Siegerehrung

Wir möchten euch darauf hinweisen, dass wir unsere Datenschutzbestimmungen aktualisiert haben. Lest euch unsere neuen Bestimmungen hier durch.

  • Herzlich Willkommen zur Siegerehrung der Bisafans Bundesliga 2018! Hiermit findet nun auch die sechste Ausgabe der BBL ihren Abschluss, nachdem sie hoffentlich allen Beteiligten viel Spaß und Freude bereiten konnte. Ich möchte die Gelegenheit nutzen, um mich bei meinem Mitleiter Chess sowie allen Managern der Aktion, bekannt unter den Namen Moeper , Atreus , Picollo , Ultra , Mr.PBF , truebluenils , Rem und *Shiny* , und allen Spielern, die unter ihren Bannern angetreten sind, für den reibungslosen Ablauf zu bedanken. Aber kommen wir zum wesentlichen:


    2. Platz: FC Eeverton




    Die Saison des FC Eeverton endete so, wie sie begonnen hatte. Und zwar genau so. Ob man beim Finale beginnt und rückwärts bis zum ersten Spieltag liest oder ganz regulär von vorne nach hinten schaut, die Reihenfolge der Ergebnisse ändert sich nicht. Doch dazu später mehr. Der Verein, der bislang stets der Führung von Princess unterlag, wurde diese Saison vom Veteranen Picollo und seinem Kollegen Ultra geleitet, die sich beide das Spielrecht erkauft hatten. Nach der Auktion standen neben den Beiden einige bekannte Gesichter auf dem Papier, wobei die meisten wohl primär in der VGC-Szene und weniger im Bisaboard bekannt waren.


    Wie bereits angedeutet startete der alte und neue Vizemeister eher weniger erfolgreich in die Saison, der erste Spieltag ging mit 2:4 gegen Sharpedo United verloren. Doch mit einem erfahrenen Manager wie Picollo kann man sowas natürlich gut wegstecken und kommt schnell wieder auf die Beine. So verlor das Team über die ganze Saison hinweg bis zum Finale kein weiteres Spiel mehr, konnte allerdings auch nur an geraden Spieltagen Siege einfahren. Daraus lässt sich direkt schließen, dass die Spieltage 3 und 5, ersterer gegen den Finalgegner FC Lelepool, letzterer gegen den Traditionsclub Biborussia Dortmund, jeweils 3:3 endeten. Die großen Erfolge waren der 2. Spieltag gegen die eben erwähnte Biborussia, der genau wie die Revanche gegen Sharpedo United am fünften Spieltag mit 5:1 klar gewonnen wurde, sowie das 4:2 am letzten regulären Spieltag gegen den FC Lelepool. Insgesamt wurde man am fünften Spieltag erster feststehender Finalist und am Ende überzeugender Tabellenführer mit 11 von 18 möglichen Punkten - 3 mehr als der Tabellenzweite, der spätere Finalgegner aus England, der FC Lelepool.

    Nun stand man also wie letztes Jahr wieder unmittelbar vor dem Ziel, nur noch einen Sieg vom Titel entfernt, den man letztes Jahr so knapp verpasst hatte. Doch dieses Mal war man der klare Favorit - so klar, dass Anima bereits vor der ersten Partie des Finales zum Sieg gratulierte. Ob sich Lelepool erst dadurch angespornt fühlte ist unklar, doch sie taten alles, um den Glückwunsch nichtig zu machen. So kam es, dass gleich zu Beginn der Partie mit linie einer der Topscorer mit 5 Punkten 1:2 gegen Rem unterlag - ein herber Rückschlag für die Evolis. Doch es wurde nicht besser, im zweiten Spiel konnte sich sharp92 im Duel gegen Luna auch nur ins dritte Match retten, sie dort auch ordentlich ärgern, unterlag dann jedoch mit 1:2. Nach den deutlichen Niederlagen des Managerduos (0:2 und 0:6) in den darauffolgenden spielen war dann auch schon klar, dass der FC Eeverton das gleiche Los gezogen hatte wie letzte Saison: das des Vizemeisters. Nach der anschließenden Niederlage von kukaru gelang Viperr im Duell gegen Nitrym immerhin noch der Ehrentreffer, doch die Krönung einer bis dato gelungenen Saison blieb aus. So konnten sich die in eigentlich allen Statistiken vorne stehenden Evolis (meiste Punkte in der Saison, meiste Spielersiege, meiste Siege, wenigste Niederlagen...) zwar nicht an der Spitze halten, doch dennoch können sie mit ihrer Leistung mehr als zufrieden sein. Daher herzlichen Glückwunsch zum zweiten Platz, FC Eeverton!


