Eure LGP/E Reviews/ Kritik/Fazit











  • Hallo Pokemon Fans,

    dieser Bereich soll (wie der Titel es sagt) dazu dienen,

    eure Reviews/Kritiken/Fazit für das kürzlich veröffentlichte Pokemon Switch Spiel Let's Go Pikachu/Evoli abzugeben.

    Ganz dem Motto von Fans für Fans.


    Da das allg. Diskussionsthema zu diesen Spielen immer unübersichtlicher wird, soll dieser Bereich genutzt werden, eure Meinung durch die inzwischen gesammelten Spielerfahrungen zu äußern und gebündelt darzustellen.


    Was hat euch gefallen und was nicht? (Inhalt,Performance,Story...)

    Habt ihr Verbesserungsvorschläge?

    Würdet ihr manches für die 8. Gen übernehmen?

    Wünscht ihr euch Fortsetzungen basierend auf Kristall, Smaragd, Platin etc.?


    Ich bin auf eure Fazits gespannt und wünsche viel Spaß.^^



    PS: Falls dieses Thema bereits irgendwo näher behandelt wird, kann dieser Bereich geschlossen werden.^^

    "An dieser Stelle verabschiede ich mich von allen 807 Pokemon aus USUM, die ich besitze. Game Freak wollte einige von euch nicht dabei haben. Ich wäre gerne auf eine neue Reise mit euch gegangen, meine Freunde. Wir haben so viele Regionen bereist und so viel geschafft. Aber diesmal ist Endstation für euch. Lebt wohl. Es war schön euch gekannt zu haben." [by Schattenmann]
    :bigheart: Fan from the 1.Gen.[1999] to the 6.Gen [2015] :crying:

    #BringBackNationalDex

    #PokemonDeservesBetter


    11 Mal editiert, zuletzt von Pokémon Yonkō ()

  • Okay, dann nutze ich das Thema, um meine Beurteilung zum Spiel abzugeben. Der Teil gehört zu einer Spielekritik, die ich momentan in meinem privaten Blog anfertige. Momentan stockt das ganze ein wenig, da ich mit der Vorstellung des Spiels echt unzufrieden bin und momentan keine Lust habe, das noch mal zu verbessern. Daher poste ich mein urteil zum Spiel in dieses Thema. Meine Endwertung messe ich immer in Punkten von 0 bis 50 und einer anschließenden %-Wertung.


    Bevor wir loslegen, möchte ich eine allgemeine Bitte in den Raum werfen. Im Diskussionsthema sind in den letzten Tagen die fetzen geflogen, weil bestimmte User nicht die Casual-Eigenschaft des Spiels und die damit verbundene Tatsache, dass der Core-Aspekt ausbleibt, akzeptieren wollen. Es entstand eine Diskussion, die an Objektivität zu wünschen übrig ließ. Hier in diesem Topic sollte das nicht passieren. ich möchte jeden, der hier postet, bitten, das Spiel dann doch mal möglichst objektiv zu bewerten. Let's Go sind gute Spiele, die eine faire Bewertung verdient haben und das Niveau dieses Themas sollte schon auf einem normalen Level sein und nicht so hart abstürzen wie im Diskussionstopic.


    Aber nun lege ich mal los:


    Story

    Beginnen wir mal bei der Story. Auch wenn diese ja noch nie das Maß aller Dinge war: In den Spielen der 1. Generation hat sie sich sehr zurück gehalten. Es gab keine übertriebenen Cutscenes, keine besonderen Charaktere, die Story hatte auch keinerlei Tiefe.


    Das hat man hier übernommen. Daher ist die Story eher 0815, aber dass es keine nervigen Charaktere und keine nervigen Szenen gibt, ist lobenswert, wenn man berücksichtigt, dass man genau das in den Spielen der 5. und der 7. Generation falsch gemacht hat.


    Die Story ist ganz nett – mehr aber auch nicht.



    Gameplay

    Der Spielumfang ist ausreichend. Es fehlen zwar einige Aspekte wie Langzeitmotivation und viel Postgame, aber das fällt nicht ins Gewicht, da Let’s Go eine andere Zielgruppe, nämlich „Casuals“ ansprechen wollen. Da Casuals eher nicht von einem großen Spielumfang profitieren, ist es auch nicht schlimm, dass dieser nicht existiert. Auch wenn ein größerer Spielumfang natürlich besser wäre, ist der etwas geringe Spielumfang hier nicht schlecht zu bewerten.


