Anime, OCs & Natur - Was braucht man mehr?

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Anime, OCs und Natur - Was braucht man mehr?


    Allgemeines


    In letzter Zeit hatte ich wirklich wieder unheimlich viel Lust zu zeichnen und wirklich etwas darüber zu lernen. So hab ich verschiedene Youtube-Kanäle und deren tolle Videos entdeckt. x3

    Die sagen mir leider alle, dass man erst realistische Anatomie zeichnen können muss, bevor man den Animestil zu beherrschen lernt...


    Als Material verwende ich immer nur Blei- und Buntstift, noch etwas Kohle, Feinleiner und Gelstift. Ich mag die Handhabe von Bunt- und Bleistiften, die schönen Farben und sie liegen gut in der Hand.

    Ich hab noch Alte von Jolly daheim, die ich eigentlich okay finde, aber meistens benutz ich die von Faber Castell. Ansonsten hab ich mir noch 120 Stifte von Zenacolor zu Neujahr für 32 € bestellt und hoffe, dass sie kein Reinfall sind. Wenn schon, dann wein ich. :'D

    Copic Marker sind mir zu teuer tbh und ich mag nicht, wie sie in der Hand liege, was mir wichtig ist. Weshalb steht weiter unten.


    Ich verwende immer Referenzen und Vergleichsbilder und oft zeichne ich auch ab. Aber ich pause nie ab!

    Nur bekomme ich ohne Vergleichsreferenzen und so gefühlt gar nichts hin. =(

    Besonders gerne zeichne ich bei Tierbildern, Gebäuden und offizieller Anime-Art / Manga-Bilder ab. Wenn ich Fanarts abzeichne, behalt ich sie für mich oder sage es deutlich dazu und würde sie nur hier zu Übungszwecken posten!

    Ich nehme auch gerne Bilder aus Manga, die ich besonders gut fand, zeichne sie selbst ab (und so gut wie möglich ich das hinbekomme mit etwas eigenem Touch) und coloriere sie dann.


    Von älteren Bildern poste ich nur solche, die ich gerne mag. Alle anderen landen bei mir sowieso bald im Müll... xD



    Was mag ich?


    Anime, Manga & OCs


    Ich zeichne sehr gerne Fanarts zu Anime/Manga und Charaktere und Pairings, die ich entweder einfach nur so sehr gut finde oder mir nun wirklich etwas bedeuten.


    Außerdem habe ich so einige eigene Charaktere, die ich sehr ins Herz geschlossen habe und da ärgere ich mich umso mehr, wenn ich ihre Bilder nicht mag. :/


    Menschen fallen mir noch recht schwer und erst recht eine ausdrucksstarke Mimik hinzubekommen und ihren Charakter wiederzuspiegeln. Egal nun ob Fanart oder eigene Charaktere. Bei Animes kann ich es ja auch gar nicht ausstehen ein ausdrucksloses, langweiliges Gesicht und gesamtes Design zu haben. Deshalb versuche ich wirklich daran zu arbeiten und "Seele" und Tiefe reinzubringen. Zumindest ist das mein Ziel.


    Ich versuche auch irgendwann mal sowas wie einen eigenen Stil zu finden. Zu große Shoujo/Moe/Magical Girl-Animeaugen mag ich zumeist so gar nicht und auch keine Charaktere, die so süß sind und zB. nichtmal Nasen haben. Allerdings mag ich es auch weder zu realistisch noch zu cartoony.

    Am liebsten würde ich einen eigenen Stil entwickeln, der eine schöne Mischung aus Cartoons, etwas Realismus und den Manga ist, die ich mag, ohne dass es schlecht oder kopiert aussieht.


    Anderes


    Ich liebe es auch Tiere, Landschaften, Pflanzen und Architektur zu zeichnen.

    Zum einen die "klassischen" Motive wie Katzen, Hunde und Vögel, obwohl ich da ordentlich Übung brauche, aber auch Käfer mit einem schönen Panzer, Schmetterlinge und Quallen.

