumogami Kashimasu und Yuragi-sou.

  • Auf die Empfehlung einer Freundin hin, habe ich mir Banana Fish auch mal angesehen und war positiv überrascht. Ich dachte, ich könnte nicht viel mit der Story anfangen, bisher gefällt es mir aber ganz gut - in erster Linie wegen der Charaktere. Das Charakterdesign ist echt gut, auch von der Persönlichkeit her. Ash ist bisher mein Lieblingscharakter, aber Eiji gefällt mir auch sehr gut.

    Eiji ist mir auch ganz sympathisch bisher, vor allem nach Episode 2, da er nicht einfach eine Damsel in distress war, sondern auch selbst etwas getan hat, um zu helfen.

    Genau das! Als er zuerst vorkam, dachte ich, dass das jetzt einer dieser Charaktere wird, der 24/7 nix auf die Reihe kriegt und war dementsprechend sehr überrascht, aber es macht ihn imo zu einem coolen Charakter.


    Könnte auf jeden Fall der Favorit der Season werden - Potenzial ist vorhanden. Wenn der Storyverlauf jetzt auch noch gut wird bin ich begeistert.


    Shoujo erscheint mir als Genre etwas komisch though?

  • Free


    Als ich damals die erste Staffel Free geschaut habe, hätte ich nicht gedacht, dass es eine tolle Coming of Age-Story mit sympathischen Charakteren und ziemlich realistischen Freundschaftsbeziehungen und üblichen Problemen in diesem Alter werden wird. Außerdem sind die alten Schulkollegen von Haru und Mako wieder da und die reagieren einfach alle so natürlich aufeinander etc., das ist toll zu sehen. ^^

    Am besten war bisher die Szene, in der Haru und Rin getrennt voneinander in einem Wettbewerb antreten und an der Ziellinie jeweils den anderen sehen wollen, weil die immer schon gegeneinander antraten. XD Und ich mochte auch die Anfangsszene mit Harus Gedanken sehr.

    Ansonsten würde ich gerne low-key Mako mit Haru shippen, aber Harus wahre Liebe ist immer noch Water-chan lol. Über Mako hab ich früher gesagt, dass er einfach nur supersüß und sowas wie ein menschlicher Golden Retriever sei lol, aber ich bin froh, dass er mit der Zeit immer mehr Charakter bekommen hat.


    Außerdem liebt das Animationsteam das Wasser genauso sehr wie Haru es tut, scheint zumindest so. Der Stil und die Animation sind wieder mal top-notch, ich erwarte auch nichts anderes von KyoAni. x3

    Auch dieses seltsame Ecchi aus der ersten Staffel wurde auf ein Minimum heruntergeschraubt und ist viel mehr im Hintergrund, was mir sehr zusagt. Aber omg, sind die Jungs alle schön, ich wollte es nur mal ansprechen. XD


     


    Beautiful! :bigheart:


    Nur das Opening mag ich bisher nicht so. Die Visuals und die Art des OPs sind teilweise recht übertrieben. Chillt, das ist kein Battle Shounen, das ist nur Sport!


    8/10, srsly, der Anime wird immer besser, und ich hoffe, ich tauche in nächster Zeit nicht noch mehr in die Sportanimehölle ab. xD


    Habt ihr eigentlich auch davor den Take your Marks-Film gesehen?

    Dort gab es diese eine kleine Szene mit Rins Dad, aww.:confused:

    Er ist so ein Lieber geworden (also "geworden") und sein gesamter Charakter etc., er hat es bei mir auf den Lieblingscharakterplatz aus der Serie geschafft... und er ist soo süß zu seiner Schwester! XD


     


    Dort gab es auch diese Anfangsszene, in der Haru im Meer verschwindet, Mako ihn erreichen will und dann aufwacht. Das war aww, er hat Angst ihn zu verlieren, ein bisschen ship ich die doch, Water-chan hin oder her. XD

    Was für mich weiterhin bleibt ist, dass mich Rei und Nagisa weiterhin einfach nicht interessieren und ich vor allem Nagisa ganz herzig finde, aber ... die wirken auf mich einfach nicht wie Hauptcharas und haben es noch nie.


    Bei Banana Fish schließ mich bisher einfach mal euch an und bin daweil ebenfalls bei 8/10. Sonst bin ich zu faul bin nun noch mehr zu schreiben. Alles ging für Free drauf. XD

  • Dann mal kurz und knackig ein paar erste Eindrücke von mir:


    Chio-chan no Tsuugakuro

    Bin eigentlich kein Fan von episodischen Anime, aber dieser hier ist schon witzig. Die Sketche haben mir größtenteils gefallen (Das mit dem Biker war echt cool), werde ich definitiv weiterschauen.