    Die Spiele sind so dynamisch wie kein anderes Pokemon-Spiel. Der Spielfuss ist schnell und angenehm. Dafür sorgt zum einen, dass es wenige Cutscenes gibt. Man kann diese ja sogar unterbrechen, was ebenfalls lobenswert ist. Der Spieler kann das Spiel genießen, ohne an jeder Ecke unterbrochen zu werden.


    Das Fangsystem trägt ebenfalls zu der hervorragenden Dynamik bei. Endlich keine lästigen Zufallskämpfe mehr im hohen Gras, den man nur mit Schutzen ausweichen kann. Man kann die wilden Pokemon-Kämpfe skippen und das ohne großen Aufwand. Und wenn man mal bestimmte Pokemon fangen möchte, sieht man direkt auf Bildschirm, welche Pokemon auftauchen. Man muss nicht erst viele wilde Pokemon-Kämpfe beginnen, um das richtige zu finden. Auf Dauer war dies immer etwas nervig. Jetzt geht es reibungsloser und schneller, was gut ist. Lediglich plötzlich erscheinende Pokemon, direkt neben dem Spieler, die den Kampf sofort eröffnen, sind etwas nervig. Aber man hat jederzeit, die Möglichkeit, aus dem Kampf zu flüchten, daher ist das nicht weiter schlimm. Auch auf die Box kann der Spieler jederzeit zugreifen und seine Pokemon im Team wechseln – und das ohne PC im Pokemon-center, wo man sonst jedes Mal hingehen müsste. Lediglich die Tatsache, dass die Level-Ups aller Pokemon nach jedem Kampf eingeblendet und bestätigt werden müssen, ist etwas nervig, aber das legt sich mit der Zeit – zumindest, wenn man hoch gelevelte Pokemon im Team hat, die nicht mehr so oft ein neues Level erreichen. Daher ist das hier auch kaum erwähnenswert.


    Die PC-Boxen bieten leider keinerlei Sortierfunktion. Je nach Menge der gefangenen Pokemon verliert der Spieler sehr schnell die Übersicht. Alle Pokemon werden in einer Box nebeneinander und untereinander aufgelistet, die Übersicht geht hier schnell verloren, was wiederrum nicht gut ist.


    Was aber wiederum gut ist, ist der Schwierigkeitsgrad. Zu Beginn sind die Spiele zwar extrem leicht und der Spieler kommt ohne Probleme zum ersten Orden. Ab dort allerdings beginnt das Spiel, schwerer zu werden. Die Levelkurve steigt stark an und der Spieler könnte schon sehr schnell stark unterlevelt sein. Man kann dem ganz leicht entgegenwirken, indem man viele Pokemon fängt und dadurch viele Erfahrungspunkte kassiert. Man kann aber auch weitestgehend ohne das Fangen von wilden Pokemon weiter spielen und einen doch sehr fordernden Schwierigkeitsgrad genießen. Die Wahl des Schwierigkeitsgrades steht dem Spieler hier komplett frei. Demnach ist das Spiel weder zu leicht, noch zu schwer.


    Die Spiele haben einen wunderbaren Charme. Insbesondere die Interaktion mit dem Starter-Pokemon ist liebevoll, putzig und schön gestaltet. Man kann mit seinem Starter spielen. Auch das Feature, dass Pokemon mit einem mitlaufen, ist gut umgesetzt. Das Pokemon läuft nicht einfach nur starr hinter dem Spieler her, sondern läuft auch mal nach links und nach rechts und es rennt auch voraus. Und das ist mit jedem Pokemon möglich. Dass man auf bestimmte Pokemon reiten kann, ist abwechslungsreich und gut umgesetzt. Versteckte Items lassen sich ebenfalls durch das Pokemon finden. Das ist sehr gut gelöst.
    Man kann den Charakter und das Starter-Pokemon auch customizen, wobei man hier die Wahl aus wenigen vorgegebenen Kleidungsstücken hat. Diese Kleidungsstücke bekommt man im Laufe des Spiels. Auch das ist an sich gut – vielleicht aber zu wenig.