    Ansonsten probiere ich gerne alle möglichen Landschaften, Pflanzen und Gebäude aus und werde mich auch mal wieder an Stilleben und Gegenständen allgemein versuchen.


    Btw: Ich hatte sonst mal vor einigen Jahren in der Oberstufe eine Mappe an einigen Architektur-Zeichnungen, die viel Mühe gemacht haben, aber die hab ich dort verloren. Die kann ich euch leider nicht zeigen. =(



    Sonstiges


    Ansonsten: Wenn ihr mir Tipps gebt und ich setz sie beim nächsten Mal nicht um, heißt es nicht, dass ich es ignoriere, sondern dass ich zu ungeschickt bin es gescheit umzusetzen. xD

    Auch sehe ich Tiefe so gar nicht und hab etwas (stärkere ähm...) Feinmotorikschwierigkeiten allgemein und vor allem bei kleinen Fitzelarbeiten und co. Ich hoffe, dass ich irgendwann eine Coloration und Outlines so hinbekomme, dass man nur wenig, oder sogar gar nichts mehr davon, merkt.

    Deshalb btw zeichne ich nicht am Laptop mit Maus oder Mousepad. Sieht aus, als hätte man ein Kleinkind ranlassen ...

    Ihr könnt meine Bilder auch sehr gerne mit Rotstift anstreichen, sodass ich genau sehe, was ihr meint.

    Bin für Rückmeldungen grundsätzlich immer dankbar und schau dann, wie ich die Umsetzung hinbekomme.



    Vorsätze für 2019!


    - Anatomieübungen mindestens zweimal die Woche

    - Einmal die Woche / eineinhalb Wochen ein ordentliches Bild

    - Gesichtssymmetrie ordentlich hinbekommen

    - Perspektive üben

    - Tiefe in Mimiken hineinbringen und Persönlichkeit darstellen

    - Ordentlich colorieren lernen

    - Kein absolute disgrace mehr sein

    - Spaß :bigheart:



    Inhaltsverzeichnis


  • Bastet

    Hat den Titel des Themas von „Natur, Anime & OCs - Was braucht man mehr?“ zu „Anime, OCs & Natur - Was braucht man mehr?“ geändert.
  • Feuerqualle

    - This Jellyfish Is On Fire!





    Entstanden: ca. 2016

    Material: Buntstifte und aus Spaß Gimp ausprobiert

    Dauer: Lange.


    Die Farben sind auch am Papier sehr leuchtend, aber ich hab das Foto nochmal etwas mit Gimp bearbeitet und geschaut, was dabei rumkommt. ^^



    Referenz


  • Marienkäfer




    Entstanden: Ca. 2015

    Material: Bleistift, Kohle, Buntstifte

    Dauer: Lange.


    Hier fand ich es besonders lustig den Panzer zu colorieren. Hat sehr lang gedauert und ich weiß noch, dass ich etwas verzweifelt bin, weil das Papier ein wenig einriss bzw. zu stark aufraute. Ich verrate jetzt mal nicht wo.

    Der Wassertropfen ist leider nicht so gelungen... ^^"


    Referenzen


  • Weihnachtswichtel 2018




    Entstanden: Dezember 2018

    Material: Bleistift, Buntstifte

    Dauer: ca. 3-4 Stunden


    Dieses Bild war das Weihnachtswichtelgeschenk an Trishna .

    Die μ's entscheiden sich für einen Pretty Cure-Auftritt in ihrem Weihnachtsspecial und da ihre Haarfarben so schön übereinstimmen, entscheidet sich Nozomi Cure Egret zu cosplayen.


    Muss dazusagen, mir liegt es nicht so Animemädels mit großen Augen zu zeichnen und ich hab mit der Coloration etwas zurückgehalten, damit diese nicht zu dunkel wird, da das gar nicht zu Nozomi passt. Im Nachhinein sieht ihr Gesicht deshalb ein wenig flach aus, aber ich hatte Angst zu viele Schatten reinzumachen.