    Chelys

    1. Platz: FC Lelepool




    Der FC Lelepool also. Letztendlich verdienter Sieger der Bisafans Bundesliga Saison 2018.
    Unter neuem Namen, Wappen und auch Leitung tauchte der Club aus der englischen Arbeiterstadt erstmals seit 2013 wieder auf der Bildfläche auf und wusste prompt zu überraschen. Zwar ersteigerte das Managerduo *Shiny* und Rem eine Handvoll bekannter Namen, doch als Favoriten auf das spätere Finale wurden zu Beginn eher die beiden Traditionsvereine Biborussia Dortmund und FC Eeverton gehandelt.
    Es scheint gute, alte BBL-Tradition zu sein, dass immer wieder ein Underdog die vermeintlichen Experten Lügen straft und beständig seinen eigenen und erfolgreichen Weg bestreitet.

    So auch diese Saison wieder als Lelepool die Hinrunde über mit einem Sieg gegen Sharpedo United und zwei Remis gegen oben genannte Favoriten sogar ungeschlagen blieb.
    Dieser positive Trend verflüchtigte sich allerdings auch wieder recht schnell während der folgenden Rückrunde.
    Zum Auftakt verlor man 2:4 gegen die Schwarzgelben, wodurch diese trotz bisher miserablen Saison wieder neuen Mut im Kampf um das schon aussichtslose Finale schöpften.
    Ein Sieg am fünften Spieltag war bereits zwingend von Nöten, jedoch wartete mit den Haien aus Sheffield niemand anderes als der englische Rivale und Hauptkonkurrent um Rang zwei auf die Gelegenheit zur Revanche. Wie schon im Hinspiel lautete das Resultat dieser vorentscheidenden Begegnung am Ende 4:2 und so zog man vor dem letzten Spieltag noch an ihnen vorbei.

    Am letzten Spieltag hatte man es mit einem Sieg gegen den Stadtrivalen FC Eeverton in eigener Hand, doch schon relativ früh war klar, dass man dieses Duell verlieren würde, weshalb es nun galt, Biborussia im Fernduell um den zweiten Platz die Daumen zu drücken. Es war der 10. Juli, bereits spät am Abend als ausgerechnet der Manager Moeper selbst seinen Sieg über Juan , somit das Endergebnis zum 3:3 verkündete und der Jubel bei den Reds kein Ende mehr fand. Sollte man zumindest meinen, doch wie gewohnt wurde sich kurz darauf schon wieder akribisch auf das bevorstehende Finale vorbereitet. Dringend nötig, da man mit zwar enorm wichtigen, aber letztendlich auch nur zwei Siegen gegen die "Pedos" wahrlich keine Bäume ausgerissen hatte und die Bibors bis heute noch auf einen Honigkorb zum Dank warten.

    Das Finale stand nun also an. Der FC Eeverton gegen den FC Lelepool, blau gegen rot, Favorit gegen Außenseiter, geballte Managererfahrung mit Picollo , Ultra & Princess gegen Newcomer auf diesem Gebiet.
    Zur Erinnerung: die beiden Partien während der regulären Saison endeten 3:3 und 4:2 für die Evolis.
    Für manch einen stand der Ausgang des Finals bereits vorzeitig fest, wie hier zu lesen, doch was der vermeintliche Underdog zeigte, war wahrlich meisterlich. Als hätten sie die ganze Saison über mit angezogener Handbremse gespielt, getreu dem Motto "ein gutes Ponita springt nur so hoch wie es muss", um es im entscheidenden Moment nochmals allen zu zeigen. Wie wir wissen setzt so ein richtungsweisender Moment, wie zum Ende des sechsten Spieltages geschehen, oftmals neue Kräfte frei. So auch diesmal.
    Sie überrannten ihren Gegner förmlich und siegten auch in dieser Höhe völlig verdient mit 5:1.

    Zweite Saison des Vereins, 2013 noch Dritter unter der Regie von Camel-eon , heuer Sieger und somit Meister der Saison 2018. Es läuft also in Liverpool, dem derzeitigen Mittelpunkt der Bisafans-Pokemonwelt in Sachen BBL.

    Meinen herzlichsten Glückwunsch und Hochachtung vor eurer im Finale gezeigten Leistung!


    Princess