    Erstmals ist es in einem Spiel der Pokemon-Hauptreihe möglich, das Abenteuer zu zweit zu bereisen. Die Idee ist an sich ganz nett. Allerdings ist es nicht so gut umgesetzt. Der zweite Spieler kann so gut wie nichts alleine machen. Bewegen tut sich nur der Hauptspieler, der Zweitspieler watschelt nur hinterher. Items aufsammeln, Mit NPCs sprechen usw. kann nur der Hauptspieler. Nur kämpfen tun beide zu zweit, wobei der Zweitspieler keine eigenen Pokemon hat, sondern eines des Hauptspielers nutzt. Die Möglichkeiten des Zweitspieles sind ziemlich begrenzt, was nicht gut ist.


    Die Steuerung ist sehr angenehm. Man ist in den Kämpfen gegen wilde zwar angewiesen auf die Bewegungssteuerung, was grundsätzlich nie gut ist. Aber in diesem Spiel ist diese sehr gut umgesetzt. Die Bewegungen sind flüssig und genau, der Spieler kann die Bewegungssteuerung ehr schnell lernen und anwenden. Leider unterstützt das Spiel den Switch-Pro-Controller nicht, was zwar schade ist, da die Joy Cons auch nicht immer angenehm sind zum Spielen, aber trotzdem nicht gravierend. Mit den Joy Cons ist es dennoch gut möglich.



    Grafik & Design

    Grafisch ist das Spiel auf jeden Fall ein riesiger Sprung nach vorne. Technisch ist das Spiel sehr gut ausgearbeitet und auch das Design der Spielwelt ist unfassbar gut. Die Welt ist sehr detailreich und abwechslungsreich gestaltet und bietet eine schöne Atmosphäre.
    Lediglich der Hintergrund bei Kämpfen wirkt etwas steif, aber das fällt durch die sonst sehr schöne Grafik nicht so sehr ins Gewicht.



    Soundtrack

    Der Soundtrack ist ebenfalls wunderschön. Ich hätte nicht gedacht, dass orchestralischer Soundtrack zu Pokemon so gut passt. Es hört sich sehr gut an, passt zum Spiel, ist stimmig und sorgt für Atmosphäre.
    Die Atmosphäre in dem Spiel ist so gut wie in keinem anderen Pokemon-Spiel. Grafik und Soundtrack sind gut ausgearbeitet.



    Wertung


    Kriterium Gewichtung Punkte
    Story 10 % 3/5
    Gameplay 60 % 25/30
    Grafik 10 % 4,5/5
    Soundtrack 20 % 10/10


    Gesamt: 42,5 von 50 Punkten


    85 %


    Fazit

    Pokemon Let’s Go Evoli & Let’s Go Pikachu sind sehr gute und ausgearbeitete Spiele. Sie beinhalten eine wunderschöne Grafik und einen sehr guten Soundtrack. Die Spiele sind dynamisch wie noch nie und das Gameplay ist angenehm flüssig. Der Schwierigkeitsgrad ist selber auslegbar, man kann es sich leicht machen, oder eben nicht.
    Zu berücksichtigen ist die Tatsache, dass diese Spiele Core-Gamer nicht unbedingt ansprechen. Das macht diese Spieler aber keinesfalls schlechter. Es sind richtig gute Spiele und bieten dennoch einiges an Spielspaß.


    Sollte sich jemand zu diesem Review äußern wollen und auf bestimmte Dingen eingehen, kann er mich ja ins Diskussionsthema zitieren. Ich denke, dieses Thema sollte jetzt für Reviews usw. genutzt werden. Alles andere, was in Diskussion ausarten könnte, sollte im Diskussionsthema verbleiben. Das ist aber auch nur meine Meinung. Ansonsten Ergänzungen, Kritik und Verbesserungsvorschläge gerne gesehen. Vielen Dank fürs Lesen.