    Jedenfalls hab ich versucht, was Süßes zu Stande zu bringen. :bigheart:

    Danach hab ich so einen ... Artflash bekommen und viele Youtubevideos von Künstlern gesehen, um was zu lernen und muss nun sagen, ich hätte es leider besser machen können. ^^"


    Heute Abend hab ich dann Namine s Geburtstagsgeschenk fertig und da einiges Neues ausprobiert. ^^

  • Hey hey Bastet!


    Da ich gerade über deinen Thread gestolpert bin, wollte ich dir gerne mal einen Kommentar hier lassen.


    Ich finde deine Bilder wirklich schön. Der Marienkäfer ist mir besonders aufgefallen, denn da finde ich es richtig toll, wie du die Lichtreflexe gesetzt hast, vor allem weil das ja echt schon ziemlich losgelöst von deinen Vorlagen ist. Deine Buntstiftlinien sehen sicher gesetzt aus, sie wirken kraftvoll. Beim Grün vielleicht noch etwas lascher als beim Rest, aber das is ja auch manchmal etwas vom Stift abhängig und fällt im Gesamtbild gar nicht so auf. Was ich dir noch empfehlen würde wäre das Mischen verschiedener Farbtöne. Ich glaube, du hast für das Rot im Käfer nur ein Rot genutzt, oder? Ich sehe noch etwas schwarz drin, aber ich meine, es ist nur ein Farbton. Wenn du deine Referenzen ansiehst, erkennst du, dass der Panzer kein solides Rot hat. An einigen Stellen ist er schon fast Orange, an anderen tiefes schlammiges blutrot, schon fast braun. Versuche das auch stärker in deine Farbwahl mit einzubauen und die Bilder werden direkt viel lebendiger erscheinen. Ansonsten hast du aber auch die Anatomie wirklich gut getroffen, man sieht auch schön die einzelnen Segmente in den Beinen und am Kopf wird die nicht-ebene Form durch deine gesetzten hellen Akzente super hervorgehoben. Ah, einen kleinen Tipp hätte ich noch: nutze für Schatten ein dunkles blau und kein einfaches Schwarz, denn schwarz sind Schatten eigentlich nicht. Kannst du optimal selber testen mit einer weißen Fläche und einer Schreibtischlampe, teilweise wird das echt richtig tiefblau.

    So, das war jetzt ja schon einiges. Ich freue mich bereits darauf mehr von dir zu sehen und habe den Eindruck, dass du wirklich schnell lernst, daher bin ich echt gespannt, wie deine zukünftige Entwicklung so ist c:


    In deinem Startthread ist mir allerdings noch dieser Satz ins Auge gesprungen:

    Die sagen mir leider alle, dass man erst realistische Anatomie zeichnen können muss, bevor man den Animestil zu beherrschen lernt...

    Du musst selbstverständlich gar nichts. Wenn du keinen Spaß an realistischen Zeichnungen oder so hast, dann kannst du das natürlich auch einfach lassen. Oder wenn du sehr kreative Ansätze für Anatomie probieren willst und dir Sachen á la Picasso Spaß machen, dann... Kannst du das natürlich genauso tun :D