    Chuukan Kanriku Tonegawa

    Das dieses Spinoff nicht so wie Kaiji wird war mir schon klar, aber sowas hab ich dann doch nicht erwartet. Die Idee, die übertriebene (An)Spannung die in Kaiji oft herrschte, z.B. durch den Erzähler, auf lächerliche Situationen zu übertragen ist ans ich gut. Aber irgendwie ist es auch nicht so lustig wie es sein könnte. Die erste Folge fand ich noch sehr witzig, aber schon in der zweiten merke ich, dass das auf Dauer doch nicht so spaßig ist - ka ob ich das 24 Folgen sehen will :/


    Grand Blue

    Hier wusste ich ja gar nicht, was mich erwartet, außer dass der Manga super genial sein soll (fast 9,0 auf MAL). "Ein Anime übers Tauchen... etwas sowas wie Free?". So ein kleines bisschen Free-Fanservice gabs dann auch tatsächlich, aber mit Tauchen hat es (bisher) noch gar nix zu tun. Die Leute tauchen eher zu tief in ihre Gläser^^ Ich trink zwar selber keinerlei Alkohol, aber dieser Saufgelage-Humor war schon top. Könnte mit großer Wahrscheinlichkeit mein AOTS werden, war von den Comedies in dieser Season auf jeden Fall die beste erste Folge.

    Ich würde auch Bastet empfehlen, hier mal rein zu schauen. Ist gewagt, aber ich glaube das könnte dir gefallen :D


    Harukana Receive

    Gibt nicht viel zu sagen, ist genau das, was man erwartet: Cute Girls in Bikinis, toll animiert und schon hat man einen guten Sommer-Anime.


    Isekai Maou to Shoukan Shoujo no Dorei Majutsu

    Es ist wie erwartet ein generischer Isekai, aber die Chars sind doch recht sympathisch und zumindest der Hauptcharakter nicht total der Token-Isekai-Mainchar. Da ich OP Charaktere eh mag gefällts mir bisher ganz gut, aber wenn das Niveau nachlässt (Einige Ecchi Szenen war doch meh) werde ich nicht zögern es zu droppen.


    Overlord III

    Overlord war leider eine ziemliche Enttäuschung. Diie erste Folge war leider eine Filler-Folge ohne Relevanz, und eine ziemlich schlecht obendrein. Ich zweifle zwar nicht, das die restlichen Folgen das gewohnte Niveau haben werden, aber der Auftakt war ziemlich enttäuschend.

    Das würde ich so nicht sagen. Ich kann nachvollziehen, wie man zu der Aussage kommt, aber Filler ist streng genommen einfach falsch. Wenn ich es richtig weiß, stammt diese Folge aus Band 8, der sich eben nicht auf Kämpfe und ähnliches fokussiert, sondern einfach das Leben in Nazarick zeigt(Es werden also noch 2-3 Folgen dieser Art kommen afaik). Wenn man "Filler" mit "Slice of Life" gleichsetzt dann kann man das aber schon so sagen.

    Persönlich fand ich die erste Folge aber sehr witzig^^


    Gedroppt habe ich nach einer Folge bereits Happy Sugar Life, Satsuruki no Tenshi, Island, Hanebado, Back Street Girls. Letzteres war wirklich abartig schlecht und hat meine Meinung von J.C. Staff nochmal stark verringert. Dem Manga nah zu folgen ist eine Sache, aber das heißt nicht man sollte die Seiten nehmen, bisschen lustlos Farbe raufklatschen, die Leute vertonen und das ganze dann in PowerPoint animieren. Die Folge hatte einen einzigen Key Animator, das sagt schon alles.


    Es folgen jetzt noch AoT 3 und High Score Girl, sollte beides heute dran sein, wenn ich mich nicht Irre.

  • Hataraku Saibou

    Auch eine Serie, die nicht meinen Erwartungen entsprochen hat. Aber hier im positiven Sinne, da sie ganz gewiss keine Kindersendung war, wie ich noch am Anfang gedacht hatte. Wenn man wirklich will, kann man hier wohl auch ein wenig über den menschlichen Körper lernen, dafür müsste man die Folgen aber unter Umständen mehrmals schauen.

    Unabhängig davon waren mir die Charaktere aber sehr sympathisch und die Folge sehr unterhaltsam. Wie bereits bei Banana Fish erwähnt, war es bisher einer der besseren Starts, zumindest meiner Meinung nach. Freue mich hier sehr auf weitere Folgen!