    ~ Macks

  • Okay, dann gebe ich jetzt auch mal meine Meinung zu den Spielen ab. Let´s Go Pikachu/Evoli waren ja bereits vor der offiziellen Erscheinung sehr diskussionswürdig. Und gerade bei mir waren Sie, wegen dem gezeigten Inhalten und vor allem dem angesetzten Preis, eher ein NO-GO und der Anschaffung absolut nicht wert. Jedoch dank eines Zufalls, welcher mir das Spiel mit Pikachu und dem Pokeball Plus für 30€ bescherte, habe ich das Spiel doch durchgespielt.^^

    Ich bin nun bei 50h Spielzeit, habe den Pokedex vervollständigt (Go sei dank), die Liga geschafft, alle Legis gefangen, die Arenaleiter mehrmals neu herausgefordert und meine Lieblingskantopokemon als Shiny gefangen. Nun, etwas mehr als eine Woche nach erscheinen der Spiele, werde ich versuchen, nach meinen positiven und negativen Erfahrungen, ein Fazit zu ziehen.



    Dinge die mir an LGP gefielen:


    Als Fan seit der 1. Gen, haben mir natürlich manche Dinge wegen der Nostalgie sehr gefallen. Die Musik bzw. der Sound welcher einen als Kind begleitete, neu zu erleben war toll. Und ja es stimmt, die Overworld Pokemon machen die Routen lebendiger jedoch glaube ich nicht daran, das sich das bei einem Spiel mit über 800 Pokemon weiter umsetzten lässt, denn bereits in LGP hatte ich manchmal das Gefühl das manche Bereiche zu überfüllt sind. Gerade in Höhlen oder engeren Bereichen.


    Des Weiteren hat mir das System gefallen, Arenaleiter nach der Liga nochmal herausfordern zu können. Jedoch muss man dazu sagen das mir diese "einmal am Tag Begrenzung" gar nicht gefiel. Denn die Trainerkämpfe am Ende der Liga beschränken sich nur noch auf diese Arenen oder der Liga. Was ziemlich nervend ist wenn man ein neues Pokemon ausprobieren möchte, dieses dann erstmal durch Chaneira Fang EP auf LV 60 ziehen muss (was sich irgendwie falsch anfühlte) um es dann erstmals im Kampf testen zu können. Warum nicht wie bei der Liga so oft man möchte die Arenaleiter herausfordern? Oder allg. alle Trainer in Kanto nochmals herausfordern? Diese Trainer Kampf Beschneidung und Fokussierung auf das Fangen, mach das Lategame ziemlich Öde und motivierte mich nicht wirklich.



    Dinge die mir nicht an LGP gefielen:


    Damit kommen wir auch bereits zu meinen negativen Dingen an LGP. Zu aller erst muss ich bestätigen, das die Verwendung der ersten 150 Pokemon für mich als alten Fan nicht lange beschäftigen konnte. Zum einen kennt man diese Pokemon auswendig, weiß dank der alten Spiele wo sie sich befinden und man konnte so, sehr schnell den Dex füllen. Editionsspeziische oder Tauschentwicklungen konnte man sich von Go auch ohne Online Funktion leicht organisieren. Ich hätte mir in dem Zusammenhang gewünscht das wenigstens die Gen 2 oder Gen 4 Entwicklungen der Kanto Pokemon mit integriert gewesen wären.


    Ein weiterer Punkt der mich störte waren die Laggs und Macken des Spiels. Denn auch bei mir hat es im Vertania Wald geruckelt und in Zeitlupe abgespielt. Und nicht weil es viele Overworld Pokemon gab, sondern einfach so. Direkt in der Mitte des Waldes, wo die Lichtstrahlen auf den Boden treffen. Und mit Macken meine ich die hinterlaufenden Pokemon, welche an vielen Stellen nicht durchkamen und hängen blieben. Was an den merkwürdigen Größendimension mancher Pokemon liegen könnte ( riesen Kangama lässt grüßen)


    Und wenn wir schon von den hinterherlaufenden Pokemon sprechen, warum wurden manche Pokemon nicht zum reiten zugelassen? Warum kann man von den Kantostartern nur auf Glurak reiten? Wieso nicht auf Bisaflor? Wieso nicht auf Turtok übers Wasser gleiten? Oder auf Tauboss oder dem legendären Vogeltrio über das Land fliegen? Mal ehrlich es gab nur die ersten 150 Pokemon, und man lobt den Detailgrad der Spiele, aber solche Dinge fallen dann weg? Das war enttäuschend.