    Ding ist, dass es dir ungemein hilft, wenn du einmal gelernt hast, wie Anatomie "funktioniert". Die ganzen stilisierten Ansätze beim Zeichnen, so ja auch beim Manga, basieren natürlich auf der Realität, werden aber auf ganz bestimmte Dinge minimalisiert sowie einige Aspekte über- oder untertrieben. Wenn du also ein Gefühl dafür hast, wie es eigentlich ist, wird es dir immer besser gelingen ganz gezielt bestimmte Dinge abzuändern, um genau die richtigen Ausdrücke damit zu erzeugen. Vielleicht fällt es mit diesem Gedanken im Hinterkopf dann sogar noch leichter c: Wirkt halt ein wenig wie so ein erst-die-Arbeit-dann-das-Vergnügen-Ding, aber wenn man vor Augen hat, wie das ineinander greift, macht das viel mehr Laune. Zumindest war das früher auch so ein wenig mein Ansatz, wie ich zum Realismus gerudert bin. Hab in jungen Jahren Manga sehr toll gefunden, aber vieles hat nicht so wirklich geklappt. Ich hab Sachen abgemalt, teilweise aber nicht so gaaanz gepeilt warum an gewissen Stellen jetzt Linien sind, warum freie Fläche am Körper genauso groß sind wie sie eben sind und was die da genau machen :'D Erst als ich dann irgendwie mal ein Konzept hatte von Knochen und Muskulatur und wie das mit der Bewegung ineinandergreift ergab vieles auf einmal Sinn lol
    Und wurde dadurch erst so richtig interessant für mich

    Allerdings bin ich dennoch nie zu Manga & Anime zurückgekehrt...


    So, das war's jetzt aber wirklich. Ich hoffe du behältst deinen Spaß am Zeichnen so bei und findest immer Motivation Neues zu machen \o/

  • Die sagen mir leider alle, dass man erst realistische Anatomie zeichnen können muss, bevor man den Animestil zu beherrschen lernt...

    Dazu muss ich auch sagen: Müssen tust du gar nichts. Mir wird auch oft gesagt, ich sollte mal mehr realistische Proportionen üben, aber daran habe ich überhaupt keine Freude, weswegen ich zwar die Qualität meiner Bilder durchaus in Gefahr bringe, da sich dadurch natürlich anatomische Fehler festigen können, aber gleichzeitig entwickelt sich dadurch auch ein ganz eigener Stil und da ich trotzdem gerne realistisch zeichne, wirkt sich das auch, wenn auch sehr langsam, ebenso auf die Animebilder aus. Entsprechend würde ich dir anraten: Tu das, was du für richtig hältst und vor allen Dingen das, woran du auch Freude hast. Ein Hobby sollte allen voran Spaß machen und nicht mit Lernzwang verbunden sein. Tbh bin ich sowieso eine Person, die nicht gerne büffelt, aber trotzdem gerne dazulernt. Nur halt nicht durch büffeln und studieren, sondern durch learning by doing. Das hat sich so bei mir etabliert, weswegen ich selbst auch lieber Kritiken gebe, die die Freiheit des Künstlers übrig lassen. Sprich ich gebe nur Tipps, wie du etwas machen könntest und sage nicht "das muss anders".
    Aber genug dazu.


    Deine Zeichnungen gefallen mir schon echt sehr gut! Deine Schattierungen sind schön gesetzt, die Farben sind kräftig, das Gesamtbild stimmt. Da juckt mich auch nicht das Abzeichnen. Ich zeichne selbst nicht gerne ab außer bei realistischen Portraits, aber durch das Abzeichnen lernt man sehr viel. Man muss nur immer aufpassen, dass man nicht die Fehler des vorherigen Zeichners übernimmt und sich einprägt.

    Als Tipp kann ich dir vielleicht geben, dass wenn du die Schattierungen sanft haben möchtest, aber eben nicht zu sanft, dass du mit Farben und nicht (nur) Schwarz arbeitest. Beim Rot des Käfers kannst du zum Beispiel ein helles Grün nehmen zum Schattieren. Dazu auch andere Farben beimischen, wie Effi schon gesagt hat. Du kannst ruhig mit den Farben spielen und mal Dinge ausprobieren, die dir etwas suspekt erscheinen. Und wenn du den ganzen Regenbogen in den Marienkäfer steckst. Hauptsache er wirkt am Ende rot im Gesamtbild.


    Joa, mehr hab ich nicht zu sagen. Wie gesagt, ich lasse es den Künstlern immer gerne frei und gebe nur ein paar Tipps und will überwiegend #positivity mit meinen Kommentaren verbreiten. :D


  • Chuuya

    Sexy Mafia-Boy





    Entstanden: 09.01.2019

    Material: Bleistift, Buntstifte, Feinleiner, Kohle, Weißer Gelstift

    Dauer: ca. 7 Stunden


    ... Namine Geburtstagsgeschenk. Alles Gute. :bigheart:

    Da du Chuuya nun so richtig gerne magst ^^ - und ich dein... euer Päckchen immer noch nicht abgeschickt habe...