    Ich habe die ersten beiden Folgen gerade geschaut und nawwww, ist das eine süße Serie :heart:
    Wobei ich gestehen muss, als ich das Opening gesehen habe, habe ich mich schon schreiben sehen "Ist ganz nett, aber nichts für mich" xD Allerdings hat sich das im Verlauf der ersten Folge komplett gegeben. Zugegeben, man wurde ziemlich in die Handlung hineingeworfen - und tbh, mit den Kanji, die da stehen, und den japanischen Bezeichnungen kann ich mehr anfangen als mit den englischen Subs, die sind echt zu viel für mich xD - , aber das tut der Serie denke ich auch ganz gut. Größtenteils weiß man wohl auch aus der Biologie, was die jeweiligen Zellen machen, und ich finde, dass diese im Anime einfach wunderbar niedlich dargestellt werden. Allein diese kleinen Placelets, omg, die sind so Zucker :heart:

    Mir gefällt auch, dass die verschiedenen Krankheiten, die so in den Organismus eindringen können, so unterschiedlich und doch recht kreativ ausgearbeitet wurden. Zwar sagt mir das, was sie auslösen können, eher weniger, aber ich kann mich auch so an deren Gestaltung erfreuen und natürlich an den Kämpfen die sie mit den Weißen Blutkörperchen führen x3


    Wer ein bisschen Zucker und Comedy möchte, ist mit diesem Anime genau richtig ^___^

    Und diese Serie werde ich, dank BlackLatias , auch definitiv weiter verfolgen <3

  • Nachdem ich nun schon 3 Animes gedroppt habe (Angels of Death, Jochioshi, Sunohara), habe ich nun einmal in 4 weitere diese Season gesehen, wovon aber Music Girls definitiv auch nicht weitergesehen wird.


    • Grand Blue Dreaming (Amazon Prime Video)

    Hier Klang die Beschreibung für mich sehr nach Frre, wodurch ich dem eigentlich keine Beachtung geschenkt habe.

    Aber der Jimboom meinte da solle ich mal reinsehen und es können mir gefallen.

    Dabei hat er mich mit richtig hinterhältigen und miesen Screenshots des Animes geködert, womit er genau wusste, ich werde reinsehen.


    Leider waren diese Bilder bisher sinnloser Bait. :crying::crying::crying:

    Den Rest der Folge, von diesen 2 zu kurzen Szenen abgesehen, sah man nur halbnackte Kerle. Coole Kerle, aber halbnackt.


    Wer nun denkt ich wäre enttäuscht, der hat etwas recht, denn ich hätte gern viel viel mehr Tatsachen von Chise gesehen, denn Rem hat soeben Konkurenz um das Girl der Season bekommen :thumbsup::thumbsup::heart::thumbsup::thumbsup:, aber nein ich liebte die erste Folge.


    Der Anime entsprringt bisher dem Genre Comedy, was meist schwierig ist, aber dieser Anime ist dabei super witzig und sieht super toll aus.

    Klar es geht ums Tauchen, also ist dort auch mal sowas wie auf den Bildern dabei, aber der Fanservice hier ist sowohl für Männlein und Weiblein.


    Kurzum, geniale erste Folge, mal sehen wie es weitergeht, der Start war richtig vielversprechend!!!!


    • Phantom in the Twilight (Crunchyroll)

    Hier kann man bisher wenig sagen.

    Das OP hat richtig Potenzial, und ist ein schöner Ohrwurm. Den Anime selber kann man noch nicht wirklich beurteilen, dafür was es eine erste Folge die langsam aufgebaut hat ohne das man Hintergrundwissen hat, und demzufolge kann man da echt noch nicht viel sagen.

    Für meinen Geschmack, Namine würde es wahrscheinlich anders sehen, laufen dort zu viele Männlein rum. Unter anderem ein blonder Vampir, ein Werwolf und viele andere mystische Gestalten.


    Kurz zur Story, die kleine Ton (aus China) zieht nach London, indem ihre Urgroßmutter lebte. Wie es der Zufall so will findet sie ein Kaffee, welches ihr Urgroßmutter gründete, damit auch Gestalten des Zwielichts (wie Vampire) ein Zuhause haben.

    Dabei merkt Ton das sie magische Kräfte besitzt, was sie aber auch prompt nach dem löschen ihrer Erinnerungen wieder vergisst.


    Hier jagen mystische Gestalten andere mystische Gestalten die die Menschen verärgern (Diebstahl etc...), bin mal gespannt wo es einen hinführt.


    • Holmes of Kyoto (Crunchyroll)

    Hier könnte ich meinen ruhigen SoL der Season gefunden haben.

    Wir begleiten ein junges Mädchen, welches bei einem Antiquar (oder wie sowas geschrieben wird :D) anfängt zu arbeiten, welcher eine besondere Beobachtungsgabe hat.

    Dabei bringt er dem Mädchen einiges über die Begutachtung bei. Es scheint auf einen Kampf mit einem Fälscherring hinaus zu laufen, aber mal sehen ob es dabei schafft die Spannung zu halten. Folge 1 machte vorerst Lust auf mehr, obwohl sie sehr ruhig war, aber die Animationen waren schon sehr schön.


    • Lord of Vermillion (Crunchyroll)

    Hier schaute ich auch rein, optisch war es durch aus in Ordnung, zu allem anderen kann ich bisher nur folgendes sagen: Verwirrend

    Mal sehen wohin es sich und vorallem wie es sich entwickelt.

    Die Chars machen zumindest optisch nen coolen Eindruck.