    Sehr detailreich sind die Kampfanimatoinen auch nicht gewesen, keine Kontaktanimationen? Obwohl vor Jahren so manche Gamecube Spiele dies bereits vorgemacht haben.


    Jetzt muss ich noch was zu der Fangmechanik sagen. Ich habe LGP komplett im Handheldmode gespielt und es hat sehr gut funktioniert, kein großes gefuchtel oder geschwenke war nötig. Alles Super. Jedoch dieses Fangsystem hat mir gar nicht gefallen. Zum einen sind mir gerne mal Pokemon völlig unerwartet geflüchtet mitten im Wurf von Pokebällen oder Beeren. Was völlig unnötig Items vergeudet hat. Zum anderen waren gerade bei Legies selbst die besten Beeren nutzlos. Und damit verbunden war Geld wirklich nur Wichtig um Hyperbälle zu kaufen. Was man natürlich nur durch Trainerkämpfe bekommt welche wiederum selten im Spiel vorhanden sind. Und das Leveln durch diese Fangmechanik hat sich Unverdient angefühlt, wie der Einsatz von Sonderbonbons.


    Und nun auch nochmal zu dem Schwierigkeitsgrad. Ja dieser ist ein Witz, und ja man ist gnadenlos Overpowered. Ich habe Pikachu direkt abgelegt um nicht mit dieser OP Variante zu spielen, aber auch nachdem ich mein Team erst nach dem 4. Orden richtig zusammen hatte, und immer mal wieder in die Box legte war ich bereits 15 Level über dem Level der Top Vier als ich dort ankam. Was ich ganz klar dem unausweichlichen Fangsystem zuschreibe welches zu stark pushed.


    Mein letzter Punkt gilt den Meistertrainern. Diese wiederum sind für mich zu übertrieben. Nicht nur das man einen 1 gegen 1 Kampf mit dem gleichen Pokemon bestreiten muss, sondern dieses dann auch noch auf einem absurd hohen Level, gegen perfekte Pokemonversionen. Perfekte Raupy, Hornliu und Entwicklungen etc. auf über Level 75 trainieren? Für einen Titel? Nee danke. Sowas motivierte mich überhaupt nicht.


    Ach ja, und Shinies sind wieder einmal nix besonderes. In diesem Spiel habe ich alle meine favorite Shinies ganz ohne Schillerpin gefunden, was gerade am Ende mit der Flugreitmethode wirklich nur noch abwarten erfordert.



    Fazit:


    Mein Fazit zu diesen Spielen sollte bei all den Negativen Dingen eigentlich eindeutig sein, dem ist aber nicht so. Ja diese Spiele wären es mir für über 60€ wirklich nicht wert. Als alter Hase bieten sie mir einfach nicht die Langzeitmotivation die andere Pokemonspiele mit sich brachten, was durch den Wegfall von Competitive oder Zucht einfach auch nicht möglich ist. Für eine neue junge Generation von Pokemon Fans funktioniert dieser neue Spinoff/Remake/Core Hybrid aber vllt. dennoch.


    Ich für meinen Teil bin Froh das Spiel für die Hälfte des Preises ergattert zu haben, und dafür hat es mich erwartungsgemäß voll beschäftigt und soweit zufrieden gestellt, auch wenn die Promo Aussage, dass das Spiel das Warten auf Gen 8 überbrücken soll, bei mir nicht zutrifft, wenn es nach etwas über einer Woche schon wieder nur rumliegen wird. Eine Fortsetzung dieser Reihe wird es wohl geben, beachte man die Verkaufszahlen dieser Spiele. Aber jetzt freue ich mich erstmal auf die 8. Gen und ob sie sich vllt. wirklich an die älteren Spieler orientiert, jetzt hat man schließlich einen passenden Kinderzweig mit der Let´s go Reihe aufgestellt.^^


    "An dieser Stelle verabschiede ich mich von allen 807 Pokemon aus USUM, die ich besitze. Game Freak wollte einige von euch nicht dabei haben. Ich wäre gerne auf eine neue Reise mit euch gegangen, meine Freunde. Wir haben so viele Regionen bereist und so viel geschafft. Aber diesmal ist Endstation für euch. Lebt wohl. Es war schön euch gekannt zu haben." [by Schattenmann]
    :bigheart: Fan from the 1.Gen.[1999] to the 6.Gen [2015] :crying:

    #BringBackNationalDex

    #PokemonDeservesBetter


    Einmal editiert, zuletzt von Pokémon Yonkō ()

  • Das wäre mein gewöhnliches Bewertungsschema für alle (neuen) Pokemonspiele oder generell die meisten Games, was ich mal von Dähr Macks geklaut habe. Allerdings halbiere ich die Prozentzahlen nicht. Bei mir gibt's 100 % und zugleich 100 statt 50 Punkte.

    Ihr seht die Gewichtungen sind bei mir ganz anders verteilt und ich werde auf die Punkte gleich einzeln eingehen.


    Story und Charaktere machen bei mir deshalb insgesamt 30 % aus, weil es inzwischen Einträge wie Mystery Dungeon (Tearjerker a la Pokemonart) ins Franchise, sowie Charaktere, die mir sehr zugesagt haben und in ihrer Ausarbeitung anderen Fandoms um nichts nachstanden, gab.

    Ich denke schon, dass man Story und Charaktere in einem Spiel in etwa ein Drittel der Gesamtwertung zustehen kann.


    Man kann zwar argumentieren, dass dies ein Remake sei, aber man hat ja auch den neuen Rivalen eingeführt und einige kleine Änderungen an der Story vorgenommen.

    Beide Kategorien bewerte ich nicht so starr, weil viele der "Probleme" eigentlich am Originalspiel liegen. Trotzdem liegen sie damit eben IMO hinter einigen anderen Spielen zurück.


    Objektivität ist bekannterweise auch so eine Sache, nämlich eine, die nur halb existiert. Wie ihr seht, sind das hier ähnliche Kriterien, jedoch mit einer komplett anderen Gewichtung.

    Allein die Tatsache worauf man sein Hauptaugenmerk legt, ist schon von den eigenen Prioritäten und Ansichten beeinflusst.


    Ich möchte aber auch ein wenig die bisherige Kritik anderer miteinbeziehen und hoffe, ich stoße niemanden vor den Kopf.

    Den Preis möchte ich übrigens auch miteinbeziehen.



    Kriterium Gewichtung Punkte
    Preis - Kaufanreiz - Umfang 5 % 3/5
    Gameplay & persönliches Enjoyment 40 % (60/40) 30/40
    Grafik 15 % 13/15
    Charaktere 15 % 11/15
    Story 15 % 12/15
    Soundtrack 10 % 10/10


    79/100 (%) Punkte - 7.9/10


    Ich bin noch nicht durch! Werde mein Review nach Abschluss vielleicht bearbeiten!



    Review



    Preis



    Gameplay & Enjoyment



    Grafik und Soundtrack



    Charaktere



    Story



    Fazit


  • Sö... Ich habe mir das Spiel mal von meiner Schwester ausgeliehen und würde sagen, es ist Zeit das festzuhalten, was mir positiv und negativ aufgefallen ist. Alles Ansichtssache, darum kann es sein, dass meine Punkte nicht mit euren übereinstimmen.

    Bereit? Dann los.


    Positiv:


    Negativ:




    Fazit:


    Um die Gen 1 Liebhaber und die Go-Fans zu unterhalten ist dieses Spiel sehr gut geeignet. Aber nicht für eingefleischte Fans, deren letzte Edition SM oder USUM war. Man merkt einfach, dass was fehlt. Zumal man nicht competitive Züchten kann.

    Auch nach dem Spielen bin ich der Meinung, dass es sich um ein kleines Eckchen eines eigentlich sehr großen Sandwiches handelt. Ein paar Schnipsel Salatblätter, etwas Tomate, ein Schüsschen Mayonaise... Schmeckt noch, aber es ist nicht die große Mahlzeit, die man vielleicht möchte. Eher ein Appetithäppchen für Zwischendurch.

    Trotzdem möchte ich anmerken, dass viele der technischen Neuerungen inkl. Folgen + Reiten sehr gut sind und durchaus übernommen werden sollten!