    Also jop, das ist Chuuya aus Bungou Stray Dogs.

    Hier bin ich so richtig lange gesessen und hab wirklich Motivation und Ehrgeiz gehabt das Beste aus ihm zu machen.

    Eigentlich hab ich einen Animescreenshot als Vorlage genommen und versucht so ein wenig etwas Eigenes daraus zu machen. Den Stil mag ich und bei sowas Ähnlichem werd ich wohl bleiben. Nicht zu realistisch, nicht zu Manga, nicht zu Comic. xD


    Hab auch neue Buntstifte bestellt und muss sagen zum Weinen finde ich die Zenacolor wirklich nicht und erst recht nicht für den Preis. Allerdings wusste ich nicht, dass meine Mom mir auch zum Neujahr Buntstifte schenken möchte und nun hab ich noch 60 von Faber Castell und insgesamt 180 Neue. Das ... das sollte reichen. xD


    Zur Zeichnung:

    Das ist mein Stil, I like it! Ich wurde einfach nicht für süß gemacht, fürchte ich. xD

    Im Vergleich zur Skizze hab ich noch seine Wange dünner gemacht und andere Kleinigkeuten geändert.

    In Chuuyas Anzug hab ich mit blassen Lila- und Brauntönen begonnen und etliche Farben + Schwarz später war ich irgendwann bei dieser Farbe angelangt. Für die sehr dunklen Stellen hab ich Feinleiner und etwas Kohle genommen. Und sonst hatte ich wirklich Skrupel dunkle Farbe in sein Gesicht zu bringen.

    Bei den Haaren... ich hab Orange-, Rot- und Brauntöne zusammengewürfelt. Nur leider wäre mein Papier fast gerissen und war schon am Halsband aufgeraut und wellte sich. Das hätte ich mir nicht von Zeichenpapier gedacht. :<

    Für die Lichtreflexe habe ich dann einen weißen Gelstift genommen.



  • Immer wieder schön ein neues Gesicht im FA Bereich zu sehen, was man eigentlich nicht so auf dem Schirm hatte.


    Dein Chuuya Bild gefällt mir sehr. Am Anfang wusste ich überhaupt nicht, mit was du es coloriert hast. Erst dachte ich, es wäre Aquarell, aber deine Materialangaben haben mich aufgeklärt. Wie dem auch sei, hast du es sehr schön mit Buntstiften coloriert und dem Charakter eine tolle Tiefe durch die Schattierung gegeben. Auch die ganze Struktur der Colorierung passt irgendwie zu dieser Lederoptik.


    Als Kritikpunkt kann ich den Hut nennen, der, durch gewisse Fehler, leider nicht wirklich 3D wirkt und der Handschuh, der sich zu wenig von der Jacke abgrenzt. Sind so zwei Sachen, die mir deutlich ins Auge springen.


    Insgesamt wirkt das Gesamtbild, trotz der kleinen Fehler, sehr stimmig und das ist doch, was am wirklich Ende zählt.


  • Arapaar




    Entstanden: Ca. 2015

    Material: Bleistift, Buntstifte

    Dauer: Lange. xD


    Hier hab ich auch tagelang dran gesessen, aber ich kann mich dran erinnern, dass es sehr viel Spaß gemacht hat das süße Pärchen mit Buntstiften zu colorieren. ^^



    Neue Skizzen



  • Guardevoir Cosplay




    Entstanden: 2016(?)

    Material: Buntstifte

    Dauer: Nichtmal gar so lange, glaub ich.


    Das Bild hatte ich mal for fun zu Halloween gezeichnet. Guardevoir cosplayt Fennexis, because why not. xD