  • Ich habe das Spiel gerade mit meiner Schwester fast vollständig beendet. Wir müssen nur noch Dratini, Pinsir, Mew und Melmetal fangen und die Meistertrainer und Blau besiegen.


    Ich habe Pokemon damals mit Gelb bekommen und jede Gen (außer X/Y) gespielt. Meine Schwester hat alles ab Gen 4 gespielt. Uns beide konnte ein Pokemon Spiel noch nie derartig lange motivieren wie Lets Go und dementsprechend wird es auch das 1. Pokemonspiel sein indem wir den Pokedex komplettieren.


    Pokemon fangen:

    Die Abschaffung der Zufallsbegegnungen hat dafür gesorgt, dass wir den Pokedex praktisch im Vorbeigehen gefüllt haben. Immer wenn man ein neues Pokemon gesehen hat, haben wir es sofort eingefangen und ein Großteil der Pokemon sind beim normalen Spielen ohne eigenes suchen gespawnt.

    Dadurch dass der Pokedex so schnell gut gefüllt war, waren wir auch motiviert für Pokemon wie Kangama und Sichlor zu farmen (2 Stunden suchen / 20 Minuten suchen).


    Enorm positiv ist uns auch aufgefallen, dass man für fast kein Pokemon lange farmen musste. Es gab lediglich 3 Pokemon für die wir lange gefarmt haben (mehr als 10 Minuten). Dratini, Kangama und Sichlor.


    Schwierigkeitsgrad:

    Die Abschaffung von Items und Fähigkeiten hat das Kampfsystem sehr vereinfacht. Aber ich empfand es nicht als leichter, als in anderen Pokemonspielen. Das Level der Top 4 war evtl. ein wenig zu niedrig und auch Giovanni war keine wirkliche Herausforderung.

    Grün und Blau waren dafür schon ordentlich fordernd und Rot wird es wohl auch später sein.


    Man musste aber schon aufpassen, dass man sich nicht zu hoch levelt. Gerade als wir für das Kangama gefarmt haben, mussten wir unser ganzes Team rausnehmen, weil es sonst zur 4. Arena bereits mit Level 50 gekommen wäre.


    Geld und damit Bälle und Parfum gab es zu jeder Zeit mehr als genug.


    Late Game:

    Top 4 kriegt beim 2. Durchlauf ein Update, Kämpfe mit Grün, Rot und Blau, 150 Meistertrainer die sehr schwer zu besiegen sind.


    Keine Story Elemente mehr und damit außerordentlich schwacher Content. Nach dem 1. Durchspielen der Top 4 ist das Spiel praktisch zu Ende. Da hätte es viel mehr Content geben können und sollen (Johto, Seven Islands, Orange Islands zB.).


    Dafür kann man mit dem Chansey-Ketten im Lategame enorm schnell Pokemon leveln und auch entwickeln. Das Bonbon-Farmen nimmt mMn zu viel Zeit ein. Es sollten mehr und vor allem häufiger Pokemon-Bonbons ausgegeben werden.


    Ketten:

    Das System finde ich gut, einfach und schnell verständlich. Ein wenig Schade ist es, dass die Kette nach einer Flucht abbricht. Das sorgt für gewisse Frustmomente.


    Kritik:

    Manche Sachen in der Bedienung hätten verbessert werden sollen (Online-Tausch umständlich, langwierig und kompliziert; Fliegen zu deaktivieren / aktivieren ist nervig, Schnellauswahl wäre besser; Sich bewegende Pokemon sind schwer zu treffen) und es hätte mehr Content geben sollen.

    Ansonsten ein durch und durch gelungenes Erlebnis und mein Lieblingspokemonspiel.

  • Ich geb dann mal meinen Senf zu Let's Go ab. Vorweg ich fand die Spiele so ... Mittel. Ganz nett, aber viele Dinge sind mir sauer aufgestoßen.


    Es gibt durchaus einige Dinge die mir Gefallen haben:
    - Das die Pokemon auf der Overworld herumlaufen, ist der Aspekt an den neuen System, der mir gefallen hat. Ich hoffe es wird beibehalten.

    - Die Pokemon die einem Folgen und das Reiten wirkt wesentlich passender für ein Pokemon Spiel als einfach ein Fahrrad.

    - Evoli ist absolut Zucker.

    - Die Namen IMMER verändern zu können ist absolut klasse.

    - Das es mal ein Charakter aus dem Manga in ein Spiel schafft ist ziemlich großartig.


    Wie gesagt ist mir vieles auch Negativ aufgefallen:
    - Erstmal die kleineren Sachen: Die Welt ist mehr oder weniger 1 zu 1 die Map aus Gen 1. Keine Extra Gebiete, die selben Grundrisse der Map, das selbe eckige und unnatürliche Design. Ich hätte erwartet, dass Kanto aussieht wie Kanto ( das RL Kanto) und nicht wie ein Kanto das von 20 Jahre alter Gameboytechnologie zurückgehalten wird.

    - Die Grafik ist im vergleich zu vielen Switch Spielen relativ simpel. Warum hakelt das Spiel an einigen stellen ?

    - Größere Schwachpunkte liegen im Grundsystem des Spiels: Das Fangsystem war in GO genau das richtige. In Go ist man auf der Straße unterwegs und hält nicht an um Minuten lang ein Pokemon zu fangen. Man wirft ein par Bälle und geht weiter. Das Fangsystem ist nicht spannend, aber zweckmäßig. Auf einem Fernseher aber, wenn ich alle Zeit habe in ruhe ein Pokemon zu fangen, wird dieses System sehr schnell langweilig. Kein taktisches Schwächen, keine große Auswahl an Bällen, keine Statusveränderungen, keine Möglichkeiten neue Moves zu testen. Alles nicht sehr spannend und schnell eintönig.

    - Das Fangsystem ist nicht nur Langweilig, das Spiel zwingt mich auch noch dazu permanent massen an Pokemon zu fangen, meine Box damit vollzustopfen und danach die Horden an Pokemon gleich wieder weg zu schicken. Ich muss Pokemon fangen zu Leveln, für das ganze System mit den Bonbons, Für gute DV und für Shinys. Immer fangen fangen fangen fangen. Und das mit dem Langweiligsten Fangsystem, dass ein Pokemonspiel je hatte. Die Massen an gefangenen Pokemon lassen irgendwie den Emotionalen Wert der einzelnen Pokemon ins Bodenlose fallen. Ich fühle mich fast als Jage ich Taubsis bis zum aussterben.

    - Das Chaining System stört mich am meisten. Es ist zum kotzen passiv. Ich habe versucht einige Shinys zu chainen. Ich habe Enton und Bisasam gefangen. Habe Dratini versucht. Die Chain zu erstellen ist sehr eintönig und will man ein Shiny fangen benötigt man eine 31er Kombo und im Anschluss .... Warten .... Warten ... Warten ... Da man auf dem Bildschirm gucken muss, um das Shiny nicht zu verpassen, kann man nichtmal weggucken. Immer auf den Bildschirm gucken und warten... warten ... warten... Kaum Einfluss auf die Chancen das ein Shiny erscheint.

    - Was ich schnell nachschieben Möchte : Das Spiel ist sehr sehr einfach. Ich habe keine lust gehabt groß mit Fangketten zu leveln und war daher meist einige Level unter den Gegnern. Dennoch kam ich wesentlich leichter durchs Spiel als in S/M. Kein Gegner hatte eine wirkliche Strategie und ich kam daher nie auch nur in Gefahr einen Kampf zu verlieren. Selbst Casualspieler und Kinder werden kaum eine Herausforderung finden, falls sie die Typen wechselwirkungen halbwegs logisch nachvollziehen können.


    Alles in allem hatte ich Spaß am Spiel und habe es gerne Durchgespielt, aber ein weiteres Shiny oder Perfekte Pokemon, werde ich in diesem Spiel nicht fangen. Das System ist einfach kein Spaß und es fühlt sich nicht wie ein Erfolg an, wenn das Pokemon wirklich erscheint, dass man sucht. Da die Meistertrainer auch nicht besonders spannend klingen, werde ich das Spiel wohl in meine Sammlung packen und erstmal nicht mehr anfassen. War eine ganz nette Überbrückung zu den Titeln die uns nächtes Jahr erwarten, aber mir viel zu stark versimpelt und Contentarm.